Sie sind auf Seite 1von 14



 -DQXDU

',1

12&343&53 -!%
 55688A1332B35

5RKUHDXVQLFKWURVWHQGHP6WDKOIU$VHSWLN&KHPLHXQG3KDUPD]LH±
0D‰H:HUNVWRIIH
9!  , :
 ,
9 ;<9  == =:
 ,>;



/!54

 
  !"  
DIN 11866:2008-01

Inhalt

Seite

Vorwort ........................................................................................................................................................... 3
1 Anwendungsbereich ........................................................................................................................ 4
2 Normative Verweisungen................................................................................................................. 4
3 Maße und Rohrenden ....................................................................................................................... 6
4 Bezeichnung, Bestellangaben......................................................................................................... 7
5 Werkstoffe ......................................................................................................................................... 8
6 Oberflächenbeschaffenheit und Ausführung ................................................................................ 8
7 Prüfung und Dokumentation ........................................................................................................... 9
8 Reinheit.............................................................................................................................................. 9
10 Verpackung und Transport........................................................................................................... 10
11 Akzeptanzkriterien für Rohre ........................................................................................................ 10
Anhang A (informativ) Werkstoffvergleich ................................................................................................ 11
Anhang B (informativ) Deltaferritgehalt ..................................................................................................... 12
Anhang C (informativ) Hinweise für die Anwendung ............................................................................... 13
Literaturhinweise ......................................................................................................................................... 14

2
DIN 11866:2008-01

Vorwort
Diese Norm wurde im Normenausschuss „Armaturen" (NAA), Arbeitsausschuss NA 003-00-07 AA
„Armaturen für Lebensmittel“ erarbeitet.

Änderungen

Gegenüber DIN 11866:2003-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

a) Aufnahme der Prüfungen nach DIN EN 10217-7;


b) in Tabelle 1 wurden die Grenzabmaße der Rohr-Außendurchmesser geändert;
c) die Normbezeichnung wurde geändert;
d) Überarbeitung der Prüfungen und Dokumentation in Abschnitt 7;
e) redaktionelle Änderungen vorgenommen.

Frühere Ausgaben

DIN 11866: 2003-01

3
DIN 11866:2008-01

1 Anwendungsbereich
Diese Norm gilt für Maße, Werkstoffe, innere und äußere Oberflächenbeschaffenheit und Kennzeichnung
von nahtlosen und geschweißten Rohren von 6,35 mm bis 219,1 mm Außendurchmesser aus
nichtrostenden Stählen für Rohrleitungssysteme und Ausgangsrohre für Formstücke in der Aseptik, Chemie
und Pharmazie. Sie gilt hinsichtlich des Prüfumfangs in Verbindung mit DIN EN 10217-7 und
DIN EN 10216-5. Sie gilt hinsichtlich der Werkstoffe in Verbindung mit DIN EN 10088-1. Nach
entsprechender Endenbearbeitung sind die Rohre für das Orbitalschweißen untereinander und in
Kombination mit Armaturen und Formstücken nach DIN 11864-1, DIN 11864-2, DIN 11864-3, DIN 11865
und DIN 11867 geeignet.

Aufgrund der besonderen Anforderungen, insbesondere an Prüfungen, Toleranzen und Oberflächen,


unterscheidet sich DIN 11866 erheblich von anderen Normen, wie z. B. DIN 11850. Eine Austauschbarkeit
ist nicht gegeben.

2 Normative Verweisungen
Die folgenden zitierten Dokumente sind für die Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten
Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte
Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen).

DIN 2609:1991-02, Formstücke zum Einschweißen — Technische Lieferbedingungen

DIN 11850, Rohre für Lebensmittel, Chemie und Pharmazie — Rohre aus nichtrostenden Stählen — Maße,
Werkstoffe

DIN 11864-1, Armaturen aus nichtrostendem Stahl für Aseptik, Chemie und Pharmazie — Teil 1:
Aseptik-Rohrverschraubung, Normalausführung

DIN 11864-2, Armaturen aus nichtrostendem Stahl für Aseptik, Chemie und Pharmazie — Teil 2:
Aseptik-Flanschverbindung, Normalausführung

DIN 11864-3, Armaturen aus nichtrostendem Stahl für Aseptik, Chemie und Pharmazie — Teil 3:
Aseptik-Klemmverbindung, Normalausführung

DIN 11865, Formstücke aus nichtrostendem Stahl für Aseptik, Chemie und Pharmazie — T-Stücke, Bogen,
Reduzierstücke zum Anschweißen

DIN 11867, Rohrbogen für Molchanlagen aus nicht rostendem Stahl für Aseptik, Chemie und Pharmazie,
zum Anschweißen

DIN EN 10088-1, Nichtrostende Stähl — Teil 1: Verzeichnis der nichtrostenden Stähle

DIN EN 10088-2:2005-09, Nichtrostende Stähle — Teil 2: Technische Lieferbedingungen für Blech und
Band aus korrosionsbeständigen Stählen für allgemeine Verwendung

DIN EN 10204:2005-01, Metallische Erzeugnisse — Arten von Prüfbescheinigungen

DIN EN 10216-5, Nahtlose Stahlrohre für Druckbeanspruchungen — Technische Lieferbedingungen —


Teil 5: Rohre aus nichtrostenden Stählen

DIN EN 10217-7, Geschweißte Stahlrohre für Druckbeanspruchungen — Technische Lieferbedingungen —


Teil 7: Rohre aus nichtrostenden Stählen

DIN EN ISO 1127, Nichtrostende Stahlrohre — Maße, Grenzabmaße und längenbezogene Masse

4
DIN 11866:2008-01

DIN EN ISO 4287, Geometrische Produktspezifikationen (GPS) — Oberflächenbeschaffenheit: Tastschnitt-


verfahren — Benennungen, Definitionen und Kenngrößen der Oberflächenbeschaffenheit

DIN EN ISO 4288, Geometrische Produktspezifikation (GPS) — Oberflächenbeschaffenheit: Tastschnitt-


verfahren — Regeln und Verfahren für die Beurteilung der Oberflächenbeschaffenheit

DIN EN ISO 5817, Schweißen — Schmelzschweißverbindungen an Stahl, Nickel, Titan und deren
Legierungen (ohne Strahlschweißen) — Bewertungsgruppen von Unregelmäßigkeiten

DIN EN ISO 9692-1:2004-05, Schweißen und verwandte Prozesse — Empfehlungen zur Schweiß-
nahtvorbereitung —Teil 1: Lichtbogenhandschweißen — Schutzgasschweißen, Gasschweißen,
WIG-Schweißen und Strahlschweißen von Stählen

DIN EN ISO 13919-1, Schweißen — Elektronen- und Laserstrahl-Schweißverbindungen — Leitfaden für


Bewertungsgruppen für Unregelmäßigkeiten — Teil 1: Stahl

AD-2000-Merkblatt W2, Austenitische und austenitisch-ferritische Stähle

ASME BPE 2005, Bioprocessing equipment1)

1) Zu beziehen bei: Beuth Verlag GmbH, 10277 Berlin (Hausanschrift: Burggrafenstr. 6, 10787 Berlin).

5
DIN 11866:2008-01

3 Maße und Rohrenden

3.1 Maße und Grenzabmaße

Die Maße und Grenzabmaße der Rohre sind Tabelle 1 zu entnehmen.

Tabelle 1 — Maße und Grenzabmaße


Maße in Millimeter

Nennweite DN 6 8 10 15 20 25 32 40 50 65 80 100 125 150 200


Rohr-Außendurchmesser 8 10 13 19 23 29 35 41 53 70 85 104 129 154 204
Reihe A Rohr-Innendurchmesser 6,00 8,00 10,00 16,00 20,00 26,00 32,00 38,00 50,00 66,00 81,00 100,00 125,00 150,00 200,00
Rohrmaße Grenzabmaße
nach ±0,10 ±0,10 ±0,10 ±0,10 ±0,12 ±0,15 ±0,18 ±0,21 ±0,27 ±0,35 ±0,43 ±0,52 ±0,65 ±0,77 ±1,02
Außendurchmesser
DIN 11850b
Wanddicke 1,00 1,00 1,50 1,50 1,50 1,50 1,50 1,50 1,50 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00
(erweitert mit
DN 6 und DN 8) Grenzabmaße Wanddickea ±0,15 ±0,15 ±0,15 ±0,15 ±0,15 ±0,15 ±0,15 ±0,15 ±0,15 ±0,15 ±0,15 ±0,15 ±0,15 ±0,15 ±0,15
Gewicht kg/m 0,175 0,226 0,432 0,658 0,808 1,034 1,260 1,485 1,937 3,409 4,1616 5,1143 6,368 7,621 10,128

Nennweite DN/OD 10,2 13,5 17,2 21,3 26,9 33,7 42,4 48,3 60,3 76,1 88,9 114,3 139,7 168,3 219,1
Rohr-Außendurchmesser 10,2 13,5 17,2 21,3 26,9 33,7 42,4 48,3 60,3 76,1 88,9 114,3 139,7 168,3 219,1
Rohr-Innendurchmesser 7,00 10,30 14,00 18,10 23,70 29,70 38,40 44,30 56,30 72,10 84,30 109,70 134,50 163,10 213,9
Reihe B
Grenzabmaße
Rohrmaße ±0,10 ±0,10 ±0,10 ±0,11 ±0,14 ±0,17 ±0,21 ±0,24 ±0,30 ±0,38 ±0,44 ±0,57 ±0,70 ±0,84 ±1,10
Außendurchmesser
nach
Wanddicke 1,60 1,60 1,60 1,60 1,60 2,00 2,00 2,00 2,00 2,00 2,30 2,30 2,60 2,60 2,60
DIN EN ISO 1127b
Grenzabmaße Wanddickea ±0,15 ±0,15 ±0,15 ±0,15 ±0,15 ±0,15 ±0,15 ±0,15 ±0,15 ±0,15 ±0,17 ±0,17 ±0,20 ±0,20 ±0,20
Gewicht kg/m 0,345 0,477 0,626 0,790 1,015 1,589 2,026 2,321 2,923 3,715 4,993 6,458 8,936 10,801 14,112

Nennweite DN/OD ¼" ½" ¾" 1" 1 ½" 2" 2 ½" 3" 4" 6"
Rohr-Außendurchmesser 6,35 9,53 12,70 19,05 25,40 38,10 50,80 63,50 76,20 101,60 152,40
Rohr-Innendurchmesser 4,57 7,75 9,40 15,75 22,10 34,80 47,50 60,20 72,90 97,38 146,86
Reihe C
Grenzabmaße
Rohrmaße ±0,13 ±0,13 ±0,13 ±0,13 ±0,13 ±0,20 ±0,20 ±0,25 ±0,25 ±0,38 ±0,76
Außendurchmesser
nach
Wanddicke 0,89 0,89 1,65 1,65 1,65 1,65 1,65 1,65 1,65 2,11 2,77
ASME-BPE 2005b
Grenzabmaße Wanddickea ±0,09 ±0,09 ±0,17 ±0,17 ±0,17 ±0,17 ±0,17 ±0,17 ±0,17 ±0,21 ±0,28
Gewicht kg/m 0,124 0,197 0,457 0,720 0,982 1,508 2,033 2,558 3,084 5,263 10,390
a Für innen nachbehandelte Rohre (Honen, Schleifen, Elektropolieren) darf die zulässige Mindestwanddicke um 0,05 mm
verringert werden.
b Nur bezogen auf den Rohraußendurchmesser.

3.2 Geradheit der Rohre

Die Abweichung von der Geradheit für eine Rohrlänge l darf 0,005 * l und, bezogen auf Längenabschnitte
von einem Meter, 2 mm nicht überschreiten.

6
DIN 11866:2008-01

3.3 Rohrenden

Rohrenden sind rechtwinklig gesägt und entgratet auszuführen.

Da die Rohrverbindungen und die Rohrformstückverbindungen üblicherweise durch Orbitalschweißung


erfolgen, ist für diese Fälle folgende Endenausführung gesondert zu vereinbaren:

 Rohrenden geplant für Fugenform „1.2.1“ nach DIN EN ISO 9692-1:2004-05;


 Grenzabmaße von der Rohrendengeometrie nach DIN 2609:1991-02, 4.7.2.5 und Tabelle 5, Abmaß
Q = 0,5 % vom Bezugsmaß (jedoch 0,5 mm zulässig).

4 Bezeichnung, Bestellangaben

4.1 Bezeichnung

Die Bezeichnung für Rohre nach dieser Norm muss bestehen aus:

 Benennung (Rohr);
 Nummer dieser Norm (DIN 11866);
 Hygieneklasse (nach Tabelle 3);
 kennzeichnende Maße des Rohres (Außendurchmesser × Wanddicke nach Tabelle 1);
 Prüfkategorie 2 (TC 2) nach DIN EN 10217-7 in Verbindung mit AD-2000-Merkblatt W2 bzw.
DIN EN 10216-5;
 Werkstoffnummer der Stahlsorte (nach Abschnitt 5).

Bezeichnung eines Rohres, geschweißt, kalt nachgezogen mit Außenschliff, Hygieneklasse 4 (H4o), mit
Rohr-Außendurchmesser = 35 mm, Wanddicke = 1,5 mm, Prüfkategorie 2 (TC 2), aus Werkstoff 1.4435:

Rohr DIN 11866 — H4o — 35 × 1,5 — TC 2 — 1.4435

4.2 Bestellangaben

In der Bestellung ist außer der Bezeichnung nach 4.1 die gewünschte Menge (z. B. Gesamtlänge der
Lieferung) anzugeben.

Bei der Bestellung sind die nachfolgenden Einzelheiten besonders anzugeben:

 Bestellmenge;

 Herstellungslängen oder Fixlängen, mit Angabe der Längentoleranz;

 Bescheinigung der Materialprüfung nach DIN EN 10204.

Bestellbezeichnung für 1 000 m geschweißte, kalt nachgezogene Rohre, blank geglüht, außen geschliffen
Hygieneklasse H4 (H4o), mit Rohr-Außendurchmesser = 35 mm, Wanddicke = 1,5 mm, in Fixlängen
von 6 000 mm ( + 05 ) mm, mit den Grenzabmaßen nach Tabelle 1, Reihe A, Prüfkategorie 2 (TC 2) nach
DIN EN 10217-7, aus Werkstoff 1.4435 und mit Abnahmeprüfzeugnis "3.1" nach DIN EN 10204:2005-01:

+5
1 000 m Rohr DIN 11866 — H4o — 35 × 1,5 × 6 000 0 mm — A — TC 2 — 1.4435 — 3.1

7
DIN 11866:2008-01

5 Werkstoffe
Nach Tabelle 2.
Tabelle 2 — Stahlsorten

Stahlsorte nach DIN EN 10088-1 und


DIN EN 10088-2
Kurzname Werkstoffnummer
X2CrNiMo17-12-2 1.4404
X2CrNiMo18-14-3 1.4435a
X1CrNiMoCu25-20-5 1.4539
a Standardwerkstoff

Der zulässige Deltaferritgehalt kann ergänzend angegeben werden (siehe Anhang B).

Zur Vergleichbarkeit dieser Werkstoffe mit Werkstoffen nach ASTM, siehe informativer Anhang A.

6 Oberflächenbeschaffenheit und Ausführung


Oberflächenbeschaffenheit und Ausführung, siehe Tabelle 3.

Tabelle 3 — Innere und äußere Oberflächenbeschaffenheit

Oberflächenbeschaffenheit

Hygiene- Nahtbereich Typisches Herstellverfahren


Innenfläche b
klasse innen Nachbearbeitung der Basisrohre
(axial und außen
(axial und
radial)
radial)

H1 HE1c Ra < 1,60 µm Ra < 3,20 µm aus Kaltbandd geschweißt, Innennaht geglättet,
gebeizt oder wärmebehandelt und im Vollbad gebeizt
H2 HE2c Ra < 0,80 µm Ra < 1,60 µm blank geglüht oder
ohne aus Kaltbandd geschweißt, Innennaht geglättet,
H3 HE3c Ra < 0,80 µm Ra < 0,80 µm
besondere zunderfrei wärmebehandelt
Rauheits- oder
H4 HE4c Ra < 0,40 µm Ra < 0,40 µm
vorgaben aus Kaltbandd geschweißt, kalt nachgezogen
oder (ziehpoliert), zunderfrei wärmebehandelt
oder
geschliffen nahtlos, kalt nachgezogen (ziehpoliert),
a
H5 HE5c Ra < 0,25 µm Ra < 0,25 µm Ra < 1,0 µm zunderfrei wärmebehandelt
(axial) oder
nur mit zusätzlicher Nacharbeitung
durch Schleifen und/oder Honen
a Bei Rohren mit Außenschliff R < 1,0 µm wird an die Kennzeichnung für die Hygieneklasse zusätzlich ein „o“ angehängt (z. B.
a
H3o).
b Durch eine zusätzliche Nachbearbeitung wie Schleifen und/oder Honen können die Rohre einer niedrigeren auf eine höhere
Hygieneklasse aufgewertet werden.
c Elektropoliert nach genormten Verfahren mit einem Abtrag von mindestens 20 µm.
d Kaltband nach DIN EN 10088-2:2005-09, Tabelle 6, 2 B oder 2 R.

8
DIN 11866:2008-01

Zulässige Schweißverfahren sind WIG (Wolfram-Inert-Gas) und Laser. Nicht blank geglühte Rohre müssen
innen und außen im Vollbad gebeizt und anschließend passiviert sein. Nach Passivierung und Spülung
dürfen keine säurehaltigen Wasserreste zurückbleiben. Die Rohre sind grundsätzlich einer Wärme-
behandlung bei Lösungsglühtemperatur von 1 020 °C bis 1 150 °C zu unterziehen.

7 Prüfung und Dokumentation


Rohre nach dieser Norm sind nach DIN EN 10217-7, Prüfkategorie 2 in Verbindung mit
AD-2000-Merkblatt W2 bzw. DIN EN 10216-5 zu prüfen und zu dokumentieren. Mit der fortlaufenden
Rohr-Nr (Identifizierungsnummer nach DIN EN 10217-7) der einzelnen Rohre, ist die Nachvollziehbarkeit
sämtlicher Prüfungen nachzuweisen.

Die Rauheitsmessungen müssen den Anforderungen nach Tabelle 3 entsprechen. Die gemessenen
Istwerte sind im Abnahmeprüfzeugnis oder einem angehängten Protokoll zu dokumentieren.

Die Messung der Rauheit Ra nach DIN EN ISO 4287 erfolgt gemäß DIN EN ISO4288 und ist an der
Innenfläche mindestens an jedem 10. Rohr eines Fertigungsloses mindestens 5 mm vom Rohrende
durchzuführen.

An jedem Prüfrohr sind mindestens je 2 Rauheitsmessungen in Längs(axial)- und Querrichtung (radial)


durchzuführen, wobei eine Messung zwingend quer (radial) über die Innenschweißnaht zu erfolgen hat. Bei
Rohren mit einem Außendurchmesser kleiner als 29 mm, ist die Messung nur in Längsrichtung zugelassen.

Die Rauheitsmessungen an der Außenfläche sind an jedem 10. Rohr eines Fertigungsloses mindestens
100 mm vom Rohrende durchzuführen. An jedem Prüfrohr ist mindestens 1 Rauheitsmessung in Längs-
richtung (axial) vorzunehmen.

Falls ein Deltaferritgehalt vereinbart wurde, ist der Deltaferritgehalt an jedem 10. Rohr eines Fertigungs-
loses zu prüfen und zu dokumentieren.

Der Vormaterialhersteller und das Schweißverfahren sind im Abnahmeprüfzeugnis anzugeben.

8 Reinheit
Die Rohre müssen frei sein von Fett- und Ölrückständen, metallisch blank und ohne angetrocknete
Flecksubstanzen. Insbesondere gilt diese Voraussetzung auch vor jeder Wärmebehandlung.

Weitergehende Akzeptanzkriterien sind gegebenenfalls. mit dem Lieferanten zu vereinbaren.

9 Kennzeichnung
Jedes nach dieser Norm gelieferte Rohr ist über die gesamte Rohrlänge deutlich und dauerhaft zu
kennzeichnen:

 Herstellerzeichen;

 Außendurchmesser und Wanddicke nach Tabelle 1;

 Werkstoffnummer nach Tabelle 2;

 DIN 11866;

 Kurzzeichen für die Hygieneklasse der Rohre nach Tabelle 3 (auf Wunsch des Bestellers kann das
Kurzzeichen entfallen);

9
DIN 11866:2008-01

 Schmelzenummer;

 fortlaufende Rohr-Nr (entspricht der Identifizierungsnummer nach DIN EN 10217-7, Prüfkategorie 2);

 Zeichen des Prüfers.

Die Art der Kennzeichnung ist zu vereinbaren.

10 Verpackung und Transport


Die Rohre sind in trockenem Zustand, geschliffene Rohre in PE-Schläuchen, zu verpacken. Die Rohre
müssen mit Endkappen verschlossen werden. Der Transport muss in geeigneten, möglichst geschlossenen
Behältern erfolgen.

11 Akzeptanzkriterien für Rohre


Nach Tabelle 4.

Tabelle 4 — Akzeptanzkriterien für Rohre

Akzeptanzkriterium
Indikation
(in Anlehnung an ASME-BPE 2005)
Schweißnahtausführung Es gelten die Grenzwerte für die Unregelmäßigkeiten nach
Bewertungsgruppe B mit Ausnahme der Unregelmäßigkeiten
9, 10, 11, 12, 13, 14, 15 und 16 in DIN EN ISO 13919-1 sowie
1.9, 1.10, 1.11, 1.12, 1.16, 1.20, 1.21, 1.23, 2.1, 2.2, 2.12, 3.1,
3.2 und 3.3 in DIN EN ISO 5817.
Diese Unregelmäßigkeiten sind abweichend von
DIN EN ISO 13919-1 und DIN EN ISO 5817 nicht zulässig
oder relevant.
Anhäufung von Kratern nicht zulässig
Visuelle Abgrenzungen max. 5 % der Gesamtoberfläche; Ra eingehalten
Schleifriefen Ra-Wert eingehalten
Kerben nicht zulässig
Krater Durchmesser ≤ 0,5 mm und Grund glänzend
Kratzer Länge < 6 mm, Tiefe < 0,1 mm, Ra-Wert eingehalten
Oberflächenrisse nicht zulässig
Oberflächeneinschlüsse Ra-Wert eingehalten und keine Anzeichen von Eindringen von
Prüfflüssigkeit
Oberflächenrückstände nicht zulässig

10
DIN 11866:2008-01

Anhang A
(informativ)

Werkstoffvergleich

Tabelle A.1 — Vergleichbare Werkstoffe nach DIN-Normen, EN-Normen und ASTM

C Si Mn P S N Cr Mo Ni Cu
Werkstoff-
Norm % % % % % % % % % %
nummer
≤ ≤ ≤ max. ≤ ≤
17,00 2,50 12,50
1.4435 DIN EN 10217-7 0,03 1,00 2,00 0,045 0,015 0,11 bis bis bis —
19,00 3,00 15,00
16,0 2,0 10,0
ASTM A 269
316L 0,03 0,75 2,0 0,045 0,030 0,10 bis bis bis —
ASTM A 270
18,0 3,0 14,0
16,50 2,00 10,00
1.4404 DIN EN 10217-7 0,03 1,00 2,00 0,045 0,015 0,11 bis bis bis —
18,50 2,50 13,00
19,00 4,00 24,00 1,20
1.4539 DIN EN 10217-7 0,02 0,70 2,00 0,030 0,010 0,15 bis bis bis bis
21,00 5,00 26,00 2,00
19,0 4,0 23,0 1
904L ASTM B 677 0,02 1,00 2,0 0,045 0,035 — bis bis bis bis
23,0 5,0 28,0 2

11
DIN 11866:2008-01

Anhang B
(informativ)

Deltaferritgehalt

Durch die Umformung kann Verformungsmartensit entstehen, der magnetische Eigenschaften aufweist.
Dadurch kann ein erhöhter Deltaferritgehalt gemessen werden. Die Rohre nach dieser Norm werden
deshalb ausschließlich im Zustand „lösungsgeglüht“ geliefert. Die Lösungsglühung erfolgt abhängig vom
Werkstoff, bei Temperaturen zwischen 1 020 °C und 1 150 °C. Der zulässige Deltaferritgehalt kann
ergänzend nach Tabelle B.1 angegeben werden. Unter Deltaferrit werden hier alle mit einem
magnetinduktiven Ferrit-Messgerät erfassbaren Phasen im austenitischen Gefüge verstanden.

Tabelle B.1 — Deltaferritklasse (DF-Klasse)

DF-Klasse Deltaferritgehalt
1 ≤ 3,0 % im Lieferzustand
2 ≤ 1,0 % im Lieferzustand
3 ≤ 0,5 % im Lieferzustand

12
DIN 11866:2008-01

Anhang C
(informativ)

Hinweise für die Anwendung

C.1 Bei einer Temperatur von 20 °C:

Rohre nach dieser Norm können bei ruhender Belastung bis zu den in Tabelle C.1 angegebenen
Betriebsüberdrücken angewendet werden.

Tabelle C.1 — Zulässige Betriebsüberdrücke bei einer Temperatur von 20 °C

Nennweite
6 8 10 15 20 25 32 40 50 65 80 100 125 150 200
DN
Zulässige Betriebsüberdrücke in bar für Rohre
Reihe A 400 320 369 253 209 165 137 117 90 91 75 61 49 41 31
Reihe B 502 379 298 240 190 190 151 132 106 84 82 64 59 49 38
Reihe C 449 299 416 277 208 — 138 104 83 69 — 66 — 58 —

Die zulässigen Betriebsüberdrücke wurden errechnet für nahtlose und geschweißte Rohre (v = 1) mit dem
Berechnungswert der Werkstoffnummer 1.4404 nach DIN EN 10088-2:2005-09, Tabelle 10 —
Erzeugnisform C (Kaltband) unter Berücksichtigung einer Ausnutzung der zulässigen Berechnungs-
spannung von 100 % in der Schweißnaht.

C.2 Bei einer Temperatur von 150 °C:

Tabelle C.2 — Zulässige Betriebsüberdrücke bei einer Temperatur von 150 °C

Nennweite
6 8 10 15 20 25 32 40 50 65 80 100 125 150 200
DN
Zulässige Betriebsüberdrücke in bar für Rohre
Reihe A 254 203 234 160 132 105 87 74 57 58 47 39 31 26 19
Reihe B 318 240 189 152 120 120 95 84 67 53 52 40 37 31 24
Reihe C 284 189 264 176 132 — 88 66 52 44 — 42 — 36 —

Die zulässigen Betriebsüberdrücke wurden errechnet für nahtlose und geschweißte Rohre (v = 1) mit dem
Berechnungswert der Werkstoffnummer 1.4404 nach DIN EN 10088-2:2005-09, Tabelle 15 — unter
Berücksichtigung einer Ausnutzung der zulässigen Berechnungsspannung von 100 % in der Schweißnaht.

13
DIN 11866:2008-01

Literaturhinweise
DIN 11851, Armaturen für Lebensmittel, Chemie und Pharmazie — Rohrverschraubungen aus
nichtrostendem Stahl — Ausführung zum Einwalzen und zum Anschweißen

ASTM A2692), Standard Specification for Seamless and Welded Austenitic Stainless Steel Tubing for
General Service

ASTM A2702), Standard Specification for Seamless and Welded Austenitic Stainless Steel Sanitary Tubing

ASTM B6772), Standard Specification for UNS N08904, UNS N08925, and UNS N08926 Seamless Pipe
and Tube

2) Zu beziehen bei: Beuth Verlag GmbH, 10277 Berlin (Hausanschrift: Burggrafenstr. 6, 10787 Berlin).

14