Sie sind auf Seite 1von 7

Theoretische Informatik 1 WiSe 19/20

Prof. Dr. Sebastian Siebertz


AG Theoretische Informatik
MZH, Raum 3160
siebertz@uni-bremen.de

Prof. Dr. Sebastian Siebertz Theoretische Informatik 1, Vorlesung 1 1/7


Organisatorisches

Vorlesung: Montag 14-16 NW1 H1


Folien:
▸ Folien werden in zur Verfügung gestellt → anmelden.
▸ Ausgesuchte Beispiele/Beweise an der Tafel → mitschreiben.
Skript:
▸ Noch in Bearbeitung → wöchentlich in

Prof. Dr. Sebastian Siebertz Theoretische Informatik 1, Vorlesung 1 2/7


Literatur

Dexter Kozen: Automata and Computability. Springer 2007


John Hopcroft, Rajeev Motwani, Jeff Ullmann: Introduction to
Automata Theory, Languages, and Computation (3rd edition).
Pearson Education, 2014 (dt. Version von Pearson Studium 2011)
Uwe Schöning: Theoretische Informatik – kurzgefasst.
Spektrum Akademischer Verlag, 2008
▸ Titel 1–3 im Semesterapparat bzw. als Lesesaal-Exemplare verfügbar
(SuUB Ebene 2).
Ingo Wegener: Theoretische Informatik – Eine algorithmenorientierte
Einführung. Teubner, 2005
▸ Im Campus-Netzwerk über die SuUB elektronisch verfügbar.

Prof. Dr. Sebastian Siebertz Theoretische Informatik 1, Vorlesung 1 3/7


Tutorien

Jede_r wählt einen von 9 Tutoriumsterminen


→ Zuordnung über
Beginn nächste Woche (21.–24.10.)
Jede Woche ein Aufgabenblatt in
→ wird in Gruppen von 2–3 Personen gelöst und danach im Tutorium
besprochen
Ab Übungsblatt 2 wird ein Teil der Aufgaben abgegeben, korrigiert
und gewertet
Abgabe bis Mo. 14:10 vor der Vorlesung oder
ins Postfach der Vorlesung: Cartesium, Erdgeschoss, im Treppenhaus

Prof. Dr. Sebastian Siebertz Theoretische Informatik 1, Vorlesung 1 4/7


Scheine/Prüfungen

Prüfungsmodalitäten
▸ 12 Übungsblätter; ein Teil der Aufgaben wird gewertet;
insgesamt müssen 50% der Punkte erreicht werden
▸ Aus der erreichten Gesamtpunktzahl aller Blätter ergibt sich die
vorläufige Note für diesen Kurs
▸ Zusätzlich Fachgespräch am Ende des Semesters (Prüfungsleistung,
Änderung der Note möglich)
▸ Der prüfungsrelevante Stoff wird bestimmt durch Vorlesung und
Übungen (nicht das Skript)!

Prof. Dr. Sebastian Siebertz Theoretische Informatik 1, Vorlesung 1 5/7


Scheine/Prüfungen
Wiederholungsregelungen
▸ Fachgespräch nicht bestanden?
1 Wiederholungsversuch im selben Semester möglich (bei mir).
▸ Weitere Wiederholungsversuche (wenn nötig):
- mündliche Prüfung in den folgenden 3 Semestern
(je 1 Versuch pro Semester)
- ggf. im WiSe 20/21 erneute Teilnahme am Übungsbetrieb, wenn
der/die Dozent_in das anbietet

Wenn dies bereits Deine Wiederholung ist ...


▸ Erneute Teilnahme am Übungsbetrieb ist möglich,
mit Prüfungsform Übungsaufgaben+Fachgespräch
(und ggf. 1 Wiederholungsversuch im selben Semester)
▸ Übungspunkte aus früheren Semestern werden nicht anerkannt
▸ Bei Nutzung früherer eigener Lösungen: Quellenangabe erforderlich

Prof. Dr. Sebastian Siebertz Theoretische Informatik 1, Vorlesung 1 6/7


Eigenleistung/Plagiate

Für alle gilt beim Lösen der gewerteten Übungsaufgaben:


▸ Die gewerteten Lösungen sind Bestandteil Eurer Prüfungsleistung.
▸ Sie müssen daher von Euch selbst erarbeitet worden sein
(in der Gruppe).
▸ Ihr dürft Euch natürlich z.B. in Lehrbüchern belesen und die Aufgaben
mit Nicht-Gruppenmitgliedern diskutieren.
▸ Ihr müsst dann aber trotzdem zu einer eigenen Lösung kommen. Solltet
Ihr jemals Teile der Lösung aus externen Quellen verwenden, dann
müsst Ihr das angeben – sonst ist es ein Täuschungsversuch!
▸ Dann können wir aber nur Euren Eigenanteil bewerten (den solltet Ihr
also kenntlich machen).

Prof. Dr. Sebastian Siebertz Theoretische Informatik 1, Vorlesung 1 7/7