Sie sind auf Seite 1von 32

Drehwinkelgesteuertes Anziehen

von Schraubverbindungen –
Beispiele aus der Praxis

Dipl.-Ing. Markus MICHAEL, Head of Sales (Direct)


Inhalt

o Kurzvorstellung der Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG – PLARAD

o Die Schraubtechnik im Hochmomentsektor

o Überblick: Gängige Verschraubungsverfahren

o Drehmoment-Drehwinkelgesteuertes Verschrauben: Merkmale und Vorteile

o Beispiele aus der Praxis

2
PLARAD – Zentrale in Much

3
Plarad international

Zentrale: Deutschland

Tochtergesellschaften: USA · UK · Italien · Türkei · China

Eigene Mitarbeiter: Frankreich · Österreich · Polen

Distributoren: Aserbaidschan · Australien · Belgien · Brasilien · Dänemark · Finnland · Indien ·


Indonesien · Irland · Japan · Niederlande · Norwegen · Rumänien · Russland · Saudi-Arabien ·
Schweden · Schweiz · Spanien · Süd-Korea · Taiwan · Thailand · Ukraine · Ungarn · VAE

4
Drehmomentgenaues Anziehen und Lösen von
Schrauben

Seit über 50 Jahren Fertigung,


Entwicklung und Vertrieb von
Schraubwerkzeugen

Drehmoment- und vorspannkraftgenaue


Schraubsysteme bis 150.000 Nm

Kontrolliertes Anziehen und Lösen


von Schraubverbindungen (ab M 20)

5
Über 50 Jahre Erfahrung
1962 Gründung des Unternehmens
1964 Serienproduktion für die Automobilindustrie
1968 Kraftvervielfältiger mit Planetenradgetriebe
1972 Hydraulische Verschraubungswerkzeuge
1980 Elektrische und pneumatische Drehschrauber
1983 Hydraulische Spannzylinder
1990 Innovative Messtechnik
2001 Qualitätsmanagement nach DIN ISO 9001
2002 Automatik-Aggregate mit Mikroprozessortechnik
2005 Dokumentation von Schraubfällen
2007 Erweiterung des Verwaltungsgebäudes
2008 Gründung erster Auslandsgesellschaften
2009 TOP 100 Innovation Award
2012 50 Jahre Plarad · Jubiläum
2013 Neubau Verwaltungs-, Produktions- und Lagergebäude
2014 Neue Generation der Akku-Drehschrauber DA1
2015 Neues Drehmomentmeßsystem: Torque Control TC1
2016 Neue Generation der Elektro-Drehschrauber DE1

6
Kompetenz durch Erfahrung
Mehr als 500 Anwendungsbereiche in verschiedenen Branchen

7
Schraubtechnik im Hochmomentsektor

Hydraulikschrauber

Spannzylinder

Drehschrauber
Akku / Elektro / Pneumatik

8
Gängige Verschraubungsverfahren

Drehmomentgesteuert Drehwinkelgesteuert

Streckgrenzgesteuert Hydraulisch ziehend

Streckgrenze

Fügemoment

9
Schraubverfahren: Grundlagen
FV= Vorspannkraft

Δl

∆𝑙
𝐹= ∗ 𝐸 ∗ 𝐴𝑠
𝑙

10
Schraubverfahren: Grundlagen
Definition

Eine Schraubverbindung ist eine mittels Schraube - in der Regel durch Kraft- und
Formschluss - hergestellte Verbindung von 2 oder mehr Komponenten, welche wieder
lösbar ist.

Die Kraft die durch die Schraube erzeugt wird, kann


durch eine Zugfeder dargestellt werden, die zwischen
Schraubenkopf und Mutter eingehängt wird.

Die zu verspannenden Bauteile wirken der


Kraft der Schraube entgegen können
durch eine Druckfeder dargestellt werden .

11
Schraubverfahren: Grundlagen

Durch das Anziehen der


Schraubverbindung wird die
FV Schraube über den Bereich
Δl
der geklemmten Bauteile
gedehnt .
Die zu verspannenden Bauteile
werden durch die erzeugte
Vorspannkraft der Schraube
l zusammengedrückt.

Eine Schraubverbindung muss


mindestens die Kräfte
erzeugen, die im Betrieb
versuchen, die verspannten
Teile auseinanderzudrücken.

12
Schraubverfahren: Grundlagen

Vorspannkraft entsteht durch die innere Spannung σ der Bauteile


σ: Die mechanische Spannung σ (Sigma) ist die Kraft pro Flächeneinheit, die in einer gedachten Schnittfläche durch einen
Körper wirkt.

∆𝑙
𝐹= ∗ 𝐸 ∗ 𝐴𝑠
𝑙
F: Vorspannkraft in N (im elastischen Bereich)
∆𝑙: Längenänderung in mm
E: Elastizitätsmodul (bei Stahl ca. 210.000N/mm2)
As : Spannungsquerschnitt in mm2

13
Schraubverfahren: Drehmomentgesteuert
Einfluß des Reibungsfaktors

140-150% Streuung des Reibfaktors

Vorspannkraft
Vorspannkraft [KN]

Ziel-Vorspannkraft
10%

50% 40%
Kopfreibung Gewindereibung
50-60%

Werkzeugtoleranz

Drehmoment [Nm] -10% +10%


100%

14
Schraubverfahren: Richtlinie VDI 2230
Tabelle 8. - Richtwerte für den Anziehfaktor αA
Streuung
Anziehfaktor
∆FM/2FMm = αA- Anziehverfahren Einstellverfahren Bemerkungen
αA
1/αA+1
1,05 bis 1,2 ±2% bis ±10% Längungsgesteuerte Schallaufzeit • Kalibrierwerte erforderlich
s Anziehen mit • bei lK/d<2 progressive Fehlerzunahme zu
Ultraschall beachten
• kleinerer Fehler bei direkter mechanischer
Ankopplung
1,1 bis 1,5 ±5% bis ±20% Mechanische Einstellung über • Notwendig ist die genaue Ermittlung der axialen
Längungsmessung Längungsmessung elastischen Nachgiebigkeit der Schraube. Die
Streuung ist wesentlich abhängig von der
Genauigkeit des Messverfahrens.
• Bei lK/d<2 progressive Fehlerzunahme zu
beachten
1,2 bis 1,4 ±9% bis ±17% Streckgrenzgesteu- Vorgabe des
ertes Anziehen, relativen Die Vorspannkraftstreuung wird wesentlich
motorisch oder Drehmoment- bestimmt durch die Streuung der Streckgrenze
manuell Drehwinkel- im verbauten Schraubenlos. Die Schrauben
Koeffizienten werden hier für FM min dimensioniert; eine
1,2 bis 1,4 ±9% bis ±17% Drehwinkelgesteuert Versuchsmäßige Auslegung der Schrauben für FM max mit dem
es Anziehen, Bestimmung von Anziehfaktor αA entfällt deshalb für diese
motorisch oder Voranziehmoment Anziehmethoden.
manuell und Drehwinkel
1,2 bis 1,6 ±9% bis ±23% Hydraulisches Einstellung über
Anziehen Längen- bzw.
• niedrigere Werte für lange Schrauben (lK/d≥5)
Druckmessung
• höhere Werte für kurze Schrauben (lK/d≤2)

15
Schraubverfahren: Richtlinie VDI 2230

1,4 bis 1,6 ±17% bis Drehmomentgesteuertes Versuchsmäßige Niedrigere Werte: Niedrigere Werte für:
±23% Anziehen mit Bestimmung der große Zahl von Einstell- •kleine Drehwinkel, d.h.
Drehmomentschlüssel, Sollanziehmomente am bzw. Kontrollversuchen relativ steife
Signal gebendem Originalverschrau- (z.B. 20) erforderlich; Verbindungen
Schlüssel oder bungsteil, z.B. durch geringe Streuung des •relativ geringe Härte
Drehschrauber mit Längungsmessung der abgegebenen der Gegenlage ¹)
dynamischer Schraube Momentes (z.B. ±5%) •Gegenlagen, die nicht
Drehmomentmessung nötig zum „Fressen“ neigen,
z.B. phosphatiert, oder
1,6 bis 2,0 ±23% bis Drehmomentgesteuertes Bestimmung des Niedrigere Werte für:
bei ausreichender
(Reibzahl ±33% Anziehen mit Sollanziehmomentes messende
Schmierung
Klasse B) Drehmomentschlüssel, durch Schätzen der Drehmomentschlüssel
Signal gebendem Reibungszahl bei gleichmäßigem
Höhere Werte für:
1,7 bis 2,5 Schlüssel oder (Oberflächen- und Anziehen und für
•große Drehwinkel, d.h.
(Reibzahl Drehschrauber mit Schmierverhältnisse) Präzisionsdreh-
relativ nachgiebige
Klasse A) dynamischer schrauber
Verbindungen sowie
Drehmomentmessung Höhere Werte für:
Feingewinde
Signal gebende oder
•große Härte der
ausknickende
Gegenlage, verbunden
Drehmomentschlüssel
mit rauer Oberfläche
2,5 bis 4 ±43% bis Anziehen mit Einstellen des Niedrigere Werte für:
±60% Schlagschrauber oder Schraubers über •große Zahl von Einstellversuchen
Impulsschrauber Nachziehmoment, das (Nachziehmoment)
aus Sollanziehmoment •auf horizontalem Ast der Schraubercharaktristik
(für die geschätzte •spielfreie Impulsübertragung
Reibungszahl und einem
Zuschlag gebildet wird)

16
Schraubverfahren: Kontrollprozesse
Beispielsweise:
Kontrolle der Längenänderung mittels
Ultraschallmessung

Voraussetzungen
- Zugang zum Schraubfall
- Vorbereitete Prüfschauben
- Mehrere Messungen notwendig (vor und nach
dem Verschrauben)
- Bei Nichterreichen der Zielwerte nochmaliges
Verschrauben / Korrektur

17
Schraubverfahren: DR-DW gesteuert (Merkmale)

Streckgrenze

Ziel-
Vorspannkraft
Vorspannkraft [KN]


Start

Drehwinkel

Fügemoment Drehmoment [Nm] & Winkel [deg]

18
Schraubverfahren: DR-DW gesteuert (Merkmale)

Streuung des Reibwertes

Ziel-
Vorspannkraft
Vorspannkraft [KN]

Unterschied des benötigten


Drehmomentes

Drehmoment [Nm] & Winkel [deg] -20% +20%

19
Schraubverfahren: DR-DW gesteuert (Merkmale)

100% load
Streckgrenze
Zusätzliche
Vorspannkraft
Vorspannkraft [KN]


Start
Drehwinkel

Fügemoment Drehmoment [Nm] & Winkel [deg]

20
Schraubverfahren: DR-DW gesteuert (Beispiel)
Kunde: xxxx
Testobjekt Kugeldrehkranzverbindung
Streuung der Längenänderung /Vorspannkraft
Messverfahren: Ultraschall (Boltmike / Kundengerät)
Längen-änderung [mm] Solllängen-änderung [mm] Min-wert [mm] Max-wert [mm]
Schraubengrössen M36 x 180 10.9 LK = 130mm
0,80
Parameter Endmoment [Nm] Weiterdrehwinkel [Grad]
2650 ohne
Prüfschraubennummer Länge Länge Längen-änderung Längen-änderung Solllängen- Zulässige +/- Min-wert Max-wert Abweichung Ergebnis
(nicht vorgespannt)[mm] (vorgespannt)[mm] [mm] [%] änderung [mm] Toleranz [mm] [mm] [mm] [%]
0,70
#1 212,39 213,08 0,69 0,325 0,59 0,06 0,53 0,65 16,949 nio
#2 211,63 212,33 0,70 0,331 0,59 0,06 0,53 0,65 18,644 nio
#3 212,34 212,88 0,54 0,254 0,59 0,06 0,53 0,65 -8,475 io
#4 213,12 213,54 0,42 0,197 0,59 0,06 0,53 0,65 -28,814 nio
0,60 #5 212,96 213,51 0,55 0,258 0,59 0,06 0,53 0,65 -6,780 io
#6 211,92 212,53 0,61 0,288 0,59 0,06 0,53 0,65 3,390 io
#7 213,04 213,6 0,56 0,263 0,59 0,06 0,53 0,65 -5,085 io
#8 212,69 213,25 0,56 0,263 0,59 0,06 0,53 0,65 -5,085 io
0,50 #9 212,23 212,92 0,69 0,325 0,59 0,06 0,53 0,65 16,949 nio
#10 211,56 212,13 0,57 0,269 0,59 0,06 0,53 0,65 -3,390 io
#11 212,71 213,34 0,63 0,296 0,59 0,06 0,53 0,65 6,780 io
#12 212,21 212,89 0,68 0,320 0,59 0,06 0,53 0,65 15,254 nio
0,40
#13 213,10 213,66 0,56 0,263 0,59 0,06 0,53 0,65 -5,085 io
#14 212,62 213,25 0,63 0,296 0,59 0,06 0,53 0,65 6,780 io
#15 212,28 212,93 0,65 0,306 0,59 0,06 0,53 0,65 10,169 nio
#16 211,73 212,3 0,57 0,269 0,59 0,06 0,53 0,65 -3,390 io
#17 212,67 213,29 0,62 0,292 0,59 0,06 0,53 0,65 5,085 io
0,30
#18 211,89 212,52 0,63 0,297 0,59 0,06 0,53 0,65 6,780 io
#19 211,76 212,48 0,72 0,340 0,59 0,06 0,53 0,65 22,034 nio
#20 212,46 213,12 0,66 0,311 0,59 0,06 0,53 0,65 11,864 nio

0,20

0,10

0,00
#1 #2 #3 #4 #5 #6 #7 #8 #9 #10 #11 #12 #13 #14 #15 #16 #17 #18 #19 #20

21
Schraubverfahren: DR-DW gesteuert (Beispiel)
Kunde: xxxx
Testobjekt Kugeldrehkranzverbindung
Streuung der Längenänderung /Vorspannkraft
Messverfahren: Ultraschall (Boltmike / Kundengerät)
Längen-änderung [mm] Solllängen-änderung [mm] Min-wert [mm] Max-wert [mm]
Schraubengrössen M36 x 180 10.9 LK = 130mm
Parameter Fügemoment [Nm] Weiterdrehwinkel [Grad]
600 60
Prüfschraubennummer
0,70 Länge Länge Längen- Längen-änderung Solllängen- Zulässige +/- Min-wert Max-wert Abweichung Ergebnis
(nicht vorgespannt)[mm] (vorgespannt)[mm] änderung [mm] [%] änderung [mm] Toleranz [mm] [mm] [mm] [%]
#1 212,45 213,01 0,56 0,264 0,59 0,06 0,53 0,65 -5,085 io
#2 211,89 212,51 0,62 0,293 0,59 0,06 0,53 0,65 5,085 io
#3 212,34 212,89 0,55 0,259 0,59 0,06 0,53 0,65 -6,780 io
0,60
#4 213,02 213,56 0,54 0,253 0,59 0,06 0,53 0,65 -8,475 io
#5 212,87 213,49 0,62 0,291 0,59 0,06 0,53 0,65 5,085 io
#6 211,90 212,51 0,61 0,288 0,59 0,06 0,53 0,65 3,390 io
#7 213,04 213,6 0,56 0,263 0,59 0,06 0,53 0,65 -5,085 io
0,50 #8 211,78 212,38 0,60 0,283 0,59 0,06 0,53 0,65 1,695 io
#9 211,65 212,26 0,61 0,288 0,59 0,06 0,53 0,65 3,390 io
#10 212,56 213,1 0,54 0,254 0,59 0,06 0,53 0,65 -8,475 io
#11 212,71 213,34 0,63 0,296 0,59 0,06 0,53 0,65 6,780 io
0,40
#12 211,79 212,4 0,61 0,288 0,59 0,06 0,53 0,65 3,390 io
#13 213,10 213,66 0,56 0,263 0,59 0,06 0,53 0,65 -5,085 io
#14 212,62 213,25 0,63 0,296 0,59 0,06 0,53 0,65 6,780 io
#15 212,21 212,79 0,58 0,273 0,59 0,06 0,53 0,65 -1,695 io
#16 211,73 212,3 0,57 0,269 0,59 0,06 0,53 0,65 -3,390 io
0,30 #17 212,67 213,29 0,62 0,292 0,59 0,06 0,53 0,65 5,085 io
#18 211,89 212,52 0,63 0,297 0,59 0,06 0,53 0,65 6,780 io
#19 212,12 212,76 0,64 0,302 0,59 0,06 0,53 0,65 8,475 io
#20 212,35 212,93 0,58 0,273 0,59 0,06 0,53 0,65 -1,695 io
0,20

0,10

0,00
#1 #2 #3 #4 #5 #6 #7 #8 #9 #10 #11 #12 #13 #14 #15 #16 #17 #18 #19 #20

22
Schraubverfahren: DR-DW gesteuert (Beispiel)

23
Schraubverfahren: Vergleich

Drehmoment-gesteuertes
Anziehen

+ Einfach zu handhaben, allseits bekannte Technik - Starker Einfluss der Reibung


+ Umfängliches Werkzeugangebot verfügbar - Große Streuung bei der Vorspannkraft

Drehmoment-/Drehwinkel-
gesteuertes Anziehen
-?
+ höhere Vorspannkräfte
+ Keine Gefahr des Schraubenabrisses
+ keine / kaum Einfluss der Reibung
+ auch mit einfachen Werkzeugen reproduzierbar

24
Schraubverfahren: Vergleich

Montagemethode und resultierendes Drehmoment bei gleicher Vorspannkraft

Anzugsfaktor 1 - 1,1 1,2 - 1,6 1,4 - 1,8 1,7 - 2,5 2,5 - 4


Steuerung der
10 23 25 40 60
Vorspannkraft +/- in %
Streckgrenz-
Hydraulisch Md dynam./ Drehmoment- Schlag-
Montage-Methode gesteuert/Drehwi
Vorspannen manuell Schrauber schrauber
nkel
Schraube Qualität 8.8 M12 M16 M16 M18 M24

min. Vorspannkraft 38.400 N 38.400 N 38.400 N 38.400 N 38.400 N

Zielwert (Mittlere
38.400 N 49.870 N 51.200 N 49.600 N 96.000 N
Vorspannkraft)
max. Vorspannkraft (bei
38.400 N 61.340 N 64.000 N 64.000 N 153.600 N
ma. Plustoleranz)
Drehmoment Nm - bei µ
86 172 175 190 417
0,14 auf Zielwert

25
Beispiele aus der Praxis

26
Beispiele aus der Praxis

27
Beispiele aus der Praxis

28
Beispiele aus der Praxis

29
Die 4 M´s in der Schraubtechnik

Mensch Maschine

Qualität

Methode Material

Nur, wenn alle 4 Einflussfaktoren von höchster Qualität sind, ist auch eine Null-Fehler-Montage möglich.

30
Beispiele aus der Praxis (nicht zur Nachahmung empfohlen)

31
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Info unter:
PLARAD
Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG
Birrenbachshöhe
53804 Much
Tel.: +49 (0) 2246 62 0
info@plarad.de