Sie sind auf Seite 1von 5

Spezielle Messtechnik > X.

5 Vereisungssensoren

An Windkraftanlagen erforderlich wegen


• Reduktion des Wirkungsgrads durch Eisansatz
• Erhöhte Strukturbelastung durch Unwuchten und Zusatzgewicht
• Gefahr von Eisabwurf

2 grundsätzliche Typen von Sensoren

stationäre Sensoren am Maschinenhaus


• Eislastmessung über Gewichtszunahme von Meßkörper gemessen mit DMS
• Schwingungsbasierte Messung über Veränderung der Resonanzfrequenz eines Schwingers
(Cronin-Typ)
• Schwingungsbasierte Messung über Änderung der Ultraschalldämpfung in beeistem Schallleiter
• Infrarotsensoren über Änderung der Reflektion von IR Strahlung an beeistem Reflektor (niedrige
Reflektion von IR Strahlung auf Eis
Probleme: großer Abstand zwischen Rotorspitze und Messpunkt und Wärme des Maschinenhauses

Sensoren in den Rotorblättern


• Infrarotsensoren über Wellenleiter von der Nabe zur Flügelspitze – vereistes Austrittsfenster
bedingt Reflexion des IR-Signals zurück zur Nabe
Spezielle Messtechnik > X.5 Vereisungssensoren

Eismessung nach Cronin

Eislastmessung
(IceMeter)

NIR-Sensor von HoloOptics

Labko-Eissensor auf
Ultraschall-Basis
Dynamische Charakterisierung > 7.3 T1-Glieder

Charakteristiken

Verzögerung des Ausgangssignals gegenüber dem Eingangssignal


Systeme mit einem Energiespeicher oder Massenspeicher
charakteristische Zeit T1 bzw charakteristische Geschwindigkeit x a
Differentialgleichung 1. Ordnung in xa

PT1-Glied

xa + T1x a =
Kxe

Sprungantwort für normierten Sprung


 − t 
xa K 1 − e T1 
=
 
Dynamische Charakterisierung > 7.3 T1-Glieder

Sprungantwort PT1
3
xa Ausgangssignal im stationären
Zustand bei K=2,5

2,5
95% Grenze

2
0,63 K xE
1,5

0,5
Eingangssignal

0
T1
Zeit
TE
Dynamische Charakterisierung > 7.3 T1-Glieder

xa Impulsantwort PT1
3

2,5

1,5

0,5

0
T1
Zeit