Sie sind auf Seite 1von 2

„Es ist Nachfrage da, und wir überlegen, Seite 16 „Ich glaube, dass wir neue Seite 30

ob und wie wir diese bedienen können“ Zinstiefs sehen können“


Air-Berlin-CFO Ulf Hüttmeyer äußert sich im Interview zu den Interview mit Star-Fondsmanager Dietmar Zantke,

B OND M AGAZINE
aktuellen Finanzierungsplänen Zantke & Cie. Asset Management

DER NEWSLETTER FÜR ANLEIHEEMITTENTEN UND INVESTOREN

Ausgabe 01 – Dez. 2010 - Jan. 2011 – www.fixed-income.org – 7,50 Euro

Dez. 2010 Mittelstandsanleihen boomen,


Inhalt
Jan. 2011 Refinanzierungsbedarf steigt deutlich
Who is who Seite 4

Marktbericht Seite 6

Xetra Bonds Seite 8


Interview mit Arthur Brunner,
Market Making Xetra Bonds,
ICF Kursmakler AG
Marktmodell/Spezialisten Seite 10

Hohe Nachfrage nach Seite 12


Mittelstandsanleihen

Börse Düsseldorf gründet Seite 13


mittelstandsmarkt

Interview

Dr. Karl Kuhlmann, Seite 14


Der Automobilzulieferer Dürr hat im Oktober eine Unternehmensanleihe im Volumen
Vorstand, S.A.G. Solarstrom AG von 150 Mio. Euro platziert.
Ulf Hüttmeyer, CFO Seite 16
der Air Berlin PLC Text: Christian Schiffmacher

Unternehmensanleihen als Seite 20


Alternative zur Eigenkapitalfinanzierung
W ährend die Emissionstätigkeit nach
dem Rekordjahr 2009 am Eurobond-
Markt deutlich unter dem Vorjahresniveau
finanzierung notwendig. Auf Basis der Fäl-
ligkeitsstruktur lässt sich schon heute rela-
tiv gut voraussagen, dass der Bedarf an An-
Praxisbeispiel Dürr AG liegt, boomt die Emission von Anleihen mit- schlussfinanzierungen am Eurobond-Markt
telständischer Unternehmen. Die Börse in den kommenden vier Jahren um 50% an-
Ratingagenturen Seite 26 Stuttgart machte mit Bondm den Anfang. steigt. Im High-Yield-Segment steigt der
weiterhin im Visier des Kürzlich gab die Börse Düsseldorf den Start Bedarf an Anschlussfinanzierungen in den
europäischen Gesetzgebers des mittelstandsmarktes bekannt. Die Deut- kommenden vier Jahren sogar um das Fünf-
sche Börse AG gründet ebenfalls ein Segment fache. Ein Ende des Emissionsbooms ist da-
für Mittelstandsanleihen, und die Börse her nicht abzusehen. Vielmehr dürften wir
Interview mit Seite 30
München startet dem Vernehmen nach in zurzeit gerade am Anfang eines Booms ste-
Star-Fondsmanager Dietmar Zantke,
Kürze mit m:access Renten. Die bisherigen hen.
Zantke & Cie Asset Management
Emittenten stießen dabei größtenteils auf Aufgrund des niedrigen Zinsniveaus, ei-
eine Nachfrage, die das Angebot deutlich nes verbesserten konjunkturellen Umfeldes
Bond School: überstieg. Viele Marktteilnehmer sprechen und der damit einhergehend gestiegenen
Zinssensitivität Seite 32 daher schon von einer Bubble. Risikobereitschaft auf Investorenseite wagen
Doch im Gegensatz zu Aktien haben An- zunehmend auch Emittenten aus dem Sub-
Links / Vorschau Seite 34 leihen i.d.R. eine feste Laufzeit. Zum Lauf- Investmentgrade-Bereich den Schritt an den
zeitende ist fast immer eine Anschluss- Kapitalmarkt (s. Seite 6).

BOND MAGAZINE | Ausgabe 01 | Dez. 2010 - Jan. 2011 | www.fixed-income.org


MITTELSTANDSANLEIHEN

Börse Düsseldorf gründet mittelstandsmarkt


Neues Marktsegment für Eigen- und Fremdkaptal des Mittelstandes

Text: Robert Cleve Coach durch die Börse Stuttgart wird eine Mezzanineprodukte“, erläutert Dr. Reiner

D ie Börse Düsseldorf hat ein neues Seg- Gebühr von 12.000 Euro p.a. fällig. Selbach, Abteilungsdirektor Primary Mar-
ment für den Mittelstand ins Leben kets der WGZ BANK.
Folgepflichten
gerufen: den mittelstandsmarkt. Im Ge-
Wesentliche Einbeziehungsfolgepflichten Fazit:
gensatz zu anderen Mittelstandssegmenten
ist der mittelstandsmarkt ein Segment für sind u.a. die Veröffentlichung von kursbe- Durch Mindestratings für Unternehmen,
Eigenkapital und Fremdkapital des Mittel- einflussenden Tatsachen, ein testierter Jah- die neu am Kapitalmarkt sind, möchte die
standes. Er grenzt sich in einigen Details po- resabschluss, ein untestierter Zwischenbericht Börse Düsseldorf für Qualität im mittel-
sitiv von anderen ab. sowie ein jährliches Research-Update. Im Ge- standsmarkt sorgen. Restrukturierungsfälle
Der mittelstandsmarkt bietet die Mög- gensatz zu anderen Mittelstandssegmenten und Konzept-Emissionen sind dabei aus-
lichkeit, Fremdkapital ab 10 Mio. Euro auf- erfolgt beim mittelstandsmarkt die Überwa- drücklich nicht erwünscht. Laufende Ver-
zunehmen und dies an der Börse handelbar chung der Folgepflichten durch die Börse öffentlichungspflichten sowie die jährliche
zu machen. Damit sind die Eintrittsgrößen und nicht nur den Kapitalmarktpartner. Erneuerung der Ratings sollen den perma-
geringer als bei anderen Segmenten. Zudem Für die Zeichnungsmöglichkeit über nenten Informationsfluss für Anleger si-
ist ein Mindestrating von BB für Kapital- Xontro wird eine Gebühr von 0,5% des chern. Aber auch auf Investorenseite
marktneulinge verpflichtend. Für bereits no- Platzierungsvolumens fällig. Die Gebühr für wünscht sich die Börse Düsseldorf vorwie-
tierte Gesellschaften ist ein Rating mit Zu- die Zulassung/Einbeziehung in den Handel gend risikobewusste private Investoren so-
lassung in den regulierten Markt optional. beträgt im Freiverkehr 3.000 Euro bzw. wie institutionelle Investoren.
Das Rating ist dabei jährlich zu erneuern. 5.500 Euro im regulierten Markt. Die No- Insbesondere durch das im Vergleich zu
Ohne Rating bzw. Börsenzulassung ist ein tierungsgebühr beträgt in beiden Katego- anderen Mittelstandssegmenten niedrigere
Listing im Freiverkehr möglich. Die Stü- rien 3.000 Euro. Mindestvolumen von 10 Mio. Euro spricht
ckelung soll maximal 1.000 Euro betragen. „Als Partner des Mittelstands unterstützt die Börse Düsseldorf eine größere Zielgruppe
Eine hohe Transparenz soll durch Zusatzin- die WGZ BANK die aktuelle Initiative der an potenziellen Emittenten an. Sehr geschickt
formationen, wie z.B. eine Investmentstu- Börse Düsseldorf. Mittelständische Unter- vermeidet die Börse Düsseldorf zudem eine
die oder zusätzliche Unterschriften im Pro- nehmen können sich so schon mit ver- Belastung der Kapitalmarktpartner mit un-
spekt, erreicht werden. Durch die Abwick- gleichsweise geringen Emissionsvolumina nötig hohen Gebühren und übernimmt zu-
lung über das Börsensystem Xontro ist eine über den Kapitalmarkt finanzieren. Dabei dem die Überwachung der Folgeplichten
Zeichnung oder Ordererteilung über alle lässt die offene Konzeption des neuen Mit- selbst. Daher dürfte das Segment insbeson-
Kreditinstitute möglich. telstandsmarktes neben Unternehmensan- dere für Kapitalmarktpartner ausgesprochen
leihen auch Raum für Eigenkapital- und attraktiv sein. www.dermittelstandsmarkt.de.
Zielgruppe Mittelstand
Mit dem mittelstandsmarkt werden insbe-
sondere mittelständische Unternehmen mit
nachvollziehbarer Historie und transparen-
tem Vorhaben angesprochen. Restrukturie-
rungsfälle oder „Venture Capital“ sind hin-
gegen nicht erwünscht. Daher gibt es auch
keinen Listinganspruch.

Kapitalmarktpartner
Kapitalmarktpartnern bietet der mittel-
standsmarkt eine offene Plattform für ihre
Aktivitäten rund um die Finanzierung mit-
telständischer Unternehmen. Die Zulassung
als Kapitalmarktpartner erfolgt dabei durch
die Börse. Voraussetzungen für die Zulas-
sung sind Erfahrung und Reputation. Posi-
tiv fällt auf, dass die Zulassung als Kapital-
marktpartner bis 2011 unentgeltlich ist, da-
nach ist die Erhebung eines „moderaten
Entgelts“ durch die Börse vorgesehen. Zum
Vergleich: Für die Zulassung als Bondm- Düsseldorf

BOND MAGAZINE | Ausgabe 01 | Dez. 2010 - Jan. 2011 | www.fixed-income.org 13