Sie sind auf Seite 1von 1

8.3.

3
Seite 1 von 1

Anschlussfahnen
Anschlussfahnen sind das Verbindungsstück zwischen Für Anschlussfahnen, die aus dem Fundament her-
dem Fundamenterder und dem Potentialausgleich und ausgeführt werden, müssen Leitungen aus Edelstahl
zwischen dem Fundamenterder und den Ableitungen V4A, Werkstoffnummer 1.4571, 1.4401 oder 1.44.04
der Blitzschutzanlage. (Bild 1) oder feuerverzinkter Stahl mit zusätzlicher
Kunststoffummantelung rd 10 mm verwendet wer-
Die Anschlussfahne für den Potentialausgleich ist den. Die Verwendung von feuerverzinktem Stahl mit
nach DIN 18014 im Hausanschlussraum in der Nähe zusätzlichen Kunststoffummantelung hat sich in der
des Hausanschlusskastens anzuordnen. Praxis nicht bewährt.

Die Länge der Anschlussfahne soll mindestens 1,50 Wenn Anschlussfahnen innerhalb von Beton verlegt
m betragen, um so einen direkten Anschluss an den werden, um Anschlüsse zum Fundamenterder herzu-
Potentialausgleich herstellen zu können. stellen, müssen Leitungen aus Edelstahl verwendet
werden.

Innerhalb des Erdreichs oder innerhalb von Mauer-


werk müssen aus Korrosionsschutzgründen Leitungen
aus Edelstahl V4A oder Kabel NYY verwendet werden.

Bild 1:
Fundamenterderanschlußfahne für Potentialaus-
gleichschiene

Für den Fundamenterder als Blitzschutzerder müssen


Anschlussfahnen an den entsprechenden Stellen zum
Anschluss der Ableitungen nach außen geführt wer-
den. Die Anzahl und die Lage der herauszuführenden Bild 3:
Anschlussfahnen wird gemäß DIN EN 62305-3 (VDE Fundamenterderanschlussfahne für Potentialaus-
0185-305-3) bestimmt. gleichschiene

Bild 2: Bild 4:
Anschlussfahne im Fundament nach außen mit Be- Fundamenterderanschlussfahne für Potentialaus-
wehrungsanschluss gleichschiene im Freien mit diversen Abgängen

Verfasser: Heinz-Josef Krämer Stand 04/2012

Das könnte Ihnen auch gefallen