Sie sind auf Seite 1von 12

UN

Wahrheit• Klarheit• Offenheit Postfach 10 17 06 • 46017 Oberhausen • UN 11/2016

»UMVOLKUNG!«
UNABHÄNGIGE
Der Tabubruch
NACHRICHTEN
www.un-nachrichten.de
3618 • 48. Jahrgang • November 2016 der Bettina K.

»Die Umvolkung hat längst begonnen


- Handlungsbedarf besteht!«
Mit diesen Worten hat die Leipziger CDU-
Bundestagsabgeordnete Bettina Kudla ein
Tabu gebrochen und für Empörung in ihrer
Partei und in den Medien gesorgt. Nun ist
ihre Zukunft ungewiß. Dürfen Volksvertre-
ter nicht mehr die Wahrheit sagen?
UN 11/2016 • Seite 2 www. un-nachrichten. de UN • Postfach 10 17 06 • D-46017 Oberhausen

Das offene Wort Es rumort an allen Fronten


Dem kann man
Diese Frau trägt, kann man ihren Aufruf »Die
kaum glauben: Umvolkung hat längst begonnen
meint es wohl ehrlich:
Der Bundestagsabgeordnete - Handlungsbedarf besteht!« gut
»Handlungsbedarf besteht!« verstehen.
Jens Spahn (36) gilt in der
- Von der Bundestagsabgeord-
CDU als Kanzlerkandidat im Daß sie damit einen Sturm der
neten Bettina Kudla darf man
Wartestand. Auch er sieht - Empörung und Entrüstung in der
annehmen, daß sie diesen Aufruf
wie viele andere Berufspoliti- CDU, in den anderen Kartell-
ernst meint.
ker im Bundestag - bei den Parteien und in den sogenannten
nächsten Wahlen seine Felle Sie ist eine unverdächtige Frau, »Qualitätsmedien« losgetreten
schwimmen, wenn die CDU die man nicht als »rechtspopuli- hat, wundert keinen denkenden
so weitermacht wie bisher. stisch« diffamieren kann. Menschen.
Also wagt er in BILD vom Die Diplom-Kauffrau, geboren
Sie habe einen Nazibegriff be-
12.10.2016 ein offenes Wort: 1962, katholisch, war im Berufs- nutzt, die CDU-Fraktion distan-
»Mich beschäftigt, daß wir leben (Wirtschaftsprüferin und ziere sich »eindeutig von Inhalt
seit Jahren Recht teilweise Steuerberaterin) erfahren und ist und Sprache«, die unsäglich
nicht mehr durchsetzen. seit 2009 im Bundestag. Sie ist seien, hieß es. Und die Grünen-
Wenn 550.000 Menschen, in ihrem Wahlkreis direkt gewählt Fraktionschefin Göring-Eckardt
das ist die Größe der Stadt worden, Mitglied in Finanz- und warf ihr in trauter Eintracht mit
Essen, eigentlich ausreise- Haushaltsausschüssen und un- der CDU »Verhetzung« vor.
pflichtig sind, aber trotz- ter anderem in der deutsch-israe-
dem irgendwie hierbleiben lischen Parlamentariergruppe. Was wahr ist,
und über Jahre Soziallei- Vielleicht ist sie bei Besu- darf man sagen -
stungen erhalten, finan- chen in Israel oder in der Ar- oder doch nicht?
ziert von den Steuerzah- beit im Rahmen der deutsch- Um ihre Haut zu retten, löschte
lern, dann stimmt etwas israelischen Zusammenarbeit die Volksvertreterin Bettina Kud-
nicht. auf so grundlegende Fragen la ihre Äußerung im Netz - aber
wie Volkserhaltung und Um- vergeblich. Nachdem Unbekann-
Das Thema muß Priorität
volkung gestoßen. In Israel te zuvor ihr Wahlkreisbüro ver-
haben, sonst fliegt es uns
sind das brennende Überle- wüstet hatten, verweigerte ihr die
allen um die Ohren!«
bensfragen. Leipziger CDU am 22.10.2016
Diese staatlichen Rechts-
Wenn sie das jetzt auf die aktu- die erneute Kandidatur für die
und Gesetzesbrüche und
elle Lage in Deutschland über- kommende Bundestagswahl.
die Zahl der über eine halbe
Million Abzuschiebener sind
schon lange bekannt. Dazu
kommt noch (geschätzt)
eine halbe Million Illegaler,
einfach Untergetauchter, die
keiner kennt.
Neu ist, daß ein CDU-Hoff-
nungsträger wie Herr Spahn
dies ausspricht, was aber
die Union und noch weniger
die Rot-Rot-Grünen zu einer
Umkehr veranlassen wird.
Zu glauben, daß Herr
Spahn die Konsequen-
zen daraus zieht, fällt mir
schwer. Die Folgen ihrer
Politik müssen den Verant-
wortlichen wohl erst »um
die Ohren fliegen«, schätzt
Ihre Sabine Möller
Eine Satire, die im Internet kursiert

SPIEGEL DER ZEIT


UN • Postfach 10 17 06 • D-46017 Oberhausen www. fb. com/UN. Nachrichten UN 11/2016 • Seite 3

Unglaublich - aber wahr!

Steuerzahler kommt für Harem auf

Fast jeden Tag bekommen wir Städte verteilt waren, je ein Haus Die Lösung war ganz einfach:
von Freunden und Beziehern mit Bediensteten ermöglichen Für jede der Frauen und deren
der UN Meidungen aus den Me- konnte. Kinder wurde eine Wohnung be-
dien zugeschickt, deren Inhalt Obwohl, wie wir ja jeden Tag aus reitgestellt. Zwei Frauen wurden
so unglaublich ist, daß wir erst den Medien erfahren, alle Men- mit ihren Kindern in die Nähe von
einmal die Quelle ausfindig schen gleich sind, stellt dieses Koblenz »umgesiedelt«, die zwei
machen und die Echtheit prü-
»Lebensmodell« sogar die so verbliebenen Frauen mit etwa
fen müssen.
toleranten bundesdeutschen Be- der Hälfte der Kinder verblieb im
Genau so eine unbelegte Mel- hörden vor Probleme. Westenwaldkreis.
dung kreiste im Internet, die Alle Frauen mit den dazugehö- Gerechterweise muß man noch
wir aber erst jetzt bringen, rigen Kindern zusammen unter- ergänzen, daß unsere Behörden
nachdem wir uns die genann- zubringen, schien selbst unserer der Kosten wegen erst einmal
te Zeitung im Original besorgt Verwaltung als nicht durchführ-
haben: Syrer lebt mit vier Ehe- versuchten, zwei Frauen in einer
bar. Also wurde der arme Mann Wohnung unterzubringen. Diese
frauen und 23 Kindern im We-
vor die Entscheidung gestellt, Idee war wohl nicht so toll, da es
sterwaldkreis.
sich für eine der Frauen nebst
In der Rhein-Lahn-Zeitung vom zu heftigen Streitereien kam. Nun
deren Kindern zu entscheiden.
31.8.2016 wird über einen syri- hat jede Frau wieder eine Woh-
Wir können nur ahnen, in wel-
schen Geschäftsmann berich- nung und die Verhältnisse sind
che Interessenkonflikte der Syrer
tet, der Asyl für sich, seine vier fast wieder so, wie man es aus
damit gestürzt wurde - von dem
Frauen und die 23 Kinder bean- Syrien gewohnt war.
innerfamiliären Streit mal ganz
tragt hat. Bereits im Jahr 2015 Jetzt könnte einer der so vorbild-
abgesehen.
reiste der Familienvater mit sei- lichen Flüchtlingshelfer rufen:
ner Großfamilie aus der Türkei Da aber das deutsche Recht »Halt, da fehlen ja noch die Be-
nach Deutschland ein. Wie die noch keine Vielehe vorsieht, hat- diensteten!«
Zeitung weiter berichtet, sei der te man nun Probleme, wie nach
Geschäftsmann in Syrien so ver- deutschem Sozialhilfegesetz die- Falsch, auch die gibt es natür-
mögend gewesen, daß er seinen se so genannte »Bedarfsgemein- lich in Deutschland, sie heißen
Frauen, die in Syrien auf mehrere schaft« aussehen könnte. hier nur anders.

ASYL MIT VIER FRAUEN UND 23 KINDERN


UN 11/2016 • Seite 4 www. un-nachrichten. de UN • Postfach 10 17 06 • D-46017 Oberhausen

Eine Vielzahl von angestellten ren nicht als sicheres Herkunfts-


Viel Schaum um nix und ehrenamtlichen Helfern land deklariert werden wird, wird
Ganz richtig ist diese Über- wuselt nun um diese Großfami- die Großfamilie auf unabsehba-
schrift nicht. Denn es geht lie herum, damit die Integration re Zeit noch unsere Gastfreund-
um acht Milliarden Euro, die auch klappt. schaft genießen.
dem Herrn Erdogan für den Es kam nämlich immer wieder Der Leser wird sich fragen, ob
»Flüchtlingsdeal« zugesagt vor, daß die männlichen Jugend- dies alles nicht irre viel Geld, und
wurden. lichen in ihrem kulturellen Unge- zwar unser aller Geld, kostet.
stüm die Einrichtung der Woh- Das fiel sogar dem Deutschen
Zwar ist die Zahl der über Arbeitgeberverband (DAV) auf:
nungen zerstörten und ihren
die Ägäis nach Griechen- Schwestern den Schulbesuch
land kommenden Migranten untersagten. Auch die Nachbarn 96 Handwerker müssen
seit Start des Abkommens konnten die kulturelle Vielfalt für diese Familie arbeiten!
drastisch gesunken, aber genießen, da in einer der Woh- Auf dessen Internetseite gibt es
dennoch schaffen täglich gut nungen ständig mehr Menschen dazu eine interessante Rech-
100 die Bootsüberfahrt. anzutreffen waren, als zugewie- nung:
Gemäß Abkommen müßten sen.
Während in Syrien eine solche
die in die Türkei zurückge- Außerdem lernten die Verwal- oben beschriebene Großfamilie
bracht werden. Für jeden tungsangestellten endlich ein- keine staatlichen Zuschüsse er-
Syrer, der von den griechi- mal, wer wirklich das »Sagen« hält, kommt in Deutschland eine
schen Inseln zurück in die hat. Mitarbeiter der Verwaltung beträchtliche Summe zusam-
Türkei geschickt wird, nimmt wurden körperlich angegriffen, men.
die EU einen anderen Syrer wobei sie wahrscheinlich noch
Vier Frauen und 23 Kinder
legal aus der Türkei auf. gut dabei wegkamen, da die
kosten den Steuerzahler an
syrischen Frauen auch hin und
Bislang wurden nach grie- Geld- und Sachleistungen
wieder von ihren Landsleuten im
chischen Polizeiangaben 30.030 Euro pro Monat. Dies
Keller eingesperrt wurden.
jedoch nur 695 Personen ergibt im Jahr 360.360 Euro.
Eine solche Kellerhaft blieb den Für diese Summe müßten etwa
(Stand 26.10.2016) auf die-
Flüchtlingshelfern bisher erspart. 96 durchschnittlich verdienende
ser Grundlage in die Türkei
Die räumliche Trennung der Handwerksgesellen ihre gesam-
zurückgeschickt. Seit März
Großfamilie hat allerdings auch te Lohnsteuer aufbringen - wohl-
sind auf diese Weise 614 sy-
Vorteile mit sich gebracht: gemerkt für diese eine Familie!
rische Flüchtlinge direkt aus
Wie Nachbarn berichten, sieht Definiert man die Summe über
der Türkei nach Deutsch-
man das Familienoberhaupt die Arbeitszeit, ergäben sich Mo-
land gekommen (Stand:
kaum, da er nach islamischem nat für Monat 2.292 Arbeitsstun-
12.10.2016).
Recht die Pflicht hat, jede Fami- den, die diese etwa 96 Hand-
Warum also erhält die Tür- lie gleich zu behandeln, und er werksgesellen für diese eine
kei bis zu acht Milliarden daher 2-3 Tage bei jeder seiner Großfamilie arbeiten.
Euro? Frauen verbringt. Während wir in deutschen Groß-
Das »Sahnehäubchen« dar- Da ist der arme Mann auch gut städten zu jeder Tages- und
auf ist die Meldung, daß die mit beschäftigt, da die Familien Nachtzeit junge »Flüchtlinge«
Türkei sich vorbehält, wen in einem Umkreis von 50 Kilo- gut gelaunt, plaudernd oder mit
sie zur Weiterreise in die metern angesiedelt sind. ihren Smartphones beschägtigt,
EU auswählt. Die vielbesun- Somit wird ihm auch in Zukunft flanieren sehen, stehen diese
genen Akademiker, Ärzte die Zeit fehlen, einer geregelten Arbeitnehmer bei Wind und Wet-
und Ingenieure sind das be- Arbeit nachzugehen, da die Fa- ter auf, um ihrer Arbeit nachzu-
stimmt nicht. Die kann man milienverpflichtungen sicherlich gehen.
dort selbst gebrauchen. Zu schon ein »Vollzeitjob« sind,
Bisher läßt sich die Mehrheit der
erwarten ist also, daß die für den man Verständnis haben
arbeitenden deutschen Bevölke-
Türkei vorrangig Unausge- muß.
rung mehr oder weniger klaglos
bildete, Kranke, Alte und Die Behörden sind allerdings gu- die Hälfte ihres Bruttolohnes
Kinder uns zur Fürsorge ten Mutes, daß die Integration vom Staat wegnehmen.
überläßt. gelingt, auch wenn es schwierig Allerdings sollte sich in Zu-
sei. kunft das Einheitsparteien-
Ein schöner »Deal«, Frau
Da das Bürgerkriegsland Syrien Kartell im Bundestag nicht zu
Merken
auch noch in den nächsten Jah- sicher sein - die Wut wächst!

SOLLTEN IHRE NACHBARN DAS NICHT AUCH LESEN?


UN
Wahrheit• Klarheit• Offenheit Unabhängige Nachrichten • Ausgabe 11/2016 • Seiten 5-8

Liebe Polizei!
UNABHÄNGIGE
Ihr seid ein Opfer
Eurer Führung
NACHRICHTEN
www.un-nachrichten.de
S O N D E R D R U C K S1116

Ein Skandal!
Vom Staat bezahlte
Demonstranten
Woche für Woche baden
Hundertschaften der Po-
lizei aus, was ihre obere
Führung angerührt hat:
Um die Teilnehmer friedli-
cher »Spaziergänge« und
Demonstranten in Dres-
den und anderswo vor
den Gejohle und Gegröle
von sogenannten »An-
tifaschisten« und mögli-
chen Gewaltausbrüchen
zu schützen, machen sie
Überstunden ohne Ende,
statt den wohlverdienten
Feierabend mit ihren Fami-
lien zu genießen.
Schon lange kursieren Be-
richte, daß die in Bus oder
Bahn herangekarrten »Ver-
teidiger von Toleranz und
Demokratie« bezahlt wer-
den für ihr Geschrei und die
Versuche, die grundgesetz-
lich geschützte Versamm-
Man glaubt es kaum:
lungsfreiheit Andersden-
kender mit Blockaden und
41.263,20 Euro vom moralischer und demokrati-
scher Werte. Eine Frage stellt
Straftaten zu behindern. Land Thüringen für
sich unweigerlich: Welche an-
Gerichtsfeste Beweise da- Gegendemonstranten deren Landesregierungen oder
für lagen bisher aber nicht Ein unglaublicher Vorgang: Bundesbehörden finanzieren
vor. Eine Landesregierung benutzt ebenso Gegendemonstranten
Steuergelder, um Demonstran- aus Steuergeldern?
Die Unabhängigen Nach-
ten zu finanzieren, damit diese
richten veröffentlichen des-
gegen Demonstranten, die aus
halb nachfolgend die Kopie
Sicht der Landesregierung die Besuche uns auf Facebook:
einer offiziellen Aufstellung
falsche Gesinnung haben, de-
des Ministeriums für Bil- facebook.com/
monstrieren.
dung, Jugend und Sport UN.Nachrichten
des Freistaates Thüringen. Das ist eine demokratische Ka-
tastrophe und der Ausverkauf

i
UN 11/2016 • Seite 6 www. un-nachrichteri.de UN • Postfach 10 17 06 • D-46017 Oberhausen

DOKUMENT ZUM ZEITGESCHEHEN


UN • Postfach 10 17 06- D-46017 Oberhausen www.fb.com/UN.Nachrichten UN 11/2016 • Seite 7

In der Auflistung der finanziell zu schwereren Ausschreitungen festgenommen. Die Kosten für
unterstützten Gegendemon- zwischen Polizei und Gegende- die beiden Polizeieinsätze sollen
stranten stechen besonders die monstranten. sich sich auf etwa fünf Millionen
Demonstration vom 13.2. und Bei beiden Ausschreitungen wur- Euro belaufen. Insgesamt wur-
18.2.2012 in Dresden hervor. Bei den sieben Beamte verletzt und den dabei rund 7.500 Beamte
diesen Demonstrationen kam es zwölf Linksextremisten vorläufig eingesetzt.

DOKUMENT ZUM ZEITGESCHEHEN


UN 11/2016 • Seite 8 www. un-nachrichten. de UN • Postfach 10 17 06 • D-46017 Oberhausen

Die Regierenden schicken zuerst Schreihälse auf Reisen und dann Polizei-Hundertschaften hin-
terher, um diese Leute in Schach zu halten. In der tagesschau wird uns anschließend gezeigt, wie
»demokratische Bündnisse« friedlich gegen die »bösen Rechten« demonstrieren. Geht es noch
schlimmer?

D r ü c k e n Sie bitte j e d e m Polizisten, der I h n e n b e g e g n e t , d i e s e s Blatt in die H a n d !

NACHBESTELLEN UND WEITERGEBEN!


UN • Postfach 10 17 06 • D-46017 Oberhausen www. fb. com/UN. Nachrichten UN 11/2016 • Seite 9

Im Monat des Volkstrauertages: Eine Volkstrauer wäre


für die Umerzieher
Ein Volk ohne Tränen gefährlich

- ein Volk ohne Trauer Trauer über die Millionen unschul-


diger Kinder und Frauen oder das
Gedenken an unsere Soldaten,
die in beispielhafter Treue zu ih-
rem Vaterland gefallen oder heim-
tückisch und grausam ermordet
wurden, hätte das langfristige Ziel
der Kriegstreiber in Frage gestellt.
Statt die Toten zu beweinen hat
man uns gelehrt, die Trauer zu
verdrängen, die Zähne zusam-
menzubeißen und lächelnd so zu
tun, als wären wir selber schuld
am Bombenholocaust, am Unter-
gang der Gustloff, am Massaker
in Marienburg, am Soldatentod
auf den Rheinwiesen und, und,
und.
Aus Sicht der herrschenden
Umerzieher wäre eine Trauer
über diese Ereignisse und Op-
Einige hellsichtige Journalisten sein - für immer mehr Deutsche fer tatsächlich gefährlich:
und Politiker haben erkannt, waren sie ein Akt der Barbarei. Wenn unser Volk anfangen wür-
daß der Volkszorn, der quer Jahr für Jahr erdulden wir zum de, seine verleugneten Toten zu
durch diese Republik geht, Volkstrauertag, wie Politiker und beklagen, würde es eines Tages
nicht nur mit den Flüchtlingen Medien deutsches Leid in Schuld auch nicht mehr bereit sein, die
zusammenhängt. und Sühne umlügen. Lügen über unsere Geschichte zu
Die Menschen haben immer mehr glauben.
Die Bundesrepublik ist ein Staat,
das Gefühl, daß sie belogen und Sich mit der Vergangenheit aus-
der sich in seiner geistigen Ver-
betrogen werden, und dies nicht einanderzusetzen, verschwiege-
fassung immer mehr von den
nur was die Gegenwart betrifft, ne Wahrheiten zu erkennen und
Deutschen abwendet. Millionen
sondern vor allem auch, was die deutscher Opfer galten von An- den Mächtigen die Maske der
deutsche Geschichte anbelangt. fang an als Tote zweiter Klasse. Heuchelei von den Gesichtern
Wir haben leider noch einen lan- zu reißen, hieße, wieder ein voll-
gen Weg vor uns, bevor aus dem wertiges Mitglied in der Völkerge-
»Gefühl« eine »Erkenntnis« wird,
aber ein Teil der Schweigespirale
»Den Charakter meinschaft zu werden.
Die pure Angst treibt die Ge-
ist bereits durchbrochen. eines Volkes schichtsverfälscher um!
Über 70 Jahre Lügen, Umerzie-
erkennt man
Das ist der Grund, warum Trau-
hung und Drohungen haben zwar erfeiern und Gedenkstunden von
verheerende Wirkung gezeigt,
können aber auf Dauer nicht ver- daran, wie es nationalen Verbänden oder Grup-
pierungen zum Volkstrauertag
seine Soldaten
hindern, daß die Wahrheit sich vom Linkskartell und ihren willi-
durchsetzt. gen, verdummten bürgerlichen
Für die sogenannte politi- nach einem Steigbügelhaltern mit aller Macht
verboten, sabotiert oder kriminali-
sche Elite und die Schickeria
mögen die Feuerstürme über verlorenen siert werden.
deutschen Städten, der mil- Das ist der Grund, warum wir an
lionenfache Tod Vertriebener Krieg solchen Tagen im Fernsehen mit

behandelt.«
und Gefangener und die be- Filmen und Doku-Seifenopern
dingungslose Kapitulation überschwemmt werden, die ver-
der Deutschen Wehrmacht am Leopold von Ranke hindern sollen, daß wir weinen
8.5.1945 Akte der »Befreiung« und den Mund öffnen.

NIE VERGESSEN! IMMER DARAN ERINNERN!


UN 11/2016 • Seite 10 www. un-nachrichten. de UN • Postfach 10 17 06 • D-46017 Oberhausen

Abschiebungen sollen behindert werden


Die Landesregierung Der Verein Als mögliche Option wird z.B.
des Freistaates Sach- hat jeden- »Kirchenasyl« genannt, worin
sen fördert und finan- falls die man auch eine versteckte Auf-
ziert aus Steuermitteln Mittel, ein forderung zum »Untertauchen«
einen Verein, der sich Faltblatt verstehen kann.
der Aufgabe verschrie- herauszu- Der Öffentlichkeit wird von
ben hat, die Abschie- geben, in allen Seiten gepredigt, Bund
bung abgelehnter, dem er zu und Länder würden alles tun,
ausreisepflichtiger »Aktionen möglichst viele Ausreisepflich-
Asylbewerber zu ver- durch Un- tige abzuschieben. Gleichzei-
hindern. terstützer* tig wird ein Verein gefördert,
innen« auf- der das verhindern will. Weiß
Man kann es
ruft, Geflüch- in diesem Staat die eine Hand
kaum glauben! teten, die mit nicht, was die andere tut?
Nach Auskunft der Abschiebung
Staatsregierung bedroht sind,
(Pressemeldung
vom 23.9.2016)
zu helfen. »Wer Gastrecht
Da werden
erhält
ein
der Ver-
Sächsischer
Ratschläge
gegeben, wie
mißbraucht,
Flüchtlingsrat e.V.,
der zur »Bundes-
man vorgehen
könne: »Liegt hat Gastrecht
arbeitsgemein-
dann auch
Reiseunfähig-
schaft Pro Asyl« keit auf Grund
gehört, in diesem von Krankheit
Jahr 26.370 Euro aus Landes-
mitteln für »integrative Maßnah-
vor? Wenn eine verwirkt.«
Krankheit nachweislich attestiert
men«. Sahra Wagenknecht, die Lin-
wurde und der Gesundheitszu-
keste der Linken, nach einer
Welche anderen »Maßnahmen« stand sich durch die Abschiebung Fraktionssitzung der Linken,
zusätzlich gefördert werden, ist verschlechtern würde, dann darf Phoenix, 12.1.2016, 14.45 Uhr
nicht bekannt. nicht abgeschoben werden.«

»Ich möchte Euch gern unterstützen, weiß aber nicht wie.«


Immer wieder mal wird diese Frage in den zahl- Auftrag geben oder sitzen vor hunderten Exem-
losen Briefen gestellt, die uns täglich erreichen. plaren, die irgendwie »nicht gut weggehen«.
Mit der UN könnten wir zwei oder mehr hauptbe- Im Laufe der Monate kommt da eine ganz schöne
rufliche Mitarbeiter voll auslasten. Die sind aber »Halde« zusammen, die für das Altpapier aber zu
nicht da, da wir diese mit »Gehalt« gar nicht fi- schade ist. Wir wären Ihnen daher dankbar, wenn
nanzieren können. Sie uns (regelmäßig oder gelegentlich) helfen,
diese »Halde« abzubauen. Diese Restexemplare
Neben Geldspenden (die wir dazu verwenden, um
der UN aus den letzten 18 Monaten eignen sich
mögliche neue Leser anzuschreiben - besonderen hervorragend als Untermauerung der Mund-zu-
Dank dabei an alle UN-Leser, die uns dazu kriti- Mund-Propaganda, zum Verteilen im Bekannten-
sche Leserbriefe aus der regionalen Tagespresse kreis und in der Nachbarschaft oder zum »Verges-
zusenden) ist und bleibt die Mund-zu-Mund-Pro- sen« in Bus und Bahn oder beim Frisör.
paganda die beste Werbung! Wir bitten dabei lediglich um die Übernahme der
Monat für Monat, wenn die Nachbestellungen Versandkosten.
der aktuellen UN-Ausgabe verpackt und versandt Interesse? - Anruf genügt: 0208-840132.
werden, können wir entweder einen Nachdruck in

IM FREUNDESKREIS
UN • Postfach 10 17 06 • D-46017 Oberhausen www. fb. com/UN. Nachrichten UN 11/2016 • Seite 11

Straftäter abschieben, ohne wenn und aber!


Falsch, Herr Innenminister! Sie
müssen zwingend dieses Land
verlassen, und zwar sofort!
Ganz egal, was diese Menschen
in den Heimatländern erwartet:
Wer sich so verhält, hat jedes
Recht auf Schutz verwirkt. Das
spricht sich in wenigen Tagen
herum und der anstehende Jah-
reswechsel könnte friedvoller
verlaufen.
Denkende Deutsche wissen je-
Realsatire? Pressemeldung der Feuerwehr Arnsberg vom 27.12.2015
doch, worauf es hinausläuft:
Die massenhaften Übergriffe in sternacht am Kölner Hauptbahn- 50 Prozent bleiben hier, weil sie
der Kölner Silvesternacht ver- hof ausgeraubt, sexuell belästigt im Herkunftsland irgendeiner Fol-
langen nach Überzeugung von oder sogar vergewaltigt worden ter oder Todesstrafe ausgesetzt
Bundesinnenminister Thomas waren. Tatverdächtig sind vor al- wären, weil ihre Herkunft nicht
de Maiziere nach einer harten lem Männer aus dem nordafrika- zweifelsfrei geklärt ist oder weil
Antwort des Rechtsstaates. Der- nisch-arabischen Raum. die Herkunftsstaaten sie einfach
art abscheuliche Taten dürften Wir können »nicht tolerieren, daß nicht zurücknehmen.
sich in der Bundesrepublik nicht junge Männer, die mit einer völ-
Für 49 Prozent wird dann auf
wiederholen, sagte der CDU-Mi- lig anderen Sozialisierung aus
Betreiben von Gutmenschenpar-
nister am 31.10.2016 als Zeuge anderen Kulturkreisen zu uns
teien oder Flüchtlingsräten eine
im »Untersuchungsausschuß Sil- kommen, die Regeln in unserem
vesternacht« des Düsseldorfer Land nicht akzeptieren«, so der Duldung ausgesprochen.
Landtages. Minister. »Sie müssen strafrecht- Ein Prozent wird medienwirksam
lich verfolgt werden und - wenn abgeschoben, um den Schein
Dieser arbeitet seit inzwischen
acht Monaten (!) die massenhaf- immer möglich - Deutschland des Rechtsstaates zu wahren.
ten Übergriffe auf Frauen und verlassen.« Das ist die Realität in diesem
Mädchen auf, die in der Silve- Staat.

WWW. UN-NACHRICHTEN.DE
UN 11/2016 • Seite 12 www. un-nachrichten. de UN • Postfach 10 17 06 • D-46017 Oberhausen

Offizielle Wirtschaftsdaten Schmutz ohne Grenzen


Erwerbstätige: Noch nicht einmal nach dem Die Zeugin, Abteilungsleiterin
1)
Juli 2 0 1 6 : 43,712 Millionen
August 2016: 43,738 Millionen 1) Tod endet der Verfassungs- des Bundesamtes für Verfas-
schmutz. sungsschutz, Frau Dinchen Fran-
soz.-versich.-pfl. Beschäftigte: ziska Büddeifeid, erklärte, sie sei
1) Einer der aus Steuergeldern best-
Juni 2016: 31,363 Millionen
1 bezahlten Agenten des bundes- nach seinem Tod nach Bielefeld
Juli 2 0 1 6 : 31,240 Millionen '
deutschen Verfassungsschutzes gefahren, um den »sensiblen
Offizielle Arbeitslosigkeit: in der »rechten Szene« war ein Vorgang« mit der Polizei und der
1)
August 2016: 2.684.289
Mensch unter dem Decknamen Staatsanwaltschaft zu bespre-
1)
September 2016: 2.607.607
»Corelli«. chen. Ein Presseartikel jedoch
Leistungsempfänger: vereitelte diesen Plan der anony-
Dieser Herr lieferte den Behör-
ALG, ALG II und Sozialgeld men »Entsorgung«.
1)
den die ersten Hinweise auf die
August 2016: 6.694.190
1) Terrorgruppe NSU, über die seit Man merke sich: Ein wahrschein-
September 2016: 6.610.024
Jahren in München ein kosten- lich nicht freiwillig zu Tode ge-
Offene Stellen: trächtiger Prozeß geführt wird. kommener Bundesbürger sollte
1)
August 2016: 685.238
Der V-Mann lebte unter falschem von Staats wegen spurlos ver-
1)
September 2016: 686.797
Namen in Paderborn und wurde schwinden, ohne daß seine Fa-
Staatsverschuldung: im April 2014 unter mysteriösen milienangehörigen davon erfüh-
2.038.370.512.940 E u r o 2 ' Umständen tot in seiner Woh- ren.
Schuldenzuwachs pro Sekunde: nung aufgefunden. Alles nur, um jede Verbindung
129 E u r o 2 ' Nun erklärte eine Zeugin vor dem zwischen dem V-Mann und dem
NSU-Untersuchungsausschuß Geheimdienst zu vertuschen.
Schulden pro Kopf:
28.09.2016: 24.966 Euro 2) des nordrhein-westfälischen Ein staatlicher Versuch, einen
03.11.2016: 24.804 E u r o 2 ' Landtags, daß »Corelli« nach Menschen anonym verschwin-
1) Bundesagentur dem Willen der Behörde unter den zu lassen! Und das im
für Arbeit, 3.11.2016
2)
Bund der Steuerzahler. 3.11.2016
seinem Tarnnamen beerdigt wer- freiheitlichst-demokratischen
den sollte. Rechtsstaat aller Zeiten!

Für die W a h r u n g der G r u n d - und B ü r g e r r e c h t e d e s E i n z e l n e n , d e r S o u v e -


ränität und S e l b s t b e s t i m m u n g d e r N a t i o n e n , für d a s H e i m a t r e c h t d e r V ö l k e r ERSCHEINUNGSVERMERK
i m e i g e n e n L a n d , für d e n Erhalt d e r P r e s s e v i e l f a l t u n d M e i n u n g s f r e i h e i t .
UN - U n a b h ä n g i g e Nachrichten
Postfach 101706
D-46017 Oberhausen

Telefon: 0208 - 84 01 32
Telefax: 0208 - 84 87 057
E-Post: info@un-nachrichten.de

Bankverbindung:
FK UN e.V.
IBAN: DE75 1001 0010 0636 5391 01
BIC: PBNKDEFF

Internet:
www. un-nachrichten. de
www. fb. com/UN. Nachrichten

Impressum:
Herausgeber: Freundeskreis Unabhängige
Nachrichten e.V., Alstadener Str. 49a, 46049
Oberhausen
verantw. Schriftleiter: Annette Kruse
Für unverlangt eingesandte Zuschriften wird
keine Haftung übernommen! Alle Texte dürfen,
möglichst mit Quellenangabe, weiterverbreitet
werden.
Kein gewerbliches Unternehmen. Außer Satz
und Druck ist alle Mitarbeit ehrenamtlich.
Keine Werbung oder Anzeigenaufnahme.
Kein Verkauf, Kostenbeiträge sind freiwillig,
z.Zt. entstehen Selbstkosten von etwa
1,50 Euro je Ausgabe einschließlich Porto.
Diese Zeitschrift wird vor dem Druck von
Anwälten auf strafrechtliche Unbedenklichkeit
überprüft.
Druck: Wegeor GmbH, AJstadener Str. 49a. 46049 Obertiausen

DAS LETZTE