Sie sind auf Seite 1von 31

Textmasterformate

durch Klicken bearbeiten

WLAN Workshop II - Specialist

Praxis
Textmasterformate
Agenda
durch Klicken bearbeiten

Aufbau einer WLAN-Bridge zwischen Basisstationen


Konfiguration einer WLAN-Netzwerkkopplung mit Transfernetz
WLAN-Client Anbindung mit RADIUS Authentifizierung
Grundkonfiguration des WLC
WLAN Controller mit einer SSID
Multi-SSID mit WLC-Tunnel
Clientanbindung über LEPS
Konfiguration eines LANCOM Public Spot

Seite 2

Textmasterformate
Grundkonfiguration - Szenario
durch Klicken bearbeiten

Die Zahnarztpraxis MEDCON wächst

Dr. Lan kauft das gegenüberliegende Gebäude um dort weitere


Praxisräume zu erhalten.
Leider trennt eine Straße die beiden Praxisräumlichkeiten. Eine
Kabelverbindung ist nicht möglich. Der Internetzugang auf einer
Seite ist zu langsam.

Eine Punkt zu Punkt Strecke muss her%

Seite 3

1
Textmasterformate
WLAN-Bridge zwischen zwei AP | Szenario
durch Klicken bearbeiten

WLAN AP WLAN AP

IP: 192.168.x.0
Subnetz-Maske: 255.255.0.0

Seite 4

Textmasterformate
WLAN-Bridge zwischen zwei AP | Aufgabe
durch Klicken bearbeiten

Bei dieser Übung arbeiten die benachbarten Arbeitsplätze zusammen (1-2, 3-4, 5-6,)
› Die Arbeitsplätze werden über eine Point-to-Point WLAN Bridge zwischen den beiden
Access Points miteinander verbunden
› Ein Access Point agiert dabei als Master, der andere Access Point als Slave
› Die Bridge soll betrieben werden
› im Outdoorbereich
› des Trainingslands
› im 5-GHz Band
› Unterband 1 + 2
› Beide WLAN APs müssen sich im gleichen Subnetz befinden

Seite 5

2
Textmasterformate
WLAN-Bridge zwischen zwei AP | Vorgehensweise
durch Klicken bearbeiten

• Konfigurieren Sie das WLAN Interface des Access Points anhand der vorgegebenen
Konfigurationsparameter:
› Wireless-LAN  Allgemein  Physikalische WLAN-Einstellungen

• Aktivieren Sie unter

Wireless-LAN  Allgemein  Gemeinsame Punkt zu Punkt Einst.


› den exklusiven oder gemischten P2P-Betrieb Ihres Access Points
› Tragen Sie den Stations-Namen den dieser Access-Point zur Authentifizierung auf den
P2P-Verbindungen nutzen soll ein
› Definieren Sie den Access Points als MASTER oder als SLAVE

Seite 6

Textmasterformate
WLAN-Bridge zwischen zwei AP | Vorgehensweise
durch Klicken bearbeiten

Unter Wireless-LAN  Allgemein  Punkt-zu-Punkt-Partner


› Wählen Sie einen P2P-Kanal
› Aktivieren sie den P2P-Kanal und wählen die gewünschte Art der Identifizierung Ihres P2P-
Partners (Stations-Name)
› Tragen Sie den Stations-Namen Ihres P2P-Partners ein
› Definieren Sie einen gemeinsamen WPA-Schlüssel

Seite 7

3
Textmasterformate
WLAN-Bridge zwischen zwei AP | Vorgehensweise
durch Klicken bearbeiten

Gehen Sie wie folgt vor:


› Überprüfen Sie die Qualität der Point-to-Point Verbindung in einer Telnet-Sitzung auf Ihrem
Access Point über den Menüpunkt:
› Status /WLAN/Interpoints/Accesspoint-List
› Alternativ überprüfen Sie die Qualität der P2P-Verbindung über den WLAN Linktest im
› WEBconfig
› oder im LANmonitor
› Testen Sie die WLAN-Bridge, indem Sie auf den Rechner des benachbarten Arbeitsplatzes
zugreifen

Seite 8

Textmasterformate
WLAN-Bridge zwischen zwei AP | Fehlersuche
durch Klicken bearbeiten

Trace
› WLAN-Status
› DFS

Telnet/Putty
› ls /Status/WLAN/Interpoints/Accesspoint-List
› Linktest
› Show Bindings

LANmonitor
› Antennenausrichtung

Seite 9

4
Textmasterformate
Agenda
durch Klicken bearbeiten

Aufbau einer WLAN-Bridge zwischen Basisstationen


Konfiguration einer WLAN-Netzwerkkopplung mit Transfernetz
WLAN-Client Anbindung mit RADIUS Authentifizierung
Grundkonfiguration des WLC
WLAN Controller mit einer SSID
Multi-SSID mit WLC-Tunnel
Clientanbindung über LEPS
Konfiguration eines LANCOM Public Spot

Seite 10

Textmasterformate
WLAN-Netzwerkkopplung mit Transfernetz | Szenario
durch Klicken bearbeiten

Die Zahnarztpraxis MEDCON wächst weiter

Dr. Lan möchte nun doch eine Trennung der beiden Netze haben.
Sein Netzwerkbetreuer hat festgestellt, dass Broadcastpakete das
WLAN beeinträchtigen.

Ein Transfernetz muss her%

Seite 11

5
Textmasterformate
WLAN-Netzwerkkopplung mit Transfernetz | Szenario
durch Klicken bearbeiten

Transfernetz

192.168.1.1 10.0.0.1 10.0.0.2 192.168.2.1


LAN 1
LAN 2

192.168.1.0/24 10.0.0.0/24 192.168.2.0/24

Seite 12

Textmasterformate
WLAN-Netzwerkkopplung mit Transfernetz | Aufgabe
durch Klicken bearbeiten

Gehen Sie wie folgt vor:


› Bei dieser Übung arbeiten die Arbeitsplätze paarweise zusammen (1-2, 3-4, 5-6,)
› Konfigurieren Sie eine WLAN-Punkt-zu-Punkt-Verbindung
› Passen Sie Ihre IP-Umgebung so an, das hinter jedem Router ein anderes Netz erreicht
werden kann
› Erstellen Sie ein Transfernetz auf der WLAN-Strecke
› Passen Sie Ihre IPv4-Routing-Tabelle entsprechend an

Seite 13

6
Textmasterformate
WLAN-Netzwerkkopplung mit Transfernetz | Vorgehensweise I
durch Klicken bearbeiten

› Weisen Sie Ihrem Access Point eine IP-Adresse für das Transfernetz zu
› 10.0.0.x /24
› Weisen Sie das Transfernetz der Punkt-zu-Punkt-Verbindung (P2P-1-1) zu

Seite 14

Textmasterformate
WLAN-Netzwerkkopplung mit Transfernetz | Vorgehensweise II
durch Klicken bearbeiten

Stellen Sie sicher, dass das Netz P2P-1-1 nicht zur BRG-1 gehört
› Konfiguriere  Schnittstellen  LAN  Port-Tabellen

Seite 15

7
Textmasterformate
WLAN-Netzwerkkopplung mit Transfernetz | Vorgehensweise III
durch Klicken bearbeiten

› Erstellen Sie einen entsprechenden Routingeintrag auf die IP der WLAN-Gegenstelle


› Konfiguriere  IP-Router  Routing  IPv4-Routing-Tabelle
› Aktivieren Sie NICHT die Maskierung

Seite 16

Textmasterformate
WLAN-Netzwerkkopplung mit Transfernetz | Fehlersuche
durch Klicken bearbeiten

Trace
› ip-router

Telnet:
› Show bindings
› ls /Status/Ip-Router/Act.-IP-Routing-Tab.
› ls /Status/WLAN/Interpoints/Accesspoint-List

Seite 17

8
Textmasterformate
Agenda
durch Klicken bearbeiten

Aufbau einer WLAN-Bridge zwischen Basisstationen


Konfiguration einer WLAN-Netzwerkkopplung mit Transfernetz
WLAN-Client Anbindung mit RADIUS Authentifizierung
Grundkonfiguration des WLC
WLAN Controller mit einer SSID
Multi-SSID mit WLC-Tunnel
Clientanbindung über LEPS
Konfiguration eines LANCOM Public Spot

Seite 18

Textmasterformate
Grundkonfiguration - Szenario
durch Klicken bearbeiten

Auch die Sicherheitsanforderungen der MEDCON steigen

Dr. Lan hat in einem Fachblatt gelesen, dass es mit einer WPA2-
Verschlüsselung potentielle Angriffsmöglichkeiten auf seine
empfindlichen Patientendaten geben kann.

Nach Rücksprache mit seinem IT-Betreuer entschließt er sich, das


interne Netzwerk mit einem sichereren Netzwerk zu erweitern, in
dem WLAN-Zugriffe über IEEE802.1x geschützt werden soll..

Seite 19

9
Textmasterformate
RADIUS Authentifizierung - Aufgabe
durch Klicken bearbeiten

› RADIUS-Server ist ein LANCOM mit integrierten Radius-Server


› Authenticator ist der LANCOM1781EW
› Supplicant ist ein Notebook mit WLAN Client, gerne auch ein Smartphone
› Verwendung von 802.1x mit WPA2 und MSCHAPv2 (Benutzername und Kennwort)
› WLAN-Client baut eine Verbindung zum Access Point auf
› Die Authentifizierung erfolgt nicht über einen vordefinierten Preshared Key
› Sitzung wird zu einem zentralen RADIUS-Server aufgebaut
› WLAN Client bekommt Stammstellenzertifikat mit öffentlichem Schlüssel
› RADIUS prüft Userdaten am Verzeichnis auf dem zentralen Radius

Seite 20

Textmasterformate
RADIUS Authentifizierung - Vorgaben
durch Klicken bearbeiten

Platz 1 Platz 2 Platz 3 Platz 4 Platz 5 Platz 6


1781EW 82.82.82.11 82.82.82.12 82.82.82.13 82.82.82.14 82.82.82.15 82.82.82.16
WAN-IP
SSID MEDCON- MEDCON- MEDCON- MEDCON- MEDCON- MEDCON-
Intern1 Intern2 Intern3 Intern4 Intern5 Intern6
WLAN-
IEEE 802.11g/n
Standard
IP-Radius
82.82.82.1
Server
Radius-
Secret RADIUS
(Authenticator)
Username LCS1 LCS2 LCS3 LCS4 LCS5 LCS6
(Supplicant)
Kennwort LCS1 LCS2 LCS3 LCS4 LCS5 LCS6
(Supplicant)

Seite 21

10
Textmasterformate
RADIUS Authentifizierung - Konfiguration des Accesspoints
durch Klicken bearbeiten

Verschlüsselung auf 802.11i (WPA)-802.1x stellen


› Schlüsselfeld füllen
› Unter 802.1x einen Radius Server anlegen

Seite 22

Textmasterformate
RADIUS Authentifizierung - Fehlersuche
durch Klicken bearbeiten

Trace
› EAP für Probleme mit der Verschlüsselung
› RADIUS für die Aushandlung mit dem RADIUS Server

Telnet:
› ls /Status/WLAN/Station-Table

Logs auf dem freeradius Server


› /etc/freeradius
› /var/logs

Seite 23

11
Textmasterformate
Agenda
durch Klicken bearbeiten

Aufbau einer WLAN-Bridge zwischen Basisstationen


Konfiguration einer WLAN-Netzwerkkopplung mit Transfernetz
WLAN-Client Anbindung mit RADIUS Authentifizierung
Grundkonfiguration des WLC
WLAN Controller mit einer SSID
Multi-SSID mit WLC-Tunnel
Clientanbindung über LEPS
Konfiguration eines LANCOM PublicSpot

Seite 24

Textmasterformate
Grundkonfiguration WLC | Szenario
durch Klicken bearbeiten

Die Zahnarztpraxis MEDCON wächst immer noch weiter

Dr. Lan hat mittlerweile volle Terminkalender über Monate im


Voraus. Er stellt 2 weitere Zahnärzte ein, um die Praxis zu
vergrößern. Er mietet sich mehrere Etagen im Praxisgebäude und
braucht nun auch wesentlich mehr AP´s.

Ein WLAN Controller (WLC) muss her%

Seite 25

12
Textmasterformate
Grundkonfiguration WLC | Szenario
durch Klicken bearbeiten

PPPoE Verbindung
LAN
Internet

Seite 26

Textmasterformate
Grundkonfiguration WLC | Vorgehensweise
durch Klicken bearbeiten

Platz 1 Platz 2 Platz 3 Platz 4 Platz 5 Platz 6


IP-Adresse 192.168.10.1 192.168.20.1 192.168.30.1 192.168.40.1 192.168.50.1 192.168.60.1
WAN-IP
82.82.82.21 82.82.82.22 82.82.82.23 82.82.82.24 82.82.82.25 82.82.82.26
(PPPoE)
Router- LCS1- LCS2- LCS3-
LCS4-Zentrale LCS5-Zentrale LCS6-Zentrale
Name Zentrale Zentrale Zentrale
Hauptgeräte-
Platz001 Platz002 Platz003 Platz004 Platz005 Platz006
passwort

NTP Server 82.82.82.1

WAN-Port Uplink

PPPoE User LCS1-2 LCS2-2 LCS3-2 LCS4-2 LCS5-2 LCS6-2

PPPoE
LCS1-2 LCS2-2 LCS3-2 LCS4-2 LCS5-2 LCS6-2
Passwort

Seite 27

13
Textmasterformate
Grundkonfiguration WLC | Vorgehensweise
durch Klicken bearbeiten

Wo werden die Infos/Daten in der Konfiguration definiert?


› Management  Allgemein
› Management  Admin
› Kommunikation  Gegenstellen  Gegenstellen (DSL)
› Kommunikation  Protokolle  PPP-Liste
› Datum/Zeit  Synchronisierung  ZeitserverSchnittstellen  LAN  Ethernet-Ports
› TCP/IP  Allgemein  IP-Netzwerke
› TCP/IP  DHCP  DHCP-Netzwerke
› IP-Router  Routing  Routing-Tabelle

Seite 28

Textmasterformate
Grundkonfiguration WLC | Fehlersuche
durch Klicken bearbeiten

Trace
› PPP

LANmonitor
› Überprüfen der Systemzeit
› Aufbau der WAN-Verbindung und WAN-IP
› H..

Seite 29

14
Textmasterformate
Agenda
durch Klicken bearbeiten

Aufbau einer WLAN-Bridge zwischen Basisstationen


Konfiguration einer WLAN-Netzwerkkopplung mit Transfernetz
WLAN-Client Anbindung mit RADIUS Authentifizierung
Grundkonfiguration des WLC
WLAN Controller mit einer SSID
Multi-SSID mit WLC-Tunnel
Clientanbindung über LEPS
Konfiguration eines LANCOM PublicSpot

Seite 30

Textmasterformate
WLAN Controller mit einer SSID | Szenario
durch Klicken bearbeiten

› WPA2 geschützter WLAN Zugang auf einem Access-Point für den Arzt, konfiguriert durch den
LANCOM WLAN Controller

MEDCON-Internx

LAN

Seite 31

15
Textmasterformate
WLAN Controller mit einer SSID | Erstellung der WLAN-Profile
durch Klicken bearbeiten

Aktivieren Sie im WLC den integrierten SCEP-Server, damit der WLC den Access-Points Zertifikate
ausstellen kann
› Zertifikate  Certificate-Authority-Server (CA) mit SCEP aktiviert

Konfigurieren Sie die Basis-Einstellungen des WLAN-Controllers


› WLAN-Controller  Allgemein  WLAN-Controller
› WLAN-Controller aktiviert
› Automatische Annahme neuer Aps aktiviert (Auto-Accept)
› APs automatisch eine Default-Konfiguration zuweisen
› Synchronisieren des Haupt-Geräte-Passworts

Seite 32

Textmasterformate
WLAN Controller mit einer SSID | Erstellung der WLAN-Profile
durch Klicken bearbeiten

Konfigurieren Sie im WLC logische und physikalische WLAN-Parameter und fassen diese zu einem
Profil zusammen
› WLAN-Controller  Profile  Logische WLAN-Netzwerke
› WLAN-Controller  Profile  Physikalische WLAN-Parameter
› WLAN-Controller  Profile  WLAN-Profile

Machen Sie dieses Profil zum Defaultprofil für alle neuen Access-Points des WLCs
› WLAN-Controller  AP-Konfig.  Access-Point-Tabelle

Seite 33

16
Textmasterformate
WLAN Controller mit einer SSID | Fehlersuche
durch Klicken bearbeiten

Trace
› CAPWAP-Ctrl.
› EAP

LANmonitor
› Kontrollieren Sie
› die Erstellung der Zertifikate
› die Annahme des Access-Points
› ob die Parameter des WLAN-Profils auf dem Access-Point übernommen worden sind

Seite 34

Textmasterformate
Agenda
durch Klicken bearbeiten

Aufbau einer WLAN-Bridge zwischen Basisstationen


Konfiguration einer WLAN-Netzwerkkopplung mit Transfernetz
WLAN-Client Anbindung mit RADIUS Authentifizierung
Grundkonfiguration des WLC
WLAN Controller mit einer SSID
Multi-SSID mit WLC-Tunnel
Clientanbindung über LEPS
Konfiguration eines LANCOM PublicSpot

Seite 35

17
Textmasterformate
Multi-SSID mit WLC-Tunnel | Szenario
durch Klicken bearbeiten

Nutzung der Infrastruktur für mehrere logische WLANs

Firmen
Internet
MEDCON-Gastx MEDCON-Internx
WPA2 WPA2

LAN

Gast
Internet
Seite 36

Textmasterformate
Multi-SSID mit WLC-Tunnel | Konfiguration des Gast-Netzwerks
durch Klicken bearbeiten

Erzeugen Sie ein zweites IP-Netzwerk für Ihre Gäste


› TCP-IP  Allgemein  IP-Netzwerke
› Weisen Sie dem Intranet und dem Mitarbeiternetzwerk eine passende Schnittstelle zu
(INTRANET = LAN-2 und Gastnetzwerk = WLC-Tunnel-1)
› Nutzen Sie ARF-Tags (alternativ die Firewall), um zu Verhindern, dass Ihre Gäste auf das
interne Netzwerk zugreifen können
› TCP/IP  DHCP  DHCP-Netzwerke
› Benutzen Sie zunächst ebenfalls eine WPA2/PSK Verschlüsselung

Konfigurieren Sie zu Ihrem Gastnetzwerk logisches WLAN-Netzwerk (SSID) und fügen es zum
vorhandenen WLAN-Profil zu
› WLAN-Controller  Profile  Logische WLAN-Netzwerke
› WLAN-Controller  Profile  WLAN-Profile

Seite 37

18
Textmasterformate
Multi-SSID mit WLC-Tunnel | Fehlersuche
durch Klicken bearbeiten

Trace
› EAP
› DHCP
› IP-Router (oder FIREWALL)

LANmonitor
› IP-Netwerke
› DHCP
› WLAN-Profile
› H..

Seite 38

Textmasterformate
Agenda
durch Klicken bearbeiten

Aufbau einer WLAN-Bridge zwischen Basisstationen


Konfiguration einer WLAN-Netzwerkkopplung mit Transfernetz
WLAN-Client Anbindung mit RADIUS Authentifizierung
Grundkonfiguration des WLC
WLAN Controller mit einer SSID
Multi-SSID mit WLC-Tunnel
Clientanbindung über LEPS
Konfiguration eines LANCOM Public Spot

Seite 39

19
Textmasterformate
Client-Anbindung mit LEPS | Szenario
durch Klicken bearbeiten

Die Sicherheitsanforderungen der MEDON steigen immer weiter

Dr. Lan möchte, dass ein zusätzliches Netz aufgespannt werden


soll, welches über individuelle Passphrases pro Teilnehmer
verfügen soll.
Dieses Netzwerk ist für die Mitarbeiter gedacht.

Seite 40

Textmasterformate
Client-Anbindung mit LEPS | Szenario
durch Klicken bearbeiten

0A-F3-22-A6-61-00

Seite 41

20
Textmasterformate
Multi-SSID mit WLC-Tunnel | Szenario
durch Klicken bearbeiten

Nutzung der Infrastruktur für mehrere logische WLANs

Firmen
Internet
MEDCON-Gastx MEDCON-Internx
WPA2/PSK 802.1x

LAN
MEDCON-Mitarbeiterx
WPA2/PSK LEPS

Gast
Internet
Seite 42

Textmasterformate
Client-Anbindung mit LEPS | Aufgabe
durch Klicken bearbeiten

Erzeugen Sie ein neues Netzwerk für Mitarbeiter inklusive SSID, bei der die Verschlüsselung für
jeden WLAN-Client mit einer individuellen Passphrase generiert wird
› Tragen Sie die entsprechenden MAC-Adressen in die Stationstabelle ein
› Konfigurieren Sie auf Ihrem Client die entsprechende individuelle Passphrase
› Bauen Sie eine Verbindung auf

Seite 43

21
Textmasterformate
Client-Anbindung mit LEPS | Vorgehensweise I
durch Klicken bearbeiten

› Erstellen Sie ein neues Logisches Netzwerk und aktivieren Sie den MAC-Filter für das logische
Netzwerk
› Wireless-LAN  Allgemein  Logische WLAN-Einstellungen
› Erstellen Sie für das neue WLAN-Netz eine WPA2 Verschlüsselung
› Wireless-LAN  Verschlüsselung  WLAN-Verschlüsselungs-Einstellungen
› Legen Sie für den / die WLAN-Client(s) Einträge in der Stationstabelle an (Beachten Sie dabei
die Arbeitsweise der Filter)
› Wireless-LAN  Stationen  Stationen

Seite 44

Textmasterformate
Client-Anbindung mit LEPS | Vorgehensweise II
durch Klicken bearbeiten

Seite 45

22
Textmasterformate
Client-Anbindung mit LEPS | Vorgehensweise III
durch Klicken bearbeiten

Seite 46

Textmasterformate
Client-Anbindung mit LEPS | Vorgehensweise mit Stationstabelle
durch Klicken bearbeiten

Seite 47

23
Textmasterformate
Client-Anbindung mit LEPS | Fehlersuche
durch Klicken bearbeiten

Trace
› tr # EAP (für Probleme mit der Verschlüsselung)
› tr # RADIUS-Server (Bei Einsatz der RADIUS-Benutzertabelle)

Telnet:
› ls /Status/WLAN/Station-Table

Seite 48

Textmasterformate
Agenda
durch Klicken bearbeiten

Aufbau einer WLAN-Bridge zwischen Basisstationen


Konfiguration einer WLAN-Netzwerkkopplung mit Transfernetz
WLAN-Client Anbindung mit RADIUS Authentifizierung
Grundkonfiguration des WLC
WLAN Controller mit einer SSID
Multi-SSID mit WLC-Tunnel
Clientanbindung über LEPS
Konfiguration eines LANCOM Public Spot

Seite 49

24
Textmasterformate
LANCOM Public Spot | Szenario
durch Klicken bearbeiten

Intranet

Public Spot Area

Seite 50

Textmasterformate
LANCOM Public Spot | Szenario
durch Klicken bearbeiten

MEDCON bekommt einen Public Spot

Dr. Lan stellt fest, dass die Schüler der benachbarten Schule
permanent über seine offene Gast-SSID surfen. Dies möchte er
unterbinden. Darüber hinaus befürchtet er Probleme durch
Schäden, welche durch dritte im Internet verursacht werden
könnten. Ein Public Spot muss her%

Seite 51

25
Textmasterformate
LANCOM Public Spot | Vorgaben
durch Klicken bearbeiten

Konfigurieren Sie den Public Spot nach folgenden Vorgaben für Ihre bestehende GAST-SSID:
› Verschlüsselung der SSID: keine
› Anmeldung am Public Spot: über Name und Passwort
› Den Public-Spot nur für die Gast-SSID bereitstellen
› Kein VLAN
› Die Benutzerliste soll automatisch bereinigt werden
› Mehrfachanmeldungen zulassen (max. 3 Stück)
› Ein Voucher gilt für einen Zeitraum von 24 Stunden
› User Anlegen, der die Berechtigung hat, Public Spot Benutzer anzulegen und zu verwalten.
Keine Administrative Rechte vergeben!

Seite 52

Textmasterformate
LANCOM Public Spot | Grundlegendes - Aktivierung
durch Klicken bearbeiten

Aktivierung durch Auswahl des Anmeldungs-Modus

Seite 53

26
Textmasterformate
LANCOM Public Spot | Grundlegendes – Auswahl des/der Interfaces
durch Klicken bearbeiten

Interfaces bestimmen, auf denen der Public-Spot aktiv sein soll

Seite 54

Textmasterformate
LANCOM Public Spot | Grundlegendes - Benutzerverwaltung
durch Klicken bearbeiten

Benutzerverwaltung im internen RADIUS-Modul

Seite 55

27
Textmasterformate
LANCOM Public Spot | Grundlegendes - Parameter anpassen
durch Klicken bearbeiten

› Standardlaufzeiten
› Benutzernamen
› Passwortlänge
› Public-Spot SSIDs
› Mehrfach-Login
› Bandbreitenprofile
› H.

Seite 56

Textmasterformate
LANCOM Public Spot | Grundlegendes - Benutzerverwaltung
durch Klicken bearbeiten

Aktivierung des integrierten RADIUS-Servers

› Eingabe der Radius Ports


› Authentifizierungs-Port: 1812
› Accounting-Port : 1813

Seite 57

28
Textmasterformate
LANCOM Public Spot | Grundlegendes - User für eingeschränkte Verwaltung
durch Klicken bearbeiten

User anlegen, der nur den Public Spot Assistenten


benutzen darf

Seite 58

Textmasterformate
LANCOM Public Spot | Fehlersuche
durch Klicken bearbeiten

Trace
› Radius-Server
› EAP

Telnet:
› Show bindings

Seite 59

29
Textmasterformate
durch Klicken bearbeiten

LANCOM Systems
Adenauerstraße 20 B2
52146 Würselen
info@lancom.de
www.lancom-systems.de

30