Sie sind auf Seite 1von 60

Bauhaus · Moderne · Design

2019
Editorial
2019 steht Thüringen ganz im Zeichen der großen 100! Dann jährt sich
die Gründung einer legendären Architektur- und Kunstschule – des
Staatlichen Bauhauses in Weimar – zum hundertsten Mal. Dann feiert
auch die erste demokratische Verfassung Deutschlands, die weltweit als
eine der fortschrittlichsten und modernsten galt, ihren 100. Geburtstag.

So wie das Bauhaus Vorreiter einer international ausstrahlenden Bewe-


gung der Moderne war, steht die Weimarer Verfassung für viele noch
heute gültige Grundwerte der demokratischen Gesellschaft. Die Avant-
gardeschule und das Verfassungswerk »made in Weimar« verkörpern
den Aufbruch in ein neues Zeitalter. Nicht von ungefähr gilt das Bauhaus,
das Architekturikonen und Alltagsdesign, minimalistische Bauten und
universelle Gestaltungsutopien hervorbrachte, heute als der wirkungs-
vollste deutsche Kulturexport des 20. Jahrhunderts. Es steht aber auch
für die Ambivalenz der Moderne, für ihre kurze Blütezeit in der Weimarer
Republik und für deren Scheitern, für große Begeisterung, aber auch für
Widerspruch, Ablehnung und Vertreibung.

In Weimar und in den umgebenden Städten Jena, Erfurt, Gera und Apolda
wird diese wechselvolle Geschichte lebendig erfahrbar. Mit einem viel­
fältigen Jubiläumsprogramm und an authentischen Orten, die von der
Moderne als Zeitalter des Aufbruchs und des Neuen erzählen – ange­
fangen von den UNESCO-Welterbestätten des Bauhauses in Weimar bis
hin zu den 30 Orten der Thüringer »Grand Tour der Moderne«. Zudem
­öffnen viele neue Schauplätze erstmals ihre Türen: Das Bauhaus-Museum
oder das Haus der Weimarer Republik sind nur einige von zahlreichen
neuen »Destinationen der Moderne«.

»Das Bauhaus lebt in Weimar«, heißt das Motto des Eröffnungsfestivals


im April, das zweifellos zu den Höhepunkten im Jubiläumskalender zählt.
Dieses Motto lässt sich für das Doppeljubiläumsjahr auf das gesamte
Bundesland erweitern: »Die Moderne lebt in Thüringen – Thüringen lebt
die Moderne.« Wir laden Sie ein, dabei zu sein.

Treppenhaus im Van-de-Velde-Bau der Bauhaus-Universität Weimar


mit rekonstruierten Wandgestaltungen von Oskar Schlemmer, 1923, © VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Herausgeber
AG »Marketing 100 Jahre Bauhaus in der Impulsregion«/
Gebietskörperschaften Erfurt, Weimar, Jena, Weimarer Land
sowie Gera, Klassik Stiftung Weimar, Bauhaus-
Ein Jahr.
Universität Weimar und Thüringer Staatskanzlei 34
Ganz viel Bauhaus
vertreten durch
weimar GmbH Gesellschaft für Wirtschafts­förderung, Kon-
gress- und Tourismusservice
UNESCO-Platz 1 | 99423 Weimar

Redaktion
Kerstin Scharf & Mark Schmidt, weimar GmbH

Text
EINSATEAM, Berlin:
Franziska Eidner, Kascha Lemke, Marte Kräher

Abbildungen
Umschlag: Hauptgebäude der Bauhaus-Universität
Weimar: Wandgestaltung »Kreis« von Herbert Bayer, 1923,
rekonstruiert von Werner Claus, 1976, Ausschnitt

ACHAVA Festival: (S. 49), akg-images (S. 5), bildarchiv mar-


burg (S. 29), Sandor Bortnyik (S.12), Alexander Burzik (S. 18),
Deutsches Nationaltheater Weimar (S. 45), Tilman Franzen
(S. 19, 31), Andreas Feininger (S. 13), Jens Hauspurg (S. 7, 19,
42), Anke Heelemann (S. 39), Louis Held (S. 5, 36), Kirchner
Museum Davos © VG Bild Kunst Bonn (S. 38), Jan Kobel (S. 26,
23, 32), Kunstsammlung Jena (S. 2, 34, 38), Jakob Jurkošek ­
(S. 47), Merav Maroody (S. 47), Muffler-Architekten (S. 32),
Thomas Müller (S. 20, 28, 37, 42, 46), Markus Niessner (S. 47),
Kettly Noel, copyright: Claire Nini (S. 49), Roman Novitzky
(S. 3, 44), Christoph Petras (S. 26), Photothek Berlin (S. 11), 50
RELIQUIA/Kreis Weimarer Land (S. 48), Wolfgang Reuss (S. 19),
Tomás Saraceno, Visualisierung (S. 30), Carl Schlemmer Jubiläumskalender 2019
(S. 13, 15), Schott Archiv (S. 38), Henry Sowinski (S. 23),
Thomas Stimmel (S. 9), Paula Stockmar (S. 14), TLDH Streit-
berger (S. 22), Thüringer Tourismus GmbH (S. 23, 26, 27, 28,
29, 33, 36), U
­ llstein-Bild (S. 13, 24, 25), Robert Wachholtz (S. 46),
weimar GmbH (S. 3), Candy ­Welz (S. 21, 28), Ute Wieckhorst
(S. 42), Wikicommons: Rimanóczyjeno CC BY-SA 3.0 (S. 24),
5
Wikicommons: Joe Ravi CC BY-SA 3.0 (S. 24)

Die Herausgeber haben sich sorgfältig bemüht, die Inhaber Es lebe das Neue!
der Bildrechte zu ermitteln. Sollten im Einzelfall Nutzungs-
rechte nicht abgeklärt sein, so bittet die weimar GmbH um
eine Kontaktaufnahme.

S. 14 /35 – Bildnis Marianne Brandt (geb. Liebe) am Bauhaus


Dessau, Bauhaus Dessau, um 1924–1926, Modern Print,
­Bauhaus-Archiv, Berlin, Inv. Nr. 12167, © Fotograf unbekannt

S. 26 – Werkstatt mit Bauhauswebstühlen im Margaretha-


Reichardt-Haus, seit 1987 technisches Denkmal © Anger­
museum, Foto: Christoph Petras

S. 35 – Gertrud Arndt (geb. Hantschk), Selbstporträt mit Son-


nenhut, 1929 –1931, Vintage Print; Stiftung Bauhaus Dessau,
Inv. Nr. I 51526, Gertrud Arndt © VG Bild-Kunst, Bonn 2019;
Bildnis Margarete Heymann-Loebenstein, um 1925, Bauhaus-
Archiv, Berlin, Inv. Nr. 10716, © Fotograf unbekannt; Bildnis
Margaretha Reichardt mit Pelzkragen, 1933, Vintage,
­Angermuseum Erfurt, Nachlass Margaretha Reichardt, ­
Nr. XI 420-211 b, © Fotograf unbekannt

Gestaltung  Goldwiege, Weimar

Druck  Förster & Borries GmbH & Co. KG Zwickau

Auflage  330 000 Stück


31
Redaktionsschluss  17. Dezember 2018
Neu im Bauhausjahr
Aus Gründen der Lesbarkeit verwenden wir die männ­liche
Pluralform. Gemeint sind immer alle Geschlechter­identitäten.

Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten

Gefördert aus dem Regionalbudget der


Impulsregion und Mitteln des Freistaates Thüringen
(Thüringer Staatskanzlei)
Von Weimar nach Thüringen
und in alle Welt
Inhalt
19

5 Es lebe das Neue!

6  in Anstoß zum ständigen Neubeginn,


E
zum Aufbruch ins Ungewisse
Interview mit Winfried Speitkamp

9  an muss die Dinge


M
zusammendenken
Interview mit Hellmut Seemann
43

Moderne Souvenirs 13 Historische Köpfe

16 
»Die Handschrift der Bauhäusler
hat unsere Welt verändert
und ich finde, sehr zum Positiven.«
Interview mit Bodo Ramelow

19 Von Weimar nach Thüringen


Historische Köpfe
und in alle Welt
13
Weimar | Erfurt | Jena | Gera | Arnstadt
Weimar-Gelmeroda | Probstzella | Tel Aviv
Budapest | Chicago

26 Grand Tour der Moderne


Thüringen

31 Neu im Bauhausjahr

34 Ein Jahr. Ganz viel Bauhaus

40 Ausstellungen 2019

43 Moderne Souvenirs

44 Feiern. Feste. Festivals

44
50 Jubiläumskalender 2019
Feiern. Feste. Festivals
56 Adressen

26

Grand Tour der Moderne Thüringen


Es lebe
das Neue!

Weimar 1919: Alles auf Anfang. Stunde Null. Das


Land und die Menschen sind geprägt von den
traumatischen Erfahrungen des Ersten Weltkrie-
ges, von revolutionären Aufständen und andau-
ernden politischen Unruhen, von wirtschaftlichen
Nöten und Unsicherheit. Vor diesem Hinter-
grund soll eine neue, eine bessere, lebenswertere
Gesellschaft entstehen. Das Staatliche Bauhaus
in Weimar und die Weimarer Verfassung, beide
im Jahr 1919 begründet, stehen für den Mut zum
Neubeginn, für den Wunsch und den Willen, die
Welt neu und demokratisch zu denken.

»Es lebe das Neue; es lebe die deutsche Republik!«


Der Ausspruch Philipp Scheidemanns, der am
9. November 1918 die Abdankung des Kaisers ver-
kündete, verdeutlicht den Aufbruchsgeist der Zeit.
Das Fundament der neuen, in Berlin sogar doppelt Bauhausfest im Ilmschlösschen bei Weimar am 29. November 1924,
ausgerufenen Republik wurde maßgeblich in Bauhaus-Archiv Berlin

Weimar errichtet. Die im Januar 1919 gewählte ver-


fassungsgebende Nationalversammlung tagte fern­-
ab der Hauptstadt in der thüringischen Provinz –
um politischen Unruhen zu entgehen, aber auch, Geringeres, als junge Menschen aus aller Welt
um die Republik in der Weimarer Tradition von auszu­bilden, um den »Bau der Zukunft« zu
­Auf­klärung und Humanismus zu begründen. erschaffen, »der alles in einer Gestalt sein wird:
Ab dem 6. Februar 1919 versammelten sich Architektur und Plastik und Malerei (...) als kristalle-
die 423 Abgeordneten der Nationalversammlung nes Sinnbild eines neuen kommenden Glaubens.«
197 Tage lang im »Deutschen Nationaltheater«. Gropius war nicht der erste, der die Moderne
Eine Fluglinie nach Berlin wurde eingerichtet. Die nach Weimar brachte. Harry Graf Kessler erschüt-
Mädchenoberschule wurde zum Telegrafenamt, terte mit seinen Ausstellungen zur modernen
um den Nachrichtenfluss in die Redaktionen der Kunst ab 1903 die Weimarer Kulturgemeinde. Der
aufstrebenden Massenmedien zu gewährleisten. belgische Designer und Architekt Henry van de
7 000 Soldaten patrouillierten in der Stadt. Velde begründete das Kunstgewerbliche Seminar –
Deutschlands erste Demokratie stand noch in jenem von ihm entworfenen Gebäude, mit dem
auf wackeligen Beinen, als Weimar auch in künst- er ein »Gesamtkunstwerk, das in der Architektur
lerischer Hinsicht radikal Neues hervorbrachte: gipfelt« schaffen wollte und in das später das
Am 12. April eröffnete das Staatliche Bauhaus. ­Bauhaus zog. Van de Velde war es auch, der maß-
Gründungsdirektor Walter Gropius wollte nichts geblich für Gropius Berufung zum Direktor des

Nationalversammlung im Deutschen Nationaltheater Weimar, am Rednerpult Friedrich Ebert E s le be da s Neue!   5


Interview

Ein Anstoß zum ständigen Neubeginn,


zum Aufbruch ins Ungewisse
Interview mit Winfried Speitkamp,
Präsident der Bauhaus-Universität Weimar

In den Räumen Ihrer Universität fing vor auch: im Jubiläumsmonat April 2019 zum Beispiel
100 Jahren alles an. 1919 hatte das Bauhaus gemeinsam mit der Hochschule für Musik FRANZ
163 Studierende, heute sind es mehr als LISZT Weimar das große Fest »Republik der Geister«.
4 000. Ist der Bauhaus-Spirit an Ihrer Hoch-
schule noch zu spüren, Prof. Speitkamp? Die Aktivitäten der Universität sind beein-
Auf jeden Fall! Nicht nur, weil wir in Räumen arbei- druckend vielfältig: vom Bauhaus.Semes-
ten, in denen schon Gropius und seine Kollegen ter, über das Fest der »Republik der Geister«
gearbeitet haben. Wichtiger ist: Bauhaus ist auch ­bis hin zu zahlreichen Projekten von Studie-
für uns eine ständige Ermutigung, neue Wege zu renden. Was legen Sie Jubiläumsgästen
gehen, Forschung, Technik und Gestaltung zusam- besonders ans Herz?
menzubringen, unkonventionelle Lösungen zu Besonderes Interesse verdient die Reihe »Mensch
suchen. Immerhin entstand das Bauhaus in einer Macht Moderne«. Hier geht es in Vorträgen und
Zeit der Not und der gesellschaftlichen und poli­ Podiumsdiskussionen um neue Herausforderun-
tischen Krise. Da war es außerordentlich mutig, gen, etwa Künstliche Intelligenz, soziale Medien,
nach dem »neuen Menschen« und der »neuen Automatisierung und Globalisierung. Und es geht
Gesellschaft« zu suchen und ein »Gesamtkunst- um Verantwortung in der Welt von heute: Verant-
werk« anzustreben. Heute haben wir andere Her- wortung der Wissenschaft, der Medien, der Politik.
ausforderungen, bis hin zu Digitalisierung und Aufmerksamkeit verdient auch die Ringvorlesung
Künstlicher Intelligenz. Aber die Art, wie wir über »Bauhaus & Gender«. Ebenso wichtig sind aber
die Disziplinen hinweg zusammenarbeiten, um die vielen kleinen Angebote, vom Audio-Walk bis
Antworten auf die Fragen der Zeit zu finden – darin zu den Bauhaus.Oasen, vorübergehend errichtete
ist der Bauhaus-Spirit noch täglich zu spüren. Orte des Innehaltens und der Erinnerung an histo-
rische Bauhaus-Ereignisse. Wer sich für die Vielfalt
Wie feiern Sie das Jubiläum? unserer Themen und Herangehensweisen interes-
Wir feiern als Universität, das heißt: Wir entwerfen siert, findet schließlich Einblicke in unseren beiden
neue Projekte, bereiten Ausstellungen vor, veran- Schaufenstern in Weimar und Berlin, die wir
stalten Ringvorlesungen und Podiumsdiskussio- gemeinsam mit der Galerie Eigenheim öffnen.
nen. Dabei wenden wir uns auch an die Öffentlich-
keit, an Stadt, Land und Gäste aus aller Welt. Im
Mittelpunkt steht ein Bauhaus.Semester. Dort wer- Winfried Speitkamp ist seit
den in über 100 Angeboten innovative und interdis- 2017 Präsident der Bauhaus-
ziplinäre Lehrformate ausprobiert. Darunter finden Universität Weimar und Pro-
sich viele von Studierenden autonom gestaltete fessor für Kulturgeschichte
neue Lehrangebote. So wollen wir in Lehre und der Moderne. Informationen
­Studium gemeinsam neue Wege gehen und die zum Jubiläumsprogramm
Universität neu denken. Wir begehen das Jubiläum der Bauhaus-Universität
also mit allem, was uns auszeichnet: Neugier, Krea- Weimar unter www.bau-
tivität und Experiment. Und natürlich feiern wir haus100.uni-weimar.de

6  
Hauptgebäude der Bau-
haus-Universität Weimar,
ehemalige Großherzogliche
Kunsthochschule
Haus Hohe Pappeln
Herbert Bayer, Notgeldschein
des Landes Thüringen im Bau-
haus-Design, 1923,
© VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Bauhauses verantwortlich war. Van de Veldes
Wohnhaus in Weimar, das Haus Hohe Pappeln,
aber auch das Haus Schulenburg in Gera zeugen
von visionärer Schaffenskraft.

Republik der Widersprüche


Der Boden in Weimar war also bereitet für eine
Avantgardeschule wie das Bauhaus. Während es Die Republik, die sich auf der Weimarer Verfas-
seinen Lehrbetrieb aufnahm, wurde nur wenige sung gründete, bestand nur 14 Jahre lang. Knapp
Gehminuten entfernt um eine der modernsten anderthalb Jahrzehnte voller Widersprüche, die
demokratischen Verfassungen der Welt gerun- ein ganzes Jahrhundert prägten: Die Weimarer
gen. Am 11. August 1919 wurde sie schließlich ver- Republik legte das Fundament für ein demokra­
abschiedet. Frauenwahlrecht, Meinungsfreiheit, tisches Deutschland und bereitete gleichzeitig
Versammlungs- und Glaubensfreiheit, die Einfüh- den Boden für dessen Exodus durch die National-
rung einer Arbeitslosenversicherung oder des sozialisten. In den »Goldenen Zwanzigern«
8-Stunden-Tages sind nur einige ihrer Errungen- erblühte eine Kulturszene, die international Auf­
schaften. Die schwarz-rot-goldene Flagge – heftig sehen erregte. Andererseits war die Zeit geprägt
im Parlament debattiert – löste das Schwarz-Weiß- von gesellschaftlichen Radikalisierungen, der
Rot des Kaiserreichs ab und fand als neues Natio- Wirtschaftskrise 1929 und sozialen Missständen.
nalsymbol Eingang in die Verfassung. Das Verhält-
niswahlrecht wurde ebenso eingeführt wie die Wilde Weimarer Bauhausjahre
Möglichkeit des Volksentscheids. Vieles, was 1919 Das Bauhaus ist ein Kind seiner Zeit. Deren Ambi-
Eingang in die Verfassung fand, bildete später die valenz spiegelt sich auch in der Geschichte der
Grundlage unseres heutigen Grundgesetzes. Avantgardeschule – in den internen Debatten wie

E s le be da s Neue!   7
Alma Siedhoff-Buscher,
Kleines Schiffbauspiel,
um 1923, Klassik Stiftung
Weimar

Kunstgewerbeschule und die Großherzogliche


Kunsthochschule, deren Gebäude heute zum
UNESCO-Welterbe zählen. Er etablierte auch eine
neuartige Ausbildung, die Kunst und Handwerk
von Beginn an verband. Am Bauhaus lehrten nicht
»Professoren«, sondern »Meister«. Von der Töpfe-
rei über die Weberei bis zur Holz- und Metallwerk-
statt – Lehre und Praxis hingen hier unmittelbar
zusammen. In Weimar unterrichteten Paul Klee,
Wassily Kandinsky, Oskar Schlemmer, Josef Albers
Materiestudie; Montage aus Holzbrettern, Blechbüchsen und oder László Moholy-Nagy, die heute zu den bedeu-
Draht; Wassiljeff, Nicolaus; Silbergelatine-Abzug 17,9 × 9,9 cm; tendsten Künstlern des 20. Jahrhunderts zählen.
1921; Fotograf unbekannt; Signatur: BA/X/35
Das frühe Bauhaus war aber auch geprägt von
dem esoterischen Kunstpädagogen Johannes
den äußeren Anfeindungen. Sie zeigt sich in der Itten, der als Anhänger der Mazdaznan-Lehre in
Lebenslust der Bauhäusler, in ihren künstlerischen seinem langen dunklen Gewand auf die Bevölke-
wie lebensreformerischen Experimenten. Sie spie- rung wohl besonders befremdlich gewirkt haben
gelt sich in den großen gesellschaftlichen Fragen, muss. Frechen Weimarer Kindern drohten ihre
mit denen sich das Bauhaus beschäftigte, und Eltern damals: »Wenn du nicht artig bist, kommst
in den Objekten, die es gestaltete. Das Notgeld, du ans Bauhaus!«
das der Bauhäusler Herbert Bayer 1923 zur Hyper­ Im Vorkurs wurden Materialien getestet, in
in­flation entwarf, zählt ebenso zu den Objekten, den Werkstätten und auf der Bühne das Zusam-
die im neuen Bauhaus-Museum ab April 2019 menspiel von Form, Farbe und Bewegung unter-
gezeigt w ­ erden, wie die berühmten Tischleuchten sucht. Es wurde auch heftig gestritten – über die
von ­Wilhelm Wagenfeld und Carl Jakob Jucker, Ausrichtung der Schule, die Rolle der Kunst und
die auch schon zu Bauhaus-Zeiten für Normal­ der Industrie oder die zu erstrebende Gesellschaft.
bürger kaum zu bezahlen waren. Und es wurde gemeinsam gefeiert – die Feste
Das Bauhaus war in seinen frühen Jahren vor des Bauhauses gelten als legendär. Legendär ist
allem ein Ort des Experimentierens. Gropius ver- auch die erste große Bauhaus-Ausstellung, die im
einte im Staatlichen Bauhaus zu Weimar nicht nur ­Spätsommer 1923 Gäste aus ganz Europa anzog.
zwei Schulen – die Großherzoglich Sächsische ­Zentrum der Ausstellung war das Haus Am Horn,

8  
Interview

Man muss die Dinge


zusammendenken
Interview mit Hellmut Seemann,
Präsident der Klassik Stiftung Weimar

In Weimar lassen sich auf engstem Raum 500 Ende der Monarchie ein neues Fenster aufstößt.
Jahre komprimierte Kulturgeschichte erleben. Genugtuung, weil ich mich seit 17 Jahren mit dem
Wie ist das neue Kulturquartier der Moderne Bauhaus und dem Bauhaus-Museum beschäftige.
in diesen »Kosmos Weimar« eingebunden?
Mir ist »Quartier der Modern« lieber als die Rede Sie sind für mehr als 20 Museen und damit für
vom »Kulturquartier«. Es ging in diesem Quartier – ­ Hundertausende Objekte zuständig. Können
in dem sich heute das Neue Museum und das Sie trotzdem drei Exponate benennen, die Sie
­Bauhaus-Museum der Klassik Stiftung Weimar Besuchern im Jahr des Doppeljubiläums beson-
befinden – seit seiner Urbanisierung im nachgoe- ders ans Herz legen?
theschen Weimar um viel mehr als Kultur. Das gilt Anton von Marons Porträt von Johann Joachim
jedenfalls dann, wenn man unter »Kultur« die Kunst Winckelmann, weil es die Entfesselung des moder-
und ihre Musen versteht. Dieses Quartier zeigt den nen Subjekts zeigt; das Bauhaus-Manifest von 1919,
Kampf der Ideen, von denen die Epoche der poli­ weil es die visionäre Kraft des Geistes zeigt; die
tischen Moderne geprägt war. Jetzt, wo wir dieses Replik des Schreibtischs von Friedrich Schiller in
Zeitalter, wie viele und auch ich glauben, verlassen, Buchenwald, weil sie die Gefährdung des Subjekts
erkennen wir seine Konturen klarer. Der »Kosmos und des Geistes in der Epoche der Moderne zeigt.
Weimar« würde musealisiert und seiner Anschluss-
fähigkeit für unsere Fragen beraubt, wenn man ihn
von der Moderne abtrennte. Wir können nicht über Hellmut Seemann ist seit
die Moderne hinweg wie über einen Wallgraben 2001 Präsident der Klassik
direkt ins Schloss oder in den Schoß der »Weimarer Stiftung Weimar, die mehr
Klassik« springen. als 20 Museen und Kultur-
denkmäler betreut. Die
Die Eröffnung des Bauhaus-Museums ist eine Moderne ist für ihn eine
Ihrer letzten Amtshandlungen, bevor Sie als Prä- Schlüsselepoche im
sident der Klassik Stiftung Weimar in den Ruhe- »Kosmos Weimar«, durch
stand gehen. Worauf sind Sie besonders stolz? den sich in eine einzigartigen Museumslandschaft
Ich möchte lieber von Freude und Genugtuung ­Kulturgeschichte erschließen lässt.
sprechen. Stolz ist in allen antiken und frühneu­
zeitlichen Tugendlehren ein Laster. Ohne Zweifel
ist die Eröffnung des Bauhaus-Museums am 6. April
2019 ein Ereignis, das Freude und Genugtuung ver-
bindet. Freude, weil Weimar 100 Jahre nach dem

E s le be da s Neue!   9
Werkstattraum der
Weberei; Silbergelatine-­
Abzug 16,7 × 22,7 cm;
1923/24, Fotograf
unbekannt; Signatur:
BA/VII/35

das unweit von Goethes Gartenhaus als erste Bau-


haus-Architektur realisiert wurde. Heute zählt das
nach Entwürfen von Georg Muche entworfene Marcel Breuer (Entwurf/Ausführung),
Toilettentisch der Dame aus dem
Musterhaus zum UNESCO-Welterbe. Seine Ausstat- »Haus Am Horn«, 1923/2004
tung stammte aus den Werkstätten des Bauhauses: (Teilrekonstruktion von Gerhard
Möbel von Marcel Breuer, Spielzeug von Alma Oschmann), Stiftung Bauhaus Dessau

­Siedhoff-Buscher, Teppiche von Benita Otte und


Gunta Stölzl, Keramikgefäße von Theodor Bogler.
Die Arbeiten der Bauhäusler stießen auf Begeiste-
rung, aber auch auf Befremden und Ablehnung. ­ ropius bei seinem Start in Weimar erhoffte, blieb
G
auf eine kleine Anzahl von überzeugten Mitstreitern
Das Ende der »Republik der Geister« beschränkt. Die Mehrheit der Deutschen dachte
Rechtskonservative Kreise, die ab 1923 die Thüringer nicht demokratisch, was 1933 schließlich zur
Landesregierung stellten, positionierten sich gegen Machtergreifung der Nationalsozialisten führte.
die unkonventionelle Avantgardeschule. Das Bau- Die Gedenktafel für die Nationalversammlung,
haus, dessen Studierende zu mehr als einem Drittel die Gropius als seinen ersten öffentlichen Auftrag
aus dem Ausland kamen und das weltweit Kon- in Thüringen realisierte, wurde im März 1933 ent-
takte pflegte, galt als »internationalistisch«, kom- fernt. Heute verweist sie wieder am Eingang des
munistisch und »jüdisch unterwandert«. Die An­­­­ Nationaltheaters auf die bewegten Ereignisse des
feindungen gipfelten 1924 in der drastischen Kür- Jahres 1919. Direkt gegenüber eröffnet im Sommer
zung des Etats der Schule. Das Bauhaus zog nach 2019 das »Haus der Weimarer Republik«. Im Kon-
Dessau, wo Gropius das berühmte Bauhausge- zept der neuen Ausstellungs- und Forschungsin­
bäude schuf. 1932 wurde das Bauhaus auch dort stitution heißt es: »Die Weimarer Republik ist ver-
vertrieben und schließlich 1933 in Berlin endgültig bunden mit dem Aufbruch der Deutschen in das
von den Nationalsozialisten geschlossen. Zeitalter der Moderne, so widersprüchlich er auch
Die »Republik der Geister«, die mit fortschritt­ blieb.« Weimar und seine Umgebung, aber auch
lichen Ideen eine neue, freiheitlich-demokratische Jena, Gera oder Erfurt bieten vielfältige Einblicke
Gesellschaft gestalten wollte, die sich Walter in diese Epoche des Aufbruchs und Neubeginns.

10   Haus am Horn, Weimar, Außenansicht, mit Alma Buscher und László Moholy-Nagy, Bauhaus-Archiv Berlin
X X X X X X X XXXXXXX  11
Köpfe
Historische

einige der wichtigsten Köpfe vor.


und Gestalter, deren Ideen und Idealismus die
Wer waren die Persönlichkeiten, die Visionäre

Weimarer Moderne prägten? Wir stellen Ihnen


Bauhausfasching (rechts Carl Schlemmer mit Selbtsauslöser (?),
Ludwig Hirschfeld-Mack (hinten Mitte), Elenor Wirth-Hirschfeld (links),
Marli Heimann (Mitte), unbekannt, vorn liegend: Farkas Molnár, Bauhaus-Archiv Berlin
Lyonel Feininger
1871 – 1956
Der zeichnende Kubist
Friedrich Ebert Walter Gropius
1871 – 1925 Die Einheit von Handwerk und Kunst – 1883 – 1969
Der Demokrat erster Stunde wie kaum jemand verkörperte der Der Architekt der Moderne
Maler, Grafiker und Karikaturist Lyonel
Der SPD-Politiker war Wegbereiter und Feininger diese Idee des Bauhauses. Architekt, Idealist, Lehrer, Visionär –
Gestalter der Weimarer Republik und Der in New York geborene Sohn deut- ­Walter Gropius gilt als Wegbereiter der
Deutschlands erstes demokratisches scher Eltern, der 1887 nach Deutsch- Moderne. Die Frage »Wie wollen wir
Staatsoberhaupt. Der gelernte Sattler land kam, entwickelte sich zu einem leben?« trieb ihn zeitlebens an. Bereits
aus Heidelberg machte früh Parteikar­ der führenden Vertreter des Kubismus. 1911 sorgte sein Fagus-Werk in Alfeld
riere – mit 34 jüngstes Mitglied des Vor- Zu Beginn des 20. Jahrhunderts als für Aufsehen. 1919 wurde der gebürtige
stands, 1913 Parteichef, 1916 Vorsitzen- kommerzieller Karikaturist erfolgreich, ­Berliner Direktor der Großherzoglich
der der SPD-Reichstagsfraktion. In der kam Feininger erst mit 36 Jahren zur Sächsischen Hochschule für Bildende
Novemberrevolution, die zur Ausrufung Malerei. Nach Ausstellungen im Umfeld Kunst, die er in Staatliches Bauhaus in
der Republik am 9. November 1918, zur der Künstlergruppen Secession, Brü- Weimar umbenannte. Seine Idee: eine
Abdankung des Kaisers und zum Ende cke und Blauer Reiter berief ihn Walter ganzheitliche Lehre zwischen Kunst und
des Ersten Weltkriegs führte, stand Gropius 1919 als ersten Formmeister Handwerk. Sein Ziel: die Errichtung des
Ebert der Revolutionsregierung vor. der Druckerei ans Bauhaus. Viele von »Baus der Zukunft« als Gesamtkunst-
Aus Angst vor Unruhen in Berlin trat die Feiningers Arbeiten wie das Titelblatt werk. Am Bauhaus entstanden Ikonen
erste demokratisch gewählte National- des Bauhausmanifests, der Holzschnitt der Design- und Baugeschichte wie Tee-
versammlung im Februar 1919 in Weimar »Kathedrale«, sind heute Ikonen der service, Direktorenzimmer oder Haus
zusammen und ernannte ihn zum vor- klassischen Moderne. Eine Mappe Am Horn – die Klassikerstadt Weimar
läufigen Reichspräsidenten. Mit Unter- ­seiner Linolschnitte war 1921 die erste wurde zur Wiege der Moderne. Politi-
zeichnung der Weimarer Verfassung Publikation des Bauhauses überhaupt. sche Kräfte zwangen Gropius 1925 zum
am 11. August 1919 ebnete Ebert den Berühmt sind auch seine Bilder von Umzug nach Dessau. Dort eröffneten
Weg für den Systemwechsel. Sein Schul­ Motiven des Weimarer Umlandes, sich dem Bauhaus durch Experiment
terschluss mit alten Eliten aus Militär, die er zwischen 1906 und 1937 immer und Industrie neue Möglichkeiten.
Wirtschaft und Verwaltung stabilisierte wieder skizzierte. Nach dem Umzug ­Gropius realisierte 1926 mit dem Bau­
die junge Demokratie jedoch nur kurz- nach Dessau 1925 ließ sich Feininger hausgebäude und den Meisterhäusern
fristig. Aufstände, Versailler Vertrag, von allen Lehrverpflichtungen am Bau- schließlich seine »Bauten der Zukunft«.
Hyperinflation, Putschversuche – die haus entbinden, blieb jedoch bis 1932 1928 gab er die Direktion des Bauhauses
politischen Krisen stellten harte Bewäh- offiziell dort Meister. Nach Aufenthalten ab, das 1933 in Berlin von den Nazis
rungsproben dar. Eberts plötzlicher in Halle, wo er seine Stadtansichten ­endgültig geschlossen wurde. Gropius
Tod 1925 erwies sich als Zäsur in der schuf, und Berlin, verließ der Künstler emigrierte 1934 zunächst nach England,
Weimarer Republik und als einer der Nazi-Deutschland 1937 und emigrierte 1937 dann in die USA, wo er im Geiste
Gründe für deren späteres Scheitern. mit seiner Familie in die USA. des Bauhauses weiterlehrte.

H i sto r i s che Kö pfe  13


Marianne Brandt
1893 – 1983
Die Schmiedin der Geometrie
Johannes Itten Gunta Stölzl
1888 – 1967 Sie gilt als Pionierin des modernen 1897 – 1983
Der Farblehrer Produktdesigns. Viele ihrer Leuchten, Die Meisterin des Textildesigns
das Teeservice oder der Aschenbecher
Der Schweizer Maler und Kunsttheo­re­ sind heute Klassiker. Marianne Brandt Bauhäuslerin erster Stunde, Ikone des
tiker Johannes Itten galt bereits als schrieb sich 1923/24 am Staatlichen modernen Textildesigns, einzige Bau-
avantgardistischer Lehrer, als ihn Bauhaus in Weimar ein. Die große Bau- haus-Meisterin – Gunta Stölzl verkör-
­Walter Gropius 1919 als Meister und haus-Ausstellung in Weimar 1923 und perte »die neue Frau«. Sie machte die
stellvertretenden Direktor ans Bauhaus die neuen Ansätze in Architektur, Möbel- Weberei zu einer der innovativsten und
holte. Itten zählte zu den schillerndsten und Produktgestaltung müssen die erfolgreichsten Bauhaus-Werkstätten.
Persönlichkeiten der Schule, er be- Malerin so beeindruckt haben, dass sie Nachdem sich die gebürtige Münch­
gründete die Farbtypenlehre, schuf den das Gros ihrer bis dato entstandenen nerin 1919 am Bauhaus in Weimar ein-
Farbstern und den Vorkurs. Sein Lehr- Bilder vernichtete. Ihr Lehrer László schrieb, übertrug Walter Gropius ihr die
programm sah neben Natur- und Mate- Moholy-Nagy erkannte ihr Talent und Leitung der »Frauenklasse«, der späte-
rialstudien auch Diät, Sport und Atem- holte sie in die Metallwerkstatt – ein ren Weberei. Noch vor ihrer Gesellen-
übungen vor. Itten war charismatisch, Novum, denn die meisten Studentinnen prüfung fertigte Stölzl innovative Stoffe,
in seinen Kursen waren viele Frauen. landeten in der Weberei. Dort fertigte etwa für das von Gropius entworfene
Als Anhänger der Mazdaznan-Lehre sie das Tee-Extraktkännchen »MT 49« »Haus Sommerfeld« 1920/21 oder für
pflegte er das Image eines Zen-Meis- nach den für das Bauhaus typischen Breuers »Afrikanischen Stuhl« 1921.
ters. Er war kontrovers: Asket, Moder- Grundformen Quadrat, Kreis, Dreieck. Auch ihr Gesellenstück – ein Teppich
nist, aber auch Anhänger rassistischer In Dessau entwarf die 1926 zur stellver- mit Farben und Formen des Bauhauses –
Thesen. 1923 verließ Itten das Bauhaus tretenden Leiterin der Metallwerkstatt brachte ihr 1923 viel Anerkennung ein.
und folgte der Mazdaznan-Sekte in die avancierte Brandt Lampen für das neue 1925 wurde Stölzl als Werkmeisterin der
Schweiz. 1926 gründete er die Itten- Bauhausgebäude. Weitere Leuchten Weberei an das Bauhaus Dessau beru-
Schule in Berlin, lehrte zwischen Kunst, gingen in die industrielle Serienpro­ fen und übernahm 1927 deren Leitung.
Handwerk, Architektur und Design. duktion, etwa 1928 die Tischlampe In dieser Zeit knüpfte Stölzl Firmenkon-
1932 wurde er Leiter der Höheren Fach- »Kandem«. Zuletzt Leiterin der Metall- takte zwecks Produktion und Vertrieb
schule für textile Flächenkunst in Kre- werkstatt, verließ Brandt 1929 das Bau- von Bauhausstoffen, die Ästhetik und
feld. Die Nazis schlossen die Berliner haus. Danach gelang es ihr allerdings Funktionalität perfekt vereinten. Nach
Schule 1934, Itten wurde zum »entarte- nicht mehr, sich als Industriedesignerin zunehmendem politischem und schul-
ten Künstler«. Über Amsterdam kam er zu etablieren. Nach Stationen in Berlin, internem Druck verließ Stölzl schließ-
nach Zürich, wo er bis zu seinem Tode Gotha und Dresden lebte sie bis zu lich 1931 das Bauhaus. Sie emigrierte in
1967 lebte. Das Standardwerk »Die ihrem Tode zurückgezogen in ihrer die Schweiz und gründete eine Hand-
Kunst der Farbe« von 1961 gilt als Höhe- Heimatstadt Chemnitz – ihre Entwürfe weberei in Zürich, die sie bis ins hohe
punkt seiner Karriere. jedoch: zeitlos. Alter erfolgreich führte.

14  
Leben am Bauhaus Weimar: Bauhäusler und Gäste
Datierung: um 1922, Bauhausarchiv Berlin
Interview

»Die Handschrift der Bauhäusler


hat unsere Welt verändert
und ich finde, sehr zum Positiven.«
Interview mit Bodo Ramelow,
Ministerpräsident von Thüringen

Rund 40 Millionen Euro, davon allein rund erstrahlen zu lassen und darüber hinaus der
21 Millionen Euro aus der Thüringer Staats- umfang­reichen Bauhaus-Sammlung der Klassik
kanzlei, werden für Kulturinvestitionen- und Stiftung Weimar ein Zuhause zu geben, was wir
projekte im Rahmen des Bauhaus-Jubiläums mit dem Neubau des Bauhaus-Museums tun.
2019 in Thüringen bereitgestellt. Warum ist Darüber hinaus entsteht in Weimar ein ganzes
das Bauhaus von solch zentraler Bedeutung »Quartier der Moderne«, das die Ambivalenzen
für Ihr Bundesland, Herr Ramelow? des frühen 20. Jahrhunderts, die sich in Weimar
Thüringen ist die Wiege des Bauhauses und ganz be­­sonders exemplarisch darstellen lassen,
untrennbar mit dessen Geschichte verbunden. zeigt. Wir wollen aber nicht nur zurück blicken,
Das moderne Denken, nicht nur in Kunst und sondern unseren Mitbürgern ganz ausdrücklich
Architektur, hat hier einen seiner bedeutendsten ­zeigen: die Moderne lebt in Thüringen – und sie
Ursprünge. Es ist uns daher wichtig, authen­ hat hier Tradition. Daher ist es uns wichtig, das
tische Bauhausorte wie das Musterhaus »Am Jahr mit Leben zu füllen, das Bauhaus und seine
Horn« und die Bauhaus-Keramikwerkstatt Zeit erlebbar zu machen. Das Programm soll
­Dornburg im Jubiläumsjahr in neuem Glanz dabei ebenso facettenreich sein wie das Bau-
haus selbst, um eine Auseinandersetzung mit
der Moderne und ihren Ideen, die auch dezidiert
­kritisch sein soll, zu ermöglichen.

Gefeiert wird 2019 nicht nur die Bauhaus-


gründung, sondern auch die Verabschie-
dung der Verfassung der Weimarer Repu-
blik. Was ist die wichtigste Botschaft, die
Sie mit dem Doppeljubiläum verbinden?
Ein zentraler Gedanke bei der Vorbereitung des
Jahres 2019 war immer die gemeinsame Betrach-
tung beider Jubiläen, da das Bauhaus natürlich
nicht losgelöst von der Weimarer Republik zu
denken ist. Die Geschichte des Bauhauses ist
in Thüringen auch eine Geschichte politischer
Repressalien und schließlich der Vertreibung. ­
Das manifestiert sich nicht zuletzt beispielsweise
Peter Keler, Wiege, 1922, im Lagertor der heutigen Gedenkstätte Buchen-
Klassik Stiftung Weimar wald. Daher war uns gerade die kritische Ausein-

16  
andersetzung mit dem Bauhaus und seiner Zeit, über dieses Projekt unterhalten, oder auch über
auch mit den politischen Dimensionen, immer seine Bemühungen nach 1945, das Bauhaus in
sehr wichtig. Was uns diese Zeit lehren sollte ist, Weimar wiederzueröffnen.
dass »Anders-Sein« in unserer Gesellschaft
einen Platz haben muss und Raum für Kreativität Der Veranstaltungskalender zum Bauhaus-
be­sonderen politischen Schutzes bedarf. Auch jahr und zum Jubiläum der Weimarer
heute, 100 Jahre später, erleben wir ein zuneh- Verfassung ist dicht gefüllt. Was sollte man
mendes Erstarken nationalistischer und popu­lis­ auf keinen Fall verpassen?
tischer Tendenzen in Europa. Die Botschaft, die Wir werden 2019 flächendeckend in Thüringen
wir im Jahr 2019 ganz deutlich vermitteln wollen, ein sehr reichhaltiges, buntes und abwechslungs-
ist daher ein »Nie wieder!«. Nie wieder dürfen reiches Programm erleben, auf das ich mich ins-
wir zulassen, dass die kulturelle Vielfalt und die gesamt sehr freue. Aus allen Sparten haben wir
freiheitlich-demokratische Grundordnung etwas zu bieten und es ist schön zu sehen, wie
bedroht werden. viele unserer Kulturakteure sich in dieses beson-
dere Jahr einbringen werden. Was man nicht
Das Bauhausjubiläum soll nicht nur Ver­ ­verpassen sollte, ist die Woche der Demokratie im
gangenes ins Bewusstsein rücken, sondern Februar 2019 in Weimar. Ein absolutes Highlight
auch Impulse für Neues liefern. Wo lässt wird aber sicherlich die Eröffnung unseres neuen
sich dieser Bauhaus-Impuls in Thüringen Bauhaus-Museums Weimar sein, die in einen
besonders erfahren? regelrechten Festmonat eingebettet ist, der mit
Zunächst einmal wird das Erbe des Bauhauses vielen spannenden Programmpunkten aufwartet.
natürlich von der Bauhaus-Universität Weimar
gepflegt, die sich ganz bewusst als Nachfolge-­
Institution versteht. Wir haben mit der Internatio­ Bodo Ramelow ist seit
nalen Bauausstellung Thüringen aber auch einen Dezember 2014 Minister­
weiteren interessanten Anknüpfungspunkt für präsident von Thüringen.
neue Impulse im Bauen. Es ist kein Zufall, dass Aufgewachsen in Nieder-
die Zwischenpräsentation der IBA im Jahr 2019 sachsen und Hessen, lebt
statt­finden wird – in den historischen Hallen des der gelernte Einzelhandels-
Eiermannbaus in Apolda. Kaufmann seit mehr als
25 Jahren in Thüringen.
Die Moderne hat viele bedeutende Per­ Hier war er unter anderem
sönlichkeiten nach Thüringen geführt. als Gewerkschafter, im Aufsichtsrat der Wohnungs-
Wer fasziniert Sie besonders und warum? baugenossenschaft Zukunft und seit 1999 als
In der Vielzahl der interessanten Köpfe einen ­Landtagsabgeordneter der Partei DIE LINKE
einzigen auszusuchen ist natürlich keine leichte in Erfurt tätig. Passionierten Radfahrer­innen und
Aufgabe. Gern begegnet wäre ich aber dem Radfahrern empfiehlt der Thüringer Minister­
Bauhäusler Alfred Arndt. Er hat uns das größte präsident eine Tour auf dem Feininger-Radweg
Bauhaus-Ensemble Thüringens in Probstzella durch das Weimarer Land.
hinterlassen, wo man noch heute dem Flair des
Bauhauses nachspüren kann. So etwas vermu-
tet man wohl zu allerletzt an den Hängen des
Thüringer Waldes. Das Gebäude ist eine Wucht,
man kann dort auch übernachten, das kleine
Museum besuchen und am Thüringer Meer
endlos wandern – perfekt für wanderfreudige
Menschen! Ich würde mich mit Alfred Arndt
gern (vielleicht bei einer kleinen Wanderung)

Interview   17
Von Weimar nach Thüringen
und in alle Welt
Die Welt neu denken und gestalten – dieser Anspruch
bewegte nicht nur das Bauhaus, sondern die Moderne
im Gesamten. Bis heute verkörpern Architekturzeugnisse
in Weimar, Thüringen und in der ganzen Welt die revolu­tio­
nären Ideen und Gestaltungsprinzipien dieser Zeit.
Weimar

Haus Am Horn | Am Horn 61


Die UNESCO-Welterbestätte ist weltweit die
erste »echte« Bauhaus-Architektur. Das Muster-
haus für die große Bauhaus-Ausstellung 1923
entwarf Georg Muche, realisiert hat es das Bau-
büro Walter Gropius unter Leitung von Adolf
Meyer. Das Interieur stammte u. a. von Marcel
Breuer, Gunta Stölzl und László Moholy-Nagy. 
››› seite 31

Ehemalige Kunstgewerbeschule
Van-de-Velde-Bau
Geschwister-Scholl-Straße 7
Das heutige Lehrgebäude der Bauhaus-
Universität Weimar wurde 1905/06 und 1911
nach den Plänen des belgischen Designers
und Architekten Henry van de Velde als
Werkstatt und Atelier­gebäude errichtet.
© VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Als spätere Wirkungsstätte des Bauhauses


zählt es ebenfalls zum UNESCO-Welterbe.
Im Treppenhaus sind Repliken von Oskar
Schlemmers Wandgestaltungen zu sehen.

Bauhaus-Spaziergang
Kleiner Spaziergang Hauptgebäude der
1,5 Stunden | 7 €, ermäßigt 5 € Bauhaus-Universität Weimar
Großer Spaziergang ab 20. Mai 2019 Der Bau, welcher ebenfalls nach
12 €, ermäßigt 8 € Plänen des belgischen Architek-
www.uni-weimar.de/bauhausspaziergang ten Henry van de Velde in zwei
Bau­etappen in den Jahren 1904
Bauhaus-Laternenspaziergang und 1911 errichtet wurde, war
12 €, ermäßigt 8 € 1919 neben der ehemaligen
www.uni-weimar.de/bauhausspaziergang Kunstgewerbeschule Grün-
dungsort des Staat­lichen Bau-
Öffentliche Führung hauses Weimar. Seit 1996 gehö-
Weimar und die Moderne ren beide Gebäude zum Welt-
ab 1. Apr 2019 erbe der UNESCO. Hier forschen
2 Stunden | 8 €, mit bauhaus card 4 €, und arbeiten heute Studierende
­kostenfrei mit weimar card der Bauhaus-Universität Weimar.
ganzjährig als Gruppenführung buchbar © VG Bild-Kunst, Bonn 2019

www.weimar.de

Das Hautgebäude der Bauhaus-Universität Weimar Vo n We i m a r n ach Thür i n g en un d i n a lle Welt   19
Erfurt

Haus des Deutschen Handlungsgehilfen-


Verbandes (DHV) | Anger 81
Das 1929 nach Plänen von Heinrich Herrling
errichtete Gebäude ist Erfurts ältestes Hoch-
haus. Mit sechs Etagen und 21 Metern Höhe
überschritt es die damalige Bauordnung um
drei Meter. Das denkmalgeschützte Gebäude
wurde saniert und 2001 durch einen Neubau
nach Entwürfen des Architekturbüros KSP
zum heutigen »Anger Entree« ergänzt.

AOK-Verwaltungsgebäude
Augustinerstraße 38
Der Verwaltungssitz der Allgemeinen
Ortskrankenkasse wurde 1929 nach
nur 14 Monaten Bauzeit fertiggestellt.
Der Bau der Architekten Theo Kellner
und Felix H. Hinssen zeichnet sich Führung
durch eine klare Front aus hellem Auf den Spuren des
Sandstein mit zurückgesetztem Bauhauses in Erfurt
Eingangsbereich aus. Dort befindet 2 Stunden
sich auch ein Wandrelief des Erfurter Preis bis 35 Personen: 120 €
Bildhauers Hans Walther. www.erfurt-tourismus.de

Führung
Erfurt – Eine architektonische
Perle und Spiegel der Zeiten
2 Stunden
Preis bis 35 Personen: 120 €
www.erfurt-tourismus.de

Sparkassen-Gebäude (Falkner-Haus) | Anger 25


Das Gebäude der Sparkasse am Anger gehört
zu den bedeutendsten Bauten der klassischen
Moderne in Erfurt. Der großzügige Bankenbau mit
geräumiger Schalterhalle wurde ebenfalls 1929
erbaut. Die verantwortlichen Architekten waren
Johannes Klass und Ludwig Boegl. Zwei allego­
rische Figurenreliefs verzieren den Eingangsbereich
an beiden Seiten: links die leichtsinnige Geldver-
schwendung und rechts das vorsorgende Sparen.

20  
Jena
Führung
Henry van de Velde &
die Bauhaus­-Künstler in Jena
2 Stunden
Preis bis 25 Personen: 100 €
Haus Auerbach | Schaefferstraße 9
www.visit-jena.de
Die Villa im Jenaer Westviertel wurde
im Jahr 1924 von Walter Gropius
Audiowalk
gemeinsam mit Adolf Meyer für den
Bauhaus Talking
Physiker Felix Auerbach und seine
110 Min. | 10 €, ermäßigt 8 € p. P.
Frau errichtet. Es ist das erste Wohn-
www.visit-jena.de
haus, bei dem das von Gropius ent­
wickelte Baukastenprinzip realisiert
wurde. Es stellt eines der wichtigsten
Zeugnisse für den Beginn des Neuen
Bauens bei Wohnhäusern dar.

Abbeanum | Fröbelstieg 1
Das Lehr- und Forschungsgebäude der
Friedrich-Schiller-Universität entstand
im Jahr 1930 im Auftrag der Carl-Zeiss-
Stiftung. Als Architekt konnte der ehe­
malige Bauhausschüler Ernst Neufert
gewonnen werden, der das Gebäude in
Stahl­betonskelett­bauweise geplant hat.

Studentenhaus | Philosophenweg 20
Der Gebäudeentwurf stammt von Ernst
Neufert und Otto Bartning in Zusammen­
arbeit mit dem »Aktiven Bauatelier« der
Bauhochschule Weimar aus den Jahren
1929/30. Der kubische Stahlskelettbau mit
Flachdach und großen Fensterflächen hat
eine rote Backsteinfassade und weist eine
geschlossene Gestalt auf.

Vo n We i m a r n ach Thür i n g en un d i n a lle Welt   21


Gera

Seidenweberei Schulenburg & Bessler


Lange Straße 73
Die Umgestaltung und Erweiterung des
Ensembles mit einem Verwaltungsbau
wurde 1925/26 von dem van-de-Velde-
Schüler Thilo Schoder vorgenommen.
Die Sanierung des Gebäudes wurde
2008 mit dem Thüringer Denkmalschutz­
preis prämiert. Der gesamte Werkkom-
plex ist heute ein Denkmal der Industrie-
architektur.

Wohnanlage | Ulmenhof 1–6


Die viergeschossigen Etagen-
mietshäuser, unter deren
Führung Flachdach noch ein niedriges
Öffentlicher Stadtrundgang fünftes Geschoss integriert ist,
1,5 Stunden hat ebenfalls Thilo Schoder
Preis bis 25 Personen: 8 € p. P. entworfen. Realisiert wurde
www.tourismus.gera.de die Wohnanlage im Stile des
Neuen Bauens im Jahr 1930.
Führung
Öffentliche Stadtrundfahrt
1,5 Stunden
Preis bis 25 Personen: 19 € p. P.
www.tourismus.gera.de

Frauenklinik Dr. Ernst Schaefer | Gagarinstraße 19


Der dreigeschossige Ziegelbau aus dem Jahr 1929
wurde von seinem Architekten Thilo Schoder klar
gegliedert durch stehende Fenster, Lichtbänder
und Gesimse aus Betonplatten. Das erhöhte Trep-
penhaus ist durch die markante Horizontalstruktur
der Treppenhausgliederung geprägt. Das denk-
malgeschützte Gebäude erhielt 1994 den Denkmal-
pflegepreis der Stadt Gera.

22  
Arnstadt
Weimar-Gelmeroda
Probstzella
Milchhof Arnstadt
Quenselstraße 16, Arnstadt
Der als Genossenschaftsmolkerei errichtete
Milchhof Arnstadt von 1928 veranschaulicht
eindrucksvoll, wie sich im Industriebau der
Moderne Funktionalität und sozialer Anspruch
zu einer architektonischen Einheit verbanden.
Architekt Martin Schwarz realisierte den heute
unter Denkmalschutz ­stehenden Klinkerbau,
der jetzt als Kulturzentrum wiederbelebt wird.
››› seite 32

Neufert-Haus | Rudolstädter Straße 7, Weimar-Gelmeroda


Der Architekt Ernst Neufert baute sich im Jahr 1929 ein
zweigeschossiges Wohn- und Atelierhaus unter dem Ein-
fluss der Lehre des Bau­hauses. Moderne Architektur, hohe
Funktionalität, wirtschaftliche und ökologische Ausfüh-
rung und Unterhaltung sind die Grundlagen des Entwurfs.

Ensemble Bauhaushotel »Haus des Volkes«


Bahnhofstraße 25, Probstzella
Das »Haus des Volkes« ist das größte Bauhaus-
Ensemble Thüringens. Markant prägt der ku­­
bische Bau das Ortsbild. Der Bauhaus-­Student
­Alfred Arndt stellte das Veranstaltungs- und
Gästehaus im Auftrag des reformfreudigen
Unter­nehmers Franz Itting fertig. Den Innen­
ausbau übernahmen die Bauhaus-Werkstätten.
Seit 2005 befindet sich im »Haus des Volkes«
nach denk­malgerechter Sanierung das Bau-
haushotel. Auch der Park hinter dem Hotel und
weitere Bauten in Probstzella stammen von Arndt.

Vo n We i m a r n ach Thür i n g en un d i n a lle Welt   23


Weltweit
Die Weiße Stadt | Tel Aviv
In der israelischen Metropole ist ein ganzes Viertel
vom Bauhaus und der europäischen Moderne ins-
piriert: 4 000 Gebäude umfasst die »Weiße Stadt«,
die seit 2003 zum UNESCO-Welterbe zählt. Ein-
wanderer wie Arieh Sharon, der am Bauhaus in
Dessau studiert hatte und u. a. in Tel Aviv für das
Stadtplanungskomitee arbeitete, verwirklichten
hier zwischen 1930 und 1940 ihre Ideen einer funk-
tionalen, reduzierten und zugleich sozialen Archi-
tektur. Eine Ausstellung zur »Weißen Stadt« ist
während der »Stadt- und Dorfkirchenmusiken«
im Weimarer Land zu sehen.  ››› seite 48

Eine Bauhaus-Straße | Budapest


Zwischen 1930 und 1948 prägte der Einfluss des
Bauhauses auch die Budapester Architektur:
Große Wohngebäude, Kinos, Kirchen und ein
Flughafen folgten der modernen Formensprache.
Eindeutig vom Bauhaus und von der Stuttgarter
Weißenhofsiedlung inspiriert ist die Napraforgó
utca, eine Straße mit 22 Villen. Namhafte Archi­
tekten Ungarns waren beteiligt, so auch Farkas
Molnár, der am Weimarer Bauhaus studiert hatte.

New Bauhaus & International Style | Chicago


Die Geburtsstadt des Wolkenkratzers ist eng mit
dem Bauhaus und der internationalen Moderne
verbunden. Hier gründete der emigrierte László
Moholy-Nagy das »New Bauhaus« (1937), das
heute als IIT fortbesteht. Hier prägt der »Interna­
tional Style« unter anderem mit Bauten von Mies
van der Rohe und seinen Schülern das Stadtbild:
von Mies’ Türmen am Lake Shore Drive (1951),
der S. R. Crown Hall am IIT (1954 – 56) bis zur
Marina City, den seinerzeit höchsten Stahl­beton-
Wohnhäusern (1959).

24  
»Das Bauhaus erstrebt die Sammlung
alles künstlerischen Schaffens zur
Einheit, die Wiedervereinigung aller
werkkünstlerischen Disziplin zu einer
neuen Baukunst als deren unablösliche
Bestandteile (…) zu einem unteilbaren
Ganzen, das im Menschen selbst ver­
ankert ist und erst durch das lebendige
Leben Sinn und Bedeutung gewinnt.«
Walter Gropius, 1923

Vo n We i m a r n ach Thür i n g en i n a lle Welt   25


egapark

Grand Tour Nicht nur Blumenfreunde


kommen in dem großzügigen
Gartenschaugelände auf ihre

der Moderne Kosten. Die 1961 entstandene


Anlage ist auch in baulicher
Hinsicht eine Attraktion und

Thüringen eines der Hauptwerke des


Landschaftsplaners Reinhold
Lingner.
www.egapark-erfurt.de
Die Reiseroute zum Jubiläum verknüpft
Geschichte und Gegenwart der Moderne Margaretha-
bauhaus.thueringen-entdecken.de Reichardt-Haus
Wo einst Textilkünstlerin
­Margaretha Reichardt wohnte
und arbeitete, erleben Besu­
cher heute nach vorheriger
Anmeldung originale Bauhaus-­
Webstühle bei Schauvorfüh­
rungen in Aktion. Das Gebäude
entstand 1939 nach Vorent­
KUNSTPavillon würfen des Bauhaus-Archi­
››› seite 33 tekten Konrad Püschel.
EISENACH www.erfurt-tourismus.de

ERFURT

VOLKENRODA
Christus-Pavillon
Hier trifft die Moderne auf
Deutschlands älteste Zister­
zienserkirche, in der Gottes­
dienste gefeiert werden. Der
Christus-Pavillon von gmp
entstand zur Weltausstellung
EXPO 2000 in Hannover.
Danach wurde der imposante
Glas-Stahl-Kubus in Volken­
roda wiederaufgebaut.
www.kloster-volkenroda.de

ARNSTADT
Milchhof Arnstadt
››› seite 23, 32

26  
MyCulture-App
Entdecken Sie Thüringens
Kultur-Highlights

Atelierhaus Peter Keler


Der Schöpfer der berühmten
Bauhaus-Wiege (1922), ein
Kinderbett aus geometrischen
Elementen, war als Maler,
Gestalter und Architekt bis
zu seinem Tod 1982 produktiv.
Sein Atelierhaus in Bad Berka
errichtete Bauhäusler Peter
Keler 1957/58.

BAD BERKA

WEIMAR
Haus Hohe Pappeln Quartier Weimarer
Henry van de Velde baute Moderne
1907/08 sein eigenes Wohn­ Das Quartier rund um das
haus. In dem einzigartigen neue Bauhaus-Museum
Gesamtkunstwerk ist die Hand­ ­Weimar, das sich direkt
schrift des modernen Vorden­ gegenüber dem ehemaligen
kers in jedem Detail zu finden: »Gauforum« befindet, spannt
von der Architektur, über die einen Bogen vom ausgehen­
Möbel bis hin zum Garten. den 19. Jahrhundert über die
www.klassik-stiftung.de ambivalente Historie der
Moderne bis zur Gegenwart.
Denkmal für die
Märzgefallenen Haus Am Horn
Das abstrakte Denkmal (1922) ››› seite 19, 31
mit dem expressiven Blitzstrahl
Neufert-Haus
von Walter Gropius erinnert an
››› seite 23
die Opfer des rechtsradikalen
Kapp-Putsches. Von den Natio­ Bauhaus-Universität
nalsozialisten zerstört, wurde Weimar
das Mahnmal 1946 leicht verän­ ››› seite 19, 33
PROBSTZELLA dert rekonstruiert.
Bauhaushotel www.weimar.de
»Haus des Volkes«
››› seite 23

G r a n d To ur d e r M o d e r ne Thü ringen  27
Eiermannbau
Das 1938/39 von Egon Eier­
mann erweiterte Feuerlösch­
gerätewerk ist ein herausra­
gendes Industriebaudenkmal
der Architekturmoderne. Die
Total KL Foerster Co. beauf­
tragte die Umgestaltung des
1906 von Hermann Schneider
errichteten Fabrikbaus.
www.iba-thueringen.de

APOLDA

DORNBURG
Bauhaus-Werkstatt-
Museum Dornburg
››› seite 32, 37

JENA
Zeiss-Planetarium Jena Volkspark Oberaue Abbeanum
Das weltweit dienstälteste Eine grüne Oase im Zentrum ››› seite 21
Sternentheater eröffnete 1926. der Stadt: Der einzige
Haus Auerbach
Mit ihm entstand ein völlig Volkspark Thüringens ist seit
››› seite 21
neuer Gebäudetyp. Die 2002 Kulturdenkmal mit den
dünnwandige Projektions­ drei Bereichen Rasenmüh­ Studentenhaus am
kuppel von Walther Bauers­ leninsel, Paradies und Philosophenweg
feld und Franz Dischinger Oberaue. Er entwickelte sich ››› seite 21
war weg­weisend für die seit 1893 aus der Anlage von
moderne Schalenbauweise. Sportplätzen.
www.planetarium-jena.de www.visit-jena.de

Haus Zuckerkandl Glashaus im Paradies


Walter Gropius realisierte Das Glashaus im Stadtpark
1927 – 1929 das Haus Zucker­ Paradies (1974 – 78) des
kandl. Ursprüngliche Raum­ Jenaer Architekten Fried­
aufteilung mit »Reformküche« helm Schubring lädt heute
und historischer Möblierung, zu Konzerten und Veranstal­
originalen Deckenleuchten, tungen. Die architektonische
Böden und Farbtönen machen Verwandtschaft zu Mies van
es zum beeindruckenden der Rohes Barcelona-Pavil­
Zeugnis des neuen Wohnens. lon (1929) ist unverkennbar.
www.visit-jena.de www.glashaus-paradies.de
28  
©
VG
Bil
d-K
unst,
Bonn 2019

GERA
Haus Schulenburg Wohnanlage Ulmenhof
Henry van de Velde realisierte Am Galgenberg
von 1913 – 1915 die Villa für Die ursprünglichen Planungen
den G
­ eraer Fabrikanten Paul Thilo Schoders für das Galgen­
Schulen­burg als Gesamt­ berg-Gelände sahen 300 Woh­
Heinrich-Tessenow- kunstwerk. Sie steht für den nungen in mehreren Einzelge­
Siedlungen Übergang vom Jugendstil bäuden vor. Realisiert wurden
In Pößneck hat der bedeu­- zur Moderne und b ­ eherbergt 1930/31 schließlich zwei Wohn­
tende Reformarchitekt heute ein Museum zum bedeu­ gebäude in der funktionalen,
Heinrich Tessenow mit 74 tenden Werk van de Veldes. ­rationalen Formensprache des
er­haltenen Gebäuden aus www.haus-schulenburg-gera.de Neuen Bauens.
den Jahren 1920 – 1923 viele Wohnhaus Sparmberg
Haus Dr. Kurt Gröbe
Spuren hinter­lassen: Am Grune­ Nordöstlich der Altstadt ent­
Das Wohnhaus mit Arztpraxis
berg, Am Gries und im Quar- stand 1930 das Haus Sparm­
entstand 1929/30. Thilo Schoder,
tier an der Neustädter Straße berg – ein minimalistischer
van de Velde-Schüler und
mit dem denkmalgeschützten ­Kubus von Thilo Schoder.
Thüringens bedeutendster
Hufeisen-Komplex. Auf Privatinitiative wurde das
­Architekt des Neuen Bauens,
schuf einen eleganten Bau mit Haus 2014 – 2016 umfassend
Flachdach, ergänzt 1933/34 ­saniert und mit dem Thüring­
vom Architekten Paul Schraps. ischen Denkmalschutzpreis
ausgezeichnet.
Frauenklinik
Dr. Ernst Schaefer
››› seite 22
Seiden- und Wollweberei
Schulenburg
››› seite 22

Die Thüringer Route ergänzt die nationale


Grand Tour der Moderne, die anhand von
100 Bauwerken durch 100 Jahre Architektur­
geschichte führt.
www.grandtourdermoderne.de

G r a n d To ur d e r M o d e r ne Thü ringen  29
Neu im
Bauhausjahr

Das Doppeljubiläum bietet eine Vielzahl


von Neuentdeckungen – an originalen
Schauplätzen und neuen Standorten,
in historischen Gemäuern und zeitgenös­
© VG Bild-Kunst, Bonn 2019

sischen Architekturen.

30  
Bauhaus-Museum Weimar
Stéphane-Hessel-Platz 1, Weimar
ab 6. April 2019 | www.bauhausmuseumweimar.de

Geometrisch klar und minimalistisch: Die Architektur des


Neubaus verweist darauf, dass hier jede Menge Bauhaus
zu entdecken ist. Die Themen, Objekte und Geschichte(n)
sind dabei so vielfältig wie das Bauhaus selbst. Zu sehen
sind Designklassiker und Architekturikonen ebenso wie
gescheiterte Experimente und Versuchsanordnungen für
eine neue Gesellschaft. Wie wollen wir zusammenleben?
Die Kernfrage, die einst das Bauhaus beschäftigte, leitet
durch die Ausstellung.  ››› seite 36 Marcel Breuer,
Klubsessel B 3 Wassily, 1925,
Dauerleihgabe der Ernst von
Siemens Kunststiftung,

Neues Museum Weimar


Jorge-Semprún-Platz 5, Weimar
ab 6. April 2019 | www.klassik-stiftung.de

Als eines der ersten deutschen Museen überhaupt zeigte das Neue
Museum Weimar bereits in den 1920er Jahren bahnbrechende Aus-
stellungen zu moderner Kunst. Zum Bauhaus-Jubiläum widmet sich
nun eine neu konzipierte Dauerausstellung den Wegbereitern des
Bauhauses: von der Weimarer Malerschule bis zu dem berühmten
Alleskünstler Henry van de Velde und seiner einflussreichen Kunst-
gewerbeschule.  ››› seite 36

Erica von Scheel, Küchengarnitur: Vorratsbehälter, um 1904 Öffentliche Führung »Moderne im Paket«
© Klassik Stiftung Weimar 150 Jahre Geschichte, zwei Museen und 90 Minuten Zeit.
Sa und So | 11 Uhr | Dauer: 90 min

Haus Am Horn
Am Horn 61, Weimar
ab 18. Mai 2019 | www.klassik-stiftung.de

Zum Bauhaus-Jubiläum ist das Haus Am Horn wieder


so zu erleben, wie es sich den staunenden Besuchern
der Bauhaus-Ausstellung 1923 präsentierte. Das von
Georg Muche entworfene Musterhaus, das als erste
Bauhaus-Architektur überhaupt entstand, wurde auf-
wändig saniert. Die UNESCO-Welterbestätte zeigt nun
eindrucksvoll mit rekonstruiertem Interieur und Multi-
media die damals revolutionären Wohnideen aus den
Bauhaus-Werkstätten.  ››› seite 19

N e u i m B auh aus jahr  31


Bauhaus-Werkstatt-Museum Dornburg
Max-Krehan-Straße 1, Dornburg
ab Juli 2019 | www.bauhaus-keramik.de

Im Marstallgebäude der Dornburger Schlösser


befand sich in den 1920ern die Töpferei des
Bauhauses. Ab Sommer 2019 ist sie als letzte
verbliebene Werkstatt wieder erlebbar: im
Bauhaus-Werkstatt-Museum mit originalen
Arbeitsgeräten und hier entstandenen Werken.
››› seite 37

Bauhaus-Keramiken

Haus der Weimarer Republik


Theaterplatz 1, Weimar | ab 31. Juli 2019 | www.hdwr.de

Direkt gegenüber dem Deutschen Nationaltheater


Weimar, wo einst die Weimarer Verfassung verhandelt
wurde, entsteht im ehemaligen Kulissenhaus ein neuer
nationaler Erinnerungsort. Im Haus der Weimarer
Republik beleuchtet ab dem 31. Juli eine Dauerausstel-
lung die Gründung, Entwicklung und schließlich das
Scheitern der ersten parlamentarischen Demokratie
Milchhof Arnstadt Deutschlands. Zusätzlich entsteht bis 2020 ein Erweite-
Quenselstraße 16 | www.milchhof-arnstadt.de rungsbau, der Raum für Sonderausstellungen bietet.
Als neues Kulturzentrum etabliert sich in Arnstadt
der Milchhof, ein Genossenschaftsprojekt von 1928.
Architekt Martin Schwarz entwarf den Klinkerbau,
der soziale wie funktionale Aspekte des Industrie-
baus der Moderne vereint. Der Initiative engagierter
Bürger ist es zu verdanken, dass das Gebäude nicht
nur denkmalgerecht saniert wird, sondern nun als
Werkraum, Ausstellungs- und Veranstaltungshaus
wiederbelebt wird.  ››› seite 23

32  
Schauhaus Bauhaus –
Die Galerie der Bauhaus-Universität Weimar

Wie wird heute an der Bauhaus-Universität, die


aktuell rund 4 000 Studierende zählt, geforscht,
gestaltet, hinterfragt, experimentiert und aus-
probiert? Antworten sollen zukünftig in einer
neuen fakultätsübergreifenden Universitäts­
galerie zu sehen sein. Von der Ausstellungsar-
chitektur bis zum einzelnen Exponat – während ­
des Bauhaus.Semesters, das die Universität
zum Jubiläumsauftakt veranstaltet, entstehen
Entwürfe für die Galerie.

Interview

Wie unterscheidet sich das Bauhaus.


Semester vom regulären Unibetrieb,
Frau Singer? Eigentlich ist bei uns ja IMMER
Bauhaus.Semester. Wir nehmen aber das
Jubiläum zum Anlass, um uns mit einem
besonderen Studienangebot ein Semester
lang zum einen mit dem Erbe des Bauhau-
ses und vor allem mit der Frage zu beschäf­
tigen, wie die Errungenschaften der dama­
ligen Zeit in die heutige Zeit übertragen
werden können. Dabei stehen Fragen der
Nachhaltigkeit und der Veränderung von
Mensch und Umwelt in Zeiten der techni-
schen Veränderungen durch Digitalisierung
im Fokus. Zum anderen nehmen wir aber
auch unsere Studienbedingungen unter die
Lupe: Wie steht es wirklich um die Interdis­
ziplinarität und die fakultätsübergreifende
Lehre? Und wir zeigen der Welt, wie experi-
mentell und projektbezogen wir hier an der
KUNSTPavillon
Universität forschen und gestalten. Im Jubi-
Wartburgallee 47, Eisenach | www.kunstpavillon.info
läumsjahr wird vieles, was wir während des
Bauhaus.Semesters erarbeitet haben, nach- Beton, Aluminium, Glas und eine klare Formgebung – 1967
wirken. Gerne würden wir einzelne Initiati- eröffnete im Süden von Eisenach ein Pavillon, der heute
ven wie z. B. die studentischen Lehrprojekte als einzigartiges Architekturzeugnis der DDR-Nachkriegs­
über das Bauhaus.Semester hinaus fort­ moderne gilt. Architekt Günter Werrmann aus Leipzig konzi-
führen. Und wir prüfen, ob die erarbeiteten pierte den Sonderbau für das Automobilwerk Eisenach. Das
Inhalte als zukünftige Schwerpunkte even­ Gebäude sowie die Inneneinrichtung sind im Original erhal-
tuell auch in Bauhaus-Studienangebote ten. Heute bietet der KUNSTPavillon Ausstellungen zeitgenös-
übernommen werden können. sischer Kunst, Konzerte und Veranstaltungen.

Prof. Nathalie Singer,


Vizepräsidentin für Studium und Lehre,
Bauhaus-Universität Weimar
N e u i m B auh aus jahr  33
Ein Jahr.
Ganz viel
Bauhaus

Paul Citroen, Porträt Heinz Aron, 1922,


Museum de Fundatie (Sammlung Provinz Overijssel),
Zwolle und Heino/Wijhe, Niederlande
© (Paul Citroen) VG Bild-Kunst Bonn 2019

Paul Citroen.
Der Mensch vor der Kunst
Paul Citroen (1896 – 1983) studierte von
1922 bis 1924 am Bauhaus in Weimar
und nahm an der ersten großen Bau-
haus-Ausstellung teil. 1933 gründete er
in Amsterdam die Nieuwe Kunstschool,
die sich an der deutschen Ausbildungs-
stätte orientierte, und gab ab 1935 als
Lehrer der Kunstakademie Den Haag
wichtige Impulse für die Entwicklung
der niederländischen Kunst. Obschon
sich Citroen auch der Landschaft wid-
mete, lag sein Fokus zeitlebens auf
dem Porträt. Er schuf mehr als 7 000
Gemälde, Zeichnungen, Fotografien
von engsten Vertrauten ebenso wie
von befreundeten Größen aus Kunst
und Kultur. In Kooperation mit dem
Museum de Fundatie in Zwolle zeigt das
Museum rund 80 Werke, die Citroens
künstlerische Entwicklung eindrücklich
nachzeichnen.

bis 10. Feb 2019


Panorama Museum Bad Frankenhausen
www.panorama-museum.de
Höhepunkte aus dem
Ausstellungskalender 2019

34   Kopf 1, Walter Dexel um 1930


von links nach rechts: Gertrud Arndt, Marianne
Brandt, Margarete Heymann, Margaretha Reichardt

Kandinsky, Komposition
Kurt Schmidt , Farborgel

Das Bauhaus. Intermediale Experimente 4 »BAUHAUSMÄDELS«.


Grafische Meisterwerke am Bauhaus. Kurt Schmidt Gertrud Arndt /Marianne
von Klee bis Kandinsky und die Synthese der Künste Brandt / Marga­rete Heymann/
Das Lindenau-Museum gehört zu den Im Zentrum der Ausstellung stehen Margaretha Reichardt
wenigen öffentlichen Institutionen, die die intermedialen Experimente am Bau- Ungeachtet der schwierigen Stellung
alle vier Mappen der Edition »Bauhaus- haus. Anhand des Werkes des Geraer der Frauen am Bauhaus, war der Eintritt
Drucke. Neue europäische Grafik« ihr Künstlers Kurt Schmidt wird das inno- in die damals modernste Ausbildungs-
Eigen nennen können. Die zwischen vative, gattungsübergreifene Arbeiten stätte für sie zugleich Zeichen weib­
1922 und 1924 erschienenen Mappen der Schule untersucht. Geprägt von licher Emanzipation und ein Bruch mit
umfassen 52 Druckgrafiken bedeuten- der Freude am Experimentieren mit gesellschaftlichen Konventionen. In
der Künstler wie Umberto Boccioni, Formen, Farben und Abstraktion, schuf dem Artikel »Mädchen wollen etwas ler-
Marc Chagall, Lyonel Feininger, George Schmidt zahlreiche Werke im Span- nen« der Zeitschrift »Die Woche« (1930)
Grosz, Ernst Ludwig Kirchner, Paul Klee, nungsfeld zwischen Musik, Bühne und wurde der selbstbewusste Typus des
Franz Marc und Wassily Kandinsky. Mit Bildender Kunst. Sein »Mechanisches »Bauhausmädels« attraktiv in Szene
dem Verkauf dieser Mappen verfolgte Ballett« (1923) zählt neben Schlemmers gesetzt. Nicht immer konnten die Absol-
das Staatliche Bauhaus das Ziel, seine »Triadischem Ballett« zu den revolutio- ventinnen im Laufe ihrer Kar­riere an die
finanzielle Situation zu verbessern und närsten Bühnenstücken des 20. Jahr- am Bauhaus erarbeiteten Erfolge und
den Bauhaus-Gedanken in die Öffent- hunderts. Farborgel, Glasbilder – kons- Konzepte anschließen. Die Ausstellung
lichkeit zu tragen. Die Ausstellung prä- tant versuchte Schmidt, abstrakte For- nimmt exemplarisch die Gestalterinnen
sentiert die Mappen in ihrer Gesamtheit, men zu dynamisieren und Farbe nach Gertrud Arndt, Marianne Brandt, Marga-
ergänzt durch drei weitere Mappen von musikalischen Prinzipien zu ordnen. rete Heymann und Margaretha Reich-
Bauhaus-Meistern. Die Ausstellung ist eine Hommage an ardt in den Blick und zeigt, wie sich ihr
einen fast vergessenen, intermedialen Schaffen nach ihrer Ausbildung am
24. Feb – 19. mai 2019 Künstler. Bauhaus entwickelte.
Lindenau-Museum Altenburg
www.lindenau-museum.de 22. mrz – 9. jun 2019 24. Mrz – 16. jun 2019
Kunstsammlung Gera Angermuseum Erfurt
www.gera.de/kunstsammlung www.kunstmuseen.erfurt.de

E i n Ja h r . G a n z vi e l B auhaus  35
Henry van de Velde, 1908, Fotograf Louis Held
© Klassik Stiftung Weimar

Leuchtenburg
Peter Keler, Kinderwiege, 1922
© Klassik Stiftung Weimar

100 Jahre Bauhaus – Das Bauhaus kommt aus Weimar Van de Velde, Nietzsche und
Das Porzellan! Im Zentrum der Dauerpräsentation die Moderne um 1900
Zeitlos, sachlich, funktional: Die große steht die weltweit älteste Bauhaus-­ Das ehemals Großherzogliche Museum
Sonderausstellung »Die neue Formen- Kollektion, die, 1925 von Walter Gropius wurde 1869 als eines der ersten deut-
welt – Design des 20. Jahrhunderts angelegt, heute über 13 000 Objekte schen Museen errichtet. Ab 2019 ist es
aus der Sammlung Högermann« zeigt umfasst und im Bauhaus-Museum als Neues Museum Weimar Teil des
­Porzellandesign aus der Bauhauszeit ­Weimar erstmals umfassend inszeniert »Quartiers Weimarer Moderne« rund um
sowie vom Bauhaus inspirierte Stücke werden kann. Design-Klassiker von das Bauhaus-Museum Weimar. In der
der Nachkriegszeit. Dabei ist auch die ­Wilhelm Wagenfeld, Marianne Brandt, neuen Ausstellung werden herausra-
Porzellan- und Produktgestaltung in Marcel Breuer, Paul Klee oder Gunta gende Werke des Realismus, Impressio-
der ­frühen DDR Thema. Zu sehen sind Stölzl sowie bislang nicht gezeigte Zeit- nismus und des Jugendstils gezeigt.
Arbeiten von Designern wie Max Bill, dokumente bieten einen thematischen Friedrich Nietzsche, die Weimarer
Marguerite Friedlaender, Walter Gropius, Überblick zur Entwicklung der einfluss- ­Malerschule, die von Harry Graf Kessler
Trude Petri, Wilhelm Wagenfeld oder reichsten Design- und Kunstschule des geförderte Avantgarde von Monet bis
Heinrich Löffelhardt. Erstmals werden 20. Jahrhunderts. Unter der Leitfrage Beckmann, das Design Henry van de
Designhighlights aus der Sammlung »Wie wollen wir zusammenleben?« sind Veldes – die Präsentation beleuchtet
des verstorbenen Berliner Designhisto- die Ansätze, Utopien und Experimente wichtige Positionen der frühen Moderne
rikers, Museumskurators und Sammlers der Moderne multimedial und auch in Weimar, eine gleichsam glanzvolle
Dieter Högermann sowie weitere Ikonen ganz praktisch zu erleben und nehmen wie widersprüchliche Epoche. Ausge-
des Produktdesigns ausgestellt. Bezug auf Fragestellungen, die für die hend von den Ausstellungsthemen lädt
Menschen bis heute relevant sind. eine Museumswerkstatt die Besucher­
1. Apr – 31. Okt 2019 innen und Besucher zum handwerk­
Porzellanwelten Leuchtenburg ab 6. Apr 2019 lichen Arbeiten ein.
www.leuchtenburg.de Bauhaus-Museum Weimar
www.bauhausmuseumweimar.de ab 6. Apr 2019
Neues Museum Weimar
www.klassik-stiftung.de

36  
Löber-Schale
Eiermannbau Apolda,
Zwischenpräsentation der IBA Thüringen

Drei Figuren im Raum, Einfache Geste, 1928

Wilhelm Löber. Oskar Schlemmer. Das Bauhaus Zwischenpräsentation


Bauhaus-Schüler, und der Weg in die Moderne der IBA Thüringen
Keramiker, Bildhauer Einer der wichtigsten Bauhausmeister Bis zu ihrem Finaljahr 2023 arbeitet
Wilhelm Löber (1903 – 1981) gehörte zu wird 2019 im Herzoglichen Museum die Internationale Bauausstellung (IBA)
den begabtesten und vielseitigsten in Gotha, gegenüber vom Schloss Frie- ­Thüringen als Zukunftslabor an Pro­
Schülern der Dornburger Bauhaus- denstein, geehrt: Oskar Schlemmer jekten für neue stadtlandschaftliche
Keramikwerkstatt. Neben der Töpferei (1888 – 1943) war einer der vielseitigsten Lebensmodelle und Lösungen für
beschäftigte sich Löber hier, ebenso Künstler der Moderne und prägte die Bauaufgaben, Ressourcen- und Gestal-
wie Formmeister Gerhard Marcks, mit Zeit des Bauhauses in Weimar und tungsfragen. Die IBA Zwischenpräsen­
Holzschnitten und Plastiken. Später Dessau nachhaltig. Seine Wandgestal- tation 2019 bietet eine Gesamtschau
folgte er seinem Mentor an die Burg tungen, Tanz- und Bühnenprojekte wie von ca. 30 Projekten an unterschied­
Giebichenstein in Halle, um bei ihm das »Triadische Ballett« (1922) oder Bil- lichen Standorten in Thüringen unter
als Meisterschüler Bildhauerei zu stu- der wie die »Fünfzehnergruppe« (1929) den drei Schwerpunktthemen »Um-
dieren. Ebenso wie Marcks und seine wurden zu Ikonen. Die Ausstellung legt bauen: LeerGut«, »Aufbauen: Selbst-
­frühere Bauhaus-Kollegin Marguerite einen deutlichen Schwerpunkt auf land« und »Neubauen: ProvinzModerne«.
Friedlaender-Wildenhain lieferte Löber Schlemmers Schaffen der 1920er und Es ist die erste IBA, die konsequent in
Entwürfe für die Berliner Königliche 1930er Jahre. Zentraler Aspekt dabei ist der Provinz und zu den Zukunftsauf­
Porzellan-Manufaktur. Er gründete die (Neu-)Verortung des Menschen – gaben der ländlichen Räume experi-
DDR-weit bekannte Werkstätten, 1956 die Vision einer Zukunft, in der der mentiert. Würde das Bauhaus heute
die Fischlandkeramik in Althagen und moderne Mensch in Harmonie mit auch in diese Richtung denken? Der
1966 die Rügenkeramik in Juliusruh. technischen und gesellschaftlichen Egon-Eiermann-Bau in Apolda wird
Die Ausstellung zeigt einen beeindru- Neuerungen lebt. ­zentraler Ausstellungsort aller dieser
ckenden Querschnitt des Lebens­ Projekte sein.
werkes des Künstlers. 28. Apr – 28. Jul 2019
Herzogliches Museum Gotha 24. MAI – 29. Sept 2019
20. Apr – 30. Jun 2019 www.stiftung-friedenstein.de IBA Thüringen
Rokokoschloss Dornburg Eine Kooperation mit der www.iba-thueringen.de
www.thueringerschloesser.de Staatsgalerie Stuttgart

E i n Ja h r . G a n z vi e l B auhaus  37
Kopf 2, Walter Dexel um 1930
Jenaer Glas Roban Leuchte um 1930, SCHOTT Archiv
Lyonel Feininger, Brücke IV (Brücke in Weimar), 1918, Öl auf Leinwand
© VG Bild-Kunst Bonn 2019

Das Stärkste, was Morgen Traumstadt – Leuchten der Moderne.


heute bietet! Der Sturm in Jena Lyonel Feininger und seine Dörfer Jenaer Beleuchtungsglas
Als Berliner Galerist und Verleger von Die Faszination des gebürtigen New in der Bauhauszeit
»Der Sturm« war Herwarth Walden ­Yorkers Lyonel Feininger (1871 – 1956) für Getragen vom wirtschaftlichen Erfolg
(1878 – 1941) einer der wichtigsten »die alte Welt Europas« kulminierte in der Unternehmen Zeiss und Schott
­Förderer der Avantgarde des frühen seiner tiefen Liebe zur Stadt Weimar, gelang Jena um 1900 der Sprung in
20. Jahrhunderts. Nach einer ersten seiner »Traumstadt«, und zur Mystik die Moderne. Heute bekannt sind
Ausstellung 1918 im Jenaer Kunstverein Thüringens. Die Kirche von Gelmeroda ­Glas-Haushaltsprodukte von Schott,
folgte 1924 »Der Sturm – Gesamtschau« zeichnete er hundertfach, viele seiner an denen auch Bauhaus-Gestalter
mit Arbeiten von bereits damals so Werke, Grafiken, Karikaturen und Skiz- ­mitwirkten. Bisher wenig gewürdigt
namhaften Künstlern wie Archipenko, zen entspringen Motiven des Weimarer sind Leuchten und gläserne Lampen-
Braque, Chagall, Klee, Kokoschka, Landes. Auch nach seiner Emigration schirme des frühen 20. Jahrhunderts.
Marc oder Schwitters. Aufgrund dieser in die USA blieben ihm diese Bilder in Beim Übergang zur elektrischen
Ausstellungen und der engen Freund- sehnsuchtsvoller Erinnerung. In der Beleuchtung fand Schott neue An-
schaft, die der Leiter des Kunstvereins Ausstellung, die die fünfzig Jahre wäh- wendungsbereiche für das hitze­
Walter Dexel mit Walden und anderen rende Auseinandersetzung Feiningers beständige »Jenaer Glas«, und auch
Künstlern pflegte, erlangte Jena den mit dem Thema der thüringischen Dör- der Kamera-Hersteller Zeiss Ikon pro-
Ruf einer Art Außenstelle der avantgar- fer aufgreift, werden ca. 100 Gemälde, duzierte Leuchten. An der Formen­
distischen Sturm-Galerie. Die Ausstel- Aquarelle, Zeichnungen, Grafiken und sprache des Bauhauses orientiert,
lung schaut auf dieses besondere Holz-Spielzeugmodelle aus allen Schaf- fanden ihre Lampenschirme weite
­Kapitel der Moderne in Jena mit zahl­ fensphasen des Künstlers von 1906 bis ­Verbreitung, einige wurden zu Klassi-
reichen Originalwerken zurück. 1955 gezeigt. kern. Die Ausstellung erlaubt erstmals
einen umfassenden Einblick in dieses
31. aug – 17. nov 2019 15. Sept – 15. Dez 2019 frühe Kapitel des modernen Leuchten-
Kunstsammlung Jena Kunsthaus Apolda Avantgarde Designs.
www.kunstsammlung-jena.de www.kunsthausapolda.de
27. Sept 2019 – 29. Mrz 2020
Stadtmuseum Jena
www.stadtmuseum-jena.de

38  
Das Bauhaus erleben

Führung Audiowalk Erlebnis, Erfahrung und Interaktion


4 »Bauhausmädels« Jena: BAUHAUS TALKING Design & Do!
Gertrud Arndt/Marianne Brandt/Marga- Was würden die Bauhaus-Gebäude Gestaltet in unseren Werkstätten euer
rete Heymann/Margaretha Reichardt Jenas – könnten sie sprechen – über eigenes Designobjekt. Kreative aus
Wie gelang es jungen Frauen, die am sich, ihre Geschichte und ihren Platz im ­Weimar und Umgebung liefern dazu
Bauhaus studierten, sich danach als heutigen Stadtbild sagen? Mit Tablet Impulse aus Ihrer Arbeit. Im Experiment
Gestalterinnen zu etablieren? Die Aus- und Kopfhörer begeben Sie sich auf mit verschiedenen Materialien und
stellung beantwortet diese Frage exem- eine ungewöhnliche Entdeckungsreise Handwerkstechniken geht es dann ganz
plarisch, indem das Schaffen von vier auf den Spuren des Bauhauses in Jena. praktisch um Gestaltungsfragen der
Bauhäuslerinnen während und nach Gegenwart.
Release: 11. Mai 2019 | Dauer: 110 Minuten
dem Studium vorgestellt wird. In der
Preis: 10 €, ermäßigt 8 € pro Person jeden ersten Donnerstag im Monat
Führung werden anhand zahlreicher
Ausleihe Tablet und Kopfhörer: Bauhaus-Museum oder Neues Museum
Exponate die Lebenswege der Prota­
Jena Tourist-Information Dauer: 3 h | Preis: 18 €, ermäßigt: 12 €
gonistinnen nacherzählt.
www.visit-jena.de Anmeldung: bildung@klassik-stiftung.de
18. Mai 2019 | 15 Uhr | Dauer: 1 Stunde
Preis: 6 €, ermäßigt 4 € p. P., Gruppen 60 €
Führung Rucksack-Tour
Angermuseum Erfurt
Erlebnis Gera Unterwegs mit
www.kunstmuseen.erfurt.de
Bauten des Neuen Bauens von Thilo dem Bauhaus Bag
Schoder und Kollegen sowie den Die Bauhauskinder Felix Klee und
­Van-de-Velde-Bau und Haus Schulen- ­Brigitte Marcks begleiten zu allen wichti-
burg bei einer Stadtführung erleben. gen Bauhaus-Orten in Weimar. Dort stel-
len sie das Leben und Arbeiten an der
Dauer: 1,5 Stunden
weltberühmten Gestaltungs-Schule vor
Preis: 8€ pro Person Rundgang,
und zeigen, wie selbst mit Formen und
19€ pro Person Rundfahrt
Farben experimentiert und Dinge
www.tourismus.gera.de
gestaltet werden kann.
tourismus@gera.de
18. MAI – OKT | Mo 10 – 12.30 Uhr,
Mi – So 10 – 16 Uhr | Ausleihort: Bauhaus-
Erlebnisführung
Museum Weimar | 5 € Ausleihgebühr
Führung Bauhaus im Sinn
zzgl. 20 € Pfand
»Ich sehe was ...« Bauhaus verstehen, heißt Bauhaus
Eine inszenierte Stadt(teil)erkundung machen – experimentieren, unter­
durch Jena-Lobeda suchen und selber sinnlich erfahren.
Architektur und Leben in Jena-Lobeda Wir laden zum Erforschen der experi-
werden mittels einer performativen, mentellen Schule ein.
geführten Tour erfahrbar. Das Beson-
jeden 1. und 3. Sa im Monat | 14 Uhr
dere: Eine Annäherung an den Ort, die
Dauer: 1 Stunde | Teilnahme kostenfrei
Menschen und ihre Geschichten zu
zzgl. Museumseintritt (bis 16 Jahre frei)
Wort kommen lässt. Der Stadtteil wird
für Familien und Kinder geeignet
zur Bühne für eine ungewöhnliche
www.klassik-stiftung.de
Reise, die Gewohntes, Übersehenes
oder Unterschätztes offenlegt.

Premiere: 1. Mai 2019


Dauer: ca. 2 Stunden
www.visit-jena.de

E i n Ja h r . G a n z vi e l B auh aus | Da s B auh aus e r leb en   39


2019 Aus
Altenburg
24. Feb – 19. Mai
Bad Frankenhausen
bis 10. Feb
3. MAI – 14. JUL
Kunst-Kinderbuch
23. OKT – 20. FEB 2020
Aktuelles Design
Grafische Meisterwerke Paul Citroen. »Bauhaus-Kater Fritzie« aus Thüringen
von Klee bis Kandinsky Der Mensch vor der Kunst Kunsthalle Erfurt Museum für Angewandte Kunst
Lindenau-Museum Altenburg Panorama Museum
5. Sept – 1. Dez bis 22. Dez
Bad Frankenhausen
Arnstadt Bildermagazin der Zeit. Henry van de Velde.
Jun – Aug Bürgel László Moholy-Nagys und Buchgestaltung 1892 – 1942
weiß. nullpunkt der moderne. 20. APR – 29. SEPT Joost Schmidts verlorenes Haus Schulenburg
Milchhof Arnstadt Bauhaus und Bürgel. Die Bauhaus-Buch – ein (Re-)
bis 15. feb 2020
wechselseitigen Beziehun- Konstruktionsversuch
7. Jun – 8. Sept Thilo Schoder – Schüler
gen zwischen den Dorn­ Angermuseum Erfurt
bauhaus. und Freund van de Veldes
burger Werkstätten und
Martin Jahn und Arnstadt 10. Nov 2019 – 2. Feb 2020 Haus Schulenburg
der Töpferstadt
Schlossmuseum Arnstadt Moderne Reloaded. Werke
Keramik-Museum Bürgel Gotha
aus der Sammlung Hupertz
Apolda 1. Mrz – 12. Mai
Dornburg im Dialog mit aktuellen
13. Jan – 31. Mrz Das Bauhaus wirbt.
20. APR – 30. JUN künstlerischen Positionen
Ida Kerkovius – »Sie ist Neue Typographie und
Wilhelm Löber: Vom Kunsthalle Erfurt
ganz Kunst«. Eine Künstlerin funktionales Grafik-Design
Bauhaus zur Rügen-Keramik
des Bauhauses Gera in der Weimarer Republik
Rokokoschloss Dornburg
Kunsthaus Apolda Avantgarde 15. FEB – 31. DEZ KunstForum Gotha
ab JUL Bauhaus.Lines Part I–IV
14. APR – 1. SEPt 28. Apr – 28. Jun
Eröffnung Bauhaus-Werk- Neue Galerie für zeitgenös­
Traumstädtchen Oskar Schlemmer.
statt-Museum Dornburg sische Kunst, Häselburg
30 Jahre Feininger-Schüler- Das Bauhaus und
Pleinair in Mellingen Erfurt 16. Mrz 2019 – 15. feb 2020 der Weg in die Moderne
GlockenStadtMuseum Apolda 23. Mrz – 19. Mai Henry van de Velde. Weg­ Herzogliches Museum Gotha
Es kommt … die neue Frau! bereiter des Bauhauses und
24. mai – 29. Sept 24. Mai – 11. Aug
Ein Bildatlas zur medialen Grenzgänger der Moderne
Stadt.Land – Zwischenprä- Anlass Bauhaus 100
Visualisierung von Weiblich- Haus Schulenburg Gera
sentation der IBA Thüringen KunstForum Gotha
keit im 20. Jahrhundert
Eiermannbau Apolda 22. Mrz – 9. Jun
Universitätsbibliothek Erfurt 23. Aug – 3. Nov
Intermediale Experimente
15. Sept – 15. Dez Bauhaus entdecken – Spuren-
24. Mrz – 16. Jun am Bauhaus. Kurt Schmidt
Traumstadt – Lyonel suche im Freistaat Thüringen
4 »Bauhausmädels« und die Synthese der Künste
Fein­inger und seine Dörfer Fotowettbewerb
Angermuseum Erfurt Kunstsammlung Gera,
Kunsthaus Apolda Avantgarde KunstForum Gotha
Orangerie
10. – 26. Apr
15. Sept – 30. Dez 15. Nov 2019 – 19. JAN 2020
Bauhaus trifft VR 3. JUL – 22. SEPT
»tracking talents« Inspiriert vom Bauhaus –
Galerie Schlüterstraße Thilo Schoder und Kollegen.
GlockenStadtMuseum Apolda Gotha erlebt die Moderne
der Fachhochschule Erfurt Bauten der Moderne in Gera
KunstForum Gotha
Museum für Angewandte
19. Apr – 14. Jul
Kunst
Bauhaus Frauen. Lehrerin-
nen und Absolventinnen der
Bauhaus-Universität Weimar
40  
Kunsthalle Erfurt
stellungen
Ilmenau
7. APR – 18. AUG
27. Sept 2019 – 29. Mrz 2020
Leuchten der Moderne.
1. Apr – 29. Sept
Die Zeugen
28. MAI – 27. OKT
Tasting Tomorrow.
Der vergessene Bauhaus- Jenaer Beleuchtungsglas Fotoausstellung im Kahla Kreativ
schüler und Rügenkeramiker in der Bauhauszeit öffentlichen Raum Schloss Belvedere
Wilhelm Löber Stadtmuseum Jena
5. Apr – 24. Mai 8. Jun – 22. Sept
GoetheStadtMuseum
Seitenroda Bauhaus Contemporary. Vom Hemd zum Hänger-
Jena 1. Apr – 31. Okt Schaufenster der Bauhaus- kleid. Damenmode zwi-
2. Feb – 16. Mrz Die neue Formenwelt – Universität Weimar schen Goethe- und Bau-
Laura Eckert /Plastiken Design des 20. Jahrhun- Galerie Eigenheim hauszeit
Stefan Schiek /Malerei derts aus der Sammlung Stadtmuseum Weimar
ab 6. Apr
Jenaer Kunstverein e. V. Högermann
Das Bauhaus kommt 26. Jul – 19. Sept
Leuchtenburg
30. Mrz – 11. Mai aus Weimar Radiophonic Spaces
Oliver Bekiersz /Grafik Pößneck Bauhaus-Museum Weimar Universitätsbibliothek der
Renée Reichenbach/Keramik 18. Mai – 10. Nov Bauhaus-Universität Weimar
ab 6. Apr
Jenaer Kunstverein e. V. Handwerk und Kleinstadt.
Van de Velde, Nietzsche 16. Aug – 17. Nov
Architektur der Moderne
16. Mai – 28. Jul und die Moderne um 1900 Spracherneuerung!
in Pößneck 1920 bis 1923
Oster+Koezle | raum+störung Neues Museum Weimar ACC-Galerie
Museum642 – Pößnecker
Altes Straßenbahndepot
Stadtgeschichte 3. Apr – 2. Jun 24. Aug – 27. Okt
18. Mai – 29. Jun imaginary bauhaus Hinters Licht führen –
Weimar
Carolin Gasse/Fotografie Schiller-Museum Weimar Fotografie Sibylle Mania
bis 19. Mai
Peter Wackernagel/Objekte Kunsthalle Harry Graf Kessler
Ernst Hardt in Weimar. 4. – 14. Apr | 5. – 28. JUL
Jenaer Kunstverein e. V.
»Neues Weimar« – DNT – Bauhaus Studio 100 13. Sept – 8. Nov
6. jun – 17. jul Nationalversammlung – Gaswerk Intelligente Materialien.
Frommannscher Bauhaus – Rundfunkpionier Schaufenster der Bauhaus-
10. Apr – 24. Jul
SkulpturenGarten Stadtmuseum Weimar Universität Weimar
Die Bauhausbücher
Jenaer Kunstverein e. V. Galerie Eigenheim
9. Mrz – 9. Mai Bauhaus-Universität Weimar
22. Jun – 15. Sept Thüringen 1919. 27. Sept – 3. Nov
16. – 26. Mai | 18. – 25. JUN
Skulpturen im Zwischen Revolution The Matter of Data.
Bauhaus Studio 100
Botanischen Garten und Landesgründung Auf den Spuren der
Neufert-Box
Jenaer Kunstverein e. V. Kunsthalle Harry Graf Kessler »Bauhaus-Moderne«
18. Mai – 9. Jun Bauhaus-Museum Weimar
24. Aug – 28. Sept 21. MRZ 2019 – 27. Mrz 2020
Collect Bauhaus
Us* at Bauhaus Das Staatliche Bauhaus 12. Okt – 12. Jan 2020
Bauhaus-Universität Weimar
Jenaer Kunstverein e. V. Weimar in den Akten Mathilde von Freytag-
Landesarchiv Thüringen – 18. Mai – 28. Jul Loringhoven.
31. Aug – 17. Nov
Hauptstaatsarchiv Weimar Walter Sachs: Malerin, Schriftstellerin,
Das Stärkste,
Körper und Linie Tierpsychologin und
was Morgen heute bietet!
Kunsthalle Harry Graf Kessler Kritikerin des Bauhauses
Der Sturm in Jena
Stadtmuseum Weimar
Kunstsammlung Jena

Aus ste llun g en 20 19   41


Das Bauhaus erleben

BauhausCard bauhaus by bike


Das ist unschlagbar: An den Kassen des Geführte Rad-/E-Bike Touren
Bauhaus-Museums Weimar und des für Gruppen und individuell Reisende
Neuen Museums Weimar gibt es für
Tagestour
11 Euro die BauhausCard. Sie ist gültig
Kunst und Künstler im Weimarer Land
vom 6. April bis 31. Dezember 2019. Mit
Die Entdeckertour folgt den Spuren
ihr erhält man Eintritt in beide Museen –
der Bauhäusler und anderer Künstler
sowie in weitere 70 touristische Einrich-
durch die reizvollen Landschaften in
tungen und Ausstellungen am selben
der Weimarer Umgebung.
sowie am Folgetag. ››› bauhauscard.info Kulinarische Hommage an
Henry van de Velde in Jena Dauer: ab 3 Stunden
Genießen Sie eine Tasse Kaffee mit Preis: nach Vereinbarung
Feininger-Radweg
einem Stück Torte und Jenaer Pralinen Optional: E-Bike Vermietung
Die 28 km lange Radtour lädt dazu ein,
auf einer Porzellan-Replik von Henry van www.lokaltermin-reisen.de
den Spuren Feiningers zu folgen. Der
de Velde im Museumscafé Philisterium info@lokaltermin-reisen.de
Rundkurs ist mit Glasaufstellern ver­
Jena. Das Service entwarf van de Velde
sehen, die meist mit direktem Blick auf ­
für die Porzellan-Manufaktur Selle in
das Original in leuchtenden Farben das Die Bauhaus-Frauen Benita
Jena-Burgau.
Feininger-Gemälde der jeweiligen Dorf­ Otte und Gunta Stölzl – zwei
kirche abbilden. Dauer: 45 Minuten Besessene des Webens
www.weimarer-land-tourismus.de Preis bis 20 Personen: 7 € pro Person Die erfolgreichsten Studentinnen
www.visit-jena.de der Bauhaus-Weberei waren Gunta
Stölzl und Benita Otte. Beide verband
eine lebenslange Freundschaft. Die
Backkurs für Bauhäusler
Schauspielerinnen Heike Meyer und
Ein Willkommen in den Bauhausfarben
Ute Wieckhorst (als Gunta Stölzl und
mit Rotwein und gelbem Käse/Butter
Benita Otte) diskutieren über diese
auf einer Kostprobe vom Nervenbrot für
unerhört spannungsvolle Zeit am
Bauhäusler, dazu Blauschimmelkäse
­Weimarer Bauhaus.
und Beeren. Eine Kaffeepause und
Naschereien stärkt alle zwischendurch. Dauer: 30 Minuten
Jeder Teilnehmer erhält seine Back- Preis bis 25 Personen: 375 €
werke und das passende Rezept. ab 26 Personen: 15 € pro Person
Erfurt im Bauhaus-Jahr 2019
max. 80 Teilnehmerzahl
Pauschalarrangement mit Preis: 34 € pro Person
www.weimar.de
› 2 Übernachtungen inkl. Frühstück www.weimar.de
in einem 4-Sterne-Hotel
› Geführter Stadtrundgang auf den
Vom Bauhaus-Pfiff
Spuren der Bauhaus-Architektur
bis Dada-Foxtrott
› Ein Abendessen als 3-Gang-Menü
30- bis 60-minütige Programme mit
› Besuch eines Kunstmuseums
Musik aus dem Umfeld des Bauhauses,
219 € pro Person im Doppelzimmer Jazz der 20er Jahre, DADA-Rezitationen,
Einzelzimmerzuschlag: 70 € einer Grammophon-Performance nach
László Moholy-Nagy und vieles mehr.
Auf Wunsch sind weitere Programm-
bausteine, wie z. B. ein Besuch der Preis bis 30 Personen: 450 € pro Gruppe
Ausstellung »4 ›Bauhausmädels‹«, ab 31 Personen: 15 € pro Person
zubuchbar. max. 100 Personen
www.erfurt-tourismus.de www.weimar.de

42  
Moderne
Souvenirs

T ILO
SCHOH

© VG Bild-Kunst, Bonn 2019


DER

Eierkoch Wagenfeld BAUTE UND KOLLE


N DER
MODERGEN
N
IN GER E
Bereits 1933 entwarf der Designer A
Oskar Schlemmer
Wilhelm Wagenfeld den Eierkoch, Relief H, Gussmarmor
der als Prototyp der modernen Schoders Kalender Oskar Schlemmer schuf das
Glasgestaltung Designgeschichte Wie Thilo Schoders markante Relief »H« im Jahre 1919, dem
schrieb. Das Kultprodukt aus Werke des Neuen Bauens das Gründungsjahr des Bauhaus
­hitzebeständigem Glas begeistert Stadtbild Geras prägen und andere Weimar. Es kann als Ideal einer
auch heute noch Liebhaber Architekten inspirierten, zeigt von ihm entwickelten Kunstfigur
­klassischen Designs. ­eindrucksvoll der Kalender verstanden werden.
360grad.thueringen-entdecken.de »Thilo Schoder und Kollegen – www.museumshop-weimar.de
shop-thueringen.de Bauten der Moderne in Gera«.
www.gera.de

Wissensbecher Bauhaus Van de Veldes Kaffeegedeck


Kultur und Genuss miteinander Anker-Baukasten Dieses Gedeck hat Henry van
zu verbinden, ist kein Widerspruch. Die weltweit erste Bauhaus-­ de Velde 1914 im Auftrag des Manu-
Mit diesem Becher, der alles Architektur als Ankerstein-­ fakturbesitzers Ferdinand Selle
­Wissenswerte rund um das Bau- Baukasten: Kleine und große für Burgau entworfen. Selle starb,
haus abbildet, lässt sich Kaffee oder ­Baumeister können mit der Sonder­ der Erste Weltkrieg brach aus und
Tee gleich doppelt genießen. edition »Haus Am Horn« Georg das Gedeck ging nicht in Serie.
www.weibo-weimar.de Muches revolutionären Entwurf von Nun gibt’s die limitierte Auflage
1923 in Miniaturform nachbauen. in Weiß, Gold- und Gründekor.
www.weimar.de/shop www.visit-jena.de

Da s B auh aus e r le ben | M o d e r ne S o uvenirs   43


STEGREIF.orchester

Sa | 6. Apr | 10 – 24 Uhr


So | 7. Apr | 10 – 21 Uhr

Feiern
Eröffnungswochenende:
Bauhaus-Museum Weimar,
Neues Museum Weimar

Feste
Freier Eintritt in die Museen,
Open Air Bühnenprogramm,
Bauhaus Bazaar
Quartier Weimarer Moderne

Festivals Sa | 6. Apr | 14 – 16 Uhr


Bauhaus Parade
»Das Bauhaus lebt in Weimar«
Bauhaus-Universität Weimar bis
Quartier Weimarer Moderne
1. – 12. Apr 2019
Sa | 6. Apr | 19.30 Uhr
Eröffnungsfestival Mo | 1. Apr | 17 – 18 Uhr
Ballettabend mit Stuttgarter
»Das Bauhaus lebt in Weimar« Eröffnung »Die Zeugen«
Ballett »Aufbruch!«
Fotoausstellung
Tempo! Tempo! Fortschritt! Kultur! Uraufführungen von Nanine
Hauptbahnhof/
Mit einem spektakulären Festival zum Linning, Katarzyna Kozielska
Öffentlicher Raum bis zum
100. Geburtstag des Bauhauses verwandelt und Edward Clug,
Bauhaus-Museum Weimar
sich Weimar rund um die Gründungsdaten eine Koproduktion mit
1. und 12. April zu einem wahren Gesamt- Di | 2. Apr | 18 Uhr dem Stuttgarter Ballett
kunstwerk. Dann werden nicht nur das Eröffnung Hannes Meyer Deutsches Nationaltheater
­Bauhaus-Museum und das Neue Museum Pavillon mit »Weimar Cabaret« Weimar
eröffnet. Die Stadt, der Freistaat Thüringen Quartier Weimarer Moderne
So | 7. Apr | 17 – 21 Uhr
sowie eine Vielzahl von Kulturinstitutionen
Mi | 3. Apr | 17 Uhr »Reminiszenz Bauhaus«
zelebrieren mit Gästen aus aller Welt das
Eröffnung Keramische Feuerskulptur
große Jubiläum in ähnlichem Stil, wie ihn die
»imaginary bauhaus« Performance
Bauhäusler selbst zu ihrer Zeit pflegten –
Ausstellung und Aktion Stéphane-Hessel-Platz
modern, experimentell und leidenschaft-
im öffentlichen Raum
lich. Mit einem interdisziplinären Feuerwerk Fr | 12. Apr | 18 – 24 Uhr
Schiller-Museum
an Konzerten, Ausstellungen, Workshops Republic of Spirits – Republik
und Performances, mit Theater, Musik, Bal- Fr | 5. Apr | 19 – 24 Uhr der Geister. Das Bauhaus-Fest
lett, Installationen und vielem mehr wird »Der neue Mensch – der Weimarer Hochschulen
der Aufbruch ins Neue und die Freude am die neue Welt«. Performance, Bauhaus-Universität Weimar
Experiment gefeiert. Weimar lebt das Bau- Bühnen- und Lichtshow. und Hochschule für Musik
haus, das Bauhaus lebt in Weimar. Quartier Weimarer Moderne FRANZ LISZT Weimar

44  
6. Apr 2019
»Aufbruch!«
bis Mrz 2019 Ballettabend
Bauhaus.Semester
»Aufbruch!« ist eine Koproduktion des
Mit einem großen Fest und den »Bau-
Deutschen Nationaltheaters Weimar
haus.Karawanen«, einem choreogra-
und des Stuttgarter Balletts. Drei be-
fierten Umzug durch die Stadt, startete
kannte Choreografen ließen sich vom
im Oktober 2018 das Bauhaus.Semes-
Aufbruchsjahr 1919 inspirieren und be-
ter der Bauhaus-Universität Weimar. ­
gaben sich zum 100-jährigen Jubiläum
Es ist Auftakt und Kern der Jubiläums-
der Verabschiedung der Weimarer
aktivitäten der berühmten Bildungs­
1. – 10. Feb 2019 Verfassung auf die Suche nach dem
einrichtung. Ganz im Sinne des Bau-
Woche der Demokratie
hauses vor 100 Jahren fördert das Bau-
haus.Semester interdisziplinäres und Im Februar 2019 jährt sich zum 100. Mal
experimentelles Studieren sowie inno- der Tag, an dem die Weimarer National-
vative Lehrangebote. Über 100 Veran- versammlung erstmalig zusammen-
staltungen – Seminare, Workshops, trat. In einer »Woche der Demokratie«
Vorlesungen und andere Module – hat das DNT gemeinsam mit mehreren
­werden im Rahmen des Semesters Partnern ein umfangreiches Programm
bis März 2019 angeboten: Einige davon zusammengestellt, das mit Theater,
sind öffentlich. Darüber hinaus gibt Musik, Tanz und Performance, renom-
es Ausstellungen, Installationen und miert besetzten Symposien, Vorträgen,
Führungen für Besucher. Gesprächen und Workshops, Filmvor-
führungen, Installationen und Aktionen
vielfältige Angebote zur Auseinander-
setzung, Diskussion und Beteiligung
macht. In Gedenken an und als Impuls
für die heute drängenden Fragen zum
Fortbestand der Demokratie werden
»Neuen Menschen«. Nanine Linning
Foyer und Balkon des Deutschen Natio-
aus den Niederlanden verbindet
naltheaters eine Woche lang zum Ort
Tanz, Design und bildende Kunst zum
der Begegnung. Im »Treibhaus der
Gesamtkunstwerk. Die polnische Cho-
Demokratie« können alle Besucher
reografin Katarzyna Kozielska schafft
#mitmischen – in einem abwechslungs-
es, klassisches Ballett und Komik mit­
reichen Programm aus Theater, Musik,
einander zu verbinden. Edward Clug,
Aktion, Diskussion und Beteiligung.
Europas gefragtester Choreograf aus
Rumänien, kreiert emotionale und
Deutsches Nationaltheater Weimar
bewegende Momente. Die Urauffüh-
Theaterplatz 2
rungen finden im Stuttgarter Ballett
www.nationaltheater-weimar.de
und zum Bauhaus-Geburtstagsfest
Bauhaus-Universität Weimar in Weimar statt.
Geschwister-Scholl-Straße 8
www.uni-weimar.de/bauhaussemester Deutsches Nationaltheater Weimar
››› seite 33 Theaterplatz 2
www.nationaltheater-weimar.de

F E I E R N . F E STE . F E STIVALS  45
12. APR 2019
Bauhausfest der
Weimarer Hochschulen
Themenfeste waren programmatisch 12. Apr – 5. Mai 2019
für das Bauhaus und wurden von den Thüringer Bachwochen
Bauhäuslern aufwändig gestaltet, Bach – der Konstrukteur
geliebt und zelebriert. In der Tradition Alljährlich bringen die Thüringer Bach-
dieser Künstlerfeste inszenieren Studie- wochen das Bachland Thüringen zum
rende der Hochschule für Musik FRANZ Klingen. An den historischen Wirkungs-
LISZT Weimar und der Bauhaus-Univer-
sität Weimar am Abend des 12. April 2019
ein multimediales Spektakel mit begeh-
baren Licht-Klang-Installationen. Unter
dem Motto »Republic of Spirits – Repub-
lik der Geister« verwandeln sich 20
6. – 7. Apr 2019 Räume des Fürstenhauses am Platz der
Eröffnungswochenende: Demokratie und der Van-de-Velde-­
Bauhaus-Museum Weimar, Bauten in Bühnen für Architektur, Musik,
Neues Museum Weimar Klang, Projektion und Performance.
Auch das Tempelherrenhaus und der
Mit Eröffnung des Bauhaus-Museums Weimarer Park an der Ilm sind Teil des
Weimar und des Neuen Museums wird Gesamtkunstwerkes.
das Quartier Weimarer Moderne zum
ersten Mal als Ganzes erfahrbar – Hauptgebäude der Bauhaus-Universität
pünktlich zur Gründung des Bauhau- Weimar, Geschwister-Scholl-Straße 8
ses vor 100 Jahren. Aus diesem Anlass
laden die Klassik Stiftung Weimar mit Hauptgebäude der Hochschule für
Musik FRANZ LISZT Weimar stätten Johann Sebastian Bachs lädt
der Stadt Weimar und dem Freistaat
Platz der Demokratie 2/3 das Festival zu Aufführungen seiner
Thüringen ein Wochenende lang zum
berühmten Werke. 2019 widmet sich
gemeinsamen Feiern ein – bei freiem www. bauhaus100.uni-weimar.de das Festival jedoch vor allem »Bach,
Eintritt in die Museen und zum Open
dem Konstrukteur« – dem Meister von
Air auf dem Stéphane-Hessel-Platz. Ein
Struktur und Funktionalität, der die Ide-
Geburtstagsfest in Erinnerung an die
ale des Bauhauses in musikalischem
legendären Bauhaus-Feste – mit Kon-
Sinne vorweggenommen hat. Daher
zerten, Lesungen, Theater und elektro-
­finden Konzerte auch an authentischen
nischer Musik. Die Bauhaus-Bühne
Bauhaus-Orten statt. Man kann Bach im
wird lebendig, zeitgenössische Kunst
Spiegel der Bauhaus-Zeit erleben und
der Bauhaus-Universität Weimar ver-
die großen Klavierzyklen neu entdecken.
wandelt den Stadtraum, der Bauhaus-
So zeigen die Thüringer Bachwochen
Bazaar bietet Kulinarik und Design.
2019 Bach erneut in großer Vielfalt und
beweisen, dass der größte Komponist
Bauhaus-Museum Weimar
mit seiner Musik auch heute unverän-
Stéphane-Hessel-Platz 1
dert zu faszinieren mag.
Neues Museum Weimar
Jorge-Semprún-Platz 5 Arnstadt, Apolda, Dornheim, Eisenach,
Erfurt, Ettersburg, Gotha, Jena, Mei­­
www.klassik-stiftung.de
ningen, Mühlhausen, Ohrdruf, Walters-
hausen, Weimar, Wilhelmsthal u. a.
www.thueringer-bachwochen.de

46  
Interview

2. – 5. Mai 2019


72 Hour Urban Action
Wie wollen wir leben? Wie sieht die
MAI – OKT 2019
Stadt der Zukunft aus? Wie kann
Werkstattbühne –
Gestaltung Gesellschaft verändern?
Bretter von Welt
72 Hour Urban Action ist ein Schnell-
Die Bretter von Welt entstehen im Mai Architektur-Festival, das die Fragen
2019 auf einer soziokulturellen Bau- des Bauhauses aufgreift. Innerhalb
stelle. Mitbauen kann, wer sich dafür von 72 Stunden entstehen in Lobeda –
im Vorfeld bei der Other Music Aca- Jenas größtem Plattenbauviertel –
demy Weimar anmeldet. Die Werk- Architekturen in Rekordzeit, die von
stattbühne, i-Bühnenwerkstatt in Des- den Anwohnern direkt genutzt werden
Warum wollen Sie in 72 Stunden
sau, entsteht als Freilichtbühne. Vom können. Zehn Orte, zehn Teams, be­­
Jena-Lobeda umbauen?
11. Juli bis zum 18. August ist sie Schau- stehend aus Anwohnern, internatio­
Wir möchten erreichen, dass sich
platz des »Yiddish Summer Weimar«. nalen Gestaltern, Architekten und
die Menschen hier kritisch damit
Dabei wird besonders jiddische Kleyn- Handwerkern, entwickeln innerhalb
auseinandersetzen, wie sie den
kunst zu sehen sein. Im Oktober 2019 von drei Tagen und Nächten Ideen,
öffentlichen Raum in Jena-Lobeda
wartet die Werkstattbühne mit zwei Konzepte und bauliche Lösungsvor-
nutzen. Lobeda wird von Außenste-
Neu-Kreationen von Kabarett-Aben- schläge für eine Fragestellung im
henden in einem negativen Licht
öffentlichen Raum. Eine Experten-Jury
gesehen, obwohl der Alltag in die-
kürt den besten Entwurf zum Sieger.
sem Viertel sehr friedlich ist und die
72 Hour Urban Action fand erstmals
Anwohner von viel Natur umgeben
2010 in Israel und seitdem an sieben
sind. Wir glauben daran, dass öffent-
weiteren Orten weltweit statt.
liche Räume Orte der Demokratie
und Offenheit sein sollten, an denen
Jena-Lobeda
die Menschen zusammenkommen
www.72hoururbanaction.de
und Anlässe aller Art gemeinsam
www.jenakultur.de
erleben können. Die Anwohner
sollen ihre Nutzung der Umgebung
in Lobeda zusammen mit einem
qualifizierten Team von Experten
neu überdenken und neu gestalten.
Unsere Experten kommen aus aller
den auf: eine dadaistisch-musikalische Welt und bringen ganz verschiedene
Collage in Erinnerung an Schlemmers innovative Ideen und Ge­­staltungs­
»Figurales Kabinett« (11./12. Oktober) vorschläge mit, die dabei ­helfen kön-
und ein Schillernder Cabaret-Abend nen, den öffentlichen Raum aufzu-
zum Neuen Menschen im Nachhall der werten und neue Ge­­gebenheiten in
Bauhaus-Feste (18./19. Oktober). der Stadt zu schaffen. Uns ist es ein
Anliegen, die ­Menschen dazu anzu-
Other Music Academy, Ernst-Kohl-Str. 23 regen, Orte der Begegnung mitzu-
gestalten und die tollen öffentlichen
Anmeldung für die Bauphase:
Räume, die dieses Viertel bietet, als
oma@othermusic.eu
aktive Bürger neu für sich zu entde-
www.yiddishsummer.eu cken und zu gewinnen.
othermusicacademy.eu
Gilly Karjesky,
Kuratorin und Ko-Direktorin
72 Hour Urban Action

F E I E R N . F E STE . F E STIVALS  47
5. – 10. JUN 2019
Liszt-Biennale
Unter dem Festival-Motto »Leiden und 9. – 14. JUL 2019
Leidenschaft« feiert die dritte Liszt-­ BACH BIENNALE WEIMAR
Biennale zu Pfingsten 2019 das virtuose
Bach und Bauhaus: form follows Fuge.
Werk des Meisters, dessen Wahlheimat
Das Festival erzählt Bach- und Bau­
etwa zwei Jahrzehnte lang Thüringen
hausgeschichten: ernsthaft bis experi-
war. Große Künstler und eindrucksvolle
mentell, berührend, performativ, witzig,
Aufführungen in zahlreichen Thüringer
frech, dunkel und hell. Auf der Suche
Theatern und an authentischen Stätten,
nach neuen geistigen Grundlagen der
wie dem Festsaal der Wartburg, dem
Bildenden Kunst beschäftigten sich
Erfurter Dom oder dem Deutschen
Paul Klee, Lyonel Feininger, Johannes
­Nationaltheater Weimar, bereichern das
Itten oder László Moholy-Nagy mit
Programm, das aus Orgel- und Sinfonie-
Bachs Musik. Klee spielte leidenschaft-
konzerten, Symposien, Rezitals und Soi- 15. JUN – 14. JUL 2019
lich Bach auf der Violine und malte
reen besteht. Neben der Oper »Tann- Stadt- und Dorfkirchenmusiken
seine »Fuge in Rot«, Feininger kompo-
häuser« auf der Wartburg wird das
Zehn Kirchen, zehn Konzerte: Die nierte Fugen nach Bachs Vorbild und
­Konzert »Bürgerschreck Bauhaus« zu
­Konzertreihe Stadt- und Dorfkirchen-
Ehren des 100. Jubiläums des Bauhau-
musiken bringt seit ihrer Gründung
ses ein Höhepunkt des Festivals sein.
1992 verschiedenste Traditionslinien
Werke von Hindemith, Busoni, Krenek
der Region innovativ zum Klingen und
rückt die Dorfkirchen als einzigartige
historische Zeugnisse ins Bewusstsein.
2019 greift sie den Zusammenhang
von Bauhaus, Musik und Kirchen auf.
Bauhäusler Lyonel Feininger war von
den Kirchen um Weimar stark inspi-
riert; zudem komponierte er Fugen in
der Tradition Johann Sebastian Bachs.
Paul Klee war ein genialer Geiger, John
Cage und László Moholy-Nagy beein-
flussten sich gegenseitig. Auf dem
­Programm stehen neben der Musik
der Bauhauszeit experimentelle For-
mate mit Orgel & Tanz; Orgel & Malerei
benannte Bach als den Künstler, »der
und Schönberg, die 1923 selbst in der sowie Orgel & Sprecher.
ihn am meisten beeinflusste«. Eine
Bauhauswoche spielten, sowie Musik
Annäherung an diese spannenden
von Strawinsky und Hauer werden in verschiedene Kirchen im Weimarer
­Versuche mit: »KunstHandwerk Bach
einer experimentellen Zeitreise in Be­­ Land, jeweils Samstag und Sonntag
und Bauhaus« im Bauhaus-Museum
ziehung zur Bildkunst der Bauhaus­
www.weimarer-land-tourismus.de Weimar, Lesungen im Kaffee Klee,
meister gesetzt. Nach insgesamt mehr
­Performances mit jungen Künstlern,
als 30 Veranstaltungen wird die Biennale
einem BaBa-Fest, dem »Wolhltempe-
in Weimar mit einer Soiree am 10. Juni
rierten Clavier« und vielem mehr an
2019 ihr traditionelles Ende finden.
authentischen Orten.
Altenburg,Gera, Gotha, Eisenach,
verschiedene Orte in Weimar
Erfurt, Ettersburg, Meiningen,
Weitere Sonderveranstaltungen:
Sondershausen, Weimar
31. mrz, 19. apr, 7. sept & 18. dez 2019
liszt.thueringen-entdecken.de
www.bachbiennaleweimar.de

48  
19. – 29. SEPt 2019
ACHAVA Festspiele Thüringen
»ACHAVA« ist das hebräische Wort für
26. – 29. SEPt 2019
Brüderlichkeit. Seit 2000 sind Erfurt und
Haifa Partnerstädte. Das Festival Achava
Triennale der Moderne
fand 2015 erstmalig als kultureller Brü- Die Triennale der Moderne ist eine
ckenschlag zwischen Deutschland und gemeinsame Veranstaltungsreihe
Israel statt. Neben Musik bietet es 2019 der Städte Weimar, Dessau und Berlin
in Kooperation mit der Triennale der mit ihren UNESCO-Welterbestätten
Moderne Ausstellungen, Filme, eine
internationale Fachtagung und einen
musikalischen Workshop mit Schülern
und Meistern – alle Formate nehmen
auf das Bauhaus-Jubiläum Bezug. Der
deutsch-jüdischen Geschichte nach
dem Ende der Weimarer Demokratie
wird im Rahmen einer Open-Air-Foto-

21. AUG – 7. SEPt 2019


Kunstfest Weimar
Das Kunstfest Weimar verknüpft die
Vielzahl der Jahrestage 2019: 100 Jahre
Gründung des Bauhaus, 100 Jahre
Verabschiedung der Weimarer Reichs-
verfassung, 200 Jahre Goethes Ge­­
dichtzyklus »West-Östlicher Divan«. unter der Schirmherrschaft des israe­
Als Thüringens größtes Festival für lischen Botschafters. An drei Wochen-
zeitgenössische Künste greift es enden lädt sie dazu ein, die drei histo­
sowohl in Eigenproduktionen renom- rischen Bauhaus-Städte sowie viele
mierter Künstler als auch in internatio- weitere Architek­turen der Moderne
nalen Gastspielen die Jubiläen auf und neu zu entdecken. Weimar macht
reflektiert deren zeitgenössische wie den Anfang: Das Eröffnungskonzert
historische Dimension diskursiv, spie- bestreiten die Staats­kapelle Weimar
ausstellung gedacht: 17 großformatige
lerisch und kritisch. Das Kunstfest und MASYBEBOP. Begleitend werden
Porträts von Buchenwald-Überlebenden
bespielt bekannte Theaterorte und Filme von Bauhäusler Moholy-Nagy
aus verschiedenen Nationen werden im
den öffentlichen Stadtraum. Im Dialog und dem bujazzo in der Weimarhalle
Stadtraum von Weimar zu sehen sein.
der Künste setzt der neue künstleri- gezeigt. In Kooperation mit Israel
sche Leiter, Dramaturg und Kurator ­entstand das Projekt»The Matter of
verschiedene Orte in Erfurt und Weimar
Rolf C. Hemke, auf neue Formen des Data. Auf den Spuren der Bauhaus-
www.achava-festspiele.de
zeitgenössischen Musiktheaters. Moderne«, das durch Ines Weizman
von der Bauhaus-Universität Weimar
verschiedene Orte in Weimar kuratiert und mit einer jungen For-
www.kunstfest-weimar.de schergeneration für das neue Bau-
haus-Museum Weimar erarbeitet wird.

verschiedene Orte in Weimar


www.triennale-der-modernde.de

F E I E R N . F E STE . F E STIVALS  49
Jubiläums-
kalender 2019
Erfurt 2. – 8. Jun 1. – 10. Feb
28. Apr Kindermedienfestival Woche der Demokratie
Thüringer Bachwochen: »Goldener Spatz«
1. – 12. Apr
MDR-Sinfonieorchester
3. – 6. Okt Eröffnungsfestival
29. Apr Höhlerfest »Das Bauhaus lebt
Thüringer Bachwochen: in Weimar«
John Kameel Farah – Jena
6. /7. apr
Bach After Work 23. – 28. Apr
Eröffnungswochenende:
20. Cellu l’art
4. Mai Bauhaus-Museum Weimar,
Kurzfilmfestival
Thüringer Bachwochen: Neues Museum Weimar
Bachs Globus 4. Mai
6. APR
BAUHAUSfeiertFest
5. Mai Bauhaus Parade
Abschlusskonzert der 2. – 5. Mai »Das Bauhaus lebt
Thüringer Bachwochen 72 Hours Urban Action in Weimar«

17. Mai 22. – 25. Mai 10. – 12. Apr


Lange Nacht der Museen 13. Internationales 14. Internationales
FullDomeFestival Bauhaus-Kolloquium
9. – 10. Aug
der Bauhaus-Universität
53. egapark-Lichterfest 24. MAI
Weimar
Lange Nacht der Museen
3. – 8. Sept
»Wir sammeln für Dich« 11. Apr
Denkmaltage und Tag
Neue Sache Film.
des offenen Denkmals 4. Jul – 25. Aug
Musik und Kino.
»Modern(e): Umbrüche Kulturarena Jena
Konzert des Orchesters
in Kunst und Architektur«
2. Nov der Hochschule für
Jenaer Kunstmarkt Musik FRANZ LISZT
Gera
1. Jun – 31. Jul 12. Apr
Weimar
9. Höhlerbiennale Republic of Spirits –
bis Mrz
»Erd-Licht« Republik der Geister.
Bauhaus.Semester
Das Bauhaus-Fest der
Weimarer Hochschulen

50  
21. & 27. Apr 7. Jun 19. – 29. Sept 14. Dez
Ottos Mops hopst Bürgerschreck Bauhaus. Achava Festival Bauhaus-Weihnachts-
Eine musikalisch-virtuelle markt
28. Apr 26. – 29. Sept
Zeitreise
100 Jahre Triennale der Moderne 18. Dez
Bauhaus-Marathon 22. Jun 140. Geburtstag
27. – 29. Sept
Bauhaus Ball von Paul Klee
Mai – Okt Denkraum Bauhaus –
Werkstattbühne. 9. – 14. Jul 6. Internationales Sympo-
Weimarer Land
Bretter von Welt Bach Biennale Weimar sium zur Architekturver-
16. – 17. Mai
mittlung; Bundeskongress
2. – 4. Mai 11. – 14. Jul Golfturnier
der Kunstpädagogen
Baukasten. summæry 2019 »B100Championship«
Das Prinzip Konstruktion Jahresschau der Bauhaus- 10. & 12. Okt
25. Mai
bei Bach und Bauhaus Universität Weimar Halb Schießbude –
Lange Nacht der Museen
Kongress der Hochschule halb Metaphysikum
31. Jul
für Musik FRANZ LISZT Dadaistisch-musikalische apr – Jun
Fest der Demokratie
Collage in Erinnerung Pfingst.Festival
10. /11. Mai und Eröffnung Haus der
an Oskar Schlemmers Schloss Ettersburg
VIII DADAMENTA: Weimarer Republik
»Figurales Kabinett«
Bauhaus trifft Dada! 15. Jun – 14. Jul
4. Aug – 1. Sept
18./19. Okt Stadt- und Dorfkirchen­
18. Mai Bauhaus Summer School
Kinespähren-Dekadenz – musiken
Wiedereröffnung
9. – 11. Aug Kabarett der Lebenden
Haus Am Horn 28. Jun
Genius Loci Weimar Festival Abend zum Neuen Men-
Feininger-Schüler-
18. Mai schen im Nachhall der
10. Aug Pleinair in Mellingen
Lange Nacht der Museen Bauhaus-Feste
Fest am Platz –
6. Jun Bauhaus für alle! 31. Okt Thüringenweit
Bauhaus schreibt. Bauhaus-Impulse: 12. Apr – 5. Mai
18. Aug
Lange Nacht des wissen- Einheit von Kunst & Technik Thüringer Bachwochen
MDR-Musiksommer im
schaftlichen Schreibens – Kammermusik mit Live-
Bauhaus-Museum Weimar 5. – 10. Jun
Elektronik
Liszt-Biennale
21. Aug – 7. Sept
Kunstfest Weimar

J ubi läum s k a lend er 2 0 1 9   51


www.das-ist-thueringen.de

Großer Bahnhof für


die Moderne.
Erleben Sie das Bauhaus Jubiläum 2019 in Thüringen.
Jetzt bequem und schnell per ICE nach Erfurt.

Hamburg Berlin
3:50 h 1:45 h

Leipzig
Köln 0:40 h
3:50 h Erfurt

Frankfurt a.M.
2:10 h Dresden
2:00 h

Stuttgart
3:40 h

München
2:30 h

Der Zeit voraus zu sein, ist heute leichter als vor 100 Jahren. Sie erreichen alle Thüringer Bauhaus-
Jubiläumsveranstaltungen in kürzester Zeit bequem per ICE. Ab Erfurt Hauptbahnhof sind das ThüringenCard
mobil-Ticket und ein gut ausgebautes Nahverkehrsnetz Ihre schnellen Wegbereiter in die Moderne.

Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

52  Anzeige
STADT
24. Mai bis 29. September 2019

30 Experimente über das


Umbauen, Neubauen und
Selbermachen in der Provinz.

LAND
Zwischenpräsentation der
Internationalen Bauausstellung
Thüringen

#Eiermannbau #Apolda

An zeige  53
BAUHAUS
MUSEUM
WEIMAR
100 Jahre nach Gründung des Bauhauses
in Weimar durch Walter Gropius feiern wir die Eröffnung
des Bauhaus-Museums Weimar und die Wiedereröffnung
des Neuen Museums mit neuer Ausstellung.
www.bauhausmuseumweimar.de

ab
Peter Keler, Kinderwiege, 1922; bauhaus museum weimar, Eingangsportal mit Museumsvorplatz,

6.April
Visualisierung: bloomimages GmbH; Walter Gropius, um 1919, © Fotoatelier Louis Held.

2019

Gefördert durch Premium-Partner

54  Anzeige
Wahrzeichen
wahrmachen.

Wir fördern Kunst und


Kultur in der Region:
das neue bauhaus museum
weimar

s Sparkasse
Mittelthüringen

s Sparkassen-Kulturstiftung
Hessen-Thüringen

sparkassen-kulturstiftung.de

An zeige  55
Adressen
Altenburg Gera Kunstsammlung Jena / www.weimar.de
Lindenau-Museum Altenburg Gera-Information Städtische Museen Jena Bauhaus-Universität Weimar
www.lindenau-museum.de Markt 1a | 07545 Gera www.kunstsammlung-jena.de www.uni-weimar.de
Tel +49 (0) 365 | 83 81 111 Stadtmuseum Jena Bauhaus-Museum Weimar
Apolda
Fax +49 (0) 365 | 83 81 113 www.stadtmuseum-jena.de www.bauhausmuseumweimar.de
Kunsthaus Apolda Avantgarde
tourismus@gera.de Studentenhaus Denkmal für die Märzgefallenen
www.kunsthausapolda.de
www.tourismus.gera.de Philosophenweg 20 www.weimar.de
Eiermannbau Apolda
Haus Schulenburg Abbeanum Klassik Stiftung Weimar
www.iba-thueringen.de
www.haus-schulenburg-gera.de Friedrich-Schiller-Universität Jena www.klassik-stiftung.de
GlockenStadtMuseum Apolda
MAK – Museum für Fröbelstieg 1 Haus Am Horn
www.glockenmuseum-apolda.de
Angewandte Kunst Gera Haus Auerbach www.klassik-stiftung.de
Arnstadt www.gera.de/musak Schaefferstraße 9 Haus Hohe Pappeln
Milchhof Arnstadt Seidenweberei Haus Zuckerkandl www.klassik-stiftung.de
www.milchhof-arnstadt.de Schulenburg & Bessler Weinbergstraße 4a Haus der Weimarer Republik
Schlossmuseum Arnstadt Lange Straße 73 (Die Gropius-Villen sind www.hdwr.de
kulturbetrieb-arnstadt.de Frauenklinik Dr. Ernst Schäfer privat genutzt) Hochschule für Musik
Gagarinstraße 19 Zeiss-Planetarium Jena FRANZ LISZT Weimar
Bad Berka
Wohnanlage Ulmenhof www.planetarium-jena.de www.hfm-weimar.de
Atelierhaus Peter Kehler
Am Galgenberg Glashaus im Paradies Neues Museum Weimar
Steingraben 6a
Ulmenhof 1 – 6 www.glashaus-paradies.de www.klassik-stiftung.de
Bad Frankenhausen Wohnhaus Sparmberg Volkspark Oberaue Stadtmuseum Weimar
Panorama Museum Franz-Petrich-Straße 30 www.visit-jena.de stadtmuseum.weimar.de
Bad Frankenhausen Haus Dr. Kurt Gröbe Landesarchiv Thüringen –
Kahla
www.panorama-museum.de Roschützer Straße 10 Hauptstaatsarchiv Weimar
Porzellanwelten Leuchtenburg
Neue Galerie für zeitgenössische Marstallstraße 2
Bürgel www.leuchtenburg.de
Kunst, Häselburg Other Music Academy
Keramik-Museum Bürgel
www.haeselburg.org Pößneck othermusicacademy.eu
www.keramik-museum-buergel.de
Kunstsammlung Gera Heinrich-Tessenow-Siedlung Neufert-Haus
Dornburg www.gera.de/kunstsammlung Museum642 – www.neufert-stiftung.de
Rokokoschloss Dornburg Pößnecker Stadtgeschichte
Gotha Weimarer Land
www.thueringersschloesser.de www.museum642.de
Herzogliches Museum Gotha Weimarer Land Tourismus e. V.
Bauhaus-Werkstatt-Museum
www.stiftung-friedenstein.de Probstzella Bahnhofstraße 28, 99510 Apolda
Dornburg
KunstForum Gotha Ensemble Bauhaushotel Tel +49 (0) 3644 | 51 99 75
www.bauhaus-keramik.de
www.kultourstadt.de/kunstforum »Haus des Volkes« Fax +49 (0) 3644 | 51 79 09
Eisenach www.bauhaushotel.com info@weimarer-land.de
Ilmenau
KUNSTPavillon www.weimarer-land-tourismus.de
GoetheStadtMuseum Volkenroda
www.kunstpallivon.info
www.ilmenau.de Christus-Pavillon
Erfurt www.kloster-volkenroda.de
Jena
Erfurt Tourist Information
Jena Tourist-Information Weimar
Benediktsplatz 1 | 99084 Erfurt
Markt 16 | 07743 Jena Tourist Information Weimar
Tel +49 (0) 361 | 66 40-0
Tel +49 (0) 3641 | 49-80 50 Markt 10, 99423 Weimar Hamburg
Fax +49 (0) 361 | 66 40-290
Fax +49 (0) 3641 | 49-80 55 Tel +49 (0) 3643 | 745-0
info@erfurt-tourismus.de
tourist-info@jena.de Fax +49 (0) 3643 | 745-420
www.erfurt-tourismus.de Berlin
www.visit-jena.de tourist-info@weimar.de
egapark
Jenaer Kunstverein e.V.
www.egapark-erfurt.de
www.jenaer-kunstverein.de
Angermuseum
www.kunstmuseen.erfurt.de
Margaretha-Reichardt-Haus
www.erfurt-tourismus.de Sömmerda Berlin Frankfurt
www.kunstmuseen.erfurt.de
Haus des Deutschen Handlungs­
gehilfen-Verbandes (DHV)
Anger 81
Apolda
München
Fachhochschule Erfurt Weimar
www.fh-erfurt.de
Erfurt
AOK-Gebäude
Augustinerstraße 36 Jena Dresden
Kunsthalle Erfurt
www.kunstmuseen.erfurt.de Frank- Gera
Sparkassen-Gebäude (Falkner-Haus)
furt
Anger 25
25 km
Universitätsbibliothek Erfurt Schweinfurt münchen
www.uni-erfurt.de/bibliothek

56  
Die Welt neu denken. ↘ bauhaus100.de
Die Welt neu denken. ↘ bauhaus100.de

Für 100 Für


jahre
100
bauhaus
jahre bauhaus
haben sich
haben
die drei
sichsammlungsführenden
die drei sammlungsführenden
Bauhaus-Institutionen
Bauhaus-Institutionen
– das Bauhaus-Archiv
– das Bauhaus-Archiv
/ Museum/ Museum
für Gestaltung
für Gestaltung
in Berlin,indie
Berlin,
Stiftung
die Stiftung
BauhausBauhaus
Dessau und
Dessau
die Klassik
und dieStiftung
Klassik Stiftung
Weimar –,Weimar
der Bund,
–, der
vertreten
Bund, vertreten
durch diedurch
Beauftragte
die Beauftragte
der Bundesregierung
der Bundesregierung
für Kultur
für
und
Kultur
Medien
und und
Medien
die Kultur
und die
stiftung
Kulturstiftung
des Bundes,
des Bundes,
sowie elfsowie
Bundesländer
elf Bundesländer
zu einer zu
starken
einer Gemeinschaft
starken Gemeinschaft
zusammengeschlossen
zusammengeschlossen
– dem Bauhaus
– dem Bauhaus
VerbundVerbund
2019. 2019.

Medienpartner
Medienpartner Hauptförderer
Hauptförderer
»Aus Thüringen in die Welt« – folgen Sie den Pfaden des
Bauhauses, das als moderne Kunst- und Architektur-
bewegung weltweit Furore machte. Gegründet wurde
es 1919 in Weimar, dem Ort, an dem im selben Jahr auch
eine der modernsten und demokratischsten Verfassun-
gen der Welt verabschiedet wurde.

Wer in Thüringen den Spuren moderner Vor- und


Querdenker folgt, stößt auf kühne Architekturen und
außergewöhnliches Design, auf gesellschaftsrefor-
merische Ideen und künstlerische Experimente. Was
die Avantgarde von damals inspirierte und wie sie
noch heute nachwirkt – all das lässt sich bei einer
Reise durch Weimar, Jena, Erfurt, Gera und andere
Thüringer Wirkungsstätten der Moderne eindrucks-
voll erfahren.

bauhaus.thueringen-entdecken.de