Sie sind auf Seite 1von 5

BEDIENUNGSANLEITUNG

• WS-400 EVO
• LS-400 Entech

en it fr es pt de se
WS-400 EVO | LS-400 ENTECH

TECHNISCHE DATEN WS-400

WS-400 EVO
WS-400 -1301 EVO 1.3 170 365
WS-400 Clear

Spray Distance 130 mm

Spray Distance 200 mm


260
WS-400 -1401 EVO 1.4 190 370 DÜSE/NADEL KOMBINATION

WS-400-01
WS-400 -1301HD EVO 1.3 HD (1.3.2) 2.0 220 370 265 365 Düse Nadel
WS-400 -1401HD EVO 1.4 HD (1.4.2) 240 270 Größe Mark. Mark.
370
WS-400 -1501HD EVO 1.5 HD (1.5.2) 260 275 1.2 WS400/12
40012
WS-400 -1201 EVO 1.2 120 250 350 1.3 BASE WS400/13Base

WS-400 -1301 EVO 1.3 140 365 1.3 CLEAR WS400/13Clear


WS-400 Base

Spray Distance 130 mm

Spray Distance 200 mm


260 1.4 BASE
WS-400 -1401 EVO 1.4 170 365 WS400/14Base
WS-400-01

1.4 CLEAR WS400/14Clear


WS-400 -1301HD EVO 1.3 HD (1.3.2) 2.0 220 370 265 365
1.3 HD (1.3.2) WS400/13 HD 20015
WS-400 -1401HD EVO 1.4 HD (1.4.2) 240 270
370 1.4 HD (1.4.2) WS400/14 HD
WS-400 -1501HD EVO 1.5 HD (1.5.2) 260 275
1.5 HD (1.5.2) WS400/15 HD
WS-400 -1301OBS EVO 1.3 OBS 160 260 365
1.3 OBS WS400/13 OBS
• HD ( High Delivery) • OBS (Optimised Basecoat Setting)

TECHNISCHE DATEN LS-400

DÜSE/NADEL KOMBINATION
LS-400 Entech
Düse Nadel
LS-400-1205 1.2 ET 150 250 350 - Größe Mark. Mark.
LS-400 ET

1.2 ET
Spray Distance at 130 mm

Spray Distance at 200 mm

Spray Distance at 300 mm

LS-400-1305 1.3 ET 160 250 350 - LS400/ ET12


400
LS-400-1405 1.4 ET 170 260 360 - 1.3 ET LS400/ ET13
LS-400-05

LS-400-1505 1.5 ET 180 265 365 - 1.4 ET LS400/ ET14


1.8 1.5 ET
LS-400-ETS12 1.2 ETS 150 230 305 390 LS400/ ET15
LS-400 ETS

20015
1.2 ETS LS400/ ETS12
LS-400-ETS13 1.3 ETS 160 235 310 400
420 1.3 ETS LS400/ ETS13
LS-400-ETS14 1.4 ETS 180 235 310 410
1.4 ETS LS400/ ETS14
LS-400-ETS15 1.5 ETS 190 240 320 425
1.5 ETS LS400/ ETS15
• ET: Standard Distance • ETS: Wetter & Longer Spray Distance

2
DE WS-400 EVO | LS-400 ENTECH

Bevor Sie das Gerät einsetzen, einschalten, regulieren oder UNSACHGEMÄSSE ANWENDUNG
warten, lesen Sie diese Betreiebsanleitung sorgfältig, die für
jeden zukünftigen Hinweis erhalten werden muss. 1. Zielen Sie niemals die Pistole auf Menschen oder Tiere.
2. Überschreiten Sie nie den maximalen Arbeitsdruck oder die maximale
Die ANEST IWATA Spritzpistole ist in Arbeitstemperatur.
Übereinstimmung mit den Rechtsvorschriften
3. Vor Reinigung, Auseinandernehmen und Wartung blasen Sie immer den
ATEX 2014/34/EU.
Luft- und Flüssigkeitsdruck aus.
Schutzgrad: Gerätekategorie II 2G X geeignet für den Gebrauch in den Zonen
Andernfalls kann der verbleibende Druck Verletzungen wegen der unsachgemäßen
1 und 2.
Anwendung und der Ausstößung der Reinigungsflüssigkeit verursachen.
X-Kennzeichnung: Die statische Elektrizität muss von der Pistole entladen
und durch den leitenden Luftschlauch geerdet werden. 4. Das Flüssigkeitsnadelset ist oben spitz. Um Zwischenfälle zu vermeiden,
berühren Sie die Spitze niemals während Wartungsarbeiten.
5. Verwenden Sie niemals die Pistole zum Spritzen von Lebensmitteln oder
Beachten Sie IMMER die Sicherheitshinweise, die in Chemikalien. Andernfalls könnten ungeeignete Substanzen zu Korrosion der
dieser Betriebsanleitung enthalten sind. Flüssigkeitsleitungen und damit zu Gesundheitsschäden führen.
6. Verändern Sie nie die Spritzpistole, um Beschädigungen zu vermeiden,
Symbol BEDEUTUNG Gefahrenniveau Folgen welche die Qualität des Ergebnisses beeinträchtigen könnten.
8. Bei Funktionstörungen unterbrechen Sie die Spritzvorgänge sofort, um den
WARNHINWEISE Potentiell gefährliche Hohe Risiken für die
Defekt festzustellen. Das Produkt nicht erneut verwenden, solange das
Situation. Gesundheit und das
Problem nicht gelöst wird.
Leben des Bedieners.
9. Betreten Sie nie die Arbeitsbereiche der Maschinen (wie Roboter,
VORSICHTIG Potentiell gefährliche Mäßige Risiken für Bewegungsautomaten, usw.), solange diese nicht eingeschaltet werden. Bei
Situation. Produkt und Bediener. Zuwiderhandlung könnte der Kontakt mit den laufenden Maschinen zu Unfällen
WICHTIG Potentiell gefährliche Materielle Schäden. und Verletzungen führen.
Situation.
3. VERBINDUNG
1. TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN VORSICHT
- Um die Pistole zu versorgen, gefilterte und trockene Luft verwenden.
Max. Arbeitsluftdruck: 7.0 bar (100 PSI)
Es wird der Einsatz eines Filters mit automatischem Kondenswassera-
Gewicht g (lbs): ohne Becher 475 (1.05) blass und Trockner empfohlen.
Lärme (LAeqT)*: 75.8 dB(A) - Bei der ersten Verwendung der Pistole nach dem Erwerb das Farb-
nadeldichtungsset (3) regeln und die Farbdurchgänge reinigen, indem
Luftanschluss G1/4” M zum Entfernen des Rostschutzöls geeignetes Waschmittel versprüht
Materialanschluss G1/4” F wird.
Max. Temperatur Raum 5 ~ 40 °C - Luft/Flüssigkeit 5 ~ 43 °C - Fixieren Sie den Behälter fest an der Lackierpistole. Vermeiden Sie eine
Trennung, da dies zu Verletzungen führen kann.
* Messstelle: 1 m hinter der Pistole, 1.6 m Höhe
1. Den Versorgungsluftschlauch fest mit dem Druckluftanschluss 1/4” M
verbinden (4-2).
2. SICHERHEITSHINWEISE 2. Einen geeigneten Behälter fest mit dem Materialanschluss verbinden (4-1).
3. Die Lackdurchgänge der Pistole mit kompatiblen Waschmittel reinigen.
EXPLOSIONS- UND FEUERGEFAHR 4. Den Lack in den Behälter gießen, den Spritzvorgang überprüfen und die
1. Niemals HALOGENKOHLENWASSERSTOFFLÖSUNGSMITTEL verwenden, die Farbausgabe und die Spritzstrahlbreite einstellen.
durch chemische Reaktionen zur Auflösung des Pistolenkörpers aus Aluminium
führen können. 4. VORGEHENSWEISE
UNGEEIGNETE LÖSUNGSMITTEL: Methylchlorid, Dichloromethan, 1,2 _ Der empfohlene Druck der Zerstäubungsluft beträgt zwischen
Dichloroethan, Tetrachlorkohlenstoff, Trichloräthylen. 1.5 und 2.5 bar (21 und 36 PSI).
2. Funken und offene Flammen sind strikt zu vermeiden. Die verwendeten _ Die empfohlene Viskosität des Lacks variiert je nach Lackeigenschaften
Produkte sind leicht entzündlich und deshalb können Brände auslösen. Niemals und Lackierungsbedingungen. Es wird eine Viskosität zwischen
offenen Flammen, elektrischen Geräten, Zigaretten, u.ä. aussetzen. 14 und 25 s / Ford-Becher #4 empfohlen.
3. Spritzpistole sicher durch leitenden Luftschlauch erden. (Widerstand 1M:). _ Den Lackierabstand möglichst in einem begrenzten Raum und zwischen
Stets sicherstellen, dass die Spritzpistole korrekt geerdet ist. 130-200 mm kalibrieren.
_ Die Pistole sollte stets senkrecht zur Oberfläche des zu bearbeitenden
GESUNDHEITSSCHUTZ Teils gehalten werden. Außerdem sollte die Pistole stets in horizontalen
Linien arbeiten. Eventuelle Verschiebungen der Pistole könnten eine
1. Arbeitsplatz muss über eine gute Ventilation verfügen; verwenden Sie eine ungleichmäßige Lackierung ergeben.
Spritzkabine.
Bei unzureichender Ventilation kann es zu einer Vergiftung mit organischen 5. WARTUNG UND INSPEKTION
Lösungsmitteln oder Feuer kommen. VORSICHT
2. Tragen Sie immer Schutzausrüstung (Schutzbrille, Schutzmaske und Vor jeglichen Inspektions- und Wartungsvorgängen stets alle
Handschuhe), um Augen- und Hautentzündungen zu vermeiden. Falls Angaben hinsichtlich Warnhinweisen zur Sicherheit aufmerksam
Beschwerden auftreten, suchen Sie sofort einen Arzt auf. lesen und beachten.
3. Falls nötig, sollten Sie Gehörschutz anwenden. - Nie Luftdiffusorring aus Pistolenkörper entfernen.
Der Lärmpegel kann je nach Arbeitsbedingungen und Standort 80 dB(A) übersteig- - Nie andere Bauteile oder Ersatzteile verwenden, die nicht Original-teile
en. von ANEST IWATA sind.
- Nie die Öffnungen der Luftdüse, der Farbdüse und des Farbnadel-
4. Die andauernde Benutzung der Spritzpistole, die ein ständiges Drücken des endes beschädigen.
Pistolenabzugs vorsieht, kann das Karpaltunnelsyndrom verursachen. Ruhen - Die Pistole nie vollkommen in Flüssigkeiten wie Lösungsmittel ein-
Sie sich immer aus, wenn Sie müde sind. tauchen.

18
WS-400 EVO | LS-400 ENTECH DE
5.1 VORGANG DER MANUELLEN REINIGUNG d - Beim Entfernen des Farbnadeldichtungs-sets
(3) sicherstellen, dass das Kunststoffstück des
Unvollständige Reinigung kann zu einem fehlerhaften Kunststoffstück
Spritzstrahl führen. Nach Anwendung von Zweikomponenten- Farbnadeldichtungssets (3) nicht im Pistolen-
lack eine schnelle und vollständige Reinigung ist besonders Weiß körper verbleibt.
wichtig - Ein zu starkes Anziehen des Farbnadel-
dichtungssets (3) kann eine Behinderung der
- Die Luftdüse (1) auch während des Reinigens nie lange Zeit in Bewegung des Farbnadelsets (2-2) mit daraus folgenden Verlusten von Lack
Waschmittel getaucht lassen. aus der Spitze der Farbdüse (2-1) verursachen.
- Nie Metallgegenstände zum Reinigen der Pistole verwenden. - Das Farbnadeldichtungsset (3) vorsichtig unter Betätigen des Abzugsbügel
1. Den Restlack aus dem Behälter und der Pistole ablassen, indem dieser in und Kontrolle der Bewegung des Farbnadelsets einstellen (2-2).
einem geeigneten Behälter untergebracht wird. - Erweist sich die Verschraubung immer noch als zu stark, den Vorgang wie-
2. Die Reinigungsflüssigkeit in den Behälter gießen. derholen.
3. Die Luftdüse (1) um zwei Umdrehungen lösen, um der Zerstäubungsluft zu e. Montage des Luftventils, das Luftventil (8), die Rückholfeder für Luftventil
gestatten, den Backflush in den Farbdurchgängen der Pistole auszuführen. (9) und die Farbnadelführung (10) zusammen montieren. Dann das
4. Den Abzugsbügel (16) ziehen und sich dabei vergewissern, dass die Zer- Farbnadelset (2-2) in die Farbnadelführung (10) einführen, die Gruppe in
stäubungsluft in den Behälter gelangt. den Pistolenkörper (4) einsetzen und die Farbnadelführung (10) verschrauben.
5. Die Reinigungsflüssigkeit einige Sekunden einwirken lassen, dann zum
Entsorgen der schädlichen Flüssigkeiten in einen geeigneten Behälter - Wird versucht, die Rückholfeder für Luftventil (9) und das Luftventil (8) in
ablassen. den Pistolenkörper (4) ohne die Farbnadel (2-2) einzusetzen, kann das
6. Den vorangegangenen Vorgang wiederholen, bis die Pistole sauber ist. Luftventil (8) nicht korrekt befestigt werden und die Dichtung im Inneren
7. Die Luftdüse (1) und den Behälter von der Pistole entfernen, dann alle der Farbnadelführung (10) wird beschädigt.
Bereiche mit der im Lieferumfang enthaltenen, in Waschmittel getränk-
ten Bürste und einem saugfähigen Lappen reinigen. e
8. Alle Teile vollkommen trocknen und ein spezifisches Schmiermittel auf alle
Teile mit Gewinde auftragen.

5.2 VORGANG DER AUTOMATISIERTEN REINIGUNG


_ Wird der Pistolenwaschautomat verwendet, halten Sie sich streng an
die Angaben im mit dem Gerät gelieferten Handbuch. Vergewissern Sie
sich vor den Reinigungsvorgängen, dass die Luft aus den Luftdurch-
gängen der Pistole abgelassen wird. f. Zerlegen des Spritzstrahlreglers (5)
_ Verwenden Sie ausschließlich ein für den Gebrauch mit dem Pistolen- Fig.1 und/oder des Luftreglers (15). Um
waschautomaten geeignetes flüssiges Reinigungsmittel. den Spritzstrahlregler (5) und/oder den
_ Darauf achten, das Gerät unmittelbar nach dem Gebrauch zu trocknen. Luftregler (15) zu zerlegen, als erstes
_ Die Pistolen nach dem Waschvorgang nicht im Waschautomaten lassen. abschrauben die Senkschraube T10 (C)
Das Reinigungsmittel könnte die Dichtungen beschädigen und zu Korrosion im und den Reglerknopf (6) vorsichtig
Inneren des Pistolenkörpers führen.
entfernen wie in Abb. 1. Dann manuell
_ Die Pistole nicht in Waschmittel getaucht lassen. den sechskantigen Knopf (D) des
_ Das Gerät korrekt an die Erdung anschließen. Die Verwendung von Reglers gegen den Uhrzeigersinn drehen,
Reinigungsmitteln mit Lacken auf Wasserbasis kann den pH-Wert erhöhen, um ihn vollkommen zu öffnen und mit dem geeigneten Schlüssel die
insbesondere nach einigen Waschvorgängen.
Die Reinigungsflüssigkeit regelmäßig ersetzen, um die Leistungen und die sechskantige Seite (B) lösen, indem diese im Uhrzeigersinn gedreht wird.
Qualität des Produkts nicht zu beeinträchtigen. - Zur Montage des Spritzstrahlreglers (5) und/oder des Luftreglers (15) in
umgekehrter Reihenfolge vorgehen.
_ Vergewissern Sie sich, nie den pH-Wert der Reinigungsflüssigkeit zu
überschreiten. pH-Wert: 6.0~8.0 (nur während des Waschvorgangs) WICHTIG: Um den Spritzstrahlregler und/oder Luftregler wieder zu montieren,
sicherstellen, dass diese Vorgänge stets bei völlig geöffneter Einstellung (A)
5.3 ZERLEGUNGSVORGANG erfolgen (Abb. 1).
_ Die Lackdurchgänge stets vor dem Zerlegen der Pistole reinigen.
Fig.2 VORSICHT: Wenn Sie den Knopf (6) wieder
a a. Die Farbdüse (2-1) entfernen, wäh- auf den Regler (B) und vorher festziehen
rend die Farbnadel (2-2) angezogen die Senkschraube T10 (C), aufsetzen,
bleibt (indem der Abzugsbügel betä- überprüfen Sie, ob dieser soweit gedrückt
tigt wird), um den Farbnadelsitz zu ist, dass er die Seite des sechskantigen
schützen. Knopfes des Reglers selbst vollkommen
b. Das Farbnadelset entfernen (2-2). bedeckt (Abb. 2).
(nur wenn unbedingt erforderlich)
5.2 STANDARDINSPEKTIONEN UND -ERSETZUNGEN
c. Den Reglerknopf (13) die materialregler (12) und die Rückholfeder (11) der
Farbnadel entfernen, indem die Feder und das Farbnadelset (2-2) aus der ZU KONTROLLIERENDE TEILE ZU ERSETZENDE TEILE
Rückseite der Farbnadelführung (10) herausgezogen werden, die noch auf
dem Pistolenkörper (4) montiert ist. a. Alle Durchgangsöffnungen der Bei Quetschungen oder Verformungen
Luftdüse (1) und der ersetzen.
Flüssigkeitsdüse (2-1).
c
b. Dichtungen und O-Ring. Bei Verformungen oder Verschleiß
ersetzen.
c. Verluste aus der Ersetzen, wenn die Verluste auch
Bereiche der Sitze zwischen der nachdem das Farbdüsenset (2-1) und
Flüssigkeitsdüse (2-1) und der das Farbnadelset (2-2) vollkommen
Flüssigkeitsnadel (2-2). gereinigt wurden, weiter anhalten.
Werden nur die Düse (2-1) und die
d. Die Einstellung des Farbnadeldichtungssets (3) muss stets bei montierter Farbnadel (2-2) ersetzt, die korrekte
Farbnadel (2-2) und auf folgende Weise erfolgen: manuell durch eine Dre- Paarung beider überprüfen und sich
hung von ca. 60 Grad schließen und anschließend mit dem dafür vorge- vergewissern, dass keine eventuellen
Verluste vorliegen.
sehenen Schlüssel anziehen.
19
DE WS-400 EVO | LS-400 ENTECH
6. FEHLERBEHEBUNG 7. ERSATZTEILLISTE
SPRITZPISTOLE SPRÜHT NICHT 

- Materialregler (13) nicht aus- Überprüfen und einstellen.  


reichend geöffnet.
- Öffnung Farbdüse (2-1) ver- Überprüfen und reinigen.
stopft.
- Lackfilter verstopft. Überprüfen und reinigen.
- Tropfschutz verstopft. Überprüfen und reinigen.

STOSSWEISER SPRÜHSTRAHL
  
- Falschluft aus der Farbdüse Überprüfen, reinigen und
(2-1). wenn erforderlich erset- 
zen. 
 

- Falschluft aus der Farbnadel- Anziehen. 

dichtung (3).
- Falschluft aus dem Anschluss Anziehen.   
des Behälters.
- Lackreste in der Luftdüse (1). Reinigen.



FEHLERHAFTER SPRÜHSTRAHL 


- Farbdüse (2-1) oder Luftdüse Sorgfältig reinigen. 

(1) lackverkrustet.     


- Farbdüse (2-1) oder Luftdüse Wenn erforderlich erset- 
(1) beschädigt. zen.  

- Farbdüse (2-1) gelöst. Anziehen.


Bez. BESCHREIBUNG
- Viskosität des Lacks zu hoch Den Lack verdünnen oder 1 Luftkappe
oder zu niedrig. die Viskosität erhöhen.
2 Düse + Nadel Q

- Der Lackdurchsatz ist zu hoch Den Farbnadelregler (13) 2-1 Düse Q


oder zu niedrig. einstellen, um den Durch- 2-2 Nadel Q
satz zu verringern oder zu
3 Nadeldichtungspatrone Q
erhöhen.
4 Pistolenkörper
UNDICHT 4-1 Farbanschlussnippel S

- Farbdüse (2-1), Farbnadelset Reinigen oder wenn erfor- 4-2 Luftanschlussnippel S


(2-2) oder Pistolenkörper (4) derlich ersetzen. 5 Flachstrahlregler
im Sitz verkrustet, beschädigt 6 Kappe klein
oder abgenutzt. 7 Luftventilsitz *
- Lackreste in der Luftdüse (1). Reinigen. 7-1 O Ring Q

- Reglerknopf (13) der Farbnadel Einstellen. 8 Luftventil Q

gelöst. 9 Rückholfeder für Luftventil


- Rückholfeder für Farbnadel (11) Ersetzen. 10 Farbnadelführung
abgenutzt. 11 Rückholfeder für Farbnadel
12 Materialregulierung
- Farbdüse (2-1) gelöst. Anziehen.
13 Kappe groß
- Farbnadeldichtungsset (3) ge- Einstellen reinigen oder
14 Steckachse Luftventil Q
löst, zu stark angezogen, ver- wenn erforderlich erset-
schmutzt oder abgenutzt. zen. 15 Luftregler
16 Abzugshebel
LUFT ENTWEICHT AN SCHUTZKAPPE 17 Bolzen Abzugshebel
- Luftventil (8), Luftventilsitz (7) Reinigen oder wenn 18 Sprengring
Rückholfeder des Luftventils erforderlich ersetzen. 19 Senkschraube
(9), verschmutzt oder beschä- 20 Pistolenschlüssel universal
digt. 21 Flachbürste
- Der O-Ring des Luftventil- Ersetzen. 22 Fließbecher 600 ml
sitzes (7-1) ist beschädigt 24 Deckel
oder abgenutzt. 25 Tropfsperre
33 Inbusschlüssel
*VORSICHT: Zum Zerlegen des Luftventilsitzes _ Pos. 7 einen 10 mm - Filter (optional)
Inbusschlüssel verwenden (nicht den Typ mit Rundkopf).
HINWEIS: Es wird gebeten, bei der Bestellung stets das Pistolenmodell, den Q Die gekennzeichneten Teile sind Verschleiß unterworfen.
Namen des Ersatzteils mit dem numerischen Bezug, das Kennzeichen der SEntfernen Sie die folgenden Teile nur im Reparaturfall und durch
Luftdüse, der Farbdüse und der Farbnadel anzugeben. qualifiziertes Fachpersonal.

20