Sie sind auf Seite 1von 99

Grundlagen der

Grammatik
Personalpronomen
Präsens (Bildung)

● Achtung: viele Verben sind unregelmäßig!


Verb: sein
Verb: haben
Übung: Präsens
Übung: Präsens
Fragewörter
Fragewörter
Fragewörter: welch-
● Das Fragewort welch- benutzt man bei
einer Auswahl.
● Das Fragewort richtet sich nach dem
folgenden Nomen, z.B.
Welche Frau?
Welcher Student?
Welches Auto?
Übung: Fragewörter
ja/nein-Fragen
● Frage ohne Fragewort
● Das Verb steht an Position 1
● Antwort: ja/nein/vielleicht
Bei negativen Fragen: doch statt ja.
● Beispiel: Gehst Du heute nicht in die
Hochschule? Doch/Nein.
Übung: ja/nein-Fragen
Bestimmte Artikel
Unbestimmte Artikel
Kein Artikel
● Ortsnamen
Beispiel: Sie wohnen in Bremen.
● die meisten Ländernamen
(außer z. B. die Schweiz, die Türkei, die USA)
● Gleichsetzungen mit sein / werden
Beispiel: Es ist Juli.
● bestimmte konkrete Fähigkeiten
Beispiel: Ich spiele Klavier/Tennis.
Übung: Artikel
Possessivpronomen
Possessivpronomen
● (sie) _______ Rücken tut weh.
● (wir) _______ Auto ist kaputt.
● (du) Das ist ______ Buch.
● (ihr) Wo ist ______ Wohnung?
● (ich) Ich habe hier ______ Flasche.
● (sie) Hier sind ______ Eltern.
● (ich) Ich hole ______ Computer.
Verneinung
● nicht + Adjektiv
● Verb + nicht
● kein/keine + Nomen
Verneinung
● Meine Wohnung ist _____ groß.
● Ich studiere ______ .
● Das ist ______ Studentin.
● Ich spreche _______ Englisch.
● Das Haus ist ______ in Bremerhaven.
● Ich habe _____ Geld und _____ Arbeit.
● Ich studiere ____ und habe _____ Master.
Trennbare Verben
Trennbare Verben
● (Ich – aufstehen) Ich stehe auf
● (Du – einkaufen - heute) _____________.
● (Wir – bekommen) ________________.
● (Ich – Fußball spielen) _____________.
● (Du – ankommen – in der Hochschule)
______________________________.
Temporale Präpositionen
● Tageszeit / Tag am
● Uhrzeit um
● Monat im
● Zwei Zeiten von...bis
Temporale Präpositionen
● Ich gehe ___ Montag ____ 12 Uhr in die
Hochschule.
● ____ Dienstag kommt meine Freundin
____ Nachmittag.
● Der Kurs ist ____ 15 ____ 18 Uhr.
● Das Semester ist ____ Oktober ____
Januar
● ____ Dezember fahre ich nach China.
Akkusativ
Präpositionen mit Akkusativ
● durch
● für
● gegen
● ohne
● um
Akkusativ
Akkusativ
Perfekt (Bildung)
Perfekt
● haben/sein + Partizip II
● z.B. Ich bin gefahren
Du hast gekauft
● sein bei Aktion oder Zustandsveränderung
haben bei den anderen Verben
● Achtung: Ausnahmen (z.B. bleiben) und
viele Verben unregelmäßig (z.B.
gesprochen)
Perfekt Partizip II
● ge....t / ge.....en
● -ieren -iert (z.B. er hat studiert)
● be-, emp-, ent-, er-, ge-, miss-, ver-, zer-
Kein ge..! (z.B. ich habe bekommen)
● Trennbare Verben: ge in der Mitte
(z.B. einkaufen – ich habe eingekauft)
Übung: Perfekt-haben/sein
Übung: Perfekt-Partizip II
● Beispiel: fallen - gefallen

● kochen - ________
● studieren - ________
● bekommen - _________
● anfangen - _________
● sprechen - _________
Präteritum (Bildung)

● Achtung: viele Verben sind unregelmäßig!


Präteritum
● abgeschlossene Handlung in der
Vergangenheit
● Ist identisch mit Perfekt zu benutzen
● Unterschied:
Perfekt beim Sprechen
Präteritum beim Schreiben
● Präteritum bei Hilfs- und Modalverben
Übung: Präteritum Hilfsverben
● Ich ______ gestern keine Zeit. (haben)
● Wir ______ in Bremen. (sein)
● Mein Bruder _______ einen Hund.
● Unser Auto _____ kaputt.
● ______ du Hunger?
● ______ deine Eltern auch Studenten?
Präteritum
Modalverben Präsens
Modalverben Vergangenheit
Modalverben
Imperativ
● Der Imperativ heißt auch Befehlsform.
● Bei Aufforderungen, Befehlen, Ratschlägen
oder Hinweisen.
● Für du (Singular), ihr (Plural) oder
Sie (höflich – Plural oder Singular)
Imperativ-Bildung
● Die „du-Form” wird ohne „du” und ohne die
Endung „-st” gebildet, z.B.
Du gehst => Geh!
● Die „ihr-Form” wird ohne „ihr” gebildet, z.B.
ihr geht => Geht!
● Bei der „Sie-Form” werden die Wörter
getauscht, z.B.
Sie gehen => Gehen Sie!
Imperativ-Bildung
● „sein“ => Sei! - Seid! - Seien Sie!
● „haben“ => Hab! - Habt! - Haben Sie!
● Verben mit Umlaut in der 2. und 3. Person
Singular ohne Umlaut im Imperativ, z.B.
Du fährst => Fahr!
● Imperativ auch mit „wir“ möglich, Bildung
wie bei „Sie“, z.B.
Gehen wir!
Übung: Imperativ
● Du:

● Ihr:
Übung: Imperativ
● Sie:
Konjunktiv II
● Wird hauptsächlich verwendet, wenn wir
uns etwas vorstellen oder wünschen, das
zurzeit nicht möglich ist. Auch bei
besonders höflichen Fragen oder Aussagen
oder Ratschlägen.
● Wunsch: hätten, wären, würden...+Verb
● Höflichkeitsform: könnten
● Ratschlag: könnten, sollten
Konjunktiv II
Übung: Konjunktiv II
● hätten oder wären
Übung: Konjunktiv II
Dativ
Präpositionen mit Dativ
● ab
● aus
● bei
● mit
● nach
● seit
● von
● zu
Dativ
Wechselpräpositionen
● an
● auf
● hinter
● in
● neben
● über / unter
● vor
● zwischen
Wechselpräpositionen
● Der Akkusativ steht bei einem Orts- oder
Richtungswechsel.
● Frage: Wohin?

● Der Dativ steht bei einer Ortsangabe (keine


Änderung).
● Frage: Wo?
Wechselpräpositionen (Beispiele)
● Peter hängt das Bild an die Wand.
Frage: Wohin hängt Peter das Bild?
An die Wand. (Akkusativ!)

● Jetzt hängt das Bild an der Wand.


Frage: Wo hängt das Bild jetzt?
An der Wand (Dativ!)
Präpositionen
Wechselpräpositionen
Konjunktionen
● Konjunktionen dienen zur Verbindung von
Satzteilen, Hauptsätzen und Nebensätzen.
● Die Konjunktion wird im Deutschen auch oft
als Bindewort bezeichnet.
● So kann man aus mehreren Sätzen einen
Satz machen.
Konjunktionen
…, Konjunktion + Subjekt + ... + Verb.
● als
● dass
● obwohl
● während
● weil
● wenn
Konjunktionen
…, Konjunktion + Subjekt + Verb + … .
● aber
● denn
● oder
● sondern
● und
Konjunktionen
…, Konjunktion + Verb + Subjekt + … .
● also
● deshalb
● trotzdem
● danach
● anschließend
Konjunktionen
Konjunktionen
● Bilde Sätze
Ich studiere, weil....
Ich lerne, deshalb...
Ich arbeite und...
Wir haben keine Lust, aber....
Du spielst Fußball, wenn....
Adjektiv - Steigerung
● Positiv: Die Grundform des Adjektivs

● Komparativ: Die Vergleichsform


Adjektiv +er

● Superlativ: Die höchste Steigerungsform


am + Adjektiv +sten
Adjektiv – Steigerung Ausnahmen
● Adjektive, die auf d/t oder auf s/ß/x/z
enden, bilden den Superlativ mit esten.
● Beispiele:
laut – lauter – am lautesten
heiß – heißer – am heißesten
● Einsilbige Adjektive bilden die Steigerung
oft mit Umlaut.
● Beispiel:
jung – jünger – am jüngsten
Adjektiv – Steigerung Ausnahmen
● unregelmäßig
gut – besser – am besten
viel – mehr – am meisten

● ohne Steigerung
z.B. perfekt, maximal, extrem,
krank, schwanger, tot,
einzig, pausenlos
Adjektive Steigerung
Adjektivdeklination

● Genitiv auch immer mit -en


Adjektivdeklination
Adjektivdeklination
Passiv
● Das Objekt wird zum Subjekt
● Beispiel:
Ich schreibe den Test.
Der Test wird (von mir) geschrieben
● Gibt es in jeder Zeitform
Passiv Bildung
● Präsens: werden+...+Partizip II
Der Test wird geschrieben.
● Präteritum: wurden+...+Partizip II
Der Test wurde geschrieben.
● Perfekt: sein+...+Partizip II+worden
Der Test ist geschrieben worden.
Übung: Passiv
Plusquamperfekt
● Handlung vor einem bestimmten
Zeitpunkt in der Vergangenheit
Beispiel:
Sie hatte sehr lange geübt, bevor sie das
Stück so perfekt spielen konnte.
● Bildung wie Perfekt, aber mit
hatten / waren + Partizip II
Plusquamperfekt (Bildung)
Plusquamperfekt
Futur I
● Absicht oder Vermutung für die Zukunft
Beispiel:
Morgen werde ich die Akten sortieren.

● Vermutung (für die Gegenwart)


Beispiel:
Sein Büro wird wohl immer noch so
chaotisch aussehen.
Futur I (Bildung)
Übung: Futur I
Genitiv
Präpositionen mit Genitiv
● aufgrund
● bezüglich
● dank
● ob
● statt
● trotz, wegen
● während
● Innerhalb, außerhalb
Genitiv
Übung: Präpositionen gemischt
● Aufgrund ___ Streiks konnte ich nicht
kommen.
● Ich kaufe immer in ____ Supermarkt.
● Wegen ____ Arbeit hatte ich keine Zeit.
● Ich bekomme noch Buch von ____ (du).
● Ich stelle ___ Blumen aus ____ Geschäft
auf ____ Tisch.
Relativpronomen
● Relativpronomen leiten einen Relativsatz
ein.
● Sie beziehen sich auf das vorherige
Nomen.
● Sie werden gebildet wie Artikel, Ausnahme:
Dativ Plural und Genitiv.
● Präpositionen können davor stehen, z.B.
Das Auto, in dem du fährst.
Relativpronomen
● Beispiel:
Das Auto, dessen Fahrer ein Mann ist.
Relativpronomen
● Auch die Fragewörter „was“ und „wo“
können Relativpronomen sein.
● „wo“ für Orte, z.B.
Die Stadt, wo ich wohne.
● „was“ für alles, nichts, etwas, das..., z.B.
Das ist alles, was wichtig ist.
Übung: Relativpronomen
● Der Mann, von ___ ich dir erzählt habe.
● Es gibt nichts, ____ ich brauche.
● Die Frau, über ____wir gesprochen haben.
● Die Studenten, ____ Tests gut waren.
● Die Stadt, ____ ich lebe, ist schön.
● Ich brauche die Bücher, mit _____ wir
lernen sollen.
Adjektive als Nomen
Adjektive als Nomen
2-teilige Konjunktionen
Übung: 2-teilige Konjunktionen
Satzbau
Satzbau
TeKaMoLo
● Ergänzungen erscheinen im Satz in der
Reihenfolge:
Te(mporal) – wann?
Ka(usal) – warum?
Mo(dal) – wie?
Lo(kal) – wo?
TeKaMoLo
● Beispiel:
Ich lerne am Wochenende wegen meiner
Prüfung sehr intensiv in der Bibliothek.
Te(mporal) – am Wochenende
Ka(usal) – wegen meiner Prüfung
Mo(dal) – sehr intensiv
Lo(kal) – in der Bibliothek
TeKaMoLo mit Akkusativ
● Der bestimmte Akkusativ steht vor
TeKaMoLo, der unbestimmte Akkusativ
meist nach TeKaMoLo, z.B.
Ich habe den Mann gestern zufällig in der
Bibliothek kennen gelernt.
Ich habe gestern zufällig in der Bibliothek
einen Mann kennen gelernt.
TeKaMoLo mit Dativ
● Der bestimmte Dativ steht vor oder nach
TeKaMoLo, der unbestimmte Dativ nach
TeKaMoLo, z.B.
Ich bin dem Professor gestern zufällig in
der Bibliothek begegnet.
Ich bin gestern zufällig in der Bibliothek
dem Professor begegnet.
Ich bin gestern zufällig in der Bibliothek
einem Professor begegnet.
Übung: TeKaMoLo
● wegen meiner Prüfung – nach Berlin – Ich
– fahren
● Du – letztes Jahr – aus Liebe – fahren –
nach Frankreich – mit dem Auto
● Einen Mann – treffen – morgen – aus
beruflichen Gründen – in Hamburg - Wir
● studieren – die Frau – in Heidelberg –
aufgrund guter Jobaussichten – sehr
gewissenhaft