Sie sind auf Seite 1von 6

Aufbauanleitung für das 6HE Edelstahl Servergehäuse

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres Edelstahl-Servergehäuses. Im folgenden möchten wir Ihnen erläutern, wie Sie
Ihr Gehäuse betriebsfertig machen.

BITTE LESEN SIE DIESE ANLEITUNG VOR DER INBETRIEBNAHME


UNBEDINGT DURCH!

WICHTIGER HINWEIS
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, daß Arbeiten an elektrischen
Anlagen grundsätzlich nur von einer ausgelernten
Elektrofachkraft durchzuführen sind

1.Netzanschluß
Die Versorgung der Netzteil(e) ist weitgehend vorverdrahtet. Lediglich der Netzanschluß der Unipower
Backplane muss noch durchgeführt werden.

Achtung: Zum Herstellen der Stromversorgung muss ein Netzkabel an eine Platine angeschlossen werden. Auf dieser
Leitung liegen nach dem Einschalten 230V Wechselspannung. Ein fehlerhafter Anschluss kann tödlich sein. Bitte
beachten Sie hierzu unseren obigen Hinweis.

Wenn Sie Ihr neues Servergehäuse ausgepackt haben müssen Sie zuerst die oberen Gehäusedeckel
entfernen:
Ziehen Sie dazu an den beiden schwarzen Griffschalen an den Oberseite des Gehäuses. Hiermit
entfernen Sie die Lüftereinheit.
Nachdem dies geschehen ist, können Sie die beiden Edelstahl Abdeckplatten in Richtung der
Lüftereinheit herausschieben.

Wenn Sie nun die Schublade für das Mainboard etwas aus dem Gehäuse herausziehen (Befestigt mit 3
Rändelschrauben auf der Rückseite), können Sie in der Mitte des Gehäuses eine schmale Abdeckplatte
sehen, welche ihrerseits mittels 3 Schrauben befestigt ist. Hierunter befindet sich die Unipower
Backplane, an welcher sich sämtliche Anschlüsse für die Stromversorgung Ihres Servers befinden.
Unter der Abdeckung finden sie auf einer Seite 3 Anschlussklemmen für die Netzversorgung nebst einer
weißen Netzleitung.

Seite 1/6
Die außen liegende Kaltgerätebuchse sowie der Schlüsselnetzschalter sind bereits voll verdrahtet so
dass Sie nur noch die Verbindung zur Backplane herstellen müssen.
Zum Anschluss verbinden Sie die 3 Leitungen mit den Klemmen entsprechend der folgenden Belegung:

Die Klemme E verbinden Sie mit der Gelb/Grünen Leitung.


Die Klemme L verbinden Sie mit der braunen Leitung.
Die Klemme N verbinden Sie mit der blauen Leitung.

Bitte achten Sie unbedingt darauf, dass die Leitungen fest sitzen (Zugprobe) und die offenen Enden
keine anderen Elemente oder das Gehäuse berühren. Es kann sonst Lebensgefahr bestehen!

2. Stromversorgung
Zur Versorgung Ihrer Peripherie stehen ihnen nun diverse Leitungen zur Verfügung:

Zum Anschluss ihrer 5,25“ Geräte erhalten Sie 3 Leitungen mit je 3x 5,25“ Stromanschlüssen. Diese
werden auf der Backplane an die mit DRIVES beschrifteten Steckplätze angebracht. Achten Sie
dabei unbedingt auf die Polung, da mit etwas Gewalt die Stecker auch verpolt angeschlossen werden
könnten.

An den vierten Stromanschluss stecken Sie das Kabel zur Versorgung Ihres Floppys, Ihres CD-Roms
und der Lüftereinheit auf. Also die Leitung mit einem 5,25“ Stromanschluss, einem 3,5“
Stromanschluss, sowie einem 4poligen Molex-Stecker.

Achtung: Der 4polige Molex-Stecker ist nicht für die Zusatzversorgung ihres Pentium IV
Prozessors geeignet, da dieser 1x5V und 1x12V und NICHT nach Pentium IV Standard 2x 12V
liefert. Dies könnte u.U. Ihr Mainboard beschädigen!

Seite 2/6
Des weiteren befindet sich ein weiteres Steuerkabel im Lieferumfang, welches aber nur für die
Orginalplatine zur Temperatur-/Systemüberwachung benötigt wird. Diese Platine ist, wie
beschrieben, nicht im Lieferumfang und auch nicht über uns erhältlich. Ob Sie das passende Kabel
für andere Verwendungszwecke anschließen wollen bleibt Ihnen überlassen. In diesem Fall müssten
Sie es an den Anschluß SIGNALS der Backplane anbringen.

Als letztes befindet sich noch ein ATX-Stromversorgungskabel im Lieferumfang. Hiervon können
bis zu 2 Leitungen an die Backplane (Anschluss PROCESSORS angeschlossen werden (z.B. für
Dual-/Quadboards). Welchen der ATX-Anschlüsse auf der Backplane Sie verwenden ist gleich.

(Die Anschlüsse Options und Control werden nicht benötigt. Über den Anschluss Control könnten
sie mittels einer Drahtbrücke die ATX-Netzteile einschalten. Dies ist jedoch meißt Mittels eines
Jumpers über die Power-Taster-Pins einfacher zu realisieren. Einem Teil der Lieferung sind auch
entsprechende Brückenstecker zur Aktivierung des Netzteils beigelegt.
Zur Erinnerung: Der Server wird mittels eines Schlüsselschalters in der Netzversorgung aktiviert.)

Nachdem Sie nun alle Verbindungen auf der Backplane hergestellt haben, können Sie die beigelegten
Würgemuffen zum Schutz der Kabel montieren.

Dazu stülpen sie diese einfach über die entsprechenden Kabel und legen diese dann in die
entsprechenden Aussparungen an der Vorderseite des Backplane Gehäuses ein. (siehe nächstes Bild)

Nun können Sie das Gehäuse der Backplane wieder verschließen.

3. Anschluss der Gehäuselüfter


Da wir Ihnen leider die Steuerplatine für das Systemmanagement nicht zur Verfügung stellen können
müssen Sie die Versorgung der Gehäuselüfter leider manuell vornehmen. Hierzu unsere folgende
Empfehlung:

In unserem Probeaufbau haben wir zur Versorgung der 12V Lüftereinheit die 4polige Steuerleitung
(Molex) verwendet. Wenn sie von dieser Leitung die gelbe (+12V) und eine der Schwarzen (Masse)
Adern auftrennen, können Sie diese mittels einer Lüsterklemme mit der kurzen Lüfteranschlussleitung
(8polig Molex, 3x rote Leitung,3x schwarze Leitung) verbinden. Dann sollten sie die Leitungen wie
folgt verbinden:

- alle roten (lüfterseitig) mit Gelb (versorgungsseitig) sowie


- alle schwarzen miteinander (Lüfter- und versorgungsseitig)

Tipp: Wenn Sie nicht den vollen Luftstrom der 3 Gehäuselüfter benötigen, können Sie diese auch an 5
Volt (versorgungsseitig rote Leitung) anschließen. Dies Reduziert die Drehzahl und somit die
Geräuschemmisionen der Lüfter.(Auch ein Umschalter zwischen 5V und 12V ist denkbar).

Seite 3/6
Nachdem Sie die Verbindung in einer der beschriebenen Arten vorgenommen haben, können Sie das
Kabel zur Versorgung der Lüftereinheit montieren. Dazu stecken Sie das Kabel einfach von unten in
die entsprechende Aussparung im Lüfterschacht.

Achten Sie hierbei wieder auf die Aussparung auf einer Seite des Steckers.

Im Anschluss stellen Sie die Verbindung zum Stecker an der Lüftereinheit her. Dazu stecken Sie einfach
die vorgecrimpten Pins in den beiliegenden Molex Stecker. Achten Sie hierbei darauf, dass die
Pinbelegung auf der Steckerseite der Pinbelegung auf der Gehäuseseite entsprechen. Die blauen Adern
müssen mit den schwarzen Leitungen im Gehäuse und die roten Leitungen miteinander verbunden sein.
Die Pins rasten mit leichtem Druck im Steckergehäuse ein. Der Stecker wird wie vorher im Gehäuse an
der Lüftereinheit in die entsprechende Aussparung eingerastet.

Die Stromversorgung wird nun automatisch hergestellt sobald Sie die Lüftereinheit in das Gehäuse
einrasten.

4.Schlüsselschalter

Den Beiliegenden Schließzylinder müssen Sie lediglich mit dem entsprechenden Klemmring (Ist am
Schließzylinder montiert) in der entsprechenden Aussparung der Frontplatte montieren. Der eigentlich
Schalter wird danach auf den Schließzylinder aufgesteckt und mittels des roten Hebels eingerastet.
Achten Sie darauf das der Schalter richtig sitzt, damit der Schließzylinder richtig einrastet und der
Schalter funktioniert.
Überprüfen Sie nun die Funktion des Schalters indem Sie mittels des Schlüssels Ein- und Ausschalten.
Bei korrekter Montage vernehmen die hierbei ein Klicken.

5.Netzteil
Zur Inbetriebnahme muss nun noch das Netzteil montiert werden. Das Netzteil wird ohne Lüfter
ausgeliefert. Benötigt wird ein 60x60x20mm(HxBxT) Lüfter.
Diesen können Sie bequem mittels der mitgelieferten Würgestopfen an der Netzteilblende montieren.

Seite 4/6
Den Stromversorgungsanschluss finden Sie im Netzteil, links hinter den beiden LED's. Anschließend
verbinden Sie die Blende mit dem Netzteil mittels normaler Computerschrauben.
Zur Montage des Netzteils schieben Sie dieses einfach in einen der dafür vorgesehenen Schächte. Mit
sanftem Druck verbinden sich die Stromanschlüsse. Das Netzteil wird Mittels der beiden
Rändelschrauben am Gehäuse befestigt.

Wenn Sie nur ein Netzteil nutzen können Sie den zweiten Schacht mittels der zweiten mitgelieferten
Blende oder einer Abdeckblende verschließen.

Das Netzteil ist erst gestartet wenn Beide LEDs an der Rückseite des Netzteils leuchten. Die eine LED
ist Symbol für die Angelegte Netzspannung (d.h. Schlüsselschalter in Position Ein) und die andere
Symbol für die Aktivierung des Netzteils (ATX on) mittels Jumper oder Taster über die Power-SW
Anschlüsse ihres Mainboards oder Drahtbrücke(Brückenstecker) auf der Unipower backplaner

So, wenn Sie nun alles richtig gemacht haben, müssen Sie nur noch eine Feinsicherung
(10 Ampere Träge/ nicht im Lieferumfang) in den Sicherungshalter neben der Kaltgerätebuchse einlegen
um das Gerät mit Strom zu Versorgen. Der zweite Sicherungshalter ist nicht belegt.

Seite 5/6
6.Laufwerke montieren
Laufwerke und SCSI Backplanes können mittels Spezieller Schienen montiert werden.
Die Anzahl der mnitgelieferten Schienen ist für den Einbau von SCSI-Backplanes konzipiert. Weitere
Schienen können wir u.U. auf Anfrage liefern.

Diese Schienen befestigen Sie einfach an den Laufwerken mittels normaler Computerschrauben. Ist dies
geschehen können Sie das Laufwerk in einen der Schächte einschieben und an der Vorderseite sichern.
(Abbildungen am Beispiel eines Wechselrahmens, der nicht im Lieferumfang enthalten ist!)

Viel Spass mit Ihrem Neuen Servergehäuse!

Wenn sie noch weitere Fragen nach dem gründlichen Studium der Anleitung haben sollten
besuchen Sie unsere FAQ:
http://www.et2m.de/server.html

Seite 6/6