Sie sind auf Seite 1von 18

Vorbereitung, Herstellung und Betrieb

 Was passiert wenn eine Energiepyramide


arbeitet?

 Die folgenden Videos zeigen, wie sog. falsche


Wolken umgelenkt oder sogar aufgelöst
werden…
 Wir sorgen für einen blauen Himmel, so wie er
früher mal gewesen ist.
 Wir sorgen für mehr Sonnenlicht und in dessen
Folge für mehr Vitamin D Produktion der Haut
womit das Wohlbefinden für Mensch und Tier,
das Pflanzenwachstum und letztendlich auch
der Solarertrag gesteigert werden.
 Schäden entstehen denen, die den Menschen
und Tieren sowie der Umwelt Schäden
zufügen!
 Die Pharmaindustrie, die uns durch generierte
Krankheiten wie
 -
 -
 -
 Die Politiker, die uns manipulieren
(Mindcontroll)
 Dazu benötigen wir:
 Einen Bergkristall ca. 10 cm hoch oder größer als
energetisches Zentrum
 4 x 1m Kupferrohr
 Eine Metallsäge
 Einen Hammer (evtl. zusätzl. Einen Holzklotz um
Beschädigungen des Kupferrohrs zu vermeiden)
 2 Personen
 Einen Positionsplan und einen Kompass
 Und etwas Zeit
 Zunächst werden für jede Ecke der Pyramide 4
Rohre pro Ecke zu folgenden Längen gesägt:
 1 x 30 cm
 2 x 25 cm
 1 x 20 cm

 Die Rohre werden je Ecke vorgebündelt und


anschließend zur Energetisierung in einen Beutel
mit dem Bergkristall gelegt. Am Besten läßt man
diesen Beutel ca. 1 Woche links in der Ecke liegen
und bereitet in der Zwischenzeit den Lageplan vor
 Das energetische Zentrum ist Ihre Wohnung
oder Ihr Haus.
 Suchen Sie Ihren Standort mit google earth.
DasProgramm gibt es kosenlos als Download.
 Setzten Sie nun einen Marker auf Ihr Haus und
nennen es z.B. Energiezentrum oder so.
 Ausgehend von diesem Punkt messen Sie eine
Länge von 10 km in jede Himmelsrichtung ab
und setzen am Zielpunkteinen Marker. Achten
Sie dabei auf eine niedrige „Flughöhe“ um die
Abweichungen niedrig zu halten.
 Gegen einen kleinen
Energieaustausch erhalten Sie den
fertigen Lageplan per Post oder
Email.
 Wurden alle Vorbereitungen getroffen, fahren Sie
nun zu Zweit los um die Pyramide aufzubauen.
 Stellen Sie zuvor den Bergkristall an seinen
Wirkungsort.
 Fahren Sie dann zu Ihrem ersten Ziel im Osten und
platzieren Sie die Eckmarkierungen im Verlauf der
Sonnen, also Süden – Westen und schließlich
Norden.
 Die erste Person fährt das Auto, die Zweite hält die
Energie(Kupferrohre) auf dem Schoß im Beutel
und sollte möglichst auch Betreiber der
Energiepyramide sein.
 Am Eckpunkt der Pyramide angekommen,
entnehmen Sie das Päckchen dem Beutel.
 Schlagen Sie nun die Kupferrohre alle! 20cm
tief in den Boden. Prüfen Sie vorher mit dem
Kompass, daß die Positionen der Rohre
korrekt eingeschlagen werden!
 Das 30 cm Rohr markiert die äußerste Ecke!
 Die 25 cm Rohre befinden sich rechts und links
daneben und bilden so ein gleichschenkliges
Dreieck mit einer Schenkellänge von 15 cm.
 Mit dem 20 cm Rohr schließen Sie das Quadrat.
Das
30cm
Rohr

Das
20 cm
Rohr
 Unter Umständen können Sie folgendes
feststellen:
 Der Pyramidenbesitzer hat während der Fahrt
vielleicht zwischendurch mal leichte
Kopfschmerzen oder ein leichtes Kribbeln auf
der Haut.
 Am Himmel können Wolkenveränderungen
statt finden, sich Hochnebelfelder auflösen
oder außerhalb des Energiepyramidenbereichs
gedrückt werden.
 Sie leisten einen wertvollen Beitrag für Mensch,
Tier und Umwelt.
 Genißen Sie Ihr Pyramidenprojekt!
 Verfolgen Sie den Wetterverlauf auf:
www.sat24.com/de/de

 Und senden Sie uns doch mal Bilder oder


kleine Filme an energiepyramide@gmx.de