Sie sind auf Seite 1von 8

Ein Jahr lang

Gugelhupf
Gugelhupf
Das Magazin
des Dr. Oetker
Back-Clubs
6/2015

Für Kinder
Das Magazin des
Dr. Oetker Back-Clubs
6/2014

Leckerer Look
Backfreude verschenken!
Sie suchen eine originelle Geschenkidee?
Päckchen, mit
Süß: Schlitten, Liebe gemacht

Warum nicht einmal ein Jahr lang Backfreude verschenken? Eine Mitgliedschaft
Tannen & Rentiere

Für Kinder
Leise rieselt
der Schnee Wir laden ein
Und alle

im Dr. Oetker Back-Club bietet neben neuen köstlichen Rezepten für jeden
backen
b mit!

epte
Das hat Saison

Festliche Rezezzep
Exotische Für jeden Tag
Früchte Plätzchen
zum Advent

1
17.09.15
09:24

Anlass für nur 14,90 €* im Jahr viele weitere Angebote und Möglichkeiten:
Endlich Weihnach

Hefegeb ck
00_GH6_Titel_4c.indd
1
ten!

• 6 x im Jahr das exklusive Club-Magazin


„Gugelhupf“ mit neuen und gelingsicheren
Rezepten, entwickelt und getestet von der
Dr. Oetker Versuchsküche
• Mit jedem „Gugelhupf“ eine Gratisprobe Möchten Sie selbst Mitglied werden oder eine Mitgliedschaft für
ein Jahr verschenken? Haben Sie Fragen zur Mitgliedschaft?
selbstgemacht
• Gebührenfreie Beratung an der Back-Hotline
• Einladungen zu Backseminaren
Informationen telefonisch unter
• Geburtstagspost für kleine Bäcker
0800 / 7010300 (gebührenfrei),
• Willkommensgeschenk per E-Mail unter club@oetker.de
• Einkaufsvorteile in dem Dr. Oetker Shop oder im Internet unter www.oetker.de
* inkl. Mehrwertsteuer. Dem Besteller steht das gesetzliche Widerrufsrecht für Fernabsatzverträge zu.

Als Familienunternehmen übernimmt


Dr. Oetker in besonderem Maß gesell-
schaftliche Verantwortung und setzt sich
dafür ein, dass Kinder ein Zuhause in
familiärer Geborgenheit finden.
Mit SOS-Kinderdorf hat Dr. Oetker einen
Partner an seiner Seite, der es vielen Kin-
dern ermöglicht, in einer Familie aufzu-
wachsen. Persönliche Kontakte und eine
Vielzahl von Aktivitäten der Mitarbeiter
sorgen für eine lebendige Partnerschaft.
Weitere Informationen gibt es im Internet
unter www.wir-foerdern-familie.de

Rezeptsammlung Nr. 133


Hefegeb ck selbstgemacht
Der Herbst kommt und mit ihm die Zeit der leuchtenden Apfelrosetten-Kuchen – lassen Sie sich von unseren
Kürbisse und der voll hängenden Obstbäume. Rezepten inspirieren und verwöhnen Sie
Kombiniert mit duftendem Hefeteig können Sie selbst Ihre Liebsten mit Hefegebäcken.
herzhafte oder süße Köstlichkeiten backen.
Süßes Pflückbrot, Pflaumenkuchen mit Marzipan-Mandel-
Streuseln oder als Hingucker auf der Kaffeetafel unser Leiterin der Dr. Oetker Versuchsküche

Arbeitsschritte Seite 4
Tipps und Tricks Seite 5
Trauben-Schnecken Seite 6
Pflaumenkuchen
mit Marzipan-Mandel-Streuseln Seite 7
Apfelrosetten-kuchen Seite 8
Süüßes Pflüüüc kbrot Seite
Bunter Hefezopf Seite 11
Gerollter Pflaumengugelhupf Seite 12
Pikanter Küü
K ü rbiskuchen mit Salbei Seite 13
Pikante Zucchini-Bl
Zucchini-Blütenten Seite 14

Zeichenerklärung zu den Rezepten:


gelingt leicht bis 20 Min. Rezepte, Tipps und Infos
etwas Übung erforderlich bis 40 Min. Dr. Oetker Versuchsküche
Tel.: 00800 - 71 72 73 74
aufwändig bis 60 Min. (gebührenfrei)
service@oetker.de
Zubereitungszeit ohne Stand-, Back- und Kühlzeit

2 3
Tipps und Tricks
Arbeitsschritte Hefeteig Garant
1. Mehl in eine Rührschüssel geben und sorgfältig mit Hefeteig Garant Teig gehen lassen
vermischen.
2. Alle übrigen im Rezept angegebenen Teigzutaten hinzufügen.
• Wird der Teig mit Hefeteig Garant zube-
Milch und Fett müssen bei Hefeteig Garant nicht erwärmt reitet, muss er vor dem Backen nur 15 Min.
werden! Alles mit einem Mixer (Knethaken) etwa 2 Min. zu einem ruhen.
• Teige, die mit Trockenbackhefe oder QR-Code abscannen
glatten Teig verarbeiten. Eine Gehzeit ist nicht erforderlich!
frischer Hefe zubereitet werden, müssen und die einzelnen Arbeitsschritte
3. Teig sofort nach Rezept weiterverarbeiten, nur 15 Min. ruhen lassen
dagegen an einem warmen Ort aufgehen, als Video unter youtube ansehen!
und dann backen. Die Herdeinstellung und Backzeit richtet sich
nach den Angaben im jeweiligen Rezept. bis sie sich sichtbar vergrößert haben.

Geeignete Plätze hierfür sind: Aufbewahrung


Backofen: Rührschüssel mit einem Ge-
schirrtuch zugedeckt bei 50°C • Hefegebäcke schmecken am besten,
(Ober-/Unterhitze) in den wenn sie frisch gebacken sind. Wenn Sie
Backofen stellen. Den Teig so das Gebäck nicht zu Hause verzehren,
lange gehen lassen, bis er sich sondern für den Transport zudecken oder
sichtbar vergrößert hat. als Geschenk verpacken wollen, sollte es
Mikrowelle: Rührschüssel mit einem feuch- erkaltet sein, damit das Kondenswasser
ten Geschirrtuch oder Küchen- nach dem Backen entweichen kann und

Arbeitsschritte Trockenbackhefe papier zudecken. Mikrowelle auf


80 – 90 Watt stellen und den •
das Gebäck knusprig bleibt.
Brot hält sich mehrere Tage frisch, wenn
Teig etwa 5 Min. gehen lassen, es ausgekühlt im Brotkasten oder in Folie
1. Mehl in einer Rührschüssel sorgfältig mit der Trockenbackhefe ver- dann 5 Min. ruhen lassen. oder Gefrierbeutel bei Zimmertemperatur
mischen. aufbewahrt wird.
2. Übrige Zutaten hinzufügen. Früchte, Nüsse, Käse oder ähnliches • Bei Zimmertemperatur (18 – 21°C) dauert • Gebackener Hefeteig lässt sich auch gut
sollten erst nach dem eigentlichen Knetvorgang untergeknetet es länger, bis die Hefe ihre Wirkung entfal- einfrieren. Dazu das erkaltete Gebäck por-
werden, um gräuliche Verfärbungen des Teiges zu vermeiden. Nur tet hat. tionsweise in Gefrierbeutel gut verpacken.
in Verbindung mit Wärme entfaltet Hefe ihre volle Triebkraft, deshalb • Im Kühlschrank können Sie den Teig über Zum Verzehr das Gebäck (portionsweise)
sollten die Flüssigkeiten mit etwa 37°C handwarm sein. Nacht gehen lassen. Den Teig mit kalten bei Zimmertemperatur auftauen lassen
3. Der Hefeteig muss nun gut durchgeknetet werden. Zunächst mit Zutaten zubereiten. In der Schüssel mit und evtl. bei der im Rezept p angegebenen
g g
einem Mixer (Knethaken) auf niedrigster, danach auf höchster Stufe einem feuchten Geschirrtuch bedeckt oder Temperatur
Temp
Te mper
mp erat
er atur
at ur 5 – 10
10 Min.
Min.. auf-
auf
uf--
etwa 5 Min. zu einem glatten Teig verarbeiten. mit Öl bepinselt über Nacht in den Kühl- backen.
baack
cken
en.
en
4. Den Hefeteig nicht sofort backen, sondern mit einem Tuch zugedeckt schrank stellen.
an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert • Wichtig ist in jedem Fall, dass keine Zugluft
hat (20 – 30 Min.). Unter Tipps und Tricks werden dazu verschiedene an den Teig kommt und dass der Teig
Methoden erläutert. zugedeckt ist.
5. Den Teig nach der ersten Gehzeit kurz durchkneten und je nach
Rezept weiterverarbeiten. Anschließend in der Form oder auf dem
Backblech (nach Rezept) nochmals an einem warmen Ort zugedeckt
gehen lassen. Dann nach Rezept backen.

4 5
etwa 16 Stück etwa 16 Stück
Für das Backblech: Für das Backblech (40 x 30 cm)
Backpapier mit hohem Rand:

Hefeteig: etwas Fett

200 ml Milch Pflaumenbelag:

75 g Butter oder Margarine etwa 2 kg Pflaumen

425 g Weizenmehl Streuselteig:

1 Pck. Dr. Oetker 200 g Dr. Oetker Lübecker


Trockenbackhefe Marzipan-Rohmasse

75 g Zucker 70 g Zucker

1 Pr. Salz 75 g weiche Butter

1 Ei (Größe M) 150 g Weizenmehl

1 Eigelb (Größe M) 50 g Dr. Oetker


gehobelte Mandeln
50 g Dr. Oetker
gehobelte Mandeln Hefeteig:

Füllung: 400 g Weizenmehl

250 g kernlose Weintrauben 1 Pck. Dr. Oetker Hefeteig Garant

250 g Speisequark (Magerstufe) 50 g Zucker

25 g Zucker 1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker

1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker 1 Pr. Salz

1 Pck. Dr. Oetker Dessert-Soße Abb. 1 Abb. 2 200 ml Milch


Vanille-Geschmack zum Kochen 75 g weiche Butter oder Margarine
1 Eiweiß (Größe M)
Zum Aprikotieren:
etwa 3 EL Aprikosenkonfitüre
Trauben-Schnecken Pflaumenkuchen mit
Marzipan-Mandel-Streuseln
1. Hefeteig: Milch erwärmen und Butter oder Margarine darin zerlassen. Mehl mit Hefe in einer
Rührschüssel sorgfältig vermischen. Übrige Zutaten und die warme Milch-Fett- 1. Vorbereiten: Backblech fetten. Backofen vorheizen.
Mischung hinzufügen. Alles mit einem Mixer (Knethaken) kurz auf niedrigster, Ober-/Unterhitze: etwa 180°C
dann auf höchster Stufe in etwa 5 Min. zu einem glatten Teig verkneten. Teig zuge- Heißluft: etwa 160°C
deckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert
hat. Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen. 2. Pflaumenbelag: Pflaumen waschen, entsteinen und die Hälften längs ein-
schneiden, aber nicht durchschneiden.
Ober-/Unterhitze: etwa 200°C
Heißluft: etwa 180°C 3. Streuselteig: Marzipan-Rohmasse in kleine Stücke schneiden und in eine
Rührschüssel geben. Zucker, Butter hinzufügen und alles mit
2. Füllung: Weintrauben waschen und halbieren. Quark in einer Rührschüssel mit Zucker, einem Mixer (Rührstäbe) gut verrühren. Mehl hinzufügen und
Vanillin-Zucker, Soßenpulver und Eiweiß zu einer glatten Creme verrühren. alles zu Streuseln verarbeiten. Mandeln kurz unterrühren.
Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche kurz durchkneten, zu einer Rolle formen 4. Hefeteig: Mehl mit Hefeteig Garant in einer Rührschüssel sorgfältig ver-
und zu einem etwa 50 x 30 cm großen Rechteck ausrollen. Füllung darauf ver- mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit dem Mixer
streichen, dabei am Rand etwa 1 cm frei lassen. Trauben gleichmäßig verteilen (Knethaken) in etwa 2 Min. zu einem glatten Teig verarbeiten.
und Teig von der langen Seite aufrollen (Abb. 1). Rolle mit einem scharfen Messer Teig mit Mehl bestreuen, zu einer Rolle formen und auf dem
in etwa 16 gleich große Scheiben schneiden. Diese auf das Backblech legen und Backblech ausrollen. Boden mit den Pflaumen dachziegel-
an einem warmen Ort gehen lassen, bis sie sich sichtbar vergrößert haben. Dann artig dicht belegen (mit der Innenseite nach oben). Streusel
backen. gleichmäßig darauf verteilen. Kuchen 15 Min. ruhen lassen
Einschub: Mitte und dann backen.
Backzeit: etwa 17 Min.
TIPP: Einschub: Mitte TIPP:
Das Gebäck ist
Schnecken mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen. Backzeit: etwa 30 Min. Der Kuchen ist
einfriergeeignet. 3. Aprikotieren: Konfitüre in einem kleinen Topf unter Rühren einmal kurz aufkochen, dann die Kuchen auf dem Backblech auf einem Kuchenrost erkalten einfriergeeignet.
warmen Schnecken damit bestreichen (Abb. 2). lassen.

6 7
etwa 12 Stück
Für die Springform (Ø 26 cm),
z. B. Dr. Oetker:
etwas Fett
Backpapier
Hefeteig:
150 ml Milch
125 g Butter oder Margarine
500 g Weizenmehl
1 Pck. Dr. Oetker
Trockenbackhefe
75 g Zucker
2 Eier (Größe M)
Füllung:
etwa 50 g Butter
2 Pck. Dr. Oetker Finesse
Natürliches Bourbon-Vanille-Aroma
etwa 900 g Äpfel
Zum Aprikotieren:
etwa 75 g samtiger
Aprikosen-Fruchtaufstrich

Apfelrosetten-Kuchen
1. Hefeteig: Milch erwärmen und Butter oder Margarine darin zerlassen. Mehl mit Hefe in
einer Rührschüssel sorgfältig vermischen. Übrige Zutaten und warme Milch-Fett-
Mischung hinzufügen. Alles mit einem Mixer (Knethaken) kurz auf niedrigster,
dann auf höchtster Stufe in etwa 5 Min. zu einem glatten Teig verkneten. Teig
zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar ver-
größert hat. Springformboden fetten. Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 180°C
Heißluft: etwa 160°C
2. Füllung: Hefeteig halbieren und jede Hälfte auf leicht bemehlter Arbeitsfläche zu einem
Rechteck (35 x 30 cm) ausrollen. Butter zerlassen, Finesse unterrühren und mit
einem Pinsel auf die Teigplatten streichen. Jede Teigplatte der Länge nach in
5 Streifen (etwa 30 x 7 cm) schneiden.
Äpfel waschen, mit einem Apfelausstecher entkernen und in dünne Ringe schnei-
den. Jeden Teigstreifen so mit den Apfelscheiben belegen und leicht andrücken,
dass diese am oberen Rand etwa 1 cm überstehen (Abb. 1). Den ersten Streifen
von der kurzen Seite aufrollen (Scheiben können evtl. brechen) und senkrecht in
die Mitte der Springform stellen. Die anderen Streifen um die Mitte wickeln
(Abb. 2). Den Kuchen mit Backpapier abdecken, damit er von oben nicht zu braun
wird, und Form auf dem Rost in den Backofen schieben.
Einschub: unteres Drittel
TIPP: Backzeit: etwa 60 Min.
Der Kuchen ist 3. Aprikotieren: Kuchen in der Form auf einen Kuchenrost stellen. Fruchtaufstrich erhitzen und mit
einfriergeeignet. einem Pinsel den heißen Kuchen bestreichen. Den Kuchen in der Form erkalten
lassen.

8 Abb. 1 Abb. 2
etwa 15 Portionen etwa 18 Scheiben
Für die Kastenform (25 x 11 cm), Für das Backblech:
z. B. Dr. Oetker: Backpapier
etwas Fett Hefeteig:
etwas Weizenmehl 200 ml Milch
Hefeteig: 70 g Butter oder Margarine
160 ml Milch 500 g Weizenmehl
50 g Butter oder Margarine 1 Pck. Dr. Oetker
400 g Weizenmehl Trockenbackhefe

1 Pck. Dr. Oetker 100 g Zucker


Trockenbackhefe 1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker
30 g Zucker 1 Pr. Salz
1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker 1 Ei (Größe M)
1 gestr. TL Salz Füllung:
1 Ei (Größe M) 100 g getrocknete Aprikosen
Füllung: (Soft-Aprikosen)

70 g weiche Butter 75 g Dr. Oetker Schoko-Tröpfchen

80 g Zucker etwas Weizenmehl

2 TL gemahlener Zimt 25 g Dr. Oetker


gehackte Pistazien

Abb. 1 Abb. 2 Abb. 1 Abb. 2 Zum Bestreichen:


etwa 2 EL Schlagsahne oder Milch

Bunter Hefezopf
1. Hefeteig: Milch erwärmen und Butter oder Margarine darin zerlassen.
Mehl mit Hefe in einer Rührschüssel sorgfältig vermischen.

S ßes Pfl ckbrot Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knet-
haken) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe in etwa
5 Min. zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt
so lange an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich sicht-
bar vergrößert hat. Backblech mit Backpapier belegen.
1. Hefeteig: Milch erwärmen und Butter oder Margarine darin zerlassen. Mehl mit Hefe in einer 2. Füllung: Aprikosen in kleine Stücke schneiden. Teig mit Mehl be-
Rührschüssel sorgfältig vermischen. Übrige Zutaten und die warme Milch-Fett- streuen und auf leicht bemehlter Arbeitsfläche kurz durch-
Mischung hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) kurz auf niedrigster, kneten. Den Teig dritteln. In jedes Drittel jeweils eine Füllungs-
dann auf höchster Stufe in etwa 5 Min. zu einem glatten Teig verkneten. Teig zutat unterkneten: Schoko-Tröpfchen, die Aprikosen mit etwas
zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar Mehl und die Pistazien. Aus dem Teig 3 etwa 30 cm lange
vergrößert hat. Kastenform fetten und mehlen. Backofen vorheizen. Rollen formen. Die Rollen zu einem Zopf flechten (Abb. 1).
Ober-/Unterhitze: etwa 180°C Die Teigenden gut zusammendrücken (Abb. 2).
Heißluft: etwa 160°C 3. Bestreichen: Zopf auf das Backblech legen. Den Zopf mit Sahne oder Milch
Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche noch einmal kurz durchkneten und zu bestreichen und nochmals so lange an einem warmen Ort
einem großen Quadrat (etwa 40 x 40 cm) ausrollen. gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat. Backofen
vorheizen. TIPPS:
2. Füllung: Butter mit Zucker und Zimt mischen und mit einem Messer gleichmäßig auf dem
Teigquadrat verteilen. Daraus etwa 25 Quadrate (8 x 8 cm) schneiden (Abb. 1). Ober-/Unterhitze: etwa 180°C • Für eine klassische
Diese Teigscheiben senkrecht in die Kastenform übereinanderstapeln (Abb. 2). Heißluft: etwa 160°C Variante des Hefe-
Den Teigstapel in der Form etwas auseinanderziehen, um diese auszufüllen. Das Backblech in den Backofen schieben. zopfs bereiten
Sie diesen ohne
Form auf dem Rost in den Backofen schieben.
TIPP: Einschub: Mitte Füllung zu.
Das Gebäck ist
Einschub: unteres Drittel Backzeit: etwa 35 Min. • Der Hefezopf ist
einfriergeeignet. Backzeit: etwa 35 Min. Den Hefezopf mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost einfriergeeignet.
Gebäck aus der Form auf einen Kuchenrost stürzen und erkalten lassen. ziehen und erkalten lassen.

1 11
etwa 20 Stück etwa 12 Stück
Für die Gugelhupfform (Ø 22 cm), Für die Springform (Ø 26 cm),
z. B. Dr. Oetker: z. B. Dr. Oetker:
etwas Fett, etwas Weizenmehl etwas Fett
Füllung: Hefeteig:
200 g Eierpflaumen, 2 EL Zucker 100 ml Milch
1 TL gemahlener Zimt 60 g Butter oder Margarine
1/2 TL gemahlener Kardamom 250 g Weizenmehl
etwas Dr. Oetker 1 Pck. Dr. Oetker
Bourbon Vanillemühle Trockenbackhefe
Hefeteig: 1/2 TL Salz
150 ml Milch 2 Eiweiß (Größe M)
125 g Butter oder Margarine Belag:
500 g Weizenmehl 700 g Kürbis, z. B. Muskatkürbis
1 Pck. Dr. Oetker Trockenbackhefe 500 ml Möhrensaft
100 g Zucker einige Salbeiblätter
etwas Dr. Oetker 2 Be. Dr. Oetker Crème double (je 125 g)
Bourbon Vanillemühle 75 g Dr. Oetker Gustin
1 Pr. Salz, 2 Eier (Größe M) Feine Speisestärke
Zum Verzieren: 2 Eier (Größe M)
125 g Puderzucker, etwas Wasser Abb. 1 Abb. 2 2 Eigelb (Größe M)
Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Gerollter Pikanter K rbiskuchen Muskatnuss

Pflaumengugelhupf mit Salbei 25 g geschälte Kürbiskerne

1. Vorbereiten: Für die Füllung Eierpflaumen waschen, entsteinen und in kleine Würfel schneiden. 1. Hefeteig: Milch erwärmen und Butter oder Margarine darin zerlassen.
Pflaumenwürfel mit Zucker und den Gewürzen vermischen und ziehen lassen. Mehl mit Hefe in einer Rührschüssel sorgfältig vermischen.
2. Hefeteig: Milch erwärmen und Butter oder Margarine darin zerlassen. Mehl und Hefe Übrige Zutaten und die Milch-Fett-Mischung hinzufügen.
sorgfältig in einer Rührschüssel vermischen. Übrige Zutaten und die warme Milch- Alles mit einem Mixer (Knethaken) kurz auf niedrigster, dann
Fett-Mischung hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) kurz auf nied- auf höchster Stufe in etwa 5 Min. zu einem glatten Teig ver-
rigster, dann auf höchster Stufe in etwa 5 Min. zu einem glatten Teig verkneten. kneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen
Teig zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.
vergrößert hat. Form fetten und mehlen. Backofen vorheizen. 2. Belag: Kürbis in Spalten schneiden, Kerne entfernen, schälen und in
Ober-/Unterhitze: etwa 180°C 2 x 2 cm große Stücke schneiden. Kürbisstücke mit Möhren-
Heißluft: etwa 160°C saft in einem Topf ohne Deckel etwa 15 Min. bei starker Hitze
kochen. Salbei waschen und Blätter fein schneiden. Kürbis-
3. Füllung: Pflaumen auf einem Sieb abtropfen lassen und dabei die Flüssigkeit auffangen. masse, Crème double, Gustin, Eier und Eigelb pürieren,
Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche kurz durchkneten und zu einem Quadrat bis die Kürbismasse glatt ist. Mit Salz, Pfeffer und Muskat
(etwa 50 x 50 cm) ausrollen. Die Hälfte der Pflaumen an einer Seite (Abb. 1) längs abschmecken. Kürbiskerne und Salbei daruntergeben.
verteilen und so aufrollen, dass alle Pflaumen eingeschlossen sind. Vor die Rolle
Springform fetten. Backofen vorheizen.
TIPPS:
die restlichen Pflaumen geben (Abb. 2) und die Teigplatte komplett aufrollen. Teig- • Der Kürbiskuchen
rolle mit der Naht nach oben in die Form legen und etwa 20 Min. an einem warmen Ober-/Unterhitze: etwa 200°C ist einfriergeeignet.
Ort gehen lassen. Heißluft: etwa 180°C
• Beträufeln Sie
Dann die Form auf dem Rost in den Backofen schieben. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche gut durchkneten und in die den Kuchen vor
Einschub: unten Form geben. Mit bemehlten Händen glatt drücken und den dem Servieren mit
Backzeit: etwa 35 Min. Rand etwa 4 cm hochdrücken. Belag auf dem Teig verteilen Kürbiskernöl.

Gugelhupf 10 Min. in der Form stehen lassen, dann auf einen Kuchenrost stürzen und zugedeckt etwa 15 Min. an einem warmen Ort stehen • Der Hefeteig lässt
lassen. Dann Form auf dem Rost in den Backofen schieben. sich natürlich auch
TIPP: und erkalten lassen.
mit 1/2 Würfel
Der Gugelhupf ist 4. Verzieren: Puderzucker sieben, mit Pflaumenflüssigkeit und evtl. etwas Wasser zu einem Einschub: unteres Drittel Dr. Oetker Frische
einfriergeeignet. dickflüssigen Guss verrühren. Guss in ein Papierspritztütchen oder kleinen Ge- Backzeit: etwa 40 Min. Hefe zubereiten.
frierbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden und über den Kuchen sprenkeln. Kürbiskuchen am besten lauwarm servieren.

12 13
etwa 24 Stück
Für das Backblech:
Backpapier
Hefeteig:
500 g Weizenmehl
1 Pck. Dr. Oetker
Trockenbackhefe
1 gestr. TL Salz
frisch gemahlener Pfeffer
6 EL Olivenöl
250 ml lauwarmes Wasser
1 Eiweiß (Größe M)
Füllung:
etwa 350 g Zucchini
150 g Parmesan
200 g Doppelrahm-Frischkäse
etwa 1 gestr. TL Salz
frisch gemahlener Pfeffer
100 g gewürfelter roher Schinken
etwas frischer Thymian oder
gerebelter Thymian
Zum Bestreichen:
1 Eigelb (Größe M)
Pikante
etwa 1 EL Milch
Zucchini-Bl ten
1. Hefeteig: Mehl mit Hefe in einer Rührschüssel sorgfältig vermischen. Übrige Zutaten hinzu-
fügen. Alles mit einem Mixer (Knethaken) zunächst auf niedrigster, dann auf
höchster Stufe in etwa 5 Min. zu einem glatten Teig verkneten. Teig zugedeckt an
einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.
Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 180°C
Heißluft: etwa 160°C
2. Füllung: Zucchini waschen, raspeln und auf einem Sieb abtropfen lassen. Parmesan
reiben, 3 EL davon zum Bestreuen beiseitestellen. Zucchini, Parmesan, Frisch-
käse, Salz und Pfeffer verrühren. Schinkenwürfel und Thymian unterrühren
und abschmecken. Hefeteig zu einer Rolle formen und in 3 gleich große Stücke
TIPPS: schneiden. Die Teigstücke nacheinander auf leicht bemehlter Arbeitsfläche jeweils
• Wenn Sie nur ein zu einem Quadrat (30 x 30 cm) ausrollen. Jeweils 1/3 der Füllung auf die Teigplat-
Backblech haben, te streichen und fest aufrollen. Von jeder Rolle 8 Scheiben schräg mit der Schere
bereiten Sie die
abschneiden (Abb. 1). Jeweils 8 "Blütenblätter" zu einer Blüte im Kreis auf dem
Blüten auf einem
Stück Backpapier
Backblech anordnen (Abb. 2).
vor. Ziehen Sie 3. Bestreichen: Eigelb mit Milch verrühren, dünn auf die Blüten streichen, mit jeweils 1 EL des
dann das Back- übrigen Parmesans und nach Belieben mit Thymianblättchen bestreuen. 15 Min.
papier mit den gehen lassen, dann backen.
Blüten auf das
Backblech. Einschub: Mitte
Backzeit: etwa 30 Min.
• Das Gebäck ist
einfriergeeignet. Zucchini-Blüten mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten
lassen oder warm servieren.

14 Abb. 1 Abb. 2