Sie sind auf Seite 1von 80

Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Platz der Deutschen Einheit 1, 03046 Cottbus

Modulhandbuch für den Studiengang Kultur und Technik,


Master of Arts, Prüfungsordnung 2008

Inhaltsverzeichnis

Gesamtkonto
Pflichtbereich
13428 Grundströmungen der Philosophie 3
13429 Philosophische Grundlagen moderner Kultur 5
13430 Materiale Kultur 7
13431 Ethik und Handeln 9
13464 Rationalität und Kultur 11
13467 Kommunikation 13
13509 Master-Arbeit 15
13511 Praktikum 17
Wahlpflichtbereich A - Philosophie und Kulturwissenschaften
13507 Interdisziplinäres Forschungsprojekt zur Kulturphilosophie 19
Kulturphilosophie und Ästhetik
13433 Ästhetik 21
13462 Lektürekurs: Texte zur Kulturphilosophie 23
41420 Philosophische Anthropologie / Humanökologie 25
Angewandte Kultur- und Medienwissenschaften
13437 Medien der Kulturvermittlung 27
33432 Angewandte Medienwissenschaften 29
37302 Europa und die Welt: Mensch - Kultur - Gesellschaft 31
37501 Cultural Management 33
Wahlpflichtbereich B - Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs
13510 Interdisziplinäres Forschungsprojekt zur Technikfolgenabschätzung und 37
Technikbewertung
Technik
11293 Modellierung, Bearbeitung und Visualisierung von 3D-Objekten 39
11509 Designing and Understanding Psychological Experiments 41
11672 Atelier de VisioFutura: Auf dem Weg zum Lebensraum von Morgen 43
12347 Logische Grundlagen von Informationssystemen 45
13102 Physik für Ingenieure 47
33107 Seminar CampusTV 49
33403 Videotechnik und Augenphysiologie 51
33413 Grundzüge der Medientechnik 53

Stand: 15. Februar 2017 Seite 1 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

35322 Technik und Nutzung regenerativer Energiequellen 55


36312 Systemanalyse 57
36404 Grundlagen der Arbeitswissenschaft und Arbeitspsychologie 59
38409 eCommerce 61
41312 Ökologie und Naturschutz 63
44107 Safety- and Risk-Analysis for Process Plants 66
Technikphilosophie und Technikgeschichte
13436 Genese der Technik 68
13463 Natur und Technik 70
13508 Technisches Wissen als besondere Wissensform 72
Angewandte Technikphilosophie
13434 Praktische Philosophie 74
13435 Ethik im technischen Handeln 76
13438 Risiko- und Technikfolgenabschätzung 78
Erläuterungen 80

Stand: 15. Februar 2017 Seite 2 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 13428 Grundströmungen der Philosophie


zugeordnet zu: Pflichtbereich

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 13428 Pflicht

Modultitel Grundströmungen der Philosophie


Basics in Philosophy
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich apl. Prof. Dr. phil. habil. Friesen, Hans

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Semester

Leistungspunkte 6

Lernziele In diesem Modul sollen die Studierenden ein vertieftes Verständnis


zentraler philosophischer Probleme gewinnen und mit grundlegenden
philosophischen Optionen ihrer Bearbeitung und Lösung vertraut
gemacht werden. Ziel des Moduls ist zum einen die Einübung
systematischen, begrifflichen Philosophierens anhand exemplarischer
Themenfelder, zum anderen der Erwerb philosophiehistorischer
Kenntnisse und damit die Schulung hermeneutischer Fähigkeiten
anhand der Interpretation klassischer Texte der Philosophie.

Inhalte In diesem Modul werden Grundprobleme der Philosophie, sowohl


in systematischer als auch in philosophiehistorischer Perspektive,
dargestellt und vermittelt. Die Themenschwerpunkte der angebotenen
Lehrveranstaltungen wechseln und werden jeweils exemplarisch
für ein bestimmtes Grundproblem der Philosophie ausgewählt. Die
Problemfelder, die hier bearbeitet werden, reichen von Fragen der
Erkenntnistheorie, der Wissenschaftstheorie und der Naturphilosophie,
über Fragen der Metaphysik und Ontologie bis hin zu Fragen der
Handlungstheorie, der Rationalitätstheorie und Subjektivitätstheorie.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Seminar - 4 SWS


Selbststudium - 120 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Werden von den Dozenten bei der Ankündigung der Lehrveranstaltung
Literaturhinweise angegeben.

Stand: 15. Februar 2017 Seite 3 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Prüfungsleistung/en für Innerhalb des Moduls werden verschiedene Lehrveranstaltungen,


Modulprüfung die einen thematischen Bezug zum Modul haben, angeboten. Aus
diesem Angebot sind zwei Lehrveranstaltungen zu belegen. Jede dieser
Lehrveranstaltungen schließt mit einer der folgenden Teilleistungen ab,
die vor Beginn der jeweiligen Lehrveranstaltung bekannt gegeben wird:
· eine Hausarbeit (ca. 10 Seiten/2000 Wörter), oder
· ein Referat (15 Minuten), oder
· eine mündliche Prüfung (ca. 15 Minuten), oder
· eine schriftliche Klausur (ca. 60 bis 90 Minuten).
Jede der Teilleistungen wird einheitlich auf einer Skala von 0-50
Punkten entsprechend der erbrachten Leistung bewertet.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen • Studiengang Kultur und Technik M. A.: Pflichtmodul.

Veranstaltungen zum Modul diverse Seminare zur Thematik

Veranstaltungen im aktuellen Semester 518306 Vorlesung


Gehlens Versuch einer anthropologischen Ethik - 2 SWS

Stand: 15. Februar 2017 Seite 4 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 13429 Philosophische Grundlagen moderner Kultur


zugeordnet zu: Pflichtbereich

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 13429 Pflicht

Modultitel Philosophische Grundlagen moderner Kultur


Philosophical Foundation of Modern Culture
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich apl. Prof. Dr. phil. habil. Friesen, Hans

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 2 Semester

Angebotsturnus jedes Semester

Leistungspunkte 6

Lernziele In diesem Modul erwerben die Studierenden ein Verständnis der


systematischen und methodischen Probleme der Kulturwissenschaften,
die exemplarisch anhand von Themenfeldern der modernen Kultur
erörtert werden. Wichtig ist es hierbei, ein Verständnis des Verhältnisses
von empirischen kulturwissenschaftlichen Forschungsmethoden und
nicht-empirischer, philosophischer Reflexion zu erarbeiten und deren
jeweilige Bedeutung und Grenze begreifen zu können.

Inhalte Themen und Fragestellungen aus dem Bereich der modernen Kultur
(z.B. Ökonomisierung, instrumentelle Rationalität, Werteverlust,
Mediatisierung) werden anhand des Studiums von klassischen Texten
zur Kulturphilosophie erörtert. Diese werden dabei auf ihre Tragfähigkeit
für die Probleme der Moderne hin überprüft und kritisch erörtert. Die
Themenschwerpunkte wechseln je nach Veranstaltung und Dozent.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Vorlesung - 2 SWS


Seminar - 2 SWS
Selbststudium - 120 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Werden von den Dozenten bei der Ankündigung der Lehrveranstaltung
Literaturhinweise angegeben.

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Stand: 15. Februar 2017 Seite 5 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Prüfungsleistung/en für Innerhalb des Moduls werden verschiedene Lehrveranstaltungen,


Modulprüfung die einen thematischen Bezug zum Modul haben, angeboten. Aus
diesem Angebot sind zwei Lehrveranstaltungen zu belegen. Jede dieser
Lehrveranstaltungen schließt mit einer der folgenden Teilleistungen ab,
die vor Beginn der jeweiligen Lehrveranstaltung bekannt gegeben wird:
· eine Hausarbeit (ca. 20 Seiten/4000 Wörter), oder
· ein Referat (15 Minuten), oder
· eine mündliche Prüfung (ca. 15 Minuten), oder
· eine schriftliche Klausur (ca. 60 bis 90 Minuten).
Jede der Teilleistungen wird einheitlich auf einer Skala von 0-50
Punkten entsprechend der erbrachten Leistung bewertet.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen • Studiengang Kultur und Technik M. A.: Pflichtmodul.

Veranstaltungen zum Modul diverse Vorlesungen / Seminare zur Thematik

Veranstaltungen im aktuellen Semester 518309 Seminar


Rousseau – Gründungsfigur der modernen Sozialphilosophie und
politischen Philosophie - 2 SWS
518350 Prüfung
Prüfung: Rousseau – Gründungsfigur der modernen
Sozialphilosophie und politischen Philosophie

Stand: 15. Februar 2017 Seite 6 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 13430 Materiale Kultur


zugeordnet zu: Pflichtbereich

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 13430 Pflicht

Modultitel Materiale Kultur


Material Culture
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich apl. Prof. Dr. phil. habil. Friesen, Hans

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Wintersemester

Leistungspunkte 6

Lernziele In dem Modul erwerben die Studierenden vertiefte Kenntnisse zur


materialen Kultur und ihrer Aneignung.

Inhalte Im Seminar „Das Artefakt und seine soziale Konstruktion“ werden die
Studierenden am Beispiel eines konkreten Artefaktes mit dem aktuellen
Forschungsstand zur Technikgenese und Artefaktgeschichte vertraut
gemacht.
Im Seminar "Artefakte – Fallbeispiele" wird die Thematik vertieft.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Seminar - 4 SWS


Selbststudium - 120 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Werden zu Beginn der jeweiligen Veranstaltung bekannt gegeben bzw.
Literaturhinweise ausgeteilt.

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Prüfungsleistung/en für Innerhalb des Moduls werden verschiedene Lehrveranstaltungen,


Modulprüfung die einen thematischen Bezug zum Modul haben, angeboten. Aus
diesem Angebot sind zwei Lehrveranstaltungen zu belegen. Jede dieser
Lehrveranstaltungen schließt mit einer der folgenden Teilleistungen ab,
die vor Beginn der jeweiligen Lehrveranstaltung bekannt gegeben wird:
· eine Hausarbeit (ca. 10 Seiten/2000 Wörter), oder
· ein Referat (15 Minuten), oder
· eine mündliche Prüfung (ca. 15 Minuten), oder
Stand: 15. Februar 2017 Seite 7 von 80
Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

· eine schriftliche Klausur (ca. 60 bis 90 Minuten).


Jede der Teilleistungen wird einheitlich auf einer Skala von 0-50
Punkten entsprechend der erbrachten Leistung bewertet.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen • Studiengang Kultur und Technik M. A.: Pflichtmodul.

Einschreibung zu den Seminaren bis Semesterbeginn in die am


Lehrstuhl ausgehängte Einschreibelisten

Veranstaltungen zum Modul diverse Vorlesungen / Seminare zur Thematik

Veranstaltungen im aktuellen Semester keine Zuordnung vorhanden

Stand: 15. Februar 2017 Seite 8 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 13431 Ethik und Handeln


zugeordnet zu: Pflichtbereich

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 13431 Pflicht

Modultitel Ethik und Handeln


Ethics and Action
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich apl. Prof. Dr. phil. habil. Friesen, Hans

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Semester

Leistungspunkte 6

Lernziele Das Modul bietet vertiefende Kenntnisse in Praktischer Philosophie


und Ethik an, insbesondere werden im Turnus die sogenannten
Bereichsethiken behandelt Die Studierenden erwerben, ausgehend
von ihren Voraussetzungen erweiterte Beurteilungskompetenz in
ethischen und moralischen Fragen anhand konkreter Problemfelder in
Technologie, Kultur und Gesellschaft. Gerade für die Beratung ist eine
solch ausbildete Urteilskraft von zentraler Bedeutung.

Inhalte Neben speziellen Problemen der Allgemeinen Ethik, Handlungstheorie


und Moralpsychologie werden Bereichsethiken wie Wirtschaftsethik /
Business Ethics, Technikethik, Ethische Probleme der I+K Technologien,
der konvergierenden Technologien (NBIC), Medienethik, Ethik und
Biotechnologien, aber auch Politische Ethik behandelt. Es wird Wert auf
die Erarbeitung von Problemlösungen bei dilemmatischen Situationen
gelegt. Zum Plan gehören auch die kritische Analyse von sogenannten
Standesethiken, Berufsethiken, Codizes etc.
Die Themenschwerpunkte wechseln je nach Veranstaltung und Dozent.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Seminar - 4 SWS


Selbststudium - 120 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Werden von den Dozenten bei der Ankündigung der Lehrveranstaltung
Literaturhinweise angegeben.

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)


Stand: 15. Februar 2017 Seite 9 von 80
Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Prüfungsleistung/en für Innerhalb des Moduls werden verschiedene Lehrveranstaltungen,


Modulprüfung die einen thematischen Bezug zum Modul haben, angeboten. Aus
diesem Angebot sind zwei Lehrveranstaltungen zu belegen. Jede dieser
Lehrveranstaltungen schließt mit einer der folgenden Teilleistungen ab,
die vor Beginn der jeweiligen Lehrveranstaltung bekannt gegeben wird:
· eine Hausarbeit (ca. 10 Seiten/2000 Wörter), oder
· ein Referat (15 Minuten), oder
· eine mündliche Prüfung (ca. 15 Minuten), oder
· eine schriftliche Klausur (ca. 60 bis 90 Minuten).
Jede der Teilleistungen wird einheitlich auf einer Skala von 0-50
Punkten entsprechend der erbrachten Leistung bewertet.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen • Studiengang Kultur und Technik M. A.: Pflichtmodul.

Veranstaltungen zum Modul diverse Seminare zur Thematik

Veranstaltungen im aktuellen Semester 518311 Seminar


Kants Moralphilosophie - 2 SWS
518312 Seminar
Philipp Pettit: Gerechte Freiheit - 2 SWS
518351 Prüfung
Prüfung: Kants Moralphilosophie

Stand: 15. Februar 2017 Seite 10 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 13464 Rationalität und Kultur


zugeordnet zu: Pflichtbereich

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 13464 Pflicht

Modultitel Rationalität und Kultur


Rationality and Culture
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich apl. Prof. Dr. phil. habil. Friesen, Hans

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 2 Semester

Angebotsturnus jedes Semester

Leistungspunkte 6

Lernziele Das Modul bietet vertiefte Kenntnisse der zeitgenössischen Forschung


zur Handlungstheorie, der Theorie rationaler Entscheidungen, der
praktischen Philosophie und Kulturphilosophie. Im Zentrum steht
dabei der Begriff der Rationalität als grundlegende Charakterisierung
menschlichen Handlungen, normativer Verpflichtungen und kultureller
Formen. Die Studierenden erwerben ein Verständnis für zentrale
Probleme der Handlungstheorie, der praktischen Philosophie und
der Kulturphilosophie im Zusammenhang mit den sich daraus
ergebenden rationalitätstheoretischen Fragen und Problemen. Sie
lernen die zentralen rationalitätstheoretischen und kulturtheoretischen
Argumente in diesen Feldern kennen und können diese beurteilen.
Dieses Verständnis ist eine unerlässliche Voraussetzung für jede Art
von beratender und entscheidungstragender Tätigkeit im gesamten
technischen und kulturellen Bereich, z.B. in der Politikberatung, der
Unternehmensberatung und im Kulturmanagement.

Inhalte Veranstaltungen aus Gebieten der praktischen Philosophie wie der


Entscheidungstheorie, der Theorie des rationalen Handelns, der
Gerechtigkeitstheorie, der politischen Philosophie und der Philosophie
der Ökonomie sowie aus der Kulturtheorie, der Sprachphilosophie und
der Hermeneutik mit Blick auf die Frage, weshalb und in welcher Weise
Rationalität jede Kultur charakterisiert. Angeboten werden auch sich
daraus ableitende Veranstaltungen zu Fragen des Kulturverstehens, der
Genese von Kulturen, des Kulturrelativismus und den Möglichkeiten der
Kulturkritik. Ausgewählte Texte zu diesen Themen werden interpretiert
und ausgewertet.
Die Themenschwerpunkte wechseln je nach Veranstaltung und Dozent.

Stand: 15. Februar 2017 Seite 11 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Vorlesung - 2 SWS


Seminar - 2 SWS
Selbststudium - 120 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Werden von den Dozenten bei der Ankündigung der Lehrveranstaltung
Literaturhinweise angegeben.

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Prüfungsleistung/en für Innerhalb des Moduls werden verschiedene Lehrveranstaltungen,


Modulprüfung die einen thematischen Bezug zum Modul haben, angeboten. Aus
diesem Angebot sind zwei Lehrveranstaltungen zu belegen. Jede dieser
Lehrveranstaltungen schließt mit einer der folgenden Teilleistungen ab,
die vor Beginn der jeweiligen Lehrveranstaltung bekannt gegeben wird:
· eine Hausarbeit (ca. 10 Seiten/2000 Wörter), oder
· ein Referat (15 Minuten), oder
· eine mündliche Prüfung (ca. 15 Minuten), oder
· eine schriftliche Klausur (ca. 60 bis 90 Minuten).
Jede der Teilleistungen wird einheitlich auf einer Skala von 0-50
Punkten entsprechend der erbrachten Leistung bewertet.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen • Studiengang Kultur und Technik M. A.: Pflichtmodul.

Veranstaltungen zum Modul diverse Vorlesungen / Seminare zur Thematik

Veranstaltungen im aktuellen Semester 518302 Seminar


Klassiker der Kulturphilosophie - 2 SWS
518310 Seminar
Verstehen – Einführung in die philosophische Hermeneutik - 2
SWS
811069 Prüfung
John Searles Theorie der sozialen Wirklichkeit

Stand: 15. Februar 2017 Seite 12 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 13467 Kommunikation


zugeordnet zu: Pflichtbereich

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 13467 Pflicht

Modultitel Kommunikation
Communication
Einrichtung Fakultät 1 - MINT - Mathematik, Informatik, Physik, Elektro- und
Informationstechnik

Verantwortlich Prof. Dr. phil. Petersen, Christer

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Semester

Leistungspunkte 6

Lernziele Nach der Teilnahme am Modul sind die Studierenden in der Lage,
die öffentliche Kommunikation und entspechenden Kommunikate
aus den Bereichen Kultur, Wirtschaft und Politik zu analysieren
und kritisch zu reflektieren. Verschiedene Kommunikations- und
Analysestrategien werden im Kurs diskutiert und erprobt, zum
Beispiel Öffentlichkeitsarbeit, Werbung sowie Kultur-, Medien- und
Designsemiotik. Die Studierenden werden in die Lage versetzt,
die Struktur von kommunikativen Handlungen zu verstehen und
ihre zentralen Botschaften und Bedeutung zu interpretieren. Durch
Präsentationen, Essays oder Projektarbeiten erlernen sie außerdem,
ihre argumentativen und schriftlichen Ausdrucksmöglichkeiten im
Kontext wissenschaftlichen Arbeitens zu verbessern oder selbst
Kommunikationsstrategien zu gestalten, die Kreativität und die
Kommunikation in Arbeitsgruppen schulen.

Inhalte Medien- und Kommunikationstheorie, Kommunikationspsychologie,


Öffentlichkeitsarbeit, Marketing-, Bild- und Text-Rhetorik,
Präsentationstechnik, wissenschaftliches Schreiben.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Übung - 2 SWS


Seminar - 2 SWS
Selbststudium - 120 Stunden

Stand: 15. Februar 2017 Seite 13 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Unterrichtsmaterialien und Werden vom Dozenten bei der Ankündigung der Lehrveranstaltung
Literaturhinweise bekanntgegeben.

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Prüfungsleistung/en für • erfolgreiche Absolvierung einer Projektarbeit, 40 Stunden (60%)


Modulprüfung • Präsentation einschließlich Diskussion der Ergebnisse (40%)

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen Studiengang „Kultur und Technik“ M.A.: Pflichtmodul.

Veranstaltungen zum Modul • verschiedene Veranstaltungen je nach Angebot

Veranstaltungen im aktuellen Semester 530409 Vorlesung


Marketing-Management - 2 SWS
530410 Übung
Marketing-Management - 2 SWS
110304 Kolloquium
Medienwissenschaftliches Forschungs- und Doktorandenkolloquium - 2
SWS
110544 Seminar/Praktikum
CampusTV - 4 SWS
110308 Seminar/Übung
Multimedialität in Theorie und Praxis - 4 SWS
731009 Prüfung
Marketing-Management

Stand: 15. Februar 2017 Seite 14 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 13509 Master-Arbeit


zugeordnet zu: Pflichtbereich

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 13509 Pflicht

Modultitel Master-Arbeit
Master Thesis
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich apl. Prof. Dr. phil. habil. Friesen, Hans

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus sporadisch nach Ankündigung

Leistungspunkte 30

Lernziele Die Studierenden weisen nach, dass sie fähig sind, eine bestimmte
Aufgabe unter Anleitung selbständig und erfolgreich zu bearbeiten und
wissenschaftlich begründet theoretische und praktische Kenntnisse zur
Lösung eines Problems einbringen können.

Inhalte Die Aufgabenstellung der Master-Arbeit kann theoretischer oder


auch anwendungsorientierter Natur sein und soll den im Berufsleben
auftretenden anspruchsvollen Problemstellungen entsprechen. Die
inhaltliche Ausrichtung der Master-Arbeit orientiert sich an dem jeweils
gewählten Wahlpflichtbereich A oder B, d.h. die Arbeit ist entweder
mehr kulturphilosophischer oder mehr technikwissenschaftlicher Natur.
Es sind die im Studium vermittelten und in der aktuellen Literatur
zugänglichen Kenntnisse über Ansätze, Diskurse und Praktiken,
die auf kulturphilosophischen, wissenschaftstheoretischen und
technikwissenschaftlichen Erkenntnissen aufbauen, einzusetzen.
Die Erarbeitung neuer Kenntnisse und/oder Praktiken kann eine
herausragende Zielstellung sein.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen Abschluss der Pflichtmodule MA-Studiengangs „Kultur und Technik“

Lehrformen und Arbeitsumfang Hausarbeit - 900 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Werden durch Betreuer ausgegeben.


Literaturhinweise

Modulprüfung Graduierungsarbeit/externes Praktikum/Exkursion

Stand: 15. Februar 2017 Seite 15 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Prüfungsleistung/en für • Wissenschaftliche Arbeit von mindestens 70 Seiten Länge (im Fall
Modulprüfung begründeter Ausnahmen, bspw. bei zusätzlichen Videoarbeiten etc.
und in Absprache mit dem Studiengangsleiter sowie den Prüfern auch
kürzer), durch mindestens zwei Prüfer benotet
• Aussprache, benotet

Benotung siehe Prüfungsordnung Kultur und Technik M.A. § 38

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen • Studiengang Kultur und Technik M. A.: Pflichtmodul.

Die Bearbeitungszeit ist auf vier Monate beschränkt.

Veranstaltungen zum Modul • Konsultationen, nach Vereinbarung


• Aussprache (Verteidigung)

Veranstaltungen im aktuellen Semester keine Zuordnung vorhanden

Stand: 15. Februar 2017 Seite 16 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 13511 Praktikum


zugeordnet zu: Pflichtbereich

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 13511 Pflicht

Modultitel Praktikum
Internship
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich apl. Prof. Dr. phil. habil. Friesen, Hans

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 2 Semester

Angebotsturnus jedes Semester

Leistungspunkte 12

Lernziele Anwendung der erworbenen, von dem jeweils gewählten


Wahlpflichtbereich (A oder B) abhängigen Kenntnisse unter den
Bedingungen der Praxis. Erwerb zusätzlicher spezialisierter Kenntnisse
je nach Einsatzgebiet; Verbesserung der Fähigkeit zur Reflexion der
eigenen Tätigkeit; Erwerb von Wissen über mögliche Praxisfelder und
deren Probleme.

Inhalte Das Praktikum dauert mindestens acht Wochen und endet mit der
Erstellung des Praktikumsberichts. Die Inhalte des Praktikumsberichts
hängen vom konkreten Einsatzbereich ab.

Empfohlene Voraussetzungen Weitgehender Abschluss der theorieorientierten Module des MA-


Studiengangs „Kultur und Technik“.

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Praktikum - 320 Stunden


Hausarbeit - 40 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Werden individuell und themenbezogen zusammengestellt.


Literaturhinweise

Modulprüfung Graduierungsarbeit/externes Praktikum/Exkursion

Prüfungsleistung/en für Schriftlicher Praktikumsbericht im Umfang von ca. 20 Seiten (benotet).


Modulprüfung Möglich sind dabei ausdrücklich auch Produktdokumentationen (bspw.
technische Dokumentation, die im Rahmen des Praktikums bearbeitet
wurde) oder mediale Arbeiten (z.B. Video, Webseite). Die Modulnote
ergibt sich aus der Note des Praktikumsberichts.
Stand: 15. Februar 2017 Seite 17 von 80
Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen • Studiengang Kultur und Technik M. A.: Pflichtmodul.

Bitte die Anlage 1.3 der Studienordnung beachten.

Veranstaltungen zum Modul Konsultation (nach Vereinbarung)

Veranstaltungen im aktuellen Semester keine Zuordnung vorhanden

Stand: 15. Februar 2017 Seite 18 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 13507 Interdisziplinäres Forschungsprojekt zur


Kulturphilosophie
zugeordnet zu: Wahlpflichtbereich A - Philosophie und Kulturwissenschaften
Studienrichtung / Vertiefung:Philosophie und Kulturwissenschaften

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 13507 Pflicht

Modultitel Interdisziplinäres Forschungsprojekt zur Kulturphilosophie


Interdisciplinary Research Projects in Philosophy of Culture
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich apl. Prof. Dr. phil. habil. Friesen, Hans

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 2 Semester

Angebotsturnus jedes Semester

Leistungspunkte 12

Lernziele Konzentrierte Auseinandersetzung mit einer theoretischen Fragestellung


aus dem Bereich der Kulturwissenschaften/Philosophie (Thema nach
Absprache mit einem betreuenden Lehrstuhl) im Zusammenhang mit
einem wählbaren anderen Fach; Vertiefung der erworbenen Fähigkeiten
zur wissenschaftlichen Arbeit; Vorbereitung auf die Master-Arbeit

Inhalte Thema nach Absprache mit einem betreuenden Lehrstuhl. Die


Studierenden können selbst Themen vorschlagen; die Lehrstühle halten
aber auch Themen zur Auswahl bereit.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Seminar - 2 SWS


Konsultation - 10 Stunden
Hausarbeit - 90 Stunden
Selbststudium - 230 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Werden individuell und themenbezogen zusammengestellt.


Literaturhinweise

Modulprüfung Graduierungsarbeit/externes Praktikum/Exkursion

Stand: 15. Februar 2017 Seite 19 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Prüfungsleistung/en für Hausarbeit (ca. 30 Seiten, benotet). Vorstellung und Diskussion der
Modulprüfung Ergebnisse im Kolloquium (unbenotet). Die Modulnote ergibt sich aus
der Note für die Hausarbeit.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen • Studiengang Kultur und Technik M. A.: Pflichtmodul im Bereich "A:


Philosophie und Kulturwissenschaften".

Bitte die Anlage 1.3 der Studienordnung beachten.

Veranstaltungen zum Modul Seminare zur Thematik

Veranstaltungen im aktuellen Semester 518308 Kolloquium


Kolloquium zum Interdisziplinären Forschungsprojekt zur
Kulturphilosophie - 2 SWS

Stand: 15. Februar 2017 Seite 20 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 13433 Ästhetik


zugeordnet zu: Kulturphilosophie und Ästhetik
Studienrichtung / Vertiefung:Philosophie und Kulturwissenschaften

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 13433 Wahlpflicht

Modultitel Ästhetik
Aesthetics
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich apl. Prof. Dr. phil. habil. Friesen, Hans

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Wintersemester

Leistungspunkte 6

Lernziele Erwerb vertiefter systematischer und philosophiegeschichtlicher


Kenntnisse zu Grundfragen der Ästhetik. Die Studierenden sollen
überdies anhand exemplarischer Fragestellungen aus dem Bereich der
Ästhetik die folgenden Fähigkeiten entwickeln und einüben: Ästhetische
Urteils- und Begründungskompetenz; Interpretationskompetenz im
Umgang mit ästhetischen Objekten sowie Schreibkompetenz in bezug
auf die Verfassung von kunstkritischen Texten sowie schließlich
Begriffskompetenz zu Fragen nach dem Wesen der Kunst und der
Differenz von Kunst und Technik.

Inhalte In diesem Modul werden zentrale Fragen und Probleme der Ästhetik
sowohl in systematischer als auch in historischer Perspektive vermittelt.
Die Themenschwerpunkte der Veranstaltungen wechseln und haben
daher jeweils exemplarischen Charakter für die Ästhetik. Sie reichen
von Fragen der Ontologie des Kunstwerks über die Frage nach
den Kriterien zur Beurteilung von Kunstwerken, der Objektivität und
Subjektivität von ästhetischen Urteilen, der semantischen Bedeutung
von Kunstwerken, der Form ihres Verstehens bis hin zu Fragen
nach der Rolle und dem Sinn von Kunst innerhalb einer Kultur sowie
innerhalb eines einzelnen Lebenszusammenhangs, d.h. um Fragen
nach dem Zusammenhang von Ethik und Ästhetik.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Vorlesung - 2 SWS

Stand: 15. Februar 2017 Seite 21 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Seminar - 2 SWS
Selbststudium - 120 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Werden von den Dozenten bei der Ankündigung der Lehrveranstaltung
Literaturhinweise angegeben.

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Prüfungsleistung/en für Innerhalb des Moduls werden verschiedene Lehrveranstaltungen,


Modulprüfung die einen thematischen Bezug zum Modul haben, angeboten. Aus
diesem Angebot sind zwei Lehrveranstaltungen zu belegen. Jede dieser
Lehrveranstaltungen schließt mit einer der folgenden Teilleistungen ab,
die vor Beginn der jeweiligen Lehrveranstaltung bekannt gegeben wird:
· eine Hausarbeit (ca. 12 Seiten), oder
· ein Referat (15 Minuten), oder
· eine mündliche Prüfung (ca. 15 Minuten), oder
· eine schriftliche Klausur (ca. 60 bis 90 Minuten)
Jede der Teilleistungen wird einheitlich auf einer Skala von 0-50
Punkten entsprechend der erbrachten Leistung bewertet.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen • Studiengang Kultur und Technik M. A.: Wahlpflichtmodul im


"Wahlpflichtbereich A: Philosophie und Kulturwissenschaften" und im
Komplex "Kulturphilosophie und Ästhetik".

Veranstaltungen zum Modul diverse Vorlesungen / Seminare zur Thematik

Veranstaltungen im aktuellen Semester 518301 Vorlesung


Ästhetik und Anthropologie - 2 SWS
518321 Prüfung
Prüfung Ästhetik und Anthropologie

Stand: 15. Februar 2017 Seite 22 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 13462 Lektürekurs: Texte zur Kulturphilosophie


zugeordnet zu: Kulturphilosophie und Ästhetik
Studienrichtung / Vertiefung:Philosophie und Kulturwissenschaften

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 13462 Wahlpflicht

Modultitel Lektürekurs: Texte zur Kulturphilosophie


Reading Course: Philosophy of Culture
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich apl. Prof. Dr. phil. habil. Friesen, Hans

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Wintersemester

Leistungspunkte 6

Lernziele Im Lektürekurs lernen die Studierenden klassische und moderne


Entwürfe der Kulturphilosophie zu verstehen und zu erschließen.
Neben inhaltlichen Gesichtspunkten liegt der Schwerpunkt dabei
auf den Techniken einer professionellen Lektüre und Interpretation
philosophischer Texte. Die Studierenden lernen, den systematischen
Aufbau und die argumentative Gesamtstruktur philosophischer Entwürfe
zu erkennen. Sie erwerben die Fähigkeit, einzelne Aussagen bzw.
Argumente in ihrer Relevanz für den Gesamtzusammenhang zu
verstehen und einzuschätzen. Basale Fähigkeiten in der kritischen
Analyse von Texten und Positionen werden dadurch erweitert und
vertieft.

Inhalte Lektüregegenstand sind klassische und moderne Texte zur


Kulturphilosophie aber auch andere klassische und zeitgenössische
Werke, insofern sie für das philosophische Verständnis von Kultur
und Kulturwissenschaften, für die Diskurse der Kulturtheorie oder die
Methodologie der Kulturwissenschaften bedeutsam sind.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Seminar - 2 SWS


Selbststudium - 150 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Werden von den Dozenten bei der Ankündigung der Lehrveranstaltung
Literaturhinweise angegeben.

Stand: 15. Februar 2017 Seite 23 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Prüfungsleistung/en für Innerhalb des Moduls werden verschiedene Lehrveranstaltungen,


Modulprüfung die einen thematischen Bezug zum Modul haben, angeboten. Aus
diesem Angebot sind zwei Lehrveranstaltungen zu belegen. Jede dieser
Lehrveranstaltungen schließt mit einer der folgenden Teilleistungen ab,
die vor Beginn der jeweiligen Lehrveranstaltung bekannt gegeben wird:
· eine Hausarbeit (ca. 10 Seiten/2000 Wörter), oder
· ein Referat (15 Minuten), oder
· eine mündliche Prüfung (ca. 15 Minuten), oder
· eine schriftliche Klausur (ca. 60 bis 90 Minuten).
Jede der Teilleistungen wird einheitlich auf einer Skala von 0-50
Punkten entsprechend der erbrachten Leistung bewertet.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen • Studiengang Kultur und Technik M. A.: Wahlpflichtmodul im


"Wahlpflichtbereich A: Philosophie und Kulturwissenschaften" und im
Komplex "Kulturphilosophie und Ästhetik".

Veranstaltungen zum Modul diverse Seminare zur Thematik

Veranstaltungen im aktuellen Semester 518302 Seminar


Klassiker der Kulturphilosophie - 2 SWS

Stand: 15. Februar 2017 Seite 24 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 41420 Philosophische Anthropologie / Humanökologie


zugeordnet zu: Kulturphilosophie und Ästhetik
Studienrichtung / Vertiefung:Philosophie und Kulturwissenschaften

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 41420 Wahlpflicht

Modultitel Philosophische Anthropologie / Humanökologie


Philosophical Anthropology / Human Ecology
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich apl. Prof. Dr. phil. habil. Friesen, Hans

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Wintersemester

Leistungspunkte 6

Lernziele Humanökologie ist die Wissenschaft von der Beziehung des


Menschen zu seiner Umwelt. Sie beruht auf einer interdisziplinären
Betrachtungsweise unter Berücksichtigung der Soziologie, Psychologie,
Ökologie und Anthropologie. Das Bild, das sich der Mensch von
der Natur und von sich selbst macht ist das Ergebnis einer langen
historischen und kulturellen Entwicklung, die Gegenstand der
philosophischen Anthropologie ist. Das Modul soll die Studierenden in
die Lage versetzen, aktuelle Probleme und Diskussionen innerhalb der
philosophischen Anthropologie und Humanökologie zu verstehen und zu
interpretieren und sich selbst eine begründete Meinung dazu zu bilden.

Inhalte In diesem Modul werden verschiedene, von Semester zu Semester


wechselnde Lehrveranstaltungen angeboten, die von den Lehrstühlen
für sozialwissenschaftliche Umweltfragen, Technikphilosophie,
Allgemeine Technikwissenschaften sowie Kulturphilosophie angeboten
werden und verschiedene Aspekte der Beziehung von Mensch, Umwelt,
Kultur und Gesellschaft beleuchten.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Seminar - 4 SWS


Selbststudium - 120 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Werden vom Dozenten bei der Ankündigung der Lehrveranstaltung
Literaturhinweise bekanntgegeben.

Stand: 15. Februar 2017 Seite 25 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Prüfungsleistung/en für Es müssen zwei Lehrveranstaltungen im Gesamtumfang von 4 SWS


Modulprüfung besucht werden. Teilleistungen in den Veranstaltungen können sein:
Klausur (60-90 Minuten), mündliche Prüfung (ca. 15 Minuten), Referat,
Hausarbeit (ca. 10 Seiten) oder Medienarbeit. (Die Art der Teilleistung
wird zu Beginn des Semesters bekanntgegeben.) Für die Berechnung
der Modulnote werden beide Teilleistungen gleich gewichtet.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen keine

Veranstaltungen zum Modul Diverse Seminare zum Thema

Veranstaltungen im aktuellen Semester 518301 Vorlesung


Ästhetik und Anthropologie - 2 SWS
518306 Vorlesung
Gehlens Versuch einer anthropologischen Ethik - 2 SWS
518321 Prüfung
Prüfung Ästhetik und Anthropologie

Stand: 15. Februar 2017 Seite 26 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 13437 Medien der Kulturvermittlung


zugeordnet zu: Angewandte Kultur- und Medienwissenschaften
Studienrichtung / Vertiefung:Philosophie und Kulturwissenschaften

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 13437 Wahlpflicht

Modultitel Medien der Kulturvermittlung


Media and Culture
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich apl. Prof. Dr. phil. habil. Friesen, Hans

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 2 Semester

Angebotsturnus jedes Sommersemester

Leistungspunkte 6

Lernziele Das Modul dient der Vermittlung grundlegender Formen und Probleme
der Kulturvermittlung sowie des Erwerbs theoriebasierter praktischer
Kompetenz im Bereich der medialen Kulturvermittlung. Dabei ist der
Begriff „Medium“ sehr weit gefasst, von Ausstellung bis zum Essay.

Inhalte Themen und Probleme aus dem Bereich der Kulturvermittlung werden
anhand ausgewählter Beispiele erörtert. Das Themenspektrum reicht
hier von Fragen der Museologie und des Ausstellungswesens, über
Fragen der Hermeneutik und Interpretation von Kunstwerken, der
Literatur- und Filmkritik, bis hin zu Fragen der Architekturvermittlung. An
ausgewählten Beispielen soll das Interpretieren von Kunstwerken (Film,
Literatur, Musik, bildende Kunst) wie auch von Architektur erlernt sowie
die Auseinandersetzung mit und das Verfertigen von verschiedenen
Formen der Kulturvermittlung geübt werden. Die Themenschwerpunkte
wechseln je nach Veranstaltung und Dozent.
(in jedem der beiden Semester je ein Seminar)

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Seminar - 4 SWS


Selbststudium - 120 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Werden von den Dozenten bei der Ankündigung der Lehrveranstaltung
Literaturhinweise angegeben.

Stand: 15. Februar 2017 Seite 27 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Prüfungsleistung/en für Innerhalb des Moduls werden verschiedene Lehrveranstaltungen,


Modulprüfung die einen thematischen Bezug zum Modul haben, angeboten. Aus
diesem Angebot sind zwei Lehrveranstaltungen zu belegen. Jede dieser
Lehrveranstaltungen schließt mit einer der folgenden Teilleistungen ab,
die vor Beginn der jeweiligen Lehrveranstaltung bekannt gegeben wird:
· eine Hausarbeit (ca. 12 Seiten), oder
· ein Referat (15 Minuten), oder
· eine mündliche Prüfung (ca. 15 Minuten), oder
· eine schriftliche Klausur (ca. 60 bis 90 Minuten).
Jede der Teilleistungen wird einheitlich auf einer Skala von 0-50
Punkten entsprechend der erbrachten Leistung bewertet.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen • Studiengang Kultur und Technik M. A.: Wahlpflichtmodul im Bereich


"A: Philosophie und Kulturwissenschaften" und im Komplex
"Angewandte Kultur und Medienwissenschaften".

Veranstaltungen zum Modul diverse Vorlesungen / Seminare zur Thematik

Veranstaltungen im aktuellen Semester 620583 Prüfung


Fertighäuser der Moderne

Stand: 15. Februar 2017 Seite 28 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 33432 Angewandte Medienwissenschaften


zugeordnet zu: Angewandte Kultur- und Medienwissenschaften
Studienrichtung / Vertiefung:Philosophie und Kulturwissenschaften

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 33432 Wahlpflicht

Modultitel Angewandte Medienwissenschaften


Applied Media Studies
Einrichtung Fakultät 1 - MINT - Mathematik, Informatik, Physik, Elektro- und
Informationstechnik

Verantwortlich Prof. Dr. phil. Petersen, Christer

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Semester

Leistungspunkte 6

Lernziele Erwerb theoretischer und praktischer Medienkompetenz: Kenntnis


der Schlüsselbegriffe zur Analyse von Medieninhalten, das Gestalten
eigener Beiträge, die Kenntnis grundlegender Prinzipien und
Anwendungen in der Medientechnik.

Inhalte Theoretische und praktische Übungen aus den Bereichen der


Filmproduktion, der Medienanalyse sowie der Konzeption und
Ausarbeitung medienwissenschaftlicher Abschlussarbeiten.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Übung - 2 SWS


Seminar - 2 SWS
Selbststudium - 120 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Bekanntgabe in den Lehrveranstaltungen am Beginn des Semesters.


Literaturhinweise

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Prüfungsleistung/en für • erfolgreiche Absolvierung einer Projektarbeit, 40 Stunden (60%)


Modulprüfung • Präsentation einschließlich Diskussion der Ergebnisse (40%)

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Stand: 15. Februar 2017 Seite 29 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen Für Studierende im


• Studiengang Kultur und Technik M. A.: Wahlpflichtbereich A:
"Philosophie und Kulturwissenschaften", Wahlpflichtmodul im
Komplex "Angewandte Kultur und Medienwissenschaften".

• Studiengang Informations- und Medientechnik M. Sc.: Komplex


"Kommunikations- und Medientechnologien".

Bei Fragen zu den Lehrveranstaltungen kontaktieren Sie bitte Prof. Dr.


Petersen (petersen@tu-cottbus.de).

Veranstaltungen zum Modul Wahlweise verschiedene Veranstaltungen je nach Angebot im Umfang


von 4 SWS.

Veranstaltungen im aktuellen Semester 110304 Kolloquium


Medienwissenschaftliches Forschungs- und Doktorandenkolloquium - 2
SWS
110544 Seminar/Praktikum
CampusTV - 4 SWS
110308 Seminar/Übung
Multimedialität in Theorie und Praxis - 4 SWS

Stand: 15. Februar 2017 Seite 30 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 37302 Europa und die Welt: Mensch - Kultur - Gesellschaft


zugeordnet zu: Angewandte Kultur- und Medienwissenschaften
Studienrichtung / Vertiefung:Philosophie und Kulturwissenschaften

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 37302 Wahlpflicht

Modultitel Europa und die Welt: Mensch - Kultur - Gesellschaft


Europe and the World: Man - Culture - Society
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich Dr. phil. Kriegel-Schmidt, Katharina

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Sommersemester

Leistungspunkte 6

Lernziele Zusammenfassung:
Gesellschaftliche Entwicklungen, die durch den weltweiten Prozess
der Globalisierung hervorgerufen worden sind, haben in vielen
Ländern dieser Welt zu neuen Formen des Zusammenlebens der
Menschen geführt. Dadurch stellen sich Herausforderungen an
das gesellschaftliche Zusammenwirken aller an diesen Prozessen
Beteiligten.
Eines der Stichworte, mit dem der Prozess der Globalisierung
identifiziert wird, ist Migration. Migrationsprozesse finden in den
global ausgerichteten Gesellschaften seit langer Zeit statt, wenngleich
aus unterschiedlichsten Gründen. Ziel des Moduls ist daher, die
skizzierten Entwicklungen zu identifizieren und Ansätze für Formen des
Zusammenlebens unter den Perspektiven Kultur, Identität, Migration zu
entwickeln.
Teil 1: Konstruktionen von Ethnizität bis Identität
Die Studierenden sollen Konzepte und Konstruktionen von Ethnizität,
Identität und Diversität theoretisch erschließen und auf historische und
aktuelle Diskurse anwenden können.
Teil 2: Die ‚Global Society’
Die Studierenden sollen Konzepte und Konstruktionen von ‚global
society’, Einwanderungsgesellschaft und Zivilgesellschaft theoretisch
erschließen und auf die gesellschaftliche Wirklichkeit zu Beginn des 21.
Jahrhunderts anwenden können.

Inhalte Teil 1: Konstruktionen von Ethnizität bis Identität


Die im Titel genannten Konstruktionen sind prägend für
Stereotypisierungen von Menschengruppen während der letzten 100
Stand: 15. Februar 2017 Seite 31 von 80
Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Jahre. Sie haben Eingang gefunden in wissenschaftliche Diskurse


über Selbst- und Fremdwahrnehmungen mit dem Ziel, Ein- und
Ausgrenzungen von Menschen zu legitimieren. Sie haben insbesondere
auch die internationalen Beziehungen von Gesellschaften geprägt und
damit historisch und durch soziokulturelle Erfahrungen hervorgebrachte
Freund- und Feinbilder gefestigt.
Teil 2: Die ‚Global Society’
In diesem Teil werden die Ausdrücke und Facetten kultureller Vielfalt
und kultureller Diversität sowie die dazu erforderlichen Lebensentwürfe
bearbeitet. Diese drücken sich wiederum in Institutionen aus. Es geht
darum, den mit den globalen Prozessen einhergehenden Funktions-
und Bedeutungswandel beispielsweise von Institutionen oder auch
von Personen sowie dessen immanenten Wertewandel zu erfassen.
Ziel dieses Seminars ist, Vielfalt und Diversität zu identifizieren und
zu verstehen. Es soll ein gesamtgesellschaftlich verbindlicher, auf
zivilgesellschaftlichen Werten beruhender Kanon herausgebildet
werden.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Seminar - 4 SWS


Selbststudium - 120 Stunden

Unterrichtsmaterialien und werden bekannt gegeben


Literaturhinweise

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Prüfungsleistung/en für • Teil 1: 2 schriftliche, kritische Textzusammenfassungen zu je 25%


Modulprüfung • Teil 2: Projektentwicklung einschließlich mündliche Präsentation zu 50
%.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen keine

Veranstaltungen zum Modul 510212 Constructions from Ethnicity to Identity (Seminar)


510213 The ‚Global Society’ (Seminar)

Veranstaltungen im aktuellen Semester keine Zuordnung vorhanden

Stand: 15. Februar 2017 Seite 32 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Module 37501 Cultural Management


assign to: Angewandte Kultur- und Medienwissenschaften
Studienrichtung / Vertiefung:Philosophie und Kulturwissenschaften

Study programme Kultur und Technik


Degree Module Number Module Form

Master of Arts 37501 Compulsory elective

Modul Title Cultural Management


Kulturmanagement
Department Faculty 6 - Architecture, Civil Engineering and Urban Planning

Responsible Staff Member Dr. phil. Rudolff, Britta

Language of Teaching / Examination English

Duration 1 semester

Frequency of Offer Every winter semester

Credits 6

Learning Outcome Rationale:


Successful management is the basis for the sustainable use of cultural
resources, the administration of cultural institutions and the organization
of cultural events. This module provides students with the necessary
tools to develop and implement projects in the cultural sector as well as
successfully guide cultural institutions including heritage administrations,
cultural ministries, National UNESCO Commissions, museums,
foundations and establishments of fine and performing arts.
Part 1: Project Management (Sachsenmeier)
Students will understand the key concepts of project management and
its basic format (logical framework) as well as the potential relevance;
feasibility and sustainability of project case studies, including financing
and change management. They will acquaint themselves with a range
of theoretical issues concerning the topic and learn how to plan, monitor,
implement and evaluate projects in their future careers.
Part 2: Management in Cultural Institutions (Rudolff)
The seminar gives students insights into standard management
processes, which are relevant to the administration and management of
cultural institutions, such as cultural ministries, heritage administrations,
UNESCO Commissions, museums, foundations, theatres, concert halls,
galleries and other organizations concerned with the arts, heritage
and culture. The theoretical contents, reflections and exercises will
enable students to become familiar with management procedures in
governmental, inter-governmental and non-governmental institutions
and to understand the basics of human resource management, financial

Stand: 15. Februar 2017 Seite 33 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

management, contract law, insurance policy and international exchange


processes relevant to the administration of cultural institutions.

Contents Part 1: Project Management (Sachsenmeier)


• Programming phase; identification of situation at a global, national,
or sectoral level, development of ideas, identification of problems,
constraints and opportunities. Review of socio-economic factors, and
priorities.
• Identification phase; identification of ideas and screening for further
study. Consultation with intended beneficiaries, analysis of problems
the beneficiaries face, identification of options for these problems.
• Formulation phase; development of relevant project ideas into
operational project plans. Stakeholder and beneficiaries’ involvement
in project ideas. Assessment of feasibility (likelihood of success) and
sustainability (generation of long-term benefits for beneficiaries).
Decision-making on the basis of established Logical Framework(s).
• Financing phase; establishment and review of financing proposals.
Forms of agreement on the modalities of implementation.
• Implementation phase; mobilization and execution of projects.
Project management assessments of actual progress versus planned
progress. Intervention techniques and possibilities. Re-orientation of
projects, reformulation of objectives in the light of changes.
• Evaluation phase; assessment of projects in terms of relevance,
feasibility and sustainability. Use of evaluation findings for the
design of future programmes of projects. Mid-term evaluations doe
monitoring and project quality improvements.
• Management of change; basic techniques for collaborative and project
management intervention. Clear communications. Managing time.
Making decisions. Motivating and involving people. Managing and
empowerment of teams. Negotiating successfully. Managing change,
i.e. planning, implementing, consolidating appropriate intervention.

Part 2: Management in Cultural Institutions (Rudolff)


The course introduces into frequent administrational and management
procedures in governmental, inter-governmental and non-profit
organizations concerned with the arts, cultural and heritage. In this
context it emphasizes the following fields of study:
General:
• Principles of Strategic Managements
• Principles of Public Management
• Principles of Human Resource Management
• Intellectual property rights and copyright
• Corporate Identity, Design
• Diplomatic communication and interaction
• Customer Relationship Management
• Principles of Quality Management

Events / Exhibitions and Performances:


• Exhibition Management, including lending procedures of art and
artifacts
• Principles of Event Management
• Public performances
• Media rights

Stand: 15. Februar 2017 Seite 34 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Cultural institutions:
• Stakeholder involvement: steering committees, trustees, members
and friends
• Operations Management
• Time Management
• Leadership and corporate management styles
• Catering: Food Service in Cultural Institutions
• Management Information Systems
• Cultural Institutions and new media

Business plans:
Development of business plans in the cultural sector

Recommended Prerequisites None

Mandatory Prerequisites none

Forms of Teaching and Proportion Lecture - 2 hours per week per semester
Seminar - 2 hours per week per semester
Self organised studies - 120 hours

Teaching Materials and Literature • Falk, John Howard and Beverly Sheppard: New Business Models for
Museums and Other Cultural Institutions. 2006, Oxford: Altamira.
• Genoways, Hugh H and Lynne M. Ireland: Museums Administration:
an Introduction. 2003, Oxford: Altamira.
• Andreasen, Alan R.: Strategic Management for nonprofit
organizations, 2003, Upper Saddle River: Prentice Hall.
• Noe, Raymond A.: Fundamentals of Human Resource Management,
2007, Boston: Mc-Graw-Hill.
• Barringer, Bruce: Preparing effective business plans: an
entrepreneurial approach, 2009, Upper Saddle River: Pearson
Prentice Hall.
• ICOM, International Committee on Museum Security: Museum
Security and Protection: a handbook for cultural heritage institutions.
2005, New York: Francis & Taylor
• Manask, Arthur M. and Mitchell Schechter: The complete guide to
foodservice in cultural institutions, 2002, New York: John Wiley &
Sons
• Alexander, Edward, Porter and Mary Alexander: Museums in motion:
an introduction to the history and functions of museums. 2008,
Plymouth: Altamira
• Salem, Galal; Jones, Eleri and Morgan, Nigel: “An overview of events
management” in Festival and events management: an international
arts and culture perspective, by Yeoman, Ian et al. (eds), Burlington:
Butterworth-Heinemann, 2004, p. 14-31.
• Khan, S. Saeed and Clements, P.: “Planning models for Creating
Sustainable Events Management” in Events management
and sustainability, by Raj, Razaq and Musgrave, James (eds),
Oxfordshire: CABI, 2009, p. 140-149.
• Ritson, Neil: Strategic Management, 2011, Ventus Publishing
• Porter, Albert: Operations Management, 2011, Ventus Publishing
• Bowdin, Glenn A.J.; Allen, Johnny; O’Toole, William; Harris,
Robert and McDonnel, Ian: “Conceptualizing the event” in: Events

Stand: 15. Februar 2017 Seite 35 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Management, Amsterdam, Boston et al. Butterworth-Heinemann,


2001, p. 97-116.
• Turn, Julia; Norton, Philipa; and Wright, J. Nevan: “Planning, product
portfolios, and product and service development” in: Management
of Events Operations, Amsterdam, Boston et al. Butterworth-
Heinemann, 2006, p. 93-104.
• Goldblatt, Joe: “Management of Human Resources and Time”, in:
Special Events: Twenty-first century global event management. New
York: John Wiley & Sons. 2002, p. 107-117.
• Goldblatt, Joe: “Managing Vendor Contracts”, in: Special Events:
Twenty-first century global event management. New York: John Wiley
& Sons. 2002, p. 159-188.

Module Examination Continuous Assessment (MCA)

Assessment Mode for Module • Individual impulse presentation on management in cultural institutions
Examination - 15 minutes (50%)
• Group work presentation in project management - 15 minutes (30%)
• Submission of written essay on project management - 1000 words
(20%)

Evaluation of Module Examination Performance Verification – graded

Limited Number of Participants none

Remarks none

Module Components • 620050 Seminar Project Management


• 620304 Lecture/Seminar Management in Cultural Institutions
• 620383 Examination Cultural Management

Components to be offered in the 620050 Seminar


Current Semester Project Management
620304 Lecture/Seminar
Management in Cultural Institutions
620383 Examination
Cultural Management

Stand: 15. Februar 2017 Seite 36 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 13510 Interdisziplinäres Forschungsprojekt zur


Technikfolgenabschätzung und Technikbewertung
zugeordnet zu: Wahlpflichtbereich B - Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 13510 Pflicht

Modultitel Interdisziplinäres Forschungsprojekt zur


Technikfolgenabschätzung und Technikbewertung
Interdisciplinary Research Project in Technology Assessment
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich apl. Prof. Dr. phil. habil. Friesen, Hans

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 2 Semester

Angebotsturnus jedes Semester

Leistungspunkte 12

Lernziele Das Modul dient der konzentrierten Auseinandersetzung mit einer


Fragestellung aus dem Bereich der Technikfolgenabschätzung,
Technikbewertung, Mediation, Beratung, Akzeptanzforschung,
Innovationsdynamik, Entwicklungsanalyse, der Vertiefung der
bereits erworbenen Fähigkeiten zur wissenschaftlichen Arbeit sowie
Vorbereitung auf die Master-Arbeit.
Die Zusammenarbeit mit bereits bestehenden Projektgruppen in
anderen Studiengängen ist möglich.

Inhalte Das Thema wird nach Absprache mit einem betreuenden Lehrstuhl
festgelegt. Die Studierenden können selbst Themen vorschlagen,
die Lehrstühle halten aber auch Themen zur Auswahl bereit. Bei
empirischen Arbeiten ist als Teilleistung das Modul "Methods
of empirical social sciences" (Modul 41318) zu absolvieren. Es
ersetzt dann das Pflichtkolloquium, in dem die Ergebnisse des
Forschungsprojekts vorgestellt und diskutiert werden.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Seminar - 2 SWS


Konsultation - 10 Stunden
Hausarbeit - 90 Stunden
Selbststudium - 230 Stunden

Stand: 15. Februar 2017 Seite 37 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Unterrichtsmaterialien und Werden individuell und themenbezogen zusammengestellt.


Literaturhinweise

Modulprüfung Modulabschlussprüfung (MAP)

Prüfungsleistung/en für • Hausarbeit (ca. 30 Seiten / 6000 Wörter), benotet


Modulprüfung
Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse im Kolloquium.
Die Modulnote ergibt sich aus der Note für die Hausarbeit.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen • Studiengang Kultur und Technik M. A.: Pflichtmodul


im Wahlpflichtbereich B: "Technik und Technologieentwicklung im
öffentlichen Diskurs".

Bitte die Anlage 1.3 der Studienordnung beachten.

Veranstaltungen zum Modul • Begleitseminar


• Forschungsprojekt zur Technikfolgenabschätzung und
Technikbewertung

Veranstaltungen im aktuellen Semester keine Zuordnung vorhanden

Stand: 15. Februar 2017 Seite 38 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 11293 Modellierung, Bearbeitung und Visualisierung von 3D-


Objekten
zugeordnet zu: Technik
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 11293 Wahlpflicht

Modultitel Modellierung, Bearbeitung und Visualisierung von 3D-Objekten


Modeling, Editing and Visualizing 3D Objects
Einrichtung Fakultät 1 - MINT - Mathematik, Informatik, Physik, Elektro- und
Informationstechnik

Verantwortlich Prof. Dr. habil. Cunningham, Douglas

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Sommersemester

Leistungspunkte 6

Lernziele Teilnehmer des Moduls erlernen das Modellieren, Bearbeiten


und Visualisieren von 3D-Objekten. In erster Linie beschäftigt
sich die Computergrafik mit der Erzeugung von Bildern aus einer
mathematischen Beschreibung einer dreidimensionalen Szene. Je
realistischer diese Bilder sein sollen, desto komplexer muss die Szene
sein.
Das Modul vermittelt einen tiefgehenden Einblick in die Erzeugung,
Repräsentation, Manipulation und Darstellung von komplexen
dreidimensionalen Objekten so wie der Szenen. Teilnehmer dieser
Veranstaltung werden am Ende des Semesters in der Lage sein
Standard-Software zu benutzen, um selbstständig dreidimensionale
realistische Szenen zu erzeugen und zu verwalten.

Inhalte Gegenstand der Vorlesung ist die Erzeugung, Manipulation und


Darstellung von realistischen dreidimensionalen Objekten.
Inhalte:
Modellierungs-Software, Polygone und andere Repräsentationssysteme
für 3D- oder feste Körper, Projektion und Kamerapositionierung,
Surfacing (z.B., Texturen, Oberflächeneingenschaften), morph shapes,
direkte und indirekte Visualisierung von Volumendaten, Bearbeitung von
3D-Objekten.

Empfohlene Voraussetzungen Kenntnis des Stoffes der Module


• 11113: Mathematik IT-2 (Lineare Algebra)
• 12311: Grundzüge der Computergrafik
Stand: 15. Februar 2017 Seite 39 von 80
Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

ist wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich.

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Vorlesung - 2 SWS


Übung - 2 SWS
Selbststudium - 120 Stunden

Unterrichtsmaterialien und • Hess (2010). Blender Foundations: The Essential Guide to Learning
Literaturhinweise Blender 2.6. Focal Press
• Botsch, Kobbelt, Pauly, Alliez, & Levy (2010) Polygon Mesh
Processing. A.K. Peters.

Modulprüfung Modulabschlussprüfung (MAP)

Prüfungsleistung/en für • Klausur, 120 min. ODER


Modulprüfung • mündliche Prüfung, 30 - 45 min. (bei geringer Teilnehmerzahl)

In der ersten Lehrveranstaltung wird bekanntgegeben, ob die


Prüfungsleistung in schriftlicher oder mündlicher Form zu erbringen ist.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen Bei Bedarf kann das Modul auf Englisch angeboten werden.
• Studiengang Informatik B. Sc.: Wahlpflichtmodul im Komplex
„Praktische Informatik" (Niveaustufe 300).
• Studiengang Informations und Medientechnik M. Sc.:
Wahlpflichtmodul im Komplex „Kommunikations- und Medien-
Technologien".
• Studiengang Kultur und Technik B. A.: Wahlpflichtmodul im Komplex
„Technik- und Ingenieurwissenschaften" (Bereich "Informatik").
• Studiengang Kultur und Technik M. A.: Wahlpflichtmodul im
Wahlpflichtbereich "Technik und Technologieentwicklung im
öffentlichen Diskurs (TUT)" (Komplex „Technik").

Veranstaltungen zum Modul Vorlesung: Modellierung, Bearbeitung und Visualisierung von 3D


Objekten
Übung zur Vorlesung

Veranstaltungen im aktuellen Semester keine Zuordnung vorhanden

Stand: 15. Februar 2017 Seite 40 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Module 11509 Designing and Understanding Psychological


Experiments
assign to: Technik
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Study programme Kultur und Technik


Degree Module Number Module Form

Master of Arts 11509 Compulsory elective

Modul Title Designing and Understanding Psychological Experiments


Gestalten und Verstehen von psychologischen Experimenten
Department Faculty 1 - Mathematics, Computer Science, Physics, Electrical
Engineering and Information Technology

Responsible Staff Member Prof. Dr. habil. Cunningham, Douglas

Language of Teaching / Examination English

Duration 1 semester

Frequency of Offer On special announcement

Credits 6

Learning Outcome After successful completion of the course, you should be able to better
understand published experiments – including spotting possible design
flaws – and even design standard experiments on your own. Finally,
you will understand the concepts and terminology needed to read more
advanced texts and coursed on experimental design.

Contents As computers proliferate, it has become increasingly important for


computer scientists to understand how users perceive and interpret
computer graphics and computer interfaces. This course offers an
accessible introduction to psychological experiments and experimental
design. You will learn the major components of a perceptual experiment
as well as the fundamentals of experimental design. This includes
developing a research question, setting conditions and controls,
balancing specificity with generality, and choosing the appropriate stimuli
and task. You will also learn statistical techniques for analyzing results,
including methods specific to individual tasks.
1. Introduction: What Is an Experiment?
2. Foundations of Experimental Design
3. The Task
• Free Description
• Rating Scales
• Forced Choice
• Specialized Multiple Choice
• Real-World Tasks

Stand: 15. Februar 2017 Seite 41 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

• Physiology

4. Stimuli
• Choosing Stimuli/Stimulus Databases
• Presenting Stimuli: The Psychtoolbox

5. Data Analysis
• Statistical Issues
• Common Statistical Tests
• Special Statistical Tests
• Signal Detection Theory
• Psychometric Functions

Recommended Prerequisites none

Mandatory Prerequisites none

Forms of Teaching and Proportion Lecture - 2 hours per week per semester
Exercise - 2 hours per week per semester
Design project - 60 hours
Self organised studies - 60 hours

Teaching Materials and Literature Suggestions for literature can be found on the department's website.

Module Examination Final Module Examination (MAP)

Assessment Mode for Module • Written examination, 120 min. OR


Examination • Oral examination, 30-45 min. (with small number of participants)

In the first lecture it will introduced, if the examination will organized in


written or oral form.

Evaluation of Module Examination Performance Verification – graded

Limited Number of Participants none

Remarks • Study programme Computer Science M. Sc.: Compulsory elective


module in complex "Practical Computer Science" (level 400).
• Study programme Information and Media Technology M. Sc.:
Compulsory elective module in "Communication and Media
Technologies".

Module Components Lecture: Designing and Understanding Psychological Experiments


Accompanying exercises

Components to be offered in the No assignment


Current Semester

Stand: 15. Februar 2017 Seite 42 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 11672 Atelier de VisioFutura: Auf dem Weg zum Lebensraum


von Morgen
zugeordnet zu: Technik
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 11672 Wahlpflicht

Modultitel Atelier de VisioFutura: Auf dem Weg zum Lebensraum von Morgen
Atelier de VisioFutura - On the Way to Tomorrow's Living Space
Einrichtung Fakultät 3 - Maschinenbau, Elektro- und Energiesysteme

Verantwortlich Prof. Dr.-Ing. Berg, Heinz Peter

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Wintersemester

Leistungspunkte 6

Lernziele Nach der Teilnahme am Modul sind die Studierenden in der Lage
konzeptionelle Ideen zur „Lebensraumgestaltung von Morgen“
interdisziplinär umzusetzen. Die Studierenden lernen die methodische
interdisziplinäre Vorgehensweise bei der Lösungsfindung zu erfahren
und eine Sensibilität für die Präsenz der Gegenwart (Istzustand) und
der Zukunft (Sollzustand) zu entwickeln. D.h. das verantwortungsvolle
zukunftsorientierte Ingenieurverhalten wird inspiriert. Hierbei lernen
die Studierenden an Fallbeispielen die Ist-Situation zu verstehen,
zu bewerten und zu analysieren. Es werden unter Anwendung des
ingenieurmäßigen Wissens kreative Lösungsvorschläge entwickelt.

Inhalte Die Menschheit wird in Zukunft sich zunehmend mit der Entwicklung
der Lebensräume von Morgen befassen müssen. Hierbei sind
Innovationen, welche gezielt den Fortschritt, den Wohlstand und die
Lebensqualität fördern, notwendig. Eine wichtige Herausforderung
hierbei ist u.a. der Wechsel zu und die Akzeptanz neuer,
ressourcenschonende und klimaneutraler Energiewandlungssysteme.
Dabei kommt der interdisziplinären Zusammenarbeit in den
unterschiedlichsten Fachgebieten eine große Bedeutung zu.
Lebensräume der Zukunft müssen nach ihrem Exergiepotential
beurteilt und die hierauf basierend innovative Technologien mit den
Anforderungen sinnvoll verknüpft werden. Anhand von gemeinsam
erdachten Fallstudien werden im Modul interaktive Lösungsansätze
für die Welt von Morgen kreiert und im Rahmen von Gruppenarbeiten

Stand: 15. Februar 2017 Seite 43 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

mit Zwischenpräsentationen mit abschließender Endpräsentation


vorgestellt.

Empfohlene Voraussetzungen Kenntnisse: Physik, Grundlagen der Thermodynamik, Grundlagen der


Naturwissenschaften, grundlegende ingenieurspezifische Kenntnisse,
Freude an der interdiziplinären Zusammenarbeit mit anderen
Fachbereichen.

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Seminar - 2 SWS


Projekt - 100 Stunden
Selbststudium - 50 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Literatur nach Angabe in der Vorlesung


Literaturhinweise

Morgenstadt / Bullinger, Röthlein/ Hanser-Verlag

Zukunft 2050/ U.Eberl / Beltz & Gelberg Verlag

Modulprüfung Modulabschlussprüfung (MAP)

Prüfungsleistung/en für Projektpräsentation einer Gruppenarbeit


Modulprüfung
Die Ergebnisse der Gruppenarbeit sind gemäß Aufgabenstellung
mündlich, unter Zuhilfenahme einer PowerPoint-Präsentation, in einem
ca. 30-minütigen Vortrag zu vorzustellen. In dem Beitrag muss deutlich
werden, welchen Teil jede bzw. jeder Studierende erarbeitet hat. Die
Modulnote setzt sich zu 100 % aus der Vortragsnote zusammen. Die
Leistung der einzelnen Gruppenmitglieder kann differenziert benotet
werden.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen keine

Veranstaltungen zum Modul Seminar Atelier de VisioFutura

Veranstaltungen im aktuellen Semester 350831 Seminar


Seminar Atelier de VisioFutura - 2 SWS
350875 Prüfung
Abschlusspräsentation der Projektarbeit Atelier de VisioFutura

Stand: 15. Februar 2017 Seite 44 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 12347 Logische Grundlagen von Informationssystemen


zugeordnet zu: Technik
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 12347 Wahlpflicht

Modultitel Logische Grundlagen von Informationssystemen


Logical Foundations of Information Systems
Einrichtung Fakultät 1 - MINT - Mathematik, Informatik, Physik, Elektro- und
Informationstechnik

Verantwortlich Prof. Dr. phil. habil. Wagner, Gerd

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Sommersemester gerader Jahre

Leistungspunkte 6

Lernziele Es werden die Grundbegriffe der Logik durch ihre Anwendung in der
Verarbeitung propositionaler Information vermittelt, um dadurch ein
tieferes Verständnis der Informationsverarbeitung zu ermöglichen.
Insbesondere geht es darum,
• die Grundbegriffe der prädikatenlogischen Modelltheorie zu
verstehen,
• den Zusammenhang zwischen logischer Inferenz und der
Anfragenbeantwortung in Datenbanken und Wissensbasen zu
verstehen,
• die logische Semantik der Wissensrepräsentationssprachen RDF
und OWL sowie der in der Softwaremodellierung verwendeten
Logiksprache OCL zu verstehen.

Inhalte Prädikatenlogik, Herbrand-Semantik, logische Semantik relationaler


Datenbanken, Integritätsregeln und Ableitungsregeln in OCL, logische
Semantik nichtmonotoner Ableitungsregeln, RDF-Vokabulare, RDF-
Abfragen und RDF-Regeln, OWL-Ontologien, SWRL-Ontologie-Regeln.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Vorlesung - 2 SWS


Übung - 2 SWS
Projekt - 60 Stunden
Selbststudium - 60 Stunden

Stand: 15. Februar 2017 Seite 45 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Unterrichtsmaterialien und Materialien werden während der Vorlesung ausgegeben.


Literaturhinweise Teile der Vorlesung basieren auf dem Buch
• Gerd Wagner: Foundations of Knowledge Systems, Kluwer 1998

Modulprüfung Voraussetzung + Modulabschlussprüfung (MAP)

Prüfungsleistung/en für Voraussetzung für die Modulabschlussprüfung:


Modulprüfung • erfolgreiche Bearbeitung der Projektaufgaben inklusive Online -Tests
im Rahmen der Lehrveranstaltung

Modulabschlussprüfung:
• Klausur, 120 Minuten

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen • Studiengang Informatik B. Sc.: Wahlpflichtmodul in Komplex


„Praktische Informatik“ (Niveaustufe 300).
• Studiengang Informations- und Medientechnik B. Sc.:
Wahlpflichtmodul im Schwerpunkt 2: "Informations- und
Kommunikationssysteme".
• Studiengang Kultur und Technik M. A.: Wahlpflichtmodul im Bereich
B: "Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs";
Wahlpflichtmodul im Komplex "Technik"

Bei Bedarf kann das Modul auf Englisch angeboten werden.


(ehem. „Logik & Information (LogIS)“).

Veranstaltungen zum Modul Vorlesung: Logische Grundlagen von Informationssystemen


Übung zur Vorlesung

Veranstaltungen im aktuellen Semester keine Zuordnung vorhanden

Stand: 15. Februar 2017 Seite 46 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 13102 Physik für Ingenieure


zugeordnet zu: Technik
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 13102 Wahlpflicht

Modultitel Physik für Ingenieure


Physics for Engineers
Einrichtung Fakultät 1 - MINT - Mathematik, Informatik, Physik, Elektro- und
Informationstechnik

Verantwortlich Dr. rer. nat. Schubert, Rainer

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Wintersemester

Leistungspunkte 6

Lernziele • Verständnis grundlegender physikalischer Gesetze


• Fähigkeit, physikalische Theorien und Methoden bei
ingenieurtypischen Problemstellungen anzuwenden
• Fähigkeit, der systematischen Durchführung, Protokollierung und
Auswertung von physikalischen Versuchen

Inhalte • Prinzipien in der Physik: allg. Prinzipien, SI-System, Messen, Fehler


• Mechanik: Kinematik, Dynamik, starrer Körper
• Flüssigkeiten und Gase: ruhende und strömende Fluide
• Wärmelehre: Wärmebegriff, innere Energie, Entropie,
Transportvorgänge, Hauptsätze, reale Gase
• Elektrizität: Elektrostatik, Ströme, Magnetostatik, Induktion,
Wechselströme
• Schwingungen und Wellen: Beschreibung von Schwingungen und
Wellen, Schallausbreitung, Schallfeldgrößen
• Strahlenoptik: Lichtstrahlen, Abbildung durch Linsen, optische Geräte
• Atombau: Atomkern und radioaktiver Zerfall, Atomhülle

Vertiefung durch Demonstrationsexperimente in der Vorlesung sowie


durch die selbständige Durchführung ausgewählter Versuche im
Rahmen eines physikalischen Praktikums

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Stand: 15. Februar 2017 Seite 47 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Lehrformen und Arbeitsumfang Vorlesung - 2 SWS


Übung - 2 SWS
Praktikum - 1 SWS
Selbststudium - 105 Stunden

Unterrichtsmaterialien und • Stroppe: Physik für Studenten der Natur- und


Literaturhinweise Ingenieurwissenschaften, Hanser Fachbuchverlag

oder andere Bücher zur klassischen Physik

Modulprüfung Modulabschlussprüfung (MAP)

Prüfungsleistung/en für • Klausur, 120 min.


Modulprüfung

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen • Studiengang „Kultur und Technik“ M.A.: Wahlpflichtbereich B: Technik


und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs, Wahlpflichtmodul
im Komplex Technik.

Veranstaltungen zum Modul • Vorlesung Physik für Ingenieure


• Übung Physik für Ingenieure
• Praktikum Physik für Ingenieure
• Prüfung Physik für Ingenieure

Veranstaltungen im aktuellen Semester 158320 Vorlesung


Physik für Ingenieure - 2 SWS
158321 Übung
Physik für Ingenieure - 2 SWS
158322 Praktikum
Physik für Ingenieure - 1 SWS
158325 Prüfung
Physik für Ingenieure

Stand: 15. Februar 2017 Seite 48 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 33107 Seminar CampusTV


zugeordnet zu: Technik
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 33107 Wahlpflicht

Modultitel Seminar CampusTV


Seminar CampusTV
Einrichtung Fakultät 1 - MINT - Mathematik, Informatik, Physik, Elektro- und
Informationstechnik

Verantwortlich Prof. Dr.-Ing. habil. Hentschel, Christian

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Semester

Leistungspunkte 6

Lernziele Studierende können sich in einer Gruppe (Teamwork) in komplexere


Aufgabenstellungen einarbeiten. Sie berühren dabei verschiedene
Bereiche der TV-Produktion. Sie beherrschen die anschauliche
Darstellung von Sachverhalten unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades
in Sprache, Bild und Ton. Sicherer Umgang mit der Studio-, Kamera-
und Schnitttechnik.
Lernziel: Selbst abgestimmte Projektarbeit im Team (Softskills).

Inhalte Ziel ist die sendefähige Produktion von kleinen Reportage-


Fernsehbeiträgen (3-5 min) zu Themen des Studiums, der Universität
und des universitätsnahen Lebens in Cottbus. Ziel ist vorwiegend,
Themen aus der Studienrichtung des Studierenden medienwirksam
für ein breiteres Publikum umzusetzen. Der Umgang mit der Kamera-,
Audio- und Schnitttechnik wird in einem kleinen Kurs (Praktikum)
vertieft und trainiert. Es wird in die Grundzüge der redaktionellen Arbeit
für einen Fernsehbeitrag eingewiesen, so dass die Studierenden
befähigt werden, eigene Treatments zu einem Thema zu entwickeln und
praktisch in einem Film umzusetzen.

Empfohlene Voraussetzungen Grundkenntnisse im Umgang mit Kamera- und Audiotechnik sind von
Vorteil, aber nicht Voraussetzung

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Seminar - 2 SWS


Praktikum - 2 SWS

Stand: 15. Februar 2017 Seite 49 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Projekt - 75 Stunden
Selbststudium - 45 Stunden

Unterrichtsmaterialien und • Appeldorn, Werner van: Handbuch der Film- und Fernseh-Produktion,
Literaturhinweise Mediabook-Verl., 2002
• Burder, John: Postproduction für Film & Video, Videoverlag Reil, 1999
• Dancyger, Ken: The technique of film and video editing, Focal Press,
2002
• Schmidts, Rudi: Grundlagen der digitalen Videoproduktion mit DV, Ed.
VideoX, 2003

Literaturhinweise werden vom betreuenden Hochschullehrer bei


Ausgabe der Themen bereitgestellt.

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Prüfungsleistung/en für Eigenverantwortliche Erstellung von zwei sendefähigen, technisch


Modulprüfung und redaktionell von der Redaktionsleitung abgenommenen
Reportagebeiträgen (zwei Beiträge pro 2er-Gruppe, erster Beitrag Anteil
30%, zweiter Beitrag Anteil 60%) und zwei NIF's (30 s Nachricht im
Film) pro Person (Anteil 10%) zu abgestimmten bzw. vorgegebenen
Themen.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen Verantwortlich für die Durchführung: Dr.-Ing. Dirk Höpfner


Praktikum: Einführung in die Kamera- und Schnitttechnik, redaktionelle
Grundlagen sowie Übungen dazu
Selbststudium: Erarbeiten der Treatments für drei Fernsehbeiträge mit
3-5 min Länge (in einer 2er-Gruppe)
Projektarbeit: praktische Produktion der Fernsehbeiträge mit
Kameradreh, Schnitt und Vertonung (Arbeiten in Teams)
Seminar: wöchentliche Redaktionssitzung der CampusTV-Teams

Veranstaltungen zum Modul • CampusTV (Seminar)


• CampusTV (Praktikum)

Veranstaltungen im aktuellen Semester 110544 Seminar/Praktikum


CampusTV - 4 SWS

Stand: 15. Februar 2017 Seite 50 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 33403 Videotechnik und Augenphysiologie


zugeordnet zu: Technik
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 33403 Wahlpflicht

Modultitel Videotechnik und Augenphysiologie


Video Technology and Visual Perception
Einrichtung Fakultät 1 - MINT - Mathematik, Informatik, Physik, Elektro- und
Informationstechnik

Verantwortlich Prof. Dr.-Ing. habil. Hentschel, Christian

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Wintersemester

Leistungspunkte 6

Lernziele Studierende erlernen die grundlegenden Verfahren zur Übertragung


von Videosignalen in ihren technischen Parametern und deren Bezug
zur visuellen Sinneswahrnehmung. Die unterschiedlichen Verfahren
zur Bildaufnahme, Übertragung und Präsentation können in ihren
Eigenschaften vergleichend beurteilt werden, ebenso einfache
Verfahren zur Übertragung des Begleittons. Die Inhalte zielen darauf ab,
sowohl in der Studiotechnik ein Grundwissen zur Verfügung zu stellen,
als auch einen Grundstock für weiterführendes wissenschaftliches
Arbeiten zu legen.

Inhalte • Licht und visuelle Wahrnehmung


• Grundlagen der Fernsehtechnik, örtliche und zeitliche Auflösung
• Farbverarbeitung
• Modulationsverfahren
• Bildaufnahmesysteme und Signalvorverarbeitung (Apertur,
Gammakorrektur)
• Bildwiedergabesysteme mit Schwerpunkt auf Flachbildschirmen, 3D-
Prinzipien

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Vorlesung - 2 SWS


Übung - 1 SWS
Praktikum - 1 SWS

Stand: 15. Februar 2017 Seite 51 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Selbststudium - 120 Stunden

Unterrichtsmaterialien und • Vorlesungsskript


Literaturhinweise • U. Schmidt: Professionelle Videotechnik. Springer Verlag Berlin
Heidelberg, 2. Auflage 2000
• R. Mäusl: Fernsehtechnik; Von der Kamera zum Bildschirm. Hüthig
Buch Verlag Heidelberg 1991

Modulprüfung Voraussetzung + Modulabschlussprüfung (MAP)

Prüfungsleistung/en für Voraussetzung für die Modulabschlussprüfung:


Modulprüfung
• erfolgreiche Bearbeitung (mind. 50%) jedes Übungsblattes und
Laborprotokolls

Modulabschlussprüfung:

• Klausur, 90 min.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen keine

Veranstaltungen zum Modul • Videotechnik und Augenphysiologie (Vorlesung)


• Videotechnik und Augenphysiologie (Übung/Praktikum)

Veranstaltungen im aktuellen Semester 110505 Vorlesung


Videotechnik und Augenphysiologie - 2 SWS
110506 Übung/Praktikum
Videotechnik und Augenphysiologie - 2 SWS
110507 Prüfung
Videotechnik und Augenphysiologie

Stand: 15. Februar 2017 Seite 52 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 33413 Grundzüge der Medientechnik


zugeordnet zu: Technik
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 33413 Wahlpflicht

Modultitel Grundzüge der Medientechnik


Fundamentals of Media Technology
Einrichtung Fakultät 1 - MINT - Mathematik, Informatik, Physik, Elektro- und
Informationstechnik

Verantwortlich Prof. Dr.-Ing. habil. Hentschel, Christian

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Wintersemester

Leistungspunkte 6

Lernziele Die Studenten kennen Begriffe, grundlegende Prinzipien und


Anwendungen in der Medientechnik. Der Student wird in die Lage
versetzt, komplexe Zusammenhänge zu verstehen und für einfache
Aufgaben mit bestimmten Anforderungen an das Ausgangsprodukt
die Verarbeitung zu planen und die zweckmäßigen Werkzeuge für die
Realisierung auszuwählen.

Inhalte • Grundbegriffe und Definitionen (Medium, Multimedia, Medientypen)


• Sprach-, Text-, Bildkommunikation
• Hypertext, Hypermedia, Anwendungen
• Medientypen ausführlich: Text, Grafik, Audio, Video und Animation

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Vorlesung - 2 SWS


Übung - 1 SWS
Praktikum - 1 SWS
Selbststudium - 120 Stunden

Unterrichtsmaterialien und • Vorlesungsskript


Literaturhinweise • R. Steinmetz. Multimedia-Technologie. Einführung und Grundlagen.
Springer-Verlag 1999.
• U. Schneider, D. Werner. Taschenbuch der Informatik.
Fachbuchverlag Leipzig, 2000.

Stand: 15. Februar 2017 Seite 53 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

• P.A. Hennig. Taschenbuch Multimedia. Fachbuchverlag Leipzig, 2000


• J. Nielsen: Multimedia, Hypertext und Internet. Grundlagen und Praxis
des elektronischen Publizierens. Vieweg-Verlag.
• J. Böhringer u.a.: Kompendium der Mediengestaltung für Digital- und
Printmedien. Springer-Verlag, 2000.
• R. Mäusl: Fernsehtechnik; Von der Kamera zum Bildschirm. Hüthig
Buch Verlag Heidelberg 1991
• U. Reimers (Hrsg.): Digitale Fernsehtechnik: Datenkompression und
Übertragung für DVB. Springer-Verlag, Berlin – Heidelberg – New
York 1995, ISBN 3-540-58993-7

Modulprüfung Voraussetzung + Modulabschlussprüfung (MAP)

Prüfungsleistung/en für Voraussetzung für die Modulabschlussprüfung:


Modulprüfung • erfolgreiche Bearbeitung (mind. 50%) jedes Übungsblattes und
Laborprotokolls

Modulabschlussprüfung:
• Klausur, 90 min.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen keine

Veranstaltungen zum Modul • Grundzüge der Medientechnik (Vorlesung)


• Grundzüge der Medientechnik (Übung/Praktikum)

Veranstaltungen im aktuellen Semester 110501 Vorlesung


Grundzüge der Medientechnik - 2 SWS
110502 Übung/Praktikum
Grundzüge der Medientechnik - 2 SWS
110503 Prüfung
Grundzüge der Medientechnik

Stand: 15. Februar 2017 Seite 54 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 35322 Technik und Nutzung regenerativer Energiequellen


zugeordnet zu: Technik
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 35322 Wahlpflicht

Modultitel Technik und Nutzung regenerativer Energiequellen


Technology and Utilisation of Renewable Energy Sources
Einrichtung Fakultät 3 - Maschinenbau, Elektro- und Energiesysteme

Verantwortlich Prof. Dr.-Ing. Krautz, Hans-Joachim

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Sommersemester

Leistungspunkte 6

Lernziele Die Studierenden erwerben Kenntnisse zu den Grundlagen der Technik


und Nutzung regenerativer Energiequellen, den Rahmenbedingungen
und den Möglichkeiten der Einbindung von Strom und Wärme in
bestehende Strukturen. Damit werden die Studierenden in die Lage
versetzt, standortspezifische Untersuchungen durchführen zu können
und dabei die Nutzbarkeit der erneuerbaren Energieträger und deren
Einbindung untersuchen, bewerten und optimieren zu können.

Inhalte Aufbau und Funktionsweise von


• Solarenergie, thermisch aktiv/passiv; Fotovoltaik;
• Windenergie;
• Wasserkraftwerk;
• Geothermischen Anlagen, oberflächennahe und Tiefengeothermie;
• Biomasse;
• Wasserstoff- und Brennstoffzellen;
• Wirtschaftlichkeitsrechnung von Anlagen.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Vorlesung - 4 SWS


Selbststudium - 120 Stunden

Unterrichtsmaterialien und • Folienskript (teilweise),


Literaturhinweise • Nitsch, J., Energieversorgung der Zukunft·rationelle Energienutzung
und erneuerbare Quellen;

Stand: 15. Februar 2017 Seite 55 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

• Kaltschmitt, M. [Hrsg.], Erneuerbare Energieträger in Deutschland·-


Potentiale und Kosten;
• verschiedene Autoren zu den Schlagworten des Inhalts.

Modulprüfung Modulabschlussprüfung (MAP)

Prüfungsleistung/en für Schriftliche Prüfung (benotet), Dauer 120 Minuten oder mündliche
Modulprüfung Prüfung (benotet), Dauer 45 Minuten
In der ersten Lehrveranstaltung wird bekanntgegeben, ob die
Prüfungsleistung/en in schriftlicher oder mündlicher Form zu erbringen
ist/sind.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen keine

Veranstaltungen zum Modul Technik und Nutzung regenerativer Energiequellen (Vorlesung)

Veranstaltungen im aktuellen Semester 320476 Prüfung


Technik und Nutzung Regenerativer Energiequellen - Wiederholung

Stand: 15. Februar 2017 Seite 56 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 36312 Systemanalyse


zugeordnet zu: Technik
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 36312 Wahlpflicht

Modultitel Systemanalyse
Systems Analysis
Einrichtung Fakultät 3 - Maschinenbau, Elektro- und Energiesysteme

Verantwortlich Prof. Dr. habil. Winkler, Herwig

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Semester

Leistungspunkte 6

Lernziele Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, die
Methoden und Techniken der Systemanalyse zur systematischen
Analyse und Gestaltung von technisch-wirtschaftlichen Systemen zu
verstehen.

Inhalte Die Systemanalyse ist ein Verfahren zur strukturierten Lösung von
komplexen Problemstellungen. Aufbauend auf den Grundlagen der
Systemtheorie werden Methoden, Techniken und Vorgehensweisen
vorgestellt, die für Problemlösungsaufgaben in der betrieblichen Praxis
eingesetzt werden. Weiterhin werden Verfahren zur Feststellung von
Schwachstellen und zur Konzipierung und Realisierung eines neuen
veränderten Systems behandelt, diskutiert und deren Anwendung
aufgezeigt. Insbesondere werden Vorgehenskonzepte und -modelle,
Instrumente der Informationsbeschaffung, -aufbereitung und
-darstellung, Methoden der Zielfindung, Ansätze der Systemsynthese
sowie Verfahren der Bewertung und Aufwandschätzung behandelt. Von
den Studenten wird erwartet, dass sie lernen, in Systemen zu denken
und grundlegende Fähigkeiten zur Anwendung systemanalytischer
Methoden und zur systematischen Lösung komplexer Probleme zu
erwerben. Die Vorlesung ist auf die systemanalytische Behandlung von
Aufgaben in Betrieben ausgerichtet, sodass eine Vielzahl von technisch-
wirtschaftlichen Problemstellungen Berücksichtigung finden.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Stand: 15. Februar 2017 Seite 57 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Lehrformen und Arbeitsumfang Vorlesung - 2 SWS


Übung - 1 SWS
Selbststudium - 135 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Literaturhinweise sind im Vorlesungsskript oder im Handapparat des


Literaturhinweise Lehrstuhls zu finden.

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Prüfungsleistung/en für 1. 5 Hausaufgaben über das Semester verteilt(10%)


Modulprüfung 2. Zwischentest, Dauer 30 Minuten (20%)
3. Schriftliche Prüfung, Dauer 90 Minuten(70%)

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen keine

Veranstaltungen zum Modul • Systemanalyse (Vorlesung)


• Systemanalyse (Übung)

Veranstaltungen im aktuellen Semester 340752 Vorlesung


Systemanalyse - 2 SWS
340753 Übung
Systemanalyse - 1 SWS
340773 Prüfung
Systemanalyse

Stand: 15. Februar 2017 Seite 58 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 36404 Grundlagen der Arbeitswissenschaft und


Arbeitspsychologie
zugeordnet zu: Technik
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 36404 Wahlpflicht

Modultitel Grundlagen der Arbeitswissenschaft und Arbeitspsychologie


Basics of Work Science and Industrial Psychology
Einrichtung Fakultät 3 - Maschinenbau, Elektro- und Energiesysteme

Verantwortlich apl. Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. paed. Hoppe, Annette

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Semester

Leistungspunkte 6

Lernziele Die Studenten erlernen in den Vorlesungen Grundkenntnisse


der Arbeitswissenschaft und Arbeitspsychologie. Sie kennen die
menschlichen Leistungseigenschaften. Sie erwerben theoretische
Erkenntnisse und praxisrelevantes Wissen aus beiden Gebieten.
In den Seminaren analysieren die Studenten Belastung und
Beanspruchung in verschiedenen beispielhaften Situationen.
Sie vergleichen unterschiedliche Stresskonzeptionen und
Beanspruchungsmessmethoden. Sie stellen Führungskonzepte dar und
kritisieren Führungsstile. Sie bewerten Arbeitsabläufe. Sie trainieren
Gruppen- und Teamarbeit. Im Selbststudium erwerben die Studierenden
Fähigkeiten im Strukturieren und Formulieren von Erkenntnissen.

Inhalte In den Vorlesungen werden theoretische Inhalte vermittelt,


im Selbststudium ergänzt und in einem persönlichen Skript
zusammengefasst. In den Seminaren werden die An-wendung von
Erkenntnissen und die Arbeit im Team geübt.
Ergonomische Gestaltung von Arbeitsplätzen; Demonstration und
Arbeit im Ergonomiela-bor; Berücksichtigung arbeitshygienischer
Umweltfaktoren; Sick-Building-Syndrom; Arbeitsschutz und -
sicherheit; arbeitspsychologische Grundlagen menschlichen
Handelns und menschlicher Leistung; Betrachtung von psychischen
Antriebskomponenten als Leistungsvoraussetzung; Bedürfnisse
und Motive als Grundlagen zur Gestaltung von innovativen
Arbeitsprozessen; psychische Wahrnehmungsbesonderheiten als
Sicherheitsrisiko in Arbeitsprozessen; physische und psychische

Stand: 15. Februar 2017 Seite 59 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Leistungsvoraussetzungen; psychische Grundlagen von Lernprozessen;


Grundlagen von Problemlösetechniken; Teamarbeit

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Vorlesung - 2 SWS


Seminar - 2 SWS
Praktikum - 2 SWS
Selbststudium - 90 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Wird in der ersten Veranstaltung benannt.


Literaturhinweise

Modulprüfung Voraussetzung + Modulabschlussprüfung (MAP)

Prüfungsleistung/en für 1. Voraussetzung für Modulabschlussprüfung:


Modulprüfung zwei Laborübungen mit Antestat (unbenotet) und
2. Modulabschlussprüfung:
Klausur (benotet), Dauer 90 Minuten oder mündliche Prüfung (benotet),
Dauer 30 Minuten
In der ersten Lehrveranstaltung wird bekanntgegeben, ob die
Prüfungsleistung/en in mündlicher oder schriftlicher Form zu erbringen
ist/sind.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen keine

Veranstaltungen zum Modul • Grundlagen der AWI/APSYCH Arbeitsgestaltung/Personalführung


(Vorlesung)
• Grundlagen der AWI/APSYCH Arbeitsgestaltung/Personalführung
(Seminar)
• Grundlagen der AWI/APSYCH Arbeitsgestaltung/Personalführung
(Laborausbildung)

Veranstaltungen im aktuellen Semester 340101 Vorlesung


Grundlagen der AWI/APSYCH - Arbeitsgestaltung und Personalführung
- 2 SWS
340102 Seminar
Grundlagen der AWI/APSYCH - Arbeitsgestaltung und Personalführung
- 2 SWS
340103 Laborausbildung
Grundlagen der AWI/APSYCH - Arbeitsgestaltung und Personalführung
- 2 SWS
340170 Prüfung
Grundlagen der AWI/APSYCH - Arbeitsgestaltung und Personalführung

Stand: 15. Februar 2017 Seite 60 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 38409 eCommerce


zugeordnet zu: Technik
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 38409 Wahlpflicht

Modultitel eCommerce
eCommerce
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich Löffler, Stephanie

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Sommersemester

Leistungspunkte 6

Lernziele Nach der Teilnahme am Modul sind die Studierenden in der Lage, die
Grundlagen der Wirtschaftsinformatik anzuwenden.

Inhalte Der Erkenntnisgegenstand (Wissenschaftsobjekt) der


Wirtschaftsinformatik ist gemäß der Wissenschaftlichen Kommission der
Wirtschaftsinformatik die Informations- und Kommunikationssysteme
(IKS) in Wissenschaft und Verwaltung.
Die Veranstaltung gliedert sich in einen Vorlesungsteil der durch
assistiertes Üben und selbstständiges, seminarartiges Üben begleitet
wird. Letzteres erfolgt anhand einer durchgehenden Fallstudie, deren
Ergebnisse in 4 Zwischenschritten präsentiert werden.
Die Studierenden kennen mit der praktischen Anwendung des
Wissens im Bereich des eCommerce die Entwicklungslinien sowie
die technischen und ökonomischen Grundlagen desselben. Sie
unterscheiden die Typen und Ausprägungen des eCommerce und
können resultierende Besonderheiten ableiten.
Die Schwerpunkte der Veranstaltung werden wie folgt gesetzt:
• Grundlagen: historische und begriffliche Entwicklung, technologische
und ökonomische Grundlagen
• Markttypen: Märkte, Marktformen, B2B und B2C
• Management: Modelle und Informationssysteme, Integriertes
Managementsystem, Informationssuche und Marktforschung,
Strategien, Produktpolitik, Mass-Customization, Value-Added-
Services

Empfohlene Voraussetzungen Kenntnisse:


• Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre
Stand: 15. Februar 2017 Seite 61 von 80
Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

• Grundlagen der Wirtschaftsinformatik

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Vorlesung - 2 SWS


Selbststudium - 150 Stunden

Unterrichtsmaterialien und • Kollmann, T. (2009): E-Business – Grundlagen elektronischer


Literaturhinweise Geschäftsprozesse in der Net Economy, 3. Auflage, Gabler,
Wiesbaden
• Koch, M. (2006): Historische, begriffliche und inhaltliche Grundlagen
des eCommerce und des eBusiness, Disseration.de, Berlin
• Weiber R. (2007): Electronic Business, Vahlen, München
• Fritz, W. (2004): Internet-Marketing und Electronic Commerce:
Grundlagen – Rahmenbedinungen – Instrumente, 2. Auflage, Gabler,
Wiesbaden
• Zerdick, A.; Picot, A.; Schrape, K. (2001): Die Internet-Ökonomie:
Strategien für die digitale Wirtschaft, Springer, Berlin
• Ferstl, O. K.; Sinz, E. J. (2001): Grundlagen der Wirtschaftsinformatik,
Band 1, 4. Auflage, Oldenburg Verlag

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Prüfungsleistung/en für • Reflektierendes Lern-Portfolio zu Vorlesungsinhalten 70%


Modulprüfung • Zwischenpräsentationen 30%

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen keine

Veranstaltungen zum Modul • eCommerce (Vorlesung/Seminar)

Veranstaltungen im aktuellen Semester 732041 Prüfung


eCommerce - Wiederholung

Stand: 15. Februar 2017 Seite 62 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 41312 Ökologie und Naturschutz


zugeordnet zu: Technik
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 41312 Wahlpflicht

Modultitel Ökologie und Naturschutz


Ecology and Nature Conservation
Einrichtung Fakultät 2 - Umwelt und Naturwissenschaften

Verantwortlich PD Dr.rer.nat. habil. Bröring, Udo

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Wintersemester

Leistungspunkte 6

Lernziele Im Rahmen dieses Modules werden die Grundlagen der


naturschutzfachlichen Praxis vermittelt. Studierende lernen, zwischen
empirischen Fakten und normativen Werten zu unterscheiden und beide
Elemente für die Praxis von Naturschutz und Umweltmanagement
nutzbar zu machen. Die Studierenden lernen, Aufgaben und
Probleme sachgerecht zu bearbeiten und praxisnah darzustellen bzw.
Lösungsvarianten aufzuzeigen, kritisch zu reflektieren und argumentativ
zu verteidigen. Das Modul setzt sich aus zwei Lehrveranstaltungen
zusammen:

Umweltziele und Umweltbewertung


Ziel ist es, einen Überblick über verschiedene Aspekte
naturschutzfachlicher Praxis zu verschaffen und Einblick in die
ökologische Forschung zu bekommen. Die Studierenden sollen
Antworten geben können auf folgende Fragen:
• Welche Beziehung besteht zwischen wissenschaftlicher Ökologie und
naturschutzfachlicher Praxis?
• Was sind Leitbilder, wozu braucht man sie, wie werden sie entwickelt
und begründet?
• Wie werden ökologische Daten erzeugt und wie werden sie für die
naturschutzfachliche Praxis benutzt?
• Welches sind die Instrumente des Naturschutzes, welche
Institutionen und Behörden sind befasst und zuständig? Wie wird eine
Umweltverträglichkeitsprüfung abgewickelt und welche Aufgaben
stellt die Eingriffsregelung des Bundesnaturschutzgesetzes an
Planer?

Stand: 15. Februar 2017 Seite 63 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

• Wie werden naturschutzfachliche Schutzgüter bewertet? Welche


Bewertungsmethoden gibt es in der Praxis?
• Wie lassen sich Handlungs- bzw. Managementkonzepte ableiten?

Management gestörter Landschaften


Ziel des Seminars ist die Vermittlung von ökologischen Grundlagen
zum Verständnis des Begriffs "Gestörte Landschaften" anhand von
praktischen Fallbeispielen:
• Was sind gestörte Landschaften?
• Wie sieht deren Management in der Praxis aus und welche Rolle
spielen große Weidetiere dabei?
• Welche ökologischen Grundlagen muss man kennen, um diese
Landschaften ggf. zu managen?
• Wie erkennt man Störungen, welche Landschaften "können"
überhaupt gestört sein?

Anhand von Fallbeispielen werden diese Fragen erörtert sowie die


ökologischen Grundlagen vermittelt. Darauf aufbauend werden
Vorgehensweisen und Möglichkeiten des Managements dargestellt.

Inhalte Umweltziele und Umweltbewertung


• Allgemeine Einführung
• Fachsystematische Einordnung
• Vorgehensweise der „Angewandten Ökologie“
• Ökologie, Naturschutz, Definitionen und Abgrenzungen
• Entwicklung ökologisch begründete Leitbilder
• Von der „Unabgestimmten Naturschutzfachplanung“ zum „Diskursiven
Modell der Leitbildentwicklung“
• Beispiele
• Naturschutz in der Bundesrepublik Deutschland:
Umweltverträglichkeitsprüfung und Eingriffsregelung, FFH-RL,
Umweltschadensgesetz
• Datenerfassung, Auswertung und Prognose
• Sektorale und Synthetische Bewertungsmethoden
• Maßnahmen und Handlungskonzepte

Management gestörter Landschaften


• Allgemeine Einführung
• Einordnung des Seminargegenstands in die Ökologie
• Was ist Natürlichkeit: historische und aktualistische Sichtweise.
Klärung des „Nullpunktes“, Sukzession als Gefährdung?
• Planerische Grundlagen, Begriffsklärungen: Ursprüngliche Vegetation,
Potentielle Natürliche Vegetation
• Naturnähe, Hemerobie. Indikatoren zur Bestimmung der Naturnähe/
Hemerobie
• Wald: Geschichte, Ökologie, Management (Waldsterben, Waldumbau,
Prozessschutz, verschiedene Waldbewirtschaftungsformen,
Sukzession, Mosaik-Zyklus Konzept, Megaherbivoren),
Bewertungskriterien und -indikatoren (Flechten, Käfer etc.)
• Moore: Entstehung, Typisierung und Verbreitung,
Nutzungsgeschichte, Bodenentwicklung entwässerter Moore, Folgen
der Nutzungsintensivierung, Renaturierung, Mögliche Ziele der
Moorrevitalisierung, Ökologisches Entwicklungskonzept

Stand: 15. Februar 2017 Seite 64 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

• Biologische Invasionen: Begriffsbestimmung, Biologische


Invasionen in globaler Perspektive, Einfluss des Menschen auf
biologische Invasionen, Beispiele von Neophyten und Neozoen in
Mitteleuropäischen Lebensräumen, Konfliktpotential in Deutschland
und Ansätze zur Gegensteuerung

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Vorlesung - 2 SWS


Seminar - 2 SWS
Selbststudium - 120 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Skripte und Literaturhinweise werden zum Herunterladen auf myBTU
Literaturhinweise bereitgestellt.

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Prüfungsleistung/en für • Erstellung und Präsentation, 15 min. eines Posters (50%)


Modulprüfung • Referat, 15 min. pro Person, incl. PDF der Präsentation und Handout
(50%) ODER
• Hausarbeit, 6.000 Wörter (50%)

Ob die Prüfungsleistung durch ein Referat oder eine Hausarbeit erfolgt,


wird zu Beginn der Lehrveranstaltung festgelegt.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen Veranstaltungen bitte unter myBTU buchen.

Veranstaltungen zum Modul • 240705 Vorlesung Umweltziele und Umweltbewertung


• 240706 Seminar Management gestörter Landschaften
• 240741 Prüfung Posterpräsentation im Modul Ökologie und
Naturschutz

Veranstaltungen im aktuellen Semester 240705 Vorlesung


Umweltziele und Umweltbewertung - 2 SWS
240706 Seminar
Management gestörter Landschaften - 2 SWS
240741 Prüfung
Posterpräsentation im Modul Ökologie und Naturschutz

Stand: 15. Februar 2017 Seite 65 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Module 44107 Safety- and Risk-Analysis for Process Plants


assign to: Technik
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Study programme Kultur und Technik


Degree Module Number Module Form

Master of Arts 44107 Compulsory elective

Modul Title Safety- and Risk-Analysis for Process Plants


Sicherheits- und Risikoanalyse für Prozessanlagen
Department Faculty 2 - Environment and Natural Sciences

Responsible Staff Member Prof. Dr.-Ing. Witt, Werner

Language of Teaching / Examination English

Duration 1 semester

Frequency of Offer Every summer semester

Credits 6

Learning Outcome Fundamentals and application of the following methods:


• Hazard identification
• Evaluation of probability and consequence of failures
• Qualitative and quantitative risk assessment
• Safety related plant optimization

Contents • Hazard identification methods (e.g. Checklists, FMEA, HAZOP)


• Frequency evaluation methods (event tree, fault tree)
• Consequence evaluation methods (e.g. one- and two phase flow
(critical, sub-critical), dispersion of neutral and dense gas, fire,
explosion and toxic hazards)
• Qualitative and quantitative risk assessment methods
• Safety related plant optimization

Exercise:
• Realization of safety and risk studies (method, case study)

Recommended Prerequisites None

Mandatory Prerequisites none

Forms of Teaching and Proportion Lecture - 2 hours per week per semester
Exercise - 1 hours per week per semester
Practical training - 1 hours per week per semester
Self organised studies - 120 hours

Teaching Materials and Literature • Lecture notes

Stand: 15. Februar 2017 Seite 66 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

• Lees,F.P.: Loss prevention in the process industries, Butterworth


1996, Oxford
• Guidelines for chemical process quantitative risk analysis
AICHE,1989, New York
• Guidelines for hazard evaluation procedures AICHE , 1992, New York
• W.F.Kenney: Process risk management systems, VCH 1993, New
York
• D. A. Crowl;J. F. Louvar: Chemical process safety, Prentice Hall, Inc.,
2002, New Jersey

Module Examination Prerequisite + Final Module Examination (MAP)

Assessment Mode for Module Prerequisite:


Examination • Successful completion of the exercises within the practical training

Final module examination:


• Written examination, 90 min.

Evaluation of Module Examination Performance Verification – graded

Limited Number of Participants none

Remarks None

Module Components • 440527 LE Safety- and risk-analysis


• 841131 Examination Safety- and risk-analysis
• 842280 Examination Safety- and risk-analysis

Components to be offered in the No assignment


Current Semester

Stand: 15. Februar 2017 Seite 67 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 13436 Genese der Technik


zugeordnet zu: Technikphilosophie und Technikgeschichte
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 13436 Wahlpflicht

Modultitel Genese der Technik


Generation of Technology
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich apl. Prof. Dr. phil. habil. Friesen, Hans

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Sommersemester

Leistungspunkte 6

Lernziele Das Modul bietet eine Vertiefung technikhistorischer Kenntnisse. Zudem


vermittelt das Modul Kompetenzen für:
• das Erstellen wissenschaftlicher Arbeiten
• systematische Literatur- und Quellenrecherche
• die selbständige Bearbeitung eines gewählten Themas
• die Durchführung und Präsentation einer wissenschaftlichen
Fragestellung auf dem Gebiet der Technikgeschichte

Inhalte Technikhistorische Lehrveranstaltungen je Ankündigung im


kommentierten Vorlesungsverzeichnis und auf den Webseiten des
Lehrstuhls für Technikgeschichte.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Vorlesung - 2 SWS


Seminar - 2 SWS
Selbststudium - 120 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Literaturhinweise werden vom Dozenten bei der Ankündigung der
Literaturhinweise Lehrveranstaltung genannt.

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Prüfungsleistung/en für Innerhalb des Moduls werden verschiedene Lehrveranstaltungen,


Modulprüfung die einen thematischen Bezug zum Modul haben, angeboten. Aus
diesem Angebot sind zwei Lehrveranstaltungen zu belegen. Jede dieser
Stand: 15. Februar 2017 Seite 68 von 80
Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Lehrveranstaltungen schließt mit einer der folgenden Teilleistungen ab,


die vor Beginn der jeweiligen Lehrveranstaltung bekannt gegeben wird:
· eine Hausarbeit (ca. 10 Seiten/2000 Wörter), oder
· ein Referat (15 Minuten), oder
· eine mündliche Prüfung (ca. 15 Minuten), oder
· eine schriftliche Klausur (ca. 60 bis 90 Minuten).
Jede der Teilleistungen wird einheitlich auf einer Skala von 0-50
Punkten entsprechend der erbrachten Leistung bewertet.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen • Studiengang Kultur und Technik M. A.: Wahlpflichtmodul im


"Wahlpflichtbereich B: Technik und Technologieentwicklung im
öffentlichen Diskurs" und im Komplex "Technikphilosophie und
Technikgeschichte".

Veranstaltungen zum Modul 2 Lehrveranstaltungen zur Thematik "Genese der Technik"

Veranstaltungen im aktuellen Semester keine Zuordnung vorhanden

Stand: 15. Februar 2017 Seite 69 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 13463 Natur und Technik


zugeordnet zu: Technikphilosophie und Technikgeschichte
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 13463 Wahlpflicht

Modultitel Natur und Technik


Nature and Technology
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich apl. Prof. Dr. phil. habil. Friesen, Hans

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Wintersemester

Leistungspunkte 6

Lernziele Die moderne Technik greift auf vielfältige Weise in die Natur ein.
Die Studierenden sollen die Beziehung zwischen Natur und Technik
theoretisch reflektieren, kritisch hinterfragen und auch in der Lage
sein, die interdisziplinären Wechselwirkungen zwischen Natur- und
Technikwissenschaften wissenschaftstheoretisch zu analysieren. In den
Naturwissenschaften werden häufig technische Modelle zur Erklärung
biologischer Systeme und Prozesse verwendet, umgekehrt werden aber
auch biomorphe Modelle von der Natur auf die Technik übertragen.
Die Studierenden sollen solche Modellübertragungen verstehen und
methodisch reflektieren können, ihre Möglichkeiten und Grenzen
kennen. Es wird erklärt, was ein Modell ist, wie Funktionalerklärungen
funktionieren und wie Form und Funktion zusammenhängen.

Inhalte Naturphilosophie, Systemtheorie, Wissenschaftstheorie,


Modellübertragungen zwischen Natur und Technik,
Funktionalerklärungen, Theorie des Artefakts, technische Eingriffe in die
Natur, Laborkonstruktivismus

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Vorlesung - 2 SWS


Seminar - 2 SWS
Selbststudium - 120 Stunden

Stand: 15. Februar 2017 Seite 70 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Unterrichtsmaterialien und Werden von den Dozenten bei der Ankündigung der Lehrveranstaltung
Literaturhinweise angegeben.

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Prüfungsleistung/en für Innerhalb des Moduls werden verschiedene Lehrveranstaltungen,


Modulprüfung die einen thematischen Bezug zum Modul haben, angeboten. Aus
diesem Angebot sind zwei Lehrveranstaltungen zu belegen. Jede dieser
Lehrveranstaltungen schließt mit einer der folgenden Teilleistungen ab,
die vor Beginn der jeweiligen Lehrveranstaltung bekannt gegeben wird:
· eine Hausarbeit (ca. 10 Seiten/2000 Wörter), oder
· ein Referat (15 Minuten), oder
· eine mündliche Prüfung (ca. 15 Minuten), oder
· eine schriftliche Klausur (ca. 60 bis 90 Minuten).
Jede der Teilleistungen wird einheitlich auf einer Skala von 0-50
Punkten entsprechend der erbrachten Leistung bewertet.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen • Studiengang Kultur und Technik M. A.: Wahlpflichtfmodul im


"Wahlpflichtbereich B: Technik und Technologieentwicklung
im öffentlichen Diskurs" im Komplex "Technikphilosophie und
Technikgeschichte".

Veranstaltungen zum Modul diverse Vorlesungen / Seminare zur Thematik

Veranstaltungen im aktuellen Semester 518110 Seminar


Enhancement: Die Verbesserung des Menschen - 2 SWS

Stand: 15. Februar 2017 Seite 71 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 13508 Technisches Wissen als besondere Wissensform


zugeordnet zu: Technikphilosophie und Technikgeschichte
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 13508 Wahlpflicht

Modultitel Technisches Wissen als besondere Wissensform


Technical Knowledge as a Particular Knowledge
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich apl. Prof. Dr. phil. habil. Friesen, Hans

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Wintersemester

Leistungspunkte 6

Lernziele Das Modul bietet Kenntnisse in den methodischen Grundlagen der


Technikwissenschaften. Es geht darum, Aufbau, innere Struktur,
Kohärenzbedingungen technischen Wissens analysieren und erkennen
zu können. Es bietet die Grundlage für Technikentwicklungsprognosen,
aber auch für die didaktische Strukturierung von Lehr- und
Lernprozessen bei Technikerziehung und unterricht an, sowie auch
für die Thesaurierung von technischem Wissen in Dokumentationen.
Zugleich vermittelt das Modul auch einen Eindruck vom geschichtlich
gewordenen Selbstverständnis der Technikwissenschaften. Dies ist
auch eine Voraussetzung für das Verstehen der Entwicklung von
Technologie im Sinne einer Inventions- und Innovationsdynamik und
ihrer kognitiven und psychologischen Voraussetzungen.

Inhalte Es werden die Wissenschaftstheorie der Technik, Konzepte der


allgemeinen Technikwissenschaften, Technik und Erziehung,
Technikpsychologie, Innovationsdynamik, Struktur und Logik
technischen Wissens sowie technomorphe Erkenntnisweisen
angesprochen. Die Themenschwerpunkte wechseln je nach
Veranstaltung und Dozent.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Seminar - 4 SWS


Selbststudium - 120 Stunden

Stand: 15. Februar 2017 Seite 72 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Unterrichtsmaterialien und Werden von den Dozenten bei der Ankündigung der Lehrveranstaltung
Literaturhinweise angegeben.

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Prüfungsleistung/en für Innerhalb des Moduls werden verschiedene Lehrveranstaltungen,


Modulprüfung die einen thematischen Bezug zum Modul haben, angeboten. Aus
diesem Angebot sind zwei Lehrveranstaltungen zu belegen. Jede dieser
Lehrveranstaltungen schließt mit einer der folgenden Teilleistungen ab,
die vor Beginn der jeweiligen Lehrveranstaltung bekannt gegeben wird:
· eine Hausarbeit (ca. 10 Seiten/2000 Wörter), oder
· ein Referat (15 Minuten), oder
· eine mündliche Prüfung (ca. 15 Minuten), oder
· eine schriftliche Klausur (ca. 60 bis 90 Minuten).
Jede der Teilleistungen wird einheitlich auf einer Skala von 0-50
Punkten entsprechend der erbrachten Leistung bewertet.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen • Studiengang Kultur und Technik M. A.: Wahlpflichtfmodul im


"Wahlpflichtbereich B: Technik und Technologieentwicklung im
öffentlichen Diskurs" und im Komplex "Technikphilosophie und
Technikgeschichte".

Veranstaltungen zum Modul diverse Seminare zur Thematik

Veranstaltungen im aktuellen Semester 518104 Seminar


An Introduction to Bruno Latour and Actor-Network-Theory - 2 SWS

Stand: 15. Februar 2017 Seite 73 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 13434 Praktische Philosophie


zugeordnet zu: Angewandte Technikphilosophie
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 13434 Wahlpflicht

Modultitel Praktische Philosophie


Practical Philosophy
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich apl. Prof. Dr. phil. habil. Friesen, Hans

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 2 Semester

Angebotsturnus jedes Sommersemester

Leistungspunkte 6

Lernziele Ein breiter Überblick über das Rationalitätskonzept in der


abendländischen Geschichte erlaubt es dem Studierenden,
andere Binnenrationalitäten, die aufgrund einer anderen Kultur-
und Geistesgeschichte zunächst schwer nachvollziehbar sind,
einzuordnen und besser verstehen zu lernen. Die Kenntnis der
eigenen Rationalitätsvoraussetzungen ermöglicht das Verstehen
anderer. Gleichzeitig soll auch Einblick in Entscheidungsverfahren im
individuellen bis hin in den öffentlichen Bereich gegeben werden.

Inhalte Abwägen, Wichten, Beurteilen und Entscheiden stellen Prozesse


dar, die neben dem Wissen auch Beurteilungsvermögen und eine
bestimmte Kompetenz erfordern. Die Philosophie hat im Laufe
ihrer Entwicklung den Begriff rationaler Entscheidungen und der
Vernunft soweit entfaltet, dass darauf auch operationale Theorien
des Entscheidens und rationalen Handelns aufgebaut werden
konnten, bspw. im fachlichen und technischen, privaten bis hin in
den gesellschaftlichen und politischen Bereich. Vertieft behandelt
werden Themen wie Entscheidungstheorien, „morale par provision“,
Rationalität in Geschichte und Gegenwart, Handlungstheorien,
Gerechtigkeitsmodelle sowie Themen der politischen und ökonomischen
Philosophie. Dazu werden ausgewählte Texte zu Themen der
praktischen Philosophie interpretiert und ausgewertet.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Stand: 15. Februar 2017 Seite 74 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Lehrformen und Arbeitsumfang Vorlesung - 2 SWS


Seminar - 2 SWS
Selbststudium - 120 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Werden individuell und themenbezogen zusammengestellt.


Literaturhinweise

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Prüfungsleistung/en für Es müssen zwei Veranstaltungen besucht werden (Vorlesung /


Modulprüfung Seminar). Teilleistungen in den Veranstaltungen können sein: eine
Hausarbeit (ca. 10 Seiten/2000 Wörter), ein Referat, eine schriftliche
Klausur (60 bis 90 Minuten) oder vergleichbare Leistungen. Für
die Berechnung der Modulnote werden beide Teilleistungen gleich
gewichtet.
In der ersten Lehrveranstaltung wird bekanntgegeben, welche
Prüfungsleistungen zu erbringen sind.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen • Studiengang Kultur und Technik M. A.: Wahlpflichtmodul im


"Wahlpflichtbereich B: Technik und Technologieentwicklung
im öffentlichen Diskurs" und im Komplex "Angewandte
Technikphilosophie".

Veranstaltungen zum Modul diverse Vorlesungen / Seminare zur Thematik

Veranstaltungen im aktuellen Semester 518311 Seminar


Kants Moralphilosophie - 2 SWS
518312 Seminar
Philipp Pettit: Gerechte Freiheit - 2 SWS
518351 Prüfung
Prüfung: Kants Moralphilosophie

Stand: 15. Februar 2017 Seite 75 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 13435 Ethik im technischen Handeln


zugeordnet zu: Angewandte Technikphilosophie
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 13435 Wahlpflicht

Modultitel Ethik im technischen Handeln


Ethics and Technical Systems
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich apl. Prof. Dr. phil. habil. Friesen, Hans

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 1 Semester

Angebotsturnus jedes Sommersemester

Leistungspunkte 6

Lernziele Das Modul bietet vertiefte Kenntnisse in dem Bereich der Technikethik
an. Gerade für die Beratung in der Technologiepolitik, aber auch als
Voraussetzung für die Technikbewertung und Technikfolgenabschätzung
sind solche Kenntnisse unverzichtbar.

Inhalte Insbesondere werden im Turnus: Probleme der Großtechnologie,


Nanotechnologie, Ubiquitous Computing, Biotechnik,
Energieversorgung, militärische Sicherheitstechnik, Rüstung,
Kommunikationstechnik behandelt.
Die Themenschwerpunkte wechseln je nach Veranstaltung und Dozent.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Seminar - 4 SWS


Selbststudium - 120 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Werden von den Dozenten bei der Ankündigung der Lehrveranstaltung
Literaturhinweise angegeben.

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Prüfungsleistung/en für Innerhalb des Moduls werden verschiedene Lehrveranstaltungen,


Modulprüfung die einen thematischen Bezug zum Modul haben, angeboten. Aus
diesem Angebot sind zwei Lehrveranstaltungen zu belegen. Jede dieser
Lehrveranstaltungen schließt mit einer der folgenden Teilleistungen ab,
die vor Beginn der jeweiligen Lehrveranstaltung bekannt gegeben wird:
Stand: 15. Februar 2017 Seite 76 von 80
Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

· eine Hausarbeit (ca. 10 Seiten/2000 Wörter), oder


· ein Referat (15 Minuten), oder
· eine mündliche Prüfung (ca. 15 Minuten), oder
· eine schriftliche Klausur (ca. 60 bis 90 Minuten).
Jede der Teilleistungen wird einheitlich auf einer Skala von 0-50
Punkten entsprechend der erbrachten Leistung bewertet.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen • Studiengang Kultur und Technik M. A.: Wahlpflichtmodul im


"Wahlpflichtbereich B: Technik und Technologieentwicklung
im öffentlichen Diskurs" und im Komplex "Angewandte
Technikphilosophie".

Veranstaltungen zum Modul diverse Seminare zur Thematik

Veranstaltungen im aktuellen Semester 518110 Seminar


Enhancement: Die Verbesserung des Menschen - 2 SWS

Stand: 15. Februar 2017 Seite 77 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Modul 13438 Risiko- und Technikfolgenabschätzung


zugeordnet zu: Angewandte Technikphilosophie
Studienrichtung / Vertiefung:Technik und Technologieentwicklung im öffentlichen Diskurs

Studiengang Kultur und Technik


Akademischer Grad Modulnummer Modulform

Master of Arts 13438 Wahlpflicht

Modultitel Risiko- und Technikfolgenabschätzung


Risk- and Technology Assessment
Einrichtung Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Verantwortlich apl. Prof. Dr. phil. habil. Friesen, Hans

Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Dauer 2 Semester

Angebotsturnus jedes Sommersemester

Leistungspunkte 6

Lernziele Das Modul bietet vertiefte Kenntnisse in Theorie und Praxis der Risiko-
und Technikfolgenabschätzung an. Der Bogen spannt sich von der
Informationsbeschaffung über die Modellbildung bis hin zur Empfehlung
und Kommunikation der Ergebnisse für den geeigneten Adressaten.
Unerlässliches Wissen für die Beratung und das Management in F&E,
Förderpolitik, Technologiepolitik, Technikpublizistik etc. wird vermittelt.
In diesem Modul werden anhand von Fallstudien und kleineren eigenen
Projekten auch handwerkliche Kompetenzen angesprochen.

Inhalte Es werden Themen wie Nanotechnologie, NBIC („converging


technologies“), große Netze und große technische Systeme,
IuK, Biotechnologie, Nuklearenergie, Energieversorgung,
Wasserstofftechnologie etc. angesprochen. Die Themenschwerpunkte
wechseln je nach Veranstaltung und Dozent.

Empfohlene Voraussetzungen keine

Zwingende Voraussetzungen keine

Lehrformen und Arbeitsumfang Vorlesung - 2 SWS


Seminar - 2 SWS
Selbststudium - 120 Stunden

Unterrichtsmaterialien und Werden von den Dozenten bei der Ankündigung der Lehrveranstaltung
Literaturhinweise angegeben.

Modulprüfung Continuous Assessment (MCA)

Stand: 15. Februar 2017 Seite 78 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Prüfungsleistung/en für Innerhalb des Moduls werden verschiedene Lehrveranstaltungen,


Modulprüfung die einen thematischen Bezug zum Modul haben, angeboten. Aus
diesem Angebot sind zwei Lehrveranstaltungen zu belegen. Jede dieser
Lehrveranstaltungen schließt mit einer der folgenden Teilleistungen ab,
die vor Beginn der jeweiligen Lehrveranstaltung bekannt gegeben wird:
· eine Hausarbeit (ca. 10 Seiten/2000 Wörter), oder
· ein Referat (15 Minuten), oder
· eine mündliche Prüfung (ca. 15 Minuten), oder
· eine schriftliche Klausur (ca. 60 bis 90 Minuten).
Jede der Teilleistungen wird einheitlich auf einer Skala von 0-50
Punkten entsprechend der erbrachten Leistung bewertet.

Bewertung der Modulprüfung Prüfungsleistung - benotet

Teilnehmerbeschränkung keine

Bemerkungen • Studiengang Kultur und Technik M. A.: Wahlpflichtmodul im


"Wahlpflichtbereich B: Technik und Technologieentwicklung
im öffentlichen Diskurs" oder im Komplex "Angewandte
Technikphilosophie".

Veranstaltungen zum Modul diverse Vorlesungen / Seminare zur Thematik

Veranstaltungen im aktuellen Semester keine Zuordnung vorhanden

Stand: 15. Februar 2017 Seite 79 von 80


Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Erläuterungen

Das Modulhandbuch bildet als Teil der Prüfungsordnung die Rechtsgrundlage für ein ordnungsgemäßes
Studium. Darüber hinaus soll es jedoch auch Orientierung bei der Gestaltung des Studiums geben.

Dieses Modulhandbuch wurde am 15. Februar 2017 automatisch für den Master-Studiengang Kultur und
Technik, PO-Version 2008, aus dem Prüfungsverwaltungssystem auf Basis der Prüfungsordnung generiert.
Es enthält alle zugeordneten Module einschließlich der ausführlichen Modulbeschreibungen mit Stand vom
15. Februar 2017. Neben der Zusammensetzung aller Veranstaltungen zu einem Modul wird zusätzlich das
Veranstaltungsangebot für das jeweils aktuelle Semester gemäß dem Veranstaltungsverzeichnis der BTU
ausgegeben.

The module catalogue is part of the examination regulation and as such establishes the legal basis for
studies according to the rules. Furthermore, it should also give orientation for the organisation of the studies.

This module catalogue was generated automatically by the examination administration system on the base
of the examination regulation on the 15 February 2017, for the Master of Culture and Technology. The
examination version is the 2008, Catalogue contains all allocated modules including the detailed module
descriptions from 15 February 2017. Apart from the composition of all components of a module, the list of
lectures, seminars and events for the current semester according to the catalogue of lectures of the BTU is
displayed.

Stand: 15. Februar 2017 Seite 80 von 80