Sie sind auf Seite 1von 38

Proiect cofinanţat din FONDUL SOCIAL EUROPEAN prin Programul Operaţional Sectorial Dezvoltarea Resurselor Umane 2007–2013 ”Investeşte

în oameni !”
Axa prioritară 5 „Promovarea măsurilor active de ocupare”. Domeniul major de intervenţie 5.1 „Dezvoltarea şi implementarea măsurilor active de ocupare”.
Titlul proiectului:“Oportunităţi sporite pentru şomeri şi persoanele în căutarea unui loc de muncă, din regiunile Centru şi Nord-Vest, pentru participarea viitoare pe o piaţă a muncii modernă, flexibilă
şi inclusivă”. Nr. Contractului:POSDRU/125/5.1/S/126058.

Management Prüfungen – examen / testare cunostinte in managementul


ABC Richtige Antwort / ABC in bold sunt raspundere adevarat

Management KMU Finanzen


Kompetenz: Investitionsplanung, Wirtschaftsgüter

Frage: 1 (MC)
Ist es zulässig, dass einige Ausgaben, die in der Einkommensaufstellung auftauchen, Schätzwerte
sind?

Antworten

1. Ja, aufgrund von Abschreibungswerten.


2. Ja, aufgrund von Rückstellungen auf unbezahlte Rechnungen.
3. In eine Einkommensaufstellung gehören nur Realausgaben.
4. Ja, da die Höhe der Sozialabgaben bei noch nicht ausbezahlten Löhnen geschätzt wird.
5. Ja, aufgrund von Betriebsausgaben.

Frage: 2 (MC)
Die Definition "Die Anschaffungskosten des abzuschreibenden Wirtschaftsgutes werden gleichmäßig auf
die Jahre der Nutzungsdauer aufgeteilt" charakterisiert:

Antworten

1. Geometrisch-degressive Abschreibung
2. Arithmetisch-degressive (digitale) Abschreibung
3. Leistungsbezogene Abschreibung
4. Lineare Abschreibung
5. Progressive Abschreibung

Frage: 3 (MC)
Die Kennzahl Gesamtkapitalrentabilität ist gekennzeichnet durch

Antworten

1. das Verhältnis des Gewinns zum Eigenkapital mal 100


2. das Verhältnis des Gewinns und der Fremdkapitalzinsen zum Gesamtkapital mal 100
3. das Verhältnis des Gewinns zu Bilanzpassiva mal 100
4. das Verhältnis des Eigenkapitals zum Fremdkapital
5. keine Antwort ist richtig

Frage: 4 (MC)
Als Selbstfinanzierung bezeichnet man ...
Prin ce se defineste Finantarea proprie...

Antworten/Raspundere

1. die Finanzierung aus Kapital, das die Firma selbst erwirtschaftet hat.
Este finantarea din capital, pe care firma o primeste.
2. die Finanzierung aus selbsterwirtschaftetem Kapital und Fremdkapital.
Este finantarea din capital propriu si din capital strain
3. die Finanzierung aus Fremdkapital.
Este finantarea din capitalul srain
4. eine Finanzierungsweise, die schwieriger ist als die Finanzierung durch Fremdkapital.
O finantare care este mai dificila decat capitalul strain
5. Keine der Antworten trifft zu.
Nici una dintre variante.

Kompetenz: Rechnungswesen, Bilanz

Frage: 5 (MC)
Sie sind der Assistent des Vorsitzenden und werden beauftragt, für die nächste Aufsichtsratssitzung
einen Bericht zu erstellen und vorzutragen. Für welche Form entscheiden Sie sich?

Antworten

1. Ein Memo.
2. Eine E-Mail.
3. Einen internen Bericht.
4. Einen vertraulichen Bericht in angemessenem, offiziellen Format.
5. Keine der Antworten trifft zu.

Frage: 6 (MC)
"Die Unternehmensbudgetierung hat unter Controllinggesichtspunkten hauptsächlich Folgendes zum
Ziel:"

Antworten

1. Sie zwingt den Betreffenden, Handlungsalternativen zu prüfen.


2. Sie ist für die strategische Planung erforderlich.
3. Sie bietet einen Kommunikationskanal.
4. Sie bietet eine Vergleichsbasis.
5. Sie hat keine Bedeutung.

Frage: 7 (MC) /Raspundere


Für das Controlling im Rechnungswesen sind von besonderem Interesse...?
Pentru Controlling in contabilitate sunt importante...?

Antworten
1. Liquidität
Bani lichid
2. Umsatz und Absatz
Cifra de afaceri si vazare
3. Personalstruktur
Structura resurselor umane
4. Kosten
Cheltuieli
5. Marketing
Marketing

Frage: 8 (MC)
Der Deckungsbeitrag ist definiert als ...

Antworten

1. Fixkosten minus variable Kosten.


2. Fixkosten pro Einheit/Stück minus variable Kosten pro Einheit/Stück.
3. Erträge minus variable Kosten.
4. Erträge minus Fixkosten pro Einheit/ Stück.
5. Keine der Antworten trifft zu.

Frage: 9 (MC)
Die Geschäftsbuchführung. unterscheidet Bestandskonten und Ergebniskonten. Was sind Buchungen
auf der Sollseite?

Antworten

1. Zugang Aktivkonto.
2. Zugang Passivkonto.
3. Ertrag.
4. Aufwand.
5. Abgang Passivkonto.

Kompetenz: Controlling

Frage: 10 (MC)
Die Buchführungsgrundsätze verlangen u. a. ein Kontensystem. In welchen Aussagen sind die Begriffe
Kontenrahmen (KR) und Kontenplan (KP) richtig beschrieben?

Antworten

1. KR sind Organisationsmittel, in denen die Konten in einem Wirtschaftszweig bzw.


Branche einheitlich benannt und systematisch gegliedert sind.
2. Alle Konten eines KP sind im KR aufgeführt.
3. Alle Konten eines KR sind im KP aufgeführt.
4. Der KP gibt das auf der Grundlage des KR erstellte betriebsindividuelle Kontensystem
wieder.

Frage: 11 (MC) /Raspundere


Budgetierung ist... / Bugetul este...

Antworten

1. ein Führungsinstrument.
Instrument de conducere
2. kein Führungsinstrument.
Niciun instrument de conducere
3. nur ein Instrument des Controllings.
Este un instrument de control
4. nur ein Instrument der Geschäftsleitung.
este doar un instrument al administratorilor

Frage: 12 (MC)
"Ein Hotel wendete in einem Jahr 700 000 € für Löhne und Gehälter auf, was 35 % seiner
Gesamteinnahmen entspricht. Wie hoch waren die Gesamteinnahmen (G) und der Jahresüberschuss
(J) des Hotels?"

Antworten

1. G: 245 000€ , J: 70 000 €


2. G: 2 000 000 €, J: 70 000 €
3. G: 2 000 000 €, J: Betrag unbekannt
4. G: 245 000 €, J: Betrag unbekannt
5. G: 2 450 000 €, J: 35%

Frage: 13 (MC)
In welchen Phasen verläuft ein Zielvereinbarungsgespräch?

Antworten

1. Zielerörterungsphase, Zielabschlussphase
2. Eröffnungsphase, Bewertungsphase, Vereinbarungsphase
3. Begrüßung, Verhandlung, Zielvereinbarung
4. Zielvorgabe, Zielbewertung, Zielabsprache
5. Eröffnungsphase, Zielvorgabe, Abschluss

Frage: 14 (MC)
Ein Unternehmen erzielt einen Umsatz von 30 Millionen € bei variablen Kosten von 20 Millionen €. Die
fixen Kosten belaufen sich auf 4 Millionen €. Bei welcher Umsatzhöhe wird die Rentabilitätsschwelle
(Break-even-Punkt) erreicht?

Antworten

1. 24 Millionen ?
2. 16 Millionen ?
3. 26 Millionen ?
4. 18 Millionen ?
5. 12 Millionen ?
Kompetenz: Wirtschafts- und Steuerrecht

Frage: 15 (MC)
Ein Handwerksmeister führt aus umsatzsteuerlicher Sicht nur steuerpflichtige Umsätze zum Steuersatz
von 19% aus und ist berechtigt, sich aus den bezogenen Eingangsleistungen für sein Unternehmen
(z.B. Material) die von anderen Unternehmern in Rechnung gestellte Vorsteuer vom Finanzamt
erstatten zulassen. Wie hoch ist die Umsatzsteuerzahllast an das Finanzamt im Jahre 2007, wenn der
Unternehmer in diesem Jahr Umsatzerlöse (netto) i.H.v. 100.000 € ausführt hat und Vorsteuerbeträge
i.H.v. 12.000 € abziehbar sind?
Antworten

1. 3.966 €
2. 19.000 €
3. 16.720 €
4. 7.000 €
5. 12.000 €

Frage: 16 (MC)
Welche der folgenden Aussagen treffen im Zusammenhang mit dem Begriff der Umsatzsteuer zu?

Antworten

1. Die Höhe der Umsatzsteuer ist aufgrund der 6. Mehrwertsteuer-Richtlinie in allen Eu-Ländern
gleich hoch.
2. Die USt ist eine bürokratiearme Abgabe, die keiner Erhebungsverwaltung bedarf und
sich auf Aufsicht beschränken lässt.
3. Die USt gilt nur innerhalb des jeweiligen Landes, sie wird also nicht für Exportprodukte erhoben.
4. Die Umsatzsteuer ist eine direkte Steuer, weil sie nicht durch das Steuersubjekt an die
Finanzbehörde abgeführt wird, sondern durch einen Dritten, den Steuerschuldner
5. Die Umsatzsteuer besteuert das Konsumprodukt also das Endprodukt des
Produktionsprozesses.

Frage: 19 (MC) /Raspundere


Eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) ist eine ...O societate cu răspundere limitată (SRL)
este o...

Antworten

1. Personengesellschaft
Societate in numar colectiv
2. Kapitalgesellschaft
Capital social
3. juristische Person
Persoana juridica
4. natürliche Person
Persoana fizica
5. Kaufmann Kraft Rechtsform im Sinne des HGB
Comerciant dupa legile comerciale
Kompetenz: Einkauf und Beschaffung

Frage: 17 (MC)//Raspundere
Wann kommt ein Kaufvertrag zustande?
Cand este un contract legal?

Antworten

1. Durch Antrag und Annahme.


Prin cerere si aprobare
2. Durch Angebot und Annahme.
Prin oferata si aprobare
3. Durch Antritt und Annahme.
Prin debut si aprobare
4. Durch Antrag und Angebot.
prin cerere si oferta

Frage: 18 (MC)
In welchem Gesetzbuch ist der Kaufvertrag definiert?

Antworten

1. GG (Grundgesetz)
2. StGB
3. BGB
4. HGB
5. SGB

Frage: 20 (MC)
Sie holen sich bei verschiedenen Computerfirmen Angebote über eine IT- Ausstattung ein. Welche
rechtliche Wirkung hat ihre Anfrage bei den verschiedenen Firmen?

Antworten

1. Anfrage ist unverbindlich


2. Anfrage wird verbindlich, wenn innerhalb von 2 Wochen ein Angebot erfolgt
3. Anfrage ist nur für die Firmen verbindlich, die ein Angebot abgeben
4. Anfrage ist innerhalb von 2 Wochen verbindlich
5. Anfrage ist für jede Firma verbindlich

Frage: 21 (MC)
Welche Informationen sollten auf Ihrer Webseite zu finden sein?

Antworten

1. Strategische Informationen darüber, wie sie Ihr Unternehmen leiten.


2. Einen Katalog von Produkten und Dienstleistungen, die Sie Ihren Kunden anbieten.
3. Das kommt darauf an, um was für eine Seite es sich handelt: Eine Unternehmensseite
wird sich auf Ihre Firma konzentrieren und eine Informationsseite wird die
Informationen enthalten, die für Ihre Kunden interessant sind.
4. Nur Bilanzen.
5. Werbung und Promotion.
Frage: 22 (MC)
Was ist eine Einkaufsgenossenschaft?

Antworten

1. unabhängiger Großbetrieb
2. politische Vereinigung
3. Zusammenschluss mehrerer verschiedener Unternehmen
4. Zusammenschluß von Einzelhandels-, Handwerks- oder Landwirtschaftsbetrieben zum
Zweck des gemeinsamen Warenbezuges
5. Einrichtung eines Geschäftes im Unternehmen für die Beschäftigten mit besonderen Preisen

Management KMU Prozesse


Kompetenz: Unternehmensstruktur

Frage: 1 (MC) /Raspundere


Wer sind die Geschäftsführer eines Unternehmens?
cine sunt administratorii unei companii?

Antworten

1. Diejenigen, die Managementaufgaben ausführen.


aceia care conduc sarciniile de management
2. Diejenigen, die keiner Kontrolle unterliegen.
aceia care nu sunt controlati
3. Diejenigen, die aufgrund Ihrer Position innerhalb der Hierarchie und aufgrund ihrer
Handlungsvollamcht Arbeitsabläufe koordinieren dürfen.
aceia care detin o pozitie superioara si care conduc un proces de lucru
4. Diejenigen, die leicht zu beeinflussen sind.
aceia care sunt usor influentabili
5. Diejenigen, die Verkaufsverhandlungen steuern.
aceia care coordoneaza o negociere

Frage: 2 (MC)
Welche der folgenden Aussagen trifft (im Zusammenhang mit der Linienorganisation) zu?

Antworten

1. Die Linienorganisation ist eine Art der Hierarchie in Organisationen, welche linear
aufgebaut sind.
2. Vor allem wirtschaftliche Organisationen bestehen oft aus verschiedenen Stellen, die
unterschiedliche Funktionen wahrnehmen. Es gibt solche, die Weisungen geben und
solche, die Weisungen erhalten und ausführen.
3. Eine Linienorganisation ist durch die Ausrichtung der Unternehmensorganisation an den
Leitlinien der Unternehmensleitung gekennzeichnet.
4. Beim Einliniensystem hat jeder Mitarbeiter genau einen Vorgesetzten.
5. Beim Mehrliniensystem kann eine untergeordnete Stelle von mehreren
übergeordneten Stellen Weisungen erhalten.

Frage: 3 (MC)
Die Firma „Wash“ unterteilt sich in die 3 Sparten Vertrieb, Konfektionierung der Waschmaschinen und
Schulungen. Ziel ist es, die 3 Bereichsleiter zu entlasten und besser zu kontrollieren. Aus diesem Grund
werden 2 Projektleiter bestellt, welche zuständig sind für: Verkauf, Zusammenbau der
Waschmaschinen und Schulungen der Mitarbeiter. Welche Organisationsform liegt vor?

Antworten

1. Stabliniensystem
2. Einliniensystem
3. Matrixorganisation
4. Funktionalsystem
5. Mehrliniensystem

Frage: 4 (MC)
Was gehört in ein Organigramm?

Antworten

1. Verteilung betrieblicher Aufgaben auf Personen und Abteilungen


2. Hierarchische Struktur der Leitungsorganisation und der Weisungsbeziehungen
3. Darstellung des Produktionsablaufes in einem Fertigungsbetrieb
4. Einordnung von Leitungshilfsstellen
5. Organisatorische Regelung betrieblicher Abläufe

Kompetenz: Prozessmanagement

Frage: 5 (MC) /Raspundere


Sie als Produktionsleiter sollen der Geschäftsleitung den spätesten Fertigstellungstermin nennen. Da
viele Prozessschritte parallel ablaufen, werden verschiedene Möglichkeiten der Projektüberwachung
besprochen. Welche Darstellungsform ist am besten geeignet?
Dumneavoastra ca manager de productie, trebuie sa spuneti cand productia va fi finalizata. Mai multe
procese se dezvolta paralel. In ce forma va prezentati

Antworten

1. Netzplan
retea
2. Struktogramm
Diagrama structurata
3. Programmablaufplan
diagrama program
4. Datenflussplan
diagrama fluxului de date
5. UML- Diagramm
diagrama UML

Frage: 6 (MC)
Um ein Unternehmen erfolgreich zu führen und Projekte zum Abschluss zu bringen ist
Projektmanagement notwendig. Was macht erfolgreiches Projektmanagement aus?
Antworten

1. Nur bestimmte Planungstechniken, damit Aufgaben effektiv gelöst werden.


2. Eine Projektplanung, die sich streng an den Projektzyklus hält.
3. Projektplanung und Terminplanung zusammen
4. Projektplanung in Abstimmung mit den Unternehmenszielen, der
Unternehmensstrategie und Terminplanungstechniken.
5. Antwort 4 ist zwar richtig, aber nicht ausreichend, da die Komponente Zeitmanagement nicht
auftaucht.

Frage: 7 (MC)
Welche der folgenden Projektaufgaben gehört zu 100% in die Verantwortung des Projektleiters?

Antworten

1. fachliches Projektergebnis erarbeiten


2. geeignetes Vorgehen wählen
3. Beschlüsse über das Projekt fällen
4. Aufgaben verteilen und das Team führen
5. Budgetverwaltung

Kompetenz: Informationsmanagement

Frage: 8 (MC)
Welche Organisationsaufgaben sind für den Aufbau eines neuen Büros relevant?

Antworten

1. Lieferantenfindung (Büromaterial, Möbel, Büroausstattung) und das Aufgeben erster


Bestellungen
2. der Aufbau einer Kontaktdatenbank, Mailinglisten, E-Mailvorlagen und andere PC-
relevante Dokumente
3. die Einrichtung eines Dateimanagementsystems, damit die Daten richtig abgelegt
werden können
4. die Einstellung von Arbeitskräften, die Ihnen in Ihrem Unternehmen helfen können
5. Rekrutierung finanzieller Ressourcen

Frage: 9 (MC) /Raspundere


Was ist die Haupteigenschaft einer qualitativ hochwertigen Information?
Care este calitatea unei informatii deosebite

Antworten

1. Wahrheitsgehalt
veridicitatea
2. Detailliertheit
detaliere
3. Diplomatische Aspekte
aspectul diplomatic
4. Diskretheit
discretia
5. Persönliches Überbringen der Information
informare personala

Frage: 10 (MC)
Welche Vorteile bringt eine Webseite für ein Unternehmen?

Antworten

1. Eine Webseite ist ein effizientes, aber sehr teures Tool.


2. Eine Webseite kann für den Kunden in verschiedenerlei Hinsicht nützlich sein. Sie
können ihm rund um die Uhr Informationen zur Verfügung stellen ohne dass ein
Mitarbeiter vor Ort sein muss.
3. Sie können Informationen nur dann aktualisieren, wenn Sie über das nötige technische Wissen
verfügen.
4. Das Unternehmen kann sehr viel erfolgreicher sein, wenn sein Kundendienst besser
und effizienter wird. Außerdem kann es so neue Kunden gewinnen.
5. Sie könnten die Kosten für die Kundenbetreuung erheblich senken, indem Sie einiges
ins Internet verlagern. So könnten Sie z.B. die Internetadresse ihrer Firma auf ihrer
Kundenhotline ansagen lassen.

Kompetenz: Qualitätsmanagement

Frage: 11 (MC)
Welche Arten von Qualitätskosten werden unterschieden?

Antworten

1. Qualitätskosten sind die Kosten, die in der Firma für alle Qualitätskontrollen aufgewendet
werden müssen (z. B. Meßkosten an den Arbeitsplätzen und Ausgangskontrolle).
2. Qualitätskosten heißen besser "Qualitätsbezogene Kosten" und umfassen: Kosten des
QMS, Fehlerkosten, Fehlerverhütungskosten, Prüf- und Beurteilungskosten.
3. Qualitätskosten entstehen vorallem durch Kosten, die durch nichtkonforme Qualität entstehen
(z. B. Kundenreklamationen).
4. Die Kosten der Nacharbeit zw. von Ausschuß sind Qualitätskosten. Dies Art der Kosten wird
vorallem durch Ausschuß und Fehleistungen bestimmt.
5. Kosten für das Sicherstellen der im Unternehmen definierten Qualität, auch für
Aufwendungen beim Nichterreichen der Q-Vorgaben.

Frage: 12 (MC)
Welche entscheidungsrelevanten Kriterien spielen beim Management im Hinblick auf eine Zertifizierung
eine Rolle?

Antworten

1. Das Zertifikat wird durch die ISO-Normen zwingend gefordert und das Management muss die
Forderungen der Zertifizierungsgesellschaft erfüllen.
2. Mit einer Zertifizierung wird sichergestellt, daß auch die "formalen" Anforderungen an die
Qualität im Unternehmen von der Zertifizierungsgesellschaft anerkannt werden.
3. Ein Zertifizierungs-Audit wird auf der Grundlage der ISO 9001durchgeführt. Die damit vom
Management definierten Prozesse werden in den QM-Dokumenten des QMS (Dokumentierte
Verfahren) dargelegt und sind am Systemnutzen orientiert.
4. Bei der Entscheidung über ein Zertifizierungs-Audit spielen folgende Kriterien für das
Management eine Rolle: Kosten der Zertifizierung, sinkende Fehlerkosten, Zertifikat
als Werbeargument, bessere Kunden-Lieferanten-Beziehung, erhöhte
Kundenzufriedenheit.
5. Die Kriterien werden der ISO-Norm entnommen.

Frage: 13 (MC)
Was ist ein Qualitätsmanagementsystem? /Raspundere
Ce este un sistem de management al calitatii ?

Antworten

1. Eine systematische Darstellung der Arbeit mit Qualitätskennzahlen


o prezentare sistmatica a operei cu indicatori de calitate
2. Ein Managementsystem zum Leiten und Lenken einer Organisation bzgl. Qualität.
un sistem de management de a conduce si controla o organizatie in ceeea ce privetste
calitatea
3. Die Summe aller Dokumente für Qualitätsarbeit.
Suma tuturor documentelor pentru munca de calitate
4. Eine unternehmerische Entscheidung, wie die Qualität in der Firma bestimmt wird.
O decizie de afaceri, deoarece calitatea este determinată în cadrul companiei
5. Die ISO legt für alle Unternehmen fest, wie Qualität erzeugt und nachgewiesen wird.
ISO este valabil pentru toate companiile fiind generat și detectat de calitate.

Frage: 14 (MC)
Was steht hinter der sog. Normenreihe DIN EN ISO 9000ff?

Antworten

1. Eine internationale Normenfamilie , die einen verbindlichen Rahmen für die


Qualitätsarbeit nach anerkannten internationalen Standards gibt. Sie ist Basis für die
Zertifizierung des QMS.
2. Eine internationale Rechtsvorschrift, nach der sich die Unternehmen im Qualitätsmanagement
zertifizieren lassen können.
3. Wenn Unternehmen ein QMS aufbauen wollen, müssen sie diese internationalen Normen der
Standardisierungsorganisation anwenden.
4. Die Norm hat die Bedeutung eines Gesetzes im Qualitätsmanagement und muss von den
Unternehmen eingehalten werden, wenn diese im internationalen Geschäft sind.
5. Die Norm regelt die Qualitätsarbeit im Unternehmen und gibt alle Bereiche wie z. B. Q-Politik,
Q-Planung, Q-Werkzeuge, Q-Dokumente usw. vor.

Kompetenz: Materialfluss und Logistik

Frage: 15 (MC)
Die Auslieferkosten können
Antworten

1. durch den Disponenten und die Lagerleitung beeinflußt werden


2. nur durch das Controlling beeinflußt werden
3. nur durch die Geschäftsleitung beeinflußt werden
4. keine der obigen Antworten ist richtig

Frage: 16 (MC) /Raspundere


Hilfsmaterialien sind:
Materialele de ajutor

Antworten

1. Materialien für Nebenprodukte.


Materiale pentru produse secundare.
2. Materialien, die für den Einsatz der Betriebsmittel erforderlich sind.
Materiale care sunt necesare pentru utilizarea resurselor
3. Materialien, die den verkauften Produkten beigegeben werden.
Materialele care sunt adăugate la produsele comercializate
4. Materialien, die in der Verwaltung des Unternehmens gebraucht werden.
Materialele care au fost necesare în managementul companiei
5. Materialien, die in der Instandhaltung eingesetzt werden.
Materialele folosite la întreținerea

Frage: 17 (MC)
Wann können Dokumente entsorgt werden?

Antworten

1. Dokumente können auf Anordnung des Geschäftsleiters jederzeit entsorgt werden.


2. Dokumente können erst nach einer Garantiezeit entsorgt werden.
3. Dokumente können nach einem Jahr entsorgt werden.
4. Dokumente können entsorgt werden, nachdem der Zeitraum für die Lagerung im
Archiv abgeschlossen ist.
5. Dokumente können nach zwei Jahren entsorgt werden.

Management KMU Strategie


Kompetenz: Innovation/Produktentwicklung/ Technologieentwicklung

Frage: 1 (MC)
In den größten Ländern macht die Forschungsleistung in Verkaufszahlen folgenden Prozentsatz aus:

Antworten

1. Weniger als 2%
2. Zwischen 5 und 10%
3. Zwischen 3 und 5%
4. Weniger als 1%
5. Mehr als 10%
Frage: 2 (MC)
Positive Ergebnisse des Zusammenwirkens zwischen dem Investitionsvolumen für Forschung und
Entwicklung und den Leistungssteigerungsmaßnahmen im Unternehmen sind:

Antworten

1. Verkaufssteigerung
2. höhere Beschäftigung
3. ein größeres Budget für Forschung und Entwicklung
4. ein sofortiger Cash Flow - Anstieg
5. Erschließung von Märkten

Frage: 3 (MC) /Raspundere


Ihr Unternehmen hat verschiedene Produkte im Programm. Welche davon sind vorrangig in die
Produktionsplanung aufzunehmen?
Compania dvs. are mai multe produse in cadrul programului. Care dintre ele sunt o prioritate în
planificarea producției?

Antworten

1. Die Produkte mit dem höchsten Umsatz.


Produsele cu cele mai mari vânzări.
2. Die Produkte mit den niedrigsten Kosten.
Produsele cu cel mai mic cost
3. Die Produkte mit den höchsten Deckungsbeiträgen.
Produsele cu cele mai mari marje de profit
4. Die Produkte mit der höchsten Kapazitätsauslastung.
Produsele cu cea mai mare utilizare a capacității.
5. Die Produkte mit den niedrigsten Entwicklungskosten.
Produsele cu cele mai mici costuri de dezvoltare

Frage: 4 (MC)
Ein Mitarbeiter, der für die Terminplanung und die Überwachung der Einhaltung von Fristen zuständig
ist, sollte über folgende Kompetenzen verfügen:

Antworten

1. Präzision und Genauigkeit: er sollte die für eine Aufgabe benötigte Zeit richtig
einschätzen.
2. Methodik: Er sollte das Beste aus der zur Verfügung stehenden Zeit herausholen.
3. Vorsicht: Er sollte Zeitpuffer für Notfälle einplanen.
4. Altruismus: Er sollte Stress minimieren und nicht zu viele Aufgaben für andere
übernehmen.
5. Kommunikationsfähigkeiten

Frage: 5 (MC)
Fristenmanagement ist ...

Antworten

1. eine notwendige Bedingung für einen erfolgreichen Innovationsprozess


2. eine Methode des Projektmanagements
3. eine Kontrollmöglichkeit für alle Schritte des Innovationsprozesses - einschließlich
externer Anweisungen
4. eine Methode, die nur auf den Innovationsprozess angewendet wird
5. eine Testphase zur Überprüfung der Innovation

Kompetenz: Internationalität

Frage: 6 (MC) /Raspundere


Wer soll durch das Umsatzsteuergesetz am Ende mit der Umsatzsteuer belastet sein?
Cine ar trebui să fie afectat de Legea privind impozitul pe valoarea adăugată la sfârșitul impozitului

Antworten

1. der Unternehmer in der Leistungskette


antreprenor în lanțul de alimentare
2. der Endverbraucher als Konsument
utilizatorul final în calitate de consumator
3. das Finanzamt
biroul de impozitare
4. die Krankenkassen
asigurarile de sanatate
5. die Agentur für Arbeit
AJOFM

Frage: 7 (MC)
Der Vertrag über die Europäische Union (auch als Vertrag von Maastricht bezeichnet) wurde im
Dezember 1991 im niederländischen Maastricht vom Europäischen Rat beschlossen . Was wurde u.a. in
diesem Vertrag geregelt?

Antworten

1. Währungs- und Wirtschaftsunion


2. Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik
3. Das Vertragswerk zur Europäischen Gemeinschaft (EG)
4. Wegfall von Grenzkontrollen
5. Demokratisierung Mitentscheidungsverfahren

Kompetenz: Marketing und Vertrieb

Frage: 8 (MC) /Raspundere


Verpackung hat u.a. folgende Funktionen:
Ambalajul are, printre altele, următoarele funcții:

Antworten

1. Das Produkt zu schützen.


pentru a proteja produsul.
2. Das Produkt von anderen abzuheben.
ridica produsul de la alții.
3. Den Kunden zu veranlassen, das Produkt zu kaufen, wenn er die Verpackung öffnet.
pentru a încuraja clientul să cumpere produsul la deschiderea ambalajului.
4. Marke und Erscheinungsbild des Herstellers zu verdeutlichen.
Pentru a ilustra marca si aspectul producătorului.
5. In der Verpackungsmittelindustrie Arbeitsplätze zu schaffen.
de a crea locuri de muncă în industria de ambalare

Frage: 9 (MC)
Auf einem engen Markt kommt es vor, dass sich die Produkte verschiedener Anbieter in den
technischen Merkmalen kaum noch unterscheiden. Welche der folgenden Verhaltensmuster sind
empfehlenswert?

Antworten

1. Radikale Preissenkung auch unter die eigenen Kosten, um Marktanteile zu erhalten.


2. Zahlungsbedingungen kundenfreundlicher gestalten.
3. Verlängerte Garantiezeiträume.
4. Reduzierung der angebotenen Leistungen, um Kosten zu sparen.
5. Die technisch noch vorhandenen geringen Unterschiede durch verstärkte Information deutlich
machen.

Frage: 10 (MC)
Marktsegmentierung heißt... ?

Antworten

1. den Gesamtmarkt nach demographischen oder geographischen Gesichtspunkten


einzuteilen.
2. den Markt in verschiedene Kundendienstbereiche aufzuteilen.
3. sich nur auf den regionalen Markt zu konzentrieren.
4. nur ausgewählte Märkte zu beliefern.
5. sich nur von bestimmten Lieferanten beliefern lassen.

Frage: 11 (MC)
Sie arbeiten für Ihren Chef in Sachen Werbung zu. Unternehmen nutzen Werbung um den Absatz zu
steigern, zu sichern also erfolgreich zu sein. Welcher Begriff ist kein typischer Begriff aus der Werbung.

Antworten

1. Direkte Werbung ( = Einzelwerbung.)


2. Pflichtenheft für neues Produkt.
3. Massenwerbung mit Prospekten.
4. Verbundwerbung
5. Postwurfsendung eines Unternehmens an Haushalte für neue Preise.

Frage: 12 (MC)
Wie viel schwieriger ist es, neue Kunden zu werben als Bestandskunden zu behalten?

Antworten

1. Beides ist gleichschwer.


2. Es ist neun Mal schwieriger.
3. Es ist doppelt so schwer.
4. Mit einem guten Produkt oder guten Serviceleistungen kann man sehr leicht neue Kunden
gewinnen.
5. Keine der Antworten trifft zu.

Frage: 13 (MC)
Worauf beruht die irrationale Eskalation in der Verhandlung?

Antworten

1. Man schreit sein Gegenüber an.


2. Man hat keine Verhandlungsmacht.
3. Ein Patt in der Verhandlung
4. Weiterbestehen auf einer Haltung (Meinung) in einer Situation, in der diese keinen
Sinn mehr hat.
5. Man hat unrealistische Ansprüche.

Kompetenz: Unternehmensführung

Frage: 14 (MC) /Raspundere


Als Institution umfaßt das Management alle leitenden Instanzen eines KMU. Welche Führungsebenen
gehören dazu?
Ca instituție, conducerea include toate organismele de conducere ale unei IMM. Ce niveluri de
management li se alăture?

Antworten

1. Strategisches Management
strategia de management
2. Geschäftsführung
adminstratia
3. Mittleres Management
administratia secundara
4. Meister
maestrul
5. Betriebsrat
sindicatul

Frage: 15 (MC)
Führungsebenen...

Antworten

1. machen die Zuweisung von Verantwortlichkeiten unnötig


2. entstehen ausschließlich aufgrund objektiver Erfordernisse
3. sind Top-Management und Mittleres Management
4. und Führungsprozesse auf verschiedenen Führungsebenen sind identisch
5. keine Antwort ist richtig

Frage: 16 (MC)
Der Führungsprozess...
Antworten

1. ist eine juristische Auseinandersetzung zwischen Mitarbeiter und Chef.


2. wird durch gesellschaftliche und organisatorische Rahmenbedingungen beeinflusst.
3. stellt die Realisierung der Führungsfunktionen dar.
4. ist der Prozess der Unternehmensführung
5. ist der geplante Ablauf von verschiedenen aufeinander abgestimmten Tätigkeiten

Frage: 17 (MC)
Welche der folgenden Aussagen sind richtig?

Antworten

1. Fachliche Anleitung und disziplinarische Unterstellung sollten getrennt sein.


2. Alle Unternehmen sind streng hierarchisch geordnet.
3. Weisungsbefugnisse sollten schriftlich niedergelegt werden.
4. Durch Delegation können Verantwortlichkeiten auf niederere Ebenen verlagert
werden.
5. Aufbauorganisation und Ablauforganisation im Unternehmen sind nicht miteinander verbunden.

Kompetenz: Unternehmensstrategie und -planung

Frage: 18 (MC)
Welcher der folgenden 5 Schritte gehört nicht zur Entwicklung einer Unternehmensstrategie?

Antworten

1. Vision / Leitbild (Wer, woher, was wohin)


2. Definition der Kerngeschäfte
3. Umfeldanalyse
4. Gewinn- und Verlustrechnung
5. Erarbeitung der Grundstrategie

Frage: 19 (MC)
Mit der SWOT-Analyse als Technik der Strategieplanung in einem Unternehmen werden Vorhaben nach
Kriterien beurteilt. Welche der folgenden Kriterien gehören dabei in die SWOT-Analyse?

Antworten

1. Gefahren / Risiken
2. Schwächen
3. Chancen / Gelegenheiten
4. Erfolge / Gewinne
5. Stärken

Frage: 20 (MC)
Die operative Planung im Unternehmen ?

Antworten

1. sollte ausschließlich zentral erfolgen, damit die einzelnen Teilpläne aufeinander abgestimmt
werden können.
2. sollte in den Fachabteilungen beginnen, die von den Planentscheidungen betroffen
sind.
3. wird in der Regel einmal im Jahr durchgeführt, aber bei gravierenden Änderungen der
Einflussgrößen auch manchmal innerhalb eines Geschäftsjahres geändert.
4. hat so zu erfolgen, dass die Planziele unter allen Umständen erreicht werden.
5. beruht ausschließlich auf dem Umsatzplan, an den alle anderen Pläne angepasst werden.

Frage: 21 (MC)
Liquidität als wirtschaftliches Ziel ist

Antworten

1. täglich zu erfüllen.
2. gesichert, wenn das Unternehmen viel Eigenkapital hat.
3. immer mit hohem Gewinn verbunden.
4. nicht so entscheidend, wie hohe Rentabilität.
5. überlebenswichtige Grundvoraussetzung für jedes Unternehmen.

Management KMU Personal 2


Kompetenz: Personalplanung

Frage: 1 (MC)
Welche Leistungen werden von der Agentur für Arbeit gewährt?

Antworten

1. Leistungen für Kurzzeitpflege


2. Leistungen zur Förderung der Teilnahme an Maßnahmen zur beruflichen Bildung
3. Leistungen zur Früherkennung von Berufskrankheiten und arbeitsbedingten
Gesundheitsgefahren
4. Leistungen zur Förderung der Gesundheit und zur Früherkennung von Krankheiten
5. Leistungen zur Besserung und Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit

Frage: 2 (MC)
Was sollten Sie bei der Übernahme einer neuen Führungsposition beachten?

Antworten

1. Nach der Übernahme einer neuen Führungsposition sollten Sie möglichst an vielen
Schwachstellen gleichzeitig arbeiten.
2. Es gilt, sich mit dem Vorgesetzen über die Strategie und den Führungsstil zu
verständigen.
3. Sie sollten möglichst schnell entscheiden und etwas bewegen, statt sich zurückzuhalten und
Orientierungsfragen zu stellen.
4. Es ist wichtig, sich zuerst im Unternehmen zu vernetzen und wichtige
Schlüsselbeziehungen zu erkennen und aufzubauen.
5. Sie sollten schnell durch gute Arbeit überzeugen und nicht so viel Zeit aufwenden, um erst
Akzeptanz für ihr Vorgehen zu erzielen.

Frage: 3 (MC)
Welche der folgenden Antworten treffen auf Teilzeitarbeit zu?

Antworten

1. Fehlen vergleichbare Arbeitnehmer in Vollzeit im Betrieb, ist Vergleichsmaßstab ein


anwendbarer Tarifvertrag oder Kollektivvertrag.
2. Bei mangelnder Auftragslage kann der Unternehmer auch ohne Zustimmung der
Arbeitnehmer Teilzeit anordnen.
3. Teilzeitarbeit ist das Erbringen einer Arbeitsleistung, die in einer kürzeren Wochenarbeitszeit
erbracht wird, als sie von vollzeitbeschäftigten, vergleichbaren Arbeitnehmern geleistet wird
4. Unter Teilzeitarbeit ist eine geringere Wochenarbeitszeit vergleichbarer Vollzeit-
Arbeitnehmer des Betriebs zu verstehen.
5. Teilzeitarbeit ist nur zulässig, wenn das betreffende Unternehmen tarifgebunden ist.

Frage: 4 (MC)
Interne Personalbeschaffung bietet eine Reihe von Vorteilen, wie z.B:

Antworten

1. Es ist oft einfacher, potentielle Kandidaten zu gewinnen.


2. Man kann so eine viel größere Anzahl potentieller Kandidaten finden bzw. gewinnen.
3. Dadurch werden neue Ideen gefördert, die die Firma voranbringen.
4. Man kann die Stärken und Schwächen der Kandidaten besser einschätzen.
5. Diese Art der Personalbeschaffung geht schneller und ist preiswerter.

Frage: 47 (MC)
Was gehört zur Personalplanung?

Antworten

1. Vorbereitung des Jahresabschlusses


2. die Organisation der Mitarbeiterqualifizierung
3. Vorbereitung und Aktualisierung von Mitarbeiterdaten
4. die Überprüfung von Produktionsplänen
5. das Bestimmen künftiger Personalanforderungen

Kompetenz: Personalentwicklung
Frage: 5 (MC)
Was versteht man unter Empowerment?

Antworten

1. Es ist ein Instrument freier Arbeitszeiteinteilung der Mitarbeiter.


2. Ein formales Führungsinstrument, welches sich hauptsächlich auf Kontrolle verläßt.
3. Ein Möglichkeit, die Mitarbeiter an den Firmengewinnen zu beteiligen.
4. Ein System, das die Mitarbeiter ermutigt, sich frei innerhalb der vorhandenen Arbeitsstellen zu
bewegen.
5. Es ist ein Verfahren, das die Mitarbeitern befähigt, autonom und selbständig zu
entscheiden.

Frage: 6 (MC)
Wie gehen Sie vor, wenn Sie die Abteilung eines schwachen Vorgängers übernehmen?

Antworten

1. Sie übernehmen die Abteilung, ohne große Veränderungen einzuleiten.


2. Sie stellen ein Team für notwendige Veränderungen zusammen.
3. Sie konzentrieren sich zuerst auf Dauerprobleme, die Ihr Vorgänger nicht lösen
konnte.
4. Sie klären zunächst die Erwartungen der Geschäftsleitung.
5. Sie sichern sich die Unterstützung der Unternehmensleitung.

Frage: 7 (MC)
Was ist unter einem Leistungsmotiv zu verstehen?

Antworten

1. das Bedürfnis, mehr Geld zu verdienen


2. ein Bedürfnis, Einfluss auf andere Menschen auszuüben
3. das Bedürfnis, besser als andere zu sein
4. ein Bedürfnis nach positiven sozialen Beziehungen
5. das Bedürfnis, sich mit einem Gütemaßstab auseinanderzusetzen

Frage: 48 (MC)
Sie bemerken bei einem wichtigen Mitarbeiter, dass seine Arbeitsleistungen nachlassen. Was tun Sie?

Antworten

1. Dem Mitarbeiter eine Gehaltskürzung oder zumindest den Ausschluss von einer künftigen
Erhöhung androhen.
2. Die Anforderungen an den Mitarbeiter erhöhen, damit er wenigstens seine bisherigen
Leistungen wieder erreicht.
3. In einem vertraulichen Gespräch mit dem Mitarbeiter nach den Ursachen forschen.
4. In einem vertraulichen Gespräch deutlich machen, dass auch bei privaten Problemen
die Arbeitsleistung erbracht werden muss.
5. In einem vertraulichen Gespräch rechtfertigen Sie Ihre Anforderungen an den Mitarbeiter und
kommen ihm so weit wie möglich entgegen.
Frage: 49 (MC)
Wie überwachen Sie die Arbeitsergebnisse Ihrer Mitarbeiter?

Antworten

1. Sie kontrollieren sämtlichen Schriftverkehr Ihrer Mitarbeiter, damit Sie eine vollständige
Information über alle schriftlichen Fakten erhalten.
2. Sie führen regelmäßige Mitarbeitergespräche, um den Informationsfluss zu
gewährleisten.
3. Ihre Mitarbeiter schreiben wöchentliche Berichte, um Sie über die erzielten Fortschritte zu
informieren.
4. Über einen direkten Online-Zugang erhalten Sie sofortige Einblicke in wichtige Daten, die der
Mitarbeiter auf seinem PC verarbeitet.
5. Während regelmäßiger Abteilungsbesprechungen diskutieren Sie wichtige Probleme.

Kompetenz: Personalführung und Personalrecht

Frage: 8 (MC)
Darf ein Vertreter der Jugend- und Auszubildendenvertretung an Betriebsratssitzungen teilnehmen?

Antworten

1. Ja, die Jugend- und Auszubildendenvertretung kann zu allen Betriebsratssitzungen


einen Vertreter entsenden.
2. Ja, aber nur dann, wenn Angelegenheiten behandelt werden, die die Jugendlichen und
Auszubildenden betreffen.
3. Ja, da alle Mitglieder der Jugend- und Auszubildendenvertretung gleichzeitig auch Mitglieder des
Betriebsrats sind.
4. Nein, Betriebsratssitzungen sind nicht öffentlich, wer nicht zum Betriebsrat gehört, darf nicht
teilnehmen.
5. Ja, aber nur dann, wenn der Betriebsrat einen Vertreter der Jugend- und
Auszubildendenvertretung ausdrücklich einlädt.

Frage: 9 (MC)
Was gehört nicht zu den Pflichten des Auszubildenden, die er bei Abschluss des Berufsbildungsvertrags
übernommen hat?

Antworten

1. Seinen Arbeitsplatz zu säubern


2. Am Berufsschulunterricht teilzunehmen
3. Das für die Abschlussprüfung benötigte Material zu kaufen
4. Über Betriebsgeheimnisse Stillschweigen zu wahren
5. Die Betriebsordnung einzuhalten

Frage: 10 (MC)
Nach der Arbeit gehen Sie zu Fuß nach Hause und stürzen unglücklicherweise so schlimm, dass Sie
sich das linke Handgelenk brechen. Wer trägt die Kosten für die Heilbehandlung?

Antworten

1. Sie tragen die Kosten selbst, da es Eigenverschulden war.


2. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten und zahlt ein Schmerzensgeld.
3. Die verantwortliche Stadtverwaltung trägt die Kosten, da sie für den Fußweg zuständig ist.
4. Sie bzw. die Krankenkasse tragen die Kosten selbst, da der Unfall während der Wegezeit als
Freizeitunfall gilt.
5. Die Berufsgenossenschaft übernimmt die Kosten, da es sich um einen
Arbeitsunfall(Wegeunfall) handelt.

Frage: 11 (MC)
Welche Aussage ist im Zusammenhang mit Gewerkschaften zutreffend?

Antworten

1. Es ist eine Hauptaufgabe der Gewerkschaften, Unternehmensgewinne zu verteilen.


2. In einer Gewerkschaft sind Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu einem Interessenverband
zusammengeschlossen.
3. Ziel der Gewerkschaften ist es, die wirtschaftlichen und sozialen Interessen der
Mitglieder zu vertreten und Tarifverträge abzuschließen.
4. Unter den Bedingungen des freien Markts ist die Beziehung zwischen Arbeitgeber und
Arbeitnehmer naturgemäß asymmetrisch, d.h. die Position des Arbeitgebers ist die
stärkere.
5. In einer Gewerkschaft sind Arbeitnehmer zu einem Interessenverband
zusammengeschlossen.

Frage: 12 (MC)
Welche der folgenden Aussagen sind richtig?

Antworten

1. Seminare zu Themen, die nicht zum Arbeitsgebiet gehören, sind Privatsache der
Mitarbeiter.
2. Mitarbeiter erwarten eine Anerkennung ihrer Leistungen für das Unternehmen auch
durch positives Feedback.
3. Über das vereinbarte Gehalt hinausgehende Vergünstigungen sollte man grundsätzlich erst nach
einer angemessenen Betriebszugehörigkeit von mindestens drei Jahren vergeben.
4. Statussymbole schaffen allein Unfrieden und sind deshalb nicht zu vergeben.
5. Die Vergabe von Statussymbolen sollte nach überschaubaren und für alle Beteiligten
nachvollziehbaren Kriterien einheitlich erfolgen.

Kompetenz: IT-Kenntnisse im Management

Frage: 13 (MC)
E:\Excel\Rechnung03.xls
Woran erkennen Sie, dass eine Datei in Excel erstellt wurde?

Antworten

1. E:
2. Rechnung
3. .xls
Frage: 14 (MC)
Welche der folgenden eingegebenen Formeln ist korrekt, um das richtige Ergebnis für die rot markierte
Zahl zu erhalten?

Antworten

1. =B5+C5
2. =SUMME(B5:C5)
3. =ADD(B5+C5)
4. =S(B5+C5)

Frage: 15 (MC)
Wenn mehrere nicht aufeinander folgende Spalten oder Zellen gemeinsam markiert werden sollen,
muss während des Anklickens diese Taste gehalten werden:

Antworten

1. STRG
2. ALT + STRG
3. ALT GR
4. ESC

Frage: 16 (MC)
Welche Sprache ist am ehesten geeignet, um zum Beispiel Webseiten zu erstellen?

Antworten

1. PHP
2. HTML
3. Post Script
4. PCL
5. Visual Basic

Kompetenz: Moderation

Frage: 17 (MC)
Sie bekommen von Ihrem Abteilungsleiter die Möglichkeit ein Projekt zu leiten. Um dieses erfolgreich
durchzuführen, beginnen Sie mit einem Brainstorming. Welche der Aussagen entspricht nicht den
Grundsätzen/Regeln des Brainstormings?

Antworten
1. spontaner Zuruf von Ideen
2. keine Kritik oder Bewertung von Beiträgen
3. sammeln möglichst ausgefallener/ origineller Ideen
4. bereits erfasste Ideen weiterentwickeln
5. nur gute Beiträge festhalten

Frage: 18 (MC)
Welche Kreativitäts- bzw. Visualisierungstechniken sind in der Moderation anwendbar?

Antworten

1. Handout mit Ergänzungsmöglichkeiten


2. Fragenkatalog mit Multiple-Choice-Fragen
3. Brainwriting
4. Kartenabfrage
5. Brainstorming

Frage: 19 (MC)
Wählen Sie aus den folgenden Beispielen Kreativtechniken aus, um zum Beispiel bei einem Projekt
neue Ideen zu kreieren!

Antworten

1. Punktetechnik
2. Mind Mapping
3. Netzplantechnik
4. Präferenzenmatrix
5. Brainstorming

Frage: 20 (MC)
Eine Präsentation besteht oftmals aus vielen Visualisierungen, die komplexe Zusammenhänge und
Details bildlich darstellen. Die Informationen werden eindeutiger und einprägsamer vermittelt. Wozu
dienen Visualisierungen noch? Wählen Sie die zutreffenden Behauptungen aus!

Antworten

1. die Aufmerksamkeit des Publikums wird gefördert


2. der Redeaufwand erhöht sich
3. Aussagen und Argumente können verständlicher gemacht werden
4. die Präsentation wird durch die Gestaltung aufgelockert
5. schwierige Sachverhalte können kaum visualisiert werden

Kompetenz: Präsentation

Frage: 21 (MC)
Welche der folgenden Abkürzungen steht für "per prokura"? / Care din următoarele abrevieri reprezintă "cu
procura"?

Antworten

1. ppk
2. ppa
3. pp
4. ppr
5. prp

Frage: 22 (MC)
Was gehört zu den Grundsätzen einer erfolgreichen Präsentation?

Antworten

1. Vorbereitung der Präsentation


2. Aufbau einer Präsentation
3. Kostenkalkulation
4. Technische Hilfsmittel
5. Tipps und Tricks

Frage: 23 (MC)
Sie wollen bewegte Bilder in Ihre Präsentation aufnehmen. Welches Hilfsmittel setzen Sie ein?

Antworten

1. Overheadprojektor
2. Flipchart
3. Beamer
4. Whiteboard
5. Metaplankarten

Kompetenz: Grundfertigkeiten – Muttersprache und kaufmännisches Rechnen

Frage: 24 (MC)
Welche Möglichkeiten gibt es im Unternehmen, Kosten beim Einkauf zu sparen?

Antworten

1. Ein Einkäufer muss gründliche Warenkenntnisse und technisches


Einfühlungsvermögen besitzen.
2. Eine dauerhafte Bindung an einen Lieferanten ohne Preisverhandlungen.
3. Jeder Mitarbeiter (egal ob mit oder ohne Qualifikation) kann den Einkauf durchführen.
4. Es wird immer nur ein Angebot eingeholt.
5. Grundsätzliches Einholen mehrerer Angebote und regelmäßige Preisverhandlungen
mit Dauerlieferanten.

Frage: 25 (MC)
Große Serienbestellungen:

Antworten

1. sind für den Lieferanten leichter zu managen


2. sind für den Lieferanten kostenintensiver
3. sind wirtschaftlicher
4. senken den Sicherheitsbestand der Kunden
5. erhöhen die Flexibilität der Kunden im Umgang mit Marktveränderungen

Frage: 26 (MC) /Raspundere


Folgende Merkmale von Geschäftsschreiben zeugen von gutem Stil: / Următoarele caracteristici ale
scrisoare de afaceri sunt pertinente

Antworten

1. Sie sind kurz, knapp und fehlerfrei. / Ele sunt scurte, concise și fără erori.
2. Sie sind immer professionell und höflich. / Ele sunt întotdeauna profesionale și politicos
3. Sie sind humorvoll. / Sunt plin de umor
4. Sie enthalten private Informationen. / conțin informații private
5. Sie enthalten lange Sätze mit umgangssprachlichen Begriffen und Abkürzungen. / conțin fraze
lungi, cu termeni familiari și abrevierile

Frage: 27 (MC)
Was gehört alles zum Briefabschluss?

Antworten

1. Zum Briefabschluss gehören Angaben über die Grußformel und die maschinenschriftliche
Angabe der Unterzeichner.
2. Zum Briefabschluss gehören Angaben über die Grußformel, Bezeichnung der Firma
oder Behörde, die maschinenschriftliche Angabe der Unterzeichner sowie evtl.
Anlagen- und Verteilvermerke.
3. Zum Briefabschluss gehören Angaben über die Bezeichnung der Firma oder Behörde und die
maschinenschriftliche Angabe der Unterzeichner.
4. Zum Briefabschluss gehören die Anlagen- und Verteilvermerke.
5. Zum Briefabschluss gehören Angaben zu den Bezugszeichen, der Grußformel und die
maschinenschriftliche Angabe der Unterzeichner.

Frage: 28 (MC)
Welche Aussage für die Briefanrede ist richtig?

Antworten

1. Zwischen Briefanrede und Brieftext darf keine Leerzeile stehen.


2. Zwischen Briefanrede und Brieftext muß stets eine Leerzeile stehen.
3. Jeder Brief muß mit "Sehr geehrte Damen und Herren" beginnen.
4. Die Briefanrede wird stets mit einem Ausrufezeichen abgeschlossen. Der Brieftext beginnt
trotzdem klein.
5. Die Anrede "Liebe Frau Meyer" ist unzulässig.

Kompetenz: Zeitmanagement

Frage: 29 (MC)
Bei der Zeitplanung spielt die ABC-Analyse eine hilfreiche Rolle. Welche Aussagen sind zutreffend?

Antworten

1. Die Aufgaben werden, wegen effektiver Zeitauslastung, gleichmäßig auf drei Bereiche A, B, C
verteilt und nacheinander abgearbeitet.
2. Die Aufgaben werden nach Bedeutung und Wichtigkeit in drei Klassen A, B, C
eingeteilt. Die wichtigsten Arbeiten (A) werden prioritär bearbeitet.
3. Je Personal-Ist-Besetzung werden in drei Mappen (A, B, C) die eingehenden Schriftstücke
gesammelt und dann wenn genügend Zeit ist bearbeitet.
4. Die Kunden werden nach A, B, C –Notwendigkeit der Rechnungserstellung aufgeteilt und danach
die Belege versendet.
5. Alles was in der Einschätzung B oder C ist, kann mit den betreffenden Lieferanten nochmals
bzgl. Notwendigkeit der Rechnungserstellung in der betreffenden Arbeitswoche geklärt werden.
Das vermindert den Stress.

Frage: 30 (MC)
Gemäß der ABC-Analyse werden die zu erledigenden Aufgaben nach...eingeteilt! / Sarcinile care trebuie
îndeplinite sunt clasificate în funcție de

Antworten

1. ihrem Zeitfaktor / dupa timp


2. ihrer Wichtigkeit / dupa importanta
3. ihrem Schwierigkeitsgrad / gradul de dificultate

Frage: 31 (MC)
Die Grundfragen der Delegation lauten:

Antworten

1. Auf welches Ergebnis wird abgezielt?


2. Welchem Zweck dient die Aufgabe?
3. Welche Karrieremöglichkeiten ergeben sich danach?
4. Welche Hilfsmittel sollen eingesetzt werden?
5. Wie schätzt die Geschäftsleitung die Wertigkeit der Aufgabe ein?

Frage: 32 (MC)
Aufgaben an Mitarbeiter zu delegieren ist in der Niederlassung

Antworten

1. leicht möglich wenn der Mitarbeiter gut eingeschult ist


2. nicht so einfach weil jeder seine Aufgaben am Besten machen kann
3. schwer möglich, weil die Tätigkeiten so schwierig sind
4. gar nicht möglich

Kompetenz: Motivation

Frage: 33 (MC) /Raspundere


In vielen Fachabteilungen wird der Begriff der Beurteilung verwendet. Was bedeutet dieser Begriff? / In
multe departamente, se utilizează conceptul de evaluare. Ce înseamnă acest termen?

Antworten

1. Ein Methode, um die Leistung der Mitarbeiter zu verbessern. / O metodă pentru a îmbunătăți
performanța angajaților.
2. Die Hauptmethode zur Gehaltsfestlegung von Mitarbeitern. / Principala metodă de determinare
salariu de angajați
3. Ein Bonussystem, welches Einzelhändler benutzen, um Kunden zu binden. / Un sistem de bonus,
care comercianții cu amănuntul folosesc pentru a păstra clienții.
4. Eine schriftliche Bewertung des Vorgesetzten durch die Mitarbeiter. / O evaluare scrisă a
supraveghetorului de salariat.
5. Die Bewertung der individuellen Mitarbeiterleistungen über eine bestimmte Periode. /
Evaluarea performanței individuale angajat pe o perioadă determinată.

Kompetenz: Gesprächsführung

Frage: 34 (MC) /Raspundere


Über welche Themen sollten Sie beim Beurteilungsgespräch sprechen? / Ce subiecte ar trebui să discute
interviului de evaluare?

Antworten

1. Die Beurteilung im letzten Jahr / despre evaluare in anul trecut


2. Den Zielerreichungsgrad / Gradul de realizare target
3. Mögliche Beurteilungsfehler / eroare posibilă de apreciere
4. Ursachen für Erfolg und Misserfolg / cauze de succes și eșec
5. Fördermaßnahmen zur Leistungssteigerung / măsuri de sprijin pentru îmbunătățirea
performanței

Frage: 35 (MC)
Wie verhalten Sie sich, wenn die Mitarbeiter bei Besprechungen persönliche Konflikte austragen?

Antworten

1. Sie fragen, ob es zum Thema gehört oder auf dem Weg zum Ziel weiter hilft.
2. Sie machen eine Kartenabfrage.
3. Sie fassen zusammen und leiten Aktionen ein.
4. Sie legen eine Pause ein und sprechen die betroffenen Mitarbeiter direkt an.
5. Sie greifen die Inhalte auf und visualisieren die Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Frage: 36 (MC)
Wie vermeiden Sie Beurteilungsfehler?

Antworten

1. Sie fragen einen weiteren Vorgesetzten um Rat.


2. Sie nehmen sich ausreichend Zeit für die Beurteilung.
3. Sie lesen die vorherigen Beurteilungen.
4. Sie nehmen die Bewertung nur hinsichtlich der geforderten Aufgaben vor.
5. Sie suchen gezielt nach Fehlern.

Frage: 37 (MC)
Feedback und Fragebögen sind sehr hilfreich, wenn es darum geht, herauszufinden, wie der Kunde das
Unternehmen wahrnimmt. Warum sind sie von so großer Bedeutung?

Antworten
1. Sie geben Informationen darüber, an welchen Stellen Dinge verbessert werden
können um die Kundenzufriedenheit zu erhöhen.
2. Kundeninformationen können so schneller und genauer gesammelt, analysiert und
ausgewertet werden als mit anderen Methoden.
3. Weil sie das Unternehmen nichts kosten.
4. Weil sie den Kunden beeindrucken und eine gute Wirkung erzielen.
5. Weil sie im Moment überall üblich sind.

Frage: 38 (MC)
Bitte kreuzen Sie die geschlossene Frage an!

Antworten

1. Wie haben Sie das gemacht?


2. Welche Produkte verkaufen Sie in Frankreich?
3. Ist Herr Mustermann ein guter Techniker?
4. Warum glauben Sie, in dieser Produktgruppe erfolgreich zu sein?
5. Keine Antwort ist richtig

Frage: 39 (MC)
Offene Fragen stellt man im Gespräch um

Antworten

1. eine konkrete und kurze Antwort einfach mit Ja oder Nein zu bekommen
2. dem Gegenüber eine freie Assoziation innerhalb seiner Antwort zu erlauben
3. etwas festzustellen (rhetorische Fragen)
4. dem Verhandlungspartner eigene Verhandlungsmacht zu zeigen
5. Keine Antwort ist richtig

Frage: 40 (MC)
Was sind richtige Arbeitsschritte beim Moderationsablauf?

Antworten

1. Begrüßung; Eigene Ideen vorbringen; Befürwortungen sammeln.


2. Begrüßung/Kennenlernen/Anwärmen; Problem- und Themenorientierung.
3. Abschluß; Protokoll.
4. Themenauflistung; Reihenfolge der Redezeiten vergeben.
5. Ausgearbeiteten Fragenkatalog präsentieren; Antworten sammeln.

Frage: 41 (MC)
Was bedeutet Moderation?

Antworten

1. Moderation ist eine Präsentationstechnik bei der es darum geht, vor einem Publikum neue Ideen
und Themen zu präsentieren.
2. Moderation ist eine Besprechung, bei der eine Person die Leitung übernimmt, Themen einbringt
und streng darauf achtet, dass keine Diskussionen aufkommen.
3. Moderation ist die strukturierende Gestaltung des Rahmenprogramms einer
Veranstaltung; Leitung einer Gesprächsrunde, einer Rundfunk- oder Fernsehsendung
mithilfe von Fragen, Rückfragen, Erläuterungen und Zusammenfassungen.
4. Moderation ist eine geführte Diskussion in Gruppen bzw. strukturierte Arbeitssitzung
unter Anwendung verschiedener Moderationsmethoden mit dem Ziel, alle Teilnehmer
möglichst aktiv und zielorientiert zu beteiligen.
5. Moderation ist eine spezielle Besprechungstechnik mit dem Ziel, durch gute Argumente zu
überzeugen.

Kompetenz: Konfliktmanagement

Frage: 42 (MC)
Beim Lösen von Problemen und beim Treffen von Entscheidungen sollte man folgendermaßen
vorgehen:

Antworten

1. Definieren Sie das Problem und sammeln Sie Informationen. Entwickeln Sie
Alternativen und wägen sie diese gegeneinander ab. Entscheiden Sie sich für die
beste Alternative, setzen Sie diese um und beobachten Sie die weitere Entwicklung.
2. Definieren Sie das Problem, entwickeln und vergleichen Sie Alternativen und entscheiden Sie
sich dann für die Alternative, die am wenigsten Zeit und Ressourcen in Anspruch nimmt. Setzen
Sie sie um und beobachten Sie die weitere Entwicklung.
3. Definieren Sie das Problem, entwickeln Sie Alternativen und probieren Sie diese aus.
Entscheiden Sie sich dann für die günstigste Alternative.
4. Sammeln Sie Informationen zum Problem, beraten Sie sich mit anderen Leuten und diskutieren
Sie potentielle Lösungen. Entscheiden Sie sich dann für die Lösung, die von der Mehrheit
befürwortet wird, setzen Sie sie um und beobachten Sie die weitere Entwicklung.
5. Definieren Sie das Problem und ziehen Sie dabei auch die involvierten Parteien/Personen in
Betracht und hören Sie sich deren Meinung an. Entscheiden Sie sich dann für die Lösung, der
am ehesten alle zustimmen würden und die möglichst wenig Konflikte in sich birgt.

Frage: 43 (MC)
Wie gehen Sie bei Zielabweichungen vor?

Antworten

1. Sie fragen nach den Problemursachen und arbeiten Lösungsansätze heraus.


2. Sie bewerten die Lösungsansätze nach ihren positiven und negativen Auswirkungen
und nach ihrer Realisierbarkeit.
3. Sie fragen nach dem Schuldigen, der für die Zielabweichung verantwortlich ist.
4. Sie erlassen eine Richtlinie, damit die festgestellten Fehler zukünftig vermieden werden.
5. Sie suchen nach vergleichbaren Situationen und fragen sich, ob die Lösungen auf
diesen Fall angewendet werden können.

Frage: 44 (MC)
Als Assistentin Ihres Chefs arbeiten Sie mit einer Checkliste zur Vorbereitung einer Besprechung.
Welche der nachfolgenden beispielhaft ausgewählten Positionen sind prioritär?

Antworten
1. Check, ob alle Gesprächspartner zum Termin verfügbar sind.
2. Vorher die Vorlieben der Partner erkunden und für deren Erfüllung sorgen (z.B. best. Getränke).
3. Tischvorlagen erstellen.
4. Den Teilnehmern rechtzeitig TOPs und Unterlagen zukommen lassen.
5. Wer führt Protokoll?

Frage: 45 (MC)
Zur Sicherheit der Arbeitnehmer am Arbeitsplatz wurden Rechtsvorschriften und
Sicherheitsmaßnahmen erarbeitet, die im Betrieb von allen einzuhalten sind. Als kaufmännischer
Angestellter kennen Sie diese und halten sie ein. Welche der folgenden Dokumente sind
Rechtsvorschriften?

Antworten

1. Arbeitsstättenverordnung.
2. Arbeitszeitgesetz.
3. Sicherheitsplaketten.
4. Bildschirmarbeitsverordnung.
5. Fluchtwegkennzeichnung.

Frage: 46 (MC)
Eine Win-Win-Strategie (win: Englisch Gewinn) ist / Strategia win-win este

Antworten

1. eine Verhandlungsstrategie, die darauf abzielt, den Gegenüber um jeden Preis zu bekämpfen / o
strategie de negociere, care are ca scop combaterea opus la toate costurile
2. eine Konfliktlösung, bei der beide Beteiligten einen Nutzen erzielen / un proces de
soluționare a conflictelor în beneficiile revin ambelor părți
3. eine Konfliktlösung, bei der beide Beteiligten keinen Nutzen erzielen / un proces de soluționare a
conflicte fara beneficiile pentru ambelor părți
4. ein Kompromis / un compromis
5. Keine Antwort ist richtig / nici una dintre variante

Kaufmännischer Angestellter
Frage: 1 (MC)
Welches der folgenden Elemente gehört nicht zu einer Gutschrift?

Antworten
1. Menge/Stückzahl
2. Beschreibung
3. Garantie
4. Stückpreis
5. Betrag

Frage: 2 (MC)
Das Dokument, auf dem alle Erträge und Aufwendungen eines bestimmten Zeitraumes, z.B. ein Jahr
oder ein Monat, aufgelistet sind, heißt:

Antworten

1. Bilanz
2. Gewinn- und Verlustrechnung
3. Cahs-Flow-Bericht
4. Erfolgskonto
5. Überweisung

Frage: 3 (MC)
Wozu ist eine EDV-Finanzbuchhaltung in der Lage? Wählen Sie zutreffende Merkmale aus!

Antworten

1. Aufstellen der Bilanz nach HGB


2. Investitionsvorschläge unterbreiten
3. Abschluss aller Haupt- und Nebenbuchkonten durchzuführen
4. Grafische Darstellungen (Statistiken, Tabellen) anfertigen
5. Gewinn- und Verlustrechnung nach HGB erstellen

Frage: 4 (MC)
Warum ist eine E-Mail Signatur wichtig?

Antworten

1. Damit Kunden und potentielle Kunden wissen, wie sie Sie erreichen können.
2. Da sie ein gutes Marketing-Tool ist.
3. Da man so Werbung für Sonderangebote machen kann.
4. Da man so auf Ihre Webseite aufmerksam wird.
5. Weil sie zu einer Umsatzsteigerung führt.

Frage: 5 (MC)
Welche der folgenden Objekte gehören nicht zu den Hilfsmitteln für Notizen/Aufzeichnungen/Ablage?

Antworten

1. Agenda und Kalender


2. Protokollbuch und Planungstabellen
3. Notebooks und Pinnwände
4. Organizer
5. Arbeitsplan und Postbuch

Frage: 6 (MC)
Was ist ein Tabellenkalkulationsprogramm?

Antworten

1. ein Programm zur computergestützten Kalkulation


2. ein Programm zur Kalkulation der Einkommenssteuer
3. ein Modul zur Erstellen von Kalkulationsprogrammen innerhalb der Textverarbeitung
4. eine spezielles Datenbankprogramm zur Kostenkalkulation

Frage: 7 (MC)
Büroräume können nach Größe und Einrichtung sehr unterschiedlich sein. Die dortige
Arbeitsatmosphäre hat positiven oder negativen Einfluss Welche Aussagen sind richtig?

Antworten

1. Arbeitsgruppen, die zusammenarbeiten, sollten in nebeneinander liegenden Räumen


untergebracht sein.
2. Arbeitsräume, in denen Publikumsverkehr herrscht, sollten im Erdgeschoss, in der
Nähe des Haupteingangs sein.
3. Mitarbeiter mit vielen Kundenbesuchen sollten in Mehrpersonenräumen sitzen, um die Frage der
gegenseitigen Vertretung besser lösen zu können.
4. Auf Grund moderner Bürokommunikationsmittel spielen innerbetriebliche Transport- und
Verkehrswege heute keine Rolle mehr für die Anordnung der Arbeitsräume.
5. Außer den organisatorischen Anforderungen sollten bei der Gestaltung der Räume
möglichst die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter beachtet werden
(Motivationsfaktor).

Frage: 8 (MC)
Mit einem Kontaktmanagementsystem kann man ...

Antworten

1. Verkaufsstatistiken und Leistungsberichte erstellen.


2. Den Überblick über potentielle Kunden behalten.
3. Einfach und effektiv ausschließlich eigene Kundendaten verwalten.
4. Wichtige Kundeninformationen finden.
5. Einfach und effektiv alle Kontakte verwalten (Kunden und potentielle Kunden).

Frage: 9 (MC)
Wie baut ein Kundenberater eine vertrauensvolle Geschäftsbeziehung auf und wie pflegt er diese?

Antworten

1. Durch schnellen und fachkundigen Service.


2. Durch Rabattangebote.
3. Durch Geschenke für die Kunden.
4. Durch kostenlose Leistungen, sofern dies möglich ist.
5. Indem er bei Reklamationen auf jede Forderung des Kunden eingeht.

Frage: 10 (MC)
Welche Aussagen zur Organisation des Arbeitsplatzes sind richtig?

Antworten

1. Ein Arbeitnehmer hat das Recht, Vorschläge zur Gestaltung seines Arbeitsplatzes und
des Arbeitsablaufs zu machen.
2. Maßnahmen zur Organisation des Arbeitsplatzes führen heute (wegen modernster it-Technik)
immer zu einer Kostensteigerung.
3. Kreativität und Organisation sind widersprüchliche Zielsetzungen am Arbeitsplatz – das eine
schließt das andere aus. Es soll gearbeitet und nicht eine Kreativwerkstatt veranstaltet werden.
4. Ein wichtiges Mittel der Organisation eines Büroarbeitsplatzes ist der Papierkorb oder
der Aktenvernichter. Es sollen keine überflüssigen Informationen gesammelt und
abgeheftet werden.
5. Eine gute Organisation ist nicht an jedem Arbeitsplatz möglich. Sie ist abhängig vom
Führungsverhalten des Vorgesetzten.

Frage: 11 (MC)
Welche der Maßnahmen ist kein Ziel der Öffentlichkeitsarbeit (PR)?

Antworten

1. Marketing (Werbung)
2. Beziehung zur Öffentlichkeit herstellen
3. Aufbau einer Corporate Culture, Corporate Image
4. Ausbau des Bekanntheitsgrads des Unternehmens

Frage: 12 (MC)
Schriftstücke mit der Wertstufe „Prüfwert“ haben Regeln für Bearbeitung und Aufbewahrung. Was trifft
zu?

Antworten

1. Das Schriftgut enthält Informationen, welche für die Firma von besonderer Bedeutung sind und
wird daher weiterhin dauerhaft aufbewahrt.
2. Die Aufbewahrung des Schriftgutes ist gesetzlich vorgeschrieben (z.B. Belege
Rechnungswesen).
3. Das Schriftgut wird nur so lange aufbewahrt, bis der betreffende Vorgang
abgeschlossen ist, bzw. die enthaltenen Informationen keine Gültigkeit mehr haben.
4. Das Schriftgut kann vom Bearbeiter nach Sichtung vernichtet werden. Er hat ja bereits geprüft.
5. Das Schriftgut ist nach dem Lesen und der Verarbeitung bedeutungslos und kann weggeworfen
werden.

Frage: 13 (MC)
Welche Schreibweisen gibt es für Kalenderdaten?

Antworten
1. Kalenderdaten müssen numerisch (in Ziffern) geschrieben werden.
2. Kalenderdaten müssen alphanumerisch (in Ziffern und Buchstaben) geschrieben werden.
3. Kalenderdaten können numerisch (in Ziffern) geschrieben werden.
4. Kalenderdaten können numerisch (in Ziffern) oder alphanumerisch (in Ziffern und
Buchstaben) geschrieben werden.
5. Kalenderdaten müssen nach Vorgaben der Sekretärin geschrieben werden.

Frage: 14 (MC)
Was versteht man unter "Betreff"?

Antworten

1. Der Betreff bezeichnet den Inhalt einzelner Abschnitte eines Briefes.


2. Der Betreff wird immer mit Satzzeichen geschrieben.
3. Der Wortlaut des Betreffs ist die kurzgefasste Angabe des Briefinhalts, die sich auf
den ganzen Brief bezieht.
4. Der Betreff muss ganz ausführlich formuliert sein.
5. Der Betreff bezeichnet den Inhalt des ersten Absatzes des Briefes.

Frage: 15 (MC)
Für die korrekte Datenerfassung und –verarbeitung sind Belege absolut notwendig. Sie sind
Informationsträger, welche Auskünfte über den Ablauf von Vorgängen innerhalb und außerhalb einer
Unternehmung mit anderen Geschäftspartnern geben! Wählen Sie richtige Beispiele für Belege aus!

Antworten

1. Eingangsrechnung
2. Aufträge
3. Werbebroschüre
4. Kontoauszüge von Banken
5. Kundenschreiben

Frage: 16 (MC)
Nach einem Geschäftsabschluss teilt ein Zulieferer mit, dass wegen Materialengpässen mit einer
Preiserhöhung von durchschnittlich 4.25% zu rechnen sei. Der neue Preis von 2.600€ entspricht dem
jetzt allgemeinen Niveau. Wie viel € betrug der Preis ursprünglich?

Antworten

1. 2.560€
2. 2.580€
3. 2.494€
4. 2.594€

Frage: 17 (MC)
Sie haben ein zwölfseitiges Dokument im Format A4 erhalten. Sie sollen daraus ein doppelseitiges
Booklet erstellen, das in gefaltetem Zustand A4- Format hat. Wie viele Blätter benötigen Sie für jedes
Booklet?

Antworten

1. 3 A3
2. 3 A5
3. 6 A3
4. 8 A4
5. David Bloom

Frage: 18 (MC)
Für welche der folgenden Aufgaben eignet sich ein Tabellenkalkulationsprogramm, das zum Speichern
von Informationen benutzt wird?

Antworten

1. Berechnung von Budget und Cashflow


2. Verfassen eines Musterbriefes
3. Reservierung eines Flugtickets
4. Präsentation von Verkaufszahlen
5. Hotelbuchung

Frage: 19 (MC)
Kreuzen Sie die zutreffende Aussage zum Arbeitsspeicher an!

Antworten

1. Beim Ausschalten des Computers werden alle Daten im Arbeitsspeicher gelöscht.


2. Der Arbeitsspeicher dient zur Berechnung von Zahlendaten.
3. Aus dem Arbeitsspeicher können Daten nur ausgelesen werden.
4. Im Arbeitsspeicher werden alle Berechnungen durchgeführt.
5. Der Arbeitsspeicher wird auch ROM-Speicher genannt.

Frage: 20 (MC)
Für die Geheimhaltung von Kundendaten gilt ein Gesetz. Wie heißt das zentrale deutsche Gesetz?

Antworten

1. Das Grundgesetz im Bereich Schutz der Person.


2. Das jeweilige Landesgesetz für den IT-Bereich. Die Bundesländer regeln in eigener
Verantwortung.
3. Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).
4. Gesetz für Schutz und Sicherheit.

Frage: 21 (MC)
Was passiert, wenn man eine Datei aus dem Papierkorb wiederherstellt?

Antworten

1. Die Datei wird auf dem Desktop gesichert.


2. Die Datei wird an ihren ursprünglichen Ort kopiert.
3. Die Datei wird in ein temporäres Verzeichnis verschoben.
4. Die Datei wird an ihren ursprünglichen Ort verschoben.
5. Die Datei wird auf den Desktop verschoben.

Frage: 22 (MC)
Fehlentscheidungen können auf Grund mangelhafter innerbetrieblicher Informationen und Konflikte
entstehen. Diese belasten unnötig und fördern Stress. Welche der nachfolgenden Möglichkeiten fördern
den Austausch innerbetrieblicher Informationen?

Antworten

1. Festes und permanent kontrolliertes Umgehen mit Informationen. Die Mitarbeiter werden mit
Regeln zur Infoweitergabe verpflichtet.
2. Mitarbeiterbesprechungen zum Infoaustausch. Teilnahme aller Beteiligten wird
sichergestellt.
3. Aktenvermerke. Formale Seite. Umgang damit kennen alle und wenden an. Allgemein
Wichtiges ans Schwarze Brett.
4. Wichtige Infos an Betreffende z. B. mit Telefonnotiz, internen Rundschreiben (Mail),
Kopien mit festem Verteilerkreis.
5. Den Führungskräften vertrauen. Diese handhaben in persönlicher Entscheidung, wer welche
Infos wann erhält.

Frage: 23 (MC)
Was versteht man unter einem rationalen Verhalten in Stress- bzw. Konfliktsituationen/
Konfliktgesprächen?

Antworten

1. Krankenstände und sonstige Verhinderungszeiten ansprechen.


2. Einen kontrollierten Dialog führen, d. h. das Gehörte wiederholen (wenn ich dich
richtig verstehe...), evt. nachfragen (Sichtweise/ Erfahrung) und erst dann eigene
Argumente vorbringen.
3. Auf jedes Argument das vorgebracht wird, sofort mit einem Gegenargument antworten.
4. Klar aussprechen, was einem beim Konfliktpartner stört. Z. B. "Du bist viel zu langsam für diese
Arbeit".
5. Im Gespräch mit dem Konfliktpartner ICH-Botschaften senden, d. h. das eigene Gefühl
(ich bin?), den Anlass (wenn du/Sie?), den Grund (weil...) und die Erwartung (ich
möchte?) mitteilen.

Frage: 24 (MC)
Welche Verhaltensweisen sind beim Telefongespräch erwünscht?
Antworten

1. höfliche Begrüßung mit Nennung des eigenen Namens sowie des Firmennamens
2. schnelle Gesprächsführung, um Kosten zu sparen
3. schwer verständliche Formulierungen vermeiden, Zahlenfolgen wiederholen

Frage: 25 (MC)
Welche der folgenden ist keine Zeitmanagementkompetenz?

Antworten

1. Zielsetzung
2. Planung
3. Prioritäten setzen
4. Zeitplanung
5. Termine vereinbaren

Frage: 26 (MC)
Welches der folgenden Elemente ist bei der Einschätzung der Wichtigkeit bestimmter Aufgaben nicht
von Bedeutung?

Antworten

1. Eine To-Do-Liste erstellen


2. Fristen festsetzen
3. Post bearbeiten
4. Konsequenzen beachten
5. Prioritäten zusammenfassen

Frage: 27 (MC)
Nachfolgend sind Prioritäten dargestellt. Welche Gegenüberstellung ist richtig?

Antworten

1. Dringend und wichtig – sofort erledigen.


2. Dringend und weniger wichtig – Zeitaufwand reduzieren.
3. Weniger dringend und wichtig – Mut zur Lücke und weglassen.
4. Weniger dringend und weniger wichtig – oft ist es möglich zu eliminieren.

Frage: 28 (MC)
Bei welchen Themen ist eine Moderation sinnvoll?

Antworten

1. Arbeitsanweisung
2. Projektbesprechung
3. Unternehmertreffen
4. Verkaufsgespräch
5. Konfliktlösung