Sie sind auf Seite 1von 118

Bibelverse zur Predigt – Trinität

Gottes

Die Bibelverse sind aus der Schlachter 2000


Übersetzung
Übersicht der Themen

Ziel vom Studium der Trinität


Gott: Ein Wesen – drei Personen
Trinität in der Bibel
Der Vater
Der Sohn
Jesus – Mensch
Der Heilige Geist
Bedeutung der Trinität im praktischen Leben

1
Gottes Einzigartigkeit

Gott kann mit nichts verglichen


werden

Wem wollt ihr denn Gott vergleichen? Oder was für


ein Ebenbild wollt ihr ihm an die Seite stellen?

Jesaja 40,18

Angewiesen auf die Selbstoffenbarung


2
Unser Ziel:
Studium der „Trinität Gottes“

- Vater, Sohn und Heiliger Geist


- Gottes Beziehung untereinander
- Beziehung zu Menschen

2
Trinität gehört untrennbar zum
Christentum

1. Abgrenzung zu Religionen
(Religion = von Menschen erfundener Glaube)

2
Trinität gehört untrennbar zum
Christentum
1. Abgrenzung zu Religionen
2. Kern des christlichen Glaubens
Trinität gehört untrennbar zum
Christentum
1. Abgrenzung zu Religionen
2. Kern des christlichen Glaubens
3. Kenntnis der Beziehung (Jesus / Vater / HG)

4
Trinität gehört untrennbar zum
Christentum
1. Abgrenzung zu Religionen
2. Kern des christlichen Glaubens
3. Kenntnis der Beziehung (Jesus / Vater / HG)
4. Beachtung der unterschiedlichen Rollen

2
Trinität gehört untrennbar zum
Christentum
1. Abgrenzung zu Religionen
2. Kern des christlichen Glaubens
3. Kenntnis der Beziehung (Jesus / Vater / HG)
4. Beachtung der unterschiedlichen Rollen
5. Unsere Beziehung zu Gott

2
Trinität gehört untrennbar zum
Christentum
1. Abgrenzung zu Religionen
2. Kern des christlichen Glaubens
3. Kenntnis der Beziehung (Jesus / Vater / HG)
4. Beachtung der unterschiedlichen Rollen
5. Unsere Beziehung zu Gott
6. Staunen über den einzigen und wahren Gott

5
GOTT: Ein Wesen – drei Personen
Ein WAS und drei WER

6
Vater, Sohn und Heiliger Geist sind
unterschiedliche Personen
Und als Jesus getauft war, stieg er sogleich aus dem
Wasser; und siehe, da öffnete sich ihm der Himmel,
und er sah den Geist Gottes wie eine Taube
herabsteigen und auf ihn kommen. Und siehe, eine
Stimme [kam] vom Himmel, die sprach: Dies ist mein
geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe!

Matthäus 3,16-17

7
Geläufige Irrlehre
Modalismus (Beispiel)
Ich und der Vater sind eins.
Johannes 10,30

ἐγ ὼ καὶ ὁ πατὴρ ἕν ἐσμεν .


(Ich) (und) (der) (Vater) (eins) (sind).
„sind“ = Plural

Kontext: Jesus und der Vater geben Ewiges Leben


8
Der Begriff „Trinität“

- kommt in der Bibel nicht vor

- ist aber das Ergebnis beim Forschen


in der Schrift über die
Selbstoffenbarung Gottes

10
Lasst uns in der Schrift lesen, wie Gott
sich selbst den Menschen offenbart

10
Was tat Gott vor der Schöpfung der
Welt?

11
Vor der Schöpfung der Welt hat der
Vater den Sohn geliebt

Vater, ich will, dass, wo ich bin, auch die bei mir
seien, die du mir gegeben hast, damit sie meine
Herrlichkeit sehen, die du mir gegeben hast; denn
du hast mich geliebt vor Grundlegung der
Welt.
Johannes 17,24

12
Gott ist auch ein Vater für seine Kinder
bei den Menschen

Ich hatte zwar gedacht: Was für eine Stellung will ich
dir geben unter den Söhnen! Ich will dir das
erwünschte Land schenken, das allerschönste Erbteil
der Völker! Und ich hatte auch gedacht, ihr würdet
mich »Vater« nennen und ihr würdet euch nicht
mehr von mir abwenden.
Jeremia 3,19

2
Gott ist auch ein Vater für seine
Kinder bei den Menschen
Dankst du so dem Herrn, du törichtes und unweises
Volk? Ist er nicht dein Vater, dem du gehörst, ist er
es nicht, der dich gemacht und bereitet hat?
5.Mose 32,6

13
Gott ist auch ein Vater für seine
Kinder bei den Menschen

Ein Sohn soll seinen Vater ehren und ein Knecht


seinen Herrn! Bin ich nun Vater, wo ist meine Ehre?
Bin ich Herr, wo ist die Furcht vor mir?, spricht der Herr
der Heerscharen zu euch Priestern, die ihr meinen
Namen verächtlich macht. Aber ihr fragt: »Womit
haben wir deinen Namen verächtlich gemacht?«
Maleachi 1,6

14
Was bedeutet es für uns, wenn Gott
sich als Vater bezeichnet?

- nur weil einer sich „Vater“ nennt, muss es


nicht gleich von hoher Wichtigkeit sein

- Beispiel: Abraham (Vater einer großen Schar)

15
Gott ist die Liebe

Geliebte, lasst uns einander lieben! Denn die Liebe ist aus
Gott, und jeder, der liebt, ist aus Gott geboren und erkennt
Gott.
Wer nicht liebt, der hat Gott nicht erkannt; denn Gott ist
Liebe.
1.Johannes 4,7-8

Gott kennen – wahrhaftig lieben


Andere Liebe als die Liebe der Welt
16
Die Liebe Gottes wurde uns
offenbart

Darin ist die Liebe Gottes zu uns geoffenbart


worden, dass Gott seinen eingeborenen Sohn in die
Welt gesandt hat, damit wir durch ihn leben sollen.
1.Johannes 4,9

Wenn der Vater nicht lieben würde, wäre er kein


Vater

17
Was wäre es für ein Gott, wenn er
Menschen erschaffen müsste um
geliebt zu werden?

Trinität beantwortet die Frage

18
Was wäre wenn Gott die Menschen
braucht um geliebt zu werden?

Vater, ich will, dass, wo ich bin, auch die bei mir seien,
die du mir gegeben hast, damit sie meine Herrlichkeit
sehen, die du mir gegeben hast; denn du hast mich
geliebt vor Grundlegung der Welt.
Johannes 17,24

Gott wäre auch ohne Menschen ein liebender Gott

2
Was bedeutet es für uns, wenn Gott
sich als Vater bezeichnet?
Wir lieben ihn, weil er uns zuerst geliebt hat.
1.Johannes 4,19

Unsere Liebe zu Gott ist eine Reaktion auf


einen liebenden Gott.

19
Kette der Liebe
Vater → Sohn → (HG) → Mensch

Aber nicht nur das, sondern wir rühmen uns auch in


den Bedrängnissen, weil wir wissen, dass die
Bedrängnis standhaftes Ausharren bewirkt,
das standhafte Ausharren aber Bewährung, die
Bewährung aber Hoffnung;
die Hoffnung aber lässt nicht zuschanden werden;
denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in
unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns
gegeben worden ist.
19
Römer 5,5
Trinität in der Bibel

Wie stellt Gott sich den Menschen


gegenüber vor?

19
Trinität in der Bibel
- wir sollen danach trachten Gott
kennen zu lernen
Eines erbitte ich von dem Herrn, nach diesem
will ich trachten: dass ich bleiben darf im Haus
des Herrn mein ganzes Leben lang, um die
Lieblichkeit des Herrn zu schauen und [ihn] zu
suchen in seinem Tempel.
Psalm 27,4

20
Trinität in der Bibel
Höchste Selbstoffenbarung Gottes
in der Bibel
damit ihre Herzen ermutigt werden, in Liebe
zusammengeschlossen und mit völliger Gewissheit
im Verständnis bereichert werden, zur Erkenntnis
des Geheimnisses Gottes, des Vaters, und des
Christus, in welchem alle Schätze der Weisheit
und der Erkenntnis verborgen sind.
Kolosser 2,2-3

Für Gläubige (nicht für Menschen in Rebellion)


Ziel: Person Jesu / Anbetung 21
Trinität in der Bibel
Gott will dass wir ihn kennenlernen
Was für ein Ehemann ist es, wenn er seiner Frau
sagt wie sehr er sie liebt, aber:
- Persönlichkeit
- Wünsche / Gedanken
- Träume
Der Frau ihn nicht weiter interessieren.

22
Trinität in der Bibel
DEFINITIONEN sind wichtig

Definitionen helfen sich von falschen


Annahmen zu distanzieren.

Menschen definieren oft über


Vergleiche. Aber einzigartige Dinge
können nicht mit etwas anderem
verglichen werden.
24
Trinität in der Bibel
Trinität definiert in einem Satz
Innerhalb von einem Wesen - das Gott ist - existieren
drei gleich ebenbürtige, ewige Personen mit den
Namen: der Vater, der Sohn, der Heilige Geist.

Es sind KEINE drei göttliche Wesen.


Es ist NICHT eine Person die drei Persönlichkeiten
beinhaltet.

25
Trinität in der Bibel
Was wir mit der Trinität nicht meinen, ist
einfacher verständlich
Polytheismus

EBENBÜRTIG DREI PERSONEN

Subordinatio
Modalismus
nismus
MONOTHEISMUS
28
TRINITÄT - MONOTHEISMUS

Was verborgen ist, das steht bei dem Herrn,


unserem Gott; was aber geoffenbart ist, das ist
ewiglich für uns und unsere Kinder bestimmt,
damit wir alle Worte dieses Gesetzes tun.

5.Mose 29,29

Gott offenbart uns nicht alles – sondern nur


dass war er uns offenbaren will.
Manche Fragen bleiben unbeantwortet.
29
TRINITÄT - MONOTHEISMUS
Höre Israel, der Herr ist unser Gott, der Herr
allein! --> (oder der HErr ist einer!)
Und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit
deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen
Seele und mit deiner ganzen Kraft.
Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, sollst
du auf dem Herzen tragen,
5.Mose 6,4-6

29
TRINITÄT - MONOTHEISMUS
So spricht der Herr, der König Israels, und sein Erlöser,
der Herr der Heerscharen: Ich bin der Erste, und ich bin
der Letzte, und außer mir gibt es keinen Gott.
Und wer ruft wie ich und verkündigt und tut es mir gleich,
seit der Zeit, da ich ein ewiges Volk eingesetzt habe? Ja,
was bevorsteht und was kommen wird, das sollen sie
doch ankündigen!
Fürchtet euch nicht und erschreckt nicht! Habe ich es dir
nicht schon längst verkündet und dir angekündigt? Ihr
seid meine Zeugen! Gibt es einen Gott außer mir?
Nein, es gibt sonst keinen Fels, ich weiß keinen!
Jesaja 44,6-8
Gott ist einzigartig – es ist nur einer!
30
TRINITÄT - Gott ist Geist
Gott ist nicht teilbar

"Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen ihn


im Geist und in der Wahrheit anbeten."
Johannes 4,24

Gott ist allgegenwärtig. Nicht teilbar, nicht


Ortsgebunden.
30
TRINITÄT - Schöpfer aller Dinge
Sie mögen sie herbeischaffen und uns verkünden,
was sich ereignen wird! Das Frühere, was ist es?
Verkündet es, so wollen wir es bedenken und
dessen Ausgang erkennen! Oder lasst uns
hören, was kommen wird, verkündet, was
künftig geschehen wird, so werden wir
erkennen, dass ihr Götter seid! Ja, tut doch etwas
Gutes oder Böses, so werden wir uns verwundert
anschauen und es miteinander betrachten! Siehe,
ihr seid gar nichts, und euer Tun ist nichtig; ein
Gräuel, wer euch erwählt!
Jesaja 41,22-24 32
DER VATER
DER VATER
Geber aller guten Gaben
Deshalb sollt ihr auf diese Weise beten: Unser
Vater, der du bist im Himmel! Geheiligt werde
dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille
geschehe, wie im Himmel, so auch auf Erden.
…..
Matthäus 6,9-10

- Geber aller guten Gaben


- Versorger / Erhalter
- ... 33
DER VATER
Gib uns heute unser tägliches Brot.
Und vergib uns unsere Schulden, wie auch wir vergeben
unseren Schuldnern.
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern errette uns
von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit! Amen.
Matthäus 6,11-13

- Geber aller guten Gaben


- Versorger / Erhalter
- Beschützer
- Retter
- Helfer 34
DER VATER HAT DIE HÖCHSTE
ROLLE
Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die
Fürsten verabreden sich gegen den Herrn und
gegen seinen Gesalbten: Der im Himmel
thront, lacht; der Herr spottet über sie.
Psalm 2,2 u. -,4

Warum lacht der Herr? (Kontext: der Vater)

35
DER VATER HAT DIE HÖCHSTE
ROLLE
Dann wird er zu ihnen reden in seinem Zorn und
sie schrecken mit seinem Grimm:
»Ich habe meinen König eingesetzt auf Zion,
meinem heiligen Berg!« — (Verse 5-6)

Der himmlische Vater bringt Gericht über die


irdischen Könige

35
DER VATER HAT DIE HÖCHSTE
ROLLE (AT)
So nehmt nun Verstand an, ihr Könige, und
lasst euch warnen, ihr Richter der Erde!
Dient dem Herrn mit Furcht und frohlockt mit
Zittern.
Küsst den Sohn, damit er nicht zornig wird und
ihr nicht umkommt auf dem Weg; denn wie leicht
kann sein Zorn entbrennen! Wohl allen, die sich
bergen bei ihm! (Verse 10-12)

Hierarchie: Vater – Sohn – ird. Könige


36
DER VATER HAT DIE HÖCHSTE
ROLLE (NT)
Ich will aber, dass ihr wisst, dass Christus das
Haupt jedes Mannes ist, der Mann aber das
Haupt der Frau, Gott aber das Haupt des
Christus.

1. Korinther 11,3

Auch das NT lehrt diese Hierarchie


Siehe auch 1. Korinther 15,24-28
36
DER VATER – URHEBER DER
ERRETTUNG
Er hat uns das Geheimnis seines Willens bekannt
gemacht, entsprechend dem [Ratschluss], den er
nach seinem Wohlgefallen gefasst hat in ihm,
zur Ausführung in der Fülle der Zeiten: alles unter
einem Haupt zusammenzufassen in dem Christus,
sowohl was im Himmel als auch was auf Erden ist
— in ihm, in welchem wir auch ein Erbteil erlangt
haben, die wir vorherbestimmt sind nach dem
Vorsatz dessen, der alles wirkt nach dem
Ratschluss seines Willens,
damit wir zum Lob seiner Herrlichkeit dienten, die
wir zuvor auf den Christus gehofft haben
Epheser 1,9-12 37
DER VATER
In Gott ist nichts Böses

Niemand sage, wenn er versucht wird: Ich


werde von Gott versucht. Denn Gott kann nicht
versucht werden zum Bösen, und er selbst
versucht auch niemand;
Jakobus 1,13

38
DER VATER
GEBER ALLER GUTEN GABEN

Jede gute Gabe und jedes vollkommene


Geschenk kommt von oben herab, von dem
Vater der Lichter, bei dem keine Veränderung
ist, noch ein Schatten infolge von Wechsel.
Jakobus 1,17

38
DER VATER
WIRKT DURCH DEN SOHN
Schaut auf meinen Sohn! (Epheser 1,10)
- Gehorsam
- Werke
- Demut
- Weisheit

Schaut auf meinen Sohn – an dem ich
Wohlgefallen habe!
40
Braucht der Vater zum Wirken
seiner Werke die Menschen?

- Gemeindebau?
- Menschen zum Glauben führen?
...

40
DER VATER
Braucht keinen Dienst von
Menschen

Der Gott, der die Welt gemacht hat und alles,


was darin ist, er, der Herr des Himmels und der
Erde ist, wohnt nicht in Tempeln, die von
Händen gemacht sind;
er lässt sich auch nicht von
Menschenhänden bedienen, als ob er etwas
benötigen würde, da er doch selbst allen Leben
und Odem und alles gibt.
Apostelgeschichte 17,24-25
41
DER VATER
Lässt Menschen an seinen Werken
teilhaben

Dient dem Herrn mit Freuden, kommt vor sein


Angesicht mit Jubel!
Psalm 100,2

Der Vater will dass wir an seinen Werken


teilhaben.
42
DER VATER
Lässt Menschen an seinen Werken
teilhaben

Adam durch Gott geschaffen.


Eva aus Adam – aber allein durch Gott geschaffen.
Kinder von Adam und Eva:
Teilhabe am Werk Gottes

43
Was können wir vom Himmlischen
Vater lernen?

- Staunen über seine Güte


- Gehorsam und Ehrerbietung
darbringen

43
DER VATER
Will dass wir ihn ehren

Ein Sohn soll seinen Vater ehren und ein


Knecht seinen Herrn! Bin ich nun Vater, wo ist
meine Ehre? Bin ich Herr, wo ist die Furcht
vor mir?, spricht der Herr der Heerscharen zu
euch Priestern, die ihr meinen Namen
verächtlich macht. Aber ihr fragt: »Womit haben
wir deinen Namen verächtlich gemacht?«
Maleachi 1,6
44
Zusammenfassung
Gott ist ein Vater
Gott ist die Liebe
Gottes Liebe kam zu uns in seinem Sohn
Gott ist der Geber aller guten Gaben
Wir lieben Gott als Antwort auf seine Liebe
Gott lässt uns an seinen Werken teilhaben

45
Gottes Selbstoffenbarung
Die Trinität

Grund zum Staunen und zum


Danken

46
ENDE TEIL 1

45
DER SOHN

5
Vorwort im Johannes-Evangelium
IM ANFANG
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei
Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im
Anfang bei Gott. Alles ist durch dasselbe
entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht
eines entstanden, was entstanden ist.
Im Anfang: ähnlich zu 1 Mose 1,1
Johannes 1,1

6
Vorwort im Johannes-Evangelium
IM ANFANG
Im Anfang war das Wort, und das Wort ...

Psalm 33,6
Die Himmel sind durch das Wort des Herrn
gemacht, und ihr ganzes Heer durch den Hauch
seines Mundes

7
Vorwort im Johannes-Evangelium
WAR
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und
das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles
ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist
auch nicht eines entstanden, was entstanden ist.

Johannes 1,1
Griechisch: en (unendlich) bzw. egeneto (endlich)

Was will Johannes sagen?


Das Wort hat keinen Anfang. Es ist Ewig.
8
Vorwort im Johannes-Evangelium
BEI GOTT
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei
Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im
Anfang bei Gott. Alles ist durch dasselbe
entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht
eines entstanden, was entstanden ist.

Johannes 1,1

8
Vorwort im Johannes-Evangelium
BEI GOTT
Denn wir sehen jetzt mittels eines Spiegels wie im
Rätsel, dann aber von Angesicht zu Angesicht; jetzt
erkenne ich stückweise, dann aber werde ich
erkennen, gleichwie ich erkannt bin.
1. Korinther 13,12

AT: Sprüche 8,22-31 (Werkmeister – Liebling –


Schoßkind → allezeit ergötzend)

10
Vorwort im Johannes-Evangelium
WAR GOTT
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott,
und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott.
Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe
ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist.

Johannes 1,1
Griechisch: en (unendlich)
Wörtlich: Gott war das Wort

11
Vorwort im Johannes-Evangelium
WAR GOTT
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das
Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch
dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines
entstanden, was entstanden ist.

Johannes 1,1
Artikel nicht bei beiden Nomen verwendet.
Modalismus

Kernaussage
Das Wort hat die Eigenschaft Gott zu sein.
13
Vorwort im Johannes-Evangelium
LOGOS (Wort)
17 griechische Worte:
Das Wort Logos ist ewig und hat keinen Anfang.
Das Wort Logos ist keine Kraft.
Das Wort Logos ist von seiner Natur Gott.

13
Vorwort im Johannes-Evangelium
WURDE FLEISCH
Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns;
und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als
des Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und
Wahrheit.
Johannes 1,14

Griechisch: egeneto (endlich)


Des Eingeborenen (monogenes) = Titel

16
Vorwort im Johannes-Evangelium
JESUS IST JEHOVA
Niemand hat Gott je gesehen; der eingeborene
Sohn, der im Schoß des Vaters ist, der hat
Aufschluss [über ihn] gegeben.
Johannes 1,18

Siehe Jesaja 6

17
Jesus Christus

Gott im Fleisch

Unterschiedliche Funktionen bedeuten nicht


automatisch Unterschiede in der Hierarchie.

18
Bekenntnis von Thomas
Und Thomas antwortete und sprach zu ihm: Mein
Herr und mein Gott!
Jesus spricht zu ihm: Thomas, du glaubst, weil du
mich gesehen hast; glückselig sind, die nicht sehen
und doch glauben!
Johannes 20,28-29

Wichtig: Thomas sagt die Worte direkt zu Jesus

18
Bekenntnis von Thomas
KRITIKER
Jesus spricht zu ihr: Rühre mich nicht an, denn ich
bin noch nicht aufgefahren zu meinem Vater. Geh
aber zu meinen Brüdern und sage ihnen: Ich fahre
auf zu meinem Vater und eurem Vater, zu meinem
Gott und eurem Gott.
Johannes 20,17

Hintergedanke beachten!

18
JESUS
Unser großer Gott und Retter
indem wir die glückselige Hoffnung erwarten und die
Erscheinung der Herrlichkeit des großen Gottes und
unseres Retters Jesus Christus, der sich selbst für uns
hingegeben hat, um uns von aller Gesetzlosigkeit zu
erlösen und für sich selbst ein Volk zum besonderen
Eigentum zu reinigen, das eifrig ist, gute Werke zu tun.
Titus 2,13-14

Hoffnung / Wiederkunft

20
JESUS
Unser großer Gott und Retter
Weitere Stelle im AT

Israel, hoffe auf den Herrn! Denn bei dem Herrn


ist die Gnade, und bei ihm ist Erlösung in Fülle.
Ja, er wird Israel erlösen von allen seinen
Sünden.
Psalm 130,7-8

Erlösung durch den Herrn (Jesus)

21
JESUS
Unser großer Gott und Retter
Weitere Bibelstelle im NT

Simon Petrus, Knecht und Apostel Jesu Christi, an


die, welche den gleichen kostbaren Glauben wie wir
empfangen haben an die Gerechtigkeit unseres
Gottes und Retters Jesus Christus:
2. Petrus 1,1

Zu Beginn: Gott Später: Herr


21
JESUS
Alpha und Omega
Und siehe, ich komme bald und mein Lohn mit
mir, um einem jeden so zu vergelten, wie sein
Werk sein wird. Ich bin das A und das O, der
Anfang und das Ende, der Erste und der Letzte.
Offenbarung 22,12–13

Thema: Wiederkunft
Wie endet das selbe Kapitel?
22
DER HEILIGE GEIST

23
Der Heilige Geist
Eigenschaften einer Person

- Reden und dabei Personalpronomen nutzen


- einen Willen zum Ausdruck bringen / haben
- von sich selbst in der „ich“ Form sprechen

24
Der Heilige Geist
Person – keine Kraft

Als sie nun dem Herrn dienten und fasteten,


sprach der Heilige Geist: Sondert mir Barnabas
und Saulus aus zu dem Werk, zu dem ich sie
berufen habe!
Apostelgeschichte 13,2

Heiliger Geist spricht persönlich

24
Der Heilige Geist
Person – keine Kraft
Während nun Petrus über das Gesicht nachdachte,
sprach der Geist zu ihm: Siehe, drei Männer suchen
dich!
Darum steh auf, steige hinab und ziehe ohne Bedenken
mit ihnen, denn ich habe sie gesandt!
Apostelgeschichte 10,19-20

Heiliger Geist hat seinen Willen bestätigt

25
Der Heilige Geist
Person – keine Kraft

Wenn aber der Beistand kommen wird, den ich


euch vom Vater senden werde, der Geist der
Wahrheit, der vom Vater ausgeht, so wird der von
mir Zeugnis geben;
Johannes 15,26

Jesus spricht vom Heiligen Geist als Person

25
Der Heilige Geist
Person – keine Kraft
Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, so wird er
euch in die ganze Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus
sich selbst reden, sondern was er hören wird, das wird er
reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen.
Er wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er
nehmen und euch verkündigen.
Johannes 16,13-14

Heiliger Geist als Person

26
Der Heilige Geist
Tritt für uns ein
Ebenso kommt aber auch der Geist unseren
Schwachheiten zu Hilfe. Denn wir wissen nicht, was wir
beten sollen, wie sich's gebührt; aber der Geist selbst
tritt für uns ein mit unaussprechlichen Seufzern.
Der aber die Herzen erforscht, weiß, was das Trachten
des Geistes ist; denn er tritt so für die Heiligen ein, wie
es Gott entspricht.
Römer 8,26-27

Aufgabe vom Heiligen Geist – für uns eintreten


26
Der Heilige Geist
Erforscht die Tiefen Gottes
Uns aber hat es Gott geoffenbart durch seinen
Geist; denn der Geist erforscht alles, auch die
Tiefen Gottes.
Denn wer von den Menschen kennt die
[Gedanken] des Menschen als nur der Geist des
Menschen, der in ihm ist? So kennt auch niemand
die [Gedanken] Gottes als nur der Geist Gottes.
1.Korinther 2,10-11

27
Der Heilige Geist
Setzt Älteste ein
So habt nun acht auf euch selbst und auf die
ganze Herde, in welcher der Heilige Geist euch
zu Aufsehern gesetzt hat, um die Gemeinde
Gottes zu hüten, die er durch sein eigenes Blut
erworben hat!
Apostelgeschichte 20,28

27
Der Heilige Geist
Ist Gott

So geht nun hin und macht zu Jüngern alle


Völker, und tauft sie auf den Namen des Vaters
und des Sohnes und des Heiligen Geistes

Matthäus 28,19

Hinweis: den Namen in Singular!

28
Der Heilige Geist
Ist eine Person
Dem einen nämlich wird durch den Geist ein Wort der
Weisheit gegeben, einem anderen aber ein Wort der
Erkenntnis gemäß demselben Geist;
einem anderen Glauben in demselben Geist; einem
anderen Gnadengaben der Heilungen in demselben
Geist;
einem anderen Wirkungen von Wunderkräften, einem
anderen Weissagung, einem anderen Geister zu
unterscheiden, einem anderen verschiedene Arten von
Sprachen, einem anderen die Auslegung der Sprachen.
Dies alles aber wirkt ein und derselbe Geist, der
jedem persönlich zuteilt, wie er will
1.Korinther 12,8-11 28
Der Heilige Geist
HG belügen = Gott belügen
Petrus aber sprach: Ananias, warum hat der
Satan dein Herz erfüllt, sodass du den Heiligen
Geist belogen hast und von dem Erlös des
Gutes etwas für dich auf die Seite geschafft hast?
Hättest du es nicht als dein Eigentum behalten
können? Und als du es verkauft hattest, war es
nicht in deiner Gewalt? Warum hast du denn in
deinem Herzen diese Tat beschlossen? Du hast
nicht Menschen belogen, sondern Gott!
Apostelgeschichte 5,3-4
29
SCHRIFT - VOM HG INSPIRIERT
Und er sprach: Geh und sprich zu diesem Volk:
Hört immerfort und versteht nicht, seht immerzu
und erkennt nicht!
Jesaja 6,9
Da sie sich aber nicht einigen konnten, trennten sie
sich, nachdem Paulus das eine Wort gesagt hatte:
Trefflich hat der Heilige Geist durch den
Propheten Jesaja zu unseren Vätern geredet,
als er sprach: »Geh hin zu diesem Volk und sprich:
Mit den Ohren werdet ihr hören und nicht verstehen,
und mit den Augen werdet ihr sehen und nicht
erkennen!"
29
Apostelgeschichte 28,25-26
Der Heilige Geist
Persönliche Form der Liebe zu
Menschen

Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wenn


jemand mich liebt, so wird er mein Wort
befolgen, und mein Vater wird ihn lieben, und
wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei
ihm machen.
Johannes 14,23

30
Der Heilige Geist
HG ist die Gabe Gottes an seine
Kinder
Ihr aber seid nicht im Fleisch, sondern im Geist,
wenn wirklich Gottes Geist in euch wohnt; wer
aber den Geist des Christus nicht hat, der ist nicht
sein
Römer 8,9

31
Der Heilige Geist
Wohnt in uns
denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere
Herzen durch den Heiligen Geist, der uns
gegeben worden ist.

Römer 5,5

31
Durch den HG können wir Jesus
Christus erkennen und lieben. Wir
können sehen wie Christus ist
und werden nach und nach ihm
ähnlich gestaltet.

32
Jesus – Person mit zwei Naturen

32
Beide Naturen Jesu sind:
- vollkommen
- unvermischt
- ungeteilt
- unverändert
- ungetrennt

33
Jesus – Person mit zwei Naturen
Wir reden allerdings Weisheit unter den Gereiften; aber
nicht die Weisheit dieser Weltzeit, auch nicht der Herrscher
dieser Weltzeit, die vergehen,
sondern wir reden Gottes Weisheit im Geheimnis, die
verborgene, die Gott vor den Weltzeiten zu unserer
Herrlichkeit vorherbestimmt hat,
die keiner der Herrscher dieser Weltzeit erkannt hat —
denn wenn sie sie erkannt hätten, so hätten sie den Herrn
der Herrlichkeit nicht gekreuzigt —,
1.Korinther 2,8
Herr der Herrlichkeit = Gott
Gekreuzigt = Mensch
35
Trinität wird uns in erster Linie in
den Werken Gottes und nicht in
Worten erklärt.

35
Weitere Bibelstellen zur Trinität
indem wir unablässig gedenken an euer Werk im
Glauben und eure Bemühung in der Liebe und euer
standhaftes Ausharren in der Hoffnung auf unseren
Herrn Jesus Christus vor unserem Gott und Vater.
Wir wissen ja, von Gott geliebte Brüder, um eure
Auserwählung,
denn unser Evangelium ist nicht nur im Wort zu euch
gekommen, sondern auch in Kraft und im Heiligen
Geist und in großer Gewissheit, so wie ihr ja auch
wisst, wie wir unter euch gewesen sind um euretwillen.
1.Thessalonicher 1,3-5

36
Vater: liebt seine Kinder, schickt
seinen Sohn zur Rettung

Sohn: liebt die Kinder Gottes und


gibt sein Leben für sie

Heiliger Geist: tritt ins Leben der


Kinder und verändert diese so, dass
sie immer mehr in das Bild von
Christus verwandelt werden 37
Bedeutung der Trinität

37
Gott wirkt in allen Dingen als Trinität
Beispiel: Dienst
Es bestehen aber Unterschiede in den
Gnadengaben, doch es ist derselbe Geist; auch
gibt es unterschiedliche Dienste, doch es ist
derselbe Herr; und auch die Kraftwirkungen sind
unterschiedlich, doch es ist derselbe Gott, der
alles in allen wirkt.
1. Korinther 12,4-6

38
Gott wirkt in allen Dingen als Trinität
Beispiel: Rettung

Wie viel mehr wird das Blut des Christus, der


sich selbst durch den ewigen Geist als ein
makelloses Opfer Gott dargebracht hat, euer
Gewissen reinigen von toten Werken, damit ihr
dem lebendigen Gott dienen könnt.
Hebräer 9,14

38
TRINITÄT
1. Gott möchte, dass seine Natur – seine
drei-einige Natur bzw. sein Wesen – sich in
unseren zwischen-menschlichen Beziehungen
wieder spiegelt
Und Gott sprach: Lasst uns Menschen machen
nach unserem Bild, uns ähnlich; die sollen
herrschen über die Fische im Meer und über die
Vögel des Himmels und über das Vieh und über die
ganze Erde, auch über alles Gewürm, das auf der
Erde kriecht!
Und Gott schuf den Menschen in seinem Bild, im Bild
Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie.
1. Mose 1,26-27 39
TRINITÄT
2. Gott ist zwar in seinem Wesen allein und
einzigartig – aber er ist nicht allein, wenn es
um die Gemeinschaft geht, da Gott aus
mehreren Personen besteht

Unsere Gesellschaft versucht uns das


Gegenteil zu lehren.

39
TRINITÄT
3. Die Autorität (Herrschaft) und die
Unterordnung sind wesentliche Merkmale des
drei-einigen Gottes

40
TRINITÄT
4. Unterschiedliche Rollen stehen nicht im
Widerspruch zum Wert oder zur Stellung einer
Person

40
TRINITÄT
5. Die Trinität soll auch im Gebet beachtet
werden

Epheser 1-2: wir haben NUR durch Jesus den


Zugang zum Vater.
1.Timotheus 2,5 Wir haben NUR einen Mittler
zwischen Gott und Menschen

41
TRINITÄT

Wir kommen im Gebet zum Vater – aber in Jesu


Namen – und in der Kraft des Heiligen Geistes

41
Schlusswort

41
Schlusswort

Wozu wurden wir erschaffen?

42
Schlusswort
Wozu wurden wir erschaffen?
Gerechter Vater, die Welt erkennt dich nicht; ich
aber erkenne dich, und diese erkennen, dass du
mich gesandt hast.
Und ich habe ihnen deinen Namen verkündet und
werde ihn verkünden, damit die Liebe, mit der du
mich liebst, in ihnen sei und ich in ihnen.
Johannes 17,25-26

42
Schlusswort
Antwort
Meister, welches ist das größte Gebot im Gesetz?
Und Jesus sprach zu ihm: »Du sollst den Herrn,
deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen
und mit deiner ganzen Seele und mit deinem
ganzen Denken«.
Das ist das erste und größte Gebot.
Und das zweite ist ihm vergleichbar: »Du sollst
deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
Matthäus 22,36-39
43
Schlusswort
Sündenfall
Der Mensch ist nicht einfach lieblos geworden:
Er liebt in erster Linie sich selbst. Am liebsten das
eigene Spiegelbild.

43
Schlusswort
Gott schenkt ein neues Herz
Und ich will euch ein neues Herz geben und
einen neuen Geist in euer Inneres legen; ich will
das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen
und euch ein fleischernes Herz geben;

Hisekiel 36,26

Wie tut der HErr diesen Wechsel?

44
Schlusswort
Wie wechselt Gott das Herz?
Da ihr eure Seelen im Gehorsam gegen die
Wahrheit gereinigt habt durch den Geist zu
ungeheuchelter Bruderliebe, so liebt einander
beharrlich und aus reinem Herzen;
denn ihr seid wiedergeboren nicht aus
vergänglichem, sondern aus unvergänglichem
Samen, durch das lebendige Wort Gottes, das in
Ewigkeit bleibt.
1.Petrus 1,23

44
Schlusswort
Heiliger Geist öffnet die Augen
Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich,
den allein wahren Gott, und den du gesandt
hast, Jesus Christus, erkennen.

Johannes 17,3

45
Gottes Selbstoffenbarung
Die Trinität

Grund zum Staunen und zum


Danken

46