Sie sind auf Seite 1von 68

Befestigungen im Beton

nach DIN EN 1992-4


Dr.-Ing. Jochen Buhler
Adolf Würth GmbH & Co. KG
1997

ETAG 001, Anhang C


ETAG … European Technical Approval Guideline / Richtlinie für die Europäisch technische Zulassungen

2 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
Concrete Capacity -
Verfahren

3 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
Bemessungsverfahren für Dübel in Beton
Historischer Überblick: Mechanische Dübel

ETAG 001, Anh. C


1. Ergänzung
2. Ergänzung
3. Ergänzung

1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020

4 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
Versagensart: Herausziehen
Mechanische Dübel und VerbunddübeL

5 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
Bemessungsverfahren für Dübel in Beton
Historischer Überblick: VerbunddübeL

ETAG 001, Anh. C


1. Ergänzung
2. Ergänzung
3. Ergänzung

TR 029
1. Ergänzung

1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020

6 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
Bemessungsverfahren für Dübel in Beton
Historischer Überblick: Aussergew. EInwirkungen

ETAG 001, Anh. C


1. Ergänzung
2. Ergänzung
3. Ergänzung

TR 029
1. Ergänzung

TR 020: Brand

1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020

7 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
Bemessungsverfahren für Dübel in Beton
Historischer Überblick: Aussergew. EInwirkungen

ETAG 001, Anh. C


1. Ergänzung
2. Ergänzung
3. Ergänzung

TR 029
1. Ergänzung

TR 020: Brand
TR 045: Erdbeben

1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020

8 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
2013
BauPRL (CPD) wird ersetzt durch BauPVO (CPR)

9 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
Richtlinien werden an Mitgliedstaaten gerichtet und sind für diese
hinsichtlich des zu erreichenden Ziels verbindlich.
Sie müssen durch den jeweiligen Mitgliedsstaat in nationale Gesetze
erst noch umgesetzt werden.

Verordnungen haben allgemeine Geltung. Sie sind in allen Teilen


verbindlich und gelten unmittelbar in jedem Mitgliedstaat.

10 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
Bemessungsverfahren für Dübel in Beton
Historischer Überblick: Aussergew. EInwirkungen

ETAG 001, Anh. C


1. Ergänzung
2. Ergänzung
3. Ergänzung

TR 029
1. Ergänzung

TR 020: Brand
TR 045: Erdbeben

CEN/TS 1992 - 4 Reihe

1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020

11 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
Bemessungsverfahren für Dübel in Beton
Historischer Überblick: Aussergew. EInwirkungen

ETAG 001, Anh. C


1. Ergänzung
2. Ergänzung
3. Ergänzung

TR 029
1. Ergänzung

TR 020: Brand
TR 045: Erdbeben

CEN/TS 1992 - 4 Reihe


DIN EN 1992 - 4

1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020

12 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
13 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
Gibt es Unterschiede?

Was ist neu?

14 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4

• Bestandteil der Norm für die Bemessung und Konstruktion von Stahlbeton- und
Spannbetontragwerken
• Ist ein Bemessungsverfahren für Befestigungselemente (Verbindung von
tragenden und nichttragenden Bauteilen mit tragenden Bauteilen), die zum Übertragen von
Einwirkungen auf den Beton verwendet werden
Nachträglich Montierte Befestigungsmittel
Spreiz- und Hinterschnitt Dübel
Betonschraube Verbunddübel

Kopfbolzen Ankerschienen Quelle: Erläuterungen zu DIN EN 1992-4 (Entwurf)

15 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4

• Bestandteil der Norm für die Bemessung und Konstruktion von Stahlbeton- und
Spannbetontragwerken
• Ist ein Bemessungsverfahren für Befestigungselemente (Verbindung von tragenden
und nichttragenden Bauteilen mit tragenden Bauteilen), die zum Übertragen von
Einwirkungen auf den Beton verwendet werden
• Gilt für sicherheitsrelevante Anwendungen, bei denen das Versagen von
Befestigungselementen in einem völligen oder teilweisen Einsturz des Bauwerks
resultieren kann, Risiken für menschliches Leben verursacht oder zu erheblichem
wirtschaftlichem Schaden führt. Unter diesen Gesichtspunkten behandelt sie auch
nichttragende Bauteile

16 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Inhalt

1. Anwendungsbereich
2. Normative Verweisungen
3. Begriffe, Symbole und Abkürzungen
4. Grundlagen der Bemessung

Die Entwurfsnutzungsdauer des Befestigungselementes darf nicht geringer sein als die des
Anbauteils. Den Teilsicherheitsbeiwerten für den Widerstand und die Dauerhaftigkeit in dieser
Europäischen Norm liegt eine Bemessungsnutzungsdauer der Befestigung von 50
Jahren für die Befestigung zugrunde.

17 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Inhalt

1. Anwendungsbereich
2. Normative Verweisungen
3. Begriffe, Symbole und Abkürzungen
4. Grundlagen der Bemessung
5. Dauerhaftigkeit

Die Bedingungen für … gleichen den Expositionsklassen …


• Befestigungselemente unter trockenen Innenraumbedingungen: X0 und XC1
• Befestigungselemente, die äußeren atmosphärischen oder dauerhaft feuchten Innenraumbedingungen
ausgesetzt sind: XC2, XC3 und XC4
• Befestigungselemente mit hoher Korrosionsbeanspruchung durch Chloride und
Schwefel: XD und XS

18 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Inhalt

1. Anwendungsbereich
2. Normative Verweisungen
3. Begriffe, Symbole und Abkürzungen
4. Grundlagen der Bemessung
5. Dauerhaftigkeit
6. Ableitung der Lasteinwirkungen auf die Befestigungselemente – Berechnung

Im Allgemeinen darf die Verteilung der Lasten auf die einzelnen Befestigungselemente nach der
Elastizitätstheorie erstellt werden, im Grenzzustand der Tragfähigkeit und im Grenzzustand der
Gebrauchstauglichkeit.

19 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Inhalt

20 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Inhalt

1. Anwendungsbereich
2. Normative Verweisungen
3. Begriffe, Symbole und Abkürzungen
4. Grundlagen der Bemessung
5. Dauerhaftigkeit
6. Ableitung der Lasteinwirkungen auf die Befestigungselemente – Berechnung
7. Nachweis für den Grenzzustand der Tragfähigkeit
8. Nachweis für den Grenzzustand der Tragfähigkeit Bei Ermüdungsbeanspruchung
9. Nachweis für seismische Beanspruchung
10. Nachweis für den Feuerwiderstand
11. Nachweis für den Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit
21 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Zulassungen / Technische Bewertungen

• Die charakteristischen Werte, die für die Bemessung


von Befestigungselementen verwendet werden, müssen
durch die entsprechenden Europäischen
Technischen Produktspezifikationen
bereitgestellt sein. Die Merkmale müssen für
Befestigungselemente unter statischer Beanspruchung
angegeben werden. Für die Bemessung von
Befestigungselementen unter Ermüdungsbeanspruchung
und unter Erdbebeneinwirkungen sind zusätzliche
Merkmale erforderlich.

22 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Inhalt: Die Anhänge

Anhang A: Zusätzliche Regeln für den Nachweis von Betonbauteilen unter den durch
Befestigungen aufgebrachten Lasten (normativ)
Anhang B: Dauerhaftigkeit (informativ)
Anhang C: Bemessung von Befestigungselementen unter Erdbebeneinwirkungen (normativ)
Anhang D: Brandeinwirkung — Bemessungsverfahren (informativ)
Anhang E: Merkmale für die Bemessung von Befestigungselementen, die in der Europäischen
Technischen Produktspezifikation angegeben sein müssen (normativ)
Anhang F: Annahmen für Bemessungsregeln bezüglich der Ausführung von Befestigungen
(normativ)
Anhang G: Bemessung von nachträglich montierten Befestigungselementen – vereinfachte
Verfahren (normativ)
23 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Inhalt: Die Anhänge

Anhang F: Annahmen für Bemessungsregeln bezüglich der Ausführung von Befestigungen


1. Löcher werden, senkrecht zur Oberfläche des Betons gebohrt
2. Das Bohren wird unter Berücksichtigung der Montageanweisungen des Herstellers durchgeführt
3. Es werden Hammerbohrer verwendet, die mit ISO-Normen (z. B. ISO 5468) oder Nationalen Normen übereinstimmen
4. Der Durchmesser des Segmentes für das Diamantkernbohren stimmt mit dem vorgeschriebenen Durchmesser überein
5. Löcher sind entsprechend der Montageanweisungen des Herstellers, die typischerweise in der Europäischen
Technischen Produktspezifikation angegeben sind, gereinigt
6. Nicht vollständig gebohrte oder ungenutzte Bohrlöcher sind mit nichtschwindendem Mörtel gefüllt, der eine Festigkeit
besitzt, die mindestens gleich dem Verankerungsgrund und ≥ 40 N/mm2 ist
7. Überprüfung und Abnahme der korrekten Montage der Befestigungselemente wird von einer ausreichend
qualifizierten Person ausgeführt
8. Die Bewehrung in der Nähe des Bohrloches sollte während des Bohrens nicht beschädigt werden

24 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
ZUGlasten
25 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

Berechnung des charakteristischen Widerstandes für die Versagensarten bei Zuglast

 Stahlbruch des Befestigungselements


 Kegelförmiger Betonausbruch
 Herausziehen oder Kombiniertes Versagen
 Spalten des Betons

 Lokaler Betonausbruch DIN EN 1992 - 4


 Versagen der Zusatzbewehrung

26 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

Berechnung des charakteristischen Widerstandes für die Versagensarten bei Zuglast


Kegelförmiger Betonausbruch
 Verwendung der Zylinderdruckfestigkeit fck statt der Würfeldruckfestigkeit fck,cube

27 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
Concrete Capacity -
Verfahren

28 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
Versagenslast FuzE (NRu) in kN

1988:
FuE  13,5  β WN  h1,5
v
Mittlere Versagenslast im ungerissenen Beton

1997: 0
NRk,c  10,1 fck,cube  h1,5
ef

5% Fraktilwert der Versagenslast im ungerissenen Beton


Verankerungstiefe hef in mm
Quelle: Eligehausen, Mallée – Befestigungstechnik im Beton- Und Mauerwerksbau

29 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

Berechnung des charakteristischen Widerstandes für die Versagensarten bei Zuglast


Kegelförmiger Betonausbruch
 Verwendung der Zylinderdruckfestigkeit fck statt der Würfeldruckfestigkeit fck,cube
Bemessungsgrundwert: ETAG 001, Anh. C

0
𝑁𝑅𝑘,𝑐 = 𝑘9 ∙ 𝑓𝑐𝑘,𝑐𝑢𝑏𝑒 ∙ ℎ1.5
𝑒𝑓
Verankerung in der gerissenen Zone des Betons:
𝑘9 = 𝑘𝑐𝑟,𝑁 = 7.2

Verankerung in der unggerissenen Zone des Betons:


𝑘9 = 𝑘𝑢𝑐𝑟,𝑁 = 10.1

30 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

Berechnung des charakteristischen Widerstandes für die Versagensarten bei Zuglast


Kegelförmiger Betonausbruch
 Verwendung der Zylinderdruckfestigkeit fck statt der Würfeldruckfestigkeit fck,cube
Bemessungsgrundwert: ETAG 001, Anh. C

0
𝑁𝑅𝑘,𝑐 = 𝑘9 ∙ 𝒇𝒄𝒌 ∙ ℎ1.5
𝑒𝑓 DIN EN 1992 - 4
0
𝑁𝑅𝑘,𝑐 = 𝑘9 ∙ 𝑓𝑐𝑘,𝑐𝑢𝑏𝑒 ∙ ℎ1.5
𝑒𝑓
Verankerung in der gerissenen Zone des Betons:
𝑘9 = 𝑘𝑐𝑟,𝑁 = 7.7 𝑘9 = 𝑘𝑐𝑟,𝑁 = 7.2

Verankerung in der unggerissenen Zone des Betons:

𝑘9 = 𝑘𝑢𝑐𝑟,𝑁 = 11.0 𝑘9 = 𝑘𝑢𝑐𝑟,𝑁 = 10.1

31 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

C20/25 C25/30 C30/37 C35/45 C40/50 C45/55 C50/60

32 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

Berechnung des charakteristischen Widerstandes für die Versagensarten bei Zuglast


Kegelförmiger Betonausbruch
 Verwendung der Zylinderdruckfestigkeit fck statt der Würfeldruckfestigkeit fck,cube
ETAG 001, Anh. C

0 𝐴𝑐,𝑁
𝑁𝑅𝑘,𝑐 = 𝑁𝑅𝑘,𝑐 ∙ 0 ∙ 𝜓𝑠,𝑁 ∙ 𝜓𝑟𝑒,𝑁 ∙ 𝜓𝑒𝑐,𝑁
𝐴𝑐,𝑁

33 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

Berechnung des charakteristischen Widerstandes für die Versagensarten bei Zuglast


Kegelförmiger Betonausbruch
 Verwendung der Zylinderdruckfestigkeit fck statt der Würfeldruckfestigkeit fck,cube

 Auswirkung einer Druckkraft zwischen Anbauteil und Beton, in Fällen von Biegemomenten mit oder
ohne Axialkraft
DIN EN 1992 - 4
0 𝐴𝑐,𝑁
𝑁𝑅𝑘,𝑐 = 𝑁𝑅𝑘,𝑐 ∙ 0 ∙ 𝜓𝑠,𝑁 ∙ 𝜓𝑟𝑒,𝑁 ∙ 𝜓𝑒𝑐,𝑁 ∙ 𝜓𝑀,𝑁
𝐴𝑐,𝑁

34 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

0 𝐴𝑐,𝑁
𝑁𝑅𝑘,𝑐 = 𝑁𝑅𝑘,𝑐 ∙ ∙ 𝜓𝑠,𝑁 ∙ 𝜓𝑟𝑒,𝑁 ∙ 𝜓𝑒𝑐,𝑁 ∙ 𝜓𝑀,𝑁 DIN EN 1992 - 4
𝐴0𝑐,𝑁

𝜓𝑀,𝑁 = 1 für
a) randnahe Befestigungen 𝑐 < 1.5 ℎ𝑒𝑓

ℎ𝑒𝑓 = 70mm

35 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
Grundlage
Ausbruchkegel

ca. 1,5 hef

hef
36 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

0 𝐴𝑐,𝑁
𝑁𝑅𝑘,𝑐 = 𝑁𝑅𝑘,𝑐 ∙ ∙ 𝜓𝑠,𝑁 ∙ 𝜓𝑟𝑒,𝑁 ∙ 𝜓𝑒𝑐,𝑁 ∙ 𝜓𝑀,𝑁 DIN EN 1992 - 4
𝐴0𝑐,𝑁

𝜓𝑀,𝑁 = 1 für
a) randnahe Befestigungen 𝑐 < 1.5 ℎ𝑒𝑓

b) randferner Befestigung 𝑐 > 1.5 ℎ𝑒𝑓 wenn

𝐶𝐸𝑑
b1) < 0.8
𝑁𝐸𝑑

𝑧
b2) > 1.5
ℎ𝑒𝑓

37 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
NSd

MSd

hef

© Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau,


NEd

hef

35°

© Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau,


NEd 𝐶𝐸𝑑
b1) < 0.8
𝑁𝐸𝑑

𝑧
b2) > 1.5
ℎ𝑒𝑓
CEd

hef

35°

z
s

© Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau,


DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

0 𝐴𝑐,𝑁
𝑁𝑅𝑘,𝑐 = 𝑁𝑅𝑘,𝑐 ∙ ∙ 𝜓𝑠,𝑁 ∙ 𝜓𝑟𝑒,𝑁 ∙ 𝜓𝑒𝑐,𝑁 ∙ 𝜓𝑀,𝑁 DIN EN 1992 - 4
𝐴0𝑐,𝑁

𝜓𝑀,𝑁 = 1 für
a) randnahe Befestigungen 𝑐 < 1.5 ℎ𝑒𝑓
b) randferner Befestigung 𝑐 > 1.5 ℎ𝑒𝑓 wenn
𝐶𝐸𝑑
b1) < 0.8
𝑁𝐸𝑑
𝑧
b2) > 1.5
ℎ𝑒𝑓

𝜓𝑀,𝑁 = 2 − 𝑧 (1.5ℎ𝑒𝑓 ) ≥1 für alle anderen Fälle

41 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
NEd

CEd

hef

35°

z
s

© Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau,


43 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 ℎ𝑒𝑓 = 70mm © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
44 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 ℎ𝑒𝑓 = 70mm © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
𝜓𝑀,𝑁 = 2 − 𝑧 (1.5ℎ ) ≥ 1
𝑒𝑓

𝜓𝑀,𝑁 = 2 − 117.1 135 = 1.13 ≥ 1

𝝍𝑴,𝑵 = 𝟏. 𝟏𝟑

45 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 ℎ𝑒𝑓 = 70mm © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

Berechnung des charakteristischen Widerstandes für die Versagensarten bei Zuglast


Kegelförmiger Betonausbruch
 Verwendung der Zylinderdruckfestigkeit fck statt der Würfeldruckfestigkeit fck,cube

 Auswirkung einer Druckkraft zwischen Anbauteil und Beton, in Fällen von Biegemomenten mit oder
ohne Axialkraft 𝝍𝑴,𝑵

46 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

Berechnung des charakteristischen Widerstandes für die Versagensarten bei Zuglast


Zusatzbewehrung / Stahl- und Verbundbruch der Bewehrung
 Nachweis für den kegelförmigen Betonausbruch muss nicht geführt werden.

Quelle: Erläuterungen zu DIN EN 1992-4 (Entwurf)

47 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
Versagensart: Herausziehen
Mechanische Dübel und VerbunddübeL

48 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

Berechnung des charakteristischen Widerstandes für die Versagensarten bei Zuglast


Kegelförmiger Betonausbruch
 Verwendung der Zylinderdruckfestigkeit fck statt der Würfeldruckfestigkeit fck,cube

 Auswirkung einer Druckkraft zwischen Anbauteil und Beton, in Fällen von Biegemomenten mit oder
ohne Axialkraft 𝝍𝑴,𝑵

Kombiniertes Versagen durch Herausziehen und Betonbruch bei Verbunddübel


 Einführung eines produktabhängigen Faktors 𝜓𝑠𝑢𝑠 , der den Einfluss einer Dauerlast auf die
Verbundfestigkeit berücksichtigt

49 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

Berechnung des charakteristischen Widerstandes für die Versagensarten bei Zuglast


Kombiniertes Versagen durch Herausziehen und Betonbruch bei Verbunddübel
 Einführung eines produktabhängigen Faktors 𝜓𝑠𝑢𝑠 , der den Einfluss einer Dauerlast auf die
Verbundfestigkeit berücksichtigt

0
𝐴𝑝,𝑁 ETAG 001, Anh. C
𝑁𝑅𝑘,𝑝 = 𝑁𝑅𝑘,𝑝 ∙ ∙ 𝜓𝑔,𝑁𝑝 ∙ 𝜓𝑠,𝑁𝑝 ∙ 𝜓𝑟𝑒,𝑁 ∙ 𝜓𝑒𝑐,𝑁𝑝
𝐴0𝑝,𝑁

0
𝑁𝑅𝑘,𝑝 = 𝜏𝑅𝑘 ∙ 𝜋 ∙ 𝑑 ∙ ℎ𝑒𝑓

50 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
Grundlage
Kriechenverhalten unter Dauerlast, konst. Temp.

Versuch Extrpolation auf Nutzungsdauer

Dauerlast entsprechende Verbundspannung: τsust = 12,12N/mm²


Temperatur: 21°C
51 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
Grundlage
Kriechenverhalten unter Dauerlast, Frost-Tau

Dauerlast entsprechende Verbundspannung: τsust = 12,12N/mm²

52 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

Berechnung des charakteristischen Widerstandes für die Versagensarten bei Zuglast


Kombiniertes Versagen durch Herausziehen und Betonbruch bei Verbunddübel
 Einführung eines produktabhängigen Faktors 𝜓𝑠𝑢𝑠 , der den Einfluss einer Dauerlast auf die
Verbundfestigkeit berücksichtigt

0
𝐴𝑝,𝑁 DIN EN 1992 - 4
𝑁𝑅𝑘,𝑝 = 𝑁𝑅𝑘,𝑝 ∙ ∙ 𝜓𝑔,𝑁𝑝 ∙ 𝜓𝑠,𝑁𝑝 ∙ 𝜓𝑟𝑒,𝑁 ∙ 𝜓𝑒𝑐,𝑁𝑝
𝐴0𝑝,𝑁

0
𝑁𝑅𝑘,𝑝 = 𝜓𝑠𝑢𝑠 ∙ 𝜏𝑅𝑘 ∙ 𝜋 ∙ 𝑑 ∙ ℎ𝑒𝑓

53 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

Berechnung des charakteristischen Widerstandes für die Versagensarten bei Zuglast


Kombiniertes Versagen durch Herausziehen und Betonbruch bei Verbunddübel
 Dauernd wirkende Anteile der Belastung im Verhältnis zu der Gesamtbelastung
𝐸𝑑,𝑠𝑢𝑠
𝛼𝑠𝑢𝑠 =
𝐸𝑑
 Produktabhängiger Grundwert
0
𝜓𝑠𝑢𝑠

0 = 0.6
𝜓𝑠𝑢𝑠 falls keine Angaben in der Produktspezifikation

54 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
Grundlage
Lastkombinationen nach DIN EN 1990

𝐸𝑑 = 𝛾𝐺,𝑗 ∙ 𝐺𝑘,𝑗 + 𝛾𝑃 ∙ 𝑃 + 𝛾𝑄,1 ∙ 𝑄𝑘,1 + 𝛾𝑄,𝑖 ∙ 𝜓0,𝑖 ∙ 𝑄𝑘,𝑗


𝑗≥1 𝑖>1

𝐸𝑑,𝑠𝑢𝑠 = 𝛾𝐺,𝑗 ∙ 𝐺𝑘,𝑗 + 𝜓2,𝑖 ∙ 1.2 ∙ 𝑄𝑘,𝑗


𝑗≥1 𝑖>1 DIN EN 1992 - 4

Qk, Gk … charakteristischer Wert


ψ0 … Kombinationswert
ψ2 … Kombinationswert für den quasi-ständigen Wert
Quelle: Erläuterungen zu DIN EN 1992-4 (Entwurf)

55 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

Berechnung des charakteristischen Widerstandes für die Versagensarten bei Zuglast


Kombiniertes Versagen durch Herausziehen und Betonbruch bei Verbunddübel
 Einführung eines produktabhängigen Faktors 𝜓𝑠𝑢𝑠 , der den Einfluss einer Dauerlast auf die
Verbundfestigkeit berücksichtigt

0
𝐴𝑝,𝑁 DIN EN 1992 - 4
𝑁𝑅𝑘,𝑝 = 𝑁𝑅𝑘,𝑝 ∙ ∙ 𝜓𝑔,𝑁𝑝 ∙ 𝜓𝑠,𝑁𝑝 ∙ 𝜓𝑟𝑒,𝑁 ∙ 𝜓𝑒𝑐,𝑁𝑝
𝐴0𝑝,𝑁

0
𝑁𝑅𝑘,𝑝 = 𝜓𝑠𝑢𝑠 ∙ 𝜏𝑅𝑘 ∙ 𝜋 ∙ 𝑑 ∙ ℎ𝑒𝑓

𝜓𝑠𝑢𝑠 = 1 für 𝛼𝑠𝑢𝑠 ≤ 𝜓𝑠𝑢𝑠


0

0
𝜓𝑠𝑢𝑠 = 𝜓𝑠𝑢𝑠 + 1 − 𝛼𝑠𝑢𝑠 für 𝛼𝑠𝑢𝑠 > 𝜓𝑠𝑢𝑠
0

56 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

Berechnung des charakteristischen Widerstandes für die Versagensarten bei Zuglast


Kegelförmiger Betonausbruch
 Verwendung der Zylinderdruckfestigkeit fck statt der Würfeldruckfestigkeit fck,cube

 Auswirkung einer Druckkraft zwischen Anbauteil und Beton, in Fällen von Biegemomenten mit oder
ohne Axialkraft 𝝍𝑴,𝑵

Kombiniertes Versagen durch Herausziehen und Betonbruch bei Verbunddübel


 Einführung eines produktabhängigen Faktors 𝜓𝑠𝑢𝑠 , der den Einfluss einer Dauerlast auf die
Verbundfestigkeit berücksichtigt

57 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

Berechnung des charakteristischen Widerstandes für die Versagensarten bei Zuglast


Versgen durch lokalen Betonausbruch
 bei Kopfbolzen und Hinterschnittdübel

58 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
Querlasten
59 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

Berechnung des charakteristischen Widerstandes für die Versagensarten bei Querlast

 Stahlbruch des Befestigungselements mit und ohne Hebelarm


 Betonausbruch auf der lastabgewandten Seite
 Betonkantenbruch

 Versagen der Zusatzbewehrung

DIN EN 1992 - 4

60 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

Berechnung des charakteristischen Widerstandes für die Versagensarten bei Querlast


Stahlbruch – Querlast ohne Hebelarm
𝑁
 Gewindestangen 𝑉𝑅𝑘,𝑠 = 0.6 ∙ 𝐴𝑠 ∙ 𝑓𝑢𝑘 für 𝑓𝑢𝑘 < 500
𝑚𝑚2
𝑁 𝑁
𝑉𝑅𝑘,𝑠 = 0.5 ∙ 𝐴𝑠 ∙ 𝑓𝑢𝑘 für 500 < 𝑓𝑢𝑘 < 1000
𝑚𝑚2 𝑚𝑚2

 Stützende Wirkung eines Mörtelbetts ≤ 40mm.


 Nachweis Querlast mit Hebelarm nicht erforderlich
 Nur sehr begrenzt einsetzbar
 Nur für ungerissenen Beton und
 Anwendungen ohne Biegemomente und Zugkräfte

61 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

Berechnung des charakteristischen Widerstandes für die Versagensarten bei Querlast


Zusatzbewehrung / Stahl- und Verbundbruch der Bewehrung
 Nachweis für den Betonkantenbruch muss nicht geführt werden.

Quelle: Erläuterungen zu DIN EN 1992-4 (Entwurf)

62 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
Kombination
zug und Quer
63 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
Änderungen gegenüber ETAG und TR

Nachweise: Kombinierte
Zug- und Querlasten

Quelle: Erläuterungen zu DIN EN 1992-4 (Entwurf)

64 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
Verankerung von
gerippten
BetonstähleN
65 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4

• Bestandteil der Norm für die Bemessung und Konstruktion von Stahlbeton- und
Spannbetontragwerken
• Ist ein Bemessungsverfahren für Befestigungselemente (Verbindung von
tragenden und nichttragenden Bauteilen mit tragenden Bauteilen), die zum Übertragen von
Einwirkungen auf den Beton verwendet werden
Nachträglich Montierte Befestigungsmittel
Spreiz- und Hinterschnitt Dübel
Betonschraube Verbunddübel

Kopfbolzen Ankerschienen Quelle: Erläuterungen zu DIN EN 1992-4 (Entwurf)

66 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4

Kapitel 1.2
Nachträglich montierte gerippte Betonstähle, die zur Verbindung der Betonbauteile verwendet
werden, sind von einer Europäischen Technischen Produktspezifikation abgedeckt

Nachträglich Montierte Befestigungsmittel


Spreiz- und Hinterschnitt Dübel
Betonschraube Verbunddübel

Quelle: Erläuterungen zu DIN EN 1992-4 (Entwurf)

67 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019
DIN EN 1992-4
versus DIN EN 1992-1-1, Kapitel 8

• Kapitel 8: ALLGEMEINE BEWEHRUNGSREGELN

Dübeltheorie Bewehrungsregeln
Norm EN 1992-4 EN 1992-1
Lastrichtung Zug, Quer und Kombination Tension

Lokales und globales Gleichgewicht


Lastübertragung im Bauteil Ausnutzung der Betonzugfestigkeit
mittels Fachwerkmodellen

Versagensarten alle kein Betonausbruch


Bemessungsergebnis Tragfähigkeit Verankerungslänge

68 Dr.-Ing. Jochen Buhler - Befestigungen im Beton nach DIN EN 1992-4 © Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, 04.04.2019