Sie sind auf Seite 1von 4

ISSN 1864-1725 4/2019

BiblioTheke 4/2019 1

BiblioTheke
Zeitschrift für katholische Bücherei- und Medienarbeit

n-
Theme
heft

Teamarbeit
Teamorganisation, Aufgabenverteilung
Teambegleitung
Leitung im Team
Innovative Methoden der Teamarbeit
Konflikte im Team
Kooperation von Büchereiteams
28 Unt er st ü t z u ngsmöglichkeit en BiblioTheke 4/2019

© www.pixabay.com
Unterstützungsmöglichkeiten der
Fachstellen für die Büchereiteams
Dargestellt am Beispiel der Fachstelle für katholische
Büchereiarbeit im Bistum Mainz

J osef St au dinger wird jede Fachstelle auch eigene Wege gehen, um vor
Ort passende neue Möglichkeiten der Unterstützung
Nach dem Praxishandbuch „Bücherei entdecken – verstehen – zu finden bzw. die vorhandenen zu verbessern.
mitmachen“ (erste Auflage 2013) sind als „Kernaufgaben al-
ler Büchereifachstellen die Beratung, Betreuung sowie die Aus- Geleistet: Unterstützung durch die Fachstelle Mainz
und Fortbildung der BüchereimitarbeiterInnen“ definiert. Au-
ßerdem „verwalten die Fachstellen oftmals die diözesanen Fi- Ich möchte im Folgenden einige Unterstützungsleistungen
nanzmittel und geben Zuschüsse an Büchereien“ (S. 6). der Fachstelle Mainz auswählen und näher beschreiben.

Die knappen Stichworte „Beratung“, „Betreuung“, 1. Das Angebot einer attraktiven Bücherei-Homepage
„Aus-/Fortbildung“ und „Zuschüsse“ drücken eine Jede gut funktionierende Bücherei betreibt Öffentlich-
Fülle von Tätigkeiten und Dienstleistungen aus, die keitsarbeit. Im digitalen Netz erreichbar zu sein, über
die FachstellenmitarbeiterInnen erbringen: Angefan- das Internet zu kommunizieren und sich mit allen mög-
gen von der Weitergabe von Informationen bis hin lichen Partnern und Angeboten verlinken zu können,
zur Begleitung in komplexen Prozessen und Abläufen, eröffnet eine Fülle an Möglichkeiten. Seit vielen Jahren
der Befähigung zu reflektiertem Handeln und der Er- schon haben findige Büchereiteams Wege zu einer eige-
schließung von Geldquellen. nen Homepage gesucht: manchmal kreativ selbst ge-
strickt, im Verbund mit einer Homepage der Pfarrei oder
Fachstellen sind also „Rundumversorger“ für die mit Unterstützung der Fachstelle. Die Möglichkeiten
Teams in den Büchereien. In allen Fachstellen lassen und Darstellungen ändern sich und brauchen Anpas-
sich viele gleiche Abläufe und Tätigkeiten beobach- sung und Erneuerung. Seit 2018 führt das Bistum Mainz
ten. Die Fachstellen im Bereich des Borromäusvereins sukzessive OpenCms als neues System der Internetplatt-
sind in personeller, organisatorischer und finanzieller form ein. Für alle Bistumseinrichtungen soll das neue
Hinsicht sehr unterschiedlich ausgestattet. Deshalb System verfügbar gemacht werden.
BiblioTheke 4/2019 B üchereif achst el len 29

Aufbauend auf dem schon vorhandenen Konzept ei- Mail zur schnelleren Einarbeitung an die KÖB gesen-
ner Musterhomepage für alle KÖBs, können wir allen det. Wir versuchen, den NutzerInnen der Ergänzungs-
Büchereien eine neugestaltete Homepage anbieten, bücherei entgegenzukommen, indem wir die Parkge-
die in jeder Bücherei kreativ und flexibel ausgestaltet bühren für die Dauer des Aufenthalts übernehmen.
werden kann. Über die Fachstelle wird die neue Über den Internetkatalog lässt sich unser Angebot je-
Homepage mit ausgewählten Modulen beantragt. Da- derzeit einsehen, ebenso wie der aktuelle Ausleihe-
nach verschickt die Internetredaktion die Verträge an stand der Bücherei.
die Pfarreien, die diese als Träger abzeichnen müssen.
Wichtig erschien der Fachstelle, dass das Bücherei- 3. Der Bistumszuschuss zur Medienerneuerung
team eigene „Projektmanager“ stellen kann, die Gute Teamarbeit und die Teilnahme an Fortbildungen
selbstständig Nachrichten veröffentlichen oder nöti- spülen Bares in die Büchereikasse. Wie hängt das zu-
ge Änderungen an den Seiten vornehmen können, sammen? Die Bestände einer Bücherei müssen lau-
ohne den Umweg über das Pfarrbüro oder die/den fend aktualisiert werden. Beschädigte und veraltete
PfarreiadministratorIn gehen zu müssen. Medien herauszunehmen und kontinuierlich neue
einzustellen, damit das Angebot für die NutzerInnen
Nach der Fertigstellung der neuen Homepages bieten attraktiv bleibt, gehört zum Alltag der Teams. Neue
wir den Büchereiteams eine Online-Schulung an. Im Medien kosten Geld. Die wichtigste Finanzquelle be-
Anschluss daran kann die Bücherei den Betrieb der steht für die Büchereien im Bistum Mainz im jähr-
neuen Seite starten und ist mit einem modernen, at- lichen Bistumszuschuss, der von der Fachstelle ver-
traktiven Auftritt im Internet präsent. waltet wird. Bisher stellt das Bistum Mainz im Durch-
schnitt jeder Bücherei € 1.000 jährlich für neue Medi-
2. Die Ergänzungsbücherei der Fachstelle en zur Verfügung. Die Fachstelle Mainz vergibt den
Die Nutzung unserer Ergänzungsbücherei bringt für Medienzuschuss in Form einer abrufbaren Gutschrift
die KÖBs viele Vorteile. Sie können trotz geringer fi- beim Dienstleister ekz.
nanzieller Mittel immer aktuelle neue Medien anbie-
ten, insbesondere teure Sachbücher, die nicht so oft Nicht jede Bücherei erhält denselben Betrag, sondern
ausgeliehen werden und schnell überholt sind. Aber der Zuschuss bemisst sich an Kriterien, die den Büche-
auch das eigene Angebot (z.B. an Kinderbilderbü- reien bekannt sind. Grundlage für die Festsetzung der
chern) kann sinnvoll aufgestockt werden. Höhe des Zuschusses ist die jährliche Statistik, zu der
alle Büchereien verpflichtet sind. Der Bistumszu-
Jedes Jahr erwerben wir ca. 2.500 neue Medien – vorrangig schuss orientiert sich zu einem Teil am Medienum-
Bücher, jedoch auch Comics, Hörbücher, Tonie-Figuren, satz. Der Verleih jedes Mediums wird gezählt. Wenn
Kamishibai-Bildkartensets –, um an die Büchereien immer der Umsatzfaktor im Verhältnis zum Gesamtbestand
Aktuelles zur Weiterverleihung ausleihen zu können. Ins- 1,0 erreicht wird, gibt es einen Bonusbetrag.
gesamt etwa 22.000 Medien sind derzeit im Bestand
gelistet, etwa 40% davon sind immer „unterwegs“. Der zweite Teil des Zuschusses berücksichtigt die ge-
nutzten Internetangebote (wie Homepage, Web-
Die KÖB-Teams vereinbaren in regelmäßigem Turnus, OPAC, Social Web u.a.), die durchgeführten Veranstal-
i.d.R. alle drei Monate, einen Tauschtermin. Man tungen, Ausstellungen und Führungen sowie schließ-
© www.pixabay.com

kann selbst stöbern und aussuchen oder Buchgrup- lich die Fortbildungsveranstaltungen, die von den
pen mit einer bestimmten Anzahl von Titeln vorbe- Teammitgliedern besucht wurden (wie Dekanatstref-
stellen oder auch die Kombination von beidem nut- fen, Basis 12 Kurs, Workshops BVS u.a., LAG-Ta-
zen. Ein kleines Team von Ehrenamtlichen steht be- gungen, literarische Kurse, Präventionskurse usw.).
reit, um die zurückgebrachten Bücher entgegenzu- Mit einem Punktesystem werden diese Faktoren er-
nehmen und die Verbuchung der neuen Bücher vor- fasst. Je höher die Summe der gesammelten Punkte
zunehmen. Auch die Vorbestellungen organisiert die- ist, desto höher fällt schließlich dieser Teil des Zu-
ses Team. Die Mediendaten werden auf Wunsch per schusses aus.
30 B ü cher eif achst ellen BiblioTheke 4/2019

© www.pixabay.com
Wir verfolgen das Ziel, die Motivation zum Besuch von ressierte gesucht, die als „PatInnen“ die Einführung
Fortbildungen zu erhöhen, denn nur gut ausgebildete von BVS begleiten bzw. nach der Einführung Weiter-
Teams können gute Büchereiarbeit leisten. So gibt es für das bildungen durchführen werden. Die Ausbildung die-
Team auch einen finanziellen Anreiz, Veranstaltungen und ser PatInnen ist mit einem festgelegten Curriculum
Fortbildung als wichtige Aufgaben im Blick zu behalten. auf fünf Jahre angelegt und endet mit dem Zertifikat
„BVS-Pate“, das von der Fachstelle Mainz und IBTC
Neben diesem regulären jährlichen Zuschuss für alle GbR verliehen wird. Die Fachstelle Mainz hat Herrn
KÖBs gibt es die Anerkennung in Form von einma- Weiers mit der Durchführung des Projektes als Kurs-
ligen Zuschüssen, wenn Teams Fortbildungen vor Ort leiter und Coach beauftragt. Wir haben bislang vier
mit organisieren (z.B. Regionaltag, diverse Work- Interessierte gefunden. Derzeit erfolgt eine ganzheit-
shops) oder wenn Auszeichnungen verliehen werden liche Einarbeitung und ein Coaching. Die PatInnen
und Büchereien ein Jubiläum feiern. Auch diese Zu- sollen für die Belange der Büchereiarbeit fit sein. An
weisungen erfolgen als Gutschrift beim Dienstleister vielen BVS-Workshops sind sie bereits aktiv beteiligt.
und stellen zusätzliche Mittel für die Medienerneue- Für den zeitlichen Aufwand erhalten sie von der Fach-
rung zur Verfügung. Für Büchereien, die dem libell-e stelle ein vereinbartes Stundenhonorar.
Onleiheverbund beitreten, hält das Bistum Sonder-
mittel zur Anschubfinanzierung bereit. Nach der Ein- Mit den „BVS-Paten“ ist eine hochwertige Rolle ge-
stiegsphase erhalten die libell-e Büchereien einen schaffen, die anspruchsvoll ist, aber gerade deshalb
jährlichen Zuschuss in Höhe von 25% des Betrages, interessant. Für die Büchereien ist damit eine gute Be-
den das Onleihe-Angebot kostet. gleitung in der digitalen Verwaltung gesichert.

4. Das BVS-Patenprojekt der Fachstelle Mainz Reflektiert: Die Tätigkeit der Fachstelle für Büchereiarbeit
Unser BVS-Patenprojekt macht es den Büchereiteams
leichter, in BVS und BVS eOPAC einzusteigen. Mit der Die Fachstelle für Büchereiarbeit versucht, bei der Fülle
BVS-Bistumslizenz, der innovativen Software zur Bi- der Aufgaben ihre Tätigkeit immer auch zu reflektie-
bliotheksverwaltung, und der Kostenübernahme der ren. Wir stellen uns den veränderten Bedingungen und
Online-Kataloge sichern wir die Zukunftsfähigkeit der Gegebenheiten und nehmen neue Herausforderungen
Büchereien und erleichtern den Teams ihre Arbeit. in den Blick. Wir wissen uns eingebunden in den Dach-
verband Borromäusverein, der die Interessen der Bü-
Je besser die Büchereiteams mit dem Bibliotheksverwal- chereiarbeit und speziell auch der Büchereiteams in der
tungssystem vertraut gemacht sind, desto zufriedener Kirche, aber auch darüber hinaus sehr gut vertritt.
werden sie sein; noch mehr gilt das für die Neueinstei-
genden. Ohne qualifizierte Schulung und Begleitung Eine große Herausforderung steht im Bistum Mainz
kann das nicht gelingen. Doch dafür brauchten wir eine für die nächsten zehn Jahre mit dem hier genannten
größere Anzahl von Referentinnen und Referenten. Wil- Pastoralen Weg an. Es wird viele Veränderungen ge-
li Weiers aus Erbach, der über langjährige Erfahrung in ben, die sich auch in der Büchereiarbeit auswirken
der Vor-Ort-Betreuung der Büchereiteams verfügt, ent- werden. Wir bleiben an der Seite der Büchereiteams.
wickelte dazu das Konzept des „BVS-Paten-Coachings“.

Unter den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mit- Josef Staudinger ist Leiter der Fachstelle für Katholische
arbeitern in den Büchereien wurden und werden Inte- Büchereiarbeit im Bistum Mainz