Sie sind auf Seite 1von 9

LUCIAN BLAGA Universitӓt Sibiu

Fakultät für Sozialwissenschaften


Studienprogramm: Grund-und Vorschulpӓdagogik
Fachbereich: Musik

Stundenbild

Professor: Teresa Leonhard

Name: Bîrsan Brigitte-Karin

Hermannstadt

2017
Datum: 30.05.2017

Schulart: Grundschule

Klassenstufe: 2

Schüler: 10

Dauer: 45 Minuten

Unterrichtsfach: Musik und Bewegung

Thema: Instrumentenbau und Klangimprovisationen auf den neuen Instrumenten.

Lernziele:

L1- Material zur Herstellung einfacher Instrumente (Schachteln, Klebebänder, Klebstoff ,Farben, Pinsel, Flaschenkorken, Äste, Füllmaterial wie z. B.
Reis, Linsen, Bohnen, Steinchen, u.a.) und dessen Klangeigenschaftenkennenlernen

L2-das erlernte Lied richtig singen können

L3-das Lied mitden Musikinstrumenten begleiten können

L4- Wahrnehmungsschulung ( Fremd-/Gruppenwahrnehmung)

L5-Zuschauen und zuhören lernen

L6-Förderung der Kommunikation

L7-Förderung der Koordination

L8- Verschiedene Klänge kennenlernen;

L9- Erfahrung der eigenen Kreativität und der bisher ungeahnten planerischen und manuellen Fähigkeiten
L10- Aufmerksamkeit und Reaktion

Didaktische Methoden:Konversation, Erklӓrung, Musikspiel, Demonstration,

Sozialformen: Frontalunterricht, Einzelarbeit, Gruppenarbeit

Materialien: Schachteln, Klebebänder, Klebstoff ,Farben, Pinsel, Flaschenkorken, Äste, Füllmaterial ( z. B. Reis, Linsen, Bohnen, Steinchen), Blӓtter
mit dem Lied
Etape Dauer Stundenverlauf Ziele Material Methode

1.Einleitung 3 Min. Begrüβung der Schüler; Konversation

Hinführen zum Thema: Materialien


Materialien im Raum verteilen
und die Schüler müssen sich
dazwischen bewegen;
Wenn die Lehrerin ‚Stop‘ sagt Aufmerksamkeit und Erklӓrung
müssen die Kinder Reaktion
die Materialien zum Klingen Schnelligkeit,
bringen;

Materialien mit den Hӓnden


spüren/fühlen Wahrnehmungsschul
ung

2. 45 Min.
Durchführung Bewegungsübungen:

Name des Mitspielers rufen, Ball Bӓlle Erklӓrung


werfen, Standort wechseln (dabei Orientierungsfähigke Bewegungsübung
it
stellt man sich hinter die gerufene
Selbst und
Person auf). Gruppenwahrnehmu
Danch werden 2 Bälle benutzt. n

. Koordinationsübungen:
Fingerballett spielen: Im Sitzen
Finger ausschütteln. Die Finger
bekommen Zahlen: Daumen 1,
Zeigefinger 2, Mittelfinger 3, usw. Koordinationsübu
Koordinationsförde ng
,,Fingerkuppen von 1 und 3 berühren rung
sich‘‘ (Hӓnde Variation: mit rechter Konzentrationsförd
Hand ,mit linker Hand, mit beiden Demonstration
erung
Händen, beide Arme überkreuzen)

Selbstgebaute Instrumente werden


den Kindern angezeigt und im
Kreis dürfen sie die Instrumente Taktile, visuelle
ausprobieren, sie berühren, sie Wahrnehmung
wahrnehmen; die Kinder müssen Demonstration
fördern Konversation
entdecken aus welchen
Materialien die Instrumente gebaut Vorstellungsfӓhigk
worden sind. eit
Instrumente werden hergestellt( 3
Trommel, 10 Shaker, 3 Schlӓger).
Trommel, Shaker,
Materialien werden zuerst Shlӓger Konversation
Spüren und tasten,
prӓsentiert, die Kinder dürfen sie Sinne schärfen,
berühren, sie taktil und visuell verschiedene Klänge
wahrnehmen. Sie sollen versuchen erzeugen, Kreativität
mit den Materialien Klӓnge zu
erzeugen.

Zuschauen und
Die Kinder werden in 2 Gruppen zuhören lernen Schachteln,
mit je 5 Kindern ausgeteilt. Klebebänder,
Eine Gruppe Stellt die Trommeln Erfahrung der Klebstoff ,Farben,
und die Schlӓger her und die eigenen Kreativität Pinsel, Erklӓrung
andere Gruppe die Shaker. und der bisher Flaschenkorken, Demonstration
Die Lehrerin erklӓrt, zeigt ihnen ungeahnten Äste, Füllmaterial
planerischen und ( z. B. Reis, Linsen,
wie sie umgehen sollen und hilft
manuellen Bohnen, Steinchen)
ihnen dabei.
Fähigkeiten

Die Kinder probieren der Reihe Hergestellten


nach alle Instrumente aus und Verschiedene Klänge Musikinbstrument
versuchen verschidene Klӓnge zu im Zimmer e
erzeugen und zu improvisieren. kennenlernen

Einen Lied wird von der Lehrerin Zuhören lernen Blӓtter mit
gesungen. Liedtext
Die Kinder bekommen einen Blatt Lesekompetenz
mit dem Liedtext, sie sollen den wird gefördert,
Text lesen und dann mit der rhythmische
Lehrerin singen. Struktur des Liedes
verstehen lernen,
Lied:,,Hallo, ich bin der Joe. nachsingen
Und ich arbeite in einer Knopffabrik.
Neulich da kam mein Chef vorbei,
und fragte, ob ich beschäftigt sei......‘‘

Lied wiederholen und mit Hilfe


der hergestellten Musikintrumente das erlernte Lied
begleiten. richtig singen
können,
das Lied mit den
Musikinstrumenten
begleiten können

3. Abschluss 2 Min. Besprechung des Feedback Konversation


Stundenverlaufs(Fragen werden
gestellt und die Kinder antworten):
,,Wie fandet ihr diese
Musikstunde?‘‘
,, Hattet ihr Spaβ dabei?‘‘
,,War es schwer die
Musikinstrumente zu bauen?‘‘
Anhang: Liedtext ,,Hallo, ich bin der Joe‘‘

Hallo, ich bin der Joe.

Und ich arbeite in einer Knopffabrik.

Neulich da kam mein Chef vorbei,

und fragte, ob ich beschäftigt sei.

Ich sagte: „Nö!“

1. Da sagte er: „Na dann dreh doch den Knopf mit der rechten Hand.“

2. Da sagte er: „Na dann dreh noch den Knopf mit der linken Hand.“

3. Da sagte er: „Na dann dreh noch den Knopf mit dem rechten Fuß.“

4. Da sagte er: „Na dann dreh noch den Knopf mit dem linken Fuß.“

5. Da sagte er: „Na dann dreh noch den Knopf mit dem Po.“

6. Da sagte er: „Na dann dreh noch den Knopf mit dem Bauch.“

7. Da sagte er: „Na dann dreh noch den Knopf mit dem Kopf.“

8. ... und fragte mich, ob ich beschäftigt sei. Ich sagte: "JA!!!!!".