Sie sind auf Seite 1von 29

Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.

Der Lust Schweriigkeiten zu überwinden gehört dem Mathematiker, der Mut die Vulgarität des Unrechts zu besiegen
dem Kreiger

Behörde Mac O´Barróid


Das Waldfeld 1
60433 FFM
Postfach 500530
60394 Frankfurt am Main
Hessen seit 11/12/1946
Bundesrepublik Deutschland.
Fax: 0049 69 900 187 25
Email: MacOBarroid@hotmail.com

Imbolc

Bellua multorum es capitum; Poseck, Ewald, Nebeling, Stilb, Richter, Fischer, Grünewald, Janßen,
Gerster, Bechtel, Knab, Merle, Lehlbach, Bolton, Meinecke

Strafantrag gemäß § 158 Abs.1 StPO:

Antragsteller (vgl. § 77 Abs. 1 StGB): Derek O`Barróid, geboren 1968, Luimneach, Éire
Postfach 500530, 60394 Frankfurt am Main

Antragsgegener ( vgl. § 136 Abs. 1 StPO): Ursula von der Leyen


Geboren: 8. Oktober 1958, Ixelles/Elsene, Belgien
Europäischen Kommission
Berlaymont-Gebäude,
Brüssel, Belgien

Streitwert: (vgl. § 4 Abs. 1 ZPO) Artt. 1 Abs. 1, 2 Abs. 1, 3 Abs. 1, 20 Abs. 3 i.v.m Art. 3 EU

Gericht ( vgl. § 16 ZPO i.v.m. § 17a Abs. 1, 2 GVG): Fachbehörde

Es wird hiermit beauftragt, im Sinne der

Artt IX 55 c, 56 UN, Artt. 2, 5, 6 IPbpR, Artt. 1 Abs. 1, 6 Abs. 2, 17, 101, 103 GG
§ 1 GVG, § 25 DRiG , Artt. 1, 2, 3, 4,5, 6, 16, 19, 20, 21, 24, 26, 27, 28, 64, 65, 67, 77,102, 146, 147,
150 HessVerf. , §§242, 1666 BGB, § 81 Abs. 1S. 2 StGB, § 186 StGB, §§ 223, 229, 212, 13, 22
StGB,
§ 263,§ 339 StGB,

§ 7 Abs.1 s. 8 VStGB i.v.m. Art. 25 GG, Art 67. HessVerfG.

Gegen

Ursula von der Leyen geboren


8. Oktober 1958, Ixelles/Elsene, Belgien
Europäischen Kommission
Berlaymont-Gebäude,
Brüssel, Belgien

Der commissioner repräsentiert Staatsgemeinschaft und Völker der europäisches Union nach
außen und innen und soll die Einheit des Rechtsgemeinschaft verkörpern (vgl. Senatsurteil vom
10. Juni 2014 - 2 BvE 2/09, 2 BvE 2/10 -, Rn. 91 ff.).

Nullus liber homo capiatur, vel imprisonetur, aut disseisiatur, aut utlagetur, aut exuletur, aut aliquo modo destruatur, nec super eum
ibimus, nec super eum mittemus, nisi per legale judicium parium suorum vel per legem terre.
Seite
Nulli vendemus, nulli negabimus, 1 von 29
aut differemus rectum aut justiciam.
Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
Der Lust Schweriigkeiten zu überwinden gehört dem Mathematiker, der Mut die Vulgarität des Unrechts zu besiegen
dem Kreiger
zu ermitteln,da das objektive Recht in schwerwiegender Weise verletzt wird,und lege hilfsweise
für alle Rechtsverletzungen, die im Rahmen der Anhörungsrüge nicht behoben werden, das
Rechtsmittel der Gegenvorstellung ein.

Ich erhebe eine Völkerrechtsklage


gegen diesen Amtsträger

Ich erwarte aus Art. 3 Abs. 1 GG, Art. 103 Abs. 1 GG. § 495a Satz 2 ZPO
eine mündliche Verhandlung.

Nulli vendemus, nulli negabimus, aut differemus rectum aut justiciam.

“ Wie herrlich ist es, dass niemand eine Minute zu warten braucht, um damit zu beginnen, die Welt
langsam zu ändern!“,

Das ersichtlich lethargische Interesse, eine verhältnismäßige Lösung in diesen Fällen im Sinne der
Rechtsstaatsprinzipien des Art. 20 Abs. 3, 23 Abs.1 , 28 Abs. 3 GG zu finden, kann nur das
menschliche Gewissen empören, alle Kinder der Bundesrepublik Deutschland zu verachten und das
Wohl deren Kindern zu gefährden. Der Anspruch auf Rechtsschutz aus Art. 1 Abs. 1 GG ist dem
Grunde nach von der Verfassung vorgegeben.

Es entspricht dem Rechtsstaatsprinzip, wenn die Prüfung von gerichtlichen Gehörsverstößen und ihre
Beseitigung in erster Linie durch die Fachgerichte erfolgen. Das Rechtsstaatsprinzip zielt auf die
Effektivität des Rechtsschutzes. Dieses Ziel wird am wirkungsvollsten durch eine möglichst sach- und
zeitnahe Behebung von Gehörsverstößen erreicht, die von den Fachgerichten ohne weitere Umwege
geleistet werden kann. Nunmehr darf das Gebot der Rechtssicherheit Vorrang haben, das ebenso wie
der Justizgewährungsanspruch seine Grundlage im Rechtsstaatsprinzip hat (vgl. BVerfGE 60, 253
[267]). Allerdings darf eine tatsächlich wirksame gerichtliche Kontrolle nicht in einer dem
Rechtsschutzsuchenden unzumutbaren, aus Sachgründen nicht mehr zu rechtfertigenden Weise
erschwert werden (vgl. BVerfGE 88, 118 [123 f.]; 101, 397 [408]).

Das Grundgesetz hat die rechtsprechende Gewalt in erster Linie den Fachgerichten anvertraut. Bei
entscheidungserheblichen Verstößen gegen Art. 103 Abs. 1 GG muss die gebotene Abhilfemöglichkeit
daher grundsätzlich bei den Fachgerichten eingerichtet werden, da eine Rechtsverfolgung mit Hilfe der
Verfassungsbeschwerde unmöglich ist. Innerhalb der deutschen Rechtsordnung stehen
völkerrechtliche Verträge wie das UN AEMR vom 10/ 12 / 1948, denen die Bundesrepublik
Deutschland beigetreten ist, im Range eines Bundesgesetzes (vgl. BVerfGE 74, 358 <370>; 82, 106
<120>; 111, 307 <317>).

Dem dem Grundgesetz als objektive Werteordnung des Rechts zu Grunde liegenden, im Prinzip der
Sozialpflichtigkeit eines jeden Verhaltens verankerten Grundgedanken entspricht es, dass der Einzelne
verpflichtet ist, (vgl. Art 29 AEMR vom 10.12.1948, Art 20 Abs. 4 GG vom 23.05.1949 i.v.m. Art
26,27,146,147 HessVerfG. 11.12.1946 sowie Art. 9 sec. 3 BUNREACHT NA hÉIREANN, D' achtaigh an
Pobal an 1 Iúil, 1937) die Allgemeinheit durch die Bindung an dem Rechtsgemeinschaft,
Verantwortung zu tragen.

Umhlaíocht don dlí

O´Barróid
Vae Victis. . . .

Nullus liber homo capiatur, vel imprisonetur, aut disseisiatur, aut utlagetur, aut exuletur, aut aliquo modo destruatur, nec super eum
ibimus, nec super eum mittemus, nisi per legale judicium parium suorum vel per legem terre.
Seite
Nulli vendemus, nulli negabimus, 2 von 29
aut differemus rectum aut justiciam.
Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
Der Lust Schweriigkeiten zu überwinden gehört dem Mathematiker, der Mut die Vulgarität des Unrechts zu besiegen
dem Kreiger

Nullus liber homo capiatur, vel imprisonetur, aut disseisiatur, aut utlagetur, aut exuletur, aut aliquo modo destruatur, nec super eum
ibimus, nec super eum mittemus, nisi per legale judicium parium suorum vel per legem terre.
Nulli vendemus, nulli negabimus, aut differemus rectum aut justiciam.
Seite 3 von 29
Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
Der Lust Schweriigkeiten zu überwinden gehört dem Mathematiker, der Mut die Vulgarität des Unrechts zu besiegen
dem Kreiger

EU-Vertrag
Titel I - Gemeinsame Bestimmungen (Art. 1 - 8)

Art. 3
(ex-Artikel 2 EUV)
(1) Ziel der Union ist es, den Frieden, ihre Werte und das Wohlergehen ihrer Völker zu
fördern.

(2) Die Union bietet ihren Bürgerinnen und Bürgern einen Raum der Freiheit, der
Sicherheit und des Rechts ohne Binnengrenzen, in dem - in Verbindung mit geeigneten
Maßnahmen in Bezug auf die Kontrollen an den Außengrenzen, das Asyl, die
Einwanderung sowie die Verhütung und Bekämpfung der Kriminalität - der freie
Personenverkehr gewährleistet ist.

(3) Die Union errichtet einen Binnenmarkt. Sie wirkt auf die nachhaltige Entwicklung
Europas auf der Grundlage eines ausgewogenen Wirtschaftswachstums und von
Preisstabilität, eine in hohem Maße wettbewerbsfähige soziale Marktwirtschaft, die auf
Vollbeschäftigung und sozialen Fortschritt abzielt, sowie ein hohes Maß an Umweltschutz
und Verbesserung der Umweltqualität hin. Sie fördert den wissenschaftlichen und
technischen Fortschritt.

Sie bekämpft soziale Ausgrenzung und Diskriminierungen und fördert soziale


Gerechtigkeit und sozialen Schutz, die Gleichstellung von Frauen und Männern, die
Solidarität zwischen den Generationen und den Schutz der Rechte des Kindes.

Sie fördert den wirtschaftlichen, sozialen und territorialen Zusammenhalt und die
Solidarität zwischen den Mitgliedstaaten.

Sie wahrt den Reichtum ihrer kulturellen und sprachlichen Vielfalt und sorgt für den
Schutz und die Entwicklung des kulturellen Erbes Europas.

(4) Die Union errichtet eine Wirtschafts- und Währungsunion, deren Währung der Euro
ist.

(5) In ihren Beziehungen zur übrigen Welt schützt und fördert die Union ihre Werte und
Interessen und trägt zum Schutz ihrer Bürgerinnen und Bürger bei. Sie leistet einen
Beitrag zu Frieden, Sicherheit, globaler nachhaltiger Entwicklung, Solidarität und
gegenseitiger Achtung unter den Völkern, zu freiem und gerechtem Handel, zur
Beseitigung der Armut und zum Schutz der Menschenrechte, insbesondere der Rechte
des Kindes, sowie zur strikten Einhaltung und Weiterentwicklung des Völkerrechts,
insbesondere zur Wahrung der Grundsätze der Charta der Vereinten Nationen.

(6) Die Union verfolgt ihre Ziele mit geeigneten Mitteln entsprechend den
Zuständigkeiten, die ihr in den Verträgen übertragen sind.

Nullus liber homo capiatur, vel imprisonetur, aut disseisiatur, aut utlagetur, aut exuletur, aut aliquo modo destruatur, nec super eum
ibimus, nec super eum mittemus, nisi per legale judicium parium suorum vel per legem terre.
Seite
Nulli vendemus, nulli negabimus, 4 von 29
aut differemus rectum aut justiciam.
Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
Der Lust Schweriigkeiten zu überwinden gehört dem Mathematiker, der Mut die Vulgarität des Unrechts zu besiegen
dem Kreiger

From: shamthisderek@hotmail.com
To: info@tonyblairoffice.org
Subject: Mr. Tony Blair, FW: Rechtsstaat nicht angekommen oder Versagt?
Date: Sat, 28 Feb 2015 10:17:39 +0000

A twist of fate, which comes never too late


stopped my trigger, that would have sent you hate,
may you twist a quil, at least, for peaces will
too many chairs, empty, and places still
Crosses white, floral rings thousands, memories, so many millions,
a breaking dawn, still another anniversary, centenary compounded
Dear Sir, have not the guns, to this very day, too often sounded?
Veterans of war, victories won, not against war, still profit in Trillions.
What started in Baggon Bun, with different values but not a single gun
A hundred years ago, standing together really, ha, but to fight the Hun
Boyne, Aughrim, Limerick, in Summer the Somme and in Spring Verdun
Versailles, Reims, Stormont, Lisabon, Ja, Der Vertrag der Europäisches Union.
Nullus liber homo capiatur, vel imprisonetur, aut disseisiatur, aut utlagetur, aut exuletur, aut aliquo modo destruatur, nec super eum
ibimus, nec super eum mittemus, nisi per legale judicium parium suorum vel per legem terre.
Seite
Nulli vendemus, nulli negabimus, 5 von 29
aut differemus rectum aut justiciam.
Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
Der Lust Schweriigkeiten zu überwinden gehört dem Mathematiker, der Mut die Vulgarität des Unrechts zu besiegen
dem Kreiger

Lebenslauf:

https://www.youtube.com/watch?v=WgDChLWVd24&list=PLHrsaFjid2Y00NQBBsJaoROvB8GjPiadE&i
ndex=2&t=0s

Vernon Mann ITN News - 1997


Lord Justice Gibson killed by
IRA bomb, Northern Ireland -
YouTube
Award winning ITN correspondent Vernon
Mann reports from Northern Ireland on the
murder of Lord Justice Gibson by the IRA.
www.youtube.com

https://www.youtube.com/watch?v=BAb-
pA8HnaY&list=PLHrsaFjid2Y00NQBBsJaoROvB8GjPiadE&index=3&t=0s

IRA mortar attack on Downing


Street - YouTube
An excerpt from the One O'Clock News
broadcast on the 7th of February 1991. Please
visit my blog
www.archivetvmusings.wordpress.com for
reviews and news concerning old British
television.
www.youtube.com

https://www.youtube.com/watch?v=BAb-
pA8HnaY&list=PLHrsaFjid2Y00NQBBsJaoROvB8GjPiadE&index=3&t=0s

1993 Bishopsgate London


bombing - BBC News -
YouTube
The Bishopsgate bombing occurred on
Saturday 24 April 1993, when the Provisional
Irish Republican Army detonated an ANFO
truck bomb on Bishopsgate, a major
thoroughfare in London's financial ...
www.youtube.com

https://www.youtube.com/watch?v=6vtOV6HPz90&list=PLHrsaFjid2Y00NQBBsJaoROvB8GjPiadE&in
dex=5&t=0s

Nullus liber homo capiatur, vel imprisonetur, aut disseisiatur, aut utlagetur, aut exuletur, aut aliquo modo destruatur, nec super eum
ibimus, nec super eum mittemus, nisi per legale judicium parium suorum vel per legem terre.
Seite
Nulli vendemus, nulli negabimus, 6 von 29
aut differemus rectum aut justiciam.
Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
Der Lust Schweriigkeiten zu überwinden gehört dem Mathematiker, der Mut die Vulgarität des Unrechts zu besiegen
dem Kreiger

IRA bombs Canary Wharf,


London (1996) - YouTube
http://4TheRecord.org A few hours of the IRA
declare the cease fire over, a bomb is
detonated in Canary Wharf causing major
damage.
www.youtube.com

https://www.youtube.com/watch?v=-
fWbuUQw5j8&list=PLHrsaFjid2Y00NQBBsJaoROvB8GjPiadE&index=6&t=0s

Docklands Bomb - YouTube


PIRA London Docklands Bomb aka Canary
Wharf Bombing, 1996. This is the bomb that
broke the PIRA ceasefire which began in 1994.
There was a warning given but unfortunately
the authorites didnt ...
www.youtube.com

https://www.youtube.com/watch?v=ctS0eXHGJzo&t=6s

Bíodh misneach oraibh!


Bíodh misneach oraibh!
www.youtube.com

https://www.youtube.com/watch?v=Y_k-bm8uxPo

Unverfügbar
Die Menschenwürde ist unverfügbar.
www.youtube.com

Nullus liber homo capiatur, vel imprisonetur, aut disseisiatur, aut utlagetur, aut exuletur, aut aliquo modo destruatur, nec super eum
ibimus, nec super eum mittemus, nisi per legale judicium parium suorum vel per legem terre.
Seite
Nulli vendemus, nulli negabimus, 7 von 29
aut differemus rectum aut justiciam.
Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
Der Lust Schweriigkeiten zu überwinden gehört dem Mathematiker, der Mut die Vulgarität des Unrechts zu besiegen
dem Kreiger

„ is iontach iad na t- amanna a chonaic na clochaí seo“

And though I love my country I am not a bitter man, I've seen cruelty and injustice at first hand
So then one fateful morning I shook bold freedom's hand, For right or wrong I'd try to free my
land, And you dare to call me a terrorist, While you looked down your gun,
When I think of all the deeds that you had done, You had plundered many nations divided many
lands, You had terrorised their peoples you ruled with an iron hand, And you brought this reign of
terror to my land.
How oft have I rambled by the Shannon's bright flood, And paused as I gazed where the mighty
once stood, Where the women at the breech the Brandenburgers did blood, And the broken treaty
betrayed Éireann.
With Sarsfield the Wild Geese to France have gone, Agus lámh trom na nGall its wrath does wrong,
Oh God that the bear should be the best of the throng, That now blights your beauty my Éireann.

Nullus liber homo capiatur, vel imprisonetur, aut disseisiatur, aut utlagetur, aut exuletur, aut aliquo modo destruatur, nec super eum
ibimus, nec super eum mittemus, nisi per legale judicium parium suorum vel per legem terre.
Seite
Nulli vendemus, nulli negabimus, 8 von 29
aut differemus rectum aut justiciam.
SENDEBERICHT
FAX-ID: 5184128
Empfänger: +496975511419
Sendezeitpunkt: 09:51 08.12.2019
Gesendete Seiten: 20
Übertragung: OK

Auszug der ersten FAX-Seite:

Seite 9 von 29
Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
Der Lust Schweriigkeiten zu überwinden gehört dem Mathematiker, der Mut die Vulgarität des Unrechts zu besiegen
dem Kreiger

Behörde Mac O´Barróid


Das Waldfeld 1
Marie-Curie-Straße 32, 60433 FFM
60439 Frankfurt am Main Postfach 500530
60394 Frankfurt am Main
Hessen seit 11/12/1946
Bundesrepublik Deutschland.
Fax: 0049 69 900 187 25
Email: MacOBarroid@hotmail.com

Samhain
Bellua multorum es capitum: Malsi,

Die Menschenwürdegarantie statuiere ein menschenrechtliches Exklusionsverbot. Zugleich verbiete


sie, den Einzelnen zur bloßen Funktion eines bestimmten Politikverständnisses zu machen. Sie gebiete
vielmehr einen normativen Individualismus.

Die Menschenwürde ist unverfügbar.

Sie ist in der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes als der oberste Wert des Grundgesetzes
(vgl. BVerfGE 5, 85 <204>; 12, 45 <53>; 27, 1 <6>; 35, 202 <225>; 45, 187 <227>; 87, 209 <228>;
96, 375 <399>) anerkannt.

Art. 19 Abs. 4 GG enthält ein Grundrecht auf effektiven und möglichst lückenlosen richterlichen
Rechtsschutz gegen Akte der öffentlichen Gewalt (vgl. BVerfGE 8, 274 <326>; 67, 43 <58>; 96, 27
<39>; 104, 220 <231>; stRspr).

Die in Art. 19 Abs. 4 GG verbürgte Effektivität des Rechtsschutzes wird in erster Linie von den
Prozessordnungen gesichert. Sie treffen Vorkehrungen dafür, dass der Einzelne seine Rechte auch
tatsächlich wirksam durchsetzen kann und die Folgen staatlicher Eingriffe im Regelfall nicht ohne
gerichtliche Prüfung zu tragen hat (vgl. BVerfGE 94, 166 <213>; 96, 27 <39>; 104, 220 <231>).

Das Bundesverfassungsgericht hat aus dem Rechtsstaatsprinzip in Verbindung mit dem


allgemeinen Freiheitsrecht (Art. 2 Abs. 1 GG) den Anspruch auf ein faires, rechtsstaatliches
Verfahren abgeleitet (vgl. BVerfGE 107, 339 <383> Senatsmehrheit). Dieser Anspruch umfasst
insbesondere das Recht einer Prozesspartei, zur Wahrung ihrer Rechte im Rahmen einer von ihr
ausgewählten Strategie Einfluss auf das Verfahren nehmen zu können (vgl. BVerfGE 38, 105
<111>; 63, 380 <390 f.>; 65, 171 <174 f.>; 66, 313 <318>; 107, 339 <383 f.> Senatsmehrheit).
Das Rechtsstaatsprinzip gewährleistet in Verbindung mit der allgemeinen Handlungsfreiheit des Art. 2
Abs. 1 GG das Recht des Rechtschutzsuchende auf ein rechtsstaatliches, faires Verfahren (vgl.
BVerfGE 38, 105 <111>; 86, 288 <317 f.>; 109, 13 <34>; 122, 248 <270 ff.>; 130, 1 <25>).

„SCHÖPFEND aus dem kulturellen, religiösen und humanistischen Erbe Europas, aus dem sich die unverletzlichen und
unveräußerlichen Rechte des Menschen sowie Freiheit, Demokratie, Gleichheit und Rechtsstaatlichkeit als universelle
Werte entwickelt haben.“ (vgl. - 2 BvE 2/08, 2 BvE 5/08, 2 BvR 1010/08, 2 BvR 1022/08 , 2 BvR 1259/08 , 2 BvR 182/09).

Ein Amtsträger, das in ihn eingreifen würde, darf nie Bestandteil der „verfassungsmäßigen Ordnung“
sein; er müßte durch die weisungsfreie Judikative für Schuldig erklärt werden, auch in ersten Instanz.

sine poena nulla lex

Aktivitäten pathelogische behördliche Erfullungsgehilfen dürfte die Gründrechte einer


Rechtschutzsuchende nicht versagen lassen.

Nullus liber homo capiatur, vel imprisonetur, aut disseisiatur, aut utlagetur, aut exuletur, aut aliquo modo destruatur, nec super eum
ibimus, nec super eum mittemus, nisi per legale judicium parium suorum vel per legem terre.
Seite
Nulli vendemus, nulli negabimus, aut10 von 29
differemus rectum aut justiciam.
Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
Der Lust Schweriigkeiten zu überwinden gehört dem Mathematiker, der Mut die Vulgarität des Unrechts zu besiegen

Strafanzeige ( vgl. § 158 Abs. 1 s. 1 StPO)

Antragsteller (vgl. § 253 Abs. 2, s. 1 ZPO): Mac O`Barróid, geboren 1968, Luimneach, Éire
Das Waldfeld 1, 60433, Frankfurt am Main,
Postfach 500530, 60394 Frankfurt am Main

Antragsgegener ( vgl. § 253 Abs. 2, s. 1 ZPO): Frank-Walter Steinmeier geboren


5. Januar 1956 in Detmold/Kreis Lippe.
Bundespräsident, Bundespräsidialamt
Spreeweg 1, 10557 Berlin

Streitwert: (vgl. § 4 Abs. 1 ZPO) Art 1 Abs. 1 GG i.v.m. Art 27 HessVerfG

Gericht ( vgl. § 16 ZPO i.v.m. § 17a Abs. 1, 2 GVG): Fachbehörde

Es wird hiermit beauftragt, im Sinne der

Artt IX 55 c, 56 UN, Artt. 2, 5, 6 IPbpR, Artt. 1 Abs. 1, 6 Abs. 2, 17, 101, 103 GG
§ 1 GVG, § 25 DRiG , Artt. 1, 2, 3, 4,5, 6, 16, 19, 20, 21, 24, 26, 27, 28, 64, 65, 67, 77,102, 146, 147,
150 HessVerf. , §§242, 1666 BGB, § 81 Abs. 1S. 2 StGB, § 186 StGB, §§ 223, 229, 212, 13, 22
StGB,
§ 839 BGB,§ 258a,§ 263,§ 339 StGB,

§ 7 Abs.1 s. 8 VStGB i.v.m. Art. 25 GG, Art 67. HessVerfG.

Gegen

Frank-Walter Steinmeier geboren


5. Januar 1956 in Detmold/Kreis Lippe.
Bundespräsident, Bundespräsidialamt
Spreeweg 1, 10557 Berlin

§§ 276 Abs. 1 s. 1, 278 BGB i.v.m. Art 56 GG: Der Bundespräsident repräsentiert Staat und
Volk der Bundesrepublik Deutschland nach außen und innen und soll die Einheit des Staates
verkörpern (vgl. Senatsurteil vom 10. Juni 2014 - 2 BvE 2/09, 2 BvE 2/10 -, Rn. 91 ff.).

zu ermitteln,da das objektive Recht in schwerwiegender Weise verletzt wird,und lege hilfsweise
für alle Rechtsverletzungen, die im Rahmen der Anhörungsrüge nicht behoben werden, das
Rechtsmittel der Gegenvorstellung ein.

Ich erhebe eine Völkerrechtsklage


gegen diesen Amtsträger

Ich erwarte aus Art. 3 Abs. 1 GG, Art. 103 Abs. 1 GG. § 495a Satz 2 ZPO
eine mündliche Verhandlung.

Dem dem Grundgesetz als objektive Werteordnung des Rechts zu Grunde liegenden, im Prinzip der
Sozialpflichtigkeit eines jeden Verhaltens verankerten Grundgedanken entspricht es, dass der Einzelne
verpflichtet ist, (vgl. Art 29 AEMR vom 10.12.1948, Art 20 Abs. 4 GG vom 23.05.1949 i.v.m. Art
26,27,146,147 HessVerfG. 11.12.1946 sowie Art. 9 sec. 3 BUNREACHT NA hÉIREANN, D' achtaigh an
Pobal an 1 Iúil, 1937) die Allgemeinheit durch die Bindung an dem Rechtsgemeinschaft,
Verantwortung zu tragen.

Nullus liber homo capiatur, vel imprisonetur, aut disseisiatur, aut utlagetur, aut exuletur, aut aliquo modo destruatur, nec super eum
ibimus, nec super eum mittemus, nisi per legale judicium parium suorum vel per legem terre.
Seite
Nulli vendemus, nulli negabimus, aut11 von 29
differemus rectum aut justiciam.
6.12.2019 Mail - Mac O`Barróid - Outlook

Seite 12 von 29 2/13


6.12.2019 Mail - Mac O`Barróid - Outlook

https://www.youtube.com/watch?v=B0x8BB0vuh4&t=252s

Your Rights and other such things


Human Rights

www.youtube.com

EU-Vertrag
Titel I - Gemeinsame Bestimmungen (Art. 1 - 8)

Art. 3
(ex-Artikel 2 EUV)

(1) Ziel der Union ist es, den Frieden, ihre Werte und das Wohlergehen ihrer Völker zu
fördern.

(2) Die Union bietet ihren Bürgerinnen und Bürgern einen Raum der Freiheit, der
Sicherheit und des Rechts ohne Binnengrenzen, in dem - in Verbindung mit geeigneten
Maßnahmen in Bezug auf die Kontrollen an den Außengrenzen, das Asyl, die
Einwanderung sowie die Verhütung und Bekämpfung der Kriminalität - der freie
Personenverkehr gewährleistet ist.

(3) Die Union errichtet einen Binnenmarkt. Sie wirkt auf die nachhaltige Entwicklung
Europas auf der Grundlage eines ausgewogenen Wirtschaftswachstums und von
Preisstabilität, eine in hohem Maße wettbewerbsfähige soziale Marktwirtschaft, die auf
Vollbeschäftigung und sozialen Fortschritt abzielt, sowie ein hohes Maß an Umweltschutz
und Verbesserung der Umweltqualität hin. Sie fördert den wissenschaftlichen und
technischen Fortschritt.

Sie bekämpft soziale Ausgrenzung und Diskriminierungen und fördert soziale


Gerechtigkeit und sozialen Schutz, die Gleichstellung von Frauen und Männern, die
Solidarität zwischen den Generationen und den Schutz der Rechte des Kindes.

Sie fördert den wirtschaftlichen, sozialen und territorialen Zusammenhalt und die
Solidarität zwischen den Mitgliedstaaten.

Sie wahrt den Reichtum ihrer kulturellen und sprachlichen Vielfalt und sorgt für den
Schutz und die Entwicklung des kulturellen Erbes Europas.

(4) Die Union errichtet eine Wirtschafts- und Währungsunion, deren Währung der Euro
ist.

(5) In ihren Beziehungen zur übrigen Welt schützt und fördert die Union ihre Werte und
Interessen und trägt zum Schutz ihrer Bürgerinnen und Bürger bei. Sie leistet einen
Beitrag zu Frieden, Sicherheit, globaler nachhaltiger Entwicklung, Solidarität und
gegenseitiger Achtung unter den Völkern, zu freiem und gerechtem Handel, zur
Beseitigung der Armut und zum Schutz der Menschenrechte, insbesondere der Rechte
des Kindes, sowie zur strikten Einhaltung und Weiterentwicklung des Völkerrechts,
insbesondere zur Wahrung der Grundsätze der Charta der Vereinten Nationen.

(6) Die Union verfolgt ihre Ziele mit geeigneten Mitteln entsprechend den
Zuständigkeiten, die ihr in den Verträgen übertragen sind.

Seite 13 von 29 6/13


6.12.2019 Mail - Mac O`Barróid - Outlook

Seite 14 von 29 8/13


6.12.2019 Mail - Mac O`Barróid - Outlook

Seite 15 von 29 9/13


6.12.2019 Mail - Mac O`Barróid - Outlook

Seite 16 von 29 10/13


6.12.2019 Mail - Mac O`Barróid - Outlook

Seite 17 von 29 11/13


6.12.2019 Mail - Mac O`Barróid - Outlook

Denn ihr seid dumm


(Rezitation)
Text: Erich Kästner

Ihr und die Dummheit zieht in Viererreihen


in die Kasernen der Vergangenheit.
Glaubt nicht, daß wir uns wundern, wenn ihr schreit.
Denn was ihr denkt und tut, das ist zum Schreien.

Ihr kommt daher und laßt die Seele kochen.


Die Seele kocht, und die Vernunft erfriert.
Ihr liebt das Leben erst, wenn ihr marschiert,
weil dann gesungen wird und nicht gesprochen.

Ihr liebt die Leute, die beim Töten sterben.


Und Helden nennt ihr sie nach altem Brauch;
denn ihr seid dumm und böse seid ihr auch.
Wer dumm und böse ist, rennt ins Verderben.

Ihr liebt den Haß und wollt die Welt dran messen.
Ihr werft dem Tier im Menschen Futter hin,
damit es wächst, das Tier tief in euch drin!
Das Tier im Menschen soll den Menschen fressen.

Seite 18 von 29 12/13


Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
Der Lust Schweriigkeiten zu überwinden gehört dem Mathematiker, der Mut die Vulgarität des Unrechts zu besiegen
dem Kreiger

„ is iontach iad na t- amanna a chonaic na clochaí seo“

And though I love my country I am not a bitter man, I've seen cruelty and injustice at first hand
So then one fateful morning I shook bold freedom's hand, For right or wrong I'd try to free my
land, And you dare to call me a terrorist, While you looked down your gun,
When I think of all the deeds that you had done, You had plundered many nations divided many
lands, You had terrorised their peoples you ruled with an iron hand, And you brought this reign of
terror to my land.
How oft have I rambled by the Shannon's bright flood, And paused as I gazed where the mighty
once stood, Where the women at the breech the Brandenburgers did blood, And the broken treaty
betrayed Éireann.
With Sarsfield the Wild Geese to France have gone, Agus lámh trom na nGall its wrath does wrong,
Oh God that the bear should be the best of the throng, That now blights your beauty my Éireann.

Nullus liber homo capiatur, vel imprisonetur, aut disseisiatur, aut utlagetur, aut exuletur, aut aliquo modo destruatur, nec super eum
ibimus, nec super eum mittemus, nisi per legale judicium parium suorum vel per legem terre.
Seite
Nulli vendemus, nulli negabimus, 8 von 29
aut differemus rectum aut justiciam.
Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
Der Lust Schweriigkeiten zu überwinden gehört dem Mathematiker, der Mut die Vulgarität des Unrechts zu besiegen
dem Kreiger

Behörde Mac O´Barróid


Das Waldfeld 1
Postfach 1771 60433 FFM
76006 Karlsruhe Postfach 500530
60394 Frankfurt am Main
Hessen seit 11/12/1946
Bundesrepublik Deutschland.
Fax: 0049 69 900 187 25
Email: MacOBarroid@hotmail.com

Samhain
Bellua multorum es capitum: Voßkuhle,

Die Menschenwürdegarantie statuiere ein menschenrechtliches Exklusionsverbot. Zugleich verbiete


sie, den Einzelnen zur bloßen Funktion eines bestimmten Politikverständnisses zu machen. Sie gebiete
vielmehr einen normativen Individualismus.

Die Menschenwürde ist unverfügbar.

Sie ist in der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes als der oberste Wert des Grundgesetzes
(vgl. BVerfGE 5, 85 <204>; 12, 45 <53>; 27, 1 <6>; 35, 202 <225>; 45, 187 <227>; 87, 209 <228>;
96, 375 <399>) anerkannt.

Art. 19 Abs. 4 GG enthält ein Grundrecht auf effektiven und möglichst lückenlosen richterlichen
Rechtsschutz gegen Akte der öffentlichen Gewalt (vgl. BVerfGE 8, 274 <326>; 67, 43 <58>; 96, 27
<39>; 104, 220 <231>; stRspr).

Die in Art. 19 Abs. 4 GG verbürgte Effektivität des Rechtsschutzes wird in erster Linie von den
Prozessordnungen gesichert. Sie treffen Vorkehrungen dafür, dass der Einzelne seine Rechte auch
tatsächlich wirksam durchsetzen kann und die Folgen staatlicher Eingriffe im Regelfall nicht ohne
gerichtliche Prüfung zu tragen hat (vgl. BVerfGE 94, 166 <213>; 96, 27 <39>; 104, 220 <231>).

Das Bundesverfassungsgericht hat aus dem Rechtsstaatsprinzip in Verbindung mit dem


allgemeinen Freiheitsrecht (Art. 2 Abs. 1 GG) den Anspruch auf ein faires, rechtsstaatliches
Verfahren abgeleitet (vgl. BVerfGE 107, 339 <383> Senatsmehrheit). Dieser Anspruch umfasst
insbesondere das Recht einer Prozesspartei, zur Wahrung ihrer Rechte im Rahmen einer von ihr
ausgewählten Strategie Einfluss auf das Verfahren nehmen zu können (vgl. BVerfGE 38, 105
<111>; 63, 380 <390 f.>; 65, 171 <174 f.>; 66, 313 <318>; 107, 339 <383 f.> Senatsmehrheit).
Das Rechtsstaatsprinzip gewährleistet in Verbindung mit der allgemeinen Handlungsfreiheit des Art. 2
Abs. 1 GG das Recht des Rechtschutzsuchende auf ein rechtsstaatliches, faires Verfahren (vgl.
BVerfGE 38, 105 <111>; 86, 288 <317 f.>; 109, 13 <34>; 122, 248 <270 ff.>; 130, 1 <25>).

„SCHÖPFEND aus dem kulturellen, religiösen und humanistischen Erbe Europas, aus dem sich die unverletzlichen und
unveräußerlichen Rechte des Menschen sowie Freiheit, Demokratie, Gleichheit und Rechtsstaatlichkeit als universelle
Werte entwickelt haben.“ (vgl. - 2 BvE 2/08, 2 BvE 5/08, 2 BvR 1010/08, 2 BvR 1022/08 , 2 BvR 1259/08 , 2 BvR 182/09).

Ein Amtsträger, das in ihn eingreifen würde, darf nie Bestandteil der „verfassungsmäßigen Ordnung“
sein; er müßte durch die weisungsfreie Judikative für Schuldig erklärt werden, auch in ersten Instanz.

sine poena nulla lex

Aktivitäten pathelogische behördliche Erfullungsgehilfen dürfte die Gründrechte einer


Rechtschutzsuchende nicht versagen lassen.

Nullus liber homo capiatur, vel imprisonetur, aut disseisiatur, aut utlagetur, aut exuletur, aut aliquo modo destruatur, nec super eum
ibimus, nec super eum mittemus, nisi per legale judicium parium suorum vel per legem terre.
Seite
Nulli vendemus, nulli negabimus, aut20 von 29
differemus rectum aut justiciam.
Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
Der Lust Schweriigkeiten zu überwinden gehört dem Mathematiker, der Mut die Vulgarität des Unrechts zu besiegen

Strafanzeige ( vgl. § 158 Abs. 1 s. 1 StPO)

Antragsteller (vgl. § 253 Abs. 2, s. 1 ZPO): Mac O`Barróid, geboren 1968, Luimneach, Éire
Das Waldfeld 1, 60433, Frankfurt am Main,
Postfach 500530, 60394 Frankfurt am Main

Antragsgegener ( vgl. § 253 Abs. 2, s. 1 ZPO): Frank-Walter Steinmeier geboren


5. Januar 1956 in Detmold/Kreis Lippe.
Bundespräsident, Bundespräsidialamt
Spreeweg 1, 10557 Berlin

Streitwert: (vgl. § 4 Abs. 1 ZPO) Art 1 Abs. 1 GG i.v.m. Art 27 HessVerfG

Gericht ( vgl. § 16 ZPO i.v.m. § 17a Abs. 1, 2 GVG): Fachbehörde

Es wird hiermit beauftragt, im Sinne der

Artt IX 55 c, 56 UN, Artt. 2, 5, 6 IPbpR, Artt. 1 Abs. 1, 6 Abs. 2, 17, 101, 103 GG
§ 1 GVG, § 25 DRiG , Artt. 1, 2, 3, 4,5, 6, 16, 19, 20, 21, 24, 26, 27, 28, 64, 65, 67, 77,102, 146, 147,
150 HessVerf. , §§242, 1666 BGB, § 81 Abs. 1S. 2 StGB, § 186 StGB, §§ 223, 229, 212, 13, 22
StGB,
§ 839 BGB,§ 258a,§ 263,§ 339 StGB,

§ 7 Abs.1 s. 8 VStGB i.v.m. Art. 25 GG, Art 67. HessVerfG.

Gegen

Frank-Walter Steinmeier geboren


5. Januar 1956 in Detmold/Kreis Lippe.
Bundespräsident, Bundespräsidialamt
Spreeweg 1, 10557 Berlin

§§ 276 Abs. 1 s. 1, 278 BGB i.v.m. Art 56 GG: Der Bundespräsident repräsentiert Staat und
Volk der Bundesrepublik Deutschland nach außen und innen und soll die Einheit des Staates
verkörpern (vgl. Senatsurteil vom 10. Juni 2014 - 2 BvE 2/09, 2 BvE 2/10 -, Rn. 91 ff.).

zu ermitteln,da das objektive Recht in schwerwiegender Weise verletzt wird,und lege hilfsweise
für alle Rechtsverletzungen, die im Rahmen der Anhörungsrüge nicht behoben werden, das
Rechtsmittel der Gegenvorstellung ein.

Ich erhebe eine Völkerrechtsklage


gegen diesen Amtsträger

Ich erwarte aus Art. 3 Abs. 1 GG, Art. 103 Abs. 1 GG. § 495a Satz 2 ZPO
eine mündliche Verhandlung.

Dem dem Grundgesetz als objektive Werteordnung des Rechts zu Grunde liegenden, im Prinzip der
Sozialpflichtigkeit eines jeden Verhaltens verankerten Grundgedanken entspricht es, dass der Einzelne
verpflichtet ist, (vgl. Art 29 AEMR vom 10.12.1948, Art 20 Abs. 4 GG vom 23.05.1949 i.v.m. Art
26,27,146,147 HessVerfG. 11.12.1946 sowie Art. 9 sec. 3 BUNREACHT NA hÉIREANN, D' achtaigh an
Pobal an 1 Iúil, 1937) die Allgemeinheit durch die Bindung an dem Rechtsgemeinschaft,
Verantwortung zu tragen.

Nullus liber homo capiatur, vel imprisonetur, aut disseisiatur, aut utlagetur, aut exuletur, aut aliquo modo destruatur, nec super eum
ibimus, nec super eum mittemus, nisi per legale judicium parium suorum vel per legem terre.
Seite
Nulli vendemus, nulli negabimus, aut21 von 29
differemus rectum aut justiciam.
Verwaltungsgericht Frankfurt am Main
4. Kammer
Die Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

veMaltungsgericht FranKurt am Main E Adalbertstraße 18 EI 60486 FranKurt am Main


DV10.1g 6,g9 DeutschePost p
.1115 - i525.000305.1t .10 -

Herrn Aktenzeichen (Bittc stets geben)


an
Mac O'Barroid 4 K2711t19.F
Nt*d[",': äocb30
G ',13! 11 \luÄ,tr.ri 0 Lt
Dienstsrellen-Nr.
Ihr Ze ichcn
0322

_
Durchs,ahl (069) 1367 - 6040
Da,,n
ti,lö. lL;

Sehr geehrter Herr O'Barroid,

in dem Venryaltungsstreitverfahren
o
o
o O'Barroid ./. unbekannt
o
o erhalten Sie anliegende Entscheidung vom 09.09.19 mit der Bitte um Kenntnis-
o
o
o nahme.
6
@
N
@ Hochachtungsvoll
Auf Anordnung

Schwaftz
Justizbeschäftigte

Maschinell erstellt, ohne Unterschrift gültig

60486 Frankfurt am Main . Adalberfshaße 18


Telefon (069) 1367-al . Telefax (06 I 1) 32761-8535 . sprechzeiten: Mo-Fr: 09.00
bis 12.00 Uhr
Die Einreichung eleLtronischer Dokumente ist in gerichttichen Verfahren nur unter
Beachtung der
besonderen Zugangsvoraw{etzungen zum elektronischen Rechtsyerkehr
zulässig,
siehe rkeiLh6sen.de/vs-fra nkfurt
-httns://vewaltungseerichtsba
T,ly-",f i-,r"*nschutz @s-c,vo) üirps"TmirililGrichrsbarkeit.hessen..l,:/vg-frankrurx
unter:
AUJ wusch übersenden wr diese Tn_lomalionen papierfom.
auch in

Seite 22 von 29
Aktenzeichen: 4 K 27 1 1 I 19.F

VERWALTUNGSGERICHT FRANKFURT AM MAI N

BESCHLUSS

I n dem Venrualtun gsstreitverfahren

des Herrn Mac O'Barroid,


Das Waldfeld 1, 60433 Frankfurt am Main,
o
N
o
o
n
o
o
o
o
n
@
wegen Sonstiges
N
@

hat das Verwaltungsgericht Frankfurt am Main - 4. Kammer - durch

Vorsitzenden Richter am VG Janßen,


Richter am VG Liebetanz,
Richterin am VG Fuhrmann

am 9. September 2019 beschlossen:

Das Verfahren wird eingestellt.

4 _k37 11_1 9_f_beschluss_000000401 35008. docx


Seite 23 von 29
-2-
Gründe

Mit Schreiben vom 11.08.2019 hatderKlägersichmiteinerEingabeandasVerwal-


tungsgericht Frankfurt am Main gewendet.DasGerichtbehandeltdieseEingabenicht
ist einzustellen.
als förmliche Klage oder Antrag' Das Verfahren

den Venryaltungsgerichten notwendi-


Eine Ausprägung des für jeden Rechtsbehelf vor
das Ge-
gen Rechtsschutzbedürfnisses stellt es dar, dass der Rechtsschutzsuchende
richt nicht für unnütze oder unlautere Zwecke in
Anspruch nehmen darf (Bay' VGH' Be-

schluss vom 14.03.1990, Az.: 5 B 89.3542, NJW 1990,


2403)' Es ist in der Rechtspre-
und schrichtes Austragen in Be-
chung anerkannt, dass eine broße Nichtbearbeitung
und ernst zunehmenden Rechts-
tracht kommen kann, wenn es an einem sinnhaften
Beschluss v' 11'O7 '2016'
schutzbegehren fehlt (vgl. nur VGH Baden-WÜrttemberg'
Beschluss v'
Az.. 1s 294116, NVwZ-RR 2017, 4', LSG Baden-württemberg'
10.08.201 5, Az.'. L 12 AS 235gt15 WA, Justiz
2016, 4O', Bay' vGH', Beschluss v'

14.A3.1990,A2.'.588g.3542,NJW1990,2403).Einsinnhaftesundernstzunehmen-
völlig wirrem oder stereotyp wie-
des Rechtsschutzbegehren kann beispielsweise bei
derholtem Vorbringen fehlen, was insbesondere
bei absurden KlagebegBhren ohne ie-
vorbringen anzunehmen
den Rückhart im Gesetz oder bei offensichilich unschrüssigem
erkennbar ist, der Kläger nur allgemeine
ist, etwa wenn kein konkreter streitgegenstand
Recht macht oder wenn sein
Ausführungen ohne irgendeinen Bezug zum materieilen
Entscheidungen war (vgl. vGH
Vorbringen bereits mehrmars Gegenstand gerichilicher
1 S 294116, NVwZ-RR 2017 ' 4)'
Baden-württemberg, Beschluss v. 11.07.2016, Az.:

als wirksam erhobene urnd


Nach diesen Grundsätzen ist die Eingabe desKläger.sflicht
zu werten. Die Eingabe dient
damit nach der prozessordnung zu bearbeitende Krage
und subjektiver Rechte'
vorliegend erkennbar nicht der wahrnehmung prozessualer

"11.o8-2o19
Eingabe vom nicht die
Der Kräger erfüilt mit seiner 26 seiten umfassenden
muss die Klage den Kläger'
Voraussetzungen für eine Klage. Nach § 82 Abs' 1 VwGO
enthalten. Die zur BegrÜn-
den Beklagten und den Gegenstand des Klagebegehrens
angegeben, die angefochtene Ver-
dung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen
fügungundder\Mderspruchsbescheidbeigefügtwerden'

4 11 9-f-beschluss-O0000040 Seite 24 von 29


1 35008 docx

-k27 -1
Der Eingabe des Klägers lässt sich nicht entnehmen, gegen
.i'j was oder auf was sein
Rechtsschutzbegehren konkret gerichtet sein soll. Der Antrag
auf Amtsenthebung von
Ii vitei Richtern der ordentlichen und der Venrvaltungsgerichtsbarkeit
steht in keinem er-
kennbaren Zusammenhang zu den restlichen Ausführungen.
Die zitierten Gerichtsent-
scheidungen lassen keinen individuellen Bezug auf einen konkreten
Lebenssachverhalt
erkennen' DarÜber hinaus sind ohne erkembaren Zusammenhang
mehre ,,Antragsgeg-
ner" aus Politik, Justiz und Venrvaltung genannt sowie
Schreiben aus Justiz und Verwal-
tung beigefÜgt, die aus den Jahren2al6 bis 2018 datieren.
Auch unter Berücksichti-
gung des Konvoluts aus unterschiedlichen Anlagen
sind diesen Eingaben kein einheifli-
ch-er zugrundeli,qgender Lebenssachveqhat!_ung
&!gg zu entnehmen.lqrn korllrelg
Die beigefÜgten Presseberichte und Auszüge aus den ,o=irt"n;;*
sino insoweit
ebenfalls nicht zielführend. Ein Streitgegenstand ist danach
weder bestimmt noch be-
stimmbar' Es ist nicht Aufgabe des Gerichts, sich aus einem
Konvolut von Unterlagen
das Klagebegehren und die schlüssige Darlegung und Begründung
o
selbst zu entwi-
o
ckeln.
o
6
o
o
o
o
6
o Auf die verfügung des Gerichts vom 13.08.2019 hat der Kläger
N
o keine weiteren Angaben
oder Ausführungen gemacht. Das Gericht hat den Kläger
mit dieser vertügung darauf
hingewiesen, dass die Eingabe bislang nicht als Rechtsschutzbegehren
verstanden
werden kann und unter Fristsetzung bis zum 27.08.2o1g
um Konkretisierung seiner
Eingabe im Sinne des § 82 Abs. 1 VwGo aufgefordert. Der
Kläger wurde weiter darauf
hingewiesen, dass eine Ergänzung seiner Eingabe nach
Ablauf der Frist gemäß
§ 82 Abs' 2 S' 1, 2 VwGo nicht mehr zu berücksichtigen ist. Eine weitere
Stellungnah-
me des Klägers erfolgte nicht, so dass das Vertahren aus
den vorgenannten Gründen
einzustellen ist.

Es bedurfte vorliegend auch keiner förmlichen Entscheidung


durch prozessurteil. Das
vom Kläger verfolgte Begehren ist bei verständiger Betrachtung
nicht als ernsthafte
Rechtsverfolgung anzusehen. Die Eingabe dient erkennbar
auch nicht dem schutz ei-
nes vermeintlich beeinträchtigten Rechtes. Vielmehr kann
nur scheinbar von einem
Rechtsschutzbegehren im prozessrechtlichen sinn ausgegangen
werden. Eingaben,
die mit dem Rechtsschutzauftrag der Gerichte überhaupt
nicht mehr im Zusammenhang

4 _k_27 1 1 _ 1 9_f_ b e s c h I u s s_0 0 0 0 0 04 0


1 Seite
cx 25 von 29
3 S 0 0 8. d o
-4- \=
stehen, sind von vornherein nicht als formliche Rechtschutzersuche zu behandeln,
wenn sie nur noch primär eine zusätzliche Arbeitsbelastung der Gerichte bearvecken
(vgl. VGH Baden-Württemberg, Beschluss v. 11.07.2016, Az.. 1 S 294t16, NVwZ-RR
2017).

Eine Kostenentscheidung bedarf es nicht, da kein gerichtliches Verfahren vorliegt, das


eine Kostenfolge auslösen könnte (vgl. VG Freiburg, Beschluss v.02.02.2016, Az.: 1 K
2993115, juris). Entsprechend bedurfte es auch keiner Streitwertfestsetzung.

Janßen Liebetanz Fuhrmann

Vorstehende Abschrift stimmt mit der Urschrift überein.


Beglaubigt:
Frankfurt am Main, den 09.09.2019

Schwartz
Justizbeschäfti
J

4 _k27 1 1 _1 9_f_besch uss_00000040'l 35008 docx


I

Seite 26 von 29
Landgericht Frankfurt am Main

Landqericht, 60256 Frankfurt am Main


2-04 0 367t18 Aktenzeichen 2-04 0 367t18
Herrn
Derek O'Barröid Telefon: 069/1367-2417
Telefax:
Postfach 500530 069/1367-6265
60394 Frankfurt am Main

lhr Zeichen
lhre Nachricht

15.11.2018

Sehr geehrter Herr O'Barröid,

in dem Rechtsstreit

O'Barröid gegen Bundesrepublik Deutschland

wird darauf hingewiesen, dass vor dem Landgericht gemäß § 78 ZPO Anwaltszwang herrscht. Sollten
Sie aus wirtschaftlichen Gründen keinen Anwalt beauftragen können, besteht unter den Anforderun-
gen der §§ 1 14 tf . ZPO die Möglichkeit, Prozesskostenhilfe zu beantragen.

Sollte das Verfahren nicht von lhnen weiterbetrieben werden, wird es hier nach 6 Monaten weggelegt
werden.

Auf den Hinweis des Venrvaltungsgerichts Frankfurt am Main zu den Voraussetzungen der Mitteilung
einer ladungsfähigen Anschrift als Wirksamkeitsvoraussetzung einer ordnungsgemäßen Klageerhe-
bung wird Bezug genommen.

Mit freund!ichen Grußen

Dr. Nebeling
Richterin am Landgericht

60313 Frankfurl sm furlain - Geriehtsstraße 2 Sprechzeiten: Montag - Freitag, 8:00 - 12:00 Uhr
Telefon ü6ü-1367-01 . Telefax 069-1 307-6ü50

Die Einreichung elektronischer Dokumente ist in den zugelassenen Verfahren möglich,


siehe www.l g-frankfurt-justiz.hessen.de

Allqemeines Anschreiben - Beqlaubiqt (EU_CA_1 5.DOT)

Seite 27 von 29
Verwaltu ngsgericht Frankfurt am Mai n
4. Kammer
Der Berichterstatter

VeNvaltungsgercht Frankfurt am lva n Mdalbertstratle 1B t4 60486 Franhlud arn N4arn

DV10.18 0,70 Deutschepost Q


- . .
6990 I 525 . 0004s9 04
. 10
.

Herm .\ktcrrzcichcrr (lliltc stels ar)gcben)


Derek Barroid -t K ttt60/ t8 F
Postfach 500530
60394 Frankfurt am Main l)icnststellcn-rvr. 0322
Ihl Zeichcn
Durchuahl (069) 1367 - 60"10
I)a1urn 02.1 0.201 8

Sehr geehrter Herr Barroid,

in dem Verwaltungsstreitverfahren
N
o
Barroid, Derek ./. Bundesrepublik Deutschland
o
o
ro ist die Klage an dem aus dem beigefügten Aktenvorblatt ersichtlichen Datum einge-
st
o
o gangen und hat die obige Geschäftsnummer erhalten, um deren Angabe bei allen Eingaben
o
N
lf
an das Gericht gebeten wird.
o
@
N

Für eine wirksame Klageerhebung ist die Mitteilung einer ladungsfahigen Anschrift erfor-
derlich, eine Anschrift, unter der Sie tatsächlich zu erreichen sind. Die Angabe eines Post-
fachs erfrillt diese Anforderungen nicht. Außerdem ist für eine Amtshaftungsklage dre Zu-
ständigkeit der Landgerichte gegeben. E,s ist die Verweisung an das Landgericht Frankfurt
am Main beabsichtigt. Sie erhalten Gelegenheitzur unverzüglichen Stellungnahme.

Für die Einreichung elektronischer Dokumente ist grundsätzlich das elektronische Gerichts-
und Verwaltungspostfach (EGVP) vorgesehen. Über www.justiz.hessen de und
www.hmdj.hessen.de können Sie sich über den Stand der Einfuhrung und die Vorausset-
zungen iniormieren.

Sofern Sie nicht über ein EGVP-Postfach, aber über ein Faxgerät verfügen, übersenden Sie
uns Ihre Schriftsätze bitte bevorzugt l-fach per Fax - sofern dies ohne wesentliche Einbuße
bei der Lesbarkeit möglich ist. Eine zusätzliche Ubersendung des Originals ist nicht not-
wendig. Ausgenommen hiervon sind Dokumente mit verschiedenfarbigem Inhalt.

Für den Fall, dass Sie kein EGVP Postfach und auch kein Faxgerät nutzen, sind alle Einga-
ben 2-fach einzureichen. Die Herstellung fehlender Abschriften muss Ihnen rnit 0,50 Euro
je Seite fur die ersten 50 Seiten und 0,15 Euro fur jede weitere Seite berechnet werden.

60486 Frankfurt am Main Adalberhtraße 18


Telefon (069) 1367 -01 Telefax (0611) 32761-8535 Sprechzeiten: Mo-Fr: 09.00 bis 12.00 Uhr
Die Einreichung elektronischer Dokumente ist in gerichtlichen Verfahren nur unter Beachtung der besonderen Zugangsvorausset-
zungen zum elektronischen Rechtsverkehr zulässig, siehe http§!?verwaltunqsqerichtsbarkeit.hessen.ddvq-frankfurt
Hinweise zum Datenschutz (DS-GVO) unter:
Auf Wunsch übersenden wir diese lnformationen auch im Papierform.

Seite 28 von 29
_) _

Hinweis:

Sie können sich über die Rechtsprechung des Verwaltungsgerichts - z. B. in vergleichbaren


Fällen - informieren und unter der Adresse www.lareda.hessenrecht.hessen.de kostenlos
eine Volltextrecherche durchführen. ln der Rechtsprechungsdatenbank des Landes Hessen
sind viele, wenn auch nicht alle, Entscheidungen der hessischen Gerichte und auch des
Verwal tungs geri chts F rankfurt am Mai n v eröffentl i cht.

Es ist nicht zulässig, bei den hessischen Gerichten und Justizbehörden per E-Mail eine Kla-
ge zu erheben, Rechtsbehelfe oder Rechtsmittel etc. einzulegen oder Erklarungen zu laufen-
den Verfahren abzugeben. Anträge, Klagen und Verfahrensschriftsatze, die per E-Mail bei
dem Verwaltungsgericht eingehen, bleiben unbearbeitet. Sie werden weder zur Kenntnis
genommen noch beantwortet und gelangen nicht zu der Verfahrensakte.

Hochachtunssvoll

i.V. Janßen
Vors. Richter am VG

Beglaubigt:
Frankfurt am Main, d 02 10 2018

Sclwartz
JustizbeschaftiEe

60486 Frankfurt am Main Adalbertshaße 18


Telefon (069) 1367 -01 Telefax(0611) 32761-8535 .§prechzeiten: Mo-Fr:09.00 bis 12.00 Uhr
Die Einreichung elektronischer Dokumente ist in gerichtlichen Verfahren nur unter Beachtung der besonderen Zugangsvorausset-
zungen zum elektronischen Rechtsverkehr zulässig, siehe https://verwaltunqsoerichtsbarkeit.hessen.deivq{rankfurt
Hinweise zum Datenschutz (DS-GVO) unter: https:l/vetuvaltunosoerichtsbarkeit.hessen.delvq-frankfurt
Auf Wunsch übersenden wir diese lnformationen auch in Papierform.

Seite 29 von 29