Sie sind auf Seite 1von 1

Verfahren nach Schreiber

L1) Lexikalische Entlehnung: Übernahme einer lexikalischen Einheit, z.B. Realia


Bezeichnungen Z.B. der kategorische Komparativ – (GmbH in einer rum Ü)
Realia: ombudsman- dt. Ombudsman(n) (Koller 1979) mărţişor-Mărţişor, jeep-Jeep

L2) Lexikalische Ersetzung (Substitution): Ersetzen eines lexikalischen Elementes durch ein ZS-
Element („Trivialfall“).“

(L3) Lexikalischer Strukturwechsel: Änderung im Bereich der Wortbildung “Menschenfuß und


Menschenschuh –Komposita stellen eine der wichtigsten Art der Wortbildung in der deutschen
Sprache dar und sind sehr oft in die ZS als zwei Ausdrücke, und zwar als Adjektiv mit Substantiv
übersetzt.

(G1) Wort-für-Wort-Übersetzung: Beibehaltung von Wortzahl, -art und -stellung


Where is it? – Wo ist es?

(G2) Permutation: Umstellung von Konstituenten.“ Z.B. Infinitiv am Ende des deutschen Satzes
im Unterschied zum Rum. I have seen the advert – Ich habe die Werbung gesehen

(G3/4) Expansion / Reduktion: Erhöhung bzw. Verringerung der Wortzahl.“[

(G5) Intrakategorialer Wechsel: wortartinterne Änderung der grammatischen Funktion.“


Z.B. bestimmter Artikel im Ausgangstext versus Nullartikel im Zieltext, was natürlich aus
unterschiedlichen Substanzen beiden Sprachen kommt (germanische Sprachen verlangen bis auf
bestimmte Fälle einen Artikel, während slawische Sprachen man als artikellose, wieder bis auf
bestimmte Fälle, bezeichnen kann) Le progres ….Fortschritt

(G6) Transposition: Änderung der Wortart


Pleacă de la ideea că – Er geht davon aus

(G7) Transformation: Änderung der syntaktischen Konstruktion.“


the tears shed in vain – die Tränen, die umsonst vergossen wurden

(S1) Semantische Entlehnung: Verbalisierung der gleichen Inhaltsmerkmale.


- z.B. bei vollständig äquivalenten Entsprechungen von Redewendungen
he's got a screw loose – der hat eine Schraube locker

(S2) Modulation: Änderung der Perspektive durch Verbalisierung anderer Inhaltsmerkmale, z.B.
durch Verneinung des Gegenteils
I didn't have much time to spare – Meine Zeit war knapp

(S3/4) Explikation / Implikation: Erhöhung bzw. Verringerung des Explikationsgrades.“

(S5) Mutation: Änderung des denotativen Inhalts zugunsten einer anderen Invariante.
z.B. bei Reimzwang in 'formbetonten‘ Gedichtübersetzungen

(H) Hilfsverfahren: Anmerkungen, Vor- und Nachworte können in Übersetzungen als


Hilfsverfahren dienen.“