Sie sind auf Seite 1von 2

Mit dem Tag der Machtergreifung begann der Aufbau, begannen sich die revolutionären

Gedanken der Bewegung in die Wirklichkeit umzusetzen. Allem voran stand die
Herstellung einer wirklichen Volksgemeinschaft, die Uberwindung des
Klassengedankens, die Rückführung des deutschen Arbeiters in den Staat, sein
Vaterhaus: ein neues Deutschland konnte nur mit einem einheitlichen, fest
geschlossenen Volk gebaut warden! Die Parteien, die Gewerkschaften, die Arbeitgeber-
und Arbeitnehmerorganisationen, die Interessenverbände fielen; es gab nur noch eine
Partei und eine Arbeitsfront; und am 1. Mai des Revolutionsjahres flatterten auf den
Straßen nicht mehr die roten Fahnen des Klassenkampfes, sondern unter dem
Hakenkreuzbanner marschierte erstmalig das deutsche Volk geschlossen zu den
Maifeldern, Arbeitgeber neben Arbeitnehmer, und statt des Gegröhls der Internationale
erklangen die zukunftsfrohen Kampflieder der Bewegung. Es lag etwas, Erschütterndes
über diesen Marschsäulen — in den Gesichtern der Marschierenden stand die staunende
Frage, wie so etwas möglich sei an einem Tage, wo sich sonst der Deutsche gegenseitig
sein „ Niederl " zuschrie: Und immer mehr fand sich das deutsche Volk zusammen dank
der Erziehungsarbelt des Führers, der selbst von sich gesagt hat, sein schönster Lohn am
Ende seiner Tage würde sein, den deutschen Arbeiter dem Deutschen Reich erkämpft zu
haben