Sie sind auf Seite 1von 5

Ischtar war die wichtigste

babylonische Göttin. Sie war eine


Göttin der Fruchtbarkeit, Liebe
und Krieg. Sie wurde sowohl als
Sonne und Mond verehrt.
Ischtar Symbol ist der achtzackige
Stern und sie wird oft auf einem
Löwin stehend abgebildet.

Ein unfertiges neubabylonisches


Kalksteinrelief zeigt Ischtar auf
einem Löwen. Sie trägt in Hand
ein Schwert, einen Ring und
einen Stab als Königssymbol
und hat eine hohe zylindrische
Mütze auf dem Haupt.
Als Kriegsgöttin wird sie bärtig
dargestellt, oft mit diesem Schwert
in der Hand.
Zwischen dem Euphrat und Tigris
im heutigen Irak, war Babylon
großartig gemacht durch König
Nebukadnezar II im 6. Jahrhundert
vor Christus .
Er machte es eines des Wunders
von Mesopotamien von großen
Strukturen zu bauen und durch die
Strukturen mit teueren glasierten
Ziegeln in Blau, Rot und Gelb
schmückt.
Das Ischtar-Tor war zur Zeit Das Tor war ein integraler
Nebukadnezars II. das nördliche Bestandteil der alten Mauern von
Stadttor in den inneren Babylon und war einer der
Mauerringen der Stadt. ursprünglichen sieben Wunder der
Welt betrachtet.
Obwohl es insgesamt fünf Tore
gab zeichnete sich das Ischtar-Tor Speziell für die babylonische Göttin
durch seine besonders prachtvolle Ischtar, wurde das Tor mit
Ausstattung vor den anderen Toren abwechselnden Reihen von
aus : Flachreliefs , Drachen und Stiere
mit glasierten Ziegeln gebaut.
- die aufwendigen Dekorationen
- die Ausmaße des Tores Durch das Tor lief die
Prozessionsstraße, die mit Wänden
die etwa 120 Löwen, Stiere,
Drachen und Blumen auf
emaillierten gelb und schwarz
glasierten Ziegeln zeigten , als
Symbol für die Göttin Ischtar.
Der ursprünglichen Fundament der
Ischtartor wurde zwischen 1902 bis
Verschiedene Tiere säumten die 1914 entdeckt und ausgegraben
Prozessionstraße zum Tor. Die von dem Richard Koldeway.
oberen Tiere sind das
Fabelwesen Mušḫuššu und die Das Aushubmaterial wurde in einer
unteren zwei sind Stiere. Rekonstruktion des Ischtar-Tor
verwendet.
Der Torbau ist doppeltorig, das
bedeutet, dass er aus zwei Im Jahr 1930 wurde das Ischtartor
Bauten besteht, einem etwas rekonstruiert mit den
kleineren Nordtor, welches man ursprünglichen Steine und war zur
zuerst durchschritt und einem Besichtigung im Pergamon-
großen Südtor, hinter welchem Museum im Berlin.
sich ein großer Platz öffnete, der
schließlich zur Prozessions- Die Wände sind auf jeder Seite mit
straße führte. 60 Löwen, den Symboltieren der
Ischtar, verziert (geschmuckt ).
Pergamon-Museum in Berlin
Poarta zeitei Istar este una dintre german Richard Koldeway.
cele opt intrari ale Babilonului, de
fapt intrarea principala.

A fost construita in anul 575 i.Hr.,


tot de catre Nabucodonosor al II-
lea. Avea 15 metri inaltime si 10
metri latime. Poarta era inceputul
Caii Sacre sau a Caii Procesiunilor,
un drum de circa 300 de metri catre
Templul zeului Marduk, principala
zeitate babiloniana.

Ea este un adevarat arc de triumf


al anticului Babilon. Era
impodobita cu tauri si cu sirusi
(animal fantastic avand cap de
sarpe, gheare de pasare si trup
acoperit cu solzi).

Istar, zeita cea mai importanta a


Mesopotamiei, era reprezentarea
frumusetii, a fecunditatii si a
renasterii.

r al II-lea a distrus Ierusalimul si a


pus capat Regatului Iudeeii (586
i.Hr.). ducandu-i pe evrei in robie.
Pentru ei punctul de pornire al
„robiei babiloniene” era Poarta
zeitei Istar.

Astazi, poarta este reconstituita


in cadrul Muzeul Pergamon din
Berlin, deoarece, cel care o
descoperise fusese arheologul