Sie sind auf Seite 1von 52

Die deutsche Chemie – Säule der globalen Wirtschaft

1 Verbrauch und Produktion

2
Verbrauch: China ist Nr. 1, Deutschland auf Platz 4

TOP 10 Chemieverbraucher der Welt


Chemieverbrauch in Milliarden Euro, 2017

1.752

748

206 160 156 118 104 102 90 83

China USA Japan Deutsch- Indien Süd- Frank- Brasilien Italien Taiwan
land korea reich
Quellen: Chemdata International, VCI Verbrauch = Umsatz + Import - Export

3
Über die Hälfte des Welt-Chemieverbrauch in Asien

Chemieverbrauch nach Regionen


Anteile der Regionen am weltweiten Chemieverbrauch in Prozent, 2017
ROW
Latin America 2%
4%
NAFTA
17%

Asia
58%
Europe
19%

Quellen: Chemdata International, VCI Verbrauch = Umsatz + Import - Export

4
Produktion: Deutschland liegt auf Platz 4 weltweit

TOP 10 Chemie- und Pharmaproduzenten der Welt


Chemie- und Pharmaumsätze in Milliarden Euro, 2017
1.697 Chemie- und
Pharmaumsatz insg.:
4.751 Mrd. Euro

723

210 209
149 137 113 84 82 79

Quellen: Chemdata International, VCI Anmerkung: Internationale Daten weichen von Destatis Daten ab.

5
Produktion: Industrieländeranteil sinkt – Gewinner China

Umsatzanteile Chemie/Pharma der 6 größten Chemieländer


Anteile am Weltchemieumsatz in Prozent
40

35

30

25

20

15

10

0
1995 1997 1999 2001 2003 2005 2007 2009 2011 2013 2015 2017
China Germany Japan USA South Korea France
Quellen: Chemdata International, VCI

6
2 Deutscher Außenhandel

7
Deutschland: 2017 erneut Chemie-Exportweltmeister

TOP 10 Chemie- und Pharmaexporteure


In Milliarden Euro, 2017
181,8
160,3

113,4 107,1
98,8
86,1
78,9
67,0 62,0 62,0
China

Ireland
Netherlands

Switzerland
Germany

South Korea
USA

Belgium

France

Japan
Quellen: Chemdata International, VCI

8
Deutsche Chemie ist stark international verflochten

Außenhandel mit chemisch-pharmazeutischen Erzeugnissen


Exporte, Importe und Außenhandelssaldo in Mrd. Euro
200
180
160
140
120
100
80
60
40
20
0
1991 1996 2001 2006 2011 2016
Außenhandelssaldo Exporte Importe
Quellen: Destatis, VCI 2017: Schätzung auf Basis der vorläufigen Daten

9
EU: Heimatmarkt für die deutsche Chemie

Exporte der deutschen Chemieindustrie nach Regionen


Anteile in Prozent, 2017

AfrikaOzeanien
Asien 1,7% 0,8%
15,1%

Lateinamerika
2,5%

NAFTA
12,3% EU 28
55,3%

sonst. europ.
Länder
12,2%
Quellen: Destatis, VCI Schätzung auf Basis der vorläufigen Daten

10
Weltweit gefragt: Chemieexporte außerhalb der EU

Deutsche Exporte von Chemikalien und Pharmazeutika (ohne EU Exporte)


Nach Regionen in Prozent, 2017
Australien und
Afrika Ozeanien
4% 2%

Europa (ohne EU)


27%
Übriges Asien
19%

Japan
5%

China
10%

Lateinamerika NAFTA
6% 27%
Quelle: Destatis, VCI

11
Trilateraler Chemie-/Pharma-Handel: D exportstark

13,1 8,5
20,4 4,8

12,6*
11,5*

* 2016
12
Außenhandels-Überschuss Deutschlands steigt

Außenhandelssaldo der 10 umsatzstärksten Länder


Chemische und pharmazeutische Erzeugnisse, in Milliarden Euro
60
50
40
2007 2017
30
20
10
0
-10
-20
-30
-40
-50
-60

Quellen: Chemdata International, VCI

13
Europa ist alleiniger Nettoexporteur von Chemikalien
und Pharmazeutika

Außenhandelssaldo nach Regionen


Chemische und pharmazeutische Erzeugnisse, in Milliarden Euro, 2017

EU 28 107,0

restliches Europa 5,0

Afrika -20,7

Lateinamerika -47,7

NAFTA -59,9

Asien -57,7

Quellen: Chemdata International, VCI

14
Europa hat im Chemiehandel einen Überschuss mit
China

Außenhandel EU-China mit chemisch-pharmazeutischen Erzeugnissen


In Mrd. Euro
30 8

25 6

20 4

15 2

10 0

5 -2

0 -4
2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017

AH-Saldo Exporte Importe

Quelle: Eurostat, VCI

15
3 Chemie und ihre Kunden

16
Kunden der chemisch-pharmazeutischen Industrie

Absatzstruktur der chemisch-pharmazeutischen Industrie


2014, mit Ausland

Quelle: Statistisches Bundesamt, VCI

17
Kunden der chemisch-pharmazeutischen Industrie

Absatz der Chemie/Pharma an andere Industriebranchen


2014, ohne Lieferungen an die Chemie, DL, Konsum und Ausland

25%
27%

Kunststoffverarbeitung
Fahrzeugbau
Bauwirtschaft
Metallerzeugung
Holz-/ Möbelindustrie
8% Papier- und Druckindustrie
6%
Sonstige

9%
14%

11%

Quelle: Destatis, VCI

18
Chemie als Lieferant des Fahrzeugbaus

8% Fahrzeuge
(Inland)
chemische
Spezial-
Grund-
chemikalien 36% ?
stoffe Kunststoff-
verarb.
Metallerz.

Fahrzeuge
(Ausland)

Quelle: VCI

19
Organische Chemie – vielgliedrige Wertschöpfungsketten

20 Quelle: APPE
Vorleistungen der Branche

Vorleistungen der chemisch-pharmazeutischen Industrie


2014, mit Import

Quelle: Statistisches Bundesamt, VCI

21
Rohstoffbasis der deutschen Chemie

Rohstoffbasis der organischen Chemie in Deutschland


Anteile in Prozent, 2016
Nachwachsende Stofflicher Einsatz
Rohstoffe insgesamt:
2,7 Mio. t
20,6 Millionen Tonnen
Kohle 13 %
0,3 Mio. t
1%

Erdgas
2,3 Mio. t
12 %

Naphtha und
andere
Erdölderivate
15,3 Mio. t
74 %

Quellen: VCI, FNR Basis: Tonnen Rohstoff

22
4 Investitionen und FuE

23
Im Trend höhere Investitionen im Ausland als im Inland

Sachanlageninvestitionen der deutschen Chemie- und Pharmaindustrie


Im In- und Ausland, 1991-2018, in Mio. Euro
10.000
9.000 8.486
8.000
7.000 6.786
7.813
6.000
5.000 4.346
4.000
3.000
2.000
1.000
0

Sachanlageinvestitionen im Inland
Sachanlageinvestitionen im Ausland
Quellen: Destatis, VCI (Schätzung/Prognose: 2018)

24
Investitionen in Nordamerika stiegen seit 2010 kräftig

Entwicklung der Auslandsinvestitionen der dt. Chemie/Pharmaindustrie


nach Regionen, in Mio. Euro
4.500
4.000
3.500
3.000
2.500
2.000
1.500
1.000
500
0
1997 1999 2001 2003 2005 2007 2009 2011 2013 2015 2017
Europa (ohne D) NAFTA
Lateinamerika Asien, Australien, Sonstige
Quelle: VCI

25
Hohes Engagement der deutschen Chemie im Ausland

Direktinvestitionen der deutschen Chemieindustrie im Ausland und


ausländische Direktinvestitionen in der deutschen Chemie
80
Bestände in Mrd. Euro
70 73
60 65
50
50
40 45
41
30
20 26 25 24 25 24
10
0
2012 2013 2014 2015 2016
Direktinvestitionen im Ausland
Direktinvestitionen aus dem Ausland
Quelle: Deutsche Bundesbank

26
Europa wird über Exporte, Asien und Amerika über
Produktion vor Ort erschlossen

Chemie-Exporte und Umsätze deutscher Chemietöchter im Ausland


In Mrd. Euro, 2016

99,8

73,4
55,9
48,6

22,1 26,5
20,2
11,9

EU sonstige NAFTA Asien


europäische
Länder
Exporte Umsätze deutscher Tochtergesellschaften im Ausland
Quellen: Deutsche Bundesbank, Destatis, VCI

27
Investoren kommen vor allem aus Europa

Herkunftsländer der FDI aus dem Ausland


FDI-Bestände des Auslands in der deutschen Chemie/Pharma, Anteile in Prozent, 2016
sonstige
Länder Niederlande
USA 11% 23%
5%

sonstige
europäische
Länder
11%

Schweiz
Luxemburg 16%
9%

Großbritannien Frankreich
11% 14%
Quellen: Deutsche Bundesbank, VCI Ab 2012 neue statistische Erhebung, nicht mit Vorjahren vergleichbar

28
6 Länder erbringen über 80 Prozent der globalen
FuE-Ausgaben

FuE-Aufwendungen der chemisch-pharmazeutischen Industrie


FuE-Aufwendungen* in Mio. Euro und Anteile der Länder an der Welt in %, 2017
rest of world
18.186
rest of EU 12,3%
10.409
7,0%
United USA
Kingdom 62.940
5.614 42,6%
3,8%
Switzer-
land
5.713
3,9%
Germany
8.684
5,9%
Japan China
16.884 19.355
11,4% 13,1%
Quellen: Chemdata International, VCI * Interne FuE-Aufwendungen

29
Anteile der Schwellenländer an FuE-Ausgaben steigen

FuE-Anteile Chemie inkl. Pharma an den weltweiten FuE-Ausgaben


In Prozent
50,0%

45,0%

40,0%

35,0%

30,0%

25,0%

20,0%

15,0%

10,0%

5,0%

0,0%
1991 1993 1995 1997 1999 2001 2003 2005 2007 2009 2011 2013 2015 2017
EU 28 Germany USA China Japan Korea, Republic India

Quellen: Chemdata International, VCI

30
… aber alle Länder erhöhen ihre FuE-Anstrengungen

FuE-Ausgaben Chemie inkl. Pharma


In Mrd. Euro
70

60

50

40

30

20

10

0
1991 1993 1995 1997 1999 2001 2003 2005 2007 2009 2011 2013 2015 2017
EU-27 Germany USA China Japan Korea, Republic India

Quellen: Chemdata International, VCI

31
Hohe externe FuE-Aufwendungen – auch im Ausland

Pharma: Aufteilung interne und externe FuE- Chemie: Aufteilung interne und externe FuE-
Aufwendungen und Verteilung der externen Aufwendungen und Verteilung der externen
FuE-Aufwendungen, 2015 FuE-Aufwendungen, 2015

20% Wirtschaft 23% Wirtschaft


Inland Inland
27% dt. Wissen- 14% dt. Wissen-
schaft schaft
65% 35% Ausland 91% 9%
Ausland
53% 63%

interne FuE externe FuE interne FuE externe FuE

 In keiner anderen Industriebranche spielen externe FuE-Aufträge eine so große


Rolle wie in der Pharmaindustrie.
 In keiner anderen Industriebranche geht ein so hoher Anteil der externen FuE-
Aufträge ins Ausland wie in der Chemie- und Pharmaindustrie.

32
China ist auf Chemie-Innovationen fokussiert – aber
auch Deutschland erreicht hier einen höheren Anteil

FuE-Aufwendungen der chemischen Industrie (ohne Pharma)


Anteile der Länder an den FuE-Aufwendungen* der Welt, 2017
Rest of World
Rest of EU 3.918
3.805 8,9% China
8,7% 12.932
29,4%
France
1.898
4,3%
South Korea
1.959
4,5%

Germany
4.030
9,2%
Japan USA
6.087 9.319
13,8% 21,2%
Quellen: Chemdata International, VCI * Interne FuE-Aufwendungen

33
5 Ausgewählte Chemienationen

34
Großregionen: Intra-Triadenhandel wichtig

Inter- u. intraregionale Exporte der chemisch-pharmazeutischen Industrie


In Milliarden Euro, 2016

Europa:
545 118
61
62
133
Asien:
Amerika: 261
113

55
59

Quellen: Chemdata International, VCI

Die russischen Handelsdaten zählen abweichend zur grafischen Darstellung zu Europa


35
USA: „America first“, auch mit Hilfe günstiger Rohstoffe

Handelsbilanz der USA mit Chemikalien


in Milliarden Euro, 2017

Chemie/Pharma 4,3  Schiefergasboom,


Rohstoffkosten
Pharmazeutika -17,2
 Steuerreform
Anorganika -2,2  Handelskonflikte
 China
Konsumchemikalien 1,3
 EU, Rest der Welt

Petrochemikalien 3,9  Gesundheitskosten


 Infrastruktur-Programm?
Polymere 7,3

Fein- und
11,2
Spezialchemikalien

Quelle: Chemdata International, VCI

36
In Deutschland steigen die Erdgaspreise stark an

Preisvergleich Erdgas Deutschland - USA


Referenzpreise der Handelspunkte in Euro/MWh
35

30

25

20

15

10

0
2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

2018
Natural Gas Price (EGIX) Germany Natural Gas Price (Henry Hub) USA
Quellen: Worldbank, EEX, VCI

37
China: Nettoimporteur mit Führungsambitionen

Handelsbilanz Chinas mit Chemikalien


in Milliarden Euro, 2017

Chemie/Pharma -55,4  Zentralisierung der Macht


 Made in China 2025
Polymere -32,3
 Belt-and-Road
Petrochemikalien -22,6  SOEs und Überkapazitäten

Pharmazeutika -4,9
 Handelskonflikte mit USA
 Umweltpolitik
Konsumchemikalien -1,5
 Cybersecurity Law
Fein- und
Spezialchemikalien
-1,0  dynamisches Wachstum,
Stärkung der Binnennachfrage
Anorganika 6,9

Quelle: Chemdata International, VCI

38
Kein Land investiert soviel in Chemie wie China

Sachanlageinvestitionen der Chemie- und Pharmaindustrie


In Milliarden Euro
120

100

80

60

40

20

0
1999 2001 2003 2005 2007 2009 2011 2013 2015 2017
European Union Japan United States China
Quellen: Chemdata International, VCI

39
China: „Upgrading“ der Exporte

Welthandelsanteil bei forschungsintensiven Chemiewaren nach Ländern


Chemie ohne Pharma, Anteile in Prozent
14,0

12,0

10,0

8,0

6,0

4,0

2,0

0,0
USA China* Deutschland Japan Korea Frankreich Großbritannien

2005 2017

Quellen: ZEW, VCI * Inklusive Hongkong

40
EU28: Starke Chemie-Tradition, Zukunft unsicher

 starke Chemie- und


Pharmaindustrie
 nur gemeinsam auf Augenhöhe
mit USA und China
 hohe Umwelt- und
Verbraucherschutzniveaus
 Chemie 4.0
 Digitalisierung
 Zirkuläre Wirtschaft

 Können wir Industriepolitik?


 Herausforderung Brexit

41
Brexit: UK ist der siebtgrößte Handelspartner

Exporte und Importe der deutschen Chemie- und Pharmaindustrie


Nach Ländern, in Mrd. Euro, 2017
40,0

35,0

30,0
20,0 13,1
25,0

20,0 15,5 10,0


15,0 12,7
7,3 6,5

10,0 20,6 4,8


17,4 3,1
3,3
11,7 13,5 7,1
5,0 9,4 10,6 11,2
8,5 7,7 6,5
2,3
-

Export Import

Quelle: Destatis, VCI

42
Brexit: Britische Investoren in Deutschland präsent

Direktinvestitionen der deutschen Chemie- und Pharmaindustrie


Bestände der dt. Chemie in UK bzw. Bestände in der dt. Chemie aus UK, in Millionen Euro
3.000

2.500 2.648
2.550
2.474
2.288
2.000
1.965

1.500
1.562
1.369
1.220
1.000 1.103 1.034

500

-
2012 2013 2014 2015 2016

Direktinvestitionen der deutschen Chemie/Pharma in UK


Direktinvestitionen in die deutsche Chemie/Pharma aus UK
Quelle: Deutsche Bundesbank, VCI

43
6 Ausblick

44
„Herausforderung Nachhaltigkeit“ erkannt

Forschungsfelder der Chemie- und Pharmaindustrie


Anteil der befragten Unternehmen, die in den Forschungsfeldern agieren, in Prozent, 2015

Klima, Umwelt, Nachhaltigkeit

Gesundheitsforschung und Gesundheitswirtschaft

Nano- und Werkstofftechnologie

Biotechnologie

Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz

Fahrzeug- und Verkehrstechnologie

Energieforschung, Energietechnologie

Luft/Raumfahrt

Informations- und Kommunikationstechnologien

Innovative Dienstleistungen

0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 40% 45%


Quellen: Stifterverband, VCI 115 Unternehmen, Mehrfachnennungen waren möglich

45
Chemie: Innovationsmotor einer zirkulären Zukunft

Zirkuläre Wirtschaft

Ressourcen- Ressourcen- Ressourcen- Kreislauf-


basis effizienz schonung wirtschaft

Erneuerbare Im gesamten Rücknahme


Energie Produktlebens-
zyklus: Klimaschutz Wieder-
Nachwachsende verwendung
Rohstoffe • Lieferant Erhalt der
Ökosysteme Stoffliche und
Sekundär- • Produktion energetische
rohstoffe • Kunde Verwertung

46
Von Wertschöpfungsketten zu Kreisläufen und Netzwerken

Globale Wertschöpfungsketten Zirkuläre Wirtschaft Digitalisierung und Vernetzung

Chemie Chemie: Chemie:


Wachstums- und Enabler der zirkulären nutzt Chancen der
Innovationsmotor Wirtschaft Digitalisierung
Am Anfang globaler entwickelt neue
Effiziente und
Wertschöpfungsketten Geschäftsmodelle
klimaschonende Produktion
Bedrohung durch langsames neue Rollenverteilung in
Wachstum, durch Erosion Essentieller Teil von globalen
globalen
von Innovationsvorsprüngen Wertschöpfungskreisläufen
Wertschöpfungsnetzwerken
und durch Standortnachteile

47
Treiber Globalisierung wird schwächer

Anteil des weltweiten Handels (Exporte + Importe) am globalen BIP


in Prozent, CAGR 2000-2013 und 2013-2030
70  Dynamik der letzten beiden Dekaden hält
nicht an:
 Integration des „Ostblocks“ und Chinas
65 als einmaliger Effekt
0,8%  keine weiteren bedeutsamen
multilateralen Abkommen bis 2030 – trotz
60 TTIP/CETA/TPP
 protektionistische Tendenzen

55  Bedeutungsgewinn der lokalen


2,0% Produktion (Annäherung der
Lohndifferenzen, steigende
Transportkosten, Nähe zum Kunden wird
50 wichtiger, Erschöpfung der
Handelspotenziale)
 Globalisierung wird sich aber weiter
45 fortsetzen. Handel wächst stärker als
globales BIP. Aber die Bedeutung des
Welthandels als Wachstumstreiber der
0 Weltwirtschaft nimmt ab.
2000 2005 2010 2015 2020 2025 2030
Quelle: VCI Prognos-Update 2015

48
Chinas Chemie gewinnt weiter Produktionsanteile

Globale Chemie- und Pharmaproduktion in Mrd. Euro


Anteile in Prozent, CAGR 2013–2030

China  China kann als Folge seiner


USA
Deutschland
stark steigenden Nachfrage nach
Japan chemischen Erzeugnissen
Rest Industrieländer
Rest Schwellenländer
weitere Anteile an der globalen
+3,4%
6.480 Produktion hinzugewinnen.
 Der Zugewinn geht dabei
44,8%
überwiegend zu Lasten der
3.667 Industrieländer.
33,4% 17,5%
3,8%
21,0% 3,2%
5,2% 12,1%
5,5%
15,9%
18,6%
19,2%

2013 2030
Quelle: VCI Prognos-Update 2015

49
Deutsche Chemie: Fokus auf Spezialchemie und Pharma

Reale Produktionswerte der deutschen Chemieindustrie


in Mrd. Euro, Anteile der Sparten in Prozent, CAGR 2013-2030
Pharma  Zukünftig kommt es zu einer
Spezialchemie zunehmenden Spezialisierung.
Basischemie innerhalb der deutschen Chemie.
+1,5% 246
 Die Basischemie verliert Anteile:
31,5%  hohe Rohstoff- und Energiekosten
190
 Aufbau moderner
26,9% Produktionskapazitäten in den
Schwellenländern
40,9%
39,3%  Wachstumsraten 2013-2030:
 Basischemie: +0,3%
 Spezialchemie: +1,8%
33,8% 27,6%
 Pharma: +2,5%

2013 2030
Quelle: VCI Prognos-Update 2015

50
Deutsche Pharmazeutika sind weltweit gefragt

Handel mit pharmazeutischen Erzeugnissen aus Deutschland


in Mrd. Euro, CAGR 2013-2030

2013  Der Markt für Pharmazeutika


+2,3% 2030 wächst weltweit dynamisch.
88  Durch ihre Innovationsstärke und
Wettbewerbsfähigkeit kann die
deutsche Pharmaindustrie davon
+1,8%
60 profitieren. Ihre Produkte sind
53
weltweit gefragt.
39
35  Der Außenhandelssaldo steigt.

21

Exporte Importe AH-Saldo


Quelle: VCI Prognos-Update 2015

51
Hoher Importdruck in der Basischemie

Handel mit Basischemikalien aus Deutschland


in Mrd. Euro, CAGR 2013-2030
 Die Basischemie in Deutschland gerät
2013
+0,3% +1,6% zunehmend unter Druck.
2030
40,3 40,6  Die Importe nehmen zu, während die
38,3 Exporte stagnieren. Der
Außenhandelssaldo kehrt sich ins
31,0 Negative. Die deutsche Basischemie
produziert überwiegend für den
lokalen Markt.
 Europa, der wichtigste Zielmarkt,
wächst im Prognosezeitraum nur
langsam.
7,3  Mit Shale-Gas können die USA zu
starken Anbieter von Basischemikalien
aufsteigen. Der Importdruck nimmt zu,
-0,3 allerdings keine (vollständige)
Exporte Importe AH-Saldo Substitution durch Importe.
Quelle: VCI Prognos-Update 2015

52