Sie sind auf Seite 1von 20

ICS 53.

060 VDI-RICHTLINIEN November 2007

VEREIN Flurförderzeuge VDI 3586


DEUTSCHER Begriffe, Kurzzeichen, Beispiele
INGENIEURE
Industrial trucks
Former editions: 03/96; 01/06 Draft, in German only
Frühere Ausgaben: 03.96; 01.06 Entwurf, deutsch

Ausg. deutsch/englisch
Terms, symbols, examples Issue German/English

Die deutsche Version dieser Richtlinie ist verbindlich. The German version of this guideline shall be taken as authorita-
tive. No guarantee can be given with respect to the English trans-
lation.

Inhalt Seite Contents Page

Vorbemerkung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 Preliminary note . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2


Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 Introduction . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
1 Anwendungsbereich . . . . . . . . . . . . . . 2 1 Scope . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
2 Begriffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 2 Terms and definitions . . . . . . . . . . . . . 3
3 Benennungen für  3 Terms used for
Flurförderzeuge/Kurzzeichen . . . . . . . . . 3 industrial trucks/symbols . . . . . . . . . . . 3
3.1 Flurförderzeuge mit Hand-Fahrantrieb  3.1 Industrial trucks with manual drive system
und Hand-Hubantrieb. . . . . . . . . . . . 3 and manual lifting drive . . . . . . . . . . 3
3.2 Flurförderzeuge mit kraftbetriebenem 3.2 Industrial trucks with powered drive system
Fahr- und Hubantrieb . . . . . . . . . . . . 10 and powered lifting drive . . . . . . . . . . 10
3.3 Flurförderzeuge mit kraftbetriebenem 3.3 Industrial trucks with powered 
Fahrantrieb als Schlepper und Wagen . . . 11 drive system as tractor and carriage . . . . 11
3.4 Flurförderzeuge mit kraftbetriebenem 3.4 Industrial trucks with powered drive system
Fahr- und Hubantrieb als Kommissionier- and powered lifting drive as order picking
stapler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 lift trucks . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
3.5 Kraftbetriebene leitliniengeführte  3.5 Powered line-guided industrial trucks . . . 11
Flurförderzeuge . . . . . . . . . . . . . . . 11
3.6 Fahrerlose Flurförderzeuge . . . . . . . . . 11 3.6 Driverless industrial trucks . . . . . . . . . 11
4 Herstellerangaben und  4 Manufacturer’s data and specifications . . . 12
Ausführungsmerkmale . . . . . . . . . . . . . 12
4.1 Tragfähigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . 12 4.1 Lifting capacity. . . . . . . . . . . . . . . 12
4.2 Lastaufnahmemittel. . . . . . . . . . . . . 13 4.2 Load handling attachment . . . . . . . . . 13
4.3 Angaben über Lastaufnahmemittel . . . . . 13 4.3 Indications on the load handling 
attachment . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
4.4 Benennung von Hubgerüsten . . . . . . . . 14 4.4 Terms used for masts . . . . . . . . . . . . 14
5 Beispiele für Flurförderzeugarten . . . . . . . 15 5 Examples for types of industrial trucks. . . . 15

Schrifttum. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 Bibliography . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

VDI-Gesellschaft Fördertechnik Materialfluss Logistik


Fachbereich B2 Flurförderzeuge

VDI-Handbuch Materialfluss und Fördertechnik, Band 2: Flurförderzeuge


–2– VDI 3586

Vorbemerkung Preliminary note


Der Inhalt dieser Richtlinie ist entstanden unter Be- The content of this guideline has been developed in
achtung der Vorgaben und Empfehlungen der Richt- strict accordance with the requirements and recom-
linie VDI 1000. mendations of the guideline VDI 1000.
Alle Rechte, insbesondere die des Nachdrucks, der All rights are reserved, including those of reprinting,
Fotokopie, der elektronischen Verwendung und der reproduction (photocopying, micro copying), storage
Übersetzung, jeweils auszugsweise oder vollständig, in data processing systems and translation, either of
sind vorbehalten. the full text or of extracts.
Die Nutzung dieser VDI-Richtlinie ist unter Wahrung The use of this guideline without infringement of copy-
des Urheberrechts und unter Beachtung der Lizenz- right is permitted subject to the licensing conditions
bedingungen (www.vdi-richtlinien.de), die in den specified in the VDI notices (www.vdi-richtlinien.de).
VDI-Merkblättern geregelt sind, möglich.
Allen, die ehrenamtlich an der Erarbeitung dieser We wish to express our gratitude to all honorary con-
VDI-Richtlinie mitgewirkt haben, sei gedankt. tributors to this guideline.

Einleitung Introduction
Die für die Typenblätter erforderlichen Benennungen The terms and symbols required for the data sheets
und Kurzzeichen werden unter Berücksichtigung eu- are updated and expanded taking into account the Eu-
ropäischer Normen und der DIN ISO 5053 aktuali- ropean standards and the standard DIN ISO 5053.
siert und erweitert.
Diese Richtlinie enthält die für die Erstellung von This guideline contains the indications with regard to
Typenblättern für Flurförderzeuge nach Richtlinie terms and symbols required for the development of
VDI 2198 erforderlichen Angaben über die Benen- data sheets for industrial trucks according to guide-
nung und die Kurzzeichen. Sie gibt Hinweise darauf, line VDI 2198. It provides recommendations on how
wie diese Angaben durch Herstellerdaten und Aus- these indications can be complemented by manufac-
führungsmerkmale ergänzt werden können, um beim turer’s data and model specifications in order to guar-
Einsatz von Datenverarbeitungssystemen eine mög- antee a standardised and as extensive as possible de-
lichst umfangreiche einheitliche Gerätebeschreibung vice description when using data processing systems.
sicherzustellen.

1 Anwendungsbereich 1 Scope
Diese Richtlinie gilt für Flurförderzeuge nach This guideline applies to industrial trucks according
DIN ISO 5053. to DIN ISO 5053.
Diese Richtlinie gilt nicht für: This guideline does not apply to:
• Fahrzeuge, die ihrer Bauart nach für die Teil- • vehicles that – because of their type – are suitable
nahme am öffentlichen Straßenverkehr geeignet for being used in public road traffic
sind
• Arbeitsmaschinen (Einrichtungen) auf Fahrgestel- • machines (devices) on running gears of road vehi-
len von Straßenfahrzeugen cles
• Fahrzeugkrane • lorry mounted cranes
• Hebebühnen • lifting platforms
• Regalbediengeräte • rack operating devices
• Baumaschinen • construction machines
• Flurförderzeuge mit veränderlicher Reichweite • industrial trucks with changeable reach (e. g. with
(z. B. mit Teleskopausleger) roller jib)
VDI 3586 –3–

2 Begriffe 2 Terms and definitions


Flurförderzeug (FFZ) Industrial truck
Als Flurförderzeuge (FFZ) im Sinne dieser Richtlinie Industrial trucks in the sense of this guideline are all
gelten alle auf dem Boden (Flur), nicht auf Schienen means of transportation that are moved on the floor,
fahrende Fördermittel. Sie dienen im innerbetriebli- not on rails. Due to their type, they are used for trans-
chen Transport ihrer Bauart nach dem Befördern, porting, pulling, pushing, lifting and stacking all
Ziehen, Schieben, Heben, Stapeln oder In-Regale- types of loads within a company or depositing them
Einlagern von Lasten aller Art. Sie sind fahrerlos, into racks. They are used without driver, remotely
mitgängergeführt oder von einem Fahrer bedient, der controlled by a person walking next to them or oper-
auf dem Flurförderzeug oder einem hebbaren Fahrer- ated by a driver who is sitting or standing on the in-
platz sitzt oder steht. dustrial truck or a liftable driver’s place.

3 Benennungen für  3 Terms used for


Flurförderzeuge/Kurzzeichen industrial trucks/symbols
Die Benennungen für Flurförderzeuge werden aus The terms for industrial trucks are composed of the
folgenden Einzelbenennungen gebildet: following single terms:
• Benennung für den Fahr- und Hubantrieb • Terms for travelling mechanism or lifting gear
(Tabelle 1) (Table 1)
• Benennung für die Bedienung (Tabelle 2) • Terms used for operation (Table 2)
• Benennung für die Benutzung (Bauform) • Terms for use (type of construction) (Table 3)
(Tabelle 3)
• Benennung für die Zwangsführung/Zwangslen- • Terms for restricted guidance/forced steering
kung (Tabelle 4) (Table 4)

3.1 Flurförderzeuge mit Hand-Fahrantrieb und 3.1 Industrial trucks with manual drive system and
Hand-Hubantrieb manual lifting drive
Die Benennung für ein Flurförderzeug mit Hand- The term for an industrial truck with manual drive
Fahrantrieb und Hand-Hubantrieb wird gebildet aus system and manual lifting drive is composed of the
der Vorsilbe Hand nach Tabelle 1, Nr. 1; der Benen- prefix manual according to Table 1, no. 1, the term of
nung der Bedienungsart nach Tabelle 2, Nr. 1 sowie the type of operation according to Table 2, no. 1 and
der Benennung für die Bauform nach Tabelle 3. the term for the type of construction according to Ta-
ble 3.
Als Beispiel für die Benennung eines Gabelhubwa- See the example for the term used for a pallet truck
gens mit Hand-Fahrantrieb und Hand-Hubantrieb: with manual drive system and manual lifting drive:
HGU (Hand-mitgängergeführter (Geh-)Gabel- HGU (manual, remotely controlled (walking)
hubwagen) pallet truck)

Tabelle 1. Einteilung der Flurförderzeuge nach dem Fahrantrieb


Der erste Kennbuchstabe definiert die Art des Fahrantriebes. /
Table 1. Classification of the industrial trucks according to their drive system 
The first character defines the type of drive system.
Lfd. Nr. / Benennung / Term Kennbuchstabe /
Item no. Code letter
1 Handbetrieb / Manual operation H
2 Benzin / Petrol B
Verbrennungsmotor /
3 Diesel D
Internal combustion engine
4 Kraftantrieb / Gas T
5 Mechanical drive Batterie / Battery E
Elektromotor / Electromotor
6 Extern (Netz) / External (mains) N
7 Hybridantrieb / Hybrid drive Y
–4– VDI 3586

Tabelle 2. Einteilung der Flurförderzeuge nach der Art der Bedienung


Der zweite Kennbuchstabe definiert die Art der Bedienung.
Lfd. Nr. Benennung Kennbuchstabe
1 Mitgängergeführt (Geh-FFZ) G
2 Fahrerstand (Fahrerstand-FFZ) S
3 Fahrersitz (Fahrersitz-FFZ) F
4 Hebbarer Fahrerplatz (Kommissionier- und Stapel-FFZ) K
5 Fahrerlos (automatisierte fahrerlose-FFZ) A

Anmerkung: Flurförderzeuge mit Mitfahrgelegenheit für den Mitgänger gelten als Geh-Flurförderzeuge. Flurförderzeuge mit Hilfssitz-Ein-
richtung gelten als Stand-Flurförderzeuge.

Tabelle 3. Einteilung der Flurförderzeuge nach der Art der Bedienung und der Art der Benutzung (Bauform)
Der dritte Buchstabe definiert die Fahrzeug-Bauform.
Bedienung

Fahr- durch vom vom vom


antrieb Gehenden Fahrer- Fahrersitz hebbaren
stand Fahrer- Bauform
platz
Vorsilbe und Kennbuchstaben
Alle Bauformen sind auch als fahrerlose Fahrzeuge
ausführbar (A).
H/B/D Geh- Stand- Sitz- Hebbarer Benennung Erklärung Kenn-
T/E/N/Y Fahrer- buch-
platz zum stabe
Kommis-
sionieren
G S F K
FFZ ohne Hubeinrichtung
Schlepper Flurförderzeuge mit Kraftantrieb zum Ziehen
oder Schieben anderer Fahrzeuge
X X X (Zweiachs-) Schlepper mit zwei Achsen Z
Schlepper
X Einachs- Schlepper mit einer Achse D
schlepper
X X X Sattel- Schlepper zum Aufsatteln von Anhängern mit A
schlepper einer Achse oder mehreren Achsen
Wagen Flurförderzeuge mit wenigstens einer Achse
und wenigstens einem weiteren belasteten
Rad, die ihre Last auf einer nicht hebbaren
Plattform oder auf einem nicht hebbaren Last-
träger befördern
X X X Plattform- Wagen, dessen Plattform in der Höhe fest oder W
wagen verstellbar ist und auch mit Aufbauten versehen
sein kann
X X Transitroller Wagen mit Fahrerstand- oder Fahrersitzbedie- T
nung für den Personen- und Warenverkehr
FFZ mit Hubeinrichtung
Hubwagen Nichtstapelnde Flurförderzeuge mit niedrigem
Hub
Flurförderzeuge, die mit einer Plattform, einer
Gabel oder einem anderen Lastträger ausge-
rüstet sind und mit dem die Last auf eine Höhe
gehoben werden kann, die für deren Beförde-
rung ausreicht
X X X Hubwagen Flurförderzeuge mit einer Plattform oder einer N
anderen Vorrichtung zum Befördern von Lasten
VDI 3586 –5–

Table 2. Classification of the industrial trucks according to the type of operation


The second character defines the type of operation.
Item no. Term Code letter
1 Remotely controlled (walking industrial trucks) G
2 Driver’s cab (industrial trucks with driver’s cab) S
3 Driver’s seat (industrial trucks with driver’s seat) F
4 Liftable driver’s place (order-picking and stacker industrial trucks) K
5 Driverless (automated driverless industrial trucks) A

Note: Industrial trucks with riding facilities for walking operators are considered walking industrial trucks. Industrial trucks with auxiliary seats
are considered industrial trucks with driver’s cab.

Table 3. Classification of the industrial trucks according to the type of operation and use (type of construction)
The third character defines the type of construction of the vehicle.
Operation

Drive by walking from from from


system operator driver’s driver’s liftable
cab seat driver’s Type of construction
place
Prefix and code letters
All types are also available as driverless vehicles (A).

H/B/D Walking Driver’s cab Driver’s seat Liftable Term Explanation Code
T/E/N/Y driver’s letter
place for
order-
picking
G S F K
Industrial trucks without lifting device
Tractor Powered industrial trucks for pulling or
pushing other vehicles
X X X (Fourwheel) Tractors with two axes Z
tractor
X Walking  Tractors with one axis D
tractor
X X X Articulated Tractors for semimounting trailers with one A
lorry or several axes
Carriage Industrial trucks with at least one axis and
minimum another loaded wheel that carry
their load not on a liftable platform nor on a
liftable load bearing implement

X X X Fixed plat- Carriage that has a platform with fixed or W


form truck movable height and mountings

X X Transit roller Carriage operated from driver’s cab or T


driver’s seat for passenger or goods traffic
Industrial trucks with lifting device
Lift truck Non-stacking low-lifting industrial trucks
Industrial trucks with platform, fork or
another load-carrying device that can lift
loads up to a height sufficient for transpor-
tation


X X X Lift truck Industrial trucks with a platform or another N


device for transporting goods
–6– VDI 3586

Tabelle 3. (Fortsetzung)
Bedienung

Fahr- durch vom vom vom


antrieb Gehenden Fahrer- Fahrersitz hebbaren
stand Fahrer- Bauform
platz
Vorsilbe und Kennbuchstaben
Alle Bauformen sind auch als fahrerlose Fahrzeuge
ausführbar (A).
H/B/D Geh- Stand- Sitz- Hebbarer Benennung Erklärung Kenn-
T/E/N/Y Fahrer- buch-
platz zum stabe
Kommis-
sionieren
G S F K
X X X Gabel- Flurförderzeuge mir einem gabelförmigen Last- U
hubwagen träger zum Aufnehmen und Befördern von
Paletten
X Portal- Flurförderzeuge, deren Rahmen und Hubein- F
hubwagen heit die Last aufnehmen, heben und befördern

Stapelnde Flurförderzeuge
Stapler Flurförderzeuge mit Plattform, Gabeln oder
einem anderen Lastträger, die Lasten bis zu
einer ausreichenden Höhe anheben können,
um sie zu stapeln oder in Regale einzusetzen
X X X X Hochhub- Stapelnde Flurförderzeuge mit Radarmen, H
wagen deren Plattform oder andere Lastträger über
den Radarmen angeordnet sind
X X X X Gabelhoch- Flurförderzeuge mit Radarmen, deren gabel- V
hubwagen förmige Lastträger über den Radarmen ange-
ordnet sind
X X X X Gabelhoch- Flurförderzeuge mit Radarmen, deren gabelför- I
hubwagen miger Lastträger über den Radarmen angeord-
mit Zusatz- net ist und deren Radarme angehoben werden
hub können
X X X Spreizen- Flurförderzeuge mit Radarmen, deren Last- P
stapler träger zwischen diesen Radarmen bis auf den
Flur abgesenkt werden kann
X X X X Gabelstapler Flurförderzeuge, bei denen die Last entweder G
vor den Vorderrädern oder hinter den Hinter-
rädern aufgenommen wird
X Gelände- Gabelstapler, die besonders zum Laden, R
gängiger Heben, Befördern und Stapeln von Lasten auf
Gabelstapler nicht befestigtem Boden ausgelegt sind, die
eine große Bodenfreiheit haben und mit einem
vertikal bewegbaren Lastträger an einem
festen oder neigbaren Hubgerüst ausgestattet
sind
X Mitnahme- FFZ, die von Straßenfahrzeugen aufgenommen O
stapler werden, um an jeder angefahrenen Empfangs-
stelle Ladung auf- oder abladen zu können
Schub- Flurförderzeuge mit Radarmen, bei denen die
stapler Last durch Ausschieben des Hubgerüstes oder
des Lastträgers in eine freitragende Position
außerhalb der Radarme gebracht werden kann

X X X Schubmast- Schubstapler, deren Hubgerüst in Fahrtrichtung M


stapler verschiebbar ist
X X X Schubgabel- Schubstapler, deren Lastträger (z. B. Gabeln) in S
stapler Fahrtrichtung verschiebbar ist
VDI 3586 –7–

Table 3. (continued)
Operation

Drive by walking from from from


system operator driver’s driver’s liftable
cab seat driver’s Type of construction
place
Prefix and code letters
All types are also available as driverless vehicles (A).

H/B/D Walking Driver’s cab Driver’s seat Liftable Term Explanation Code
T/E/N/Y driver’s letter
place for
order-
picking
G S F K
X X X Pallet truck Industrial trucks with a fork-type load-car- U
rying device for picking up and transport-
ing pallets
X Low-lift  Industrial trucks whose frames and lifting F
straddle  device pick up the load, carry and trans-
carrier port it
Stacking industrial trucks
Stacker Industrial trucks with platform, forks or
another load-carrying device that lift loads
high enough in order to stack them or to
deposit them onto racks
X X X X Platform Stacking industrial trucks with wheel arms H
stacking truck whose platform or other load-carrying
units are arranged over the wheel arms
X X X X Pallet- Industrial trucks with wheel arms whose V
stacking truck fork-type load-carrying units are arranged
over the wheel arms
X X X X Pallet-stack- Industrial trucks with wheel arms whose I
ing truck with fork-type load-carrying units are arranged
additional lift over the wheel arms and whose wheel
arms can be lifted
X X X Straddle truck Industrial trucks with wheel arms whose P
load-carrying units can be lowered to the
floor between these wheel arms
X X X X Fork lift truck Industrial trucks that pick up the load G
either in front of the front wheels or behind
the rear wheels
X Cross- Fork lifts that are especially designed for R
country fork picking up, lifting, transporting and stack-
lift ing load on unpaved floor, that have a
large ground clearance and that are
equipped with a vertically movable load-
carrying device on a fixed or inclinable
mast
X On-board Industrial trucks that can be placed on O
truck road vehicles in order to pick up or deposit
load at any approached reception point
Reach truck Industrial trucks with wheel arms whose
load can be moved outside of the range of
the wheel arms by extending the mast or
the load-carrying device into a cantilev-
ered position
X X X Reach truck Reach trucks whose mast can be moved M
(mast) in travelling direction
X X X Reach truck Reach trucks whose load-carrying S
(fork) devices (e. g. forks) can be moved in
travelling direction
–8– VDI 3586

Tabelle 3. (Fortsetzung)
Bedienung

Fahr- durch vom vom vom


antrieb Gehenden Fahrer- Fahrersitz hebbaren
stand Fahrer- Bauform
platz
Vorsilbe und Kennbuchstaben
Alle Bauformen sind auch als fahrerlose Fahrzeuge
ausführbar (A).
H/B/D Geh- Stand- Sitz- Hebbarer Benennung Erklärung Kenn-
T/E/N/Y Fahrer- buch-
platz zum stabe
Kommis-
sionieren-
G S F K
X X X Vierwege- Stapler, deren Räder zur Fahrtrichtungsände- Y
stapler und rung schwenkbar sind, und zwar bei Vierwege-
Mehrwege- staplern im rechten Winkel, bei Mehrwege-
stapler staplern in beliebigem Winkel. Sie können sein:
Schub-Vierwegestapler, Spreizen-Vierwege-
stapler, Schub-Mehrwegestapler, Spreizen-
Mehrwegestapler.
X X Seitenstapler Flurförderzeuge, mit denen Lasten nach einer B
oder nach beiden Seiten mittels eines ver-
schiebbaren Lastträgers eingestapelt oder 
entnommen werden können. Sie werden über-
wiegend in Schmalgängen eingesetzt.
Dreiseiten- Flurförderzeuge, mit denen Lasten zu beiden
stapler Seiten quer und in Fahrtrichtung eingestapelt
oder entnommen werden können. Sie werden
überwiegend in Schmalgängen leitlinienge-
führt eingesetzt.
X X Schwenk- Dreiseitenstapler, deren Gabeln beidseitig L
gabel-Drei- rechtwinklig zur Längs-Mittelebene des 
seitenstapler Staplers geschwenkt und seitlich verschoben
werden können (Schwenkschubgerät)

X X C-Gabel- Dreiseitenstapler, deren Gabeln beidseitig C


Dreiseiten- rechtwinklig zur Längs-Mittelebene des Stap-
stapler lers drehbar an einem galgenartigen Träger
hängen, der seitlich verschoben werden kann

X Schwenk- Dreiseitenstapler, deren Hubgerüst (Mast) X


mast-Drei- beidseitig rechtwinklig zur Längs-Mittelebene
seitenstapler des Staplers geschwenkt und seitlich verscho-
ben werden kann

Weitere stapelnde Flurförderzeuge, die unter


bisherigen Kategorien nicht erfasst wurden
X Quergabel- Flurförderzeuge mit Gabel, deren Schubmast Q
stapler zwischen den Achsen und rechtwinklig zur
Längs-Mittelebene des Staplers angeordnet ist.
Dadurch können Lasten auf einer Seite außer-
halb der Radbasis aufgenommen, gehoben
und auf einer zum Flurförderzeug gehörenden
Ladeplattform abgesetzt werden.

X Portalstapler Stapelnde Flurförderzeuge, deren Rahmen und E


Hubeinheit die Last innerhalb der Radbasis
aufnehmen, um sie zu heben, zu bewegen und
zu stapeln
X Stapler mit Flurförderzeuge mit Gabeln oder anderen J
veränderli- Anbaugeräten, die an einem hebbaren und
cher Reich- teleskopierbaren Mast zur Aufnahme, zum
weite Transport und zum Stapeln von Lasten montiert
sind.
X X X X Kommissio- Flurförderzeuge zum Kommissionieren K
nierer
VDI 3586 –9–

Table 3. (continued)
Operation

Drive by walking from from from


system operator driver’s driver’s liftable
cab seat driver’s Type of construction
place
Prefix and code letters
All types are also available as driverless vehicles (A).

H/B/D Walking Driver’s cab Driver’s seat Liftable Term Explanation Code
T/E/N/Y driver’s letter
place for
order-
picking
G S F K
X X X Four-way and Lift trucks with rotational wheels; they can Y
multi-way lift be moved in travelling direction, for four-
trucks way trucks in a right angle, for multi-way
trucks in any angle. They include: four-
way reach trucks, four-way straddle
trucks, multi-way reach trucks, multi-way
straddle trucks.
X X Lateral  Industrial trucks that can be used for B
stacking truck stacking or removing loads on one or both
sides by means of a movable load-carry-
ing device. They are mainly used in nar-
row aisles.
Lateral and Industrial trucks that can be used for
front stack- stacking or removing loads on both sides
ing truck laterally and in travelling direction. They
are mainly used line-guided in narrow
aisles.
X X Swivel-fork Lateral and front stacking trucks whose L
lateral and forks can be swivelled on both sides rect-
front stacking angularly to the central longitudinal plane
truck of the stacking truck and can be moved
laterally (swivel/traverse device)
X X C-fork lateral Lateral and front stacking trucks whose C
and front forks are hanging rotatably on both sides
stacking truck on a gallows-type carrier rectangularly to
the central longitudinal plane of the stack-
ing truck, which can be moved laterally
X Swivel-mast Lateral and front stacking trucks whose  X
lateral and lifting framework (mast) can be swivelled
front stacking on both sides rectangularly to the central
truck longitudinal plane of the stacking truck
and can be moved laterally
Other stacking industrial trucks not
included in the previous categories
X Transverse Industrial trucks with forks whose retract- Q
fork lift truck able mast is arranged between the axes
and rectangularly to the central longitudi-
nal plane of the stacking truck. Thus,
loads can be picked up on one side out-
side of the wheel-base area, lifted and
placed on a loading platform belonging to
the industrial truck.
X High-lift strad- Stacking industrial trucks whose frame- E
dle truck works and lifting device pick up the load
within the wheel-base area in order to lift,
move or stack it
X Self-pro- Industrial trucks, equipped with fork arms J
pelled varia- or load handling devices mounted directly
ble-reach to the telescoping and lifting boom, to
trucks handle the load.

X X X X Order picker Industrial trucks for order picking K


truck
– 10 – VDI 3586

Tabelle 4. Benennungen und Kennbuchstaben für die Leitlinienführung


Lfd. Nr. Benennung Kennbuchstabe

1 Zwangsführung

1.1 Mechanisch zwangsgeführt Z


Das Flurförderzeug wird ohne Beeinflussung der Lenkung mittels Elementen (z. B. U- oder L-Profile)
geführt.

2 Zwangslenkung –
Das Flurförderzeug wird durch technische Mittel gelenkt, nicht durch eine Bedienperson

2.1 Mechanisch zwangsgelenkt R


Das Flurförderzeug wird mittels mechanischer Elemente, die direkt auf die Lenkung einwirken,
gelenkt.
2.2 Optisch zwangsgelenkt
• laserzwangsgelenkt (mittels Laserscanner und Reflektoren) L
• infrarotzwangsgelenkt (mittels IR-Sensorik) F

2.3 Virtuell zwangsgelenkt V


Das Flurförderzeug wird mittels Rechner und Kontrollsystem gelenkt.

2.4 Elektronisch zwangsgelenkt


• induktiv zwangsgelenkt I
• transponderzwangsgelenkt (mittels im Boden eingelassener Transponder) T
• Satellitennavigation (D-GPS/GPS) S

2.5 Andere zwangsgelenkte Systeme O

Table 4. Terms and code letters for line-guidance


Item no. Term Code letter

1 Restricted guidance

1.1 Mechanically led on a track Z


The industrial truck is guided by means of elements (e. g. U- or L-profile) without moving the steering
wheel.
2 Forced steering –
The industrial truck is steered by technical means not by an operator.

2.1 Mechanical forced steering R


The industrial truck is steered by means of mechanical elements that actuate the steering directly.

2.2 Optical forced steering


• steered by laser (by means of laser scanner and reflectors) L
• infrared forced steering (by means of IR sensors) F

2.3 Virtual forced steering V


The industrial truck is steered by a computer and a control system.

2.4 Electronic forced steering


• inductive forced steering I
• transponder forced steering (by means of transponders integrated into the floor) T
• satellite navigation (D-GPS/GPS) S

2.5 Other systems with forced steering O

3.2 Flurförderzeuge mit kraftbetriebenem 3.2 Industrial trucks with powered drive system
Fahr- und Hubantrieb and powered lifting drive
Die Benennung für ein Flurförderzeug mit kraftbe- The term for an industrial truck with powered drive
triebenem Fahr- und Hubantrieb wird gebildet aus der system and powered lifting drive is composed of the
Benennung für den Fahrantrieb nach Tabelle 1, der term for the drive system according to Table 1, the
Benennung der Bedienungsart nach Tabelle 2 sowie term of the type of operation according to Table 2 and
der Benennung für die Bauform nach Tabelle 3. the term for the type of construction according to Ta-
ble 3.
VDI 3586 – 11 –

Als Beispiel für die Benennung eines Gabelhubwa- See the example for the term used for a pallet truck
gens mit kraftbetriebenem Fahr- und Hubantrieb: with powered drive system and powered lifting drive:
EGU (Elektro-mitgängergeführter (Geh-)Gabel- EGU (electrically operated, remotely controlled
hubwagen) (walking) pallet truck)

3.3 Flurförderzeuge mit kraftbetriebenem 3.3 Industrial trucks with powered drive system as
Fahrantrieb als Schlepper und Wagen tractor and carriage
Die Benennung wird gebildet aus der Benennung für The term is composed of the term for the drive system
den Fahrantrieb nach Tabelle 1, der Benennung für according to Table 1, the term used for operation ac-
die Bedienung nach Tabelle 2 und der Benennung für cording to Table 2 and the term for the type of con-
die Bauform nach Tabelle 3. struction according to Table 3.
Als Beispiel die Benennung eines Schleppers mit See the example of the term used for a tractor with
Fahrersitz und batterie-elektrischem Antrieb: driver’s seat and driven electronically by means of a
battery
EFZ (Elektro-Fahrersitz-Schlepper) EFZ (electrically operated driver’s seat tractor)

3.4 Flurförderzeug mit kraftbetriebenem 3.4 Industrial trucks with powered drive system
Fahr- und Hubantrieb als Kommissionierstapler and powered lifting drive as order picking lift
truck
Die Benennung wird gebildet aus der Benennung für The term is composed of the term for the drive system
den Fahrantrieb nach Tabelle 1, der Benennung für according to Table 1, the term used for operation ac-
die Bedienung nach Tabelle 2 und der Benennung für cording to Table 2 and the term for the type of con-
die Bauform nach Tabelle 3. struction according to Table 3.
Als Beispiel die Benennung eines Vertikalkommissi- See the example of a term used for a vertical order
onierers: picker:
ESK (Elektro-Fahrerstand-Kommissionier) ESK (electronically operated driver’s cab 
order picking)

3.5 Kraftbetriebene leitliniengeführte 3.5 Powered line-guided


Flurförderzeuge industrial trucks
Die Benennung für ein kraftbetriebenes leitlinienge- The term for a powered line-guided industrial truck is
führtes Flurförderzeug wird nach den Tabellen 1, 2 composed according to Tables 1, 2, and 3 and in ad-
und 3 gebildet, zusätzlich nach der Benennung für die dition of the term used for the line-guidance accord-
Leitlinienführung nach Tabelle 4 . ing to Table 4.
Als Beispiel die Benennung eines Seitenstaplers mit The following example describes a lateral stacking
hebbarem Fahrerplatz und batterie-elektrischem An- truck with liftable driver’s place, electronically
trieb, der mechanisch zwangsgeführt ist: driven by means of a battery, which is mechanically
led on a track:
EKBZ (Elektro-hebbarer Fahrerplatz-Seiten- EKBZ (electronically liftable driver’s place lat-
stapler mechanisch zwangsgeführt) eral stacking truck, mechanically led on a track)

3.6 Fahrerlose Flurförderzeuge 3.6 Driverless industrial trucks


Die Benennung für ein fahrerloses Flurförderzeug The term for a driverless industrial truck is composed
wird nach den Tabellen 1, 2 und 3 und der Benennung according to Tables 1, 2, and 3 and in addition of the
für die Leitlinienführung nach Tabelle 4 gebildet. Als term used for the line-guidance according to Table 4.
Beispiel die Benennung eines fahrerlosen Gabel- The following example describes the term used for a
hochhubwagens mit batterie-elektrischem Antrieb, driverless pallet-stacking truck electronically driven
der induktiv zwangsgelenkt ist: by means of a battery, with inductive forced steering:
EAVI (Elektro-fahrerloser-Gabelhochhubwagen EAVI (electronically operated driverless
induktiv zwangsgelenkt) pallet-stacking truck, inductive forced steering)
– 12 – VDI 3586

4 Herstellerangaben und 4 Manufacturer’s data and 


Ausführungsmerkmale specifications
Die unter Abschnitt 3 festgelegten Benennungen der Manufacturer’s data and model specifications can be
Flurförderzeuge können um Herstellerangaben und added to the terms for industrial trucks defined under
Ausführungsmerkmale ergänzt werden (siehe Section 3 (see VDI 2198).
VDI 2198).

4.1 Tragfähigkeit 4.1 Lifting capacity


Die Nenntragfähigkeit wird in kg dividiert durch 100 The nominal loading capacity is indicated in kg di-
angegeben. vided by 100.
VDI 3586 – 13 –

Bei Schleppern ist die Zugkraft in N für einen Kurz- For tractors, the tractive force is to be indicated in N
betrieb von 60 min anzugeben. for a short operation of 60 min.

4.2 Lastaufnahmemittel 4.2 Load handling attachment


Die Kurzzeichen für Anbaugeräte sind nach The symbols for attachments are to be composed ac-
VDI 3578 zu bilden. cording to VDI 3578.

4.3 Angaben über Lastaufnahmemittel 4.3 Indications on the load handling attachment
Kräfte in N, Maße in mm Forces in N, dimensions in mm

Wagen Carriage
• Länge der Ladefläche • Length of the payload
• Breite der Ladefläche • Width of the payload

Hubwagen Lift truck


• Breite der Plattform bzw. Maß über die Gabeln • Width of the platform or dimension over forks
• Länge der Plattform bzw. der Gabeln • Length of platform or forks
• Maß zwischen den Gabeln • Width between the forks
• Nennhub • Length of stroke

Portalhubwagen Low-lift straddle carrier


• Angabe der Containergröße in „Fuß“ • Indication of the container size in “foot”
• Angabe der Lastabmessungen • Indication of the load dimensions

Hochhubwagen Platform stacking truck


• Gabellänge oder Plattformlänge • Fork or platform length
• Maß über die Gabeln oder Plattformbreite • Width over forks or platform width
• Nennhub • Length of stroke

Spreizenstapler Straddle truck


• Länge des Lastaufnahmemittels • Length of the load handling attachment
• Maß zwischen den Radarmen • Width between the wheel arms
• Nennhub • Length of stroke

Gabelstapler Fork lift truck


• Nennhub • Length of stroke

Schubstapler Reach truck


• Nennhub • Length of stroke

Mehrwegestapler Multi-way lift truck


• Nennhub • Length of stroke

Seitenstapler Lateral stacking truck


• Art des Lastaufnahmemittels • Type of load handling attachment
• Nennhub • Length of stroke
• Hubgerüstart • Type of mast

Quergabelstapler Transverse fork lift truck


• Gabellänge • Fork length
• Nennhub • Length of stroke
– 14 – VDI 3586

Portalstapler High-lift straddle truck


• Nennhub • Length of stroke
• Angabe der Containergröße in „Fuß“ • Indication of the container size in “foot”

4.4 Benennung von Hubgerüsten 4.4 Terms used for masts


Hubgerüste werden nach Tabelle 5 benannt. The designations of masts are composed according to
Table 5.
Man unterscheidet Hubgerüste ohne Freihub, mit A distinction is made between masts without free lift
niedrigem Freihub und vollem Freihub. height, with low free lift height and with full free lift
height.
Die vom Hersteller gewählte Bezeichnung muss sich The designation used by the manufacturer must be
an den Kriterien der Tabelle 5 orientieren und mit den geared to the criteria of Table 5 and correspond to the
Angaben in der Richtlinie VDI 2198 übereinstim- indications in guideline VDI 2198.
men.

Tabelle 5. Benennung von Hubgerüsten


Lfd. Nummer Benennung Kennbuchstaben

1 Einfach-Hubgerüst EF

2 Zweifachteleskop-Hubgerüst ohne/mit niedrigem Freihub ZT

3 Dreifachteleskop-Hubgerüst ohne/mit niedrigem Freihub DT

4 Zweifachteleskop-Hubgerüst mit vollem Freihub ZZ


5 Dreifachteleskop-Hubgerüst mit vollem Freihub DZ

6 Vierfachteleskop-Hubgerüst ohne/mit niedrigem Freihub VT

7 Vierfachteleskop-Hubgerüst mit vollem Freihub VZ

Table 5. Terms used for masts


Item no. Term Code letters
1 Single mast EF

2 Double-telescopic mast with/without low free lift height ZT

3 Triple-telescopic mast with/without low free lift height DT


4 Double-telescopic mast with full free lift height ZZ

5 Triple-telescopic mast with full free lift height DZ

6 Quadruple-telescopic mast with/without low free lift height VT


7 Quadruple-telescopic mast with full free lift height VZ
VDI 3586 – 15 –

5 Beispiele für Flurförderzeugarten 5 Examples for types of industrial trucks

Bild 1. Handgabelhubwagen (HGU) zum Horizontaltransport von Figure 1. Manual pallet truck (HGU) for horizontal transport of
Paletten pallets
Tragfähigkeit bis ca. 2,5 t; Hubhöhe ca. 125 mm; manuell betä- Loading capacity up to approx. 2,5 t, lifting height approx.
tigter Hub; manueller Fahrbetrieb; für geringe Umschlagsleistun- 125 mm; manually actuated lifting; manual drive system; for low
gen – gut handhabbar bis zu ca. 1 t Traglast handling performance – easy handling for loads up to approx. 1 t

Bild 2. Elektro-Geh-Gabelhubwagen (EGU), auch Mitgängerflur- Figure 2. Electronically operated walking pallet truck (EGU),
förderzeug remotely controlled industrial truck
Zum Horizontaltransport von Paletten; Tragfähigkeit bis ca. 3 t; For horizontal transport of pallets; loading capacity of up to
Hubhöhe ca. 125 mm; elektrischer Hub- und Fahrantrieb approx. 3 t; lifting height approx. 125 mm; electric lifting drive
and drive system

a) b)

Bild 3. a) Elektro-Stand-Gabelhubwagen (ESU) Figure 3. a) Electronically driven pallet truck with driver’s cab
 (ESU)
b) Elektro-Fahrersitz-Gabelhubwagen (EFU) b) Electronically driven pallet truck with driver’s seat
(EFU)
Tragfähigkeit bis ca. 3 t; Hubhöhe ca. 125 mm; elektrischer Hub- Loading capacity of up to approx. 3 t; lifting height approx.
und Fahrantrieb; geeignet für längere Fahrwege 125 mm; electric lifting drive and drive system; suitable for
longer routes
– 16 – VDI 3586

a) b) c)

Bild 4. a) Elektro-Geh-Gabelhochhubwagen (EGH) Figure 4. a) Electronically operated walking pallet-stacking truck


 (EGH)
b) Elektro-Fahrersitz-Gabelhochhubwagen (EFH) b) Electronically driven pallet-stacking truck with
 driver’s seat (EFH)
c) Elektro-Stand-Gabelhochhubwagen (ESH) c) Electronically driven pallet-stacking truck with
driver’s cab (ESH)
Radarmstapler mit Plattform oder Gabeln zum Aufnehmen, Wheel-arm stacking truck with platform or forks for picking up,
Befördern und Heben der Last, die innerhalb der Radbasis auf- transporting and lifting the load that is picked up within the
genommen wird. Tragfähigkeit bis ca. 2 t; Hubhöhe bis ca. 4 m; wheel-base area. Loading capacity of up to approx. 2 t; lifting
geeignet für schmale Arbeitsgangbreiten height up to approx. 4 m; suitable for narrow aisles

Bild 5. Schubmaststapler (EFM) Figure 5. Reach truck (mast) (EFM)


Der Hubmast mit dem Lastaufnahmemittel kann in und entge- The lifting mast with the load handling attachment can be moved
gen Fahrtrichtung bewegt werden. Der Vorteil besteht in der in travelling direction and against it. The advantage of it is its
Wendigkeit und Stabilität beim Ein- und Auslagern von Paletten manoeuvrability and stability when picking up or depositing pal-
in schmalen Arbeitsgängen mit hohen Hubhöhen. Tragfähigkeit lets in narrow aisles with big lifting heights. Loading capacity of
bis ca. 3,2 t; Hubhöhe bis ca. 12 m up to approx. 3,2 t; lifting height of up to approx. 12 m

Bild 6. Vierwegestapler (EFY) Figure 6. Four-way lift truck (EFY)


Der Vierwegestapler bietet die Möglichkeit, rechtwinklig zum The four-way lift truck permits entering side aisles rectangularly
Arbeitsgang in Seitengänge einzufahren. Spezielle Eignung zum to the main aisle. It is especially suitable for transporting long
Transport von Langgut in Hallenbereichen. Tragfähigkeit bis materials in workshop areas. Loading capacity of up to approx.
ca. 6 t; Hubhöhe bis ca. 8 m 6 t; lifting height of up to approx. 8 m
VDI 3586 – 17 –

Bild 7. Schmalgangstapler mit Schwenk- und Teleskopgabeln Figure 7. Narrow-aisle lift truck with swivelling and telescope
(EKL) forks (EKL)
Zur Ein- und Auslagerung von Paletten in Hochregallagern. Ver- For depositing and picking up pallets in case of high-rack stor-
breitet sind dabei Rollenführungen entlang der Regalseite. Trag- age. Guide rollers along the racks are widely used. Loading
fähigkeit bis ca. 2 t; Hubhöhe bis ca. 12 m capacity of up to approx. 2 t; lifting height of up to approx. 12 m

Bild 8. Gegengewichtsstapler (EFG) – elektrisch angetrieben Figure 8. Counterbalanced lift truck (EFG) – electrically driven
Für Rampenfahrt ist der Vorderradantrieb geeignet. Der Hinter- The front-wheel drive is suitable for driving on ramps. The rear-
radantrieb wird für enge Räumlichkeiten bevorzugt. Der Wende- wheel drive is preferred for narrow areas. The turning radius is
radius ist gegenüber der Vierradstaplerausführung geringer. smaller compared to the four-wheel stacking truck. Loading
Tragfähigkeit bis ca. 2 t; Hubhöhe bis ca. 7 m capacity of up to approx. 2 t; lifting height of up to approx. 7 m
– 18 – VDI 3586

Bild 9. Gegengewichtsstapler (DFG) – elektrisch, diesel- oder Figure 9. Counterbalanced lift truck (DFG) – electrically, diesel
treibgas-getriebener Gabelstapler mit 4 Rädern or LPG-driven fork lift truck with 4 wheels
In der Regel mit Vorderradantrieb versehen. Geeignet für Innen- Normally equipped with front-wheel drive. Suitable to be used
und Außeneinsatz; Tragfähigkeit im Allgemeinen bis zu 5 t indoors and outdoors; loading capacity generally up to 5 t
Diesel- und treibgasgetriebene Stapler sind geeigneter für den Diesel and LPG-driven lift trucks are more suitable to be used
Außeneinsatz, höhere Fahrgeschwindigkeiten und Tragfähigkei- outdoors, for faster travelling speeds and loading capacities of
ten bis zu 50 t. up to 50 t.

Bild 10. Horizontalkommissionierer (ESK) Figure 10. Horizontal order picking lift truck (ESK)
Flurförderzeuge ohne hebbaren Bedienstand. Geeignet zum Industrial trucks without liftable driver’s cab; suitable for order
Kommissionieren bis ca. 1,8 m Greifhöhe; Tragfähigkeit bis ca. picking with reaching height of up to approx. 1,8 m; loading
2,5 t capacity of up to 2,5 t

Bild 11. Vertikalkommissionierer (EKK) Figure 11. Vertical order picking lift truck (EKK)
Flurförderzeuge mit hebbarem Fahrerplatz, Flurförderzeuge mit Industrial truck with liftable driver’s place, industrial trucks with
hebbaren Bedienstand; Tragfähigkeit bis ca. 2 t; Hubhöhe bis liftable driver’s cab; loading capacity of up to approx. 2 t; lifting
12 m height of up to 12 m
VDI 3586 – 19 –

Bild 12. Schlepper (EFZ) und Wagen (EFW, EFT) Figure 12. Tractors (EFZ) and carriages (EFW, EFT)
Flurförderzeuge ohne Hubeinrichtung Industrial trucks without lifting device
Schlepper dienen zum Ziehen und Schieben von Anhängern; Tractors are used for pulling and pushing trailers; they are classi-
sie sind nach Zugkraft- und Anhängelast klassifiziert. fied according to their tractive force and trailer load.
Wagen sind im Allgemeinen mit einer Plattform zum Transportie- Carriages are generally equipped with a platform for transporting
ren von Lasten/Personen ausgerüstet. loads/passengers.
– 20 – VDI 3586

Schrifttum / Bibliography Technische Regeln / Technical rules


Gesetze, Verordnungen, Verwaltungsvorschriften / BGV D 27:1997-01-01 Flurförderzeuge. Köln: Carl Heymanns
Acts, ordinances, administrative regulations Verlag
DIN ISO 5053:1994-08 Kraftbetriebene Flurförderzeuge; Begriffe;
Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Bereit-
Identisch mit ISO 5053:1987 (Powered industrial trucks; Terminol-
stellung von Arbeitsmitteln und deren Benutzung bei der Arbeit,
ogy; identical with ISO 5053:1987). Berlin: Beuth Verlag
über Sicherheit beim Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen
und über die Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes (Be- VDI 1000:2006-10 Richtlinienarbeit; Grundsätze und Anleitungen
triebssicherheitsverordnung – BetrSichV). BGBl I, 2002, Nr. 70, (Establishing guidelines; Principles and procedures). Berlin: Beuth
S. 3777–3816 Verlag
VDI 2198:2002-08 Typenblätter für Flurförderzeuge (Type sheets
for industrial trucks). Berlin: Beuth Verlag
VDI 3578:1998-05 Anbaugeräte für Gabelstapler (Lastaufnahme-
mittel) (Attachment for forklift trucks (load lifting appliance)). Ber-
lin: Beuth Verlag