Sie sind auf Seite 1von 1

Krankheiten

Es kann vorkommen, dass man sich erkältet oder man eine andere Krankheit hat. Es lohnt sich dann
zum Arzt zu gehen, wenn man große Schmerzen und hohes Fieber hat.
Wenn man zum Arzt geht, muss man wissen, wann er Sprechstunde hat. Wenn man hingeht, muss
man sich zuerst im Wartezimmer hinsetzen, bis man reingehen kann.
Zuerst fragt der Arzt danach, was uns fehlt. Dann erzählen wir unsere Probleme und Symptome. In
den meisten Fällen muss man den Oberkörper freimachen, damit der Arzt Herz und Lunge abhorchen
kann. Oft misst er dem Patienten die Temperatur, den Blutdruck, lässt Laboruntersuchungen
vornehmen. Aufgrund der Laborbefunde kann er die Diagnose stellen und die Therapie vorschreiben.
Wenn man Fieber hat, und so krank ist, dass man nicht arbeiten gehen kann, wird man
krankgeschrieben, muss zu Hause im Bett bleiben, und Medikamente einnehmen, heißen Tee trinken,
und die Vorschrifte des Arztes einhalten, damit man schnell wieder gesund wird.
Meistens bekommen wir also nach der Untersuchung Ratschläge, was wir tun sollten, damit es uns
besser geht. Der Arzt verschreibt uns Medikamente, sagt was wir und wie oft einnehmen müssen. Mit
dem Rezept geht man dann in die Aphoteke und kauft die verschriebenen Tabletten.
Wenn man zum Beispiel Halsschmerzen hat, bekommt man oft einen Hustensaft, wenn man
eingestopfte Nase hat, bekommt man einen Nasenspray oder Tropfen dagegen. Gegen Krankheiten
bekommt man oft Antibiotika und schmerzlindernde Tabletten.
Es gibt noch viele natürliche Heilmittel, zum Beispiel Kräutertees und verschiedene Öle und
Heilpflanzen, die gesünder sind als Tabletten.