Sie sind auf Seite 1von 15

Der Klimawandel ist ein natürliches Geschehen und wird nicht durch die

Menschen verursacht

Von Ethan Huff auf naturalnews.com; übersetzt und ergänzt von Taygeta (intern TI Sep 21,
2019)

Seit mehr als 60 Jahren weiß die National Aeronautics and Space Administration
(NASA), dass die Veränderungen der planetaren Wetterbedingungen völlig natürlich
und normal sind. Aber die Weltraumbehörde hat sich, aus welchem Grund auch
immer, dafür entschieden, den Schwindel der ‘vom Menschen verursachten globalen
Erwärmung’ sich verbreiten und bestehen zu lassen – auf Kosten der menschlichen
Freiheit.

Es war bereits im Jahr 1958, als die NASA zum ersten Mal beobachtete, dass
Veränderungen in der Sonnenumlaufbahn der Erde sowie Veränderungen in der
Axialneigung der Erde für das verantwortlich sind, was Klimawissenschaftler heute
als „Erwärmung“ (oder „Kühlung“, je nach Agenda) bezeichnet haben. Mit anderen
Worten, es sind in keiner Art und Weise die Menschen, die den Planeten erwärmen
oder kühlen, indem sie SUVs fahren oder Rindfleisch essen [oder wodurch auch
immer].

Aber die NASA hat es bisher versäumt, die Sache in Ordnung zu bringen, und hat
sich stattdessen schweigend zurückgelehnt und zugesehen, wie Grüne und Liberale
auf der ganzen Welt ausflippen, weil diese Welt angeblich in 12 Jahren enden wird –
wegen zu viel Vieh oder zu vielen Plastikhalmen [oder weshalb auch immer].

Im Jahr 2000 veröffentlichte die NASA auf ihrer Website Earth


Observatory Informationen

(https://earthobservatory.nasa.gov/features/Milankovitch/milankovitch.php)

im Zusammenhang mit der Milankovitch-Klimatheorie, die aufzeigen, dass sich der


Planet tatsächlich aufgrund von äußeren Faktoren, die absolut nichts mit
menschlichen Aktivitäten zu tun haben, verändert. Aber diese Informationen sind
auch rund 19 Jahre später noch nicht in den Mainstream vorgedrungen, weshalb
verwirrte, klimabesessene Aktivisten jetzt zu behaupten beginnen, dass wir wirklich
nur noch 18 Monate Zeit haben, bis der Planet an einem Überschuss an
Kohlendioxid (CO2) stirbt.

Die Wahrheit entspricht jedoch viel eher dem Modell des serbischen Astrophysikers
Milutin Milankovitch, nach dem die Milankovitch-Klimatherorie benannt ist, in der
hervorgehoben wird, dass die Schwankungen der Sonneneinstrahlung bezüglich
Jahreszeit und geographischer Breite – das heißt, dass die Sonnenstrahlen, die die
Erde auf unterschiedliche Weise und zu unterschiedlichen Zeiten treffen – die
größten Auswirkungen auf die sich verändernden Klimamuster der Erde haben. (…)

Weitere Informationen über den Klimawandel und die globale Erwärmung aus einer
unabhängigen, nicht etablierten Perspektive findest du unter
https://climatesciencenews.com/

Seite 1
Der größte Einflussfaktor auf das Klima der Erde ist die SONNE

Was die ‘Schräglage’ der Erde oder die Veränderung der Neigung ihrer Achse
[gegenüber der Umlaufbahnebene] betrifft, so zeigen die beiden folgenden Bilder
(Robert Simmon, NASA GSFC) den Grad, in dem sich die Erde bezüglich ihre Achse
als auch ihrer Drehrichtung verschieben kann. Bei höheren Neigungen werden die
Jahreszeiten der Erde viel extremer, während bei niedrigeren Neigungen sie viel
milder werden. Ähnlich verhält es sich mit der Erdachse, so dass je nachdem, welche
Hemisphäre während des Perihels auf die Sonne gerichtet ist, die saisonalen
Extreme zwischen den beiden Hemisphären stark beeinflusst werden können.

Basierend auf diesen verschiedenen Variablen konnte Milankovitch ein umfassendes


mathematisches Modell entwickeln, das in der Lage ist, die Oberflächentemperaturen
auf der Erde über einen langen Zeitraum zu berechnen, und die Schlussfolgerung ist
einfach: Das Erdklima hat sich seit jeher verändert und befindet sich in einem
ständigen Fluss, der ohne unser eigenes Verschulden als Mensch entsteht.

Als Milankovitch sein Modell zum ersten Mal vorlegte, wurde es fast ein halbes
Jahrhundert lang ignoriert. Dann, 1976, bestätigte eine in der Zeitschrift Science
veröffentlichte Studie, dass die Theorie von Milankovitch tatsächlich korrekt ist und
Seite 2
dass sie die verschiedenen Perioden des Klimawandels erklären kann, die im Laufe
der Geschichte stattgefunden haben.

1982, sechs Jahre nach Veröffentlichung dieser Studie, übernahm der National
Research Council der U.S. National Academy of Sciences die Theorie von
Milankovitch als Wahrheit und erklärte dies:

„… Orbitalvariationen bleiben der am gründlichsten untersuchte Mechanismus des


Klimawandels auf Zeitskalen von Zehntausenden von Jahren und sind bei weitem
der klarste Fall einer direkten Auswirkung der sich ändernden Sonneneinstrahlung
auf die untere Atmosphäre der Erde.“

Wenn wir das Ganze in einem einfachen Satz zusammenfassen müssten, dann wäre
es dies: Der größte Faktor, der das Wetter und die Klimaverhältnisse auf der Erde
beeinflusst, ist die Sonne, Punkt. Abhängig vom jeweiligen Standort der Erde zur
Sonne und der Neigung der Erdachse werden die klimatischen Bedingungen
dramatisch variieren und sogar drastische Anomalien hervorrufen, die allem trotzen,
was der Mensch zu wissen glaubte, wie die Erde funktioniert.

Aber anstatt diese Wahrheit zu akzeptieren, bestehen die heutigen


Klimawissenschaftler darauf, unterstützt von Politikern und den mitschuldigen
Mainstream-Medien, dass, weil wir keine wiederverwendbaren Supermarkt-
Einkaufstüten verwenden und weil wir keine Elektrofahrzeuge benutzen, der Planet
so schnell zerstört zu werden droht, dass wir unbedingt globale Klimasteuern als
Lösung einführen müssen.

„In der Debatte über den Klimawandel geht es nicht um Wissenschaft. Es ist ein
Versuch, der Bevölkerung durch die Elite politische und wirtschaftliche Kontrollen
aufzuzwingen“, schrieb ein Kommentator in der Hal Turner Radio Show.
„Und es ist eine weitere Methode, um die Bevölkerung in sich selbst zu spalten, mit
einem Teil der Leute, die an die vom Menschen verursachte globale Erwärmung
glauben und anderen, die nicht daran glauben, nach dem Motto: Teilen und
Erobern.“

Den vollständigen Bericht der Hal Turner Radio Show kann man unter diesem Link
lesen.

https://halturnerradioshow.com/index.php/en/news-page/world/nasa-climate-change-
and-global-warming-caused-by-changes-in-earth-s-solar-orbit-and-axial-tilt-not-man-
made-causes

Quellen für diesen Artikel sind:

HalTurnerRadioShow.com
NaturalNews.com
BBC.com

Seite 3
Ergänzungen:

Wie wir bereits in einem früheren Artikel dargelegt haben, finden zusätzlich zu den
Veränderungen in den Erdbahnparametern und der Achsneigung noch
Veränderungen auf der Sonne statt. Diese haben nicht nur einen Einfluss auf das
Klima der Erde, sondern auch Auswirkungen im ganzen Sonnensystem.

Der CO2-Gehalt der Erdatmosphäre beträgt 0.04%, der Anteil des


menschengemachten CO2 ist 0.0012%, das heißt in der Erdatmosphäre ist nur rund
1 von 100000 Teilchen ein durch Menschen verursachtes CO2-Teilchen.
Über etwa 75% der letzten 550 Millionen Jahre lag der CO2-Gehalt 2 bis 15 mal
höher als heute – und die Vegetation blühte auf, so dass sich das Leben enorm
entwickeln konnte.

Der für uns wichtigste Anteil der Erdatmosphäre ist der Sauerstoff, mit rund 21%
Anteil. Der von uns (zum Beispiel durch unsere Atmung) verbrauchte Sauerstoff
muss ersetzt werden. Dies geschieht durch die Pflanzen, die CO2 in Sauerstoff O2
Die Pflanzen ihrerseits brauchen CO2 für ihr Wachstum. Mehr CO2 bedeutet
besseres Pflanzenwachstum, weniger CO2 weniger Pflanzenwachstum, zu wenig
CO2 ergibt verminderte Landwirtschaftserträge. Dies ist eine Kurzformel; natürlich ist
das Zusammenspiel der verschiedenen ökologischen und klimatischen Faktoren so
komplex, dass jede wissenschaftliche Arbeit dazu nur Ausschnitte berücksichtigen
kann – mit der Konsequenz, dass man immer ein wissenschaftliches Modell genau
so konstruieren kann, dass das gewünschte Ergebnis heraus kommt.
Aussterbe-Ereignisse von Leben wegen Überhitzung durch CO2 konnten nicht
nachgewiesen werden.
Schon vor drei Jahren erschien in diesem Zusammenhang ein Artikel vom NASA’s
Earth Science News Team mit dem Titel CO2 macht die Erde grüner – zum
jetzigen Zeitpunkt.

https://climate.nasa.gov/news/2436/co2-is-making-earth-greenerfor-now/

Lese hierzu auch den fundierten Artikel Die positiven Auswirkungen der
menschlichen CO2-Emissionen auf das Überleben des Lebens auf der Erde

https://politisches.blog-net.ch/2019/06/01/die-positiven-auswirkungen-der-
menschlichen-co2-emissionen-auf-das-ueberleben-des-lebens-auf-der-erde/

Eine der wichtigsten Grundlagen für die Behauptung, dass der Klimawandel
menschengemacht sei, ist die so genannte „Hockeyschlägergrafik“, erstmals
veröffentlicht von Micheal Mann und Mitarbeitern im Jahr 1999. In diversen Arbeiten
wurde aber gezeigt, dass diese Graphik nicht den Tatsachen entspricht, und in einem
Gerichtsverfahren wurde M. Mann aufgefordert, die wissenschaftlichen Daten, auf
Seite 4
denen seine Graphik beruht, offenzulegen. Es weigerte sich aber Michael Mann,
diese Daten herauszurücken (möglicherweise, weil es sie nicht gab) und nahm dafür
in Kauf eine Busse in Millionenhöhe und eine Entschädigung an seinen
Herausforderer Dr. Tim Ball zu bezahlen.

Lese dazu: Gericht urteilt gegen den Schöpfer des Klimawandel-


Hockeyschlägers

https://www.eike-klima-energie.eu/2019/09/05/gericht-urteilt-gegen-den-schoepfer-
des-klimawandel-hockeyschlaegers/

In naturalnews.com kann man dazu lesen:

https://www.naturalnews.com/2019-08-26-climate-change-hoax-collapses-as-
michael-mann-bogus-hockey-stick-graph.html

«Die von Michael Mann produzierte so genannte „Hockeyschlägergrafik“ wurde vom


IPCC (Weltorganisation für Meteorologie, „Weltklimarat“), den Medien und
Regierungen verwendet, um die Hysterie der globalen Erwärmung bis zu einer
psychischen Massenkrankheit voranzutreiben, bis zur Behauptung, dass die
Menschheit nur noch 12 Jahre Zeit hat, bis eine Klimaapokalypse den Planeten
irgendwie zerstören wird. Aber die Hockeyschlägergrafik ist ein Betrug. Ein
künstlicher Computersoftware-Algorithmus erzeugte ihn, und der Algorithmus ist so
aufgebaut, dass er eine Hockeyschlägerform erzeugt, unabhängig davon, welche
Daten eingegeben wurden. Wie alles andere in der manipulierten Welt der
„Klimawissenschaften“ war auch die Hockeyschlägergrafik vom Tag ihrer Entstehung
an ein Betrug. Michael Mann mochte es nicht, von seinen Kritikern als Betrüger
bezeichnet zu werden, also verklagte er sie wegen Diffamierung. Und Ende letzter
Woche [Ende August 2019] wurde eine dieser Gerichtsklagen vom Supreme Court of

Seite 5
British Columbia, Kanada, endgültig geschlossen, indem die Klage von Michael
Mann gegen Dr. Tim Ball abgewiesen wurde [weil Mann seine Daten / seine
Algorithmen nicht offenlegen wollte oder konnte].

Die von den Klimaforschern verwendeten Klimamodelle sind untauglich für


Prognosen.
Tatsächlich überschätzen die vom IPCC verwendeten und in den Medien zitierten
aktuellen Softwaremodelle zur globalen Erwärmung die Erwärmungseffekte der CO2-
Emissionen völlig. Wie viel überschätzen sie die Erwärmung?
Um etwa 50%. Während die Softwaremodelle einen Anstieg der globalen
Durchschnittstemperaturen um 1,3 C voraussagten, wurde lediglich ein Anstieg um
etwa 0,9 C registriert (und viele Datenpunkte in diesem Durchschnitt wurden natürlich
von Klimawissenschaftlern erfunden, um eine politische Geschichte voranzutreiben).
Mit anderen Worten, Kohlendioxidemissionen erzeugen nicht die Erwärmungseffekte,
die von den Panikmachern des Klimawandels blind beansprucht werden.

Die katastrophalen Fehler: wie 36 der 38 wichtigsten Computermodelle für die


Voraussage des Klimas eine Katastrophe prophezeiten, die niemals eintrat. Die
farbigen Linien stellen die Voraussagen der Temperaturentwicklung seit 1980 dar,
die schwarze Linie die tatsächlich eingetretene Erwärmung.

„Der Klimawandel stellt für den Planeten weniger eine unmittelbare Bedrohung dar
als bisher angenommen, weil Wissenschaftler ihre Modellierung falsch verstanden
haben“, berichtet der britische Telegraph.

https://www.telegraph.co.uk/science/2017/09/18/immediacy-threat-climate-change-
exaggerated-faulty-models/

Wie der 97%-Mythos zustande kam.


In fast jeder Klimadebatte wird behauptet, dass 97% der Wissenschaftler hinter den
Seite 6
Behauptungen stehe, dass der Klimawandel menschgemacht sei und durch unseren
CO2-Ausstoss produziert werde. Der Autor Mark Steyn ging der Frage nach, woher
diese Zahl stammt.
Dieser Prozentsatz stammt aus einer Umfrage, die im Rahmen einer Dissertation von
M. R. K. Zimmerman durchgeführt wurde.
Die „Umfrage“ war ein Online-Fragebogen mit zwei Fragen, der an 10.257
Geowissenschaftler geschickt wurde, von denen 3.146 beantwortet wurden. Von den
antwortenden Wissenschaftlern kamen 96,2 Prozent aus Nordamerika. In der
Stichprobe sind also die Wissenschaftler aus Europa, Asien, Australien, der Pazifik,
Lateinamerika und Afrika weit unterrepräsentiert.
Nicht zufrieden mit einer so verzerrten Stichprobe, wählten sie dann 79 Forscher aus
der Stichprobe aus und erklärten sie zu „Experten“.
Von diesen 79 Wissenschaftlern wurden zwei von einer zweiten Zusatzfrage
ausgeschlossen. So schafften es 75 von 77 in die Endrunde, und 97,4 Prozent
stimmten so mit „dem Konsens“ überein. Siehe dazu auch hier:

https://politisches.blog-net.ch/2016/11/22/die-wahren-falschnachrichten-aufgedeckt-
97-der-wissenschaftler-sind-sich-einig-ueber-den-klimawandel-ist-eine-fabrizierte-
ente-lesen-sie-hier-was-die-medien-nie-gesagt-haben/

Unterschlagen in den Diskussionen um den Klimawandel wird auch die Tatsache,


dass es weltweit sehr viele Wissenschaftler gibt, die die diskutierte Form des
Klimawandels als Schwindel bezeichnen. In diesem Artikel auf humansarefree.com

(https://humansarefree.com/2016/09/over-30000-scientists-declare-climate-change-
a-hoax.html )

wird darauf hingewiesen, dass es eine Petition gibt, in der schon weit über 30.000
Wissenschaftler sich gegen die Mainstream-Auffassungen zur Klimafrage
stellen

Siehe dazu auch den Artikel 90 italienische Wissenschaftler unterzeichnen


Petition gegen Klimaalarm auf eike-klima-enegie.eu

https://www.eike-klima-energie.eu/2019/07/06/90-italienische-wissenschaftler-
unterzeichnen-petition-gegen-klimaalarm/

Seite 7
Und hier (intern TI Feb 22,2016): 10 prominente Wissenschaftler widerlegen die
Behauptung menschengemachter Klimaerwärmung mit stichhaltigen
Forschungsarbeiten.

Wissenschaftler Nr.1, der die menschengemachte globale


Erwärmung widerlegt: Dr. David Evans

Wie Dr. David Evans aufzeigt, geht es in der Agenda der menschengemachten
globalen Erwärmung um Politik und Macht.

Dr. David Evans arbeitete von 1999 bis 2005 für das Australian Greenhouse Office
(der größte Hersteller von theoretischen Modellen bezüglich Kohlenstoff in der
australischen Biosphäre). Er hat sechs Diplome, einschließlich einer
Promotionsurkunde von Stanford in Elektrotechnik. Evans glaubt an die (Mit-
)Verursachung der globalen Erwärmung durch CO2 über das letzte Jahrzehnt,
untersucht aber die Frage: wie viel globale Erwärmung verursacht CO2?

2012 wies Evans darauf hin, wie fehlerhaft die Vorlagen des IPCC (der sehr
politische Weltklimarat) waren. Diese Vorlagen basieren auf Daten, die durch NASA-
und Argo-Satelliten beschafft wurden und mutmaßen, dass CO2 der einzige Grund
für die Erwärmung ist. Sie scheitern daran, dass sie andere Ursachen für die
Erwärmung nicht in Erwägung ziehen. Evans zeigt, wie die Beispiele, sowohl für Luft
als auch für Wasser, regelmäßig zu hoch eingeschätzt wurden und eine Erwärmung
voraussagten, die nie eintrat.

Evans zeigt Daten von Envisat (Europäische Satelliten), die offenlegen, wie der
Meeresspiegel um 0,33 mm pro Jahr ansteigt (3,3 cm pro Jahrzehnt); weit entfernt
von dem, was die IPCC voraussagte (26-59 cm pro Jahrzehnt) und was Panikmacher
Al Gore prognostizierte (20 Fuss/rund 6 m pro Jahrzehnt!). Evans vergleicht die
Modelle mit der Realität und schlussfolgert:

„Die Erklärung des atmosphärischen Klimamodells stimmt nicht mit den ermittelten
Daten überein … die Daten werden zurückgehalten … Es geht hier nicht um
Wissenschaft und Wahrheit, es geht um Macht und Politik.“

„Das Kopenhagener Abkommen, das im Jahr 2009 fast unterzeichnet wurde, hätte
eine weltweite Bürokratie geschaffen, die Steuern und gute nationale Regierungen
außer Kraft setzen hätte können. Das war ein stiller Putsch, der mit Mühe abgewandt
werden konnte – mit zweifellos fehlerhafter Klima-„Wissenschaft“ eben als
Entschuldigung … (wir sehen immer noch) der Bedrohung eines bürokratisierten
Staatsstreiches entgegen, die das Klima als Ausrede benutzt.“

Wissenschaftler Nr.2: Dr. Denis Rancourt

Geldmaschine: der menschengemachte Klimawandel oder auch AGW-Bewegung


genannt, machen schnelles Geld
Seite 8
Dr. Denis Rancourt glaubt, dass das Konzept, globale Erwärmung allein könne auf
die Umwelt negative Auswirkungen haben, bestenfalls unausgereift ist. Er beschreibt
menschengemachte Klimaerwärmung als ein psychologisches und soziales
Phänomen, das von unzuverlässigen wissenschaftlichen Beweisen unterstützt wird.
Das Problem ist, dass die AGW-Bewegung eine riesige Geldmaschine geworden ist
(geschätzt auf etwas zwischen 22 Milliarden und 1,5 Billionen Dollar pro Jahr). Es ist
sowohl für Wissenschaftler als auch für Politiker schwer, von einem so bequemen
und gewinnbringenden rollenden Gefährt abzuspringen, da deren Ansehen, Ruf und
Gehalt davon abhängt. Er zeigt auf, wie echte Aktivisten erkennen, dass die AGW
nicht wahrer Aktivismus ist, sondern eher eine Erfindung der privilegierten Welt:

„Nichtregierungsorganisationen (NGO´s) und Umweltverbände, die sich in die Sache


mit der globalen Erwärmung einkaufen, profitieren sehr im Sinne dadurch, dass die
einflussreichen Interessen … sie finanzieren.

Sie müssen vortäuschen, dass sie wichtige Studien durchführen, ohne jemals die
mächtigen Interessen zu kritisieren.

Sie suchen nach bequemen Lügen … sie suchen nach schwer definierbaren,
bereinigten Dingen wie saurem Regen, globaler Erwärmung … das hilft, jeder Form
des Widerspruchs die Spitze zu nehmen … wenn ihr wirklich auf den Schutz von
Wäldern bedacht seid und Lebensraum vor der Zerstörung bewahren wollt und so
weiter, dann kämpft gegen die Zerstörung von Lebensraum; verzettelt euch nicht
beim Thema CO2-Konzentration …“

Wissenschaftler Nr.3: Freeman Dyson

Wenn die gekaperte Umweltbewegung das Offensichtliche nur erkennen könnte:


Kohlendioxid ist ein Nährstoff, kein Gift

Der 91-jährige Physiker (mit Schwerpunkt Mathematik) und Wissenschaftler Freeman


Dyson von der Princeton Universität begann bereits vor 37 Jahren, die Auswirkungen
von Kohlendioxid auf die Vegetation zu erforschen! Seine Arbeit hat gezeigt, wie
vorteilhaft der Anstieg von CO2 im Großen und Ganzen für die Erde ist:

„Es gibt enorme, nicht-klimatische Einflüsse von Kohlendioxid, die äußerst vorteilhaft
sind … Die gesamte Erde wird aufgrund von Kohlendioxid in der Atmosphäre
zunehmend grüner, also steigert es die agrarwirtschaftliche Ernte, den Wachstum der
Wälder und aller Arten in der biologischen Welt – und das ist wichtiger und
zweifelsfreier als die Auswirkung auf das Klima. Es ist überaus wichtig für die
Lebensmittelproduktion …“

Wissenschaftler Nr.4: Dr. Judith Curry

Dr. Judith Curry verfiel dem Gruppendenken über das Thema menschengemachte
Klimaerwärmung

Seite 9
Dr. Judith Curry ist Professorin und frühere Vorsitzende der School of Earth and
Atmospheric Sciences (Schule für Erd- und atmosphärische Wissenschaften) am
Georgia Institut für Technologie. Sie unterstützte die AGW-Agenda, doch nach
dem ClimateGate E-Mail-Skandal im November 2009 änderte sie ihre Meinung. Sie
erlebte, dass viele unschöne Prozesse der Konsensbildung bei der Rechtsetzung
und jede Menge Mobbing stattfanden, um zu einer Übereinstimmung zu kommen.
Sie stellte fest, dass sie aufgrund von Beweisen aus zweiter Hand
dem Gruppendenken verfallen war: aufgrund der (bloßen) Behauptung, dass eine
Übereinstimmung existiere. Sie wurde daraufhin als Klima-Ketzerin bezeichnet. Das
ist interessant und legt nahe, dass es zwischen dem religiösen Fanatismus über die
menschengemachte Klimawandel-Bewegung und der Inquisition Parallelen gibt –
welche die, die anders dachten, verfolgte und tötete. Viele haben gesagt, dass AGW
eine Religion ist. In ihrer Aussage erklärt Curry:

„Keiner stellt in Frage, dass die Oberflächentemperaturen seit 1880 gestiegen sind …
es gibt jedoch eine beträchtliche Unklarheit und Meinungsverschiedenheit zu den
daraus folgenden Fragen: ob die Erwärmung durch menschliche Ursachen
gegenüber den natürlichen Veränderbarkeit dominiert, wie sehr sich der Planet im
21. Jahrhundert erwärmen wird und ob die Erwärmung gefährlich ist.

Wir irren uns in unserer Untersuchung, in dem wir den natürlichen Ursachen der
Klimaveränderung nicht ausreichend Aufmerksamkeit schenken, besonders der
Sonne und den langfristigen Schwankungen und dem Meereskreislauf. Wie und
warum sind dann Klimaforscher zu einer Übereinstimmung bei einem sehr
komplexen wissenschaftlichen Problem gekommen, von dem die Forscher selbst
bestätigen, dass es beträchtliche und grundlegende Unsicherheiten hat?
Klimaforscher wurden in eine erbitterte politische Debatte verwickelt …“

Wissenschaftler Nr.5: Professor und Nobelpreisträger der Physik,


Ivar Giaever

Kohlendioxid – nicht der Feind! (CO2 ist die Basis des AGW-Mythos)

Professor Ivar Giaever, dem im Jahr 1973 der Nobelpreis für Physik verliehen wurde,
spricht darüber, wie die menschengemachte Klimaerwärmung die neue Religion
geworden ist, die nicht herausgefordert werden kann. Er vergleicht die CO2-
Panikmache mit der Geschichte über des Kaisers neue Kleider. Die angeblichen 97%
Übereinstimmung und die Grafiken zur globalen Erwärmung sind restlos
gefälscht. Er sagt:

„Globale Erwärmung ist eine Pseudowissenschaft … von 1880 bis 2013 stieg die
Temperatur von ca. 288K (Kelvin) auf 288,8K (0,3%) …- die Temperatur bleibt
erstaunlich beständig. Ist es möglich, dass all die Asphaltstraßen und gerodeten
Wälder der Grund für „globale Erwärmung“ sind, und nicht C02? CO2 ist keine
Verunreinigung.“

Giaever erwähnt auch die von Steven Chu vorgeschlagene Lösung (früherer US-
Energieminister und Physiknobelpreisträger 1997). Chu empfahl, alle Hausdächer

Seite 10
weiß zu streichen – was die Reflektion von Sonnenlicht und geringere Erwärmung
begünstigen würde, falls sich globale Erwärmung tatsächlich ereignet.

Wissenschaftler Nr.6: Dr. Don Easterbrook

Dr. Don Easterbrook hat umfangreiche Beweise, um menschengemachte


Klimaerwärmung zu widerlegen, indem er aufzeigt, dass eine globale Abkühlung am
Wirken ist.

Während die oben genannten fünf Wissenschaftler glauben, dass es eine Art von
globaler Erwärmung gibt (menschengemacht oder nicht), widerlegen die folgenden
fünf Wissenschaftler die AGW, in dem sie behaupten, dass die Welt eine globale
Abkühlung durchlebt. Dr. Don Easterbrook, emeritierter Professor von der Abteilung
Geologie an der Western Washington Universität deckt (in seiner Präsentation von
2013) auf, wie die Daten manipuliert werden (von der NASA, NOAA [National
Oceanic and Atmospheric Administration] und der National Science Foundation). Er
betont:

– alle Hochtemperatur-Rekorde wurden in den 1930er Jahren festgelegt, bevor CO2


anstieg;
– seit 1998 findet laut den Boden- und Satellitenmessungen eine globale Abkühlung
statt;
– sowohl die Eisdecken der Arktis als auch der Antarktis nehmen zu;
– CO2 ist nicht imstande, globale Erwärmung zu bewirken (angesichts der Tatsache,
dass es 38/1000stel von 1% der atmosphärischen Gase ausmacht);
– es gibt keinen Zusammenhang zwischen CO2 und Temperatur;
– CO2 folgt der Temperatur eher, statt ihr voranzugehen oder sie zu erzeugen;
– der Meeresspiegel steigt (besonders in Seattle) und fällt (generell im Pazifischen
Nordwesten der USA), je nachdem, wo man sich befindet und der Meeresspiegel
steigt sehr langsam und in einer gleichbleibenden Geschwindigkeit;
– extremes Wetter (z.B. Hurricanes) hat nicht zugenommen;
– die Schneemenge ist überall in den USA gestiegen und
– die Weltmeere sind immer noch sehr basisch (pH-Wert 8,2) und nicht sauer.

Wissenschaftler Nr.7: Meteorologe und Physiker Piers Corbyn

Der Meteorologe und Physiker Piers Corbyn, Bruder des britischen Arbeiterführer
Jeremy Corbyn, behauptet, dass die Welt abkühlt. Er spricht unverblümt aus, dass
„es keine solche Sache wie menschengemachten Klimawandel gibt“. Er legt auch
dar, dass „in Wahrheit die IPCC der Vereinten Nationen eine politische und keine
wissenschaftliche Institution ist, und sie wissenschaftliche Dokumente vor der
Veröffentlichung sogar abändern, damit sie diplomatischen Feinheiten entsprechen.“
Die Wissenschaftler sind beim IPCC politisch angestellt. Corbyn erklärt dass
„Wissenschaft“, so wie wir sie kennen, so fest verwurzelt ist in ihrer gegenwärtigen
Denkweise, dass es für neue Theorien oder genauere Erklärungen oft schwierig sei,
den Status Quo zu überwinden. Wie der angesehene Wissenschaftler Max Planck
einst sagte:

Seite 11
:

„Eine neue wissenschaftliche Wahrheit pflegt sich nicht in der Weise durchzusetzen,
dass ihre Gegner überzeugt werden und sich als belehrt erklären, sondern vielmehr
dadurch, dass ihre Gegner allmählich aussterben und dass die heranwachsende
Generation von vornherein mit der Wahrheit vertraut gemacht ist.“ Max Planck

Korruption der staatlichen Wissenschaft:

Diese australische Karikatur zeigt, wie der Schwindel um die menschengemachte


Klimaerwärmung auf der ganzen Welt funktioniert. (Von Steve Hunter)

Wissenschaftler Nr.8: Professor und Geologe Bob Carter

Der frühere Professor und Marine-Geologe Bob Carter weist darauf hin, dass
280ppm (Teile pro Million) an Kohlendioxid in der Atmosphäre, oder sogar 390ppm
oder 560ppm für das Pflanzenwachstum suboptimal sind. Die Werte könnten weit
höher sein und es wäre trotzdem noch keineswegs „gefährlich“! In seiner
Präsentation über den Klimawandel gibt er preis, wie Kinder darauf trainiert werden,
dass sie dem Energieverbrauch ihren Eltern nachspionieren und „Klimapolizisten“
werden, und wie die Vereinten Nationen bis zum Jahr 2010 (hoppla!!) 50 Millionen
„Klimaflüchtlinge“ prognostizierten. Obwohl er Australier ist, zitiert er
interessanterweise den früheren US-Präsidenten Eisenhower in seiner berühmten
Abschiedsrede, um aufzuzeigen, wie Regierungsgeld ehrliche Wissenschaft und
freies kritisches Denken korrumpiert:

„Verwandt mit, und größtenteils verantwortlich für die dramatischen Veränderungen


in unserer militärisch-industriellen Lage ist die technologische Umwälzung während
der letzten Jahrzehnte. In diesem Umbruch ist Forschung wesentlich geworden; sie
wird auch mehr formalisiert, kompliziert und kostspielig. Ein stetig zunehmender Teil
wird für, durch oder mit Anweisung der Regierung ausgeführt.

Heute steht ein einzelner Erfinder, der in seinem Labor bastelt, im Schatten von
regelrechten Einsatzgruppen von Wissenschaftlern in Forschungsstätten und
Prüfgebieten. Auf die gleiche Weise haben freie Universitäten, die historisch gesehen
Seite 12
die Quelle freier Ideen und wissenschaftlichen Entdeckungen waren, eine Revolution
im Forschungsverhalten erlebt. Teilweise wird wegen der hohen Kosten ein
Regierungsvertrag praktisch der Ersatz für Wissbegierde … die Aussicht auf die
Herrschaft über nationale Gelehrte durch Bundesangestellte, Projektvergabe und die
Macht des Geldes ist allgegenwärtig und wird ernsthaft in Betracht gezogen.

Obwohl wir den Respekt vor wissenschaftlicher Forschung und Erkenntnis


beibehalten, wie wir es auch sollten, müssen wir dennoch mit den gleichen und
gegenteiligen Gefahren rechnen, dass öffentliche Politik selbst die Gefangene einer
wissenschaftlich-technologischen Elite werden könnte.“

Das ist genau das, was nun auf der ganzen Welt geschehen ist – Regierungen sind
generell zu groß geworden und greifen zu sehr in viele Dinge ein, einschließlich ihre
bezahlte „Wissenschaft“, darum hat die Mainstream-Forschung ihre Unabhängigkeit
und Glaubwürdigkeit verloren.

Wissenschaftler Nr.9: Ingenieur und früherer Berater des Weißen


Hauses, John Casey

John Casey erbringt den Nachweis von sonnengesteuerter globaler Abkühlung und
zeigt, dass die menschengemachte Klimaerwärmung Unsinn ist

John Casey ist ein ehemaliger Berater des Weißen Hauses für nationalen
Weltraumpolitik, Berater im NASA-Hauptquartier, Raumfahrtingenieur und Autor. Er
schrieb das Buch „Cold Sun“ (Kalte Sonne), das seine Forschung über globale
Abkühlung enthält. Casey untersuchte die Sonnenaktivität und folgerte, dass wir jetzt
in einem Sonnenzyklus oder einer Sonnenphase sind, die zu einer globalen
Abkühlung führen wird, statt einer globalen Erwärmung in den nächsten 30 Jahren.

Er behauptet, dass dieses neue kalte Klima einen massiven und gefährlichen Affekt
auf die Welt haben wird. In „Cold Sun“ liefert er Beweise für Folgendes:

– das Ende globaler Erwärmung,


– der Beginn eines „solaren Winterschlafes“,
– einen historischen Rückgang der Energieabgabe der Sonne,
– einen langfristigen Rückgang der Temperaturen auf der Erde,
– der Beginn eines nächsten Klimawandels hin zu Jahrzehnte langem, gefährlich
kaltem Wetter und vieles mehr.

Casey erlebte im Weißen Haus am eigenen Leib, wie die US-Regierung jedem
kündigte, der sich nicht in die Propaganda der AGW fügte – und wie sie die Macht
hat, die Karriere und Lebensgrundlage eines jeden Auftragnehmers
(Wissenschaftlers) zu zerstören, der widersprach.

Seite 13
Wissenschaftler Nr.10: Meteorologe John Coleman

John Colemans öffentliche Kurzmitteilung oder „Unterlassungsaufforderung“ zu


menschengemachter Klimaerwärmung. Es wäre lustig, wenn die Situation nur nicht
Veruntreuung im großen Stil wäre …

Er schrieb:

„Meine Damen und Herren,

bitte unterlassen Sie die Kampagne zur globalen Erwärmung und Hysterie um den
Klimawandel. Es ist für die Weiterentwicklung unserer Zivilisation sehr schädlich. Die
Handlungen der Regierung, einer sogenannten „Kohlenstoff-Verunreinigung“
entgegenzuwirken, hat bereits die Preise für Benzin, Elektrizität und Nahrungsmittel
um durchschnittlich 1.000 Dollar/Jahr für einen durchschnittlichen amerikanischen 4-
Personenhaushalt erhöht. Die an Sie und Ihre Organisationen ausgegebenen 4,7
Milliarden Dollar unserer jährlichen Steuern finanzieren eine große Vielzahl an
bedeutungslosen Studien, die auf der verdorbenen Wissenschaft über die
beschleunigte Erwärmung durch CO2 basiert.

Dieses Geld könnte produktiv für Energieforschung, einschließlich Graphene (Anm.


d. Ü: reines Carbon in Form eines sehr dünnen, fast transparenten Blattes, ein Atom
dick), Thorium und andere neue Energiequellen verwendet werden.

Ihre manipulierten Klima-Computermodelle sind auf dramatische Art und Weise


fehlgeschlagen, was sowohl die Temperatur-Vorhersagen als auch die
prognostizierten Wärmesignaturen angeht. Bitte gestehen Sie Ihre Fehler ein.

Seite 14
Es ist Zeit, Prinzipien über persönlichen Wohlstand und Status zu setzen und dabei
zu helfen, grundlegende wissenschaftliche Grundsätze zur Klimaforschung wieder
einzuführen.

John Coleman“

Meteorologe John Coleman hat die Fakten und Daten über die globale Erwärmung
analysiert und versichert, dass wir keine globale Erwärmung erleben,
menschengemacht oder nicht. Er zeigt auf, wie ein großartiger Wissenschaftler
namens Roger Revelle zufällig mit Al Gore in einer Klasse in Harvard war – und
dadurch war die Kampagne der globalen Erwärmung geboren. Revelle versuchte
später, die Dinge zu beruhigen, aber Gore wurde Vizepräsident, machte einen
Dokumentarfilm, gewann einen Oskar und den Friedensnobelpreis.

Gore sagte, Revelle wäre senil und weigere sich, mit ihm zu debattieren. Coleman
zeigt, wie Steuergelder die Panikmacher-Kampagne der AGW aufrecht hielt, trotz der
eindeutigen Beweise.

Al Gore, Held der AGW-Agenda und der (satirischen) Church of Climatology! (so viel
wie: Kirche der Klimakunde) Von David Dees

Schlussfolgerung: Die Wissenschaft ist von Glaubwürdigkeit weit entfernt

Diese Liste der 10 ist eine winzige Auswahl – und auch bemerkenswert
dahingehend, dass fast keinem der obenstehenden Personen nachgewiesen werden
konnte, dass sie von Big Oil gekauft wurden; ein Vorwurf, der oft auf sogenannte
„Klimaleugner“ abzielt. Jeder der obenstehenden Wissenschaftler scheint allein aus
dem Antrieb zu handeln, die Wahrheit um der Wahrheit willen zu sagen. Faktisch gibt
es Tausende von qualifizierten Wissenschaftlern überall auf der Welt, die sich gegen
AGW stellen. Ein paar mehr, die nicht auf der Liste erscheinen, sind Piers Foster
(Professor für Klimaentwicklung an der Leeds Universität), der sagte:

„Globale Oberflächentemperaturen sind seit 15 Jahren nicht gestiegen. Das macht


die hohen Einschätzungen unglaubwürdig.“

und Dr. David Whitehouse (Global Warming Policy Foundation), der darlegt:

„Das ändert alles. Globale Erwärmung sollte nicht länger der hauptsächliche
entscheidende Faktor der Wirtschafts- oder Energiepolitik sein.“

Wie lange noch, bis die Menschheit aufwacht und den Schwindel um den
menschengemachten Klimawandel erkennt?

Seite 15