Sie sind auf Seite 1von 7

SOC IAL VIO .

Titel der englischen Aus gab e : VACCINA


LITY : TH
TIO
L MI
N ,
DIC AI . ASS AlJ
|
J
|
|
N
0
(
r ,
^•
.
11 !
' h t, l*
BRAIN AM|

eng lisch en Aus gab e: © 199 0 by HA RR IS L . ( ( > l ]\ ;\ | U


Rechte der

Ü bers etzun g: DR . KONRAD DI ETZFLLB1 N( ,|


Autorisierte
Um schl ags: FRANZ FURTH AMMER
Grafik des
Aus gab e NORTH ATLANTIC HOOKS
Die englische 2800 Woolsey Street
ist erschienen bei :
Berkeley , California 94705
und
CENTER FOREMPIRICALMKDICI
JUNMIp
4221 45th Street , N . W .
Washington , D . C. 20016

ISBN 3-88721-109- X

1993 © F . Hirthammer Verlag Gmbl I


Frankfurter Ring 247 , D -80807 M ünchen
Alle Rechte Vorbehalten , insbesondere das der Vervielf ä ltigung, der Verbreitung SOMIT
Ü bersetzung. Ohne schriftliche Genehmigung des Verlages oder des Aimus IM < s c
tet , das Buch oder Teile davon in irgendeiner Form zu reproduzieren.
' •

C
Inhalt

Vorwort zur deutschen Ausgabe 11


Einf ü hrung: » Das immunisierteste Kind der Weltgeschichte» 13
1 . Kapitel : Autismus 21
Entfremdung 21
Ich -Schw ä che 23
Angst und Furcht 25
Die » K ü hlschrank - Mutter « 27
Eine neurologische Theorie des Autismus 36
Lä hmungen der Hirnnerven 39
Eine neurologische Basis f ü r Entfremdung und Ich -Schw ä che .... 44
Appetit, Verdauung und Darmstö rungen 48
Kopfschmerzen , Kopfdr ö hnen 51
Zur Definition des Autismus: Rctt -Syndrom , Asperger -Syndrom 52
Kompensation der Ich -Schw ä che durch Widerstand gegen
Ver ä nderung 58
Kompensation der Ich -Schw ä che durch Aggression 61
Kompensation der Ich -Schw ä che durch Hypersexualit ä t 67
Auf der Suche nach Struktur: Musik 68
Zeitliche Parallelen 69
Ein auff ä lliger Befund 71
2. Kapitel: Minimalhirnschaden 75
Definition des Syndroms 76
Lä hmungen der Hirnnerven 81
Atmung und Asthma 84
Psychologisch oder neurologisch ? 85
Fragmentierung des Intellekts 93
Unf ä higkeit , Erfahrungen zu machen 95
Ich -Schwäche und Egozentrik 95
Entfremdung und emotionale Unreife 97
Depression und Selbstmord 98
Kompensation der Ich-Schwäche durch Widerstand gegen
Verä nderung 100
Kompensation der Ich -Schwäche durch Hypersexualit ä t 105
Auf der Suche nach Struktur: Musik 107
Minimalhirnschaden und Autismus 108
3. Kapitel: Das po st en ze ph al iti sc he Syndrom
E nz ep ha li ti s im 20 . Ja hr hu nd er t
•«
Akute Reaktionen hei Enzephalitis und nach Impfungen
i

Anorexie und Bulimie


Hyperaktivit ä t *«•
'I 2
15

Lä hmungen der Hirnnerven


Geistige Zur ü ckgebliebenheit , Anf ä lle, Gehirnl ä hmung, Paraly
••

K
t

- 122
124
l)

Hypotonie
Mu ß es eine he fti ge ak ut e Re ak tio n ge be n ? 12 9
***
*•#

Der » Ho t Lo t « 13 1 *»

Entwicklungsverzögerung
• •••
13 5 * •

1% »««

Selbstgef ä lligkeit ( Egotismus ) , Ich -Schw ä che, Entfremdung ....


138
Ein moralisches und emotionales Vakuum 142
Intellektuelle Fragmentierung 143
Labilit ä t und Impulsivit ä t 144
Kompensation der Ich -Schwä che durch Widerstand gegen
Verä nderung 145
Kompensation der Ich -Schwäche durch Hypersexualit ä t 153
Enzephalitis, Autismus und Minimalhirnschaden 155
4. Kapitel: Impfungen und Allergien 159
Allergien bei Enzephalitis, Autismus und Minimalhirnschaden 160
Myelin und Entmyelinisierung 163
Experimentell hervorgerufene allergische Enzephalomyelitis .. 164
Wachsende allergische Ü berempfindlichkeit des modernen
Menschen 167
Genetische Disposition ? 168
Di ä tbehandlung von Allergien 169
5. Kapitel: Die soziopathische Persö nlichkeit und Gewaltverbrec 17 5
hen • • **

Der Anstieg von Verbrechen und Gewalt in Amerika 176


Kriminelles Verhalten bei postenzephalitischen Zust ä nden .. . 183
Kriminelles Verhalten und Autismus: das Asperger -Syndrom 185
Kriminelles Verhalten und Minimalhirnschaden :
Verhaltensstörungen .. 18
Die soziopathische Persö \ 90
nlichkeit .
Die Kriminellen und die H 8
Der schwarze Jugendliche As oz ial en • « ** • •

• • 200 *

Gewalttä tigkeit und Epilepsie • 201 «


*
ewalt , geistige Zur ückgeblieben
heit und Lä hmungen der
Hirnnerven • 20 4
Gewalt und kleinere neurologische Stö 205
run gen

L
Die soziopathische Persö nlichkeit : kindliche Ichbezogenheil 208
Die Bande , die nicht geradeaus denken konnte
Die soziopathische Persö nlichkeit : Ich -Schw ä che , Verlust de i
Selbstkontrolle 21 1
Die soziopathische Persö nlichkeit : Depression und Selbstmord , 21 s
Abwehrmechanismen und Kompensation : Paranoia , Sex 21 !S
Verteidigungsmechanismen und Kompensation :
Kindesmi ß handlung 217
Abwehrmechanismen und Kompensation: Alkohol und Drogen 219
Alkohol - und Drogenmi ß brauch bei Autisten und Menschen
mit Minimalhirnschaden 220
Der unwiderstehliche Drang: der Fall Ted Bundy 231
Gibt es Heilung? 242
6. Kapitel: Die Hybris der Mediziner und ihre Folgen 245
Anhang: Die Interviews 259 ^
Anhang f ü r die deutsche Ausgabe 261
Die Ursachen der Impfgefahren 263
Sch ü tzen Impfungen ü berhaupt ? 270
Das Ausma ß der Impfsch äden in Deutschland 273
Impfungen gegen Krankheiten , die keine Rolle mehr spielen 277
Polioimpfstoffe und AIDS 278
Impfungen sind das große Gesch äft 280
Nachweise 285
Bibliographie 311
Verzeichnis einiger medizinischer und soziologischer Fachbegriffe 337
Der » große « Pasteur 341
Forderungen an den Gesetzgeber 343
Vorwort zur deutschen Ausgabe
von Dr. Gerhard Buchwald
Das Buch » DPT: A Shot in the Dark « war 1985 aul dem amerikanischen
Markt erschienen . Etwa 1987 konnte ich es lesen . Zum ersten Mal gab e s e i n
Buch , in dem das Impfelend am Beispiel der Keuchhustenimpfung zusam -
menfassend dargestellt wurde. Damals vermutete ich , da ß man sich die Na -
men des Autors und der Autorin zu merken habe:
HARRIS L. COULTER und BARBARA LOE FISHER .

Anfang 1989 sagte mir anl äß lich eines Telefongespr ä ches mein Ge -
spr ä chspartner , einer der beiden Autoren des Buches, n ä mlich II . E .
COULTER , befinde sich zu einem l ä ngeren Aufenthalt in Deutschland . Er
n ä hme im Augenblick an einem Deutschkursus teil . Ü ber meinen Telefon -
gespr ächspartner lud ich Herrn Coulter nach Bad Stehen ein . Bald darauf
erhielt ich seine Zusage .
Am 4. und 5. Mai 1989 war Herr Coulter unser Gast in Bad Stehen . Er
erzä hlte mir , da ß er - ohne ein Wort Deutsch zu k ö nnen - nach Deutsch -
land gekommen sei , um hier zun ä chst an einem Sprachkursus am Cioethe -
Institut in M ü nchen teilzunehmen . Diesen Kursus habe er gerade beendet ,
und nun wolle er ca. zwei Monate in Deutschland bleiben , um hier Freun -
de zu besuchen und um neue Freunde zu gewinnen . Die Verst ä ndigung
machte kaum Schwierigkeiten . Herr Coulter sprach nat ü rlich mit der ü b -
lichen amerikanischen Klangf ä rbung - aber ob bei einem ernsthaftem wis -
senschaftlichen Gespr äch , bei einer Unterhaltung oder beim Essen , ü ber -
all war eine flie ßende Unterhaltung m öglich . Ich habe diesen Mann be -
wundert .

H. L. Coulter ist kein Arzt - um so erstaunlicher sind seine Ausf ü hrun -


gen und seine Kenntnisse der Materie und der einschl ä gigen Weltliteratur .
Vom Hirthammer Verlag wurde ich gebeten , zu seinem Buch » Impfungen ,
der Großangriff auf Gehirn und Seele « ein Vor - oder Nachwort zu schrei -
ben. Ich freue mich dar ü ber , weil ich diese Abhandlung f ü r sehr wichtig hal -
te, sich unsere Forschungen vortrefflich ergä nzen und der Leser zusä tzliche

11
\ II 11 s U l IIV

ta» *
% *
%

I
/,

* * ff*«
•>* «

I
*

::