Sie sind auf Seite 1von 681

HERMANN HISTORICA OHG MÜNCHEN ✦

61. AUKTION Schusswaffen aus fünf Jahrhunderten


Fine Antique and Modern Firearms

Donnerstag, 28. April 2011, 10:00 Uhr


Los-Nr. 0001 - 0862
Freitag, 29. April 2011, 10:00 Uhr
Los-Nr. 0863 - Ende

in unseren Geschäftsräumen: Linprunstraße 16


80335 München
Telefon 0 89/54726490
Telefax 089/547264999

Vorbesichtigung / Viewing: 18. April - 21. April 2011 14:00 - 18:00 Uhr
26. & 27. April 2011 14:00 - 18:00 Uhr

Auktionatoren: Franz Hermann


Wolfgang Hermann
Thomas Rief
Ernst-Ludwig Wagner

Hermann Historica OHG ✦ Postfach 201009 ✦ 80010 München


E-mail: contact@hermann-historica.com
www.hermann-historica.com
Hermann Historica OHG ✦ Linprunstr. 16 ✦ 80335 München

Hotel-Empfehlung:
King’s First Class **** Dachauer Str. 13 80335 München Tel. +49-89-55 18 70 Fax +49-89-55 18 73 00
Europa **** Dachauer Str. 115 80335 München Tel. +49-89-54 24 20 Fax +49-89-54 24 25 00
Erzgießerei Europe **** Erzgießereistr. 15 80335 München Tel. +49-89-12 68 20 Fax +49-89-12 36 19 8
King’s Center *** Marsstr. 15 80335 München Tel. +49-89-51 55 30 Fax +49-89-55 18 73 00
Bitte buchen Sie frühzeitig, da wir für unsere Kunden nur ein begrenztes Kontingent an Zimmern
zu Sonderkonditionen reservieren konnten.
HERMANN HISTORICA OHG MÜNCHEN ✦

Schusswaffen aus fünf Jahrhunderten Donnerstag, 28. April 2011, 10:00 Uhr Los-Nr. 0001 - 0862
Fine Antique and Modern Firearms Freitag, 29. April 2011, 10:00 Uhr ab Los-Nr. 0863 - Ende

Alte Waffen, Jagdliches und Kunsthandwerk


Montag, 02. Mai 2011, 10:00 Uhr Los-Nr. 2101 - 3012
Antique Arms & Armour,
Dienstag, 03. Mai 2011, 10:00 Uhr ab Los-Nr. 3013 - Ende
Hunting Antiques, Works of Art

Antiken / Antiquities Mittwoch, 04. Mai 2011, 12:00 Uhr Los-Nr. 1701 - Ende

Orden und militärhistorische Sammlungs-


stücke aus aller Welt (einschließlich
Donnerstag, 05. Mai 2011, 10:00 Uhr Los-Nr. 4001 - 4723
Deutschland bis 1918)
Freitag, 06. Mai 2011, 10:00 Uhr ab Los-Nr. 4724 - Ende
Orders and International Historical
Collectibles (incl. Germany up to 1918)

Militärtechnik / Classical Military Vehicles Montag, 09. Mai 2011, 10:00 Uhr Los-Nr. 6901 - Ende

Die Richard Uhlig Sammlung –


Schwerter & Dolche 3. Reich
Montag, 09. Mai 2011, 10:30 Uhr Los-Nr. 7001 - Ende
The Richard Uhlig Collection – Swords &
Daggers of the 3rd Reich

Deutsche Zeitgeschichte, Orden


Dienstag, 10. Mai 2011, 10:00 Uhr Los-Nr. 7501 - 8281
und Militaria ab 1919
Mittwoch, 11. Mai 2011, 10:00 Uhr von Los-Nr. 8282 - 9232
German Orders and Collectibles
Donnerstag, 12. Mai 2011, 12:00 Uhr ab Los-Nr. 9233 - Ende
1919 up to the Present Day
ALLGEMEINE VERSTEIGERUNGSBEDINGUNGEN

Für den Versteigerungsablauf gelten unsere Allgemeinen Versteigerungsbedingungen. Sie werden Kaufpreis dem Konto der Hermann Historica oHG endgültig gutgeschrieben worden ist. Auslän-
Bestandteil der zustande kommenden Verträge. Die Allgemeinen Versteigerungsbedingungen dische Sorten oder Devisen werden zudem nur mit dem Betrag der Valutastellung hereingenom-
sind nachfolgend abgedruckt und hängen zudem im Versteigerungslokal aus. Sowohl durch Ihre men, die die Bank dem Konto der Hermann Historica oHG endgültig gutschreibt. Minderbeträge
Teilnahme an der Versteigerung, als auch durch die Abgabe von Geboten erklären Sie sich mit der sind nachzuzahlen, Mehrbeträge werden erstattet. Bezahlung ist auch möglich mit Visa- oder
Geltung der Allgemeinen Versteigerungsbedingungen einverstanden. Mastercard. Von den hierfür berechneten Servicegebühren geben wir an den Käufer einen
Kostenanteil von 2,9 % weiter, der zum Rechnungsendbetrag addiert wird.

Mit Ausnahme des Versteigerers haftet der Bieter, der als Stellvertreter eines anderen bietet,
Allgemeine Versteigerungsbedingungen neben diesem persönlich aus dem zustande gekommenen Vertrag. Dies gilt auch, wenn die
Rechnung auf den Namen eines anderen Kunden ausgestellt wird.
1. Die Firma Hermann Historica oHG führt die Versteigerung als Vermittler durch (in fremdem Während oder unmittelbar nach der Auktion ausgestellte Rechnungen sind wegen der zu diesem
Namen, für fremde Rechnung). Der Vertrag kommt daher mit dem Einlieferer zustande. Die Zeitpunkt herrschenden Überbelastung der Buchhaltung der Hermann Historica oHG nur vor-
Firma Hermann Historica oHG versteigert keine Eigenware. läufig und können daher später berichtigt werden. Die sich daraus ergebenden Mehr- oder
Minderbeträge sind zu erstatten.
2. Die Katalogbeschreibungen, wie auch mündlich abgegebene Erklärungen sind bzw. beinhalten
keine Eigenschaftszusicherungen. Alle zur Versteigerung gelangenden Gegenstände sind 6. Kommt der Käufer innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung seinen Zahlungsver-
gebraucht. Sie können vor der Auktion besichtigt und geprüft werden. Die Versteigerung der pflichtungen nicht nach, gerät er generell ohne Mahnung in Verzug. Der Rechnungsbetrag erhöht
Auktionslose erfolgt in dem Zustand, in dem sie sich befinden, ohne Gewähr und Haftung für sich dadurch um einen Zuschlag in Höhe von 2 % des Rechnungsbetrages, um eventuelle Mahn-
offene oder versteckte Mängel. Nach dem Zuschlag können Beanstandungen, gleich welcher Art, und Inkassogebühren sowie Finanzierungskosten von 1 % je angebrochenem Monat. Kommt der
nicht mehr berücksichtigt werden. Wer gleichwohl Ansprüche geltend macht, hat diese gegen den Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen trotz Mahnung nicht nach, so hat er den Verzugsschaden
Einlieferer als Vertragspartner zu richten. zu ersetzen. Macht der Versteigerer sein Recht auf Schadenersatz wegen Nicht erfüllung gemäß
§ 326 BGB geltend, so ist er berechtigt, das Versteigerungslos bei Gelegenheit nochmals zu ver-
3. Schriftliche Kaufaufträge werden vom Versteigerer gewissenhaft, ohne Extraberechnung, aber steigern. Beim Zuschlag an einen anderen Käufer erlöschen alle Rechte des bisherigen Käufers.
ohne Gewähr ausgeführt. Gebote wie ‘bestens’, ‘in jedem Falle’ oder ähnlich haben nicht unbe- Bei einer Wiederversteigerung gilt der bisherige Käufer als Einlieferer und hat für die Tätigkeit
dingt An spruch auf Zuschlag. Sicherer und deshalb zu empfehlen ist die Angabe eines der Hermann Historica oHG ein Abgeld von 20 % (inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer) bei
Höchstpreises, der vom Versteigerer jedoch nur soweit in Anspruch genommen wird, als dies zur Losen mit einem Zuschlagpreis von € 200 und darüber, bzw. ein Abgeld von 30 % (inkl. der gesetz-
Überbietung anderer Gebote um eine Steigerungsstufe (rund 5 %) erforderlich ist. Zuschläge weit lichen Mehrwertsteuer) bei Losen mit einem Zuschlagpreis unter € 200, sowie sämtliche mit der
unter dem gebotenen Höchstpreis (oder, falls keine anderen Gebote vorliegen, zum Schätzpreis) erneuten Versteigerung anfallenden zusätzlichen Kosten zu zahlen. Auf den Mehrerlös hat er
sind deshalb möglich und in der Praxis häufig. In schriftlichen Aufträgen aus dem Ausland sollten keinen Anspruch. Ein bei einer neuen Versteigerung erzielter Erlös ist auf den Zeitpunkt des
stets Hinweise auf die Versandart (Luftpost, Wertdeklaration und ähnliches) enthalten sein, Zahlungseingangs oder der Gutschrift bei der Hermann Historica oHG nach Maßgabe des § 367
andernfalls trifft die Hermann Historica oHG die Entscheidungen nach freiem Ermessen. BGB auf die Schadensersatzschuld zu verrechnen. Der Versteigerer ist darüber hinaus berechtigt,
Telefonbieter werden vor Aufruf der gewünschten Position angerufen, wenn hierzu rechtzeitig ein vom Vertrag zurückzutreten, wenn der Käufer trotz einer vom Versteigerer gesetzten angemesse-
schriftlicher Auftrag vorliegt. Eine Haftung für Übertragungsfehler oder für das Zustandekommen nen Frist den Kaufpreis nicht vollständig bezahlt und/oder innerhalb der vom Versteigerer gesetz-
der Telefonverbindung kann nicht übernommen werden. ten Frist die zugeschlagenen Gegenstände nicht abnimmt. Im Fall des Rücktritts ist der
Versteigerer berechtigt, vom Käufer Schadenersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen. Der
4. Der Versteigerer hat das Recht, Lose zu vereinigen, zu trennen, auszulassen, zurückzuziehen
Schadenersatzanspruch umfasst insbesondere die angefallenen Kommissionen. Der Versteigerer
oder außerhalb der Reihenfolge auszubieten. Der Aufruf beginnt mit dem im Katalog ausge-
ist berechtigt, hierfür einen Betrag in Höhe von 40 % der Zuschlagsumme als pauschalen
druckten Preis. Der Zuschlag wird erteilt, wenn nach dreimaligem Aufruf kein Übergebot abge-
Schaden ohne weitere Nachweise zu verlangen. Es ist dem Käufer jedoch der Nachweis gestattet,
geben wird. Der Versteigerer kann sich den Zuschlag vorbehalten. Erfolgt ein Zuschlag unter
dass dem Versteigerer ein Schaden überhaupt nicht oder wesentlich niedriger als der geltend
Vorbehalt, so ist der Bieter vier Wochen an sein Gebot gebunden. Erhält er nicht innerhalb dieser
gemachte pauschalierte Schaden entstanden ist. Ebenso ist es dem Versteigerer gestattet, einen
Zeit den vorbehaltlosen Zuschlag, wird das Gebot hinfällig. Für das Wirksamwerden des
weiteren, insbesondere auch höheren als den pauschalierten Schaden nachzuweisen.
Zuschlags genügt die schriftliche Rechnungsstellung an die vom Bieter genannte Adresse.
Vorbehaltszuschläge erlöschen ohne Mitteilung oder Rückfrage beim Vorbehaltsbieter, wenn für 7. Zugeschlagene Gegenstände sind am Tage des Zuschlags abzuholen. Mit dem Zuschlag geht
das betreffende Los der Limitpreis geboten wird. Der Versteigerer kann den Zuschlag ohne jedwede Gefahr bezüglich des Loses (z. B. Beschädigung etc.) auf den Käufer über. Die
Angabe von Gründen verweigern, so z. B. bei schriftlichen oder mündlichen Geboten von ihm Auslieferung der zugeschlagenen Gegenstände erfolgt grundsätzlich nur gegen Bezahlung des
unbekannten Bietern, wenn diese nicht vor der Versteigerung entsprechende Sicherheiten geleis- Kaufpreises. Wird ein zugeschlagener Gegenstand gleichwohl vor Bezahlung des Kaufpreises
tet oder ausreichende Referenzen abgegeben haben; ferner bei Kunden, die sich in Abnahme- herausgegeben, so steht die Eigentumsübertragung unter der aufschiebenden Bedingung der voll-
oder Zahlungsverzug befinden. Im Falle einer solchen Verweigerung des Zuschlags bleibt das ständigen Zahlung des Kaufpreises an die Hermann Historica oHG. Der Käufer ist keinesfalls zur
unmittelbar vorher abgegebene Gebot verbindlich. Wenn mehrere Personen zugleich dasselbe Weiterveräußerung oder Verarbeitung dieses Veräußerungsgutes berechtigt. Werden die zuge-
Gebot abgeben und nach dreimaligem Aufruf kein Mehrgebot erfolgt, entscheidet das Los über schlagenen Gegenstände nicht abgeholt, so ist die Hermann Historica oHG nach ihrer Wahl
den Zuschlag. Der Versteigerer ist befugt, den erteilten Zuschlag zurückzunehmen und den berechtigt, die ersteigerten Gegenstände bei sich oder einem Dritten einzulagern oder an den
Zuschlag sofort zugunsten eines in seinem Ermessen stehenden bestimmten Bieters zu wieder- Käufer - auch per Nachnahme - zu versenden. Für den Fall der Einlagerung bei sich lagern die
holen oder die Sache neu auszubieten, wenn irrtümlich ein rechtzeitig abgegebenes höheres Gegenstände für Rechnung und auf Gefahr des Käufers. Eine Versicherung besteht nicht. Die
Gebot übersehen worden ist oder sonst Zweifel über den Zuschlag bestehen. Wenn ein Hermann Historica oHG ist berechtigt, für die Lagerung einen Lagerzins zu verlangen, der dem
Höchstbietender sein Gebot nicht gelten lassen will, so kann der Versteigerer diesem trotzdem am Lagerort durchschnittlich üblichen Lagerzins für die Einlagerung gleichartiger Gegenstände
den Zuschlag erteilen und die sich daraus ergebenden Rechte weiterverfolgen; er kann aber auch entspricht, zuzüglich der anfallenden Bearbeitungskosten. Für den Fall der Einlagerung bei einem
den Zuschlag auf das nächst niedrigere Gebot erteilen oder den Gegenstand neu aufrufen. Dritten erfolgt diese auf Namen, Kosten und Gefahr des Käufers. Im Falle des Versands erfolgt
dieser ebenfalls auf Gefahr und Kosten des Käufers. Der Versteigerer versichert auf Kosten des
5. Mit dem Zuschlag ist der Käufer verpflichtet, den Kaufpreis an die Hermann Historica oHG zu
Käufers die zu versendenden Gegenstände gegen die normalen Transportrisiken. Deshalb muß im
entrichten. Die Hermann Historica oHG ist vom Einlieferer ermächtigt, dessen Rechte aus dem
Falle einer beschädigt eingehenden Sendung vom Käufer sofort eine Tatbestandsaufnahme des
Verkauf geltend zu machen (u. a. hat sie auch Inkassovollmacht). Jeder Bieter kauft im eigenen
Zustellers veranlaßt werden. Bei Nichtbeachtung dieses Erfordernisses entfällt die Haftung.
Namen und auf eigene Rechnung. Der Kaufpreis setzt sich zusammen aus dem Zuschlagsbetrag,
einem Aufgeld von 23 % (inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer) und – bei Versand durch die 8. Der Schaden, der aus Übermittlungsfehlern, Mißverständnissen und Irrtümern im telegrafi-
Hermann Historica oHG – den Kosten für Versicherung, Verpackung und Versand (inkl. der schen, telefonischen, drahtlosen oder fernschriftlichen Verkehr mit den Bietern entsteht, trägt der
gesetzlichen Mehrwertsteuer). Die Mehrwertsteuer kann - auch im Fall einer Ausfuhr in ein Bieter, sofern der Schaden nicht von der Hermann Historica oHG oder ihren Erfüllungsgehilfen
Drittland - nicht erstattet werden. Für die Bestimmung des Zuschlagsbetrages ist das Versteige- vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde.
rungsprotokoll maßgebend. Der Kaufpreis ist sofort nach erfolgtem Zuschlag zur Zahlung in
Euro fällig. Er ist grundsätzlich in bar zu entrichten. Auf die Identifizierungspflicht nach dem 9. Der Versteigerer behält sich vor, Personen ohne Angabe von Gründen von der Versteigerung
Geldwäschegesetz weist die Hermann Historica oHG besonders hin. Bei Überweisung oder erfül- auszuschließen, besonders solche, die während der Auktion Handel treiben, tauschen, störend
lungshalber Zahlung durch Scheck gilt die Schuld erst in dem Zeitpunkt als erfüllt, wenn der hervortreten oder die in Abnahme- oder Zahlungsverzug stehen.
ALLGEMEINE VERSTEIGERUNGSBEDINGUNGEN

10. Sämtliche Bedingungen gelten sinngemäß auch für den Freiverkauf oder freihändige Nach- Der Käufer trägt die alleinige Verantwortung für Gebote auf Gegenstände, für die eine Import-
verkäufe. und/oder Exportgenehmigung nicht erteilt wird, d.h. er schuldet in jedem Fall die volle und pünkt-
liche Bezahlung des Kaufpreises. Die Nicht-Erteilung benötigter Genehmigungen berechtigt
11. Der Käufer kann Forderungen gegen die Hermann Historica oHG nur mit Verbindlichkeiten nicht zum Rücktritt vom Kaufvertrag. Eventuell erforderliche Ausfuhrgenehmigungen werden
in derselben Währung und nur insoweit aufrechnen, als seine Forderungen unbestritten oder gegen eine Gebühr von € 50 von der Hermann Historica oHG beantragt. Dieses Genehmigungs-
rechtskräftig festgestellt sind. verfahren kann bis zu 6 Monate dauern.
12. Die Geschäftsräume der Hermann Historica oHG sind für beide Teile Erfüllungsort, wenn der 17. Orden und Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland und ihrer Bundesländer, ebenso
Käufer Vollkaufmann ist oder es sich bei ihm um eine juristische Person des öffentlichen Rechts wie deren Miniaturen, Bandstege, Knopflochschleifen und Bandschnallen, dürfen gemäß § 14 Abs.
oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt oder sich sein Wohnsitz außerhalb der 3 Gesetz über Titel, Orden und Ehrenzeichen nur an Berechtigte abgegeben werden. Als
Bundesrepublik Deutschland befindet. Für den Versteigerungsvertrag und alle aus der Geschäfts- Berechtigte gelten hierbei neben den Beliehenen auch alle diejenigen Personen, die im Besitz
verbindung zwischen dem Versteigerer und dem Käufer resultierenden Rechte und Pflichten gilt einer Sammelgenehmigung sind. Diese Sammelgenehmigung erteilt auf Anfrage die jeweils
ausschließlich die Anwendung von deutschem Recht als vereinbart. Das einheitliche Gesetz über zuständige Behörde. (Die Zuständigkeit ist in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich
den internationalen Kauf beweglicher Sachen und das einheitliche Gesetz über den Abschluss von geregelt.) Die Erteilung einer solchen Genehmigung kann gemäß des Kommentars zum Gesetz
internationalen Kaufverträgen über bewegliche Sachen sowie das UN-Kaufrecht (CISG) gelten von der zuständigen Behörde nur bei Vorliegen schwerwiegender Gründe verweigert werden. Mit
nicht. Bestellung von Orden und Ehrenzeichen der Bundesrepublik und ihrer Bundesländer versichert
der Kunde, im ordnungsgemäßen Besitz einer solchen Sammelgenehmigung zu sein. Nur unter
13. Für sämtliche gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung mit diesen Voraussetzungen werden Bestellungen akzeptiert.
Vollkaufleuten sowie für Ansprüche, die im Wege des Mahnverfahrens von der Hermann
Historica oHG geltend gemacht werden, ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz der Hermann 18. Waffenbesitzkartenpflichtige Schusswaffen können an inländische Kunden nur gegen Vorlage
Historica oHG. Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand des Personalausweises und der entsprechenden Erwerbsberechtigung ausgehändigt werden. Für
im Inland hat, nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt aus dem die Anzeige gemäß § 34 WaffG. wird eine Gebühr von € 10 je Kaufauftrag fällig. Aus ländische
Inland verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Kunden erhalten die von ihnen ersteigerten Objekte nur auf dem Versandweg, vorausgesetzt, die
Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen – ausgenommen das Mahnverfahren – kann der notwendigen in- und ausländischen Bewilligungen liegen vor. Die Hermann Historica oHG ist
Kläger wählen, ob er die Klage beim Amtsgericht oder Landgericht München I erheben will. gerne bereit, gegen eine Pauschalgebühr von € 40 die Ausfuhrbewilligung für Sendungen in
Mitgliedsländer der EU bzw. € 90 für Sendungen in Drittländer zu beantragen. Der rechts-
14. Solange Kataloginhaber, Auktionsteilnehmer und Bieter sich nicht gegenteilig äußern, ver- verbindliche Zuschlag erfolgt ungeachtet des Vorhandenseins der entsprechenden Erwerbs-
sichern sie, dass sie den Katalog und die darin abgebildeten Gegenstände aus der Zeit des Dritten berechtigung. Fehlt diese, haftet der Bieter für sein Gebot. Käufer mit Wohnsitz im Ausland sind
Reiches nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger für Einhaltung der Bestimmungen über Erwerb und Besitz von Waffen sowie von Kriegsmaterial
Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstat- an ihrem Wohnsitz selbst verantwortlich. Die Hermann Historica oHG übernimmt im Schadenfall
tung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken erwerben keine Haftung.
(§§ 86a, 86 Strafgesetzbuch). Die Hermann Historica oHG, ihre Versteigerer und Einlieferer bie-
ten und geben diese Gegenstände nur unter diesen Voraussetzungen an bzw. ab. Eine Funktionsprüfung der Schusswaffen findet nicht statt, sie werden im beschriebenen Zustand
als Sammlerwaffen verkauft, ohne Garantie auf Sicherheit bei Gebrauch oder Lagerung. Der
15. Bearbeitete Gegenstände aus gefährdeten Arten aus der Zeit vor 1947 (siehe Washingtoner Käufer verpflichtet sich zu einer sorgfältigen Sicherheitsüberprüfung erworbener Schusswaffen.
Artenschutzabkommen) gelten als Antiquitäten und können ohne Befreiung vom Vermarktungs- Die Fa. Hermann Historica übernimmt keinerlei Haftung für Sachbeschädigung oder Verletzung
verbot innerhalb der EU gehandelt werden. Für die Ausfuhr/Wiederausfuhr aus der EU ist aller- im Zusammenhang mit der Handhabung von Auktionsgut.
dings eine Ausfuhrgenehmigung erforderlich, die von der Hermann Historica oHG beantragt und
vom Bundesamt für Naturschutz in Bonn ausgestellt wird. 19. Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so bleiben
Bei Teilen und Erzeugnissen aus gefährdeten Arten aus der Zeit nach 1947, aber vor Inkrafttreten die übrigen Bestimmungen gleichwohl gültig.
des WA (1975), die demnach nicht als Antiquitäten gelten, bei naturbelassenen Stoßzähnen afrika-
nischer Elefanten, Rhinozeroshörnern, Korallen u.s.w. kann für den Besitzer eine Befreiung vom
Vermarktungsverbot nur ausgestellt werden, wenn nachgewiesen wird, dass das Exemplar eine
legale Herkunft hat oder dass es sich um Altbesitz handelt, und dass der Besitzer oder ein Dritter
das Exemplar bereits vor Einstufung der Art als „besonders geschützt“ in Besitz hatte. Für den Fall,
dass keine Dokumente oder Unterlagen das Datum des Erwerbs (Datum der Naturentnahme)
belegen können, kann eine eidesstattliche Erklärung oder eine als eidesstattliche Erklärung abge-
gebene Zeugenaussage die Plausibilität der Nachweisführung für Altbesitz belegen.
Für verarbeitetes Elfenbein, das zwischen dem 27. 02.1976 und dem 17. 01.1990 eingeführt wurde,
ist bei Vorlage der Befreiung vom Vermarktungsverbot ein EU-weiter Handel möglich, der Ex-
port in ein Drittland aber nicht genehmigungsfähig.
Die Hermann Historica oHG kann die Befreiung vom Vermarktungsverbot in erfolgversprechen-
den Fällen (stilistische Merkmale sprechen klar für die Zeit vor 1947 oder Fotos bzw. eidesstatt-
liche Erklärungen belegen eindeutig die Naturentnahme und/oder Endverarbeitung vor Inkraft-
treten des WA) bei der Unteren Naturschutzbehörde München, sowie eventuell erforderliche
Ausfuhrgenehmigungen gegen eine Gebühr von € 150 beantragen. Diese Genehmigungsverfahren
können bis zu 6 Monate dauern, sämtliche Kosten im Zusammenhang mit der Ausstellung dieser
Dokumente gehen zu Lasten des Käufers.
Bitte beachten Sie vor Gebotsabgabe Ihre jeweiligen nationalen Importbestimmungen.
Zustand Condition
16. Objekte, die gemäß EU-Verordnung Nr. 3911/92 vom 09.12.1992 als Kulturgut klassi - I neuwertig excellent to mint
fiziert werden, benötigen eine Bescheinigung für den Export aus der EU. Betroffen sind je nach
Alter und Wert eine Vielzahl von Objekten, so z.B. archäologische Gegenstände, die älter als II gut good to very good
100 Jahre alt sind, unabhängig vom Wert. Andere Objekte, wie Einzelstücke aus zoologischen,
botanischen, mineralogischen, anatomischen Sammlungen unterliegen weniger strengen III befriedigend fair
Ausfuhrauflagen. Waffen mit einem Wert unter € 50.000 und einem Alter unter 50 Jahren erfor-
dern nach o.g. EU-Verordnung keinerlei Ausfuhrgenehmigung.
IV ausreichend poor
Bitte beachten Sie vor Gebotsabgabe neben der EU-Verordnung Nr. 3911/92 Ihre jeweiligen
nationalen Importbestimmungen.
CONDITIONS OF SALE

The following is an abridged translation of the German version, which alone has legal force. All privileges and duties of both parties as defined and enforced by German law. Place of jurisdiction
bidders agree to the conditions of sale as stated below: for all parties is Munich, Germany.
1. Hermann Historica oHG acts as commissioner for unnamed consignors. All business is conducted 15. Items dating from before 1947 and containing materials from endangered species (see the
in Euro. Convention on International Trade in Endangered Species) are considered as antiques and are
permitted for trade in the EU without requiring an exemption from the ban on commercial use.
2. All lots may be examined on our premises and cannot be sent to prospective bidders for purposes However, an export permit is required for the export/re-export to non-EU member countries.
of their inspection. All lots are sold „as is“, with all faults, imperfections and errors of description.
Hermann Historica oHG will apply for this document at the Federal Nature Conservation Agency
Prospective buyers submitting written „order bids“, may file complaints within 6 weeks after sale,
(Bundesamt für Naturschutz) in Bonn.
however, this in no way entitles them to delay final payment. Catalogue descriptions are made as
Items dating from between 1947 and 1975 (that is before the CITES agreement came into force) and
conscientiously as possible, nevertheless, no statement shall be deemed as a warranty.
consisting partially or entirely of materials from endangered species are not considered as antiques.
No guarantee as to the operation or firing condition of any weapon offered for sale is made by
They, as well as unmodified tusks of African elephants, rhinoceros horns, corals etc., may be exempt
Hermann Historica oHG.
from the ban of commercial use if evidence exists that the item is of legal origin or that the owner or
3. The auctioneer reserves the right to rearrange, separate, exclude or withdraw any lot without a third person possessed the item before the species from which it derives was listed as “subject to
giving a reason. special protection” (besonders geschützt). If no documents are available to provide sufficient proof
of the date of purchase (or when the specimen was taken from the wild), an affidavit or a testimony
4. Order bids will be handled carefully and at no additional charge, however, without warranty. Bids given under oath may be submitted to verify that the respective item had been in the possession of
marked „best“ or „in any case“, do not have absolute preference. The best way to assure obtaining a the owner before the species from which it derives became listed as “subject to special protection”.
particular lot is by establishing a maximum price limit. Order bids from foreign and overseas coun- Processed ivory imported between 27.02.1976 and 17.01.1990 may be permitted for trade in the EU
tries should indicate how the successfully bidded items are to be sent (for example: by air mail etc.). on presentation of an exemption from the ban of commercial use, however the exportation to a non-
5. On the fall of the hammer, a lot goes to the highest bidder. However, the auctioneer may refuse any EU member country is not approvable.
bid submitted either in person or by mail, if said bidder is unknown to him, does not have a satis- In promising cases (that is if stylistic characteristics clearly indicate that the item dates from before
factory reference or has not made a sufficient deposit prior to the auction. Likewise, the afore- 1947 or if photographs and/or affidavits prove unequivocally that the material was taken from the
mentioned right of refusal also applies to a customer, whose account has not been settled in full at wild and/or processed before the CITES agreement came into force), Hermann Historica oHG can
auction time. Identical bids will be decided by drawing lots. Bidding may be renewed on any items apply for the exemption from the ban on commercial use at the Lower Nature Conservation Agency
in dispute. in Munich (Untere Naturschutzbehörde) and other possibly necessary export permit(s) for a fee of
€ 150. This process may take up to 6 months. All costs ensuing from the issue of these documents will
6. The successful bidder is obligated to take and pay for the lot. From then on, he bears all risks, be charged to the buyer.
however, until full payment, the lot remains the property of Hermann Historica oHG. Commission Buyers are reminded that they are responsible for inquiring about and adhering to any relevant
charges are 23 % including V.A.T. The V.A.T. is not refundable. Payment is due immediately in cash national import regulations prior to bidding.
and in Euro. Checks are only accepted on special arrangement and must cover the total amount due,
including all bank charges. The exchange rate indicated by the bank on our statement is the sole basis 16. Objects which are classified as cultural goods according to the EU Regulation on the export of
for settlement. Any overpayment will be credited towards future purchases or refunded upon request. cultural property (EEC No. 3911/92, Official Journal No. L395 of 31/12/92) require an EU licence
Payment may also be made by the following credit cards: Visa, Mastercard. An additional admini- to be exported from the European Community. This regulation concerns a multitude of items depen-
strative charge of 2.9 % will be added. Foreign customers bidding by mail must pay within 10 days ding on their age and value, like for example archaeological objects over 100 years old of all price
after receipt of our invoice. A buyer acting as agent for a third party may be held responsible, as well levels. Other items like single pieces from zoological, botanical, mineralogical, anatomical collec-
as the third party, in whose name the invoice is made out. tions are subject to less severe conditions. Arms with a value below € 50.000 and an age under 50
years do not require any export permit according to the above EU Regulation.
7. It is understood that invoices issued during or immediately after the auction are subject to confir- Hermann Historica oHG urgently suggests that buyers check on the above mentioned EU
mation and may subsequently require correction. Regulation No. 3911/92 and their national import regulations. The buyer bears the sole responsibility
8. No lot may be claimed until the respective invoice has been paid in full. Should the buyer fail to for bids on items for which an export or import permit cannot be obtained. In the case of denial of
fulfil his payment obligations within 2 weeks after invoice date, he ist automatically in default and as any export or import licence or delay in obtaining such licences, the buyer is still responsible for full
a consequence, the invoice amount rises by 2 %, plus possible reminder and/or collection charges and and final payment of the total purchase price for the lot(s). No restriction whatsoever shall justify the
interest of 1 % per month. Hermann Historica oHG may resell or store a lot at the buyer’s expense, if rescinding of any sales contract.
he fails to pay on time. Moreover, Hermann Historica oHG reserves the right to withdraw from the Messrs. Hermann Historica oHG are prepared to apply for any necessary export permit(s) at a fee
contract if the buyer has not paid his purchase/s in full and/or collected it/them within the granted time of € 50. The duration of this procedure can take up to 6 months.
limit. In that event Hermann Historica oHG shall be entitled to compensation for damage from the 17. Orders and medals of the Federal Republic of Germany and of all federal states in Germany, as
buyer for failure to fulfil the contract. Such compensation shall consist of at least a lump sum equal well as their miniature decorations, ribbons and rosettes can only be sold to authorized persons
to forty per cent (40 %) of the hammer price. The buyer, however, has the right to demonstrate that according to art. 14 para. 3 of the German titles, medals and decorations law (OrdenG). Authorized
Hermann Historica oHG has suffered damage to a lesser value than the said forty per cent of the persons are the recipients of the award or persons who own a collecting license. The collecting
hammer price, or no damage at all. Similarly, Hermann Historica oHG has the right to demonstrate license is granted by the responsible authority upon request (the competence is regulated differently
that the damage suffered is greater in value than the said forty per cent of the hammer price. by each federal state). According to the commentary of the law, the issuance of a license can only be
9. Hermann Historica oHG is not obligated to repurchase or insure lots left on its premises after denied by the responsible authority if there are serious reasons. By ordering orders and medals of
sale. All consignments are made at the buyer’s risk and expense. In case of shipping damage or loss, the Federal Republic of Germany and their federal states the client assures that he accordingly owns
it is the buyer’s obligation to file claim with the post office or shipping agents. If the buyer fails to do a collecting license. Purchase orders will only be accepted under these conditions.
so, the insurance company can not be held responsible for the loss. 18. Modern firearms will be shipped to foreign buyers only upon receipt of the German export licence
10. Hermann Historica oHG is not responsible for any malfunction, error or misunderstanding (if necessary). Hermann Historica oHG will be pleased to submit the export licence applications on
resulting from a voice or data communication. request. The application and processing fee for any shipment within Germany is € 10, to countries
within the European Community is € 40, to all other European and Overseas destinations € 90.
11. Any item in possession of the auctioneer may be kept as security until the customer’s account is The firearms are not tested for their firing functionality, they are sold as collectors’ arms in the
settled in full. described condition, they are not examined on their fitness for use, safety to fire or store and must be
regarded as not intended for use and unsafe to fire unless subsequently proved.
12. Hermann Historica oHG reserves the right of excluding any person from the auction without
Hermann Historica shall not be liable for any accident, injury or damage to any person from the use
explanation.
or storage of any firearm.
13. All foregoing conditions also apply to unsold lots. Modern firearms may be subject to national import or ownership restrictions. Please contact
your relevant authorities before bidding – bidders take full responsibility for their bids!
14. All questions, contestations and controversies arising out of the auction contract as well as out
of all other commercial relations between Hermann Historica oHG and the buyer or between 19. If any part of these conditions of business is held to be unenforceable or invalid, the remaining
Hermann Historica oHG and the seller shall be settled exclusively in accordance with the rights, parts shall remain in full force and effect.
INHALTSVERZEICHNIS

Seite

Versteigerungsbedingungen 4
Literatur 11
Geschütze und Zubehör 11

ZIVILE SCHUSSWAFFEN
Langwaffen Lunten- und Radschloss 17
Kurzwaffen Lunten- und Radschloss 38
Langwaffen Steinschloss und Perkussion 48
Kurzwaffen Steinschloss und Perkussion 102
Luftdruckwaffen 246
Pulverflaschen und Zubehör 251
Zivile Langwaffen Stiftfeuer 274
Zivile Kurzwaffen Stiftfeuer 276
Moderne Jagdwaffen 280
Zivile Langwaffen moderne Systeme 297
Zivile Kurzwaffen moderne Systeme 317
nach Staaten alphabetisch geordnet
Deutschland 332
Vereinigte Staaten von Amerika 449
Miniaturen 485

ORDONNANZWAFFEN
Ausländische Staaten
Varia 488
nach Staaten alphabetisch geordnet
Frankreich 494
Großbritannien 504
Österreich 518
Vereinigte Staaten von Amerika 544
Deutsche Staaten
nach Staaten alphabetisch geordnet 554
Deutsches Kaiserreich 562
Deutsche Ordonnanzwaffen bis 1945 592
Deutsche Ordonnanzwaffen nach 1945 654
Zubehör und Sonstiges 660
8 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

Liebe Kunden,

bitte beachten Sie beim Erwerb von in Deutschland besitzkarten-


pflichtigen Waffen die folgenden Punkte:

Um nach Zahlungseingang einen schnellstmöglichen Versand veran-


lassen zu können, bitten wir :

unsere deutschen Kunden:


senden Sie uns Ihre Erwerbsberechtigung im Original
sowie eine Kopie Ihres Ausweises.

unsere Kunden innerhalb der Europäischen Gemeinschaft:


senden Sie uns die von Ihrer Behörde genehmigte
EU-Einfuhrbewilligung
oder die Adresse Ihres Waffenhändlers,
über den Sie einführen wollen.

Die Verzögerungen beim Erwerb von in Deutschland besitzkarten-


pflichtigen und in Ihrem Land frei erwerbbaren Waffen aufgrund
der strengen deutschen Rechtsvorschriften bitten wir zu entschul-
digen. Wir würden Ihnen hierfür die Einfuhr über Ihren Waffen-
händler empfehlen.

unsere Kunden außerhalb der Europäischen Gemeinschaft:


senden Sie uns Ihre nationale Einfuhrbewilligung, die Vorausset-
zung für die Erteilung einer deutschen Ausfuhrgenehmigung
ist, zusammen mit dem von Ihnen unterschriebenen „End-Use
Certificate“, das wir Ihnen zusammen mit der Auktionsrechnung
zuschicken werden.

unsere Kunden in den USA und Kanada


bitten wir insbesondere, Ihre nationalen und regionalen Einfuhr-
bestimmungen zu überprüfen und im Zweifelsfall Ihren Waffen-
händler und Importeur, über den eine Einfuhr zu erfolgen hat, zu
Rate zu ziehen.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass in Einzelfällen die Bearbei-


tung von Exportanträgen durch deutsche Behörden bis zu 6 Wochen
dauern kann.

Unsere Postanschrift:
Hermann Historica oHG
Postfach 20 10 09
D - 80010 München

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung unter:


Tel.: +49-89-54 72 64 90
Fax: +49-89-54 72 64 999
e-mail: contact@hermann-historica.com
9

Dear Clients, Chers clients,

please pay attention to the following points on the purchase of fire- nous vous prions de faire attention aux points suivants:
arms requiring an ownership permit in Germany:
Pour pouvoir exporter une arme sans délai dès réception du paiement,
In order to arrange shipment as quickly as possible after receipt of nous sommes dans l’obligation de demander :
payment, we ask you to complete the following:
A nos clients étrangers avec une „Waffenbesitzkarte“ allemande :
Foreign clients with a German „Waffenbesitzkarte“: ce document original et
Send us the original copie de votre pièce d’identité.
as well as a copy of your identity card.
A nos clients de la C.E.E.
Clients within the European Community: le permis d’importation approuvé par vos autorités,
Send us your authorized EC-import licence, soit l’adresse de votre armurier qui fera l’intermédiaire
or the address of the firearms dealer who will import the arms.
Nous vous prions d’excuser tout délai de livraison des armes à feu,
For firearms which are subject to an ownership permit in Germany, qui sont soumises à l’obligation de port d’arme en Allemagne et en
but freely traded in your country, the shipment can be delayed due même temps librement à acquérir dans votre pays, à cause des
to the strict provisions of German law. This is why we recommend strictes dispositions légales allemandes. C’est pourquoi nous re-
to import such firearms through your arms dealer. commandons une importation par l’intermédiaire d’un armurier.

Clients outside the European Community: A nos clients hors de la C.E.E.


Send us your national import licence, which is required for votre permis d’importation nationale, qui est la condition pour
the initiation of a German export permit, together with a signed obtenir la licence d’exportation de l’Allemagne,
„End Use Certificate“ that you will receive together with the auc- un certificat d’emploi final (end-use-certificate) lequel vous
tion invoice. recevrez avec la facture de la vente

For our clients in the U.S.A. and Canada A nos clients aux États Unis et Canada:
In particular we ask you to check your national and regional Nous vous prions particulièrement de bien vouloir vérifier vos
import regulations and in case of doubt, to consult your firearms dispositions d’importation nationales et régionales et en cas de
dealer and importer through whom the import has to be arranged. questions contacter votre armurier qui fera l’importation pour
vous.
Please be advised that in some cases the process of exportation
through German authorities can take up to 6 weeks. Nous tenons à vous faire savoir que parfois les délais administratifs
pour des demandes d’exportation peuvent durer jusqu’à 6 semaines.
Our postal address:
Hermann Historica oHG Notre adresse postale:
Postfach 20 10 09 Hermann Historica oHG
D - 80010 München Postfach 20 10 09
D - 80010 München
For inquiries we are available at:
Tel.: +49-89-54 72 64 90 Pour toute information, veuillez nous contacter au:
Fax: +49-89-54 72 64 999 Tel.: +49-89-54 72 64 90
e-mail: contact@hermann-historica.com Fax: +49-89-54 72 64 999
e-mail: contact@hermann-historica.com
Alle in Deutschland erlaubnispflichtigen Lose sind am Ende
der Beschreibung bzw. Übersetzung mit „Erwerbsscheinpflichtig“
gekennzeichnet.

Bitte beachten Sie hierfür die deutschen Ausfuhr- sowie Ihre


nationalen Bestimmungen bezüglich Erwerb und Einfuhr.

All lots marked „Erwerbsscheinpflichtig“ at the end


of the description/translation are subject to German export
and national regulations on ownership and import.

Please contact your relevant authorities before bidding.


Literatur – Geschütze und Zubehör 11

1 6

5 Sieben Sotheby`s Kataloge, aus den Jahren 1970 - 83, größten-


teils über alte Schusswaffen. Darunter die Saxon Royal-, Baron Ar-
mand van Zuylen-, Lewis van Vliet- und John F. Hayward Collection.
3
LITERATUR Teilweise mit Ergebnislisten. 07806 II- € 100

1 „Der neue Stöckel“, Internationales Lexikon der Büchsen-


macher, Eugene Heer, Schwäbisch Hall 1978. Dreibändiges Standard- GESCHÜTZE UND ZUBEHÖR
werk mit 33.000 Namen und 6.500 Marken auf 2.287 Seiten. Kunst-
ledereinband, Bände 1. und 2. mit transparenter Schutzfolie beklebt.
10066 II € 200 6 Miniatur-Falkonett, deutsch, 1. Hälfte 17. Jhdt. Konisch acht-
kantiges, in rund übergehendes, gezogenes Eisenrohr im Kaliber
2 „Der neue Stöckel“, Internationales Lexikon der Büchsen- 19 mm mit balusterförmigem Mündungsaufsatz. Seitliche Schild-
macher, Eugene Heer, Schwäbisch Hall 1979. Dreibändiges Standard- zapfen mit aufgesetzten Schlangenhenkeln, vor dem obenliegenden
werk mit 33.000 Namen und 6.500 Marken auf zusammen 2.287 Zündloch zwei seitlich geschlagene Marken. Facettierter, konischer
Seiten. Kunstledereinband. 10731 II+ € 200 Stoßboden. Auf originaler, eisenbeschlagener Holzlafette. Etwas ver-
schmutzt, Eisenteile stark patiniert, eine Schildzapfenhalterung fehlt.
3 Otto Smith (Hrsg.), „Det Kongelige partikulaere Rust- Rohrlänge 63,5 cm, Gesamtlänge 102 cm.
kammer“, Bd. 1 (Schusswaffen), Kopenhagen 1938. Roter Leinen- A German miniature falconet, 1st half of the 17th century. Tapered,
einband mit Goldprägung, leicht bestoßen. Dazu Modern, „Geweihte octagonal cast iron barrel, becoming round, rifled in 19 mm calibre
Schwerter und Hüte“, Wien 1901. Pappeinband, etwas bestoßen, leicht with a baluster-shaped muzzle ring. Side-mounted trunnions with
fleckig. 11451 II € 130 serpent-shaped dolphins above them. Vent on top with two marks
stamped on the side in front of it. Beveled, tapered cascabel. On the
4 Erwin Schalkhauser, „Handfeuerwaffen, Katalog des Bayeri- original wooden carriage with iron mountings. Somewhat dirty. Iron
schen Nationalmuseums“, Deutscher Kunstverlag München 1988. parts with heavy patina. One trunnion clamp missing. Barrel length
327 Seiten mit 373 Abb. Leineneinband im Schutzumschlag. 63.5 cm. Total length 102 cm.
Wichtiges Standardwerk. 02988 I-II € 60 09960 II-III € 2.000
12 Geschütze und Zubehör

7 Modellkanone, französisch, dat. „1752“. Bronzerohr (Länge


36,5 cm) im Kal.24 mm, Mündungsstück leicht konisch und gewulstet,
8
Halsband, das Mittelstück oberhalb der Schildzapfen datiert „1752“,
nach einem breiten Zierband Beschriftung „FONDEVR“ (Giesser),
auf dem Kammerrand zugehöriger Name „DVPERRIE“, auf der
Kammer bekröntes Wappen mit zwei Löwen als Schildhalter (das
Wappen unkenntlich gemacht), muschelförmig gefasstes Zündloch,
kugelige Handhabe. Hölzerne Lafette, Anfang 19. Jhdt., auf dem
Lafettenbaum eiserne Richtspindel, Räder mit vierzehn Speichen,
Eisenbeschläge und Reifen. Gesamtlänge 83 cm. 8
10700 II € 800
A bronze model cannon barrel, Memmingen, dated 1757. Multi-
8 Modellgeschützrohr, Memmingen, datiert 1757. Bronze. Der staged barrel with mouldings, pine cone-shaped cascabel, the breech
Stoßboden mit pinienzapfenförmigem Abschluss, das Kammerstück with vent hole on top, stamped coat of arms of the city of Memmingen
mit obenliegendem Zündloch, eingeschlagenem Wappen der Stadt and date „1757“, the middle part with stylised dolphin handles and
Memmingen und Jahreszahl „1757“, das Mittelstück mit Delphin- trunnions on the sides over a punched ground, cannon muzzle. Length
henkeln und seitlichen Schildzapfen über gepunztem Grund, kano- 31 cm.
nierte Mündung. Länge 31 cm. Memmingen (Bavaria) has been an important mediaeval city and was
Memmingen (Bayern) war eine bedeutende mittelalterliche Stadt und declared a free imperial city in 1286 by the German Kaiser Rudolph I
wurde 1286 durch den deutschen Kaiser Rudolf I. von Habsburg zur of Habsburg. As late as in 1806 it became part of the Kingdom of
freien Reichsstadt erklärt, erst 1806 wurde sie Teil des von Napoleon Bavaria, established by Napoleon.
neugeschaffenen Königreichs Bayern. Beautiful cannon barrel.
Schön gearbeitetes Geschützrohr. 05354 II+ € 1.200
Geschütze und Zubehör 13

10

10

9 Miniatur-Falkonett, im Stil des 17. Jhdts., 19. Jhdt. Konischer,


schlanker Achtkantlauf mit Haarzügen im Kaliber 16 mm. Kanonier-
ter Mündungsaufsatz und Stoßboden aus Messing. Oben liegendes
Zündloch mit seitlich eisernen Schildzapfen und gefederter Höhen-
verstellung. Eisenbeschlagene Holzlafette mit seitlich eisernem
9
Ladestock. Schönes, schussfähiges Modell. Rohrlänge 51,5 cm,
Gesamtlänge 67 cm. 81414 II € 800

10 Miniatur-Kanone mit Protzwagen, deutsch oder französisch,


1. Hälfte 19. Jhdt., das Kanonenrohr aus Messing eine moderne Er-
gänzung. Rohr im Kaliber 18 mm auf detailliert gearbeiteter Holz-
lafette mit Speichenrädern. Ledergepolsterter Sitz, fein geschmiedete
Beschläge. Dazu passender Protzwagen mit aufklappbarem Kar-
tuschkasten und gepolsterter Sitzfläche. Rohrlänge 26,5 cm, Länge
der Kanone 62 cm, Gesamtlänge 133 cm.
9 08846 II- € 800
14 Geschütze und Zubehör

11 13
Mündung. Die Räder und die verschraubte Lafette aus gegossenem
Messing mit eiserner Radachse. Ein Rad- und vier Schildzapfensplinte
fehlen. Rohrlänge 27 cm, Geamtlänge 53 cm.
A model of a field cannon, circa 1800 style. Strong, brass barrel
segmented by girdles, with smooth bore in calibre 25 mm with trunni-
ons on the sides, upper touch hole and cannon muzzle. Wheels and
carriage made of cast brass with iron wheel axle. One wheel cotter pin
and four trunnion cotter pins missing. Barrel length 27 cm, total length
53 cm.
11724 II € 1.950

13 Miniaturkanone, deutsch, 19. Jhdt. Messingrohr im Kaliber


10 mm. Hölzerne, farbig gefasste Lafette mit eisernen Beschlägen.
Die rechte Laufhalterung aus Leder ergänzt. Länge 41,5 cm.
11912 II-III € 150

14 Schwerer Böller, süddeutsch/österreichisch, 17. Jhdt. Schmiede-


eisen, runde Form, nach oben leicht konisch zulaufend, über der
Standfläche Zündloch mit großer Pulverpfanne. Höhe 31 cm, Durch-
messer 17 cm, Laufseele 5,3 cm.
Mächtiger, früher Böller von eindrucksvoller Größe.
01920 II € 480

12 15 Schweres Böllerrohr, deutsch, 19. Jhdt. Gusseisen. Konisches,


durch Baluster gegliedertes Rohr im Kaliber 31 mm mit wulstig ver-
11 Miniaturkanone, 19. Jhdt. Eisernes, durch Baluster geglieder- stärkter Mündung und Stoßboden. Obenliegendes Zündloch und zwei
tes Rohr mit kugelförmiger Traube und kanonierter Mündung im angegossene Henkel. Länge 51 cm.
Kaliber 19 mm. Ebenfalls eiserne vierrädrige Lafette. Oberflächen 10053 II- € 350
patiniert und narbig. Länge 32 cm.
07592 III+ € 250 16 Bronzemörser, deutsch, 19. Jhdt. Balusterabgesetztes, ko-
nisches Rohr mit seitlichem Henkel, breiter Standfläche und recht-
12 Modell eines Feldgeschützes im Stil um 1800. Kräftiger, eckiger Pulverpfanne. Seitlich monogrammiert „MG“. Laufseele
balusterabgesetzter, glatter Messinglauf im Kaliber 25 mm mit seit- 19 mm, Höhe 13,5 cm.
lichen Schildzapfen, obenliegendem Zündloch und kanonierter 09502 II-III € 250
Geschütze und Zubehör 15

14 15 16

12
16 Geschütze und Zubehör

17 18

17

18
17 Kartätsche, für ein schweres Geschütz, deutsch, 17. Jhdt. holz, die Ober- und Unterseite mit Leder benagelt. Im Inneren fest
Zylindrischer, in Längsrichtung vierfach geteilter Korpus aus Eichen- gebundener Sack aus grobem Leinen mit zahlreichen runden Blei-
holz, die Ober- und Unterseite mit Leder benagelt. Im Inneren fest kugeln. Alte Inventarnummer in Rot „No. 430“. Höhe 26 cm, Durch-
gebundener Sack aus grobem Leinen mit zahlreichen runden Blei- messer 11 cm.
kugeln. Alte Inventarnummer in Rot „No. 424“. Höhe 26 cm, Durch- Kartätschen dieser Art wurden ab dem 16. Jhdt. beim Beschuss von
messer 11 cm. Infanterie eingesetzt und konnten, in dieser Weise vorbereitet, schnell
10110 II € 1200 geladen werden. Die hölzerne Führungsröhre und der Leinensack
wurden beim Abfeuern zerstört, die hierdurch frei gewordenen Blei-
18 Kartätsche, für ein schweres Geschütz, deutsch, 17. Jhdt. kugeln lösten verheerende Schäden auf einer großen Fläche aus.
Zylindrischer, in Längsrichtung vierfach geteilter Korpus aus Eichen- 10109 II € 1.200
Langwaffen – Lunten- und Radschloss 17

19

19
LANGWAFFEN
LUNTEN-
UND RADSCHLOSS
19 Paddelschaftkarabiner, Suhl um
1650. Glatter, achtkantiger Lauf im Kaliber
15 mm, auf der Oberseite Marke „SE“, links
„IK“, Suhler Henne und „SUL“. Glattes
Schloss mit außen liegendem Rad, innen
ebenfalls gestempelt „IK“. Vollschaft aus
Buchenholz mit eiserner Garnitur, auf der
Unterseite gestempelt „XXXIII“. Schaft
mit vereinzelten Wurmlöchern, eine Schloss-
schraube ergänzt. Länge 100 cm.
A paddle butt carbine, Suhl, circa 1650.
Octagonal smooth bore barrel in 15 mm
calibre, marked „SE“ on top, „IK“ on the left,
as well as the Suhl hen and „SUL“. Plain lock
with external wheel, on the inside also stam-
ped „IK“. Full stock made of beech with iron
furniture, stamped on the bottom „XXXIII“.
The stock with some wormholes, one screw of
the lock a replacement. Length 100 cm.
19 09655 II € 3.800
18 Langwaffen – Lunten- und Radschloss

20

20

20 Radschlossbüchse (Tschinke), Teschen um 1650. Achtfach


gezogener, an der Mündung leicht gestauchter Lauf (Kal. 9 mm) mit
eingeschobener Visierung und geschlagener „OR“-Marke (Stöckel
Nr. 4204) über der Pulverkammer. Hervorragend floral graviertes,
typisches Radschloss mit außenliegender Feder. Feiner Nussholzvoll-
schaft mit gravierten und geschwärzten Hirschhorn- sowie Perlmutt-
einlagen (kleine Fehlstelle an der Nase). Der geschwungene Kolben
mit Schuber und gefingertem, eisernem Abzugsbügel. Originaler
Eisen-Ladestock mit gravierten und durchbrochenen Messinghalte-
rungen. Länge 125 cm.
Feine Qualität und Erhaltung.
A wheellock rifle (Tschinke), Cieszyn (Teschen), circa 1650. Eight-
groove rifled barrel (9 mm cal.), slightly swamped at the muzzle with
20
dovetailed sights and struck mark „OR“ (Stöckel no. 4204) at the
breech. Excellently florally engraved, characteristic wheellock with Original iron ramrod with engraved and pierced brass thimbles.
external spring. Fine walnut full stock with engraved and blackened Length 125 cm.
staghorn and mother-of-pearl inlays (minor defects at the nose). The Beautiful quality and condition.
curved butt with patchbox and iron trigger guard with finger rests. 10233 II+ € 9.500
Langwaffen – Lunten- und Radschloss 19

20

20
20 Langwaffen – Lunten- und Radschloss

21

21 Knaben-Radschlossbüchse, Teschen
um 1650. Schlanker, mittig leicht eingezoge-
ner Achtkantlauf, mit achtfach gezogener
Seele im Kaliber 10,5 mm. Auf der Laufober-
seite gravierter Blatt- und Rankendekor.
Die eingeschobene Kimme fehlt. Schloss mit
außenliegendem Rad, die Schlossplatte mit
springenden Hunden graviert. Schäftung aus
Nussbaumholz mit reichen, gravierten Ein-
lagen aus Bein und Perlmutt. Zahlreiche
Menschen, Tiere und Fabelwesen zwischen
Blüten- und Ranken. Vereinzelte kleine
Fehlstellen. Zierband am Kolbenabschluss
fehlt, größere Fehlstelle an der rechten Seite
des Vorderschaftes. Der eiserne Abzugs-
bügel unvollständig, auf der Unterseite gra-
vierte Nummer „73“. Hölzerner Ladestock
mit eisernem Dopper. Länge 67 cm.
Hochwertig gearbeitete, unberührte Rad-
schlossbüchse, durch Restaurierung gut zu
verbessern. 21
Langwaffen – Lunten- und Radschloss 21

21

21

A boy’s wheellock rifle, Cieszyn, circa 1650. Slender, octagonal tendrils. Some scattered, minor defects. A decorative band at the end
barrel, slightly constricted in the middle, with eight-groove rifled bore of the butt missing, a larger defect on the right side of the forestock.
in 10.5 mm calibre. The barrel top with engraved leave and tendril The iron trigger guard is incomplete, the bottom shows the engraved
decoration. The dovetailed rear sight missing. The lock with an exter- number „73“. Wooden ramrod with iron tip. Length 67 cm.
nal wheel, the lockplate engraved with leaping dogs. Walnut stock This pristine wheellock rifle of highest quality is easily improvable by
with rich, engraved inlays made from bone and mother-of-pearl. restoration.
Numerous persons, animals and mythical creatures amid flowers and 00470 II-III € 9.000
22 Langwaffen – Lunten- und Radschloss

22

22

22
22 Radschlossbüchse, Sachsen, datiert 1655. Achtfach gezogener passend alt ergänzt, Abzugsstange geschweißt). Floral gravierte
Achtkantlauf im Kaliber 15 mm mit eingeschobenem Messingkorn Radabdeckung aus Messing mit Datierung „1655“, auf der Schloss-
und eiserner Kimme. Leicht geschnittenes Radschloss (Hahn un- platte Inschrift „Henning Adolph von Steinberg“. Nadelstecher. Obst-
Langwaffen – Lunten- und Radschloss 23

23
holzvollschaft (Kanten zum Lauf restauriert)
mit gravierten und geschwärzten Beinein-
lagen. Auf der Wange Kartusche mit Europa
und dem Stier. Einlagen am Kolbenabschluss,
Schwanzschraube und Schuber ergänzt, die
vordere Ladestockhalterung fehlt. Hölzerner
Ladestock mit Horndopper, eiserner Ab-
zugsbügel. Länge 103 cm.
Henning Adolph von Steinberg (1645 - 84),
Adelsgeschlecht aus Sachsen-Anhalt.
A wheellock rifle, Saxony, dated 1655.
Octagonal barrel with eight-groove rifled
bore in 15 mm calibre, with a dovetailed brass
front sight and iron rear sight. Slightly cut
wheellock (the cock inappropriate old re-
placement, the trigger bar welded). Florally
engraved wheel cover made from brass dated
„1655“, on the lockplate inscribed „Henning
Adolph von Steinberg“. Set trigger. Fruit-
wood full stock (the edges to the barrel have 23
been restored) with engraved and blackened
bone inlays. At the cheek a cartouche with
Europa and the taurus. The butt end with in-
lays, the tang and the patchbox replacements,
the front fixation for the ramrod is missing.
Wooden ramrod with horn tip, iron trigger
guard. Length 103 cm.
Henning Adolph von Steinberg (1645 - 84),
nobility in Saxony-Anhalt.
08977 II- € 4.200

23 Radschlossbüchse, deutsch, Mitte 17.


Jhdt. Achtfach gezogener Achtkantlauf im
Kaliber 15 mm mit eingeschobener Visierung 23
aus Kupfer. Über der Kammer Helmbarten-
träger-Marke (Stöckel Nr. 5066). Geschnittenes Radschloss mit chamber struck with a mark showing a halberd bearer (Stöckel
Nadelstecher. Beschnitzter Nussholzvollschaft mit Schuber und eiser- No. 5066). Cut wheellock. Hair trigger. Carved walnut full stock
ner Garnitur. Unter dem Kolben Brandstempel und oberseitig num- with patchbox and iron furniture. The butt stock is branded on the
meriert „14“. Originaler Ladestock mit Eisendopper. Länge 114 cm. bottom and numbered „14“ on top. Original ramrod with iron tip.
Provenienz: Sammlung der Fürsten Salm-Reifferscheidt-Dyck, Teil Length 114 cm.
II, Christie’s London, 23.9.1992, Los 400. Provenance: Collection of Prince Salm-Reifferscheidt-Dyck, Part II,
A German wheellock rifle, mid 17th century. Octagonal barrel with Christie’s London, 23 September 1992, lot 400.
eight-groove rifling in 15 mm calibre, dovetailed copper sights. The 09944 II € 3.800
24 Langwaffen – Lunten- und Radschloss

24

24
schloss mit Nadelstecher und Radhalterung
in Form eines Vogels. Beschnitzter Nussholz-
vollschaft mit Schuber und eiserner Garni-
tur. Die Kolbenunterseite mit Brandstempel,
auf der Oberseite nummeriert „16“. Origina-
ler Holzladestock mit Eisendopper. Länge
112,5 cm.
Provenienz: Sammlung der Fürsten Salm-
Reifferscheidt-Dyck, Teil II, Cristie’s
London, 23.9.1992, Los 401.
A German wheellock rifle, mid 17th century.
Octagonal barrel, slightly swamped, with
eight-groove rifling in 14 mm calibre. Dove-
tailed brass front sight and copper rear sight.
The chamber bears a halberd mark (Stöckel
No. 5066). Lightly cut wheellock with a wheel
bracket in the shape of a bird. Hair trigger.
Carved walnut full stock with patchbox
24 and iron furniture. The butt stock branded
on the bottom and numbered „16“ on top.
24 Radschlossbüchse, deutsch, Mitte 17. Jhdt. Achtkantiger, Original woode ramrod with iron tip. Length 112.5 cm.
leicht gestauchter und achtfach gezogener Lauf im Kaliber 14 mm. Provenance: Collection of Prince Salm-Reifferscheidt-Dyck, Part II,
Eingeschobenes Messingkorn und Kupferkimme. Über der Kammer Christie’s London. 23 September 1992, lot 401.
Helmbarten-Marke (Stöckel Nr. 5066). Leicht geschnittenes Rad- 09946 II € 3.800
Langwaffen – Lunten- und Radschloss 25

25

25

25

25 Radschlossbüchse, Brescia, Mitte 17. Jhdt. Schlanker und An Italian wheellock rifle, Brescia, mid 17th century. Slender,
glatter Achtkantlauf im Kaliber 14 mm mit eiserner Visierung. Eiser- octagonal barrel with smooth bore in 14 mm calibre with iron sights.
nes Radschloss mit geschnittenem Hahn und Radabdeckung. Glatter Iron wheellock with cut cock and wheel cover. Smooth walnut full
Nussholzvollschaft (Riss auf der Schlossgegenseite) mit facettiertem stock (crack on the side opposite the lock) with a bevelled buttstock.
Kolben. Eiserne Garnitur mit schön geschnittenem Abzugsbügel. Iron furniture with a beautifully chiselled trigger guard. Original
Originaler Holzladestock mit Kugelzieher und geschnittenem Eisen- wooden ramrod with ball puller and cut iron tip. Length 110 cm.
dopper. Länge 110 cm. 07674 II- € 4.500
26 Langwaffen – Lunten- und Radschloss

26
A wheellock sporting carbine, Carl Keiner
in Eger, dated 1669. Octagonal barrel with
rifled bore in 14 mm calibre, with folding
sights as well as brass-lined mark and date.
Engraved and cut wheellock with internal
wheel, marked „WW“ on the inside, set
trigger. Dark walnut stock with patch box and
iron furniture, brass and mother-of-pearl
inlays, staghorn nosepiece, horn butt cap.
The number „1“ is painted on underneath the
butt. Wooden ramrod with horn tip. The iron
parts slightly stained, the cock shows minimal
26 pitting. Minor repairs to the forestock. Length
76 cm.
05913 II- € 2.500

27 Radschlossbüchse, deutsch um 1670.


Achtkantiger im Mündungsbereich leicht
gestauchter, gezogener Lauf im Kaliber
12,5 mm. Geschnittenes und graviertes
Radschloss mit innen liegendem Rad,
Stecherabzug. Reich beschnitzter Vollschaft
mit jagdlich figürlichem Dekor, Kolbenfach.
Auf der Backe vakantes Perlmuttmedaillon
und auf dem Kolbenrücken Beineinlage be-
zeichnet „Hersan“. Eiserner Abzugsbügel
und sparsame Beineinlagen. Unterhalb des
Schlosses alte Sammlungsmarke und Ziffer
26 „IV“. Hölzerner Ladestock mit Beindopper.
Lauf, Radschloss und Schaft nicht zusam-
26 Radschlossstutzen, Carl Keiner in Eger, datiert 1669. Acht- mengehörig. Lauf an der Mündung etwas gekürzt(?), Visierung
kantiger, gezogener Lauf im Kaliber 14 mm, auf der Oberseite Klapp- ergänzt, Ausfütterung der Laufmarke fehlt. Hauptfeder des Rad-
visier sowie Messing gefütterte Marke und Jahreszahl. Graviertes schlosses angebrochen. Vorderschaft ergänzt, Schiebedeckel des
und geschnittenes Radschloss mit innenliegendem Rad, innen ge- Kolbenfachs sowie Perlutt- und Beineinlage des Kolbens ergänzt eben-
markt „WW“, Stecherabzug. Dunkler Holzschaft mit Kolbenfach und so wie Abzug und Abzugsbügel. Schaft stellenweise mit Reparaturen
eiserner Garnitur, Einlagen aus Messing und Perlmutt, Schaftnase und kleineren Rissen. Schrauben zum Teil erneuert. Länge 113 cm.
aus Hirschhorn, Kolbenkappe aus Horn. Unter dem Kolben aufge- Vgl. Galerie Fischer, Luzern, Auktion 11. bis 13. September 2008.
malte Nummer „1“. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Eisenteile Dort Zuschreibung des Schaftes aufgrund stilistischer Merkmale
etwas fleckig, Hahn leicht narbig. Kleine Reparaturen am Vorder- an die Werkstatt des Johann Michael Maucher (1645 bis 1701) aus
schaft. Länge 76 cm. Schwäbisch Gmünd.
Langwaffen – Lunten- und Radschloss 27

27

27

27 27

A German wheellock rifle, circa 1670. Octagonal barrel, slightly spring of the wheellock broken, forearm a replacement. The sliding lid
swamped in the region of the muzzle, rifled bore in 12.5 mm calibre. for the patchbox, as well as the mother-of-pearl and bone inlays on the
Cut and engraved wheellock with interior wheel. Set trigger. Full stock buttstock are replacements, as are the trigger and trigger guard. Stock
richly carved with decorative hunting figures. Patch box. A vacant has repairs and small cracks in places. Screws have been partially re-
mother-of-pearl medallion on the cheekpiece and a bone inlay in- placed. Length 113 cm.
scribed „Hersan“ on the comb of the buttstock. Iron trigger guard and Cf. Galerie Fischer, Lucerne, Auction 11 to 13 September 2008.
restrained bone inlays. An old collector mark and the number „IV“ On the basis of its stylistic characteristics, they attribute the stock to
beneath the lock. Wooden ramrod with bone tip. Barrel, wheellock, the workshop of Johann Michael Maucher (1645 to 1701) from
and stock do not belong together. Barrel somewhat shortened(?) at the Schwäbisch Gmünd.
muzzle, sights replaced, filling missing from the barrel mark, main- 07575 II € 4.500
28 Langwaffen – Lunten- und Radschloss

28

28

28 Radschlossbüchse, sog. „Müllerbüchse“, Sachsen oder A German wheellock sporting rifle, a so-called „Müllerbüchse“,
Thüringen um 1680. Achtkantiger, leicht gestauchter Lauf im Kaliber Saxony or Thuringia, circa 1680. Octagonal, lightly swamped barrel
14,5 mm, eingeschobenes Messingkorn und Kimme. Geschnittenes in 14.5 mm calibre with dovetailed brass front and rear sights. Cut
Radschloss mit innenliegendem Rad. Stecherabzug sticht nicht ein. wheellock with an interior wheel. Set trigger (not functional). Carved
Beschnitzter Vollschaft mit eiserner Garnitur, Schaftnase aus Bein full stock with iron furniture, bone nose cap and restrained bone
und sparsamen Beineinlagen. Im Kolbenfach Pulvermaß. Ladestock inlays. Powder measure in the patchbox. Ramrod with bone tip. Length
mit Beindopper. Länge 114 cm. 114 cm.
09854 II € 6.800
Langwaffen – Lunten- und Radschloss 29

28

29

29 29

29 Radschlossbüchse, sog. „Müllerbüchse“, Sachsen oder A German wheellock sporting rifle, so-called „Müllerbüchse“,
Thüringen um 1680. Achtkantiger, mittig leicht eingezogener Lauf mit Saxony or Thuringia, circa 1680. Octagonal barrel, lightly constricted
siebenfach gezogener Seele im Kaliber 16 mm. Eingeschobene Visie- in the centre, seven-groove rifled bore in calibre 16 mm. Dovetailed
rung, Kimme fehlt. Über der Kammer geschlagene Marke „FB“, am front sight, rear sight missing. Marked „FB“ above chamber, on barrel
Laufansatz geschnittener Perlstabdekor. Radschloss mit graviertem root cut bead and reel decoration. Wheellock with engraved cock, set
Hahn, Abzug mit Stecher. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit trigger. Walnut full stock with small replacements on forearm. Fore-
kleinen Ergänzungen am Vorderschaft, der Vorderschaft leicht arm lightly shortened with replaced horn nose. Butt with patchbox.
gekürzt mit ergänzter Nase aus Horn. Kolben mit Kolbenkasten. Replaced wooden ramrod with horn tip. Length 109.5 cm.
Ergänzter hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 109,5 cm. 12654 II € 2.700
30 Langwaffen – Lunten- und Radschloss

30

Beinauflagen, auf der Wange beineingelegter


Bär. Originaler, hölzerner Ladestock mit
Beindopper und eiserner Gewinderöhre.
Länge 106 cm.
Schön erhaltene Radschlossbüchse.
A German wheellock rifle, circa 1680. Octa-
gonal, slightly swamped barrel with eight-
groove rifled bore in 14.4 mm calibre, dove-
tailed brass sight and iron rear sight. Cut and
lightly engraved wheellock with set trigger.
Walnut full stock with floral and hunting
scene carving and (lightly restored) bone
nose. Patch box and ramrod thimbles with en-
graved, blackened bone overlays, bone-inlaid
bear on the cheek. Original, wooden ramrod
with bone tip and iron threaded socket.
Length 106 cm.
A wheellock rifle in fine condition.
30 12321 II+ € 4.800

31 Radschlosskarabiner, deutsch um 1680. Achtkantiger, ge-


zogener Lauf mit gestauchter Mündung im Kaliber 14 mm, auf der
Oberseite Klappkimme und über dem Pulversack zwei Messing gefüt-
terte Marken „MP“. Radschloss mit zum Teil innen liegendem Rad
sowie sparsam geschnittenem Hahn und Hahnfeder (Schlossmecha-
nismus nicht vollständig), Stecherabzug. Beschnitzter Nussholzvoll-
schaft mit gravierten Beineinlagen. Eiserne Garnitur, Kolbenfach
und Reitstange. Schaftnase beschädigt, Vorderschaft mit einigen
Rissen, Schwundriss unterhalb des Schlosses, Kolben leicht verwurmt.
Hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Länge 64 cm.
A German wheellock carbine, circa 1680. Octagonal barrel with rifled
bore in 14 mm calibre, swamped muzzle and folding rear sight. Over
the powder pouch two brass-lined marks „MP“. The wheel of the
30
wheellock partly internal. Sparsely cut cock and trigger spring (the
30 Radschlossbüchse, deutsch um 1680. Achtkantiger, leicht lock mechanism incomplete), set trigger. Carved walnut full stock with
gestauchter, achtfach gezogener Lauf im Kaliber 14,5 mm mit einge- engraved bone inlays. Iron furniture, patch box and staple. The nose-
schobenem Messingkorn und eiserner Kimme. Geschnittenes und piece damaged, the forestock shows some cracks, one shrinkage crack
leicht graviertes Radschloss mit deutschem Stecher. Floral und jagd- underneath the lock, the butt with slight worm damage. Wooden ram-
lich beschnitzter Nussholzvollschaft mit (leicht restaurierter) Bein- rod with iron tip. Length 64 cm.
nase. Schuber und Ladestockröhrchen mit gravierten, geschwärzten 05952 II- € 1.600
Langwaffen – Lunten- und Radschloss 31

31 31

32

32 32

32 Radschlossbüchse, M. Simme, Steyr/A um 1700. Achtkantlauf An Austrian wheellock rifle, M. Simme, Steyr, circa 1700. Octagonal
mit achtfach gezogener Seele im Kaliber 15 mm. Eingeschobenes barrel with eight-groove rifled bore in 15 mm calibre. Dovetailed
Korn und Kimme aus Eisen. Über der Kammer gravierte Signatur iron front and rear sights. Over the breech an engraved signature
„M. SIMME IN STEIR“ sowie messinggefütterte Marke Steinbock „M. SIMME IN STEIR“ as well as a brass-filled mark with an ibex
zwischen „MS“. Geschnittenes und floral graviertes Radschloss between „MS“. Cut and florally engraved wheellock (the pan slide a
(Pfannenschieber ergänzt). Nussholzvollschaft mit Nase und Einlagen replacement). Walnut full stock with nose and inlays made from
aus geperltem Hirschhorn. Eiserner Abzugsbügel, Ladestock und pearled staghorn. Iron trigger guard, the ramrod and the patchbox are
Schuber ergänzt. Länge 105 cm. replacements. Length 105 cm.
08984 II- € 2.500
32 Langwaffen – Lunten- und Radschloss

33

33

33 Luxus-Radschlossbüchse, Gans in Augsburg um 1720. Acht- verschnittene Schäftung aus Nussbaumholz mit Bein- und Perlmutt-
kantiger, mittig leicht eingezogener Lauf, siebenfach gezogene Seele einlagen auf Kolben und Wange. Reich gravierte Messinggarnitur.
im Kaliber 15 mm. Eingeschobene Visierung mit Klappkimme. An Originaler Ladestock mit graviertem Messingdopper und eisernem
der Mündung und über der Kammer reicher, goldeingelegter Ranken- Gewindesockel. Auf dem Kolben alte, genagelte Sammlungsnummer
dekor, sowie Signatur „Andreas Gans in Augsburg“. Radschloss mit „53“ unter Geweihstange, wohl ehemals Gewehrkammer der Könige
tief gestochenem Rankendekor, dazwischen jagdliche Darstellungen von Württemberg. Länge 110 cm.
auf vergoldetem, punziertem Grund. Die Schlossplatte mit gravierter Andreas Gans ist als Büchsenmacher in Augsburg von 1705 - 1740
Signatur „Andreas Gans in Augsburg“. Abzug mit Stecher. Leicht nachgewiesen. Vgl. Stöckel, S. 419.
Langwaffen – Lunten- und Radschloss 33

33 33

33

A splendid wheellock rifle, Gans in Augsburg, circa 1720. Octagonal, with bone and mother-of-pearl inlays on the butt and the cheek.
in the middle slightly constricted barrel with seven-groove rifled bore Lavishly engraved brass furniture. Original ramrod with engraved
in 15 mm calibre. Dovetailed sights with folding rear sight. Lavish, brass tip and iron thread socket. On the butt an old, nailed collection
gold-inlaid decorative tendrils at the muzzle and on the breech, as well number „53“ underneath antlers, probably from the former armoury
as the signature „Andreas Gans in Augsburg“. Wheellock with deeply of the kings of Württemberg. Length 110 cm.
chiselled depictions of hunting scenes on a gilt, punched background Andreas Gans is known as gunsmith in Augsburg from 1705 - 1740.
amid decorative tendrils. The lockplate with the engraved signature Cf. Stöckel, p. 419.
„Andreas Gans in Augsburg“. Set trigger. Slightly carved walnut stock 99181 II € 10.000
34 Langwaffen – Lunten- und Radschloss

34

34

34 Luxus-Radschlossbüchse, Franz Xaver Zellner in Salzburg der Jagdgöttin Diana. Teile der Schlossinnenseite mit graviertem
um 1720. Achtkantiger, mittig leicht eingezogener Lauf mit siebenfach Rankendekor. Abzug mit Stecher. Reich verschnittene Schäftung aus
gezogener Seele im Kaliber 15 mm. Eingeschobene Visierung schön gemasertem Nussbaumholz. Reich reliefierte Garnitur aus
mit Klappkimme. Über der Kammer messinggefütterte Marke mit feuervergoldetem Messing mit teils halbplastischen, figürlichen Dar-
Wappenschild und „FZ“. Nahe der Mündung und über der Kammer stellungen zwischen Ranken. Der Abzugsbügel mit Reparaturstelle.
reich goldeingelegter Banddekor mit Signatur „Fr. Xa. Zellner in Salz- Hölzerner Ladestock mit Horndopper und eisernem Gewindesockel.
burg“. Die Goldeinlagen wohl spätere Hinzufügung des 20. Jhdts. Länge 112cm.
Fein graviertes Schloss mit Darstellung einer Hirschjagd zu Pferd. Franz Xaver Zellner (1684 - 1768), ist als Büchsenmacher in Wien und
Rechts oben signiert „Cas. Dilpp in Stein“. Auf dem Hahn Darstellung Salzburg nachgewiesen. Vgl. Stöckel, S. 1431 f.
Langwaffen – Lunten- und Radschloss 35

34

34 34

A luxury wheellock rifle, Franz Xaver Zellner in Salzburg, circa 1720. goddess Diana. Parts of the interior of the lock with engraved decora-
Octagonal, in the middle slightly constricted barrel with seven-groove tive tendrils. Set trigger. Lavishly carved stock made from beautifully
rifled bore in 15 mm calibre. Dovetailed sights with folding rear sight. grained walnut. Furniture in lavish relief made from fire-gilt brass
Brass-filled mark with coat of arms and „FZ“ on the breech. Lavish, with figurative depictions amid tendrils, partly in half relief. Trigger
gold-inlaid decorative bands with signature „Fr. Xa. Zellner in Salz- guard with repair. Wooden ramrod with horn tip and iron thread
burg“ near the muzzle and at the breech. The gold inlays have probab- socket. Length 112 cm.
ly been added during the 20th century. Finely engraved lock with Franz Xaver Zellner (1684 - 1768) is proven as gunsmith in Vienna
depiction of a deer hunting scene on horseback. Signed at the upper and Salzburg. Cf. Stöckel, pp. 1431 f.
right „Cas. Dilpp in Stein“. On the trigger a depiction of the hunting 99190 II € 8.500
36 Langwaffen – Lunten- und Radschloss

35

35
Langwaffen – Lunten- und Radschloss 37

36

37
35 Radschlossbüchse, Paul Lienhart, München um 1730. Leicht calibre. Dovetailed brass front and rear sights. A brass filled master’s
gestauchter, sechsfach gezogener Achtkantlauf im Kaliber 12 mm. mark, a lion above „P.L.I.“ (Stöckel No. 688) on the chamber. The
Eingeschobenes Korn und Kimme aus Messing, über der Kammer wheellock cut on the inside with floral designs. Hair set trigger. The
messinggefütterte Meistermarke Löwe über „P.L.I.“ (Stöckel Nr. 688). lock plate finely engraved with riders and wild animals, and signed
Innen floral geschnittenes Radschloss mit Nadelstecher, die Schloss- „P.LIENHART IN MÜNCHEN“ under the powder pan. Decora-
platte jagdlich mit Reitern und Wildtieren fein graviert. Unter der tively carved walnut full stock, the nosecap and the patchbox lid’s ends
Pulverpfanne signiert „P.LIENHART IN MÜNCHEN“. Ornamen- of horn. Brass trigger guard and butt plate cut with rocaille designs.
tal beschnitzter Nussholzvollschaft mit Nase und Schuberabschlüssen Wooden ramrod with horn tip. Length 112 cm.
aus Horn. Rocaillenförmig geschnittener Abzugsbügel und Schloss- Paul Lienhart, Munich, known from 1707 to ca. 1750, began his
gegenplatte aus Messing. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. apprenticeship in Vienna in 1707.
Länge 112 cm. 07219 II € 6.000
Paul Lienhart, München, erw. 1707 - ca. 1750, beginnt 1707 seine
Lehre in Wien. 36 Lauf für eine Luntenschlossmuskete, deutsch, 1. Hälfte
A German wheellock rifle, Paul Lienhart, Munich, circa 1730. Slight- 17. Jhdt. Achtkantiger, nach Balustern in rund übergehender Lauf im
ly swamped, octagonal barrel with six-groove rifled bore in 12 mm Kaliber 19 mm. Auf der Oberseite Kimme und Korn, links über der
Pulverkammer Säbel-/Krummschwert-
Marke, rechts verschließbare Pulverpfanne.
Länge 120 cm.
10346 II-III € 400

37 Radschlossgewehr, Sammleranferti-
gung im Stil des 17. Jhdts. Achtkantiger, nach
Baluster in rund übergehender, glatter Lauf
im Kaliber 17 mm. Schloss mit innenliegen-
dem Rad, geschnittenem Hahn und sparsam
gravierter Schlossplatte, Mechanik fehlt teil-
weise. Verbeinter Vollschaft mit jagdlichem
Rankendekor sowie eiserner Garnitur. Höl-
zerner Ladestock mit Beindopper. Lade-
stockpfeife fehlt. Vorderschaft mit Rissen
und kleiner Fehlstelle, zwei Beineinlagen im
Kolbenbereich fehlen. Länge 109 cm.
05912 II- € 600
35
38 Kurzwaffen – Lunten- und Radschloss

38
KURZWAFFEN
LUNTEN- UND RADSCHLOSS

38 Ganzmetall-Radschlosspistole, Nürnberg um 1580. Acht-


kantiger, in rund übergehender Lauf mit leicht gestauchter Mündung,
glatte Seele im Kaliber 11 mm, an der Mündung vorgetäuschte Züge.
Über der Kammer geschlagene Nürnberger Abnahmemarke und
Laufmachermarke (Kreuz). Schloss mit außenliegendem Rad. Ge-
federte Pfannenabdeckung, außenliegende Sicherung. Hahn mit fein
graviertem Groteskendekor. Auf der Schlossplatte geschlagene Nürn-
berger Abnahme. Schäftung aus Eisenblech, an der Schlossgegenseite
verschraubte Gürtelspange. Kugelknauf mit eingeschraubter Räum-
nadel. Ladestock fehlt. Länge 31,5 cm.
Seltener Ganzmetall-Puffer in schönem, unberührtem Zustand.
A rare German all-metal wheellock pistol, Nuremberg, circa 1580.
Two-stage barrel, octagonal then round with slightly swamped
muzzle and smooth bore in 11 mm calibre, at the muzzle with mock
rifling. Over the breech struck proofmark of Nuremberg as well as
barrel maker’s mark (cross). Lock with external wheel. Spring-loaded
pan cover, external safety. Cock with finely engraved grotesque deco-
rations. On the lockplate struck proofmark of Nuremberg. Stock
made from sheet iron with a screwed belt clasp on the side plate. Ball
pommel with a screwed in cleaning pick. The ramrod missing. Length
31.5 cm.
Rare all-metal „Puffer“ in beautiful, pristine condition.
38 08921 II- € 9.500
Kurzwaffen – Lunten- und Radschloss 39

38

38
40 Kurzwaffen – Lunten- und Radschloss

39
39 Radschlosspuffer für Mannschaften der kursächsischen Leib-
trabanten um 1580/90. Gebläuter, achtkantiger, in rund übergehender,
mittig eingezogener Lauf mit glatter Seele im Kaliber 16,5 mm.
Punzierte Zierfriese, auf der Oberseite geschlagenes Büchsenmacher-
monogramm „HR“. Schloss mit gefederter Pfannenabdeckung und
Sicherungshebel. Die Mechanik der Innenseite teils mit geschnitte-
nem Dekor und polierten Kanten. Fein genoppter, geschwärzter Obst-
holzschaft mit gravierten Beineinlagen. Schaft mit einigen kleinen
Wurmlöchern, kleine Fehlstelle hinter dem Laufansatz. Kugelknauf
mit aufgenagelter Silberplakette und fein graviertem Portraitkopf.
Originaler Ladestock mit graviertem Beindopper und gebläuter
Hülse. Länge 55 cm.
Schöne, arsenalgepflegte Waffe in hervorragend erhaltenem Original-
zustand. Vgl. ein ähnliches 1592 datiertes Exemplar vom Büchsen-
macher „HR“, Hermann Historica, 60. Auktion, Los 27, Oktober
2010.
A wheellock „Puffer“ for enlisted men of the Saxon Electorate Palace
Life Guards, circa 1580/90. Blued two-stage barrel, octagonal breech
section, then round, constricted in the middle with a smooth bore in
16.5 mm calibre. Punched decorative girdles and the gunsmith’s
monogram „HR“ stamped on top. The lock with spring-loaded pan
cover and safety lever. The interior mechanism shows cut decoration
in places and polished edges. Finely knobbed blackened fruitwood
stock with engraved bone inlays. Stock with a few small wormholes,
and a minor flaw at the rear of the barrel bed. A silver plate nailed onto
the ball pommel with a finely engraved portrait head. Original ramrod
with engraved bone tip and blued socket. Length 55 cm.
Beautiful weapon, arsenal maintained in outstandingly preserved
original condition. Cf. a similar example dated 1592 from the gun-
smith „HR“ in Hermann Historica, 60th auction, lot 27, October 2010.
39 07581 I-II € 15.000
Kurzwaffen – Lunten- und Radschloss 41

39

39
42 Kurzwaffen – Lunten- und Radschloss

40

40

40

40 Lange Radschlosspistole, Christoph Tressler, Dresden, datiert Metallteile und Schaft abgezogen, Einlagen zum Teil ergänzt. Schaft
1610. Achkantiger, in rund übergehender Lauf mit glatter Seele im mit Schellack überzogen.
Kaliber 14 mm. Der achtkantige Laufteil mit Zackendekor und ge- Christoph Tressler, Büchsenmacher, Mechaniker und Instrumenten-
schlagenen Rankenornamenten. Über der Kammer geschlagene bauer, erwiesen in Dresden von 1571 - 1624. Vgl. Stöckel, S. 306 f.
Löwen marke und Datierung 1610, daneben Monogramm „CT“. A long wheellock pistol, Christoph Tressler, Dresden, dated 1610.
Schloss mit kuppelförmiger Radabdeckung, Hahn und Federn stellen- Octagonal barrel, becoming round, with a smooth bore in 14 mm
weise graviert. Gefederter Abzug. Schäftung aus geschwärztem Nuss- caliber. The octagonal section of the barrel has zigzag ornamentation
baumholz mit Reichen Einlagen aus graviertem und schwarz einge- and stamped decorative vines. There is a lion mark and the date „1610“
färbtem Bein. Reiches Dekor aus Maskarons und Fabelwesen zwischen stamped on the chamber next to the monogram „CT“. The lock has a
Blattranken, auf der Knaufplatte graviertes Sächsisches Wappen. dome-shaped wheel cover. The cock and springs are engraved in
Ergänzter hölzerner Ladestcok mit Beindopper. Länge 69 cm. places. Spring-loaded trigger. Blackened walnut stock richly inlaid
Kurzwaffen – Lunten- und Radschloss 43

41

41

40 41

with engraved and blackened bone. Elaborately decorated with 41 Militärische Radschlosspistole, norddeutsch oder flämisch um
grotesque masks and fabulous beasts amid leafy vines. Saxon coat of 1630. Glatter, achtkantiger Lauf im Kaliber 13,5 mm. Radschloss mit
arms engraved on the pommel cap. Replacement wooden ramrod with außen liegendem Rad. Geschwärzter Vollschaft mit eiserner Garni-
bone tip. Length 69 cm. tur. Hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Länge 59 cm. Dazu
Metal parts and stock separate. Some inlays replaced. Stock covered ein einfacher Radschlossschlüssel.
with shellac. A military wheellock pistol, North German or Flemish, circa 1630.
Christoph Tressler, gunsmith, mechanic, and instrument maker, Smooth-bore, octagonal barrel in 13.5 mm calibre. Wheellock with
is known in Dresden, during the period 1571 - 1624. Cf. Stöckel, external wheel. Blackened full stock with iron furniture. Wooden ram-
p. 306 f. rod with iron tip. Length 59 cm. With it a simple wheellock wrench.
10140 II- € 10.000 10431 II € 3.500
44 Kurzwaffen – Lunten- und Radschloss

42

42

A wheellock pistol, Northern German/Flemish, circa 1650. Two-stage


barrel, octagonal becoming round with smooth bore in 13 mm calibre.
Wheellock with exterior wheel and plain lockplate. Dark wooden stock
(forearm added, glued crack on the side opposite the lock and minor
replacements) with iron furniture. Replacement wooden ramrod with
iron tip. Length 56 cm.
07588 II- € 3.500

43 Ein Paar verbeinte Radschlosspistolen, Historismus im Stil


um 1650 unter Verwendung alter Teile. Achtkantige, in rund überge-
hende, glatte Läufe im Kaliber 13 mm mit geätztem Rankendekor auf
den hinteren Laufhälften. Originale, leicht unterschiedliche Rad-
42 schlösser mit inseitig geschlagener Kannen- bzw. „VP“-Marke. Auf
den Schlossaußenseiten florale Ätzung und jeweils bezeichnet
42 Radschlosspistole, norddeutsch/flämisch um 1650. Achtkanti- „ANTONIO BONISOLO“. Die Nussholzschäfte vollflächig mit
ger, in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 13 mm. Radschloss Reitern, Hunden und Bären zwischen feinen Ranken in graviertem
mit außenliegendem Rad und glatter Schlossplatte. Dunkler Holz- und geschwärztem Bein eingelegt. Floral geätzte, eiserne Abzugs-
schaft (Vorderschaft angesetzt, auf der Schlossgegenseite geklebter bügel, die hölzernen Ladestöcke mit Beindoppern. Länge je 62,5 cm.
Riss und kleine Ergänzung) mit eiserner Garnitur. Ergänzter Holz- Für eine Historismusarbeit ungewöhnlich aufwändige und qualität-
ladestock mit Eisendopper. Länge 56 cm. volle Beineinlagen.
Kurzwaffen – Lunten- und Radschloss 45

43

43

43 43

A pair of bone-inlaid wheellock pistols. Historismus period repro- „ANTONIO BONISOLO“. The walnut stocks entirely inlaid with
ductions in the style of 1650, using old pieces. Octagonal barrels be- engraved and blackened bone displaying riders, hounds, and bears,
coming round, smooth bores in 13 mm calibre with vine decoration amid fine vines. Iron trigger guards with floral etching. Wooden ram-
etched on the rear halves of the barrels. Original, slightly different rods with bone tips. Length of each 62.5 cm.
wheellocks with tankards or a „VP“ mark stamped on the inside. Unusually rich and high quality bone inlays for Historismus work.
Floral etching on the outside of the locks, and each is signed 07513 II € 3.500
46 Kurzwaffen – Lunten- und Radschloss

44

44

44
Kurzwaffen – Lunten- und Radschloss 47

45

46

44 Verbeinte Radschlosspistole, Historismus im Stil um 1650


unter Verwendung alter Teile. Achtkantiger, in rund übergehender,
glatter Lauf im Kaliber 12 mm. Originales Radschloss mit inseitig
geschlagener Kleeblattmarke. Vollflächig reichhaltig verbeinter Nuss-
holzschaft mit hölzernem Ladestock. Länge 65 cm.
A bone-inlaid wheellock pistol. Historismus period reproduction in
the style of 1650, using old parts . Octagonal barrel becoming round,
smooth bore in 12 mm calibre. Original wheellock with a cloverleaf
mark stamped on the inside. Walnut stock with the entire surface
lavishly inlaid with bone. Wooden ramrod. Length 65 cm.
07512 II- € 1.800

45 Radschloss-Mehrfachwender-Pistole, nicht funktionsfähige


Sammleranfertigung im Stil des 16./17. Jhdts. Sechsschüssiges, dreh- 46
bares Laufbündel mit einfacher Federsperre. Radschloss mit außen-
liegendem Rad, auf der Schlossplatte gestempelt Wappenschild/“H“. 46 Radschlosspistole, Replika im Stil um 1650. Achtkantiger,
Dunkler Holzschaft mit Beinknauf. Eisenteile mit Korrosionsspuren, glatter Lauf im Kaliber 12 mm mit funktionsfähigem Radschloss.
zwei Läufe mit nachträglich verschlossenen Bohrungen. Länge 47 cm. Nussholzschaft mit glatter Eisengarnitur, der hölzerne Ladestock mit
05886 II- € 350 Eisendopper. Länge 58,5 cm. 09844 II+ € 700
48 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

47

47

ZIVILE LANGWAFFEN
STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

47 Steinschlossbüchse mit selbstfüllender Pfanne, Peter Dürin-


ger in Mainz um 1660. Achtkantiger, mittig leicht eingezogener Lauf 47
mit glatter Seele im Kaliber 13 mm. Eingeschobene Kimme, am Lauf-
ansatz fein gravierter Blattfries. Links am Lauf verschraubter Sattel-
ring. Graviertes Schloss mit Schiebesicherung und Signatur „Maintz
Peter Düringer“. Parallel zum Lauf laufende eiserne Röhre mit Maß-
einteilung zur Befüllung der Pulverpfanne. Schäftung aus Nussbaum-
holz mit eiserner Garnitur. An der Schlossgegenplatte und am Lauf-
ansatz fein geschnitzter Rankendekor. Der Kolben alt verlängert, das
Ende des Vorderschaftes ergänzt. Originaler Ladestock mit eisernem
Dopper. Am Hahn anhängende Sammlungsnummer aus Messing.
Länge 130,5 cm.
A German flintlock rifle with self-filling pan, Peter Düringer in
Mainz, circa 1660. Octagonal barrel, slightly constricted in the middle,
with smooth bore in 13 mm calibre. Dovetailed rear sight, finely en-
graved leaf frieze on barrel root. Screwed-on saddle ring on left side
of barrel. Engraved lock with slide safety and signature „Maintz
Peter Düringer“. Iron tube with measure scale to fill powder pan runs
parallel to barrel. Walnut stock with iron furniture. Finely cut vine
décor on lock side plate and barrel root. Butt extended in old times,
end of forearm replaced. Original ramrod with iron tip. Brass collec-
tion number attached to the cock. Length 130.5 cm.
12055 II € 4.700 47
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 49

48

48

48 Steinschloss-Stutzen, Elias Schinzel in Berlin um 1700. Acht-


kantiger, im Mündungsbereich leicht gestauchter, gezogener Lauf im
Kaliber 11 mm, auf der Oberseite eingeschobenes Messingkorn und
geschnittene Kimme. Sparsam geschnittenes und graviertes Stein-
schloss mit Hahnschraube in Form eines Maskarons. Stecherabzug.
Beschnitzter Vollschaft mit gravierter und facettierter, eiserner
Garnitur. Hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Länge 73 cm.
Hochwertige, äußerst führige, frühe Jagdwaffe.
Vgl. Heer, Der Neue Stöckel, Bd. 2, S. 1124.
A German flintlock carbine, Elias Schinzel in Berlin, circa 1700.
Octagonal rifled barrel in 11 mm calibre, slightly swamped at the
muzzle, with a dovetailed brass front sight on top and a cut rear sight.
Sparsely cut and engraved flintlock, the trigger screw has the shape of
a mascaron. Set trigger. Carved full stock with engraved and faceted
iron furniture. Wooden ramrod with iron tip. Length 73 cm.
High-quality, early hunting weapon that is extremely easy to handle.
Cf. Heer, Der neue Stöckel, vol. 2, p. 1124.
09831 II € 5.800 48
50 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

49
49 Steinschlossbüchse, norddeutsch/flämisch um 1700. Leicht
gestauchter, siebenfach gezogener Achtkantlauf im Kaliber 15 mm.
Eingeschobenes Messingkorn und eiserne Sattelkimme. Eisernes mit
graviertem Messing eingelegtes, geschnittenes Steinschloss. Deut-
scher Stecher. Beschnitzter Nussholzvollschaft mit Schuber und
Hornnase (an der Mündung ca. 15 cm angesetzt). Leicht gravierte
Messinggarnitur (Abzugsbügel teilweise ergänzt). Hölzerner Lade-
stock mit Horndopper. Länge 116,5 cm.
08330 II- € 1.200

50 Lange Miquelet-Steinschlossflinte, Giacomo Scaramuci,


Florenz um 1700. Achtkantiger, nach Baluster facettierter, in rund
übergehender, glatter Lauf im Kaliber 16 mm mit kanonierter
Mündung und aufgesetztem Korn aus Silber. Über der Kammer ge-
stempelt „PROVATA C.L.P“ (geprüft Carlo Leoni, Pistoia) zwischen
bekrönter „Medici Marke“. Hochwertig geschnittenes Miquelet-
schloss mit Rankengravur, auf der Innenseite signiert „Giacomo
Scaramuci Firenze“. Halbschäftung aus schön gemasertem Thuja-
Wurzelholz mit integriert geschnitztem Abzugsbügel (Kolben mit
einigen verfüllten Wurmlöchern). Laufband, Seitenplatte und Schaft-
49 unterseite mit durchbrochen gearbeiteten, fein gravierten Silber-
beschlägen. Die Daumenplatte mit Monogramm „M“ und „FF“ für
Ferdinando de Medici (1663 - 1713, Sohn des Großfürsten Cosimo
III. Hölzerner Ladestock. Länge 161 cm.
Provenienz: Robert Held, Review of 162 Antique Arms, Versteige-
rung im Flughafenhotel Radisson, Zürich 1976, Los 53.
A long Italian miquelet-lock shotgun, Giacomo Scaramuci,
Florence, circa 1700. Three-stage barrel divided by girdles, octagonal,
then facetted and becoming round, with smooth bore in 16 mm
calibre, cannon muzzle and silver bead. Above the breech marked
„PROVATA C.L.P“ (tested Carlo Leoni, Pistoia) between crowned
„Medici Marke“. Exquisitely cut miquelet-lock with engraved vine
décor, the inside marked „Giacomo Scaramuci Firenze“. Half stock
made from finely grained Thuja root wood with integrally carved
trigger guard (stock with some filled-up worm holes). Barrel band,
side plate and stock underside bear openwork, finely engraved silver
fittings. Escutcheon monogrammed „M“ and „FF“ standing for
Ferdinando de Medici (1663 - 1713, son of Grand Duke Cosimo III).
Wooden ramrod. Length 161 cm.
Provenance: Robert Held, Review of 162 Antique Arms, Auction at
the Radisson Airport Hotel, Zurich 1976, lot 53.
50 11705 II € 6.000
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 51

50

50

50 50
52 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

51

51

51

Seele im Kaliber 12,5 cm. Drehbares, vier-


schüssiges Laufbündel mit Verriegelung am
Abzugsbügel. Ein Batteriedeckel mit Feder
fehlt, ein Batteriedeckel mit Feder alt ergänzt.
51 Fein graviertes Schloss mit Rankendekor,
auf der Schlossplatte aufwändig graviertes
51 Steinschloss-Revolvergewehr aus der Gewehrkammer des Wappen der Grafen von Sporck. Durchbrochene, eiserne Schloss-
Franz Anton Reichsgraf zu Sporck, böhmisch 1710/20. Achtkantiger, gegenplatte, eine Schlossschraube fehlt. Kolben aus Nussbaumholz
in rund übergehender Lauf mit leicht gestauchter Mündung. Glatte mit eiserner Garnitur, Vorderschaft fehlt. Länge 153,5 cm.
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 53

52

Extrem seltenes, frühes Revolvergewehr in


schönem, unberührtem Originalzustand.
Durch Reinigung und Restaurierung gut zu
verbessern.
Franz Anton Reichsgraf zu Sporck (1662-
1738) zählte zu den reichsten Grundbesitzern
Böhmens, seine Begeisterung für die Jagd
ist legendär. Der vorliegende mehrschüssige
Gewehrtyp wurde auf seinen Wunsch hin für
ihn entwickelt und von seinen Büchsen-
machern in mehrfacher Ausführung gefertigt.
Vergleichbare Revolvergewehre aus der
Gewehrkammer des Grafen von Sporck be-
fanden sich unter anderem in der Sammlung
Henk Fisser und der Sammlung der Prinzen 52
zu Salm-Reifferscheidt.
A rare flintlock revolving musket from the gunroom of Franz Anton korn, typisch osmanische Lochkimme. Floral graviertes Miquelet-
Count Sporck, Bohemia, circa 1710/20. Two-stage barrel, octagonal Schloss. Beschnitzter Nussholzvollschaft mit eiserner Garnitur,
then round with a slightly swamped muzzle. Smooth bore in 12.5 mm sparsame Horneinlagen am Kolben, hinter dem Abzugsbügel Stempel
calibre. Revolving four-shot barrel group with release lever on the mit dem Salmschen Wappen und Nummer „54“. Ergänzter, eiserner
trigger guard. One pan cover with spring missing, another pan cover Ladestock. Risse im Vorderschaftbereich und im Kolben. Länge
with spring an old replacement. Lock with finely engraved vine deco- 131 cm.
ration, a richly engraved coat of arms of the Counts Sporck. Open- Bei dem Lauf handelt es sich möglicherweise um ein Beutestück aus
work, iron side plate, one lock screw missing. Walnut butt stock with der zweiten Belagerung Wiens durch die Türken im Jahr 1683.
iron furniture, front stock missing. Length 153.5 cm. Provenienz: Fürstliche Waffenkammer Salm-Reifferscheidt-Dyck,
Extremely rare, early revolving musket in beautiful, untouched, origi- Christie’s Auktionskatalog 1992.
nal condition. Easily improved by cleaning and restoration. A rare heavy miquelet-lock gun, South German or Austrian, early
Franz Anton Count Sporck (1662-1738) was amongst the wealthiest 18th century, earlier Ottoman barrel from the 17th century. The
land owners in Bohemia, his enthusiasm for the hunt was legendary. extremely heavy Damascus barrel in 23 mm calibre is round over the
This type of multi-shot rifle was constructed on his behalf and several breeches, then faceted and then round again, segmented by girdles and
examples were built by his personal gunmakers. with rich silver inlays on top, a later brass front sight and a typical
Similar revolving rifles from the gunroom of the Count Sporck could Ottoman peep sight. Florally engraved miquelet-lock. Carved walnut
be found in the Henk Fisser collection and the collection of the Princes full stock with iron furniture, few horn inlays at the butt, behind the
of Salm-Reifferscheidt. trigger guard a stamp with the coat of arms of the Salm family as well
03055 II- € 7.200 as the number „54“. The iron ramrod supplemented. Cracks at the
forestock and at the butt. Length 131 cm.
52 Schweres Miquelet-Gewehr, süddeutsch/österreichisch, frühes The barrel is possibly part of the capture from the Turks’ second Siege
18. Jhdt., älterer osmanischer Lauf aus dem 17. Jhdt. Über der Kam- of Vienna in 1683.
mer runder, nach Baluster facettierter und nochmals nach Baluster Provenance: The Royal Armoury Salm-Reifferscheidt-Dyck,
wieder in rund übergehender überschwerer Damastlauf im Kaliber Christie’s auction catalogue 1992.
23 mm, auf der Oberseite reiche Silbereinlagen, späteres Messing- 06058 II € 2.500
54 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

53
53 Steinschlossflinte, Johann Jakob
Behr, Maastricht um 1720. Glatter Lauf im
Kaliber 16 mm, auf der Oberseite signiert,
Mittelschiene und große V-Kimme aus
Messing, etwas verputzte Gravur über der
Pulverkammer. Steinschloss mit sparsam
gravierter Schlossplatte, Batterie alt ergänzt,
Schlossplatte narbig. Beschnitzter Nussholz-
vollschaft mit fein reliefierter Messinggarni-
tur, kleine Fehlstellen und Risse. Hölzerner
Ladestock mit Horndopper. Länge 145 cm.
Waffe mit Altersspuren, durch Restauration
gut zu verbessern.
A Dutch flintlock shotgun, Johann Jakob
Behr, Maastricht, circa 1720. Smooth bore
barrel in 16 mm calibre, signed on top, the
midrib as well as the large V-shaped rear sight
53
made from brass, at the breech an engraving
slightly worn by polishing. Flintlock with
sparsely engraved lockplate, the frizzen is an
old replacement, the lockplate with pitting.
Carved walnut full stock with brass furniture
in fine relief, minor defects and cracks.
Wooden ramrod with horn tip. Length
145 cm.
A shotgun with traces of age, easily improv-
able by restoration.
10287 III+ € 1.600

54 Silbermontierte Steinschloss-Bock-
flinte, deutsch um 1720. Achtkantige, nach
geschnittenen Balustern runde und glatte
Läufe im Kaliber 16 mm. Der obere Lauf
über der Kammer ornamental graviert, auf
dem unteren (berieben) signiert „Zambo-
nardi a Gardone“. Geschnittene Stein- 54
schlösser, auf den Schlossplatten fein gravier-
te Vögel und Ranken. Nussholzhalbschaft mit gewaffeltem Kolben. graved over the breech, the lower barrel signed „Zambonardi a Gar-
Abzugsbügel, Kolbenkappe und Daumenblech aus Silber mit reliefier- done“ (rubbed) . Chiselled flintlocks with finely engraved birds and
ten, feinen Jagddarstellungen. Ergänzter Holzladestock mit Horn- tendrils on the lockplates. Walnut half stock with chequered wrist.
dopper. Schöne Verarbeitung. Länge 123,5 cm. Trigger guard, butt cap and escutcheon made from silver with fine
A German silver-mounted over-and-under flintlock shotgun, circa hunting motifs in relief. The wooden ramrod with horn tip is a replace-
1720. Two-stage barrels, octagonal then round after cut girdles, with ment. Beautiful workmanship. Length 123.5 cm.
smooth bore in 16 mm calibre. The upper barrel ornamentally en- 08329 II € 3.800
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 55

54

54

54

54
56 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

55

56

56
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 57

57
55 Steinschlossflinte mit Bajonett, flä-
misch um 1720. Achtkantiger, in rund über-
gehender, glatter Lauf im Kaliber 18 mm
(Kammer mit Haarrissen). Korn und Sattel-
kimme aus Messing. Glattes Steinschloss mit
leicht beschnitztem Nussholzhalbschaft und
unterseitigem Brandstempel (leicht ver-
wurmt, am Vorderschaft kleine Reparatur,
Kolben gebrochen und geklebt). Gravierte
Messinggarnitur, der spätere Holzladestock
mit Beindopper. Länge 142 cm. Mit zugehöri-
gem, leicht geätztem Tüllenbajonett. Länge
47 cm
Provenienz: Sammlung der Fürsten Salm-
Reifferscheidt-Dyck, Cristie’s London, Teil
II, Los 336. 09943 II- € 800 57
56 Steinschlossflinte mit Bajonett, flä-
misch um 1720. Achtkantiger, in rund über-
gehender, glatter Lauf im Kaliber 17 mm mit
Messingkorn. Eisernes Steinschloss. Be-
schnitzter Nussholzhalbschaft (Kolben ge-
brochen und alt repariert) mit reliefierter
Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock.
Länge 154,5 cm. Mit zugehörigem, beidseitig
geätztem Tüllen-Bajonett. Länge 44 cm.
Provenienz: Sammlung der Fürsten Salm-
Reifferscheidt-Dyck, Cristie’s London, Teil
II, 23.9.1992, Los 334.
09950 II € 1.200 57

57 Silbermontierte Steinschlossbüchse, Andreas Gans, Augs- A German silver-mounted flintlock rifle, Andreas Gans, Augsburg,
burg um 1730. Achtkantiger, osmanischer Damastlauf mit stern- circa 1730. Octagonal, Ottoman Damascus barrel with star-shaped
förmigen Zügen im Kaliber 14 mm. Eingeschobenes Silberkorn und grooves in 14 mm calibre. Dovetailed silver front sight and double,
doppelte, klappbare Messingkimme. Auf der Laufoberseite messing- folding brass rear sight. Brass-filled Ottoman manufacturer’s mark on
gefütterte, osmanische Herstellermarke sowie reichhaltige ornamen- top of the barrel as well as rich ornamental silver inlays. Cut flintlock
tale Silbereinlagen. Geschnittenes Steinschloss mit deutschem Ste- with double set trigger, the lockplate signed „ANDREAS GANS IN
cher, die Schlossplatte signiert „ANDREAS GANS IN AUGSPURG“. AUGSPURG“. Carved walnut full stock with patchbox, horn nose
Beschnitzter Nussholzvollschaft mit Schuber, Hornnase und fein ge- and finely cut silver furniture. Original (shortened) ramrod with horn
schnittener Silbergarnitur. Originaler (gekürzter) Ladestock mit tip. Length 109 cm.
Horndopper. Länge 109 cm. Andreas Gans, Augsburg, mentioned 1705 - 40.
Andreas Gans, Augsburg, erw. 1705 - 40. 08325 II € 3.000
58 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

58

58

58 Luxus-Steinschlossflinte, süddeutsch um 1730/40. Runder von Hunden im Kampf mit einem Hirsch. Die Daumenplatte entfernt
Lauf mit glatter Seele im Kaliber 14 mm. Über der Kammer und um und mit Holz verfüllt. Späterer hölzerner Ladestock mit Horndopper.
das Silberkorn eisengeschnittener Dekor auf goldunterlegtem Grund. Länge 135 cm.
Darstellung der stehenden Jagdgöttin Diana zwischen Maskarons Extrem hochwertige Flinte in fürstlicher Qualität. Durch fachgerech-
und Rankendekor. Aufwändig geschnittenes Schloss mit Tierdar- te Restaurierung der Holzschäden gut zu verbessern.
stellungen und Maskarons. Vollschäftung aus schön gemasertem A very fine South German flintlock shotgun, circa 1730/40. Round
Nussbaumholz mit feinem Ranken- und Rocaillenverschnitt. Schaft- barrel with smooth bore in 14 mm calibre. At the breech and around
bruch im Schlossbereich, das Ende des Vorderschaftes ergänzt, Er- the silver front sight chiselled décor against a golden background,
gänzung oberhalb des Abzugs, kleine Fehlstellen und Reparaturen an depicting the standing goddess of the hunt Diana amid mascarons and
den Kanten des Vorderschaftes. Hochwertig geschnittene und gold- tendrils. Lavishly cut lock with depictions of animals and mascarons.
unterlegte, eiserne Garnitur mit jagdlichen Motiven. Die durch- Full stock made from beautifully grained walnut with finely carved
brochene Schlossgegenplatte mit Darstellung von drei Hunden, auf tendrils and rocailles. The stock with a break near the lock, the end of
dem Abzugsbügel liegender Hirsch. Die Kolbenkappe mit Darstellung the forestock is a replacement, one replacement above the trigger, small
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 59

58 58 58 58

58
defects and repairs to the edges of the forestock. High-quality, chiselled The escutcheon has been removed and filled in with wood. Later
iron furniture underlaid with gold and displaying hunting-themed wooden ramrod with horn tip. Length 135 cm.
motifs. The openwork side plate with depiction of three dogs, on the Premium shotgun of royal quality that can be considerably improved
trigger guard a lying stag. The butt cap showing dogs fighting a stag. by professional restoration of the wood damages.
10374 II- € 18.000
60 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

59 59
leicht geschnittenen Kanten. Die durchbrochene Schlossgegenplatte
aus Messing mit fein graviertem Groteskendekor. Halbschäftung
aus Nussbaumholz mit Hornnase. Gravierte Messinggarnitur mit
Tier- und Groteskendekor. Ergänzter hölzerner Ladestock mit Horn-
dopper. Länge 135,5 cm. 08524 II € 1.200

60 Steinschlossflinte, Joseph Hammerl, Wien um 1740. Acht-


kantiger, nach Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber 16 mm
(Korn entfernt). Geschnittenes Steinschloss, auf der Schlossplatte
signiert „JOSEPH HAMERL IN WIENN“. Beschnitzter Nussholz-
halbschaft mit hölzernem Abzugsbügel und gravierter Messing-
garnitur. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 124 cm.
Joseph Hammerl, Wien, ca. 1740 - 60.
60 An Austrian flintlock fowling-piece, Joseph Hammerl, Vienna, circa
1740. Two-stage barrel, octagonal then round after a girdle, with
smooth bore in 16 mm calibre (the front sight has been removed). Cut
flintlock, signed on the lockplate „JOSEPH HAMERL IN WIENN“.
Carved walnut half stock with wooden trigger guard and engraved
brass furniture. Wooden ramrod with horn tip. Length 124 cm.
Joseph Hammerl, Vienna, circa 1740 - 60.
08331 II- € 1.500

61 Steinschlossbüchse, skandinavisch, Mitte 18. Jhdt. Leicht


gestauchter, achtfach gezogener Achtkantlauf im Kaliber 13,5 mm.
Eingeschobenes Messingkorn und zweifache, klappbare Eisenkimme.
Flaches Steinschloss mit Nadelstecher und (späterer) Signatur
„Bastian Muller“. Rocaillenförmig beschnitzter Holzvollschaft mit
Hornnase, Schuber und glatter Messinggarnitur. Originaler
Holzladestock mit Horndopper. Anhängend alter Tragegurt. Länge
106 cm.
A Scandinavian flintlock rifle, mid 18th century. Slightly swamped,
octagonal barrel with eight-groove rifled bore in 13.5 mm calibre.
61 Dovetailed brass front sight and a double, folding iron rear sight. Plain
flintlock with double set trigger and a (later) signature „Bastian
59 Steinschlossbüchse, deutsch um 1740. Runder Lauf mit zwölf- Muller“. Wooden full stock carved with rocailles, with horn nose,
fach gezogener Seele im Kaliber 15 mm. Über der Kammer graviertes patchbox and smooth brass furniture. Original wooden ramrod with
Trophäenbündel. Eingelegtes Messingband am Laufansatz, das horn tip. Appendant an old carrying belt. Length 106 cm.
Schwanzschraubenblatt messingplattiert. Glattes Steinschloss mit 09851 II- € 1.800
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 61

59

60

61

60 61
62 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

62

62

62 Steinschlossflinte, Heinrich Winck, Breslau um 1740. Acht- Beschnitzter Nussholzhalbschaft mit Hornnase. Die Messinggarnitur
kantiger, nach Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber 15 mm mit ornamental und jagdlich graviert mit durchbrochen gearbeiteter,
Spinnenkorn aus Messing. Über Mündung und Kammer ornamentale schöner Schlossplatte. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge
Silbereinlagen, am Laufende messinggefütterte Marke des Antonio 147 cm.
Comas aus Rippol/E (Stöckel Nr. 197). Aufwändig geschnittenes Heinrich Winck, Breslau, erw. 1743 - 52.
Steinschloss mit Signatur „HEINR WINCK A BRESLAU“. Antonio Comas, Rippol/E, ca. 1700 - 30.
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 63

63

63

62
A Silesian flintlock shotgun, Heinrich Winck, Wroclaw (Breslau),
circa 1740. Two-stage barrel, octagonal then round with smooth bore
in 15 mm calibre and a brass ’spider’ front sight. Ornamental silver
inlays over the muzzle and the breech, at the barrel root a brass-filled
mark of Antonio Comas from Ripoll/E (Stöckel no. 197). Lavishly cut
flintlock with signature „HEINR WINCK A BRESLAU“. Carved
walnut half stock with horn nose. The brass furniture ornamentally
engraved with hunting themes, with a beautiful, openwork lockplate.
Wooden ramrod with horn tip. Length 147 cm.
Heinrich Winck, Wroclaw, mentioned 1743 - 52.
Antonio Comas, Ripoll/E, circa 1700 - 30. 63
09886 II € 2.600
A Bavarian wender flintlock rifle/shotgun combination, Johann
63 Steinschlosswender, Johann Georg Dinckl in Freising um Georg Dinckl in Freising, circa 1750. Octagonal ball barrel in 13.5 mm
1750. Achtkantiger Büchsenlauf im Kaliber 13,5 mm, auf der Ober- calibre with cut sights, round shot barrel with barrel rib in 14 mm
seite geschnittene Visierung, runder Flintenlauf mit Laufschiene im calibre. Both barrels signed. The flintlock also signed with a domed
Kaliber 14 mm. Beide Läufe signiert. Ebenfalls signiertes Steinschloss lockplate, set trigger. Carved walnut full stock with patchbox, brass
mit gewölbter Schlossplatte, Stecherabzug. Beschnitzter Nussholz- furniture and bone nosepiece. Wooden ramrod with bone tip. The
vollschaft mit Schaftkasten, Messinggarnitur, Schaftnase aus Bein. metal surfaces show minimal pitting in some parts, the stock with
Hölzerner Ladestock mit Beindopper. Metalloberflächen stellenweise traces of use. Length 118 cm.
minimal narbig, Schaft mit Gebrauchsspuren. Länge 118 cm. Vgl. Cf. Heer, Der neue Stöckel, vol. 1, p. 296.
Heer, Der Neue Stöckel, Bd. 1, S. 296. 08527 II- € 2.800
64 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

64

64

64 Luxus-Steinschloss-Garnitur aus Büchse und Pistolenpaar, Szenen. Ergänzter Ladestock mit vergoldetem Messingdopper. Länge
Karlsbad(?) um 1760. Büchse mit gebläutem, achtkantigem Lauf, 121,5 cm.
siebenfach gezogene Seele im Kaliber 15 mm. Eingeschobene, vergol- Langes Pistolenpaar mit achtkantigen, in rund übergehenden Läufen,
dete Visierung. Über der Kammer goldeingelegte Inschrift „Johann glatte Seelen im Kaliber 14 mm. Läufe, Schlösser Schaft und
Haetischweiler in Carlsbad“, davor in Gold und Silber eingelegtes, Beschläge en suite zur Büchse dekoriert. Ergänzte Ladestöcke. Länge
kursächsisches Wappen in Strahlenkranz. Fein graviertes Steinschloss je 47 cm.
mit jagdlichem Dekor (Hahnlippe ergänzt). Goldgefüttertes Zünd- Hochwertig gearbeitete Luxus-Garnitur. Bläuung, Signaturen und die
loch. Leicht verschnittene Vollschäftung aus schön gemasertem Nuss- eingelegten Wappen vermutlich spätere Hinzufügung des 20. Jhdts.
baumholz. Reich reliefierte Garnitur aus feuervergoldetem Messing A very fine flintlock set consisting of a rifle and a pair of pistols,
mit figürlichen Darstellungen von antiken Gottheiten und jagdlichen Carlsbad(?), circa 1760. The rifle with blued, octagonal barrel and
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 65

64 64 64 64

64 64

seven-groove rifled bore in 15 mm calibre. Dovetailed, gilt sights.


Gold-inlaid inscription „Johann Haetischweiler in Carlsbad“ on the
breech, in front of that the Electoral Saxon coat of arms in a sun burst
inlaid in gold and silver. Finely engraved flintlock with decorative
hunting theme (cockjaw a replacement). Gold-lined vent hole. Spar-
sely carved full stock made from beautifully grained walnut. Furniture
in lavish relief and made from fire-gilt brass showing figurative de-
pictions of antique deities and hunting scenes. The ramrod with gilt
brass tip a replacement. Length 121.5 cm.
A pair of long pistols, two stage barrels, octagonal breech section, then
round with smooth bores in 14 mm calibre. Barrels, locks, stock and
fittings decorated en suite with the rifle. Replaced ramrods. Length
47 cm each.
A deluxe set of highest quality. The bluing, the signatures as well as
the inlaid coats of arms have presumably been added during the 20th
century.
99158 II € 12.000 64
66 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

65

67

67

65

65 Steinschlossflinte, Thomas Wilhelm Pistor in Schmalkalden


um 1760. Gefluteter, nach Baluster in rund übergehender, glatter Lauf
im Kaliber 14,5 mm. Aufwändig graviertes Steinschloss, obere Hahn-
lippe ergänzt, Reparaturen im Bereich der Pfanne und der Batterie.
Katalanischer Vollschaft aus Nussbaumholz mit rocailleverzierter
Messinggarnitur, reparierte Brüche und Risse, mehrfach ergänzt und
überarbeitet. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 118 cm.
A German flintlock shotgun, Thomas Wilhelm Pistor of Schmal-
kalden, circa 1760. Two-stage fluted barrel, round after a baluster, 67
with smooth bore in 14.5 mm calibre. Lavishly engraved flintlock,
upper jaw replaced, repairs to the pan and frizzen area. Walnut gefütterte Marke. Aptiertes Perkussionsschloss mit Stecher. Be-
Catalan full stock with Rocaille-decorated brass furniture. Repaired schnitzter Nussholzvollschaft mit Mesinggarnitur, hölzerner Lade-
breaks and cracks, repeatedly supplemented and reworked. Wooden stock mit Messingdopper. Schaft durch Bajonettverschluss zerlegbar,
ramrod with brass tip. Length 118 cm. ausziehbare Kolbenplatte. Eisenteile gereinigt, Lauf etwas narbig,
11247 III € 1.500 Schlossmechanismus defekt. Länge 57 cm.
A German boar carbine, Johann Philipp Rosée in Nuremberg, circa
66 Saustutzen, Johann Philipp Rosée in Nürnberg um 1760. Ge- 1760. Octagonal barrel with rifled bore in 15.5 mm calibre, cut folding
zogener, achtkantiger Lauf im Kaliber 15,5 mm, auf der Oberseite rear sight, with silver-inlaid signature and brass-filled mark on top.
geschnittene Klappkimme, silbereingelegte Signatur und Messing Converted percussion lock with double set trigger. Carved walnut full
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 67

65

66

67
stock with brass furniture and a wooden ramrod with brass tip. The
carbine can be disassembled into two halves by means of a bayonet
coupling, pull-out butt plate. The iron parts cleaned, the barrel with
minimal pitting, the lock mechanism defective. Length 57 cm.
08944 III+ € 1.500

67 Steinschloss-Doppelflinte, deutsch um 1760. Achtkantiges,


nach Baluster in rund übergehendes Laufbündel mit Mittelschiene im
66
Kaliber 15,5 mm. Steinschlösser mit scharniergelagerter Batterie. Be-
schnitzter Nussholzhalbschaft mit Silberdrahteinlagen und ebenfalls 15.5 mm calibre. Flintlocks with hinged frizzen. Carved walnut half
in Silber eingelegter Kupfergarnitur, auf dem Kolbenhals Wappen, stock with silver wire inlays as well as an silver-inlaid copper furniture,
Vorderschaftkappe aus Horn. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. with coat of arms on the small of the stock, horn forestock cap.
Eisenteile stellenweise patiniert, über der linken Batterie kleine Fehl- Wooden ramrod with horn tip. The iron parts patinated in places, one
stelle, über dem Hahn alte Reparatur. Länge 129 cm. minor defect over the frizzen on the left and one old repair above
A German double-barrelled flintlock shotgun, circa 1760. Two-stage the trigger. Length 129 cm.
barrels, octagonal then round after a girdle, with midrib and in 08536 II- € 2.200
68 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

68

68 69
A South German flintlock shotgun, circa
1760. Round smooth-bore barrel segmented
by girdles in 15 mm calibre with a short mid-
rib. Flintlock with cut rocaille decorations.
Carved walnut half stock with horn nose and
a bone-inlaid star on the cheek. The brass
furniture engraved with ornaments and a bust
portrait, the wooden ramrod with horn tip.
Length 126 cm.
09873 II- € 1.600

69 Steinschloss-Tromblon-Gewehr, flä-
misch oder französisch um 1760. Achtkanti-
ger, in rund übergehender Lauf mit weiter,
trichterförmiger Mündung. Steinschloss mit
gewölbter Schlossplatte, bezeichnet „Fraire
Laievne“(?) daneben englische Abnahme-
marke(?). Leicht verschnittene Schäftung aus
68 Nussbaumholz mit gravierter Messing-
garnitur. Fehlstellen neben dem Schwanz-
68 Steinschlossflinte, süddeutsch um 1760. Balusterunterteilter, schraubenblatt und am linken Vorderschaft. Hölzerner Ladestock mit
runder und glatter Lauf im Kaliber 15 mm mit kurzer Mittelschiene. Horndopper. Länge 108 cm. 07677 II € 800
Rocaillenförmig geschnittenes Steinschloss. Beschnitzter Nussholz-
halbschaft mit Hornnase und beineingelegtem Stern auf der Wange. 70 Steinschlosstromblon mit Klappschaft, Frankreich oder
Ornamental und mit Portraitbüste gravierte Messinggarnitur, der Italien um 1760. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit weite-
hölzerne Ladestock mit Horndopper. Länge 126 cm. rer, querovaler Mündung. Über der Kammer mehrfach geschlagene
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 69

69

70

71

Marken im spanischen Stil. Nicht zugehöriges, einfaches Steinschloss,


das Zündloch mit Zinn verschlossen. Geschnittene Schlossgegen-
platte mit langem, verschraubtem Gürtelhaken. Leicht verschnittene
Schäftung aus Nussbaumholz, der Vorderschaft mit restauriertem
Bruch und kleinen Fehlstellen. Im Scharnier abklappbarer Kolben.
Ergänzter, hölzerner Ladestock. Länge 88,5 cm.
08523 II-III € 750

71 Steinschlossflinte um 1760. Älterer, glatter Lauf im Kaliber


18 mm, auf der Oberseite in Messing signiert „I. Fiedler in Lindau“
(vgl. Heer, der Neue Stöckel, Bd. 1, S. 368). Steinschloss, Hahn nicht
zugehörig. Nussholzhalbschaft mit Messinggarnitur. Eisenteile ge-
reinigt und stellenweise leicht narbig. Schaft mit Rissen, Wurm-
schäden und Reparatur an der Kolbenunterseite. Länge 132 cm.
06032 II-III € 300 70
70 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

72 75
73 Steinschlossflinte, deutsch um 1780. Achtkantiger, nach ge-
schnittenem Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber 16 mm mit
silbernem Spinnenkorn. Über der Kammer messinggefütterte
Marken des Nicolas Bis (Stöckel Nr. 67 + 71). Eisernes, leicht ge-
schnittenes Steinschloss mit gerundeter Schlossplatte. Beschnitzter
Nussholzhalbschaft mit Hornnase, glatter Messinggarnitur und
hölzernem Abzugsbügel. Hölzerner Ladestock mit Horndopper.
Länge 133 cm. Vermutlich gefälschte Marke des berühmten, spani-
schen Laufschmiedes. 07519 II € 800

74 Steinschlossflinte, deutsch um 1780. Achtkantiger, nach


Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber 15 mm mit Messing-
Spinnenkorn. Leicht geschnittenes Steinschloss mit gerundeter
Schlossplatte. Floral beschnitzter Nussholzhalbschaft mit Hornnase,
glatter Messinggarnitur und messingverstärktem, hölzernem Ab-
75 zugsbügel. Originaler Ladestock aus Holz mit Horndopper und
eisernem Kugelzieher. Länge 131 cm.
72 Schwerer Perkussions-Doppelstutzen, A. Huhnstock in 09869 II+ € 1.200
Hannover um 1780. Nebeneinander liegende Läufe (abgezogen) mit
siebenfach gezogenen Seelen im Kaliber 16 mm. Eingeschobene 75 Steinschlossflinte, deutsch um 1780. Runder und glatter
Visierung. Aptierte Schlösser mit Resten von Bunthärtung, auf den (früherer) Lauf im Kaliber 16 mm mit Messingkorn. Am hinteren Teil
Schlossplatten bezeichnet „A.Huhnstock à Hannover“. Leicht ver- des Laufes reliefierter und gravierter Messingüberzug mit Portrait-
schnittene Vollschäftung aus Nussbaumholz mit Hornnase. Kolben darstellung und jagdlichen Szenen zwischen Rankenwerk. Geschnit-
mit Kolbenkasten, durchbrochen gearbeitete Messinggarnitur. tenes Steinschloss mit Messingschlossplatte. Rocaillenförmig be-
Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 100,5 cm. schnitzter Nussholzhalbschaft mit hölzernem Abzugsbügel,
Diese Waffe ist abgebildet und umfangreich beschrieben in: DWJ Hornnase und Messinggarnitur. Ergänzter Ladestock mit Messing-
1/94, S. 24 ff. dopper. Eisenteile patiniert und etwas narbig. Länge 149 cm.
A heavy, German double-barrelled percussion carbine, A. Huhn- A German flintlock shotgun, circa 1780. Round (earlier) barrel with
stock in Hanover, circa 1780. Side-by-side barrels (sanded) with smooth bore in 16 mm calibre with a brass bead. At the rear of the
seven-groove rifled bores in 16 mm calibre. Dovetailed sights. Con- barrel fitted with a brass sleeve with relief and engraved decoration
verted locks with remnants of colour case-hardening, on the lock- showing a portrait and hunting scenes amid scrolling foliage.
plates inscribed „A.Huhnstock à Hannover“. Slightly carved walnut Cut flintlock with a bevelled brass lockplate. Walnut half stock with
full stock with horn nose. Butt with patchbox, openwork brass furni- rocaille carving and a wooden trigger guard. Horn nose cap and
ture. Wooden ramrod with horn tip. Length 100.5 cm. brass furniture. Replacement ramrod with brass tip. The iron pieces
This weapon is depicted and described in detail in: DWJ 1/94, pp. 24 ff. patinated and somewhat pitted. Length 149 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 09640 II € 1.800 03833 II- € 1.600
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 71

72

73

74

75
72 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

76

77

78
77 Kinder-Steinschlossbüchse, deutsch um 1780. Leicht koni-
scher, vierzehnfach gezogener Achtkantlauf im Kaliber 13 mm mit
eingeschobenem Messingkorn und eiserner Kimme. Glattes, eisernes
77 Steinschloss mit deutschem Stecher. Nussholzvollschaft mit Nase und
Garnitur aus Messing. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge
76 Perkussionsflinte, deutsch um 1780. Achtkantiger in rund 100,5 cm. 11374 II € 1.100
übergehender glatter Lauf im Kaliber 15 mm, oberseitig in Silber ein-
gelegt „B. & E. W. Pistor. à. Schmalkalden“, Messingkorn. Aptiertes 78 Perkussionswender, Joseph Prolich in Bamberg um 1780.
Perkussionsschloss. Metallteile berieben, stellenweise fleckig. Floral Achtkantiger, siebenfach gezogener Büchslauf mit eingeschobenem
beschnitzter Nussholzvollschaft mit Backe und Fischhaut, dezent Messingkorn sowie glatter Lauf jeweils im Kaliber 14 mm. Der Büchs-
gravierte Messinggarnitur, Gebrauchs- und Altersspuren. Alter lauf in (teilweise ausgefallenem) Silber signiert „JOHANN LENZ IN
Holzladestock mit Horndopper und Krätzer. Länge 130 cm. KR.BERG“, auf dem Flintlauf silbereingelegt „JOSEPH I.POLICH
Bernhard Pistor und Sohn Ernst Wilhelm, Schmalkalden, erwähnt IN BAMBERG“ zwischen Rankenornament. Aptiertes Perkussions-
Ende 18./Anfang 19. Jhdt. 12349 II-III € 300 schloss mit Stecher (beide zuklappbare Pistonsicherungen fehlen).
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 73

78

79

79

Kaliber 13 und 15 mm. Der Büchslauf mit eingeschobenem Messing-


korn und höhenverstellbarer, geschnittener Eisenkimme. Auf dem
Schwanzschraubenblatt bezeichnet „Schöllang“. Leicht graviertes
Steinschloss mit deutschem Stecher, auf der Schlossplatte signiert
„Kraus“. Nussholzvollschaft mit Schuber und glatter Messinggarni-
79 tur, der vordere Teil des Abzugsbügels Entriegelung für den Wender-
mechanismus. Späterer Holzladestock. Länge 106 cm.
Beschnitzter Nussholzvollschaft mit Schuber und glatter Messing- A German flintlock wender rifle, Kraus, Schöllang/Allgäu, circa
garnitur, vor dem Abzugsbügel Hebel zur Wender-Entriegelung. Ori- 1780. Over-and-under barrel, eight-groove rifled and with smooth
ginaler Holzladestock mit Dopper und Gewinderöhre aus Messing. bore in 13 and 15 mm calibre, respectively. The ball barrel with dove-
Länge 106 cm. tailed brass front sight and adjustable, cut iron rear sight. The tang
Joseph Prolich, Bamberg, erw. 1839 - 47. inscribed „Schöllang“. Slightly engraved flintlock with double set
Erwerbsscheinpflichtig. 07539 II-III € 800 trigger, signed on the lockplate „Kraus“. Walnut full stock with patch-
box and smooth brass furniture, the front bow of the trigger as release
79 Steinschlosswender, Kraus, Schöllang/Allgäu um 1780. Unter- lever to unlock the barrel pair. Later wooden ramrod. Length 106 cm.
einanderliegender, achtfach gezogener bzw. glatter Achtkantlauf im 09862 II € 2.500
74 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

80

81

80 Perkussionsflinte, Johann Engst, Burghausen(?) um 1780.


Achtkantiger, nach Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber
16 mm mit eingelegtem Messing-Spinnenkorn. Über der Kammer
florale Gravur und signiert „Joh Engst“. Aptiertes Perkussionsschloss
mit wiederholter Signatur sowie zuklappbarem Distanzhalter. Floral
beschnitzter Nussholzhalbschaft mit Schuber und Hornnase. Hölzer-
ner Abzugsbügel, glatte Messinggarnitur, der hölzerne Ladestock mit
Horndopper. Länge 134 cm. 07515 II € 480

81 Scheibenbüchse, süddeutsch um 1780. Schwerer, achtkantiger,


gezogener Lauf im Kaliber 14 mm, über der Pulverkammer mehrere
Marken (Messingfutter fehlt) und kaiserlicher Vorratsbeschuss.
Zündloch neu gefüttert. Steinschloss mit sparsam geschnittener 82
Pfanne. Nussholzvollschaft mit Hornnase und Kolbenfach, Messing-
garnitur. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Batterie alt Ladestock mit Horndopper. Schaft unter dem Schloss angebrochen,
repariert und abgebrochen, eine Schlossschraube und ein Laufstift geklebt und mit kleiner Reparatur. Länge 116 cm.
ergänzt, Schaftnase mit Fehlstelle, Schaft mit fachmännischen Re- A South German flintlock rifle, circa 1780. Octagonal, slightly
paraturen und, teilweise unfachmännische, Ergänzungen, Riss auf swamped, seven-groove rifled barrel in 14 mm calibre. Dovetailed
der Schlossgegenseite. front sight and cut, adjustable iron rear sight. Smooth flintlock with a
Büchse, die lange im Schützenwesen in Gebrauch war und daher (broken) set trigger. Carved walnut full stock with patchbox, horn
immer wieder überarbeitet und modifiziert wurde. Länge 135 cm. nose and smooth brass furniture. The wooden trigger guard reinforced
12649 III+ € 900 with brass, wooden ramrod with horn tip. The stock slightly broken
underneath the lock, glued and with a small repair. Length 116 cm.
82 Steinschlossbüchse, süddeutsch um 1780. Achtkantiger, leicht 09847 II- € 1.500
gestauchter, siebenfach gezogener Lauf im Kaliber 14 mm. Ein-
geschobenes Korn und geschnittene, höhenverstellbare Kimme aus 83 Steinschlossbüchse, Wenzel Spazierer in Wien um 1780.
Eisen. Glattes Steinschloss mit (defektem) Stecher. Beschnitzter Glatter, achtkantiger Lauf im Kaliber 14 mm, auf der Oberseite auf-
Nussholzvollschaft mit Schuber, Hornnase und glatter Messing- wändiges, in Resten vergoldetes, geätztes Rankendekor, signiert
garnitur. Der hölzerne Abzugsbügel mit Messing verstärkt, hölzerner „Wenzel Spatzirer In Wien“. Sparsam graviertes, ebenfalls signiertes
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 75

82

83

83

83

An Austrian flintlock rifle, Wenzel Spazierer of Vienna, circa 1780.


Smooth-bore octagonal barrel in 14 mm calibre, on upper side
83 elaborately etched vine décor retaining remnants of gilding, signed
„Wenzel Spatzirer In Wien“. Modestly engraved flintlock, also signed,
Steinschloss, Schlossgang defekt. Beschnitzte Kapuzinervollschäf- (mechanism defective). Carved walnut Capuchin full stock with silver
tung aus Nussbaumholz mit mehrfach gepunzter, silberner Garnitur, furniture (several hallmarks), butt cap somewhat dented. Wooden
Kolbenkappe etwas eingedrückt. Hölzerner Ladestock mit Horn- ramrod with horn tip. Length 122 cm.
dopper. Länge 122 cm. Cf. Heer, Der Neue Stöckel, vol. 2, p. 1203.
Vgl. Heer, Der Neue Stöckel, Bd. 2, S. 1203. 11239 II € 2.900
76 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

84

85

86

84 85
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 77

87

87 87

84 Steinschlossbüchse, Franz Miglein, Wiener Neustadt um 86 Steinschlossbüchse, süddeutsch/österreichisch um 1780. Acht-


1780. Siebenfach gezogener Achtkantlauf im Kaliber 14 mm mit ein- kantiger, nach Baluster in rund übergehender, gezogener Lauf im
geschobenem Messingkorn und geschnittener Eisenvisierung. Über Kaliber 16 mm, auf der Oberseite zwei Messing gefütterte Marken.
der Kammer graviert „F.Miglein A Neu“. Glattes Steinschloss mit Sparsam geschnittenes Steinschloss, auf der Schlossplatte signiert
Rückstecher. Leicht beschnitzter Nussholzvollschaft (Vorderschaft „Franz Tretz“. Beschnitzter Halbschaft, Kapuzinerschäftung, mit
alt angesetzt) mit Schuber und glatter Messinggarnitur. Holzlade- Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Alters- und
stock mit Messingdopper. Länge 105,5 cm. Gebrauchsspuren, Schaft mit Rissen. Länge 138 cm.
Franz Miglein, Wiener Neustadt, erw. 1735 - 93. Durch Restauration erheblich zu verbessern.
An Austrian flintlock rifle, Franz Miglein, Wiener Neustadt, circa 09705 III € 500
1780. Seven-groove rifled octagonal barrel in 14 mm calibre with
dovetailed brass front sight and cut iron rear sight. Over the breech 87 Doppelläufige Steinschlossflinte, Picard Fils, Toulouse um
engraved with „F.Miglein A Neu“. Smooth flintlock with single set 1780. Nebeneinanderliegende, glatte Läufe im Kaliber 13 mm mit
trigger. Slightly carved walnut full stock (the forestock replaced in old (beriebenen) goldgefütterten Marken über den Kammern. Leicht
times) with patchbox and smooth brass furniture. Wooden ramrod geschnittene Steinschlösser mit Signatur „Picard Fils a Toulouse“.
with brass tip. Lenth 105.5 cm. Nussholzhalbschaft mit gewaffelten Handauflagen und gravierter
Franz Miglein, Wiener Neustadt, mentioned 1735 - 93. Eisengarnitur. Ergänzter Holzladestock mit Horndopper. Eisenteile
09892 II- € 1.600 etwas narbig. Länge 121 cm.
A French double-barrelled flintlock shotgun, Picard Fils, Toulouse,
85 Steinschlossflinte, Joseph Moser in Zwetl um 1780. Acht- circa 1780. Side-by-side, smooth bore barrels in 13 mm calibre with
kantiger, glatter lauf im Kaliber 13 mm, silbernes Spinnenkorn, gold- (rubbed) gold-filled marks at the breeches. Slightly cut flintlocks with
gefüttertes Zündloch, auf der Oberseite signiert. Steinschloss, auf signature „Picard Fils a Toulouse“. Walnut half stock with chequered
der Schlossplatte bezeichnet „In Zwetl“. Sparsam beschnitzte hand rests and engraved iron furniture. The wooden ramrod a
Kapuzinervollschäftung mit Messinggarnitur, Risse im Schloss und replacement, with horn tip. The iron parts with minimal pitting.
Vorderschaftbereich. Hölzerner Ladestock mit Mesingdopper. Länge Length 121 cm.
120 cm. 11250 II- € 750 09846 II-III € 1.500
78 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

89 Steinschlossdoppelflinte, Frankreich
um 1780. Glatte Damastläufe im Kaliber
16 mm. Steinschlösser mit floraler Gravur,
auf den Schlossplatten signiert „Corbusier“.
Beschnitzter Halbschaft mit Schaftnase aus
Horn und rocaillenverzierter Messinggarni-
tur. Kleine Reparatur im Schlossbereich.
Länge 133 cm.
A French double-barrelled flintlock shot-
gun, circa 1780. Smooth-bore Damascus
barrels in 16 mm calibre. The flintlocks bear
floral engravings, signed on the lockplates
„Corbusier“. Carved half stock with nose
made from horn and rocaille decorations on
88
the brass furniture. One small repair near a
lock. Length 133 cm.
09852 II € 3.900

90 Doppelläufige Perkussionsflinte,
Carles Simon, Paris um 1790. Nebeneinan-
derliegende, glatte Läufe im Kaliber 14 mm
mit Hakenschwanzschraube und silbernem
Korn. Über Mündung und hinterem Lauf-
drittel reichhaltige Goldtausia in Form von
Vasen und Trophäenbündeln, auf der Mittel-
schiene in Gold signiert „SIMON A PARIS“.
Aptierte Perkussionsschlösser mit wieder-
holter, gravierter Signatur. Reichhaltig re-
liefiert beschnitzter Nussholzhalbschaft mit
geschnittener und gravierter Eisengarnitur.
89 Originaler Ladestock aus Horn mit rs.
Messinggewinde. Eisenteile patiniert und
verschmutzt. Länge 125 cm.
Durch Reinigung gut zu verbessernde, hoch-
wertig verarbeitete Doppelflinte.
Carles Simon, erw. 1765 - 96, wird 1765
Meister.
A French double-barrelled percussion
shotgun, Carles Simon, Paris, circa 1790.
Side-by-side barrels, smooth bores in 14 mm
calibre with tang and silver front sight. Above
90 muzzle and rear third of barrel rich gold in-
lays depicting vases and trophies. On centre
88 Steinschloss-Doppelflinte, Frankreich um 1780. Laufbündel rail signed in gold „SIMON A PARIS“. Converted percussion locks
aus Damaststahl, über der Kammer eingeschlagene Marke „E“. with repeted engraved signature. Walnut half stock with richly carved
Glatte Steinschlösser, ein Abzug defekt. Sparsam beschnitzter Halb- reliefs and with cut and engraved iron furniture. Original horn ramrod
schaft mit eiserner Garnitur. Hölzerner Ladestock mit eisernem with threaded brass socket. Iron parts patinated and soiled. Length
Dopper. Länge 127 cm. 125 cm.
A French double-barrelled flintlock shotgun, circa 1780. Damascus Expertly processed double-barrelled shotgun which can be well im-
barrels, struck mark „E“ over the breech. Smooth flintlocks, one proved by cleaning.
trigger defective. Sparsely carved half stock with iron furniture. Carles Simon, mentioned 1765 - 96, master gunsmith in 1765.
Wooden ramrod with iron tip. Length 127 cm. Erwerbsscheinpflichtig. 12344 II-III € 1.800
08530 II € 1.800
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 79

88

89

90

88 89
80 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

91

92

91 Steinschloss-Tromblon, südeuropäisch, 19. Jhdt. Achtkantiger,


nach Baluster in rund übergehender Lauf mit trichterförmig erweiter-
ter Mündung, auf der Oberseite bezeichnet „ICVAN MORETTO“.
Steinschloss. Vollschaft mit Eisen-/Messinggarnitur und sparsamen
Beineinlagen. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Fehlstelle im
Schlossbereich, leichte Alters- und Gebrauchsspuren. Länge 97 cm.
09728 II € 150

92 Perkussionsbüchse, deutsch um 1800. Schlanker, siebenfach


gezogener (neu braunierter) Achtkantlauf im Kaliber 13 mm mit
Hakenschwanzschraube und silbernem Spinnenkorn. Floral gravier- 92
tes, aptiertes Perkussionsschloss. Schön beschnitzter Nussholzhalb-
schaft mit Hornnase und hölzernem Abzugsbügel. Silberne Garnitur, brüniert. Auf der Laufoberseite unleserliche Signatur. Graviertes,
auf Wange, Kolben und Schlossgegenplatte feine Silberdrahteinlagen. aptiertes Perkussionsschloss. Kapuzinervollschaft mit Messing-
Hölzerner Ladestock mit Beindopper. Länge 131 cm. garnitur. Hölzerner Ladestock, Dopper fehlt. Länge 118 cm.
09929 II € 1.000 93234 II-III € 420

93 Steinschlossbüchse, deutsch um 1800. Achtkantiger, gezoge- 95 Silberverzierte Perkussionsflinte, Christopher, Stralsund um


ner Lauf im Kaliber 16,5 mm, auf der Laufoberseite Messingkorn und 1800. Runder und glatter Lauf im Kaliber 18 mm mit Hakenschwanz-
undeutliche Marke. Kimme fehlt. Steinschloss mit Messingpfanne. schraube und silberner Visierung. Über der kannelierten Kammer
Nussholzvollschaft mit Messinggarnitur. Eiserner Ladestock mit gravierter Schuppendekor, jagdlich fein gravierte Silberauflagen und
Messingdopper. Eisenteile mit leichten Korrosionsspuren. Vorder- Signatur „Christopher a Stalsund“. Aptiertes, jagdlich graviertes
schaft mit repariertem Bruch, Spannungsrisse und wenige Wurm- Perkussionsschloss mit zuklappbarem Distanzhalter, auf der Schloss-
löcher im Schlossbereich. Länge 112 cm. platte goldgefütterte Marke „Stralsund“. Schöner Nussholzvollschaft
07718 II- € 450 mit Hornnase und feinen Silberstifteinlagen am Kolben, auf der
Schlossgegenplatte und an den gewaffelten Handauflagen. Eiserne
94 Perkussionsflinte mit Krüppelschaft, deutsch um 1800. Acht- Garnitur mit reliefierten Silberauflagen. Hölzerner Ladestock mit
kantiger, glatter Lauf im Kaliber 15 mm, stark überarbeitet und neu Horndopper. Schön erhaltene, qualitätvolle Flinte. Länge 127,5 cm.
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 81

93

94

95

95 95

A German silver-decorated percussion shotgun, Christopher, Stral- engraved hunting scenes and closable cock buffer, on the lock plate a
sund, circa 1800. Round barrel with smooth bore in 18 mm calibre gold-inlaid mark „Stalsund“. Fine walnut full stock with horn nose
with patent breechblock and silver sights. Engraved scaly décor above and fine silver pin inlays on the butt, lock side plate and on the cheque-
the fluted chamber, finely engraved silver-plated hunting scenes and red wrist. Iron furniture with relief silver plating. Wooden ramrod
signature „Christopher a Stralsund“. Converted percussion lock with with horn tip. Quality shotgun in fine condition. Length 127.5 cm.
11289 II+ € 1.900
82 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

96

96

96
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 83

97
96 Steinschlossbüchse, süddeutsch um 1800. Schwerer, (früherer)
leicht gestauchter und siebenfach gezogener Achtkantlauf im Kaliber
14 mm mit eingeschobenem Silberkorn und geschnittener Eisen-
kimme. Über der Kammer gestempelt „* V RACH * 1744 *“. Leicht
geschnittenes Steinschloss mit Nadelstecher. Floral beschnitzter
Nussholzvollschaft mit Hornnase, Schuber und eingelegtem Stern auf
der Wange. Glatte Messinggarnitur, der hölzerne Ladestock mit
Beindopper. Länge 118 cm.
A South German flintlock rifle, circa 1800. Heavy, (earlier) slightly
swamped octagonal barrel in 14 mm calibre with seven-groove rifled
bore, a dovetailed silver front sight and a cut iron rear sight. Over
the breech stamped „* V RACH * 1744 *“. Slightly cut flintlock with 97
double set trigger. Florally carved walnut full stock with horn nose,
patchbox and an inlaid star on the cheek. Smooth brass furniture, the
wooden ramrod with bone tip. Length 118 cm.
09881 II € 2.000

97 Steinschlossbüchse, süddeutsch um 1800. Achtkantiger,


siebenfach gezogener Lauf im Kaliber 14 mm mit eingeschobenem
Messingkorn und zweifacher, klappbarer Eisenkimme. Über der
Kammer ovale Marke „M“ und gestempelt „I ALB A NEI“. Glattes
Steinschloss mit Rückstecher, regendichter Pfanne und rollegelager- 97
ter Batterie. Floral beschnitzter Nussholzvollschaft mit Hornnase,
Schuber und glatter Messinggarnitur. Der hölzerne Abzugsbügel
durch Messing verstärkt. Hölzerner Ladestock mit Horndopper.
Länge 93 cm.
A South German flintlock rifle, circa 1800. Octagonal barrel with
seven-groove rifled bore in 14 mm calibre with dovetailed brass front
sight and a double, folding iron rear sight. Over the breech an oval
mark „M“ and stamped with „I ALB A NEI“. Smooth flintlock with
single set trigger, rainproof pan and frizzen on rollers. Florally carved
walnut full stock with horn nose, patchbox and smooth brass furni-
ture. The wooden trigger guard reinforced with brass. Wooden ram-
rod with horn tip. Length 93 cm.
09877 II- € 1.800 97
84 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

98

Nummer „24“. Fein graviertes Steinschloss


mit rollengelagerter Batterie, auf der Schloss-
platte signiert. Schön gemaserter Vollschaft
mit floral und figürlich gravierter und Gold
eingelegter, eiserner Garnitur, auf dem
Kolben links eingeschlagene Nummer „442“,
rechts „15“. Hölzerner Ladestock mit eiser-
nem Dopper. Länge 126 cm.
Franz I. von Österreich (1768 - 1835) war
als Franz II. bis 1806 der letzte Kaiser des
Heiligen Römischen Reiches Deutscher
Nation und von 1804 an Kaiser von Öster-
reich. Obwohl er als Kaiser die Habsburger
Monarchie in all ihrer Pracht repräsentierte,
war er in persönlichen Dingen von geradezu
98 moderner Schlichtheit.
Kaiser Franz I - a flintlock shotgun from
the Imperial-Royal Armoury to the Court,
Mayer in Vienna, circa 1810. Two-stage
barrel, octagonal then round after a cut
girdle, with smooth bore in 17 mm calibre.
Inscribed „K.K.Hof=Gewehr Kamer“ in
gold on top. Gold-inlaid, floral engraving
and the number „24“ on the tang. Finely
engraved flintlock with frizzen on rollers,
signed on the lockplate. Beautifully grained
full stock, the florally and figuratively en-
graved iron furniture with gold inlays, on the
left side of the butt the stamped number
„442“, on the right side „15“. Wooden ram-
rod with iron tip. Length 126 cm.
98 Franz I of Austria (1768 - 1835) had under
the name of Franz II been the last emperor of
98 Kaiser Franz I. - Steinschlossflinte aus der k.k. Hof-Gewehr- the Holy Roman Empire of the German Nation until 1806, and in 1804
kammer, Mayer in Wien, um 1810. Achtkantiger, nach geschnittenem he became emperor of Austria. Even though he being the emperor
Baluster in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 17 mm. Auf representing the Habsburg monarchy in all its glory, he preferred a
der Oberseite in Gold bezeichnet „K.K.Hof=Gewehr Kamer“, auf downright modern simplicity for his personal belongings.
dem Schwanzschraubenblatt in Gold eingelegte, florale Gravur und 08927 II € 5.000
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 85

98

99

99

99 Steinschlossbüchse, Wien um 1810. Älterer, osmanischer


Damastlauf im Kaliber 16 mm (um 1740) mit glatter Seele, auf der
Oberseite mit reichem in Silber tauschiertem Arabeskendekor, über
der Kammer Messing gefütterte Marke. Geschnittenes Schwanz-
schraubenblatt mit Rocailledekor. Geschnittenes und graviertes
Steinschloss, auf der Schlossplatte bezeichnet „Wien“. Fein beschnitz-
te Kapuzinervollschäftung aus Nussbaum mit eiserner Garnitur. Vor-
derschaft angesetzt, rechts kleine Fehlstelle. Hölzerner Ladestock
mit Horndopper. Länge 127 cm.
An Austrian flintlock rifle, Vienna, circa 1810. Earlier Ottoman
Damascus barrel with smooth bore in 16 mm (circa 1740), barrel top
with rich scrollwork pattern inlaid in silver, brass-lined mark above
the breech. The tang cut with rocaille décor. Cut and engraved flint-
lock, the lock plate marked „Wien“/Vienna. Finely carved walnut
Capuchin full stock with iron furniture. Forearm added, small
blemish on the right. Wooden ramrod with horn tip. Length 127 cm.
11237 II- € 1.900 99
86 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

100

101

101
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 87

102

sowie Marke „NB“. Aptierte Schlosse mit Signaturen „Boutet à


Versailles“, die Hähne in stilisierter Delphinform und mit Ranken-
gravuren. Nussholzhalbschaft mit gewaffelten Handauflagen. Sehr
schöne Silbergarnitur mit erhabenem Keilerkopf am Vorderschaft,
Maskaron über Posaunen am Abzugsbügel und Männerbüste über
Füllhörnern am Kolbenrücken, französische Silberpunzen zwischen
1798 und 1809 mit Meistermarke „JM“. Ergänzter Ladestock. Länge
117 cm.
A fine French double-barrelled percussion shotgun, Nicolas Noël
Boutet, Versailles, circa 1800/10. Side-by-side barrels with smooth
bores in 15 mm calibre. Gold-inlaid signature „Boutet à Versailles
No. 100“ as well as marked „NB“. Converted locks with signatures
101 „Boutet à Versailles“, vine-engraved cocks stylised in dolphin shape.
Walnut half stock with chequered palm supports. Beautiful silver
furniture with raised wild boar’s head on forearm. The trigger guard
displays a mascaron head over trumpets and stock ridge depicting
man’s bust over cornupiae. French silver hallmarks from between
1798 and 1809 with master’s mark „JM“. Replaced ramrod. Length
117 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 12765 II-III € 5.000

102 Perkussions-Doppelflinte, St. Etienne um 1810. Glatte Läufe


aus Damaststahl im Kaliber 16,5 mm, fein graviertes Schwanz-
schraubenblatt. Aptierte Perkussionsschlösser, Hähne und Schloss-
platten graviert, nur teilweise leserliche Signatur. Aufwändig be-
schnitzer Halbschaft mit jagdlich gravierter und reliefierter, mehrfach
gepunzter Silbergarnitur, Kolbenfach mit gefedertem Deckel. Kleine
goldene Daumenplatte mit Monogramm „JG“ und auf der rechten
102 Kolbenseite großes reliefiertes Wappen aus Silber. Hölzerner Lade-
stock mit Messingdopper, im unteren Drittel gebrochen. Eisenteile
100 Steinschlossflinte, Twigg, England um 1810. Achtkantiger, in leicht überarbeitet, leichte Gebrauchsspuren. Länge 135 cm.
rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 16 mm mit Haken- A French double-barrelled percussion shotgun, St. Etienne, circa
schwanzschraube und silbernem Korn. Über der Kammer silber- 1810. Smooth-bore barrels made from Damascus steel in 16.5 mm
gefütterte Marke „COOPER STOCKTON“. Leicht graviertes Stein- calibre, finely engraved tang. Converted percussion locks, engraved
schloss mit rollegelagerter Batterie, auf der Schlossplatte signiert cocks and lockplates, the signature only partly legible. Lavishly
„TWIGG“. Nussholzhalbschaft mit Hornnase und eiserner Garnitur. carved half stock with hunting-themed engravings and multiple hall-
Eisenteile etwas narbig, der hölzerne Ladestock ergänzt. Länge marks on the silver furniture in relief, the butt cap with a hinged lid.
126 cm. 12187 II-III € 350 Small golden escutcheon with monogram „JG“ and a large silver coat
of arms in relief on the right side of the butt. Wooden ramrod
101 Doppelläufige Perkussionsflinte, Nicolas Noël Boutet, Ver- with brass tip, the lower third with a crack. The iron parts slightly
sailles um 1800/10. Nebeneinander liegende, glatte Läufe im Kaliber reworked, slight traces of use. Length 135 cm.
15 mm mit goldeingelegter Signatur „Boutet à Versailles No. 100“ Erwerbsscheinpflichtig. 10403 II- € 1.800
88 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

103

103 103

103
103 Silbermontierte und goldtauschierte Steinschlossflinte, Versailles“. Beschnitzter Nussholzvollschaft mit gewaffelten Hand-
Pierre-Nicolas Boutet, Versailles um 1810. Achtkantiger, in rund auflagen und plastisch geschnitztem Monster an der Kolbenunter-
übergehender, (neu brünierter) glatter Lauf im Kaliber 15 mm mit seite. Stark reliefierte, jeweils gestempelte Silberbeschläge mit
Silberkorn und goldplattiertem Zündloch. Über Mündung und schönem, jagdlichem Dekor. Originaler Ladestock aus Walbarte mit
Kammer reichhaltige, florale und geometrische Goldtausia mit Rand- Horndopper und eisernem Gewindeabschluss. Länge 129,5 cm.
gravur. Eisernes Steinschloss mit regendichter, goldgefütterter Pierre-Nicolas Boutet, Versailles, 1789 - 1816, arbeitet von 1804 - 16
Pfanne (kleiner Ausbruch an der Kante). Hahn-Schiebesicherung zusammen mit seinem Vater. Signiert zusammen mit seinem Vater
und rollegelagerte Batterie. Auf Hahn und Schlossplatte fein gravier- „Boutet et Fils“.
te Monsterwesen, um die Batteriefeder signiert „Boutet & Fils a
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 89

103

103

Finely engraved monsters on the cock as well as on the lockplate, the


frizzen spring signed with „Boutet & Fils a Versailles“. Carved walnut
103 103 full stock with chequered small of the stock and a plastically carved
monster on the bottom of the butt. Marked silver fittings with beautiful
A very fine French silver-mounted and gold-inlaid flintlock shot- hunting-themed decorations in deep relief. Original ramrod made
gun, Pierre-Nicolas Boutet, Versailles circa 1810. Two-stage barrel from whalebone with horn tip and iron threaded socket. Length
(newly blued) with smooth bore in 15 mm calibre, octagonal breech 129.5 cm.
section then round, with silver front sight and gold-plated vent hole. Pierre-Nicolas Boutet, Versailles, 1789 - 1816, has been working
Rich, floral and geometric gold inlays with engraved borders over the with his father from 1804 - 16. Together they used to sign with „Boutet
muzzle and the breech. Iron flintlock with rainproof, gold-filled pan et Fils“.
(one small burst on the rim). Sliding safety and frizzen on rollers. 10080 II € 45.000
90 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

104

104

104 Steinschloss-Doppelflinte, Goellner in Suhl um 1820/30.


Achtkantige, in rund übergehende, brünierte Läufe mit glatten
Seelen im Kaliber 15 mm. Über den Kammern silbereingelegte
Signatur „Goellner in Suhl“ zwischen Rankendekor. Graviertes
Schwanz schraubenblatt. Hochwertig gearbeitete, grau gehärtete
Schlösser mit fein gestochener, wiederholter Signatur. Goldgefütterte
Zündlöcher, Batterien mit separat klappbaren regendichten Pfannen-
deckeln. Leicht verschnittene Kapuziner-Halbschäftung aus schön
gemasertem Nussbaumholz mit gravierter Garnitur aus Neusilber.
Ovale Daumenplatte aus Perlmutt. Zugehöriger hölzerner Ladestock
mit Horndopper. Länge 121 cm.
A fine German double-barrelled flintlock shotgun, Goellner in
Suhl, circa 1820/30. Burnished two-stage barrels, octagonal then
round, with smooth bores in 15 mm calibre. Silver-inlaid signature
„Goellner in Suhl“ over the breeches between tendril decoration. En- 104
graved tang. High-quality, grey hardened locks with finely chiselled,
repeated signature. Gold-lined vent holes, frizzens with separately furniture. Oval escutcheon made from mother-of-pearl. Matching
pivoting, rainproof pan covers. Slightly carved Capuchin half stock wooden ramrod with horn tip. Length 121 cm.
made from beautifully grained walnut with engraved nickel silver 08528 I-II € 2.500
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 91

105

107

105 Steinschloss-Kentuckyrifle, U.S.A. um 1850. Achtkantiger,


glatter Lauf im Kaliber 12 mm mit eingeschobenem Messingkorn und
eiserner Visierung. Englisches, leicht graviertes Steinschloss (Hahn
angebrochen) signiert „H.ELWELL WARRANTED“. Glatter Voll-
schaft aus Riegel-Ahorn mit Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock
mit Messinghülse. Länge 144 cm.
Henry Elwell, Birmingham, erw. 1838 - 57.
07601 II- € 800

106 Zwei Steinschloss-Tromblone, Indien, 20. Jhdt. An der


Mündung konisch erweiterte, balusterabgesetzte Messingläufe mit
floralen Gravuren über den Kammern. Eiserne, leicht geschnittene
Steinschlösser (eine Batteriefeder müde). Holzschäfte mit Messing-
garnituren und eisernen Ladestöcken. Länge 61 und 62 cm.
09505 II- € 400
106
107 Drei Gewehre, 1. Hälfte 19. Jhdt. Glatte Läufe in den Kalibern weise defekt, Metalloberfächen fleckig und korrodiert, Schäfte mit
18 und 21 mm, Steinschloss bzw. aptierte Perkussionsschlösser. unterschiedlichen Alters- und Gebrauchsspuren. Längen 101, 122
Halbschäfte Eisen- und Messinggarnitur. Schlossmechaniken teil- und 130 cm. 05964 III- € 270
92 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

108

hals Diopteraufnahme. Ladestock fehlt. Am


Kolben Plakette mit Sammlungsnummer(?).
Eisenteile leicht patiniert, Handauflage
aus Horn mit kleinen Fraßspuren. Länge
104 cm. 06048 II- € 350

110 Perkussionsbüchse, J. C. Wagner,


Königsstein um 1840. Achtkantiger, sieben-
fach gezogener Lauf im Kaliber 13 mm mit
Hakenschwanzschraube, eingeschobenem
Silberkorn und eiserner Kimme. Über Mün-
dung und Laufende Silberbänderung, die
Laufoberseite bezeichnet „in Königstein“.
Graviertes Perkussionsschloss mit Stecher,
auf der Schlossplatte silbereingelegte Signa-
tur „J.C.Wagner“. Beschnitzter Nussholzvoll-
schaft mit Hornnase und Schuber. Kolben,
108 Schuber und die gewaffelten Handauflagen
mit silbernen Nägeln umrandet. Eiserne
108 Perkussions-Scheibenbüchse, deutsch um 1830. Achtkantiger, Garnitur, der hölzerne Ladestock mit Horndopper. Eisenteile etwas
mittig leicht eingezogener Damastlauf mit eingetiefter Mündung. narbig. Länge 113 cm.
Achtfach gezogene Seele im Kaliber 10 mm. Eingeschobene Visie- 09919 II- € 800
rung, über der Kammer goldeingelegte Signatur (Fehlstellen)
„C. FABIAN“. Der gebläute Pistonsockel und das Schwanz- 111 Perkussions-Doppelflinte, Rieger à Lyon um 1840. Läufe aus
schraubenblatt mit feiner Rankengravur und goldtauschierten Banddamast mit Hakenschwanzschraube, Seelen im Kaliber 18 mm.
Blüten. Fein graviertes Schloss mit goldtauschiertem, liegendem Schlösser mit fein graviertem Rankendekor und goldeingelegter
Hirsch. Rollegelagerter, gebläuter Pistonschoner (leicht verbogen). Signatur „Rieger à Lyon“. Rechte Hahnfeder defekt. Halbschäftung
Abzug mit Stecher, der nicht rastet. Vollschäftung aus Nussbaumholz aus fein gemasertem Nussbaumholz mit gravierter, eiserner Garnitur.
mit Rocaillendekor, Nase aus schwarzem Horn. Kolbenkasten, Mon- Ladestock aus Walbarte mit Dopper aus Messing und eisernem
tierung aus graviertem Neusilber. Ladestock fehlt. Länge 119 cm. Kugel zieher. Länge 116 cm.
Hochwertige Büchse in gutem, unberührtem Zustand, gut zu ver- Erwerbsscheinpflichtig. 08993 II € 400
bessern. 07310 II € 1.200
112 Kentucky-Büchse, USA um 1840. Gezogener Achtkantlauf im
109 Perkussionsbüchse, deutsch um 1840. Achtkantiger, ge- Kaliber 9 mm, auf der Oberseite bezeichnet „J.G. Righter.“ Sparsam
zogener Lauf im Kaliber 10 mm, auf der Oberseite eingeschobenes graviertes Perkussionsschloss, Pistonsockel mit Reinigungsschraube
Silberkorn und Klappkimme, graviertes Schwanzschraubenblatt. und Feuerschirm. Stecherabzug. Gemaserter Ahornhalbschaft
Perkussionsschloss mit Rankengravur, Stecherabzug. Halbschaft mit mit Messinggarnitur und Kolbenfach. Hölzerner Ladestock ohne
en suite verzierter, eiserner Garnitur, Kolbenfach, auf dem Kolben- Dopper. Leichte Gebrauchsspuren. Länge 138 cm.
10998 II- € 800
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 93

109

110

111

112
94 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

113

115

113 Zimmerstutzen, Baader in München um 1850. Brünierter A German percussion rifle, Michael Johann Baader in Neumarkt,
Sechskantlauf mit Einsatzlauf im Kaliber 4 mm, auf der Oberseite circa 1850. Octagonal barrel in 13 mm calibre, finely engraved sights
in Silber signiert und sparsam graviert. Gravierte Schlossplatte, as well as rich silver inlays on top, gold-inlaid signature. Patent
Hahnstangenhülse eingerissen, Hahnstange fehlt. Stecherabzug. breechblock, the tang engraved with tendrils and fitted with folding
Kapuzinerhalbschaft mit eiserner en suite dekorierter Garnitur. aperture rear sight. Cut and engraved percussion lock, also with gold
Länge 106 cm. inlays and signature. Adjustable double set trigger. Lavishly carved
Franz Xaver Baader (1801 - 1864) war seit 1830 in München tätig und walnut full stock with en suite engraved iron/nickel silver furniture.
ab 1837 Hofbüchsenmacher. 11241 II- € 500 Wooden ramrod. The barrel slightly patinated, the stock with traces of
use, wooden trigger guard with old repair of a crack. Length 112 cm.
114 Perkussionsbüchse, Michael Johann Baader in Neumarkt um Cf. Heer, Der neue Stöckel, vol. 1, p. 43.
1850. Achtkantiger Lauf im Kaliber 13 mm, auf der Oberseite fein 08522 II- € 1.800
gravierte Visierung sowie reiche Silbereinlagen, Gold eingelegte
Signatur. Hakenschwanzschraube, mit Rankenwerk graviertes 115 Perkussionsbüchse, Prag um 1850. Achtkantiger, im
Schwanzschraubenblatt mit klappbarem Diopter. Geschnittenes Mündungsbereich runder, gezogener Lauf im Kaliber 14 mm, neben
und graviertes Perkussionsschloss, ebenfalls mit Goldeinlagen und dem Pistonsockel bezeichnet „Nowotny“. Auf der rechten Seite
Signatur. Verstellbarer Stecher. Aufwändig beschnitzter Nussholz- Sockel zu Bajonettbefestigung und Sicherungsfeder. Perkussions-
vollschaft mit en suite gravierter Eisen-/Neusilbergarnitur. Hölzerner schloss, Hahn liegt lose bei. Nussholzhalbschaft mit eiserner Garni-
Ladestock. Lauf leicht patiniert, Schaft mit Gebrauchsspuren, tur. Eiserner Ladestock mit Messingdopper. Brünierung des Laufes
hölzerner Abzugsbügel mit alt repariertem Bruch. Länge 112 cm. etwas berieben, Schaft leicht bestoßen. Länge 115 cm.
Vgl. Heer, Der neue Stöckel, Bd. 1, S. 43. 06028 II- € 600
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 95

114

114

114
96 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

116

116
116 Perkussions-Revolver-Wechselsystem im Kasten, Jean
Baptiste Hanquet in Lüttich um 1850/55. Transitions-Revolver im
Kal..44, Nr. 190. Achtkantiger 6-Zoll Lauf mit seitlicher Ladepresse.
Auf der Oberseite gravierte Herstellerbezeichnung „Manufed by 116
J.E. Hanquet Liège“. Sechsschüssige Trommel mit nummerierten
Kammern. Rahmen mit feiner Rankengravur, Hahn und Abzugs- No. 190. Octagonal six-inch barrel with a side-mounted rammer. The
bügel brüniert. Griff aus Nussbaumholz mit feinem Fischhautver- maker’s inscription, „Manufed by J.E. Hanquet Liège“ is engraved on
schnitt und Sockel für Anschlagschaft. Kolbenkappe mit Pistonfach. top of the barrel. Six-shot cylinder with numbered chambers. Frame
Länge 32 cm. with fine vine engravings. Hammer and trigger guard are blued. Wal-
Mit 22 1/2-Zoll Lauf und Anschlagschaft zu einem Revolvergewehr nut grips with fine chequering and a slot for a detachable shoulder
wandelbar. Länge 100 cm. stock. Compartment in butt pommel for nipples. Length 32 cm.
In Kasten aus Nussbaumholz mit Einlagen und Kanten aus Messing. Comes with a 22 1/2 inch barrel and detachable shoulder stock to
Abschließbar, Schlüssel liegt bei. Das Innere mit grünem Filz ausge- convert it to a revolving rifle. Length 100 cm.
kleidet. Umfangreiches Zubehör bestehend aus Pulverflasche, Kugel- In a walnut case with brass inlays and edges. Lockable, with key.
zange, Schraubenzieher, Pistonschlüssel, Ölfläschchen, Pflaster- Interior lined with green felt. Comprehensive accessories consisting of
stanze und Putzstock. Maße 66 x 23,5 x 8 cm. a powder flask, bullet mould, screwdriver, nipple wrench, oil flask,
Seltenes, komplettes Waffenset in vorzüglichem Zustand, die Hoch- patch cutter, and cleaning rod. Dimensions 66 x 23.5 x 8 cm.
glanzbrünierung der Läufe zu über 95 % erhalten. Rare complete weapon set in outstanding condition, retaining 95 % of
A rare cased percussion revolver-conversion system, Jean Baptist the high gloss bluing on the barrels.
Hanquet in Liège, circa 1850/55. A transition revolver in .44 calibre, Erwerbsscheinpflichtig. 07543 I-II € 3.700
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 97

117

118

118

benhals mit silberner Daumenplatte, Monogramm „S“ unter Grafen-


krone. Hölzerner Ladestock. Eisenteile etwas patiniert und stellen-
weise leicht fleckig. Länge 125 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 98376 II € 800

118 Perkussionsbüchse U. Roos & Sohn, Stuttgart, Kal. 13,6 mm.


Vierfach gezogener Oktogonlauf mit ELG-Beschuss, Länge 75 cm.
117
Rückliegendes Perkussionsschloss. Verstellbares Visier, Korn fehlt.
117 Perkussions-Doppelflinte, Störmer in Herzberg um 1860. Laufoberseite signiert „U. ROOS & SOHN IN STUTTGART“. Lauf
Laufbündel aus Damaststahl im Kaliber 17 mm, Hakenschwanz- vollständig original bräuniert, feinfleckig, Aufpflanzvorrichtung für
schraube mit silbernen Bandeinlagen. Rückliegende Schlösser mit Hirschfänger. Schloss und Abzugsbügel schwach buntgehärtet. Nuss-
Hahnsicherungen, Schwanzschraubenblatt, Hähne und Schloss- holzhalbschaft, Kolbenhals gewaffelt. Hölzerner Ladestock mit
platten mit feiner Rankengravur und Jagdhunddarstellungen. Messingdopper. Sehr gute Gesamterhaltung. Länge 116 cm.
Nussholzhalbschaft mit ebenfalls gravierter, eiserner Garnitur, Kol- 12642 I-II € 800
98 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

119

119 119

119 119

119 Perkussionsbüchse, Tanner & Sohn, Hannover um 1855. A fine German percussion rifle, Tanner & Sohn, Hanover, circa
Achtkantiger, schöner Damastlauf mit Hakenschwanzschraube und 1855. Fine octagonal Damascus barrel with patent breech block and
siebenfach gezogener Seele im Kaliber 13 mm. Eingeschobenes seven-groove rifled bore in 13 mm calibre. Dovetailed iron front sight
Eisenkorn und höhenverstellbare Kimme. Über der Kammer Gold- and adjustable rear sight. Above the chamber gold band inlays and
bänderung und goldeingelegte Signatur „C.D. Tanner & Sohn in signature „C.D. Tanner & Sohn in Hannover“. Foliage engraved
Hannover“. Rankenförmig gravierter Pistonsockel und Schwanz- nipple socket and tang. Back-action percussion lock with rotating
schraubenblatt. Rückliegendes Perkussionsschloss mit zuklappbarem cock buffer and double set trigger, the lock plate finely engraved with
Distanzhalter und deutschem Stecher, die Schlossplatte fein graviert gold-inlaid wild boar hunting scene. Beautiful walnut half stock with
mit goldeingelegter Wildschweinhatz. Sehr schöner Nussholzhalb- en suite-engraved iron furniture, a gold-inlaid lion on the blued
schaft mit en suite gravierter Eisengarnitur, auf dem brünierten trigger guard. Engraved patch box lid displaying a dog inlaid in gold.
Abzugsbügel goldeingelegter Löwe, der gravierte Klappschuber mit Rear trigger guard made of open-worked horn. Original iron ramrod.
goldeingelegtem Hund. Der hintere Abzugsbügel aus durchbrochen Exquisitely made rifle in very good condition. Length 121 cm.
gearbeitetem Horn. Originaler, eiserner Ladestock. Hochwertig ver- Carl Daniel Tanner & Sohn, Hannover, mentioned 1854 - 58.
arbeitete, sehr gut erhaltene Büchse. Länge 121 cm. 11273 II+ € 4.800
Carl Daniel Tanner & Sohn, Hannover, erw. 1854 - 58.
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 99

120
120 Perkussions-Harpunengewehr für den Walfang, Barnett in A rare English percussion harpoon gun for whaling, Barnett in
London um 1860/70. Dickwandiger runder Lauf im Kaliber 23 mm. London, circa 1860/70. Thick-walled round barrel in 23 mm calibre.
Die Oberfläche leicht narbig, neben der Kammer eingeschlagene The surface slightly pitted, a London proof mark stamped on the side
Londoner Abnahmemarken. Brüniertes Schloss mit Hersteller- of the chamber. Blued lock with the maker’s inscription, „Barnett-
bezeichnung „Barnett-London“. Vollschäftung aus Nussbaumholz London“. Walnut full stock with brass furniture. The butt stock
mit Messinggarnitur. Auf dem Kolben Brandstempel mit Hersteller- branded with the maker’s designation, and stamped „J.W.“ opposite
bezeichnung, auf der Schlossgegenseite gestempelt „J.W.“ Dazu the lock. Also a brass harpoon projectile with an iron point with
Harpunengeschoss aus Messing mit eiserner Vierkantspitze. Gestem- hollow-square section, stamped, „E. Pierce’s patent June I 69“, and
pelt „E. Pierce’s Patent June I 69“. An Spitze und Abschluss zum with holes at point and rear for the line. Length of the gun 97 cm.
Anbringen von Fangleinen gelocht. Länge des Gewehrs 97 cm, Ge- Length of the projectile 39 cm.
schosslänge 39 cm. Rare weapon from the late whaling era. Although numerous makers
Seltene Waffe aus der späten Ära des Walfangs. Obwohl ab der Mitte offered harpoon guns of this kind around the middle of the 19th
des 19. Jhdts. zahlreiche Hersteller Harpunengewehre dieser Art an- century, the weapons never really caught on. On the one hand they
boten, konnten sich diese Waffen nie wirklich durchsetzten. Einer- were regarded as unsporting by old-fashioned whalers, and on the
seits wurden sie von den Walfängern alter Schule als unsportlich an- other, the recoil was so fierce that the shooter was frequently severely
gesehen, zudem war der Rückstoß so gewaltig, dass es beim Abfeuern injured when firing the piece. After a short period, advancing techno-
häufig zu schweren Verletzungen beim Schützen kam. Wenig später logy allowed these weapons to be replaced by larger harpoon cannon
wurden diese Gewehre durch die Technik großer, auf dem Schiffs- mounted on the deck.
deck verankerter Harpunenkanonen abgelöst. 07337 II € 1.200

119
100 Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion

121

121

A very rare Remington „New Model“ Revolving Percussion Rifle,


circa 1865, .36 calibre, no. 100. Matching numbers. Octagonal barrel
with five-groove rifled, matt bore, barrel length 28“. Smooth cylinder
for six shots. The loading compactor and the cylinder are longer then
121
those of the revolver New Model Army. Curved iron trigger guard.
No inscription on the barrel except for the serial number 100 on the
bottom in front of the loading lever. The bluing of the barrel original
but slightly patinated. The frame as well as the loading lever with
remnants of colour case-hardening, stained. Bright cylinder. Smooth
walnut butt. On the left of the butt nose one small chipping, on the
right of the butt an engraved nickel patchbox depicting a bird.
Extremely rare collector’s item from a total of maximum 1,000 rifles.
Improvable by careful cleaning. Length 113 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 06122 II € 1.500

121 122 Zimmerstutzen als Preis beim VII. Deutschen Bundes-


schießen 1881, Hofbüchsenmacher L. Dieter in München, 1881.
121 Remington „New Model“ Revolving Percussion Rifle um Achtkantiger Lauf mit 15 cm langer gezogener Seele, auf der Ober-
1865, Kal..36, Nr. 100. Nummerngleich. Fünffach gezogener, matter seite Korn mit Korntunnel und verstellbare Kimme, die Laufwurzel
Oktogonlauf, Länge 28“. Sechsschüssige, glatte Trommel. Lade - mit floralen Silbereinlagen, bezeichnet „Ehrengabe gegeben von
presse und Trommel länger als beim Revolver New Model Army. Ge- L. Dieter Büchsenmacher in München zum VII. Deutschen Bundes-
schwungener eisener Abzugsbügel. Keine Laufbeschriftung außer schiessen“. Schwanzschraubenblatt und Perkussionsschloss mit
der Serien-Nr. 100 unten am Lauf vor der Ladepresse. Originale, Rankenwerk und jagdlichen Szenen fein dekoriert, vor dem Hahn
etwas patinierte Brünierung am Lauf. Rahmen und Ladepresse mit Jahreszahl „1881“. Diopter auf dem Schwanzschraubenblatt, Stecher-
Resten von Bunthärtung, fleckig. Trommel blank. Glatter Nussholz- abzug. Beschnitzter Nussholzhalbschaft mit en suite gravierter, eiser-
kolben. Links mit kleinem Ausbruch an der Kolbennase, rechts am ner Garnitur. Länge 105 cm.
Kolben gravierte Patchbox aus Neusilber mit Vogelmotiv. Hochwertige Waffe als Preis eines prestigeträchtigen Schießwett-
Sehr seltene Sammlerwaffe aus Gesamtfertigung von maximal 1.000 bewerbs.
Stück. Durch behutsame Reinigung zu verbessern. Länge 113 cm. Vgl. Heer, Der Neue Stöckel, Bd. 1, S. 295.
Zivile Langwaffen – Steinschloss und Perkussion 101

122

122
and inscribed „Ehrengabe gegeben von L. Dieter Büchsenmacher
in München zum VII. Deutschen Bundesschiessen.“ (Prize donated
by L. Dieter Gunsmith in Munich for the VIIth German Shooting
Federation Competition). Tang and percussion lock finely decorated
with vine work and hunting scenes, with the year „1881“ in front of
122 the cock. Aperture sight on the tang. Set trigger. Carved walnut half
stock with iron furniture engraved en suite. Length 105 cm. High
A saloon rifle as prize for the VIIth German Shooting Federation quality weapon as the prize for a prestigious competitive shooting
Competition, 1881 Court Gunsmith L. Dieter in Munich, 1881 competition.
Octagonal barrel with a 15 cm long rifled bore, a hooded front sight Cf. Heer, Der Neue Stöckel, vol. 1, p. 295.
and an adjustable rear sight, silver floral designs inlaid at the breech, 09845 II+ € 2.300
102 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

123
A breech-loading flintlock pistol for paper cartridges, Dutch/Fle-
mish, circa 1680. Two-stage barrel, octagonal and faceted then round
after a girdle, with smooth bore in 11.5 mm calibre, with brass-lined
mark of a fish(?) inbetween the letters „G“ and „S“ on top. The breech
section of the barrel with a „locking block“ backed by a spring and
movably attached to the trigger guard and with integrated firing tube.
Sparsely engraved flintlock, the interior also with mark. Dark full
stock with iron furniture, after the barrel a slot for loading the paper
cartridge. Wooden ramrod with iron tip in the form of a girdle. The
stock with shrinkage cracks and a repair near the lock. Length 52 cm.
Extremely rare and early breech-loading system. Cf. Heer, Der neue
Stöckel, vol. 2, p. 1248.
05888 II- € 2.500

123 123 124 Ein Paar geschnittene Steinschlosspistolen, französisch/flä-


misch um 1680. Runde und glatte (gekürzte) Läufe im Kaliber
15 mm, jeweils mit silbernem Korn. Die Laufoberseiten mit Maska-
ZIVILE KURZWAFFEN ronen und Rankenwerk erhaben geschnitten. Eiserne, plastisch mit
STEINSCHLOSS UND PERKUSSION Fabelwesen zwischen Ranken geschnittene Steinschlösser. Dunkle
Nussholzschäfte mit gewaffelten Kolben, die en suite geschnittene
Kolbenkappe, Abzugsbügel und Ladestockröhrchen aus Eisen. Horn-
123 Hinterlader-Steinschlosspistole für Papierpatronen, nieder- Ladestöcke (ein Dopper ergänzt). Länge je 35 cm.
ländisch/flämisch um 1680. Achtkantiger und facettierter, nach Hochwertig gearbeitete, im 19. Jhdt. gekürzte und neu geschäftete
Baluster in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 11,5 mm, auf Steinschlosspistolen.
der Oberseite Messing gefütterte Marke eines Fisches(?) zwischen A fine pair of flintlock pistols, French/Flemish, circa 1680. Round
den Buchstaben „G“ und „S“. Am hinteren Laufende federgesicher- (shortened) barrels with smooth bore in 15 mm calibre, each with a
ter, beweglicher, am Abzugsbügel angelenkter „Verschlussblock“ mit silver front sight. The top of the barrels with chiselled raised mascaron
integriertem Zündkanal. Sparsam graviertes Steinschloss, auf der and tendril decoration. Iron, cut flintlocks with mythical creatures
Innenseite ebenfalls gemarkt. Dunkler Vollschaft mit eiserner amid tendrils in relief. Dark walnut stocks with chequered butts,
Garnitur, hinter dem Lauf Aussparung zum Laden der Papier- the butt caps cut en suite. Butt caps, trigger guards and the ramrod
patrone. Hölzerner Ladestock mit balusterförmigem, eisernem thimbles all made of iron. Horn ramrods (one tip is a replacement).
Dopper. Schaft mit Spannungsrissen und Reparatur im Bereich des Length 35 cm each.
Verschlusses. Länge 52 cm. High-quality flintlock pistols, shortened and equipped with new
Äußerst seltenes, frühes Hinterladersystem. Vgl. Heer, Der Neue stocks in the 19th century.
Stöckel, Bd. 2, S. 1248. 10031 II- € 4.800
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 103

124 124

124 124
104 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

125

125

holzvollschäfte mit en suite verzierter, eiserner Garnitur. Hölzerne


Ladestöcke mit Beindoppern. Stellenweise fachmännisch restauriert
und ergänzt. Länge je 50 cm.
A pair of Dutch flintlock pistols, circa 1690. Two-stage barrels,
octagonal breech section, then round after cut girdles, with smooth
125
bore in 12.5 mm calibre. The flintlocks engraved and sparsely em-
bellished with chiselled animal and floral motifs, parts of the lock
125 Ein Paar Steinschlosspistolen, Niederlande um 1690. Acht- mechanism supplemented. Walnut full stocks with iron furniture,
kantige, nach Balustern in rund übergehende, glatte Läufe im Kaliber decorated en suite. Wooden ramrods with bone tips. Some parts have
12,5 mm. Sparsam mit Tier- und Floralmotiven geschnittene und professionally been restored and replaced. Length 50 cm each.
gravierte Steinschlösser, Schlossmechanik teilweise ergänzt. Nuss- 10449 II € 3.200
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 105

126

126

126 Steinschloss-Bockpistole, Frankreich, Ende 17. Jhdt. Acht-


kantige, nach geschnittenen Balustern runde und glatte Läufe im
Kaliber 12 mm. Eisernes Schloss mit zweifacher Pfanne, die obere
verschiebbar. Am Vorderschaft etwas restaurierter, glatter Nussholz-
schaft. Eiserne Garnitur mit Gürtelhaken auf der Schlossgegenseite.
Originaler Ladestock mit Eisendopper. Länge 50,5 cm.
Provenienz: Hermann Historica, 27. Auktion, Los 636.
A French over-and-under double-barrelled flintlock pistol, end
of the 17th century. Two-stage smooth-bore barrels, octagonal
then round after cut girdles, in 12 mm calibre. Iron lock with double
pan, the upper one moveable. The smooth walnut stock has a small
restoration at the forestock. Iron furniture with belt hooks on the side
plate. Original ramrod with iron tip. Length 50.5 cm.
Provenance: Hermann Historica, 27th auction, lot 636.
07577 II- € 2.600 126
106 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

127

127
127 Steinschloss-Bockpistole, Niederlande um 1700. Achtkantige,
in rund übergehende Läufe mit glatten Seelen im Kaliber 13 mm.
Über den Kammern gekehlter Dekor. Schloss mit graviertem
Rankendekor und verschiebbarer Pulverpfanne. Durchbrochene
Schlossgegenplatte mit Rankendekor. Vollschäftung aus Nussbaum-
holz mit eiserner Garnitur. An der rechten Seite eingeschobener
Ladestock mit eisernem Dopper. Länge 49,5 cm.
A Dutch over-and-under flintlock pistol, circa 1700. Octagonal,
then round barrels with smooth bores in 13 mm calibre. Decorative
grooves on the breeches. The lock with sliding powder pan is engraved
with decorative vines. Openwork side plate also bears decorative
vines. Walnut full stock with iron furniture. The ramrod with iron tip
is inserted on the right side. Length 49.5 cm.
127 09920 II € 2.800
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 107

128

128

128 Ein Paar lange Steinschlosspistolen, Paul Poulce, Sedan A pair of French long flintlock pistols, Paul Poulce, Sedan, circa
um 1700. Glatte Läufe im Kaliber 14 mm mit Mittelschienen und 1700. Smooth-bore barrels in 14 mm calibre with sighting flats
jeweils geschnittener Arabeske über der Kammer. Geschnittene und and each with an arabesque cut at the breech. Chiselled and slightly
leicht gravierte Steinschlösser mit Signaturen „PAUL POULCE A engraved flintlocks with signatures „PAUL POULCE A SEDAN“
SEDAN“ (ein Hahn abgebrochen, der zweite ohne Hahnlippe und (one cock broken, the other without cockjaw and jawscrew, one
-schraube, eine Batterie messinggelötet). Beschnitzte Nussholz- frizzen has been brass soldered). Carved walnut stocks with cut iron
schäfte mit geschnittener Eisengarnitur. Die Schlossgegenplatten mit furniture. The side plates with finely pierced tendril monsters, on the
fein durchbrochenen Rankenmonstern, auf den Knäufen plastisch pommels cut mascarons in high relief. Original wooden ramrods with
geschnittene Maskarone. Originale Holzladestöcke mit Eisen- iron tips. Length 60 cm each.
doppern. Länge je 60 cm. Paul Poulce, Sedan/Ardennes, circa 1700 - 20.
Paul Poulce, Sedan/Ardennes, ca. 1700 - 20. Pristine pistols that can be considerably improved by restoration, the
Unberührte, durch Restaurierung gut zu verbessernde Pistolen, stocks, except for one crack on the side plate in good condition.
Schäfte bis auf einen Riss auf der Schlossgegenseite in gutem 09193 II-III € 2.500
Zustand.
108 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

129

130

129 Steinschlosspistole Paul Poulce in Sedan um 1700, mit späte- 131 Steinschlosspistole, Italien um 1700. Achtkantiger, facettier-
rem Schaft. Runder Lauf mit glatter Seele im Kaliber 15 mm. Über ter und nach Balustern in rund übergehender, glatter Lauf im
der Kammer fein geschnittener Maskaron und Akanthusfries, seitlich Kaliber 12 mm, auf der Oberseite bezeichnet „Gio.Batta.Guerini“.
geschlagene Laufmachermarke, messinggefüttertes Zündloch. Aufwändig geschnittenes Steinschloss, auf der Schlossplatte bezeich-
Schloss mit geschnittenem Rankendekor und gravierter Signatur net „Vicenzo Morino“, Schlossgang leicht defekt, Hahnschraube ver-
„PAULPOULCEASEDAN“. Spätere Schäftung aus fein gemaser- nietet, eine Schlossschraube ergänzt. Sparsam beschnitzter Vollschaft
tem Wurzelholz mit Knauf aus dunklem Horn. Einfache, silberne (Vorderschaft angesetzt) mit en suite geschnittener, eiserner Garni-
Montierung, hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 53 cm. tur, auf dem Abzugsbügel bezeichnet „N.15.R.17“. Hölzerner Lade-
Paul Poulce, erwiesen in Sedan um 1700 - 1720. Vgl. Stöckel, S. 978. stock mit Horndopper. Schaft mit kleinen Fehlstellen und Reparatu-
10269 II € 900 ren. Länge 46 cm.
An Italian flintlock pistol, circa 1700. Two-stage barrel, octagonal
130 Steinschlosspistole, Frankreich um 1700. Runder und glatter and faceted then round after girdles, with smooth bore in 12 mm
Lauf im Kaliber 14 mm mit silbernem Korn und leicht graviertem, calibre, inscription „Gio.Batta.Guerini“ on top. Lavishly chiselled
eisernem Steinschloss. Dunkler Nussholzschaft (Vorderschaft re- flintlock, the lockplate inscribed with „Vicenzo Morino“, lock
stauriert) mit eiserner Garnitur. Hölzerner Ladestock mit eisernem mechanism slightly damaged, riveted cock screw, one screw of the
Dopper. Eisenteile etwas verputzt und patiniert. Länge 51 cm. lock a replacement. Sparsely carved full stock (the forestock attached)
04019 II-III € 640 with iron furniture cut en suite, inscribed on the trigger guard
„N.15.R.17“. Wooden ramrod with horn tip. Stock with minor defects
and repairs. Length 46 cm.
05768 II-III € 2.600
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 109

131

131

131

131
110 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

134 134

gravierter Messinggarnitur. Hölzerner Lade-


stock mit Horndopper. Schaft überarbeitet
und mit Ergänzungen, Vorderschaft ange-
setzt. Länge 54 cm.
10570 II € 800

134 Lange Steinschlosspistole, Anton


Penzeneder in Wien um 1720. Runder Lauf
mit glatter Seele im Kaliber 17 mm. Über der
Kammer messinggefütterte Laufmacher-
marke „Coma“ (tätig in Madrid), messing-
gefüttertes Zündloch. Fein graviertes Schloss
134
mit Signatur „Penzneter in Wien“, reich
132 Lange Steinschlosspistole, deutsch(?) um 1720. Achtkantiger, durchbrochene Schlossgegenplatte. Vollschäftung aus Nussbaumholz
in rund übergehender, (etwas narbiger) glatter Lauf im Kaliber 17 mm mit Nase aus Horn (Vorderschaft mit gut restauriertem Bruch).
mit Messingkorn. Glattes Steinschloss, zwischen der Batteriefeder Gravierte Garnitur aus Messing, die Kolbenkappe seitlich leicht
gestempelt „19 R“. Nussholzschaft mit Messinggarnitur und durch- beschädigt. Daumenplatte mit bekröntem Wappen. Hölzerner Lade-
brochen gearbeiteter Schlossgegenplatte. Abzugsbügel alt repariert, stock mit Horndopper. Länge 54,5 cm.
der hölzerne Ladestock ergänzt. Länge 57 cm. A long Austrian flintlock pistol, Anton Penzeneder in Vienna, circa
09455 II-III € 600 1720. Round smoothbore barrel in 17 mm calibre. At the breech a
brass-filled barrel maker’s mark „Coma“ (from Madrid), brass-filled
133 Steinschlosspistole, süddeutsch/österreichisch um 1720. Acht- vent hole. Finely engraved lock with signature „Penzneter in Wien“,
kantiger, nach geschnittenem Baluster in rund übergehender, glatter richly pierced side plate. Walnut full stock with horn nose (the fore-
Lauf im Kaliber 14 mm, auf der Pulverkammer Messing gefütterte, stock with a professionally restored crack). Engraved brass furniture,
verputzte Marke „CJ“ (C. J. Steckel in Wien?). Nachträglich gravier- the butt cap slightly damaged on the side. Escutcheon with a crowned
tes Steinschloss, Batteriefeder ergänzt(?). Nussholzvollschaft mit coat of arms. Wooden ramrod with horn tip. Length 54.5 cm.
10156 II € 2.400
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 111

132

133

134
112 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

135
135 Steinschloss-Degenpistole, Gautier, Frank-
reich um 1720. Runder und mehrfach gezogener Lauf
im Kaliber 11 mm mit kanonierter Mündung. Leicht
graviertes (etwas beriebenes) Steinschloss mit Signa-
tur „GAUTIER“. Beschnitzter Nussholzschaft mit
reliefierter Silbergarnitur, der Kolbenrücken mit
silbernen Drahteinlagen sowie Daumenblech mit an-
tiker Büste. Auf der Schlossgegenseite lange, beidsei-
tig gegratete Stichklinge mit eiserner Gegenplatte und
silbereingelegtem Ornamentaldekor. Die Fehlschärfe
gestempelt „+HMTHG“. Gesamtlänge 86,5 cm.
A French flintlock sword pistol, Gautier, circa 1720.
Round barrel with multiple grooves in 11 mm calibre
with cannon muzzle. Lightly engraved (somewhat
rubbed) flintlock with signature „GAUTIER“. Carved
135
walnut stock with silver furniture in relief, the back of
the butt with silver wire inlays and an escutcheon
showing an antique bust. A long thrusting blade of
diamond section, with iron counter plate and silver-
inlaid ornamental decorations on the side plate. The
ricasso stamped „+HMTHG“ on the ricasso. Total
length 86.5 cm.
09432 II- € 2.200

136 Ein Paar Steinschlosspistolen, flämisch, wohl


Lüttich um 1720. Runde Läufe mit kanonierten Mün-
dungen, glatte Seelen im Kaliber 15,5 mm. Über den
Kammern geschnittener und gravierter, teils gold-
unterlegter Rankendekor. Schlösser mit fein gravier-
135
tem Rankendekor. Leicht verschnittene Vollschäfte
aus Nussbaumholz mit Garnituren aus graviertem
Messing, eine Pistole mit gut restauriertem Kolben-
bruch. Knäufe mit Löwenkopf-Maskarons. Hölzerne
Ladestöcke mit Horndoppern. Länge je 45 cm.
A pair of flintlock pistols, Flemish, probably Liège,
circa 1720. Round barrels with cannon muzzles and
smooth bores in 15.5 mm calibre. Cut and engraved
vine decoration at the breeches, in places on a gold
background. Locks also with finely engraved decora-
tive vines. Lightly carved walnut full stocks with engra-
ved brass furniture. One pistol has a well-repaired
crack in the butt. Pommels with lion head masks. Woo-
den ramrods with horn tips. Length of each 45 cm.
136 09926 II € 4.500
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 113

136

136 136
114 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

137

137 137

137 Steinschlosspistole, Bongarde, Düsseldorf um 1730. Acht- A German flintlock pistol, Bongarde, Düsseldorf, circa 1730. Two-
kantiger, nach Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber 15 mm stage smooth bore barrel in 15 mm calibre, octagonal then round after
mit eingelegtem Spinnenkorn aus Messing. Über der Kammer gold- a girdle with an inlaid ’spider’ front sight made of brass. At the breech
gefütterte Marken des Alonzo Martinez (Stöckel Nr. 757 + 758) sowie the gold-filled mark of Alonzo Martinez (Stöckel no. 757 + 758) as
seitliche Helmbartenträger-Marke. Leicht geschnittenes Steinschloss well as halberd carrier mark on the side. Slightly cut flintlock with
mit gravierter Signatur „BONGARDE A DÜSSELDORP“. Be- engraved signature „BONGARDE A DÜSSELDORP“. Carved
schnitzter Schaft aus Nussbaum-Wurzelholz (Vorderschaft alt ange- stock made of walnut root wood (the forestock affixed separately, a
setzt, geklebter Anbruch unter dem Schloss). Reliefierte Messing- glued crack underneath the lock). Brass furniture in relief with a
garnitur mit plastischem Maskaron auf der Knaufkappe. Hölzerner moulded mascaron on the pommel cap. Wooden ramrod. Length
Ladestock. Länge 49 cm. 49 cm.
Vermutlich Johann Wilhelm Bongarde, Düsseldorf, 1686 - 1770. Probably Johann Wilhelm Bongarde, Düsseldorf, 1686 - 1770.
Alonzo Martinez, Madrid, erw. 1691 bis nach 1730. Alonzo Martinez, Madrid, recorded 1691 until after 1730.
10127 II € 2.200
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 115

138

138

138 Steinschlosspistole, Johann Jacob Beer in Maastricht um 1730.


Glatter Lauf im Kaliber 15 mm, auf der Oberseite geschnitten und
graviert, auf der Laufschiene bezeichnet „I.I. Behr“. Floral graviertes
Steinschloss, Hahnlippenschraube ergänzt(?). Nussholzvollschaft
mit reliefierter Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock. Schaft über-
arbeitet mit kleinen Ergänzungen, Metalloberflächen stellenweise
mit feinen Narben. Länge 48 cm.
A Dutch flintlock pistol, Johann Jacob Beer in Maastricht, circa
1730. Smooth bore in 15 mm calibre, the upper side cut and engraved,
the barrel rib marked „I. I. Behr“. Flintlock with floral engraving, the
jaw screw replaced (?). Walnut full stock with relief brass furniture.
Wooden ramrod. Stock reworked with small replacements, metal
surfaces with light pitting in places. Length 48 cm.
12053 II € 2.900 138
116 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

139
139 Steinschloss-Wenderpistole, deutsch
um 1730. Jeweils achtkantiger, nach Baluster
runder und glatter Lauf im Kaliber 15 mm
mit Messingkorn. Floral graviertes Stein-
schloss mit reaptiertem Hahn und Batterien.
Beschnitzter Nussholzschaft mit reliefierter
Messinggarnitur und Maskaron auf der
Knaufkappe. Im Abzugsbügel Hebel zur
Wender-Entriegelung. Ergänzter Ladestock
mit Horndopper. Länge 50,5 cm.
A German flintlock wender pistol, circa
139 1730. Two-stage barrels, octagonal then
round after a cut girdle, with smooth bore in
15 mm calibre and brass front sights. Florally
engraved flintlock with reconverted cock and
frizzens. Carved walnut stock with brass
furniture in relief and a mascaron on the
pommel cap. In the trigger guard release lever
to unlock the barrel pair. Supplemented ram-
rod with horn tip. Length 50.5 cm.
07563 II- € 1.500

140 Perkussionspistole, deutsch um 1730.


Glatter Lauf im Kaliber 14,5 mm, Laufschie-
ne und Ansatz floral geschnitten. Aptiertes
Perkussionsschloss mit glatter Schlossplatte.
Sparsam beschnitzter Vollschaft mit re-
liefierter, in Resten vergoldeter Messing-
garnitur und Schaftkappe aus Horn. Hölzer-

140
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 117

141
ner Ladestock mit Horndopper. Vorderschaft
gebrochen. Länge 44 cm. Dazu eine Stein-
schlosspistole, osmanisch, 19. Jhdt. Lauf ge-
borsten, Vorderschaft fehlt. Schloss graviert,
beschnitzter Schaft mit reliefiertem Messing-
knauf. Länge 47 cm.
07782 II-III/IV € 300

141 Steinschlosspistole, süddeutsch um


1730. Glatter Lauf im Kaliber 12 mm, auf
der Oberseite Laufschiene und in Silber ein-
gelegte Figur der Göttin Diana zwischen
Rankenwerk. Graviertes und gestochenes
Steinschloss mit (defektem) Stecherabzug.
141
Beschnitzter Nussholzvollschaft mit fein re-
liefierter, teilweise durchbrochener Messing-
garnitur, hölzerner Ladestock mit Horn-
dopper. Schaft überarbeitet mit Ergänzungen
und Reparaturen. Länge 43 cm.
A South German flintlock pistol, circa 1730.
Smooth-bore barrel in 12 mm calibre, midrib
and silver-inlaid figure of the goddess Diana
inbetween tendrils on top. Engraved and
chiselled flintlock with a (defective) set
trigger. Carved walnut full stock with a partly
openwork brass furniture in fine relief,
wooden ramrod with horn tip. The stock has
been reworked, with supplements and re-
pairs. Length 43 cm.
10742 II- € 1.800
141
118 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

142

143

144
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 119

144
142 Steinschlosspistole, Frankreich um 1730. Achtkantiger, in
rund übergehender Lauf mit glatter Seele im K 15 mm. Schloss mit
fein graviertem Blatt- und Rankendekor, die Schlossgegenplatte mit
gravierten und geschnittenen Rocaillen. Vollschäftung aus Nuss-
baumholz mit Hornnase. Gravierte, eiserne Garnitur. Hölzerner
Ladestock mit Eisendopper. Länge 47 cm.
10192 II- € 1.100

143 Steinschlosspistole, Italien, 1. Hälfte 18. Jhdt. Gefluteter, nach


Balustern in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 15 mm, auf
der Oberseite bezeichnet „Lazarino Cominazzo“. Steinschloss mit
ergänztem(?) Hahn und verputzter Gravur. Nussholzschaft mit eiser-
ner Garnitur. Ladestock mit Beindopper. Eisenteile stellenweise
leicht narbig und verputzt, Schaft überarbeitet und mit Reparaturen,
Vorderschaft angesetzt, kleine Fehlstelle im Schlossbereich. Länge
47 cm. 10884 III € 700

144 Steinschloss-Wenderpistole mit Messingläufen, Lüttich(?)


um 1730. Konische, glatte Messingläufe im Kaliber 15 mm jeweils
mit Messingkorn. Über den Kammern geschlagene, kannenförmige
Marke. Steinschloss mit eisernem Hahn, die Messing-Schlossplatte
signiert „A-MAIEV“. Nussholzschaft mit reliefierter Messing-
144
garnitur, beweglicher Abzugsbügel zur Entriegelung des Wender-
mechanismus. Linksseitiger Holzladestock mit Eisendopper. Länge Flintlock with iron cock, brass bolt plate signed „A-MAIEV“. Walnut
47 cm. stock with relief brass furniture, moveable trigger guard for releasing
Seltener Steinschlosswender mit Messingläufen. the turn-over mechanism. Wooden ramrod with iron tip on the left
A Belgian turn-over flintlock pistol with brass barrels, Liège (?), side. Length 47 cm.
circa 1730. Conical, smooth brass barrels in 15 mm calibre with a Rare turn-over flintlock pistol with brass barrels.
brass front sight each. A jug-shape mark stamped at the breeches. 11368 II € 4.000
120 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

145
145 Steinschlosspistole, Johann Chris-
toph Peter in Karlsbad um 1735. Runder Lauf
mit Mittelschiene, glatte Seele im Kaliber
15 mm. Über der Kammer geschnittenes
Trophäenbündel in Rocaillenkartusche.
Schlossplatte und Hahn mit geschnittenem
Rocaillendekor. Leicht verschnittene Voll-
schäftung aus Nussbaumholz, reich reliefier-
te Messinggarnitur mit Dekor aus Trophäen-
bündeln und Rocaillen (Reparaturstelle am
hinteren Ansatz des Fingerbügels). Hölzer-
ner Ladestock mit Horndopper. Länge
42 cm.
Johann Christoph Peter, als Büchsenmacher
in Karlsbad von ca. 1700 - 1738 nachgewiesen.
Vgl. Stöckel, S. 945 f.
A fine flintlock pistol, by Johann Christoph
Peter in Karlsbad, circa 1735. Round barrel
with midrib and smooth bore in 15 mm
145
calibre. Chiselled trophies of war within a
cartouche and rocailles over the breech. The
lockplate and the trigger cut with rocaille
decoration. Slightly carved walnut full stock,
brass furniture in rich relief with decorations
showing trophies of war and rocailles (a re-
pair at the rear root of the trigger guard).
Wooden ramrod with horn tip. Length 42 cm.
Johann Christoph Peter, proven as gunsmith
in Karlovy Vary from circa 1700 - 1738.
Cf. Stöckel, pp. 945 ff.
10178 II € 3.200 145 145
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 121

146

146

146

146 Steinschlosspistole, italienisch, 1. Hälfte 18. Jhdt. Fein gekehl- An Italian flintlock pistol, 1st half of the 18th century. Two-stage
ter, nach geschnittenem Baluster in rund übergehender Lauf im barrel in 15 mm calibre, finely fluted then round after a chiselled
Kaliber 15 mm. Graviertes Steinschloss. Schön gemaserter Holz- decorative girdle. Engraved flintlock. Beautifully grained wooden
schaft mit Hornnase und silberner Garnitur. Hölzerner Ladestock stock with horn nose and silver furniture. Wooden ramrod with silver
mit silbernem Dopper. Reparierter Griffbruch, teilweise fach- tip. A break of the grip has been repaired, some parts have professio-
männisch überarbeitet. Länge 37,5 cm. nally been reworked. Length 37.5 cm.
10466 II € 1.400
122 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

147

147

147 Ein Paar lange Steinschlosspistolen, norddeutsch um 1740. a replacement). Carved walnut stocks with horn noses and brass
Achtkantige, in rund übergehende, glatte Läufe im Kaliber 15 mm. furnitures in relief. The wooden ramrod a replacement. The metal
Über den Kammern beriebener Eisenschnitt und jeweils vier parts worn. Length 59 cm each.
messinggefütterte „ICK“-Marken. Floral gravierte Steinschlösser 07660 II- € 1.500
(ein Hahn ergänzt). Beschnitzte Nussholzschäfte mit Hornnasen und
reliefieren Messinggarnituren. Ergänzter Holzladestock. Metallteile 148 Bockpistole, Mainz um 1740. Geflutete, nach Baluster in
berieben. Länge je 59 cm. rund übergehende, glatte Läufe im Kaliber 12 mm. Graviertes Stein-
A pair of North German long flintlock pistols, circa 1740. Two-stage schloss mit verschiebbarer Pfanne für den oberen Lauf. Nussholzvoll-
barrels, octagonal breech section then round, with smooth bore in schaft mit floral reliefierter und gravierter Messinggarnitur, das
15 mm calibre. On the breeches rubbed cut decorations as well as four Daumenblech mit kurmainzischem(?) Wappen. Ladestock fehlt.
brass-filled marks „ICK“. Florally engraved flintlocks (one hammer Länge 51 cm.
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 123

148

148

148

A German over-and-under pistol, Mainz, circa 1740. Fluted barrels


turning round after a girdle, smooth bores in 12 mm calibre. Engraved
flintlock with moveable pan for the upper barrel. Walnut full stock
with florally engraved brass furniture, the escutcheon bears the arms
of the Electorate of Mainz (?). No ramrod. Length 51 cm.
11301 II- € 3.400 148
124 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

149

149
nem Rocaillendekor. Ergänzter Holzladestock mit Horndopper.
Länge 46 cm.
Andreas Gans, Augsburg, erw. 1705 - 40.
A German flintlock pistol, Andreas Gans, Augsburg, circa 1740.
Two-stage barrel, octagonal then round after a cut girdle, with smooth
149 bore in 12 mm calibre. Over the breech engraved signature
„ANDREAS GANS IN AUGSPURG“ as well as numbered „2“.
149 Steinschlosspistole, Andreas Gans, Augsburg um 1740. Acht- The flintlock embellished with chiselled foliage and with repeated
kantiger, nach geschnittenem Baluster runder und glatter Lauf im signature. Ornamentally carved walnut stock with horn nose (the
Kaliber 12 mm. Über der Kammer gravierte Signatur „ANDREAS forestock a replacement, the butt broken and restored). Iron furniture
GANS IN AUGSPURG“ sowie nummeriert „2“. Rankenförmig with cut rocaille decorations. Supplemented wooden ramrod with
geschnittenes Steinschloss mit wiederholter Signatur. Ornamental horn tip. Length 46 cm.
beschnitzter Nussholzschaft mit Hornnase (Vorderschaft ergänzt, Andreas Gans, Augsburg, mentioned 1705 - 40.
Kolben gebrochen und restauriert). Eiserne Garnitur mit geschnitte- 09053 II- € 2.200
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 125

150

150

Messinggarnitur, der vordere Teil des Abzugsbügels für die Wender-


Verriegelung. Originaler Holzladestock mit Horndopper. Länge
45,5 cm.
Wolfgang Schirmer, Bamberg, 1704 - 72.
A German flintlock wender pistol, Schirmer, Bamberg, circa 1740.
Two-stage barrels, octagonal then round after a girdle, with smooth
bore in 13.5 mm calibre. Over the breeches engraved „Schirmer -
150 Bamberg“ as well as „1“ and „2“, respectively. Florally cut lock (the
second sear does not catch). Engraved brass furniture, the front part
150 Steinschloss-Wenderpistole, Schirmer, Bamberg um 1740. of the trigger guard as release lever to unlock the barrel pair. Original
Achtkantige, nach Baluster runde und glatte Läufe im Kaliber 13,5 wooden ramrod with horn tip. Length 45.5 cm.
mm. Über den Kammern graviert „Schirmer - Bamberg“ sowie „1“ Wolfgang Schirmer, Bamberg, 1704 - 72.
bzw.“2“. Floral geschnittenes Schloss (zweite Rast defekt). Gravierte 07582 II € 2.800
126 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

151

151 152

151 Steinschlosspistole, Wenzl Böhm in Eger um 1740. Runder


und glatter Damastlauf im Kaliber 13,5 mm mit Mittelschiene und
silbernem Spinnenkorn. Floral und mit Reitern fein graviertes Stein-
schloss, unter der Pulverpfanne signiert „WENZL BÖHM IN
EGER“. Beschnitzter Nussholzschaft mit Hornnase. Vergoldete, mit
Rocaillen und Soldaten reliefierte Messinggarnitur. Hölzerner Lade-
stock mit Horndopper. Länge 39 cm.
Qualitätvolle, bis auf kleinen Riss unter dem Schloss sowie zwei
minimale Risse im Vorderschaft, gut erhaltene Pistole.
Wenzl Böhm, Eger, erw. 1720 - 40.
A flintlock pistol, Wenzl Böhm in Eger, circa 1740. Round smooth-
bore Damascus barrel in 13.5 mm calibre with midrib and silver 152
’spider’ front sight. The flintlock finely engraved with floral decora-
tions and horsemen, beneath the powder pan signed „WENZL BÖHM High-quality pistol, except for a small crack underneath the lock as
IN EGER“. Carved walnut stock with horn nose. Gilt brass furniture well as two tiny cracks on the forestock in good condition.
with rocaille decorations and soldiers in relief. Wooden ramrod with Wenzl Böhm, Eger, mentioned 1720 - 40.
horn tip. Length 39 cm. 07548 II+ € 2.000
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 127

152

152 152
152 Ein Paar Steinschlosspistolen, La Roche, Paris um 1740. A fine pair of flintlock pistols, La Roche, Paris circa 1740. Two-
Achtkantige, nach geschnittenen Balustern runde und glatte Läufe stage barrels, octagonal then round after a baluster, with smooth bores
im Kaliber 12 mm mit geschnittenen, verstärkten Mündungen. Über in 12 mm calibre, as well as cut, reinforced muzzles, and fine floral
den Kammern feine Floralgravuren. Geschnittene Steinschlösser engraving on the breeches. Cut flintlocks, each signed, „LA ROCHE
jeweils signiert „LA ROCHE PARIS“. Beschnitzte Nussholzschäfte PARIS“. Carved walnut full stocks (small, shrinking cracks on each
(an den Vorderschäften jeweils kleine Schwundrisse) mit reliefierten, forearm) with silver-plat and partially gilded furniture bearing relief
versilberten und partiell vergoldeten Beschlägen. Auf den Daumen- decoration. A monogram „LR“ conjoined on the escutcheons. The
platten legiertes Monogramm „LR“, die Knaufkappen mit Maska- butt caps fitted with grotesque mask pommels. Wooden ramrods.
ronabschlüssen. Hölzerne Ladestöcke. Schön erhaltenes Pistolen- Beautifully preserved pair of pistols. Length of each 37.7 cm.
paar. Länge je 37,7 cm. Jean Baptiste La Roche, Paris, known 1740-69, received the royal
Jean Babtiste La Roche, Paris, erw. 1740-69, erhält 1743 das könig- „Brevet du Logement“ in the Louvre in 1743.
liche „Brevet du Logement“ im Louvre. 03884 II+ € 4.800
128 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

153

153 154

153 Steinschlosspistole, E. Dofain in Clermont um 1740. Glatter


Lauf im Kaliber 13 mm, auf der Oberseite Laufschiene, über dem
Pulversack sparsam geschnitten. Steinschloss. Nussholzschaft mit
ebenfalls geschnittener, eiserner Garnitur. Schlossgang müde, Schaft
gekürzt mit Reparaturen und Rissen. Ladestock fehlt. Länge 46 cm.
05094 II-III € 1.000

154 Ganzmetall-Taschenpistole, P. Streighard in Lüttich um 1740.


Abschraubbarer runder Lauf mit glatter Seele im Kaliber 11 mm.
Alte Reparatur in Messinglot an der Mündung. Rahmen mit seit-
lichem Hahn und Pulverpfanne, garvierte Signatur „P. Streighard“.
Hahn, Abzugsbügel und eiserner Griff mit fein graviertem Rocaillen-
dekor. Länge 16,5 cm.
P. Streighard, nachgewiesen in Lüttich um 1720 - 40. Vgl. Stöckel.
S. 1231. 10176 II € 1.200 154
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 129

155

155

155 Ein Paar Steinschlosspistolen, deutsch um 1750. Glatte Läufe A pair of German flintlock pistols, circa 1750. Smooth bore barrels
im Kaliber 14 mm. Steinschlösser mit gewölbten Schlossplatten. Ver- in 14 mm calibre. Flintlocks with cambered lockplates. Carved walnut
schnittene Nussholzvollshäfte mit Hornnase und Messinggarnitur, full stocks with horn noses and brass furnitures, wooden ramrods
hölzerne Ladestöcke mit Horndopper. Garnitur patiniert, leichte with horn tips. The furnitures patinated, slight traces of age and use.
Alters- und Gebrauchsspuren. Durch behutsame Reinigung gut zu Easily improvable by careful cleaning. Length 41 cm.
verbessern. Länge 41 cm. 05682 II- € 1.500
130 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

156

Beinaugen. Ergänzter Ladestock mit Beindopper. Länge 43 cm.


Joseph Hauer, Bamberg, ca. 1700 - 50.
A German flintlock pistol, Joseph Hauer, Bamberg, circa 1750.
Slightly swamped two-stage barrel, octagonal breech section, then
round after a girdle, with smooth bore in 13 mm calibre. Brass front
sight. The signature, „JOSEPH HAUER“ engraved on the breech.
Flintlock engraved with floral and hunting designs. Moulded walnut
stock with brass furniture. The butt plate carved in the shape of a
grotesque mask with inlaid bone eyes. Replacement ramrod with bone
tip. Length 43 cm.
156 Joseph Hauer, Bamberg, around 1700 - 1750.
09983 II € 1.900

157 Steinschlosspistole, Joseph Bauer in Wien, Mitte 18. Jhdt.


Facettierter, nach Balustern in rund übergehender, glatter Lauf mit
kanonierter Mündung im Kaliber 13 mm, auf der Oberseite bezeich-
net „Lazari Cominaz“. Floral graviertes Steinschloss, auf der Schloss-
platte signiert. Beschnitzter Vollschaft mit ergänzter Hornnase und
fachmännischen Reparaturen und Ergänzungen, Messinggarnitur.
Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 47 cm.
10728 II € 1.200

158 Steinschlosspistole, Karlsbad, Mitte 18. Jhdt. Gefluteter, nach


Baluster in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 15,5 mm, auf
156 der Oberseite spanische Meistermarke „I.MAS“. Fein graviertes und
gestochenes Steinschloss. Nussholzvollschaft mit reliefierter Messing-
156 Steinschlosspistole, Joseph Hauer, Bamberg um 1750. Acht- garnitur. Vorderschaft ergänzt, Ladestockpfeifen nicht zugehörig(?),
kantiger, nach Baluster runder und glatter, leicht gestauchter Lauf hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Schaft überarbeitet und
im Kaliber 13 mm, mit Messingkorn. Über der Kammer gravierte mit Ergänzungen. Länge 46 cm.
Signatur „JOSEPH HAUER“. Jagdlich und floral graviertes Stein- A flintlock pistol, Karlsbad, mid 18th century. Two-stage smooth-
schloss mit beschnitztem Nussholzschaft und Messinggarnitur. Die bore barrel in 15.5 mm calibre, fluted then round after a girdle, with a
Kolbenkappe beschnitzt in Form eines Maskarons mit eingelegten Spanish master’s mark „I.MAS“ on top. Finely engraved and chiselled
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 131

157

158

158

flintlock. Walnut full stock with brass furniture in relief. The forestock
supplemented, the ramrod thimbles not associated(?), wooden ramrod
with iron tip. The stock has been reworked, with replacements. Length
46 cm.
10732 II- € 1.600 158
132 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

159

159 Steinschlosspistole, Strassburg um


1750. Glatter, orientalischer Damastlauf im
Kaliber 12,5 mm, auf der Oberseite sparsam
graviert. Steinschloss, auf der Schlossplatte
bezeichnet „Strasbourg“. Sparsam beschnitz-
ter Vollschaft mit hölzernem Abzugsbügel
und Silbergarnitur. Hölzerner Ladestock mit
Horndopper. Schaft überarbeitet mit fach-
männischen Reparaturen und Ergänzungen.
Länge 41 cm.
10745 II € 1.200

160 Steinschlosspistole, F. I. Sauvage in


Lüttich, Mitte 18. Jhdt. Glatter lauf im Kali-
ber 14.5 mm. Sparsam graviertes Steinschloss,
auf der Schlossplatte signiert. Nussholzvoll-
160
schaft mit reliefierter Messinggarnitur. Höl-
zerner Ladestock mit Messingdopper. Pistole
alt(?) gekürzt, langer Riss im Bereich des
Schwanzschraubenblattes. Länge 34,5 cm.
10882 II-III € 500

161 Steinschlosspistole, Corbau in


Maastricht um 1750. Glatter, balusterge-
gliederter Lauf im Kaliber 16 mm. Glattes
Steinschloss, auf der Schlossplatte signiert.
Nussholzvollschaft mit Messinggarnitur. Höl-
zerner Ladestock mit Horndopper. Alle Teile
überarbeitet und leicht verputzt, Eisenteile
stellenweise mit feinen Narben, Schaft mit
Reparaturen und Ergänzungen. Länge
39 cm. 12074 II-III € 800 161
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 133

162

163

(etwas korrodierter) Eisenschnitt. Leicht geschnittenes Miquelet-


schloss (Batteriefeder fehlt). Glatter Nussholzschaft, die Messinggar-
nitur mit Porträtbüsten und Jagdszenen graviert. Späterer Holzlade-
stock mit Beindopper. Länge 51,5 cm.
An Italian miquelet-lock pistol, circa 1750. Two-stage barrel, octago-
nal breech section, then faceted after a cut girdle, with smooth bore in
13 mm calibre and brass reinforcements on the muzzle. Cut iron floral
designs (somewhat corroded) on the breech. Lightly chiselled miquelet
lock, (frizzen spring missing). Smooth walnut stock. Brass furniture
engraved with portrait busts and hunting scenes. Later wooden ram-
rod with bone tip. Length 51.5 cm.
03819 II- € 1.600

163 Schnapphahnschloss-Pistole, Italien um 1750. Glatter Lauf im


Kaliber 10,5 mm. Geschnittenes und graviertes Schnapphahnschloss.
162 Sparsam beschnitzter Schaft mit Messinggarnitur und geschnittenem
162 Miquelet-Steinschlosspistole, Italien um 1750. Achtkantiger, Gürtelhaken. Hölzerner Ladestock mit eisernem, balusterförmigem
nach geschnittenem Baluster facettierter und glatter Lauf im Kaliber Dopper. Fachmännisch überarbeitete und restaurierte Pistole. Länge
13 mm mit messingverstärkter Mündung. Über der Kammer floraler 43 cm. 10569 II- € 1.200
134 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

165
164 Steinschlosspistole, Jacob Kuchenreuter in Regensburg um
1760. Achtkantiger, gefütterter, gezogener Lauf im Kaliber 11,5 mm,
auf der Oberseite Signatur und Rankenwerk in Silber eingelegt, Gold
gefütterte Marke, Klappkimme. Steinschloss, Stechermechanismus
defekt. Beschnitzter Holzschaft mit Messinggarnitur und Hornnase,
auf der Schlossgegenseite Gürtelhaken. Hölzerner Ladestock mit
Horndopper. Länge 29 cm. 05695 II- € 600

165 Ein Paar Steinschlosspistolen, I. P. Meyer in Braunschweig um


1760. Achtkantige, nach Baluster in rund übergehende, glatte Läufe
im Kaliber 13 mm, auf der Oberseite sparsame Rankengravur und
165
jeweils bezeichnet „A Bronsvic“. Steinschlösser, auf den Schloss-
platten signiert, ein Schloss mit defekter Rast. Beschnitzte Nussholz-
vollschäfte mit Hornnasen und eiserner Garnitur, Daumenplatten mit
Wappen. Hölzerne Ladestöcke mit Horndoppern. Länge je 35 cm.
Pistolenpaar in unberührtem Zustand, durch Reinigung gut zu ver-
bessern.
A pair of German flintlock pistols, I. P. Meyer in Braunschweig,
circa 1760. Two-stage barrels, octagonal then round after a girdle with
smooth bores in 13 mm calibre, modest vine engraving on upper side
and each of them marked „A Bronsvic“. Flintlocks, signature on lock
plates, one lock with faulty notch. Carved walnut full stocks with horn
noses and iron furniture. Escutcheons with coats of arms. Wooden
ramrods with horn tips. Length 35 cm each.
A pair of pistols in untouched condition, can be improved by cleaning.
11253 II- € 2.400 164
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 135

166

166 Steinschlosspistole, süddeutsch/böh-


misch um 1760. Gezogener Damastlauf im
Kaliber 14 mm, die Oberseite und das
Schwanzschraubenblatt mit feinem, goldun-
terlegtem Eisenschnitt. En suite verziertes
Steinschloss mit aufwändigem Rocailledekor,
Stecherabzug. Verschnittener Nussholzvoll-
schaft mit reliefierter Messinggarnitur, Ab-
zugsbügel, Schlossgegenblech, Knaufkappe
und Daumenblech jeweils mit mythologi-
schen Figuren. Hölzerner Ladestock mit
Messingdopper. Reparierter Hahnbruch
sowie kleinere Reparatur am linken Vorder-
166 schaft, nicht durchgehende Risse im Griff-
bereich. Länge 39,5 cm.
A flintlock pistol, South German or Bohe-
mian, circa 1760. Damascus barrel with rifled
bore in 14 mm calibre, the top of the barrel as
well as the tang with finely chiselled deco-
ration with gold underlay. The flintlock deco-
rated en suite with rich rocaille ornaments,
double set trigger. Moulded walnut full stock
166
with brass furniture in relief, trigger guard,
side plate, pommel cap and escutcheon each
bear mythological figures. Wooden ramrod
with brass tip. A fracture in the cock has been
repaired, furthermore minor repairs at the left
forestock, uncontinuous cracks on the grip.
Length 39.5 cm.
166 05794 II- € 2.800
136 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

167
167 Steinschlosspistole, deutsch um 1760.
Neu gefertigter, achtkantiger, nach Baluster
in rund übergehender, glatter Damastlauf,
auf der Oberseite Silbereinlagen und bezeich-
net „Andreas Hauer Wirtzburg“. Reaptier-
tes, geschnittenes und vergoldetes Stein-
schloss. Nussholzvollschaft, im Knaufbereich
repariert, Messinggarnitur, nachträglich gra-
viert und teilweise ergänzt. Hölzerner Lade-
stock mit Messingdopper. Länge 52 cm.
Sehr dekorative, unter Verwendung einiger
alter Teile zusammengestellte Pistole.
10646 II € 800 167
168 Ein Paar doppelläufige Steinschlosspistolen, Frankreich,
18. Jhdt. Nebeneinander liegende, glatte Läufe im Kaliber 11 mm.
Glatte, eiserne Steinschlösser (Abzugsstange bei einem Schloss
gekürzt). Beschnitzte Nussholzschäfte (Vorderschäfte jeweils leicht
beschädigt) mit silbernen Drahteinlagen in den Kolben. Eiserne Gar-
nituren und Ladestöcke. Länge je 19 cm.
07611 II- € 800

169 Steinschloss-Wenderpistole, Frankreich, 18. Jhdt. Achtkanti-


ge, nach Balustern runde und glatte Läufe im Kaliber 13 mm. Eisernes
Steinschloss mit reaptiertem Hahn und Batterien. Leicht beschnitzter
Nussholzschaft (einseitig geklebter Riss vor dem Schloss) mit glatter
Eisengarnitur. Im Abzugsbügel Hebel zur Wender-Verriegelung.
Hölzerner Ladestock mit Eisendopper. Länge 45 cm.
A French flintlock wender pistol, 18th century. Two-stage barrels,
octagonal then round after girdles, with smooth bore in 13 mm calibre.
Iron flintlock with reconverted cock and frizzens. Slightly carved wal-
nut stock (on one side with a glued crack in front of the lock) with
smooth iron furniture. In the trigger guard release lever to unlock the
barrel pair. Wooden ramrod with iron tip. Length 45 cm.
168 07596 II- € 1.500
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 137

169

169

168 169
138 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

170 171

170 171

172
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 139

173

170 Ein Paar Reise-Steinschlosspistolen, Frankreich um 1760.


Achteckige und facettierte, nach Baluster in rund übergehende, leicht
gestauchte Läufe, auf der Oberseite jeweils Reste der Ätzung und
Vergoldung. Steinschlösser mit gewölbter Schlossplatte. Verschnitte-
ner Nussholzschaft mit aufwändiger Garnitur mit reliefiertem
Rocaillen- und Floraldekor in Silber. Hölzerne Ladestöcke mit Horn-
dopper. Länge 17 cm.
05692 II- € 900

171 Ein Paar Steinschlosspistolen, Frankreich, 2. Hälfte 18. Jhdt.


Achtkantige, in rund übergehende, glatte Läufe im Kaliber 12 mm
mit kanonierten Mündungen. Über den Kammern in Resten ver-
goldeter, punzierter Ornamentaldekor. Rocaillenförmig gravierte
Steinschlösser jeweils bezeichnet „Jesuis Fidelle“. Beschnitzte
Wurzelholzschäfte mit Silberdraht eingelegten Kolben. Gravierte
Eisengarnituren. Originale Ladestöcke aus Holz (einer gekürzt) mit
Eisendopper. Länge je 17,5 cm.
07599 II € 1.000 173

172 Zwei Steinschlosspistolen, 18. Jhdt. Glatte Läufe im Kaliber holzschaft mit Hornnase. Ornamental messingeingelegte Eisen-
19 mm. Steinschlösser, Nussholzschäfte mit Messinggarnitur. Lade- garnitur mit facettierter Knaufkappe. Ergänzter Holzladestock mit
stöcke fehlen. Alters- und Gebrauchsspuren, Schäfte mit Rissen und Horndopper. Länge 49 cm.
Fehlstellen. Länge 27 und 34 cm. A flintlock pistol, Flemish(?), circa 1760. Round smooth bore barrel
07212 III- € 300 in 16 mm calibre with sighting flat. Over the breech ornamental brass
inlays and three brass-filled marks. Engraved and brass-inlaid
173 Steinschlosspistole, flämisch(?) um 1760. Runder und glatter flintlock. Carved walnut stock with horn nose. Iron furniture with
Lauf im Kaliber 16 mm mit Mittelschiene. Über der Kammer orna- ornamental brass inlays with faceted pommel cap. Supplemented
mentale Messingeinlagen und drei messinggefütterte Marken. wooden ramrod with horn tip. Length 49 cm.
Graviertes und messingeingelegtes Steinschloss. Beschnitzter Nuss- 09026 II € 1.600
140 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

174

174

174 Steinschlosspistole, Gio M. Loggia, Bar-


celona um 1760. Achtkantiger, nach Baluster
runder und glatter Lauf im Kaliber 11,5 mm.
Über der Kammer (ursprünglich gefütterte)
Herstellermarke (Stöckel Nr. 7798) und mehrere
Lilienmarken. Leicht geschnittenes Steinschloss
mit gravierter Signatur „G.M.LOGGIA“. Be-
schnitzter Nussholzschaft mit geschnittener
Eisengarnitur. Orginaler Holzladestock mit
Eisendopper. Länge 25 cm.
Gio M. Loggia, Barcelona, ca. 1750 - 70.
09720 II € 1.000

175 Steinschloss-Reisepistole, Italien um


1760. Runder (abschraubbarer?) Lauf mit acht-
174 fach gezogener Seele im Kaliber 9 mm. Zwei
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 141

177

aufgelegte Bänder aus Messing, über der Kam-


mer punzierte Streifenauflagen. Undekoriertes
Schloss, die Hahnrast müde. Durchbrochene
Schlossgegenplatte aus Messing. Schaft aus
Nussbaumholz (stark verwurmt und restauriert)
mit Messinggarnitur. Länge 21,5 cm.
12192 II-III € 500

176 Steinschlosspistole, Italien um 1760.


Glatter Messinglauf im Kaliber 12 mm. Über der
Kammer ornamental geschnitten mit punzierten
Silbereinlagen. Reaptiertes Steinschloss mit gra-
vierter und silbereingelegter Schlossplatte aus
Messing. Beschnitzter Holzschaft (Kolben ge-
brochen und geklebt) mit en suite gravierter und
silbereingelegter Messinggarnitur. Ergänzter 175
Holzladestock. Länge 35 cm.
09055 II- € 450

177 Steinschlosspistole, italienisch/spanisch


um 1760. Glatter Damastlauf im Kaliber 14 mm,
auf der Obeseite geschnitten und graviert mit
sparsamen Silbereinlagen, auf dem Schwanz-
schraubenblatt bezeichnet „2“. Im italienischen
Stil geschnittenes, reaptiertes Steinschloss mit
außenliegender Spann- und Ruhrast (etwas
müde), Hahn, Pfanne und Batterie ergänzt.
Nussholzvollschaft mit fein gravierter, eiserner
Garnitur. Fehlstelle am rechten Vorderschaft,
einige Wurmlöcher. Hölzerner Ladestock mit
Horndopper. Länge 42 cm.
05674 II-III € 700 176
142 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

178

178 Ein Paar Perkussionspistolen im Kasten, Thaddäus Poltz, A cased pair of Czech percussion pistols, Thaddäus Poltz, Karlovy
Karlsbad um 1770. Achtkantige, nach Baluster runde und glatte Läufe Vary, circa 1770. Octagonal two-stage barrels in 14 mm calibre, round
im Kaliber 14 mm mit aufgesetzten Messingkornen. Über den Kam- and smooth after a girdle, with surface-mounted brass front sights. At
mern in Resten vergoldete Floralgravur und nummeriert „1“ bzw. „2“. the breeches remnants of gilt floral engravings as well as the numbers
Floral geschnittene, aptierte Perkussionsschlösser, jeweils signiert „1“ and „2“. Florally cut, converted percussion locks, each signed
„Thaddeius Poltz“. Beschnitzte, helle Nussholzschäfte mit Hornnasen „Thaddeius Poltz“. Carved, bright walnut stocks with horn noses and
und rocaillenförmig reliefierten Bronzebeschlägen. Hölzerne Lade- bronze fittings with rocailles in relief. Wooden ramrods with horn tips.
stöcke mit Horndoppern. Länge je 33,5 cm. Im späteren(?) Holz- Length 33.5 cm each. In a later(?) wooden case complete with exten-
kasten mit komplettem, reichhaltigem Zubehör und Schlüssel. Maße sive accessories and key. Dimensions 37.5 x 27 x 8 cm.
37,5 x 27 x 8 cm. Thaddäus Poltz, Karlovy Vary/Bohemia, mentioned 1763 - 88.
Thaddäus Poltz, Karlsbad/Böhmen, erw. 1763 - 88. 09691 II € 2.500
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 143

179

178

179 Steinschlosspistole, deutsch um 1770.


Runder und glatter Lauf im Kaliber 14,5 mm
mit Messingkorn und leichter Gravur über
der Kammer. Rankenförmig graviertes Stein-
schloss (Hahn alt ergänzt). Beschnitzter
Nussholzschaft (Restaurierung am Knauf)
mit reliefierter Messinggarnitur, die Knauf-
kappe in Form eines Maskarons. Hölzerner
Ladestock. Länge 37,5 cm.
178 12327 II- € 800
144 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

180

180 Queen Anne-Steinschlosspistole, London um 1770. Ab-


schraubbarer, glatter Nocklauf mit kanonierter Mündung im Kaliber
14,5 mm, Oberseite signiert „Griffith“, Unterseite bezeichnet „Bond
Street London“ und Nummer „2“ sowie Beschau- und Beschussstem-
pel und zus. Beschau Krone/“F“ für Nichtmitglieder der London
Gunmaker’s Company. Steinschloss mit ergänztem Hahn, Nussholz-
griff mit Knauf in Form eines silbernen Maskarons. Länge 29,5 mm.
10469 II- € 900

181 Silbermontierte Steinschlosspistole, Le Page, Paris um 1770.


Achtkantiger, nach vergoldeter Kannelierung und Baluster runder
und glatter, brünierter Lauf im Kaliber 14,5 mm mit goldplattiertem
Zündloch. Über Kammer und Korn goldtauschierter Arabeskende-
kor und (etwas beriebene) Signatur „Le Page A Paris“. Leicht ge-
schnittenes Steinschloss, unter der Batteriefeder wiederholte, gravier-
te Signatur. Floral beschnitzter Nussholzschaft mit rocaillenförmig
reliefierter Silbergarnitur, auf der Knaufkappe antike Portraitbüste.
Ladestock aus Walbarte mit Beindopper. Länge 38 cm.
Vermutlich Pierre Le Page, Paris, erw. 1709 - 83. 181
A silver-mounted French flintlock pistol, Le Page, Paris, circa 1770.
Blued two-stage smooth bore barrel in 14.5 mm calibre, octagonal then walnut stock with silver furniture decorated with rocailles in relief, on
round after a gilt cannelure and girdle, with a gold-plated vent hole. At the pommel cap an antique bust portrait. Whalebone ramrod with
the breech and the front sight gold-inlaid arabesque decoration and a bone tip. Length 38 cm.
(slightly rubbed) signature „Le Page A Paris“. Slightly cut flintlock, Probably Pierre Le Page, Paris, mentioned 1709 - 83.
underneath the frizzen a repeated, engraved signature. Florally carved 10100 II € 5.000
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 145

181

181

181
146 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

182

182 Perkussions-Tromblonpistole, I. Michael Korb, Mühlheim


um 1780. Achtkantiger, nach geschnittenem Baluster in rund über-
182
gehender Lauf mit erweiterter, querovaler Mündung. Messingein-
gelegtes Spinnenkorn und eiserne Kimme. Über der Kammer
rankenförmige Silbereinlagen, messinggefütterte Adlermarke und
gestempelt „KORB IN“. Aptiertes Perkussionsschloss mit Signatur
„I.MICHAEL KORB A MILHEIM“. Aufwändig beschnitzter Nuss-
holzschaft mit Hornnase und glatter Messinggarnitur. Hölzerner
Ladestock mit Horndopper. Länge 36,5 cm.
A percussion blunderbuss pistol, I. Michael Korb, Mühlheim, circa
1780. two-stage barrel, octagonal breech section, then round after a
chiselled girdle, with a widened horizontally oval muzzle. Brass-inlaid
’spider’ front sight and iron rear sight. Vine-shaped silver inlays
and a brass filled eagle mark on the breech, stamped, „KORB IN“.
Converted percussion lock bearing the signature, „I. MICHAEL
KORB A MILHEIM“. Lavishly carved walnut stock with a horn nose 183
cap and smooth brass furniture. Wooden ramrod with horn tip.
Length 36.5 cm.
03851 II € 1.600

183 Doppelläufige Steinschlosspistole, M. Braun, Driedorf/


Hessen um 1780. Nebeneinanderliegende, sechsfach gezogener bzw.
glatter Lauf im Kaliber 12 mm mit Messingkorn auf der Laufschiene.
Floral gravierte Steinschlösser mit Signatur auf den Schlossplatten
„M. BRAUN A DRIDORFF“. Beschnitzter Nussholzschaft (kleine
Reparatur unter dem linkem Schloss) mit Hornnase. Messinggarnitur
mit gravierten Trophäenbündeln. Ergänzter Holzladestock mit Horn-
dopper. Länge 30,5 cm.
09011 II € 1.000 184
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 147

183

184

184 Perkussionspistole, Johann Andreas Kuchenreuter, Steinweg


bei Regensburg um 1790. Achtkantiger, in rund übergehender, ge-
zogener Lauf im Kaliber 13 mm mit silbernem Spinnenkorn. Die
Laufoberseite eingelegt mit silbernen Rankenornamenten, auf der
Mittelschiene in Silber signiert „JOH.AND.KUCHENREUTER“
sowie goldgefütterte Reitermarke (Stöckel Nr. 7717). Aptiertes 184
Perkussionsschloss mit Rückstecher, auf der Schlossplatte wiederhol-
te (beriebene) Signatur. Nussholzschaft mit Hornnase und gewaffel- Johann Andreas Kuchenreuter, Steinweg bei Regensburg, 1717 - 95.
tem Kolben. Eiserne Garnitur mit geschnittenem Kugelfach an der Hofbüchsenmacher der Fürsten von Thurn und Taxis.
Kolbenkappe. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 39 cm. 10028 II- € 1.400
148 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

185

185

185
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 149

186
rider mark „IK“, the tang with double folding
rear sight. Domed lock plate (cock spring and
notches somewhat weak), set trigger. Walnut
full stock with finely cut decorative tendrils,
dark horn nose. Silver-plated brass furniture
with vacant escutcheon. Wooden ramrod with
horn tip. Length 44.5 cm.
Johann Jacob Kuchenreuter (1709 - 83), court
gunsmith of the Princes von Thurn und Taxis.
Cf. Stöckel, p. 651.
10146 II € 2.200

186 Perkussionspistole, I. M. Dobner in


Erding um 1780. Achtkantiger, gebläuter
Lauf mit achtfach gezogener Seele im Kaliber
187
14 mm. Silbernes Spinnenkorn, auf der
185 Steinschlosspistole, Jacob Kuchenreuter in Steinweg bei Laufoberseite silbereingelegte Signatur. Reichsbeschuss „V“ mit
Regensburg um 1780. Schlanker, achtkantiger, gebläuter Lauf mit Krone, auf dem Schwanzschraubenblatt gravierte Nummer „1“.
glatter Seele im Kaliber 12 mm. Auf der Laufoberseite silbereingelegte Aptiertes Schloss mit klappbarem Pistonschoner, Schlossplatte mit
Signatur „Jacob Kuchenreuter“ zwischen Banddekor. Golfgefütterte fein graviertem Randdekor. Schäftung aus Nussbaumholz mit Fisch-
Reitermarke mit „IK“, Schwanzschraubenblatt mit doppelter Klapp- hautverschnitt, glatte, durchbrochene Messinggarnitur. Hölzerner
kimme. Schloss mit gewölbter Schlossplatte (Hahnfeder und Rasten Ladestock mit Horndopper. Länge 27,5 cm.
etwas müde), Abzug mit Stecher. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit I. M. Dobner, tätig in Erding um 1770. Vgl. Stöckel, S. 298.
fein geschnittenem Rankendekor, Nase aus dunklem Horn. Garnitur 10060 II € 850
aus versilbertem Messing mit vakanter Daumenplatte. Hölzerner
Ladestock mit Horndopper. Länge 44,5 cm. 187 Doppelläufige Perkussionspistole, Christoph Dettenrieder in
Johann Jacob Kuchereuter (1709 - 83), Hofbüchsenmacher der Fürsten Ulm um 1780. Glattes Laufpaar im Kaliber 12 mm, auf der Oberseite
von Thurn und Taxis. Vgl. Stöckel, S. 651. signiert. Aptierte Perkussionsschlösser mit leicht gewölbten Schloss-
A German flintlock pistol, Jacob Kuchenreuter of Steinweg near platten. Sparsam beschnitzter Vollschaft mit Messinggarnitur.
Regensburg, circa 1780. Slim, octagonal, blued barrel with smooth Hölzerner Ladestock. Eisenteile etwas fleckig, Schaftnase be-
bore in 12 mm calibre, the upper side with silver-inlaid signature schädigt. Länge 32,5 cm.
„Jacob Kuchenreuter“ between decorative scrollwork. Gold-lined Erwerbsscheinpflichtig. 05868 II-III € 400
150 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

188 189

188

188 Ein Paar silbermontierte Steinschlosspistolen mit Holster,


189
deutsch um 1780. Jeweils runder und glatter Damastlauf im Kaliber
13 mm mit Messingkorn. Über Mündung und Kammer ornamentale butt cap is a replacement made of silver-plated brass). Original
Silbereinlagen. Glatte, eiserne Steinschlösser mit ornamental wooden ramrods with silver tips. Length 40 cm each.
beschnitzten Nussholzschäften. Teils durchbrochen gearbeitete Both holsters are made of grain leather with ornamental decorations
und gestempelte Silbergarnitur (eine Kolbenkappe in versilbertem on the brass ends, leather carrying straps and lined with (replaced) red
Messing ergänzt). Originale Holzladestöcke mit Silberdoppern. leather. Length circa 33.5 cm each.
Länge je 40 cm. 09731 II € 4.800
Die beiden Holster aus genarbtem Leder mit ornamental verzierten
Messingabschlüssen, ledernen Trageriemen und (ergänztem) rotem 189 Ein Paar Steinschloss-Reisepistolen, deutsch um 1780. Acht-
Innenleder. Länge je ca. 33,5 cm. kantige, in rund übergehende, glatte Läufe mit Scheinzügen und
A pair of German silver-mounted flintlock pistols with holster, kanonierten Mündungen im Kaliber 10 mm. Patinierte, glatte Stein-
circa 1780. Each with a round and smooth Damascus barrel in 13 mm schlösser (eine Rast defekt). Floral beschnitzte Nussholzhalbschäfte
calibre with brass front sight. Ornamental silver inlays at the muzzle mit rankenförmig gravierten Messingbeschlägen. Ein Lauf über der
and the breech. Smooth, iron flintlocks with ornamentally carved Kammer etwas verschlagen. Länge je 24 cm.
walnut stocks. Stamped and partly openworked silver furniture (one 03744 II- € 720
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 151

188

188
152 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

190

191

A fine pair of German flintlock pistols, circa 1780. Oriental


Damascus barrels in 14 mm calibre, silver inlays as well as an pseudo-
Arabian inscription in gold on top. Flintlocks with gilt lockplates
190
made from brass (slightly rubbed), triggers and pans ornamentally
chiselled. Carved stocks with silver engraving, the side plate and the
pommel cap bear a hallmark „13 Lot“ as well as the master’s mark
„PK“. Wooden ramrods with horn tips. Length 42.5 cm each.
08874 II € 3.500

191 Silbermontierte Steinschlosspistole, Schurer, Elsass um 1780.


Runder und glatter Lauf im Kaliber 14 mm mit Silberkorn. Geschnit-
tenes Steinschloss mit Signatur „SCHURER AU REG D ALSACE“.
Floral beschnitzter Nussholzschaft mit Hornnase. Ranken- und
blütenförmig gravierte Silbergarnitur, auf der Daumenplatte gravier-
190 tes Wappen. Ladestock aus Walbarte mit Horndopper und eisernem
Gewindestutzen. Länge 33 cm.
190 Ein Paar Steinschlosspistolen, deutsch um 1780. Orientalische A silver-mounted flintlock pistol, Schurer, Alsace circa 1780. Round
Läufe aus Damaststahl im Kaliber 14 mm, auf der Oberseite Silber- smooth bore barrel in 14 mm calibre with silver front sight. Cut flint-
einlagen und pseudoarabische Inschrift in Gold. Steinschlösser mit lock with signature „SCHURER AU REG D ALSACE“. Moulded,
vergoldeten Schlossplatten aus Messing (leicht berieben), Hähne und florally carved walnut stock with horn nose. Silver furniture engraved
Pfannen in Eisenschnitt dekoriert. Beschnitzte Schäfte mit silberner with tendrils and blossom decorations, the escutcheon shows an
Gravur, Schlossgegenblech und Knaufkappe mit Feingehaltspunze engraved coat of arms. Whalebone ramrod with horn tip and threaded
„13 Lot“ und Meisterpunze „PK“. Hölzerne Ladestöcke mit Horn- iron socket. Length 33 cm.
dopper. Länge je 42,5 cm. 03853 II € 1.200
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 153

190

191
154 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

192 Ein Paar Steinschlosspistolen,


Gabriel Tezenas in St. Etiènne um 1780.
Original gebläute, achtkantige, in rund
übergehende Läufe mit glatten Seelen im
Kaliber 14 mm. Auf den Oberseiten fein
goldtauschierte Signatur „G.Tezenas“
zwischen Blüten und Blattranken. Ein
Lauf mit seitlicher (englischer?) Ab-
nahmemarke. Blanke Steinschlösser, die
gewölbten Schlossplatten bezeichnet „à
S.Etienne“. Schäfte aus Nussbaumholz
mit eisernen Garnituren, hölzerne Lade-
stöcke. Länge je 27 cm.
Gabriel Tezenas (1725 - 92), in St. Etienne
als Büchsenmacher nachgewiesen. Vgl.
Stöckel, S. 1274.
A pair of French flintlock pistols, Gabriel
Tezenas of St. Etienne, circa 1780. Octago-
nal then round barrels with their original
bluing and smooth bores in 14 mm calibre.
Finely gold-inlaid signature „G.Tezenas“
inbetween blossoms and leaf tendrils on
each upper barrel flat. One barrel with
(English?) acceptance mark on the side.
Bright flintlocks, arched bolt plates
marked „à S.Etienne“. Walnut stocks with
192
iron furniture, wooden ramrods. Length
27 cm each.
Gabriel Tezenas (1725 - 92), recorded gunmaker in St. Etienne. Cf.
Stöckel, p. 1274.
11472 II € 2.000

193 Steinschlosspistole mit Messinglauf, St. Etienne um 1780.


Runder Messinglauf mit glatter Seele im Kaliber 15 mm. Über der
Kammer grvaierter Trophäendekor. Messingschloss mit Batterie-
deckel und Hahn aus Eisen, die Schlossplatte graviert „à St.Etienne“.
Leicht verschnittener Schaft aus Nussbaumholz mit Messingarnitur.
Ergänzter hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 32 cm.
10271 II € 1.000
192

192 194
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 155

193

194

194 Ein Paar doppelläufige Steinschlosspistolen, Frankreich um A pair of French double-barrelled flintlock pistols, circa 1780.
1780. Jeweils nebeneinanderliegende, glatte Damastläufe im Kaliber Damascus side-by-side barrels with smooth bore in 10.5 mm calibre.
10,5 mm. Glatte Steinschlösser mit gerundeten Schlossplatten. Floral Smooth flintlocks with cambered lockplates. Florally carved walnut
beschnitzte Nussholzschäfte mit glatten Eisengarnituren, am Kolben stocks with smooth iron furnitures, and each with fine silver wire in-
jeweils feine Silberdrahteinlagen. Hölzerne Ladestöcke mit Eisen- lays at the butt. Wooden ramrods with iron tips. Length 27.5 cm each.
doppern. Länge je 27,5 cm. 09007 II € 2.000
156 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

195

196 198

195 Steinschlosspistole, Frankreich um 1780. Achtkantiger, in rund same florale Gravur. Aptiertes Perkussionsschloss, Nussholzvollschaft
übergehender, glatter Lauf im Kaliber 15 mm, auf der Oberseite Reste mit Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock. Alters- und Gebrauchs-
von Gravuren. Schwanzschraubenblatt und Schloss mit Rocaillen spuren. Länge 21 cm. 05690 II- € 200
graviert, auf der Schlossplatte undeutlich bezeichnet „H. Sitienon“(?).
Beschnitzter Nussholzschaft mit eiserner Garnitur. Ladestock fehlt. 197 Miquelet-Pistole, Italien um 1780. Achtkantiger, in rund über-
Eisenteile etwas fleckig, Schaft stellenweise mit Rissen, unsachge- gehender Lauf mit glatter Seele im Kaliber 12 mm. Schlossplatte und
mäßen Reparaturen und kleineren Wurmspuren. Länge 35 cm. Pfanne aus Messing mit graviertem Rankendekor. Vollschäftung aus
05960 III+ € 350 Riegelahorn mit gravierter Messinggarnitur (Ladestockröhrchen er-
gänzt?) und vier aufgesetzten silbernen Medaillons mit reliefierten
196 Reise-Perkussionspistole, Frankreich um 1780. Achtkantiger, Antikenportraits. Hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Länge
in rund übergehender Lauf im Kaliber 12 mm, auf der Oberseite spar- 47 cm.
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 157

197

197

An Italian miquelet-lock pistol, circa 1780. Octagonal then round 198 Taschenpistole, Italien um 1780. Achtkantiger, in rund über-
smoothbore barrel in 12 mm calibre. The lockplate and the pan made gehender, balusterunterteilter, glatter Nocklauf mit kanonierter
of brass with engraved tendril decoration. Full stock made of maple Mündung im Kaliber 9 mm. Steinschloss mit gewölbter Schlossplatte.
with engraved brass furniture (ramrod tubule a replacement?) and Nussholzhalbschaft mit eiserner Garnitur und sparsamen Silberdraht-
four superimposed silver medallions with antique portraits in relief. einlagen. Länge 17 cm.
Wooden ramrod with iron tip. Length 47 cm. 08913 II € 600
10152 II € 1.400
158 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

199

199

199
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 159

200

200

199 Miquelet-Pistole, Eibar um 1780. Achtkantiger, nach geschnit-


tenem Akanthusfries in rund übergehender Lauf mit kanonierter
Mündung. Glatte Seele im Kaliber 18 mm. Über der Kammer silber-
eingelegtes Ornament und goldgefütterte Marke „GABIOLA“ mit
Krone. Fein graviertes Schloss mit identischer, goldgefütterter Marke,
Schlossgegenplatte mit verschraubter Gürtelspange. Fein verschnitte-
ner Schaft aus Nussbaumholz mit gravierter, eiserner Garnitur.
Hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Länge 34,5 cm.
Die Büchsenmacherfamilie Gabiola ist in Eibar ab ca. 1700 nach-
gewiesen. Vgl. Stöckel, S. 415.
A Spanish miquelet-lock pistol, Eibar, circa 1780. Two-stage barrel,
octagonal then round after a chiselled acanthus frieze and with a 200
cannon muzzle. Smooth bore in 18 mm calibre. Over the breech
silver-inlaid ornaments and a gold-filled mark „GABIOLA“ with 200 Steinschlosspistole, Spanien um 1780. Achtkantiger, in rund
a crown. Finely engraved lock with identical, gold-filled mark, the übergehender Lauf mit glatter Seele im Kaliber 16,5 mm. Über der
side plate with a screw-fastened belt hook. Finely carved walnut stock Kammer zwei verputzte, messinggefütterte Marken. Schloss mit
with engraved iron furniture. Wooden ramrod with iron tip. Length graviertem Rankendekor, Schlossgegenplatte mit eisernem Gürtel-
34.5 cm. haken. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit gravierter Messing-
The gunsmith family Gabiola in Eibar has been proven starting circa garnitur, Kolbenkappe und Daumneplatte mit ovalen Einlagen aus
1700. Cf. Stöckel, p. 415. Silber. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 44 cm.
10262 II+ € 1.600 10159 II- € 1.000
160 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

202

201 202

te Marken. Hakenschwanzschraube und ebenfalls graviertes Schwanz-


schraubenblatt. Platin gefütterte Zündlöcher. Gravierte Steinschlösser
mit regendichten Pfannen, rollengelagerten Batterien und Schiebe-
sicherungen. Gefederte Abzüge. Nussholzhalbschaft mit en suite de-
korierter, eiserner Garnitur. Auf dem Abzugsbügel die Nummer
„6438“. Hölzerner Ladestock mit Beindopper. Länge 39 cm.
An English double-barrelled flintlock pistol, Joseph Manton,
London, circa 1790. Smooth-bore barrel group in 14.5 mm calibre
with distinct, sparsely engraved midrib and brass-filled marks on top.
Patent breechblocks and an also engraved tang. Platinum-bushed vent
holes. Engraved flintlocks with rainproof pans, frizzens on rollers and
sliding safeties. Spring-loaded triggers. Walnut half stock with iron
furniture, decorated en suite. On the trigger guard the number „6438“.
201
Wooden ramrod with bone tip. Length 39 cm.
201 Ein Paar Reisepistolen, Belgien(?) um 1780. Achtkantige, nach 10459 II € 1.800
Baluster in rund übergehende, glatte Läufe mit kanonierten Mün-
dungen im Kaliber 12,5 mm. Steinschlösser mit Schlossplatten aus 203 Silbermontierte Perkussionspistole, deutsch(?) Ende 18. Jhdt.
Messing. Nussholzschäfte mit Messinggarnitur und geschnittenen, Leicht gestauchter, glatter Lauf im Kaliber 13,5 cm mit Mittelschiene,
eisernen Ladestöcken. Vorderschäfte jeweils repariert. Länge je silbernem Spinnenkorn und eiserner Klappkimme. Aptiertes Per-
22,5 cm. 07579 II € 1.100 kussionsschloss mit Rückstecher und beriebener, unleserlicher
Signatur. Rankenförmig beschnitzter Nussholzschaft mit Hornnase,
202 Doppelläufige Steinschlosspistole, Joseph Manton, London im Kolben Vorrichtung für einen Anschlagschaft. Glatte Silber-
um 1790. Glattes Laufbündel im Kaliber 14,5 mm mit ausgeprägter, garnitur mit vakanter Daumenplatte. Hölzerner Ladestock mit Horn-
sparsam gravierter Mittelschiene, auf der Oberseite Messing gefütter- dopper. Länge 36 cm. 03855 II € 900
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 161

202

203
162 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

204
205 Ein Paar Steinschlosspistolen, Moriseaux, Lüttich, Ende
18. Jhdt. Achtkantige, fein gezogene Damastläufe im Kaliber 14 mm
mit eisernen Kornen. Die Laufoberseiten mit goldtauschiertem
Dekor und beschriftet „MORISEAUX - CANON.TORDU“. Eiser-
ne Steinschlösser mit Schiebesicherungen und rollengelagerten
Batterien (eine Rolle fehlt). Glatte Nussholzschäfte mit Resten von
feinen Silbereinlagen im Kolben. Originale Holzladestöcke mit Horn-
doppern. Holz- und Metalloberflächen mit verharztem Fett ver-
204 schmutzt, durch Reinigung gut zu verbessern. Länge je 33,5 cm.
Vermutlich Joseph Moriseaux, Lüttich erw.
1764.
A pair of Belgian flintlock pistols, Mori-
seaux, Liége, end of 18th century. Octagonal
Damascus barrels with finely rifled bores in
14 mm calibre with iron front sights. Barrel
tops with gold-inlaid décor marked „MORI-
SEAUX - CANON.TORDU“. Iron flintlocks
with slide safeties and roller frizzens (one
roller missing). Smooth walnut stocks with
remnants of fine silver inlays in the butt.
Original wooden ramrods with horn tips.
Wood and metal surfaces soiled with resini-
fied grease, can be well improved by cleaning.
Length 33.5 cm each.
Presumably Joseph Moriseaux, Liège, re-
corded for 1764.
07595 II- € 1.600

206 Ein Paar Steinschlosspistolen, Lüt-


206 tich, Ende 18. Jhdt. Leicht gestauchte, glatte
Messingläufe im Kaliber 14,5 mm. Über den
204 Ein Paar Steinschlosspistolen, Lüttich, Ende 18. Jhdt. Acht- Kammern gestempelt „ELG“ bzw. „LONDON“ und jeweils (einseitig
kantige, in rund übergehende, glatte Läufe im Kaliber 12 mm mit ka- stark berieben) doppelte Tower-Beschussmarke. Reaptierte, eiserne
nonierten Mündungen. Eiserne Steinschlösser mit glatten Nussholz- Steinschlösser, eine Schlossplatte (berieben) signiert „WATSON“.
schäften (eine Pistole mit kleiner Ergänzung an der Nase). Eiserne Leicht beschädigte Nussholzschäfte mit glatten Messinggarnituren.
Garnituren und Ladestöcke. Eisenteile etwas narbig. Länge je 18,5 Ergänzte Ladestöcke. Länge je 34 cm.
cm. 07614 II-III € 400 07615 II-III € 300
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 163

205

205

205

207

207 Reise-Steinschlosspistole, französisch um 1790. Achtkantiger


in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 11,5 mm. Glattes Stein-
schloss, Nussholzschaft mit Messinggarnitur und eisernem Lade-
206 stock. Länge 19 cm. 10558 II € 300
164 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

208

209

210 Perkussionspistole, Ende 18. Jhdt. Runder, brünierter, glatter


208 Lauf im Kaliber 16,5 mm, auf der Oberseite in Silber eingelegter
Dekor und bezeichnet „Jacob Kuchenreuter. a. Regensburg.“ sowie
208 Ein Paar Steinschlossterzerole, Jones in London, Ende Marke (Ausfütterung fehlt). Sparsam graviertes, aptiertes Per-
18. Jhdt. Abschraubbare, glatte Nockläufe mit gravierten Mündungen kussionsschloss. Dunkler Vollschaft mit langer Hornnase und
im Kaliber 12,5 mm, auf der Unterseite Abnahmen. Steinschlösser gravierter, eiserner Garnitur. Hölzerner Ladestock mit Neusilber-
mit signierten Schlosskästen und Schiebesicherungen. Griffe mit dopper. Länge 35 cm. 05807 II- € 600
Silbereinlagen und mit Monogramm „R“ gravierten Daumenplatten,
reliefierte Knäufe. Länge je 15 cm. 10561 II- € 1.000 211 Perkussions- und zwei Steinschlosspistolen, 18./19. Jhdt.
Lütticher Perkussionspistole mit gezogenem Damastlauf im Kaliber
209 Steinschlosspistole, Frankreich, Ende 18. Jhdt. Achtkantiger, 12 mm mit eiserner Garnitur und Ladestock. Länge 31 cm. Dazu zwei
in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 14 mm, auf der Ober- Steinschlosspistolen aus dem frühen 18. Jhdt. mit glatten Läufen und
seite unleserlich signiert. Steinschloss mit unpassend ergänztem Messinggarnituren. Eine Pistole signiert „I.I.BEER“. Ein Schloss
Hahn. Nussholzhalbschaft mit figürlich beschnitztem Griff und eiser- mit unvollständiger Mechanik, Schäfte stärker beschädigt bzw.
ner Garnitur, links Gürtelhaken. Eisenteile stellenweise etwas narbig. restauriert. Länge 45,5 und 53,5 cm.
Länge 24 cm. 07325 III+ € 150 11358 II-/III € 420
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 165

211

210 210
166 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

213
212 Steinschlosspistole, Zella-Mehlis um
1800. Glatter Lauf im Kaliber 13 mm, auf der
Oberseite bezeichnet „Rogge“, links über
der Kammer Marke „ZFZ“. Steinschloss, auf
der Schlossplatte gestempelt „(?)PD“. Dunk-
ler Nussholzschaft mit Hornnase und eiser-
ner Garnitur. Ladestock mit Messingdopper.
Eisenteile gereinigt und narbig, reparierter
Griffbuch, Ladestock ebenfalls gebrochen.
Länge 35 cm.
11347 III € 600

213 Ein Paar doppelläufige Steinschloss-


pistolen, Jean Toussaint Delince, Amster- 212
dam um 1800. Glatte Läufe im Kaliber
15 mm, auf der Laufschiene Korn und breite
V-Kimme, Schwanzschraubenblatt mit feiner
Groteskengravur. Floral gravierte Stein-
schlösser, auf den Schlossplatten graviert.
Beschnitzte Nussholzhalbschäfte mit Horn-
nasen, eiserne Garnitur, hölzerne Lade-
stöcke mit Horndoppern. Eine Kimme repa-
riert. Längen jeweils 37 cm.
Vgl. Heer, Der Neue Stöckel, Bd. 1, S. 282.
06736 II € 1.500 213
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 167

214 215

214

214 Zwei Perkussions-Terzerole, Spencer in London um 1800. 215


Abschraubbare, glatte Nockläufe mit gravierten Mündungen im
Kaliber 11 mm, am Ansatz jeweils signiert, an der Unterseite 215 Ein Paar Steinschloss-Terzerole, Avery & Co., Birmingham
Beschussstempel. Aptierte Perkussionsschlösser, die Batterien zu um 1800. Abschraubbare, glatte Nockenläufe im Kaliber 8 mm mit
Pistonschonern umgearbeitet (alte Reparatur), Schiebesicherungen, unterseitig englischen Beschussmarken. Zentrale Steinschlösser mit
gravierte Schlosskästen. Dunkle Holzgriffe mit feiner Fischhaut, Hahnsicherungen und klappbaren Abzügen, die gravierten Schloss-
vakanten, silbernen Daumenplatten und ebenfalls silbernen Knauf- kästen bezeichnet „AVERY & CO - LONDON“. Fein gewaffelte
kappen in Form von Löwenköpfen. Länge je 15 cm. Nussholzkolben (einseitig geklebter Ausbruch) mit silbernen
08914 II € 600 Daumenplatten. Länge je 13 cm. 07664 II € 600
168 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

218
bare Batteriefeder. Nussholzgriff. Länge 15,5 cm. Dazu eine kom-
binierte Pulver- und Kugelflasche, Dixon & Sons, Sheffield. Höhe
8,5 cm. 10562 II € 850

217 Steinschloss-Terzerol, England um 1800. Abschraubbarer


Nocklauf im Kaliber 11,5 mm, auf der Unterseite mehrfacher Be-
schuss. Steinschloss mit graviertem Schlosskasten, links bezeichnet
„London“, rechts „Spencer“. Nussholzgriff. Länge 15 cm.
05961 II € 300
216
218 Zwei Terzerole, England und Belgien um 1800. Jeweils in
Messingausführung, Kal. 11,5 und 12,5 mm, Stein- bzw. Perkus-
sionssschloss, dunkle Holzgriffe. Metallteile teilweise überarbeitet,
Mechanik des Steinschlosses müde, leichte Altersspuren. Länge
jeweils 19 cm. Dazu ein Pulverhorn, Kupferkorpus mit jagdlichem
Motiv, Patentschütte aus Messing. Länge 19 cm.
05962 II-III/II € 380

219 Ein Paar Steinschlosspistolen, Boutet, Versailles um 1800.


Gestauchte Achtkantläufe mit Haarzügen im Kaliber 17 mm.
Auf den Kammern dreifach geschlagene Marken „LC“ für Leclerc
(Stöckel Nr.182) zwischen ornamentalen, in Resten vergoldeten
Gravuren. Glatte Steinschlösser mit Signaturen „BOUTET“. Nuss-
holzschäfte mit gewaffelten Kolben und glatten Eisengarnituren. Er-
gänzte Ladestöcke. Länge je 34 cm.
A pair of French flintlock pistols, Boutet, Versailles, circa 1800.
Swamped octagonal barrels with microgroove rifling in 17 mm calib-
217 re. The mark „LC“ for Leclerc (Stöckel No. 182) is stamped three
times on each chamber within ornamental engravings with remnants
216 Steinschloss-Bockterzerol, John Gardner in Newcastle um of gilding. Smooth flintlocks signed „BOUTET“. Walnut stocks with
1800. Abschraubbare, glatte Nockläufe. Gravierter und signierter chequered butts and smooth iron furniture. Replacement ramrods.
Schlosskasten aus Messing mit ebenfalls gravierter, eiserner Umlenk- Length of each 34 cm.
walze, auf der Unterseite Abnahmen, Hahnsicherung und verstell- 07560 II € 2.000
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 169

219

219
170 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

221

221 Ein Paar Steinschlosspistolen, Bonnetable um 1800. Nach ge-


schnittenem Baluster facettierte in rund übergehende, glatte Läufe
mit kanonierter Mündung im Kaliber 14 mm. Sparsam gravierte
Steinschlösser, auf den Schlossplatten signiert „D.Odier(?) a Bonne-
table“. Dunkle Vollschafte mit eiserner Garnitur. Hölzerne Lade-
stöcke mit Horndoppern. Ein Hahn abgebrochen, Metallteile etwas
verputzt, Schäfte mit Alters- und Gebrauchsspuren. Länge 37 cm.
07306 II-III € 750

222 Steinschloss-Reisepistole, Frankreich um 1800. Glatter, acht-


kantiger Lauf im Kaliber 12 mm, auf der Oberseite fein graviert mit
Resten der Vergoldung und Bläuung. Steinschloss. Nussholzschaft
mit eiserner Garnitur, ergänzter Ladestock mit Messingdopper.
Länge 19 cm. 07331 II- € 350
220
223 Steinschlosspistole, Frankreich um 1800. Glatter, achtkanti-
220 Steinschloss-Taschenpistole, Jourjon, Rennes/F um 1800. ger Messinglauf im Kaliber 15 mm, auf der Oberseite bezeichnet
Runder, zweifach abgesetzter, glatter Lauf im Kaliber 10 mm mit „Boutet Directeur Artiste“, Zündloch neu gefüttert. Reaptiertes
kanonierter Mündung. Glattes Steinschloss (Hahnlippe und -schrau- Steinschloss mit Schlossplatte aus Messing, bezeichnet „Mafre. de
be fehlen) mit gravierter Signatur „JOURJON A RENNES“. Be- Versailles“. Nussholzschaft mit Messinggarnitur. Hölzerner Lade-
schnitzter Nussholzschaft (zwei kleine Fehlstellen am Schloss) mit stock mit eisernem Dopper. Schaft bestoßen mit kleineren Rissen.
eiserner Garnitur. Länge 19 cm. 09198 II- € 450 Länge 32 cm. 07303 II- € 400
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 171

223

222

224

224 Ein Paar Steinschlosspistolen, F. Parr, Lüttich um 1800. Ab-


schraubbare, glatte und runde Läufe im Kaliber 9 mm mit kanonier-
ten Mündungen. Rankenförmig gravierte Schlosskästen mit zentra-
len Hähnen, einseitig bezeichnet „F.PARR“. Nussholzkolben mit
eisernen Abzugsbügeln, die silbernen Kolbenkappen mit getriebenen
224 Maskaronen. Länge 21 cm. 09737 II € 700
172 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

225

225 Ein Paar vierläufige Steinschloss-Wender-Terzerole, Se-


gallas, Lüttich um 1800. Abschraubbare, runde Läufe im Kaliber
8 mm mit Scheinzügen und kanonierten Mündungen. Floral gravierte
Schlösser mit Schiebesicherungen, auf den Seiten bezeichnet
„Segallas London“. Eiserne, floral gravierte Kolben, die gefederten
Abzugsbügel zur Wenderentriegelung. Länge je 16 cm.
A pair of Belgian turn-over flintlock pocket pistols with four
barrels, Segallas, Liège, circa 1800. Round screw-barrels in 8 mm
calibre with false rifling and cannon muzzles. Florally engraved locks
with sliding safeties, on the sides inscribed „Segallas London“. Iron,
florally engraved butts. Spring-loaded trigger guards to release the
turn-over mechanism. Length 16 cm each.
09723 II+ € 2.800
225
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 173

226

227

226 Steinschlosspistole, A. Croissat, Lüttich um 1800. Achtkanti- 227 Steinschlosspistole, Lüttich(?) um 1800. Runder und glatter
ger, streifenförmig messingeingelegter, in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 16 mm mit eisernem Korn. Seitlich der Kammer ge-
Lauf im Kaliber 15 mm. Ornamental graviertes Steinschloss, die stempelt „TOW“. Glattes Steinschloss mit leicht gerundeter Schloss-
Schlossplatte und Pulverpfanne aus Messing, messingplattierter platte. Beschnitzter Nussholzschaft mit gravierter Eisengarnitur, auf
Hahn. Unter der Batteriefeder signiert „A.CROISSAT“. Nussholz- dem Abzugsbügel graviertes Trophäenbündel. Ladestock und die
schaft mit glatter Garnitur und Ladestock aus Messing. Länge 46 cm. linksseitige Gürtelspange aus Eisen. Länge 34 cm.
09052 II € 800 11316 II € 600
174 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

228

232

229

228 Steinschlosspistole, Lüttich um 1800. Achtkantiger, glatter


Lauf im Kaliber 12,5 mm mit seitlichem „ELG“-Stempel. Unter der
Mündung zweifache Bohrung zur Befestigung für ein (fehlendes)
Klappbajonett. Eiserner Schlosskasten mit fein graviertem Wild-
schwein bzw. Jagdhund. Zentraler Hahn mit Schiebesicherung. Der
beschnitzte Nussholzkolben mit feinen Draht- und Stifteinlagen aus
Silber. Eiserner Abzugsbügel. Länge 24 cm. 232
09457 II € 350
231 Doppelläufige Steinschlosspistole, Lüttich(?) um 1800.
229 Steinschloss-Terzerol, Lüttich um 1800. Achtkantiger, glatter Nebeneinander liegende, glatte Läufe im Kaliber 12 mm mit
Lauf im Kaliber 11 mm mit seitlich graviertem Schlosskasten aus Messingkorn auf der Mittelschiene. Glatte Steinschlösser (linke
Messing. Zentraler, eiserner Hahn mit Schiebesicherung. Glatter Batteriefeder alt ergänzt). Nussholzschaft mit glatter Messinggarni-
(oberseitig gebrochener und geklebter) Holzkolben. Abzugsbügel tur, der originale Holzladestock mit Horndopper. Länge 35 cm.
und Ladestock aus Eisen. Länge 16 cm. 07587 II- € 900
09058 II- € 300
232 Vierläufiges Steinschlossterzerol, Lüttich(?) um 1800. Vier
230 Tromblon-Steinschlosspistole, Lüttich(?) um 1800. An der Läufe im Kaliber 10 mm. Steinschloss mit drehbarer Pfanne aus
Mündung erweiterter und kanonierter, glatter Messinglauf. Eisernes Messing und sparsam graviertem Schlosskasten, verstellbare
Steinschloss mit gerundeter Schlossplatte. Glatter Nussholzschaft Batteriefedern und Hahnsicherung. Nussholzgriff mit Fischhaut und
(Schlossgegenseite etwas verwurmt) mit eiserner Garnitur und Silbereinlagen, links alte Reparatur. Metalloberflächen überarbeitet
hölzernem Ladestock. Länge 32,5 cm. und stellenweise leicht narbig, Gebrauchsspuren. Länge 22,5 cm.
09056 II- € 600 12056 II- € 1.250
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 175

230

231
176 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

233

233 Paar Steinschlosspistolen, Frachetti


& Minelli, Brescia um 1800. Glatte, brünier-
te Läufe im Kaliber 15 mm, Laufansätze mit
geschnittenen Balustern, Laufoberseite,
Laufschiene und Schwanzschraubenblätter
jeweils vergoldet. Polierte Steinschlösser, auf
der Schlossplatte signiert. Vollschäfte aus
schön gemasertem Wurzelholz mit Horn-
nasen, geschnittene, eiserne Garnituren und
fein ziselierte silberne, zum Teil vergoldete
Einlagen. Hölzerne Ladestöcke mit Horn-
doppern. Länge je 29 cm.
A pair of Italian flintlock pistols, Frachetti
& Minelli, Brescia, circa 1800. Blued barrels
with smooth bores in 15 mm calibre and cut
girdles at the breeches. Each barrel upper
side, rib and tang is gilt. Polished flintlocks,
signed on bolt plate. Full stocks of beautifully
grained root wood with horn noses, cut iron
furniture and finely chased silver, partly gilt
inlays. Wooden ramrods with horn tips.
Length 29 cm each.
233 11361 II € 5.000
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 177

233

233
178 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

234

234 234
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 179

235
234 Silbermontierte Miqueletpistole, Antonio Romano, Neapel
um 1800. Achtkantiger, nach geschnittenem Baluster runder und
glatter Lauf im Kaliber 18 mm. An Mündung und Baluster ornamen-
tale Goldeinlagen, über der Kammer goldgefütterte Marken der
königlichen Manufaktur Neapel (Stöckel Nr. 817 + 814). Fein
geschnittenes Miqueletschloss, unter der Pulverpfanne gravierte
Signatur „ANTO.ROMANO“. Beschnitzter Nussholzschaft mit
gewaffeltem Kolben und rankenförmig gravierter Silbergarnitur.
Originaler, eiserner Ladestock mit Horndopper. Länge 36,5 cm.
Hochwertig verarbeitete Pistole in schöner Erhaltung.
Antonio Romano, Neapel erw. um 1800.
A silver-mounted Italian miquelet-lock pistol, Antonio Romano,
Naples circa 1800. Two-stage barrel, octagonal becoming round after
235
a cut girdle, with smooth bore in 18 mm calibre. At the muzzle and
girdle ornamental gold inlays. Above the breech gold-inlaid marks of Batterie. Überarbeiteter Nussholzschaft mit ornamental durch-
the Royal Naples Manufactory (Stöckel no. 817 + 814). Finely chiselled brochener Knaufkappe aus Eisen und späterem, umlaufend gepunz-
miquelet lock, underneath the powder pan the engraved signature tem Messingband. Gefederter Abzugsbügel mit Verriegelung für den
„ANTO.ROMANO“. Carved walnut stock with chequered butt and Wendermechanismus. Eisenteile etwas narbig und berieben. Länge
silver furniture bearing engaved tendril decoration. Original iron 29 cm.
ramrod with horn tip. Length 36.5 cm. A turn-over flintlock pistol with four barrels, Italy(?), circa 1800.
A high-quality pistol in beautiful condition. Smooth barrel group in 9.5 mm calibre with muzzle sleeve. Under-
Antonio Romano, Naples, circa 1800. neath the round barrel holder (rubbed) inscribed „MOSSOCKE“.
09054 II € 2.800 Slightly engraved flintlock with roller frizzen. Reworked walnut stock
with ornamentally pierced iron pommel cap and a later, continuously
235 Vierläufige Steinschloss-Wenderpistole, Italien(?) um 1800. punched brass band. Spring-loaded trigger guard with release lever to
Vierläufiges, glattes Laufbündel im Kaliber 9,5 mm mit Mündungs- unlock the barrels. The iron parts with minimal pitting and slightly
Manschette. Unter der runden Laufhalterung (berieben) bezeichnet rubbed. Length 29 cm.
„MOSSOCKE“. Leicht graviertes Steinschloss mit rollegelagerter 09746 II- € 2.500
180 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

Gürtelspange. Erneuerter Schaft aus Nuss-


baumholz mit gravierter, eiserner Garnitur.
Nicht zugehöriger, eiserner Ladestock.
Länge 39 cm. 10266 II € 800

237 Ein Paar Miquelet-Steinschlosspisto-


len, Eibar um 1800. Achtkantige, in rund
übergehende Läufe mit kanonierten Mün-
dungen. Glatte Seelen im Kaliber 16 mm.
Auf den Laufoberseiten silbertauschierter
Ranken- und Blütendekor. Über den Kam-
mern Herstellermarke „FE:GUISASOLA“,
davor Kreuzmarke, seitlich je eine Lilien-
marke. Die Marken mit geringen Resten von
Goldplattierung. Fein gravierte Miquelet-
schlösser, die Schlossgegenseiten mit ver-
schraubtem Gürtelhaken. Vollschäftung aus
236 Nussbaumholz mit gewaffelten Griffen.
Leicht gravierte, eiserne Garnituren, auf den
Abzugsbügeln gemarkt „MUGUEAZA“.
Hölzerne Ladestöcke mit Beindopper. Län-
ge je 25 cm.
Die Büchsenmacherfamilie Guisasola ist in
Eibar ab ca. 1700 bis zur Mitte des 19. Jhdts.
nachweisbar.
A pair of miquelet-lock pistols, Eibar circa
236
1800. Two-stage barrels, octagonal then
round, with cannon muzzles. Smooth bores in
16 mm calibre. Silver-inlaid tendril and
flower decoration on top. Manufacturer’s
mark „FE:GUISASOLA“ on the breech be-
hind a cross mark and a fleur-de-lys mark on
either side. The marks with remnants of the
gold-plating. Finely engraved miquelet-locks,
the side plates with screw-fastened belt hooks.
Walnut full stocks with chequered grips.
Slightly engraved iron furnitures, the trigger
guards marked „MUGUEAZA“. Wooden
ramrods with bone tips. Length of each 25 cm.
The gunsmiths’ family Guisasola is proven in
Eibar from circa 1700 until the mid-19th
century.
01203 II € 1.900

238 Miquelet-Steinschlosspistole, Spa-


237 nien um 1800. Achtkantiger, nach geschnitte-
nem Baluster in rund übergehender glatter
236 Miquelet-Pistole, Eibar um 1800. Achtkantiger, nach gravier- Lauf mit kanonierter Mündung im Kaliber 17 mm, auf der Oberseite
tem Akanthusfries in rund übergehender Lauf mit kanonierter Mün- etwas verschliffene, Messing gefütterte Marken. Sparsam graviertes
dung. Glatte Seele im Kaliber 17 mm. Über der Kammer sechs ge- Miqueletschloss. Vollschaft mit Messinggarnitur, hölzerner Lade-
aschlagene Marken mit Resten von Vergoldung, eine Marke stock mit Messingdopper. Pistole in allen Teilen fachmännisch über-
bezeichnet „GREDARGUIANO“. Fein graviertes Schloss mit arbeitet, Schaft mit Reparaturen und ergänztem Vorderschaft. Länge
Marke „ARGUIANO“. Schlossgegenplatte mit verschraubter 44,5 cm. 10563 II € 600
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 181

237 237

238
182 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

239

240

239 Steinschlosspistole, Johann Meüler in Nabburg um 1810. 240 Doppelläufiges Steinschloss-Terzerol, Nicholson in London
Achtkantiger, gezogener Lauf im Kaliber 14 mm, auf der Oberseite um 1810. Abschraubbare Nockläufe im Kaliber 12 mm, bezeichnet
signiert. Steinschloss mit rollegelagerter Batterie, Schlossplatte mit „2“ und „3“, der untere mit Springbajonett. Steinschloss mit Schiebe-
sparsamer Randgravur, Hahn ergänzt und zwei mal gebrochen. sicherung, sparsam graviertem Schlosskasten, bezeichnet „Nicholson“
Stecherabzug defekt. Nussholzvollschaft mit Hornnase sowie fein und „Corn-Hill London“, links Pfannenwalze. Einfacher, schön ge-
gravierter und versilberter, eiserner Garnitur (patiniert und etwas maserter Holzgriff. Länge 21,5 cm.
berieben). Scharniergelagerte Knaufkappe mit Fach für vier Kugeln. 09588 II € 1.200
Eiserner Ladestock. Länge 37 cm. 05772 II- € 1.200
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 183

240 241

241

241 Doppelläufige Steinschlosspistole mit Elfenbeinkolben, An English double-barrel flintlock pistol with ivory grip, Philip
Philip Bond, London um 1810. Abschraubbare, glatte Läufe im Bond, London, circa 1810. Unscrewable, smooth barrels in 15 mm
Kaliber 15 mm mit sternförmigen Mündungszügen. Auf den untersei- calibre with radial muzzle grooves. On each underside of barrel roots
tigen Laufansätzen jeweils zweifacher Londoner Abnahmestempel. double London acceptance stamps. Iron bolt housing with cock safe-
Eiserner Schlosskasten mit Hahnsicherung, Klappabzug und Um- ty, folding trigger and change-over cylinder for the second barrel.
stellwalze für den zweiten Lauf. Seiten des Schlosskastens mit gra- Sides of bolt housing bear engraved trophies and signature „P. BOND
vierten Trophäenbündeln und Signatur „P.BOND - No.45 CORN - No.45 CORN HILL LONDON“. Smooth, massive ivory butt.
HILL LONDON“. Glatter, massiver Elfenbeinkolben. Länge 29 cm. Length 29 cm.
Philip Bond, London erw. 1794 - 1816, zwischen 1805 - 16 Geschäft in Philip Bond, London, mentioned 1794 - 1816, between 1805 - 16 shop
No.45 Cornhill. at No. 45 Cornhill.
11342 II € 3.000
184 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

242

242 Ein Paar Steinschlosspistolen im Kasten, Richards, Wood A pair of English flintlock pistols in their case, Richards, Wood
& Co., London um 1810/20. Achtkantige Läufe aus Wickeldamast, & Co., London, circa 1810/20. Octagonal barrels made of twisted
glatte Seelen im Kaliber 14 mm. Eingeschobene Korne, über den Damascus, smooth bores in 14 mm calibre. Dovetailed front sights, at
Kammern bezeichnet „London“. An den Laufansätzen eingelegtes the breeches marked „London“. Inlaid silver band and engraved
Silberband und gravierter Akanthusfries. Platingefütterte Zünd- Akanthus frieze on barrel roots. Platinum-lined vents. Engraved
löcher. Gravierte Schlösser mit rollengelagerter Batterie (eine locks with roller frizzen (one spring with repaired spot) and slide
Batteriefeder mit Reparaturstelle) und Schiebesicherung. Auf den safety. On bolt plates engraved signature „Richards Wood & Co.“.
Schlossplatten gravierte Signatur „Richards Wood & Co.“. Schäfte Walnut stocks with finely cut checkering and engraved iron furniture.
aus Nussbaumholz mit fein geschnittener Fischhaut und gravierten, Vacant silver escutcheon, wooden ramrods with brass tips. Length
eisernen Garnituren. Vakante silberne Daumenplatten, hölzerne 29.5 cm each.
Ladestöcke mit Messingdopper. Länge je 29,5 cm. In oak wood case with brass fittings. Folding handle on lid, front-side
In Kasten aus Eichenholz mit Messingbeschlägen. Auf dem Deckel lock (key enclosed) and two bolts. Inside lined with blue velvet.
Klapphenkel, vorderseitiges Schloss (Schlüssel liegt bei) und zwei Complete, extensive accessories consisting of powder flask, screw-
Riegel. Das Innere mit blauem Samt ausgekleidet. Umfangreiches, driver, wad puncher, brush, cleaning rod, bullet mold and oil flask.
komplettes Zubehör, bestehend aus Pulverflasche, Schraubenzieher, Included are numerous round balls and wads. Dimensions 6.5 x 37.5
Pflasterstanze, Pinsel, Putzstock, Kugelzange und Ölfläschchen. Da- x 22.5 cm.
bei zahlreiche Rundkugeln und Pflaster. Maße 6,5 x 37,5 x 22,5 cm. Beautiful, almost untouched pair of pistols.
Schönes, nahezu unberührtes Pistolenpaar. 11477 II € 4.500
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 185

242

242
186 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

243

243 Ein Paar Steinschlosspistolen im Kasten, William Bond, A fine cased pair of English flintlock pistols, William Bond, Lon-
London um 1820. Glatte, achtkantige Läufe im Kaliber 14,5 mm, auf don circa 1820. Octagonal smooth-bore barrels in 14.5 mm calibre,
der Oberseite signiert. Sparsam gravierte Steinschlösser mit Schiebe- signed on top. Sparsely engraved flintlocks with sliding safeties and
sicherungen und rollengelagerten Batterien. Nussholzvollschäfte mit frizzens on rollers. Walnut full stocks with iron furnitures engraved en
en suite gravierter, eiserner Garnitur, silberne Daumenplatte mit suite, silver escutcheons with monogram „BM“. Wooden ramrods
Monogramm „BM“. Hölzerne Ladestöcke mit Horndopper. Waffen with horn tips. The weapons have professionally been reworked, some
fachmännisch überarbeitet und stellenweise repariert, Metallteile parts have been repaired, metal parts and barrels newly blued. Length
und Läufe neu bräuniert. Länge 38,5 cm. In altem Mahagonikasten 38.5 cm. In an old mahogany case with brass carrying handle, the
mit Messingtragegriff, Einteilung ergänzt und neu mit grünem Filz segmentation is a replacement, newly lined with green felt. An old
ausgeschlagen. Im Deckel altes Herstelleretikett, reichhaltiges manufacturer’s label on the lid, comprehensive accessories consisting
Zubehör aus Pulverflasche, Ölfläschchen, Putzstock, Schrauben- of powder flask, oil flask, cleaning rod, screw driver, bullet mould,
dreher, Kugelzange, Reinigungspinsel und Federspanner. Maße 47 x cleaning brush and spring compressor. Dimensions 47 x 21 x 7 cm.
21 x 7 cm. Beautiful pair of pistols in appealing condition.
Schönes Pistolenpaar in ansprechendem Zustand. Cf. Heer, Der neue Stöckel, vol. 1, p. 120.
S. Heer, Der Neue Stöckel, Bd. 1, S. 120. 09555 II € 4.500
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 187

243

243 243
188 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

244

244 Ein Paar Ganzmetall-Steinschloss-


pistolen, schottisch um 1820. Runde, glatte
Läufe im Kaliber 9,5 mm mit leicht gestauch-
ten und facettierten Mündungen. Die
Laufoberseiten rankenförmig fein graviert
und kanneliert über den Kammern. Stein-
schlösser mit leicht gravierten Hähnen,
regendichten Pfannen und rollengelagerten
Batterien. Glatte Eisenschäfte und Lade-
stöcke mit rs. geschnittenen Gürtelhaken, an
den Kolben beidseitig aufgelegte ovale
Silberteile. Länge je 31 cm.
Typische sog. „Highland-Dresspistol“.
A pair of Scottish all-metal flintlock
pistols, circa 1820. Round, smooth-bore
barrels in 9.5 mm calibre with slightly
swamped and faceted muzzles. Finely en- 245
graved tendril decoration on the tops of the
barrels and fluted at the breeches. The flintlocks with lightly engraved 245 Steinschlosspistole, Replik im schottischen Stil des 18. Jhdts.
cocks, rainproof pans and roller frizzens. Smooth iron stocks and Mehrfach abgesetzter, an der Mündung sechskantiger, glatter Lauf
ramrods with cut belt hooks on the reverse side and applied oval silver im Kaliber 15 mm. Floral geschnittenes Steinschloss und Schaft aus
parts on both sides of the butt. Length 31 cm each. Eisen. Im Kolben beidseitig aufgelegtes Neusilberemblem. Ladestock
A typical so-called „Highland-Dresspistol“. und linksseitiger, geschnittener Gürtelhaken aus Eisen. Länge 33 cm.
09712 II € 3.800 07667 II- € 350
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 189

244

244
190 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

246 Ein Paar Steinschlosspistolen im


Kasten, Claude Barbey in Paris, um 1810.
Achtkantige, gezogene Damastläufe im
Kaliber 14 mm, an der Mündung und über
der Pulverkammer graviert und vergoldet,
Schwanzschraubenblätter ebenfalls graviert.
Aufwändige, floral gravierte Steinschlösser
mit geschnittenen Schrauben und rollen-
gelagerten Batterien. Stecherabzüge. Ein
Hahn mit repariertem Bruch. Nussholz-
vollschäfte mit fein gravierten, eisernen Be-
schlägen, hölzerne Ladestöcke mit Bein-
doppern. Länge 31 cm. In mit rotem Filz
(ergänzt?) ausgeschlagenem, ebonisiertem
Holzkasten mit Messingverstärkungen, dar-
in Putzstock, Pulverflasche, Ölfläschchen
und Kugelzange. Maße 40 x 22 x 7 cm.
A fine cased pair of French flintlock pistols,
Claude Barbey in Paris, circa 1810. Octa-
246 gonal, rifled Damascus barrels in 14 mm
calibre, engraved and gilt at the muzzle and at
the breech, the tangs also engraved. Lavishly
and florally engraved flintlocks with cut
screws and frizzens on rollers. Set triggers.
One cock with a crack that has been repaired.
Walnut full stocks with finely engraved, iron
fittings, wooden ramrods with bone tips.
Length 31 cm. In an ebonised wooden case
lined with red felt (replaced?) and with brass
reinforcements, therein a cleaning rod, a
powder flask, an oil flask and a bullet mould.
Dimensions 40 x 22 x 7 cm.
09557 II € 4.000

247 Steinschloss-Doppelterzerol um
1810. Übereinander liegende Nockläufe im
247
Kaliber 10,5 mm, bezeichnet „3“ und „4“.
Steinschloss mit umschaltbarer Pfanne,
Schlosskasten, mit Lüttichermarke, sparsam
graviert und bezeichnet „Dumarest a Paris“,
beschnitzter Holzgriff mit feiner Fischhaut.
Metalloberflächen etwas fleckig, Gebrauchs-
spuren. Länge 23 cm.
A double-barrelled flintlock pocket pistol,
circa 1810. Over-and-under turn-off barrels
in 10.5 mm calibre, inscribed with „3“ and
„4“. Tap-action box-lock with Liège mark,
sparsely engraved and inscribed „Dumarest a
Paris“, finely chequered and carved walnut
grip. The metal surfaces slightly spotted,
traces of use. Length 23 cm.
05095 II € 1.200
247
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 191

246

246 246
192 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

248

248 250

248 Ein Paar Steinschlosspistolen, Harze in Lüttich um 1810.


Achtkantige, gezogene, an der Mündung leicht gestauchte Läufe im
Kaliber 13 mm, Schwanzschraubenblätter sparsam graviert. Stein-
schlösser mit rollengelagerter Batterie. Nussholzvollschäfte mit eiser-
ner Garnitur und ebenfalls eisernen Ladestöcken mit balusterförmi-
gen Doppern. Ein Schaft mit Spannungsrissen im Mündungsbereich,
einer mit fachmännischen Reparaturen im Schloss- und Mündungs-
bereich. Länge 35 cm.
A pair of Belgian flintlock pistols, Harze in Liège, circa 1810. Octa-
gonal barrels, lightly swamped at the muzzles, rifled bores in 13 mm
calibre. Tangs modestly engraved. Flintlocks with roller frizzen. Full
walnut stocks with iron furniture and iron ramrods with girdle-shape
tips. One stock with tension cracks around the muzzle, the other
expertly repaired around lock and muzzle area. Length 35 cm.
249 08703 II € 1.800
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 193

250

249 Steinschlosspistole, Lüttich um 1810. Achtkantiger, glatter


Damastlauf im Kaliber 17 mm mit unterseitig angelenktem, eisernem
Ladestock. Leicht graviertes Steinschloss mit rollegelagerter Batte-
rie. Nussholzschaft mit gewaffeltem Kolben und (etwas verputztem)
eisernem Abzugsbügel. Länge 25 cm.
09704 II- € 400 250

250 Ein Paar doppelläufige Steinschlosspistolen, Belgien um A pair of Belgian double-barrelled flintlock pistols, circa 1810. The
1810. Laufbündel aus Damaststahl im Kaliber 14,5 mm. Stein- barrel group made from Damascus steel in 14.5 mm calibre. Flint-
schlösser mit Schiebesicherungen, auf den Schlossplatten jeweils be- locks with sliding safeties, each signed on the lockplate „Richard“ and
zeichnet „Richard“ und „London“ (verputzt). Nussholzvollschäfte „London“ (worn by polishing). Walnut full stocks with horn noses
mit Hornnasen (eine ergänzt), sparsam gravierte und geschnittene, (one a replacement), restrained engravings and cut iron furniture,
eiserne Garnitur, Silberdrahteinlagen. Ladestöcke aus Holz mit silver wire inlays. Wooden ramrods with horn tips. The stocks with few
Horndoppern. Schäfte mit wenigen kleineren Rissen, ein Vorder- small cracks, one forestock with an old repair. Length 38 cm.
schaft mit alter Reparatur. Länge 38 cm. 09586 II € 2.800
194 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

251

251 251

251 Ein Paar Perkussionspistolen im Kasten, deutsch/schweize- ne Ladestöcke mit Hornnasen. Brünierung etwas berieben, Eisen-
risch um 1810. Achtkantige, brünierte, gezogene Läufe im Kaliber teile leicht überarbeitet. Im neuzeitlich ausgeschlagenen Kasten mit
15 mm. Hakenschwanzschrauben, auswechselbare Korne, verstell- reichhaltigem, nicht zugehörigem Zubehör, u.a. Schraubendreher,
bare Kimmen. Aptierte Perkussionsschlösser mit buntgehärteten Pulvermaß, Kugelzange usw. Maße 48 x 27 x 9 cm.
Hähnen, Stecherabzüge (einer defekt). Nussholzvollschäfte mit A cased pair of percussion pistols, German/Swiss, circa 1810.
Hornnasen und teilweise gravierter Silber-/Messinggarnitur. Hölzer- Octagonal, blued and rifled barrels in 15 mm calibre. Patent breech-
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 195

252

253

blocks, removable front sights, adjustable rear sights. Converted per- „a Regensburg“ mit Rückstecher. Beschnitzter und gewaffelter Nuss-
cussion locks with color case hardened cocks. Set triggers (one defec- holzschaft mit eiserner Garnitur. Späterer Holzladestock mit Horn-
tive). Walnut full stocks with horn nose caps and partially engraved dopper. Eisenteile etwas narbig, Lauf abgezogen. Länge 36 cm.
silver/brass furniture. Wooden ramrods with horn tips. Bluing some- Johann Adam Kuchenreuter, Steinweg bei Regensburg, 1794 - 1869.
what worn. Iron parts slightly reworked. They come in a case, recently 09991 II-III € 900
lined, with ample non-matching accessories, including screwdriver,
powder measure, bullet mold, etc. Dimensions 48 x 27 x 9 cm. 253 Perkussions-Tromblonpistole, Ph. Feller in Suhl(?) um 1820.
07470 II € 2.500 Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit weiter, querovaler Mün-
dung. Auf der Laufoberseite goldeingelegte Signatur „Ph.Feller“.
252 Perkussionspistole, Johann Adam Kuchenreuter, Regensburg Aptiertes Schloss. Halbschäftung aus Nussbaumholz, der Griff mit
um 1820. Achtkantiger, glatter Lauf im Kaliber 13 mm mit eiserner feinem Fischhautverschnitt. Gravierte Garnitur aus Neusilber mit
Visierung. Die Laufoberseite in Silber signiert „J. Adam Kuchen- vakanter Daumenplatte. Länge 32 cm.
reuter“. Leicht graviertes, aptiertes Perkussionsschloss bezeichnet 10059 II- € 850
196 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

254

254 Steinschlosspistole, Goellner in Suhl um 1820. Achtkantiger


Lauf mit siebenfach gezogener Seele im Kaliber 13 mm. Über der
Kammer silbereingelegter Banddekor und Signatur „Goellner in
Suhl“. Schloss mit rollengelagerter Batterie und Schiebesicherung,
der Hahn mit Reparaturstelle. Schlossplatte mit fein graviertem
Randdekor und wiederholter Signatur. Abzug mit Stecher. Vollschäf-
tung aus Nussbaumholz mit Nase aus Bein, der Griff mit Fischhaut-
dekor. Im Kolben eiserne Sockelplatte für einen Anschlagschaft. Fein
gravierte, eiserne Garnitur, hölzerner Ladestock mit Beindopper.
254
Länge 39,5 cm.
A German flintlock pistol, Goellner in Suhl circa 1820. Octagonal
barrel with seven-groove rifled bore in 13 mm calibre. Silver-inlaid
interlaced strapwork and signature „Goellner in Suhl“ at the breech.
The lock with frizzen on rollers and sliding safety, the trigger with
a repair. The lockplate with finely engraved border decorations and
repeated signature. Set trigger. Moulded walnut full stock with bone
nose and chequered grip. The butt with an iron base plate for a
detachable stock. Finely engraved, iron furniture, wooden ramrod
with bone tip. Length 39.5 cm.
10240 II € 1500
254
255 Perkussionspistole, Lüttich um 1820. Achtkantiger, an der 257 Silbermontierte Perkussionspistole, Bartolomaeus Joseph
Mündung leicht gestauchter Damastlauf mit Haarzügen im Kaliber Kuchenreuter, Regensburg um 1830. Achtkantiger, glatter Lauf im
18 mm mit Hakenschwanzschraube. Über der Kammer drei (in Kaliber 12 mm mit eingeschobenem Korn und zweifach klappbarer
Resten) goldgefütterte Marken und gestempelt „ELG“. Aptiertes, Kimme. Die Laufoberseite rankenförmig (inkomplett) in Silber ein-
buntgehärtetes Perkussionsschloss. Nussholzschaft mit gewaffeltem gelegt und signiert „Barth. Jos. Kuchenreuter in Regensburg“. Floral
Kolben und glatter Eisengarnitur. Eiserner Ladestock. Länge 34 cm. graviertes Perkussionsschloss mit (defektem) Rückstecher und
10261 II- € 400 wiederholter Signatur auf der Schlossplatte. Floral beschnitzter, par-
tiell gewaffelter Nussholzschaft mit gravierter Silbergarnitur, der
256 Fünf Perkussions-Terzerole, zum Teil mit abschraubbaren Abzugsbügel gestempelt „WEIDNER“ und „13“ (für 13 lötiges
Läufen, verschiedene Kaliber. Teilweise mit gravierten Schlosskästen. Silber). Ladestock aus Ebenholz mit Silberdopper. Schaft mit einigen
Holzgriffe. Schlossmechaniken teilweise defekt, alle Waffen mit Haarrissen, Vorderschaft einseitig angebrochen. Länge 40 cm.
Alters- und Gebrauchsspuren. Länge 18 bis 20 cm. Bartolomaeus Joseph Kuchenreuter, Steinweg bei Regensburg,
Erwerbsscheinpflichtig. 07218 III € 150 1779 - 1864.
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 197

255 256

257

257
and signed „Barth. Jos. Kuchenreuter in Regensburg“. Florally en-
graved percussion lock with (defective) single set trigger and repeated
signature on the lockplate. Florally carved walnut stock, partly
chequered and with engraved silver furniture, the trigger guard
257 stamped „WEIDNER“ and „13“ (for 13 Lot silver). Ramrod made of
ebony wood with silver tip. The stock has some hairline cracks, the
A silver-mounted German percussion pistol, Bartolomaeus Joseph forestock slightly broken on one side. Length 40 cm.
Kuchenreuter, Regensburg, circa 1830. Octagonal smoothbore barrel Bartolomaeus Joseph Kuchenreuter, Steinweg near Regensburg,
in 12 mm calibre with dovetailed front sight and double folding rear 1779 - 1864.
sight. The top of the barrel (incompletely) inlaid with tendrils in silver 09994 II- € 2.500
198 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

258

258
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 199

258

258 Ein Paar Perkussionspistolen im Kasten, F. v. Jung in Suhl um


1830. Achtkantige, gezogene Läufe im Kaliber 13 mm, Haken-
schwanzschrauben und Schwanzschraubenblätter graviert und mit
sparsamen Silbereinlagen, auf den Laufoberseiten ebenfalls in Silber
signiert. Perkussionsschlösser ebenfalls mit feinem Rankenwerk
graviert und mit Silbereinlagen, Pistonsicherungen und Stecher-
abzüge. Nussholzvollschäfte mit Hornnasen und en suite dekorierten
Neusilbergarnituren. Hölzerne Ladestöcke mit Horndoppern. Länge
40 cm. In mit grünem Filz ausgeschlagenem, Kirschholz furniertem
Kasten, darin reichhaltiges Zubehör, u.a. Schraubendreher, Kugel-
zange, Putzstock, Pulverflasche etc. Maße 49 x 31 x 9 cm. 258
A fine cased pair of German percussion pistols, F. v. Jung in Suhl,
circa 1830. Octagonal, rifled barrels in 13 mm calibre, patent breech- en suite. Wooden ramrods with horn tips. Length of each 40 cm. In a
blocks and tangs engraved and with restrained silver inlays, on top of cherrywood veneered case lined with green felt, with comprehensive
the barrels also signed in silver. Percussion locks engraved with fine accessories, amongst others a screw driver, a bullet mould, a cleaning
foliage and with silver inlays, nipple protectors and set triggers. Wal- rod, a powder flask etc. Dimensions 49 x 31 x 9 cm.
nut full stocks with horn noses and nickel silver furnitures, decorated 10798 II+ € 4.500
200 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

259

259 Luxus-Zündnadelpistole, Waffen-


fabrik Dreyse in Sömmerda um 1830. Run-
der Lauf mit glatter Seele im Kaliber 14 mm.
Auf der Laufoberseite reicher, silbereinge-
legter Dekor mit Blitzbündeln und Herstel-
lerbezeichnung „N. Dreysens Patent-Zünd-
nadelpistole“ zwischen Blattranken. Der
seitliche Spannhebel mit silbereingelebter
259
Bezeichnung „Fabrick von Dreyse und
Collenbuch in Sömmerda“ sowie Nummer
„2“. Fein verschnittene Schäftung aus Nuss-
baumholz, der Griff mit Fischhautverschnitt.
Eiserne Garnitur mit fein gravierter und
silbereinegelgter Knaufkappe. Nicht zuge-
höriger hölzerner Ladestock mit eisernem
Dopper. Länge 40,5 cm.
Hochwertig gearbeitete Präsentationswaffe,
die vermutlich zu den frühesten bekannten
Waffen mit Zündnadelsystem zu zählen ist.
A very fine German needle fire pistol, Drey-
se Arms Factory in Sömmerda, circa 1830.
Round smooth-bore barrel in 14 mm calibre.
Rich silver-inlaid decorations with thunder-
bolts and manufacturer’s inscription
„N. Dreysens Patent-Zündnadelpistole“ 259
inbetween tendrils on top of the barrel. The
lateral tension lever with silver-inlaid inscription „Fabrick von Dreyse associated. Length 40.5 cm.
und Collenbuch in Sömmerda“ as well as number „2“. Finely carved High-quality pistol for presentation purposes, probably one of the
walnut stock with a chequered grip. Iron furniture with finely engraved first known needle fire weapons ever.
and silver-inlaid pommel cap. The wooden ramrod with iron tip is not 10272 II- € 2.800
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 201

260 261

260 261

260 Ein Paar Perkussionspistolen, deutsch um 1830. Achtkantige graviertem Abzugsbügel. Glatter Nussholzschaft, der hölzerne Lade-
Läufe mit Hakenschwanzschraube, zwölffach gezogener Seele im stock mit Horndopper. Länge 32 cm. Im stoffausgeschlagenen Holz-
Kaliber 13 mm. Eingeschobene Korne, gravierte Pistonsockel. kasten mit einigem Zubehör und Schlüssel. Maße 32 x 22 x 7 cm.
Schlösser mit graviertem Rankendekor und klappbarer Hahn- Johann Baptist Missillieur, Wien/Prag, 1781 - 1835. Wird 1821
sicherung. Ein Hahn ergänzt, Laderast einer Pistole defekt. Abzüge Meister in Wien und zieht 1834 nach Prag.
mit Rückstecher. Vollschäftungen aus Nussbaumholz mit Fischhaut- A cased waterproof percussion pistol, Johann Missillieur, Vienna,
verschnitt und Hornnasen. Eine Pistole mit Sprung und kleinem circa 1830. Round, smooth bore (re-blued) barrel in 17 mm calibre
'Ausbruch an der Schlossgegenplatte. Gravierte, eiserne Garnitur, with patent breeches. Signed on the sighting flat „MISSILLIEUR A
originale, hölzerne Ladestöcke. Länge je 36,5 cm. VIENNE PATENT“. Engraved box-lock opening on top by pressing
06050 II € 1.000 a lateral release button. The action mechanisms is cocked by pushing
the trigger forwards. Trigger guard engraved with floral decoration.
261 Wasserdichte Perkussionspistole im Kasten, Johann Missil- Smooth walnut stocks, the wooden ramrods with horn tips. Length
lieur, Wien um 1830. Runder und glatter (neu gebläuter) Lauf im each 32 cm. In a cloth fitted wooden case with some accessories and a
Kaliber 17 mm mit Hakenschwanzschraube. Auf der Laufschiene key. Dimensions 32 x 22 x 7 cm.
signiert „MISSILLIEUR A VIENNE PATENT“. Gravierter, ober- Johann Baptiste Missillieur, Vienna/Prague, 1781 - 1835. Master in
seitig zu öffnender Schlosskasten mit seitlichem Entriegelungsknopf. Vienna in 1821, he moved to Prague in 1834.
Nach vorne mit dem Abzug zu spannende Mechanik mit floral 05286 II € 1.600
202 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

262

262 Ein Paar Perkussionspistolen im


Kasten, Lüttich um 1830. Achtkantige Läufe
aus feinem Rosendamast mit Hakenschwanz-
schrauben und Haarzügen im Kaliber
13 mm. Eingeschobene Eisenkorne und
floral gravierte Schwanzschrauben, die
Laufoberseiten (in größtenteils ausgefalle-
nem Gold) unleserlich signiert „.... a Liege“.
Floral gravierte Perkussionsschlösser mit
Rückstechern und neusilberplattierten
Schlossplatten. An Nase und Kolben be-
schnitzte Ebenholzschäfte (kleinere
Schwundrisse). En suite gravierte Neusilber-
garnitur, auf der Kolbenunterseite jeweils
Pistonfach mit gefedertem Deckel, die 262
Daumenplatten mit gravierter Chiffre „JW“. Länge je 42,5 cm. Im A cased pair of percussion pistols, Liège, circa 1830. Octagonal bar-
samtausgeschlagenen, messingverstärkten Holzkasten mit reichhalti- rels of fine rose Damascus steel, with patent breechblocks and micro-
gem (nicht komplettem) Zubehör. Pulverflasche und Pistonschrauber groove rifling in 13mm calibre. Dovetailed iron front sights and tangs
nicht zugehörig. Schlüssel fehlt. Maße 49 x 30 x 9 cm. with floral engraving. Illegible signatures on top of the barrels (most
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 203

262

of the gold has fallen out) „...a Liege“. Percussion locks with floral with the cipher „JW“. Length of each 42.5 cm. In a velvet-lined, brass-
engraving, single set triggers, nickel-silver plated lock plates. Ebony reinforced wooden case with comprehensive (incomplete) accessories.
stocks (minor expansion cracks) with carved nose caps and butts, each Powder flask and screwdriver do not belong to the set. Key missing.
with a bullet compartment with spring-loaded lid on the lower side. Dimensions 49 x 30 x 9 cm.
Nickel-silver furniture, engraved en suite. The escutcheons engraved 07152 II € 4.800
204 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

263

263

263 Ein Paar Perkussionspistolen im Kasten, Lüttich um 1830/40.


263
Achkantige Läufe mit erneuerter Brünierung, 10-fach gezogene
Seelen im Kaliber 13 mm. Gravierte Hakenschwanzschrauben, ratur in Messinglot, ein Stecher defekt. Schäftungen aus Nussbaum-
Schwanzschraubenblätter mit justierbaren Kimmen. Schlösser mit holz mit gekehlten Kolben und gravierten, eisernen Garnituren. Der
graviertem Rankendekor, Abzüge mit Stecher. Ein Hahn mit Repa- Schaft einer Pistole im Schlossbereich gesprungen. Länge je 37,5 cm.
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 205

In mit grünem Filz ausgeschlagenem, ab-


schließbarem Kasten aus Nussbaumholz. Im
Deckel Seidenripsband mit goldgedruckter
Aufschrift „Du sollst nicht töten - Wilh.
Pfeiffer, Mainz“. Inliegend Zubehör beste-
hend aus Schraubenzieher, Pulvermaß, Lade-
hammer, Kugelzange und Putzstock. Die
Pulverflasche aus vernickeltem Zink stark
beschädigt. Maße des Kastens 45,5 x 27,5 x
8 cm.
A cased pair of Belgian percussion pistols,
Liège, circa 1830/40. Octagonal re-blued
barrels with ten-groove rifled bores in 13 mm
calibre. Engraved patent breechblocks, the
tangs fitted with adjustable rear sights. The
locks bear engraved foliage decoration, set
triggers. One cock with a brass solder repair,
one set trigger defective. Walnut stocks with
fluted butt and engraved iron furnitures. The
264
stock of one pistol has a crack near the lock.
Length 37.5 cm each.
In a lockable walnut case lined with green
felt. The lid with a ribbed silk ribbon with
gold-printed inscription „Du sollst nicht
töten - Wilh. Pfeiffer, Mainz“ (Thou shalt not
kill - Wilh. Pfeiffer, Mainz). Inside accesso-
ries consisting of screw driver, powder gauge,
loading hammer, bullet mould and cleaning
rod. The powder flask made from nickel-
plated zinc strongly damaged. Dimensions of
the case 45.5 x 27.5 x 8 cm.
08926 II- € 2.200

264 Ein Paar Perkussionspistolen im


Kasten, Polen(?) um 1834. Achtkantige,
leicht gestauchte Damastläufe mit Haken-
schwanzschrauben und Haarzügen im Kali-
ber 12 mm. Jeweils eingeschobenes Eisen-
korn. Leicht gravierte Perkussionsschlösser
(beide Hähne ergänzt) mit defekten Rück-
stechern. Nussholzschäfte mit gewaffelten
Kolben und leicht gravierten Eisengarni-
turen (ein Kolben mit geklebtem Bruch).
Länge je 36 cm. Im samtausgeschlagenen
Holzkasten mit reichhaltigem Zubehör. Auf
dem Deckel Messingplakette mit Inschrift
„Warsovie 1834“ (= Warschau). Schlüssel 264
fehlt. Maße 46 x 23 x 7 cm.
A pair of percussion pistols in their case, Poland (?), circa 1834. butts and modestly engraved iron furniture (one butt with glued
Octagonal, lightly swamped Damascus barrels with patent breech- crack). Length 36 cm each. They come in a wooden case inlaid with
blocks and microgroove rifling in 12 mm calibre. Both with dovetailed velvet and extensive accessories. On the lid brass tag inscribed „War-
iron front sight. Lightly engraved percussion locks (both cocks re- sovie 1834“ (= Warsaw). Key missing. Dimensions 46 x 23 x 7 cm.
placed) with defect single set triggers. Walnut stocks with chequered 12353 II- € 2.500
206 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

265 266

266 Zwei Perkussions-Terzerole: 1 x


Noack, London, Kal..40(?), Prüfmarken, alle
Teile blank, Rahmen graviert, Knauf Neu-
silber. 1 x „Radcliffe & Guignard Columbia
S.C. Pat. 1854“, Kal..44(?), alle Teile blank,
Lauf Närbchen, Rahmen graviert. Jeweils
Klappabzüge.
07087 II- € 100

267 Zündnadelpistole, deutsch um 1840.


Achtkantiger, gezogener Lauf im Kaliber
22 mm, links seitlich bezeichnet „Caliber
268 No. 3, 3 3/4 Loth Pulver“, rechts Spannhebel.
Nussholzhalbschaft mit eiserner Garnitur,
Sicherungshebel im hinteren Teil des Abzugs-
bügels. Eisenteile etwas fleckig, Schaft
mit leichten Alters- und Gebrauchsspuren.
Länge 38,5 cm.
05896 II- € 350

268 Ein Paar Offiziers-Perkussions-


pistolen, Lacy & Co., London um 1840.
Achtkantige Damastläufe mit Haken-
schwanzschrauben und Haarzügen im Kali-
269 ber 14 mm (ein Piston abgebrochen). Eiserne
Korne und eingeschobene Kimmen. Auf den
265 Perkussionspistole „All Steel“, Kal. 9 mm, ohne Nr., ohne Schwanzschrauben florale Gravuren und Silberbänderung, über den
Bezeichnung oder Beschriftung. Beidseitig graviertes Griffstück Kammern gravierte Signatur „Lacy & Co. London“. Unter den
blank, gering fleckig. Messinglauf mit eingeschraubtem Piston. Läufen Londoner Beschuss-Stempel. Floral gravierte Perkussions-
Klappabzug. Exotisches Sammlerstück. schlösser mit Rückstechern und wiederholten Signaturen. Nussholz-
07089 II € 150 schäfte mit gewaffelten Kolben (ein Schaft am Schloss gebrochen, der
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 207

267

268

zweite mit Schwundriss an der Schlossgegenseite). Eiserne Garni- 269 Bacon Underhammer Pistol, Kal..34, Nr. 4*79. Teils runder,
turen, die originalen Ladestöcke jeweils mit Messingdopper und teils oktogonaler, gezogener Lauf, Länge 6“. Links am Lauf bezeich-
Kugelzieher. Länge 33,5 cm. net „Bacon & Co. / Norvich C.T. / Cast-Steel“. Alle Teile schwach
Lacy & Co., London, erw. 1822 - 53. patiniert, fleckig, Rahmen graviert. Glatte Nussholzgriffschalen.
09489 II- € 900 Relativ selten mit 6“-Lauf. 07092 II- € 250
208 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

270

274

271

275

271 Sechsläufiger Perkussions-Bündelrevolver „Cooper“, Kal.


10 mm, ohne Nr. Zwischen den Läufen Prüfmarken. Ringabzug.
273 Links am leicht gravierten Rahmen signiert „J.R.Cooper’s Patent“.
Alle Teile braun patiniert. Nussholzgriffschalen. Waffe durch be-
270 Budding-Bündelrevolver, 2. Modell, England um 1840. Fünf- hutsame Reinigung erheblich zu verbessern.
schüssiges Laufbündel aus Messing (zapponiert), glatte Seelen im Erwerbsscheinpflichtig. 07090 II- € 200
Kaliber 8 mm. Am Ansatz gebohrte Ausblasöffnungen der innen-
liegenden Pistons, davor gravierte Nummerierung 1 - 5. Eiserner 272 Perkussions-Bündelrevolver im Kasten, John Blissett,
Spannabzug. Auf dem Griffband gravierte Herstellerbezeichnung London um 1840. Sechsschüssiges Laufbündel mit glatten Seelen im
„Budding Maker“ in Rankenkartusche. Verschraubte Griffschalen Kaliber 10 mm. Hahn, Systemkasten und Kolbenkappe mit Ranken-
aus Nussbaumholz, eine Schraube fehlt. Länge 19,5 cm. gravur, hinter dem Hahn signiert. Holzgriff mit feiner Fischhaut und
Extrem seltenes Pepperbox-Modell, dessen gefertigte Gesamtzahl Pistonfach. Länge 23 cm. In mit grünem Filz ausgeschlagenem
auf maximal 50 Exemplare geschätzt wird. Vgl. Jack Dunlap, Ameri- Kasten (Einteilung unvollständig), darin Pulverflasche mit Kugel-
can, British and Continental Pepperbox Firearms, S. 22 ff. fach, Kugelzange, Ölfläschchen und Schraubendreherheft, im Deckel
Erwerbsscheinpflichtig. 08998 II € 700 Papieretikett. Maße 26 x 12,5 x 6,5 cm.
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 209

272
A British percussion pepperbox in its case, John Blissett, London,
circa 1840. Six-shot barrel group with smooth bores in 10 mm calibre.
Cock, action case and butt cap with vine engraving, signed behind the
cock. Wooden grip with fine checkering and cap compartment.
Length 23 cm. Comes in case inlaid with green felt (partitions in-
complete), contains powder flask with bullet compartment, bullet
mold, oil flask and screwdriver hilt, paper label inside lid. Dimen-
sions 26 x 12.5 x 6.5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 09657 II € 1.400

273 Messing-Bündelrevolver Typ Engholm, Schweden um 1840.


Sechsschüssiges Laufbündel mit glatten Seelen im Kaliber 7,5 mm.
Glatter Messingrahmen mit Feuerschirm und zentralem, eisernem
Hahn. An der rechten Seite gestempelt „I.I.S.“ (Hersteller Isakson?).
Griff aus Nussbaumholz. Länge 22,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 08997 II- € 350

274 Bündelrevolver Typ Engholm, Schweden, Mitte 19. Jhdt.


Sechsschüssiges Messing-Laufbündel im Kaliber 7,5 mm. Pistons mit
starken Abnutzungserscheinungen. Messingrahmen mit zentralem
Hahn, Griff aus Nussbaumholz, an beiden Seiten entfernte Einlagen. 272
Länge 21,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 07493 II- € 300 Griff aus Ebenholz. Länge 20 cm. Dazu ein Perkussions-Terzerol
um 1830, abschraubbarer Lauf im Kaliber 10 mm, etwas verputzter,
275 Bündelrevolver, nach KWKG deaktiviert, Lüttich um 1840. gravierter Schlosskasten, dunkler Holzgriff. Länge 15,5 cm.
Fünf Läufe im Kaliber 10 mm, gravierter Schlosskasten, kannelierter 10911 II- € 250
210 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

276

276 Ein Paar Perkussionspistolen, deutsch um 1850. Acht-


kantige, gezogene Läufe im Kaliber 12 mm, auf dem gravierten
Schwanzschraubenblatt verstellbare Kimmen. En suite gravierte
Perkussionsschlösser mit aufwändig geschnittenen Hähnen und
federgelagerten Pistonschonern, auf der Schlossplatte jeweils be-
zeichnet „G. Saxeven“. Beschnitzte Vollschäfte mit Vorderschaft-
abschlüssen aus Horn und gravierter Neusilbergarnitur (eine Schaft-
einlage fehlt). Hölzerne Ladestöcke. Länge je 38 cm.
A pair of German percussion pistols, circa 1850. Octagonal barrels
with rifled bore in 12 mm calibre with adjustable rear sights on the
engraved tang. The percussion locks engraved en suite with lavishly 276
cut hammers and spring-loaded nipple protectors, the lockplates
each inscribed with „G. Saxeven“. Carved full stocks with wooden
forestock ends and engraved nickel silver furniture (one stock inlay is
missing). Wooden ramrods. Length 38 cm each.
08862 II- € 2.000

277 Perkussionspistole, Jos. Kruse in Münster um 1850. Acht- 276


kantiger, gezogener Lauf im Kaliber 11,8 mm, Herstellersignatur,
Hakenschwanzschraube, justierbare Kimme. Perkussionsschloss Wahrscheinlich aus dem Besitz der im Münsterland ansässigen Adels-
mit Kruse-Signatur, Rückstecher. Nussholzhalbschaft mit gekehltem familie von Ketteler, der auch Baron von Ketteler entstammt, welcher
Griff, eiserne Garnitur, Knauf mit zeitgenössischer Gravur im Jahr 1900 ermordet wurde und eine wichtige Rolle beim Boxer-
„KETTELER“. Metallteile abgezogen, leicht fleckig. Länge 41 cm. aufstand spielte. 07460 II- € 350
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 211

277

278

279

278 Salonpistole im Kasten, deutsch(?) um 1850. Achtkantiger,


abkippbarer, gezogener Lauf im Kaliber 4 mm (neu brüniert?),
auf der Oberseite Silbereinlagen und kupfergefütterte Marke
„Hormann“(?). Perkussionsschloss. Nussholzhalbschaft mit Neu-
silbergarnitur, vor dem Abzugsbügel Ladehebel. Länge 24 cm. In mit
grünem Filz ausgeschlagenem Kasten, darin Putzutensilien, Kugel-
zange und Zündhütchendose. Maße 27 x 17 x 4 cm.
09004 II € 800

279 Salonpistole, deutsch um 1850. Gezogener Lauf im Kaliber


4 mm, auf der Oberseite Rankengravur und silbereingelegte Signatur
„A. Baumann“. Perkussionsschloss. Nussholzhalbschaft mit gravier-
ter Neusilbergarnitur. Silbereinlagen etwas verputzt, Riss im Vorder-
schaftbereich. Länge 25,5 cm.
08996 II- € 400 278
212 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

280 Doppelläufige Howdah Pistole Tipping


& Lawden, London um 1850, Kal. 16?, Nr. 3.
12-fach gezogenes Laufpaar, Länge 7.5“,
Messingkorn. Gesamtlänge 14“. Die Laufschiene
signiert „TIPPING & LAWDEN LONDON“,
beide Schlossplatten nur mit „Tipping & Law-
den“. Auf der linken Schlossplatte evtl. nachträg-
lich montierter Stiefelhalter. Hähne, Schloss-
platten und Abzugsbügel mit Rankengravur.
Nussholzvollschaft, Kolben mit Fischhaut, Zünd-
hütchenfach und rechts „1919“, Holz vorne am
Steigbügel-Ladestock leicht beschädigt. Pistole
fleckig, Gebrauchsspuren, durch behutsame
Reinigung qualitativ zu verbessern.
Erwerbsscheinpflichtig.
05787 II- € 600
280
281 Englische Perkussionspistole, Kal. 17 mm,
ohne Nr. Achtfach gezogener Wickeldamastlauf,
Länge 95 mm. Links an der Laufwurzel „H“ im
Oval, daneben Beschussmarken u.a. Krone/“V“.
Klappabzug. Alle Teile hellgrau patiniert, Rah-
men graviert. Dunkle Nussholzgriffschale. Gute
Gesamterhaltung.
07097 II € 220

282 Überschwere großkalibrige Perkussions-


Pepperbox, John Blisset in London um 1850/55.
Sechschüssiges, gekehltes Laufbündel mit glatten
Seelen im Kaliber 14,5 mm. Gravierte Hersteller-
bezeichnung „John Blisset 322 Holborn,
London“. Am Ansatz nummeriert 1-6, mehrfach
geschlagene Londoner Abnahmemarken. Rah-
281 men, Hahn und Abzug mit fein gestochenem
Rankendekor, an der rechten Seite Kartusche mit
Herstellerbezeichnung. Schiebesicherung, an der
linken Seite Gürtelhaken. Griff aus Nussbaum-
holz mit feinem Fischhautverschnitt und silberner
Daumenplatte. Gravierte Knaufkappe mit Piston-
fach. Originale Brünierung auf dem Laufbündel
zu ca. 40%, auf dem Rahmen zu über 90% erhal-
ten. Länge 28,5 cm.
Extrem seltene, großkalibrige Pepperbox in hoch-
wertiger Londoner Büchsenmacherqualität und
sehr guter Erhaltung.
John Blisset ist von 1835 bis 1885 als Büchsen-
macher in London nachgewiesen. Von 1851 bis
1883 betrieb er sein Geschäft in 321 und 322 High
Holborn, ab 1867 signierte er mit Blisset & Son.
A very heavy, large-calibre percussion Pepper-
box, John Blisset in London, circa 1850/55. Six-
shot grooved barrel group with smooth bores in
282 calibre 14.5 mm. Engraved manufacturer’s
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 213

283 284

282

address „John Blisset 322 Holborn, London“. Numbered 1 - 6 at the 283 Perkussions-Bündelrevolver Allen & Thurber um 1850,
forte, several London acceptance marks. Frame, hammer and trigger Kal. 8 mm. Nr. 303. Sechsschüssiges, leicht gekehltes Laufbündel,
with finely cut tendrils, on the right side a cartouche with Länge 90 mm, bezeichnet „Allen & Thurber - Worcester“. Rahmen
manufacturer’s name. Slide safety, belt hook on the left side. Walnut mit Rankengravur. Alle Teile blank, partiell fleckig. Nussholzgriff-
grip with fine checkering and silver thumb plate. Engraved pommel schalen. Hahn und Trommeltransport haken.
cap with small case for caps. Approx. 40% of original bluing on the Erwerbsscheinpflichtig. 08425 II- € 100
barrel group, more than 90% on the frame. Length 28,5 cm.
An extremely rare, large-calibre pepperbox of high-grade London 284 Sechsschüssiger Perkussions-Bündelrevolver, England um
gunsmith quality and in very good condition. 1850. Kal. 9 mm, ohne Nr. Laufbündel mit glatten Seelen, Länge
John Blisset is recorded as gunmaker in London from 1835 to 1885. 65 mm, div. Abnahmen. Gesamtlänge 200 mm. Ohne Hersteller.
From 1851 to 1883 he ran his shop in 321 and 322 High Holborn, as Systemkasten mit Griffbändern Neusilber, Feuerschirm, leicht
from 1867 he marked his weapons Blisset & Son. graviert. Glatte Nussholzgriffschalen.
Erwerbsscheinpflichtig. 07511 I-II € 1.600 Erwerbsscheinpflichtig. 06079 II+ € 250
214 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

Schlösser mit tief gestochenem Band- und


Blütendekor. Abzüge mit Stecher. Aufwän-
dig verschnittene Halbschäfte aus Ebenholz
mit reich gravierten, eisernen Garnituren.
Ein Schaft angebrochen. Länge je 41 cm.
In originalem Kasten aus Mahaghoniholz
mit Bandeinlagen und Eckverstärkungen aus
Messing. Im Deckel eingelegte Messing-
plakette mit graviertem Besitzernamen
„Marcello de Azcarraga“. Abschließbar,
Schlüssel fehlt. Das Innere mit Leder und
blauem Samt ausgekleidet. Im Deckel gold-
geprägte Herstellerbezeichnung „A. Fran-
cotte à Paris“. Umfangreiches und komplet-
tes Zubehör, bestehend aus: geätzter
Kugelzange, Pulverflasche, Pistondose, Öl-
fläschchen, Pulvermaß, Lade- und Putzstock,
Schraubenzieher, Pistonschlüssel und Lade-
hammer. Maße 47,5 x 28,5 x 8 cm.
Auguste Francotte, nachgewiesen von 1811 -
66. Begründer einer Waffenfabrik in Lüttich,
die um 1850 - 60 auch eine Zweigniederlas-
sung in Paris unterhielt. Vgl. Stöckel, S. 395.
285 A very fine cased pair of French percussion
pistols, Auguste Francotte in Paris, circa
1850. Hexagonal barrels in the original high-
gloss finish, the middle section fluted sixteen
times. Twelve-groove rifled bores in 11 mm
calibre. The root of the barrels, the muzzles
and the tangs embellished with finely chiselled
foliage decorations. The locks deeply
chiselled with interlaced scroll and blossom
decorations. Set triggers. Lavishly carved
ebony half stocks with richly engraved, iron
furnitures. One stock slightly broken. Length
41 cm each.
In the original mahogany case with inlaid
brass lines, the corners reinforced with brass.
An inlaid brass plaque with engraved owner’s
name „Marcello de Azcarraga“ on the lid.
Lockable, the key missing. The interior lined
with leather and blue velvet. The lid with
gold-embossed manufacturer’s inscription
„A. Francotte à Paris“. Extensive and com-
plete accessories consisting of: etched bullet
mould, powder flask, nipple box, oil flask,
285 powder gauge, loading and cleaning rod,
screw driver, nipple wrench and loading
285 Ein Paar Luxus-Perkussions-Pistolen im Kasten, Auguste hammer. Dimensions 47.5 x 28.5 x 8 cm.
Francotte in Paris um 1850. Sechskantige Läufe mit originaler Hoch- Auguste Francotte, proven from 1811 - 66. Founder of an arms factory
glanzbrünierung, im mittleren Bereich sechzehnfach kanneliert. in Liège that maintained a branch in Paris around 1850 - 60. Cf.
Zwölffach gezogene Seelen im Kaliber 11 mm. Laufansatz, Mündung Stöckel, p. 395.
und Schwanzschraubenblatt mit fein gestochenem Rankendekor. 07882 I-II € 10.000
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 215

285

285
216 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

Messingdoppern. Läufe neu brüniert, Griffe


mit Gebrauchsspuren. Länge 31 cm.
A pair of French over-and-under percus-
sion pistols, Baucheron in Paris, circa 1850.
The barrels with microgroove rifling, but no
twist, in 15 mm calibre, signed on top. Back-
action locks, the lockplates also signed and
with fine vine engraving. Walnut grips with
iron furniture decoratively engraved en suite.
Iron ramrods with brass tips. Barrels recently
blued. Grips with signs of wear. Length of
each 31 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.
07192 II- € 1.200

287 Perkussionspistole, Frankreich um


1850. Glatter achtkantiger Lauf im Kaliber
16 mm. Graviertes Perkussionsschloss. Nuss-
holzhalbschaft mit en suite gravierter, eiser-
ner Garnitur, ergänzter, eiserner Ladestock.
Eisenteile patiniert, Schaft mit Gebrauchs-
spuren. Länge 31,5 cm.
07324 III € 300

288 Ein Paar Perkussionspistolen, Lüt-


tich um 1850. Achtkantige, an den Mündun-
gen gestauchte Achtkantläufe mit Haken-
schwanzschrauben und Haarzügen im
Kaliber 14 mm. Glatte Perkussionsschlösser
286 mit (verharzten) Rückstechern. Nussholz-
schäfte mit kannelierten Kolben und eiser-
nen Garnituren (ein Kolben hinter dem
Schloss angebrochen, Eisenteile ver-
schmutzt). Länge je 39 cm.
Durch Restaurierung gut zu verbesserndes
Pistolenpaar.
10260 II-III € 450

289 Perkussions-Terzerol, Lüttich um


1850. Achtkantiger, sechsfach gezogener (ab-
schraubbarer?) Lauf im Kaliber 10 mm mit
seitlich versetztem Korn. Floral graviertes
Perkussionsschloss mit leicht beschnitztem
Nussholzkolben. Länge 27 cm.
10609 II- € 220

286 290 Doppelläufiges Perkussions-Terze-


rol, Lüttich um 1850, Kal. 11 mm, Nr. 891.
286 Ein Paar Perkussions-Bockpistolen, Baucheron in Paris um Runde, vierfach gezogene, abschraubbare Nockenläufe aus Rosen-
1850. Laufbündel mit Haarzügen ohne Drall im Kaliber 15 mm, auf damast, Länge 76 mm. Gesamtlänge 200 mm. Zwischen den Piston-
der Oberseite signiert. Rückliegende Schlösser, Schlossplatten eben- sockeln ELG-Beschuss. Ringabzug. Rahmen mit hinterem Griffband
falls signiert und mit feiner Rankengravur. Nussholzgriffe mit eiser- fein graviert. Ebenholzgriffschale, rechts oben mit Haarriss.
ner en suite verzierter, eiserner Garnitur. Eiserne Ladestöcke mit Erwerbsscheinpflichtig. 05512 II+ € 350
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 217

287 288

288

289 290
218 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

291

291

291 291
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 219

291 Ein Paar Perkussionspistolen im


Kasten, G. Noack, Berlin um 1860. Acht-
kantige, achtfach gezogene (etwas verputzte)
Damastläufe im Kaliber 9 mm mit Haken-
schwanzschrauben. Eingeschobene Korne
und höhenverstellbare Kimmen. Die Lauf-
oberseiten in Gold (bei einer Pistole unvoll-
ständig) signiert „G.NOACK IN BERLIN“.
Rankenförmig geschnittene Perkussions-
schlösser mit Rückstechern und zuklapp-
baren Distanzhaltern. Nussholzschäfte mit
kannelierten Kolben und en suite gravierten
Eisengarnituren. Länge je 41,5 cm. Im samt-
ausgeschlagenen, auf dem Deckel mit Vogel-
ahorn furniertem Nussholzkasten. Komplet-
tes, reichhaltiges Zubehör mit Schlüssel.
Maße 47 x 38 x 6,7 cm.
G. Noak, Berlin, ca. 1860 - 80.
A cased pair of percussion pistols, G.
Noack, Berlin, circa 1860. Octagonal
Damascus barrels with eight groove rifled
bores (somewhat worn by cleaning) in 9 mm
calibre with patent breeches. Dovetailed front
sights and rear sights adjustable for elevation. 292
The tops of the barrels signed in gold,
„G. NOACK IN BERLIN“ (incomplete on
one pistol). Percussion locks cut with
scrolling foliage. Single set triggers and
folding cock buffers. Walnut stocks with
fluted butts and iron furniture engraved
en suite. Length of each 41.5 cm. In a velvet
lined, walnut case with a bird’s eye maple
veneer lid. Complete comprehensive set of
accessories with the key. Dimensions 47 x
38 x 6.7 cm.
G. Noack, Berlin, ca. 1860 - 80.
04130 II € 4.800

292 Perkussions-Salonpistole im Kasten,


Johann Adam Kuchenreuter, Regensburg
um 1860. Achtkantiger, fein gezogener Lauf
im Kaliber 4,5 mm mit eingeschobener,
eiserner Kimme und Korn. Die Laufober-
seite signiert „I.ADAM KUCHEN-
REUTER IN REGENSBURG“. Ranken-
förmig fein gravierte Laufhalterung mit
Entriegelungshebel für den nach oben
schwenkbaren Lauf. Innenliegendes Schloss
mit Rückstecher und monsterförmig gravier-
tem Hahn. Beschnitzter Nussholzkolben mit 292
en suite gravierter Eisengarnitur. Länge 30 cm. Im späteren Holz- Johann Adam Kuchenreuter, Steinweg bei Regensburg, 1794 - 1869.
kasten mit passendem Zubehör, wie Kugelzange, Zündhütchen, Blei- Nach 1840 königlich bayerischer Hofbüchsenmacher.
kugeln und Ladestock. Maße 27,5 x 20 x 6 cm. 09692 II € 1.200
220 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

293

weise berieben und bestoßen. Griffstück mit feiner Fischhaut und


Fangriemenring, links Spannungsriss. Länge 37 cm.
A German needle fire revolver, F. von Dreyse, Sömmerda, circa
1860. Cal..35“. Serial number 5104. Octagonal rifled and slightly
swamped barrel with bright bore. Manufacturer’s data on frame
bridge, frame with modest engraving and calibre size on right hand
side. Needle missing, ignition mechanism faulty, bluing worn and
dented in places. Grip frame with fine chequering and lanyard loop,
pressure crack on the left. Length 37 cm.
11287 II- € 2.500

294 Perkussions-Scheibenpistole, deutsch(?) um 1860. An der


Mündung gestauchter, achtkantiger und achtfach gezogener Damast-
lauf im Kaliber 11 mm mit Hakenschwanzschraube. Die Laufober-
293
seite mit beriebener Signatur „... IN SCHLAN“. Eingeschobenes
Eisenkorn und höhenverstellbare Kimme. Über der Kammer Silber-
293 Zündnadelrevolver, F. von Dreyse, Sömmerda um 1860. bänderung. Rankenförmig fein geschnittenes, rückliegendes Perkus-
Kal..35“, Nr. 5104. Achtkantiger, gezogener, leicht gestauchter Lauf sionsschloss mit Stecher. Nussholzhalbschaft mit gravierter Eisen-
mit blanker Seele. Auf der Rahmenbrücke Herstellerbezeichnung, garnitur. Der gebrochene und reparierte Kolben mit Aussparung für
Rahmen mit sparsamer Gravur sowie Kaliberangabe auf der rechten einen Anschlagschaft. Länge 39 cm.
Seite. Nadel fehlt, Zündmechanismus defekt, Brünierung stellen- 09015 II- € 500
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 221

295 297
295 Bündelrevolver, England um 1860.
Sechsschüssiges, gekehltes Laufbündel mit
glatten Seelen im Kaliber 9 mm, auf den
Laufschienen Abnahmen. Gravierter Rah-
men mit umlaufendem Feuerschirm und
Oberhammer. Griffschalen aus Nussbaum.
Metallteile patiniert, Transportmechanismus
etwas müde. Länge 20 cm.
07370 II- € 300

296 Perkussionspistole, Frederick Barnes


& Co., Birmingham und London um 1860.
Achtkantiger, glatter Damastlauf im Kaliber
16,5 mm mit Hakenschwanzschraube und
unterseitig angelenktem, eisernem Lade-
stock. Die Laufoberseite mit eiserner Visie-
rung und bezeichnet „LONDON“. Rück-
liegendes, (etwas narbiges) rankenförmig
294 graviertes Perkussionsschloss mit Signatur
„F-BARNES & Co“. Nussholzvollschaft mit
gewaffeltem Kolben und en suite graviertem,
eisernem Abzugsbügel. Länge 37 cm.
Frederick Barnes & Co. Birmingham und
London, erw. 1847 - 1900.
09701 II-III € 300

297 Adams-Revolver Mod. 1851, „Hols-


ter-Modell“, Kal..44, ohne Nr. Sechsfach ge-
zogener, matter Oktogonlauf, Länge 6“.
Fünfschüssig. Abzugsspanner. Auf der Rah-
menbrücke bezeichnet „ADAMS PATENT
REVOLVER“. Rahmen mit Stichrand- und
floraler Gravur. Reste von Vernickelung.
Fleckig. Nussholzgriffschale. Fangring.
Erwerbsscheinpflichtig.
296 06104 II- € 200
222 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

298

Armoury Company. Fünfschüssige Trommel mit Abnahmestempeln.


Auf dem Rahmen rechts beschriftet „Adam’s Patent“. Griff aus Nuss-
baumholz mit feinem Fischhautverschnitt. Originale Hochglanz-
brünierung zu ca. 80 % erhalten. Länge 23,5 cm.
In zugehörigem Kasten aus Mahaghoniholz, abschließbar, Schlüssel
liegt bei. Das Innere mit grünem Filz ausgeschlagen. Vollständiges
Zubehör bestehend aus Hawksley-Pulverflasche, Adams-Kugelzange
und Putzstock. Maße 30 x 16 x 5,5 cm.
A cased Beaumont Adams Revolver, 2nd model, London Armoury
Company circa 1858. Cal. .388, no. 33378. 4 1/2“-barrel with
engraved dealer’s address „Trulock & Harris, 9 Dawson Stt. Dublin“.
On the side London acceptance and stamp „L.A.C.“ of the London
Armoury Company. Five-shot cylinder with acceptance stamps. On
298 right side of frame marked „Adam’s Patent“. Walnut grip with fine
chequering. Approx. 80 % of original highly polished bluing. Length
298 Beaumont Adams Revolver im Kasten, 2. Modell, London 23.5 cm.
Armoury Company um 1858. Kal..388, Nr. 33378. 4 1/2-Zoll Lauf mit Comes in accessory mahogany case, lockable, key included. Inlaid in
gravierter Händleradresse „Trulock & Harris, 9 Dawson Stt. Dublin“. green felt. Complete accessories consisting of Hawksley powder flask,
Seitlich Londoner Abnahme und Stempel „L.A.C.“ der London Adams bullet mould and cleaning rod. Dimensions 30 x 16 x 5.5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 07530 I-II € 1.500
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 223

299
Nahezu neuwertiger Zustand mit spiegelblanker Seele. Originale
Hochglanzbrünierung zu 98 % erhalten, Kanten und Abzugsbügel
leicht berieben. Länge 29 cm.
In zugehörigem Kasten aus Eichenholz, abschließbar, Schlüssel fehlt.
Deckel mit vakanter Messingplakette, Innenseite mit grünem Filz
ausgeschlagen. Umfangreiches Zubehör bestehend aus: Pulver-
flasche, Adams-Kugelzange, Putzstock, Pflasterbüchse und Piston-
dose. Maße 34,5 x 17 x 7 cm.
A cased Beaumont Adams Revolver, London Armoury Company,
circa 1858. Cal. .54, no. 31361. 5 1/2“-barrel with engraved address
„Deane & Son, 50 King William Stt. London Bridge“. London accep-
tance stamp and „L.A.C.“ on the side. Five-shot cylinder with several
acceptance marks. Stamped cartridge „LAC“ with crown on frame’s
299 front right hand side, patent data on the right of frame. Walnut grip
with fine chequering. Almost new condition with mirror-like bore.
299 Beaumont Adams Revolver im Kasten, London Armoury 98 % of original highly polished bluing, edges and trigger guard
Company um 1858. Kal..54, Nr. 31361. 5 1/2-Zoll Lauf mit gravierter lightly worn. Length 29 cm.
Laufadresse „Deane & Son, 50 King William Stt. London Bridge“. In associated oak case, lockable, key missing. Lid with vacant brass
Seitlich Londoner Abnahmestempel und „L.A.C.“. Fünfschüssige badge and inlaid in green felt. Comprehensive accessories: powder
Trommel mit mehreren Abnahmemarken. Vorne rechts am Rahmen flask, Adams bullet mould, cleaning rod, wad tin and piston box.
gestempelte Kartusche „LAC“ mit Krone, rechts am Rahmen Patent- Dimensions 34.5 x 17 x 7 cm.
daten. Griff aus Nussbaumholz mit feinem Fischhautverschnitt. Erwerbsscheinpflichtig. 07535 I- € 2.000
224 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

300 302

301

305

303 306

300 Revolver System Beaumont-Adams. Kal..38. Achtkantiger Trommel mit Prüfmarken. Auf dem Lauf bezeichnet „JOSEPH
4 1/4“-Lauf mit rauer Seele, auf der Rahmenbrücke unleserlich be- BOURNE“. Originale, fleckige Brünierung von Lauf und Trommel.
zeichnet. Fünfschüssige Trommel, Hahnsicherung. Nussholzgriff- Rahmen, Hammer und Griffrücken graviert, blank, fleckig. Dunkle
schalen mit feiner Fischhaut. Metalloberflächen patiniert und stellen- Nussholzgriffschalen.
weise fleckig. Länge 23,5 cm. In mit rotem Samt ausgeschlagenem Erwerbsscheinpflichtig. 07084 II- € 400
Kasten, darin Pulverflasche, Putzstock und Schraubendreher. Maße
29 x 18 x 6 cm. 302 Perkussionsrevolver System Deane-Adams. Kal..380, rauer
Erwerbsscheinpflichtig. 07760 II-III € 250 7“-Lauf. Rahmen mit Rankengravur mit Resten der Brünierung, auf
der Oberseite bezeichnet „Imperial Patent Revolver“, Nussholzgriff
301 Englischer Perkussionsrevolver Bourne, Kal. ca. 10,5 mm, mit feiner Fischhaut. Alle Metalloberflächen mit Korrosionsspuren
ohne Nr. Vielfach gezogener Oktogonlauf, Längr 6“. Sechsschüssige und Narben. Länge 32 cm. Im originalen Kasten mit reichhaltigem
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 225

304
Zubehör, u.a. Schraubendreher, Kugelzange, Pulverhorn etc. Alle
Holzteile mit Fraßspuren und teilweise stark verwurmt. Altersspuren.
Maße 37 x 21 x 7 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 07750 III € 200

303 Deane Adams-Revolver um 1855, Kal..44, ohne Nr. Oktogon-


lauf rau, Länge 6.5“. Fünfschüssig. Abzugsspanner. Kugelsetzer.
Auf der Rahmenbrücke signiert „Deane Adams & Deane / 30 King
William Street London“. Rahmen floral graviert. Blauschwarze
Brünierung stark fleckig und patiniert. Dunkle Nussholzgriffschale. 304
Fangring.
Erwerbsscheinpflichtig. 06103 II- € 200 305 Britischer Perkussionsrevolver Reeves, Kal..450, ohne
Nr. Fünffach gezogener Oktogonlauf, Länge 6.5“. Fünfschüssig. Div.
304 Englischer Perkussionsrevolver („Dual-System-Revolver“) Prüfmarken. Links am Rahmen signiert „Chas. Reeves’s Patent“
Deane-Harding um 1865/70, Kal..442, Nr. 6592L. Nummerngleich. (Charles Reeves, Birmingham). Originale Brünierung partiell
Guter, gezogener Oktogonlauf, Länge 6“. Fünfschüssig. Div. fleckig, vollständig auf der Trommel. Gewaffelter Nussholzgriff.
Beschussmarken. Double Action. Links Kugelsetzer, rechts Entlade- Durch behutsame Reinigung zu verbessern.
stift. Auf der Rahmenbrücke bezeichnet „Dean & Son London Erwerbsscheinpflichtig. 07093 II- € 350
Bridge“, rechts am Rahmen „Deane-Harding Patent“. Stichrand-
gravur. Originale, fleckige Brünierung, besser erhalten an der Trom- 306 Englischer Perkussionsrevolver in Art Colleye, Kal. 9 mm,
mel. Nussholzgriffschale mit Fischhaut. ohne Nummer. Oktogonlauf, Länge 6“. Sechsschüssige Trommel mit
Konstruiert für den Gebrauch von Wechseltrommeln für Perkussion Prüfmarken. Ohne irgendwelche weitere Bezeichnung oder Beschrif-
bzw. RF-Metallpatronen. Einsatz meist in den Kolonien, in denen tung außer „G“ links am Abzugsbügel. Alle Teile blank, Rahmen und
Metallpatronen nicht ohne weiteres erhältlich waren. Sehr seltenes Griffrücken leicht graviert. Dunkle Nussholzgriffschalen. Gesamt-
Sammlerstück. länge 32 cm. Gute Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 07098 II- € 600 Erwerbsscheinpflichtig. 07081 II € 300
226 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

307

Länge je 41,5 cm. Im messingverstärkten und


(neu?) samtausgeschlagenen Nussholzkasten
mit reichhaltigem, komplettem Zubehör und
Schlüssel. Maße 47,5 x 28 x 8 cm.
Le Page Frères, Paris, erw. 1857 - 68.
A fine cased pair of French percussion
pistols, Le Page Frères, Paris, circa 1860.
Octagonal (newly blued) barrels with mul-
tiple grooves in 12 mm calibre, with patent
breech plugs and dovetailed iron front sights.
307 At the breech a gold-inlaid inscription „Acier
Fondu“. The tangs with floral engravings and
307 Ein Paar Perkussionspistolen im Kasten, Le Page Frères, numbered „1“ and „2“. Florally and finely engraved percussion locks
Paris um 1860. Achtkantige, mehrfach gezogene (neu brünierte) with single set triggers, each signed at the hammer „LE PAGE
Läufe im Kaliber 12 mm mit Hakenschwanzschrauben und ein- FRERES 12 RUE D’ENGHIEN A PARIS“. Walnut stocks with
geschobenen Eisenkornen. Über den Kammern in Gold bezeichnet carved foliage and iron furnitures engraved en suite. Length of each
„Acier Fondu“. Schwanzschraubenblätter mit floralen Gravuren und 41.5 cm. In a walnut case reinforced with brass and (newly?) lined with
nummeriert „1“ bzw.“2“. Floral fein gravierte Perkussionsschlösser velvet, with extensive, complete accessories and key. Dimensions
mit Rückstechern, um den Hahn jeweils signiert „LE PAGE 47.5 x 28 x 8 cm.
FRERES 12 RUE D’ENGHIEN A PARIS“. Rankenförmig be- Le Page Frères, Paris, mentioned 1857 - 68.
schnitzte Nussholzschäfte mit en suite gravierten Eisengarnituren. 09653 II € 6.000
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 227

307

307
228 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

309
308 308 Ein Paar Offiziers-Perkussionspistolen im Kasten, Francis
Marquis, Paris um 1860. Etwas narbige Achtkantläufe mit Haarzügen
im Kaliber 17 mm. Rückliegende, leicht gravierte Perkussions-
schlösser mit jeweils (beriebener) Signatur „F Ni PAR FRANCIS
MARQUIS 2 BOUL= DES ITALIENS A PARIS“. Glatte Nussholz-
schäfte mit Ladestöcken und leicht gravierten Garnituren aus Eisen.
Ein Piston abgebrochen, kleine Schraube am Laufkeil fehlt, Eisen-
teile etwas narbig. Länge je 36 cm. Im filzausgeschlagenem Holz-
kasten mit nicht komplettem Zubehör. Schlüssel fehlt, Schloss defekt.
Maße 39 x 26,5 x 6,5 cm.
Francis Marquis, Paris, ca. 1835 - 72. 07144 II-III € 950

309 Revolver Deprez, Kal. 11 mm, Nr. 4338. Nummerngleich.


Guter, vierfach gezogener Oktogonlauf, Länge 162 mm. Sechs-
schüssig. ELG-Beschuss. Double Action. Rechts am Laufgehäuse
bezeichnet „DEPREZ / BREVETE“. Laufabnahme durch Zurück-
ziehen und nach unten Schwenken der unter dem Lauf liegenden
Arretierung. Alle Teile blank, gering fleckig. Abzugsbügel mit
Fingerauflage. Nussholzgriffschale. Fangring.
Erwerbsscheinpflichtig. 07074 II+ € 500
308
310 Ein Paar Perkussionspistolen um 1860. Schwere, gezogene,
achtkantige, bräunierte Damastläufe im Kaliber 17 mm, bezeichnet
„Fni. par Lepage“. Hakenschwanzschraube und Schwanzschrauben-
blätter graviert und nummeriert. Rückliegende Perkussionsschlösser,
auf der Schlossplatte bezeichnet, Stecherabzüge. Beschnitzte Nuss-
holzschäfte mit gravierter, eiserner Garnitur. Leichte Gebrauchs-
spuren. Länge 39,5 cm.
A pair of percussion pistols, circa 1860. Heavy, rifled, octagonal,
browned Damascus barrels in 17 mm calibre, marked „Fni. par
Lepage“. Patent breechblock and tangs engraved and numbered.
Back-action percussion locks, signed on the lock plate, set triggers.
Carved walnut stocks with engraved iron furniture. Light wear marks.
Length 39.5 cm.
308 05675 II € 1.800
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 229

310

310 311

311 Perkussionspistole, Lüttich um 1860. Achtkantiger, gezogener


Damastlauf im Kaliber 14 mm. Perkussionsschloss mit Ranken-
gravur. Nussholzhalbschaft mit en suite gravierter, eiserner Garnitur.
Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Eisenteile minimal fleckig,
Schaft mit mehreren Rissen. Länge 29 cm.
05688 II- € 200

312 Perkussionspistole, Lüttich um 1860. Achtkantiger, gezogener


Damastlauf im Kaliber 11,5 mm. Rückliegendes Perkussionsschloss.
Nussholzhalbschaft mit gravierter, eiserner Garnitur, Zündhütchen-
fach im Griff. Eiserner Ladestock. Eisenteile fleckig, Schaft etwas
bestoßen. Länge 31 cm. 05686 II- € 200 312
230 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

313

313

313 Colleye-Pistole, Lüttich um 1860. Achtkantiger Lauf aus Seltene, vertikale Harmonikapistole, die nach den von 1850 bis 1859
feinem Rosendamast mit glatter Seele im Kaliber 8,5 mm. Seitlich von M.N. Colleye eingereichten Patenten gefertigt wurde. Vgl. Lewis
versetztes Korn. Vierschüssiger Perkussions-Kammerblock mit Winand, Firearms Curiosa, New York 1955, S. 244 und 247. Und
ELG-Abnahmemarke. Rahmen und Kammerblock mit fein ge- Waffenrevue 30, September 1978.
stochener Rocaillen- und Blütengravur. Gravierter Ringabzug. Fein Mit dieser Waffe konnten vier Schuss in schneller Folge abgegeben
gewaffelte Griffschalen aus Nussbaumholz. Alle Teile nummern- werden, danach konnte man den abgeschossenen Kammerblock mit
gleich gestempelt „1280“. Länge 24 cm. wenigen Handgriffen gegen einen geladenen austauschen.
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 231

314
A Belgian Colleye pistol, Liège, circa 1860. Octagonal barrel of
fine rose damask with smooth bore in cal. 8.5 mm. Front sight moved
to the side. Four-shot percussion breechblock with ELG acceptance
mark. Frame and breechblock with finely cut rocaille and blossom
engraving. Engraved ring trigger. Finely chequered walnut grip panels.
All parts with matching numbers „1280“. Length 24 cm.
Rare vertical harmonica pistol which was manufactured according
to patents submitted by M.N. Colleye from 1850 to 1859. Cf. Lewis
Winand, Firearms Curiosa, New York 1955, p. 244 and 247. Also
Waffenrevue 30, September 1978. 314
With this weapon four shots could be fired in
quick succession, then the used up breech-
block could easily be exchanged for a loaded
one.
Erwerbsscheinpflichtig.
07496 II € 2.200

314 Salon-Perkussionspistole im Kasten,


Lüttich um 1860. Achtkantiger, glatter Lauf
im Kaliber 5 mm mit eiserner Visierung.
Perkussionsschloss mit rankenförmig ge-
schnittenem Schlosskasten und zentralem
Hahn. Stark abgewinkelter Nussholzkolben.
Länge 28,5 cm. Im filzgefütterten Holzkasten
mit reichhaltigem Zubehör. Im Kasten ver-
schraubte Halterung für eine aufsteckbare,
eiserne Zielscheibe. Wird das Zentrum ge-
troffen, löst ein Mechanismus eine kleine,
schwenkbare Tafel oberhalb der Scheibe aus.
Maße des Kastens 36,5 x 19 x 6,5 cm.
09699 II € 950

315 Ein Paar Salonpistolen, Belgien(?) um


1860. Achtkantige, gezogene Läufe im Kali- 315
ber 6 mm, Kipplaufmechanismus mit heraus-
nehmbaren Pistonen. Systemkästen und Hähne graviert, auf der eiserner Knaufkappe. Brünierung der Läufe etwas berieben. Länge
linken Seite jeweils Öffnungshebel für den Kipplaufmechanismus je 32 cm.
(einer repariert), verstellbare Abzüge. Kannelierte Holzgriffe mit Erwerbsscheinpflichtig. 05802 II € 450
232 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

316 319

316 Deringer, U.S.A., Andrew Wurfflein, Philadelphia um 1860.


Achtkantiger, in rund übergehender, gezogener Lauf im Kaliber
10 mm mit Neusilberbänderung über der Kammer. Auf der Lauf-
schiene gestempelt „A.WURFFLEIN PHILA.“ Floral graviertes
Perkussionsschloss. Nussholzschaft mit gravierer Neusilbergarnitur
(Abzugsbügel verbogen). Auf der Daumenplatte gravierte Inschrift
„B.Brandreth“. Länge 13,5 cm.
Andrew Wurfflein, Piladelphia, erw. 1835 - 71.
07662 II- € 800

317 Deringer, englisch um 1860. Achtkantiger, in rund über-


gehender, konisch zulaufender, gezogener Lauf im Kaliber 10 mm mit
eingeschobenem Neusilberkorn. Laufunterseite mit englischem
Beschuss sowie „BP“ unter Krone. Unterseitig der Mündung ältere
Reparatur. Floral graviertes Perkussionsschloss, auf der Schlossplatte
317 gestempelt „DERINGER“. Nussholzschaft mit gravierter Neusilber-
garnitur, im Kolben klappbares Pistonfach. Ergänzter Holzladstock.
Länge 18 cm. 07663 II € 400

318 Zwei Perkussionspistolen, 19. Jhdt. Glatter Messinglauf im


Kaliber 11 mm, über der Kammer graviert „G. Gillmayr“. Eisernes
Perkussionsschloss mit floral beschnitztem Nussholzschaft. Glatte
Messinggarnitur mit ergänztem Ladestock. Länge 24,5 cm. Glatter,
brünierter Achtkantlauf im Kaliber 12,5 mm. Über der Kammer
florale Gravur und monogrammiert „HFP“. Aptiertes Perkussions-
schloss mit glattem Nussholzschaft. Gravierte Messinggarnitur, der
Ladestock ergänzt. Länge 22 cm. Dazu eine Miquelet-Tromblon-
pistole. Neue Basararbeit mit (flugrostigem) altem Miqueletschloss.
Länge 40 cm. 09062 II-/III € 400

319 Taschenmesser-Perkussionspistole, Unwin & Rodgers,


Sheffield um 1870. Achtkantiger, glatter Lauf aus Neusilber im Kali-
ber 6,5 mm mit zweifachem Beschussstempel auf der Laufoberseite.
Eiserne Mechanik mit zentralem Hahn und Klappabzug. Unterseitig
318 zwei gefederte Messerklingen, am Ansatz jeweils gestempelt
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 233

319

321

„UNWIN & ROGERS PATENT“. Vernietete Horngriffschalen mit


kleinem Fach im Kolben. Länge 16,5 cm. Im samtgefütterten Holz-
kasten mit Kugelzange, Pulverflasche, Kugeln und Ladestock. 320
Schlüssel. Maße 21 x 12,5 x 4,7 cm.
Unwin & Rodgers, Sheffield, erhält 1861 ein Patent für ein Taschen-
messer kombiniert mit Pistole. 09694 II € 1.000

320 Bacon Arms Pocket Revolver, 2nd. Model. Kal..31. 4“-Lauf,


geflutete fünfschüssige Trommel, neu brüniert. Rahmen mit Resten
der Rankengravur, Nussholzgriffschalen. Rahmen hell patiniert,
Abzugsbügel ebenfalls neu brüniert. Länge 22,5 cm. In zeitgenössi-
schem, mit rotem Samt ausgeschlagenem Kasten, darin Pulverflasche,
Kugelzange und Zündhütchenbehälter. Maße 25 x 15 x 5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 07754 II- € 200

321 Bacon Pocket Model Revolver um 1860, Kal..31, Nr. 40. 322
Runder Lauf, Länge 5“. Fünfschüssig, geflutete Trommel. Auf dem
Lauf signiert „Bacon Mfg Co Norwich Conn“. Blank, partiell feine sechsschüssige Trommel (verputzt). Ladepresse ergänzt(?). Abzugs-
Närbchen. Glatte Nussholzgriffschalen. bügel und Griffrahmen aus Messing, Nussholzgriffschalen. Eisenteile
Erwerbsscheinpflichtig. 08839 II- € 200 stellenweise neu brüniert, narbig. Alters- und Gebrauchsspuren.
Länge 22,5 cm. In neuzeitlichem, mit rotem Samt ausgeschlagenem
322 Colt Mod. 1849 Pocket, Kal..31, Nr. 218307, nummerngleich. Kasten, darin Kugelzange und Pulverflasche. Maße 33 x 16 x 5,5 cm.
Rauer 4“-Lauf, auf der Oberseite teils unleserliche Firmenadresse, Erwerbsscheinpflichtig. 09639 III € 250
234 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

324

323 Colt Mod. 1855 Sidehammer, Kal..28, Nr. 7003. Nummern-


gleich. Siebenfach gezogener Oktogonlauf, Länge 3-1/2“. Fünf-
schüssig. Fertigung 1856. Auf dem Lauf bezeichnet „+Colt’s Pt.
1855 / Address Col. Colt Hartford Ct. U.S.A.+“. Die Trommel mit
Indianerkampf-Szene. Nahezu vollständige originale, blauschwarze
Hochglanzbrünierung von Lauf und Rahmen mit Griffbändern.
Trommel blank, fleckig. Ladepresse und Hahn mit Resten von Bunt-
härtung. Glatte Nussholzgriffschalen. Sehr gute Gesamterhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 05785 I-II € 650

324 Colt Mod. 1861 Navy, Kal..36, Nr. 8378, nummerngleich.


Etwas rauer 7,5“-Lauf mit gutem Zug-/Feldprofil, auf der Oberseite
einzeilige Firmenadresse. Sechsschüssige Trommel mit Rollgravur
323 einer Seeschlacht. Abzugsbügel und Griffrahmen aus Messing, Nuss-
holzgriffschalen. Eisenteile brüniert und stellenweise leicht fleckig.
Länge 32,5 cm. In neutzeitlichem, mit grünem Samt ausgeschlagenem
Holzkasten, darin Pulverhorn und Zündhütchendose. Maße 39 x
18,5 x 5,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 09643 II- € 600

325 Colt Mod. 1851 Navy, Kal..36, Nr. 33341. Nummerngleich.


Blanker Oktogonlauf, Länge 7-1/2“. Sechsschüssig. Fertigung 1853.
Auf dem Lauf bezeichnet „-ADDRESS SAMl COLT NEW-YORK
CITY-“, links am Rahmen „Colts Patent“, ohne Kaliberangabe. Ori-
ginale, fleckige Brünierung des Laufes, Rahmen, Hahn und Lade-
presse mit Resten von Bunthärtung, Abzugsbügel mit beiden Griff-
bändern noch zu mind. 95% versilbert. Glatte Nussholzgriffschalen.
324 Erwerbsscheinpflichtig. 07083 II € 500
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 235

325

326

326 Colt London Mod. 1851 Navy, im Kasten, Kal..36, Nr. 8975.
Nummerngleich. Blanker, siebenfach gezogener Oktogonlauf, Länge
7-1/2“. Fertigung 1854. Ohne britischen Beschuss. Auf dem Lauf be-
zeichnet „-ADDRESS.COL.COLT.LONDON-“, links am Rahmen
„Colts Patent“. Trommel mit Seeschlacht-Szene und dem Zusatz
„Engraved by L.Ormsby, New York“. Lauf und Trommel mit Resten
von Brünierung. Ladepresse, Rahmen und Hahn buntgehärtet. Ab-
326
zugsbügel mit Griffbändern aus Stahl mit Resten von Brünierung.
Glatte Nussholzgriffschalen. Fabrikat „James Dixon & Sons Sheffield“, eiserner Putzstock, Spitze
Zugehörig ein Nussholzkasten, Maße 36,5 x 21 x 6 cm, ausgelegt mit gebrochen, Blechfach mit wenigen Rund- und Spitzgeschossen.
grünem Samt, Inhalt: Kugelzange „Colts Patent“, Pulverflasche Erwerbsscheinpflichtig. 05721 II- € 950
236 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

327

327

327 Colt M 1851 Navy in Luxusausführung. Kal..36, Nr. 206161, metal parts silver-plated. Small blemishes around trigger guard and
nummerngleich. 7 1/2-Zoll Lauf mit Aufschrift „Address Col. Saml. back strap. Ivory grip panels with eagle in half relief. Length 33.5 cm.
Colt New-York U.S.“ Sechschüssige Trommel mit gewalzter See- Erwerbsscheinpflichtig. 07517 I-II € 2.800
schlachtszene, Rahmen links beschriftet „Colt’s Patent“ und „36 Cal.“
Lauf und Rahmen mit Rankengravur, alle Metallteile versilbert. Klei- 328 Colt Mod. 1851 Navy, Postwar, Kal..36, Nr. 14394, nummern-
ne Fehlstellen um den Abzugsbügel und am Griffrücken. Griffschalen gleich. Blanker 7,5“-Oktogonlauf, sechsschüssige gravierte Trommel.
aus Elfenbein, links mit halbplastischem Adler. Länge 33,5 cm. Vollständige Brünierung, Rahmen und Ladepresse buntgehärtet,
Colt M 1851 deluxe version, cal. .36, no. 206161, matching numbers. Abzugsbügel mit Griffbändern versilbert. Nussholzgriffschalen.
7 1/2“-barrel engraved „Address Col. Saml. Colt New-York U.S.“. Six- Minimale Gebrauchsspuren. Länge 33 cm. In mit grünem Samt aus-
shot cylinder with rolled-on sea battle scene, frame marked on the left geschlagenem Holzkasten. Maße 38,5 18 x 5,5 cm.
„Colt’s Patent“ and „36 Cal.“. Barrel and frame with vine décor, all Erwerbsscheinpflichtig. 09641 II € 200
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 237

329

329

329 Colt M 1860 Army. Kal..44, Nr. 165198, nummerngleich. 328


8-Zoll Lauf mit Aufschrift „Adress Col. Saml. Colt New-York U.S.
America“. Sechsschüssige Trommel mit gewalzter Seeschlachtszene.
Rahmen links gestempelt „Colt’s Patent“ und „44 Cal“. Versilberter
Abzugsbügel, Griffschalen aus Elfenbein. Lauf und Rahmen mit gra-
viertem Rankendekor Metallteile mit grauer Alterspatina, geringe
Reste von Brünierung. Länge 34 cm.
A Colt M 1860 Army, cal. .44, no. 165198, matching numbers.
8“-barrel engraved „Address Col. Saml. Colt New-York U.S.
America“. Six-shot cylinder with rolled-on sea battle scene. Frame
stamped on the right „Colt’s Patent“ and „44 Cal“. Silver-plated
trigger guard and grip extension, ivory grip panels. Barrel and frame
with engraved vine décor, metal parts in a grey age patina, few 330
remnants of bluing. Length 34 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 07527 II € 2.200 Lauf 1. Firmierung mit „America“, die Trommel mit dünner Roll-
gravur. Alle Teile patiniert, Lauf und Trommel mit Schlagspuren.
330 Colt Mod. 1860 Navy, Kal..44, Nr. 17229. Nummerngleich. Abzugsbügel mit vorderem Griffband Messing. Glatte Nussholzgriff-
Fast blanker, sechsfach gezogener Lauf, Länge 8“. Sechsschüssig. schalen.
Fertigung 1861. Vorbereitet für einen Anschlagschaft. Auf dem Erwerbsscheinpflichtig. 07077 II-III € 450
238 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

331

331 331

331 Colt Mod. 1862 Police, graviert, Tiffany-Griffschale, Kal..36, und patiniert. Trommel, Hahn und Ladepresse mit dünner, ebenfalls
Nr. 2426. Nummerngleich. Guter, siebenfach gezogener Lauf, Länge patinierter Goldauflage. Abzugsbügel mit vorderem Griffband
4-1/2“. Fünfschüssige, geflutete Trommel. Fertigung 1862. Auf dem Messing, noch zu ca. 40 % versilbert. Tiffany-Griffschale des sog.
Lauf bezeichnet „ADDRESS COL SAML COLT NEW-YORK 2. Typs, Motiv Mexikanischer Adler mit Schlange.
U.S. AMERICA“, die Trommel mit „Pat.Sept.10th 1850“, links am A Colt model 1862 Police, engraved, Tiffany grip plates, .36 calibre,
Rahmen „Colts Patents“. Rahmen, Lauf und Ladepresse graviert im no. 2426. Matching numbers. Good, seven-groove rifled bore, barrel
Nimschke-Stil. Rahmen und Lauf mit Laufgehäuse dünn brüniert length 4-1/2“. Fluted cylinder for five shots. Production 1862. The
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 239

332 334

333

barrel inscribed with „ADDRESS COL SAML COLT NEW-YORK 333 Remington Model 1861 Army Perkussionsrevolver, Tran-
U.S. AMERICA“, the cylinder with „Pat.Sept.10th 1850“, on the left sitional Model. Kal..44, Nr. 11240 (Baujahr 1862). 8-Zoll Lauf mit
side of the frame „Colts Patents“. Frame, barrel and loading lever zweizeiliger Beschriftung „Patented Dec. 17, 1861 / Manufactured by
engraved in Nimschke-style. The frame and the barrel with a thin Remington’s, Ilion, N.Y.“. Ladepresse neuer Art ohne Aussparung,
bluing and patina. The cylinder, cock and loading lever show thin sechschüssige Trommel mit Sicherungsnuten. Griffschalen aus Nuss-
golden plating which is also patinated. Brass trigger guard and front baumholz ohne Abnahmekartusche. Metallteile blank mit grauer
grip strap, retaining circa 40 % of silver-plating. Tiffany grip plates of Alterspatina, Hahn mit Resten von Bunthärtung. Minimal raue
the so-called 2nd type, motif Mexican eagle with snake. Seele mit gutem Zug-Feld-Profil. Länge 35,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 05820 II+ € 2.500 Erwerbsscheinpflichtig. 07506 II+ € 900

332 Remington New Model Army, Kal..44, Nr. 108758. Sechs- 334 Savage Navy-Model, Kal..36, Nr. 8718. Oktogonlauf, Länge
schüssig. Guter Oktogonlauf, Länge 8“. Auf dem Lauf dreizeilige 7-1/8“. Sechsschüssig. Auf der Rahmenbrücke Firmierung und
Beschriftung. Alle Teile leicht überarbeitet, blank, partiell fleckig. Patente bis 1860. Alle Teile patiniert, fleckig, partiell feine Närbchen.
Abzugsbügel Messing. Nussholzgriffschalen. Nussholzugriffschalen.
Erwerbsscheinpflichtig. 07080 II- € 150 Erwerbsscheinpflichtig. 07076 III- € 200
240 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

337

336

337 Colt London Mod. 1851 Navy, Kal..36, Nr. 29585. Nummern-
gleich. Siebenfach gezogener, guter Oktogonlauf, Länge 7-1/2“.
Sechs schüssig. Fertigung 1855. Auf dem Lauf bezeichnet
„-ADDRESS. COL: COLT.LONDON-“, links am Rahmen „Colt’s
335 Patent“, auf der Trommel Rollgravur mit Seeschlachtszene. Div. Ab-
nahmen Krone/“V“ und Krone/“GP“. Lauf und Trommel patiniert
335 Whitney Pocket Model Revolver, 2nd Model. Kal..31, rauer mit Resten von Blau, partiell schwach fleckig. Rahmen und Lade-
6“-Lauf, auf der Oberseite zweizeilige Firmierung. Fünfschüssige presse noch schwach buntgehärtet. Abzugsbügel mit Griffbändern
Trommel. Abzugsbügel aus Messing, Nussholzgriffschalen. Metall- Stahl, patiniert. Glatte Nussholzgriffschalen.
oberflächen patiniert, stellenweise narbig. Mechanik defekt. Länge A Colt London Model 1851 Navy, cal..36, serial no. 29585. Matching
27,5 cm. In mit grünem Samt ausgeschlagenem Kasten mit diversem numbers. Good 7 1/2 inch octagonal barrel with seven-groove
Zubehör. Maße 29 x 20 x 5,5 cm. rifling. Six shot. Made in 1855. Inscribed „ -ADDRESS COL: COLT.
Erwerbsscheinpflichtig. 07753 III+ € 200 LONDON-“ on the barrel, „Colt’s Patent“ on the left side of the
frame, and a roll-die engraved naval battle scene on the cylinder. In-
336 Colt London Mod. 1851 Navy, Kal..36, Nr. 35327. Nummern- spection and proof marks crown/“V“ and crown/“GP“. Barrel and
gleich. Oktogonaluf, Länge 7-1/2“. Sechsschüssig. Britischer Be- cylinder have patina and remnants of bluing, lightly stained in places.
schuss. Fertigung 1854. Auf dem Lauf bezeichnet „-ADDRESS COL. Frame and rammer retain faded colour case-hardening. The steel
COLT LONDON-“. Alle Teile blank, fleckig. Nussholzgriffgschalen. trigger guard and grip frame have patina. Smooth walnut grip scales.
Erwerbsscheinpflichtig. 07082 III € 200 Erwerbsscheinpflichtig. 07552 II € 1.100
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 241

339 340

338 338
338 Colt London Mod. 1851 Navy mit Tasche, Kal..36, Nr. 28166. Abzugsbügel mit Griffbändern Messing, Griffrücken und Knauf
Nummerngleich. Siebenfach gezogener, blanker Oktogonlauf, Länge graviert. Glatte Nussholzgriffschalen.
7-1/2“. Sechsschüssig. Fertigung 1853. Auf dem Lauf bezeichnet Erwerbsscheinpflichtig. 07086 II € 300
„-ADDRESS. COL: -OLT.LONDON-“, links am Rahmen „Colt’s
Patent“, Trommel ohne Rollgravur. Div. Abnahmen Krone/“V“ und 340 Clemant-Revolver - Colt Navy. Kal..38, Nr. 110120. Acht-
Krone/“GP“. Lauf und Trommel patiniert mit Resten von Blau, am kantiger 7“-Lauf mit rauer Seele, auf der Oberseite bezeichnet „Cap
Rahmen nahezu vollständig erhalten. Abzugsbügel mit Griffbändern System manufactured by C. Clemant“. Sechsschüssige Trommel mit
Stahl, patiniert. Glatte Nussholzgriffschalen, links mit schlecht les- Spuren einer Gravur, mehreren Beschussstempeln und Lütticher
barer Inventarbezeichnung. Zugehörig ein passendes, schwarzes Le- Stempel, bezeichnet „Clemant Arms Co“. Floral gravierter Rahmen,
derholster mit Messingbeschlägen, Trageweise mittels Schulterriemen. oberhalb des Abzuges Kaliberbezeichnung, Elfenbeingriffschalen.
Erwerbsscheinpflichtig. 07924 II- € 300 Überarbeitet, stellenweise narbig und Reste der ursprünglichen Ver-
nickelung und Brünierung, Ladepresse, Abzug, Hahn und Griff-
339 Belgischer Colt Mod. 1849 Pocket, Kal..31, Nr. 6986. Num- rahmen neu vernickelt. Schlossmechanismus leicht defekt. Länge
merngleich. Oktogonlauf, Länge 6“. ELG-Beschuss. Auf dem Lauf 33 cm. Dazu ein Pulverhorn mit geprägtem Korpus, bezeichnet „Colts
bezeichnet „COLT BREVETE“, der Knauf mit „NC“. Bis auf den Patent“, Schütte beschädigt. Höhe 16 cm.
Griff alle Teile blank, gering fleckig, Trommel und Rahmen graviert. Erwerbsscheinpflichtig. 05636 III+ € 200
242 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

341

341

342

341 Belgischer Colt Mod. 1851 Navy, N. Gilon, im Kasten, Kal..36,


Nr. 18/13406. Nummerngleich. Blanker, sechsfach gezogener
Oktogonlauf, Länge 7-1/2“. Auf der Laufwurzel bezeichnet „COLT /
BREVETE“, vorne auf der Trommel „N.GILON“ und Krone/“FF“.
Lauf mit floral gravierter Trommel blauschwarz hochglanzbrüniert,
fleckig. Ladepresse und floral gravierter Rahmen in Bunthärtung,
links mit drei Bohrungen unbekannten Zwecks, Hahn weiß poliert. 343
Abzugsbügel mit Griffbändern Messing mit Resten von Silber. Ver-
schnittene Nussholzgriffschalen. schwachen Gebrauchsspuren. Abzugsbügel mit Griffbändern
Zugehörig ein Eichenholzkasten, Maße 37 x 17 x 6 cm, Beschläge Messing. Glatte Nussholzgriffschalen. Sehr gute Erhaltung.
Messing, ausgelegt mit vergilbtem, fleckigem, weinrotem Samt. Erwerbsscheinpflichtig. 07078 I-II € 300
Inhalt: Halbvolle Dose mit Eley-Zündhütchen und div. Rund- und
Spitzgeschosse. 343 Belgischer Colt Mod. 1851 Navy, Kal..35, Nr. 199627.
Erwerbsscheinpflichtig. 05713 II € 950 Nummerngleich. Oktogonlauf, Länge 7-1/2“. Sechsschüssig, Trom-
mel mit Spiel. Auf dem Lauf bezeichnet „Address Col. Colt New York
342 Belgischer Colt Mod. 1851 Navy, Kal..40?, Nr. 2906. Num- U.S.America“. Div. britische Abnahmen. Grobe florale Gravuren auf
merngleich. Blanker Oktogonlauf, Länge 7-1/2“. Sechsschüssig. allen Teilen. Glatte patinierte Elfenbeingriffschalen, rechts mit
ELG-Beschuss. Auf dem Lauf bezeichnet „COLT / BREVETE“, die kleiner Fehlstelle.
Trommel mit Tierszenen. Vollständige, originale Brünierung mit Erwerbsscheinpflichtig. 05789 III € 120
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 243

346 347

Abzugsbügel mit Griffbändern vernickelt. Schwarze


Hartgummigriffschalen mit US-Wappen. Interessan-
tes Pendant für den Colt-Sammler in guter Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig.
07073 II € 300

345 Belgischer Colt 1851 Navy, Schnorrenberg


(„Brooklyn-Bridge-Revolver“) für den englischen
Markt, Kal..36, Nr. 13403. Nummerngleich. Oktogon-
lauf, Länge 6“. Korn fehlt. Fünfschüssig. ELG-
Beschuss. Auf dem Lauf bezeichnet „CAP.SYSTEM
MANUFACTURED BY W. SCHNORRENBERG“,
auf der Trommel „W. Schnorrenberg & Fils“, graviert
dazu Hängebrücke, Dampfzug und Segelschiffe. Lauf
344
mit Ladepresse dünn patiniert, fleckig. Polierter
Rahmen mit Resten von Bunthärtung. Abzugsbügel
mit Griffbändern vernickelt. Horngriffschalen, links
unten kleine Fehlstelle.
Erwerbsscheinpflichtig.
07099 II- € 200

346 Belgischer Colt Mod. 1862 Pocket, Kal..35, Nr.


46723. Nummerngleich. Oktogonlauf, Länge 4-3/4“.
Fünfschüssig. Auf der Trommel ELG-Beschuss.
Der Lauf bezeichnet mit „AMERICA“. Florale
Gravuren. Fleckig, partiell feine Närbchen. Eine
Abzugsbügelschraube fehlt. Glatte patinierte Elfen-
beingriffschalen.
Erwerbsscheinpflichtig.
345 05803 III- € 120

344 Belgischer Colt 1851 Navy, Schnorrenberg („Brooklyn- 347 Colt Mod. Walker, Kal..44, Nr. 1215, nummerngleich. Blanker
Bridge-Revolver“), für den englischen Markt, Kal..36, Nr. 11501. 9“-Lauf, auf der Oberseite Colt-Adresse, links bezeichnet „Replica
Nummerngleich. Blanker, sechsfach tief gezogener Oktogonlauf, Arms Co. El Paso Texas“, rechts „made in Italy“. Trommel mit Roll-
Länge 6“. Fünfschüssig. Auf dem Lauf bezeichnet „CAP.SYSTEM gravur. Originalbrünierung, Hahn und Ladepresse buntgehärtet, Ab-
MANUFACTURED BY W.SCHNORRENBERG“, auf der zugsbügel und vorderes Griffband aus Messing, Nussholzgriffschalen.
Trommel „W. Schnorrenberg & Fils“, graviert dazu Hängebrücke, Mechanismus defekt. Länge 39 cm. Im zugehörigen Kasten mit Kugel-
Dampfzug und Segelschiffe. Originale, fleckige Brünierung von Lauf zange, Schraubendreher und Pulverflasche. Maße 45 x 22 x 6 cm.
und Trommel, Rahmen und Ladepresse buntgehärtet, Hahn gebläut, Erwerbsscheinpflichtig. 07744 II-III € 120
244 Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion

348 350

349 351

352
Zivile Kurzwaffen – Steinschloss und Perkussion 245

353 354
schnitzter Beinschaft (Ausbruch vor dem
Schloss) mit Männerkopf am Knauf. Eiserne
Garnitur und Ladestock mit Beindopper. Länge
33 cm. 09059 II- € 250

352 Ein Paar Perkussionspistolen im Kasten,


moderne, schussfähige Repliken. Sechskantige,
kannelierte und brünierte Läufe mit Haarzügen
im Kaliber 44. Perkussionsschlösser mit gepräg-
tem Rankendekor. Schäfte aus Nussbaumholz
355 mit eisernen Garnituren. Länge je 41 cm. Im
samtausgeschlagenen Holzkasten mit komplet-
348 Colt Mod. 1851 Navy, italienischer Nachbau, Kal..36, Nr. 5368. tem Zubehör und Schlüssel. Maße 48,5 x 29 x 7 cm.
Blanker Oktogonlauf, Länge 7-1/2“. Fünfschüssig. Beschuss 07145 II € 500
XX = 1964. Auf dem Lauf bezeichnet „EIS NAVY“. Vollständige
Brünierung. Gravierter Messingrahmen. Nussholzgriffschalen. 353 Perkussionspistole, Neufertigung im Stil des 19. Jhdts. Ge-
Bespielt, ungeschossen. zogener Lauf im Kaliber 7 mm. Perkussionsschloss, sparsam ver-
Erwerbsscheinpflichtig. 07095 I- € 100 schnittener Nussholzschaft mit Messinggarnitur. Hölzerner Lade-
stock mit Horndopper. Länge 32 cm. In ebonisiertem Holzkasten mit
349 Colt M 1860 Army, Replik, Brescia um 1980. Kal..44, Nr. 1860. nicht zugehörigem Einsatz sowie Ladezubehör. Maße 44 x 28 x
8-Zoll Lauf, seitlich Herstellerbezeichnung „Rino Galesi-Rigarmi- 12 cm. 10659 II € 440
Brescia“. Alle Metallteile komplett versilbert, Griffschalen aus Nuss-
baumholz. Laufkeil sitzt nicht richtig. Länge 34,5 cm. 354 Zwei Pistolen, Afghanistan, 19/20. Jhdt. Steinschlosspistole.
Erwerbsscheinpflichtig. 07514 I-II € 80 Glatter Lauf im Kaliber 14 mm. Großes Steinschloss. Vollschaft mit
Messinggarnitur und eisernem Ladestock. Länge 43 cm. Perkussions-
350 Remington New Model Army, italienischer Nachbau „Navy pistole im Stil einer englischen Militärpistole. Glatter Lauf im
Arms Co. Ridgefield N.J. - Italy“, Kal..44, Nr. 3712. Oktogonlauf, Kaliber 17,5 mm, auf der Oberseite Abnahmen, Perkussionsschloss,
Länge 8“. Beschuss XIX = 1963. Vollständige, originale Brünierung. Nussholzschaft mit Messinggarnitur und angelenktem Ladestock.
Abzugsbügel Messing. Nussholzgriffschalen. Vermutlich unbenutzt. Länge 39 cm. 10590 II € 250
Erwerbsscheinpflichtig. 07088 I € 100
355 Perkussionspistole, Indien, 19./20. Jhdt. Achtkantiger, glatter
351 Perkussionspistole mit Beinschaft, Sammleranfertigung un- Lauf im Kaliber 13 mm. Aptiertes militärisches Perkussionsschloss
ter Verwendung älterer Teile. Achtkantiger, in rund übergehender, mit Jahreszahl „1811“ und Löwe der East India Company. Nussholz-
gezogener Lauf im Kaliber 12 mm mit kanonierter Mündung. Aptier- schaft mit eiserner Garnitur. Eiserner Ladestock. Eisenteile stark
tes Perkussionsschloss mit unleserlicher Signatur. Reliefiert be- überarbeitet. Länge 39 cm. 10626 II- € 150
246 Luftdruckwaffen

356

356
357 Windbüchse mit Schraubkolben, Potsdam, Mitte 18. Jhdt.
Runder, abschraubbarer Kupferlauf mit glatter Seele im Kal. 9 mm,
spazierstockartig mit Holz ummantelt, an der Mündung Messing-
manschette mit Korn. Eiserner Ventilkasten mit außen laufendem
Hahn und Ventilhebel, die Kammer signiert „Hartwich a Potsdam“.
Die Schlossgegenplatte und der Abzugsbügel aus Messing. Der senk-
rechte Ventilhebel mit verschraubter Nase für den Hahn. Abschraub-
bares, eisernes Kolben-Luftreservoir in abgestufter Schaftform mit
am Hals restaurierter Lederverkleidung. Länge 136 cm.
Interessante, frühe Windbüchse dieses Systems. Der Windbüchsen-
macher Hartwich aus Potsdam ist in der Literatur unbekannt.
An air gun with turn-off butt stock, Potsdam, mid 18th century.
Round, turn-off copper barrel with a smooth bore in 9 mm calibre.
Covered with wood to look like a walking stick. Brass sleeve with front
sight on the muzzle. Iron receiver with an exterior cock and valve
lever. The chamber is signed, „Hartwich a Potsdam“. Brass side plate
and trigger guard. Vertical valve lever with a screw fastened nose for
356
the cock. Screw-on, iron butt stock air reservoir in the shape of a
stepped stock with leather covering (some restoration). Length
LUFTDRUCKWAFFEN 136 cm.
Interesting, early air gun using this system. The air guns maker, Hart-
wich from Potsdam, is unknown in the literature.
356 Vorderlader-Windbüchse, Johann Glett in Passau um 1750. 05287 II- € 1.200
Glatter, achtkantiger, nach Baluster in rund übergehender Lauf im
Kaliber 10 mm, auf der Oberseite signiert und vor dem Schwanz- 358 Windbüchse, deutsch um 1760. Achtkantiger, nach geschnitte-
schraubenblatt figürlich graviert. Vorgetäuschtes, graviertes und ge- nem Zierband in rund übergehender Bronzelauf. Messinggefütterte,
stochenes Steinschloss. Sparsam beschnitzter Nussholzvollschaft mit glatte Seele im Kaliber 9 mm. Schein-Steinschloss mit Schlossplatte
Messinggarnitur. Vor dem Abzugsbügel Schraubsockel für den aus Messing. Der eiserne Hahn und die Batterie mit außen liegender
Druckbehälter mit Abdeckung aus Bein. Hölzerner Ladestock mit Feder. Gravierte Schlossgegenplatte aus Messing. Vollschäftung aus
Messingdopper. Risse im Bereich des Schraubsockels, Abzugsbügel Nussbaumholz mit Hornnase, der Kolben leicht restauriert. An der
repariert. Länge 128 cm. Kolbenkappe eiserner Spannhebel. Glatte Messinggarnitur, ergänz-
10853 II- € 1.200 ter, hölzerner Ladestock. Länge 131 cm.
Luftdruckwaffen 247

357

358

358

357

A German air gun, circa 1760. Two-stage bronze barrel, octagonal


then round after a cut decorative girdle. Brass-lined, smooth bore in
9 mm calibre. False flintlock with a brass lockplate. The iron cock and
the frizzen with an external spring. Engraved brass side plate. Walnut
full stock with horn nose, the butt slightly repaired. An iron pressure
rod at the butt cap. Smooth brass furniture, the wooden ramrod a
replacement. Length 131 cm.
11483 II- € 3.000 358
248 Luftdruckwaffen

359

360

360
brochener Messinggarnitur. Kolben mit innen liegendem Druck-
behälter, seitlicher Vierkantbolzen zur Aufnahme der Spannkurbel
für den Pumpmechanismus. Nicht zugehöriger, hölzerner Ladestock
359 mit Horndopper. Lauf fleckig, Garnitur stellenweise ergänzt und ge-
brochen, Schaft mit alten Reparaturen sowie Rissen und Gebrauchs-
359 Windbüchse, deutsch um 1800. Runder Lauf im Kaliber spuren. Länge 125 cm.
10 mm mit Messingkorn und -zwinge. Schlosskasten mit außen lie- An air gun, Hornauer in Regensburg, circa 1830. Octagonal barrel
gender Mechanik, sparsame, verputzte Gravur. Abschraubbares, neu with a smooth bore brass barrel insert in 7.5 mm calibre. The gap is
lackiertes Kolbenreservoir in abgestufter Schaftform. Länge 137 cm. filled with lead. Top of the barrel and the area of the muzzle have a
10862 II- € 900 signature and silver floral inlays (minor damage). Adjustable rear
sight and peep sight. Tip-up breechloader. Covered interior lock.
360 Windbüchse, Hornauer in Regensburg um 1830. Achtkantiger Trigger with adjustable set trigger. Carved walnut full stock with open-
Lauf mit glattem Laufeinsatz aus Messing im Kaliber 7,5 mm, work furniture. Butt stock contains the air reservoir. A quadrangular
Zwischenraum mit Blei verfüllt. Laufoberseite und Mündungsbereich stud on the side to take the crank for the pump mechanism. Non-
mit Signatur und floralen Silbereinlagen (kleinere Fehlstellen). Ver- matching wooden ramrod with horn tip. Barrel stained. Furniture
stellbare Kimme und Diopter. Lauf vertikal schwenkbar, Hinterlader. broken and replaced in places. Stock has old repairs as well as cracks
Innen liegendes, verdecktes Schloss, Abzug mit verstellbarem and traces of use. Length 125 cm.
Stecher. Beschnitzter Vollschaft aus Nussbaumholz mit durch- 91814 II-III € 900
Luftdruckwaffen 249

361 362

361
mit Spuren von Versilberung. Länge 37 cm. In mit rotem Samt ausge-
schlagenem Kasten mit Schraubendreher, Spanner, sieben Pfeilen
und Ersatzfeder. Maße 40 x 18 x 5 cm.
Sehr seltene Sportwaffe mit außergewöhnlicher Technik.
07472 II € 900

362 Luftpistole Haviland & Gunn Model 1872, Kal..177, glatter


Lauf. Hinterlader-System mit Hauptfeder im Griff, Haltering der Fe-
der mit Patentdaten „Pat’d May 1872“. Schwarz lackierte, gusseiserne
Lauf-Griffstück-Einheit. Lackierung leicht bestoßen. Länge 14 cm.
Die Haviland & Gunn-Pistole war die erste Luftdruckwaffe, bei der
der Zylinder im Griff untergebracht wurde und kann daher als Urahn
vieler moderner Luftpistolen angesehen werden.
An air pistol Haviland & Gunn Model 1872, Cal..177, smooth bore.
Breech-loader with main spring inside grip, spring clip with patent
362 data „Pat’d May 1872“. Black varnished cast iron barrel-grip-frame
unit. Varnish lightly worn. Length 14 cm.
361 Pfeilpistole, 1. Hälfte 19. Jhdt. Zweiteiliger, verschraubter, The Haviland & Gunn pistol was the first blast weapon with the
achtkantiger Messinglauf im Kaliber 8 mm mit innenliegendem cylinder housed inside the grip and can therefore be regarded as the
Federmechanismus. Höhenverstellbare Kimme. Von Hand vorspann- earliest ancestor of many modern air pistols.
barer Abzugsmechanismus, ebonisierter Holzgriff, Messinggarnitur 01511 II € 1.000
250 Luftdruckwaffen

363

363

363 Luftpistole System Giffard, St. Etienne um 1880. Runder Lauf A French Giffard action air pistol, St. Etienne, circa 1880. Round
im Kaliber 4,5 mm, gestempelt „Acier fin“ direkt vor dem Rahmen barrel in 4,5 mm calibre, stamped „Acier Fin“ immediately ahead
und mit verstellbarer Kimme. Fein gravierter Rahmen mit Lade- of the breech and fitted with adjustable rear sight. Finely engraved
öffnung, rotierender Kammer und Gasdruckregulator. Stecherabzug. receiver with loading port, rotary breech-chamber and gas-regulator.
Druckbehälter mit Nummer „4368“ und bezeichnet „Poids Vide 152 Set trigger. Air reservoir numbered „4368“ and stamped on the facets
Gr.mes“ (Gewicht leer 152 Gramm) sowie „Poid Plein 175 Gr.mes“ around its base „Poids Vide 152 Gr.mes“ (weight empty 152 grammes)
(Gewicht voll 175 Gramm), Marke aus zwei gekreuzten Kanonen- and „Poids Plein 175 gr.mes“ (weight full 175 grammes), together with
rohren. Gravierter Abzugsbügel und Griffschalen aus Walnussholz a crossed cannon barrels mark. Engraved frame and trigger-guard.
mit Fischhaut. Originale, größtenteils erhaltene Brünierung, gute Chequered walnut grips. Retaining most of its original blued finish
mechanische Erhaltung. Dazu ein speziell für die vorliegende Waffe throughout, in good working condition. Sold together with a modern
angefertigtes Füllventil. Länge 45 cm. gas filling valve specifically engineered for this pistol. Length 45 cm.
12002 II+ € 2.000
Pulverflaschen und Zubehör 251

364

364 365 365

PULVERFLASCHEN 365 Pulverflasche, Italien um 1580. Halbrunder, hölzerner Korpus


mit fein geprägtem, vernähtem Lederbezug. Schauseitig reicher
UND ZUBEHÖR Rankendekor mit Monsterköpfen und Ziervase. Eiserne, fein ge-
schnittene Montierung mit gefederter Schütte, der Hebel mit restau-
rierter Bruchstelle. Rückseitig verschraubte, eiserne Gürtelspange
mit lilienförmigem Ansatz. Höhe 22 cm.
364 Musketier-Pulverhorn, deutsch oder französisch um 1580. An Italian powder flask, circa 1580. A half-cylindrical wooden body
Flacher Korpus aus gepresstem Kuhhorn. Schauseitig fein gravierte with finely tooled, sewn leather covering. Rich vine decoration on the
Darstellung eines Landsknechts und einer allegorischen weiblichen front along with monster heads and a decorative vase. Finely chiselled
Figur, bezeichnet „La Guere“ (Der Krieg). Die originale, eiserne iron mountings with a spring-loaded spout. The lever has a restored
Montierung verloren, später Montierung aus Horn mit kleiner ge- break. An iron belt hook screwed to the back with a base in the shape
drechselter Schütte aus Bein. Länge 26 cm. of a fleur-de-lys. Height 22 cm.
05963 II- € 650 68951 II € 1.000
252 Pulverflaschen und Zubehör

366 367

366 367

366 Zündkrautflasche, Historismus im Stil um 1580. Runder 367 Pulverflasche, deutsch um 1590. Korpus aus gepresstem Horn.
Korpus, schauseitig reliefierte, durchbrochene Auflage mit Maska- Schauseitig Sonnenscheibe zwischen floralen und geometrischen
ron, rückseitig gravierter Dekor. Schütte mit gefedertem Verschluss, Ornamenten, rs. Kreisdekor. Aufwändige Messingmontierung, ge-
seitlich zwei Trageösen. Durchmesser 6,5 cm, Höhe 9,5 cm. federte Schütte aus Messing, rs. Gürtelhaken. Eisenteile korrodiert.
Ein identisches Stück als Original des 16. Jhdts. abgebildet in „Drei Länge 20 cm.
Jahrhunderte Europäische Jagdpulverbehälter“, Luxemburg 1995. 12141 II € 1.000
08577 II € 1.200
Pulverflaschen und Zubehör 253

369

368

369

368

368 Musketier-Pulverflasche, deutsch um 1590. Korpus aus ge-


presstem Horn. Schauseitig Jagdszene, Rückseite mit Kreisdekor.
Eiserne Beschläge, Schütte mit gefedertem Verschluss. Seitlich zwei
Trageösen. Länge 36 cm.
94937 II- € 520

369 Musketier-Pulverflasche, deutsch um 1600. Korpus aus ge-


presstem, weißlichen Kuhhorn mit eiserner Montierung. Schauseitig 370
gravierte Darstellung kämpfender Soldaten, rückseitig Kreisdekor.
Leicht konische Schütte mit gefedertem Verschluss, eine Trageöse.
Korpus mit beidseitig ausgebesserten Fraßspuren, Bodenkappe mit
deutlichen Korrosionsspuren. Länge 29,5 cm.
08557 II-III € 600

370 Musketier-Pulverflasche, deutsch um 1600. Korpus aus ge-


presstem, weißlichem Kuhhorn mit eiserner Montierung. Schauseitig
gravierte Darstellung zweier kämpfender Soldaten. Konische Tülle
mit zweifachem, gefedertem Verschluss (ein Drücker ergänzt). Rück-
seitig verschraubte Tragespange, zwei Trageösen. Länge 29,5 cm.
08558 II-III € 600 370
254 Pulverflaschen und Zubehör

371 371 372 372

371 Musketier-Pulverflasche, deutsch um 1600. Hölzerner, eisen- 375 Pulverflasche mit Füllklappe, deutsch um 1600. Korpus aus
montierter Korpus, rs. langer Gürtelhaken. Gefederte Schütte (er- gedrechseltem Nussbaumholz mit einseitiger, scharniergelagerter
gänzt). Starke Alters- und Gebrauchsspuren. Länge 32 cm. Ladeklappe, Teile des Verschlussmechanismus fehlen. Beidseitig
12143 III € 400 reiche Einlagen aus Bein, dazwischen Ranken und Blattwerk aus
weißer Masse(?). Gedrechselte Schütte aus Bein mit gefedertem
372 Musketier-Pulverflasche, deutsch um 1600. Korpus aus Verschluss aus Messing. Seitlich zwei eiserne Trageösen. Durch-
gepresstem, dunklem Kuhhorn. Eiserne Montierung mit gefederter messer 14 cm, Höhe 18,5 cm.
Dosierung und Schütte. Auf der Rückseite langer, vernieteter Gürtel- 08584 II- € 1.200
haken. Länge 39 cm. 11307 II € 900
376 Pulverflasche, deutsch um 1600. Gedrechselter Korpus aus
373 Musketier-Pulverflasche, deutsch um 1600. Lederbezogener Nussbaumholz. Schauseitig aufgelegte Messingplakette und feine
Holzkorpus mit aufgenagelten Eisenbändern, rs. Gürtelhaken und Messingeinlagen. Hölzerne Schütte mit gefedertem, eisernem Ver-
eiserne Schütte. Jeweils zwei seitliche Trageösen mit (späterer) Trage- schluss, zwei seitliche Trageösen. Auf der Unterseite vernieteter,
kordel. Leder mit Fehlstellen. Höhe 18,5 cm. eiserner Hammerfortsatz. Durchmesser 14 cm, Höhe 19 cm.
09975 II-III € 600 08591 II € 1.000

374 Pulverflasche mit Beineinlagen, deutsch oder böhmisch um 377 Pulverflasche, deutsch um 1600. Runder Korpus aus gedrech-
1600. Gedrechselter, ringförmiger Korpus aus Nussbaumholz mit seltem Nussbaumholz. Eiserne Schütte mit gefedertem Verschluss,
geometrischen Einlagen aus Bein und Messing, kleine Fehlstellen seitlich zwei Trageösen. Durchmesser 12,5 cm, Höhe 15,5 cm.
und Ergänzungen. Eiserne Schütte mit gefedertem Verschluss, seit- 08592 I- € 500
lich zwei eiserne Trageösen. Höhe 15 cm.
07567 II- € 900
Pulverflaschen und Zubehör 255

373 374 377

376

375 375 376


256 Pulverflaschen und Zubehör

378 379 380

378 Elfenbein-Zündkrautflasche, deutsch um 1600. Runder


Korpus aus Elfenbeinsegmenten mit Altersrissen. Zentrale Medail-
lons mit geschnitztem Dekor. Eiserner Bandbeschlag, Messingschütte
mit gefedertem Verschluss, seitlich zwei Trageösen. Durchmesser
9 cm, Höhe 11,5 cm.
08595 II- € 800

379 Zündkrautflasche, deutsch um 1600. Ringförmiger Korpus


aus Nussbaumholz mit reichem Kreis- und Punktdekor aus ein-
gelegtem Bein und Messing. Gedrechselte hölzerne Schütte mit ge-
federtem, eisernem Verschluss. Seitlich zwei Trageösen, davon eine
ergänzt. Durchmesser 8,5 cm, Höhe 11,5 cm.
08583 II € 600

380 Zündkrautflasche, deutsch um 1600. Ringförmiger Korpus


aus gedrechseltem Nussbaumholz. Beidseitig reicher Kreis- und
Punktdekor aus Bein- und Messingstiften (kleine Fehlstellen).
Hölzerne Schütte mit Verschluss aus Messing, Verschlussfeder fehlt.
Seitlich zwei eiserne Trageösen. Durchmesser 10 cm, Höhe 12 cm.
08582 II- € 400

381 Eiserne Pulverflasche, Italien, wohl Brescia um 1600. Halb-


runder, leicht konisch verjüngter Korpus. Die Schauseite mit feiner
Längskehlung, dazwischen Bänder mit graviertem Rankendekor.
Gravierte Rückseite mit verschraubter Tragespange. Seitlich vier
Trageösen. Gekehlte und gravierte Tülle mit aufwändig geschnitte-
378 nem und graviertem Verschlusshebel. Höhe 21 cm.
Pulverflaschen und Zubehör 257

383

381 381 382

An Italian iron powder flask, probably Brescia, circa 1600. Semi- Jägers mit Bogen und Hund. Gedrehte Tülle aus Bein. Zwei eiserne
circular, slightly tapered body. The front side shows fine longitudinal Trageösen. Höhe 35 cm.
grooves, between them bands with engraved tendril decoration. 08640 II- € 350
Engraved reverse side with screw-fastened carrying clasp. Four
suspension loops on the sides. Fluted and engraved spout with 383 Zündkrautflasche, deutsch, 1. Hälfte 17. Jhdt. Gedrechselter,
lavishly chiselled and engraved closure lever. Height 21 cm. ringförmiger Korpus aus Buchenholz. Beidseitig einfacher, geo-
07571 I-II € 1.800 metrischer Dekor. Hölzerne Schütte mit gefedertem Verschluss aus
Messing. Seitlich zwei eiserne Trageösen. Korpus mit seitlichem
382 Gravierte Pulverflasche aus Bein, 19. Jhdt. im Stil um 1600. Schwundriss. Alte Inventarnummer in roter Farbe. Höhe 10,5 cm.
Korpus aus einem Rinderknochen gefertigt, der Boden aus Eisen- Einfache Musketier-Zündkrautflasche aus Arsenalbestand.
blech. Allseitig feine, geschwärzte Gravur mit Darstellung eines 08546 II € 200
258 Pulverflaschen und Zubehör

384 384 384 385

384 Hirschhorn-Pulverflasche, deutsch um 1650. Korpus aus einer


Geweihgabel mit eiserner Montierung. Große, konische Schütte mit
beidseitigem, gefedertem Verschluss. Rückseitig verschraubte Trage-
spange, seitlich vier Trageösen. Länge 24 cm.
08553 II € 800

385 Großes Pulverhorn, deutsch, datiert 1697. Korpus aus grün-


lichem Kuhhorn mit Messinggarnitur. Die gewölbte Bodenkappe mit
graviertem Rankendekor und Umschrift „Bahrtelt Hauw Schildt
387
Anno 1697“. Messingschütte mit hölzernem Verschluss. Eine Trage-
öse für den Schulterriemen fehlt. Länge 50 cm.
08542 II- € 400

386 Silbertauschierte Zündkrautflasche, Frankreich, 17. Jhdt.


Kleine zweiteilig gearbeitete Flasche aus Schmiedeeisen. Beidseitig
reicher, silbertauschierter Rankendekor mit zentralem Wappen-
schild. Seitlich zwei silberne Trageösen mit reliefierten Ansätzen.
Hals mit verstärktem Lippenrand, silberner Verschluss mit integrier-
ter Räumnadel. Anhängend alte Trageschnur aus Metallgespinst.
Höhe 9 cm. 05329 II € 800 389
Pulverflaschen und Zubehör 259

386 386 390

387 Pulverflasche, deutsch um 1700. Korpus aus gepresstem


Kuhhorn mit balusterförmiger Schütte, beidseitig figürlich mit Wild-
szenen graviert. Boden aus Holz. Im Bodenbereich geringe Fraß-
spuren und kleiner Riss. Länge 25 cm.
12091 II € 240

388 Zündkrautflasche, deutsch oder französisch um 1700. Runder


Korpus aus Nussbaumholz mit feiner Montierung aus Silber. Beid-
seitig aufgelegte Medaillons mit Kreisdekor, die Basis von Schütte
und Standfuß mit graviertem Akanthuslaub. Silberner Verschluss an
Haltekette. Durchmesser 8,5 cm, Höhe 11,5 cm.
08596 II+ € 600

389 Pulverflasche mit Radschlossschlüssel, deutsch, Mitte 18.


Jhdt. Korpus aus gepresstem, grünlichem Kuhhorn. Gravierte
Messingmontierung mit beidseitig eingelegtem eisernem Radschloss-
schlüssel. Messingschütte, Verschluss fehlt. Länge 25 cm.
08599 II € 250

390 Pulverflasche mit Radschloss-Schlüssel, deutsch, 18. Jhdt.


Korpus aus flach gepresstem Horn mit verstiftetem Holzboden
und zinngefasster Schütte. Schauseitig verschraubter, dreifacher
Radschloss-Schlüssel mit geschnittenem Zierelement. Späterer Holz-
stöpsel. Länge 29 cm.
05247 II- € 280 388
260 Pulverflaschen und Zubehör

391 392

394 395 393

391 Zwei Pulverhörner, deutsch, 18. Jhdt. Unterschiedliche Exem- selte, runde Zündkrautflasche aus Holz mit Beinschütte und seit-
plare aus gepresstem Kuhhorn. Ein Horn mit einseitig eingebranntem lichen Trageösen. Länge 13 bis 26 cm.
Wappen der Churfürsten von Hessen sowie Datierung 1703. Das 09825 II, II- € 400
zweite Exemplar mit aufgesetztem, eisernem Radschlossschlüssel.
Länge 24 und 22 cm. 393 Zündkrautflasche mit Radschlossschlüssel, alpenländisch,
10054 II/II- € 250 18.Jhdt. Fein geschnitzter Korpus aus schwarzem Horn. Messing-
montierung mit gepunztem Kreisaugendekor und runder Schütte.
392 Vier Pulverflaschen, deutsch, 18. Jhdt. Drei Exemplare aus Beidseitig verschraubte eiserne Radschlossschlüssel, die geschweif-
flach gepresstem Kuhhorn mit beschnitzten Schütten. Zwei Flaschen ten Sockelplatten jeweils mit gravierter Darstellung einer Gämse.
davon mit aufgesetzten Radschloss-Schlüsseln. Dazu eine gedrech- Länge 18,5 cm. 08545 II € 500
Pulverflaschen und Zubehör 261

396

394 Drei Pulverflaschen, deutsch um 1800. Gepresstes, grünliches 397


Kuhhorn, Böden und Schütten aus Horn. Ein Exemplar mit beidseitig
fein gravierten Jagdszenen. Größen 15,5 bis 26 cm.
95262 II/II- € 210

395 Spanische Pulverflasche um 1800. Korpus aus gepresstem,


grünlichem Kuhhorn mit schauseitigem Kerbdekor, stellenweise
Fraßspuren. Verschraubte, eiserne Gürtelspange. Schütte aus
Messing mit gefedertem, eisernem Verschlusshebel. Länge 26 cm.
08597 II-III € 200

396 Drei Pulverflaschen, deutsch, 18./19. Jhdt. Ein barockes


Exemplar aus gepresstem Horn mit hölzernem Boden. Seitlich mon-
tierter Radschloss-Schlüssel. Eine Flasche aus gepresstem Horn mit
graviertem, geometrischem Dekor. Eine Hornflasche mit Patent-
schütte aus Messing. Höhen 18 bis 22 cm.
95264 II/II- € 190

397 Fünf Pulverflaschen, deutsch, 18./19. Jhdt. Jeweils flach ge-


presstes Horn, teilweise mit geschnitzten Schütten. Zwei Exemplare
jagdlich graviert, eines davon datiert „1759“. Dazu ein messing-
montiertes Horn mit Patent-Pulverschütte. Länge 18 bis 26 cm.
09833 II € 300

398 Sechs Pulverhörner, deutsch, 18./19. Jhdt. Vier Flaschen aus


Horn, teilweise mit Messingschütten, ein Exemplar datiert „1727“.
Die beiden anderen Exemplare aus geprägtem Kupfer mit gefederten
Schütten. Länge 11,7 bis 22,5 cm.
09834 II € 300 398
262 Pulverflaschen und Zubehör

399

402

399 Drei Pulverhörner, deutsch, event. polnisch, 18./19. Jhdt. Dazu


eine Kugelzange um 1800. Flach gepresstes Kuhhorn mit verstiftetem
Hornboden, auf der Vorderseite Adelswappen geviertelt, Hand mit
Blitzbündel und Vogel mit Zweig im Schnabel, im Zentrum Adler,
rs. bekrönte Initialen zwischen Zweigen. Flach gepresstes Kuhhorn,
gestiftete und verschraubte Messinggarnitur, Schütte mit Patent-
deckel, im Boden verschraubter Einfüllstutzen. Dazu ein weiteres
flach gepresstes Kuhhorn mit gestiftetem Hornboden und ge-
drechseltem Holzstöpsel. Dazu eine Kugelzange für Rundkugel
Kal.13 mm, Länge 14,5 cm, 19,5 cm und 30 cm.
401 10719 II € 250

400 Pulverflasche, Siebenbürgen, 18./19. Jhdt. Korpus aus einer


polierten und vs. gravierten Geweihgabel, Schütte und untere Ab-
schlüsse aus Bein. Am oberen Abschluss mit Befestigungslöchern für
eine Dosierung(?). Länge 27 cm.
12088 II € 390

401 Drei Pulverflaschen, französisch um 1820, englisch um 1860.


Gepresstes Kuhhorn, Messinggarnitur, balusterförmiger abkipp -
barer Ausguss, rot-weiße Kordel. Kupfer mit Zierrillen, Akanthus-
abschluss, gefederte Patentschütte aus Messing, signiert „James
Dixon & Sons Sheffield“. Leder mit geprägtem Dekor, Vogeljagd-
szene in Medaillon. Patentschütte aus Messing. Länge 21,5 cm,
20,5 cm und 23 cm. 10720 II € 200

402 Pulverhorn mit Widmungsinschrift, Österreich um 1830.


Korpus aus schwarzem, gepresstem Horn. Messingmontierung
mit schauseitig aufgelegtem Trophäenbündel. Auf der Bodenplatte
gravierte Widmung „Zu Ehren des aller durchlauchtigst Kaiserhauses
Patlf. Kas. Plener“. Länge 21,5 cm.
400 403 08617 II € 350
Pulverflaschen und Zubehör 263

404 406

404 Zwei Pulverflaschen, deutsch, 19.


Jhdt. Gepresstes bzw. rundes Horn mit Mon-
tierung aus Neusilber und Messing. Das run-
de Exemplar mit Schraubschütte, das zweite
mit seitlichem Gürtelhaken und gefederter,
als Pulvermaß dienender Aufsteckschütte.
Längen 20 und 27,5 cm.
03909 II € 120

405 Fünf Pulverflaschen. Drei Pulver-


flaschen, deutsch/englisch, 19. Jhdt. Korpus
jeweils aus geprägtem Kupfer mit jagdlichen
und ornamentalen Darstellungen. Gefederte
Patentschütten aus Messing. Länge 21 bis
22 cm. Dazu eine Zündkrautflasche aus ge-
presstem Horn. Länge 14 cm. Eine Pulver-
flasche, Balkan, 19. Jhdt., mit Perlmutt- und
Messingeinlagen und Gehänge. Länge 27 cm.
Eine Pulverflasche, Nordindien, 19. Jhdt. mit
Messingkorpus und aufwändigem Messing-
verschluss. Länge 16 cm.
405 10934 II/II- € 200

403 Gravierte Pulverflasche, deutsch um 1830/40. Gepresster 406 Vier Pulverflaschen. Drei Pulverflaschen, deutsch/englisch,
Korpus aus schwarz-weißem Kuhhorn. Schauseitig fein gravierte 19. Jhdt. Korpus jeweils aus geprägtem Kupfer bzw. Messing mit jagd-
Darstellung eines Schützen mit Schießscheibe, darunter bezeichnet lichen und ornamentalen Darstellungen (eine repariert). Gefederte
„Schützen König“, die Gegenseite mit Schießstand in weiter Land- Patentschütten aus Messing. Länge 15 bis 21 cm. Eine Leder bezoge-
schaft. Der Boden mit graviertem Trophäendekor. Verschluss aus ne Pulverflasche im Stil des 16. Jhdts. mit Messingschütte. Länge
Holz mit Messingknauf. Die Gegenseite am unteren Rand beschä- 16 cm. dazu zwei Pulvermaße, ein Schlüssel für Nockläufe und eine
digt. Länge 30 cm. 08543 II- € 200 Kugelzange. 10936 II € 200
264 Pulverflaschen und Zubehör

407

408 408

409

411 410
Pulverflaschen und Zubehör 265

407 Drei Pulverflaschen, englisch/deutsch,


19.Jhdt. Einseitig jagdlich geprägter Kupfer
korpus mit seltener Klappschütte, signiert „James
Dixon & Sons Sheffield“, die beiden anderen Ex-
emplare aus Horn mit Messingpatentschütte. Län-
gen 21 bis 22 cm. 03907 II € 160

408 Pulverhorn, Ungarn, 19. Jhdt. Beschnitzter


Beinkorpus, vs. Floral- und Ornamentdekor
mit laufendem Wolf, rs. bekröntes ungarisches
Wappen. Einfache Tülle, eiserne Trageösen. Höhe
24 cm. 06869 II € 350

409 Vier Pulverflaschen. Korpusse aus Leder,


Horn und Kupfer jeweils mit Schütten aus Messing.
Teilweise mit starken Alters- und Gebrauchsspu-
ren bzw. Beschädigungen, teilweise unsachgemäß
mit Schrotkugeln gefüllt. Länge 17 bis 22 cm.
10014 II/III- € 150

410 Sieben Pulverflaschen, 19./20. Jhdt. Sechs


unterschiedliche Exemplare aus grünlichem Horn,
dabei ein Exemplar mit unvollendeter Gravur einer 412 412
Madonna und Datierung !843. Zwei Exemplare mit
aufgesetzten Messingplaketten. Dazu eine neuzeitliche Replik einer
Kupferpulverflasche. Länge 11 lich zwei Trageösen aus Messing.
Länge 20,5 cm. 07691 II+ € 250

411 Beschnitzte Hirschhorn-Pulverflasche, deutsch 20. Jhdt.


Geperltes Hirschhorn mit einseitig fein geschnitzter Jagddarstellung.
Jäger mit von Hunden gehetztem Hirsch. Ausgussöffnung mit dreh-
barem Neusilberring, seitlich zwei Trageösen aus Messing. Länge
20,5 cm. 07691 II+ € 250

412 Musketengabel, Italien um 1600. Bronze mit grünlicher 413


Patina. Geschwungene Gabel, die Enden als plastische Hundeköpfe
ausgebildet. Ein Ende abgebrochen, fehlt. An der Basis einseitig
reliefierte Kartusche mit Wappen der Medici, die Gegenseite mit
Malteserkreuz. Leicht konische Tülle mit Bandgliederung. Am
unteren Rand zwei Befestigungslöcher. Gereinigter Bodenfund. Auf
hölzernem Ständer. Höhe ohne Ständer 18 cm.
95384 II- € 640

413 Pulverprüfer, deutsch, 17. Jhdt. Schmiedeeisen. Hölzerne


Standplatte mit aufgenageltem, geschweiftem Fuß. Vorderseitig
kleiner Pulverbehälter mit skaliertem, gefedertem Rad. Länge 20 cm.
09817 II- € 600

414 Steinschloss-Pulverprüfer, John Twigg in London, Ende 18.


Jhdt. Signierter Schlosskasten aus Messing, Hahn und Pfanne aus
Eisen, von 1 bis 12 skaliertes Rad. Einfacher, ergänzter Holzgriff.
Eisenteile leicht narbig, Gebrauchsspuren. Länge 17 cm.
10637 II- € 300 414
266 Pulverflaschen und Zubehör

417

417
Schaft aus Nussbaumholz mit glatter, eiserner Garnitur. Länge 25 cm.
Möglicherweise Jean Bernier, tätig in St. Etienne von ca. 1760 - 90.
Vgl. Stöckel, S. 91. 10238 II+ € 900

416 Pulverprüfer (Eprouvette), belgisch oder englisch um 1850,


ohne Nr. Zahnkranz skaliert 0 - 10. Alle Teile blank, leichte Gravuren
an Rahmen und Zahnkranz. Glatte Nussholzgriffschalem mit silber-
415
nem Monogrammplättchen. Selten.
07085 II € 300

417 Ein Paar Lazzarino-Pistolenläufe, Italien, 2. Hälfte 17. Jhdt.


Schlanke, am Ansatz kannelierte Läufe, nach geschnittenem Balus-
ter in zwölfkantiges Profil übergehend. Spiegelblanke Seelen im Ka-
liber 14,5 mm. Die Oberflächen komplett mit feinen Punzen mattiert
und brüniert. Über der Kammer geschlagene Signatur „Lazarino
Cominazzo“. Polierte Schwanzschraubenblätter ohne Bohrungen.
Eine Lauföse alt angesetzt. Lauflänge je 31 cm, Gesamtlänge 35 cm.
Hochwertiges Paar Pistolenläufe in neuwertigem Zustand, bisher
weder montiert noch geschossen.
A pair of Italian Lazzarino pistol barrels, 2nd half of the 17th
century. Slender two-stage barrels with fluted breech section, then
octagonal after a cut girdle. Mirror-like bores in 14.5 mm calibre. The
surfaces completely stippled with fine marks and burnished. On the
breeches the struck signature „Lazarino Cominazzo“. Polished tangs
without bores. One barrel loop supplemented in old times. Lengths of
the barrels 31 cm each, total length 35 cm.
416 High-grade pair of pistol barrels in mint condition, never mounted
nor shot.
415 Pulverprüfer, Frankreich (St. Etienne?) um 1790. Eiserne 05955 I-II € 1.500
Auflage mit kurzem, senkrechtem Messinglauf und beweglichem,
gefedertem Prüfrad mit Skalierung 1 - 12. Unter der Radfeder 418 Kartusche für ein Hinterladergewehr, Flämisch/nieder-
bezeichnet „Bernier“. Schloss mit leicht gewölbter Schlossplatte. ländisch, 2. Hälfte 17. Jhdt. Rundes Kammerstück mit konisch ge-
Pulverflaschen und Zubehör 267

418

420

419

421

419

schrägter Mündung. Seitlich anhängende Pulverpfanne, die Deck-


platte mit fein graviertem Blüten- und Rankendekor. Länge 12,2 cm.
12092 II € 400

419 Radschloss, deutsch um 1620. Glatte Schlossplatte, halb


innenliegendes Rad. Teilweise geschnitten, Mechanik mit sparsamem
Liniendekor. Länge der Schlossplatte 23,8 cm.
07607 II- € 900
421
420 Schnappschloss, Italien um 1700. Geschnittenes und floral
graviertes Schloss. Abzugsmechanismus und Hahnschraube fehlen,
Eisenteile narbig. Länge der Schlossplatte 13 cm.
12298 III € 250

421 Steinschloss um 1730. Sparsam geschnittenes und fein gravier-


tes Steinschloss mit Batteriesicherung. Auf der Schlossplatte bezeich-
net „Franz Dam In S. Lautenzen“. Oberflächen leicht fleckig. Länge
der Schlossplatte 20,2 cm. 12149 II- € 750

422 Miqueletschloss, Barbuti, Italien, Mitte 18. Jhdt. Geschnitte-


nes und floral graviertes Schloss, unter der Hahnfeder signiert
„Barbuti“. Eisenteile (speziell auf der Innenseite) narbig. Länge der
Schlossplatte 13,7 cm. 12302 II-III € 200 422
268 Pulverflaschen und Zubehör

423

425

424 426
423 Geschnittenes Miqueletschloss, Italien, 18. Jhdt. Geschnitte- Messhülse für Pulver gearbeitet. Seitlich gefederte Rast für verschie-
nes und graviertes Schloss mit außenliegender Feder. Mechanik in- dene Maßeinheiten. Bewegliche Trageöse. Länge 16,5 cm.
takt. Länge der Schlossplatte 14,3 cm. 07551 II € 800
12287 II € 350
428 Radschlossschlüssel mit Pulvermaß, deutsch, 1. Hälfte 17.
424 Zwei Miquelet-Schlösser, Spanien und Nordafrika, 18./19. Jhdt. Schmeideeisen. Kombinationswerkzeug mit Dreifachschlüssel
Jhdt. Spanisches Gewehrschloss, auf der Batterie undeutlich gemarkt. und spitz zulaufendem Schraubenzieher. Der hohl gearbeitete Schaft
Auslösemechanismus fehlt. Dazu ein marrokanisches Schloss mit mit herausziehbarer, federverriegelter Skalierung als Pulvermaß
ebenfalls unvollständiger Mechanik. Beide Schlösser leicht säure- nutzbar. Länge 16 cm. 08608 II € 400
gereinigt. Länge 13 und 19 cm. 06064 III € 200
429 Radschloss-Schlüssel mit Pulvermaß, deutsch, 17. Jhdt.
425 Drei Perkussionsschlösser, Mitte 19. Jhdt. Teilweise sparsam Schmiedeeisen. Dreifacher Radschloss-Schlüssel mit sechskantigem
geschnitten und graviert, eines signiert „E. Zander A. Neustadt Pulvermaß als Griff. Oberseitig gefederte Arretierung mit inseitig
E/W.“ Ein Schloss gereinigt und überarbeitet. Länge der Schloss- skalierter Stange. Länge 16 cm.
platten 11,6 cm, 13 cm und 13,5 cm. 98812 II € 130 07227 II- € 600

426 Militärischer Radschlossschlüssel, deutsch, 1. Hälfte 17. Jhdt. 430 Fragment Tromblonpistole, Balkan(?), 19. Jhdt. Achtkantiger,
Doppelseitiger Vierkantschlüssel an balustergegliedertem Schaft. nach geschnittenem Baluster in rund übergehender, glatter Lauf
Seitlich vernietete Öse, Abschluss in Ringform mit kurzem mit trichterförmig erweiterter Mündung, auf der Oberseite mehrfach
Schrauben zieheraufsatz. Dazu Bauernwehr mit Rückenklinge und gemarkt und Pseudosignatur. Lackierter Vollschaft mit eiserner
seitlichem Parierknebel. Aus dem 30-jährigen Krieg. Länge 18 und Garnitur, hölzerner Ladestock. Länge 36 cm.
43 cm. 11282 III € 250 12080 II- € 250

427 Radschlossschlüssel mit Pulvermaß, deutsch, 1. Hälfte 431 Stahlgeschnittene Gewehrgarnitur, deutsch, Mitte 18. Jhdt.,
17. Jhdt. Eisen. Mehrfachwerkzeug mit zwei Vierkantschlüsseln im 19. Jhdt. auf Perkussion aptiert. Vierteilig. Hervorragender, tief
und Schraubenzieher. Der hohl gearbeitete Schaft als verstellbare geschnittener Dekor aus Schweifbögen und floralen Motiven, auf der
Pulverflaschen und Zubehör 269

431 432

430

427 428 429 433

Schlossplatte Maskaron mit Laubzweig, auf dem Abzugsbügel Diana- schiedliche Kugelzangen, drei hölzerne Stopfer sowie eine Büchse
Darstellung. Länge der Schlossplatte 14,9 cm. mit Zündhütchen. Maße 35 x 21,5 x 15 cm.
79542 II € 420 99326 II- € 250

432 Kasten mit Wiederladezubehör, deutsch, 19. Jhdt. Abschließ- 433 Konvolut Wiederladewerkzeug und Kugelzangen bestehend
barer Eichenholzkasten mit mehreren, teilweise für Geschosse und aus zehn Teilen. Unterschiedlicher Zustand.
Kugeln gelochten Einsätzen. Des Weiteren beiliegend drei unter- 07851 II/III € 100
270 Pulverflaschen und Zubehör

434 435

434 Büchsenmacherlehre, flämisch oder


französisch um 1800. Runde Messlehre aus
Messing. Umlaufend Messkerben in auf-
steigender Größe, nummeriert von 0 bis 52.
Schauseitig guillochierter Zierdekor und
gravierte Schlange. Durchmesser 12 cm.
Seltenes Instrument, wohl zum Abmessen
der Zieheisen für Laufzüge.
Provenienz: Sammlung Henk Visser, Auk-
tion Bonhams 28. November 2007, Los 175.
05134 I-II € 640

435 Steinschlossfeuerzeug, deutsch, 18.


Jhdt. Eiserne Mechanik mit seitlichem
Kerzenhalter und Standfuß (ergänzt). Griff
aus sparsam beschnitztem Nussbaumholz. 436
Länge 21 cm.
10772 II- € 300

436 Steinschlossfeuerzeug, deutsch, Mitte


18. Jhdt. Rahmen aus Messing mit seitlichem
Hahn und Abzug. Auf der Oberseite gravier-
ter, liegender Hirsch zwischen Rocaillen-
dekor. An der linken Seite Klappe mit ge-
prägtem Rocaillendekor und Dochthalter.
Feder des Batteriedeckels und eiserner
Standfuß ergänzt. Länge 19 cm.
10222 II € 600

437 Steinschlossfeuerzeug, 18. Jhdt.


Ganzmetallkonstruktion. Oberflächen pati-
niert, Abzugsfeder fehlt. Länge 19 cm.
08936 II- € 400
437
Pulverflaschen und Zubehör 271

438

438

438 Steinschlossfeuerzeug in Form einer Reisepistole, Italien um An Italian flintlock tinder lighter shaped like a travelling pistol,
1760. Längs aufklappbarer Messing-“Lauf“, innen federgelagerter, Italy, circa 1760. Brass „barrel“ to be unfold lengthwise, spring-
eiserner Dochthalter, auf dem Schwanzschraubenblatt Auslöser. loaded, iron wickholder on the inside, releaser on the tang. Iron, en-
Eisernes, graviertes Steinschloss. Beschnitzter Nussholzschaft mit graved flintlock. Moulded walnut stock with brass furniture in relief.
reliefierter Messinggarnitur. Länge 22 cm. Length 22 cm.
Außergewöhnlich reizvolles Feuerzeug. Particularly appealing lighter.
10785 II € 1.500
272 Pulverflaschen und Zubehör

439

441 Holster für eine Radschlosspistole, deutsch, 17. Jhdt. Schwar-


zes, vernähtes Leder mit ergänztem Trageriemen. Höhe 43,5 cm.
09841 II- € 300

442 Ein Paar Pistolenholster, deutsch um 1680. Kräftiges, zwiege-


nähtes Rindsleder, der Rand mit eingenähtem eisernem Ring. Be-
festigungslaschen unvollständig, ein Holster mit beschädigtem Rand.
Länge je ca. 36 cm. 12072 II-III € 400

443 Silberbeschlagenes Pistolenholster, deutsch um 1780. Leder-


holster für zwei lange Steinschlosspistolen. Auf der Schauseite (stark
beriebener und beschädigter) Samtbezug mit ornamental getriebenen
Zierteilen und halbrundem Nietenbesatz aus (gedunkeltem) Silber.
Rückseitige Lederschlaufe mit gekürztem, samtbezogenem Gürtel
und silberner Schließe. Höhe 30 cm.
Seltenes, aufwändig verziertes Holster.
09441 II- € 600
440
439 Steinschlossfeuerzeug, B. Kuschbaum in Solingen, 18. Jhdt. 444 Klappbarer Stiefelknecht in Pistolenform, deutsch oder eng-
Eiserner Schlosskasten, links signiert. Metalloberflächen stellen- lisch, Mitte 19. Jhdt. Mittig aufklappbare stilisierte Pistole mit kräfti-
weise etwas narbig. Griff aus Nussbaumholz, an der Unterseite gen, eisernen Scharnieren. Länge 27 cm.
kleiner Spannungsriss. Länge 21 cm. 08935 II- € 600 10199 II € 200

440 Steinschlossfeuerzeug um 1810. Gravierter Schlosskasten aus 445 Kasten für ein Paar Perkussionspistolen, Mitte 19. Jhdt. Samt-
Messing, Hahn und Batterie mit verstellbarer Feder aus Eisen. Nuss- ausgeschlagener Kasten mit (bis auf den Pistonsetzer) komplettem
holzgriff. Mechanik defekt. Länge 12,5 cm. Zubehör. Schlüssel fehlt. Länge der Aussparung für die Pistolen
10768 II- € 150 41 cm. Maße 48,5 x 29 x 7 cm. 07160 II € 300
Pulverflaschen und Zubehör 273

441 442 444

443 445
274 Zivile Langwaffen – Stiftfeuer

446

447

448
ZIVILE LANGWAFFEN
STIFTFEUER
446 Stiftfeuer-Doppelflinte, Th. Rose in Diez um 1870, Kal. ca.
17 mm, o. Nr. Bräunierte Rosendamastläufe, blank, vereinzelt narbig
oder leichte Druckstellen, Goldbänder an der Laufwurzel, Schiene
in Gold signiert „TH. ROSE DIEZ“, Lauflänge 77,5 cm. System
Lefaucheux, Hornhebel, intakte rückliegende Hahnschlosse, Doppel-
abzug, Fingerauflage aus Horn. Sehr schön gemaserter Nussholzhalb-
schaft mit Fischhaut und Backe, zwei Riemenbügel, Druckstellen.
Metallteile fleckig, mit Gebrauchsspuren. Gesamtlänge 117 cm.
Elegante Damast-Doppelflinte in gutem Zustand, wahrscheinlich
von Theodor Rose, erwähnt als königlicher Büchsenmacher bei
Stöckel, S. 1067.
Erwerbsscheinpflichtig. 07427 II € 250 448
Zivile Langwaffen – Stiftfeuer 275

449

450

447 Stiftfeuer-Doppelflinte Moritz, belgisch/deutsch um 1850. St. James’s & No. 11 Strand, London“, one fixed and three folding
Kal. 16/65, Nr. 1759. Raue Damastläufe, nachbräuniert, Unterseite rear sights. Mirror-like bores. The root of the barrel, the frame and
bezeichnet „ARMAND BTE 670“, Schienensignatur in Gold the locks with high-quality chiselled foliage decoration. Repeated
„I.D.MORITZ SOHN IN LEIPZIG.“, Lauflänge 77 cm, vereinzelt signature on the locks. The stock made from beautifully grained wal-
Dellen. Lefaucheux-Verschluss, im Neorokoko gravierte, intakte nut wood with chequered small of the stock and engraved iron furni-
Systemteile, Goldeinlagen. Nussbaumhalbschaft mit Backe, Fisch- ture. Vacant silver escutcheon. Length 108 cm.
haut, Fingerauflage aus Horn (Riss) und Verschneidungen. Metall- William Wellington Greener, has been working in Birmingham
und Schaftteile mit Gebrauchs- und Lagerspuren, teils überarbeitet. from 1864 - 1914, from 1878 - 1900 with a subsidiary in London.
Gesamtlänge 117 cm. Cf. Stöckel, p. 458.
Erwerbsscheinpflichtig. 12525 III € 90 Erwerbsscheinpflichtig. 09599 I-II € 2.200

448 Schwere Stiftfeuer-Doppelbüchse mit Paradoxläufen, W. W. 449 Stiftfeuerflinte, Isaac Hollis and Sons, London um 1860/70.
Greener, London um 1870/80. Kal. 17 mm, Nr. 7112. Schwere Kal. 16 Lefaucheux (an der Laufunterseite bezeichnet „15“), Nummer
Damastläufe, die guillochierte Mittelschiene mit Herstellerbezeich- 7233. Über dem Patronenlager achtkantiger, in rund übergehender
nung „W.W. Greener, No. 48 Duke St. St. James’s & No. 11 Strand, Damastlauf mit rauer Seele, auf der Oberseite signiert. Rahmen und
London“, dreifach justierbare Klappkimmen. Spiegelblanke Seelen. Schlossplatte mit Rankengravur, auf der Schlossplatte ebenfalls
Laufansatz, Rahmen und Schlössser mit hochwertiger Rankengravur. signiert. Kolben aus Nussbaumholz mit eiserner Garnitur. Metallteile
Auf den Schlössern wiederholte Signatur. Schäftung aus schön ge- patiniert, Gebrauchsspuren. Länge 116 cm.
masertem Nussbaumholz mit Fischhautverschnitt, gravierte, eiserne Erwerbsscheinpflichtig. 09710 II- € 300
Garnitur. Vakante silberne Daumenplatte. Länge 108 cm.
William Wellington Greener, tätig in Birmingham von 1864 - 1914, 450 Stiftfeuer-Doppelflinte, Großbritannien um 1860/70. Kal 16,
führte von 1878 - 1900 eine Zweigstelle in London. Vgl. Stöckel, Lefaucheux, Nr. 50. Brünierte Läufe aus Wickeldamast mit Mittel-
S. 458. schiene, englische Abnahmestempel. Gute, leicht fleckige Seelen.
A rare heavy double-barrelled pin-fire shotgun with paradox Rahmen und Schlossplatten teils graviert. Kolben aus Nussbaumholz
barrels, W. W. Greener, London, circa 1870/80. 17 mm calibre, no. (kleine Fehlstelle am rechten Schloss), eiserne Garnitur. Metallteile
7112. Heavy Damascus barrels, the machined midrib with stellenweise leicht narbig. Länge 117,5 cm.
manufacturer’s inscription „W.W. Greener, No. 48 Duke St. Erwerbsscheinpflichtig. 09594 II € 350
276 Zivile Langwaffen – Stiftfeuer / Zivile Kurzwaffen – Stiftfeuer

451

452
ZIVILE KURZWAFFEN
STIFTFEUER

453 Stiftfeuerrevolver, deutscher Schießpreis, Kal. 7 mm SF, ohne


Nr. Achtfach gezogener Lauf, Länge 86 mm. Gesamtlänge 190 mm.
Sechsschüssig. Klappabzug. Unter der linken Griffschale bezeichnet
Krone/“DF“. Auf allen Teilen feine florale Gravuren, Trommel,
Laufwurzel und Mündung mit goldeingelegter Stichrandgravur. Auf
dem Lauf fünfzeilige Gravur „Ehrengabe von Bockenheimer / Schüt-
zenfreunden zum ersten / I.B. GLEICHAUF in BOCKENHEIM /
deutschen Bundes-Schiessen / zu Frankfurt a/M. 1862“, wobei die
dritte Zeile ebenfalls goldeingelegt hervorgehoben ist. Waffe pati-
niert, fleckig, durch behutsame Reinigung erheblich zu verbessern.
452 Florale Elfenbeingriffschalen mit Doppeladler, Knaufkappe ersetzt.
451 Stiftfeuer-Doppelflinte, Frankreich um 1860. Kal. 16 mm Zugehörig ein geprägtes kupfernes Steckabzeichen mit dem Adler-
Lefaucheux, Nr. 399. Über der Kammer goldeingelegte Signatur wappen der Stadt Frankfurt, Umschrift „IX. Deutsches Bundes-
„Bernard Bte.“. Kipplaufsystem. Rahmen und Schlösser mit gravier- Jubiläumsschiessen“, im Schild „Frankfurt A.M. Juli 1887“.
tem Rankendekor. Doppelabzug. Kolben aus Nussbaumholz mit Erwerbsscheinpflichtig. 05421 II- € 250
gravierter, eiserner Garnitur. Länge 117 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 08992 II- € 350 454 Seitenhammer-Stiftfeuerrevolver Chamelot-Delvigne um
1865, Kal. 9 mm SF, Nr. 4977. Oktogonlauf, Länge 125 mm, Gesamt-
452 Stiftfeuer-Doppelflinte, Frankreich(?) um 1860. Kal. 16 länge 220 mm. Sechsschüssig. DA. Ladeklappe links. Trommel mit
Lefaucheux, Nr. 1704. Brünierte Damastläufe, am Ansatz goldein- Krone/“N“ und ELG-Beschuss. Links am Lauf signiert Krone/“EL“,
gelegte Bänder, gute Seelen. Rahmen und Schlösser mit fein gesto- rechts „Chamelot & Delvigne“. Originale fleckige Brünierung, nahe-
chener Rankengravur. Schäftung aus Nussbaumholz, Kipphebel, zu vollständig an der Trommel. Dunkle Nussholzgriffschalen mit
Abzugsbügel und Schaftkappe aus dunklem Horn. Länge 116,5 cm. Fischhaut. Fangring.
09597 II+ € 600 Erwerbsscheinpflichtig. 05857 IIII € 300
Zivile Kurzwaffen – Stiftfeuer 277

453 455

456

454

455 Schwerer Stiftfeuerrevolver Francotte, Kal. 11 mm SF, Nr.


74273. Blanker, siebenfach gezogener Oktogonlauf, Länge 155 mm.
Gesamtlänge 290 mm. Sechsschüssig. ELG-Beschuss. DA. Rechts
am Rahmen und auf der Trommel Warenzeichen Krone/“AF“. Lauf-
wurzel, Trommel und Rahmen mit tiefen Ornamentgravuren. Blau-
schwarze Hochglanzbrünierung partiell gering fleckig, patiniert am
Griff. Bedienteile weiß poliert. Nussholzgriffschalen mit Fischhaut.
Starker Fangring. Vermutlich ungeschossen, nur bespielt. Sehr gute
Gesamterhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 05806 I-II € 500 457

456 Doppelläufiges Stiftfeuerterzerol mit Klappstilett, deutsch 457 Stiftfeuer-Bündelrevolver, Lüttich um 1870. Sechsschüssige
oder flämisch um 1860, Kal. 9 mm SF, ohne Nr. Oktogonales Kipplauf- Trommel im Kaliber 7 mm Lefaucheux, ELG-Abnahmemarke.
bündel mit glatten Seelen, Länge 115 mm. Klappabzug. Alle Teile Rahmen gestempelt „T“, seitliche Ladeklappe, Klappabzug. Griff-
blank, Rahmen mit Rautengravur. Nussholzgriffschale. Sehr gute schalen aus ebonisiertem Holz, Knauf mit herausschraubbarem
Erhaltung. Ausstoßer. Länge 12,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 07833 I-II € 150 Erwerbsscheinpflichtig. 07490 II- € 200
278 Zivile Kurzwaffen – Stiftfeuer

458

458 459

458 Stiftfeuer-Revolver im Kasten, Lüttich um 1860/70. Kaliber Gewaffelte Griffschalen aus ebonisiertem Holz mit eingelegten
9 mm Lefaucheux, Nr. 2081. 5 3/4“-Lauf, sechschüssige Trommel mit Silberstiften. Kolbenring. Metallteile mit grauer Patina. Länge
ELG-Abnahmemarke. Laufansatz, Trommel, Rahmen und Abzugs- 25,5 cm. In mit grünem Filz ausgeschlagenem Eichenholzkasten.
bügel mit graviertem Gitterdekor und Punkteinlagen aus Messing. Schlüssel fehlt. Maße 35 x 18 x 7 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 96060 II € 720
Zivile Kurzwaffen – Stiftfeuer 279

460 462

461 463

459 Stiftfeuer-Revolver, Belgien um 1860/70. Kal. 11 mm, ohne Trommel mit ELG-Abnahmemarke. Beschuss „N“ mit Krone.
Nummer. Etwas rauer, gezogener 5 3/4“-Lauf, rechts Bajonettschiene, Eiserner Klappabzug. Rahmen, Trommel und Laufansatz mit tief
auf der Oberseite in Gold bezeichnet „J. Canneel.“ Siebenschüssige gestochenem Rankendekor. Griffschalen aus ebonisiertem Holz mit
Trommel. Rahmen, und Trommel vollflächig floral graviert, stellen- Fischhautverschnitt. Länge 19 cm. 09008 II+ € 350
weise Reste von Vergoldung, Rahmen links Patentbezeichnung
„H.Ortmann“. Floral reliefierte Griffschalen. Metalloberflächen 462 Stiftfeuerrevolver „DC“ um 1865, Kal. 7 mm SF, Nr. 3635.
stark patiniert und stellenweise narbig, Schlossgang defekt, Trommel Gezogener Lauf, Länge 90 mm. Sechsschüssig. Klappabzug. DA.
transportiert nicht, Ladeklappe nicht beweglich. Länge 26 cm. Rechts vorne am Rahmen Kartusche mit gotischen Großbuchstaben
Erwerbsscheinpflichtig. 10417 III € 450 „DC“. Trommel mit Abnahme Krone/“X“. Waffe blank, florale
Gravuren auf allen Teilen. Altersbedingt nachgedunkelte, glatte
460 Stiftfeuer-Revolver aus Messing, Lüttich um 1860. Kaliber Elfenbeingriffschalen. Sehr gute bis neuwertige Erhaltung.
9 mm Lefaucheux, Nummer 9220, double Action. Runder Lauf, seit- Erwerbsscheinpflichtig. 05498 I- € 220
licher Beschuss „N“ mit Krone. Sechsschüssige Trommel mit ELG-
Abnahmemarke. Messingrahmen, Griffschalen aus ebonisiertem 463 Unbekannter Stiftfeuerrevolver, Kal. 7 mm SF, Nr. 29349.
Holz mit feinem Fischhautverschnitt, Fangriemenöse. Länge 23,5 cm. Oktogonlauf, Läng 80 mm. Gesamtlänge 180 mm. Sechsschüssig.
Erwerbsscheinpflichtig. 09005 II € 350 DA. Lauf, Trommel und Abzug brüniert, Rahmen mit Stichrand-
gravur blank, Hahn und Abzug gelb angelassen. Nussholzgriff-
461 Messing-Stiftfeuerrevolver, Lüttich um 1860. Kaliber 7 mm schalen.
Lefaucheux, Nr. 7784. Double Action. Runder Lauf, sechsschüssige Erwerbsscheinpflichtig. 05858 I-II € 120
280 Moderne Jagdwaffen

464 465 466

MODERNE JAGDWAFFEN
464 Remington Wingmaster Mod. 870, Kal. 12/70, Nr. S890673V. Intaktes System, Abzugssicherung. Nussholzschaft mit Fischhaut
Vorderschaftrepetierer. Spiegelblanker Lauf, ventilierte Schiene, und Beriemung, silbernes Monogrammplättchen rechts am Kolben,
Perlkorn, deutscher Nitrobeschuss 1974, Lauflänge 73,5 cm. Brünier- originale reich verzierte Schaftkappe, Abstand Abzug - Mitte Schaft-
tes Gehäuse, Sicherungsknopf am Abzugsbügel. Tadelloser Nuss- kappe 33 cm, Riss im Vorderschaft, leichte Druckstellen. Brünierung
baum-Lackschaft mit eingepresstem Fischhaut- und Lilienmuster, stellenweise dünn oder fleckig. Gesamtlänge 115,5 cm.
ventilierte Gummikappe, Abstand Abzug - Mitte Schaftkappe 35 cm. Erwerbsscheinpflichtig. 07430 II € 150
Gesamtlänge 122 cm. Waffe in ungeschossenem, fabrikneuem
Zustand. Dazu nummerngleicher Originalkarton mit Bedien- 466 Selbstladeflinte Remington Mod. 1100, Kal. 16/70, Nr. 6564V.
anleitung, Lagerspuren. Spiegelblanker Lauf, Patentdaten und Kaliberangabe sowie Stempel
Erwerbsscheinpflichtig. 06150 I € 190 „SKEET“, leichte Gebrauchsspuren, ventilierte Schiene, Lauflänge
65 cm. Intaktes System mit Abzugssicherung. Nussholz-Lackschaft,
465 Selbstladeflinte FN Browning, Kal. 16/65, Nr. 96195. Spiegel- ornamentale Fischhautflächen, Abstand Abzug - Mitte Schaftkappe
blanker Lauf, belgischer Beschuss, FN-Firmierung, Lauflänge 70 cm. 35,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 07433 I- € 150
Moderne Jagdwaffen 281

467 468 469

467 Selbstladeflinte Winchester Mod. 1400, Kal. 12/70, Nr. 174135. Hahn repariert. Nussbaumhalbschaft mit Backe und Fischhaut sowie
Spiegelblanker Lauf mit ventilierter Schiene, bezeichnet Winchester Hornkappe, Abstand vorderer Abzug - Mitte Schaftkappe 34,5 cm.
Proof Steel, Skeet, deutscher Nitrobeschuss 1965, Lauflänge ca. Metall- und Schaftteile mit Lager- und Gebrauchsspuren. Gesamt-
65 cm. Schön gemaserter Nussholz-Lackschaft, ventilierte Gummi- länge 110 cm.
kappe. Abstand vorderer Abzug - Mitte Schaftkappe 36 cm. Gesamt- Erwerbsscheinpflichtig. 12527 III € 150
länge 118,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 07393 I- € 180 469 Hahn-Doppelflinte, Jackson in London um 1880. Kal. 16,
Nr. 4524. Brünierte Läufe aus Rosendamast, gute, leicht fleckige
468 Hahn-Doppelflinte Burgsmüller, Kal. 12, Nr. 60631. Raue Seelen. Auf der Mittelschiene bezeichnet „Jackson London“, Aus-
Damastläufe, guillochierte Schiene mit Silbersignatur „BURGS- zieher. Rahmen und Schlösser mit Rankengravur, auf den Schloss-
MÜLLER KEIENSEN“, ornamentale Silbereinlagen an der Wurzel, platten wiederholte Signatur. Schäftung aus Nussbaumholz mit
vereinzelt Dellen, belgischer Beschuss, Lauflänge 69 cm. Intaktes Fischhautverschnitt, vakante silberne Daumenplatte, eiserne Garni-
System, reich mit Laubmotiven und Tierstücken graviert, rechter tur. Länge 117,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 09595 II € 500
282 Moderne Jagdwaffen

83 x 17 x 12 cm), innen mit Herstelleretikett,


außen Deckelprägung „R. PENNY, 90,
CRYSTAL PALACE RD., S. E. 22“, enthält
Ölfläschchen, Putzzeug und Futteral.
Nach Herstellerangabe nahm Firmengründer
Harris Holland seinen Neffen Henry ab 1861
in die Lehre. Nachdem dieser einige Jahre
später Teilhaber des angesehenen Londoner
Büchsenmachergeschäftes wurde, erfolgte
erst 1876 die Umbenennung der Firma in
Holland & Holland. Somit handelt es sich
um eine Doppelflinte aus der Frühzeit des
Traditionsunternehmens, das für seine edlen
Waffen weltberühmt wurde.
A Holland double-barrelled shotgun with
hammers, London before 1876. Cal. 12/2.5“,
no. 1294. Browned, somewhat rubbed
Damascus barrels with mirror-like bores, few
small pits, cylinder bore, British nitro proof
mark, rib with bead front sight and inscrip-
tion: „H. HOLLAND 98 NEW BOND ST
LONDON“, barrel length 76 cm. Intact,
colour case-hardened action, Lancaster
action, back action hammer locks, double
trigger. Unobtrusive scrollwork pattern en-
graving. English stock of best grained root
wood, monogram plaque „BD“ on lower sur-
face, massive black horn cap, distance front
trigger - butt cap centre: 36 cm, few pressure
marks. Total length 117 cm. Comes with the
original leather case (dimensions 83 x 17 x
12 cm), manufacturer’s label inside, stamping
on outside lid: „R. PENNY, 90, CRYSTAL
PALACE RD., S. E. 22“, contains little oil
flask, cleaning utensils and case.
According to manufacturer’s information
the firm’s founder Harris Holland took his
nephew Henry as an apprentice into his firm
as from 1861. Only some years later when
Henry became a partner of the renowned
470 471 gunmaker was the firm’s named changed to
Holland and Holland. For that reason this is
470 Hahndoppelflinte Holland, London vor 1876. Kal. 12/2,5“, Nr. a side-by-side shotgun from the early years of the traditional enterprise
1294. Bräunierte, etwas beriebene Damastläufe mit spiegelblanken which has become world famous for its noble weapons.
Seelen, wenige kleine Narben, Zylinderbohrung, britischer Nitro- Erwerbsscheinpflichtig. 96830 II+ € 3.900
beschuss, Schiene mit Perlkorn sowie Inschrift: „H. HOLLAND 98
NEW BOND ST LONDON“, Lauflänge 76 cm. Intaktes, buntge- 471 Hahn-Doppelflinte, Midland Gun Co., Birmingham um 1880.
härtetes System, Lancasterverschluss, rückliegende Hahnschlosse, Kal. 16, Nr. 24064. Brünierte Läufe aus Wickeldamast, guillochierte
Doppelabzug. Dezente Randstich- und Arabeskengravuren. Eng- Mittelschiene mit Herstellerbezeichnung. Blanke Seelen, Auszieher.
lischer Schaft aus bestem Wurzelmaserholz, Monogrammplättchen Rahmen und Schlösser mit Rankengravur. Schäftung aus Nussbaum-
„BD“ an der Unterkante, massive Kappe aus schwarzem Horn, Ab- holz mit Fischhautverschnitt. Vakante, silberne Daumenplatte,
stand vorderer Abzug - Mitte Schaftkappe 36 cm, wenige Druck- Schaftkappe aus schwarzem Horn. Länge 117 cm.
stellen. Gesamtlänge 117 cm. Dazu der originale Lederkoffer (Maße Erwerbsscheinpflichtig. 09598 II € 600
Moderne Jagdwaffen 283

470

470

470 470
284 Moderne Jagdwaffen

472 473 474 475

472 Hahndoppelflinte Scott & Son, London 1880, Kal. 16, Nr. gravur. Schön gemaserter englischer Nussbaumschaft, Fischhaut,
27502. Bräunierte Rosendamastläufe, spiegelblank, Londoner vakantes Monogrammplättchen, blankeiserne Kappe, leichte Ge-
Schwarzpulverbeschuss, Schienensignatur „W & C. SCOTT & SON. brauchsspuren, Kolben etwas geschrumpft, sauber abgezogen, Ab-
MAKERS & PATENTEES. LONDON.“ Lauflänge 76,5 cm. stand vorderer Abzug - Mitte Schaftkappe 36 cm, montierter neuer
Doppelte Laufhakenverriegelung, Rückspringschlosse, Doppel- Gewehrriemen. Gesamtlänge 109 cm.
abzug, buntgehärtete Verschluss- und Schlossteile, Scott-Signatur auf Erwerbsscheinpflichtig. 10011 II-III € 250
Schlossblechen, feine Arabesken- und Randstichgravur. Schön
gemaserter englischer Nussholzhalbschaft mit Fischhaut, Abstand 474 Hahndoppelflinte Warrilow, Chippenham/GB um 1890,
vorderer Abzug - Mitte Schaftkappe 36 cm, leichte Druckstellen, Kal. 16 mm, ohne Nr. Leicht narbige Damastläufe, auf der Schiene
neuer Leder-Gewehrriemen. Gesamtlänge 118,5 cm. Metallteile graviert „JAMES B. WARRILOW CHIPPENHAM“. Lauflänge
stellenweise fleckig, Gebrauchsspuren. 76 cm. Glatte Hahnschlosse mit Doppelabzug, Lancasterverschluss.
Scott & Son existierte seit 1858 und geht auf William Scott (1806 - 83) Dunkler Nussholzschaft mit Fischhaut und Kolbenkappe aus Horn.
zurück, dessen Name später auch im Firmennamen „Webley & Scott“ Abzugs- und Verschlussbügel etwas narbig. Gesamtlänge 118,5 cm.
auftaucht. James B. Warrilow, Chippenham, Wilts./GB, erw. 1891 - 93.
Erwerbsscheinpflichtig. 07446 II € 500 Erwerbsscheinpflichtig. 03391 II-III € 240

473 Schwere Hahndoppelflinte Scott & Son, Birmingham 1877, 475 Doppelflinte Simson, Kal. 12/70, Nr. 272359. Spiegelblanke
Kal. 10, Nr. 22492. Spiegelblanke Damastläufe, nur leicht narbig, Läufe aus „SPEZIAL-GEWEHRLAUFSTAHL“, Suhler Nitro-
britischer Beschuss, deutscher Nitrobeschuss vor 1945, neu brüniert, beschuss 1968, sehr gut neu brüniert, minimale Gebrauchsspuren,
leichte Gebrauchsspuren, Schienensignatur „W & C. SCOTT & SON. Lauflänge 71,5 cm. Greenerverschluss mit doppelter Laufhaken-
MAKERS. LONDON.“, in den Patronenlagern entfernbare Kupfer- verriegelung, Ejektor, automatische Schiebesicherung, seitliche
einsätze für 12er Munition, Lauflänge 66 cm. Intakter Bügeldruck- Signalstifte, Doppelabzug, buntgehärtete Basküle, einfache Ara-
verschluss, Rückspringschlosse, Doppelabzug, Herstellersignatur auf besken- und Randstichgravur. Originaler Nussholzschaft mit
Basküle und Schlossblechen, dezente Arabesken- und Randstich- Pistolengriff, Fischhaut, deutscher Backe, ventilierte Gummikappe
Moderne Jagdwaffen 285

476 477 478

mit Rest von rückseitig aufgeklebtem Leder, Abstand vorderer Ab- chierte Schiene, Perlkorn, Lauflänge 76 cm. Duralbasküle mit Gravur
zug - Mitte Schaftkappe 36 cm, zwei Riemenbügel. Gesamtlänge und Herstellermarke, Flankenverschluss, Ejektor, zwei Abzüge, vor-
112,5 cm. derer im Gelenk, Schiebesicherung. Sehr guter Nussbaumschaft,
Erwerbsscheinpflichtig. 07389 I- € 300 deutsche Backe, Fischhaut, Abstand vorderer Abzug - Mitte Schaft-
kappe 35 cm, zwei Riemenbügel. Gesamtlänge 117 cm.
476 Bockdoppelflinte Gebrüder Merkel, Kal. 16/70, Nr. 77355. Neuwertig erhaltene Bockdoppelflinte mit langen Läufen.
Spiegelblanke Läufe aus Böhlerstahl, Suhler Nitrobeschuss 1970, Erwerbsscheinpflichtig. 05644 I- € 290
Lauflänge 71 cm. Kerstenverschluss, Ejektor, seitliche Signalstifte,
Schiebesicherung, Doppelabzug, vorderer im Gelenk, buntgehärtete 478 Bockdoppelflinte Winchester Diamond-Grade-Winchoke,
Basküle mit dezenter Arabesken- und Randstichgravur. Sehr guter Kal. 12/70, Nr. DG 487825 E. Spiegelblanke Läufe, minimale
Nussholzschaft mit schön gemasertem Kolben, Pistolengriff, scharfe Gebrauchsspuren, deutscher Nitrobeschuss, ventilierte Schiene mit
Fischhaut, deutsche Backe, ventilierte Gummikappe, Abstand zwei weißen Perlkornen, Lauflänge 71 cm. Stabile Laufhakenver-
vorderer Abzug - Mitte Schaftkappe 34 cm, minimale Druckstellen, riegelung, Schraubenfeder-Ejektor, individuell den Läufen zuschalt-
zwei Riemenbügel. Gesamtlänge 111 cm. barer Einabzug, Schiebesicherung, Stahlbasküle, Arabeskengravur.
Solide, neuwertige Merkel-Bockflinte, aufgrund der nichtautomati- Schön geflammter Nussholzlackschaft mit Fischhaut und ventilierter
schen Sicherung bequem zu entspannen. Gummikappe, Abstand Abzug - Mitte Schaftkappe 37,5 cm. Gesamt-
Erwerbsscheinpflichtig. 07390 I- € 500 länge 116 cm. Dazu vier Wechselchokes mit Schlüssel sowie originale
Bedienanleitung und nummerngleicher Originalkarton.
477 Bockdoppelflinte Sauer Beretta, Kal. 12/70, Nr. 25491. Sportliche Jagdwaffe in nahezu fabrikneuem Zustand, für den Jagd-
Spiegelblanke, neuwertige Läufe aus Chrom-Molybdän-Stahl, italie- parcour entwickelt.
nischer Beschuss, minimalste Gebrauchsspuren, ventilierte, guillo- Erwerbsscheinpflichtig. 07572 I- € 500
286 Moderne Jagdwaffen

479 480 481


479 Hahnbüchsflinte Mulacz, Wien um 1880, Kal. 16/65 und Rückstecher. Dezent gravierte Systemteile, Spuren von Bunthärtung.
11 mm, Nr. 3228. Blanke Damastläufe, stellenweise narbig, kleine Nussbaumhalbschaft mit Backe und Fischhaut, Pistolengriff käppchen
Delle im Flintenlauf, belgischer Beschuss, Signatur „A. MULACZ aus Horn, Abstand vorderer Abzug - Mitte Schaftkappe 35 cm,
K.K. HOF-BÜCHSENMACHER ALSERSTRASSE No. 38. IN Druckstellen, originaler Lederriemen. Schaftholz und Metallteile
WIEN.“, Bräunierung etwas berieben und fleckig, Standvisier mit mit Alters- und Gebrauchsspuren. Gesamtlänge 111 cm.
Klappkimme, seitlich justierbares Korn, Lauflänge 66 cm. Straffer Erwerbsscheinpflichtig. 12459 II € 500
T-Verschluss, intakte Rückspringschlosse mit Mulacz-Signatur,
Doppelabzug, Rückstecher, hinter Klappdiopter freie Gewinde- 481 Bockbüchsflinte mit ZF Zeiss, L. Bayerl in Regensburg
bohrung. System mit feiner Randstich-, Arabesken- und Bouquet- vor 1945, Kal. 16/65 und 6,5 x 58R. Nr. 31729. Kruppstahl-Läufe
gravur. Eleganter Nussbaumhalbschaft, Pistolengriff, deutsche mit spiegelblanken Seelen und minimalen Gebrauchsspuren,
Backe, eiserne gravierte Schaftkappe mit Seriennummer sowie Nitrobeschuss, auf der Schiene bezeichnet „L. BAYERL, HOF-
Klappdeckelmagazin für drei Kugelpatronen, Abstand vorderer BÜCHSENMACHER REGENSBURG“, Länge 68,5 cm. Greener-
Abzug - Mitte Schaftkappe 35 cm, leichte Gebrauchsspuren, zwei verschluss mit rechtem Lauflappen und doppelter Laufhakenver-
Riemenbügel. Gesamtlänge 106 cm. riegelung. Kastenschloss, Signalstifte, Rückstecher, Schiebesicherung
Anton Mulacz, erwähnt 1860 - 93, arbeitete mit Karl Pirko zusam- auf der Scheibe. Kleine Sägespur links am Auszieher. Arabesken-
men, der die Wiener Hofgewehrkammer belieferte, Stöckel, S. 843. und Randstichgravuren sowie Punzierungen. Guter Nussholzlack-
Erwerbsscheinpflichtig. 09326 II € 600 schaft mit Gebrauchsspuren, Haarriss und kleineren Fehlstellen am
Vorderschaft, Kappe aus schwarzem Horn, Abstand vorderer Abzug
480 Hahnbüchsflinte Sodia, Österreich 1. Hälfte 20. Jhdt. Kal. - Mitte Schaftkappe 34 cm. Klappkimme und klares Zeiss ZF „Ziel-
16 und 8 mm, Nr. 170. Blanke Läufe mit leichten Gebrauchsspuren, vier“ mit SEM, Absehen 5 (waagerechte Balken mit etwas unregel-
Ferlacher Nitrobeschuss 1927 und 1928, guillochierte Schiene mit mäßigen Rändern). Gewehrriemen, Mündungsschoner. Gesamtlänge
Signatur „FRANZ SODIA, FERLACH“, nachbrüniert, berieben, 110 cm.
Lauflänge 70 cm, Standvisier und Klappkimme. Doppelte Lauf- Schöne, gut erhaltene Jagdwaffe von renommiertem Büchsenmacher.
hakenverriegelung und Linse, Rückspringschlosse, Doppelabzug, Erwerbsscheinpflichtig. 93626 II € 640
Moderne Jagdwaffen 287

481

482

483 482 483

482 Bockbüchsflinte, Dresden(?), Kal. 5,6 x 52 R, 16/70, Nr. 3304. Abzüge und Schlossteile. Nussholzhalbschaft mit Pistolengriff, deut-
Krupp-Laufstahl, Nitrobeschuss. Blanke Läufe. Laufhakenver- scher Backe, Schweinsrücken, schottischer Fischhaut, Hornabzugs-
riegelung und Kerstenverschluss. Buntgehärtes Kastenschloss mit bügel, Abstand vorderer Abzug - Mitte Schaftkappe 36 cm, zwei
einfacher Arabeskengravur. Greenersicherung. Kugelabzug mit Riemenbügel. Gesamtlänge 106,5 cm.
Rückstecher. Klappvisier und Suhler Einhakmontage. Nussholz- Feine, leicht zu entspannende Jagdwaffe in neuer Erhaltung.
schaft mit Pistolengriff und deutscher Backe. Schaft mit feiner Fisch- A Krieghoff Primus rifle/shotgun combination, cal. 16/70 and 7 x
haut verschnitten, diese stellenweise berieben. Hornschaftkappe. 65 R, no. 70181. Mirror-like bores made from Böhler Antinit,
Abstand vorderer Abzug - Mitte Schaftkappe 35,5 cm. Gesamtlänge German nitro proof mark 7/70, barrel length 63 cm, folding rear sight
105,5 cm. Erwerbsscheinpflichtig. 62759 I-II € 420 and SEM. Double barrel hook locking with Kersten bolt, side locks,
can be taken down without tools, double trigger, rear set trigger, slide
483 Krieghoff Primus Bockbüchsflinte, Kal. 16/70 und 7 x 65 R, safety, extractor. Action with beautiful, dense arabesque engravings,
Nr. 70181. Spiegelblanke Läufe aus Böhler Antinit, deutscher Nitro- on bottom side inscribed „KRIEGHOFF ULM PRIMUS“, gilded
beschuss 7/70, Lauflänge 63 cm, Klappkimme und SEM. Doppelte triggers and lock parts. Walnut half stock with pistol grip, German
Laufhakenverriegelung mit Kerstenverschluss, Seitenschlosse, ohne cheek, hog-back stock, Scottish chequering, horn trigger guard,
Werkzeug demontierbar, Doppelabzug, Rückstecher, Schiebesiche- distance front trigger - centre butt cap 36 cm, two sling swivels. Total
rung, Auszieher. System mit schöner, dichter Arabeskengravur, un- length 106.5 cm.
terseitig Schriftzug „KRIEGHOFF ULM PRIMUS“, vergoldete Fine, easily decockable hunting arm in new condition.
Erwerbsscheinpflichtig. 09018 I € 1.900
288 Moderne Jagdwaffen

Merkel Suhl“, rechts Händler „R. Mahrholdt


u. Sohn Innsbruck“. Kerstenverschluss.
Doppelabzug, das vordere Züngel mit Rück-
stecher. Kolbenhalssicherung. Basküle mit
Resten von Bunthärtung und einfacher Or-
nament- u. Randstichgravur. Nussholzhalb-
schäftung mit deutscher Backe, Pistolengriff,
Fischhaut, Kolbenkappe Horn. Sattelmon-
tagenähnlich montiert ein ZF Ajack 3 x 75,
Absehen ähnlich Nr. 4, auf dem fleckigen Tu-
bus bezeichnet „AJACK /A. Jackenkroll“
und „Tiroler Waffenfabrik / Mahrholdt-
Peterlongo“. ZF technisch und optisch in
Ordnung. Länge 110 cm.
Relativ frühe Waffe in sehr guter Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig.
75264 I-II € 580

485 Merkel Bockbüchsflinte Mod. 211


mit ZF Zeiss, Kal. 16/70 und 8 x 57 IRS, Nr.
102550. Spiegelblanke Läufe, Suhler Be-
schuss 1/79 und deutscher Neubeschuss,
Kugellauf von der Firma Fuhrmann, Jena
auf 8 x 57 IRS umgearbeitet, Lauflänge
65 cm, Klappkimme sowie SEM mit ZF Zeiss
Diatal - Z 6 x 42, Absehen 4. Kersten-
verschluss, Blitzsystem, seitliche Signalstifte,
Doppelabzug, Rückstecher, Schiebesiche-
rung. Handgestochene Tierstück- und
Arabeskengravur. Nussholzhalbschaft mit
Pistolengriff, deutscher Backe, scharfer
Fischhaut, Abstand vorderer Abzug - Mitte
484 485 Schaftkappe 37 cm, zwei Riemenbügel,
winzige Fehlstelle rechts am Abzugsbügel.
Gesamtlänge 108 cm.
Feine Suhler Jagdwaffe in neuwertiger Er-
haltung.
A Merkel rifle and shotgun combination
model 211 with Zeiss scope, cal. 16/70 and
8 x 57 IRS, no. 102550. Mirror-like bores,
Suhl proof mark 1/79 and German new proof
mark, Fuhrmann rifle barrel, Jena, changed
to 8 x 57 IRS. Barrel length 65 cm, folding
rear sight as well as SEM with Zeiss Diatal
scope - Z 6 x 42, reticule 4. Kersten bolt, side
signal pins, double trigger, set trigger, slide
safety. Hand-cut sporting and arabesque
484 subjects. Walnut stock with pistol grip,
German cheek, sharp chequering, distance
484 Bockbüchsflinte, Gebr. Merkel, Suhl, Kal. 16/70/5,6 x 52R, Nr. front trigger - centre butt cap 37 cm, two sling swivels, tiny blemish on
26126. Nummerngleich. Flintenlauf blank, Kugellauf leicht matt, right side of trigger guard. Total length 108 cm.
Länge 60 cm. Beschuss Krone/“U“. Guillochierte Laufschiene mit Fine Suhl hunting weapon in mint condition.
Klappkimme. Links an der Laufwurzel bezeichnet „Gebrüder Erwerbsscheinpflichtig. 09022 I- € 1.300
Moderne Jagdwaffen 289

486 487 488

486 Bockbüchsflinte Savage mit ZF, Kal..410 und .22 Win. halbschaft, deutsche Backe, scharfe Fischhaut, wenige unauffällige
Mag., Nr. 134. Spiegelblanke, brünierte Läufe, deutscher Beschuss Kratzer, Abstand vorderer Abzug - Mitte Schaftkappe 35 cm, mon-
1960, Lauflänge 61 cm. Buntgehärteter Systemkasten mit Hersteller- tiert ein geflochtener Leder-Gewehrriemen. Gesamtlänge 103 cm.
stempel, Laufhakenverriegelung, Hahnschloss, Einabzug, seitlicher Erwerbsscheinpflichtig. 05645 II € 400
Umschalter, Reste schwarzer Lackierung am Abzugsbügel. Nussholz-
Lackschaft, Abstand Abzug - Mitte Schaftkappe 36,5 cm. Montierter 488 Hahndrilling Goluch, Linz um 1900. Kal. 20/70 und 8 mm,
Leder-Gewehrriemen. Aufschubmontage und 4fach vergrößerndes Nr. 21903. Krupp-Schrotläufe blank, narbig, Kugellauf matt, öster-
ZF, Absehen 1. Gesamtlänge 102 cm. reichischer Nitrobeschuss, Signatur „CARL GOLUCH LINZ“, guil-
Erwerbsscheinpflichtig. 03370 I- € 280 lochierte Schiene mit nachträglichen Einsätzen, Brünierung dünn,
berieben, Lauflänge 65 cm, automatische Klappkimme. Intaktes
487 Bockbüchsflinte Sodia, Kal. 16/70 und 7 x 57 R, Nr. 4005. System, doppelte Laufhakenverriegelung und Linse, Rückschlosse,
Laufbündel aus Böhler-Spezialstahl, Schrotlauf spiegelblank, stellen- Schiebe-Umschalter auf Kolbenhals, Rückstecher, sehr schön
weise leichte Gebrauchsspuren, Kugellauf blank, Züge etwas narbig, gravierter Kasten (Tierstücke, Weinlaub). Nussbaumhalbschaft mit
Ferlacher Nitrobeschuss 1953, Lauflänge 60,5 cm, SEM, Klapp- Backe, Fischhaut (matt) und dicker, nachträglicher Gummikappe,
kimme, Rundkorn. Dichter, straffer Kerstenverschluss mit doppelter Druckstellen, kleine Fehlstelle links am Vorderschaft, Abstand vor-
Laufhakenverriegelung, Doppelabzug, Rückstecher, Schiebesiche- derer Abzug - Mitte Schaftkappe 35 cm, zwei Riemenbügel. Gesamt-
rung, Stahlbasküle, Signatur „FRANZ SODIA FERLACH“, sauber länge 107 cm.
gravierte Tierstücke, Arabesken, Randstich. Sehr guter Nussbaum- Erwerbsscheinpflichtig. 12504 II-III € 180
290 Moderne Jagdwaffen

489

489

489
489 Drilling Krieghoff Neptun Primus in Sonderausführung, beschuss 6/68, goldeingelegte Bänder an der Wurzel, im rechten
Kal. 16/70 und 7 x 65 R, Nr. 68373. Alle drei Läufe aus „BÖHLER Flintenlauf ein mündungslanger 22er Einstecklauf, Lauflänge
ANTINIT“ (bester Laufstahl), spiegelblank, deutscher Nitro- 63,2 cm, automatische Klappkimme, Schwenkmontage mit ZF Zeiss
Moderne Jagdwaffen 291

489

Diavari VM 2,5 - 10 x 50 T, Absehen 4. Dichter Verschluss mit doppel-


ter Laufhakenverriegelung und Greenerstift, ohne Werkzeug demon-
tierbare Seitenschlosse mit vergoldeten Teilen, Schlagstückrasten auf
der Peripherie, Fangstangen, vergoldeter Doppelabzug, Rückstecher,
separate Kugelschlossspannung, Schiebesicherung. Arabesken- und
Tierstückgravuren sowie auf Kastenunterseite Schriftzug „KRIEG-
HOFF NEPTUN PRIMUS“. Nussbaumhalbschaft aus allerbestem
Wurzelmaserholz in besonderem Design mit Backe, Schuppenfisch-
haut und Verschneidungen sowie Kappe (winzige Fehlstellen an
Rückseite) und Abzugsbügel aus dunklem Büffelhorn, Vorderschaft
innenseitig gegen Verziehen imprägniert, Abstand vorderer Abzug -
Mitte Schaftkappe 35,5 cm, zwei Riemenbügel. Gesamtlänge 105 cm.
Ein gebrauchsfähiges, nahezu ungeschossenes Luxusgewehr in
meisterhafter Sonderausführung, komplett bei Krieghoff gefertigt,
dezent verziert, vor allem bestechend durch die erstklassige Qualität
von Lauf- und Schaftmaterial sowie Schlosstechnik - eine der besten
Waffen, die Krieghoff je gebaut hat.
A three-barrel Krieghoff Neptun Primus, special model, cal. 16/70
and 7 x 65 R, no. 68373. All three barrels made of „BÖHLER
ANTINIT“ (best barrel steel), mirror-like bores, German nitro proof
mark 6/68, gold-inlaid bands on barrel root, 22 insert barrel inside
right shotgun barrel, barrel length 63.2 cm, automatic folding rear
sight, pivot mount with scope Zeiss Diavari VM 2.5 - 10 x 50 T, reticule
4. Tight breech with double barrel hook locking and Greener pin.
Partly gilded side locks dismountable without tools, striking piece
notches on periphery, catch bars, gilded double trigger, rear set trigger,
separate bullet lock cocking, slide safety. Scrollwork pattern and
489
animal engraving and signature „KRIEGHOFF NEPTUN PRIMUS“
on receiver floor plate. Walnut half stock from finest veined root wood Usable, almost unfired deluxe three-barrel in special masterly fashion,
in special design with cheek, scaly chequering and carving as well as completely manufactured by Krieghoff, discreetly decorated, mainly
cap (tiny blemishes on rear side) and trigger guard made of dark fascinating by the first-class quality of barrel and stock material as
buffalo horn, inside of forearm impregnated against deformation. well as its lock technology - one of the best weapons Krieghoff ever
Distance front trigger - centre butt cap 35.5 cm, two sling swivels. Total manufactured.
length 105 cm. Erwerbsscheinpflichtig. 12485 I- € 12.000
292 Moderne Jagdwaffen

490

Laufhakenverriegelung und Greenerstift, separater Kugelpatronen-


auszieher, separate Kugelschlossspannung durch linksseitigen Hebel,
deswegen kein Umschalter, Schiebesicherung, Doppelabzug, Rück-
stecher, vergoldete Bedienelemente. Schmaler Kasten, Seitenplatten.
Randstich-, Arabesken- und Tierstückgravuren, darin vergoldete
Gemsen, Rehe sowie Auerhahn, Abzugsbügel unterseitig mit ver-
goldetem Wappen M über Gemse. Nussbaumhalbschaft aus Wurzel-
maserholz, leichter Schweinsrücken, Silbermonogramm im Pistolen-
griffkäppchen, bayerische Backe mit Doppelfalz, Schuppenfischhaut,
Eichenlaubverschnitt, Schaftmagazin für vier Kugelpatronen an
Kolbenunterseite, Gummikappe etwas durch Öleinwirkung ver-
zogen, leicht ersetzbar, Abstand vorderer Abzug - Mitte Schaftkappe
38 cm, zwei Riemenbügel. Gesamtlänge 105 cm.
Hochfeiner Drilling mit technischer Raffinesse und minimalen Ge-
brauchsspuren, unter anderem geeignet für balgschonende Klein-
wildjagd. Nach Einliefererangabe wurden aus der Waffe nur ca.
25 Schuss abgegeben, wobei die Trefferleistung hervorragend war.
Beiliegend ein Ferlacher Gutachten.
A three-barrel Mahrholdt Peterlongo with Zeiss scope, cal. 16/70
and 5.6 x 52 R, no. 13804. Mirror-like bores made of Böhler Antinit,
1956 Ferlach nitro proof mark, rib signed „MAHRHOLDT PETER-
LONGO INNSBRUCK“, barrel length 60 cm, most minimal usage
marks, gilded folding rear sight and front sight as well as top-hinged
mount with ZF Zeiss Diavari 2.5 - 10 x 52, reticule 4. Double barrel
hook locking and Greener pin, separate ball cartridge extractor,
separate bullet lock cocking by means of left-sided lever, therefore no
selector, slide safety, double trigger, set trigger, gilded operating
elements. Narrow receiver, side plates. Border engraving, scrollwork
and animal engraving with gilded chamois, deer and wood grouse, on
underside of trigger guard gilded coat of arms M above chamois. Wal-
nut half stock from grained root wood, light hog-back stock, silver
monogram in pistol grip cap, Bavarian cheek with double fold, scaly
chequering, oak leaf cuts, stock magazine for four ball cartridges on
490 490 underside of butt, rubber cap somewhat out of shape due to oil, easily
replaceable, distance front trigger - centre butt plate 38 cm, two sling
490 Drilling Mahrholdt Peterlongo mit ZF Zeiss, Kal. 16/70 swivels. Total length 105 cm.
und 5,6 x 52 R, Nr. 13804. Spiegelblanke Läufe aus Böhler Antinit, Exquisite three-barrel with technical refinement and minimal usage
Ferlacher Nitrobeschuss 1956, Schienensignatur „MAHRHOLDT marks, may also be used for small game hunting sparing animal skin.
PETERLONGO INNSBRUCK“, Lauflänge 60 cm, minimalste According to seller merely 25 shots were fired with this weapon with
Gebrauchsspuren, vergoldete Klappkimme und Korn sowie Schwenk- outstanding score. Find attached a Ferlach expertise.
montage mit ZF Zeiss Diavari-Z 2,5 - 10 x 52, Absehen 4. Doppelte Erwerbsscheinpflichtig. 09475 I- € 4.900
Moderne Jagdwaffen 293

491 492 493

491 Kipplaufbüchse, deutsch um 1910. Kaliberbezeichnung Stecher. Guter, leicht beriebener Monte Carlo-Halbschaft mit venti-
7,7 mm, Nr. 1160. Spiegelblanker brünierter Achtkantlauf, ohne Her- lierter Gummikappe, Schaftmagazin für vier Patronen, Abstand vor-
steller, Beschuss Krone/“BUG“, Lauflänge 71 cm, Standvisier und derer Abzug - Mitte Schaftkappe 35 cm, kleine Fehlstelle links.
Klappkimme. Bügelverschluss, einfache Laufhakenverriegelung, Standvisier und SEM mit ZF Hensoldt Diavari 1,5-6 x 35, Absehen 4.
deutscher Stecher, automatische Schiebesicherung auf Kolbenhals, Dazu Gewehrriemen. Gesamtlänge 112 cm.
buntgehärteter Systemkasten, Weinlaub- und Tierstückgravuren. Erwerbsscheinpflichtig. 94608 II € 260
Nussbaumhalbschaft mit Pistolengriff, Fischhaut und deutscher
Backe, eiserne Schaftkappe, Abstand vorderer Abzug - Mitte Schaft- 493 Repetierbüchse System M 98 mit ZF, Hersteller unbekannt.
kappe 36 cm, zwei Riemenbügel, leichte Gebrauchsspuren. Gesamt- Kal..308 Win., Nr. 7280. Spiegelblanker, brünierter Krupplauf, deut-
länge 110 cm. scher Nitrobeschuss, Lauflänge 61 cm, Standvisier und Klappkimme
Stabile, sehr gut erhaltene Pirschbüchse, ähnlich denen der Firma (Korn fehlt), Einhakmontage mit ZF Hertel und Reuss Macro-Ziel
Burgsmüller in Kreiensen. 6 x 46-L59,3, Absehen 4, Tubus berieben, Gummirand am Okular in
Erwerbsscheinpflichtig. 07710 II+ € 250 Resten erhalten. System M 98, Flügelsicherung und seitliche Schiebe-
sicherung. Lackierter Nussbaumhalbschaft, Monte-Carlo-Effekt,
492 Repetierbüchse Kuchenreuter mit ZF Hensoldt, Josef bayerische Backe, Kaisergriff, schottische Fischhaut, rautenförmige
Kuchenreuter, Cham (1887 - 1971), Kal. 6,5 x 68, Nr. 21170. Lauf mit Perlmutteinlagen. Ventilierte Gummikappe, Abstand Abzug - Mitte
Herstellerbeschriftung, schwache Brünierung, Seele leicht narbig, Schaftkappe 37 cm, zwei Riemenbügel. Schaft- und Metallteile mit
belgischer Beschuss, Lauflänge 61 cm. System Mauser 98, deutscher Gebrauchsspuren. Gesamtlänge 114,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 12513 II € 250
294 Moderne Jagdwaffen

494 495 496

494 Repetierbüchse Mauser Mod. 77 Sportsman mit ZF Zeiss, kolbenkappe unten mit 2 mm-Riss. Montiert ein ZF Zielklar 4 mit
Kal..308 Win., Nr. 03210. Starker spiegelblanker Lauf, matt brüniert, Absehen 1, technisch und optisch in Ordnung. Länge 102 cm.
deutscher Nitrobeschuss, Lauflänge 62 cm. Zylinderverschluss, Erwerbsscheinpflichtig. 07585 I- € 120
3-Schuss-Einsteckmagazin, Schlagbolzensicherung, Stecherspann-
hebel hinter der Hülse, geriffelter Abzug. Sportlicher Nussbaum- 496 KK-Einzellader Husquarna mit ZF Voigtländer, Kal..22 l. r.,
Halbschaft mit Monte-Carlo-Effekt, Backe, ventilierter Gummikap- Nr. 14859. Spiegelblanker Achtkantlauf, bezeichnet „HUSQUARNA
pe, punzierten Griffflächen, Biberschwanz-Vorderschaft, Abstand VABENFABRIKS A.B.“, deutscher Nitrobeschuss, Lauflänge
Abzug - Mitte Schaftkappe 36 cm. Montiert ein ZF Zeiss Diavari-Z 64 cm. Zylinderverschluss, seitliche Sicherung. Nussholzschaft mit
2,5 - 10 x 52, Absehen 4, glasklar, Okularschutz. Gesamtlänge 115 cm. rundem Pistolengriff und scharfer Fischhaut, Abstand Abzug - Mitte
Dazu originale Bedienanleitung, Anschussscheibe (5-Schuss Streu- Schaftkappe 37 cm, leichte Druckstellen. Höhenverstellbare Kimme,
kreis: 2 cm auf 100 m), Waffenpass, zwei Gewehrfotos. seitlich montiertes klares ZF Voigtländer Skoparette, Absehen 2.
Solide Jagdwaffe in nahezu fabrikneuem Zustand, auch zum sport- Zwei Riemenbügel. Gesamtlänge 113 cm.
lichen Schießen geeignet. Erwerbsscheinpflichtig. 03474 II+ € 100
Erwerbsscheinpflichtig. 07562 I- € 750
497 Repetierstutzen mit ZF, Kal. ca. 7 mm, ohne Nr. Tadelloser
495 Repetierbüchse Savage - Anschütz Mod. 141M, Kal..22 Win. Lauf, Ferlacher Nitrobeschuss 1936 und 1951, neu brüniert, Lauf-
Mag., Nr. 516127. Blanker Lauf, Länge 56 cm. Fünfschüssig. Beschuss länge 52 cm, Standvisier, Rundkorn, SEM, passendes, klares ZF ohne
1965. Klappvisier. Vollständige, originale Brünierung. Lackierter Herstellerbezeichnung, Absehen 1. Intaktes Mausersystem, deut-
Nussholzschaft mit Pistolengriff, partiell wenige Kratzer. Kunststoff- scher Stecher Springdeckelmagazin, Schlagbolzensicherung und
Moderne Jagdwaffen 295

497 498 499

zusätzlich Schiebesicherung, die auf Abzugsstange wirkt. Gut erhal- Montierter Lederriemen mit gummierter Innenseite. Gesamtlänge
tener, originell geschnittener Nussbaumganzschaft mit Geweihrose 101 cm.
als Abschluss, bayerische Backe mit Falz, Krawatte, schottische Führige, gepflegte Jagdwaffe mit universellem Kaliber.
Fischhaut, kleine Druckstellen, Fischhaut berieben, Abstand vor- Erwerbsscheinpflichtig. 09152 I- € 500
derer Abzug - Mitte Schaftkappe 36,5 cm, zwei Riemenbügel. Ge-
samtlänge 105 cm. 499 Jagdstutzen Peterlongo mit ZF, Kaliberbezeichnung 9,3 x
Originell geschäfteter, formschöner Stutzen in sehr guter Gesamt- 71 R, Nr. 19669 (Laufunterseite). Spiegelblanker, an der Wurzel acht-
erhaltung. kantiger Lauf mit Gebrauchssspuren, deutscher Nitrobeschuss
Erwerbsscheinpflichtig. 05646 I-II € 400 Krone/“N“, guillochierte Oberseite mit Herstellerbezeichnung, Lauf-
länge 50 cm, seitlich verstellbares Klappkorn, Standvisier und drei
498 Repetierstutzen Steyr Mannlicher Mod. M, Kal. 7 x 64, Nr. Klappkimmen (200 - 400), Klappdiopter auf Kolbenhals, spätere
43238. Spiegelblanker, gehämmerter Lauf, österreichischer Nitro- SEM mit ZF Kahles Helia Super 6S2, Absehen 4. Vertikalblock-
beschuss 1973, Lauflänge 50 cm, Standvisier sowie SEM mit ZF Zeiss verschluss, deutscher Stecher, Schiebesicherung, buntgehärtete
Diavari-D 2,5-10x, Diavari-Absehen, Tubus mit leichten Gebrauchs- Systemteile mit dezenter Randstich- und Arabeskengravur. Nuss-
spuren. Zylinderverschluss, deutscher Stecher, Schiebesicherung, baumganzschaft mit Backe und dicker Hornkappe, Abstand vorderer
Einsteckmagazin, Finish von Lauf und Systemteilen partiell leicht Abzug - Mitte Schaftkappe 34,5 cm. Metall- und Schaftteile mit
berieben oder fleckig. Rotbrauner Nussholzganzschaft, schottische Gebrauchs- und Lagerspuren. Gesamtlänge 91 cm.
Fischhaut, Backe, ventilierte Gummikappe, Abstand vorderer Führige, technisch interessante Waffe.
Abzug - Mitte Schaftkappe 37 cm, wenige leichte Gebrauchsspuren. Erwerbsscheinpflichtig. 12519 II € 200
296 Moderne Jagdwaffen

502

500 Repetierstutzen System Sako L 461


mit ZF, jagdliches Kal. im Bereich 5,6 mm,
Nr. 25192. Spiegelblanker, hinten achtkanti-
ger Lauf, finnischer Beschuss, Lauflänge
51 cm, Standvisier und Klappkimme, SEM
mit ZF Swarovski Habicht Nova 6 x 42,
Absehen 4. Zylinderverschluss, seitliche
Schiebesicherung, geriffelter Abzug, Spring-
deckelmagazin. Schöner Nussbaumganz-
schaft mit schottischer Fischhaut, bayerischer
Doppelfalzbacke, Schweinsrücken und venti-
lierter Gummikappe (Reste von Lederbekle-
bung) sowie Hornnase, Abstand Abzug -
Mitte Schaftkappe 36 cm, montierter
Lederriemen. Leichte Lager- und Gebrauchs-
spuren an Metall- und Schaftteilen. Gesamt-
länge 99 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.
12552 I- € 200

501 Hahn-Doppelbüchse, A. Stricker in


Lichterfelde um 1900. Kal. 11,5 x 50 Mauser,
Nr. NI2020. Brünierte Läufe, auf der Mittel- 500 501
schiene bezeichnet „A. Stricker Lichter-
felde“. Blanke Seelen, der rechte Lauf mit einigen kleinen Narben, Nova 6 x 42, Absehen 1, mit Oberteil der Schwenkmontage, in nicht
Auszieher. Rahmen und Schlösser mit fein gestochener Ranken- nummerngleichem Karton. ZF Tasco 4-12 x 50 water proof, Absehen
gravur, Reste von Bunthärtung. Beide Abzüge mit Rückstecher. 1. ZF RWS Classic 4 x 32, Absehen 8, mit Oberteil einer Aufschub-
Halbschäftung aus Nussbaumholz mit Fischhautverschnitt, gravierte, montage, ein Spannknebel aus Kunststoff. ZF Bushnell 3-9 x 40,
eiserne Garnitur. Kolbenfach für vier Patronen. Nabe der Kippachse Absehen 1, mit Oberteil einer Aufschubmontage. ZF Hensoldt
mit Schlagspuren, Kolben etwas verkratzt. Metallteile stellenweise Dural-Dialytan 4x, Absehen 1, Gummi-Okularschutz, montiertes
leicht fleckig. Länge 105,5 cm. Einhakgesteck. ZF Duralyt 2 3/4x, Absehen 1, montierte Schwalben-
Erwerbsscheinpflichtig. 09700 II- € 500 schwanzschiene. ZF Lisenfeld 3-9 x 42 Spezial, Absehen 4, Kappe des
seitlichen Turms fehlt. Dazu ein Spektiv Nickel Supra Variabel
502 Konvolut acht Zielfernrohre und Spektiv. ZF „W. Collath 25-50x, Optik trüb, in Lederköcher, Riemen gerissen. Optik der
Frankfurt a./O.“, Nr. 1287, Absehen als Querfaden mit mittigem ZFs klar, außen mit Alters- oder Gebrauchsspuren, teilweise un-
Punkt, montiertes Dreifuß-Einhakgesteck. ZF Swarovski Habicht vollständig. 12194 II-III € 150
Zivile Langwaffen – Moderne Systeme 297

503

504

505

ZIVILE LANGWAFFEN 504 Sportgewehr B.S.A., System Martini, Kal..22 l.r., Nr. 20479.
Blanker Lauf, Länge 63 cm. Britischer und deutscher Beschuss von
MODERNE SYSTEME 1972. Links am System bezeichnet „Trade Marks - B.S.A.“. Voll-
ständige, originale Brünierung. Nussholzschaft mit Fischhaut. Nahe-
zu neue Erhaltung. Länge 103 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 07107 I € 150
503 KK-Gewehr Anschütz Mod. 1416 mit ZF, Kal..22 l.r., Nr.
817889. Blanker Lauf. Fünfschüssig. Beschuss 1969. Vollständige, 505 KK-Gewehr Krico, Kal..22 l.r., Nr. 259177. Blanker Lauf.
originale Brünierung. Nussholz-Lackschaft mit minimalen Lager- Beschuss 1968. Röhrenmagazin. Vollständige, originale Brünierung
spuren. Beriemung. Montiert ein ZF Waldläufer 4 x 20, Absehen 1, partiell minimalst fleckig. Nussholzschaft mit Backe und Beriemung.
technisch und optisch in Ordnung. Länge 106 cm. Länge 106 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 08006 I € 120 Erwerbsscheinpflichtig. 08007 I- € 100
298 Zivile Langwaffen – Moderne Systeme

506

507

508

506 Mauser Mod. Mm 410 Schonzeit, Kal..22 l.r., Nr. 45264. Brünierung, dünner am Kammerstängel, minimale Lagerspuren.
Nummerngleich. Blanker Lauf, Länge 60 cm. Fünfschüssig. Beschuss Nussholzschaft in später Ausführung: Nunmehr Pistolengriff mit
Krone/“BU“. Fertigung 1931. Prismenschiene. Visier skaliert Fischhaut und Griffrillen. Rechts am Kolben Mauser-Logo. Stähler-
30 - 200. Auf der Hülse kleine Mausertonne, links Firmierung. Origi- ne Schaftkappe mit großer Mausertonne. Sammlerwaffe in sehr guter
nale Brünierung. Nussbaumschaft mit Pistolengriff, Fischhaut und bis neuwertiger Erhaltung. Länge 115 cm.
Beriemung. Schwarze Hartgummi-Kolbenkappe mit Mausertonne. Erwerbsscheinpflichtig. 02902 I-II € 200
Magazin. Ohne Kornschutz. Relativ seltenes Sammlerstück, Gesamt-
fertigung nur ca. 5.000 Stück. 508 Mauser Mod. Es 350 B, „Meisterschaftsbüchse“, Kal..22 l.r.,
Erwerbsscheinpflichtig. 09614 I-II € 200 Nr. 300711. Nummerngleich. Lauf reinigungsbedürftig, Länge 67 cm.
Beschuss Adler/“N“. Fertigung 1940/41. Prismenschiene mit Mikro-
507 Mauser Mod. Es 340 B „Single Shot Target Rifle“, späte visier, skaliert 30 - 200 m. Auf der Hülse Mausertonne, links Firmie-
Ausführung, Kal..22 l.r., Nr. 170359. Nummerngleich. Blanker Lauf. rung. Vollständige, originale Brünierung, Kammerstängel leicht
Beschuss Krone/“BUG 459“. Höhen- und seitenverstellbares Visier modifiziert. Nussholzschaft mit Pistolengriff, Fischhaut auch am Vor-
skaliert 30 - 200. Prismenschiene. Flügelsicherung. Auf der Hülse derschaft, leichte Gebrauchsspuren. Länge 116 cm.
kleine Mausertonne, links Firmierung. Vollständige originale Erwerbsscheinpflichtig. 09587 I-II € 200
Zivile Langwaffen – Moderne Systeme 299

509

510

511

509 KK-Selbstladegewehr Tyrol Mod. 5522 mit ZF Nikko, Pistolengriff und beiden Riemenbügeln. Kolbenkappe vermutlich
Kal..22 l.r., Nr. 69907. Blanker Lauf, Länge 58 cm. Zehnschüssiges ersetzt. Seltenes Sammlerstück in sehr guter Erhaltung. Länge
Stangenmagazin. Auch als Repetierer verwendbar. Auf der Hülse 109 cm.
Tiroler Adler mit Modellbezeichnung und Firmierung. Vollständige, Erwerbsscheinpflichtig. 07106 I-II € 120
originale Brünierung. Heller Nussholzschaft. Montiert auf Prismen-
schiene ein ZF Nikko Cadet 4 x 28, Absehen 1, Okularschutz. 511 Unique-Pistolenkarabiner „Combo“, Kal..22 l.r., Nr. 626785.
Sammlerstück in nahezu neuwertiger Erhaltung. Länge 105 cm. Blanker Lauf, Länge 45 cm. Schalldämpfergewinde. Zehnschüssig.
Erwerbsscheinpflichtig. 11819 I- € 130 Griffstück vom Mod. „L“. Am Aufsatz bezeichnet „Armes Unique“,
rechts „Combo - Patented“, Prismenschiene. Originale Brünierung.
510 Sportgewehr „Jung Roland“, Hubertus-Metallwerke KG, Nussholzschaft. Montiert ein ZF Anschütz 4x, Absehen 6 „Cross-
Mölln. Kal..22 l.r., Nr. 2132. Schwerer, blanker Lauf, Länge 60 cm. hair“, höhen- und seitenverstellbar, technisch und optisch in
Einzellader. Deutscher Beschuss. Prismenschiene. Klappkimmen. Ordnung. Ungewöhnliches Sammlerstück in nahezu neuwertiger
Auf der Hülsenbrücke bezeichnet „Original Jung Roland“. Voll- Erhaltung. Länge 85 cm.
ständige, originale Brünierung. Dunkelbrauner Buchenschaft mit Erwerbsscheinpflichtig. 05672 I- € 200
300 Zivile Langwaffen – Moderne Systeme

512

512
Zivile Langwaffen – Moderne Systeme 301

513
512 Präzisionsgewehr Krico im Kal. 8 x
33, mit ZF und Bipod, Nr. 136710. Num-
merngleich. Spiegelblanker, schwerer
Matchlauf, Länge 64 cm. Beschuss 2002.
Deutscher Stecher. Seitliche Sicherung.
Kastenmagazin. Vollständige, originale Brü-
nierung. Kammer weiß poliert. Nussholz-
schaft mit Backe, Pistolengriff, Fischhaut
und Beriemung. Montiert ein ZF Tasco
3-9x56E, Absehen 8, technisch und optisch
in Ordnung. Ferner montiert ein Harris-
Bipod. Neuwertige Gesamterhaltung. Länge
116 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.
08008 I € 600
513
513 Mauser Gewehr 98 im Kal. 8,15 x
46R, Nr. 89980. Nummerngleich. Spiegel-
blanker, vierfach gezogener Lauf. Fünf-
schüssig. Beschuss Krone/“BU“. Fertigung
1924. Lange Visier skaliert 4 - 12, über „8“
und „10“ jeweils ein Stern. Die Hülse bezeich-
net „Waffenfabrik / Mauser A-G / Oberndorf
A/N“, die Laufwurzel mit „N / BL.G. /
Sch.H“. Vollständige, originale Brünierung.
Schloss und Hülse weiß poliert, jeweils mit
Resten von angetrocknetem Fett. Kleinteile
gebläut. Heller Nussholzschaft, rechts am
Kolben in Kartusche „MP“, darüber unbe-
kannte Prägung im Kreis, Durchmesser 35
mm. Vordere Kastenschraube beschädigt,
ohne Putzstock. Nahezu neuwertige Erhal-
tung eines ungewöhnlichen Gewehres. Nach
Angaben des Einlieferers der Schützengilde
Schwäbisch Hall zuzuordnen. Länge 125 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.
09590 I- € 850 514

514 Präzisionsbüchse mit ZF, Kal..308, Nr. 1252.2. Spiegelblanker, leichte Gebrauchsspuren. Zweibein. Montiert ein ZF mit Seiten- und
frei schwingender Matchlauf mit Flimmerband, Länge 50 cm. Mün- Höhenverstellung, auf dem Ausblick bezeichnet „A.B.L. - 1951 / V5-
dungsfeuerdämpfer. Seitliche Schiebesicherung. Auf der Laufwurzel OS784 - 009B.G. / TIR.EL.TELESC.SCHERPSCH. / No. 794“, Ab-
bezeichnet Krone/“DZ“ / J.K. / Krone/“PV“ im Oval. Einsteck- sehen 1. ZF technisch und optisch in Ordnung. Länge 114 cm.
magazin. Nussholzschaft mit verstellbarer Schaftkappe und -backe, Erwerbsscheinpflichtig. 09391 I- € 400
302 Zivile Langwaffen – Moderne Systeme

515

515
Zivile Langwaffen – Moderne Systeme 303

516

517

515 SL-Gewehr SAR Europa Sport (SIG 90 PE) mit ZF im Koffer, parent 20-shot magazines reduced to 10 shots, brass deflector, cheek
Fertigung SIG, Kal..223, Nr. 10414. Nummerngleich. Spiegelblanker piece, webstrap, manual and 100 m test target. Almost mint overall
Lauf. Dioptervisier. Klappkolben. Zweibein. Verschluss- mit Abzugs- condition.
gehäuse in Blechausführung, schwarz kunststoffbeschichtet. Hand- Erwerbsscheinpflichtig. 09061 I € 1.800
schutz, Kolben und Pistolengriff aus Kunststoff. Zehnschüssiges
Transparentmagazin. 516 KK-Scheibenbüchse, Kal..22 l.r., Nr. 52. Blanker Achtkant-
Zugehörig ein ZF Tasco Euro-Class 3-9x44 auf Originalmontage, Ab- lauf, neu brüniert, deutscher Beschuss 1959, Feldvisier vorhanden,
sehen 8 (feines Duplex), Okularschutz. ZF technisch und optisch in Diopter fehlt, Lauflänge 60 cm. Intaktes System mit deutschem
Ordnung. Stecher, Rankengravur. Sehr gut erhaltener Halbschaft, scharfe
Dabei der schwarze Originalkoffer und folgendes Zubehör: zwei 20er- Fischhaut, Schweizer Kolben mit eiserner Kappe, minimale Ge-
Transparentmagazine blockiert auf 10 Schuss, Hülsen abweiser, brauchsspuren. Metallteile leicht fleckig. Gesamtlänge 113 cm.
Schaftbacke, Webriemen, Bedienungsanleitung und Anschussbild auf Erwerbsscheinpflichtig. 07402 II € 100
100 m. Nahezu neue Gesamterhaltung.
An SL-rifle SAR Europa Sport (SIG 90 PE) with scope in its case, 517 Scheibengewehr, England 19. Jhdt. Kal. 22 l.r., Nr. 19236.
manufactured by SIG , cal. .223, no. 10414. Matching numbers. Blanker Rundlauf mit guillochierter Schiene und Herstellerbezeich-
Mirror-like bore. Ring and bead sight. Folding stock. Bipod. Sheet nung „J. BRADDELL & SON“, britischer Nitrobeschuss, tief-
metal breech- and trigger housing, black plastic-coated. Plastic hand schwarze Brünierung, Lauflänge 67 cm, Standvisier und drei
guard, butt and pistol grip. Transparent 10-shot magazine. Klappkimmen, Diopter fehlt (nur Scheibe beiliegend), Martini-Fall-
Comes with scope ZF Tasco Euro-Class 3-9x44 on original mount, blockverschluss, brünierter Kasten mit guillochierten Außenseiten.
reticule 8 (fine Duplex), eyepiece protection. Scope technically and Nussbaumhalbschaft, kleine Risse und Druckstellen. Metallober-
optically in good order. flächen leicht fleckig oder berieben. Gesamtlänge 109 cm.
Also with original black case and the following accessories: two trans- Erwerbsscheinpflichtig. 12309 II € 100
304 Zivile Langwaffen – Moderne Systeme

518

519

520

521
Zivile Langwaffen – Moderne Systeme 305

523
Fischhaut, Hakenkappe, leichte Druckstellen,
vereinzelt kleine Ausbrüche und Repara-
turen, vorn eingesteckt ein Werkzeug mit Ge-
weihgriff zum Patronensetzen bzw. Hülsen-
ausziehen. Länge 114 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.
12300 II € 300

521 Zimmerstutzen, deutsch, Ende 19.


Jhdt., Kal. 4 mm, Beschuss Krone /“BGU“,
522
Nr. 1193. Offenbar aus Feuerstutzen umgear-
518 Scheibengewehr Haenel-K.K. Sport, deutsch 1936. Kal..22 l.r., beiteteter Zimmerstutzen mit ca. 20 cm langem, blankem Lauf. Auf
Nr. 4323. Spiegelblanker, nachbrünierter Achtkantlauf, bezeichnet dem achtkantigen Laufmantel neue Brünierung, stellenweise dünn,
„BÖHLERSTAHL“, Beschuss Krone/“BU“ 9/36, vereinzeilt außen Narben außen, Dioptervisier. Fallblockverschluss, Stecher, polierte
etwas narbig und fleckig, guillochierte Oberseite, Lauflänge 71 cm, stählerne Systemteile mit leichten Lagerspuren. Schlanker überarbei-
Feldvisier und Diopter. Drehblockverschluss, Druckpunktabzug, nach- teter Tiroler Nussbaumschaft mit polierter Hakenkappe, kleine
brünierter Kasten. Deutscher Nussbaumhalbschaft mit Backe und Druckstellen und Ausbesserungen. Länge 114 cm.
Fischhaut, links am Kolben Stempel „EBLEN WAFFEN“. Alters- und Erwerbsscheinpflichtig. 12289 II € 250
Gebrauchsspuren an Metallteilen und Schaft. Gesamtlänge 111 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 12453 II € 250 522 Zimmerstutzen, Miller/Greiss in München um 1900. Kal.
4 mm, ohne Nr. Solider, gekehlter Achtkantlauf bezeichnet
519 Scheibengewehr System Martini, deutsch um 1900. Kal..22 „MILLER & VAL. GREISS MÜNCHEN“, brüniert, guillochierte
Hornet, ohne Nr. Guter gekehlter Achtkantlauf, brüniert, Beschuss Oberseite, Diopter. Intakte Stiegelemechanik mit Auszieher, Bügel-
Krone / „BU“, Lauflänge 69 cm, offene Visierung. Fallblock verschluss, Stecher, schlagfreies System, reparaturbedürftig. Tiroler
verschluss, Stecher, Tierstückgravuren. Überarbeiteter Nussbaum- Nussbaumhalbschaft, Kolben locker, rissig. Metall- und Schaftteile
halbschaft mit Backe, Fischhaut und Verschneidungen sowie Horn- mit Alters- und Gebrauchsspuren. Gesamtlänge 115 cm.
einlagen. Metall- und Schaftteile mit Alters- und Gebrauchsspuren, Erwerbsscheinpflichtig. 12555 III- € 150
teilweise überarbeitet. Gesamtlänge 114 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 12562 II € 150 523 Zimmerstutzen, Emil Nordheim, Zella Mehlis, vor 1945. Kal.
4 mm, Nr. 2503. Blanker, gut nachbrünierter Achtkantlauf mit Her-
520 Zimmerstutzen, deutsch, 19. Jhdt. Kal. 4 mm, ohne Nr. Acht- stellersignatur, komplettes Dioptervisier. Intakte Stiegele-Mechanik
kantlauf mit ca. 20 cm langer, blanker Seele, leichte Gebrauchsspuren, mit Auszieher (!), schlagfrei, Stecher. Tiroler Nussholzhalbschaft mit
Bräunierung berieben, etwas fleckig, Diopter fehlt. Intaktes Sytem mit Backe, Daumenkanzel, Hakenkappe, zwei Riemenbügel, leichte
Hahnspannung und Stecher, schön gravierte Eisengarnitur (Pflanzen- Druckstellen, Haarriss an Backe. Metallteile stellenweise berieben
motive, Jagdhund, Eule, Adler), Altersspuren. Schön mit Distellaub oder fleckig. Länge 118 cm.
verschnittener Nussbaumhalbschaft, tief heruntergezogene Backe, Erwerbsscheinpflichtig. 07748 II € 400
306 Zivile Langwaffen – Moderne Systeme

524

525

525
Zivile Langwaffen – Moderne Systeme 307

526

524 Luxus-Zimmerstutzen, Schönamsgreber in Nürnberg um


1870. Kal. 4 mm Flobert, Nr. 1171. Achtkantiger Lauf aus feinem
Rosendamast mit kurzem Einstecklauf. Unterseitige Ladeklappe, auf
der Laufoberseite Montagereste einer älteren Visierung. Silber einge-
legte Signatur „Schönamsgreber Nürnberg“. Schloss mit fein gravier-
tem Rankendekor. Eingesteckter, justierbarer Diopter. Abzug mit
Stecher. Schön verschnittene Schäftung aus Nussbaumholz (kleiner
Ausbruch oberhalb der Schlossplatte) mit Fischhautverschnitt und
Rocaillendekor. Der Vorderschaft als plastischer Hundekopf mit ein-
gesetzten Glasaugen gestaltet. Auf der Wange Darstellung eines Fuch-
ses, eine Ente jagend. Gravierte, eiserne Garnitur. Länge 108 cm.
Aus dem Nachlass des 1922 verstorbenen Ehrenschützenmeisters
Carl Salch aus Gunzenhausen. Neben seinen zahlreichen Verdiensten
für das Fränkische und Deutsche Schützenwesen, wurde er auch als 524
Konstrukteur einer Mikrometer-Punktmessmaschine zur Auswer-
tung von Schützenscheiben bekannt. mark crown/“BU“ 9/24, „GUSSSTAHL KRUPP ESSEN“, Brauer
Dazu Dokumentation zu Carl Salch und zugehöriges Lederfutteral. signature, sight. Aydt action with external improved ejector, its contact
Erwerbsscheinpflichtig. 05775 II € 1.200 element to the case rim runs in a detached guiding, multiple set trigger,
the top of the receiver signed in gold „HAENEL ORIGINAL AYDT“,
525 Feuerstutzen, E. Brauer in Ludwigslust 1924. Kal. 8,15 x 46 R, vine leaves engravings, inbetween that on the right side of the case a
Nr. 5747. Spiegelblanker Achtkantlauf, Beschuss Krone/“BU“ 9/24, cherub with a laurel wreath in his right hand. German stock, properly
„GUSSSTAHL KRUPP ESSEN“, Brauer-Signatur, breite guillo- reworked, chequered, cheek, finely engraved butt cap, two sling
chierte Oberseite Lauflänge 79 cm, Diopter. Aydtsystem mit außen- swivels, one small defect at the forestock, slight dents. The metal parts
liegendem verbessertem Auswerfer, dessen Kontaktelement zum with slight traces of storage, the aperture rear sight and the forestock
Hülsenrand in separater Führung läuft, Mehrfachstecher, Kasten- with minimal backlash, repairable. Total length 119 cm.
oberseite in Gold signiert „HAENEL ORIGINAL AYDT“, Wein- The gunsmith Carl Wilhelm Aydt was working as a controller for
laubgravuren, dazwischen rechts am Kasten ein Putto mit Lorbeer- Haenel in Suhl until his death and used to personally check all systems
kranz in der rechten Hand. Deutscher Schaft, sauber überarbeitet, constructed by him regarding quality.
Fischhaut, Backe, gravierte Hakenkappe, zwei Riemenbügel, kleine Erwerbsscheinpflichtig. 10975 I- € 1.550
Fehlstelle am Vorderschaft, leichte Druckstellen. Leichte Lager-
spuren an den Metallteilen, Diopter und Vorderschaft mit etwas 526 Feuerstutzen System Büchel, deutsch um 1900. Kal 8,15 x 46
Spiel, reparabel. Gesamtlänge 119 cm. R, Nr. 428. Achtkantiger, gekehlter Lauf mit guillochierter Oberseite.
Der Büchsenmacher Carl Wilhelm Aydt wirkte bis zu seinem Tod bei Blanke Seele, Präzisionsvisierung mit Originaldiopter. Bunt gehärte-
Haenel in Suhl als Revisor und kontrollierte persönlich die Qualität ter Rahmen mit Bezeichnung „D.R.G.M. Syst. Büchel“, Abzug mit
der von ihm konstruierten Systeme. Stecher. Schäftung aus Nussbaumholz mit Fischhautverschnitt.
A German sporting carbine, E. Brauer in Ludwigslust 1924. cal. Eiserne Garnitur, die Kolbenkappe leicht narbig. Länge 112,5 cm.
8.15 x 46 R, no. 5747. Octagonal barrel with mirror-like bore, proof- Erwerbsscheinpflichtig. 09602 II+ € 1.200
308 Zivile Langwaffen – Moderne Systeme

527

A German sporting carbine, Valentin Kern in Nuremberg, 1st half of


the 20th century. Cal. 8.15 x 46 R, no. 743. Heavy, fluted octagonal
barrel with mirror-like bore , manufacturer’s signature, proofmark
crown/“BU“, length of the barrel 79 cm, aperture rear sight. Aydt
action with external ejector, multiple set trigger. The receiver richly
engraved with oak leaves, a diamond pattern and figures. Tyrolean
stock in excellent condition, chequered, engraved butt cap, restrained
carvings on the stock as well as a detailed, figurative carving of a
sitting traditional gunman smoking his pipe on the left side of the butt.
The end of the forestock finely carved as a dog’s head with inset glass
eyes, minimal defects at the contact points with the system case, the
sling swivels missing. The metal parts partly spotted, slight traces of
storage. Total length 119 cm.
Precious weapon in excellent condition and in high-quality design.
Erwerbsscheinpflichtig. 10961 I- € 1.600

528 Feuerstutzen, H. Münch in Aachen 1929, Kal. 8,15 x 46 R, Nr.


4452, nummerngleich inkl. Diopter. Spiegelblanker Achtkantlauf,
Beschuss Krone /“NBUG“ 9.29, guillochierte Oberseite, Signatur
„PRIMA WITTENER STAHL“, Münch-Signatur, Lauflänge 80 cm,
Feldvisier, Diopter. System „ORIGINAL BÜCHEL MEISTER“,
527 Mehrfachstecher, Verschlusshebel mit schwarzen Kunststoffgriff-
schalen (leicht beschädigt) und separatem Rasthebel, buntgehärtete
527 Feuerstutzen, Valentin Kern in Nürnberg, 1. Hälfte 20. Jhdt. Systemteile, Kasten links bezeichnet „EFB LUNA“. Wunderschön
Kal. 8,15 x 46 R, Nr. 743. Schwerer, spiegelblanker, gekehlter Acht- geformter Tiroler Schaft aus höherwertigem Nussbaumholz, dezente
kantlauf, Herstellersignatur, Beschuss Krone /“BU“, Lauflänge Verschneidungen, Fischhaut, buntgehärtete Hakenkappe, links am
79 cm, Diopter. System Aydt mit außen liegendem Auswerfer, Mehr- Kolben wappenförmiges Schild „St. Sebastianus Schützengesellschaft
fachstecher. Reich mit Eichenlaub, Rautenmuster und Figuren Linnich 1930“. Gesamtlänge 125 cm, Vorderschaft minimal locker,
gravierter Kasten. Sehr gut erhaltener Tiroler Schaft, Fischhaut, reparabel. Metallteile außen leicht fleckig, minimale Gebrauchs-
gravierte Hakenkappe, dezente Schaftverschneidungen sowie links spuren.
am Kolben detaillierte figürliche Schnitzerei eines sitzenden, pfeife- Sehr gut erhaltener Feuerstutzen mit solidem, selten angebotenem
rauchenden Traditionsschützen. Vorderschaftabschluss als fein ge- System.
schnitzter Hundekopf mit Glasaugen, im Kontaktbereich zum A German sporting carbine, H. Münch in Aachen 1929, cal. 8.15 x
Systemkasten minimale Fehlstellen, Riemenbügel fehlen. Metallteile 46 R, no. 4452, matching numbers incl. aperture rear sight. Octagonal
stellenweise fleckig, leichte Lagerspuren. Gesamtlänge 119 cm. barrel with mirror-like bore, proofmark crown/“NBUG“ 9.29,
Edle, hochwertig gestaltete, sehr gut erhaltene Scheibenwaffe. machined sighting flat, signature „PRIMA WITTENER STAHL“,
Zivile Langwaffen – Moderne Systeme 309

528

529

Münch signature, barrel length 80 cm, field sights, aperture rear sight.
Action „ORIGINAL BÜCHEL MEISTER“, mulitple set trigger,
action lever with black plastic grip scales (slightly damaged) and sepa-
rate locking lever, colour case-hardened action parts, the receiver in-
scribed on the left side „EFB LUNA“. Beautifully shaped Tyrolean
stock made from high-quality walnut wood, restrained carvings,
chequered, colour case-hardened butt cap, on the left side of the butt a
plaque shaped like a coat of arms „St. Sebastianus Schützengesell-
schaft Linnich 1930“. Total length 125 cm, the forestock slightly loose,
repairable. The metal parts minimally spotted, slight traces of use.
Extremely well preserved sports carbine with a solid, rare action.
Erwerbsscheinpflichtig. 10956 I- € 1.500

529 Feuerstutzen, Waffenfabrik Peterlongo, Innsbruck um 1900.


Kal. 8,15 x 46 R, Nr. 211. Brünierter, achtkantiger Lauf mit guillo-
chierter Oberseite, Herstellerbezeichnung „Tyroler Waffen -
fabrik - Ioh. Peterlongo - Innsbruck“. Präzisionsvisierung mit original
Diopter, blanke Seele. Bunt gehärteter, leicht gravierter Rahmen,
Abzug mit Stecher. Schäftung aus Nussbaumholz mit Fischhaut-
verschnitt, eiserne Garnitur. Länge 121 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 09604 II € 1.200 528
310 Zivile Langwaffen – Moderne Systeme

531

532

532 Revolvergewehr „American-Match-Carbine“, Hege-


Uberti, Kal..357 Magnum, Nr. 06863. Blanker Lauf, Länge 455 mm.
Sechsschüssig. Vollständige, originale Brünierung von Lauf und
Trommel, Rahmen buntgehärtet. Nussholzkolben mit Messing-
Kolbenkappe. Neuwertige Erhaltung. Länge 88 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 07101 I- € 200

533 Marlin Mod. 1894, „Take-Down“-Ausführung, Kal..38-40


Win., Nr. 115833. Fast blanker Oktogonlauf, Länge 24“. Neusilber-
korn. Vollmagazin. Auf dem Lauf Firmierung und Patente bis 1893,
auf dem System „Marlin Safety“, das obere Griffband mit „Model
1894“. Originale Brünierung partiell leicht fleckig. Systemkasten mit
Resten von Bunthärtung und von angetrocknetem Fett. Nussholz-
schäftung. Länge 106 cm.
530 Erwerbsscheinpflichtig. 06440 II € 400

530 Satz Wiederladezubehör Kal. 8,15 x 46 R. Ca. 100 Messing- 534 Marlin 39M, Article II, Kal..22L/LR, Nr. 1793. Achtkantiger,
hülsen mit Originalschachteln, 400-450 fertige Projektile, Zünd- blanker 20“-Lauf, auf der Oberseite Modellbezeichnung und Stan-
hütchensetzer und Kalibrierzange(?), Kugelsetzer, Pulvermaß- und dardbeschriftung sowie Kaliberangabe. Originale Brünierung.
Trichter. Dazu ein Einstecklauf für Kal 4 mm und ein Diopter- Rechts am Systemkasten Emblem der NRA mit den Jubiläumsdaten
schlüssel. 09607 II € 250 1871 - 1971, Unterseite gestempelt „HEGE“. Nussholzschaft mit
Messingschaftkappe. Länge 93 cm.
531 BSA Ralock SL-Gewehr, Kal..22 kurz, Nr. S10399. Blanker Erwerbsscheinpflichtig. 07804 II+ € 300
Lauf mit Schalldämpfergewinde. Achtschüssiges Schaftmagazin.
Fallblockverschluss. Hülsen werden im System gesammelt. Takedown 535 Remington Mod. 66 Nylon Auto-Loading Rifle, Kal..22 l.r.,
blockiert. System bezeichnet „B.S.A. „RALOCK“ / Self Loading Nr. LM6434. Blanker Lauf, Länge 20“. Deutscher Beschuss von 1965!
Rifle / .22 short cardridge“. System patiniert, Lauf brüniert. Helle Kolbenhalssicherung. Vollständige originale Brünierung. Dunkel-
Nussholzschäftung. Seltenes Sammlerstück. Länge 98 cm. brauner Nylonschaft. Nahezu neue Erhaltung. Länge 98 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 11815 II+ € 130 Erwerbsscheinpflichtig. 06445 I € 120
Zivile Langwaffen – Moderne Systeme 311

533

534

535

536

536 Repetierbüchse Savage Modell 112, Kal..223 Rem., Nr. Kunststoffschaft mit Schaftkappe aus Gummi. Zielfernrohr Golden
F222792. Schwerer Matchlauf mit blanker Seele, links Modell- Eagle 3x - 9 x 40 auf Aufschubmontage. Länge 120 cm.
bezeichnung und Beschuss von 1993, brünierte Hülse. Schwarzer Erwerbsscheinpflichtig. 96407 I- € 580
312 Zivile Langwaffen – Moderne Systeme

537

538

537 Winchester Mod. 1873 Rifle, Kal..32, Nr. 233731. Runder, 540 Winchester Model 1894, Kal..25-35W.C.F., Nr. 201167. Fast
matter Lauf, Länge 24“. Fertigung 1887. Vollmagazin. Messing- blanker 20“-Lauf mit gutem Zug-/Feldprofil, auf der Oberseite ver-
Elevator bezeichnet „32 CAL“. Waffe mit Resten von originaler stellbare Visierung, links Modellbezeichnung und Kaliberangabe,
Brünierung, fleckig, patiniert. Sehr gut erhaltene Nussholzschäftung rechts Firmenadresse. Auf dem oberen Griffband Hersteller- und
mit gebläuter Kolbenkappe. Länge 110 cm. Modellbezeichnung. Nussholzhalbschaft mit Kolbenkappe aus
Erwerbsscheinpflichtig. 06444 II- € 350 Gummi. Metalloberflächen patiniert, Bearbeitungsspuren im
Bereich der Mündung. Schaft mit leichten Alters- und Gebrauchs-
538 Winchester Mod. 1873 Rifle, Kal..44, Nr. 245545. Schwerer spuren, Kolbenhals mit Riss und kleiner Ausbesserung. Länge 93 cm.
runder Lauf matt, Länge 24“. Neusilberkorn. Vollmagazin. Fertigung Erwerbsscheinpflichtig. 02802 II- € 280
1887. Messing-Elevator bezeichnet „44 CAL“. Originale patinierte,
fleckige Brünierung. Nussholzschäftung mit zwei Riemenbügeln. 541 Winchester Mod. 1894, Short Rifle, Kal..30 W.C.F., Nr.
Gewehr durch behutsame Reinigung erheblich zu verbessern! Länge 835595. Guter Lauf, Länge 20“. Fertigung 1918. Vollmagazin. Voll-
110 cm. ständige originale Brünierung des Laufes, Magazin fleckig, System-
Erwerbsscheinpflichtig. 06447 II- € 350 kasten mit Gebrauchsspuren. Nussholzschäftung, Vorderschaft mit
zwei Fratzen beschnitzt.
539 Winchester Mod. 1894 Rifle, Kal..30-30, Nr. 175325. Matter Erwerbsscheinpflichtig. 06442 II € 300
Oktogonlauf, neben Firmierung und Patenten links bezeichnet
„NICKEL STEEL BARREL / ESPECIALLY FOR SMOKELESS 542 Winchester Mod. 94, Short Rifle, Kal..30 W.C.F., Nr. 1226980.
POWDER“, Länge 26“. Vollmagazin. Fertigung 1899. Originale Spiegelblanker Lauf, Länge 20“. Vollmagazin. Fertigung 1940.
Brünierung partiell fleckig, Systemkasten patiniert. Dunkle Nuss- Britischer Beschuss. Standardbeschriftung. Vollständige, originale
holzschäftung. Gewehr durch behutsame Reinigung zu verbessern. Brünierung mit wenigen Gebrauchsspuren. Dunkle Nussholz-
Länge 112 cm. schäftung, Vorderschaft mit Fischhaut. Länge 96 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 06449 II € 300 Erwerbsscheinpflichtig. 11794 I- € 250
Zivile Langwaffen – Moderne Systeme 313

539

540

541

542
314 Zivile Langwaffen – Moderne Systeme

543

544

545

543 Winchester Mod. 94, Short Rifle, Kal..30-30, Nr. 3482812. jagdlicher und Rankengravur. Nussholzschaft mit Fischhaut und
Blanker Lauf, Länge 20“. Fertigung 1971. Deutscher Beschuss. Voll- ebenfalls brünierter Garnitur. Länge 112 cm. Dazu die Originalbox.
magazin. Vollständige, originale Brünierung. Nussholzschaft. Erwerbsscheinpflichtig. 07813 I- € 800
Ungeschossen. Nahezu neue Erhaltung. Länge 97 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 07102 I € 220 546 Winchester Modell 1894, „One of a Thousand“, Kal..30-30
Win., Nr. 4651000. Brünierter, blanker 20“-Lauf, auf der Oberseite
544 Winchester Mod. 94, Short Rifle, Kal..30-30, Nr. 3682860. und links goldeingelegte Hersteller- und Modellbezeichnung.
Blanker Lauf, Länge 20“. Fertigung und Beschuss 1972. Vollmagazin. Gravierter Systemkasten mit tief gestochenem Rankendekor und
Vollständige, originale Brünierung, minimal fleckig am Schloss- Goldeinlagen. Laufbänder und Unterhebel en suite verziert. Schaft
kasten. Dunkler Nussholzschaft mit geringen Lagerspuren. Länge aus schön gemasertem Wurzelholz mit feiner Fischhaut und ebenfalls
97 cm. gravierter und goldeingelegter Schaftkappe. Länge 96 cm. In leder-
Erwerbsscheinpflichtig. 07105 I-II € 150 bezogenem, mit rotem Samt ausgeschlagenem Transportkoffer,
Leder mit leichten Druckstellen. Maße 107 x 27 x 10 cm.
545 Winchester Modell 1894, Centennial Rifle, Kal..30 W.C.F., A Winchester Model 1894, „One of a Thousand“, Cal..30-30 Win.,
Nr. CN02932. Achtkantiger, in rund übergehender, blanker 26“-Lauf. no. 4651000. Blued 20“-barrel, bright bore, on barrel top and on the
Auf der Oberseite Standardbeschriftung, Kaliberangabe und left manufacturer’s and model designation in gold inlay. Engraved
Jubiläumsdaten 1894 - 1994. Originalbrünierung. Systemkasten mit action case with deeply cut vine décor and gold inlays. Barrel bands
Zivile Langwaffen – Moderne Systeme 315

546

546

546
and underlever decorated en suite. Finely veined root wood stock with In leather-covered transport case lined with red velvet, leather shows
fine chequering and also engraved, gold-inlaid butt cap. Length light pressure marks. Dimensions 107 x 27 x 10 cm.
96 cm. Erwerbsscheinpflichtig. 07827 I- € 4.500
316 Zivile Langwaffen – Moderne Systeme

547

548

549

550

547 Winchester Mod. 92, Saddle Ring Carbine, Kal..44 W.C.F., rung. Nussholzschäftung, minimale Fehlstelle links am Kolbenhals,
Nr. 870465. Blanker Lauf, Länge 20“. Vollmagazin. Fertigung 1918. Tragespur am Vorderschaft. Länge 95 cm.
Standardbeschriftung auf Lauf und Griffband. Alte Nachbrünie- Erwerbsscheinpflichtig. 11798 I € 250
Zivile Langwaffen – Moderne Systeme / Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Argentinien – Belgien 317

548

551

549

548 Winchester Mod. 1892, Short Carbine, Polizei Santa Fe, im


Kal..45 ACP, Nr. 887183. Blanker Lauf, Länge 16“ (Special Order).
Kornschutz. Vollmagazin. Fertigung 1919. Ursprüngliches Kaliber
.44 W.C.F. modifiziert auf .45 ACP. Lauf mit Modellbezeichnung, auf
dem oberen Griffband „Model 92 / -Winchester- / Trade Mark Reg. 552
U.S. Pat Off & Fgn.“ Links am Schlosskasten Inventarbezeichnung
„307 / POLICIA Prov. SANTA FE / Cal.45 Reform...Cba.(RA)“. ZIVILE KURZWAFFEN
Alte Nachbrünierung mit leichten Gebrauchsspuren. Nussholzschäf-
tung mit spezieller Riemenbefestigung. Länge 84 cm. MODERNE SYSTEME
Erwerbsscheinpflichtig. 11782 I-II € 400

549 Winchester Modell 1892 High Grade, Kal..45Colt, Nr. ARGENTINIEN


NTH1525. Runder, blanker 24“-Lauf, links Herstellerbezeichnung
und „Made in Japan“ sowie Kaliberbezeichnung. Jagdlich gravierter 551 Bersa Mod. 62, Kal..22 l.r., Nr. 45014. Blanker Lauf, Länge
und vergoldeter Systemkasten. Auf dem oberen Griffband Schiebe- 95 mm. Achtschüssig. Alugriffstück. Vollständige, originale Brünie-
sicherung. Originale Hochglanzbrünierung. Lackierter Nussholz- rung bzw. Eloxal. Schwarze Kunststoffgriffschalen. Magazin.
schaft mit feiner Fischhaut und ebenfalls brünierter Garnitur. Länge Erwerbsscheinpflichtig. 07842 I- € 100
106 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 07816 I- € 700 BELGIEN

550 Selbstladegewehr Winchester Mod. 1910, Kal..401, Nr. 89. 552 Belgischer unbekannter Randfeuerrevolver, Kal. 9 mm RF,
Spiegelblanker „Nickel Steel“-Lauf, Länge 20“. Fertigung 1910. Nr. 5. Blanker, vierfach gezogener Oktogonlauf, Länge 120 mm.
Standardbeschriftung auf Lauf und Griffband. Originale blau- Sechsschüssig. ELG-Beschuss. DA. Die Ladeklappe klein signiert
schwarze Brünierung mit Gebrauchsspuren hauptsächlich an den „MJ“. Laufoberseite und Griffrücken mit Ornamentgravur, Trommel
Kanten. Dunkle Nussholzschäftung, Kolbenkappe Hartgummi. und Rahmen floral graviert. Vernickelt, partiell weiß poliert.
Kastenmagazin gemarkt „.401 CAL.“ Länge 97 cm. Ebonisierte Holzgriffschalen. Großer Fangring.
Erwerbsscheinpflichtig. 11788 I-II € 450 Erwerbsscheinpflichtig. 05801 I- € 200
318 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Belgien

554 Belgischer Revolver System „Hill“,


Kal. 11 mm, ohne Nr. Lauf rau, Länge
155 mm. Gesamtlänge 310 mm. Sechsschüs-
sig. ELG-Beschuss. Schwenkrahmen mit
automatischem Hülsenauswurf. Originale
patinierte Brünierung. Nussholzgriffschalen.
Fangring. Selten! Erwerbsscheinpflichtig.
06100 II € 300

555 Bulldog-Revolver LePage, Kal..320,


Nr. 2288. Gezogener Lauf, Länge 45 mm.
Sechsschüssig. DA. Klappabzug. ELG-
Beschuss. Auf der Rahmenbrücke signiert
„LEPAGE A LIEGE“. Florale Gravuren,
vernickelt. Bedienteile gebläut. Nussholz-
griffschalen. Fangring.
Erwerbsscheinpflichtig.
05859 I-II € 120

556 Belgischer Bulldog-Revolver „DD“,


Kal..320, Nr. 732. Gezogener Oktogonlauf,
553 Länge 55 mm. Fünfschüssig. ELG-Beschuss.
DA. Hahnsicherung, ohne Hahnsporn.
Rechts vorne am Rahmen signiert „D.D.Bte“.
Originale Brünierung gering fleckig, stärker
am Griff. Kleinteile gebläut. Hahn und Ab-
zug weiß poliert. Ebenholzgriffschalen.
Erwerbsscheinpflichtig.
05860 I-II € 120

557 Belgischer Velodog-Revolver, Kal.


7,5 mm?, Nr. 6823. Vielfach gezogener
Oktogonlauf, Länge 75 mm. Sechsschüssig.
ELG-Beschuss. DA. Sicherung. Links am
Rahmen bezeichnet „EF“. Matte Brünie-
rung. Schwarze Hartgummigriffschalen.
Erwerbsscheinpflichtig.
07776 II+ € 80

558 Belgischer Velodog-Revolver F/L,


Kal..22 l.r., ohne Nr. Sechsschüssig. DA.
Klappabzug. Sicherung. Vernickelt, partiell
fleckig. Schwarze Hartgummigriffschalen.
Erwerbsscheinpflichtig.
554 05455 I-II € 80

553 Belgischer Revolver Typ Chamelot-Delvigne, Kal. 11 mm CF, 559 Velodog Einhandpistole Brun-Lartique, Kal. 5,5 mm(?), Nr.
Nr. 8. Sechsfach gezogener, matter Oktogonlauf, Länge 160 mm. 107. Lauflänge 70 mm, Gesamtlänge 115 mm, Höhe 90 mm. Magazin
Gesamtlänge 280 mm. Sechsschüssige Trommel mit ELG-Beschuss. im Griff integriert, von oben zu laden. Lauf mit Abzug verbunden.
Links unten am Rahmen Warenzeichen „P / gekreuzte Schwerter / L“. Vernickelt, fleckig. Griffschale Elfenbeinimitat, vermutlich Galalith.
Originale, partiell fleckige Brünierung. Bedienteile weiß poliert, Links mit Räuber-Motiv, rechts Radfahrer/Hund-Motiv. Ungewöhn-
fleckig. Nussholzgriffschalen mit feiner Fischhaut. Fangring. liches Sammlerstück.
Erwerbsscheinpflichtig. 05676 I-II € 250 Erwerbsscheinpflichtig. 05450 II € 200
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Belgien 319

558

555

559
556

557 559
320 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Belgien

560 562

561
560 Pistole System Genhart, Belgien um
1860. Achtkantiger, gezogener Lauf im Kali-
ber 9 mm. Aufnahme für das Zylindermaga-
zin mit Rankenwerk geschnitten, seitlicher
Ladehebel. Ebonisierter Halbschaft mit
Rankenwerk beschnitzt, Griff gebrochen.
En suite verzierte, eiserne Garnitur, eine
Schraube des Abzugsbügels fehlt. Metall-
oberflächen patiniert und stellenweise nar-
561
big. Zylindermagazin fehlt. Länge 39 cm.
Äußerst seltene Mehrlade-Pistole, die von Ihrem Erfinder Heinrich 561 Scheibenpistole, H. Sauveur & Fils, Lüttich um 1885. Baluster-
Genhart 1857 in den USA zum Patent angemeldet wurde. Vgl. Winant, unterteilter, gezogener, leicht rauer Lauf im Kaliber FL.22L, auf der
Firearms Curiosa, New York 1955, S. 197 u. Abb. 223. Oberseite floral graviert und mit goldeingelegter Herstellerbezeich-
Erwerbsscheinpflichtig. 07777 III+ € 150 nung, fein verstellbare Visierung. Auf der en suite gravierten Lade-
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Belgien 321

563 564
klappe goldeingelegtes Monogramm „BO“, über dem Patronenlager
späteres, in Silber eingelegtes Monogramm „HS“. Mit feinem
Rankenwerk beschnitzer Halbschaft, eiserne, gravierte Garnitur.
Brünierung stellenweise etwas fleckig, Stecher und Spannmechanis-
mus defekt. Länge 40 cm.
Erwerbsscheinpflichtig. 07795 II € 600

562 Belgische doppelläufige Pistole, Kal..380, ohne Nr. Blanke,


glatte Kippläufe, Länge 118 mm. Gesamtlänge 230 mm. ELG-
Beschuss. Zündstifte. Doppelabzug. Auszieher. Unter der linken
Griffschale bezeichnet „PB“. Fertigung in Ganzstahl mit leicht
patinierter Oberfläche. Glatte Nussholzgriffschalen. Fangring.
Erwerbsscheinpflichtig. 06078 II+ € 120

563 Bayard Mod. 1908, Kal. 7,65 mm, Nr. 12303. Nummerngleich.
Lauf matt. Fünfschüssig. Standardbeschriftung. Originale Brünie-
rung mit Tragespuren, partiell fleckig. Schwarze Hartgummi-
griffschalen. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 06495 II- € 90

564 Bayard Mod. 1908, Kal. 7,65 mm, Nr. 104736. Nummerngleich.
Lauf leicht matt. Nachbrüniert. Schwarze Horngriffschalen.
Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 07584 I- € 80

565 Schnittmodell Pieper Bayard Mod. 1908 im Etui, Kal. 7,65


mm. Waffe mittig geschnitten, mechanische Teile und Magazin origi-
nal erhalten und eingesetzt. Bestückt mit Spielpatronen. Linke Seite
brüniert, Hartgummigriffschale montiert. Im roten Etui, ausgelegt
mit rotem Stoff, im Deckel Plakette, beigepackt originale, frühe
Munitionsschachtel mit 25 Spielpatronen. Ungewöhnliches Ensemble
in sehr guter Erhaltung.
07458 I-II € 250 565
322 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Belgien

566

566 Bergmann Mod. 1896 Nr. 2 mit Klappabzug, Kal. 5 mm Berg- A Bergmann model 1896 No. 2 with folding trigger, cal. 5 mm
mann, Nr. 89. Fast blanker Lauf. Fünfschüssig. Beschuss Bergmann, no. 89. Almost bright bore. Five shots. Proof mark
Doppelkrone/“U“. Ohne Auszieher. Links am Rahmen bezeichnet double crown/“U“. No extractor. On the left of frame marked „Patent
„Patent / Bréveté / S.G.D.G.“, rechts auf der Schlossplatte im Oval / Bréveté / S.G.D.G.“, firm’s logo with dwarf on the right of lock
Firmenlogo mit Zwerg und Umschrift „Gaggenau V.C.S. Suhl“. Voll- plate inside oval with circuminscription „Gaggenau V.C.S. Suhl“.
ständige, originale Brünierung. Kleinteile gelb und blau angelassen. Complete original bluing. Small parts yellow and blue. Matching-
Nummerngleiche, fehlerlose, dunkle Nussholzgriffschalen. Fang- numbered, flawless, dark walnut grip panels. Lanyard loop. Very
riemenöse. Sehr frühes, seltenes Sammlerstück in nahezu neuwer- early and rare collector’s item in almost mint condition.
tiger Erhaltung. Erwerbsscheinpflichtig. 06889 I- € 2.500
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Belgien 323

567

566 567

567 Bergmann Mod. 1896 Nr. 2, Kal. 5 mm Bergmann, Nr. 656. schrift. Originale Brünierung links gering fleckig, rechts gebürstet
Blanker Lauf. Fünfschüssig. Beschuss Doppelkrone/“U“. Mit Aus- mit partiell feinen Närbchen. Kleinteile gelb und blau angelassen.
zieher. Links am Rahmen Patent und Firmenlogo mit Zwerg und Um- Schwarze Hartgummigriffschalen. Fangriemenöse.
Erwerbsscheinpflichtig. 06890 II+ € 1.200
324 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Belgien

Platte ohne Seriennummer, außen Firmen-


logo mit Zwerg und Umschrift. Nahezu neu-
wertige Gesamterhaltung.
A Bergmann model 1896 No. 3 with
shoulder stock device, cal. 6.5 mm Berg-
mann, no. 3425. Bright bore. Five shots.
Proof-marked double crown/“U“. With
extractor. Patent on left side of frame, on lock
plate on the right firm’s logo with dwarf, on
magazine plate marked „PISTOLET BERG-
MANN“. Complete original finish, only a
small spot on right side of lock plate.
Operational parts yellow and blue. Matching-
numbered walnut grip panels. Lanyard loop.
Comes with the widely unknown shoulder
stock device in the form of a modified, ex-
changeable lock plate. Plate without serial
number with firm logo and dwarf with
circumscription on the outside. Almost mint
overall condition.
568 Erwerbsscheinpflichtig.
06891 I- € 2.800

569 Bergmann Mod. 1897 No. 5, Kal. 7,8


mm Bergmann, Nr. 274. Lauf matt. Acht-
schüssig. Beschuss Doppelkrone/“U“. Visier
skaliert 1 - 1000. Auf dem Verschlussgehäuse
zweizeilig signiert „PISTOLET BERG-
MANN / PATENT BREVETE S.G.D.G.“.
Originale, partiell dünne, patinierte Brünie-
rung. Kleinteile mit Resten von Gelb und
Blau. Schwarze Hartgummigriffschalen.
Griffende vorbereitet zur Aufnahme eines
Anschlagschaftes. Nummerngleiches, zwei-
reihiges Kastenmagazin, Zubringer Alumi-
nium. Rarität in guter Gesamterhaltung.
Nach dem Erscheinen der Mauserpistole be-
mühte sich Bergmann mit dieser Militär-
pistole, ebenfalls auf dem Markt für Ordon-
nanzwaffen voranzukommen, scheiterte aber
568
bekanntlich.
A Bergmann Mod. 1897 No. 5, cal. 7.8 mm
568 Bergmann Mod. 1896 Nr. 3 mit Vorrichtung für Anschlag- Bergmann, no. 274. Matt bore. Eight shots. Proof-marked double
schaft, Kal. 6,5 mm Bergmann, Nr. 3425. Blanker Lauf. Fünfschüssig. crown/“U“. Sight scaled 1 - 1000. On the receiver two-line marking
Beschuss Doppelkrone/“U“. Mit Auszieher. Links am Rahmen „PISTOLET BERGMANN / PATENT BREVETE S.G.D.G.“. Ori-
Patent, rechts auf dem Schlossdeckel Firmenlogo mit Zwerg, auf dem ginal, partially thin, patinated bluing. Small parts with remnants of
Magazinkasten „PISTOLET BERGMANN“. Vollständige, origina- yellow and blue. Black hard rubber grip panels. Grip end prepared for
le Brünierung, nur rechts am Schlossdeckel kleiner Fleck. Bedien- fixing shoulder stock. Matching-numbered two-row box magazine,
teile gelb und blau angelassen. Nummerngleiche Nussholzgriff- Aluminium follower. A rarity in good overall condition.
schalen. Fangriemenöse. After the Mauser pistol had appeared, Bergmann tried with this
Zugehörig die meist unbekannte Vorrichtung für einen Anschlag- military pistol to share its success on the market for service weapons.
schaft in Gestalt einer modifizierten, tauschbaren Schlossplatte. As everybody knows, however, he failed.
Erwerbsscheinpflichtig. 06893 II+ € 4.000
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Belgien 325

569

569
326 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Belgien

570

571 572

570 Bergmann Mod. Mars, mit Tasche, Kal. 9 mm Bergmann, Nr. 571 Clement Mod. 1909, Kal. 6,35 mm, Nr. 22504. Nummern-
637. Fast blanker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Doppelkrone/“U“. gleich. Lauf matt. Sechsschüssig. Auf dem Laufgehäuse Standard-
Links am Laufgehäuse bezeichnet „CAL.9“, oben auf dem Riegel beschriftung. Sicherung mit „Safe“ und „Fire“. Originale Brünierung
„BERGMANN / MARS / PAT.BREV. / S.G.D.G.“. Nachbrüniert. partiell fleckig. Schwarze Hartgummigriffschalen, die rechte unten
Kleinteile gelb und blau angelassen. Dunkle Nussholzgriffschalen. mit Fehlstelle. Magazin.
Magazin mit Nr. 783. Zugehörig die passende Tasche aus dünnem, Erwerbsscheinpflichtig. 05687 II+ € 100
schwarzem Leder mit Koppellasche. Sehr seltenes Sammlerstück!
A Bergmann model Mars, with holster, cal. 9 mm Bergmann, no. 572 Colette „Schwerkraftlader“ um 1860, Kal. 9,5 mm, Nr.
637. Almost bright bore. Six shots. Proof mark double crown/“U“. On VC1256. Oktogonlauf mit Haarzügen, Länge 230 mm. Magazin
left side of barrel housing marked „CAL.9“, up on latch marked fehlt. Links am Rahmen Hersteller „Jongen Frères à Liège“. Senk-
„BERGMANN / MARS / PAT.BREV. / S.G.D.G.“. Refinished. recht verschiebbare Kammer zur Aufnahme eines Geschosses mit
Small parts yellow and blue. Dark walnut grip panels. Magazine with integrierter Treibladung. Alle Teile blank, partiell fleckig. Rahmen
no. 783. Comes with matching holster made of thin black leather with graviert, feine Närbchen. Fein gewaffelter Nussholzgriff, partiell
belt loop. A very rare collector’s item! Insektenspuren.
Erwerbsscheinpflichtig. 06867 I- € 1.800 Erwerbsscheinpflichtig. 07091 III € 200
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Belgien 327

574

573

573 FN Mod. 1900 in Schatulle, Kal. 7,65 mm, Nr. 98912. Num-
merngleich. Blanker Lauf. Siebenschüssig. Fertigung Ende 1903 mit
entsprechend früher Standardbeschriftung. Vollständige originale,
blauschwarze Streichbrünierung. Fehlerlose schwarze Hartgummi-
griffschalen. Magazin. Nahezu neue Erhaltung, nur bespielt.
In originaler, leicht bestoßener Geschenkschatulle, Maße 19 x 15 x
4,5 cm, überzogen mit schwarzem Leinen, lindgrün ausgelegt mit
Samt und Seide, im Deckel Firmierung in Golddruck. Kompletter
Inhalt: Ersatzmagazin, Schraubendreher, Putzstock.
Erwerbsscheinpflichtig. 05456 I € 600 575

574 FN Mod. 1900, Kal. 7,65 mm, Nr. 153694. Nummerngleich.


Lauf schwach matt. Standardbeschriftung. Originale Brünierung mit
Tragespuren. Schwarze Horngriffschalen. Blankes Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 06427 I-II € 100

575 FN Mod. 1900 um 1905, Kal. 7,65 mm, Nr. 180496. Nummern-
gleich. Blanker Lauf. Frühe, einzeilige Beschriftung. Originale
Streichbrünierung mit Tragespuren hauptsächlich vorne am
Schlitten. Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin. Sehr gute
Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 07714 I-II € 100

576 FN Mod. 1900, Kal. 7,65 mm, Nr. 400713. Nummerngleich.


Blanker Lauf. Fertigung 1907. Jeweils einzeilige Beschriftungen.
Vollständige originale Brünierung. Auszieher gebläut. Schwarze
Hartgummigriffschalen. Magazin. Neue Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 05722 I € 180 576
328 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Belgien

577 FN Mod. 1900, Kal. 7,65 mm, Nr. 454804. Nummerngleich.


Lauf matt. Überarbeitet, nachbrüniert, partiell fleckig. Schwarze
Hartgummigriffschalen. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 08350 I-II € 40

578 FN Mod. 1900, Kal. 7,65 mm, Nr. 468589. Nummerngleich.


Blanker Lauf. Fertigung ca. 1907. Standardbeschriftung dieses
Nummernbereiches. Vollständige, originale Streichbrünierung.
Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin. Neue Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 07018 I € 200

579 FN Mod. 1900 mit Tasche, Kal. 7,65 mm, Nr. 701730.
Nummerngleich. Lauf matt. Standardbeschriftung. Originale, stark
fleckige Brünierung. Hartgummigriffschalen. Schwarze Tasche.
Erwerbsscheinpflichtig. 07814 III € 40

580 FN Mod. 1903 mit Anschlagschaft, Kal. 9 mm lang, Nr. 3037.


578 Nummerngleich. Blanker Lauf. Siebenschüssig. Frühe Standard-
beschriftung mit kleinen Buchstaben. Originale Brünierung mit
minimalen Tragespuren, rechts am Schlitten fein und kaum merklich
Trägername eingeritzt. Nummerngleiche, schwarze Hartgummigriff-
schalen. Magazin.
Zugehörig ein Nussholz-Anschlagschaft, Korpus ohne Rissbildung,
Beschläge brüniert, Zwinge leicht fleckig, Serien-Nr. 1910, innen im
Deckel an Scharnier und Korpus Nr. 41093. Eingesteckt ein langes,
nachbrüniertes, zehnschüssiges Sondermagazin und ein Putzstock.
Weiter dabei eine spätere, schwarze Rindsledertasche mit Ersatz-
magazin. Seltenes Sammler-Set.
An FN model 1903 with detachable stock, cal. 9 mm long, no. 3037.
Matching numbers. Bright bore. Seven shots. Early standard in-
scription with small lettering. Original bluing with minimal wear
marks, on left side of slide owner’s name finely scratched into surface
(hardly noticeable). Matching-numbered black hard rubber grip
panels. Magazine.
581 Comes with a walnut detachable stock without cracks, blued mounts,
collar lightly spotted, serial no. 1910. On inside of lid on hinge
and body no. 41093. Comes with long, refinished ten-shot special
magazine and cleaning rod. Also included: a later, black cowhide
holster with spare magazine. Rare collector’s set.
Erwerbsscheinpflichtig. 06865 I- € 1.900

581 FN Mod. 1906, graviert, vernickelt, Kal. 6,35 mm, Nr. 612802.
Nummerngleich. Guter Lauf. Fertigung um 1913. Standardbeschrif-
tung. FN Typ 1-Gravur werksvernickelt, partiell weiß gebürstet mit
Närbchen. Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 05773 I-II € 100

582 FN Mod. 1906, Kal. 6,35 mm, Nr. 751897. Nummerngleich.


Blanker Lauf. Standardbeschriftung dieses Nummernbereiches.
Vollständige originale Brünierung, rechts vorne am Rahmen leicht
fleckig. Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 06429 I- € 90
582
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Belgien 329

580

580
330 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Belgien

583 585

586

584 FN Mod. Baby, Kal. 6,35 mm, Nr. 162754. Nummerngleich.


Blanker Lauf. Sechsschüssig. Frühe zweizeilige Beschriftung. Voll-
ständige originale Brünierung. Schwarze Kunststoffgriffschalen.
Magazin. Neue Erhaltung. Zugehörig eine braune, kräftige Rinds-
ledertasche, im Deckel Tintenstempel „Browning“.
Erwerbsscheinpflichtig. 06430 I € 100

585 FN Mod. Baby, Kal. 6,35 mm, Nr. 380587. Blanker Lauf.
Sechsschüssig. Dreizeilige Standardbeschriftung. Originale Brünie-
584 rung. Schwarze Kunststoffgriffschalen. Magazin. Nahezu neue Er-
haltung.
583 FN Mod. Baby, Kal. 6,35 mm, Nr. 152241. Nummerngleich. Erwerbsscheinpflichtig. 07558 I € 100
Blanker Lauf. Sechsschüssig. Frühe, zweizeilige Beschriftung. Voll-
ständige, originale Brünierung. Schwarze Kunststoffgriffschalen. 586 FN Mod. 1910 in Sonderausführung, Kal. 7,65 mm, Nr. 28902.
Magazin. Neue Erhaltung. Nummerngleich. Blanker Lauf ohne Nummer mit Feuerdämpfer,
Erwerbsscheinpflichtig. 06888 I € 100 Länge 112 mm, aber mit Kaliber und Beschuss. Fertigung um 1913.
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Belgien 331

587 589

590

588 FN Mod. 1910, Kal. 7,65 mm, Nr. 636288. Nummerngleich.


Blanker Lauf. Vollständige, originale Hochglanzbrünierung. Schwar-
ze Kunststoffgriffschalen. Magazin. In der originalen Box mit Ersatz-
magazin, drei Spielpatronen und Bedienungsanleitung. Fabrikneu.
Erwerbsscheinpflichtig. 07011 I € 150
588
589 FN Mod. 1910, Kal. 7,65 mm, Nr. 649785. Nummerngleich.
Frühe Standardbeschriftung. Vollständige, originale Brünierung. Blanker Lauf. Siebenschüssig. Standardbeschriftung dieses Num-
Hartgummigriffschalen. Magazin. Angeblich Dienstwaffe der mernbereiches. Vollständige, originale Brünierung. Schwarze Kunst-
Surété. Neuwertige Erhaltung. stoffgriffschalen. Magazin. Neue Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 08346 I- € 200 Erwerbsscheinpflichtig. 07405 I € 120

587 FN Mod. 1910, Kal. 7,65 mm, Nr. 572445. Nummerngleich. 590 FN HP Mod. 35, Kal. 9 mm Para, Nr. T250195. Nummern-
Blanker Lauf. Standardfirmierung. Originale Brünierung am gleich. Blanker Lauf. 14-schüssig. Zweizeilige Beschriftung. Voll-
Griffstück dünner und schattig. Schwarze Kunststoffgriffschalen. ständige originale Hochglanzbrünierung. Schwarze Kunststoffgriff-
Magazin. schalen. Magazin. Neue Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 06426 I- € 100 Erwerbsscheinpflichtig. 12066 I € 250
332 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Belgien – Deutschland

593

591

594
DEUTSCHLAND

593 Zündnadelpistole, deutsch, Nr. 39. Achtkantiger Lauf im


Kaliber 9,5 mm mit blanker Seele. Buntgehärteter Verschluss, Nuss-
holzhalbschaft mit Neusilbergarnitur. Zündnadel vorhanden, Schloss
lässt sich nicht abschlagen. Länge 41 cm.
07771 II € 250

594 Salonpistole um 1870/80. Glatter, achtkantiger Lauf im


592 Kaliber 4 mm Flobert mit blanker Seele. Stecherabzug (Mechanik
etwas müde). Beschnitzter Halbschaft mit gravierter, eiserner Garni-
591 FN HP Mod. 35 in Box, Kal. 9 mm Para, Nr. T320463. Num- tur. Lauf mit guter Brünierung, Schaft leicht bestoßen. Länge 37 cm.
merngleich. Blanker Lauf. 14-schüssig. Zweizeilige Beschriftung. Erwerbsscheinpflichtig. 05799 II € 180
Vollständige, originale Hochglanzbrünierung. Schwarze Kunststoff-
griffschalen. Magazin. In Box mit Ersatzmagazin, drei Spielpatronen 595 Salonpistole um 1870/80. Gezogener, achtkantiger Lauf im
und Putzstock. Neue Erhaltung. Kaliber 5 mm mit blanker Seele. Stecherabzug (Mechanik etwas
Erwerbsscheinpflichtig. 09507 I € 250 müde). Beschnitzter Holzschaft mit gravierter, eiserner Garnitur.
Brünierung des Laufes etwas berieben und fleckig, Schaft leicht be-
592 FN HP Mod. 35, „Browning Centennial Edition“, Kal. 9 mm stoßen. Länge 38 cm.
Para, Nr. 1878D-1974. Blanker Lauf. 14-schüssig. Links am Schlitten Erwerbsscheinpflichtig. 05863 II- € 180
Firmierung, rechts Gravur „BROWNING CENTENNIAL / 1878 -
1978“. Fertigung in Hochglanz-Chromfinish. Abzug vergoldet. Helle 596 Rauch-Signalpistole aus Bronze, zerlegbar, Rohrdurchmesser
Nussholzgriffschalen mit feinster Fischhaut und Browning B-Medail- 30 mm. Gewicht 1,75 kg. Glatter Nussholzgriff. Ohne Hersteller oder
lon. Gesamtfertigung 3.500 Stück für den US-Markt. Fabrikneu. Bezeichnung. Verwendung u.a. bei Notfällen von Schiffen oder Flug-
Erwerbsscheinpflichtig. 12000 I € 450 zeugen. 08366 I-II € 150
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 333

595

597

596

597

598 Bär-Pistole, Argentinien, mit Tasche, Kal. 6,35 mm,


Nr. 5684. Nummerngleich. Blanke Läufe. Vierschüssig. Beschuss
Doppelkrone/“U“. Klappabzug. Schwenkbarer Magazinblock. Auf
dem Laufbündel bezeichnet „BÄR-PISTOL“, vorne am Rahmen
598 Logo „Wilder Mann“. Links am oberen Lauf Händlergravur
„Juan Canedo / 611 Rivadavia 611 / Buenos Aires“, ein bekannter
597 Unbekannte dreiläufige Kipplaufpistole, deutsch(?), Kal. Argentinischer Waffen-Importeur. Originale, blauschwarze
7 mm Schrot(?) und .22 kurz. Ohne Nummer. Blanke Läufe, Länge Hochglanzbrünierung mit geringen Tragespuren. Schwarze Hart-
100 mm. Ohne Hersteller oder Bezeichnung. Die beiden oberen gummigriffschalen. Ausstoßer. Nahezu neuwertige Erhaltung.
Läufe des Laufbündels mit glatter Seele, der untere Lauf gezogen. Zugehörig eine getragene, dunkelbraune Gürteltasche aus genopp-
Doppelabzug. Auswerfer. Patinierte, fleckige Brünierung. Griffstück tem Rindsleder, unter dem Deckel Prägung „BÄR PISTOL“. Nähte
Eichenholz, Abschluss Messingplatte. Interessante Pistole. in Ordnung. Ungewöhnliches Ensemble.
Erwerbsscheinpflichtig. 07847 II- € 100 Erwerbsscheinpflichtig. 07426 I- € 800
334 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

fleckig. Schwarze Hartgummigrifschale mit


„Simplex“. Magazin.
A Bergmann Simplex 1901, cal. 8 mm
Simplex, no. 3049. Slightly matt bore, barrel
length 68 mm. Four shots. Proof mark double
crown/“U“. Merely marked „PAT“ on the left
of the barrel housing. Original finish partially
in a patina. Small parts faintly yellow and
blue, spotted. Black hard rubber grip panel
marked „Simplex“. Magazine.
Erwerbsscheinpflichtig.
06892 II+ € 1.500

600 Bergmann Mod. 2 um 1915, Kal. 6,35


mm, Nr. 2890. Nummerngleich. Guter Lauf.
Fünfschüssig. Beschuss Krone/“N“. Zweizei-
lige Firmierung. Originale, dünne, fleckige
Brünierung. Schwarze Hartgummigriffscha-
len. Passendes aber falsches Magazin. Selte-
nes Sammlerstück, Vorläufer der Lignose.
Erwerbsscheinpflichtig.
599 06451 II- € 140

601 Budischowsky (Korriphila) Mod. TP


70, in Kassette, Kal. 6,35 mm, Nr. 1208. Num-
merngleich. Blanker Lauf. Sechsschüssig. Be-
schuss 1973. Frühe Standardbeschriftung,
später „Korriphila“. Vollständige, originale,
pflaumenfarbene Brünierung. Nussholzgriff-
schalen. Magazin. In brauner Lederimita-
tionskassette, ausgelegt mit grünem Filz.
Fabrikneues, seltenes Sammlerstück.
Erwerbsscheinpflichtig.
06808 I € 300

602 Korriphila HSP 701, Kal..45 ACP, Nr.


0020. Nummerngleich. Blanker Lauf, Länge
100 mm. Siebenschüssig. Beschuss 1983.
Links am Schlitten Warenzeichen, daneben
„HSP 701 Cal..45 ACP / Made in Germany“,
rechts „System Budischowsky“. Vollständige
originale Brünierung. Griff beidseitig ge-
riffelt. Nussholzgriffschalen mit Fischhaut.
Magazin. Sehr seltenes Sammlerstück in
neuer Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig.
06145 I € 1.200
602
603 Dreyse Mod. 07, Kal. 7,65 mm, Nr.
599 Bergmann Simplex 1901, Kal. 8 mm Simplex, Nr. 3049. Lauf 67259. Nummerngleich. Guter Lauf. Siebenschüssig. Beschuss
leicht matt, Länge 68 mm. Vierschüssig. Beschuss Doppelkrone/“U“. Krone/“N“. Standardbeschriftung. Originale Brünierung partiell
Einzige Bezeichnung links am Laufgehäuse „PAT“. Originale Brü- fleckig, feine Närbchen. Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin.
nierung partiell patiniert. Kleinteile dünn gelb und blau angelassen, Erwerbsscheinpflichtig. 08923 II € 80
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 335

600 603

604

601

604 Dreyse Mod. 07, Kal. 7,65 mm, Nr. 87773. Nummerngleich.
Blanker Lauf. Siebenschüssig. Beschuss Krone/“N“. Standard-
beschriftung. Originale, fleckige Brünierung, rechte Seite besser er-
halten. Braunmelierte Hartgummigriffschalen. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 06986 II € 80

605 Dreyse Mod. 07, Kal. 7,65 mm, Nr. 196518. Nummerngleich.
Blanker Lauf. Siebenschüssig. Beschuss Krone/“N“. Standard-
beschriftung. Vollständige, originale Streichbrünierung. Schwarze
Hartgummigriffschalen. Magazin. Nahezu neue Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 06985 I € 180 605
336 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

606

608

607

606 Dreyse Mod. 1907, Kal. 7,65 mm, Nr. 200398. Nummerngleich.
Spiegelblanker Lauf. Siebenschüssig. Beschuss Krone/“N“. Standard-
beschriftung. Originale Brünierung mit leichten Tragespuren.
Schwarze Hartgummigriffschalen. Riemenöse. Magazin. Nahezu
neuwertige Erhaltung. 609
Erwerbsscheinpflichtig. 02723 I- € 120
608 Dreyse Mod. 1908, 2. Ausführung, Kal. 6,35 mm, Nr. 57168.
607 Dreyse Mod. 07, Kal. 7,65 mm, Nr. 205610. Nummerngleich. Nummerngleich. Blanker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“.
Lauf matt. Siebenschüssig. Beschuss Krone/“N“. Standardbeschrif- Originale Brünierung mit geringen Tragespuren, partiell leicht
tung. Vollständige originale Brünierung partiell minimalst fleckig. fleckig. Schwarze Horngriffschalen. Magazin. Zugehörig eine braune
Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin. Neuwertige Erhaltung. Tasche.
Erwerbsscheinpflichtig. 05728 I- € 160 Erwerbsscheinpflichtig. 06493 II+ € 100
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 337

610

612

611

609 Erma EP 422, Kal..22 l.r., Nr. 01379. Blanker Lauf. Acht-
schüssig. Mikrovisier. Fertigung in Leichtmetall, verschiedenfarben
eloxiert. Nussholzgriffschalen. Magazin. Nahezu neue Erhaltung,
relativ selten.
Erwerbsscheinpflichtig. 07797 I € 100
613
610 Zwei Einsteckläufe mit Mündungsschoner für P.08,
Kal..22 l.r., Nr. 233. Blanke, gezogene Läufe mit einem Einsatzstück 612 FL-Selbstlader Langenhan, Kal. 7,65 mm, Nr. 70072. Lauf
für Randfeuerzündung. Ein Lauf im brünierten Mündungsschoner matt. Achtschüssig. Beschuss Krone/“N“. Nachbrüniert, Firmierung
montiert und bezeichnet „233 ERMA“. Sehr gute Gesamterhaltung. rechts entfernt, blank. Rechte Griffschale leicht beschädigt. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 06797 I-II € 200 Erwerbsscheinpflichtig. 08920 I-II € 80

611 FL-Selbstlader Langenhan um 1915, Kal. 7,65 mm, Nr. 59446. 613 Langenhan Mod. 3, Kal. 6,35 mm, Nr. 26239. Blanker Lauf.
Fast blanker Lauf. Achtschüssig. Beschuss Krone/“N“. Spätere Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“ und britischer Beschuss. Rechts
Standardbeschriftung rechts am Schlitten. Originale Streichbrünie- am Schlitten bezeichnet „Langenhan 6,35 Mod. III“. Originale, blau-
rung, gering fleckig rechts vorne am Schlitten und hinten am Griff. schwarze Hochglanzbrünierung partiell verkratzt und gering fleckig.
Nussholzgriffschalen. Magazin. Sehr gute Erhaltung. Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin. Seltenes Sammlerstück.
Erwerbsscheinpflichtig. 06982 I-II € 250 Erwerbsscheinpflichtig. 06967 II+ € 180
338 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

614

614 Gustloff-Pistole, Prototyp, Kal. 7,65 mm, Nr. 18 unten am


Knauf. Keine weitere sichtbare Numerierung. Spiegelblanker Lauf.
Achtschüssig. Ohne Beschuss. Kein Spannabzug, nur einfache Be-
wegung. Abzug nach hinten versetzt für viel Platz im Abzugsbügel.
Schlitten Stahl, Griffstück Zink-Druckguss. Links am Schlitten zwei-
zeilig bezeichnet „GUSTLOFF-WERKE / Waffenwerk Suhl“, rechts
am Laufgehäuse sichtbar durch das Auswurffenster „Kal. 7,65 mm“.
Schlitten weißfertig, partiell gering fleckig. Griffstück hellgrau.
Dunkelbraune Bakelitgriffschalen, die linke mit Logo „G“. Korrek-
tes Magazin mit Nr. 128. Beigefügt eine Kopie der Bedienungsan-
leitung von 1943. Sehr gute Gesamterhaltung. Extrem selten.
Die Gustloff-Pistole wurde 1939 auf Betreiben des Gauleiters von
Thüringen, Fritz Sauckel, entwickelt. Sauckel war Gründer und
Stiftungsführer der Gustloff-Werke, ehemals Simson-Werks, Suhl.
Die Waffe vereint bewährte technische Elemente der Walther PP und
Sauer & Sohn Mod. 38. Sie sollte als Dienstpistole bei der NSDAP
614 und der SS eingeführt werden und die Walther PP ersetzen. Sie kam
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 339

615 616

aber aus Materialmangel nicht über das Ver- Sauer & Sohn Mod. 38. It was supposed to be
suchsstadium hinaus, obwohl Hitler als auch introduced as NSDAP and SS service pistol
Himmler jeweils ein Muster erhielten. Die to replace the Walther PP. Although Hitler as
wenigen bekannten Realstücke sind alle in well as Himmler both received a sample it did
unterschiedlicher technischer Ausführung not exceed the trial phase for lack of material.
und teilweise auch aus unterschiedlichen The few known existing weapons are all of
Materialien gefertigt. Vgl. u.a. Waffen- different technical workmanship and also
Revue Heft 42, S. 6635 - 6661 und DWJ, Heft made from different materials. Cf. Waffen-
10/90, S. 1464. Revue mag. 42, pp. 6635 - 6661 and DWJ,
A Gustloff pistol, prototype, cal. 7.65 mm, mag. 10/90, p. 1464.
no. 18 at pommel bottom. No further Erwerbsscheinpflichtig.
numbers visible. Mirror-like bore. Eight 07384 I-II € 4.500
shots. No proof mark. No double-action
trigger, only single action. Trigger moved to 615 Haenel-Schmeisser Mod. 1, Kal.
the back to allow much room inside trigger 6,35 mm, Nr. 19801. Nummerngleich. Lauf
guard. Steel slide, zinc-pressure cast grip matt. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“.
frame. On left side of slide two-line inscrip- Standardbeschriftung. Vollständige origi-
tion „GUSTLOFF-WERKE / Waffenwerk nale Brünierung, leicht fleckig, hauptsäch-
Suhl“, on right side of barrel housing and lich am Griff. Schwarze Hartgummigriff-
visible through ejection opening „Kal. 7,65 schalen. Magazin.
mm“. Slide in the white, partially lightly Erwerbsscheinpflichtig.
spotted. Light-grey grip frame. Dark brown 05700 I- € 100
Bakelite grip panels with logo „G“ on the left
one. Correct magazine with no. 128. Comes 614 616 Haenel-Schmeisser Mod. 1, Kal.
with a copy of 1943 manual. Very good over- 6,35 mm, Nr. 25481. Nummerngleich. Blan-
all condition. Extremely rare. ker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“. Standardbeschriftung.
The Gustloff pistol was developed in 1939 at Fritz Sauckel’s (Gauleiter Vollständige, originale Brünierung mit minimalsten Tragespuren.
of Thuringia) instigation. Sauckel was the founder and head of the Schwarze Hartgummigriffschalen, rechts unten kaum sichtbar ge-
Gustloff-Werke foundation, the former Simson Werke in Suhl. The klebter Haarriss. Magazin. Nahezu neuwertige Erhaltung.
weapon unites reliable technical elements of the Walther PP with the Erwerbsscheinpflichtig. 06970 I- € 130
340 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

619

Standardbeschrtiftung. Originale Brünierung partiell fleckig. Fehler-


617 lose schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 06467 II € 80

619 Haenel-Schmeisser Mod. II, W.T.P., Kal. 6,35 mm, Nr. 107351.
Nummerngleich. Blanker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“.
Zweizeilige Schlittenbeschriftung. Rechts am Schlitten Händler-
gravur „Waffen-Jung Stuttgart“. Vollständige originale Brünierung,
rechts am Schlitten minimal fleckig. Schwarze Hartgummigriff-
schalen. Korrektes Magazin. Seltenes Sammlerstück!
Erwerbsscheinpflichtig. 06458 I- € 200

620 Heckler & Koch Mod. HK 4 im Karton, Kal. 7,65 mm,


Nr. 19024. Blanker Lauf. Beschuss 1972. Standardbeschriftung. Voll-
ständige, originale Brünierung. Schwarze Kunststoffgriffschale.
Magazin. Nahezu neue Erhaltung. Im nummerngleichen, stark be-
stoßenen Originalkarton.
Erwerbsscheinpflichtig. 07006 I- € 140

621 Heckler & Koch Mod. HK 4: drei Wechselläufe, Kal..22 l.r,


618 Nr. 108011, Kal. 6,35 mm, Nr. 103240, Kal. 9 mm kurz, Nr. 106270.
Blanke Seelen. Jeweils mit Schließfeder und Magazin. Im bestoßenen
617 Haenel-Schmeisser Mod. 1, im Karton, Kal. 6,35 mm, Nr. Originalkarton mit Ser.-Nr. 19024, Werkzeug. Neuwertige Erhaltung.
92767. Nummerngleich. Lauf schwach matt. Sechsschüssig. Beschuss Erwerbsscheinpflichtig. 07008 I- € 220
Krone/“N“. Standardbeschriftung. Vollständige Streichbrünierung
vermutlich erneuert. Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin. Im 622 Heckler & Koch VP 70 Z im Karton, Kal. 9 mm Para, Nr.
bestoßenen Originalkarton mit Bedienungsanleitung. Neues Aus- 73385. Nummerngleich. Blanker Lauf. 18-schüssig. Beschuss 1997.
sehen. Standardbeschriftung. Schlitten fehlerlos anthrazitfarben phospha-
Erwerbsscheinpflichtig. 07064 I € 100 tiert. Griffstück aus schwarzem ABS-Kunststoff mit Metalleinlagen.
Magazin. Neue Erhaltung. Im beschädigten Originalkarton mit
618 Haenel-Schmeisser Mod. 1, Kal. 6,35 mm, Nr. 99444. Ersatzmagazin, Bedienungsanleitung und Schussbild.
Nummerngleich. Blanker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“. Erwerbsscheinpflichtig. 07016 I € 300
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 341

620 622

621 623

623 Heckler & Koch P9S-Sport mit Wechselsystem, Gruppe III, merngleichem Wechselsystem, Lauflänge 102 mm, und rot-weiß
im Koffer, Kal. 9 mm Para, Nr. 101213. Nummerngleich. Spiegel- eingelegtem Kontrastvisier. Im schwarzen Kunstsoffkoffer mit zwei
blanker Polygonlauf mit Laufgewicht, Länge 140 mm. Rastvisier. Ersatzmagazinen. Neue Gesamterhaltung. Vgl. Kersten, HK-Die
Feineinstellung des Abzugsgewichtes. Abzugstopper. Vollständige, Pistolen 1952 - 1992, u.a. S. 136.
originale Brünierung. Combat-Griffschalen. Komplett mit num- Erwerbsscheinpflichtig. 97061 I € 700
342 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

626

624

627

625 Heckler & Koch P 7 im Karton, Kal. 9 mm Para, Nr. 33689.


Nummerngleich. Blanker Polygonlauf. Achtschüssig. Beschuss 1981.
Weißes Kontrastvisier. Standardbeschriftung. Vollständige, originale
Brünierung. Schwarze Kunststoffgriffschalen. Magazin. Im Original-
karton mit Ersatzmagazin, Schussbild und Werkzeug. Fabrikneu.
Erwerbsscheinpflichtig. 07017 I € 350

626 Pistole Kommer Mod. 1, Kal. 6,35 mm, Nr. 35. Nummern-
625 gleich. Blanker Lauf. Achtschüssig. Beschuss Krone/“N“. Visierrille.
Geschwungener Griff. Links am Schlitten bezeichnet „KOMMER“
624 Heckler & Koch P9S im Kal. 7,65 Para, im Karton, Nr. Selbstlade-Pistole Cal 6,35“, darunter am Rahmen „Kommer
200382. Nummerngleich. Spiegelblanker Polygonlauf. Beschuss 1973. D.R.G.M.“. Originale Brünierung partiell gering fleckig. Schwarze
Farbiges Kontrastvisier. Vollständige originale Brünierung des Hartgummigriffschalen. Magazin.
Schlittens. Griffstück aus Kunststoff mit Stahleinlagen. Sonder- Erwerbsscheinpflichtig. 06957 I- € 180
magazin. Im nummerngleichen, bestoßenen Originalkarton mit
Ersatzmagazin. Neue Erhaltung. 627 Pistole Kommer Mod 2, Kal. 6,35 mm, Nr. 900. Blanker Lauf.
Von der Exportversion der P9S (hauptsächlich für Italien) im Sonder- Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“. Auf dem Schlitten Firmierung,
kaliber 7,65 Para wurden insgesamt nur 608 Stück gefertigt. Techni- links „KOMMER PISTOLE CAL. 6.35 D.R.G.M.“. Vollständige,
sche Änderungen erfolgten dazu z. B. am Magazin und Patronen- originale Hochglanzbrünierung, partiell feinfleckig am Schlitten.
lager. Seltenes Sammlerstück. Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin. Sehr gute Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 06806 I € 500 Erwerbsscheinpflichtig. 06950 I-II € 160
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 343

628 629

630

628 Pistole Kommer Mod. 3, Variante, Kal. 6,35 mm, Nr. 1. Num- 6,35“. Originale Brünierung mit Tragespuren hauptsächlich am
merngleich. Blanker Lauf. Achtschüssig. Beschuss Krone/“N“. Frühe Schlitten. Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin.
Beschriftung „KOMMER Pistole Cal. 6,35 D.R.G.M.“. Originale Erwerbsscheinpflichtig. 06956 I-II € 160
Brünierung partiell fleckig, links wenige Närbchen. Links glatte
schwarze Hartgummigriffschale, rechts korrekte mit Logo „Th.K.“. 630 Pistole Kommer Mod. 4, Kal. 7,65 mm, Nr. 14740. Nummern-
Magazin. gleich mit Werks-Nr. 4. Blanker Lauf. Siebenschüssig. Beschuss
Erwerbsscheinpflichtig. 06961 II+ € 80 Adler/“N“. Links am Schlitten bezeichnet „Waffenfabrik Kommer
Zella-Mehlis Cal. 7,65“. Blauschwarze Hochglanzbrünierung, Origi-
629 Pistole Kommer Mod. 3, Kal. 6,35 mm, Nr. 25. Nummern- nalität nicht sicher verifizierbar. Kleinteile gebläut. Schwarze
gleich. Lauf matt. Achtschüssig. Beschuss Krone/“N“. Auf dem Kunststoffgriff schalen. Magazin. Nahezu neuwertige Erhaltung,
Schlitten Firmierung, links „KOMMER“ Selbstlade-Pistole Cal selten. Zugehörig eine braune Rindsledertasche.
Erwerbsscheinpflichtig. 06940 I- € 220
344 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

631 Combat-Revolver Korth im Koffer,


Kal..357 Magnum, Nr. 35644. Nummern-
gleich. Spiegelblanker, ventilierter Lauf,
Länge 151 mm. Sechsschüssig. Beschuss
1984. Mikrovisier. Targethahn. Links am
Rahmen Korth-Logo, rechts dreizeilige
Firmierung. Vollständige originale Korth-
Hochglanzbrünierung. Hahn und Abzug
seitlich weiß poliert. Fehlerlose, dunkle
Nuss holzgriffschalen mit Fischhaut. Im
schwarzen Lederkoffer mit Bedienungs-
anleitung. Waffe in neuer Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig.
06734 I € 1.100

632 Schnittmodell Revolver Korth, Kal.


9 mm Para, Lauflänge 105 mm. Sechsschüs-
sig. Mikrovisier. Links am Kran bezeichnet
„Korth“, rechts am Lauf „9 mm PARA“, am
Rahmen „Korth“ und dreizeilige Firmie-
rung. Polierte Ausführung, Schnittfläche,
Laufgehäuse und Visier brüniert. Nussholz-
griffschalen. Modell abnehmbar montiert
auf Präsentationsständer. Sammler-Rarität!
A Korth revolver, cut-away model, cal. 631
9 mm Parabellum, barrel length 105 mm.
Six shots. Micro sight. On left side of crane
marked „Korth“, on right side of barrel
„9 mm PARA“, on frame stamped „Korth“
and three-line manufacturer’s address.
Polished model, barrel housing section and
sight blued. Walnut grip panels. Weapon
mounted on presentation stand, removable.
A collector’s rarity!
07461 I € 1.800

633 Schnittmodell Pistole Korth, Kal.


9 mm Para. Lauflänge 103 mm. Zehnschüs-
sig. Mikrovisier. Links am Schlitten bezeich-
net „9 mm PARA“, daneben neues Korth-
Emblem. Rechts „VERSUCHSWAFFE“,
daneben Firmierung „Korth Germany
GmbH / Ratzeburg - Lbg“. Schlitten brü-
niert, Griffstück grau gebeizt, Bedienteile
weiß poliert. Nussholzgriffschale. Modell ab-
nehmbar montiert auf Präsentationsständer.
Originalkarton dabei. Sammler-Rarität!
A Korth pistol cutaway model, cal. 9 mm 632
Parabellum. Barrel length 103 mm. Ten
shots. Micro sights. On left side of slide marked „9 mm PARA“, beside parts polished white. Walnut grip panel. Model can be taken off
it new Korth emblem. On the right marked „VERSUCHSWAFFE“ presentation stand. Comes with original cardboard box. A rarity for
(test weapon), beside it company address „Korth Germany GmbH / collectors!
Ratzeburg - Lbg“. Slide blued, grip frame etched grey, operational 06724 I € 1.800
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 345

632 633

633
346 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

636 Lignose Mod. 2, Kal. 6,35 mm, Nr.


19100. Nummerngleich. Blanker Lauf. Sechs-
schüssig. Beschuss Krone/“N“. Standard-
beschriftung. Originale Brünierung mit
leichten Tragespuren, nur links am Schlitten
fleckig. Schwarze Hartgummigriffschalen.
Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig.
06432 II+ € 140

637 Lignose Mod. 2, Kal. 6,35 mm, Nr.


21065. Nummerngleich. Blanker Lauf. Sechs-
schüssig. Beschuss Krone/“N“. Standard-
beschriftung. Originale Brünierung mit
Tragespuren. Schwarze Hartgummigriff-
schalen. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig.
06434 II+ € 140

638 Lignose Einhand-Pistole Mod. 2 A,


634 Kal. 6,35 mm, Nr. 30107. Blanker Lauf.
Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“. Stan-
dardbeschriftung. Nachbrüniert, rechts vor-
ne am Schlitten feine Närbchen. Schwarze
Hartgummigriffschalen. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig.
06973 II € 100

639 Pistole Mann, frühe Ausführung,


vernickelt, Kal. 6,35 mm, Nr. 188-20. Guter
Lauf. Fünfschüssig. Beschuss Krone/“N“.
Fertigung 1920. Links am Rahmen noch
bezeichnet mit „In & Auslands-Patente“ an-
statt mit „Mann’s Patent“. Rahmen vollstän-
dig vernickelt, partiell minimal fleckig, Be-
dienteile brüniert. Holzgriffschalen. Ohne
Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig.
05510 I-II € 400
639
634 Leonhardt, Kal. 7,65 mm, Nr. 24853. Nummerngleich. Blanker 640 Pistole Mann, Kal. 6,35 mm, Nr. 1268. Guter Lauf. Fünf-
Lauf. Siebenschüssig. Beschuss Krone/“N“. Links am Schlitten be- schüssig. Beschuss Krone/“N“. Frühe Beschriftung „In & Auslands-
zeichnet „Selbstlade-Pistole LEONHARDT“, rechts Hersteller Patent“. Nachbrüniert, Kleinteile gebläut. Ursprüngliche Serien-
„H.M.Gering & Co. Arnstadt“. Vollständige Streichbrünierung, nummer nicht mehr lesbar, ersetzt durch „1268“. Alugriffschalen.
evtl. kaum merklich erneuert. Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin narbig.
Magazin. Neuwertig. Erwerbsscheinpflichtig. 06962 II € 200
Erwerbsscheinpflichtig. 06978 I- € 200
641 Pistole Mann um 1924, Kal. 7,65 mm, Nr. 16785. Blanker Lauf.
635 Lignose Mod. 2, Kal. 6,35 mm, Nr. 14818. Blanker Lauf. Sechs- Fünfschüssig. Beschuss Krone/“N“. Links am Schlitten bezeichnet
schüssig. Beschuss Krone/“N“. Originale Brünierung partiell fleckig. „Cal. 7,65 Mann-Werke A.G. Suhl Mann’s Patent“. Originale Brünie-
Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin. rung partiell fleckig. Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 06981 II € 100 Seltenes Sammlerstück!
Erwerbsscheinpflichtig. 06437 II € 150
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 347

635 638

636 640

637 641
348 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

642
645

642 Pistole Mann um 1924, Kal. 7,65 mm, Nr. 43887. Nummern-
gleich. Blanker Lauf. Fünfschüssig. Beschuss Krone/“N“. Lauf
mittels Gewinde befestigt, Magazin lösbar durch Sicherungshebel.
Links am Schlitten bezeichnet „Cal. 7,65 Mann-Werke A.G. Suhl
Mann’s Patent“. Originale, leicht pflaumenfarbene Brünierung,
fleckig am Schlitten. Schwarze Hartgummigriffschalen. Korrektes
Magazin, der Boden bezeichnet „Mann-Pistole 7,65“. Schlägt nicht
ab, reparabel. Seltenes Sammlerstück.
Erwerbsscheinpflichtig. 06938 I-II € 200

643 Melior, neues Modell, Kal. 6,35 mm, Nr. 51320. Nummern-
gleich. Lauf matt. Sechsschüssig. Lange Griffsicherung. Standard-
beschriftung. Originale Brünierung gering fleckig. Schwarze Hart-
gummigriffschalen. Magazin.
643 Erwerbsscheinpflichtig. 05865 I-II € 80

644 Menta Mod. 1919, Kal. 6,35 mm, Nr. 3209. Lauf rau. Sechs-
schüssig. Beschuss Krone/“N“. Links am Schlitten bezeichnet
„MENTA 6,35“. Originale Brünierung an Lauf und Schlitten partiell
blank. Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin. Selten.
Erwerbsscheinpflichtig. 06977 II- € 60

645 Menz Liliput Mod. 1926 im Kal. 4,25 mm, Nr. 3681. Gezoge-
ner Lauf, Länge 43 mm. Gesamtlänge 90 mm. Achtschüssig. Links
am Rahmen bezeichnet „Liliput Kal. 4,25 / Modell 1926“. Originale
Brünierung nur links am Schlitten fleckig. Schwarze Hartgummi-
griffschalen noch ohne Messing-Medaillons. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 05513 II+ € 200

646 Menz Liliput Mod. 1 - Bergmann, Kal. 6,35 mm, Nr. 44284.
Nummerngleich. Blanker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“.
Links am Schlitten bezeichnet „Liliput Kal. 6,35 / Modell I“, rechts
644 „THEODOR BERGMANN ERBEN / WAFFENFABRIK /
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 349

646 648

649 650

SUHL“. Vollständige originale Brünierung minimal fleckig. Schwar- 649 Menz Mod. II, Kal. 6,35 mm, Nr. 04096. Nummerngleich.
ze Hartgummigriffschalen mit Bergmann-Logo. Magazin. Interes- Guter Lauf. Achtschüssig. Beschuss Krone/“N“. Standardbeschrif-
sante Sammlervariante. tung dieser Ausführung. Originale Streichbrünierung. Fehlerlose,
Erwerbsscheinpflichtig. 05871 I- € 120 schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin. Nahezu neue Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 06975 I- € 140
647 Menz Liliput Mod. 1927, Kal. 6,35 mm, Nr. 34426. Blanker
Lauf. Beschuss Krone/“N“. Standardbeschriftung. Originale Brünie- 650 Ortgies um 1920, Kal. 7,65 mm, Nr. 1012. Nummerngleich.
rung partiell fleckig, schwarze Hartgummigriffschalen fleckig. Ohne Blanker Lauf. Siebenschüssig. Beschuss Krone/“N“. Auf dem
Magazin. Schlitten zweizeilig bezeichnet „ORTGIES & Co. - ERFURT /
Erwerbsscheinpflichtig. 06456 II- € 30 ORTGIES’ PATENT“. Originale Brünierung mit geringen
Gebrauchsspuren. Glatte Nussholzgriffschalen mit beiden Messing-
648 Menz Mod. II, 1. Ausführung, Kal. 7,65 mm, Nr. 4974. Blanker Medaillons „HO“. Magazin noch brüniert. Sehr gute Erhaltung.
Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“. Ohne irgendwelche Be- Es handelt sich hierbei um ein sehr frühes Sammlerstück noch aus der
zeichnung oder Beschriftung. Originale Brünierung partiell stärker Zeit der Eigenfertigung von Ortgies in Erfurt. 1921 übernahmen die
fleckig. Glatte Nussholzgriffschalen. Magazin. Interessantes, meist „Deutsche Werke A.G. Erfurt“ die Fertigung. Zeitgleich änderte sich
unbekanntes Sammlerstück. die Beschriftung.
Erwerbsscheinpflichtig. 06974 II € 150 Erwerbsscheinpflichtig. 06994 I-II € 200
350 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

651 653
651 Pistole Ortgies, Kal. 7,65 mm, Nr. 158131. Nummerngleich.
Blanker Lauf. Achtschüssig. Beschuss Krone/“N“. Einzeilige, späte
Beschriftung. Vollständige originale Brünierung. Nussholzgriff-
schalen mit beiden Medaillons. Vernickeltes Magazin. Nahezu neue
Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 06505 I € 150

652 Ortgies, Kal. 7,65, Nr. 164646. Nummerngleich. Lauf matt.


Beschuss Krone/“N“. Späte, einzeilige Beschriftung. Nachbrüniert,
partiell feine Närbchen. Nussholzgriffschalen mit Medaillons.
Falsches Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 06993 II- € 40

653 Ortgies, Kal. 7,65 mm, Nr. 177210. Nummerngleich. Blanker


Lauf. Siebenschüssig. Beschuss Krone/“N“. Einzeilige Beschriftung.
Vollständige, originale Brünierung rechts vorne am Schlitten mini-
mal fleckig. Glatte Nussholzgriffschalen mit beiden Medaillons. Ver- 654
nickeltes Magazin. Nahezu neuwertige Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 07725 I- € 120

654 Pistole Ortgies, frühe Ausführung, Kal. 6,35 mm, Nr. 9067.
Nummerngleich. Guter Lauf. Siebenschüssig. Beschuss Krone/“N“
und tschechischer Beschuss vom 24.4.22. Frühe zweizeilige Beschrif-
tung „Deutsche Werke Aktiengesellschaft - Werk Erfurt / Ortgies
Patent“. Originale fleckige Brünierung. Dunkle Nussholzgriffschalen
mit HO-Medaillons. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 05759 II € 100

655 Ortgies, Kal. 6,35 mm, Nr. 24408. Nummerngleich. Blanker


Lauf. Siebenschüssig. Beschuss Krone/“N“. Frühe, zweizeilige
Beschriftung. Vollständige, originale Hochglanzbrünierung partiell
minimalst fleckig. Glatte Nussholzgriffschalen mit beiden HO-
Medaillons. Vernickeltes Magazin. Nahezu neue Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 06963 I- € 120
655
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 351

656 658

657 659

656 Pistole Ortgies, Kal. 6,35 mm, Nr. 159366. Nummerngleich. 658 Rheinmetall, 1. Ausführung um 1921. Kal. 7,65 mm, Nr.
Blanker Lauf. Siebenschüssig. Beschuss Krone/“N“. Einzeilige, späte 260627. Nummerngleich. Blanker Lauf. Achtschüssig. Beschuss
Beschriftung. Vollständige, originale Brünierung. Nussholzgriff- Krone/“N“. Erste Ausführung mit Kimme und Korn sowie groben
schalen mit Medaillons. Vernickeltes Magazin. Nahezu neue Erhal- Griffrillen. Links am Schlitten bezeichnet „Rheinmetall Abt.
tung. Sömmerda“. Originale, leicht pflaumenfarbene Brünierung, links am
Erwerbsscheinpflichtig. 06504 I € 130 Schlitten und hinten am Griff gering fleckig. Schwarze Hartgummi-
griffschalen. Magazin. Relativ seltenes Sammlerstück in sehr guter
657 Ortgies im Karton, Kal. 6,35 mm, Nr.159699. Nummerngleich. Erhaltung.
Lauf matt. Siebenschüssig. Beschuss Krone/“N“. Spätere Standard- Erwerbsscheinpflichtig. 06983 I-II € 250
beschriftung. Vollständige, originale Brünierung , partiell minimalst
fleckig. Nussholzgriffgschalen. Vernickeltes Magazin. Im nummern- 659 Sauer & Sohn Mod. 13, Kal. 7,65 mm, Nr. 84913. Nummern-
gleichen, leicht bestoßenen Originalkarton mit Anleitung, grünem gleich. Fast blanker Lauf. Standardbeschriftung. Nachbrüniert.
Merkblatt und Putzstock. Neuwertige Erhaltung. Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 07109 I- € 180 Erwerbsscheinpflichtig. 08922 I- € 80
352 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

660 662

661 663

660 Sauer & Sohn W.T.M. 20 (Westentaschen-Modell 20 od. Hartgummigriffschalen. Korrektes Magazin, der Boden bezeichnet
„Mod. 24“), Kal. 6,35 mm, Nr. 3404. Nummerngleich. Blanker Lauf. „S&S 6,35 W.T.M.“. Sehr gute Erhaltung.
Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“ und Wien 1925. Signalstift. Beid- Erwerbsscheinpflichtig. 06468 I-II € 130
seitige Standardbeschriftung. Originale Brünierung partiell gering
fleckig. Schwarze Hartgummigriffschalen. Korrektes Magazin. 663 Sauer & Sohn Mod. 28, 2. Ausführung, Kal. 6,35 mm, Nr.
Erwerbsscheinpflichtig. 06966 II+ € 160 253497. Guter Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“. Standard-
beschriftung. 2. Ausführung mit geschlossenem Schlitten und Aus-
661 Sauer & Sohn W.T.M. 20, Kal. 6,35 mm, Nr. 7627. Lauf matt. wurf rechts. Vermutlich nachbrüniert. Schwarze Hartgummigriff-
Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“. Beidseitige Standardbeschrif- schalen. Magazin. Sehr selten.
tung. Vollständige Brünierung partiell fleckig. Glatte Nussholzgriff- Erwerbsscheinpflichtig. 06968 I- € 120
schalen. Korrektes Magazin, bezeichnet „S&S 6,35 W.T.M.“.
Erwerbsscheinpflichtig. 05493 I-II € 140 664 Sauer & Sohn Mod. 38, Kal. 7,65 mm, Nr. 412249. Nummern-
gleich. Blanker Lauf. Beschuss Adler/“N“. Späte Fertigung, nur noch
662 Sauer & Sohn Mod. 28 (W.T.M.28), Kal. 6,35 mm, Nr. 13838. Kaliberbezeichnung am Schlitten. Zinkabzug. Originale Brünierung
Guter Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“. Beidseitige ein- partiell schwach fleckig. Schwarze Kunststoffgriffschalen ohne Riss-
zeilige Beschriftung. Originale Hochglanzbrünierung mit leichten bildung. Korrektes Magazin.
Trage- und Lagerspuren am Schlitten. Kleinteile gebläut. Schwarze Erwerbsscheinpflichtig. 06391 I-II € 180
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 353

664 665

667
666 SIG SAUER P 220 im Karton, Kal..45 ACP, Nr. G157920.
Nummerngleich. Blanker Lauf. Siebenschüssig. Kontrastvisier. Stan-
dardbeschriftung. Vollständige, originale Brünierung bzw. Eloxal.
Kunststoffgriffschalen. Im nummerngleichen Originalkarton mit
666 Anleitung und Schussbild. Neue Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 09408 I € 300
665 SIG SAUER P 220, im Karton, Kal. 9 mm Para, Nr. G130597.
Nummerngleich. Blanker Lauf. Neunschüssig. Alugriffstück. Voll- 667 SIG SAUER P 226, Kal. 9 mm Para, Nr. U191858. Nummern-
ständige, originale Brünierung bzw. Eloxal. Schwarze Kunststoff- gleich. Blanker Lauf. 15-schüssig. Alugriffstück. Originale Brünie-
griffschalen. Magazin. Im nummerngleichen Originalkarton mit Er- rung bzw. Eloxal, minimalste Tragespuren vorne am Schlitten.
satzmagazin, Bedienungsanleitung und Schussbild. Fabrikneu. Schwarze Kunststoffgriffschalen. Magazin. Neuwertig.
Erwerbsscheinpflichtig. 07021 I € 300 Erwerbsscheinpflichtig. 07014 I- € 250
354 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

669 670
A Schwarzlose model 1898, also called
„Standardmodell“ or „Armeemodell“,
cal. 7.63 mm, no. 404. Matching numbers.
Mirror-like bore, barrel length 163 mm.
Seven shots. Proof-marked double
crown/“U“. Turning sight scaled 1 - 5, so
up to 500 m. Bolt rotary action and short
recoil. Magazine safety. On receiver two-
line Cyrillic dealer’s engraving, translated
„Trading company / Count Juriy Trubez-
kaj & Co in Kiev“. Original, blue-black
highly polished finish, partially stronger
patina marks, grip with remnants of
finish. Matching-numbered walnut grip
panels. Matching-numbered nickel-plated
stick magazine with spur.
668 The technically remarkable pistol was no
success in Germany as it was in competi-
668 Schwarzlose Mod. 1898, auch als „Standardmodell“ oder tion with the Mauser C 96 which was then well-established on the
„Armeemodell“ bezeichnet, Kal. 7,63 mm, Nr. 404. Nummerngleich. market. Supposedly the few manufactured pistols largely went to
Spiegelblanker Lauf, Länge 163 mm. Siebenschüssig. Beschuss Russia such as the one offered here. Extremely rare collector’s item.
Doppelkrone/“U“. Drehvisier skaliert 1 - 5, also bis 500 m. Verriegel- Erwerbsscheinpflichtig. 06856 II € 8.000
ter Drehverschluss und kurzer Rücklauf. Magazinsicherung. Auf
dem Verschlussgehäuse zweizeilige kyrillische Händlergravur, über- 669 Simson WTP Mod. 1922, Kal. 6,35 mm, Nr. 1257. Nummern-
setzt „Handelshaus / Fürst Juriy Trubezkaj & Co in Kiew“. Originale, gleich. Guter Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“. Beidseitige
blauschwarze Hochglanzbrünierung, partiell stärker fleckig pati- Beschriftung. Nachbrüniert. Schwarze Hartgummigriffschalen.
niert, Griff mit Resten von Brünierung. Nummerngleiche Nussholz- Magazin. Selten.
griffschalen. Nummerngleiches, vernickeltes Stangenmagazin mit Erwerbsscheinpflichtig. 06971 I- € 100
Dorn.
Der technisch bemerkenswerten Pistole war in Deutschland kein 670 Simson WTP Mod. 1922, Kal. 6,35 mm, Nr. 30576. Blanker
Erfolg mehr beschieden, da sie in Konkurrenz zur Mauser C 96 stand, Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“. Beidseitige Standard-
die bereits auf dem Markt etabliert war. Die wenigen gefertigten beschriftung. Nachbrüniert, gering fleckig. Schwarze Hartgummi-
Pistolen sollen daraufhin großteils nach Russland gegangen sein, wie griffschalen, rechts mit kleiner Fehlstelle. Magazin.
die hier angebotene beweist. Extrem seltenes Sammlerstück. Erwerbsscheinpflichtig. 06485 I-II € 80
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 355

668

668
356 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

671 672

Krone/“N“. Standardbeschriftung noch


hinten am Rahmen. Patinierte Brünierung.
Glatte Nussholzgriffschalen. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig.
05758 II € 120

672 Simson WTP Mod. 1927, Kal.


6,35 mm, Nr. 25286. Nummerngleich. Guter
Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“.
Beidseitige Standardbeschriftung. Nach-
brüniert. Schwarze Hartgummigriffschalen.
Magazin. Neues Aussehen.
Erwerbsscheinpflichtig.
673 06976 I € 100

673 Sportpistole Stock, Kal..22 l.r., Nr. 324. Blanker Lauf, Länge
190 mm. Beschuss Krone/“B“. Links am Schlitten Firmierung.
Originale Brünierung mit geringen Gebrauchsspuren. Schwarze
Hartgummigriffschalen. Magazin. Zugehörig ein nicht montiertes
Laufgewicht. Seltene Sammlerwaffe.
Erwerbsscheinpflichtig. 06991 I-II € 200

674 Stock W.T.P., Kal. 6,35 mm, Nr. 9261. Nummerngleich.


Blanker Lauf. Siebenschüssig. Beschuss Krone/“N“. Originale
Brünierung am Schlitten partiell stark fleckig, Griffstück in guter
Erhaltung. Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 06453 II-III € 80

675 Pistole Stock, 1. Ausführung, Kal. 7,65 mm, Nr. 13359.


Nummerngleich. Blanker Lauf. Achtschüssig. Beschuss Krone/“N“.
675 1. Ausführung mit geradem Schlittenabschluss unter dem Laufmantel.
Originale, schwach patinierte Brünierung. Kleinteile gebläut.
671 Simson WTP Mod. 1927, frühe Ausführung, Kal. 6,35 mm, Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin.
Nr. 1663. Nummerngleich. Lauf matt. Sechsschüssig. Beschuss Erwerbsscheinpflichtig. 06937 I-II € 220
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 357

676 678

677 680

676 Pistole Zehna, frühe Ausführung um 1921, Kal. 6,35 mm, dige originale Brünierung mit minimalen Tragespuren. Kleinteile
Nr. 3875. Nummerngleich. Lauf matt. Sechsschüssig. Beschuss gebläut. Schwarze Hartgummigriffschalen mit EZ-Logo. Magazin.
Krone/“N“. Links am Schlitten bezeichnet „Zehna / D.R.P.a.“. Nahezu neuwertige Erhaltung.
Originale Brünierung patiniert, angetrocknetes Fett. Hartgummi- Erwerbsscheinpflichtig. 04608 I- € 160
griffschalen in Ordnung. Magazin und braune Ledertasche.
Erwerbsscheinpflichtig. 06491 III € 80 679 Pistole Zehna, späte Ausführung, Kal. 6,35 mm, Nr. 20182.
Fast blanker Lauf. Beschuss Krone/“N“. Einzeilige Beschriftung.
677 Pistole Zehna, frühe Ausführung um 1920, Kal. 6,35 mm, Nr. Originale Brünierung links fleckig, rechts partiell narbig. Fehlerlose
7250. Nummerngleich. Blanker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss schwarze Hartgummigriffschalen mit „EZ“, Magazin.
Krone/“N“. Frühe Beschriftung nur mit „Zehna / D.R.P.a.“. Streich- Erwerbsscheinpflichtig. 06483 III-IV € 30
brünierung, Originalität nicht verifizierbar. Schwarze Hartgummi-
griffschalen. Magazin. Nahezu neuwertige Erhaltung. 680 Pistole Zehna, späte Ausführung, Kal. 6,35 mm, Nr. 26653.
Erwerbsscheinpflichtig. 06965 I- € 150 Nummerngleich. Blanker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“.
Große Schlittenbeschriftung. Vollständige, originale Brünierung.
678 Pistole Zehna um 1921, Kal. 6,35 mm, Nr. 9674. Nummern- Kleinteile gebläut. Fehlerlose, schwarze Hartgummigriffschalen,
gleich. Blanker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“. Schlitten- ebenso das Magazin. Spitzenstück in nahezu neue Erhaltung.
bezeichnung „ZEHNA Cal. 6,35 D.R.P.a. E. Zehner, Suhl“. Vollstän- Erwerbsscheinpflichtig. 06992 I € 200
358 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

681

681
681 Borchardt C 93, Fertigung Loewe im Koffer um 1895,
Kal. 7,65 Borchardt, Nr. 900. Nummerngleich. Spiegelblanker
Lauf, Länge 190 mm. Achtschüssig. Beschuss Krone/“BUG“. Ver-
schraubtes Kimmenblatt. Verstiftetes Dachkorn. Hülsenbezeichnung
„WAFFENFABRIK / LOEWE / BERLIN“, rechte Seite Gabel-
gehäuse „SYSTEM BORCHARDT. PATENT.“ Vollständige
Streichbrünierung. Kleinteile gebläut, altersbedingt fleckig. Nuss-
holzgriffschalen. Nummerngleiches vernickeltes Magazin, Korpus
fleckig, nummerngleiches Ersatzmagazin, nummerngleiches Nuss-
holz-Anschlagbrett mit nummerngleicher Backe. Waffe in nahezu
681 neuer, vermutlich nur bespielter Erhaltung.
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 359

Komplett im zugehörigen, mit schwarzem


Leder überzogenen Holzkoffer mit Schlüssel,
Maße 38 x 19 x 9 cm, Griff ersetzt, ausgelegt
mit rotem Filz. Inhalt: Zwei nummerngleiche
Ersatzmagazine aus späterer Fertigung,
Magazinatrappe („Sperrholz“) mit integrier-
tem, dreiteiligem Messingputzstock mit
Fettbüchse, Schraubendreher mit zwei
Klingen, Ölfläschchen im Lederetui,
Vaselinedose im Lederetui, 36 cm langer
Messingputzstock zum Einsetzen in den
Schraubendrehergriff. Sämtliche Leder-
waren wie Tasche, Beriemung und Leder-
etuis aus späterer Fertigung.
Die Seriennummern der Loewe-Fertigung
reichen ungefähr bis 1.100. Anschließend
wurden unter dem Markenzeichen „DWM“
leicht modifiziert noch weitere ca. 2.000 C 93
gefertigt. Die Produktion endete also bei ca.
Nr. 3100. Entsprechend selten und gesucht
sind C 93 aus Loewe-Fertigung, noch dazu im
Originalkoffer mit Zubehör.
A Borchardt C 93, Loewe manufacture, in
its case, circa 1895, cal. 7.65 Borchardt, no.
900. Matching numbers. Mirror-like bore,
barrel length 190 mm. Eight shots. Proof-
marked crown/“BUG“. Screwed on rear sight
leaf. Pinned triangle front sight. Receiver
marked „WAFFENFABRIK / LOEWE /
BERLIN“, on right side of fork housing
„SYSTEM BORCHARDT. PATENT.“
Complete brushed bluing. Small parts blue,
spotted due to age. Walnut grip panels.
Matching-numbered nickel-plated magazine,
681
spotted body, matching-numbered spare
magazine, matching-numbered walnut de-
tachable stock with matching-numbered
cheek. Weapon in almost mint condition, pre-
sumably unused.
Complete in matching wooden case covered
with black leather and key, dimensions 38 x
19 x 9 cm. Handle replaced, inlaid with red
felt. Contents: two matching-numbered spare
magazines from later manufacture, magazine
dummy („Sperrholz“/plywood) with inte-
grated three-part brass cleaning rod with
grease can, two-blade screwdriver, leather-
681
case oil flask, leather-case Vaseline tin, 36 cm
brass cleaning rod for use with screwdriver grip. All leather casing of modified form under the „DWM“ logo. Production therefore stopped
later manufacture. at around no. 3.100. That is why Loewe-manufactured C 93s are rare
Serial numbers of Loewe manufacture go as far as approx. 1.100. and sought after, especially so if they come in the original case with
Afterwards a further approx. 2.000 C 93s were produced in slightly accessories.
Erwerbsscheinpflichtig. 08859 I € 15.000
360 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

682

682 Parabellum 1900 Commercial, Kal. 7,65 Para, Nr. 16264.


Nummerngleich. Blanker Lauf, Länge 120 mm. Auszieher ersetzt.
Handballensicherung. Justierschraube an der Abzugsstange, Mittel-
fingerauflage am Abzugsbügel. Originale Streichbrünierung partiell
eventuell ausgebessert. Narbe links vorne am Lauf, partiell minimalst
fleckig. Kleinteile gelb angelassen. Dunkle Nussholzgriffschalen,
rechte nummerngleich. Neuwertiges, vernickeltes Falzmagazin mit
Holzboden ohne Nummer. Komplett mit einem seltenen, dunkel-
braunen Commercial-Holster ohne Hersteller, Nähte und Zugriemen
in Ordnung, Dornverschluss, zwei Koppellaschen.
A Parabellum 1900 Commercial, cal. 7.65 Parabellum, no. 16264.
Matching numbers. Bright bore, barrel length 120 mm. Extractor
replaced. Grip safety. Adjustment screw on trigger bar, middle finger
rest on trigger guard. Original brushed bluing possibly mended in 682
places. Pit on left front side of barrel, partially minimally spotted.
Small parts strawed. Dark walnut grip panels with matching number holster without manufacturer, stitches and pull strap in good order,
on the right. Numberless, as new nickel-plated sheet metal magazine closing button, two belt loops.
with wooden base. Complete with a rare dark brown Commercial Erwerbsscheinpflichtig. 06921 I- € 1.500
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 361

683

683 Luger Mod. 1906 „American Eagle“ mit Tasche, Kal. 7,65
Para, Nr. 68282. Nummerngleich. Blanker Lauf, Länge 120 mm. Be-
schuss Krone/“N“. Griffsicherung. Auf der Kammer schwach gerollt
das amerikanische Wappen, auf dem Vordergelenk „DWM“, der
Auszieher markiert „Loaded“. Sicherung nicht markiert. Unter der
Seriennummer „Germany“. Vollständige Streichbrünierung partiell
minimal fleckig. Kleinteile gelb und blau angelassen. Dunkle Nuss-
holzgriffschalen. Vernickeltes Falzmagazin mit Holzboden, Nr. 2.
Zugehörig eine zeitgenössische, gebrauchte, schwarze Tasche mit
Schlüsselfach, Putzstockfach und Schulterriemen.
A Luger model 1906 „American Eagle“ with holster, cal. 7.65
Parabellum, no. 68282. Matching numbers. Bright bore, barrel length
120 mm. Proof mark crown/“N“. Grip safety. On chamber weak roll
engraving of American arms, on front toggle link marked „DWM“, 683
extractor stamped „Loaded“. Safety unmarked. „Germany“ stamped
below serial no. Complete brushed bluing, partially minimally contemporary, used black holster with pouches for key and cleaning
spotted. Small parts yellow and blue. Dark walnut grip panels. Nickel- rod as well as shoulder strap.
plated sheet metal magazine with wooden base, no. 2. Comes with a Erwerbsscheinpflichtig. 06922 I- € 2.000
362 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

685

685

684 Parabellum Mod. 1908 Commercial ohne Kammerfang, Kal.


9 mm Para, Nr. 52928. Nummerngleich bis auf Vordergelenk mit „31“.
Lauf matt. Beschuss Krone/“BU“. Originale Brünierung, linksseitig
partiell Närbchen. Kleinteile blank. Nussholzgriffschalen, links
schwach mit „EWB“, Originalität nicht verifizierbar. Vernickeltes,
fleckiges Falzmagazin mit Holzboden, Nr. 7369l.
Erwerbsscheinpflichtig. 06926 II- € 350

685 Parabellum-Pistolenkarabiner 1902 mit Anschlagschaft,


Kal. 7,65 Para, Nr. 23797. Nummerngleich. Blanker Lauf, Länge 300
mm. Beschuss Krone/“BUG“ und britischer Beschuss. Schiebevisier
skaliert 1 - 3. Handballensicherung. Nut für Anschlagschaft. Voll-
ständige, originale Streichbrünierung partiell minimalst fleckig.
Kleinteile inkl. Auszieher gelb angelassen. Schlagbolzen gebläut.
Dunkle Nussholzgriffschalen. Vernickeltes Falzmagazin mit num-
684 merngleich gemachtem Holzboden.
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 363

686

686

Komplett mit nummerngleichem Vorderschaft und nummern- 686 DWM Mod. 1920 Carbine, Kal. 7,65 Para, Nr. 1484. Num-
gleichem Anschlagschaft aus dunklem Nussholz mit Fischhaut- merngleich. Blanker Lauf, Länge 300 mm. Beschuss Krone/“N“.
verschnitt und beiden Riemenbügeln. Kolbenkappe Horn. Neu- Kurzer Hülsenkopf. Schiebevisier skaliert 1 - 3. Ohne Handballen-
wertige Erhaltung. sicherung. Auf dem Vordergelenk DWM-Logo. Auszieher gemarkt
A Parabellum pistol carbine 1902 with shoulder stock, cal. 7.65 „Geladen“, Sicherung „Gesichert“. Nachbrüniert in Art der Streich-
Parabellum, no. 23797. Matching numbers. Bright bore, barrel length brünierung. Rechts am Rahmen minimal fleckig. Kleinteile gelb an-
300 mm. Proof-marked crown/“BUG“ and British proof mark. gelassen, fleckig. Nussholzgriffschalen. Vernickeltes Falzmagazin
Scaled tangent rear sight 1 - 3. Grip safety. Slot for shoulder stock. mit Holzboden aus Militärfertigung. Sammler-Rarität in neuwertiger
Complete original brushed bluing, partially very minimally spotted. Erhaltung.
Small parts strawed including extractor. Firing pin blued. Dark A DWM model 1920 Carbine, cal. 7.65 Parabellum, no. 1484.
walnut grip panels. Nickel-plated sheet metal magazine with Matching numbers. Bright bore, length 300 mm. Proof-marked
matching-numbered wooden base. crown/“N“. Short receiver head. Sliding sight scaled 1 - 3. Without
Complete with matching-numbered forearm and matching-numbered grip safety. DWM logo on front toggle link. Extractor marked „Ge-
shoulder stock made of dark walnut with chequering and both sling laden“, safety marked „Gesichert“. Brushed-like rebluing. On right
swivels. Horn butt cap. Mint condition. side of frame minimally spotted. Small parts strawed, spotted. Walnut
Erwerbsscheinpflichtig. 08863 I- € 9.000 grip panels. Nickel-plated sheet metal magazine with wooden base
from military manufacture. Collector’s rarity in near mint condition.
Erwerbsscheinpflichtig. 06811 I- € 2.500
364 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

687

687 Parabellum-Pistolenkarabiner, Mauser, Erinnerungsmodell,


im Koffer, Kal. 9 mm Para, Nr. K188/250. Nummerngleich. Blanker
Lauf., Länge 300 mm. Beschuss 1980. Schiebevisier skaliert 1 - 3.
Handballensicherung. Auf der Hülse Ätzgravur des württem-
bergischen Wappens, auf dem Vordergelenk goldtauschiert „DWM“,
links am Rahmen gotisch „75 Jahre / Parabellum-Pistole / Mod.
Karabiner“. Vollständige, originale Hochglanzbrünierung. Kleinteile
gelb angelassen. Vorderschaft und Griffschalen aus Nussholz.
Brüniertes Falzmagazin mit Holzboden ohne Nummer.
Komplett mit nummerngleichem Nussholz-Anschlagschaft im rot-
braunen Lederkoffer, Maße 47 x 32 x 8 cm, ausgelegt mit grünem
Samt. Zubehör: Messingputzstock, Schlüssel, Bedienungsanleitung,
Anschussscheibe und Kofferschlüssel. Gesamtfertigung nur 250
Stück. Fabrikneu.
A Parabellum pistol carbine, Mauser, commemorative model, in
its case, cal. 9 mm Parabellum, no. K188/250. Matching numbers.
Bright bore. Barrel length 300 mm. Proof mark 1980. Tangent sight
scaled 1 - 3. Grip safety. Württemberg coat of arms etched on receiver,
on front toggle link „DWM“ in gold inlay, on left side of frame in
Gothic letters „75 Jahre / Parabellum-Pistole / Mod. Karabiner“.
Complete original highly polished finish. Small parts strawed. Walnut
forearm and grip panels. Numberless blued sheet metal magazine with
wooden base.
Complete with matching-numbered walnut shoulder stock in reddish 687
brown leather case, dimensions 47 x 32 x 8 cm, inlaid with green und Auszieher vollständig gelb angelassen. Nussholzgriffschalen
velvet. Accessories: brass cleaning rod, key, instructions, test target mit fehlerloser Fischhaut, durch behutsame Reinigung noch zu ver-
and case key. Total production of merely 250 weapons. Brand new. bessern. Brüniertes Falzmagazin mit Aluboden ohne Nummer, diese
Erwerbsscheinpflichtig. 07412 I € 2.000 nicht entfernt.
Zugehörig ein braunes Lederfutteral mit aufgenieteter Magazin-
688 Parabellum Mauser Mod. 06/34, Schweiz Commercial mit tasche aus Fertigung „J. Bütikofer / Bern / 10“. Riemenhalterung,
Tasche, Kal. 7,65 Para, Nr. 1915v. Nummerngleich inkl. Schlagbolzen. Verschlusslasche und Taschenende sind nachzunähen. Dabei ein
Spiegelblanker Lauf, Länge 120 mm, links ohne Laufinschrift, aber neuwertiges, vernickeltes Falzmagazin mit Aluboden ohne Nummer,
unten mit schweizer BP-Beschuss-Probe. Kein deutscher Beschuss. diese nicht entfernt.
Auf der Kammer Schweizer Kreuz im Strahlenkranz, auf dem Sehr seltenes Sammlerstück noch mit kleiner Mausertonne aus der
Vordergelenk kleine Mausertonne. Originale V-Kimme. Griff- 1. Lieferung um 1935 von Mauser in die Schweiz. Vgl. u.a. Costanzo,
sicherung. Vollständige, originale Brünierung nur vorne am Griff World of Lugers, S. 400 u. 409. Ferner Horst Rutsch, Faustfeuer-
etwas dünner, minimalste Tragespuren an den Kanten. Bedienteile waffen der Eidgenossen, S. 232 - 241.
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 365

688

A Parabellum Mauser Mod. 06/34, Switzerland Commercial with


holster, Cal. 7.65 Parabellum, no. 1915v. Matching numbers including
firing pin. Mirror-like bore, barrel length 120 mm, without barrel
inscription on the left, but with Swiss BP proof mark test at the
bottom. No German proof mark. On the chamber Swiss cross with
688
halo, small Mauser barrel on front toggle link. Original V-notch rear
sight. Grip safety. Complete, original bluing, only somewhat thinner
on front side of grip, most minimal wear marks on edges. Operational
parts and extractor completely strawed. Walnut grip panels with
flawless chequering, can be improved when carefully cleaned. Blued,
numberless sheet metal magazine with aluminium base, number not
removed.
Comes with a brown leather holster with riveted-on magazine pouch
manufactured by „J. Bütikofer / Bern / 10“. Belt loop, flap and holster
bottom need re-stitching. Included: numberless, as new nickel-plated
sheet metal magazine with aluminium base, number not removed.
Very rare collector’s item still with small Mauser barrel of 1st delivery
from Mauser to Switzerland, circa 1935. Cf. Costanzo, World of
Lugers, pp. 400 and 409. Furthermore see Horst Rutsch, Faustfeuer-
waffen der Eidgenossen, pp. 232 - 241.
Erwerbsscheinpflichtig. 12221 I- € 4.000 688 688
366 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

689
689 Schnitt- und Demonstrationsmodell Parabellum Persien-
Kontrakt, Kal. 9 mm Para, Nummerngleich inkl. Schlagbolzen mit
Nr. 27 in Farsi, ebenso in Farsi die Symbole für „Geladen“ und „Ge-
sichert“. Rechts vorne am Gabelstück Abnahme persische Krone.
Keine weitere Farsi-Beschriftung. Vollständige originale Streich-
brünierung. Bedien- und Kleinteile gelb und blau angelassen. Nuss-
holzgriffschalen. Vernickeltes Falzmagazin mit Aluboden, Nr. 3082
in Farsi. Neue, bespielte Erhaltung. Rarität!
1936/37 lieferte Mauser, unter Verwendung von offensichtlich über-
zähligen oder nicht abgenommenen Teilen aus Militärfertigung,
diverse voll bewegliche und zerlegbare Schnittmodelle nach Persien.
Das hier angebotene wurde gefertigt aus einer Pistole 08 mit G-Code
und trägt unten an Lauf und Gabelstück die Nr. „32“, die linke Griff-
schale innen ein gotisches „S“. Vgl. Hallock / Joop van de Kant, The
Mauser Parabellum 1930 - 1946, S. 512 und 519.
A cutaway demonstration model Parabellum from Persian
689 contract, cal. 9 mm Parabellum. Matching numbers including firing
pin with no. 27 in Farsi, symbols for „fire“ and „safe“ also in Farsi.
Persian crown acceptance mark on front right side of fork. No further
Farsi inscriptions. Complete, original brushed bluing. Operational
and small parts yellow and blue. Walnut grip panels. Nickel-plated
sheet metal magazine with aluminium base, no. 3082 in Farsi. New,
unused condition. Rarity!
In 1936/37 Mauser obviously used surplus or not accepted parts from
689 military production and delivered various fully movable and easily to
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 367

690 691
dismantle demonstration models to Persia. This model was made
from a Pistol 08 with G-code and is marked no. „32“ at the bottom of
the barrel and on the fork, the left grip panel has a gothic „S“ stamped
on the inside. Cf. Hallock / Joop van de Kant, The Mauser Parabellum
1930 - 1946, pp. 512 and 519.
06725 I € 3.500

690 Parabellum „Erfurt“ im Kal. 7,65 mm Para, Nr. 2528.


Nummerngleich, einige Teile ohne Nummer. Spiegelblanker Lauf.
Beschuss Krone/“N“. Ohne Nut für Anschlagschaft. Gefertigt aus
einer P.08 Erfurt 1911/1912. Überarbeitet, nachbrüniert. Kleinteile
gelb und blau angelassen. Buchengriffschalen. Brüniertes Falz-
magazin mit Holzboden ohne Nummer.
Erwerbsscheinpflichtig. 07300 I- € 250

691 Parabellum Mauser 1939, Kal. 9 mm Para, Nr. 8021v.


Nummerngleich. Lauf leicht rau. Beschuss Doppelkrone/“U“.
Mausertonne auf dem Vordergelenk. Nachbrüniert. Nussholzgriff- 692
schalen, die linke außen beschädigt.
Erwerbsscheinpflichtig. 07699 I-II € 250

692 Parabellum Mauser 42 („Two Digit Date“) in Kassette, Kal.


9 mm Para, Nr. 7915w. Nummerngleich. Blanker Lauf. Beschuss
Adler/“N“. Auf der Kammer bezeichnet „42“ für 1942, das Vorder- 692
gelenk mit Mausertonne. Vollständige, originale Brünierung, leicht
dünner am Griff. Kleinteile gelb angelassen. Fehlerlose, schwarze eagle/“N“. On chamber marked „42“, front toggle link with Mauser
Kunststoffgriffschalen. Gefrästes Magazin ohne Code mit Aluboden barrel. Complete original bluing, lightly thinner on grip. Small parts
ohne Nummer (nicht entfernt), befestigt mit lösbarem, konvexem strawed. Flawless black plastic grip panels. Codeless, milled maga-
Verbindungsbolzen. Nahezu neuwertige Erhaltung. Seltenes zine with aluminium base without number (not removed), reinforced
Sammlerstück! by removable, convex connective bolt. Almost mint condition. Rare
Zugehörig eine Nussholz-Kassette, Maße 27 x 18 x 6 cm, auf dem collector’s item!
Deckel große Mausertonne, ausgelegt mit weinrotem Filz, dabei ein Comes with a walnut case, dimensions 27 x 18 x 6 cm, big Mauser
fxo-Ersatzmagazin, ein vernickeltes Falzmagazin mit nummeriertem barrel on lid, inlaid with wine-red felt. Comes with one fxo-spare
Aluboden und der Kassettenschlüssel. magazine, one nickel-plated sheet metal magazine with numbered
A Parabellum Mauser 42 („Two Digit Date“) in its case, cal. 9 mm aluminium base as well as a case key.
Parabellum, no. 7915w. Matching numbers. Bright bore. Proof mark Erwerbsscheinpflichtig. 07031 I- € 1.500
368 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

693
Nussholzgriffschalen. Originaler Fangring. Hahnabschlag hakt,
reparabel.
Komplett mit nummerngleichem, dunklem, aus einem Stück gefertig-
tem Nussholz-Anschlagkasten, 4 mm Haarriss an der Zwinge, Leder-
überzug mit Trage- und Lagerspuren, eventuell erneuert. Zwinge
gebläut, Deckelscharnier grau.
Gepackt in einem schweren Präsentationskoffer mit schwarzem
Lederbezug, Originalität nicht verifizierbar, Maße 51 x 33 x 9 cm.
Der Deckel ausgelegt mit grüner Seide und Golddruck „WAFFEN-
FABRIK MAUSER / Aktiengesellschaft / Oberndorf / a. Neckar /
Deutsches Reich“. Der Boden ausgelegt mit patiniertem, grün-
braunem Samt. Integriert ein Fach mit speziellem Putzstock mit Dorn
693 zum Abstreifen der Grenzplatte bei C 96 Conehammer und ein
weiteres Fach mit sechs nachgefertigten Lederetuis für Munitions-
693 Mauser C 96 20-Lader, Flatsided Conehammer-Serie, mit schachteln. Kofferschlüssel fehlt.
Kasten und Koffer um 1900, Kal. 7,63 mm, Nr. 44. Nummerngleich. Die angebotene C 96 in Flatside-Ausführung lief in einem separaten
Blanker Lauf, Länge 140 mm. Beschuss Doppelkrone/“U“ und Nummernbereich von 1 - 90 für den Export nach Mittel- und Süd-
Oberndorfer Geweih. Schiebevisier skaliert 1 - 10. Langer Auszieher. amerika. Extrem seltenes Sammlerstück. Vgl. u.a. Erickson, The
Auf der Kammer bezeichnet „Waffenfabrik / Mauser / Oberndorf Broomhandle Pistol, S. 188 - 189.
a/N“. Graubraun patinierte, gebürstete Oberfläche mit Resten A Mauser C 96 20 shots, flatsided Conehammer series, with detach-
von originaler Brünierung. Hahn mit Gehäuse grau gebeizt, Schloss- able stock and case, circa 1900, cal. 7.63 mm, no. 44. Matching
kleinteile gelb und blau angelassen. Kammer weiß poliert. Auszieher, numbers. Bright bore, barrel length 140 mm. Proof-marked double
Visierschieber und Schließfederhalter neu gebläut. Nummerngleiche crown/“U“ and Oberndorf antlers. Sliding rear sight scaled 1 - 10.
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 369

693
Long extractor. On chamber marked „Waffenfabrik / Mauser / Obern-
dorf a/N“. Brushed surface in a grey-brown patina with remnants of
original bluing. Hammer and housing etched grey, small action parts
yellow and blue. Chamber polished white. Extractor, sight slide and
main spring holder re-blued. Matching-numbered walnut grip panels.
Original lanyard loop. Hammer jams, repairable.
Complete with matching-numbered, dark, one piece-made detach-
able walnut stock, 4 mm hairline crack at collar, leather cover with
wear and storage marks, possibly restored. Blued collar. Lid hinge
grey.
Packed in a heavy presentation case with black leather cover, origina-
lity not verifiable, dimensions 51 x 33 x 9 cm. Lid inlaid with green silk
and gold lettering „WAFFENFABRIK MAUSER / Aktiengesellschaft
/ Oberndorf / a. Neckar / Deutsches Reich“. Bottom inlaid with pati-
nated green-brown velvet. Integrated section with special cleaning rod
and pin for slipping off set plate of C 96 conehammer and a further
section with six later made leather cases for ammunition boxes. Case
key missing.
The here offered C 96 Flatside was part of a separate serial number
range from 1 - 90 for export to Middle and South America. Extremely
rare collector’s item. See Erickson, The Broomhandle Pistol,
pp. 188 - 189.
Erwerbsscheinpflichtig. 06148 II € 9.500 693
370 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

694

694 Mauser C 96 Conehammer mit Kasten um 1897, Kal. 7,63 mm, and in a patina. Small parts blued, spotted. Hammer and housing
Nr. 4297. Nummerngleich inkl. Griffschalen. Lauf schwach matt. etched grey. Dark walnut grip panels. Original lanyard loop. Com-
Beschuss Doppelkrone/“U“, Oberndorfer Geweih und britischer plete with matching-numbered walnut detachable stock without
Beschuss. Visier skaliert 1 - 10. Auf der Kammer bezeichnet „Waffen- cracks, blued mounts, patinated. Very good overall condition.
fabrik / Mauser / Oberndorf a/N“. Auf dem Griffrücken Inventar- Erwerbsscheinpflichtig. 06815 I-II € 2.800
oder Truppenbezeichnung „911/11/21“. Originale Brünierung partiell
schwach fleckig und patiniert. Kleinteile gebläut, fleckig. Hahn mit 695 Mauser C 96 „Cone Hammer“ mit Kasten um 1897, Kal. 7,63
Gehäuse grau gebeizt. Dunkle Nussholzgriffschalen. Originaler mm, Nr. 9525. Nummerngleich inkl. Griffschalen. Lauf stark matt.
Fangring. Komplett mit nummerngleichem Nussholz-Anschlag- Beschuss Doppelkrone/“U“, Oberndorfer Geweih und britischer
kasten ohne Rissbildung, Beschläge gebläut, patiniert. Sehr gute Beschuss. Schiebevisier skaliert 50 - 500. Auf der Kammer Standard-
Gesamterhaltung. firmierung. Originale Brünierung partiell schattig und fleckig,
A Mauser C 96 Conehammer with shoulder stock, circa 1897, cal. leichte Kastenspuren. Kleinteile gebläut. Nussholzgriffschalen. Fang-
7.63 mm, no. 4297. Matching numbers including grip panels. Lightly ring. Zugehörig ein dunkler Nussholzanschlagkasten ohne Riss-
matt bore. Proof mark double crown/“U“, Oberndorf antlers and bildung, Beschläge fleckig, Zwinge mit Nr. 3219.
British proof mark. Scaled sight 1 - 10. On the chamber marked A Mauser C 96 „Cone Hammer“ with detachable stock, circa 1897,
„Waffenfabrik / Mauser / Oberndorf a/N“. On back strap inventory cal. 7.63 mm, no. 9525. Matching numbers including grip panels. Very
and unit marks „911/11/21“. Original bluing partially lightly spotted matt bore. Proof mark double crown/“U“, Oberndorf antlers and
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 371

694

695

British proof mark. Sliding rear sight scaled 50 - 500. Standard address with dark walnut detachable stock without cracks, spotted mounts,
on chamber. Original bluing partially shady and spotted, light stock collar with no. 3219.
marks. Small parts blued. Walnut grip panels. Lanyard loop. Comes Erwerbsscheinpflichtig. 07902 II+ € 1.500
372 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

696

696
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 373

696 Mauser Bolo „Adjustable Sight


6-Shot Large Ring Hammer“ um 1901,
Kal. 7,63 mm, Nr. 29524. Nummerngleich.
Blanker Lauf, Länge 100 mm. Beschuss
Doppelkrone/“U“ und Oberndorfer Ge-
weih. Schiebevisier skaliert 50 - 1000
(selten). Langer Auszieher. Auf der Kam-
mer dreizeilige und rechts am Rahmen
zweizeilige Firmierung. Vollständige Brü-
nierung, Originalität nicht sicher verifizier-
bar, leichte Tragespuren hauptsächlich an
den Kanten. Hahn mit Gehäuse grau ge-
beizt. Kleinteile gebläut. Abzug gelb ange-
lassen. Schwarze, florale Hartgummigriff-
schalen. Originaler Fangring. Neuwertige
Erhaltung einer gesuchten Sammlerwaffe
in Ausführung mit Schiebevisier. Die
meisten sechsschüssigen Bolos hatten ein
Standvisier. Dabei ein passendes Gürtel-
holster aus braunem Leder. Vgl. u.a.
Breathed, System Mauser, S. 82 - 83 und
Erickson, The Broomhandle Pistol, 697
S. 168 ff.
A Mauser Bolo „Adjustable Sight 6-Shot
Large Ring Hammer“, circa 1901, cal. 7.63
mm, no. 29524. Matching numbers. Bright
bore, barrel length 100 mm. Proof-marked
double crown/“U“ and Oberndorf antlers.
Sliding sight scaled 50 - 1000 (rare). Long
extractor. Three-line firm’s address on
chamber and two-line address on right side
of frame. Complete bluing, originality not
safely verifiable, light wear marks mainly
along edges. Hammer and housing etched
grey. Small parts blued. Yellow trigger.
Black floral hard rubber grip panels. Origi-
nal lanyard loop. Sought-after collector’s
weapon in near mint condition with tangent
sight. Most 6-shot Bolos used to have a
fixed rear sight. Comes with a matching
brown leather belt holster. Cf. Breathed,
System Mauser, pp. 82 - 83 and Erickson,
The Broomhandle Pistol, p. 168.
Erwerbsscheinpflichtig. 698
11688 I- € 3.500
698 Mauser C 96 „Mauser Banner Over Chamber“, Kal. 7,63 mm,
697 Mauser C 96 „Late Flatside“, Kal. 7,63 mm, Nr. 23026. Num- Nr. 91067. Nummerngleich inklusive Griffschalen. Lauf matt. Kon-
merngleich inkl. Griffschalen. Lauf stark matt. Beschuss trakt-Nr. 165 auf dem Laufgehäuse. Beschuss Doppelkrone/“U“.
Doppelkrone/“U“ und Oberndorfer Geweih. Large Ring Hammer. Schiebevisier skaliert 50 - 1000. Auf der Kammer Mausertonne, rechts
Schiebevisier noch mit früher Skalierung 1 - 10. Originale, patinierte am Rahmen zweizeilige Standardfirmierung. Nachbrüniert, linke
Brünierung, partiell feine Närbchen. Kleinteile nachbrüniert. Dunkle Seite heller, partiell minimal fleckig. Kleinteile gebläut. Schmuck-
Nussholzgriffschalen. Originaler Fangring. griffschalen. Originaler Fangring. Sehr gute Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 06826 II € 700 Erwerbsscheinpflichtig. 03923 II+ € 640
374 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

699
am Rahmen zweizeilige Firmierung. Voll-
ständige, originale Brünierung mit leichten
Kastenspuren hauptsächlich unten am Lauf
und hinten am Griff. Kleinteile vollständig
gebläut. Hahn mit Gehäuse grau gebeizt,
Schlosskleinteile gebläut. Nummerngleiche
Nussholzgriffschalen. Fangring. Komplett
mit nummerngleichem Nussholz-Anschlag-
kasten ohne Rissbildung, Beschläge gebläut.
Sehr seltene Sammlerwaffe in nahezu neu-
wertiger Erhaltung.
A Mauser C 96 in cal. 9 mm Export, with
detachable stock circa 1912, cal. 9 x 25
Mauser Export, no. 143124. Matching num-
bers. Mirror-like bore. Proof mark double
crown/“U“. Tangent rear sight scaled
50 - 1000. Chamber area modified for 9 mm
cartridge. Carrier with cutout. Contract no.
489. Three-line company address on cham-
699 ber, two-line one on right side of frame. Com-
plete original finish with light stock marks
699 Mauser C 96 im Kal. 9 mm Export, mit Kasten um 1912, Kal. mainly at bottom of barrel and rear side of grip. All small parts blued.
9 x 25 Mauser Export, Nr. 143124. Nummerngleich. Spiegelblanker Matching-numbered walnut grip panels. Lanyard loop. Complete with
Lauf. Beschuss Doppelkrone/“U“. Schiebevisier skaliert 50 - 1000. matching-numbered detachable stock without cracks, blued mounts.
Kammerbereich modifiziert für die 9 mm-Patrone. Zubringer mit Very rare collector’s weapon in almost mint condition.
Ausfräsung. Kontrakt-Nr. 489. Auf der Kammer dreizeilige, rechts Erwerbsscheinpflichtig. 07420 I- € 3.000
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 375

700
700 Mauser C 96 „Prewar Commercial“,
mit Kasten, Kal. 7,63 mm, Nr. 73989. Num-
merngleich inkl. Griffschalen. Lauf matt.
Beschuss Doppelkrone/“U“ und britischer
Beschuss. Schiebevisier skaliert 50 - 1000.
Links am Rahmen Inventar-Nr. „No. 3032“.
Vollständige, originale Brünierung partiell
minimalst fleckig. Kleinteile gebläut, Abzug
gelb angelassen. Hahn mit Hahngehäuse
grau gebeizt, Schloss-Kleinteile ebenfalls
gelb und blau angelassen. Nussholzgriff-
schalen. Originaler Fangring. Komplett mit
Nussholzkasten ohne Rissbildung, Beschlä-
ge dünn gebläut, Zwinge mit Endziffern
„331“. Spitzenset in neuwertiger bis neuer
Gesamterhaltung.
A Mauser C 96 „Prewar Commercial“ with
shoulder stock, cal. 7.63 mm, no. 73989.
Matching numbers including grip panels.
Matt bore. Proof mark double crown/“U“ 701
and British proof mark. Sliding sight scaled
50 - 1000. On left side of frame inventory no. „No. 3032“. Complete 701 Mauser C 96 „Prewar Commercial“, Kal. 7,63 mm, Nr. 142110.
original bluing, partially minimally spotted. Small parts blued, trigger Nummerngleich inkl. Griffschalen. Blanker Lauf. Beschuss
strawed. Hammer and housing etched grey, small action parts also Doppelkrone/“U“. Schiebevisier skaliert 50 - 1000. Kontrakt-Nr. 116.
yellow and blue. Walnut grip panels. Original lanyard loop. Complete Standardbeschriftung. Originale Brünierung partiell fleckig, Kasten-
with walnut case without cracks, mounts thinly blued, collar with last spuren. Hahn mit Gehäuse grau gebeizt. Nussholzgriffschalen.
digits „331“. Top set in near mint to mint overall condition. Erwerbsscheinpflichtig. 07726 II € 400
Erwerbsscheinpflichtig. 06813 I- € 1.300
376 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

703 704

702

702 Mauser C 96 „Prewar Commercial“ mit Kasten, Kal. 703 Mauser C 96 „Prewar Commercial“, Kal. 7,63 mm, Nr. 260020.
7,63 mm, Nr. 183353. Nummerngleich. Lauf schwach matt mit sehr Nummerngleich inkl. Griffschalen. Lauf schwach matt mit aus-
gutem Zug/Feld-Profil. Beschuss Doppelkrone/“U“. Schiebevisier geprägtem Zug/Feld-Profil. Beschuss Doppelkrone/“U“. Schiebe-
skaliert 50 - 1000. Originale Brünierung partiell schattig und gering visier skaliert 50 - 1000. Nachbrüniert, rechts partiell feinste Närb-
fleckig. Kleinteile gebläut. Hahn mit Gehäuse grau gebeizt. Num- chen. Nussholzgriffschalen. Originaler Fangring.
merngleiche Nussholzgriffschalen. Originaler Fangring. Zugehörig Erwerbsscheinpflichtig. 06154 I-II € 350
ein Anschlagkasten, Beschläge gebläut, rückseitig fachmännische
Reparaturstelle. Nahezu sehr gute Gesamterhaltung. 704 Mauser C 96 „Wartime Commercial“, Kal. 7,63 mm, Nr.
Erwerbsscheinpflichtig. 03136 I-II € 900 289851. Nummerngleich inkl. Griffschalen. Fast blanker Lauf. Be-
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 377

705

705

schuss Doppelkrone/“U“. Schiebevisier skaliert 50 - 1000. Nach-


brüniert. Hahn mit Gehäuse grau gebeizt. Dunkle Nussholzgriff-
schalen. Falscher Fangring. Neuwertiges Aussehen.
Erwerbsscheinpflichtig. 07981 I- € 350

705 Mauser C 96 „Wartime Commercial“ mit Kasten und Leder-


etui, Kal. 7,63 mm, Nr. 319054. Nummerngleich inkl. Griffschalen.
Lauf matt. Beschuss Doppelkrone/“U“. Schiebevisier skaliert
50 - 1000. Standardbeschriftung dieses Typs. Originale, überarbeitete 706
Brünierung, partiell patiniert und fleckig. Nussholzgriffschalen.
Originaler Fangring. Komplett mit nummerngleichem Nussholz- 706 Mauser C 96 Mod. 1930 in Nussholzkassette, Kal. 7,63 mm,
Anschlagkasten ohne Rissbildung, Beschläge fleckig. Zum Ein- Nr. 807999. Nummerngleich bis auf Magazinkastendeckel. Lauf matt.
stecken des Anschlagkastens ferner ein dunkelbraunes Lederetui mit Patinierte Brünierung partiell blank, feine Närbchen. Nussholzgriff-
Messingbeschlägen, Beriemung nicht vollständig, Nähte größtenteils schalen mit falscher Schraube. In zugehöriger Nussholzkassette,
in Ordnung. Maße 37 x 27 x 8 cm, Beschläge Messing.
Erwerbsscheinpflichtig. 07837 II € 650 Erwerbsscheinpflichtig. 07975 III/I € 200
378 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

707 Mauser C 96 Mod. 1930 mit Kasten


und Leder, Kal. 7,63 mm, Nr. 856493. Lauf
leicht rau, Länge 130 mm. Standardbeschrif-
tung. Überarbeitet, nachbrüniert. Griff-
schalen ersetzt. Komplett mit Nussholz-
Anschlagkasten ohne Rissbildung, Beschläge
brüniert, Zwinge ohne Nummer, neuwertige
Erhaltung. Ferner dunkelbraune Belederung
aus Fertigung „A.Ph.Hoffmann Berlin 1916“,
mit Putzstock. Kasten und Leder vermutlich
nicht original.
Erwerbsscheinpflichtig.
07859 II € 250

708 Mauser C 96 „Late Model 1930“, mit


Kasten, Kal. 7,63 mm, Nr. 909279. Num-
merngleich. Blanker Lauf, Länge 140 mm.
Beschuss Doppelkrone/“U“. Schiebevisier
707
skaliert 50 - 1000. Rechts am Rahmen späte,
kursiv geschriebe Firmierung. Originale
Brünierung von Lauf mit Gehäuse, am Griff-
stück vermutlich ausgebessert. Hahn mit Ge-
häuse grau gebeizt. Nussholzgriffschalen.
Fangring. Komplett mit Nussholzkasten mit
großer Mausertonne rechts am Korpus,
kaum merklich reparierter Haarriss am
Deckelbeschlag, Beschläge patiniert. Sehr
gute Gesamterhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig.
06814 I- € 1.100

709 Mauser C 96 „Late Model 1930“, Kal.


7,63 mm, Nr. 909859. Nummerngleich bis auf
Zubringer. Blanker Lauf, Länge 140 mm.
708 Beschuss Doppelkrone/“U“. Schiebevisier
skaliert 50 - 1000. Dreizeilige Standard-
beschriftung. Vollständige Brünierung mit leichten Trage- und
Lagerspuren, Originalität nicht sicher verifizierbar. Rechts am
Magazinkasten feine, überbrünierte Schleifspur. Dunkle Nussholz-
griffschalen mit Gebrauchsspuren. Originaler Fangring.
Erwerbsscheinpflichtig. 96783 I-II € 600

710 Nickl-Mauser C 96 Mod. 1932 (Mod. 711), Kal. 7,63 mm,


Nr. 1308. Nummerngleich. Guter Lauf. Beschuss Doppelkrone/“U“.
Schiebevisier skaliert 50 - 1000. Auf der Kammer Standardbeschrif-
tung, rechts am Rahmen „WAFFENFABRIK MAUSER / OBERN-
DORF A.NECKAR“ ohne Patente. Unterschied zur Mauser Mod.
1932: Form des Umschalthebels und der Ausfräsung daneben am
Rahmen. Originale Brünierung partiell gering fleckig, vorne am Ma-
gazinkasten wenige Närbchen. Kleinteile gebläut, Hahn mit Hahn-
gehäuse grau gebeizt. Dunkle Nussholzgriffschalen. 10er-Kasten-
magazin. Originaler Fangring. RF deaktiviert. Seltenes Sammlerstück!
709 Erwerbsscheinpflichtig. 06727 II+ € 950
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 379

711

710

711 Mauser C 96 Mod. 1932 (Mod. 712) China-Kontrakt, mit


Kasten, Kal. 7,63 mm, Nr. 17230. Nummerngleich. Blanker Lauf. Be-
schuss Doppelkrone/“U“. Schiebevisier skaliert 50 - 1000. Links am 712
Magazinschacht auf chinesisch beschriftet „Hergestellt in Deutsch-
land“. Vollständige originale Brünierung partiell minimal fleckig, 712 Mauser C 96 Mod. 1932 (Mod. 712) im Kasten, Kal. 7,63 mm,
Kastenspuren. Kleinteile gebläut. Hahn mit Hahngehäuse grau ge- Nr. 86421. Nummerngleich. Blanker Lauf. Beschuss Doppelkrone/“U“.
beizt. Dunkle Nussholzgriffschalen. 10er-Kastenmagazin. Originaler Schiebevisier skaliert 50 - 1000. Waffe größtenteils blank vom
Fangring. RF deaktiviert. Bürsten, partiell narbig, stärker rechts, originale Brünierung zu
Komplett mit Nussholz-Anschlagkasten, Beschläge brüniert, Zwinge ca. 20% erhalten. Nussholzgriffschalen. RF deaktiviert.
ohne Nummer und dunkelbrauner Belederung mit 20er-Magazin- Im Holzkasten, Maße 36 x 26 x 7 cm, beigelegt 10er Magazin,
fach. Sehr gute Gesamterhaltung. 20er-Magazin, Putzstock, Ladestreifen und Kastenschlüssel.
Erwerbsscheinpflichtig. 06728 I-II € 750 Erwerbsscheinpflichtig. 07991 III- € 350
380 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

713

713 Mauser C 96 Mod. 1932 (Mod. 712), Kal. 7,63 mm, Nr. 88639. 715 Revolver Mauser Mod. 1878 („Zick-Zack-Revolver“), Kal.
Nummerngleich. Blanker Lauf. Beschuss Doppelkrone/“U“. Schiebe- 9 mm , Nr. 878. Nummerngleich. Guter Lauf, nur partiell Närbchen.
visier skaliert 50 - 1000. Originale Brünierung mit Tragespuren. Hahn Sechsschüssig. Beschuss Doppelkrone/“U“. Auf der Laufschiene
mit Gehäuse grau gebeizt. Dunkle Nussholzgriffschalen. Beschädig- bezeichnet „GEBR.MAUSER & Cie OBERNDORF A/N.
ter Fangring. 10er- und 20er-Kastenmagazin. RF deaktiviert. Sehr WÜRTTEMBERG 1878 PATENT“. Stark fleckige und patinierte
gute Gesamterhaltung. Brünierung. Schwarze Hartgummi-Schmuckgriffschalen mit Vogel-
Erwerbsscheinpflichtig. 06819 I-II € 850 motiven. Fangring.
Erwerbsscheinpflichtig. 05877 III-IV € 600
714 Revolver Mauser Mod. 1878 („Zick-Zack-Revolver“), Kal.
7 mm, Nr. 322. Nummerngleich. Noch guter Lauf, Länge 92 mm. 716 Revolver Mauser Mod. 1878 („Zick-Zack-Revolver“), Kal.
Sechsschüssig. Schwenkrahmen. Auf der Laufschiene bezeichnet 10,6 mm, Nr. 269. Nummerngleich. Fast blanker Lauf. Sechsschüssig.
„Gebr. Mauser & Cie. Oberndorf a/N. Württemberg. 1878.“ Nach- Vorratsbeschuss Krone/“V“. Schwenkrahmen. Auf der Laufschiene
brüniert. Sicherung gebrochen. Entriegelung repariert. Dunkle Nuss- bezeichnet „GEBR. MAUSER & Cie OBERNDORF A/N.
holzgriffschalen mit Fischhaut. WÜRTTEMBERG PATENT“. Originale dünne Brünierung parti-
Erwerbsscheinpflichtig. 07051 I- € 400 ell schattig und gering fleckig. Dunkle Nussholzgriffschalen mit
Fischhaut. Fangring. Hahn schwergängig.
Erwerbsscheinpflichtig. 05879 II € 1.500
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 381

714 715

716
382 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

717

spuren, stärker vorne am Griff. Kleinteile blau und gelb angelassen,


erneuert an Abzug und Auszieher. Stützklappen weiß poliert. Ein-
teilige, dunkle Nussholzgriffschale mit Fischhaut. Nummerngleiches,
vernickeltes Magazin, Boden gebläut, fleckig. Sehr gute Gesamt-
erhaltung.
Komplett mit nummerngleichem Nussholzanschlagkasten, Zwinge
und Beschläge gebläut, fleckig. Rückseite des Kastendeckels grob ge-
717 waffelt zum besseren Halt an der Schulter des Schützen.
Äußerst seltenes Sammlerstück aus geringer und aufwändiger Her-
717 Selbstladepistole Mauser Mod. 1912/14 (Armeepistole) stellung, dessen weitere Fertigung und Verbreitung, vermutlich durch
mit Kasten, Kal. 9 x 19 mm mit reduzierter Leistung (Patrone DWM den Tod Paul von Mausers 1914 und dem drei Monate späteren
487C?), Nr. 134. Nummerngleich. Lauf matt, Länge 110 mm, Unter- Kriegsbeginn, nicht mehr forciert wurde. Vgl. u.a. Pender, Mauser
seite bezeichnet „8.82 - 8.1 - 250“. Neunschüssig. Stützklappen- Pocket Pistols 1910 - 1946, S. 281 - 288 und Weaver-Speed-Schmid,
verschluss. Nut für Anschlagschaft. Links am Schlitten einzeilige Mauser Pistolen, S. 87 - 102.
Firmierung „WAFFENFABRIK MAUSER A.-G. OBERNDORF A self-loading pistol Mauser Mod. 1912/14 (Armeepistole) with
a.N. MAUSER’S PATENT“. Vollständige Brünierung partiell detachable stock, cal. 9 x 19 mm with reduced power (cartridge DWM
schwach fleckig mit wenigen, feinen Närbchen, geringe Gebrauchs- 487C?), no. 134. Matching numbers. Matt bore, barrel length 110 mm,
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 383

717

717

underside marked „8.82 - 8.1 - 250“. Nine shots. Action with slide Complete with matching-numbered walnut detachable stock, collar
retard flaps. Slot for detachable stock. On left side of slide one-line and mountings blued, spotted. Rear side of detachable stock lid
firm’s address „WAFFENFABRIK MAUSER A.-G. OBERNDORF roughly wafered for better shoulder support.
a.N. MAUSER’S PATENT“. Complete finish, partially weakly Extremely rare collector’s item, expensively produced in low numbers.
spotted with few fine pits, few usage marks, more so at the front of the Further manufacture was presumably not intensified due to Paul von
grip. Small parts blue and yellow, replacements on trigger and extrac- Mauser’s death in 1914 and the start of the Great War only three
tor. Support shutters polished white. One-part, dark walnut grip panel months later. Cf. Pender, Mauser Pocket Pistols 1910 - 1946, pp.
with chequering. Matching-numbered, nickel-plated magazine, 281 - 288 and Weaver-Speed-Schmid, Mauser Pistolen, pp. 87 - 102.
blued base, spotted. Very good overall condition. Erwerbsscheinpflichtig. 11648 I-II € 15.000
384 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

718

720
dardbeschriftung. Ausführung mit großer Mausertonne und rechts
ohne Schlittenbeschriftung. Vollständige originale Brünierung,
partiell fleckig hauptsächlich auf der Schlossplatte. Kleinteile ge-
bläut. Schwarze Hartgummigriffschale, rechts am Rand kleine Fehl-
stelle. Magazin. Im Originalkarton mit beschädigtem Deckel.
Erwerbsscheinpflichtig. 06242 I-II € 180

721 Mauser Mod. 1910/14, Kal. 6,35 mm, Nr. 100316. Nummern-
gleich. Blanker Lauf. Beschuss Doppelkrone/U“. Ausführung mit
großer Mausertonne und rechts ohne Schlittenbeschrifftung. Voll-
ständige originale Brünierung. Kleinteile gebläut. Fehlerlose
schwarze Hartgummigriffschale. Magazin. Relativ seltene Sammler-
waffe in nahezu neuer Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 06230 I- € 200
719
722 Mauser Mod. 1910/34, „Zehnlader“, Kal. 6,35 mm, Nr.
718 Mauser Mod. 1910 „Sidelatch“, Kal. 6,35 mm, Nr. 7660. 415445. Nummerngleich. Blanker Lauf. Beschuss Doppelkrone/“U“.
Nummerngleich. Lauf leicht matt. Neunschüssig. Beschuss Beidseitige Standardbeschriftung, hier große Mausertonne. Vollstän-
Doppelkrone/“U“. Standardbeschriftung mit großer Mausertonne. dige originale Hochglanzbrünierung partiell minimalst fleckig. Nuss-
Originale Brünierung fleckig, rechte Seite besser erhalten. Abzug holzgriffschale. Magazin. Relativ seltene Sammlerwaffe in nahezu
gebläut. Nussholzgriffschale. Vernickeltes Magazin. Relativ seltene neuwertiger Erhaltung, deren Fertigung Mitte 1940 eingestellt wurde.
Sammlerwaffe. Erwerbsscheinpflichtig. 06237 I- € 200
Erwerbsscheinpflichtig. 06224 II € 120
723 Mauser Mod. 14, Kal. 7,65 mm, Nr. 194272. Nummerngleich
719 Mauser Mod. 1910 „Postwar Commercial“, Kal. 6,35 mm, bis auf Lauf, dieser fast blank. Beschuss Doppelkrone/“U“. Origina-
Nr. 362335. Nummerngleich. Lauf schwach matt. Beschuss le Brünierung partiell schwach fleckig. Nussholzgriffschale. Magazin.
Doppelkrone/“U“. Kursiv-Standardbeschriftung mit großer Mauser- Erwerbsscheinpflichtig. 06942 II-III € 100
tonne. Originale, fleckige Brünierung. Nussholzgriffschale. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 06225 II € 90 724 Mauser Mod. 14, Kal. 7,65 mm, Nr. 236319. Nummerngleich.
Lauf matt. Standardbeschriftung. Nachbrüniert. Nussholzgriffschale.
720 Mauser Mod. 1910/14 mit Karton, Kal. 6,35 mm, Nr. 97144. Blankes Magazin.
Nummerngleich. Blanker Lauf. Beschuss Doppelkrone/“U“. Stan- Erwerbsscheinpflichtig. 07789 I-II € 50
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 385

721 725

722

726

725 Mauser Mod. 14 „Postwar Commercial“, Kal. 7,65 mm, Nr.


240431. Nummerngleich. Blanker Lauf. Beschuss Doppelkrone/“U“.
Beidseitige Standardbeschriftung dieses Nummernbereiches. Voll-
ständige originale Brünierung. Kleinteile gebläut. Nussholzgriff-
schalen. Magazin. Neuwertige Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 06234 I- € 180

726 Mauser Mod. 14 mit Tasche, Kal. 7,65 mm, Nr. 272285.
Nummerngleich. Blanker Lauf. Beschuss Doppelkrone/“U“. Ein-
zeilige Beschriftung der Ausführung „Early Postwar Commercial“.
Vollständige originale Brünierung. Kleinteile gebläut. Nussholzgriff-
schale. Korrektes Magazin. Neuwertige Erhaltung. Zugehörig eine
getragene fleckige Tasche mit Ersatzmagazin.
723 Erwerbsscheinpflichtig. 02867 I-/II- € 150
386 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

727 728
727 Mauser Mod. 14, „Postwar Commercial“, Kal. 7,65 mm, Nr.
302024. Nummerngleich. Blanker Lauf. Beschuss Doppelkrone/“U“.
Zweizeilige, späte Standardbeschriftung. Vollständige originale
Brünierung, minimal fleckig vorne am Schlitten. Kleinteile gebläut.
Fehlerlose dunkle Nussholzgriffschale. Ohne Magazin. Nahezu neue
Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 02939 I € 160

728 Mauser Mod. 1914/34, Kal. 7,65 mm, Nr. 460772. Nummern-
gleich. Fast blanker Lauf. Achtschüssig. Beschuss Doppelkrone/“U“.
Links am Schlitten Standardfirmierung mit kleiner Mausertonne,
rechts „Cal. 7,65“. Vollständige, originale Hochglanzbrünierung.
Kleinteile gebläut. Dunkle Nussholzgriffschale. Magazin. Nahezu
neue Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 06944 I € 250

729 Mauser Mod. 34, Kal. 7,65 mm, Nr. 551483. Nummerngleich. 729
Blanker Lauf. Achtschüssig. Beschuss Doppelkrone/“U“. Standard-
beschriftung. Vollständige, originale, blauschwarze Hochglanz-
brünierung. Schwarze Kunststoffgriffschale. Fangring. Magazin.
Nahezu neue Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 06995 I € 250

730 Mauser Mod. 34, Kal. 7,65 mm, Nr. 603071. Nummerngleich.
Blanker Lauf. Beschuss Adler/“N“. Standardbeschriftung. Vollstän-
dige originale Hochglanzbrünierung. Nussholzgriffschale minimalst
fleckig. Korrektes Magazin. Nahezu neue Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 06238 I € 250

731 Mauser Mod. HSc, Kal. 7,65 mm, Nr. 788265. Nummerngleich.
Blanker Lauf. Beschuss Adler/“N“. Frühe Standardbeschriftung.
Fangriemenöse. Originale Brünierung partiell fleckig, Närbchen vor-
ne am Schlitten. Nussholzgriffschalen. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 06248 II- € 90
730
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 387

731 734

732

732 Mauser Mod. HSc, Kal. 7,65 mm, Nr. 805698. Nummerngleich,
Lauf „692“, Verwechslung im Werk(?) Blanker Lauf. Beschuss
Adler/“N“ und britisscher Beschuss. Standardbeschriftung. Origi-
nale Brünierung, Schlitten kaum merklich nachbrüniert. Nussholz- 733
griffschalen. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 06955 I € 220 734 Mauser Mod. HSc, sog. „Swiss HSc“, Kal. 7,65 mm, Nr.
859674. Nummerngleich. Blanker Lauf. Beschuss Adler/“N“. Stan-
733 Mauser Mod. HSc im Karton, Kal. 7,65 mm, Nr. 857246. dardbeschriftung dieses Nummernbereiches. Vollständige originale
Nummerngleich. Blanker Lauf. Beschuss Adler/“N“. Standard- Brünierung. Helle Nussholzgriffschalen. Sondermagazin mit origi-
beschriftung dieses Nummernbereiches. Vollständige originale Brü- naler Griffverlängerung (Schuh). Seltenes Sammlerstück in nahezu
nierung. Helle Nussholzgriffschalen. Magazin mit blankem Korpus. neuer Erhaltung.
Im Originalkarton mit Ersatzmagazin, drei Manipulierpatronen und Vgl. u.a. Pender, Mauser Pocket Pistols 1910 -1946, S. 244 - 245 und
Bedienungsanleitung von 06/1943. Nahezu neue Gesamterhaltung. 266 - 267.
Erwerbsscheinpflichtig. 06243 I € 400 Erwerbsscheinpflichtig. 06245 I € 350
388 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

735

736 737

735 Mauser Mod. HSc mit Tasche, Kal. 7,65 mm, Nr. 867917. tung. Vollständige, originale Brünierung. Dunkle Nussholzgriff-
Nummerngleich. Blanker Lauf. Beschuss Adler/“N“. Standard- schalen. Magazin. Nahezu neue Erhaltung.
beschriftung. Vollständige, originale Brünierung partiell fleckig am Erwerbsscheinpflichtig. 06997 I € 250
Griff, minimal am Schlitten. Schwarze Kunststoffgriffschalen.
Magazin fleckig. Zugehörig eine dunkelbraune, genoppte Tasche. 737 Mauser Mod. HSc, Kal. 7,65 mm, Nr. 921258. Nicht nummern-
Erwerbsscheinpflichtig. 08760 I-II € 200 gleich. Blanker Lauf. Beschuss Adler/“N“ und Nachbeschuss von
1968. Vollständige, originale Brünierung. Nussholzgriffschalen,
736 Mauser Mod. HSc, Kal. 7,65 mm, Nr. 898963. Nummerngleich. rechts oben mit kleiner Fehlstelle. Magazin.
Blanker Lauf. Achtschüssig. Beschuss Adler/“N“. Standardbeschrif- Erwerbsscheinpflichtig. 06998 I- € 90
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 389

740

738

741

Putzstock, Bedienungsanleitung. Neue Erhaltung.


Obige HSc ist abgebildet und beschrieben bei Weaver-Speed-Schmid,
Mauser-Pistolen, S. 330.
739 Erwerbsscheinpflichtig. 07422 I € 500

738 Mauser Mod. HSc, Kal. 7,65 mm, ohne Nr. Blanker Lauf. 740 Mauser W.T.P.1, Kal. 6,35 mm, Nr. 5514. Nummerngleich.
Spätere Standardbeschriftung. Vollständige Brünierung. Schwarze Blanker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Doppelkrone/“U“ und Wien
Kunststoffgriffschalen. Sondermagazin mit Verlängerung. 1922. Frühe Standardbeschriftung. Originale Brünierung, vorne
Erwerbsscheinpflichtig. 09661 I € 200 links am Schlitten kleiner Fleck. Schwarze Hartgummigriffschale,
links oben kleine Fehlstelle.
739 Mauser Mod. HSc, Luxusausführung in Schatulle, Kal. 7,65 Erwerbsscheinpflichtig. 05872 I- € 180
mm, Nr. 00.15114. Nummerngleich. Blanker Lauf. Beschuss 1975.
Standardbeschriftung. Vollständige, originale, schwarze Hochglanz- 741 Mauser W.T.P.I, Kal. 6,35 mm, Nr. 6728. Nummerngleich.
brünierung mit ornamentalen Goldeinlagen auf Lauf und Griffstück. Blanker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Doppelkrone/“U“. Zwei-
Bedienteile vergoldet. Schwarze Kunststoffgriffschalen. Magazin mit zeilige Beschriftung. Originale Brünierung mit Tragespuren haupt-
Schuh. Gepackt in einer Nussholz-Schatulle, Maße 25 x 16 x 6 cm, sächlich am Schlitten. Schwarze Hartgummigriffschale. Neuwertiges,
ausgelegt mit weinrotem Samt, der Deckel außen in Edelholz intar- korrektes Magazin. Gute bis sehr gute Erhaltung.
siert und klein mit „Cigar“ bezeichnet. Zubehör: Ersatzmagazin, Erwerbsscheinpflichtig. 02940 II+ € 150
390 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

743

742

742 Mauser W.T.P.I im Karton, Kal. 6,35 mm, Nr. 13539.


Nummerngleich. Lauf mittig leicht rau mit schwacher Aufbauchung.
Beschuss Doppelkrone/“U“. Zweizeilige Beschriftung. Vollständige
originale Brünierung, rechts am Schlitten minimalst fleckig. Aus-
zieher gebläut. Fehlerlose schwarze Hartgummigriffschale. Magazin.
Neuwertige Erhaltung. Im nicht nummerngleichen Originalkarton
mit Ersatzmagazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 06294 I- € 200

743 Mauser W.T.P.I, Kal. 6,35 mm, Nr. 13621. Nummerngleich.


Fast blanker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Doppelkrone/“U“. Zwei-
zeilige Beschriftung. Originale Brünierung nur am Schlitten partiell
fleckig. Kleinteile gebläut. Schwarze Hartgummigriffschale, rechts
nicht durchgehender Haarriss. Magazin. Sehr gute bis neuwertige 744
Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 02946 I-II € 160

744 Mauser W.T.P.I, Kal. 6,35 mm, Nr. 14908. Nummerngleich.


Blanker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Doppelkrone/“U“. Zwei-
zeilige Beschriftung. Originale Brünierung links am Schlitten
schwach pflaumenfarben, partiell geringe Lagerspuren. Schwarze,
leicht verzogene Hartgummigriffschale. Magazin. Sehr gute bis neu-
wertige Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 02945 I-II € 160

745 Mauser W.T.P.I, Kal. 6,35 mm, Nr. 22436. Nummerngleich.


Fast blanker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Doppelkrone/“U“. Zwei-
zeilige Beschriftung. Originale Brünierung mit Tragespuren nur
links am Schlitten, rechte Seite in Ordnung. Kleinteile gebläut.
Fehlerlose schwarze Hartgummigriffschale. Magazin. Sehr gute Er-
haltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 02943 I-II € 160 745
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 391

746

747
746 Mauser W.T.P.I, Kal. 6,35 mm, Nr. 45229. Nummerngleich.
Guter Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Doppelkrone/“U“. Späte Aus-
führung mit seitlicher Griffschale-Befestigung. Originale Brünie-
rung fleckig. Griffschale ausgebleicht, links unten mit Fehlstelle.
Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 06979 II € 90

747 Mauser W.T.P.I, späte Ausführung, Kal. 6,35 mm, Nr. 45232. 748
Nummerngleich. Blanker Lauf. Beschuss Doppelkrone/“U“. Späte
Standardbschriftung. Originale Brünierung mit Tragespuren.
Schwarze Hartgummigriffschale nunmehr mit zwei seitlichen Be-
festigungsschrauben. Magazin. Täschchen.
Erwerbsscheinpflichtig. 06439 I-II € 180

748 Mauser W.T.P.II, Kal. 6,35 mm, Nr. 59435. Nummerngleich.


Blanker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Doppelkrone/“U“. Originale
Brünierung, vorne am Schlitten Närbchen. Neuwertige, dunkel-
braune Kunststoffgriffschalen, ebenso das Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 06980 II € 90

749 Mauser W.T.P.II, Kal. 6,35 mm, Nr. 74853. Nummerngleich.


Blanker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Doppelkrone/“U“. Beid-
seitige späte Standardbeschriftung in Schreibschrift. Vollständige
originale Brünierung. Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin.
Nahezu neue Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 05873 I € 150 749
392 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

753

751

754

In- & Auslandspatent Ang.“. Vollständige, originale Brünierung par-


tiell minimnal fleckig. Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin.
Nahezu neuwertige Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 06912 I- € 600

752 Walther Mod. 1, Kal. 6,35 mm, Nr. 3222. Nummerngleich.


752 Lauf rau. Überarbeitet, nachbrüniert. Schwarze Hartgummigriff-
schalen. Falsches Magazin. Belegstück.
750 Mauser W.T.P.II, Kal. 6,35 mm, Nr. 75131. Blanker Lauf. Erwerbsscheinpflichtig. 05765 I- € 90
Beschuss Doppelkrone/“U“. Standardbeschriftung. Schlitten blank,
Griffstück rückseitig fleckig. Braune Kunststoffgriffschalen. 753 Walther Mod. 2, Kal. 6,35 mm, Nr. 1761. Nummerngleich.
Magazin. Guter Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“. Frühe Standard-
Erwerbsscheinpflichtig. 06454 II-III € 50 beschriftung. Originale Brünierung fleckig am Schlitten, gering am
Griffstück. Schwarze Hartgummigriffschalen. Ohne Magazin. Zu-
751 Walther Mod. 1, 1. Ausführung, um 1908, Kal. 6,35 mm, gehörig eine braune, kräftige Rindsledertasche.
Nr. 6187. Nummerngleich. Blanker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Erwerbsscheinpflichtig. 06515 II € 150
Krone/“N“. Noch 17 anstatt 12 Spannrillen. Ohne Verschlußstück-
sicherung. Druckknopfsichereung. Unübliche zweizeilige Schlitten- 754 Walther Mod. 2, Kal. 6,35 mm, Nr. 22359. Nummerngleich.
beschriftung „Walther’s Selbstlade-Pistole Cal: 6.35 / D.R.G.M. Guter Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“. Standardbeschrif-
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 393

757

755

758

Nachbrüniert, hauptsächlich links am Schlitten feinste Närbchen.


756 Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin. Extrem selten.
Erwerbsscheinpflichtig. 06910 I-II € 500
tung. Originale Brünierung mit stärkeren Tragespuren. Schwarze
Hartgummigriffschalen. Magazin. 757 Walther Mod. 4, Kal. 7,65 mm, Nr. 37525. Nummerngleich.
Erwerbsscheinpflichtig. 06901 II € 180 Blanker Lauf. Achtschüssig. Beschuss Krone/“N“. Standardbeschrif-
tung „Zella St. Blasii“. Blauschwarze Hochglanz-Nachbrünierung.
755 Walther Mod. 2, Kal. 6,35 mm, Nr. 23938. Nummerngleich. Nussholzgriffschalen mit Fischhaut. Magazin. Nahezu neue Er-
Blanker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“. Standard- haltung.
beschriftung. Originale Brünierung nur links am Schlitten partiell Erwerbsscheinpflichtig. 05756 II € 130
fleckig, minimale Tragespuren. Schwarze Hartgummigriffschalen.
Magazin. Sehr gute Erhaltung. 758 Walther Mod. 4, Kal. 7,65 mm, Nr. 48907. Nummerngleich.
Erwerbsscheinpflichtig. 06909 I-II € 220 Fast blanker Lauf. Achtschüssig. Beschuss Krone/“N“. Standard-
beschriftung „ Zella St. Blasii“. Originale fleckige Brünierung.
756 Walther Mod. 3 um 1910, Kal. 7,65 mm, Nr. 16009. Blanker Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin.
Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“. Standardbeschriftung. Erwerbsscheinpflichtig. 05766 II- € 120
394 Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland

760

759

759 Walther Mod. 4 mit Tasche, Kal. 7,65 mm, Nr. 174142.
Nummerngleich. Blanker Lauf. Achtschüssig. Beschuss Krone/“N“.
Frühe Ausführung mit außenliegender Abzugsstange und Zella-
St. Blasii-Firmierung. Originale Brünierung partiell fleckig und
patiniert. Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin. Zugehörig
eine schwarze, gebrauchte Tasche.
Erwerbsscheinpflichtig. 06896 II+ € 120

760 Walther Mod. 4, Kal. 7,65 mm, Nr. 183704. Nummerngleich. 761
Guter Lauf. Achtschüssig. Beschuss Krone/“N“. Beschriftung noch
mit Zella St. Blasii. Originale Brünierung partiell fleckig, dünner am
Griff. Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 06518 II+ € 130

761 Walther Mod. 4, Kal. 7,65 mm, Nr. 265715. Nummerngleich.


Blanker Lauf. Achtschüssig. Beschuss Krone/“N“. Späte beidseitige
Beschriftung, feine Spannrillen. Originale Brünierung partiell
fleckig, durch Reinigung zu verbessern. Schwarze Hartgummigriff-
schalen. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 06519 II+ € 130

762 Walther Mod. 5, Kal. 6,35 mm, Nr. 75789. Nummerngleich.


Blanker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“. Frühe Aus-
führung mit versenkter Visierrille, frühe beidseitige Beschriftung.
Originale Brünierung mit starken Tragespuren. Schwarze Hart-
gummigriffschalen. Magazin.
Erwerbsscheinpflichtig. 06469 II- € 80 762
Zivile Kurzwaffen – Moderne Systeme – Deutschland 395

763 765

764 766

763 Walther Mod. 5, Kal. 6,35 mm, Nr. 78860. Nummerngleich. 765 Walther Mod. 5, Kal. 6,35 mm, Nr. 87925. Nummerngleich.
Guter Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“. Frühe Ausführung Blanker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“. Frühe Ausfüh-
mit versenkter Visierrille und beidseitiger Beschriftung. Originale rung, aber bereits mit Kimme und Korn. Links Standardbeschriftung,
Brünierung am Schlitten partiell fleckig. Schwarze Hartgummigriff- rechts hier ohne Firmierung. Vollständige, originale Brünierung.
schalen. Magazin. Schwarze Hartgummigriffschalen. Magazin. Nahezu neue Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig. 06470 II+ € 120 Erwerbsscheinpflichtig. 06903 I € 250

764 Walther Mod. 5, Kal. 6,35 mm, Nr. 87479. Nummerngleich. 766 Walther Mod. 5, Kal. 6,35 mm, Nr. 90346. Nummerngleich.
Guter Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“. Beidseitige Stan- Blanker Lauf. Sechsschüssig. Beschuss Krone/“N“. Beidseitige Stan-
dardbeschriftung. Schlitten nachbrüniert. Schwarze Hartgummi- dardbesch