Sie sind auf Seite 1von 3

In welchem Maße war die Politik der USA verantwortlich für den Ausbruch und die

weitere Entwicklung des Kalten Krieges zwischen 1945 und 1949?

Der Kalte Krieg war eine Auseinandersetzung zwischen die zwei Großmächte der
Nach-Kriegsperiode, USA und die UdSSR. Beide hatten gegenseitige Ideologien und
politische Systemen (Kapitalismus und Kommunismus), die nur die Spannungen
zwischen einander erhöhen. Diese Periode würde als „Kalte Krieg“ bezeichnet, weil es
keine direkt (militärische) Konfrontation zwischen beiden Ländern gab, trotzdem
dominiert eine Wettbewerb, um die „Feinde“ als schwächer zu zeigen. Die Ländern
schufen es durch technologische, wissenschaftliche und militärische Entwicklungen. Es
ist wichtig zu sagen, dass der zentrale Punkt dieser Krieg, die Machtdemonstration war.

Im Bezug auf die historische Frage, analysiere ich die Position. Es betont, dass die
USA, wegen seine Politik, der Schuld des Kalte Krieg hat. Wir können diese Frage mit
eine Revisionistische Position interpretieren. Wenn man mit der Frage zustimmen.
Persönlich stimme ich diese Position teilweise, weil ich andere Perspektive ganz
wichtig finde. Folgende werde ich diese Kontraargumenten erklären, danach werde ich
Argumenten, die der Position der Frage stärken, geben. Zum Schluss werde ich meine
Position angeben.

Es gibt eine historische Schule, die der Beginn des Kalter Krieg mit der
Expansionismus der UdSSR markiert ist. Das ist der Orthodoxe Sicht. Mit diesem
Sichtpunkt argumentieren Historiker, die der Expansionismus der UdSSR Reaktionen
auf Teil der USA verursachen, nicht umgekehrt. Die Sowjetisierung (1945-1949) Ost-
und Mitteleuropa ist, dann, eine aggressiver und expansionistische Maßnahme, die unter
Terror, Bedrohung und eine totalitäres Politik durchgeführt war. Stalin eroberte die
„befreite Länder“ von der Nazismus und, durch die Unterbrechung die Atlantik Charta,
nimmt diese Ländern (Ungarn, Lituanien, Tschechei, Albanien, unter anderem) als Teil
der Sowjet Union. Sein Ziel war mehr Macht und Gebiet zu bekommen, und nicht ein
„Sicherung für die SU“ wie die Revisionistischen meinen. Die Atlantik Charta, die
Stalin selbst in der Konferenz von Jalta in Februar 1945 unterzeichnet hat, stipuliert,
dass es in diese Ländern freie Wahlen geben sollten, trotzdem verletzte Stalin diese
Pakt. Er etabliert die Kommunismus durch die Kontrolle der politischen Parteien, die
Medien, militärische Druck, Terror und Propaganda. Er bildet eine falsches Demokratie.
Eine andere Argument sind die Konferenz von Jalta und Potsdam. Vorher trifft Stalin
mit Roosevelt und Churchill und diskutieren über die Zukunft Europas nach der Krieg,
die Teilung Deutschlands, die Reparationen und die Gründung der UNO. In das Thema
der Reparationen findet Stalin sich sehr inflexibel. Er wollte die größte Teil (ihre Teil +
10% der Teil USAs, GBs und FRs); man kann verstehen, dass die SU die meisten
Schäden bekommt. Eine andere Aspekte war die Teilung Deutschlands: die SU wollte
die Territorium permanent teilen, aber GB und USA findet es ganz totalitär und
bedrohende. Das war ein Konkurrenz Punkt, dann Stalin wollte eine kommunistische
Regierung in Deutschland etablieren, und das würde eine große Gewinn für ihn und die
Einfluss der Kommunismus in Europa; ein permanent Teilung bedeutete ein Gefahr für
die Demokratie und deshalb für die USA. Nach diese Kontraargument würde ich die
Position der Frage erklären.

Die Frage stellt USA als Schuld der Kalter Krieg dar. Wenn wir die Politik der USA in
1945 bis 1949 analysieren, finden wir, dass es nicht sehr „rettend“ ist. Am 6 August
1945 und am 9 August 1945 wirft der USA die Atombomben von Hiroshima und
Nagasaki. USA hat nicht wie viel Macht, sowie die Monopol der Atomkraft und ein
mächtiger Position in der Welt realisiert. Natürlich verursachte es, dass die Sowjetunion
Versicherung in der Satellitstaaten suchte. Diese Abwurf würde von die Sowjetunion als
ein Machtdemonstration interpretiert, und nicht wie ein „schnell Forme um der Krieg in
Japan zu beenden“. Eine andere Politik, die am 1947 entwickelt würde, ist das Truman
Doktrin. Diese Außenpolitik würde auch als „Politik der Eindämmung“ bezeichnet.
Eine der Zielen war die Kommunismus in Europa zu stoppen. Mit diesem Doktrin
wollte der USA der Einfluss des Kapitalismus vergrößern und die wirtschaftliche Lage
Europas zu verbessern. Mit der Marshall Plan konnte Truman seine Zielen in der Praxis
durchführen. Beiden Maßnahmen konnten als Schuld der weitere Entwicklung des
Kalter Krieg bezeichnet. Die Truman Doktrin ist verantwortlich, weil es ein spezifische
Maßnahme gegen der Kommunismus und die Sowjetunion ist. Mit dem Ziel der
Kommunismus zu stoppen, suchte es die Kapitalismus, in Form von Demokratie
verkleidet, ausbreiten; Die Truman Doktrin erlaubte der USA in Europa eingehen und
seine Ideale, ohne Opposition (nur die SU) zu erreichen. Auch konnte Truman die SU
als „Feinde“, „aggressiv“, „totalitär“ zeigen und sich selbst als „Retter“ und „die
Lösung“ Europas bezeichnen.
Der Marshall Plan ist auch verantwortlich, weil es eine Multizwecke Instrumente war:
USA wollte nicht nur die wirtschaftliche Lage Europas zu verbessern, USA musste es
erreichen, damit sie wichtige Exportmarkt in Europa bildet, und das bedeutet ein
monetärer Gewinn für USA. Der Marshall Plan verkleidet sich, als „humanitäre Hilfe“,
und das gaben ein schönes Image. USA wollte ein Freihandeltssystem in Europa bilden;
mit diesem Maßnahme stärkte sich die US-Wirtschaft. Außerdem es garantiert die
Überlebens des Kapitalismus/freien Markt und es schuf Westeuropa als Alliierte gegen
die UdSSR. Beiden politischen Strategien führen zur Verstärkung der Ost-West-
Spannung.

Vorher der erste Berlin Krise (1947), machten die USA, GB und FR eine Trizone .
Danach, im Juni 1947 gab es eine Währungsreformen, wodurch die wirtschaftlicher und
politischer Einheit in der Trizone definitiv wurde. Das ärgerte die SU, dann versuchten
sie Berlin blockieren (das wurde als die Berlin Blockade gennant). Warum es ist
wichtig? Wegen diese Reformer lassen die drei Machten die sowjetische
Besatzungszone wirtschaftlich isoliert, und konnte verursachte eine Geldabwertung in
der westlicher Zone. Stalin konnte das nicht erlauben, dann seien Image wird
verschlechtert und die USA gewinnt in der Machtwaage. Auch es bedeutet, dass die
Handlung zwischen West und Ost schwerer wurde.

Nach diese Analyse konnte ich sage, dass ich beide Ländern Schuld an der Kalter Krieg,
und seine weitere Entwicklung haben. Ob die USA viele Strategien, die ein negativ
Effekt an die Perspektive Stalins hatten, reagiert Stalin mit bedrohliche und
Kritikwürdig Maßnahmen, die der Spannung zwischen beiden verstärkt. Ich meine, dass
seine staatlichen Interessen sehr ehrgeizig und gegenseitlich waren. Das verursachte ein
Teufelskreis von Aktion-Reaktion, die der Kalter Krieg verschlechtert. Es gibt andere
Ereignissen, die wichtig für der Kalter Krieg sind, sowie der Korea Krieg oder die
Gründung der OTAN, die diese Beziehung schlechter machten.