Sie sind auf Seite 1von 44

UIC-KODEX 108-1

3. Ausgabe, August 2005


Originalfassung V

Maschinelle Erstellung und Austausch der Tarifinformationen der


Hefte II/III des TCV und OWT auf Datenträger
Computer generation and exchange of tariff information of TCV and OWT volume II and III on
computer medium
Etablissement automatisé et échange des informations tarifaires des fascicules II/III du TCV et de
l’OWT sur supports de données
Merkblatt einzuordnen in den Abschnitt:
I - Personenverkehr und Gepäckbeförderung

Gültig :
Ab 1. April 2004
Für alle am TCV oder OWT beteiligten Mitglieder des Internationalen Eisenbahnverbandes.

Die Geschäftsführung des UIC-Merkblatts Nr. 108-1 wird nach den Vorschriften des UIC-Merkblatts
Nr. 920 geregelt.
Das geschäftsführende Verkehrsunternehmen ist die DB AG.

Liste der Änderungsanzeigen :


1. Ausgabe, Januar 1977 Ausgabe mit dem Titel: "Übertragung der Daten der TCV-Hefte II
und III auf Magnetdatenträger und Austausch dieser Datenträger".

2. Ausgabe, Juli 2002 Technische Aktualisierung des Merkblattes zur Anpassung an die
neue Technologie, mit dem Ziel die TCV-Hefte II und III in Papier-
form abzuschaffen (Genehmigung durch den Ausschuss Personen-
verkehr, München, 3.6.99). Auf der Grundlage einer inzwischen
vervollständigten vorläufigen Merkblattfassung tauschten die
EVU 2000 und 2001 bereits erste Tarifdaten aus.
Anpassung des Merkblatts gemäß dem UIC-Merkblatt M1.

3. Ausgabe, August 2005 Einarbeitung des befördernden EVU in die Datenstruktur des
Merkblatts, auf Grund der Einführung der neuen CIV. Aktualisierung
des Merkblatts um die Datenstruktur an neue Anforderungen
anzupassen.

Der Merkblattverantwortliche ist im UIC-Kodex angegeben.

108-1
V
Inhalt

Zusammenfassung ..............................................................................................................1

1- Allgemeines ................................................................................................................. 2

2- Gemeinsame Bestimmungen für die maschinelle Erstellung der Hefte II/III


und Austausch der Tarifinformationen auf Datenträger ......................................... 3

2.1 - Datenumfang ........................................................................................................ 3


2.2 - Darstellung von Tarifänderungen ......................................................................... 3
2.3 - Datensicherheit..................................................................................................... 6
2.4 - Vergabe von Zugriffsschlüsseln............................................................................ 7
2.5 - Übertragungsmodalitäten ..................................................................................... 7
2.6 - Übertragungstermin .............................................................................................. 8
2.7 - Feldcharakter........................................................................................................ 8
2.8 - Gültigkeit............................................................................................................... 8

Anlage A - Datei: TCVG - Bahnhofsverzeichnis (Gare)................................................ 9


A.1 - Bahnhofsverzeichnis............................................................................................. 9
A.2 - Erläuterungen zum Bahnhofsverzeichnis ........................................................... 11

Anlage B - Datei: TCVS - Serien ................................................................................... 14


B.1 - Serien ................................................................................................................. 14
B.2 - Erläuterungen zu den Serien .............................................................................. 17

Anlage C - Datei: TCVM - Memodaten zu den Serien (Memo) ................................... 22


C.1 - Memodaten zu den Serien.................................................................................. 22
C.2 - Erläuterungen zu der Memodatei ....................................................................... 23

Anlage D - Datei: TCVT - Produkttabelle (Train) ......................................................... 24

Anlage E - Datei: TCVO - Angebotstabelle (Offer)...................................................... 25

Anlage F - Datei: TCVC - Beförderercodes (Carrier).................................................. 26


F.1 - Beförderercodes ................................................................................................. 26
F.2 - Erläuterungen zu den Beförderercodes.............................................................. 27

108-1
V
Anlage G - Datei: TCVP - Beschreibung der Preistabelle (Prix) ................................ 28
G.1 - Beschreibung der Preistabellen.......................................................................... 28
G.2 - Erläuterungen zu der Beschreibung der Preistabellen ....................................... 29

Anlage H - Datei: Entfernungsabhängige Preistabelle .............................................. 30

Anlage I - Datei: Relationsbezogene Preistabelle..................................................... 31

Anlage J - Datei: Preistabelle für Festpreise.............................................................. 33

Anlage K - Datei: TCV - Kopfdatei................................................................................ 34


K.1 - Kopfdatei ............................................................................................................ 34
K.2 - Erläuterungen zu der Kopfdatei .......................................................................... 35

Anlage L - Piktogrammcodes....................................................................................... 36

Glossar ...............................................................................................................................37

Liste der Abkürzungen ......................................................................................................38

Bibliographie ......................................................................................................................39

108-1
V
Zusammenfassung

Dieses Merkblatt ermöglicht den am TCV und am OWT beteiligten Eisenbahnverkehrsunternehmen


(EVU) Informationen mittels genormter Verfahren per Datenträger auszutauschen.

Diese Informationen sind zur Ermittlung der internationalen Transportpreise und zur Erstellung der ent-
sprechenden Fahrscheine erforderlich. Sie bilden die Hefte II und III des TCV bzw. des OWT der betref-
fenden EVU.

Diese Informationen können außerdem für buchhalterischen oder statistischen Informatikanwendungen


verwendet werden.

Ausgetauscht werden:

- Serien mit den dazugehörigen Tarifinformationen,

- Bahnhöfe mit den dazugehörenden Basisinformationen,

- produkt- und angebotsspezifische Informationen,

- Preistabellen.

Durch die Anwendung dieses Merkblattes wird u.a. der EDV-unterstützte Abgleich mit bereits beste-
henden Datenbeständen erleichtert und die Implementierung der Tarifdaten in das jeweilige Vertriebs-
system vereinfacht.

1 108-1
V
1 - Allgemeines

Dieses Merkblatt ist für die EVU verbindlich, welche die Tarifinformationen der TCV bzw. OWT-Hefte
II/III für Anwendung in den EDV-Verfahren (siehe Liste der Abkürzungen - Seite 38), zum Beispiel:

- automatische Ausgabe der TCV bzw. OWT-Hefte IV,

- Berechnung des Preises von internationalen Fahrscheinen,

- Fahrscheinerstellung,

- Abrechnung und Verteilung der Einnahmen,

- Statistik,

austauschen.

Durch die maschinelle Erstellung der Hefte II/III sollen folgende Ziele erreicht werden:

- Reduzierung des Aufwandes und der Kosten bei Tarifänderungen,

- maschinelle Erstellung der Hefte IV,

- Verbesserung der Datenqualität,

- Aktualisierung der Tarifdaten durch maschinellen Abgleich,

- effizientere Bedienung der Verkaufsverfahren,

- Sicherstellung der korrekten maschinellen Abrechnung.

Um einen universellen Anwendungsbereich der einzelnen Dateien zu gewährleisten, wird auf eine
Redundanzfreiheit der Daten verzichtet. Es ist z.B. durch das Wiederholen von Bezeichnungen für den
Anwender möglich, die Inhalte aller Dateien ohne besonderes EDV-Know-How oder EDV-technische
Unterstützung zu lesen.

2 108-1
V
2 - Gemeinsame Bestimmungen für die maschinelle
Erstellung der Hefte II/III und Austausch der
Tarifinformationen auf Datenträger

2.1 - Datenumfang

Für folgende Tarifinformationen werden die Bestimmungen zur maschinellen Erstellung als Grundlage
für den Austausch auf Datenträger festgelegt:

- Heft II:

• Bahnhofsverzeichnis,
• Serien (siehe Glossar - Seite 37),
• Memodaten zu den Serien,
• Produkttabelle;
• Beförderercodes

- Heft III:

• Angebotstabelle,
• Beschreibung der Preistabellen,
• Entfernungsabhängige Preistabellen,
• Relationsbezogene Preistabellen,
• Preistabellen für Festpreise.

Zur Vollständigkeitsprüfung und sachgerechten Bearbeitung der Daten wird auch eine Kopfdatei
übermittelt.

Neben diesen Daten werden alle sonstigen Tarifinformationen wie zum Beispiel verbale Textteile und
Tabellen ausgetauscht. Diese Tarifdaten sind entweder als (*.doc)-Datei oder als (*.xls)-Datei zu
übergeben.

2.2 - Darstellung von Tarifänderungen

Eine maschinelle Erstellung der Hefte II/III erfordert, dass Veränderungen innerhalb bestimmter Daten-
elemente dargestellt werden. Bei der Darstellung der Änderungen ist zu beachten, dass die Konsistenz
besonders bei den Datenelementen nicht verletzt wird, die einen Bezug zwischen den Tabellen herstel-
len (z.B. UIC-Bahnhofscode). Änderungen innerhalb der Tarifdaten werden mit Flags dargestellt. Diese
Flags vereinfachen den maschinellen Abgleich zwischen den bisherigen und den neu übertragenen
Tarifdaten. Die Flags müssen auch gesetzt werden, wenn ein EVU zum ersten Mal Daten mit den an-
deren EVU austauscht, da andernfalls ein maschineller Abgleich nicht möglich ist.

Ein Flag kann folgende Werte annehmen:

0 = keine Veränderung
1 = Neuaufnahme
2 = Wegfall
3 = Änderung

3 108-1
V
Hierbei ist zu beachten, dass Datenelemente, die als "Zugriffsschlüssel" verwendet werden, nur die
Werte 0, 1 oder 2 als Flag (Schlüsselflag) enthalten können. Erhält ein Datensatz das Flag "2", so ist
er trotz seiner Ungültigkeit mit allen bisherigen Informationen zu übergeben. Das Flag für alle anderen
Datenelemente (Änderungsflag) darf nur die Werte 0 oder 3 annehmen.

Als Zugriffsschlüssel werden verwendet:

Datei Zugriffsschlüssel
UIC-Code des übergebenden EVU (siehe Glossar - Seite 37)
und:
Bahnhofsverzeichnis UIC-Bahnhofscode
Serien Seriennummer
Memodaten Memocode
Produkttabelle Produktkennzeichen
Angebotstabelle Angebotskennzeichen + Preistabellennummer
Beförderercodes Carriercode
Beschreibung der Preistabellen Preistabellennummer

Ein gelöschter Datensatz muss in der Tarifversion, in der er gelöscht wurde, mit seinen kompletten
Informationen unter dem Schlüsselflag "2" mitgeliefert werden.

Erst in der darauf folgenden Datenversion entfällt dieser Datensatz.

Wird ein Datensatz mit dem Schlüsselflag "1" neu aufgenommen oder mit dem Schlüsselflag "2"
gelöscht, dürfen sich seine Informationen nicht verändern, somit müssen alle Änderungsflags auf "0"
gesetzt werden.

Im Folgenden wird das Setzen der Flags an vier Beispielen erläutert:

Beispiel 1: Änderung einer Entfernung in Serien


Betroffene Dateien: - Serien
- ggf. entfernungsabhängige Preistabellen
Die neue Entfernung wird in den Feldern für die Kilometer der 1. und 2. Klasse geändert und die beiden
entsprechenden Änderungsflags werden auf den Wert "3" (Änderung) gesetzt.

Beispiel SBB:
Serienverzeichnis:
Serie Flag Bahnhof A Bahnhof Z km 2.Kl Flag km 1.Kl Flag
Alte Datenversion:
66670 0 Iselle transito Locarno 147 0 147 0
Neue Datenversion:
66670 0 Iselle transito Locarno 163 3 163 3

4 108-1
V
Beispiel 2: Wegfall eines Bahnhofs
Betroffene Dateien: - Bahnhofsverzeichnis,
- Serien
- ggf. Memodaten zu den Serien
- ggf. relationsabhängige Preistabellen
Im Bahnhofsverzeichnis erhalten das Schlüsselflag des UIC-Bahnhofscodes und das Schlüsselflag
der Serien, die an diesem Bahnhof beginnen oder enden, den Wert "2" (gelöscht). Weiterhin sind alle
Wegetexte bezüglich des wegfallenden Bahnhofs zu prüfen.

Beispiel TRENITALIA:
Bahnhofsverzeichnis:
UIC-Code Flag 35-stellige Bezeichnung 17-stellige Bezeichnung Flag
Alte Datenversion:
07115 0 Ancona (fr) Ancona (fr) 0
Neue Datenversion:
07115 2 Ancona (fr) Ancona (fr) 0

Serienverzeichnis:
Serie Flag Bahnhof A Flag Bahnhof Z Flag Weg Flag
Alte Datenversion:
01301 0 Ancona (fr) 0 Brindisi 0 Foggia 0
Neue Datenversion:
01301 2 Ancona (fr) 0 Brindisi 0 Foggia 0

Beispiel 3: Neuaufnahme einer entfernungsabhängigen Preistabelle


Betroffene Dateien: - entfernungsabhängige Preistabellen.
Soll eine neue Preistabelle übermittelt werden, erhält das Schlüsselflag zur Preistabellennummer in
der Datei Beschreibung der Preistabellen den Wert "1" (neu).

Beispiel VR:
Beschreibung der Preistabellen:
Preistabelle Flag Bezeichnung
4205 1 Sibelius

5 108-1
V
Beispiel 4: Ersatz zweier alter Serien durch eine neue Serie
Betroffene Dateien: - Serien,
- ggf. Memodaten zu den Serien,
- ggf. entfernungsabhängige Preistabellen,
- ggf. relationsabhängige Preistabellen.
Das Schlüsselflag der neuen Serie erhält den Wert "1" (neu). Weiterhin muss der neue Datensatz in den
beiden Datenelementen für die zu ersetzenden Serien jeweils die alten Seriennummern enthalten. Die
beiden alten Serien werden ebenfalls mit übergeben. Das jeweilige Schlüsselflag ist bei den alten
Serien auf "2" (gelöscht) zu setzen.

Beispiel PKP:
Serienverzeichnis:
Serie Flag Bahnhof A Bahnhof Z 1. ersetzte Serie 2. ersetzte Serie
Alte Datenversion:
01730 0 Brest (Gr) Warszawa 00000 00000
06449 0 Frankfurt (O)(Gr) Warszawa 00000 00000
Alte Datenversion:
01730 2 Brest (Gr) Warszawa 00000 00000
06449 2 Frankfurt (O)(Gr) Warszawa 00000 00000
00070 1 Brest (Gr) Frankfurt (O)(Gr) 01730 06449

2.3 - Datensicherheit

Da es sich bei den Tarifdaten der Hefte II und III um äußerst wichtige Daten handelt, mit denen die
Beförderungsdokumente berechnet und erstellt werden, müssen bei einem Datenaustausch zur Sicher-
heit zusätzliche Informationen mitgeliefert werden, mit denen es möglich ist, die Vollständigkeit der
Daten und die korrekte Tarifversion maschinell zu überprüfen. Dies gilt vor allem, wenn die Daten kom-
primiert oder mittels Filetransfer übermittelt werden.

Diese Informationen sind in einer besonderen Kopfdatei (Inhaltsverzeichnis zu den Datenlieferungen)


zu übergeben. Für jede Datei, die mit der Kopfdatei geliefert wird, wird in der Kopfdatei ein Datensatz
mit den Angaben zu den Flags der jeweiligen Datei aufgenommen. Die Kopfdatei selbst wird nicht
eingetragen.

TCVS
Flagangaben
TCVG TCVS
TCVG
TCVP TCVP TCV (Kopfdatei)
1001
1001 1002

1002

Um die Datenübernahme bei den einzelnen EVU weitgehend zu automatisieren, ist es erforderlich,
die Dateinamen fest zu definieren. Der Name besteht außer bei den einzelnen Preistabellen aus einer
4-stelligen Bezeichnung, bestehend aus Großbuchstaben, für den Tarifteil und aus dem 4-stelligen
UIC-Code des übergebenden EVU.

6 108-1
V
In die Kopfdatei ist auch für jede übergebene Preistabelle ein Datensatz aufzunehmen. Der achtstellige
Dateiname für die einzelne Preistabelle setzt sich zusammen aus der 4-stelligen Preistabellennummer,
welche keine führenden Nullen enthalten darf und dem 4-stelligen UIC-Code des übergebenden EVU.

Tabelle 1 : Beispiel für die Namensgebung (UIC-Code 0081 = ÖBB)


Datei Dateiname Bemerkungen
Bahnhofsverzeichnis TCVG0081 G = Gare
Serien TCVS0081 S = Serie
Memo zu Serien TCVM0081 M = Mémo
Produkttabelle TCVT0081 T = Train
Angebotstabelle TCVO0081 O = Offre
Carriertabelle TCVC0081 C = Carrier
Beschreibung der Preistabellen TCVP0081 P = Prix
Einzelne Preistabelle XXXX0081

2.4 - Vergabe von Zugriffsschlüsseln

Bei Wegfall von Datensätzen dürfen die Zugriffsschlüssel (z.B. Seriennummern) mindestens 2 Jahre
nach Ablauf des aktuellen Kalenderjahres nicht für neue Datensätze verwendet werden. Eine Serie
wird zum Beispiel ab dem 30.05.2005 ungültig. Ihre Seriennummer darf dann erst wieder ab
01.01.2008 für eine neue Serie verwendet werden

2.5 - Übertragungsmodalitäten

Die Daten werden systemneutral aufbereitet und ausgetauscht, um jedem teilnehmenden EVU die
Möglichkeit zu geben, mit den ihm zur Verfügung stehenden Systemen zu arbeiten.

Grundsätzlich sind die Tarifdaten daher im ASCII-Code (*.txt) mit fester Datensatzlänge aufzubereiten
und zu übertragen. Die Daten werden vorzugsweise per E-Mail übertragen, in Ausnahmefällen können
auch 3,5-Zoll-Disketten oder CDs versendet werden.

Es werden nur die Dateien übertragen, bei denen es zu Änderungen gekommen ist. Daher muss auch
eine Datei übertragen werden, die zwar keine inhaltlichen Änderungen aufweist, die jedoch Datensätze
beinhaltet, deren Gültigkeitsdauer abläuft oder verändert wurde.

Dateien, die bei einem EVU nicht benötigt werden und daher leer übergeben werden müssten, brau-
chen nicht mitgesendet zu werden. Verwendet ein EVU zum Beispiel keine Memodaten, so wird diese
Datei nicht mitgesendet.

Der Datenaustausch erfolgt in Lateinischer Schrift.

In den Dateien "Memodaten", "Angebotsdatei" und "Beschreibung der Preistabellen" stellen die Felder
"Bezeichnung in Landessprache" und "Bezeichnung in Russisch" eine Ausnahme dar. Hier dürfen kyril-
lische Buchstaben verwendet werden.

Da im ASCII - Format (*.txt) entweder nur die lateinische Schrift oder die kyrillische Schrift dargestellt
werden kann, wird bis zur Lösung dieses Problems im Datenaustausch zwischen Ländern mit lateini-
scher Schrift, sowie Ländern mit lateinischer und kyrillischer Schrift, auf einen Eintrag der kyrillischer
Schrift verzichtet. Diese Felder bleiben leer.

7 108-1
V
2.6 - Übertragungstermin

Die Datenlieferung findet nur zu dem offiziellen jährlichen Tarifänderungstermin (15. September) statt.
Bis zu diesem Termin jeden Jahres müssen die Tarifdaten bei den empfangenden EVU vorliegen.

Eine Tarifversion, die nicht nach den vereinbarten Dateistrukturen aufbereitet wurde oder die fehlerhafte
Dateninhalte aufweist, darf den empfangenden EVU nicht übernommen werden. Das absendende EVU
ist umgehend über die Fehler zu informieren und zu bitten, eine berichtigte Datenversion nachzuliefern.

Geht eine korrekte Tarifversion nicht termingerecht bei den empfangenden EVU ein, so wird dies als
"Nichtlieferung" gewertet. Die aktuelle Version bleibt gemäß dem Gültigkeitszeitraum weiterhin gültig
(siehe Punkt 2.8 - Seite 8). Läuft das Gültigkeitsdatum ab, ohne dass eine neue gültige Version geliefert
wurde, so können keine Strecken des absendenden EVU verkauft werden.

Damit eine nicht nicht ganz korrekte Datenversion von einem Teil der EVU übernommen wird und von
anderen nicht, ist diese Entscheidung mit dem geschäftsführenden EVU abzustimmen, um ein ein-
heitliches Vorgehen zu gewährleisten.

Wird in speziellen Fällen eine Zwischenversion benötigt, so wird sie im Format 108-1 bilateral nur mit
den EVU ausgetauscht, welche die neue Version benötigen.

Die Flags jeder neuen Version werden immer auf die letzte offiziell versendete Version gesetzt.

2.7 - Feldcharakter

Alle Felder werden durch einen Feldcharakter und Feldlänge definiert.

Numerische Felder werden rechtsbündig geschrieben und mit Nullen aufgefüllt.

Alphanumerische Felder werden linksbündig geschrieben; die übrigen Stellen bleiben leer.

2.8 - Gültigkeit

Für die Definition der Gültigkeit enthält jede Datei drei Felder:

- Das Feld "Erster Gültigkeitstag des Tarifs" gibt an, ab wann dieser Datensatz gültig ist. Die Tarif-
daten werden frühestens mit Übergabe der neuen Version gültig.

- Das Feld "Letzter Gültigkeitstag des Tarifs" gibt an, bis zu welchem Zeitpunkt die Daten gültig blei-
ben. In dieses Feld kann auch ein "Open-End" - echtes Datum in Form einer langen Gültigkeit
(Beispiel: 20991231) eingetragen werden.

Das bedeutet, dass diese Daten solange gültig sind bis dieses Datum erreicht wird oder bis eine
neuere Version mit geändertem Datum geliefert wird.

Hinweis: Die Felder "Erster Gültigkeitstag" und "Letzter Gültigkeitstag" haben das Format:
JJJJMMTT.

- In das Feld "Versionsnummer" wird die Versionsnummer zu dem Tarifdatum als laufende Num-
mer eingetragen (das Tarifdatum ist durch den ersten Geltungstag definiert).

8 108-1
V
Anlagen

Anlage A - Datei: TCVG - Bahnhofsverzeichnis (Gare)

A.1 - Bahnhofsverzeichnis

Anzahl V
Ifd. Nr. Feld- od. Nr. der
Element/Feld der Bezug auf Bemerkungen
im Satz charakter a Stellen
Stellen F
1 UIC-Code des numerisch 4 V UIC-Merkblatt 1-4 z.B. 0081 für die ÖBB
übergebenden EVUs Nr. 920-1
2 UIC-Bahnhofscode numerisch 5 V UIC-Merkblatt 5-9
Nr. 920-2
3 Schlüsselflag für UIC- numerisch 1 V 10 0, 1 oder 2 (siehe Punkt 2.2 -
Bahnhofscode Seite 3)
4 alter UIC- numerisch 5 F UIC-Merkblatt 11-15 Dieses Element erscheint nur bei
Bahnhofscode Nr. 920-2 neu aufgenommenen Bahnhöfen.
5 35-stellige alpha- 35 V 16-50 Bahnhofsbezeichnung in Landes-
Bahnhofsbezeichnung numerisch sprache mit Akzentbuchstaben,
Groß- und Kleinschreibung.
6 Flag 1 für 35-stellige numerisch 1 V 51 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
Bahnhofsbezeichnung
7 17-stellige alpha- 17 V 52-68 EDV-Schreibweise ohne Akzente,
Bahnhofsbezeichnung numerisch mit Groß- und Kleinschreibung.
Die Datei ist entsprechend der
aufsteigenden Sortierung dieses
Elementes zu übergeben.
8 Flag 2 für 17-stellige numerisch 1 V 69 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
Bahnhofsbezeichnung
9 17-stellige Wegetext- alpha- 17 F 70-86 Dieses Element enthält die
bezeichnung des numerisch Schreibweise des Elements Nr. 7
Bahnhofs in der Wegevorschrift.
10 Flag 3 für 17-stellige numerisch 1 V 87 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
Wegetextbezeichnung
des Bahnhofs
11 Zone numerisch 4 F 88-91
12 Flag 4 für Zone numerisch 1 V 92 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
13 UIC-Grenzpunktcode numerisch 4 F TCV I Teil II 93-96 Hat ein Bahnhof den Status eines
Anlage IV Grenzbahnhofes, so muss der
UIC-Grenzpunktcode in dieses
Feld eingetragen werden, er darf
nicht weggelassen werden.
14 Flag 5 für UIC- numerisch 1 V 97 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
Grenzpunktcode
15 Nummer der alpha- 2 V 98-99 Blattnummer der Übersichtskarte
Übersichtskarte numerisch aus dem TCV-Heft II.
16 Abszisse alpha- 1 V 100 Vertikale Einteilung der
numerisch Übersichtskarte.
17 Ordinate numerisch 2 V 101-102 Horizontale Einteilung der
Übersichtskarte.
18 Flag 6 für die numerisch 1 V 103 Dieses Element bezieht sich auf
Kartenangaben die Elemente 15-17;
0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).

9 108-1
V
Anlagen

Anzahl V
Ifd. Nr. Feld- od. Nr. der
Element/Feld der Bezug auf Bemerkungen
im Satz charakter Stellen
Stellen Fa
19 1. Piktogrammcode numerisch 4 F 104-107 Numerischer Code für die
Piktogrammdarstellung gemäß
Anlage L - Seite 36.
20 2. Piktogrammcode numerisch 4 F 108-111
21 3. Piktogrammcode numerisch 4 F 112-115
22 Flag 7 für numerisch 1 V 116 Dieses Element bezieht sich auf
Piktogrammcodes die Elemente 19-21; 0 oder 3
(siehe Punkt 2.2 - Seite 3).
23 Schriftart numerisch 1 V 117 Festlegung der Schriftart nur für
den Tarifdruck
1 = normal
2 = fett
3 = kursiv
24 Flag 8 für Schriftart numerisch 1 V 118 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
25 Bezeichnung für alpha- 10 F 119-128 Angabe des privaten Transport-
Verkehrsunternehmen numerisch unternehmens, für den dieser
Dritter Bahnhof gilt.
26 Flag 9 für Verkehrs- numerisch 1 V 129 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
unternehmen Dritter
27 UIC-Code für numerisch 5 F UIC-Merkblatt 130-134 UIC-Code für den tarif-/preis-
Gleichstellungs- Nr. 920-2 bildenden Bahnhof zum
bahnhof Element 2.
28 Flag 10 für Gleich- numerisch 1 V 135 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
stellungsbahnhof
29 UIC-Code für numerisch 5 F UIC-Merkblatt 136-140 Dieses Element erscheint nur,
Abrechnungsbahnhof Nr. 920-2 wenn es für diesen Bahnhof
einen speziellen Abrechnungs-
bahnhof gibt.
30 Flag 11 für numerisch 1 V 141 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
Abrechnungsbahnhof
31 geographische Breite numerisch 10 F 142-151 Angabe der geographischen
des Bahnhofs Breite gemäß dem Gauß-Krüger-
Koordinatensystem
4 Stellen vor dem Komma
6 Stellen nach dem Komma
32 geographische Länge numerisch 10 F 152-161 Angabe der geographischen Län-
des Bahnhofs ge gemäß dem Gauß-Krüger-
Koordinatensystem
4 Stellen vor dem Komma
6 Stellen nach dem Komma
33 Flag 12 für geo- numerisch 1 V 162 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
graphische Angaben
34 Erster Gültigkeitstag numerisch 8 V 163-170 Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs
35 Versionsnummer numerisch 2 V 171-172 Fortlaufende Versionsnummer zu
dem Tarifdatum; "01" für die erste
Lieferung, "02" für die zweite usw.
36 Letzter Gültigkeitstag numerisch 8 V 173-180 Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs
a. V = Verbindlich oder F = Fakultativ.

10 108-1
V
Anlagen

A.2 - Erläuterungen zum Bahnhofsverzeichnis

Im Bahnhofsverzeichnis sind neben allen tatsächlichen Bahnhöfen auch alle anderen Angaben
(besonders Grenzpunkte) aufzuführen, die in den Serien einschließlich der Wegetexte vorkommen.

Im Folgenden werden ausgewählte, nicht selbsterklärende Datenelemente näher erläutert:

A.2.1 - Element 4 - alter UIC-Bahnhofscode

Im Falle einer Änderung des UIC-Bahnhofscode muss dieses Feld mit dem alten, bisher gültigem UIC-
Bahnhofscode gefüllt werden.

A.2.2 - Element 9 - 17-stelliger Wegetext des Bahnhofs

Dieses Element wird nur ausgefüllt, wenn der Bahnhof auch tatsächlich in Serien als Wegetext auftritt.

Es gibt 2 Ausnahmen:

1. die Angabe der Gleichstellungsbezeichnung bei gleichgestellten Bahnhöfen (siehe Element 27,
Punkt A.2.7 - Seite 13) und

2. die Grenzpunktbezeichnungen.

Es ist hier eine besonders kurze Darstellung der Bahnhofsbezeichnungen möglich, damit der Wege-
text für eine Serie so kurz wie möglich sein kann.

A.2.3 - Element 11 - Zone

Dieses Element wird gefüllt, falls der Bahnhof in einer tariflich relevanten Zone liegt.

A.2.4 - Element 13 - UIC-Grenzpunktcode

Ist der Bahnhof gleichzeitig Grenzpunkt, so ist dieses Element mit dem entsprechenden UIC-
Grenzpunktcode gemäß UIC-Merkblatt Nr. 920-3 zu füllen.

Tarifpunkte, die den Status "Grenzpunkt" besitzen, werden von den an diesen Punkten angrenzenden
EVU gemeinsam benutzt. Dafür müssen bestimmte Regeln eingehalten werden, die am nachfolgenden
Beispiel Brest (Gr) aufgezeigt werden.

11 108-1
V
Anlagen

PKP: 04054 Brest (Gr) BC: 21514 Brest (Gr)

Serie 01730 Serie 00138

UIC-Grenzpunktcode: 0847

Code Flag Bezeichnung UIC-Grenzpunktcode


PKP: 04054 0 Brest (Gr) 0847

Code Flag Bezeichnung UIC-Grenzpunktcode


BC: 21514 0 Brest (Gr) 0847
Abb. 1 - Beispiel Brest

Der Tarifpunkt Brest (Gr) ist im Heft II der PKP unter dem UIC-Code 04054, sowie im Heft II der BC
unter dem UIC-Code 21514 aufgeführt.

Außerdem ist der Tarifpunkt Brest (Gr) als Grenzpunkt mit seiner Tarifpunktbezeichnung (Grenz-
punktbezeichnung) unter einem 4-stelligen Grenzpunktcode gemäß UIC-Merkblatt Nr. 920-2 in der
UIC-Datenbank enthalten.

Wichtig ist, dass beide EVU, die an diesem Grenzpunkt beteiligt sind, die gleiche Grenzpunktbezeich-
nung und den gleichen Grenzpunktcode benutzen. Nur so ist eine maschinelle Verknüpfung von Serien
über mehrere EVU möglich.

Im obigen Beispiel kann die Serie 01730 der PKP mit der Serie 00138 der BC über den Grenzpunkt
"Brest (Gr)" mit der UIC-Grenzpunktnummer 0847 verknüpft werden.

Bei einigen EVU kommen sogenannte "Wahl-Grenzpunkte" zur Anwendung (zum Beispiel: Chiasso/
Isselle).

Um diese zusammengesetzte Bezeichnung verarbeiten zu können, muss zunächst ein fiktiver Tarif-
punkt (Bahnhof) mit einem UIC-Code eingerichtet werden, der diese Bezeichnung erhält und zusätzlich
durch den Status "Grenzpunkt" eine UIC-Grenzpunktcode zugeteilt bekommt.

Tabelle 1: Beispiel: UIC Grenzpunktcode


UIC Code Bahnhof UIC-Grenzpunktnummer
01004 Iselle Transito 0324
01301 Chiasso 0321
01302 Chiasso o Iselle 0400

Werden künftig neue Grenzpunkte benötigt, so sind diese unter Angabe der Grenzpunktbezeichnung
(lang und kurz) bei der geschäftsführenden EVU für den TCV beziehungsweise für den OWT formlos
zu beantragen. Diese legt die Grenzpunktkodierung in Abstimmung mit der UIC fest und informiert die
am jeweiligen Tarif beteiligten EVU.

Die Zusatzbezeichnungen "(Gr)" oder "(Fr)" legen die am Grenzpunkt beteiligten EVU selber fest.
Wichtig ist die einheitliche Schreibweise der Grenzpunkte und der Zusatzbezeichnung.

Grenzpunktnummern und Grenzpunktnamen werden von dem geschäftsführenden EVU des TCV-
Heftes I veröffentlicht und gelten verbindlich!

12 108-1
V
Anlagen

A.2.5 - Elemente 19 bis 21 - Piktogrammcodes

Diese Elemente sollten bei Bedarf mit dem Code zum Druck von Symbolen gemäß Anlage L - Seite 36
ausgefüllt sein.

A.2.6 - Element 23 - Schriftart

Die mit Fettschrift codierten Bahnhöfe und Grenzpunkte sind in den Serien als Abgangs-, Ziel- oder
Wegebahnhof enthalten. Die Bahnhöfe, die mit normaler Schriftart versehen sind, finden sich nur in den
Wegetexten, sie stellen weder Abgangs- noch Zielbahnhof dar. Kursivdruck kennzeichnet die Bahnhöfe
von EVU Dritter, Haltestellen von Busunternehmen sowie Landestellen von Schifffahrtsbetrieben.

A.2.7 - Element 27 - UIC-Code für Gleichstellungsbahnhof

Im Falle, dass mehrere Bahnhöfe einem preisbildenden Bahnhof zugeordnet (gleichgestellt) sind, wird
dieses Feld verbindlich mit dem UIC-Code für den Gleichstellungsbahnhof gefüllt.

Frankfurt(Main)Messe

Frankfurt(M)Gallusw.
Frankfurt- Frankfurt- Frankfurt(M) Frankfurt
Höchst Griesheim Hauptw. (Main)Ost

Frankfurt(Main)Hbf
Frankfurt-Niederrad

Abb. 2 - Beispiel: Frankfurt (Main)

Tabelle 2 : Beispiel: UIC-Code für Gleichstellungsbahnhof

UIC Code Bezeichnung Gleichstellung Wegetext


11068 Frankfurt(Main)Hbf 11068 Frankfurt (M)
11704 Frankfurt(M)Galluswarte 11068
32564 Frankfurt(M)Messe 11068
11097 Frankfurt-Griesheim 11068
11101 Frankfurt-Höchst 11068
11088 Frankfurt-Niederrad 11068
11139 Frankfurt(M)Hauptw. 11068
11080 Frankfurt(Main)Ost 11068

Damit für die Gleichstellungsbezeichnung kein fiktiver Bahnhof aufgenommen werden muss, ist in diesen
Fällen die Gleichstellungsbezeichnung in die Spalte Wegetext zu schreiben. Diese wird dann bei der
Fahrscheinerstellung als Abgangs- oder Zielbahnhof übernommen.

Die Serien werden nur vom oder zum preisbildenden Bahnhof erstellt. Gleichgestellte Bahnhöfe dürfen
nicht in den Serien enthalten sein.

13 108-1
V
Anlagen

Anlage B - Datei: TCVS - Serien

B.1 - Serien

Anzahl V
Ifd. Nr. Feld- od. Nr. der
Element/Feld der Bezug auf Bemerkungen
im Satz charakter a Stellen
Stellen F
1 UIC-Code des numerisch 4 V UIC-Merkblatt 1-4 z.B. 0081 für die ÖBB
übergebenden EVUs Nr. 920-1
2 Seriennummer numerisch 5 V UIC-Merkblatt 5-9 Codierung für Entfernung und
Nr. 920-9 Reiseweg zwischen zwei Bahn-
höfen bzw. Tarifpunkten eines
Landes.
3 Schlüsselflag für numerisch 1 V 10 0, 1 oder 2 (siehe Punkt 2.2 -
Serie Seite 3)
4 Serienart numerisch 1 V 11 1 = Transit
2 = Grenze - Zielbahnhof
3 = Bahnhof - Bahnhof
1. Sortierkriterium
5 Flag 1 für Serienart numerisch 1 V 12 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
6 UIC-Code für numerisch 5 V UIC-Merkblatt 13-17
Abgangsbahnhof Nr. 920-2
7 Anschlusscode numerisch 2 F 18-19 Siehe Erläuterung zur Anlage B,
Abgangsbahnhof Punkt B.2 - Seite 17
8 17-stellige alpha- 17 V 20-36 gemäß der 17-stelligen Bezeich-
Bezeichnung des numerisch nung aus dem Bahnhofs-
Abgangsbahnhofs verzeichnis (bei Gleichstellungs-
bahnhöfen 17-stelliger Wegetext)
2. Sortierkriterium
9 Flag 2 für numerisch 1 V 37 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
Bezeichnung des
Abgangsbahnhofs
10 UIC-Code für numerisch 5 V UIC-Merkblatt 38-42
Zielbahnhof Nr. 920-2
11 Anschlusscode numerisch 2 F 43-44 Siehe Erläuterung zur Anlage B,
Zielbahnhof Punkt B.2 - Seite 17
12 17-stellige alpha- 17 V 45-61 gemäß der 17-stelligen Bezeich-
Bezeichnung des numerisch nung aus dem Bahnhofs-
Zielbahnhofs verzeichnis (bei Gleichstellungs-
bahnhöfen 17-stelliger Wegetext)
3. Sortierkriterium
13 Flag 3 für numerisch 1 V 62 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
Bezeichnung des
Zielbahnhofs
14 Wegenummer numerisch 1 V 63 4. Sortierkriterium
15 Produktkennzeichen numerisch 2 F 64-65 Siehe Erläuterung zur Anlage B,
Punkt B.2 - Seite 17
16 Angebots- numerisch 2 F 66-67 Siehe Erläuterung zur Anlage B,
kennzeichen Punkt B.2 - Seite 17
17 Zeichen für den alpha- 1 F 68 Dieses Element enthält das
verkehrsüblichen numerisch Zeichen "+" für den verkehrs-
Weg üblichen Weg.
18 Flag 4 für verkehrs- numerisch 1 V 69 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
üblichen Weg

14 108-1
V
Anlagen

Anzahl V
Ifd. Nr. Feld- od. Nr. der
Element/Feld der Bezug auf Bemerkungen
im Satz charakter a Stellen
Stellen F
19 Kennzeichen Bus alpha- 1 F 70 Dieses Element enthält bei Bus-
numerisch verbindungen das Zeichen "B".
20 Flag 5 für numerisch 1 V 71 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2 -
Kennzeichen Bus Seite 3).
21 Kennzeichen Schiff alpha- 1 F 72 Dieses Element enthält bei Schiffs-
numerisch verbindungen das Zeichen "S".
22 Flag 6 für numerisch 1 V 73 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
Kennzeichen Schiff
23 Carriercodezeichen 1 "<" 1 V 74 Dieses Feld enthält immer das
Zeichen "<".
24 Carriercode numerisch 4 V 75-78 4-stelliger UIC-Code des vertragli-
chen Beförderers auf dieser
Strecke (siehe Glossar - Seite 37)
25 Carriercodezeichen 2 ">" 1 V 79 Dieses Feld enthält immer das
Zeichen ">".
26 Reiseweg alpha- 58 F UIC-Merkblatt 80-137
numerisch Nr. 918-1
27 Flag 7 für numerisch 1 V 138 Dieses Element bezieht sich auf
Kombination aus die Kombination der Elemente 23
Carriercode und und 24.
Reiseweg 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
28 Kilometer in 2. numerisch 5 V 139-143
Klasse
29 Flag 8 für Kilometer numerisch 1 V 144 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
in 2. Klasse
30 Kilometer in 1. numerisch 5 V 145-149
Klasse
31 Flag 9 für Kilometer numerisch 1 V 150 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
in 1. Klasse
32 Preisberechnung numerisch 1 V 151 1 = kilometerabhängig
Normalpreis 2 = relationsabhängig
33 Flag 10 für numerisch 1 V 152 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
Preisberechnung
Normalpreis
34 Preistabellennummer numerisch 4 V 153-156
Normalpreis
35 Flag 11 für Preis- numerisch 1 V 157 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
tabellennummer
Normalpreis
36 Seestreckencode numerisch 2 F 158-159
37 Flag 12 für numerisch 1 V 160 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
Seestreckencode
38 Memocode numerisch 4 F 161-164 Dieses Element wird gefüllt, wenn
spezielle Hinweise zu der Serie in
der Memodatei zu finden sind.
39 Flag 13 für numerisch 1 V 165 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
Memocode
40 1. ersetzte Serie numerisch 5 F 166-170
41 2. ersetzte Serie numerisch 5 F 171-175
42 UIC-Code des numerisch 5 F UIC-Merkblatt 176-180
1. Bahnhofs im Nr. 920-2
Wegetext

15 108-1
V
Anlagen

Anzahl V
Ifd. Nr. Feld- od. Nr. der
Element/Feld der Bezug auf Bemerkungen
im Satz charakter a Stellen
Stellen F
43 Position des numerisch 1 F 181 1 = zentral
1. Bahnhofs 2 = links
3 = rechts
44 Kürzungskenn- numerisch 1 F 182
zeichen für
1. Bahnhof
45 UIC-Code des numerisch 5 F UIC-Merkblatt 183-187
2. Bahnhofs im Nr. 920-2
Wegetext
46 Position des numerisch 1 F 188 1 = zentral
2. Bahnhofs 2 = links
3 = rechts
47 Kürzungskenn- numerisch 1 F 189
zeichen für
2. Bahnhof
48 UIC-Code des numerisch 5 F UIC-Merkblatt 190-194
3. Bahnhofs im Nr. 920-2
Wegetext
49 Position des numerisch 1 F 195 1 = zentral
3. Bahnhofs 2 = links
3 = rechts
50 Kürzungskenn- numerisch 1 F 196
zeichen für
3. Bahnhof
51 UIC-Code des numerisch 5 F UIC-Merkblatt 197-201
4. Bahnhofs im Nr. 920-2
Wegetext
52 Position des numerisch 1 F 202 1 = zentral
4. Bahnhofs 2 = links
3 = rechts
53 Kürzungskenn- numerisch 1 F 203
zeichen für
4. Bahnhof
54 UIC-Code des numerisch 5 F UIC-Merkblatt 204-208
5. Bahnhofs im Nr. 920-2
Wegetext
55 Position des numerisch 1 F 209 1 = zentral
5. Bahnhofs 2 = links
3 = rechts
56 Kürzungskenn- numerisch 1 F 210
zeichen für
5. SBahnhof
57 Flag 14 für numerisch 1 V 211 Dieses Element bezieht sich auf
maschinellen Weg die Elemente 40-54;
0 oder 3 (siehe Punkt 2.2 -
Seite 3).
58 Erster Gültigkeitstag numerisch 8 V 212-219 Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs
59 Versionsnummer numerisch 2 V 220-221 Fortlaufende Versionsnummer zu
dem Tarifdatum; "01" für die erste
Lieferung, "02" für die zweite usw.
60 Letzter Gültigkeits- numerisch 8 V 222-229 Darstellung: "JJJJMMTT"
tag des Tarifs
a. V = Verbindlich oder F = Fakultativ.

16 108-1
V
Anlagen

B.2 - Erläuterungen zu den Serien

Die Serien werden in folgender Sortierung übergeben:

1. Sortierkriterium Element 4, aufsteigend


2. Sortierkriterium Element 8, aufsteigend
3. Sortierkriterium Element 12, aufsteigend
4. Sortierkriterium Element 14, aufsteigend

Im Folgenden werden ausgewählte, nicht selbsterklärende Datenelemente näher erläutert:

B.2.1 - Elemente 7 und 11 - Anschlusscode Abgangs-/Zielbahnhof

Dieses Element wird für die maschinelle Erstellung von durchgehenden Verbindungen benötigt. Beim
Aneinanderreihen von Serien müssen die Serien lückenlos zusammenpassen (Zielbahnhof der ersten
Serie ist gleich Abgangsbahnhof der zweiten Serie).

Dies ist jedoch bei bestimmten Großstädten, zum Beispiel Paris, nicht möglich. Die eine Serie endet
in Paris Est, und die andere Serie beginnt in Paris Austerlitz.

Für die Lücke zwischen Paris Est und Paris Austerlitz existiert keine Serie.

Um maschinell zu erkennen, welche Serien trotzdem verbunden werden dürfen, ist bei den betroffenen
Bahnhöfen dieser Serien (Zielbahnhof der einen Serie und Abgangsbahnhof der anderen) eine fiktive
Kennzahl (Anschlusscode) mit der Bedeutung anzugeben, dass Serien über die Bahnhöfe verbunden
werden dürfen, die den gleichen Anschlusscode besitzen.

Der Wert 0 ist in diesen Fällen kein gültiger Wert, mit ihm darf kein Anstoß vorgenommen werden.

Forbach (Fr)
04711

Paris Est
05800 Paris Austerlitz
06300

99 99

Bordeaux
07814

Abb. 3 - Beispiel: durchgehende Verbindung von Forbach (Fr) nach Bordeaux (fiktive Kodierung)

Serie 01034 Serie 02317


Forbach (Fr) Paris Est Paris Austerlitz Bordeaux
04711 05800 06300 07814
99 99

Hinweis: Bevor dieses aufwendige Verfahren durchgeführt wird, sollte geprüft werden, ob es in diesen
Fällen nicht doch möglich ist, eine durchgehende Serie zu bilden.

17 108-1
V
Anlagen

B.2.2 - Elemente 8 und 12 - 17-stellige Bezeichnung des Abgangs-/Zielbahnhofs

Die Serien werden unterschieden zwischen Transitserien (Grenzbahnhof - Grenzbahnhof), Incoming-


serien (Grenzbahnhof - Binnenbahnhof) und Binnenserien (Binnenbahnhof - Binnenbahnhof). Um den
Umfang der zu übergebenden Serien nicht unnötig zu vergrößern, wird bei der Erstellung der Serien
immer eine halbe Matrix übergeben. Das bedeutet, es gibt eine Serie von Bahnhof A nach Bahnhof B,
aber nicht in umgekehrter Richtung.

Um die Übersichtlichkeit während der Erstellung und bei der Weiterverarbeitung nicht zu gefährden,
gibt es Regeln, wie die Bahnhöfe sortiert werden müssen.

Bei Transit- und Binnenserien wird immer der Bahnhof als Abgangsbahnhof festgelegt, der in der
alphabetischen Sortierung der 17-stelligen Bahnhofsbezeichnung zuerst erscheint.

Bei Incomingserien ist der Grenzpunkt immer der Abgangsbahnhof.

B.2.3 - Element 14 - Wegenummer

Existieren zwischen zwei Bahnhöfen mehrere Serien, so wird dies durch eine fortlaufende Nummerierung
in diesem Element berücksichtigt.

Gibt es nur eine Serie, so wird in dieses Element der Wert "1" eingetragen.

B.2.4 - Element 15 - Produktkennzeichen

Dieses Element wird nur gefüllt, wenn die angegebene Serie ausschließlich für ein bestimmtes Produkt
(Zuggattung, z.B. Thalys) gilt. Hierbei wird das Element mit einem Produktkennzeichen gefüllt, anhand
dessen man weitere Informationen in der Produkttabelle finden kann. Die Codierung des Produkt-
kennzeichens ist hierbei dem übergebenden EVU freigestellt. In den Verkaufsverfahren der empfangen-
den EVU muss dann sichergestellt werden, dass diese Serie nur in Verbindung mit der durch das
Produktkennzeichen definierten Zuggattung verkauft werden darf.

B.2.5 - Element 16 - Angebotskennzeichen

Dieses Element wird nur gefüllt, wenn die angegebene Serie ausschließlich für ein bestimmtes Angebot
(z.B. RAILPLUS) gilt. Hierbei wird das Element mit einem Angebotskennzeichen gefüllt, anhand dessen
man weitere Informationen in der Angebotstabelle finden kann. Die Codierung des Angebotskenn-
zeichens ist hierbei den EVU freigestellt. In den Verkaufsverfahren der anderen EVU muss dann sicher-
gestellt werden, dass diese Serie nur in Verbindung mit dem durch das Angebotskennzeichen
definiertem Angebot verkauft werden darf.

B.2.6 - Element 17 - Zeichen für den verkehrsüblichen Weg

Dieses Element kann fakultativ von den EVU ausgefüllt werden. Existieren mehrere Serien, deren
Abgangs- und Zielbahnhof identisch ist, so kann man durch das Ausfüllen dieses Elementes die Serie
mit dem verkehrsüblichen Weg kennzeichen.

18 108-1
V
Anlagen

B.2.7 - Elemente 23 bis 25 - Carriercode

Nach den Bestimmungen der CIV sind ab 2005 die befördernden EVU (Carrier) auf den Fahrscheinen
des internationalen Verkehrs anzugeben. Der "Carriercode" besteht aus dem 4-stelligen UIC-Code
des EVUs (Element 24), und den Trennzeichen "<" und ">" (Elemente 23 und 25).

Beispiel ÖBB:

Trennzeichen 1 UIC-Code des EVUs Trennzeichen 2


< 0081 >

Die Trennzeichen werden im Datenbestand dargestellt, damit es für den Anwender möglich ist, die
Inhalte der Daten ohne besondere EDV-technische Unterstützung zu lesen. Jedes EVU kann dadurch
selbstständig entscheiden, ob es den Carriercode im Feld "Wegetext" oder in einem separaten Feld
weiterverarbeitet und ob es den Carriercode mit oder ohne die angegebenen Trennzeichen
verwendet.

B.2.8 - Element 26 - Reiseweg

Der Wegetext einer Serie besteht aus den Bahnhofsbezeichnungen, die aus der Spalte "17-stellige
Wegetextbezeichnung des Bahnhofs" der TCVG zu entnehmen sind. Die einzelnen Bahnhofs-
bezeichnungen sind ohne Leerstellen (Blanks) mit "*" getrennt, darzustellen. Wahlwege werden durch
"/" getrennt. Beginn und Ende der Wahlmöglichkeit sind einzuklammern.

Beispiel: (Erfurt/Hof)*Halle*Schwerin.

Abgangs- und Zielbahnhöfe dürfen nicht im Wegetext einer Serie enthalten sein.

B.2.9 - Elemente 28 und 30 - Kilometer in 2. bzw. 1. Klasse

Besonderheit: Gibt es zu einer Serie einen Relationspreis, so wird in dieses Feld trotzdem der richtige
Kilometer eingetragen. In das Feld "Preistabellennummer Normalpreis" (Element 34) wird dann die
Relationspreistabelle eingetragen, in welcher der Preis zu dieser Serie zu finden ist.

Muss in einem Datenbestand von fast ausschließlich entfernungsabhängigen Preisen ein Relationspreis
angegeben werden, so kann alternativ zu der oben genannten Vorgehensweise ein fiktiver Kilometer
(> 80 000) verwendet werden. Für die fiktiven Kilometerangaben müssen dann auch entsprechende
Preisangaben in einer der entfernungsabhängigen Preistabellen zu finden sein.

B.2.10 - Element 32 - Preisberechnung Normalpreis

Durch dieses Kennzeichen wird deutlich, ob die Normalpreisberechnung für diese Serie kilometer-
abhängig oder relationsabhängig durchgeführt wurde. Bei relationsabhängiger Preisberechnung steht
der Normalpreis für diese Serie sowohl bei den entsprechenden fiktiven Kilometern in einer entfernungs-
abhängigen Preistabelle als auch in einer relationsbezogenen Preistabelle.

B.2.11 - Element 34 - Preistabellennummer Normalpreis

Dieses Element verweist auf die zu benutzende Preistabelle mit den Normalpreisen.

B.2.12 - Element 36 - Seestreckencode

Dieses Element kann mit dem vorgegebenen Seecode gemäß TCV-Heft I gefüllt werden.

19 108-1
V
Anlagen

B.2.13 - Element 38 - Memocode

Durch eine fiktive Numerierung kann bei diesem Element ein Bezug zu der Memodatei hergestellt wer-
den. In der Memodatei werden spezielle Informationen zu den Serien abgelegt.

B.2.14 - Elemente 40 und 41 - 1. bzw. 2. ersetzte Serie

Ist die angegebene Serie aus einer oder zwei bisher gültigen Serien gebildet worden, so werden diese
Elemente mit den bisherigen Seriennummern gefüllt.

B.2.15 - Elemente 42 bis 56 - UIC-Code des Bahnhofs im Wegetext, Position und Kürzungs-
kennzeichen

Diese Elemente dienen zur maschinellen Erzeugung der Wegevorschriften mit maximal 5 Bahnhöfen.
Sie sind bei allen Serien auszufüllen, bei denen ein Reiseweg vorhanden ist. Mit diesen Angaben ist
es den EVU möglich, die erforderlichen Wegeangaben nach fest definierten Regeln, zum Beispiel im
"real-time-Verfahren" selbst zu erzeugen.

Der maschinelle Wegetext wird analog des manuellen Wegetextes gefüllt.

UIC-Code (Erfurt/Hof)*Halle*Schwerin.

1. Bahnhof: 16043 (Erfurt)


2. Bahnhof: 26002 (Hof)
3. Bahnhof: 23002 (Halle)
4. Bahnhof: 27359 (Schwerin)
5. Bahnhof: 00000

Die Angabe der Position definiert die Darstellung des Bahnhofs im Wegetext.

Das Zeichen "1" gibt an, dass der Bahnhof explizit angefahren werden muss, also nicht in einem Wahl-
weg enthalten ist.

Steht der Bahnhof in einem Wahlweg auf der linken Seite, so wird das Zeichen "2" angegeben.

Befindet sich der Bahnhof jedoch auf der rechten Seite, so erhält er den Wert "3".

Gibt es keinen Bahnhof, so ist die Position "0".

UIC-Code Position (Erfurt/Hof)*Halle*Schwerin.


2 3 1 1

1. Bahnhof: 16043 2 (Erfurt)


2. Bahnhof: 26002 3 (Hof)
3. Bahnhof: 23002 1 (Halle)
4. Bahnhof: 27359 1 (Schwerin)
5. Bahnhof: 00000 0

20 108-1
V
Anlagen

Um den maschinellen Wegetext beim Erstellen der Fahrscheine wieder korrekt zusammensetzen zu
können, müssen die Positionskennzeichen nach bestimmten Regeln gesetzt werden:

- Ist ein Wegebahnhof gegeben, so darf seine Position nicht 0 sein.

- Der 1. Wegebahnhof darf nicht die Position 3 haben.

- Wenn die Position eines Wegebahnhofs 1 ist, dann darf der darauf folgende Bahnhof nicht die
Position 3 haben.

- Ist die Position eines Wegebahnhofs 2, so kann die folgende Position nur 2 oder 3 sein. Es muss
einen folgenden Bahnhof geben!

- Tritt die Position 3 bei einem Wegebahnhof auf, so kann die darauf folgende Position 1, 2 oder 3
sein.

Das Kürzungskennzeichen gibt an, welcher Bahnhof bei der Erstellung des Weges weggelassen werden
kann, wenn der Platz auf dem Fahrschein für die Darstellung des Wegetextes (zum Beispiel bei interna-
tionalen Serienverknüpfungen) nicht ausreicht.

Nur wenn das Kürzungskennzeichen gefüllt ist, darf der entsprechende Bahnhof weggelassen werden.

Dieses Element darf nur gefüllt werden, wenn die Spalte "Position des Bahnhofs" mit "1" = zentral
gefüllt ist.

Das Kürzungskennzeichen ist grundsätzlich mit einer "1" darzustellen. Es ist aber auch möglich, eine
Priorisierung der Kürzung zu übergeben. In dem Fall erhält der erste zu löschende Bahnhof das
Kürzungskennzeichen "1", der zweite "2", usw.

Tabelle 3: Beispiel: Kürzungskennzeichen

Vollständiger Reiseweg Koeln*(Darmstadt/Karlsruhe)*Stuttgart


Position 1 2 3 1
Kürzungskennzeichen 1 2
Reiseweg priorisiert gekürzt (Darmstadt/Karlsruhe)*Stuttgart
Reiseweg vollständig gekürzt (Darmstadt/Karlsruhe)

21 108-1
V
Anlagen

Anlage C - Datei: TCVM - Memodaten zu den Serien


(Memo)

C.1 - Memodaten zu den Serien

Anzahl V
Ifd. Nr. Feld- od. Nr. der
Element/Feld der Bezug auf Bemerkungen
im Satz charakter Stellen
Stellen Fa
1 UIC-Code des numerisch 4 V UIC-Merkblatt 1-4 z.B. 0081 für die ÖBB
übergebenden EVUs Nr. 920-1
2 Memocode numerisch 4 V 5-8 Die Codierung der Memodaten
erfolgt mit einer fortlaufenden
Nummer.
Die Datei ist entsprechend der
aufsteigenden Sortierung dieses
Elementes zu übergeben.
3 Schlüsselflag für numerisch 1 V 9 0, 1 oder 2 (siehe Punkt 2.2 -
Memocode Seite 3)
4 Zeile 1 in alpha- 60 V 10-69
Landessprache numerisch
5 Zeile 2 in alpha- 60 F 70-129
Landessprache numerisch
6 Zeile 3 in alpha- 60 F 130-189
Landessprache numerisch
7 Zeile 4 in alpha- 60 F 190-249
Landessprache numerisch
8 Zeile 1 in alpha- 60 V 250-309
Französisch numerisch
9 Zeile 2 in alpha- 60 F 310-369
Französisch numerisch
10 Zeile 3 in alpha- 60 F 370-429
Französisch numerisch
11 Zeile 4 in alpha- 60 F 430-489
Französisch numerisch
12 Zeile 1 in Deutsch alpha- 60 V 490-549
numerisch
13 Zeile 2 in Deutsch alpha- 60 F 550-609
numerisch
14 Zeile 3 in Deutsch alpha- 60 F 610-669
numerisch
15 Zeile 4 in Deutsch alpha- 60 F 670-729
numerisch
16 Zeile 1 in Englisch alpha- 60 V 730-789
numerisch
17 Zeile 2 in Englisch alpha- 60 F 790-849
numerisch
18 Zeile 3 in Englisch alpha- 60 F 850-909
numerisch
19 Zeile 4 in Englisch alpha- 60 F 910-969
numerisch

22 108-1
V
Anlagen

Anzahl V
Ifd. Nr. Feld- od. Nr. der
Element/Feld der Bezug auf Bemerkungen
im Satz charakter Stellen
Stellen Fa
20 Zeile 1 in Russisch alpha- 60 V 970-
numerisch 1029
21 Zeile 2 in Russisch alpha- 60 F 1030-
numerisch 1089
22 Zeile 3 in Russisch alpha- 60 F 1090-
numerisch 1149
23 Zeile 4 in Russisch alpha- 60 F 1150-
numerisch 1209
24 Flag 1 für Memotext numerisch 1 V 1210 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2 - Seite 3)
25 Erster Gültigkeitstag numerisch 8 V 1211- Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs 1218
26 Versionsnummer numerisch 2 V 1219- Fortlaufende Versionsnummer zu
1220 dem Tarifdatum; "01" für die erste
Lieferung, "02" für die zweite usw.
27 Letzter Gültigkeitstag numerisch 8 V 1221- Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs 1228
a. V = Verbindlich oder F = Fakultativ.

C.2 - Erläuterungen zu der Memodatei

Im Folgenden werden ausgewählte, nicht selbsterklärende Datenelemente näher erläutert:

C.2.1 - Element 2 - Memocode

Durch dieses Element kann der Bezug zu der betroffenen Serie hergestellt werden.

C.2.2 - Elemente 4 bis 23 - Memotexte in verschiedenen Sprachen

Die einzelnen Sprachen werden immer an der gleichen Stelle im Datensatz abgelegt. Ist die Landes-
sprache z.B. Französisch, dann steht in den Elementen 4-7 und 8-11 der gleiche Inhalt.

Da im ASCII - Format (*.txt) entweder nur die lateinische Schrift oder die kyrillische Schrift dargestellt
werden kann, wird bis zur Lösung dieses Problems im Datenaustausch zwischen Ländern mit latei-
nischer Schrift, sowie Ländern mit lateinischer und kyrillischer Schrift, auf einen Eintrag der kyrilli-
schen Schrift verzichtet. Diese Felder bleiben leer.

23 108-1
V
Anlagen

Anlage D - Datei: TCVT - Produkttabelle (Train)

Anzahl V
Ifd. Nr. Feld- od. Nr. der
Element/Feld der Bezug auf Bemerkungen
im Satz charakter Stellen
Stellen Fa
1 UIC-Code des über- numerisch 4 V UIC-Merkblatt 1-4 z.B. 0081 für die ÖBB
gebenden EVUs Nr. 920-1
2 Produktkennzeichen numerisch 2 V 5-6 Die Codierung der
Produktkennzeichen erfolgt mit
einer fortlaufenden Nummer.
Die Datei ist entsprechend der
aufsteigenden Sortierung dieses
Elementes zu übergeben.
3 Schlüssselflag für numerisch 1 V 7 0, 1 oder 2 (siehe Punkt 2.2 -
Produktkennzeichen Seite 3)
4 Produktbezeichnung alpha- 20 V 8-27 Bezeichnung des Produktes/
numerisch Zuges, z.B. Thalys
5 Flag 1 für numerisch 1 V 28 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2)
Produktbezeichnung
6 Preistabellennummer numerisch 4 V 29-32 Die Preistabellennummer ver-
weist auf die für dieses Produkt
gültige Preistabelle.
Die Preise dieser Preistabelle
gelten zuzüglich zu den Normal-
preisen (z. B.: Zuschläge).
7 Flag 2 für numerisch 1 V 33 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2)
Preistabellennummer
8 Erster Gültigkeitstag numerisch 8 V 34-41 Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs
9 Versionsnummer numerisch 2 V 42-43 Fortlaufende Versionsnummer zu
dem Tarifdatum; "01" für die erste
Lieferung, "02" für die zweite usw.
10 Letzter Gültigkeitstag numerisch 8 V 44-51 Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs
a. V = Verbindlich oder F = Fakultativ.

24 108-1
V
Anlagen

Anlage E - Datei: TCVO - Angebotstabelle (Offer)

Anzahl V
Ifd. Nr. Feld- od. Nr. der
Element/Feld der Bezug auf Bemerkungen
im Satz charakter Stellen
Stellen Fa
1 UIC-Code des über- numerisch 4 V UIC-Merkblatt 1-4 z.B. 0081 für die ÖBB
gebenden EVUs Nr. 920-1
2 Angebotskennzeichen numerisch 2 V 5-6 Für alle Angebote, für die eine
Preistabelle übergeben wird, ist
ein Angebotskennzeichen zu
vergeben.
Die Datei ist entsprechend der
aufsteigenden Sortierung dieses
Elementes zu übergeben.
3 Angebots- alpha- 30 V 7-36 Bezeichnung des Angebotes,
bezeichnung in numerisch z.B. RES
Landessprache
4 Angebotsbezeich- alpha- 30 V 37-66
nung in Französisch numerisch
5 Angebotsbezeich- alpha- 30 V 67-96
nung in Deutsch numerisch
6 Angebotsbezeich- alpha- 30 V 97-126
nung in Englisch numerisch
7 Angebotsbezeich- alpha- 30 V 127-156
nung in Russisch numerisch
8 Flag 1 für Angebots- numerisch 1 V 157 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2 -
bezeichnung Seite 3)
9 Preistabellennummer numerisch 4 V 158-161 Die Preistabellennummer ver-
weist auf die für dieses Angebot
gültige Preistabelle. Diese Preis-
tabelle erstzt die in der TCVS
angegebene Normalpreistabelle.
10 Schlüsselflag für die numerisch 1 V 162 0, 1 oder 2 (siehe Punkt 2.2)
Kombination aus
Angebotskenn-
zeichen und
Preistabellen-
nummer
11 Erster Gültigkeitstag numerisch 8 V 163-170 Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs
12 Versionsnummer numerisch 2 V 171-172 Fortlaufende Versionsnummer zu
dem Tarifdatum; "01" für die erste
Lieferung, "02" für die zweite usw.
13 Letzter Gültigkeitstag numerisch 8 V 173-180 Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs
a. V = Verbindlich oder F = Fakultativ.

25 108-1
V
Anlagen

Anlage F - Datei: TCVC - Beförderercodes (Carrier)

F.1 - Beförderercodes

Anzahl V
Ifd. Nr. Feld- od. Nr. der
Element/Feld der Bezug auf Bemerkungen
im Satz charakter a Stellen
Stellen F
1 UIC-Code des numerisch 4 V UIC-Merkblatt 1-4 z.B. 0081 für die ÖBB
übergebenden EVUs Nr. 920-1
2 Carriercodezeichen 1 "<" 1 V 5 Dieses Feld erhält immer den
Wert "<".
3 Carriercode alpha- 4 V 6-9 4-stelliger UIC-Code des EVUs
numerisch (z.B. 0081 für die ÖBB). Die Datei
ist entsprechend der aufsteigen-
den Sortierung dieses Elementes
zu übergeben.
4 Carriercodezeichen 2 ">" 1 V 10 Dieses Feld erhält immer den
Wert ">".
5 Schlüsselflag für numerisch 1 V 11 0, 1 oder 2 (siehe Punkt 2.2 -
Carriercode Seite 3).
6 Kurzbezeichnung des alpha- 17 V 12-28
Carriers numerisch
7 Flag 1 für die numerisch 1 V 29 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
Kurzbezeichnung des
Carriers
8 Bezeichnung des alpha- 60 V 30-89
Carriers numerisch
9 Flag 2 für die numerisch 1 V 90 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
Bezeichnung des
Carriers
10 Anschrift-Strasse alpha- 60 V 91-150
numerisch
11 Anschrift-PLZ alpha- 10 V 151-160
numerisch
12 Anschrift-Ort alpha- 60 V 161-220
numerisch
13 Anschrift-Land alpha- 60 V 221-280
numerisch
14 Flag 3 für die numerisch 1 V 281 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
Anschrift
15 Carriercodezeichen 1 "<" 1 V 282 Dieses Feld erhält immer das Zei-
chen "<".
16 Carriercode des numerisch 4 F 283-286 Wird ein EVU von mehreren
Systemführenden Unternehmen als Systemführer
EVUs vereinbart, so wird in dieses Feld
dessen Carriercode eingetragen,
ansonsten erhält dieses Feld den
Wert "0000".
17 Carriercodezeichen 2 ">" 1 V 287 Dieses Feld erhält immer das Zei-
chen ">".
18 Flag 4 für den Carrier- numerisch 1 V 288 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
code des System-
führenden EVUs

26 108-1
V
Anlagen

Anzahl V
Ifd. Nr. Feld- od. Nr. der
Element/Feld der Bezug auf Bemerkungen
im Satz charakter Stellen
Stellen Fa
19 Erster Gültigkeitstag numerisch 8 V 289-296 Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs
20 Versionsnummer numerisch 2 V 297-298 Fortlaufende Versionsnummer zu
dem Tarifdatum; "01" für die erste
Lieferung, "02" für die zweite usw.
21 Letzter Gültigkeitstag numerisch 8 V 299-306 Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs
a. V = Verbindlich oder F = Fakultativ.

F.2 - Erläuterungen zu den Beförderercodes

Die Datei "Beförderercodes" enthält Informationen über das befördernde EVU einer Serie.

Im Folgenden werden ausgewählte, nicht selbsterklärende Datenelemente näher erläutert:

F.2.1 - Elemente 2 bis 4 - Carriercode

In diese Felder wird der UIC-Code des befördernden EVUs eingetragen.

Der "Carriercode" besteht aus dem 4-stelligen UIC-Code des EVUs (Element 3), und den Trenn-
zeichen "<" und ">" (Elemente 2 und 4).

Beispiel ÖBB:

Trennzeichen 1 UIC-Code des EVUs Trennzeichen 2


< 0081 >

F.2.2 - Elemente 15 bis 17 - Systemführender Carrier

Wird ein EVU von mehreren Unternehmen als Systemführer vereinbart, so wird in dieses Feld dessen
Carriercode eingetragen.

Auch der "Systemfürende Carrier" besteht aus dem 4-stelligen UIC-Code des EVUs (Element 16), und
den Trennzeichen "<" und ">" (Elemente 15 und 17).

Gibt es keinen systemführenden Carrier, so wird in das Element 16 der Wert "0000" eingetragen.

Trennzeichen 1 UIC-Code des EVUs Trennzeichen 2


< 0000 >

27 108-1
V
Anlagen

Anlage G - Datei: TCVP - Beschreibung der Preistabelle


(Prix)

G.1 - Beschreibung der Preistabellen

Anzahl V
Ifd. Nr. Feld- od. Nr. der
Element/Feld der Bezug auf Bemerkungen
im Satz charakter Stellen
Stellen Fa
1 UIC-Code des numerisch 4 V UIC-Merkblatt 1-4 z.B. 0081 für die ÖBB
übergebenden EVU Nr. 920-1
2 Preistabellennummer numerisch 4 V 5-8 Die Datei ist entsprechend der
aufsteigenden Sortierung dieses
Elementes zu übergeben.
3 Schlüsselflag für numerisch 1 V 9 0, 1 oder 2 (siehe Punkt 2.2 -
Preistabellennummer Seite 3)
4 Tabellenart numerisch 1 V 10 1 = entfernungsabhängig
2 = relationsabhängig
3 = Festpreis
5 Bezeichnung in alpha- 30 V 11-40
Landessprache numerisch
6 Bezeichnung in alpha- 30 V 41-70
Französisch numerisch
7 Bezeichnung in alpha- 30 V 71-100
Deutsch numerisch
8 Bezeichnung in alpha- 30 V 101-130
Englisch numerisch
9 Bezeichnung in alpha- 30 V 131-160
Russisch numerisch
10 Flag 1 für Angebots- numerisch 1 V 161 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
bezeichnung
11 Währungskürzel alpha- 3 V UIC-Merkblatt 162-164 z.B. "EUR"
numerisch Nr. 920-3
12 Flag 2 für numerisch 1 V 165 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
Währungskürzel
13 Preisart numerisch 2 F 166-167 01 = TCV-Normalpreis
02 = Km-Preis
03 = Marktpreis
04 = Mehrpersonenpreis
05 = Aufpreise
06 = Zuschläge
14 Kennzeichen für numerisch 1 V 168 Dieses Element enthält bei
Rückfahrpreis = Übereinstimmung den Wert 1,
doppelter Preis für sonst 0.
einfache Fahrt
15 Flag 3 für numerisch 1 V 169 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
Kennzeichen für
Rückfahrpreis =
doppelter Preis für
einfache Fahrt
16 Anzahl der numerisch 2 F 170-171 Dieses Element ist nicht zu füllen,
Erwachsenen wenn Element 4 mit "3" codiert ist.
17 Anzahl der Kinder numerisch 2 F 172-173 Dieses Element ist nicht zu füllen,
wenn Element 4 mit "3" codiert ist.

28 108-1
V
Anlagen

Anzahl V
Ifd. Nr. Feld- od. Nr. der
Element/Feld der Bezug auf Bemerkungen
im Satz charakter Stellen
Stellen Fa
18 Ermäßigung auf den numerisch 3 F 174-176 2 Stellen vor dem Komma und
Normalpreis 1 Stelle nach dem Komma;
z.B. 125 für 12,5% Ermäßigung.
19 Flag 4 für numerisch 1 F 177
Ermäßigung
20 Dateiname alpha- 8 V 178-185
numerisch
21 Ersetzte Preistabelle numerisch 4 V 186-189 Nummer der Preistabelle, die
ersetzt wird
22 Erster Gültigkeitstag numerisch 8 V 190-197 Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs
23 Versionsnummer numerisch 2 V 198-199 Fortlaufende Versionsnummer zu
dem Tarifdatum; "01" für die erste
Lieferung, "02" für die zweite usw.
24 Letzter Gültigkeitstag numerisch 8 V 200-207 Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs
a. V = Verbindlich oder F = Fakultativ.

G.2 - Erläuterungen zu der Beschreibung der Preistabellen

Die Datei "Beschreibung der Preistabellen" enthält zusätzliche Informationen für alle übergebenen
Preistabellen. Jeder Datensatz enthält den Dateinamen und den Namen der Preistabelle.

Im Folgenden werden ausgewählte, nicht selbsterklärende Datenelemente näher erläutert:

G.2.1 - Element 2 - Preistabellennummer

Die Preistabellennummer wird vierstellig numerisch ohne führende Nullen (mindestens 1000) codiert.

G.2.2 - Element 16 und 17 - Anzahl der Erwachsenen/Kinder

Für entfernungsabhängige und relationsabhängige Preistabellen müssen in der TCVP die Anzahl der
Erwachsenen eingetragen werden.

Die Anzahl der Erwachsenen und Kinder gibt an, für wen die Preise in der Preistabelle gelten sollen.

Normalpreistabellen sind immer gültig für einen Erwachsenen.

Werden mehr als eine Person angegeben, so gilt die Preistabelle nur für diese Personenanzahl.

G.2.3 - Element 20 - Dateiname

Der achtstellige Dateiname für die einzelne Preistabelle setzt sich zusammen aus der 4-stelligen
Preistabellennummer, welche keine führende Nullen enthalten darf und dem 4-stelligen UIC-Code des
übergebenden EVUs.

Für jede Preistabelle, die geliefert wird, ist in der Datei TCVP ein Datensatz mit den allgemeinen
Angaben zu den Preistabellen aufzunehmen.

29 108-1
V
Anlagen

Anlage H - Datei: Entfernungsabhängige Preistabelle

Anzahl V
Ifd. Nr. Feld- od. Nr. der
Element/Feld der Bezug auf Bemerkungen
im Satz charakter Stellen
Stellen Fa
1 UIC-Code des numerisch 4 V UIC-Merkblatt 1-4 z.B. 0081 für die ÖBB
übergebenden EVUs Nr. 920-1
2 Preistabellennummer numerisch 4 V 5-8 In der Datei "Beschreibung der
Preistabellen" lassen sich über
die Preistabellennummer Stamm-
informationen zu dieser Preis-
tabelle finden.
3 Entfernung numerisch 5 V 9-13 Obergrenze der Entfernungsstufe
1. Sortierkriterium, aufsteigend
4 Flag 1 für Entfernung numerisch 1 V 14 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2 -
Seite 3)
5 Preis einfach 2. numerisch 7 V 15-21 5 Stellen vor dem Komma
Klasse 2 Stellen nach dem Komma
6 Flag 2 für Preis numerisch 1 V 22 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
einfach 2. Klasse
7 Preis einfach 1. numerisch 7 V 23-29 5 Stellen vor dem Komma
Klasse 2 Stellen nach dem Komma
8 Flag 3 für Preis numerisch 1 V 30 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
einfach 1. Klasse
9 Preis hin und zurück numerisch 7 F 31-37 5 Stellen vor dem Komma
2. Klasse 2 Stellen nach dem Komma
10 Flag 4 für Preis hin numerisch 1 V 38 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
und zurück 2. Klasse
11 Preis hin und zurück numerisch 7 F 39-45 5 Stellen vor dem Komma
1. Klasse 2 Stellen nach dem Komma
12 Flag 5 für Preis hin numerisch 1 V 46 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
und zurück 1. Klasse
13 Erster Gültigkeitstag numerisch 8 V 47-54 Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs
14 Versionsnummer numerisch 2 V 55-56 Fortlaufende Versionsnummer zu
dem Tarifdatum; "01" für die erste
Lieferung, "02" für die zweite usw.
15 Letzter Gültigkeitstag numerisch 8 V 57-64 Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs
a. V = Verbindlich oder F = Fakultativ.

30 108-1
V
Anlagen

Anlage I - Datei: Relationsbezogene Preistabelle

Anzahl V od.
Ifd. Nr. Feld- Nr. der
Element/Feld der a Bezug auf Bemerkungen
im Satz charakter Stellen
Stellen F
1 UIC-Code des numerisch 4 V UIC-Merkblatt 1-4 z.B. 0081 für die ÖBB
übergebenden EVUs Nr. 920-1
2 Preistabellennummer numerisch 4 V 5-8 In der Datei "Beschreibung der
Preistabellen" lassen sich über
die Preistabellennummer Stamm-
informationen zu dieser Preis-
tabelle finden.
3 Serie numerisch 5 V 9-13 Durch dieses Element werden die
Preise einer bestimmten Serie
zugeordnet.
4 UIC-Code für numerisch 5 V UIC-Merkblatt 14-18
Abgangsbahnhof Nr. 920-2
5 17-stellige alpha- 17 V 19-35 1. Sortierkriterium, aufsteigend
Bezeichnung des numerisch
Abgangsbahnhofs
6 Flag 1 für numerisch 1 V 36 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2 -
Bezeichnung des Seite 3)
Abgangsbahnhofs
7 UIC-Code für numerisch 5 V 37-41
Zielbahnhof
8 17-stellige alpha- 17 V 42-58 2. Sortierkriterium, aufsteigend
Bezeichnung des numerisch
Zielbahnhofs
9 Flag 2 für numerisch 1 V 59 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
Bezeichnung des
Zielbahnhofs
10 Carriercodezeichen 1 "<" 1 V 60 Dieses Feld enthält immer das
Zeichen "<".
11 Carriercode numerisch 4 V 61-64 Codierung des Vertraglichen
Beförderers auf dieser Strecke
12 Carriercodezeichen 2 ">" 1 v 65 Dieses Feld enthält immer das
Zeichen ">".
13 Reiseweg alpha- 58 F UIC-Merkblatt 66-123
numerisch Nr. 918-1
14 Flag 3 für numerisch 1 V 124 Dieses Element bezieht sich auf
Kombination aus die Kombination der Elemente 10
Carriercode und und 11;
Reiseweg 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
15 Preis einfach 2. numerisch 7 V 125-131 5 Stellen vor dem Komma
Klasse 2 Stellen nach dem Komma
3. Sortierkriterium, aufsteigend
16 Flag 4 für Preis numerisch 1 V 132 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
einfach 2. Klasse
17 Preis einfach numerisch 7 V 133-139 5 Stellen vor dem Komma
1. Klasse 2 Stellen nach dem Komma
18 Flag 5 für Preis numerisch 1 V 140 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
einfach 1. Klasse
19 Preis hin und zurück numerisch 7 F 141-147 5 Stellen vor dem Komma
2. Klasse 2 Stellen nach dem Komma

31 108-1
V
Anlagen

Anzahl V od.
Ifd. Nr. Feld- Nr. der
Element/Feld der a Bezug auf Bemerkungen
im Satz charakter Stellen
Stellen F
20 Flag 6 für Preis hin numerisch 1 V 148 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
und zurück 2. Klasse
21 Preis hin und zurück numerisch 7 F 149-155 5 Stellen vor dem Komma
1. Klasse 2 Stellen nach dem Komma
22 Flag 7 für Preis hin numerisch 1 V 156 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
und zurück 1. Klasse
23 Erster Gültigkeitstag numerisch 8 V 157-164 Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs
24 Versionsnummer numerisch 2 V 165-166 Fortlaufende Versionsnummer zu
dem Tarifdatum; "01" für die erste
Lieferung, "02" für die zweite usw.
25 Letzter Gültigkeitstag numerisch 8 V 167-174 Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs
a. V = Verbindlich oder F = Fakultativ.

32 108-1
V
Anlagen

Anlage J - Datei: Preistabelle für Festpreise

Anzahl V
Ifd. Nr. Feld- od. Nr. der
Element/Feld der Bezug auf Bemerkungen
im Satz charakter Stellen
Stellen Fa
1 UIC-Code des numerisch 4 V UIC-Merkblatt 1-4 z.B. 0081 für die ÖBB
übergebenden EVUs Nr. 920-1
2 Preistabellennummer numerisch 4 V 5-8 In der Datei "Beschreibung der
Preistabellen" lassen sich über
die Preistabellennummer Stamm-
informationen zu dieser Preis-
tabelle finden.
3 Anzahl der numerisch 2 V 9-10 1. Sortierkriterium, aufsteigend
Erwachsenen
4 Anzahl der Kinder numerisch 2 F 11-12 2. Sortierkriterium, aufsteigend
5 Preis einfach 2. numerisch 7 V 13-19 5 Stellen vor dem Komma
Klasse 2 Stellen nach dem Komma
Bei relationslosen Festpreisen
(z.B. Swiss Pass) wird das
Element 9 nicht gefüllt.
6 Flag 1 für Preis numerisch 1 V 20 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2 -
einfach 2. Klasse Seite 3)
7 Preis einfach 1. numerisch 7 V 21-27 5 Stellen vor dem Komma
Klasse 2 Stellen nach dem Komma.
Bei relationslosen Festpreisen
(z.B. Swiss Pass) wird das
Element 11 nicht gefüllt.
8 Flag 2 für Preis numerisch 1 V 28 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
einfach 1. Klasse
9 Preis hin und zurück numerisch 7 F 29-35 5 Stellen vor dem Komma
2. Klasse 2 Stellen nach dem Komma.
Bei relationslosen Festpreisen
(z. B. Swiss Pass) wird das
Element 9 nicht gefüllt.
10 Flag 3 für Preis hin numerisch 1 V 36 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
und zurück 2. Klasse
11 Preis hin und zurück numerisch 7 F 37-43 5 Stellen vor dem Komma
1. Klasse 2 Stellen nach dem Komma.
Bei relationslosen Festpreisen
(z. B. Swiss Pass) wird das
Element 11 nicht gefüllt.
12 Flag 4 für Preis hin numerisch 1 V 44 0 oder 3 (siehe Punkt 2.2).
und zurück 1. Klasse
13 Erster Gültigkeitstag numerisch 8 V 45-52 Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs
14 Versionsnummer numerisch 2 V 53-54 Fortlaufende Versionsnummer zu
dem Tarifdatum; "01" für die erste
Lieferung, "02" für die zweite usw.
15 Letzter Gültigkeitstag numerisch 8 V 55-62 Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs
a. Verbindlich oder Fakultativ.

33 108-1
V
Anlagen

Anlage K - Datei: TCV - Kopfdatei

K.1 - Kopfdatei

Anzahl V
Ifd. Nr. Feld- od. Nr. der
Element/Feld der Bezug auf Bemerkungen
im Satz charakter a Stellen
Stellen F
1 UIC-Code des über- numerisch 4 V UIC-Merkblatt 1-4 z.B. 0081 für die ÖBB
gebenden EVUs Nr. 920-1
2 Abkürzung des über- alpha- 30 V 5-34 z.B. ÖBB
gebenden EVUs numerisch
3 Dateiname alpha- 8 V 35-42 z.B. TCVG0081
numerisch Die Datei ist entsprechend der
aufsteigenden Sortierung dieses
Elementes zu übergeben.
4 Anzahl der Datensätze numerisch 6 V 43-48
5 Anzahl der neuen numerisch 6 F 49-54
Datensätze
6 Anzahl der weg- numerisch 6 F 55-60
gefallenen Datensätze
7 Anzahl der Änderun- numerisch 6 F 61-66
gen bzgl. Flag 1
8 Anzahl der Änderun- numerisch 6 F 67-72
gen bzgl. Flag 2
9 Anzahl der Änderun- numerisch 6 F 73-78
gen bzgl. Flag 3
10 Anzahl der Änderun- numerisch 6 F 79-84
gen bzgl. Flag 4
11 Anzahl der Änderun- numerisch 6 F 85-90
gen bzgl. Flag 5
12 Anzahl der Änderun- numerisch 6 F 91-96
gen bzgl. Flag 6
13 Anzahl der Änderun- numerisch 6 F 97-102
gen bzgl. Flag 7
14 Anzahl der Änderun- numerisch 6 F 103-108
gen bzgl. Flag 8
15 Anzahl der Änderun- numerisch 6 F 109-114
gen bzgl. Flag 9
16 Anzahl der Änderun- numerisch 6 F 115-120
gen bzgl. Flag 10
17 Anzahl der Änderun- numerisch 6 F 121-126
gen bzgl. Flag 11
18 Anzahl der Änderun- numerisch 6 F 127-132
gen bzgl. Flag 12
19 Anzahl der Änderun- numerisch 6 F 133-138
gen bzgl. Flag 13
20 Anzahl der Änderun- numerisch 6 F 139-144
gen bzgl. Flag 14
21 Erster Gültigkeitstag numerisch 8 V 145-152 Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs

34 108-1
V
Anlagen

Anzahl V
Ifd. Nr. Feld- od. Nr. der
Element/Feld der Bezug auf Bemerkungen
im Satz charakter Stellen
Stellen Fa
22 Versionsnummer numerisch 2 V 153-154 Fortlaufende Versionsnummer zu
dem Tarifdatum; "01" für die erste
Lieferung, "02" für die zweite usw.
23 Letzter Gültigkeitstag numerisch 8 V 155-162 Darstellung: "JJJJMMTT"
des Tarifs
a. V = Verbindlich oder F = Fakultativ.

K.2 - Erläuterungen zu der Kopfdatei

Im Folgenden werden ausgewählte, nicht selbsterklärende Datenelemente näher erläutert:

Elemente 7 bis 20 - Anzahl der Änderungen bei den einzelnen Flags

Die Änderungsflags sind in der Reihenfolge anzugeben, in der sie im Datensatz stehen. Dabei werden
die Flags, die zum Zugriffschlüssel gehören (Werte 0, 1 oder 2) nicht mitgezählt.

35 108-1
V
Anlagen

Anlage L - Piktogrammcodes

Piktogramme Beschreibung Code

♦ Sonderbestimmungen sind im TCV-Heft III vorgesehen 101

B Bahnhof mit Hausabholung und -zustellung von Gepäck 102

Bahnhof mit Zolldienststelle 103

E Ausschließlich für den Verkehr ab diesem Bahnhof 104

v Bahnstrecke 105

j Schiffstrecke 106

i Busstrecke 107

6
6
Nur während der Betriebsdauer verwendbarer Fahrschein 108

Serie, für welche fertiggedruckte Fahrscheine vorhanden 109


sind
Für die Gegenrichtung nicht verwendbarer Fahrschein 110

C Der CIV nicht unterstellte Strecke 111

V Entfernung für Einzelreisende a 112

B Entfernung für Gepäck a 113

G Entfernung für Gruppenreisende a 114

v/j Bahn- bzw. Schiffstrecke 115

v/i Bahn- bzw. Busstrecke 116

j/i Schiff- bzw. Busstrecke 117

A Einfache Fahrt 118

↔ Hin- und Rückfahrt 119

 von und nach diesem Bahnhof ist die Aufgabe von Gepäck 120
möglich
a. Im Falle des Fehlens der Piktogramme V, B und G heißt es, dass der Datensatz über den betreffenden Reiseweg sowohl für Einzelrei-
sende als auch für Gepäck und Gruppenreisende gilt.

36 108-1
V
Glossar

Beförderer EVU, welches die Beförderungsleistung einer Serie erbringt (Carrier).

Binnenserie Strecke zwischen zwei Binnenbahnhöfen eines EVUs.

Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU)
(im Sinne des vorliegenden Merkblatts)
Eisenbahnverkehrsunternehmen, das Mitglied der UIC ist und sich am
TCV bzw. am OWT beteiligt.

Grenzpunkt Grenz-, Übergangs-, Anstoß- oder Tarifschnittpunkt. Der Grenzpunkt


bezeichnet den Punkt, an welchem der Tarif eines EVUs beginnt oder
endet.

Incomingserie Strecke zwischen einem Grenzpunkt und einem Binnenbahnhof eines


EVUs.

Serie Strecke zwischen einem Abgangspunkt und einem Zielpunkt (Bahnhöfe


oder Grenzpunkte) eines einzigen EVUs, die durch eine Seriennummer
kodiert wird.

Strecke nationaler oder internationaler Reiseweg zwischen einem Abgangs- und


einem Zielbahnhof.

Transitserie Strecke zwischen zwei Grenzpunkten eines EVUs.

Übergebendes EVU EVU, welches Tarifdaten nach UIC-Merkblatt Nr. 108-1 aufbereitet und
an alle teilnehmenden EVU liefert.

UIC-Code des übergebenden EVU


ehemals Bahncode.

37 108-1
V
Liste der Abkürzungen

EVU Eisenbahnverkehrsunternehmen.

OWT Ost-West-Trafic.

TCV Tarif Commun international pour le transport des Voyageurs et des


bagages (gemeinsamer internationaler Tarif für die Beförderung von
Personen und Reisegepäck).

UIC Internationaler Eisenbahnverband.

38 108-1
V
Bibliographie

1. UIC-Merkblätter

Internationaler Eisenbahnverband (UIC)


Merkblatt Nr. 918-1: Elektronische Platzreservierung und elektronische Ausfertigung der Beförderungs-
dokumente - Meldungsaustausch, 1. Ausgabe, Januar 2004

Merkblatt Nr. 918-2: Elektronische Platzreservierung und elektronische Ausfertigung der


Beförderungsdokumente - Beförderungsdokumente (RCT 2 Standard), (neues Merkblatt in Vorberei-
tung) eingeschänkte Verteilung

Merkblatt Nr. 920: Allgemeine Grundsätze für die Aufstellung und Geschäftsführung der Codierung,
5. Ausgabe, Juni 2004

Merkblatt Nr. 920-1: Einheitliche nummerische Codierung der Eisenbahnverkehrsunternehmen und


Infrastrukturbetreiber, 5. Ausgabe, März 2003

Merkblatt Nr. 920-2: Einheitliche nummerische Codierung der Dienststellen, 4. Ausgabe vom 01.01.89
einschließlich Änderungen Nr. 1 bis 4

Merkblatt Nr. 920-3: Einheitliche Codierung der Währungen, 5. Ausgabe, Dezember 2000 (Neuauflage)

Merkblatt Nr. 920-9: Einheitliche numerische Codierung der internationalen Reisewege im Personen-
verkehr, 1. Ausgabe vom 01.01.74

39 108-1
V
Hinweis

Die vollständige oder auszugsweise Wiedergabe, der Nachdruck sowie die Verteilung jeglicher, einschließlich
elektronischer Art, zu anderen als rein privaten und eigenen Zwecken ohne die ausdrückliche vorherige Zustim-
mung des Internationalen Eisenbahnverbandes, sind untersagt. Die Übersetzung, Anpassung oder das
Umschreiben bzw. die Umgestaltung oder Vervielfältigung durch technische oder sonstige Verfahren sind eben-
falls urheberrechtlich geschützt. Lediglich zugelassen sind, unter Nennung des Autoren und der Quelle, "Analy-
sen und kurze Zitate, die durch den kritischen, polemischen, pädagogischen, wissenschaftlichen oder
informativen Charakter des Werkes, aus dem sie stammen, gerechtfertigt sind". (Art. L 122-4 und L 122-5 des
französischen Gesetzes über geistiges Eigentum)
© Internationaler Eisenbahnverband (UIC) - Paris, 2005
Druck: Internationaler Eisenbahnverband (UIC)
16, rue Jean Rey
F - 75015 Paris - Frankreich, August 2005
Dépot légal August 2005

ISBN 2-7461-0983-2 (französische Fassung)


ISBN 2-7461-0984-0 (deutsche Fassung)
ISBN 2-7461-0985-9 (englische Fassung)

108-1
V