Sie sind auf Seite 1von 93

Klinik für Dermatologie und Allergologie

Philipps-Universität Marburg

Einführung in die Dermatologie und


Venerologie

Effloreszenzenlehre
SS 2009
Das Hautorgan: Oberfläche

• 1,5-2 m2
• 16% des Körpergewichts
Das Hautorgan: Funktion
• Schutzfunktion (mechanische und chemische Barriere)

• Temperaturregelung (Gefäßverengung und -erweiterung)


insbesondere Schwitzen!

• Regulation des Wasserhaushaltes (Schwitzen)

• Sinnesfunktion (Wahrnehmung
Kälte/Wärme/Berührung/Schmerz)

• Immunfunktion (Infektabwehr)

• Kommunikationsorgan
Dermatologie
• Allgemeine Dermatologie
• Venerologie
• Allergologie
• Berufsdermatologie
• Phlebologie
• Andrologie
• Proktologie
• Dermato-Onkologie
• Dermato-Kosmetologie
• Photo-Dermatologie
Krankengeschichte u. Untersuchung I

• Anamnese: Alter
Beruf/Hobbies
aktuelle (Haut-)Beschwerden
frühere (Haut-) Beschwerden
Grunderkrankungen
Medikamente
Allergien
Familienkrankengeschichte
Krankengeschichte und Untersuchung II
• Befundbeschreibung

• Diagnose/Differentialdiagnose

• Procedere: diagnostisches Procedere


therapeutische Massnahmen
Wiedervorstellung
Effloreszenzenlehre

• Definierte Begriffe („Rüstzeug“) zur


Beschreibung von Hauterscheinungen

• Basis für differentialdiagnostische Erwägungen


und zur Diagnosefindung
Das Hautorgan: Aufbau
Primäreffloreszenzen
• Macula (Fleck)
• Papula (Knötchen)
• Urtica (Quaddel)
• Nodus (Knoten)
• Vesicula (Bläschen)
• Bulla (Blase)
• Pustula (eitergefülltes Bläschen)
• Zyste (epithelbegrenzter Hohlraum)
Macula

Macula=Makel:
Farbveränderung ohne Substanzunterschied
Papel

Knötchen (Papel):
a) epidermal mit Substanzvermehrung der Epidermis
(Akanthose)
b) dermale Papel mit Substanzvermehrung in der
oberen Dermis durch Infiltrat oder Tumor
Papel
Papel
Nodus

Knoten:
knotige Auftreibung in der Dermis oder tiefer
Nodus
Quaddel=Urtica
Quaddel
Urtikarieller
Dermo-
graphismus
Vesicula

Spongiotisch gekammertes Bläschen,


gekammertes Ödem in der Epidermis
Vesicula
Bulla

Blase: umschriebene Flüssigkeitsansammlung


in der Epidermis
oder zwischen Epidermis und Dermis
Sekundäreffloreszenzen
• Schuppung (Squama)
• Pustula (Pustel)
• Crusta (Kruste aus Serum/Blut)
• Nekrose (Schorf)
• Erosion (oberflächlicher Epidermisverlust)
• Exkoriation (Abschürfung)
• Ulcus (Geschwür)
• Cicatrix (Narbe)
• Atrophie
• Rhagas (Rhagade, Riß, Fissur)
Squama

Squama = Schuppe:
hyperkeratotische oder parakeratotische
Abstossung von Hornschichten
Squama
Squama
Crusta

Crusta:
entsteht bei fehlender Hornschicht und
besteht aus eingetrocknetem Sekret bzw. Blut
Crusta
Pustula

Pustel:
Eiter (Leukozyten) gefüllte Vesicula
Substanzdefekte

Erosion (oberflächlich),
Ulcus (auch Dermis betreffend)
Erosion
Ulcus
Atrophie

Gleichmässige Verdünnung aller Hautschichten


mit erhaltener Hautfelderung
Atrophie
Atrophie
Narbe
Narbe
Rhagade
Lichenifikation

Vergröberung des Hautreliefs


Purpura = Kleinfleckige
Erythrozytenextravasate in
grösseren Hautarealen
Weitere Definitionen
Erythem=Rötung
Exanthem =
Auftreten gleichartiger
Effloreszenzen in einem
flächenhaften Verteilungsmuster
Enanthem =
Auftreten gleichartiger
Schleimhautveränderungen
Befundbeschreibung
• Anzahl
• Größe
• Farbe
• Form
• Konsistenz
• Begrenzung
• Anordnung
• Lokalisation
QUIZ
Erhebung eines Hautbefundes
Allgemeiner Hautbefund

• Oberfläche
• Farbe
• Konsistenz
• Temperatur
• Behaarung
• Allgemeiner Körperbefund
Spezieller Hautbefund

• Lokalisation
• Anzahl
• Art (Effloreszenz, Form, Größe, Begrenzung)
• Anordnung
• Ausdehnung
• Beschwerden