Sie sind auf Seite 1von 5

Funktionen

11. Lineare Funktionen


Übungsaufgaben:

11.1 Zeichne jeweils den Graphen der zugehörigen Geraden

a. y = 0,5x – 0,25 f. y = – 0,2x k. x – 2y + 1 = 0


b. y = 0,1x + 2 g. y = 1,5x + 5 l. 2x – 2y + 3 = 0
c. y = 2x – 2 h. y = 4 – 6x m. 6x – 4y – 14 = 0
d. 2x + 4y – 5 = 0 i. y = – 4 + 5,5x n. 14x + 7y = 21
e. y = 3x j. y = – 0,5x + 3,5 o. 4x + 4y = 0

11.2 Stelle die Funktionsgleichungen der Geraden auf, die durch folgende Angaben gegeben sind :

a. Der Steigungsfaktor ist 4,5, die Gerade schneidet bei –5 die y-Achse.
b. Die Gerade läuft durch den Punkt P(-2/3) und schneidet bei 3 die y-Achse.
c. Die Gerade läuft durch den Ursprung und den Punkt Q(1/-0,5).
d. Die Gerade liegt parallel zur Geraden h: y = 1,5x – 2 und verläuft durch den Punkt P(1/-2).
e. Die Gerade schneidet die x-Achse bei x = 5 und die y-Achse bei y = 3.
f. Die Gerade verläuft durch die Punkte P(2/-6) und Q(-3/-14).
g. Die Gerade verläuft durch die Punkte P(7,5/3,5) und Q(-2/-10).

11.3 Berechne die Steigung(sfaktoren) der Geraden, die folgende Punkte enthalten:

a. P(3/3) und Q(6/9) b. P(-2/-2) und Q(4/1) c. P(-4/5) und Q(2/-3) d. P(-1/5) und Q(9/1)

11.4 Ermittle die Gleichungen der Geraden durch die Punkte:

a. P(1/1) und Q(2/3) c. P(-2/2) und Q(2/-2)


b. P(0/2) und Q(2/0) d. P(1/-4) und Q(-2/-3)

11.5 Bestimme die Koordinaten der Schnittpunkte der Geraden mit den Koordinatenachsen:

a. y = 0,5x – 0,25 c. y = 4 – 6x e. 2x – 2y + 3 = 0 g. 11x – 2y – 8 = 0


b. y = 3x d. 4x + 4y = 0 f. x – 2y + 1 = 0 h. x + y = 1

11.6 Bestimme, wenn möglich die Koordinaten der Schnittpunkte der beiden Geraden:

a. g: y = 0,5x – 0,25 h: y = 3x c. g: x + y = 3 h: y = –x + 4
b. g: y = 2x – 2 h: 2x + 4y – 5 = 0 d. g: 2x – y + 1 = 0 h: – 4x + 2y – 2 = 0

11.7 Bestimme die Werte für m bzw. t so, dass der jeweils angegebene Punkt auf der Geraden liegt:

a. y = mx +2 P(3/-1) f. y = 0,5mx + 0,5 P(-3/-1)


b. y = mx – 3 P(-2/5) g. y = 1,5x + 4t P(0/2)
c. y = 0,5x + t P(4/-2) h. y = 13 x + 2t – 1 P(5/4)
d. y = – 1,5x + t P(-1/-2)
x−2
e. y = mx – 2m P(1/1) i. y=m +2 P(-2/4)
2

11.8 Berechne in Abhängigkeit von m bzw. von t die Schnittpunkte der Geraden mit den Koordinatenachsen:
a. y = 2mx – 2 b. y = 0,5mx + 1 c. y = 2x – 0,5t d. y = 0,25x + 2,25t

11.9 Berechne die Schnittpunkte der Geraden in Abhängigkeit von a:

a. y = 0,5x – 0,25 y = 2ax


b. y = 4 – ax y=–x
c. y = 2x – 2 y = ax + 1,25
d. y = 2x + 0,5a y = – 4x – 5a
Funktionen
12. quadratische Funktionen

12.1 Die rein quadratische Funktion: f(x) = x2 bzw. f(x) = ax2 mit a ∈ .
Der Scheitelpunkt liegt bei S(0/0)
Bedeutung des Parameters a:
∞ < a < –1: enger als NP und nach unten offen
a = –1: NP nach unten offen
–1 < a < 0: breiter als NP und nach unten offen
a = 0: keine Parabel
0 < a < 1: breiter als NP und nach oben offen
a = 1: Normalparabel (NP)
1 < a < ∞: enger als NP und nach oben offen

12.2 Die Funktionen: f(x) = ax2 + c


Der Scheitelpunkt liegt bei S(0/c)
Bedeutung des Parameters c:
Der Wert von c entspricht einer Verschiebung der Parabel in y-Richtung

12.3 Die allgemeine quadratische Funktion f(x) = ax2 + bx + c


Der Scheitelpunkt hat die Abszisse (= x-Koordinate): xS = .
Die y-Koordinate von S wird berechnet, indem man die x-Koordinate in f einsetzt.

12.4 Beispiele:
a. f(x) = x2 – 2x + 3; S(1/2); noo f. f(x) = –0,25x2 + 3x – 4; S(6/5); nuo
b. f(x) = x2 + 4x – 2; S(–2/–6); noo g. f(x) = 0,5x2 + bx + 2; S(-b/-0,5b2+2); noo
c. f(x) = 0,5x2 + x + 1; S(–1/0,5); noo h. f(x) = ax2 – x – 2; S( ; 2 ; (a?!)
d. f(x) = 0,25x2 – 2x; S(4/–4); noo i. 2
f(x) = x – x + c; S(0,5/-0,25+c) noo
e. f(x) = –x2 – 2x + 1; S(–1/2); nuo

12.5 Scheitelpunktform:
f(x) = a(x - xS)2 + yS Berechnung von xS siehe oben (12.3)
z.B.:
a. f(x) = 0,5(x – 4)2 – 4 ⇒Parabel ist noo und breiter als NP (wegen der Zahl 0,5) und nach rechts
und nach unten verschoben; der Scheitelpunkt hat die Koordinaten S(4/-4) (Vorsicht: Für xS-Wert
anderes für yS-Wert gleiches Vorzeichen!) sie hat genau 2 Nullstellen (da noo und S unterhalb der x-
Achse)
b. f(x) = – (x + 1)2 + 1 ⇒ Parabel ist nuo und breiter als NP (wegen der Zahl − 31 ) und nach links und
1
3
nach oben verschoben, mit S(-1/1); genau zwei Nullstellen (da nuo und S
oberhalb der x-Achse)
Funktionen

12.6 Parabel durch drei Punkte:

Durch drei Punkte A, B und C, die nicht auf einer Geraden liegen, ist eine Parabel eindeutig festgelegt.

Der Funktionsgleichung lautet allgemein: f(x) = ax2 + bx + c. Da jeder der Punkte A, B und C auf der Parabel
liegen sollen, müssen ihre Koordinaten die Funktionsgleichung erfüllen, d. h. man setzt den
x-Wert für x ein und erhält den f(x)-Wert (=y-Wert).

Der Funktionsterm wird berechnet, indem man ein lineares Gleichungssystem (3 X 3) mit drei Gleichungen
und drei Unbekannten löst.

z.B.: Parabel durch die Punkte A(1/2), B(-2/11) und C(3/6) ergibt folgendes Gleichungssystem:

ax2 + bx + c = y

A ∈ Parabel ⇒ f(1) = 2 I a +b +c = 2
B ∈ Parabel ⇒ f(-2) = 11 II 4a – 2b + c = 11
C ∈ Parabel ⇒ f(4) = 3 III 9a + 3b + c = 6
Mögliche Lösung(sart):
Aus I: a = 2 – b – c
In II: 4(2 – b – c) – 2b + c = 11 ⇒8 – 4b – 4c – 2b + c = 11 -3c = 6b + 3 ⇒ c = -2b – 1
In a eingesetzt: a = 2 – b –(-2b – 1) ⇒a=b+3
a und c in III: 9(b + 3) + 3b + (-2b – 1) = 6 ⇒ 9b + 27 + 3b – 2b – 1 = 6 ⇒ b = -2
b in a und in c: c = -2(-2) – 1 = 3 a = 2 –(-2) – 3 = 1
also: f(x) = x2 – 2x + 3
oder auch (Gaussverfahren):
a b c
∙ ∙

! !
⇒ "#$#% &2 ⇒"&1
⇒ 6$ 3% & 3 ⇒$& 2
⇒ 5% & 15 ⇒%&3
12.7 Übungen
• Gib die Koordinaten des Scheitelpunkts an, beschreibe die Eigenschaften der Parabel und zeichne sie:

a. f(x) = 1,5(x – 2)2 – 1 c. f(x) = 0,8x2 – 4


b. f(x) = -0,75(x + 1)2 + 2 d. f(x) = -1,6(x + 1)2 + 1

• Ermittle die Scheitelpunktform:


e. f(x) = 1,5x2 – 6x + 5 g. f(x) = 0,5x2 – 4x + 4
f. f(x) = -0,75x2 – 1,5x + 1,25 h. f(x) = -1,6x2 – 3,2x – 0,6

• Berechne die Nullstellen von und zeichne die zugehörige Parabel


i. f(x) = 0,5x2 – 0,5x – 1 k. f(x) = 2,5x2 + 4x – 2
2
j. f(x) = -0,25x – 0,5x + 1,5 l. f(x) = -0,4x2 + x + 1,875

• Überprüfe rechnerisch und zeichnerisch, ob sich die Graphen der Funktionen f und g schneiden oder
berühren und ermittle gegebenenfalls die Koordinaten der Schnittpunkte
m. f(x) = x2 + x + 1 g(x) = x + 2 o. f(x) = -0,25(x2 +4x – 12) g(x) = 0,25(x+4)2 – 1
2
n. f(x) = 0,5x – x – 2 g(x) = -0,5x-1 p. f(x) = 1,5x2 – 6x + 5 g(x) = -0,5x2 – 2x + 3

• Parabel durch drei Punkte


q. A(-6/0) B(-4/3) C(0/3) s. A(0/1) B(1/3) C(2/7)
r. A(1/-1) B(2/0) C(-3/5) t. A(2/-1) B(4/5) C(6/23)

• Ermittle die Anzahl der Nullstellen ohne sie zu berechnen:


u. f(x) = 2x2 – 4x + 2 w. f(x) = -0,5x2 + 2x – 3
2
v. f(x) = -x – 3x – 1
Funktionen
Lösungen 11.1

2.Teil
Funktionen
Lösungen:

11.2 a) y= 4,5x – 5 b) y = 3 c) y = –0,5x d) y = 1,5x – 3,5


+ .
e) y = –0,6x + 3 f) y = 1,6x – 9,2 g) y = , - ,

11.3 a) m = 2 b) m = 0,5 c) m = d) m = –0,4

11.4 a) y = 2x – 1 b) y = –x + 2 c) y = –x d) y = -

11.5 a) Sx(0,5/0) Sy(0/–0,25) b) Sx(0/0) = Sy c) Sx( /0) Sy(0/4) d) Sx(0/0) = Sy


8
e) Sx(–1,5/0) Sy(0/1,5) f) Sx(–1/0) Sy(0/0,5) g) Sx( 11 /0) Sy(0/–4) h) Sx(1/0) Sy(0/1)

11.6 a) S(-0,1/-0,3) b) S(1,3/0,6) c) keine Lsg., da parallel d) g, h identisch ⇒ ∞ viele Lsg.


11.7 a) m = –1 b) m = –4 c) t = –4 d) t = –3,5 e) m = –1 f) m = 1
/
g) t = 0,5 h) t = i) m = –1

a) Sx(0/0) Sy(0/-2)
0
11.8 b) Sx( /0) Sy(0/1) c) Sx(0,25t/0) Sy(0/–0,5t) d) Sx(9t/0) Sy(0/2,25t)
4/ 54 6 5 /
11.9 a) S1 2
; 3 b) S1 ; 3 c) S12 ; 3 d) S1 ; 3

12.7 a) S(2; –1) noo; enger als NP; 2 Nst. b) S(–1; 2) nuo; breiter als NP; 2Nst.
c) S(0; –4) noo; breiter als NP; 2 Nst. d) S(–1; 1) nuo; enger als NP; 2 Nst.
e) S(2; –1) y = 1,5(x – 2)2 + 1 f) S(–1; 2) y = –0,75(x + 1)2 + 2
g) S(4; –4) y = 0,5(x – 4)2 – 4 h) S(–1; 4,2) y = –1,6(x + 1)2 + 4,2
6,/9:6, / ∙6,/∙;
i) - / & - & 2; - & 1 j) - & 1 √6; - & 1 # √6
∙6,/
k) - & 0,4; - & 2 l) - & 3,75; - & 1,25

m) - # - # 1 & - # 2; - 1 & 0; - & 1; -@A & 1; -@5 & 1 B ; 1; 1 ; B ;1; 3


n) 0,5- - 2 & 0,5- 1; 0,5- 0,5- 1 & 0; -@A & 1; -@5 & 2 B ; 1; 1,5 ; B ;2; 2
o) 0,25;- # 4- 12 & 0,25;- # 4 1; 2- # 12- & 0; -@A & 6; -@5 & 0 B ; 6; 0 ; B ;0; 3
p) 1,5- 6- # 5 & 0,5- 2- # 3; 2- 4- # 2 & 0; 2;- 1 & 0; -@A /@5 & 1 B / ;1; 0,5

C 36" 6$ # % & 0
q) CC 16" 4$ # % & 3 ⇒ D;- & 0,25- # - # 3
CCC % & 3
C "#$#% & 1
r) CC 4" # 2$ # % & 0 ⇒ D;- & 0,5- 0,5- 1
CCC9" 3$ # % & 5

C % & 1
s) CC " # $ # % & 3 ⇒ D;- & - # - # 1
CCC4" # 2$ # % & 7
C 4" # 2$ # % & 1
t) CC 16" # 4$ # % & 5 ⇒ D;- & 1,5- 6- # 5
CCC36" # 6$ # % & 23

u) S(1; 0) Scheitelpunkt liegt auf der x-Achse ⇒ eine (doppelte) Nullstelle


v) S(–1,5; 1,25) S oberhalb der x-Achse und Parabel nuo ⇒ zwei einfache Nullstellen
w) S(2; –1) S unterhalb der x-Achse und Parabel nuo ⇒ keine Nullstelle