Sie sind auf Seite 1von 1

Klinik für Notfall- und Internistische Intensivmedizin

Version: 1.0 gültig ab: 15.1.2012 gültig bis: 31.1.2014


Erstellt von: Christ Geprüft: John Freigabe: Christ

Hyperkaliämie (schwer, therapiebedürftig)


Individuell bewerten, meist rasche Rücksprache mit Nephrologie / B.U1.3
• Definition: Klinische Symptomatik:
Serum-Kalium >6.0 mmol/L bzw. bei HD-
• Kardial: Rhythmusstörungen (typische EKG
Patient >6,5-7 mmol/L
Veränderungen bis VF, Asystolie; abhängig von
• Prognose: K+-Dynamik, pH, Volumen, S-Na+)
Akut lebensbedrohlich
• Neuromuskulär: Schwäche, Parästhesie,
• Pathophysiologie: abgeschwächte Muskeleigenreflexe, bis zur
Meist bei Patienten mit CKD bzw. Atemlähmung
Hämodialyse oder Aldosteronantagonisten
• Metabolisch: meist metabolisch Azidose

Beachte:
- Maßnahmen orientieren sich an Dynamik der Hyperkaliämie (akut vs. chronisch)
- Begleitende metabolische Dysregulation müssen berücksichtigt werden (erleichternd:
Hypernatriämie, Hyperkalziämie, Alkalose; erschwerend: Hyponatriämie, Hypokalziämie, Azidose)
- Begleitmedikation: Digitalis, ß-Blocker, ACEI und Aldosteronantagonisten beachten
- EKG-Veränderungen korrelieren nicht immer mit Ausprägung der Hyperkaliämie – CAVE!

Therapieprinzip Dosis Wirk- Dauer Komplikationen


eintritt

Membranstabilisierung
- Calciumglukonat (10%) 10mL i.v. in 10min Sofort 30-60min Hyperkalziämie
- Hypertone (3%) Natriumlösung 50mL i.v. als Push Sofort unbekannt Volumen-
(nur bei vorhandener Diurese) überladung

Redistribuation Bei metabolischer 2-5 Min 1-2 Std. ZVK !


-NaHCO3 (8,4%) Acidose (Dosis nach BE Met. Alkalose
rasch i.v., z.B. 50-100 Volumenoverload,
mval NaHCO3 8,4%) Hypernatriämie
Krampfanfälle
20min 4-6 Std.
- Insulin (kurz wirksam) 10 E i.v. als Push, mit Hypoglykämie
25-40g Glucose 40%
oder
20 E Insulin in 200mL >20min 4-6 Std. Hypoglykämie
Gluc 20% als
Kurzinfusion

- Salbutamol 40Tropfen (10mg) in 30min 2 Std. Tachykardie,


10mL 0.9% NaCl Rhythmusstrg.
Lösung zum Inhalieren

Elimination
- Furosemid (nur bei Diurese) 40-80mg i.v. 15min 2-3 Std. Volumendepletion
- Polysterene Sulfat (Resonium
A) oral, evtl. zusätzlich als 15-30g in 15-30mL >2 St 4-6 Std. Variable Effektivität,
Einlauf Sorbitol (70%) Intestinale Nekrose

Hämodialyse (effektivste sofort dauerhaft


Methode, Nephro/B.U1.3 sofort
kontaktieren!)
Weisberg LS, Crit Care Med 2008