Sie sind auf Seite 1von 3

Grundlagen der Mess- und Automatisierungstechnik 1 (WS 2018/19)

6. Rechenübung: 3. und 4. KW
Dynamische Charakterisierung von Übertragungsgliedern erster Ord-
nung. Laplace-Transformation.

Aufgabe 1L: Pneumatischer Wegsensor


Das Düse-Prallplatte-System ist ein Weg-Druck-Umformer s=f(p). Abhängig vom Abstand
s der Prallplatte von der Düse d2 stellt sich der Druck p im Arbeitsvolumen (Raum zwischen
den Düsen d1 und d2) ein. Bereits geringe Änderungen des Abstandes s zwischen Düse und
Prallplatte führen zu einer erheblichen Änderung des Druckes p.
Leiten Sie die Differentialgleichungen zur Beschreibung des dynamischen Verhaltens die-
ses Systems unter isothermen Zustandsänderungen im Arbeitspunkt (p0, s0) ab! Welches
Übertragungsverhalten ergibt sich und wie werden die Kennwerte berechnet?

V – Arbeitsvolumen
m – Masse im Arbeitsvolumen
V 1
=
m ρ0
pV – konstanter Vordruck
pamb - konstanter Umgebungsdruck
m
 a b = a ⋅ s ⋅ p − p am b

m
 zu = b ⋅ p v − p

Aufgabe 2B: IT0-Glied mit Stoss bzw. Sprung als Eingang


Schreiben Sie die Differentialgleichung für ein IT0-Glied im Zeitbereich auf. Führen Sie
eine Laplace-Transformation durch und benutzen Sie das Ergebnis zur Bestimmung der
Übertragungsfunktion G(s)=Xa(s)/Xe(s). Setzen Sie für das Eingangssignal Xe(s) einen
Stoss und danach einen Sprung ein. Welche Ausdrücke ergeben sich jeweils für Xa(s)? In
welche Ergebnisse xa(t) transformieren sich diese Ergebnisse in den Zeitbereich zurück?

Aufgabe 3: R1-C-R2-Netzwerk
Untersuchen Sie das Verhalten des im Bild dargestellten Netzwerkes. Die Spannung Ue ist
das Eingangssignal und Spannung Ua das Ausgangssignal.
a) Stellen Sie die Differentialgleichung des Netzwerkes auf. Welcher Typ eines Über-
tragungsgliedes liegt vor?
b) Bestimmen Sie die Kennwerte des Übertragungsgliedes. Dabei sind die Werte
R 1 = 1 MΩ , R 2 = 3 MΩ und C = 1 µF anzunehmen.
c) Geben Sie die Gleichung für die Übergangsfunktion an und skizzieren Sie ihren Ver-
lauf. Wie werden die Zeitkonstante und der Übertragungsfaktor grafisch ermittelt.

1
Grundlagen der Mess- und Automatisierungstechnik 1 (WS 2018/19)
6. Rechenübung: 3. und 4. KW
Dynamische Charakterisierung von Übertragungsgliedern erster Ord-
nung. Laplace-Transformation.

Aufgabe 4: R1-C-R2-Netzwerk im Frequenzraum


Gegeben sei die Normalform der Differentialgleichung des Übertragungsgliedes aus Auf-
gabe 3, siehe auch Kurzfassung der Ergebnisse.
a) Wie lautet die Übertragungsfunktion G(s) im Frequenzbereich?
b) Bestimmen Sie G(s) für den Fall einer harmonischen Anregung, also x e = x̂ e ei ω t !
c) Stellen Sie G(s) via Amplituden- und Phasengang (auch Bode-Diagramm genannt)
mit den Werten aus Aufgabe 3 dar!
d) Welchen Grenzwert nimmt der Betrag von G für ω→∞ an? Welchen Grenzwert nimmt
die Phase für ω→∞ und ω→0 an?
e) Stellen Sie G(s) aus Teilaufgabe b) über die Ortskurve dar.

Aufgabe 5L: DIT1-Glied im Frequenzraum


Gegeben sei die Normalform der Differentialgleichung eines DIT1-Übertragungsgliedes


T1 x a + x a = K I x e dt + K D x e .
a) Wie lautet die Übertragungsfunktion G(s) im Frequenzbereich?
i ωt
b) Bestimmen Sie G(s) für den Fall einer harmonischen Anregung, also x e = x̂ e e !
c) Stellen Sie G(s) über die Ortskurve dar! Welche Werte nehmen der Real- und Imagi-
närteil von G für ω → ∞, für ω→0 und für ω = 1 / T1 an? Hinweis: Es sei KD=2 s,
T1=1 s und KI=4 s-1.
d) Erstellen Sie für G(s) aus der Teilaufgabe c) das Amplitudendiagramm. Mit
welcher Potenz α nähert sich | G(ω) |~ ωα dem Grenzwert für kleine ω ?

Aufgabe 6: Komplexe Schaltung


Das Übertragungsverhalten einer komplexen Schaltung mit einem Stromeingangssignal I
und einem Spannungsausgangssignal U soll analysiert werden.

a) Bestimmen Sie aus dem Schaltbild den Typ der Einzelübertragungsglieder.


b) Formulieren Sie die zugehörige Differentialgleichung im Zeitbereich und die korres-
pondierende algebraische Gleichung im Frequenzbereich.
c) Bestimmen Sie für das Gesamtübertragungsverhalten die Differentialgleichung im
Zeitbereich, den Typ des Übertragungsgliedes sowie die Übertragungsfunktion.

2
Grundlagen der Mess- und Automatisierungstechnik 1 (WS 2018/19)
6. Rechenübung: 3. und 4. KW
Dynamische Charakterisierung von Übertragungsgliedern erster Ord-
nung. Laplace-Transformation.

Aufgabe 7H: Zerlegung komplexe Übertragungsfunktion


Es liegt die Übertragungsfunktion

A(B + T1s)
G(p) =
s + 7s2 + 10s
3

vor, die aus der Zusammenschaltung einzelner Übertragungsglieder hervorgegangen ist.


Zerlegen sie diese Übertragungsfunktion in einzelne einfache Übertragungsglieder (IT0,
DT0, PT1) und zeichnen Sie den Signalflussplan mit den einfachen Einzelgliedern. Hinweis:
Zerlegen Sie den Nenner in Linearfaktoren.

___________________________________________________________________________
Anmerkung: Aufgaben mit B sind Beispielaufgaben,Aufgaben mit H sind als Hausaufga-
ben zu lösen und Aufgaben mit L sind Aufgaben für den Lerngruppenbrief.