Sie sind auf Seite 1von 116

der

12 Hans Kammerlan derung –


12 | 2016

n
Leben als Gratwa burtstag Südtirol: Perfekte Tage im Eisacktal
e
Porträt zum 60. G Dezember
2016
5.90 €
A 6.50 €
CH 9.90 sFr
I 7.50 €
LU 6.50 €
F 6.50 €
Stirnlampen im Test * Allgäuer Alpen * Appenzeller Alpen * Isarwinkel * Südtirol * Walliser Alpen * Karwendel * Die letzten Giganten

Das Tourenmagazin für Bergbegeisterte


Allgäu * Appenzeller Alpen * Isarwinkel * Südtirol * Wallis * Wetterstein Dezember 2016

Die letzten

GIGANTEN
Alpen-Gletscher im großen Check 30
Geschenke
Bayerische im Wert von
Voralpen 10.000 Euro zu
gewinnen
Spätherbst-Touren
im stillen Isarwinkel

52 Touren-
tipps
zum grandiosen Jahresfinale
Säntis
Tourenparadies mit
Sechs-Länder-Blick
Stirnlampen
Licht für dunkle Tage

8 Modelle
im Test

Tirol/Werdenfelser Land Interview mit Chris Bonington Gipfeltreffen mit Birkhuhn


Auf Wintertour Alpinist und Ritter Allgäuer Insel
„Walk the line!“

Foto: SalzburgerLand Tourismus

Deine Wintersport-Community
www.deinwinterdeinsport.de
Zeitzeugen – das Ende des Eises | Editorial

Längst sind warme Winter keine


Ausnahme mehr. Wir wissen (noch)
nicht, wie der kommende wird.
Sicher ist aber, dass die Gletscher
immer weiter zurückgehen werden.
Das stimmt nachdenklich.
Michael Ruhland,
Chefredakteur

Zweifelhafte Ehre
▶ Ich bin in einer Zeit groß worden, als die Medien andauernd das Waldsterben
thematisierten: Die Debatte wurde von etlichen Umweltpropheten derart apodik-
tisch geführt, dass es sogar mir – als damals bekennendem Öko-Apostel – bisweilen
zu viel wurde. Nun, mehr als 30 Jahre danach, lebt der Wald zum Glück noch. Auch,
weil dank der Ökobewegung Filteranlagen in Kohlekraftwerken den Schwefel
bannten, der zum sauren Regen und zu sterbenden Tannen und Fichten geführt
hatte. Beim Thema Gletscher fühle ich mich an die Zeit erinnert, als wir uns wegen
des kranken Waldes in der Schule und an der Uni die Köpfe heiß redeten. Ich würde
mir wünschen, dass es auch dieses Mal relativ einfache Lösungen gäbe. Gibt es aber
nicht.

Die Gletscher werden weiter abschmelzen – ob wir das wollen oder nicht. Denn ers-
tens sind schon viel zu viele Tonnen Treibhausgase in der Atmosphäre, die das Klima
der nächsten 30 Jahre mit prägen werden. Und zweitens handelt es sich – anders
als beim Waldsterben – bei der Erderwärmung um ein globales Phänomen. Riesige
Länder wie China und Indien spielen beim Klimaschutz eine Schlüs-
Mit großem
l SKITEST

Seiten Ski touren-Specia


EXTRA: 48
selrolle. Uns wird als eine der letzten Generationen die zweifelhaf-
Das große
zum Saiso
Extra
nstart
terte

N
für Bergbegeis

E
azin

SKITOUR te Ehre zuteil, noch Gletscher in den Alpen bestaunen zu können.


Das Tourenmag

n-
Lawine s
Airbaggleich:

Buch-Autorin Caroline Fink hat sich in unserer Titelgeschichte mit


im Ver r
Welche ?
kann was

Faszination
Praxis
in Theorie und
13 Top-Modelle

Der groß e den schwindsüchtigen Giganten beschäftigt, die selbst (beim Ab-
Transalpenrieder
Peter Schlick Route
und seine neue

Skitest
Lenggries
in den
Wintergipfel

schmelzen) aus längst vergangenen Zeiten erzählen (S. 20 – 29).


Hausbergen
Münchner
Träume
Imsterder Sonnen-
Touren auf
seite des Inntals

Zurück zu den schönen Dingen des Bergstei-


12 | 2016

12 Hans Kammerlander
Leben als Gratwanderung –
Porträt zum 60. Geburtstag Südtirol: Perfek
te Tage im Eisack
tal
Dezember
2016

ger-Lebens. Auch wenn die Winter wärmer und


11:53
02.11.16
5.90 €
* Die letzten Giganten

A 6.50 €
CH 9.90 sFr
Das Tourenm agazin I 7.50 €
LU 6.50 €
für Bergbe geister F 6.50 €
te
Dezember 2016

Die letzten
Alpen * Karwendel

kürzer werden: Es gibt noch genug Regionen, in denen wir die GIGANTEN
* Südtirol * Walliser

* Wetterstein

Alpen-Gletscher
Stille und Schönheit verschneiter Berglandschaften genießen im großen Chec
k
Alpen * Isarwinkel

30
el * Südtirol Wallis

Bayerische Geschenke
Voralpen
*
* Appenzeller

im Wert von

können. Die Redaktion hat eine 48-seitige Beilage allein dem Spätherbst-Touren
im stillen Isarwin
kel
10.000 Euro zu
gewinnen
Test * Allgäuer Alpen
ller Alpen * Isarwink

Thema Skitouren gewidmet. Inklusive aufwändigen Ski- und 52 tipp


Touren-
s
Stirnlampen im

zum grandiosen
Jahresfinale

Säntis
Stirnlampen
Airbagtests – und natürlich mit vielen Tourentipps.
Allgäu * Appenze

Tourenparadies
mit
Licht für dunkle Sechs-Länder-B
Tage lick

8 Modelle
im Test

Viel Inspiration für tolle Tage im Schnee und natürlich eine Tirol/Werdenfelse
Auf Wintertour
r Land Interview mit Chris
Alpinist und Ritt
Bonington
Gipfeltreffen mit
Birkhuhn
er Allgäuer Insel

spannende Lektüre wünscht Ihnen Ihr


s_2016_12_u1_u1
.indd 1
Foto: privat

Cover: Aletschgletscher,
flächenmäßig größter
und längster der Alpen Ausgezeichnet mit dem CSR-Siegel
(Foto: Caroline Fink) für Nachhaltigkeit im Tourismus

Zertifiziert bis 07/2017


Inhalt | Der Bergsteiger im Dezember


Die letzten Giganten
Gletscher erzählen Geschichten
aus einer längst vergangenen Zeit.
Buchautorin Caroline Fink berichtet.

  

Bayerische Voralpen 20 Am Ende


Spätherbst-Touren im   /$7%60$1$.67(//(142*125(19(4'(1

stillen Isarwinkel 715(4(/(65&+(4,1+71'(46$+4(1(
5&+,&+6(5(,1B&+56(#(,65,(;7%(57&+(1

 

14 Neues aus der Welt der Berge


     /3,1(,*+/,*+65,0?%(4%/,&.
   C&+(4,/0( 33571'3,(/(
   
 

30 Leise flimmert der Fluss


Fa

m
ip

ilient

  05$46$/.B11(1"$1'(4(42)6%,5,1'(1
'8(16+,1(,1'74&+(4*9A/'(4564(,)(1

 71'5&+1(()4(,(,3)(/%(56(,*(1

34 Die Säulen des Eises


Der Unverwüstliche   1(7(276(1/2&.(1,5./(66(4(4,1'$5

Hans Kammerlander wird 60. Ein Porträt (%,(6719(,6'(4(/%(46$7(41564$@(
des Südtirolers, der nochmals zurück will
42 Wetterbollwerk & Wanderhimmel
Ge

he
imti
p

an seinen Schicksalsberg, den Manaslu


  ,1',&+6(5"(*(1(6;71'(4**$56+A75(4

,0671'(16$.6/2&.(1$7)'(1 /356(,1

Säntis
Tourenparadies mit
Sechs-Länder-Blick



Südtirol
Perfekte Tage im Eisacktal

    


 /$,1(246(
 /(65&+*/(65&+(4
 4,)6*/(65&+(4


 246(4$65&+
 2&+$/0



 &+B1%(4*
 /356(,171'(
 7&.(/9,(5(1 Allgäuer
 '(4.$1;(/
Stirnlampen Insel


 2&+(4(4(4*
 #,4%(/.23) Licht für dunkle Tage: Gipfeltreffen mit
 ,&+6%4(116-2&+ Acht Modelle im Praxistest dem Birkhuhn
Fotos: Archiv Kammerlanderxxxx, Mauritius Images (2), Caroline Fink, Mark Zahel, Beal, Fotolia, Archiv Bonington

46 Mein erster Berg: David Göttler 80 Sicher am Berg: Hallenklettern 74 Im Interview:
  $&+(,1(4$1,.$66$&.(./(66(46((4-$+
  ,11(7(522/821'(/4,'*/(,&+6( Sir Chris Bonington
4(/$1*1,&+6$1$&+974'((4(,1(4'(4 9,&+65716(45&+,('(%(,0,&+(41'74&+ 11$3741$C'9$1'*4(
%(56(1B+(1%(4*56(,*(4(765&+/$1'5 (,1(+4$1(,%71*$75 8(4(56 ,4+4,5
21,1*6219$4
60 Bergsteiger Fototage 84 Kaufberatung Stirnlampen $1456(56(,
  ,(4$*(/$1*+$%(1(4*56(,*(4(5(4
!  ,(,56./(,171'/(,&+6.$11$%(4'(1 *71*(1$7)'(4
FGP(QVQ2TQƂU9QNHICPI'JPWPF*GKP\ 12&+*42@(,(156(/(,56(1 ',(6,41/$0 *$1;(1"(/6%(
#$.C%(4&+7/6(471'6$6,8*(5&+$76 3(",456(//(1$&+62'(//(824 6(,/,*6$55(4$//
'$5C%(4/(%6+$6
66 Wunderland 90 »Deine Bilder lügen nicht« %(;(,&+1(6(4$/5
  2%$/''(4(456(&+1((*()$//(1,56
  &+6( 1,.$6( ,66(/574$/6(4(&+1,. >374(5/C&.=
8(49$1'(/65,&+'$5"(4'(1)(/5(4$1' %$116'(4C'6,42/(4262*4$)74625(4
,1(,1(",16(4971'(4$1'5&+$)6 (4*%$7(4171'$1'5&+$)6(1'(42/2
0,6(1$7)5&+9$4;(/$53/$66(1   
70 Gipfeltreffen: Birkhuhn
  $5,4.+7+1,56820 7556(4%(1
 96 Im Porträt: Hans Kammerlander TV-Programm 79
%('42+6 7)274,0 //*A7(4./A46  (4:64(0 /3,1,569$4'(02'2)6 Leserforum 95
"2/)*$1*#(//(4924$1'$5/,(*6 1$+(719,//$00(4/$1'(4'(4  Härtetest 88
9,4';74C&.$15(,1(1&+,&.5$/5%(4* Perfektes
 
  Bergwochenende 108
100 On the Rocks Klemmers Keile 112
36 Bergsteiger Adventskalender  $0(1/25(,3)(/71'/(65&+(452 Auf-, Absteiger,
 ,16(4',(5(1
C4&+(19$46(1(9,1  9(,6'$5 7*(4(,&+6 $5%,(6(1',( Impressum 113
 1(,0"(468210(+4$/5742  8(4(,56(1#$&.(1'(4 16$4.6,5 Vorschau 114

12/ 16 BERGSTEIGER 5
Bergbilder | IMS
xxxxxx
Photo Contest

6 BERGSTEIGER 12 / 16
Spitzenhauben
Mystische Mythen: Dicke Nebelschwaden
überfließen das Bergmassiv der Mythen in
den Schwyzer Alpen. Auf den Moment hatte
der Fotograf lange gewartet – und hielt ihn
dann »mit Tränen in den Augen« fest.
Foto: Tobias Ryser (3. Preis Mountain Nature)
Bergbilder | IMS Photo Contest
Apocalypse Now
Was wie eine Atombomben-Explosion aussieht, ist
ein gewaltiger Ascheausbruch des Ätna (3323m) im Jahr
2015. Der Fotograf hatte eine gute und sichere Sicht von
der Gemeinde Cesarò aus.
Foto: Giuseppe Mario Famiani (1. Preis Mountain Nature)

12 / 16 BERGSTEIGER 9
Bergbilder | IMS Photo Contest

Momente zählen, in denen die Zeit


gerinnt, wenn man sich ein Leben
lang begleitet (Dongchuan, China).
Foto: Chunri Luo

Scharf im Blick, sanft im Um-


gang – Falkner Erich Spieß mit
Steinadler Kai in Oberstdorf.
Foto: Klaus Fengler
Auf der Suche nach Schnee, Kälte und Wind
waren der Fotograf und sein Freund Ivan (Foto).
Am Fuß des Matterhorns wurden sie fündig.
Foto: Adnan Bubalo

Geborgen: Ein Schäfer bringt ein


Zicklein in Ladakh, Indien, sicher
den Berg herunter.
Foto: Jhuma Datta
(3. Preis Mountain Faces)

12 / 16 BERGSTEIGER 11
Bergbilder | IMS Photo Contest

Die Welt der Berge


Der BERGSTEIGER präsentiert exklusiv eine Auswahl
der besten Bilder des diesjährigen Photo Contests beim
International Mountain Summit in Brixen.

#-)37)34',-)()1)%5)+23-)161(0),3%/4")-/1),
0)3%64@1()31-),2',.%3@5-+&)4)5;5)63:.B35)
&)-0-1;8-4',)14)',45)1!,252215)45%6',(-)4)4%,3
8-)()3(-)&)45)1)3+&-/()3()3$)/5)&)1()1*)45+)/)+5)1
%5)+23-)1?2615%-1%563)>?2615%-13)%/>?261
5%-1'5-21>61(?2615%-1%')4>863()*B3(-)252+3%*)1
(-)4)4%,3;60)345)1%/.)-1;)153%/)4",)0%+)45)//5%4
&)()65)5)0),3 %60*B33)%5-7-5@5
-)-14+)4%05;8A/*)8-11)3()4$)55&)8)3&4.200)1-1
FKGPÀEJUVG#WƃCIGFGURTGKUIGMTÒPVGP$KNFDCPFU—&GT#VGO
()3)3+)>  !'% && 
'09
 '0%3('27)3
0-5!',65;604',/%+36'.0%11#)3/%+   632
&CTKPKUVGKPG#WUYCJNFGTURGMVCMWNÀTUVGP#WHPCJOGPXQP
()1&)45)1252+3%*)1()3$)/5)15,%/5)1<720%55)3,231
&-4;6315%3.5-4721()11()1&-4-1()1-0%/%:%

12 BERGSTEIGER 12 / 16
Goldrausch
Unruhig umtanzen die Wolken die zerklüfteten Felsen im
warmen Licht der Abendsonne. Der Fotograf stand auf dem
Seceda (2519m) zwischen Grödner Tal und Villnösstal.
Foto: Roberto Moiola (3. Preis Mountain Areal)
ergszene | im Dezember

ALPINE HIGHLIGHTS DER VERGANGENEN MONATE


2 Hellwach durch den Winterschlaf
Picu Urriellu 
1
Patagonischer Winter 23. September 2016
Torre Egger/Cerro Pollone 17. September 2016 Wofür die Erstbegeher im Winter vor
Dem Österreicher Markus Pucher gelang die erste Winter- 33 Jahren noch 69 Tage in der Wand
und gleichzeitig die erste Solobegehung des Cerro Pollone (2600 verbrachten, benötigte das deutsche
m). Zuvor hatte er vergeblich versucht, die Gipfel von Cerro Torre und Kletterduo Alexander Huber und
Fitz Roy zu erreichen. – Sechs Jahre nachdem Stephan Siegrist, Dani Fabian Buhl gerade mal neun Stun-
Arnold und Thomas Senf die erste Winterbegehung des Torre Egger den: Sie befreiten die berühmt-
(2685 m) gelungen war, wiederholte der Kanadier Marc-André Leclerc berüchtigte Route »Sueños de
das Kunststück erstmals im Alleingang. Invierno« (zu Deutsch Winter-
schlaf; 540m, 8a) am asturischen
Picu Urriellu und sorgten damit für
Aufsehen in ganz Spanien. Wiederho-
lungen dieser Route haben noch heute
Seltenheitswert.

Fotos: Markus Pucher, Heinz Zak, Mammut/Marc Subirana, DAV/Dörte Pietron, Ines Papert, Picture Alliance, Alpweek/Christoph Schmidt
2 3
5

4

3
WoGü wiederholt
Siebte Kirchlispitze/Rätikon 
30. August 2016

4 Gipfelsammeln im Pamir
Die Route »WoGü« (8c) hat Rushan Gebiet/Tadschikistan
5 Die ewige Ines
in der Kletter-Geschichte 10. September 2016 Kyzyl Asker 1. Oktober 2016
einen wichtigen Platz: Der DAV-Expeditionskader der Damen mit Ines Papert konnte zusammen mit Luka Lindič
Sie wurde 1997 von Beat Esther Baum, Franzi Wiele, Maria Pilarski, Susi am Kyzyl Asker (5842 m) in China eine neue
Kammerlander eingerich- Süßmeier, Vroni Krieger und Marie Hofmann Linie an der schweren Südostwand klettern. Es
tet und postum Wolfgang sowie der Cheftrainerin Dörte Pietron und der war bereits Paperts dritter Besuch am Berg.
Güllich gewidmet. Elf Jahre Expeditionsärztin Dr. Stephanie Graßl ist zurück Aufgrund der sprachlichen, kulturellen und
musste sie warten, bis Adam Ondra die erste von einer erfolgreichen Expedition im Pamir, zeitlichen Schwierigkeiten bei der Expedition
freie Begehung gelang. Nach weiteren acht Tadschikistan. In der Tasche: vier Erstbesteigun- nannten sie ihre Route »Lost in China« (ED, WI
Jahren schaffte nun der Spanier Edu Marin die gen von namelosen Fünftausendern. Die Taufe 5+, M6, 1200 m).
zweite freie Begehung. soll in Kürze erfolgen.

14 BERGSTEIGER 12 / 16
Barbara Hendricks
sorgt sich um das
Riedberger Horn.

FOR YOUR TRAINING


Winter Running oder Skitouren,
Streit ums Riedberger Horn die Herausforderung beginnt
beim Training. Thermische

Umweltministerin fürchtet und atmungsaktive Stretch-


Gewebearten, maximale Leichtigkeit

um das Ansehen der BRD und reflektierende Nähte für


Trainingseinheiten bei Dunkelheit.
Bereit zu starten?
( + #,%.,,#)( .' #( '8!&#" %#,".%& '
#+!+)+(,-7+%- .(,.'0&-'#(#,-+#( +
+(+#%, #"++1+#,"'-,%)&&!#(&+#%

   ( "#!!#"$#$! &)
 !#% *# #&  #& '

"+  
 ( 9%( ' ( + &*(0)"
#(+,,.0#,(+#%,+(.-. #+!0#-+
(-,"#.(!"#(5(("#+/8&%++"-&#"+-+7!
Task Hybrid Jkt Hustle Vest
(#"-#(!"&-(0+(((09+,'(,"(
+ .(,+*.&#% .-,"&(,"(4 )"2.,-7(
#! 9+( &&#,-&.---,+!#+.(!(#"-'"+'
0&-'#(#,-+#("+ ,)(+(#'-'#(#,-++%.,
8+
 #,+"--,")(/)+( 9+!+(-,"#
(+-+) (('#((+'#,&,-#(.( &
+,"0(!(!%9(#!-,,9("((! 9+,
+)$%-+#-(0+0((,# 9+!+"(0)&&(
#("+"#-/)(0)&&-,)"(+#%,0+(-5 #
(  +!.(!20#++-%(((#"-2. 9"+(,,
KPVGTPCVKQPCNG8GTVTÀIGMGKPG$GCEJVWPIOGJTƂPFGP‡
+1+#,"+9((
" .0#!+-'((&#607"
+(+&*(0)"'#-0#-+((-!,!)+(
-('
"#',#((+!2.,,+#(,1')&#,"
,---.(!+&*(%)(/(-#)((0#-++)-,-
%-#)( (2.!&#"#(--,'* (!,--- (7,-(
9++#"-(#'0&-,"9-2+-+#&"( 

Abgeordnete der Grünen bereiten der Alpen-


konvention eine symbolische Bestattung.

www.lasportiva.com

Become a La Sportiva fan

@lasportivatwitt

Val di Fiemme, Trentino SHOP NOW ON WWW.LASPORTIVA.COM


ergszene | im Dezember

Berg-Fundstück
Barfuß durch den Winter
Freunde der ungetrübten Sinnes-
erfahrungen bekommen im Winter
nun keine kalten Füße mehr. Die
Zehenschuhe Trek Ascent und
CVT Wool von Vibram vermitteln
das Gefühl von Barfußlaufen
auf Eis und Schnee ohne unange-
Erstes Lawinenopfer nehme Nebenwirkungen. Das Woll-
futter wärmt, die spezielle Icetrek-
der Wintersaison Sohle sorgt für perfekten Grip.
Preis: 130 Euro (Trek Ascent) bzw.
Ein Bergsteiger wurde bei seiner Spätherbst-Tour 115 Euro (CVT Wool), Infos unter
auf den Olperer verschüttet und starb www.five-fingers.de

-2
.B,5-+)5%22%86 -530/%1%13227%+ /73&)5&)-
)-2)1%:-2)2%&+%2+%1-27)578;)50)76',)5-1$-00)57%0816
)&)2)-2 .B,5-+)5)+0)-7)5:85()1-7)-2)5',807)59)50)7
=82+-265%2/)2,%86)-2+)0-)*)57-)&)-()2-2,)-1-6',)2
:%5)2-2-',782+()604)5)5-4*)06827)5:)+6#)+)2()6 Zitat des Monats
)86',2))6&5%',)26-)()28*67-)+/85=827)5,%0&()6-4*)06
%&1&67-)+0C67)6-',-1);75)167)-0)235(,%2+)-2)7)5
Fotos: Picture Alliance, Five Fingers, Outdoor Club

&5)-7)6',2))&5)77(%6&)-())7:%)7)51-75-6682(/31
40)779)56',D77)7)%2/)-2)68+)2=)8+)2/3227)()5 .B,
»Ich gebe zu, das war
5-+)%22()66)2%2(23',%86()1',2))5%+7)6',2)00+) der Moment, als ich
*82()282(+)5)77)7:)5()2D5()2.D2+)5)2/%1.)()-0*)=8
64B75:85())567=:)-782()264B7)5932%:-2)2,82()2-2 dachte, ich werde alt.«
=:)-)7)52 -)*)%8*+)64D5782(/3227)28523',737+)&35+)2
Ueli Steck
:)5()2)-())5+67)-+)5,%77)2/)-2)")5B7)&)-6-',)-1 beim IMS Brixen über den Speedrekord (2.28 Std.)
%:-2)2:%52(-)267 -530645%',1%2%26',0-)A)2(932)-2)5 an der Eiger-Nordwand im Jahr 2011, als
@")5/)7782+82+0D'/0-',)5!167B2()?06),5)%86(-)6)1!2 Dani Arnold 20 Minuten schneller am Gipfel war als
+0D'/,-)07)2(-);4)57)2*)67(%66@2%',1%66-9)27851)5)-+ Steck im Jahr 2008. 2015 holte sich Steck den
Rekord zurück (2.22 Std.).
2-66)2=81-2()67*D5:)2-+) %+)%8',%2(-))*%,5932,%57)2
',2))&5)77)52+)(%',7:)5()263007)? 

16 BERGSTEIGER 12 / 16
Das Winter-Out-
door-Festival legt
den Fokus in diesem
Jahr erstmals auf
Schneeschuhtouren.

Watzmann
im Winter
Anfang März bietet das Winter-
Outdoor-Festival Schneeschuh-
touren rund um Berchtesgaden

5)-6)',62)823()5=:C0*782 ,%7")5%267%07)5 32-5%660%00)6-153 )-02),1)50)(-+0-',(-)8%0()5#%,0

D ()2  )-1 #-27)587(335)67-


9%0-2)5',7)6+%()2932&-6

/ÀT\ ƂPFGV LGFGT GKPG 6QWT KP FGT RCU
+5%111%167%+%&)2(67B5/)26-',
%00))67-9%0 )-02),1)5&)-)-2)5%67%
%57<&)935(%6)67-9%0%13227%+1-7
&)- ()5 385)2%86:%,0 ,%&)2 00)6
:)-7)5) :-) 75)'/)240%282+ 82( -2
/),56',:D2+)D&)52-1175%6606 )%1
6)2()2 B2+) "32 ()5 6)',667D2(-+)2 )-2)5+)1D70-',)25)-6782()27385%8* )8-67-2(-)6)1#-27)5()53/86%8*6
%235%1%:%2()582+ 816 )5+67)-+)5 ()2)-',)2,%00)5%86&)5+5)(-+7678,0 ',2))6',8,:%2()52  3 ,%&)2 %8',
(35*%16%8D&)5(-)86(%8)5"%5-%27) %86/0-2+7$816)',67)2%0/335(-2-)57 -',7/-*%,5)5 (-) C+0-',/)-7 82&)
%1 )22)5 &-6 =81 %2=7%+)61%56', ()5 )5*%,5)2) )5+*D,5)5 (%6 )67-9%0 5D,57) %2(6',%*7)2 =8 )50)&)2  2*36 
1-7,)550-',)10-'/D&)5()2C2-+66)) -1 )5',7)6+%()2)5 %2( &)- ()1 (-)   
   
ergszene | im Dezember

NOTIZEN

OHM AUF TOUR


Auf der »Widerstand ist sinnvoll Tour« stellt
Edelrid seinen revolutionären Vorschaltwi-
derstand (siehe auch Sicherheitsserie ab
Seite 80!) vor. Die Tour ist eine Wettkampf-
serie für Jedermann in 15 Kletterhallen in
ganz Europa. Die Teilnahme ist kostenlos.
Weitere Infos unter: edelrid-ohm.com

ONLINE-HÜTTENTEST

Neuerdings finden User auf alpenverein.de


einen Hüttentest, mit dem über tausend
Alpenvereins- und private Hütten bewertet DAV-Naturschutztagung in Grassau
werden können. Die jdav Bayern hat den
Hüttentest vor über zehn Jahren ins Leben
gerufen, der Bundesverband übernahm ihn
nun.
»Letztes Aufbäumen der
BERGFILM-GEWINNER
Beim Bergfilmfestival Tegernsee siegte
Skigebietsbetreiber«
»Verso l‘igoto«, ein italienischer Film über
das Scheitern an einer neuen Route auf den /5@/(6;6(5 7) %C70(1?'(4.,*(%,(65%(64(,%(4*(*(1'(1/,0$9$1'(/',$*125
Nanga Parbat. Ausgezeichnet wurden neben 6,;,(46(,/,$1$$*256,1820A !%(,'(4$6745&+76;6$*71*'(5 !820

sechs Filmen auch der Festival-Direktor .62%(4,14$55$7,0+,(0*$7',($.67(//(1 164C*()E4.,*(%,(65(49(,6(471
selbst: Michael Pause erhielt die Umweltme- *(1,1'(156$/3(1 //(4',1*5.D116(1',(,1'(4 /3(15&+76;;21(*(3/$16(1
daille vom Bayerischen Staatsministerium. ,)6($0,('%(4*(4241,0 //*C7%(,(9,//,*71*',( /3(15&+76;.218(16,21
$75+D+/(171'(,1(@$9,1(1(7(445&+/,(B71*(1?$75/D5(19,('(41(7( !
SPENDEN FÜR MALI (5&+C)65/(,6(4)E4$67471' 09(/65&+76;(15(6(4,(/9$416(1E'6,42/52//
Die Initiative Ankayelen bildet junge Männer
52*$4(,11(7(5.,*(%,(6,0%,5+(49(1,*(45&+/255(1(1(/$*6$/$75'(02'(1 Fotos: Christian Schneeweiss, DAV/Jonas Kassner, Hersteller
in Mali zu Kletterführern aus und eröffnet
*(56$03)671'0,6'(0$71(46$/8(4%71'(19(4'(1$1;$1'(45',(42%/(0(,1
ihnen damit eine Berufs-Perspektive in dem
von Armut und Krieg gebeutelten Land. Nach '(4&+9(,; ,(4.2//,',(4(1',(16(4(55(1'(4.,6274(1*(+(40,6'(1(1'(4C*(4
Jahren des Kletterns muss dringend Materi- '$,1'(18,(/(1$*'%$11*(%,(6(1.$70.,4276(1(4/$7%65,1'0*(3/$16(1$4&
al ersetzt werden. Ankayelen bittet deshalb '7/$,14$7%E1'(152//52*$4,0200(4$7&+,02&+*(%,4*(174',((*(+71*
um Spenden von neuwertigen Seilen, Siche- '(4"(*(71'(,1,*(4$75*(9C+/6(4 /3,14276(1(4/$7%65(,11$:(41'$*(*(1
rungsmaterial sowie Kletterschuhen und JGTTUEJVCW»GTJCNDFGTQHƂ\KGNNGP9KNFUEJWV\IGDKGVGCO(GNNJQTPWPFCO)GKIGN
–gurten. Kontakt: karen-klettert@okmx.de 56(,1*471'5C6;/,&+(9(*71*5)4(,+(,6)E4(4*56(,*(40 !42-(.6@.,%(4*56(,
*(1709(/6)4(71'/,&+?5,(+6',( 4%(,65*4733(@(4*5324671' 09(/6?(,1!24%,/'
ALPINMESSE 2016 HØTFKG.ÒUWPIXQP-QPƃKMVGP\YKUEJGP0CVWTUEJWV\WPF0CVWTPWV\,GFGTPGWG.KHV
200 Marken und Hersteller auf 10000 m²
2'(4$+49(*(40D*/,&+61(7(76;71*(1'74&+4((4,'(4%;92716$,1%,.(4=
Ausstellungsfläche: auf der Alpinmesse in
Innsbruck versammelten sich rund 12000 ',(9,('(470$7)&+1((5&+7+*(+(4%;9"$1'(4(464())(1(5+$/%52//6('(4 !
Fans der Bergsportsbranche, um die neu- )E4(53(.671'2/(4$1;1,&+6174*(*(1E%(4'(4$674521'(41$7&+;9,5&+(1
esten Produkte und Ideen zu entdecken. '(1$674176;(419(4%(1 0(4*56(,*(41',()4(,9,//,*(1$B1$+0(182446;7
Stargäste dieses Jahr waren Steve House 8(40,66(/19,//'(4 ! $1*(4(,156(//(1 
und Ines Papert.

18 BERGSTEIGER 12 / 16
NEUES VOM MARKT

▶ Arc’teryx %,(6(6 ;70


",16(4 (4560$/5 71.6,
215716(49C5&+( $75 (
4,12$1%(,'(4'$5$41
'74&+ (,1(1 +$7&+'E1
1(1$%(442%756(1:/21
(41 8(456C4.6 ,56 ,(5
8(4/C1*(46/$76(456(//(4
',((%(15'$7(4'(4"C
5&+( %(64C&+6/,&+ 2+1( 850 Cuin Gänsedaune
',( )71.6,21(//(1 !246(,/( '(4 "2//( (,1;75&+4C1.(1 mit PFC-freier Nikwax
Imprägnierung
(6$,/5 www.arcteryx.com

▶ Salewa Jack Wolfskin 71' Vaude (4+$/6(1 )E4 (,1


(0(,15&+$)65342-(.6'(1(564$&6,&( 9$4''(4Fair
Wear Foundation 75*(;(,&+1(69,4'',(*(0(,15$0(
4%(,6'(4'4(, 16(41(+0(1$1(,1(0&+7/71*5.21
;(36;74!(4%(55(471*'(4 4%(,65%(',1*71*(1,1'(1
42'7.6,21556C66(1,1:$10$4'$4716(4'(4 7) %$7
(,1(4(5&+9(4'(26/,1(

▶$&+'4(,-C+4,*(4#75$0
0(1$4%(,6 34C5(16,(4(1
YKK 71' Eider (,1( %(
UQPFGTU ƃGZKDNG 4GK»XGT
5&+/755215647.6,21 ,(
5( 52// ,15&+4C1.71*(1
'74&+56$44(56D4(1'(4$
*(1/D571*(1 %(+(%(1 #7
6(56(1,565,($1'(1$&.(1
'(52'(/5+$3(4$&.(6

▶Berghaus5(6;69(,6(4$7)5(,
PGƂTOGPGKIGPG2(%HTGKGWPF
9$55(4$%9(,5(1'($71(:'
42'291 !(49(1'(6 974'( 5,(
”This jacket alllows me to climb what
(69$,1'(4Extrem Micro Down
was unthinkable a decade ago.“
Jacket,(5(,56%,5;7
671
'(19$55(4$%9(,5(1'/(,&+6;7 MICK FOWLER
8(456$7(1 5(+4 8,(/5(,6,* 71'
/(,&+6*(9,&+6,* !  <1
)2 de.berghaus.com

▶(471.6,2159C5&+(+(456(//(4Craft716(456E6;6.E1)
6,*'$542-(.6@('(0,1'5(,13246?'(5*(0(,11E6;,
*(1!(4(,15,1'(4/$&+(1,(5(5)D4'(4652;,$/%(1$&+
6(,/,*6(,1'(471'(40D*/,&+6,+1(1',((,/1$+0($1
53246/,&+(1 .6,8,6C6(1 4$)6 5$00(/6 3(1'(1 71'
24*$1,5,(46;7'(0(,1(2716$,1%,.(274)E4,1'(4
,0116$/
Topthema | Die letzten Giganten

Der Aletschgletscher im Wallis


ist der größte aller Alpenglet-
scher. Doch auch er zieht sich
zurück – allein im Hitzesommer
2015 um gut 53 Meter.
Foto: Andreas Strauß

20 BERGSTEIGER 12 / 16
Gletscher auf dem Rückzug

Am Ende
Sie gehören zu den Alpen wie die Gipfel auch: Gletscher in
den Flanken und Hochtälern unseres Gebirges. Glaubt man
aktuellen Prognosen, werden sie in knapp hundert Jahren
Geschichte sein. Grund genug, einen Blick auf sie zu werfen.
Und auf einige Routen, die zu ihnen führen.

Text und Fotos: Caroline Fink


Topthema | Die letzten Giganten

:033=0,&F9:,530,.,5+0,3

S 7,5.3,:9*/,8 ?=09*/,5 +,5


)KRHGNP 5KG ƃKG»GP CNU YGK»
.3,0C,5+, ';5.,5 +;8*/ 62
2,8-(8),5,6*/:D3,89*/0,),50/8,09
OCUUGPØDGT(GNUƃCPMGPTGK»GPKP5RCN
Die Schneedecke wird seit Mitte der 1980er-
Jahre immer dünner; die Nullgradgrenze im
Sommer liegt heute 75 Meter höher als 1959.
:,5?65,5(;-),89:,5?;093()>805:/,5
&0,;8(3:,#0,8,+0,,9*/0*/:,5(;9,05,8
3D5.9:<,8.(5.,5,5',0:,8?D/3,56*/96 -(*/:0,"*/5,,+,*2,05+,537,5=08+ 059  (/8/;5+,8: @ 40: ?,89:E8,80
4D*/:0.+0,9,,090.,5&F9:,5/,;:,56*/ +,8=,039,0:0::,+,8,8(/8,+F55,8 9*/,88(-:<689:0,C,537=,0+,5F),8
905+ ),:8(*/:,: 4(5 90, .,5(;,8 .,),5 ;5++0,&05:,8=,8+,52F8?,8.3,0*/?,0 -;/8,5":D33,;5+D;9,8?,83,.:,5;5+
90,,05:8(;80.,903+()0:1,+,85,;,5 :0.30,.:+0,;33.8(+.8,5?,04"644,8 40:73E:?30*/,5&(99,8(;9)8F*/,5.(5?,
":;+0,40:1,+,4=,0:,8,5/,0C,5"64 /,;:,8;5+ ,:,8/E/,8(39  #D3,8<,8=F9:,:,5;C,8+,43,):,53(;:
4,8=08+23(8,80,37,5.3,:9*/,8905+ ';3,:?:.05.+,5.86C,5;5+23,05,53 "(.,505<0,3,53,:9*/,85+0,(84,5",,
50*/:)36C(;-+,4!F*2?;."0,=,8+,5 7,5.3,:9*/,85 059),965+,8, +,8 /,0C, 3,5:6:,8FC,8$5+96<,89;*/:,590*/
<,89*/=05+,5$5+,/,=08;59<,89,/,5 "644,8 (5+,58(.,5'(/3,5(;9 ,:=( +0, ,=6/5,8 +,8 ;430,.,5+,5
=,8+,590,,9*/0*/:,9,05 <,89*/0,+,5,537,53D5+,85),3,.,5+(9 E8-,8+,986C,53,:9*/.3,:9*/,8940:
5+,5"*/=,0?,837,5<,8368,5+0, 0,E9:,88,0*/09*/,53,:9*/,8+,8,5 8,30.0E9,5 ,3F)+,5 ;5+ 86?,99065,5
3,:9*/,8 <65   )09   04 ;8*/ D5.,1D/830*/,8-(99:=08+<,8368,504 <68 +,4 09 ?; 9*/F:?,5 ;5+ ,880*/:,
9*/50::,0580::,30/8,8';5.,5=D/8,5+ ,991(/8
 040::,3F),8, :,5<68+,83,:9*/,8?;5.,4(559/6/,
0/8,3D*/,;4
 86?,5:;5+0/8%63; :,8(5D5.,;5++(40:4,/8(39+677,3: 63?28,;?,09,;:,9:,/,5+0,9,,05
4,5 ;4  86?,5: 9*/8;47-:,5 05, 96<0,3=0,04(/8?;<680, (9:,8?,)FC 9(4(;-,392;77,5=,0:<643,:9*/,8
5:=0*23;5.+0,90*/(;*/05(5+,8,5, :,
,:,80/8,8';5.,,05;5++,8.8EC:, ,5:-,85:;4.,),5<65D8*/,5=0,9:033,
)0,:,5+,837,5?,0.:,:=(+0, (9:,8?, (33,837,5.3,:9*/,8+,80364,:,83(5 ',;.,5,05,8(5+,8,5',0:
(486C.36*25,8+,840:(*/:0364,:,8 .,;5+,:,8+0*2,86C,3,:9*/.3,:
D5.,3D5.9:,3,:9*/,8+,89:(37,5;5+ 9*/,804&(3309?6.90*/.3,0*/?,0:0.;4 Ins Gebet eingeschlossen
.8EC:, 3,:9*/,8 B9:,88,0*/9 )FC:, 04 4,/8(39 ,:,8?;8F*205+,53,:?:,5 0::3,8=,03,/(:90*/+(93(::969,/8.,
9,3),5 ',0:8(;4 8;5+ +0, D3-:, 0/8,8 9,*/9(/8,5/(::,,81,=,039?=09*/,5
 =,5+,:+(9990*/+0,,=6/5,8;4+0,
3D*/,,05&6),0+0,.86C,099*/4,3?, ;5+ ,:,85(5D5.,<,8368,5 9*/=05+,5+,53,:9*/,8968.,5"69,/8
),965+,89 9,0: +,5 ,8(/8,5 56*/ (),009:,956*/.(850*/:(33?;3(5 +(99<688;5+-F5-(/8,5,05,8;77,
,054(3?;9D:?30*/(5(/8:(;-5(/40, .,/,8(39+0,,8.),=6/5,8+,837,5 <65),8=(3309,855(*/!648,09:,;5+
1D/830*/,509<,83;9:,<65=,3:=,0: ), +0,3,:9*/,8(4%689:6C,5?;/05+,85 +,5 (79: +(8;4 )(: +(9 (3:, ,3F)+,
6)(*/:,:,53,:9*/,85/(),590*/05+,5 9;*/:,5(4(39(390/8,';5.,5=D/ ?;43,:9*/,8)(55059,.,5:,03?;2,/
<,8.(5.,5,5 +8,0 (/8?,/5:,5 <,8+8,0 8,5++,83,05,509?,0:@<64 )09 8,5 "6+(99 90, 5;5 =0,+,8 -F8 +,5

WER IST DER GRÖSSTE IM GANZEN LAND?


Die wichtigsten Gletscher der Alpen

1 | Großer Aletschgletscher 2 | Gornergletscher


Mit rund 22 Kilometern Länge, 1,5 Kilometern Breite und 900 Meter Dicke ist Nach dem Aletschgletscher ist dieser Eisstrom oberhalb von Zermatt die
er der größte und längste Gletscher der Alpen. Er liegt in den Berner Alpen, Nummer zwei der Alpen. Mit dem Namen Gornergletscher bezeichnet man
jedoch komplett auf Walliser Boden. Zu ihm gehören der Große Aletschfirn, das mächtige Gletschersystem bestehend aus Grenzgletscher, Gornerglet-
der Jungfraufirn, das Ewigschneefeld und der kleinere Grüneggfirn. Diese ver- scher sowie mehreren markanten Zuflüssen aus den Nordflanken der Vier-
einen sich beim Konkordiaplatz zum eigentlichen Großen Aletschgletscher. tausender Castor und Pollux sowie dem mehrgipfligen Breithorn.

22 BERGSTEIGER 12 / 16
Am Rand des Hüfifirns in
den Glarner Alpen schleift
der Wind den größten Kolk
der Alpen ins Eis.

3 | Fieschergletscher 4 | Mer de Glace


Im Schatten des benachbarten Aletschgletschers ist der Fieschergletscher Das französische »Eismeer« im Mont-Blanc-Massiv oberhalb von Chamonix
eher unbekannt. Mit einer Länge von knapp 15 Kilometern ist er der zweit- ist mit einer Länge von rund zwölf Kilometern, einer Breite von maximal zwei
längste Eisstrom der Alpen; flächenmäßig schafft er es auf Platz drei. Er Kilometern und einer Dicke von über 400 Metern der viertgrößte Eisstrom
fließt von den Fiescherhörnern an der Finsteraarhornhütte vorbei Richtung der Alpen und der größte Gletscher Frankreichs.
Fieschertal.

12 / 16 BERGSTEIGER 23
1

-+9!* (!/.$#(!/.$!- !/!* <-"!* 0*.%*!%*!) %.4!%/(/!-%$/&! +$%*


Heute darf *.///#!#!*%$* !%*!- %.4!%/.+* !-*%*!%*!--)4!%/
wieder für !%*!#;//(%$!*  .+))!* 0*.!-!. %.4!%/(/!-.+!%!.+* !-. !-
0*  !$!* !- (!/.$!- (!*'/ (!%/
!#-%""8 %.4!%/7"<-!-2%--0*#.+-#/0* 
den Aletsch- 2+$(!%*!$!%)*%.(-%* !.%./ .. !.2%..!*.$"/(%$ !**0$.%**1+((!-
gletscher %! %.,*4!- !- - !.!%/&!$!-2$.!*
0* 2%! !-.$2%* !*%!2%-!.((!%*
%./1+*!%*!-(/4!%/40.,-!$!*+ !-!%
*!)(4%(2%.$!* %!.!*(/4!%/!*
gebetet werden, !-$0(!!%)$!)8 %.4!%/7#!(!-*/ -!.,!'/%1!(4%(!*#%/!.-)4!%/!*
JCDGP&QEJYQIGPCWDGƂPFGVUKEJFCU .+#!***/!*/!-#(4%(!*  %!.!(/
anstatt gegen !* !( !-!-#(!/.$!-0*#$!0/!*2!( 0*  -)4!%/!* %( !* 40.))!* !%*
ihn. $!) .$*%// %!.!-):$/%#!*3'(!* %.4!%/(/!- !%%./!%* %.4!%/(/!- !
CWU'KU!5QXKGNXQTPGYGI9KTDGƂPFGP ƂPKGTVCNULGPGT<GKVTCWOYÀJTGPFFGO

WER IST DER GRÖSSTE IM GANZEN LAND?


Die wichtigsten Gletscher der Alpen

5 | Ghiacciaio dell‘Adamello-Mandrone 6 | Pasterze


Dieser Gletscherkomplex im italienischen Adamello-Massiv in den Südlichen Räti- Mit acht Kilometern Länge ist die Pasterze der längste Gletscher der
schen Alpen an der Grenze von Lombardei und Trentino-Alto Adige gilt als größter Ostalpen und der größte Gletscher Österreichs. Er entsteht am Groß-
Gletscher Italiens. glockner in den Hohen Tauern und fließt talwärts Richtung Mölltal.

24 BERGSTEIGER 12 / 16
Die letzten Giganten | Topthema

1 Der Hohlichtgletscher fließt vom


Zinalrothorn in einen der wildes- 2
ten Kessel der Walliser Alpen.
2 Einst bannten Kreuze das Ende der
Gletscherzungen – heute stehen
sie einsam auf Felskuppen.
3 Mit seinem Schmelzwasser
gestaltet der Hohlichtgletscher
ein wildes Gletschervorfeld.

!% !+(',,!*5)*$! +-.$!-.


#!*)%* !./!*.!%*!+(',,!5 !- -
!40#!"-+-!*.%* *  %!.! %.4!%/(/!-
2%! !-0)2!$.!(*.%$)%/.+#!***
/!)-)'(%)%/!- #!.$%$/(%$!*
!%/-:0)!*(.+%* !*!*!.2! !-(4%
(!*+$*/!-#(4%(!.+* !-**0--)
4!%/!*#%/0*  %!+(!5!4%!$0*#.2!% 3
.!!%*!- 1+*5!%."-!%.%* 

Größtenteils eisfrei

!/-$/!/)* %! - #!.$%$/!.%* 


%! !%/!* !. -)'(%). %! +-)
0*  %! - !%./!%*#-;9/!*/!%(.!%."-!%!-
(*!/ %.4!%/(/!- %( !* %! 0.*$
)!%!1%!(! 1+*2:$-!*  !- - #!
.$%$/!0"/-/!*%./*%$/'(- +-.$!-
.,-!$!*1+*1%!-%..%!!* %.4!%/(/!-*
%!&!2!%(.0* !-//0.!* !)*$)(
0$%((%+*!*1+*$-!* 0!-/!*
+$'+))!*2%-540)%* !./!- 
#!.$%$/(%$#!.,-+$!*52%! !-%* %!
)GIGPYCTV\WTØEM9QCNUQDGƂPFGPYKT
0*.0-4#!.#/)':*+4+%.$!* %.
4!%/(/!- .1+--0* %((%+*!*

7 | Nördlicher Schneeferner 8 | Ledenik pod Skuto


Dieser Gletscher an der Zugspitze in den Bayerischen Alpen ist mit 50 Me- Der Skuto-Gletscher ist trotz bescheidener Fläche von 1,5 Hektar der größte
tern Dicke kein Schwergewicht, verdient jedoch als größter der fünf Glet- Gletscher Sloweniens. Er liegt in den Kamniker Alpen, die auch Steiner Alpen
scher Deutschlands einen Spitzenplatz unter den Alpengletschern. genannt werden, und gilt als südöstlichster Gletscher der Alpen.

12 / 16 BERGSTEIGER 25
Topthema | Die letzten Giganten

ENDSPURT ZUM ENDLICHEN EIS


Wir gehören zu den letzten Generationen, die Alpengletscher noch erleben können.
Gehen wir also hin, betrachten und würdigen sie!

– Bäregg – Wysseflüö – Marmor-


bruch –Gletscherschlucht
Einkehr: Berghaus Bäregg, 1772 m,
Tel. 00 41/3 32 21 10 80 und 00 41/7
97 37 89 75, www.baeregg.com

6 | Triftgletscher

schwierig 7 Std.

1440 Hm 1440 Hm

Charakter: Alpinwanderung in ei-


nen abgelegenen Gletscherkessel
inkl. imposanter Hängebrücke
Ausgangspunkt: Bergstation der
Triftbahn, 1357 m, im Gadmertal
1 | Glacier de Moiry m, bei Montana/Kt. Wallis Charakter: Einfache Wanderung Endpunkt: Bergstation der Trift-
Endpunkt: Bergstation der Seil- zu einem der schönsten Aussichts- bahn, 1357 m, im Gadmertal
einfach 4¾ Std. bahn Cry d‘Er, Crans, 2263 m punkte über dem Aletschgletscher Route: Underi Trift – Triftbrücke –
Route: Pointe de la Plaine Morte und dessen Eispanzer Trifthütte – Triftbrücke – Windegg-
910 Hm 810 Hm – Lac de Huiton-Col de Pochet – Ausgangspunkt: Bergstation Eg- hütte (optional) – Underi Trift
Bella Lui – Cry d‘Er gishorn, 2869 m, bei Fiesch Einkehr: Trifthütte SAC, 2520 m,
Charakter: Auf einfachen Wegen Tourenkarte Heftmitte: 1 Endpunkt: Fiescheralp, 2212 m, bei Tel. 00 41/3 39 75 12 28 und 00 41/7
zu einem der schönsten Gletscher- Fiesch/Kt. Wallis 74 08 98 01, www.trifthuette.ch;
brüche der Schweiz Route: Bergstation Eggishorn – Eg- Windegghütte SAC, 1887 m, Tel. 00
Ausgangspunkt: Postautohal- gishorn – Tällisee – Gletscherstube 41/3 39 75 11 10 und 00 41/3 39 71
testelle »Barrage«, 2250 m, bei 3 | Hohlichtgletscher – Märjelenseen – Fiescheralp 35 51, www.windegghuette.ch
Grimentz/Kt. Wallis Einkehr: Horli-Hitta, 2870 m, Tel. Tourenkarte Heftmitte: 3
Endpunkt: Postautohaltestelle mittel 5 Std. 00 41/2 79 71 24 24, www.alpina-
»Glacier«, 2340 m, bei Grimentz fiescheralp.ch; Gletscherstube,
Route: Lac de Moiry-Le Lou- 970 Hm 970 Hm 2357 m, Tel. 00 41/2 79 71 47 83 und 2
ché-Lac de Châteaupré-Cabane de 79 28 41 41, www.gletscherstube.ch 7 | Vadret da
Moiry-Lac de Moiry Charakter: Vom geschäftigen Tourenkarte Heftmitte: 2 Morteratsch
Einkehr: Cabane de Moiry CAS, Bahnhof Täsch direkt in einen ein-
2825 m, Tel. 00 41/2 44 94 19 33, samen Gletscherkessel mittel 1¾ Std.
www.cabane-moiry.ch. Ausgangs- und Endpunkt: Bahn-
hof Täsch, 1450 m, Täsch/Kt. Wallis 5 | Unterer 280 Hm 280 Hm
Route: Bahnhof Täsch – Arig- Grindelwaldgletscher
scheis-Aussichtspunkt – Arig- Charakter: Diese kurze Wande-
2 | Glacier de la Plaine scheis – Bahnhof Täsch einfach 2¾ Std. rung führt teils auf einem Berg-
Morte Einkehr: Schöner Picknickplatz weg, teils im Geröll zum Aussichts-
bei Arigscheis 430 Hm 810 Hm gipfel des Munt Pers.
mittel 2¾ Std. Ausgangs- und Endpunkt: Berg-
Charakter: Wanderung auf guten station der Luftseilbahn Diavolez-
230 Hm 860 Hm Wegen zu einem Brennpunkt des za, 2973 m, nahe Pontresina
4 | Großer alpinen Gletscherschwundes Route: Diavolezza – Munt Pers –
Charakter: Auf teils anspruchs- Aletschgletscher Ausgangspunkt: Bergstation der Diavolezza
vollen Wegen durch einsame Tal- Seilbahn Grindelwald-Pfingstegg, Einkehr: Berghaus Diavolezza,
kessel und über weite Flanken zur einfach 3 Std. Endpunkt: Bushaltestelle »Glet- 2973 m, Tel. 00 41/8 18 39 39 00,
Bergstation Cry d‘Er scherschlucht«, 1013 m, Grindel- www.diavolezza.ch
Ausgangspunkt: Bergstation der 280 Hm 960 Hm wald Tourenkarte Heftmitte: 4
Luftseilbahnen Plaine Morte, 2882 Route: Pfingstegg – Wysseflüö

26 BERGSTEIGER 12 / 16
1

1 Jeden Tag fließt der


Aletschgletscher bis zu
einen halben Meter talwärts.
2 Die Oberfläche, aber auch
der Gletscherbauch ist von
Wasserläufen durchzogen.
3 Ein Liter pro Tag für jeden
Erdenbürger für vier Jahre:
So viel Wasser speichert der
Aletschgletscher.

2 3

$-!*!#**(. %! -'/%.(.32!%/!-


+(30"-+- !-!!*1+-%((%+*!*
Rasanter als jemals zuvor verwandeln sich
$-!*(..%$ %! */-'/%.(.!-./! !- die Eisströme derzeit in fließendes Süßwasser.
!% !*+(',,!*1!-#(!/.$!-/!!%/$!-
$!*.%$)!$-!-!-)0* (/3!%
/!*#!2!$.!(/2+300$ %!(!/3/! -! &! +$ 30 '0-3 #!#-%""!* .#/  /%#!*-6"/!*1!-6* !-*2%- 0*  !*2%-
%.3!%/*)!*.8-)(/3!%/#!$7-/ %! (3%+(+#! * -!.
0 !-)%/
(%'0" !*.$!* 0. %$/ !- (%)"+-.$!-
%.0*#!"6$-1+- $-%./0. 0!- %! '/0!((!* +-.$0*#. /!* 0 - ((!-$-.$!%*(%$'!%/*$.!(./1!-
VG5GKVJGTDGƂPFGVFKG'TFGUKEJKPGKPGT .*/1!-2* !(*.%$ %! %../-7)! !- 0-.$!*%* !)2%--!%$0.#.!8!-
-)3!%/*)!*.+(+36*2!($!%. \GKVKPƃKG»GPFGU5Ø»YCUUGTsTCUCPVGT ((!5!%* %!0"/-%*#!*
0"2!%/!-!.* 0!-/ (.&!)(.301+- +'0)!*/%!-/* .+ +$!%((!*.$(!$/!*$-%$
!* '/0!((!* (!/.$!-.$20*  )$!* %! (,!*#(!/.$!-1+-0*.!-!- /!* %* $!* %..$)!(3! "-!0/ .%$
((!%* )%/ */8-(%$!* $2*'0*#!* 0./8-!/2.1%!(-75!-!..%$/-!% %))!-$%* !%* +-.$0*#.32!%# 8!-
!.2!(/2!%/!*(%).30!-'(6-!*26 *!*(%)2* !( !- %! - !)%/)6$ !*(!/.$!--8'#*# %!(!/.$

12 / 16 BERGSTEIGER 27
Topthema | Die letzten Giganten

1 Wo einst der Morteratschgletscher


lag, blüht heute gelber Mohn.
2 Schön anzusehen: Die Gletscher
oberhalb des Berghauses
Diavolezza im Berninagebiet.

>7674B=6,$7:.)=;,-:(-1<>76 
*1; >0:.:-1?-4+0-)=.'-1,-
?1:<;+0).<=6,&1-0B=+0<;+041-I-64);
;-616B=3755-6B1/=6,-2L6/-:-6
&CVWOU5QGVYCGKPXQO'KUOWOKƂ\KGT
<-:#74,)<)=;,-5-:;<-6'-4<3:1-/,-:
16,-674751<-6
 )=;,-51;,-:
):574),) ;+0574B ,-: ,1- ;<-:*41
Fotos: Subito Vivat, Frans Blindo; Illustration: Socio Natoque

+0-6H*-::-;<-,:-1-:160-151;+0-:)=;
,-5K<;+0-6<)41634=;1>--:6/4);=6,
!7:<-5766)1-,1- 
)=.,-54-<;+0
/4-<;+0-:>-:;+0?)6,-6=6,

B-06
1475-<-:?-1<-:=6<-6?1-,-:)=.<)=+0
<-6H*-:,1-;5)+0<-15#755-:
 
,1- %#)5-:13)61;+0- )37<) -165)4
5-0: #+04)/B-14-6 )+0,-5 ,); 4=/
B-=/   )=. ,-5 )=41/4-<;+0-: 15
-:6-: *-:4)6, )*/-;<L:B< ?): 3)5
>7:-161/-6)0:-6-16!:78-44-:)=.,-5
4-<;+0-:B=5&7:;+0-16=6,6=6:)/
VGP CWH GKPOCN 6GKNG KJTGT 6TCIƃÀEJGP
)=;,-51;>/4  

Knochen aus dem Eis


#7<:-..-6;1+0,1-4-<;+0-:):+0J747/-6
1 ;-1<
B=-16-516<-:6)<176)4-6#A5
87;1=5 ;+0=.-6 ,); -<B?-:3 :7B-6
!);<; =6, -:.:-=-6 ;1+0 ;-1< B?-1 )0
:-6)610:-56-=-6?1;;-6;+0).<41+0-6
F7=:6)47.4)+1)4:+0)-747/AE-66
-:):+0J747/1- -66 ;-1< ,1- 4-<;+0-: ,1-):<-6;<-0-6/=<,);;,1-4-<;+0-:
Immer wieder ;+05-4B-6/-*-6;1-.:-1?);?J0:-6, 16,-63755-6,-6)0:-6?-1<-:-;8)6
geben Gletscher )0:<)=;-6,-6 16 106-6 >-:;+0?=6,-6
?):1+0<*47I,-::=6,
)0:-)4<-
6-6,-=6,-.:-1/-*-6?-:,-6-:?-14
;1-0< ,1- (=3=6.< .L: 48-6*-?706-:
frei, was vor G<B1<)=+0<->7:
)0:-6)5$1;-627+0 =6,-:/;<-1/-:C;7?1-?-4<?-1<1441
)=.1<,-5.7:<;+0:-1<-6,-6*;+05-4 76-6>76-6;+0-6,1->76-4<;+0-:6
Jahrtausenden B-6 3)5-6 -<?) 15 6;+04=;; )6 ,-6 )4; ');;-:;8-1+0-: )*0J6/1/ ;16, C
verschwand. 1<B-;755-:
  )=. ,-5 #+061,- ?-61/-: :7;1/ )=; #-4*;< ?-66 ?1: -;
27+016,-6-:6-:48-616;/-;)5< ;+0)..-6,1-:?J:5=6/,-;:,3415);
=6,-)=;,-:=6/;<-16B-1<:76B-B-1< 5)@15)4B=,:7;;-46?-:,-634-16-*1;
1;-6B-1<;7?1-,-:"K5-:B-1<=6,,-5 51<<-4/:7I-4-<;+0-:16,-63755-6
1<<-4)4<-:B=5&7:;+0-16*-15 *-:-6 ,-6 )0:B-06<-6 >-:;+0?16,-6 -0<
$0-7,=4/4-<;+0-:7*-:0)4*>76(-:5)<< 5)6>76-16-5#B-6):1751<?-1<-:016
<)=+0-6:-/-45JI1/H*-::-;<->76)=4 51<<4-:-6*1;070-651;;176-6)=;?-:
<1-:-6=6,#J=5-:?):-6)=.=6,,1-!); ,-6,1-48-6*1;6,-,-;)0:0=6,-:<;
<-:B-/)*B?1;+0-6
=6,
 =6,- 8:)3<1;+0-1;.:-1;-16

28 BERGSTEIGER 12 / 16
#7.-:661+0<-16/:7I-;=61>-:;)4-;
Mitm
:-1/61;C-<?)-16-/-:16/-:-#766-6 ach
)3<1>1<J<C,1-:,-B=>7:)*3L04-64J;;<
BUCHTIPP gewund n
inne
e
n!
?-:,-6?1:;-4*;<-;;-16,1-,);6,-=6
;-:-:4-<;+0-:-:4-*-616-74/-,)>76
?-:,-60=6,-:<-6-=-:-:/;--616,-6
48-6;-16/4-1+0B-1<1/?-:,-6;1+0)*-:
)=+0G37;A;<-5-=6,,-:)4816-');;-:
0)=;0)4< >-:J6,-:6 16;<)*14-; -4J6,-
?1:,B=<)/-3755-6-4;;<L:B-?-:,-6
>-:5-0:<16$J4-:,766-:6=6,5J+0<1/-
#+05-4B?);;-:;--6 :-/-45JI1/ )=;*:-
+0-6
#7376.:76<1-:-6=6;,1-4-<;+0-:
)=.-:/<7=:-6?1-)=+0)=./-5L<41+0-6
#766<)/;?)6,-:=6/-651<-16-:F=6*-
9=-5-6')0:0-1<EC=5,-6$1<-4-16-;
RTGKUIGMTÒPVGP &QMWOGPVCTƂNOU \WO
415)?)6,-4 B= >-:?-6,-6 -667+0
7,-:/-:),-,-;?-/-6;744<-6?1:=6;- Caroline Fink »Welten aus Eis«,
:-64-<;+0-:601-=6,,)-16-6-;=+0 192 Seiten, 150 Farbfotos, gebunden,
AT Verlag, Aarau 2016, 49,90 € (D),
)*;<)<<-61+0<B=4-<B<?-14?1:B=,-6
51,30 € (A)
4-<B<-6 -6-:)<176-6 /-0K:-6 ,1- ;1-
67+0*-;=+0-63K66-6C,1-;-/:7I-6
$1-:-)=;1;,1-=6;-;+01+0<-6>75
6.)6/=6,6,--:BJ04-6 ◀ Das Buch führt auf 35 Wanderungen zu
den schönsten Gletschern der Schwei-
zer Alpen. Neben Toureninfos liefert es
Hintergrundwissen und eindrückliche
Caroline Fink (39) ist rund 100 Bilder. Interessiert? Dann schnell eine
Tage pro Jahr in den Alpen unter- Postkarte oder E-Mail an die Bergstei-
wegs, am liebsten mit Steigeisen, ger-Redaktion schicken., Stichwort
Ski oder ein paar Friends am »Gletscher«. Die drei schnellsten Ein-
Gurt. Als Fotografin, Autorin und sender erhalten je ein Exemplar.
Filmerin hat sie deshalb vor allem eines im Fo-
kus: Berge und alles, was dazu gehört.
  
 


  
2 

! !" *
 ! ! "
#     

#$%'
  !  
 ""+#
   !!)
!



      
Leise flimmert
der Fluss
Im Isartal können Wanderer oft bis in den Advent durch
Bergwälder streifen und schneefreie Gipfel besteigen.

Text: Michael Pröttel

Z
5'%'%"%.%494.$%/6%- ,)#(4%. %2'-)3#(7!,$!5&$%."%,!5"
"%2 7%2$%. %(%2 !52%)&.! 4%. /$%.2/49"2%)4%2500%+/--%.
$%,. !,3 $)% 6/- ,%'%.$=2%. !.)(2%-(>#(34%.5.+4)0&%,'%&?(,%
),,8)#(,"%35.'%.%.5&4 !5& %2.52 %4%2(/(% %2'")%4%4
30)%'%,5.'%.$)%25.$%.4%).%6/. !8 4/,,% 53",)#+%!5&/<34%). ,!5"%2'%
%2.33#(>.34%-,5339)%2%. "%2-!. /&!.!27%.$%,5.$%44%234%)..$
+/--45-$)%3%!(2%39%)4*!!5#(.)#(4 "%)+!,4%2%2"34,5&4')"43)#()-?$/3
95- !$%.3/.$%2.95-!.$%2.(%2 4%.'!2$%22/<',/#+.%295%2+%..%.
%..$%2).4%27)%).$%.6%2'!.'%
.%. !(2%. !5& 3)#( 7!24%. ,=334 $!.. Auf der Suche nach dem Gipfelgold
3).$$)%,%)#(4%. %2'4/52%.2%#(435.$ /. $%. 
 52+5.$,)#( %27=(.4%.
,).+3$%23!23/7)%)(275.$%23#(>.%3 ,-'%"=5$%.3).$.52./#(!,+",>#+%
,533"%44)$%!,% )%,%5-$)%!.$%23!) ?"2)' /#(%3,/(.43)#(.!#(!.$%2%-
3/.956%2,=.'%2.:).$%. $6%.4")3 %34%). 533#(!5 95 (!,4%. %2 )24%
%)(.!#(4%. /$%2 6)%,,%)#(4 3/'!2 ).3 $%2>,,%) ,-35#(4%%).%2!,4%.%'%.
.%5%!(2 $%.!#(%).343%).%%)<%.5.$34)%'$!
-5<%$%2 )2++!230)49%%2",)#+4 "%)")3952/#(!,-!5& /24%.4$%#+4%
$)%*5.'%3!2$!3)#(4$%2%,42/0 %2%).%.%,3%.!532%).%-/,$ %2)2
&%.$5.$'52'%,.$15),,4)(2!33%2!53 4%7/,,4%%).4?#+"%)3%)4%3#(!&&%.!"%2
Foto: mauritius images/Christian Bäck

 )- %2'7!,$6%234%#+4%.!23415%,,%. 3%). )24%.(!#+, 7!2 )(- 95 7%246/,,


WPFURTWFGNVCNUINCUMNCTGT)GDKTIUƃWUU %37%'%.34)%'%2952>,,%) ,-().!"
$52#(3).4%2!54!,)#(45.'#(!2.)49 5-%).%.)#+%,95(/,%. ,3%27)%$%2
).4%2 2?. ,%'4 3)% %).% 5.&2%)7),,)'% /"%.7!27!26/.$%-/,$.)#(43-%(2
!53% )- 8,6%.34%).30%)#(%2 %). . 953%(%.
$%33%.345&%2)34$%23?$3%)4)'% .34)%' .44=53#(4% /,$3#(?2&%2 42>34%4
!5&$)%/#(!,-"%3/.$%2395%-0&%( !5&$%2/#(!,--)45.4%2%)."%%).$25
,%.%30=4%2-!.)-!(2$2!.)34$%34/ #+%.$%30=4(%2"34#(!530)%,=(2%.$
-%(2/..%.342!(,%.&!,,%.$52#($%. $%27%)<%!,.%"%,6/./2$%.(%2
Isartal | Bergwandern

(»Isarflimmern«, Willy Michl, 1979)

Das Isartal: im
Spätherbst noch eine
Goldmine für
Gipfelsammler

12 / 16 BERGSTEIGER 31
Die Isar mäandert
dem Licht
entgegen. Oder
folgt die Sonne
Bayerns schöns-
tem Fluss?

Auf 1620 Metern angekommen, atmet man


BASISWISSEN
auch ohne Schnee bereits echte Winterluft.
Winterquartier Isartal
WIE ANKOMMEN? $1'(42&+$/0/(&.671''$55$46$/,1 $11(1 (765&+/$1'5 ,&+6 174 70
Mit dem Auto über die A8 nach Holzkirchen ',&.("$66(+B//656A462)6.(,1(,1;,*(4 '(0$674'(1.0$/(,1(1(57&+$%;7
und weiter über Bad Tölz nach Lenggries.
21'(15$6,215423)(1'(15211,*(1% 56$66(152//6(0$11,&+6'(4%(5&+,/'(4
Mit dem Zug gelangt man stündlich mit der
56,(*1$&+B'(1456$7)'(4B&.)$+46 6(12456564$?(521'(41'(08,(/5&+A1(
BOB nach Lenggries.
6$7&+60$1,1',(9(,?(733((,1,( 4(1"(*B%(4',($7(414$56)2/*(1
WO ANKLOPFEN? 6$70$7(4'(5:/8(156(,153(,&+(45  &+0$/( )$'( 9,1'(1 5,&+ '74&+
Gäste-Information Lenggries, Tel. 00 0/(,56(6'(0+(4$7)'4@1*(1'(1(%(/ ',&+6(1 (4*9$/' 71' B%(4 $755,&+65
49/80 42/5 00 88 00, www.lenggries.de (,1)$&+;79(1,*",'(456$1' 4(,&+(,&+671*(1+,1$7);7$4,$&.
'KPGP -CV\GPURTWPI ƃWUUCWHYÀTVU YQFGTƂPCNG)KRHGNCPUVKGIDGIKPPV#WH
SICH ORIENTIEREN? 4$*6  0,6 '(0 = 120(1 (56 20(1 =  (6(41$1*(.200(1$60(60$1
Alpenvereinskarten 1:25000 BY11 »Isarwin-
&+A1%(4* */(,&+ '$5 1@&+56( 5$49,1 ,028(0%(4$7&+2+1(&+1((%(4(,65
kel« bzw. BY 13 »Mangfallgebirge West«
.(/&+0$1.(4/ ,1 '(1 ,00(/ !24 (&+6(",16(4/7)6 1'*(1,(?6'$5B%(4
WAS MITNEHMEN? '(4274/2+16(5,1/(&.5(,1(426;(,6 9@/6,*(1'($124$0$0,6*42?(4,&+(4
Wegen der kurzen Tage gehört bei Spät- (,1;7.$7)(1246*,%6(51$&+9,(824 +(,6*$1;$//(,1
herbsttouren immer eine Stirnlampe in .(,1(173(40$4.6521'(41(,1(1./(,
den Rucksack. Wegen der Rutschgefahr 1(1(%(150,66(//$'(192',(@5(5(0 Klein Kairo droht zu versinken
auf eventuell gefrorenen Passagen sind 0(/12&+$7)#747)%(/(*671';7(,1(0 ((.$4.4(7; 71' (&+(/.23) 5,1' ;9(,
Teleskopstöcke und Grödel oder mit Spikes
326634(,5B%(4',(+(.(*(4(,&+69,4' 9(,6(4( 5&+A1( (4*6274(1 9(/&+( ',(
besetzte Ketten empfehlenswert.
(,6$+4;(+16(1+$65,&+',(5(5(5&+@)6 5$4$7),+4(0"(*1$&+$'A/;%(*/(,
WAS TUN BEI SCHNEE? 52*769,(1,&+68(4@1'(46 6(1 2//6( '2&+ 5&+21 &+1(( *()$//(1
Fotos: Michael Pröttel

Alle vorgestellten Ziele eignen sich auch 7) *$4 '4(, $+4+71'(46( ;74B&. 5(,171'0$1&+(,1(48219(,?(4"(,+
gut als Schneeschuhtouren, Lawinen sind %/,&.(1 .$11 ',( 42?( $11< $1 '(4 1$&+6 64@70(1 5,1' ',(5( /$9,1(15,
nahezu auszuschließen. Die Talwanderung $7(414$56',(0$1$7)'(0"(*;70 &+(4(1#,(/($7&+$/5&+1((5&+7+6274
entlang der Isar ist zudem meist gespurt. &+A1%(4*3$55,(46,6
#(16,0(6(41 ;7(03)(+/(1,(5&+A156(1/@6;(,0
0)$1* *(+A46 5,( ;7 '(1 
 ',&.56(1 /755%(665(/%5652//6(1,3)(/56B40(4;7

32 BERGSTEIGER 12 / 16
Die Pyramiden von Klein
Kairo zu ihrer Blütezeit
Isartal | Bergwandern

SPÄTHERBST-TOUREN ENTLANG DER ISAR


Ob erste Flocken oder letzter Fön: Die Isar beschert Wan-
derern einen schönen Saisonausklang an ihren Hängen

Route: Parkplatz – Bauernrast – Maria Eck


Kleiner Gipfel, großer – Schönberg
Ausblick: die Hochalm Tourenkarte Heftmitte: 6

3 | Seekarkreuz
(1601 m)

mittel 4½ Std.

900 Hm 13 Km

Charakter: Abwechslungsreiche Tour durch


Bergmischwald zu schönem Almgelände
Ausgangs- und Endpunkt: Wanderpark-
platz Schloß Hohenburg (700 m)
Route: Parkplatz – Winterstube – Seeka-
ralm – Lenggrieser Hütte – Seekarkreuz
.(,1(4$+4(5;(,68(43$55(1#70(,53,(/
/(,1$,42(,6 +$6$1'$46B156
/(4 $4/(,1; (66 $7) (,1(4 ,(5%$1.
1 | Hochalm 4 | Rechelkopf
5B'/,&+821$'A/;5$*(71'5&+4(,%( 
6(,13:4$0,'(1(44,&+6(6',((4+$461@ (1427 m) (1328 m)
&.,**(*(1-('(52&+9$55(48(46(,',*6(
einfach 3½ Std. mittel 3½ Std.
1;9,5&+(1,56(66;7$/6*(924'(1
706@*/,&+5671'(/$1*;7%7&.(/16(, 650 Hm 8 Km 660 Hm 8 Km
1(;7+,(8(171'',(:4$0,'(1$7);7
5&+,&+6(1 (,6 (,1 3$$4 $+4(1 5&+21 Charakter: Absolut unschwierige Wan- Charakter: Gemütliche Tour mit Waldpas-
;(44671';7446',(5$40,6,+4(12&+ derung. Gumpen, Bergmischwald und sagen, aber schöner, freier Gipfelaussicht
9$55(41 $1 '(1 6(,15.7/3674(1 2+1( Almflächen ergeben eine sehr abwechs- Ausgangs- und Endpunkt: Wanderpark-
lungsreiche Tour. platz beim Ortsteil Lehen (670 m)
'$55,+412&+-(0$1'(4156+$)6,1+$/6
Ausgangs- und Endpunkt: Parkplatz Route: Wanderparkplatz – Schwaigeralm
*(%,(6(6 ,( :4$0,'(1 5&+0(/;(1 '$ östlich des Sylvensteinspeichers (800 m) – Rechelkopf
+,19,(',(3,6;(1(,1(5,5%(4*500(4 Route: Parkplatz – Höllei-Alm – Mitterhüt-
471'(49(4'(15,(',4(.6$0 )(45,1' te – Hochalm
5&+21(,1,*(8(45&+971'(15,56$/52 Tourenkarte Heftmitte: 5
1,&+6174%(,./$00(1,1*(41(,1(*76( 5 | Entlang der Isar nach
Klein Kairo
'(($1'$1;7/(*(171'(,13$$46(,1(
;75&+,&+6(1='$0,6/(,1$,421,&+6 2 | Schönberg
'$5*/(,&+(&+,&.5$/(4(,/69,((,1566 einfach 2 Std.
(1620 m)
/$16,5 ◀ 50 Hm ca. 7 Km
mittel 4½ Std.
Charakter: Schöne Tal-Tour auf breiten
900 Hm 10 Km Wegen. Immer wieder kann man auch
Nachdem Michael Pröttel an direkt am Ufer weglos entlang wandern.
einem stimmungsvollen Herbst- Charakter: Waldreicher Anstieg , der et- Läßt sich bis nach Lenggries verlängern
tag Klein Kairo besuchte, stieg was Orientierungssinn und Trittsicherheit Ausgangs- und Endpunkt: Bad Tölz/
er auf den ebenso abgerunde- erfordert. Sensationelles Panorama Isardamm am Ostufer (700 m)
ten Schönberg, wo ihm erste Ausgangs- und Endpunkt: Wanderpark- Route: Wanderparkplatz –Isarufer – Klein
Flocken um die Nase wehten. platz östlich von Fleck (720 m) Kairo

12 / 16 BERGSTEIGER 33
ADVERTORIAL

Eisfälle im schattenreichen
Tauerntal: Auch in wärmeren
Wintern ist das Abenteuer im
Eiskletterpark garantiert.

Zauberland für Winter-Kletterer

Die Säulen
des Eises
Die neue alpinistische Attraktion unweit der Felbertauernstraße lockt
Eiskletterer mit rund 60 Routen verschiedener Schwierigkeitsgrade.
Das Eiskletterfestival Osttirol bietet zwei Tage lang spannende Aktionen für aktive Kletterer
oder solche, die sich inspirieren lassen wollen.

Für Erfahrene und solche, Ein Wochenende im


die es werden wollen Zeichen des Eiskletterns
Ein entscheidender Vorteil ist auch die gute Ein besonderes Highlight für alle Kletterfans
Erreichbarkeit: Die Felbertauernstraße führt wird das »2. Eiskletterfestival Osttirol« vom
als kürzeste Verbindung über den Alpen- 13. bis 15. Januar 2017. Begleitet von Ex-
hauptkamm in den Süden direkt an Matrei trembergsteiger Steve House wird am Sams-
in Osttirol vorbei. Dabei ist sie auch im Winter tag der Speedwettbewerb »2. Osttiroler Eis-
sicher, schwarz und 24 Stunden offen. Vom master« ausgetragen. Anschließend feiern
Ausgangspunkt mit Parkplatz am Matreier Sieger, Teilnehmer und Gäste gemeinsam
Tauernhaus führt ein nur 30-minütiger Geh- auf der Eisparty. Weitere Höhepunkte des
weg zum Wandfuß des Eisparks. Wochenendes sind ein Vortrag und Work-
shops sowie Ausstellungen und Testcenter.
Wer schon Erfahrung im Eisklettern hat, Am Sonntag können Einsteiger, Erfahrene
kommt hier ebenso auf seine Kosten wie und Profis in verschiedenen Kursen ihre
Anfänger und solche, die es einfach einmal Kletterkünste ausbauen und den ganzen Tag
ausprobieren möchten. Die Kalser Bergführer, über neues Material von Petzl, Austrialpin,
zu denen auch die beiden Initiatoren des Eis- Grivel und Adidas Outdoor testen. Aktuelle
parks, Matthias Wurzer und Vittorio Messini, Informationen und Programm auf
gehören, bieten Kurse, Guides und Materi- www.eispark-osttirol.at
alverleih an. Geöffnet wird der Park je nach
Wetterlage ab November.
Sphinx, Prometheus oder Poseidon – auf
den Routen des Eisparks finden Erfahrene
und Anfänger ihre Herausforderung.

D
a schlagen Kletterherzen höher:
Der größte künstliche Eiskletter-
park Österreichs in Matrei in Ost- Über die Felber-
tirol bietet beste Voraussetzungen
für Wintersportler vom Anfänger bis zum Profi.
tauernstraße
Begünstigt durch die hohe Lage auf 1500 Die einfache Fahrt kostet elf Euro, wer sich
Metern im schattenreichen Tauerntal werden vor Beginn der Reise ein ADAC-Vorteilsticket
kauft, zahlt hin und zurück 20 Euro. Weil bei
mit Hilfe von Sprühregen aus Rohrleitungen
Fotos: Expa Pictures/Michael Gruber (3)

der Maut kein Unterschied zwischen Pkw,


Eisfälle erzeugt. Diese Technik sorgt dafür, Wohnmobil, Camping-Bus oder Gespann
dass sich der Park besonders hinsichtlich der gemacht wird, ist die Route besonders für
Eissicherheit von ähnlichen Projekten unter- Camper interessant: Wer bei Kiefersfelden
von der A12 abfährt, spart die österrei-
scheidet: Auch in kältearmen Wintern kann chische Autobahnmaut und insgesamt
hier geklettert werden! Inspiriert von der auf dem Weg zur Adria je nach Größe des
griechischen Mythologie, heißen die Routen Gefährts bis zu 60 Euro bei der einfachen
etwa Sphinx (WI2), Prometheus (WI4-) oder Fahrt. www.felbertauernstrasse.at
Poseidon (M6).
Neues Türchen,
Das große Bergsteiger-Adventsgewinnspiel
Was darf auf kommenden Touren nicht fehlen? Versuchen Sie Ihr Glück bei unserem
Adventsgewinnspiel. Wer noch nichts für die Feiertage geplant hat, kann sich außer-
dem von drei ausgewählten Bergprofis inspirieren lassen.

2 Hydro Flask (drei Stück)


In der Hydro Flask bleibt Kaltes bis zu 24 Stunden lang
eisgekühlt, Heißes über sechs Stunden hinweg heiß.
Die robuste Spezial-Pulverbeschichtung der aus
geschmacksneutralem 18/8 Lebensmittele-
delstahl hergestellten Flaschen sorgt
für schweißfreien Griff.
Wert: 104,95 Euro

D re i C h a n c e n
a u f e in e n G ew
in n
Fotos: Hersteller, Fotolia, Christoffer Leitner

Si e ha be n hi nt

1 Páramo Men‘s Enduro Jacket /Women‘s he n, da s in Ih


er ei ne m de r
Tü rc he n et wa
s ge se -
re r Au sr üs tu ng
Ventura Jacket + Imprägnierset In di es em He ft
ha be n si ch ei
ni ch t fe hl en da
rf ?
Sy m bo le ve rs n pa ar Ch ris tb
Nikwax Tech Wash + TX Direct ch en un d te ile te ck t. Bi tt e zä hl en Si e
au m -
n Si e un s di e di e Bä um -
dr ei Ih re r Wun ric ht ig e An za
Das fair produzierte Nikwax Analogy® Material garantiert sc hp ro du kt e hl un d zu sä tz
m it. lic h
Se nd en Si e un
zuverlässigen PFC-freien Wetterschutz. Feuchtigkeit wird s un te r de m St
E- M ai l an gewi ic hwor t »Adv
nicht nur als Wasserdampf sondern auch in Flüssigform nn sp ie l@ be rg en ts ka le nd er
an Be rg st ei ge st ei ge r.d e od « ei ne
abtransportiert. Einfach imprägnierbar mit Nik- r, Po st fa ch 40 er ei ne Po st ka
ve rg es se n Si e 02 09 , 80 70 2 M ün ch rt e
wax Tech Wash + TX.Direct. ni ch t, Ih re An en . Bi tt e
an zu ge be n. De sc hr ift un d ih
Wert: 495 Euro r Re ch ts we g is re Kl ei de rg rö
t au sg es ch lo ss ße
Di e Te iln ah m e en .
m us s pe rs ön lic
h er fo lg en .
Wei te re to lle
Pr ei se un te r ww
w. be rg st ei ge r.d
36 BERGSTEIGER 12 / 16 e
Adventskalender-Gewinnspiel | Service

neues Glück
3 Leki Aergon 2V
Zweiteiliger Wintertourenstock mit ergonomisch
4 Vaude Updraft 28 LW
Leichter Skitourenrucksack, der unter 750 Gramm wiegt.
Die Form ist bewusst schmal gehalten, um Bewegungen
nicht einzuschränken. Das Hauptfach bietet ausreichend
geformtem Griff, der über eine große Stützfläche ver-
fügt und so variable Greifmöglichkeiten und sicheren Stauraum, raffiniert angebrachte Taschen und Fächer am
Halt bietet. Durch das Flexband zwischen Trigger Rucksack ermöglichen, dass man schnell an Steigfelle,
Loop und Handschlaufe wird auch das Umgreifen Skibrille etc. drankommt. Wert: 110 Euro
mit festem Schlaufensitz ermöglicht. Im Falle
eines Sturzes löst das System unter
Spannung nach oben aus. Wert:
119,95 Euro

5 Arc’teryx Satoro
AR Zip Neck LS
Das Garn wird hergestellt im Core-Spun-Verfahren,
bei dem Merinowolle um den strapazierfähigen
Nylonkern herum gesponnen wird. Der Baselay-

7
er behält auch bei mehrtätigen Touren seine
funktionellen Eigenschaften und ist durch
die spezielle Produktion reiß- und
abriebfester als herkömmliche Icebreaker Merino Loft

6
Merinowäsche. Wert: 150 Helix Long Sleeve Zip Hood
Euro
Die Jacke ist warm, atmungsaktiv und die elastischen
Adidas Sport Seiteneinsätze aus Merinojersey sorgen für eine Regu-
Eyewear Zonyk Pro lierung der Körpertemperatur. Die Oberseite ist ausge-
stattet mit einer wasserabweisenden Beschichtung,
Die Zonyk Pro verfügt über einen abnehmbaren an der auch leichter Niederschlag abperlt. Wert:
Schweißblocker, ein ClimaCool-Ventilationssys- 249,95 Euro
tem und bietet mit den rot verspie-
gelten Filtern hundertprozentigen
UV-Schutz. Durch das neue Lens
Lock-System sind die Brillen-




gläser schnell und einfach aus-
tauschbar.
Wert: 209 Euro
asche Wein
ei n gu te s Buch, eine Fl nd.
ze. Aber au ch ungsgegensta
 port-Ausrüst
  h  ei ne n B er gs en od er ver-
 oder an gebrauch
  in ge , di e m
  ge wünsche ich mir eigent
D
lic nu r In jedem Fall fänger«.
– keine »Staub
Materielle Din sind mir Ruhe, brauchen kann

. Viel wichtiger 

 istrahlend blauem Himmel, wintem-
nz se lt en e, für mich r-
noch ga
ei t: fü r Fa milie & Freund
Stille und v. a. Z neue Yoga- rschnee zusa
ge. Über eine Eine Skitour
be
selber un d fü r di e B er
er immer. d st ie bendem Pulve in
eue ich mich ab licher Kä lt e un inger. Wenn ke
10er-Karte fr ann Luis Stitz
   m ei ne m M r od er ei ne
  
men m it ne Bergtou
machen wir ei
  was Selbstgemachtes wie z.B. Büt
ie- Schnee liegt,
Am liebsten et er gehäkelte
-M Klettertour.
ac hs ke rzen oder eine selb
nenw 12 / 16 BERGSTEIGER 37
Service | Adventskalender-Gewinnspiel

   

  tlich
lern, Festessen, Brunches und Esse
en Plätzchentel-
Einen Platz, weit weg von allen weih
nach
ns-Einladungen 

   


Eine Mitfahrgelegenheit
8
Text:
Tilley T3 Wanderer Hut
Ein lebenslanger Begleiter mit Geheimtasche für Geld
in der Krone. Der Tilly T3 aus robustem Segeltuch


  
mit Metallösen bietet einen Sonnenschutzfaktor
von 50+. Der Outdoor-Hut schützt auch bei
Tour durch sämtliche
Mit höchster Wahrscheinlichkeit eine Wind und ist mit zwei Sturmkordeln gut
ches und Teilnahme an sämtli-
Plätzchenteller, Festessen, Brun zu befestigen.
chen Essens-Einladunge n
Wert: 89 Euro

9 Gregory Verte 25
Geeignet zum Eisklettern oder für
kleinere Touren bietet der Verte 25
Befestigungsmöglichkeiten für
Eisgeräte/Pickel. Dank heraus-

10
nehmbarer Schaumrückenplatte
und Hüftgurt lassen sich ein
paar Gramm extra sparen,
Mountain Equipment Arete
wenn Gewichtsreduzierung Hooded Jacket
höchste Priorität hat.
Eine leichte Daunenjacke (116 Gramm), die gut als mittlere
Wert: 89 Euro
Schicht auf Skitour geeignet ist und auch im winterlichen
Alltag schützt. Durch die wasserabweisende Daune
ist die Jacke unempfindlich gegen Feuchtigkeit.
Die verstellbare Kapuze schützt vor Kälte.
Wert: 239,90 Euro
Fotos: Hersteller, Fotolia, Klaus Fengler

11 Osprey Kresta
Der Kresta wurde entwickelt, um auch unter den härtes-
ten Bedigungen in den Bergen Robustheit und Sicher-
heit zu bieten. Ein Ski- und Snowboardrucksack für
Damen, der sich dabei gut an die weibliche Anato-
mie anpasst. Zusätzlich bietet der Rucksack
praktische Befestigungs- und Trageoptio-
38 BERGSTEIGER 12 / 16
nen. Wert: 160 Euro
13 Merrell Capra Glacial Ice+

12 MSR Revo Ascent


Schneeschuhe
Robuster Kunststoff und der umlaufende Stahlrahmen
mit 40 Steigeisenzacken machen den vielseitigen
Das beschichtete Obermaterial dieses Winterwanderschuhs
ist aufgrund seines Herstellungsverfahrens besonders
wasserdicht und atmungsaktiv. Der Schuh bietet guten
Halt auf eisigem Untergrund und darf bei einer Win-
terwanderung – auch kompatibel mit Schnee-
schuhen – deshalb nicht fehlen.
Wert: 170 Euro
Schneeschuh zu einem sicheren Begleiter für Tou-
ren aller Art. Unter der Bindungsplatte liegen
Steigeisen mit geteilten Zehen – so bringt
der Schuh zusätzlichen Grip.
Wert: 249,90 Euro

14 Ledlenser SEO 7R
Mit wiederaufladbarem Akku ist diese Stirnlampe
besonders für umweltbewusste Nutzer geeignet.

15
Bonus: die automatische Dimmung je nach
reflektiertem Licht. Bei einem Blick auf die
Karte passt der Sensor die Lichtstär-
ke an, um ein Blenden zu vermei-
den. Wert: 94,95 Euro
Montane Prism Jacke
Leichte, einfach verpackbare Bergjacke mit Primaloft
Eco-Füllung. Ein praktischer ständiger Begleiter, der
wegen der hochwertigen synthetischen Füllung die
isolierenden und wärmenden Eigenschaften auch bei
feuchten Bedingungen nicht verliert.
Wert: 149,95 Euro

16 Katadyn Group: 360°


Outdoor Kitchen Set

17
Los geht’s zur Tour fernab der Zivilisation: Optimus bietet einen
Outdoor-Kocher plus Kochzubehör, der neue BeFree Was-
serfilter von Katadyn sorgt für sauberes Trinkwasser
und die leckeren Variationen von Trek’n Eat geben
dem Körper schnell die nötige Energie, die
er braucht. Wert: 150,29 Euro Tatonka Storm 30
Der Rucksack mit 30 Liter Volumen bietet ausreichend Platz für die
Winterausrüstung. Sein Tragesystem ermöglicht optimale Belüf-
tung auf schweißtreibenden Touren und kann bei Bedarf kraft-
schlüssig getragen werden. Mit dabei ist eine Regenhülle, die
Rucksack und Inhalt trocken hält. Wert: 110 Euro
Service | Adventskalender-Gewinnspiel

18 Leatherman
Multifunktionstool Leap
Das Multifunktionstool mit 13 Werkzeugen schützt seine
Benutzer sicher vor Verletzungen. Mit dem Leatherman
Leap können kleine Handwerker früh eigene Erfah-
rungen sammeln und Gefahren abschätzen lernen.
Ein Messer ist optional anbringbar.
Wert: 69 Euro
19 Garmin GPS Hand-
gerät Oregon 750t
Mit dem Oregon 750t lassen sich - in Kombination mit
der Connect Mobile App auf dem Smartphone - Da-
ten wie Geocaches oder Wetterinformationen live
abrufen. Eine vorinstallierte Europakarte und
eine integrierte 8 MP Kamera mit Blitz ist
inbegriffen. Wert: 600 Euro

20 BlackYak Light Down


Insulation Stretch Jacket
Die Jacke von BlackYak ist atmungsaktiv, leicht und
hält warm. Die Nylon Stretch Einsätze gewähren viel

21
Bewegungsfreiraum. Die leichte Kapuze schützt
vor Wind. Eine Jacke, die sich für alle Outdoor-
Aktivitäten im Frühjahr und Herbst
eignet. Wert: 229 Euro Dynafit: Tech Hoody
Der leichte und warme Tech Hoody kann als Midlayer auf
Skitouren oder auch praktisch im Alltag getragen werden.
Hohe Elastizität, gute Anpassung an den Körper, Ge-
ruchsneutralität und eine Tasche am Bauch machen
den Hoody zum vielseitig einsetzbaren Klei-
Fotos: Hersteller, Fotolia, Simon Rainer



dungsstück. Wert: 120 Euro

 
Zu Weihnachten wünsche   passendes Geschenk für
die jeweilige Person zu
ich mir eine besinnliche finden.
Zeit und eine kleine Aufme
rksamkeit.
   
  
Wenn ich es nic
  Zu Weihnachten gehe ich
am Vormittag eine an-
ht genau weiß, dann schenk genehme Skitour und beg
einen Gutschein, ansonsten e ich inne am Nachmittag mit
versuche ich, ein den Festvorbereitungen.

40 BERGSTEIGER 12 / 16
H T
22
Prana Meadow Top +
Sidra Pant (Frauen);
LE I C N
E
Prana Classic T-Shirt +
Zander Pant (Männer)
Klettern mit gutem Gewissen: die Kleidung ist aus Bio-
Baumwolle und recyceltem Polyester gefertigt. Die TRA G R I DER PR
O 30
Kletterhosen sind bequem geschnitten, robust und F R E E
IN T ER
vielseitig einsetzbar. Sie verfügen über einen
SER IE W
elastischen Hosenbund und Tunnelzug am
Beinabschluss.
Wert: 164,90 Euro

23 Victorinox Swiss
Tool Spirit Plus
Ein Multitool, das den Werkzeugkoffer zu ersetzen
scheint und qualitativ ans Schweizer Offiziers-
messer erinnert. Es beinhaltet 27 Werkzeuge
und wiegt dabei gerade mal 205 Gramm.
Wert: 167 Euro

24
Hotel Rupertus Zwei
Übernachtungen für zwei Personen
Das Hotel Rupertus in Leogang hat das Naturparadies
direkt vor der Haustür: Wanderwege, Wiesen und Wäl-
der mit Bike-Trails, ein Naturbadeteich samt Kräuter-
garten für die Bio-Küche des Hotels uvm. Es werden
zwei Übernachtungen für zwei Personen für den
Zeitraum vom 05.03.-20.10.2017 verlost.
Wert: 450 Euro
www.deuter.com
Wetterbollwerk
&
Goldener Herbst ist,
wenn‘s oben wärmer
ist als unten.
Alpstein | Bergwandern

Wanderhimmel
Ein dichtes Wegenetz mit Berggasthäusern im Stun-
dentakt lockt genussorientierte Wanderer in den

Ge

p
he
imti

p
Alpstein. Sie erleben die herzhaften Appenzeller
Berge mit dem hervorstechenden Säntis als aufge-
schlagenes Buch der Erdgeschichte und blicken auf
all die Gipfel zwischen Zugspitze und Berner Alpen.

Text und Fotos: Mark Zahel

E
!&' &" % ( ' !  -CNMOCUUKXCWHTCIVsFGT#NRUVGKP !!&'!!(! &''
&!& )"% /(&%   #WHITWPF UGKPGT GZRQPKGTVGP .CIG %'& !"% )"!%(&#',
5ÀPVKU XQTDGKIGƃQIGP UGKP #P CO 0QTFTCPF FGT 5EJYGK\GT $GTIYGNV ØDGTFKG6KTQNGTWPF$ØPFPGT$GTIGDKU\W
% 0&'! #', %&& % \ÀJNVFGT#NRUVGKP\WFGPPKGFGTUEJNCIU FGP$GTPGT#NRGP#RTQRQU<WIURKV\G<W
*"%(/(&%!(!! TGKEJUVGP4GIKQPGPFGT#NRGP5GKV &%*&'%/!'&)%& %!
JGTCWUƂGNGP WPF UKEJ WPINGKEJOÀ»KI '&( /!'&#!
'" ( !' !(% ! (! ''%"
ØDGTFKG)GIGPFXGTVGKNVGP&KGCNVG5CIG %""&& &%)'"%( &&(' UGTXCVQTKWO 6GEJPKUEJG 'TUEJNKG»WPI
GPVDGJTVPKEJVGKPGUIGYKUUGP%JCTOGU UGKPG&CVGPNKGHGTV$GUQPFGTUYGPP9GUV HWVWTKUVKUEJ CPOWVGPFG $CWVGP WPF
!!'+#&'%(&(!& (! "%*&'!('&*!%& /CUUGPCPFTCPI UVGNNGP DNQ» GKPG 5GKVG
UVTWMVWT FWTEJ ƃGK»KIG $CWGTPJÀPFG )GYÒNMXQO#VNCPVKMJGTCPVTCIGPUVGNNV FGT/GFCKNNGFCT5GKVGJWPFLGDGUVGKIGP
!'&'!  & ! !&' %"'! & &
&&) % ' "&#/%&! 9CPFGTGTFGP5ÀPVKUD[HCKTOGCPU<W
(! !&%( 1%
!&(!% 5VTÒOWPIYKGGKP$QNNYGTMKPFGP9GI (W»CNUQ$GKFGT4QWVGPYCJNNÀUUVUKEJs
UEJWHGP*GWVGRTÀUGPVKGTVUKEJFCU (! $('&' ! ! (& ! " /!%(&#',-(& "!
#RRGP\GNNGTNCPF CNU NKGDNKEJG MGP &QEJ YCU UEJGTV FGP $GTIUVGKIGT UEJÒRHGP
1!&' ''%(  '"%""& ''&' */%! 'UJKNHVGKP$NKEMCWHFKGKPVGTGUUCP
&(!!! ''!& !%%&'!!)%&"!&*!! VG6QRQITCƂGFGU/CUUKXU&CJCV/WVVGT
'%1!% &! FCU$GTIYCPFGTP\WOCDUQNWVGP6TCWO '(%!! %!'!*(%)"!
1% !! / *% &,!%! %% %(! ! 
! &%"& .CPFUEJCHVIGNGIV&KG-ÀOOGFGU#NR
Schweizer Pendant zur Zugspitze &'!)%(!#%)"! "%"&'!
#P UQNEJGP 6CIGP KUV IGYÒJPNKEJ GKPG 5ØFYGUV 'KP 3WGTCUV XGTDKPFGV FC\YK
!,
!"&( '! UEJGPFKGJÒEJUVGP)KRHGN5ÀPVKU

!',-&"!%&"!( /!'& O WPF#NVOCPP
O 0KOOVOCP
UGNDUV9GPPFGT/GVGTNCPIG#PVGP FGPPÒTFNKEJUVGP-COOLGPGP3WGT

12 / 16 BERGSTEIGER 43
Wer die Seilbahn nimmt,
verpasst das einzigartige
Berghaus Äscher.

BASISWISSEN
Herbstregion Alpstein
WO ANKLOPFEN?
Appenzellerland Tourismus, CH-9050
Appenzell, Tel. 00 41/71/7 88 96 41,
www.appenzell.ch

WIE ANKOMMEN?
Bahnverbindung von St. Gallen über Ap-
penzell bis Wasserauen. Nach Brülisau
verkehrt das Postauto. In Toggenburg
(südlich des Alpstein) Postautoverbindung
zwischen den Bahnhöfen in Neu St. Johann
und Buchs

BESTE JAHRESZEIT
Die Berggasthäuser öffnen teilweise schon
im Mai, sonst im Juni und halten oft bis in
den Spätherbst offen. Die Wandersaison
im Alpstein dauert somit – vorbehaltlich
der Witterung – relativ lang.

MEHR ERFAHREN
Dumler/Lippuner »Wanderführer Appen-
zeller Land«, Bergverlag Rother, 2015

SICH ORIENTIEREN
Swisstopo 1:25000, Blatt 1115 »Säntis«
oder 1:50000, Blatt 227 T »Appenzell«

#$ # '   #$"$ -(% #NVGPCNRVØTOGFWTEJUWOIGDGPFGUCH


\WUCOOGPGPVUVGJVGKPITQ»GUUEJKGHGU Ein Relief, so VKIG)TØP
*WHGKUGP#PFGTUCWUIGFTØEMVGKPG\YGK
VÀIKIG&WTEJSWGTWPICWHDGOGTMGPUYGT
markant wie das #O -WNOKPCVKQPURWPMV FGU 5ÀPVKU
YKTF OCP GTYCTVWPIUIGOÀ» XQO /CU
VGT*ÒJGPTQWVG Höhenprofil einer UGPVQWTKUOWUKPFKG(GUUGNPIGPQOOGP
  " #"$"$
Auf dem großen, schiefen Hufeisen Stange Toblerone CWUTGKEJGPF #DUVCPF IGYQPPGP WPF
'KPGP8QTIGUEJOCEMCWHFKGHCEGVVGPTGK '$%"$'#&  '
EJG .CPFUEJCHV XGTOKVVGNV FKG 'DGPCNR \GT #NRGPENWD KP FGP (GNU IGJCWGPGP
& ##"%%#!" " FGU#NRUVGKP*KPVGTGKPCPFGTIGUVCHHGNVG "### "#%"$"
TGKEJVYGTFGPMCPP&QEJPWTYGTXQP (-%"%$%" #$$%$(%### 
%$%#$$# $ %$"  " # "$' RGTVQKTGLGFGU#NRUVGKP9CPFGTGTU\ÀJNV
"-"+#' FCU*ÒJGPRTQƂNGKPGT5VCPIG6QDNGTQPG
$%$"###"# " $,
FG $GTIJCWU  UEJGT WPF FKG DGTØJOVG &CDGK QHHGPDCTGP UKEJ PKEJV PWT YGKVG EMGDGQDCEJVGP
9KNFMKTEJNK*ÒJNG DGUVCWPGP .GV\VGTG #WUDNKEMGØDGTFGP$QFGPUGGTCWOWPF
DNKEMVCWHGKPGLÀJTKIG)GUEJKEJVG CWHUOCNGTKUEJG6QIIGPDWTI&KGPÀEJUVG Über den Altmann in die Kreuzberge
\WTØEM(TØJDGXÒNMGTVXQP*ÒJNGPDÀTGP $KGIWPIQFGT)GNÀPFGMCPVGWPFUEJQP *"  $#$!## $ #  
% $($+" $#!+$""  #$$& ""% (" #-## #' (% %"#$
OG'TGOKVGP-ØPUVNGTWPFUEJNKG»NKEJFKG " +#$ -""# "#! sGKPGCPTGIGPFG-TCZGNGKFKGCO(GNU
6QWTKUVGPXQPJGWVG*KPCWH\WO5EJÀH VKXG 9KG GKP *CKƂUEJ\CJP DQJTV UKEJ CWH DCW FGU #NVOCPP PQEJ GKPGP <CJP
"$$$#%#$ "$ #!#'# # !$"%&"$ " \WNGIV &KG UEJÒPUVG (QTVUGV\WPI HØJTV

44 BERGSTEIGER 12 / 16
Alpstein | Bergwandern

EINE WELT FÜR SICH


Der Alpstein bietet auf engem Raum ein Wegenetz, das allen Ansprüchen gerecht wird.

1 | Schäfler erforderlich. Verlängerung


(1925 m) über den Nädliger als blau-
weiß markierte Alpinroute mit
mittel 4-6 Std. leichten Kletterstellen im I.
Grad (kann durchs Kar wesentlich
1200 Hm 13,7 Km abgekürzt werden). Mit Stellen II
lässt sich der Altmann (2435 m)
Charakter: Genusstour mit vielen einbinden
Einkehrmöglichkeiten. Meist gut Ausgangspunkt: Parkplatz Chu-
ausgebaute Bergwege, zwischen chitobel (1096 m) in Wildhaus
Schäfler und Gasthaus Mesmer Route: Wildhaus – Gamplüt
allerdings durch abschüssige Gras- – Wildhuser Schafberg – Jöchli –
und Schrofenhänge (vereinzelt Altmannsattel – Zwinglipasshütte
gesichert) – Tesel – Wildhaus
Ausgangspunkt: Wasserauen
(868 m); evtl. mit der Seilbahn heit, zum Teil felsig und ausgesetzt Charakter: Höhenweg, teils durch
auf die Ebenalp (1590 m), zu Fuß 2 mit Sicherungen lichte Bäume, teils offen in Gratnä-
Stunden länger Ausgangspunkt: Wasserauen (868 he. Längerer Rückweg über nicht 5 | Das große
Route: Wasserauen – Bommen – m), von dort per Seilbahn auf die öffentliche Fahrwege Alpstein-Hufeisen
Ebenalp – Schäfler – Lötzlisälpli Ebenalp (1590 m) Ausgangspunkt: Brülisau (922
– Mesmer – Seealpsee – Wasser- Route: Ebenalp – Äscher-Wild- m), per Seilbahn auf den Hohen schwierig 2 Tage (12 Std.)
auen kirchli – Altenalp – Lötzlisalpsattel Kasten (1794 m)
– Öhrligrub – Höch-Nideri-Sattel Route: Hoher Kasten – Stauberen 2100 Hm 34 Km
– Rossegg – Blau Schnee – Säntis – Saxer Lücke – Sämtisersee –
– Lisengrat – Rotsteinpass – Ober- Brüeltobel – Brülisau Charakter: Wechsel von
2 | Säntis chellen – Meglisalp – Seealpsee normalen und anspruchsvolle-
(2502 m) – Wasserauen ren Bergwegen, schwierigste
Passagen um Säntis und
4 | Wildhuser Altmann. Gute Trittsicherheit
schwierig 9 Std.
Schafberg (2373 m) unerlässlich. Diverse Nächti-
1250 Hm 1250 Hm 3 | Höhenweg gungsgelegenheiten
Hoher Kasten – schwierig 8 Std. Route: Wasserauen – Ebenalp –
Charakter: Ausschweifende Saxer Lücke Schäfler – Lötzlisalpsattel –
Rundtour über den Hauptgipfel 1650 Hm 15,5 Km Säntis – Rotsteinpass – Zwingli-
des Massivs, phasenweise recht einfach 5 ½ Std. pass – Chreialpfirst – Saxer Lücke
anspruchsvolle Bergwege mit Charakter: Steiler Bergweg zum – Stauberen – Hoher
wechselnder Geländebeschaffen- 600 Hm 1470 Hm Gipfel, Trittsicherheit unbedingt Kasten – Brülisau

CPUEJNKG»GPFØDGTFGP%JTGKCNRƂTUVKPU $%# """'+


Panorama für
4GKEJFGT-TGW\DGTIG7PFFCUKUV\YGKHGN "$%$ +$#"%+# Seilbahn-Fahrer:
 #-#$#"$$%"'# KJTGT6CNHWTEJGUEJNWOOGTP ◀ am Hohen Kasten
WOU&GVCKNIGJVsGKP-NGVVGTFQTCFQOKV
TGKEJGO(QTOGPUEJCV\#WHFGOIGQNQIK
UEJGP9CPFGTYGI\YKUEJGP5CZGT.ØEMG
Aufgeschlagene Bücher der
% "#$"+"$"-" Geologie empfindet Autor
8GTYGTHWPIGPWPF'PVUVGJWPIUIGUEJKEJ Mark Zahel als spannenden Le-
VGFGU#NRUVGKPWPFGTJCUEJVPQEJOCPEJ sestoff. Im Alpstein schmökert
UEJÒPGP $NKEM ØDGT #RRGP\GNNGTNCPF er deshalb immer wieder gerne.
Profis erzählen von ihren Anfängen

Te il 7

David Göttler
e
r klein
m a c hte de en in der
lebit ung
Im Ve rste Erfahr
v id e a le n.
Da r Vertik
d e
Welt

Der Teamplayer
Er hasste klassischen Mannschaftssport und liebte das Klettern. Mit
seinem Vater bildete David Göttler als Bub eine perfekte Seilschaft.
Doch nach einer Panickattacke mitten in der Wand ging mehrere
Jahre gar nichts mehr. Dann wurde er doch noch zu einem der besten
Höhenbergsteiger Deutschlands.

aufgezeichnet von: Malte Roeper

46 BERGSTEIGER 12 / 16
Erst Sch
üler, dan
Mitglied n Lehrer:
im Expe D
2010 de ditionsk avid Göttler wa
ssen Leit ad rs
ung übe er des DAV, bev elbst
rnahm. or er

en-
de Kalt
n e r : M it Gerlin Achttau-
t ehreren
ionspar
Expedit ar Göttler an m
r w
b r u n n e n t e r we g s .
u
sendern

A
& *+,' !-%,  '! ' ."% .(' "+'
(%(&",'$%++"$*' ,-' +*-$'""'*!'+/*
*"'!,,"!&"+,'+" &!, &", (%%*+!-!' 7* " /"*$%"!+(''!*
"*+,'!*!,
$*+++, +!"!,2-*25! ",*'+(*"!," (%+!((%
"!' &"*+2"&%"! -, %%'!!!
%'!/*/"*$%"!'"!,* % '"-'+"'* * %%"'+!(' +!*."%)(*, ,*"'-',*'*&
1)*' '/(%%,*/"*%+( !*/*&"*+%%+,(,%.*,*-, /*"!,/&",2/6%&%"'!*"&
-'+* &"%"/"*!'"'!/"% "+!($1*+/*7*&"!&%+
!' &!,"',*!,,"'' Mitspielen nicht erlaubt !**-+,*"*'!/*2-%"!,-'
)&",&/"*&%.('7'!'-+
"(!'''+"'/"*&"+,'+&", 2-+!&5!," -'/''+-&-'$,
"'+( * "*  !*'+"'
/* & ) - " ' %& "& ,,* "' -*,"!'"!,&",+)"%'
"!."%%"!,-&"2!'!*%,  +,"' !*'" !6*, -,' *-' ''+!,++)(*,/**+,'"!,+(
* "' & %,* /*' + 7* &"! '&"'* %,*'
"!7++%$*+)",2 &"' *")
' & '$' "++
/"*$%"!-' %-%"!',-*"' &","!**7/'/*&"*+!*)*5+', &"'+!,+"' &",&"%)*,'*
#7' *!/+,*/*-!"&&* -' "* '/" .*%($' ! /-++ (*& 0)","('+,&+!"!
"
*"(*."*&%/*'/"*"'' ,++&'$%,,*'$('','* +)5,*"& * +," ' -''
"++
(&&**"'"'+%'".(%%'+!+ 7/''"!!"-,-! 7!%.('&*+!,"+,7*&"!
Fotos: Archiv David Göttler

(!'"&&*&",&) "'*' +!'


+/*"**"' "'**+!6'+,'+)$,"& * 
"',*/*"&7* *%"!' *-$'7*+("''
*"$5+!(!/" +," '7*!-),(*%+,-"++
'
($,(**!1+"$-'' '"-*" &"!/""*- $(&&'+"' 7!%+('+,+("','+".-'+(!,
"&'+"'+"'&'*'"* '/" "' ,* !, &"! 2-& %,,*' ,/*"!*%' "'"!"&&*
*"!," ''/** * +," * *!, &", '(&&' * + /* '"!, +( /"*&",&"'&,*$%,,*' /
&%+3.(*"!-"%,$&3 /"!-,/''" %,*'"+' */* UGPFCUIGƂGNOKTIWV+EJJCVVGFCU

12 / 16 BERGSTEIGER 47
Angekommen! Beim
Klettern am Plankenstein
verfiel David Göttler
endgültig der Leiden-
schaft für die Berge.

$%='+# 1&3283*<--$-5.!$($1 ++$1


-."' -("'2 1. $0-12' %2 .#$0 8($+.0($-
PLANKENSTEIN (1768 M), 2($025 0
MANGFALLGEBIRGE, DIREKTER OSTGRAT
Panikattacke in der Wand
dereckalm (1470 m) und zum Riederecksat-
-# (0&$-#5 -- * , $(- & -8 *.,(
einfach (IV) 4 Std.
tel. Nördlich des Riederecksees verläuft der 1"'$0 &# 5 0("',(2,$(-$, 2$0
Zustieg bis zum Einstieg in der Einsattelung (-$(-$0+;-&$0$-.308$'-$(++;-&$-
1 SL (50m) 1000 Hm
zwischen Plankenstein und Ost-Nadeln. .#$0 1. 3-# $(&$-2+("' 3"' -("'2 83
Beim zweiten Bohrhaken nach rechts, dann 1"'5($0(& ' !("'(-#$0 -#/+<28
Charakter: Die Plankenstein-Nadel weist meist im Bereich des Grates aufwärts. Die +("' -(*!$*.,,$- !$01.0("'2(&
+
mit X- eine der schwierigsten Klettereien Schlüsselstelle (IV+) kann man rechts umge-
1.-("'2-30# 11("'5($#$003-2$05.++
in den Bayerischen Voralpen auf. Auf den hen, muss dabei aber mit grasigem Gelände
2$ "' ' !$ =!$0' 3/2 *$(- $020 3$-
Gipfel des steilen Felszahns kommt man und brüchigem Fels Vorlieb nehmen. Am
aber auch über einfachere Routen. Eine der besten klettert man an die Kante, beim (--("'21,$'0&$' !2.0, +$05$(1$
beliebtesten ist der direkte Ostgrat, eine Bohrhaken direkt am Klemmblock. Abstieg 5$--,$(- 2$0&$1 &2' 2(0&$-#5 1
Fotos: Wikipedia, Archiv David Göttler (2)

schöne Gratkletterei mit einer Schlüssel- vom Gipfel westlich zu einer steilen, abge- %3-*2(.-($02 1. .#$0 5(0 , "'$- )$282
passage im IV. Grad. Gut abgesichert mit schmierten Kaminrinne (Bohrhaken zum # 1' !("'(',(,,$083'3-#$020.
sechs Normal- und Bohrhaken. Abseilen vorhanden, II+). Dann wieder etwas 8$-24$020 32-#($1$0(23 2(.-' !("'
Route: Vom Parkplatz Hufnagelstube folgt aufwärts auf einen Gratturm. Dahinter in 3"' (- ('- *$(-$0+$( $020 3$- ,$'0
man der Asphaltstraße, bis nach einer Brü- einer einfachen Schrofenrinne und einer
&$' !2 3"'-("'2(-#($$(+$3-# 
cke der Weg nach links Richtung Sieblialm weiteren Felsrinne links hinunter. Auf Steig-
abzweigt. Von dort geht es weiter über spuren nach links zum Wiesensattel und von
*$--#2.2 +&$'$3+23-# ++$1-2$-
Almwiesen und teils durch Wald bis zur Rie- dort auf dem Aufstiegsweg zurück ins Tal. ,(-12($&5 0#($ -(*# --5($#$0
4.0!$( !$0#($-;"'12$- '0$5.++2$("'
4.-+$22$0--("'21,$'05(11$-

48 BERGSTEIGER 12 / 16
Teil 7: David Göttler | Mein erster Berg


+1("'5 0# ' 22$("'/+<28+("' ("'(',"'' !&$,$0*2# 11("'# &32
5($#$0312
!$0-("'2,(2,$(-$,  !(-3-#1"'-$++!$11$05$0#$-* -- +1.
2$01.-#$0-,(2+$("' +20(&$-
-1.-1 5 0#  3"'4($+
-$0*$--3-&
2$-5 0("'#($& -8$$(25$(2$0,(2(',
Genetisch bedingte Unruhe
ZUR PERSON
3-2$05$&1&$5$1$-# ' 22$$1*$(-$-
03"'&$&$!$-5$&$-#($1$0 -(* 22  .-#  -!(-("'.++& 1$(-&$12($&$- D av id G öt tl er
"*$
!$0*+$22$0-5.++2$("',(2+$("' # & !$1-("'21 -#$0$1,$'0$#$.
+20(&$-"'* --2$=!$0,$(-$- 2$0 "'$#0$(4($0, +,(2#$, '00 #4.-
&$-=&$-# -#$0$ +$22$0$0 ,(+($-  1(-&- "'' +*(0"'$-(-#($+$22$0 Der gebürtige
Starnberger
3-# (, -#$%%$*2 5 0$- $1 #($ <'-$ ' ++$ ) 3-#1.&(-&$1# --5$(2$0
(*1985) ist
4.-#$-0$3-#$-,$(-$1 2$01,(2#$ ;'0$-# ,$(-$0 $(2 +1 (2&+($# (,
einer der bes-
-$-("'5($#$0+.1&$8.&$-!(-(-$04.- 6/$#* #$0#$1
' !$("'# --!$ ten Höhen-
#$-$-5 01"'.- 3-#' 22$$(-
32. 1"'+.11$-# 11("' $0&%='0$05$0#$  bergsteiger
# *.--2$("',(2 ($1$ '02$- ++$(- 4.0' 22$("'=!$0' 3/2*$(-$
'-3-& Deutschlands
1"'.-5 0$-2.2 +*+ 11$ &$' !2# 11, -# 1=!$0' 3/2 +1 $03% seiner Karriere bereit
und stand in
s auf fünf Achttausend
"'' ! 3"'-($$(-$-301!$13"'2 , "'$-* -- (Gasherbrum II, Broad ern
Peak, Dhaulagiri, Lhotse
!$(,
+/$-4$0$(-.#$01.4.-,$(-$, "' !(- )$282 1$(2 4($+$-  '0$- (, und Makalu). Nach dem
Abitur absolvierte er
 2$05 0("',(2#$0& -8$-$1"'("'2$ 0(-8(/1$(2#$0"'3+$$620$,4($+3-2$0 die Ausbildung zum UIA
GM Berg-und Skiführer
4$020 323-##($-.2$-3-# ++# 1' ! 5$&1("'5.'-$(-/ -($-3-#0 -* Als Bergführer leitete .
er mehrere Jahre lang
("'# --,(2#$0$(24.-#$- -#$0$- 0$("'3-#!(-1$'04($+ 3%6/$#(2(.- den Expedkader des De
utschen Alpenvereins
bei dem er als Jugendlich ,
&$+$0-2  -8 , 0* -2 (- 0(--$03-& ($1$1 $(1$- 3-# -2$05$&11$(- ' ! er selbst seine Profi-
Bergsteiger-Karriere
(12,(0$(-$
*2(.- ,+ -*$-12$(-  ("' 3% )$#$-  ++ 4.- ,$(-$,  2$0 begann. Als Kamerama
und Fotograf war er lan nn
.!$-,(2#($1$-$32$-,(2#($1$053- $(-$+2$0-+$!$-1$(2$(-/ 0 '0$- gjähriger Expedi-
tionspartner von Gerlin
de Kaltenbrunner. Er
#$04.++$-
311("'2#($) 1.27/(1"'(12 (-2 +($-,$(-$"'5$12$0 0!$(2$2 +1 lebt im Sommer in Cham
onix und im Winter in
%=0#($.0 +/$-=!$0#$- '($,1$$!(1 #$321"'$ ($0;082(- (, (++$02 + 9 #  Nordspanien an der Atl
antikküste.
- "'=-"'$-# %='+2$("',("'1"'.- ,3112#3#("' 3"'$012, +#30"'1$28$-
(0&$-#5($ -&$*.,,$-("'' 22$$25 1 .$(-$&$5(11$-03'$3-#$(1$+312' 
&$%3-#$-# 1,(0&$'<0$-5=0#$.#$0 !$-5(05.'+$(-% "'(-#$-$-$- ◀

Göttler gilt als einer der


besten Höhenberg-
steiger Deutschlands.

07 / 16 BERGSTEIGER 49
Die besten Touren aus dem Heft
Zwölf Tourenkarten zum Mitnehmen

Berner Alpen Berner Alpen Schweizer Zentralalpen Bernina Bayerische Voralpen Bayerische Voralpen

1 | PLAINE-MORTE 2 | ALETSCHGLETSCHER 3 | TRIFTGLETSCHER 4 | MORTERATSCH 5 | HOCHALM 6 | SCHÖNBERG

230 Hm | 2 ¾ Std. 280 Hm | 3 Std. 1440 Hm | 7 Std. 280 Hm | 1 ¾ Std. 650 Hm | 3 ½ Std. 900 Hm | 4 ½ Std.

Appenzeller Alpen Wetterstein Wetterstein Sarntaler Alpen Wetterstein Ammergauer Alpen

7 | ALPSTEIN-RUNDE 8 | BUCKELWIESEN 9 | EDERKANZEL 10 | JOCHERER BERG 11 | ZIRBELKOPF 12 | LICHTBRENNTJOCH

2100 Hm | 2 Tage 70 Hm | 4 Std. 300 Hm | 4 Std. 640 Hm | 3 ½ Std. 1150 Hm | 7 ¼ Std. 1150 Hm | 7 Std.

GPS-Daten als Download unter www.bergsteiger.de/gps

Tourenart Schwierigkeit

Bergwandern Klettern Klettersteig Hochtour Schneeschuh Skitour Blau: einfach Rot: mittel Schwarz: schwierig
Berner Alpen Glacier de la Plaine Morte 1

Wandern wie auf dem Mond


Von der Mondlandschaft des Glacier de la Plaine Morte führt diese Wanderung auf teils anspruchsvollen
Wegen durch einsamste Talkessel und über weite Flanken zur Bergstation Cry d‘Er. Eindrücklich ist dabei
die Aussicht auf die Walliser Viertausender.

∫ ↑ 230 Hm | ↓ 860 Hm | † 2 ¾ Std. |

Talort: Montana, Kanton Wallis gen zu den eindrücklichsten Gletscherlandschaften der


Ausgangspunkt: Bergstation der Luftseilbahnen Barzet- Schweiz«, AT Verlag, 2016
tes–Les Violettes–Plaine Morte (2882 m) Orientierung/Route: Von der Bergstation steigt man
Endpunkt: Bergstation der Seilbahn Cry d‘Er–Crans (2263 kurz nach Westen auf zur Pointe de la Plaine Morte. Von
m) dieser führt der markierte Pfad dem Rand des Glacier de
Mobil vor Ort: Mit dem Zug von Visp oder Martigny nach la Plaine Morte entlang zur Senke von P. 2741. Am Fuß der
Sierre/Siders und per Standseilbahn nach Montana Pointe de Vatseret folgt der markierte Abzweiger zum Lac
Gehzeiten: Pointe de la Plaine Morte – Lac de Huiton ¾ Std. de Huiton. Auf markiertem, teils kaum sichtbarem Pfad geht
– Col de Pochet 1 ¼ Std. – Cry d‘Er ¾ Std man hinab in den Kessel des Lac de Huiton. Von hier führt ein
Beste Jahreszeit: Juli bis Mitte September Wanderweg der Flanke einer Hochebene entlang südwärts
Karten/Führer: Swisstopo Blatt 1267 »Gemmi« und Blatt bis zu P. 2449, um dann eine ausgesetzte, aber mit Fixseilen
1287 »Sierre«; Caroline Fink: »Welten aus Eis – Wanderun- versehene Flanke zu queren und ins Hochtal am Fuss des

Berner Alpen Großer Aletschgletscher 2

Blick auf den König der Alpengletscher


Eine technisch einfache Wanderung, die auf nicht allzu weiter Strecke sowohl zu einem der schönsten
Aussichtspunkte über dem Aletschgletscher wie auch direkt zu dessen Eispanzer führt. Besonders im
Gebiet Märjela sind die Veränderungen der Gletscherwelt auf eindrückliche Weise sichtbar.

∫ ↑ 280 Hm | ↓ 960 Hm | † 3 Std. |

Talort: Fiesch, Kanton Wallis Verlag, 2016


Ausgangspunkt: Bergstation Eggishorn (2869 m) Orientierung/Route: Von der Bergstation Eggishorn
Endpunkt: Fiescheralp (2212 m) führt der markierte Pfad nordwärts zum Eggishorn. Anfangs
Mobil vor Ort: Mit dem Zug via Brig nach Fiesch und weiter geht es über einen mit Steinplatten präparierten Weg. Zum
per Luftseilbahn via Fiescheralp auf das Eggishorn Gipfel hin gilt es, unschwierig über ein paar Steinblöcke zu
Gehzeiten: Bergstation Eggishorn – Eggishorn ¼ Std. kraxeln. Auf demselben Weg geht man zurück bis zur »Horli-
– Tällisee ¾ Std. – Märjelenseen (Gletscherrand) 1 Std. – Hitta«. Bei dieser zweigt ein Wanderweg ab, der in Kehren
Fiescheralp 2 Std. hinab zu P. 2625 und weiter zum Tällisee führt. Über die
Beste Jahreszeit: Juli bis Mitte September Hänge des Tälligrat geht es nun talwärts Richtung Märjela,
Karten/Führer: Swisstopo, Blatt 1269 »Aletschgletscher«; jenes kleine Hochtal zwischen Eggishorn und Strahlhorn.
Caroline Fink: »Welten aus Eis – Wanderungen zu den Bei P. 2471 folgt eine Wegverzweigung, bei der man den
eindrücklichsten Gletscherlandschaften der Schweiz«, AT linken Abzweiger wählt, der zum kleinen Märjelen-Stausee

Schweizer Zentralalpen Triftgletscher 3

Ein Gletscherkessel abseits der Welt


Diese lange Wanderung bietet vom entspannten Weg inmitten von Alpenrosen bis hin zu schwindelerre-
genen Erlebnissen alles. Die Überquerung einer langen Hängebrücke erfordert Schwindelfreiheit. Sie ist
zugleich das Eintrittsticket zum zweiten Teil der Tour, die mit Leitern, Ketten und Fixseilen versichert ist.

∫ ↑ 1440 Hm | ↓ 1440 Hm | † 7 Std. |

Ausgangspunkt: Bergstation der Triftbahn (1357 m) im Orientierung/Route: Von der Bergstation der Triftbahn
Gadmertal/Kanton Bern geht es bergab bis zur Brücke, die über das Triftwasser führt.
Mobil vor Ort: Mit dem Zug via Luzern und Meiringen Auf der anderen Bachseite steigt man erneut hoch zu P. 1424
nach Innertkirchen und weiter per Bus bis zur Talstation der und von dort, den Hang hoch, südostwärts ansteigend bis
Triftbahn zu einer Weggabelung auf ca. 1630 m: Rechts geht es hoch
Gehzeiten: Underi Trift – Triftbrücke 1 ¼ Std. – Trifthütte zur Windegghütte des SAC, geradeaus geht es weiter auf
2 ½ Std. – Triftbrücke 1 ¾ Std. – Underi Trift (via Windegg- direkterem Weg Richtung Triftbrücke. Beide Wege führen
hütte) 1 ½ Std. zur Triftbrücke. Nach der Triftbrücke beginnt der anspruchs-
Beste Jahreszeit: Juli bis Mitte September vollere Teil der Wanderung: Gleich zu Beginn steigt man über
Karten/Führer: Swisstopo Blatt 1210 »Innertkirchen«; Ca- Leitern wenige Meter ab. Der folgende Bergwanderweg ist
roline Fink: »Welten aus Eis – Wanderungen zu den eindrück- gut markiert und an ausgesetzten Stellen mit Fixseilen gesi-
lichsten Gletscherlandschaften der Schweiz«, AT Verlag, 2016 chert. Dennoch ist Konzentration gefragt und bei Nässe oder
Berner Alpen Glacier de la Plaine Morte

Foto: Caroline Fink


Tubang zu gelangen. Es folgt ein kurzer Gegenanstieg in
den Col de Pochet und auf dem nach Süden abzweigenden
Wanderweg Richtung Bella Lui. Man bleibt immer auf
dem obersten Weg und gelangt so über eine Leiter und
Fixseile in eine Scharte. Von hier geht es entweder über
eine weitere Leiter hoch und über die Gipfelkuppe des
Berges oder aber auf einem ausgesetzten Band, ent-
schärft dank Fixseilen, die Ostflanke traversierend zu den
Bauten eines ruhenden Sessellifts. Weiter auf breitem
Pfad hinab zur Bergstation von Cry d‘Er.
Caroline Fink

Bergsteiger 12/16
Der Glacier de la Plaine Morte in der Dämmerung

Berner Alpen Großer Aletschgletscher

Foto: Caroline Fink


und der Gletscherstube führt. Von hier aus wandert man
ostwärts durch den Talboden von Märjela zum Rand des
Großen Aletschgletschers. Auf dem selben Weg wandert
man zurück zur Gletscherstube und weiter zum Eingang
des Tälligrattunnels bei P. 2347. Durch diesen einstigen
Entwässerungsstollen (Stirnlampen sind nützlich)
gelangt man zum Obers Tälli, um anschließend auf der
Alpstrasse via Salzgäb und P. 2180 die Gondelstation auf
der Fiescheralp zu erreichen.
Caroline Fink

Bergsteiger 12/16
Auf dem größten und längsten Gletscher der Alpen

Schweizer Zentralalpen Triftgletscher


Foto: Caroline Fink

Schnee ist der Weg nicht zu empfehlen. Über eine kleine


Schulter bei P. 2057 erreicht man den Bergbach unterhalb
des Tierberglägerli, überquert diesen und gelangt via
Telltiblatti zum Schlussaufstieg. Die letzten Passagen
führen über einfache Felsaufschwünge hoch zur Hütte.
Caroline Fink
Bergsteiger 12/16

Beeindruckender Blick auf den Gletscherkessel


Bernina Vadret da Morteratsch 4

Die eisige Welt von Palü und Bernina


Großes Wandern im Kleinformat: Diese kurze, gut markierte Wanderung führt teils auf einem Bergweg, teils im Geröll zum Gipfel des Munt Pers. Bestechend
dabei ist, wie viel hochalpine Aussicht man für eine so kurze Route kriegt. Genug auf jeden Fall, dass die Gipfelrast länger als der Aufstieg wird.

∫ ↑ 280 Hm | ↓ 280 Hm | † 1 ¾ Std. |

Talort: Pontresina Karten/Führer: Swisstopo, Blatt 1277


Ausgangspunkt: Bergstation der Luft- »Piz Bernina«; Caroline Fink: »Welten aus
seilbahn Diavolezza (2973 m), Eis – Wanderungen zu den eindrücklichsten
Mobil vor Ort: Mit dem Zug via Chur und Gletscherlandschaften der Schweiz«, AT
Samedan nach Pontresina und weiter per Verlag, 2016
Bus bis zur Talstation der Luftseilbahn Orientierung/Route: Die Bergstation
Diavolezza Diavolezza verlässt man über deren Sonnen-
Gehzeiten: Bergstation Diavolezza – Munt terrasse und gelangt auf deren Westseite
Pers 1 Std.; Munt Pers – Bergstation Diavo- auf den Wanderweg, der Richtung Munt
lezza: ¾ Std. Pers führt. Erst geht es leicht ansteigend und wird das Gelände etwas alpiner: Nach der in steileren Kehren hochsteigt, um wenig
Beste Jahreszeit: Juli bis Mitte Sep- gut markiert dem recht breiten Wanderweg Traverse eines Schotterfeldes gelangt man unter dem Gipfel den breiten Gratrücken zu
tember entlang bis unterhalb von P. 3070. Danach in die Südflanke des Munt Pers, die man nun erreichen. Über dessen Geröll und Felsblöcke

Bayerische Voralpen Hochalm (1427 m) 5

Kleiner Berg mit großer Aussicht


Der Egal ob man im Sommer in die, auf dem Weg liegenden Gumpen springt oder im Spätherbst die Far-
ben des wunderschönen Bergmischwalds genießt: Die Tour auf die Hochalm ist die ganze Wandersaison
über zu empfehlen.

∫ ↑ 650 Hm | ↓ 650 Hm | → 8 km | † 3 ½ Std. |

Talort: Fleck (680 m) herbst


Ausgangspunkt: Wanderparkplatz östlich des Sylvenste- Charakter: Technisch absolut unschwere Bergwanderung
inspeichers (800 m) in zumeist sehr angenehmer Steigung. Gumpen, Bergmisch-
Gehzeiten: Parkplatz – Mitter Hütte 1 ½ Std. – Hochalm – wald und Almflächen ergeben eine sehr abwechslungsreiche
½ Std. – Parkplatz 1 ½ Std. Tour.
Information: Gäste-Information Lenggries, Tel. 0 80 42/5 Einsamkeitsfaktor: Ab November hat man hier große
00 88 00, www.lenggries.de Chancen, auch an schönen Wochenenden allein unterwegs
Karten/Führer: AV-Karte 1:25 000, BY 13 »Mangfallge- zu sein.
birge West« Gaumenfreuden: Nicht nur Vegetariern sei nach der Tour
Hütten: Mitterhütte (während der Saison unregelmäßig das Hirschbachstüberl in Lenggries ans Herz gelegt. Seit 2012
bewirtet) wird in dem Gasthaus kein Fleisch mehr, sondern wirklich
Beste Jahreszeit: Je nach Schneelage bis in den Spät- leckere, herzhafte Veggie-Küche serviert.

Bayerische Voralpen Schönberg (1620 m) 6

Gipfelwiese mit Mega-Panorama


Von München übers Isartal bis tief ins Karwendel reicht die großartige Aussicht am Hausberg von Fleck, die man sich aber mit einem nicht gerade geschenkten
Aufstieg erobern muss.

∫ ↑ 900 Hm | ↓ 900 Hm | → 10 km | † 4 ½ Std. |

Talort: Fleck (680 m) Einkehrmöglichkeit


Ausgangspunkt: Wanderparkplatz öst- Beste Jahreszeit: Je nach Schneelage bis
lich von Fleck (720 m) in den Spätherbst
Gehzeiten: Parkplatz – Bauernrast ½ Charakter: Waldreicher Anstieg, der etwas
Std. – Maria Eck 1 ½ – Schönberg ½ Std. – Orientierungssinn und Trittsicherheit erfor-
Parkplatz 2 Std. dert. Zur Belohnung wartet oben ein sensa-
Informationen: Gäste-Information tionelles Panorama. Bei Nässe oft rutschig
Lenggries, Tel. 0 80 42/5 00 88 00, Einsamkeitsfaktor: An Wochenenden
www.lenggries.de recht beliebte Tour, weswegen eine Bestei-
Karten/Führer: AV-Karte 1:25 000, BY 13 gung im Spätherbst sehr zu empfehlen ist Lenggries ans Herz gelegt. Seit 2012 wird in serviert. Alle Infos:
»Mangfallgebirge West« Gaumenfreuden: Nicht nur Vegetariern dem Gasthaus kein Fleisch mehr, sondern www.hirschbachstueberl.de
Hütten: Am beschriebenen Anstieg keine sei nach der Tour das Hirschbachstüberl in wirklich leckere, herzhafte Veggie-Küche Orientierung/Route: Vom Parkplatz
Bernina Vadret da Morteratsch

Foto: Caroline Fink


steigt man zum höchsten Punkt des Munt Pers. Nebst dem
Morteratschgletscher gibt es dort auch dessen Nachbar,
den Vadret Pers, sowie den Piz Palü und den Piz Bernina
zu bestaunen!
Rückweg auf derselben Route
Caroline Fink

Bergsteiger 12/16
Hochalpine Ausblicke auf dem Weg zum Munt Pers

Bayerische Voralpen Hochalm (1427 m)

Foto: Michael Pröttel


www.hirschbachstueberl.de
Orientierung/Route: Vom Parkplatz aus folgt man in
östlicher Richtung einer schmalen Forststraße. Nach eini-
gen hundert Metern wird ein Bach gequert. Der Weg wird
zum Bergpfad und steigt kurz steiler empor. Dann führt
der wieder etwas breitere Weg oberhalb eines Grabens
nach Norden weiter. Ohne Orientierungsprobleme geht
es in derselben Richtung durch lichten Bergmischwald
deutlich flacher weiter. Der Weg wird wieder etwas steiler
und man erblickt die unbewirtete Höllei Alm, die man
aber rechts liegen lässt. Bei einer Gabelung hält man sich
links und überquert einen Bach, hinter dem es steiler
bergan geht. Nach einem Absatz folgt eine Hangquerung
in lichtem Bergwald, bevor der Weg zu den Wiesen der

Bergsteiger 12/16
Mitterhütte hinauf führt. Man hält sich links, steigt einen
bewaldeten Bergrücken bergan und kommt an einer
forstlichen Diensthütte vorbei. Bald dahinter tritt man
ein letztes Mal aus dem Wald heraus und erreicht das
Wiesengelände der Hochalm, an dessen höchsten Punkt
ein großes Gipfelkreuz steht.
Michael Pröttel Über den Wolken auf der Hochalm

Bayerische Voralpen Schönberg (1620 m)


Foto: Fotolia

folgt man zunächst der Teerstraße, überquert dann links den den zum Gipfel führenden Wiesenrücken.
Bach und hält sich an der folgenden Gabelung nicht gera- Michael Pröttel
deaus (gelbe Beschilderung »Schönberg«), sondern zweigt
rechts (unbeschildert) in einen Fahrweg ab, der an einem
Haus vorbeiführt. Hinter diesem geht es auf einem Landwirt-
schaftsweg auf einer Kuhweide bergan. Dort wo der Weg
endet, hält man sich rechts und durchquert auf deutlichem
Weg ein Waldstück. Die darauffolgende Lichtung wird auf
einem Wiesenpfad überquert. Wieder im Wald quert der
deutliche Weg eine breite Forststraße. Auf der anderen Seite
folgt man einem Karrenweg und zweigt dann halbrechts von
diesem in steinigen Fußweg ab (Schild »Tegernseer Hütte«).
Der teils etwas undeutliche Anstieg stößt auf einen Fahrweg,
dem er ein Stück nach rechts bergan folgt. An einem kleinen
Schild mit Wegnummer zweigt nach links der Fußweg ab, der
den Fahrweg immer wieder quert. Schließlich kommt man
Bergsteiger 12/16

aus dem Wald heraus und steigt auf dem Wiesenpfad nach
Osten zum Waldsattel Maria Eck hinauf. Hier wendet man
sich scharf nach rechts und folgt dem bewaldeten Bergkamm
ansteigend nach Süden. Nach einer flachen Querung steigt
man an großen Felstürmen vorbei und erreicht kurz danach Blick vom Schönberg auf Lenggries
Appenzeller Alpen Das große Alpstein-Hufeisen 7

Die Kombination der spannendsten Routen im Alpstein-Massiv


Wer das Alpstein-Massiv im äußersten Nordosten der Schweiz binnen zwei Tagen bestmöglich und in vielen Facetten kennenlernen möchte, sollte den großen
kammnahen Routen folgen. Man überschreitet dabei auch den Säntis und wird immer wieder von der Formenvielfalt dieses Gebirges in den Bann gezogen.

∫ ↑ 2100 Hm | ↓ 2100 Hm | → 25,5 km | † 2 Tage |

Talort: Wasserauen (868 m) in Appenzell- Tag: 6 ¾ Std.


Innerrhoden Mobil vor Ort: Bahnverbindung über Ap-
Ausgangspunkt: Talstation der Luftseil- penzell nach Wasserauen. Von der Station
bahn auf die Ebenalp (1590 m) Weissbad ist der Ort Brülisau per Postautoli-
Endpunkt: Brülisau (922 m), Talstation der nie angeschlossen.
Luftseilbahn auf den Hohen Kasten (1794 m) Karten/Führer: Swisstopo 1:25 000, Blatt
Gehzeiten: Ebenalp – Schäfler 1 Std. – 1115 »Säntis« oder 1:50 000, Blatt 227 T
Säntis 3 Std. – Rotsteinpass 1 ¼ Std. (Über- »Appenzell«. Mark Zahel »Panoramawege
nachtung) – Zwinglipass 1 ½ Std. – Saxer Schweiz«, Bruckmann Verlag, 2012
Lücke 1 ¾ Std. – Stauberen 1 ½ Std. – Hoher Hütten: Folgende Gasthäuser liegen an der m) und Stauberen (1751 m) appenzell.ch
Kasten 2 Std.; Route: Ebenalp (1640 m), Schäfler (1912 m), Informationen: Appenzellerland Tou- Beste Jahreszeit: Juli bis Oktober
Gesamt erster Tag: 5 ¼ Std., gesamt zweiter Säntis-Hotel (2485 m), Rotsteinpass (2120 rismus, Tel. 00 41/7 17 88 96 41, www. Einsamkeitsfaktor: Stark besuchte bis

Wetterstein Über die Buckelwiesen nach Mittenwald 8

Unterwegs im »Werdenfelser Winter Wonderland«


Startpunkt dieser besonders schönen Winterwanderung ist mit Klais der »höchstgelegene IC-Bahnhof
Deutschlands«. Rekordverdächtig ist auf der Tour auch das Panorama, das von den im Winter besonders
beeindruckenden Felswänden des Karwendelgebirges beherrscht wird.

∫ ↑ 70 Hm | ↓ 90 Hm | → 12 km | † 4 Std. |

Ausgangspunkt: Bahnhof Klais (933 m) Beste Jahreszeit: Den ganzen Winter über möglich
Endpunkt: Mittenwald (912 m) Charakter: Ausgedehnte Winterwanderung mit Traumbli-
Gehzeiten: Klais – Barmsee (Ort) 1 Std. – Buckelwiesen 1 cken auf Karwendel und Wettersteingebirge. Nur geringe
Std. – Mittenwald 2 Std. Steigungen
Mobil vor Ort: Von Münchner Hauptbahnhof direkt zum Einkehr: Alpengasthof Barmsee, www.barmsee.de; Gröbl
Bahnhof Klais (Fahrzeit: 1:42 Std.), zurück von Mittenwald Alm, www.groeblalm.de; sowie zahlreiche Möglichkeiten
direkt nach München (Fahrzeit 1:50 Std.) in Mittenwald
Karten/Führer: AV-Karte 1:25 000, BY 10 »Karwendel- Einsamkeitsfaktor: Unter der Woche ist man im Winter
gebirge Nordwest«; M. Pröttel »Winterausflüge mit dem hier oft alleine unterwegs.
Bayernticket« J. Berg Verlag, 2014 Orientierung/Route: Auf Höhe des Klaiser Bahnhofs
Information: Alpenwelt Karwendel, Tel. 0 88 23/3 39 02, befindet sich auf der anderen Seite der Bundesstraße eine
www.alpenwelt-karwendel.de Tankstelle. Man folgt hier dem Schild »Barmsee/ Grubsee«

Wetterstein Durchs Laintal auf die Ederkanzel (1208 m) 9

Großzügige Winterwanderung zu herrlich gelegenem Gipfel-Gasthaus


Was will man mehr? Ein wunderschönes Wildbachtal mit zu Eis erstarrten Wasserfällen. Ein idyllischer, meist zugefrorener Bergsee. Und last but not least eine
nette Einkehrmöglichkeit mit Panoramablick.

∫ ↑ 300 Hm | ↓ 300 Hm | → 8 km | † 4 Std. |

Talort: Mittenwald (912 m) Beste Jahreszeit: Den ganzen Winter


Ausgangspunkt: Bahnhof Mittenwald über möglich
Mobil vor Ort: Von Münchner Haupt- Charakter: Landschaftlich äußerst ab-
bahnhof direkt zum Bahnhof Mittenwald wechslungsreiche Winterwanderung mit
(Fahrzeit 1:50 Std.) moderaten Steigungen
Karten/Führer: AV-Karte 1:25 000, BY 10 Einkehr: Berggasthaus Ederkanzel, Tel. 0
»Karwendelgebirge Nordwest«; M. Pröttel 88 23/16 81, www.ederkanzel.de, Januar
»Winterausflüge mit dem Bayernticket« J. – März kein Ruhetag, November bis Weih-
Berg Verlag, 2014 nachten nur am Wochenende geöffnet
Information: Alpenwelt Karwendel, Tel. 0 Einsamkeitsfaktor: Die Tour ist im Win- Orientierung/Route: Vom Bahnhof aus St. Peter und Paul vorbei und kommt an
88 23/3 39 02, www.alpenwelt-karwendel. ter auch an Wochenenden bestimmt nicht folgt man der Bahnhofstraße, überquert einen Platz mit Brunnen. Hier folgt man
de überlaufen. die Hauptstraße, geht links an der Kirche der Straße »Im Gries« (Schild »Luttensee,
Appenzeller Alpen Das große Alpstein-Hufeisen

Foto: Mark Zahel


überlaufene Bereiche und stillere Abschnitte wechseln, Schnee (Firn). Aus dem Girenspitzsattel steil und gesichert,
insgesamt ist die Frequentierung aber recht hoch. zuletzt durch einen Stollen, auf den verbauten Säntis-Gipfel
Gaumenfreuden: Alle Gasthäuser warten mit typischen (2502 m). Danach im Abstieg über den teilweise exponierten
Appenzeller Spezialitäten auf: probieren und genießen! Lisengrat zum Rotsteinpass, wo man idealerweise über-
Familienfreundlichkeit: Aufgrund der Länge und des nachtet. Über die Steilstufe der Fliswand zu einem Grat, dann
Anspruchs allenfalls mit schon etwas älteren, bergaffinen links oder rechts um den Altmann herum und jenseits zum
Kindern Zwinglipass hinab. Es folgt der Gang über den Chreialpfirst
Charakter: Großzügige Durchquerung des Alpstein- zum Mutschensattel. Weiter durch die Mulde der Roslenalp
Massivs, auf spannenden Höhenwegen. Neben normalen zur Saxer Lücke und auf dem »Geologischen Wanderweg« via
Wegabschnitten immer wieder anspruchsvolles, abschüssi- Stauberen Richtung Rohrsattel, zuletzt im Gegenanstieg zum
ges Gelände, stellenweise gesichert, mit den schwierigsten Hohen Kasten. Von dort per Seilbahn hinab nach Brülisau.
Passagen am Lisengrat und im Bereich der Fliswand. Nach Mark Zahel
der SAC-Skala häufig T3, abschnittsweise T4, somit gute
Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unerlässlich. Für
Berggewohnte normales 2-Tage-Programm, kann aber auch
entzerrt werden.

Bergsteiger 12/16
Orientierung/Route: Von Wasserauen mit der Seilbahn
auf die Ebenalp, dann via Chlus zum Berghaus Schäfler. Eine
teilweise ausgesetzte Traverse unter den Altenalptürmen
führt zum Lötzlisalpsattel (1900 m). Weiter über Öhrli- und
Höchniderisattel auf die Schratten der Rossegg und zum Blau Gasthaus Stauberen vor der Stauberenkanzel

Wetterstein Über die Buckelwiesen nach Mittenwald

Foto: Wikipedia
und steigt im Wald bergan. Bald hat man den höchsten Punkt gung nach rechts ignoriert, gelangt man leicht absteigend
erreicht und es geht leicht bergab zum Südwestufer des zu einer Straßengabelung. Hier folgt man gerade dem
Grubsees. Der geräumte Winterwanderweg lässt den See Schild »Mittenwald über Schmalsee«. Bald kommt man am
rechts liegen, so dass man geradeaus wandert und wieder Schmalsee vorbei und gelangt zu einer Autostraße. Der Wan-
ansteigt. Der Weg wird flacher und verläuft nun parallel derweg wendet sich links und verläuft ein Stück lang parallel
zum See nach Osten. Bald gelangt man zu einer Kreuzung. zu dieser. Kurz darauf wird die Straße in Höhe einer Kreuzung
Hier rechts (Schild: »Barmsee Rundweg«) leicht bergab und überquert. Hier folgt man der Beschilderung »Gröbl Alm«.
über eine Brücke. Weiter geht es entlang eines Baches zum Wenig später lohnt es sich, nicht direkt nach Mittenwald zu
kleinen Ort Barmsee. Dort kommt man an einem Gasthof gehen, sondern rechts dem Schild »Mittenwald über Gröbl
vorbei und geht an der Straßengabelung nach links. Immer Alm« zu folgen. Es geht ein Stück lang bergan und dann
der Straße folgend, wandert man zum Ortsende und muss an zur Gröbl Alm, die zum Abschluss einen schönen Blick nach
einem Bushäuschen aufpassen: Hier wendet man sich nach Mittenwald bietet. Von der Gröbl Alm aus folgt man der Teer-
rechts und überquert die Bundesstraße. Auf der anderen straße nach Süden und steigt somit zum Ortszentrum von
Seite geht man über eine Brücke und sogleich links (Schild Mittenwald bergab. Über den »Gröblweg« und »Im Gries«
»Krün über Kapelle«). Der Winterwanderweg folgt einem gelangt man ins Ortszentrum und folgt der »Bahnhofstraße«
Bachlauf und steigt bergan. An der nächsten Weggabelung zum Bahnhof.

Bergsteiger 12/16
geht man rechts und steigt nochmals kurz zur Kapelle Michael Pröttel
bergan. Hinter dieser wendet man sich nach rechts (Schild
»Mittenwald über Buckelwiesen«). Der nächste Abschnitt
folgt nun der sogenannten Hochstraße. Diese führt entlang
eines Höhenrückens nach Süden. Indem man eine Abzwei- Die Klaiser Buckelwiesen vor der Soierngruppe

Wetterstein Durchs Laintal auf die Ederkanzel (1208 m)


Foto: Michael Pröttel

Wildensee«) und geht bei der nächsten Querstraße links, in- man den Berggasthof Ederkanzel. Für den Abstieg bestehen
dem man dem Schild »Laintal, Lautersee« folgt. Nun immer mehrere Möglichkeiten. Am besten geht man zunächst bis
der Laintalstraße nach, bis an ihrem Ende ein Schild »Durch zum erwähnten Erlebnis-Pfad auf dem selben Weg zurück.
das Laintal, Wasserfälle, Zum Lautersee« nach rechts weist. Von dort folgt man der Beschilderung »Mittenwald«, die
Man folgt diesem Wegweiser, überquert bald den Lainbach ohne Orientierungsprobleme ins Ortszentrum zurück führt.
und geht dem Flusstälchen nach. Zunächst noch flach, dann Alternativ dazu kann man auch zum Lautersee zurück gehen
ansteigend kommt man an einem Wasserfall vorbei. Bald und dort rechts dem östlichen Uferweg folgen, der auf den
wird der Weg flacher und führt auf eine große Freifläche, bekannten Anstiegsweg trifft. Als dritte Möglichkeit kann
wo auch schon der Lautersee zu sehen ist. Kurz vor dem man den direkten Abstieg nach Norden über den Burgberg
See gabelt sich der Weg. Hier geht man halbrechts (Schild nehmen. Dieser stößt allerdings zuletzt auf die von der Leu-
»Ferchensee«) und wandert am Nordufer bis zur »Lautersee tasch her kommende Straße und führt dann von Süden her
Stub´n«. Weiter dem Uferweg folgend erreicht man das ins Mittenwalder Ortszentrum.
Südufer. Hier folgt man nicht dem Uferweg, sondern geht Michael Pröttel
geradeaus dem breiten Fahrweg (Schild »Mittenwald über
Fahrstraße«) nach. In Höhe eines links liegenden Erlebnis-
pfades muss man aufpassen. Direkt vor einer Info-Tafel zur
Bergsteiger 12/16

Entstehung der Alpen zweigt nach rechts der schmale Fuß-


weg zur Ederkanzel ab. Der immer deutliche Anstiegsweg
ist zwar kein geräumter Winterwanderweg mehr, wird aber
auch nach Neuschneefällen recht schnell wieder von Fuß-
gängern gespurt. Nach einer guten halben Stunde erreicht Bayerisch-Tiroler Grenze auf der Terrasse
Sarntaler Alpen Jocherer Berg (2390 m) 10

Sonnenuntergangstour über der Stöfflhütte


Der herrliche Aussichtspunkt über der sanft gewellten Landschaft der Villanderer Alm ist mit Schnee-
schuhen wie auf Skitour auch für Einsteiger gut zu erreichen. Wer auf der kulinarisch sehr zu empfehlen-
den Stöfflhütte übernachtet, kann den Sonnenuntergang auf dem Gipfel erleben.

∫ ↑ 640 Hm | ↓ 340 Hm | → 9 km | † 3 ½ Std. |

Talort: Klausen (525 m) Information: Tourismusverein Klausen, Infobüro Villan-


Ausgangspunkt: Parkplatz Gasserhütte (1757 m) über ders, Franz-von-Defregger Gasse 6, Tel. 00 39/04 72/84 31 21,
Villanders, alternativ auch Parkplatz Kasereck (1930 m) über www.klausen.it
Latzfons Hütten: Stöfflhütte (2057 m), Tel. 00 39/3 38/7 31 94 64,
Endpunkt: Stöfflhütte (2057 m) www.stoefflhuette.it; Gasserhütte (1756 m), Oktober bis
Gehzeiten: Gasserhütte – Mair in Plun Alm (1820 m, im Juni Montag Ruhetag, Tel. 00 39/04 72/84 35 10, www.gas-
Winter unbewirtschaftet) ½ Std. – Stöfflhütte (2057 m) 1 serhuette.it; Almgasthof Am Rinderplatz (1799 m), mit Fass-
Std. – Gfohler Alm – Jocherer Berg 1 Std. – Stöfflhütte 1 Std. Sauna, Tel. 00 39/3 35/1 43 82 45, www.rinderplatz.com
Karten/Führer: Kompass 1:50 000, Blatt 56 »Brixen«; Charakter: Die Villanderer Alm ist mit ihren sanften, freien
Evamaria Wecker »Südtirol Ost. Eisacktal – Pustertal – Do- Kuppen und dem relativ flachen Gelände ideal für Schnee-
lomiten. 60 Schneeschuhtouren mit GPS-Daten«, Rother schuhtouren. Viele Winterwanderwege sind ausgeschildert
Schneeschuhführer, 2013 und eignen sich auch zum Schlittenfahren, wie beispiels-

Wetterstein Kämitorkopf (1870 m) und Zirbelkopf (1989 m) 11

Auf die Vorposten der Wettersteinwand


Selbst manch guter Kenner des Wetterstein hat vom Kämitorkopf und Zirbelkopf noch nichts gehört.
Zugegeben: Topografisch sind sie wenig bedeutend, was einer stimmungsvollen Aussicht aber keinen
Abbruch tut: Nach Norden ist die Sicht frei, rückseitig prangtdie gewaltige Wettersteinwand.

∫ ↑ 1150 Hm | ↓ 1150 Hm | † 7 ¼ Std. |

Talort: Garmisch-Partenkirchen (708 m) chen, Tel. 0 88 21/18 07 00, www.gapa.de


Ausgangspunkt: Wanderparkplatz beim Schloss Elmau Beste Jahreszeit: Mitte Juni bis Mitte/Ende Oktober
(ca. 1000 m), mautpflichtige Zufahrt von Klais Hütten: Einkehrmöglichkeiten in Elmau und der Wetter-
Gehzeiten: Aufstieg Kämitorkopf 2 ¾ Std., Übergang zum steinalm (1464 m
Zirbelkopf 2 Std., Abstieg nach Elmau 2 ½ Std. Charakter: Wenig begangene Route auf inoffiziellen
Karten/FührerMobil vor Ort: Mit der Bahn nach Klais, kleinen Pfaden, teils sogar schon wegloser Charakter. Am
allerdings kein Busanschluss nach Elmau Zirbelkopf zuoberst leichte Kletterei (I). Trittsicherheit und
Karten/Führer: Alpenvereinskarte 1:25 000, Blatt 4/3 gutes Orientierungsvermögen notwendig, bei Nässe und
»Wetterstein- und Mieminger Gebirge Ost« oder Blatt BY 8 Nebelneigung nicht ratsam. Aufgrund der Forststraßenstre-
»Wettersteingebirge – Zugspitze«; Mark Zahel: Wanderbuch cken recht lange Tagestour
»Wilde Wege Bayerische Alpen«, Bergverlag Rother, 2013 Orientierung/Route: Ab Elmau folgt man dem viel be-
Informationen: Tourist Information Garmisch-Partenkir- gangenen Schachenweg, der als breite Forststraße angelegt

Ammergauer Alpen Lichtbrenntjoch (1961 m) 12

Verschlungene Jagdpfade über dem Tiroler Plansee


Das Lichtbrenntjoch wird trotz seiner interessanten Position über dem Plansee selten bestiegen, bietet
jedoch eine spannende Tour für Individualisten. Der einfachste Zugang erfolgt vom Pitzental. Man gebe
dabei gut acht, den richtigen Jagdsteig nicht mit Gamswechseln zu vertauschen.

∫ ↑ 1150 Hm | ↓ 1150 Hm | † 7 Std. |

Talort: Reutte (853 m) Charakter: Bezeichneter Bergweg nur bis ins Pitzental, da-
Ausgangspunkt: Hotel Seespitze (980 m) am Plansee nach kleine, teils etwas verwachsene Jagdpfade mit seltenen
Gehzeiten: Aufstieg 4 Std., Abstieg 3 Std. blassen Farbzeichen. Gutes Routengespür und Aufmerksam-
Beste Jahreszeit: Mitte Juni bis Mitte/Ende Oktober keit wichtig, Trittsicherheit obligatorisch, technisch jedoch
Karten/Führer: Alpenvereinskarte, 1:25 000, Blatt 4/1 nicht besonders schwierig, da ohne Kletterstellen und selten
»Wetterstein- und Mieminger Gebirge West«; Mark Zahel: besonders steil. Längere Tagestour
Wanderbuch »Wilde Wege Bayerische Alpen«, Bergverlag Orientierung/Route: Beim Hotel Seespitze über die
Rother, 2013 Brücke und dann links am schönen Uferweg des Plansees
Information: Tourismusinformation Reutte, Tel. 00 43/5 67 entlang. Am Verbindungskanal zum Heiterwanger See
26 23 36, www.reute.de überschreitet man eine weitere massive Brücke, hält sich
Hütten: Abgesehen vom Hotel Seespitze am Ausgangs- dann rechts und schwenkt beim Südosteck des Heiterwanger
punkt (Tel. 00 43/56 72/7 81 20) keine Einkehrmöglichkeit Sees Richtung Pitzental ein. In Kürze zweigt ein grün-weiß
Ammergauer Alpen Lichtbrenntjoch (1961 m)

Foto: TVB Eisacktal/Stefan Schütz


weise der Weg von der Gasserhütte zur Stöfflhütte. Abstecher kostet etwa eine Stunde mehr Zeit, lohnt sich aber
Einsamkeitsfaktor: Auf dem Winterwanderweg zur wegen der schönen Landschaft. Vom Guflreiteck marschiert
Stöfflhütte trifft man viele Familien und Rodler. Sobald man man dann über die Freiner Wiesen immer mit Blick auf Lang-
aber den Weg verlässt und durchs unverspurte Gelände zu und Plattkofel nach ost-südost bis zur Stöfflhütte, wo man
den Gipfeln Guflreiteck und Jocherer Berg stapft, ist man mit sich aufwärmen und laben kann an den frisch zubereiteten
hoher Wahrscheinlichkeit allein. Köstlichkeiten dieser äußerst guten Südtiroler Küche. Wer
Familienfreundlichkeit: Mit größeren Kindern, die Er- bis zum Abendessen warten will, marschiert gleich direkt
fahrung im Gehen mit Schneeschuhen haben, kein Problem. vom Guflreiteck Richtung Nordosten – erst wenige Meter
Der Weg von der Gasserhütte zur Stöfflhütte ist für alle, die abwärts, dann auf dem breiten, langen Kamm dem Gipfel
laufen können, machbar. des Jocherer Berg entgegen. Rückweg über die Gfohler Alm
Schlechtwetter-Alternative: Auf dem Winterwan- zur Stöfflhütte.
derweg bis zur Stöfflhütte und dort das köstliche Essen Persönliche Empfehlung: Ein wenig Expeditions-Atmo-
genießen. Wer nicht so weit laufen will, kann auch schon im sphäre gefällig? Dann bietet sich eine Nacht im Biwakcamp
Berggasthaus Am Rinderplatz 20 Minuten von der Gasser- an der Stöfflhütte an. Das Zelt-Camp mit Schlafsack- und
hütte entfernt einkehren. Isomatten-Ausrüstung steht drei Wochen lang im Januar
Orientierung/Route: Der Weg von der Gasser- zur direkt neben der Stöfflhütte. Buchung über den Tourismus-

Bergsteiger 12/16
Stöfflhütte ist ausgeschildert und nicht schwer zu finden. verein Klausen.
Wer mit den Schneeschuhen ein wenig ins unverspurte Ge- Dagmar Steigenberger
lände will, kann gefahrlos dem Sommerweg-Abstecher über
die Breitner Alm folgen und weiter über flache, meist baum-
freie Flächen zum Guflreiteck (2160 m) spazieren. Dieser Schneeschuhwandern auf der Villanderer Alm

Ammergauer Alpen Lichtbrenntjoch (1961 m)

Foto: planetoutdoor.de
ist. Zunächst eine Weile am Elmaubach entlang und weiter damit zum Gipfelaufbau. Eine Schrofenrinne erfordert etwas
durch ausgedehnte Waldareale Richtung Wettersteinalm Kletterei (I), danach kurzzeitig diagonal nach rechts, durch
(1464 m). Dort nicht weiter Richtung Schachentor, sondern einige Latschen auf den schmalen Ostgrat und über diesen
dem unbezeichneten Pfad folgen, der auf der linken Seite zum Gipfel des Zirbelkopfes (1989 m). Abstieg: Man kehrt auf
einsetzt. Man durchquert noch ein Waldareal in die Lat- gleicher Route ins Windgfällkar zurück und orientiert sich
schenzone, dreht links ein und gewinnt damit über Schotter im östlichen Bereich anhand verwachsener Spuren abwärts.
und schließlich Gras das Kämitor. Der Abstecher zum nördlich Auf ca. 1600 Metern schaltet sich eine Linkstraverse ein, die
vorgelagerten Kämitorkopf (1870 m) erfolgt auf einem sich mit der vorher erwähnten Abkürzung verbindet. Über
Latschensteig in leichtem Auf und Ab. Übergang zum Zirbel- den verstrauchten Nordhang – eventuell nass und glitschig
kopf: Zurück am Kämitor geht es ein paar Meter aufwärts, und dann ziemlich unangenehm – geht es weitere 200 Hö-
damit man leicht auf die Schuttreißen übertreten kann. Die henmeter hinunter zu einem aufgelockerten Wiesenboden.
Geröllspur zieht quer hinüber zum Sattel beim Oberen Kä- Nach rechts biegt man kurzzeitig in den Schützensteig ein,
mikopf und wird dahinter undeutlicher und beschwerlicher. bevor noch ein veritabler Forststraßenhatscher wartet:
Stets im Schatten der mächtigen Wettersteinwand quert zunächst gen Nordosten bis zum Ferchenbach und hinter der
man weiter ins Windgfällkar und verliert dort allmählich an Brücke scharf links Richtung Elmau.
Höhe – immer auf den Zirbelkopf zu. Es besteht aber auch die Mark Zahel

Bergsteiger 12/16
Möglichkeit, den vorzeitigen Abstieg einzuleiten (Pfadspur).
In der Hangmulde des östlichen Kares setzen Trittspuren ein,
die ohne weitere Markierung aufmerksam durch eine gra-
sige, rinnenartige Geländestruktur verfolgt werden. Weiter
oben links zu einer Gratscharte zwischen Felsköpfen und Der Zirbelkopf: unbekannter Wetterstein-Gipfel

Ammergauer Alpen Lichtbrenntjoch (1961 m)


Foto: Wikipedia

markierter Steig (Alpenrosenweg) von der Forststraße ab. In bei der Steinkarscharte (1765 m). Nun rechts am Latschenrü-
gut angelegten Kehren am Schattenhang schräg aufwärts, cken weiter. Wo das Krummholz dichter wird, weicht man et-
zwischendurch die Hangmulde des Kaltwasserkessels (mit was in die Südflanke aus, vorübergehend sogar leicht fallend.
dem Abzweig zum Schärtle) queren und weiter in leichtem Man tangiert mehrmals die Kante und durchdringt einige
Auf und Ab über diverse Runsen, bis die Pitze-Hirtenhütte Engstellen. Gegen Ende wird es nochmals etwas steiler, ehe
auftaucht. Hier endet der offizielle Weg! Ein Stück weiter der Gipfel des Lichtbrenntjochs (1961 m) erreicht ist. Abstieg:
begibt man sich in das Schotterbett der Pitze und spürt den Am besten auf der gleichen Route. Andere wagemutige Ex-
Pfad zur Jagdhütte (1377 m) am Gegenhang auf. Unmittelbar perimente bleiben absolut Ortskundigen vorbehalten.
links daneben leitet ein schwacher Pfad auf einen nahen Ge- Mark Zahel
länderücken, der vorerst verfolgt wird. Knapp 100 Höhenme-
ter oberhalb biegt die Spur kurzzeitig nach rechts ab, windet
sich dann aber wieder die Hänge hinauf. Auf ca. 1550 Metern
aufpassen, dass man nicht zu weit nach links abschweift
(ebenfalls Steigspur), sondern im Zickzack höher. Etwa bei
der 1600-Meter-Linie erfolgt die nächste Rechtstraverse, be-
vor man etwas höher auf eine Verzweigung trifft. Hier scharf
Bergsteiger 12/16

links aufwärts, also nicht in Marschrichtung weiter rechts


gegen das Keiljoch queren! Die alte blaue Markierung an
einem Baum ist verblasst, die wichtige Stelle aber eventuell
trotzdem kenntlich gemacht. Allmählich nähert sich der ver-
winkelte Pfad der Kammhöhe und gewinnt diese schließlich Blick vom Lichtbrenntjoch auf den Plansee
Piper Was immer Sie
begeistert, mit diesen Büchern
sind Sie mittendrin.

Piper Taschenbuch / 256 Seiten / € 15,00 (D) / € 15,50 (A) Piper Taschenbuch / 224 Seiten / € 15,00 (D) / € 15,50 (A) Piper Taschenbuch / 224 Seiten / € 15,00 (D) / € 15,50 (A)
Auch als E-Book erhältlich. Auch als E-Book erhältlich. Auch als E-Book erhältlich.

www.piper.de
»Dieses Fotowetter
ist wie Tanzmusik«
Zwei Profi-Fotografen, vier Tage Wetterkarussell und
18 prall gefüllte Speicherkarten: Wolfgang Ehn und Heinz Zak haben
die zweiten Bergsteiger Fototage in der Alpenwelt Karwendel
dirigiert und ihren Teilnehmern vermittelt, warum sie wann den
Auslöser betätigen und an welchen Rädchen sie zuvor gedreht haben.
Text: Michael Pröttel

»Bei schönem Wetter kann


jeder schöne Fotos machen«,
sagt Heinz Zak. Caterina
Kraus hat gut zugehört und
diese Aufnahme kreiert.
BERGSTEIGER Fototage 2016 | Event

W
"!!&!'"! !'%%%!
!%(! URKV\GUVGKIGP‡XGTMØPFGV<CMWPFHØIV
! "! ! ! !! &'! %*!&#'+ &#%.! UEJOWP\GNPF JKP\W —/GKPG )TWRRG
%&%' (&%!' URCPPGPFG (QVQ5RQVU JKGT PWT UQ CWU OWUU‡ $GKO GTUVGP (QVQUVQRR CWH FGO
  ! +()"% )%%  "! "%'!'''%(&*&! %
'!%*"!!!& )NGKEJCOGTUVGP#DGPFDTKPIV*QD YGPFGN-GPPGT —9GPP LGOCPFGO GKP
%(' ! '(! #! ' D[(QVQITCH9QNHICPICWU.KODWTIFKG'T IWVGU/QVKXCWHHÀNNVUQNNGTFCUINGKEJOKV
*! %&'% %!' &" '*& +(% *%'(!!)% (%&'! %(! VGKNGP+EJGT\ÀJNGOGKPG$KNFGTKOOGT‡
8GT\YGKƃWPI2CUUKQPKGTVG$GTI(QVQITC 2WPMV—/KTIGJVGUKPFGPMQOOGPFGP &GT \WPÀEJUV TGEJV ITCWG *KOOGN
!*!+&#"%!'&"'*&! 6CIGPFCTWOGKPGPCPFGTGP$NKEMYKP " '  % %/.%
'
/%
!!-&/! ''%!!%  !!!+(%!! &" $(& (% (! %.' &. )"! &'! %
(QVQU OCEJGP‡ GTMNÀTV FGT 5EJCTPKV\GT FKG #WIGP GKPGU 2TQƂU \W UGJGP‡ 7PF CWH#P6CIGPYKGFKGUGOYQOCPFCU
#'+!"'"%!! (!#'  YKGDGUVGNNVFGOQPUVTKGTV'JPIGNWPIGPG WPGTYCTVGV URCPPGPFG (QVQYGVVGT XQNN
%!!'+!! %!% *!+(  »( ( ' CWUPWV\GPOWUUIKDV<CM'EMFCVGPYKG
(QVQVCIG FGO)QNFGPGP5EJPKVV«%&" "%! ! "% %&(&&+' %! )"%
8QP.KODWTI5VWVVICTV)TC\LCUQ CWHØDGT/GVGTPIGØDVYGTFGP 5EJNKG»NKEJUQNNLGFGTVQNNG(QVQUOKVPCEJ
%(& '&&!%!"&!& &C FGT 9GVVGTDGTKEJV HØT (TGKVCI (&! !( +( ('!
CPIGTGKUVWOUKEJXQP<CMWPFUGKPGO PQEJTGEJVIWVG8GTJÀNVPKUUGXGTURTKEJV $KNFUVGNNGPUKEJNCWV<CMHQNIGPFG(TCIGP
''!*% "! "! ! IGJVGUCOPÀEJUVGP/QTIGPINGKEJOKV —9CUYÀTGGKPG$KNFKFGG!9CUKUVFCTCP
6KRRUWPF6TKEMUFGT$GTIHQVQITCƂG\GK % %&'! ! +(% %*!%( ØDGTJCWRV URCPPGPF! 7PF YQ VWP YKT
IGP\WNCUUGP0KEJVQJPG)TWPFJCDGP DG1DGPCPIGMQOOGPVGKNGP'JPWPF FKG$GTIGGKIGPVNKEJJKP!‡#O)KRHGNKUV
 ! ''!* &
"'"!  <CMKJTG(QVQ#FGRVGPKP\YGK)TWRRGP %"#' ('(!*%
YÀJNV/KVUGKPGORKVVQTGUMGP1TVU\GPV (-"!%(&!! !&!(  "%!' !&#&*&
TWOFGPPCJGP$GTIUGGPWPFFGTFCPM FGP )KRHGN FGT 9GUVNKEJGP -CTYGPFGN GKPGPOCTMCPVGP)TCVRCUVGNNHCTDG

12 / 16 BERGSTEIGER 61
1 2

1 Welch ein sattes Grün,  ""#! !" #"#   # "!!!! #
hat sich Sabine VG9QNMGPDKNF\WGKPCPFGTCP!<CMHTGWV CWHFTÀPIVDGXQTGUOKVVCIU\WO)TQ»GP
Roseneder im Großen UKEJ —&KGUGU (QVQYGVVGT JGWVG KUV YKG  $" ""
Ahornboden gedacht.
Und abgedrückt 6CP\OWUKMCWH$GUVGNNWPI‡(TGKNKEJVGKNV $!!" '#("
2 Steph Doe nutzt das LGFGTUGKP(QVQGVYCUCPFGTUGKP—5CDK OKVUGKPGT)TWRRG.CPI\GKVDGNKEJVWPIGP
fahle Tageslicht und PGFCUJCUVFWVQNNKP5\GPGIGUGV\V&CU COVQUGPFGP(NWUU&CUGTJQHHVGUOCTCIF
setzt Berg, Wald und OWUUKEJINGKEJPCEJOCEJGP‡NQDVFGT ITØPG9CUUGTHÀNNV\YCTFGOJGHVKIGP4G
Ferchensee in Szene. /GKUVGTWPFHØIVITKPUGPFJKP\W—+EJNKG IGP\WO1RHGT—&CHØTYKTFJGWVGFCU
3 Wolfgang Ehn erläutert
DGOGKPG(QVQMWTUGUQYGKNCWEJKEJKO /QQUCO)TQ»GP#JQTPDQFGPWOUQITØ
den Bildaufbau anhand
des Goldenen Schnitts.  $ $!%#  !#"! PGTNGWEJVGP‡XGTURTKEJV'JP
4 »Wo tun wir die Berge KOOGTDGKFGPCPFGTGPOKV\WUEJCWGP 6CVUÀEJNKEJ VCWIV FCU .KEJV HØT &G
Fotos: Michael Pröttel (2)

eigentlich hin?«, fragt 7PFCPFGTUJGTWOIKNV&QTVYQFGT*GKP\ VCKNCWHPCJOGP FGT WTCNVGP MPQTTKIGP


Heinz Zak und hilft UVGJVMÒPPVnUCIWCFoU$KNFIGDGP‡  UVGKFGCN—)GTCFGJGWVGKUVGUYKEJVKI
freilich bei der Antwort.
  "# !""  PKEJVKP4KEJVWPI*KOOGN\WUEJKG»GP
!"#  ! #"  #%#
$"
 $!$! YÀJNGPFCOKVFCUNGWEJVGPFG/QQUPQEJ
 ""#!( !  DGUUGTJGTCWUMQOOV‡IKDV'JPGK

62 BERGSTEIGER 12 / 16
BERGSTEIGER Fototage 2016 | I Event

3 4

12 / 16 BERGSTEIGER 63
Event | BERGSTEIGER Fototage 2016

3
FOTOTAGE 2016
Erfolgs-Story im Karwendel
18 fotografie-affine Wanderer und Bergsteiger haben
den beiden Profi-Fotografen Ehn und Zak bei den
Bergsteiger Fototagen vier Tage über Schulter und
Stativ geschaut. In der Alpenwelt Karwendel erlebten
Hobby- und Profi-Fotografen einen unterhaltenden
wie informativen Workshop. Eine Auswahl der mitun-
ter herausragenden Aufnahmen sehen Sie auf diesen
Seiten. Fotos aller Teilnehmer gibt es unter www.berg-
steiger.de/fototage. Eine Fortsetzung im September
2017 ist bereits in Planung. Info zu Zeit und Ort folgt in
Kürze unter www.bergsteiger-fototage.info.

64 BERGSTEIGER 12 / 16
2

PGPYGKVGTGP2TQƂ6KRRRTGKU NKGTGPMCPPYKTFJGWV\WVCIGXKGNOGJT 1 Per Langzeitbelichtung


6TQV\ FGU NGKEJVGP CDGT CPJCNVGP GZRGTKOGPVKGTV7PFFCJCDGP(TCWGPQHV bändigt Thomas

 FKG0CUGXQTP‡ Pfuhler den Rißbach.
2 Stefan Sassenrath
 %     !  
blendet den Himmel
    % "
 $ aus und lässt die
IGPKG»VFKGCWUIKGDKIGP5VWPFGPFKGGKP MGKVGP0CEJGKPGO(QVQUVQRRKO/KVVGP Farben leuchten.
(QVQYQTMUJQRDKGVGV—9GPPKEJOKVOGK YCNFGT 1TVU\GPVTWO HØNNGP CP .CWVGT 3 Abflug! Vittoria Bottaro
PGP(TGWPFGPKPFGP$GTIGPWPVGTYGIU WPF(GTEJGPUGGXQTCNNGO5RKGIGNDKNFGT hat die Dohle an der
Westlichen Karwendel-
DKPDGPWV\GKEJOGKUVMGKP5VCVKXFCKEJ    ◀
spitze gerade noch
UQPUV KOOGT JKPVGTJGT NCWHGP OWUU‡ eingefangen.
&GTJQJG(TCWGPCPVGKNFGTFKGULÀJTKIGP 4 Leichter Regen, starke
(QVQVCIGURKGIGNVNCWV<CMGKPG Fotos: Alle Teilnehmer
Mit Stift, Block und Kamera der Fototage mit Heinz
GTHTGWNKEJG'PVYKEMNWPIYKFGT—<WCPC
Foto: Wolfgang Ehn

hat Autor Michael Pröttel die Zak und Wolfgang Ehn


   Fototage begleitet und wäh-
XKGNOGJTKO8QTFGTITWPFYCUFCOCNU rend seiner Reportage selbst
XQTCNNGO/ÀPPGTCP\QI&COCPDGKO vom Wissen der beiden Profi-
   Fotografen profitiert.

12 / 16 BERGSTEIGER 65
Wunderland
Sobald der erste Schnee gefallen ist, verwandelt sich das Werdenfelser Land in
eine Winterwunder-Landschaft. Mit der Bahn kann man die Gegend bis nach Innsbruck
bestens erkunden. Wir stellen Ihnen die schönsten Winterwanderungen vor.
Text: Michael Pröttel

MOBIL IN BAYERN UND TIROL


Das Regio-Ticket gilt für bis zu fünf Personen
Foto: Peter Lehner/mauritius images

Das Regio-Ticket »Werdenfels + Inns- regionaler Verkehrsunternehmen, etwa in


bruck« kostet bei fünf Personen 11 Euro allen S-Bahnen des Münchner Verkehrs-
pro Person (23,- Euro für 1 Person, je 8 und Tarifverbundes (MVV) und in Regio-
Euro mehr für jede weitere Person, bis ma- nalzügen im Münchner S-Bahn-Bereich.
ximal 5 Personen). Es gilt in allen DB-Nah- Man erhält das Ticket am Automaten, im
verkehrszügen sowie in den Bussen von Online-Ticket-Shop und als Handy- und
Oberbayernbus (RVO GmbH) und weiterer Online-Ticket über die Reiseauskunft.

66 BERGSTEIGER 12 / 16
Unterwegs mit DB Regio Bayern | Winterwandern

I
+4/+#,2%"2/!&1'#$3#/0!&,#' /#'!&'0!&#,/#,6# '#1#1"'#2%01/#!)# DKGVGP-PKGJQJG)COCUEJGPWPF6GNGU
1#-/*.#,,"0!&$1 /20#,#' 1-**# 20%,%0.2,)1#"'#0#'1"'#0#+&/ )-.4,"#/01<!)# #/%;,6#, "'# ',1#/
,#,"+.$#,"#,##%#,'#:#,2," '+#*12,%0 #/#'!&"#0 #%'-'!)#10 #/#'$2,%'"#*,"4#'*'16%#*#%#,&#'
+)'*-+#1#/*,%#,12+ 21- 9#/"#,$#*0,,0 /2!)8*'#%#, 1#,3#/+21*'!&0!&,## #"#!)162+',"#01
&,#,"# #' /+'0!&/1#,)'/!&#, +'1+,0'!&,'!&1"2/!&),'#&-  #/1'#$%#$/-/#,0',"'01#',#400#/"'!&
#',$!&3-/ #'%*#'1#,
,10.,,1#/),, &#,'#$0!&,##4=&*#,+20001#**#,4'/ 1#'162,1#/*%##',#%21#"##
+,4-&*)2+',"#, 5#/'0!&#, #/% CWHFKGUGP5GKVGP6QWTGPXQTFKGCNUQHƂ  ', 2:#/%#4<&,*'!&#0 ,-/+
4',1#//#'0#, 6'#**#/',1#/4,"#/4#%,!&!&,##$;* '#1#, "'# $/#'#, 4#'1#, 2!)#*4'#0#,
 #,"/#', #/+<%*'!&1 "'# ,/#'0# +'1 *#,3-,"#,#+#',"#,%#/;2+1-"#/0- ,</"*'!&3-,'11#,4*"-+ &,&-$
<$$#,1*'!&#,#/)#&/0+'11#*,,-!&',1# /#%#*+;:'% #%,%#,4#/"#,"000'#', -NCKUCWUHØJTVGKPYWPFGTUEJÒPGT9KP
/#00,1#,"#/2,%#,+'12,1#/0!&'#" "#/#%#*0!&,#**%#0.2/10'," 1#/4#% #/01 "2/!& 3#/0!&,#'1#, *"
*'!&#+ 20%,%02,",".2,)1 ,"#/ #/2!& #'#140'#$0!&,##0'," ",,+/2 0##3-/ #'62"#+),..
&,*','# =,!&#,,,0 /2!) *'#%#, "'##'1#,#'0)*1#/=:#',"2/!&$#2!& #1#/&-&#, 200'!&10/=!)#,1
#',##'&#3-,3#/*-!)#,"#,',1#/1-2/ 1#1#,,"#/0!&2&#,*;,%013-/ #' '# +,0'!&011%#0#&#,#',#',)#&/+<%
'#*#,"'#3-/**#+64'0!&#,/+'0!& +#'01#,#/01#**#/& #,',"#,3#/%,%# *'!&)#'1%' 1#0&'#/,'!&1%#&1#0#,1*,%
/1#,)'/!&#,2,"'11#,4*"%/,"'-0# ,#,&/#,620;16*'!&62'&/#,,-/+*#, "#0!&+*0##04#'1#/62//< **+4-
200'!&1#,2$"'#%#4*1'%#,3#/0!&,#' ,"#/0!&2&#,',1#/4,"#/01'#$#*2$ ,"#/#/ #' #',#+ &#':#, ## -"#/
VGP0QTFƃCPMGPXQP9GVVGTUVGKPWPF-CT "#,/)1%# /!&1"'#"2/!&'0-*'#/#, *=&4#',"#,0!&<,#, *'!)2$'11#,
4#,"#* '#1#,,"2!&(#,0#'10"#/<01#/ "#'*6,,#,0!&2&#620;16*'!&#;/+# 4*"%#,'#:#,#&#0'#62+"-/1'%#,

Winterwandern lebt
viel mehr vom
Ausblick denn von
Tiefblicken.
Außen Schnee, drinnen
Tee: Die Bahn ver-
spricht eine entspannte
An- und Abreise.

BASISWISSEN Hat man sich  %+-/,!"."&+")" &". %,+!


*)/$)0!&"!".(+5"))/"%"&*0&--

Werdenfels & Innsbruck ordentlich satt +O/CKYWTFGUKGFCPPQHƂ\KGNNCNU


—-CHHGGUVCVKQP‡GTÒHHPGV&GT6WTOOWUU
gesehen, geht 0" 3"$"+ 1#8))&$("&03"& %"+
WIE ANKOMMEN? &""..//"!"//0%1/"//0"))0:
Mit der Bahnlinie München – Garmisch- es entlang des TKIGPUGKP-WTKQUWOFCT5KGDGƂPFGVUKEJ
Partenkirchen – Innsbruck gelangt man zu
allen Ausgangs- und Endpunkten. Neben dem Schmalsees weiter +8*)& % 1# 9/0".."& %&/ %"* .1+!
'TUVDGKO'KPVTKVVKPFKG)CUVUVWDGDGƂP
Regio-Ticket ist auch das Angebot »Spar-
Schiene Werdenfels« interessant: In Koope- Richtung Einkehr. !"0*+/& %3&"!".&*."&/00 4".+
,. ))"* 1# !". /:!/"&0&$"+ "..//"
ration mit der Österreichischen Bundesbahn
gibt es auf der genannten Strecke limitierte, "(,**0 *+ 1# !". !".(+5") +"
zuggebundene Spartickets ab 9 Euro. Infos DGPIWVGTDC[GTKUEJGT-ØEJGITQ»CTVKIG
unter www.bahn.de/regio_oberbayern/view/ %+%,#/0"&$"+ 1//& %0"+/".2&".0""+!"+ )& ("+
angebot/tickets/ticket-piloten.shtml ,+ !,.0 1/ (++ *+ $)"& % )/ CWH-CTYGPFGNKO1UVGPWPF+UCTVCNKO
+8 %/0" %+,1.!&"/"%.3" %/)1+$/ :!"+&/0!&" 1//& %01#!/&!4))&/ %"
WO ANKLOPFEN?
Alpenwelt Karwendel, Tel. 0 88 23/3 39 02,
."& %" 1+!3+!".1+$ 51* ")&"0"+ "10/ %0)&*:!3"/0"+*&0!".." %0/
www.alpenwelt-karwendel.de 10"./""1+!!"."./01+)& %".3"&/"3" 1#.$"+!"+ *'"/080&/ %"+ "."+
+&$"(++0"+!".(+5")1+0".+"%*"+ "00"./0"&+/-&05" "/,+!"./ ""&+!.1
Fotos: Josef Mauerer, Michael Pröttel (2)

SICH ORIENTIEREN? * 10"!".(9+&$)& %4".&/ %" ("+! ◀


AV-Karte 1:25000, BY 10 »Karwendelgebirge ,./0*"&/0".1".0!".!,.051+8 %/0"&
Nordwest«; M. Pröttel »Winterausflüge mit +"+, %/0+! %!"//"+"./"051+$
dem Bayernticket«, J. Berg Verlag
"..& %0"0" 1*"&/0".,%++ )." %0+
!".$)"& %"+0"))""&+"+539)#"0".%, Auch wenn er sonst eher ein
WAS MITNEHMEN? Gipfelstürmer ist, war Autor
Warme Kleidung, heißer Tee, Stöcke und we- %"+2".$)/0"+ 1//& %0/01.* +!"//"*
Michael Pröttel von den Win-
gen der kurzen Tage eine Stirnlampe. Unter 17""#+!/& %"&+.#.&/ %1+$/.1*
tertouren entlang der Bahnlinie
Umständen sind Schneeschuhe sinnvoll. &+!"*"0.8+(+$",0"+31.!"+
#:. Garmisch – Mittenwald mit
()"&+"8/0"&0.,+"+3//".1+!#.&/ %" ihren Traumblicken auf Karwen-
&) % #:. !&" $.97"."+ "&+ 0*-".) del und Wetterstein vollauf begeistert.

68 BERGSTEIGER 12 / 16
Unterwegs mit DB Regio | Winterwandern

VOM BAHNHOF INS WINTERVERGNÜGEN


Entspannt ankommen, entspannt weiterwandern: Diese Wintertouren eignen sich optimal
für eine Anfahrt mit der DB Regio Bayern.

2 | Langlaufen bei (Ort) – Buckelwiesen – Bahnhof Charakter: Päparierter Winter-


Klais Mittenwald wanderweg mit einer kurzen
Einkehr: Gröblalm, Tel. 0 88 23/91 10 steileren Passage und schönem
mittel
mittel/schwierig beliebig
3½ Std. Tourenkarte Heftmitte: 8 Wechsel von Wald und Wiesen
Ausgangspunkt: Gießenbach
800 Hm
bis 150 Hm beliebig
800 Hm Endpunkt: Bahnhof Seefeld
Route: Haltestelle Gießenbach –
Charakter: In Klais beginnt eine 4 | Über das Laintal Bodenalm – Bahnhof Seefeld
mittelschwere Langlaufloipe, die – auf die Ederkanzel Einkehr: diverse Möglichkeiten in
wenn man will – bis nach Garmisch (1208 m) Seefeld; besonders zu empfehlen
und zurück führt. Gegenüber der sind die feinen Strudel im Café
Hauptstraße führt eine schwere mittel 4 Std. K.u.K an der Bahnhofstraße
Rund-Loipe über Barmsee und
nach Krün. 300 Hm 8 Km
Ausgangs- und Endpunkt: Bahn-
hof Klais Charakter: Landschaftlich 6 | Von Seefeld über
Einkehr: Gasthof Sonnenhof Klais, äußerst abwechslungsreiche den Brunschkopf
Tel. 0 88 23/93 80 00 Winterwanderung mit moderaten (1510 m)
1 | Durch die Steigungen
Partnachklamm Ausgangs- und Endpunkt: mittel 3 Std.
Bahnhof Mittenwald
3 | Über Wiesen Route: Bahnhof Mittenwald - 350 Hm 8,5 Km
einfach 2-3 Std.
nach Mittenwald Laintal – Lauterseee – Ederkanzel
50 Hm 6 Km – Bahnhof Mittenwald Charakter: Schöne Rundwande-
mittel
einfach 45½ Std.
Std. Einkehr: Berggasthaus Ederkan- rung im Wechsel von Wald und
Charakter: Der Zuweg erfolgt über zel, Tel. 0 88 23/16 81 freien Lichtungen mit schönem
eine längere Fahrstraße. Der Weg 1020 Hm
70 Hm/90 Hm 13 kmKm
10,6 Tourenkarte Heftmitte: 9 Ausblick. Zu Beginn und am
durch die Klamm wird gestreut. Schluss auch Winterwanderwege 3
Ausgangs- und Endpunkt: Bus- Charakter: Ausgedehnte Winter- 5 | Von Gießenbach Ausgangs- und Endpunkt: Bahn-
haltestelle Skistadion Garmisch- wanderung mit Traumblicken auf nach Seefeld hof Seefeld
Partenkirchen Karwendel und Wettersteingebir- Route: Bahnhof Seefeld – Möserer
Route: Skistadion – Klammein- ge. Nur geringe Steigungen mittel
einfach 35½ Std.
Std. Straße - Brunschkopf – retour (op-
gang – Klammende - retour Ausgangspunkt: Bahnhof Klais tional: Erweiterung der Runde über
310 Hm/
1020 Hm 13Km
km
Einkehr: Gasthof Partnachklamm, Endpunkt: Bahnhof Mittenwald 135 Hm 8 Wildmoosalm und Wildmoossee)
Tel. 0 88 21/5 94 20 Route: Bahnhof Klais – Barmsee Einkehr: siehe Tour 5

Still und starr


ruht der
Lautersee über
Mittenwald.
Das
Bahnticket
gibt es
bereits ab
elf Euro.
Gipfeltreffen | Schneelesetour im Allgäu
13:45 Uhr
Wolfgang hat für den
Abstieg eine Plastiktüte
eingepackt, auf der er
nun johlend den Hang hi-
nab rutscht. Irgendwann
gibt er auf; der Schnee
ist einfach zu sulzig.

13 Uhr
Das Rangiswangerhorn ist
als Skigipfel ähnlich beliebt
wie der Sonnenkopf gegen-
über. »Böse Zungen be-
haupten, die Nazis hätten
11:30 Uhr in den Waldhang das Wort
Am Kamm wimmelt es von Tier- ›Sieg‹ hineingeholzt«, erzählt Gerhard.
spuren: Füchse, Hasen, Wiesel. »Im
kammnahen Gelände ist der Schnee
nicht so hoch, da kommen die Tiere
besser an Halme und Knospen zum
Knabbern – und der Fuchs besser an
seine Beute«, erklärt Wolfgang.

10:40 Uhr
Wolfgang hat eine 11:10 Uhr
Birkhuhn-Spur Die Märchenwiese im April/
entdeckt: »An den Mai zu betreten, würde uns
Kieferknospen Wolfgang strengstens ver-
hat es gefressen. bieten. Dann halten dort die
Dort unterm Zweig seht ihr die Startbahn. So Birkhühner ihre Balz ab.
ein Huhn braucht ordentlich Anlauf, bevor es
abhebt.«

10:15 Uhr
Gerhard fährt mit der
Hand in den Pulver, dass
es raschelt. »Champag-
nerpowder« ist nicht vom
Himmel gefallen, sondern
aufgrund der feuchten,
kalten Luft im Schatten
von unten gewachsen.

9:20 Uhr an der Bergstation


Das Riedberger
Horn ist Wolfgangs
Sorgenkind. Mit der
geplanten Verbindung
der beiden kleinen
Skigebiete befürchtet der Natur- und Land-
schaftspfleger, dass die Raufußhühner noch
weiter gestört und verdrängt werden.

70 BERGSTEIGER 05
12 // 16
16
14:20 Uhr
Fast schon im Tal, entdeckt Wolf-
gang Fraßspuren an einer Buche.
Ein paar Zweige sind auf Schul-
terhöhe so glatt abgeknipst wie
mit einer Schere. »Muss ein Hase
gewesen sein«, sagt Wolfgang
und ergänzt: »Der Schnee lag demnach vor ein, zwei
Jahren sehr viel höher als jetzt.«

Das Birkhuhn im Porträt

Schlafes Bruder
Seit kurzem gehört das Birkhuhn zu den vom Aussterben bedrohten
Tierarten in Deutschland. Auf Schneelesetour nahe dem Riedberger
Horn, einer der letzten Inseln mit größeren Beständen in Deutschland,
erzählt Natur- und Landschaftspfleger Wolfgang Zeller, warum ihm seine
gefiederten Schützlinge solche Sorgen bereiten.

Text: Dagmar Steigenberger

12 / 16 BERGSTEIGER 71
Gipfeltreffen | Schneelesetour im Allgäu

Im Sommer gut getarnt,


im Schnee hingegen leichte
Beute: eine Birkhenne.

.1A 0+%*5 #6(3')'0 '37C4'4 "'..'3+/7'3)#0)'0'0 Stolzer Vogel: ein Birkhahn

B ')#%-'360&*'-5+4%*'4.#5
5'304+0&(D3&+';+7+.+4+'35'0
'38#0&5'0#6(&'/ #6'30
*1( $'34+%*'30+%*54(D3&#4 +3-*6*0
+'$'3 4+5;5 &#4 26//'.+)' '&'37+'*
!+05'3 +0 &'3 #)'.
ƃWJMGVVG FKG 5EJPGG
.'4'5163'0 '+0(D*35' '/'+04#/ /+5
'3)8#0&'3(D*3'3'3*#3&155#%*8+..
'3 &+' B45' #6( &#4 4'04+$.' .'+%*)'
präsentiert sich

5'04+''+)'05.+%*+0&'0 B6/'04+5;'0
60& 23C44.+0)' #0-0#$$'30> 0 &'0
7'3)#0)'0'0 #*3'0 *#55' &'3 #563'3
/+5&'/#$'.4%*8#0;60&&'0&+%-'0 8+%*5&'3#563#6(/'3-4#//#%*'0< .'$0+4(D*3'3#0&'0B0)'0&'4#0)+4
315'0#654B%-'0D$'3&'0 6)'04560 60&0#5D3.+%*#6%*#6(&+''(#*3'0&+' 8#0)'3*1304'+0'#/+.+'710$+4;6 
&'0.#0) 7'345'%-5 ;8+4%*'0 +5).+'&'30#64)'/#%*5
&'0"8'+)'0'+0'3+'('360& +4+55'&'4#*3*60
NÀUUVUKEJUGKPFWPMNGU)GƂG Bei schlechtem Wetter vergraben &'354 8#3 &#4 +3-*6*0 +0
Fotos: Mauritius Images (3), Dagmar Steigenberger (2)

&'3710&'3!+05'34100'#6( 6312#8'+57'3$3'+5'5'65'
8B3/'0 '+ '/2'3#563'0 sich die Birkhühner im Schnee. +45&#4'$+'56/4+'&$'3)'3
6/ &'0 '(3+'3260-5 60& 130'+0'&'38'0+)'004'.0
42B3.+%*'/ 44'04#0)'$15 /'+&'0 &+' &'3!+05'3+/'$+3)'(D3 '3)42135.'3 +0 &'0 .2'0 81 '4 01%* +0 )3CA'3'0
D*0'3 ,'&' 600C5+)' '8')60) ?"6 $'&'65'0-#00 %*#3'0 713-1//5 '3 $3'+5' #//
7+'. 6(3')60)-C005'5C&.+%*'0&'0(D3 TØEMGPFGT0CIGNƃWJMGVVGKUVGKPKFGCNGT
4+'>!1.()#0)"'..'3.')5&'0+0)'3#0 Tödliche Störungen +'&.60)42.#5; (D3 &+' #04236%*471..'0
&+'+22'0 *#/2#)0'3218&'33+'$4%*0''#34%*  C)'./3D*.+0)$#.;'04+'#6('+04#
+' 4'.5'0'0 D*0'3 4+0& (D3 &'0 !B*3'0& '3*#3& 4B/5.+%*' 35'0 710 /'0 ./8+'4'0+/1//'3;+'*'04+'
45##5.+%*#64)'$+.&'5'0#56360&#0& %*0'' &63%*&'-.+0+'35 42B*5 !1.( +*3'60)'0+/%*65;&'3#54%*'0#6(
UEJCHVURƃGIGTFCU.KGDNKPIUWPF\WINGKEJ )#0)+0&+' #6/8+2('.?'+0'+0;+)'4 KO 9KPVGT ƂPFGP UKG 7PVGTUEJNWRH WP
13)'0-+0& +0 4'+0'3 ..)B6'3 '+/#5 +3-*6*0>$'/'3-5'3/+5413)'071..'3 5'3/7'34%*0'+5'03.'0)'$D4%*
+'8#3'0#6%*/+5'+0360&8#36/ +'0'?18#3/8+''4*'65'+45/D44 '0#6&135*#5!1.()#0)'0&.+%*'+

72 BERGSTEIGER 12 / 16
Seltener Anblick im
Winter: zwei Birkhäh-
ne beim Kampf

Auf der Märchenwiese balzen


die Birkhühner im Frühjahr.

Wolfgang Zeller
späht nach seinen
Schützlingen.

0+)'5:2+4%*' +3-*6*04263'0'05&'%-5 #/+50'005!1.(#0)#6%*4%*10'+


? .48B3''+0%*0''$#..*+0605'3)'31..5 0'4&'3#625#3)6/'05'/+5&'0'0#
063&#44'+0 #..0+%*5+0637'031..5> 5634%*65;7'3$B0&'8+'&'3'654%*' . FAMILIE RAUFUSS
$'4%*3'+$5'38#4'34+'*5#0%*'&'3 2'07'3'+01&'3&+' )')'0&'0 #6
263'0'0&'0#0'+0'/1%*#0&'3'#0 '+0'3 -+4%*#6-'. #/ +'&$'3)'3 130 Den anderen Mitgliedern in der Familie
der Raufußhühner geht es auch nicht
'+0'3 35!#00'+/%*0''?#*#$'0 -B/2('0 '3.+'3'04+'$.'+$5!1.()#0)
viel besser als dem Birkhuhn. Das Auer-
4+' 4+%* '+0)'$6&&'.5> !'00 &#4 !'5 "'..'3063/'*3'+0''+0&3+0).+%*' +55' huhn ist vom Aussterben bedroht,
5'34%*.'%*5+457'3$3+0)'0&+'D*0'3 D$3+) ?#.5'0&+'-+(#*3'38'0+)45'04 Hasel- und Schneehuhn gelten als stark
$+48'+.'0 41)#3 /'*3'3' #)' 605'3/ '5'3 $45#0&;641.%*'05:2+4%*'0 gefährdet. Ihren Namen haben die
%*0''+0&'/4+'+*3'03'+4.#6(#6(8' +3-*6*0 '345'%-'0'+0+45&'0+'3'0 Raufußhühner übrigens ihren befieder-
0+)''3;4%*.B)'231+065'3'&6;+'3'0 ;6/+0&'45'+0$+44%*'0)'*1.('0> ten Füßen zu verdanken, die ihnen beim
1410&'304+'0+%*5'+0/#./'*3'+0'0 Stapfen durch den Schnee Auftrieb
'36%*#$&'3&'0D%*4'0+*3 '345'%- Ihr Lebensraum schrumpft geben. Wer noch mehr erfahren will,
geht auf Schneelesetour! Infos unter Tel.
7'33#5'0 8D3&' 5C360)'0 -C00'0 +0 @$'3#..+0&'0 .2'0.#44'034%*.+'A60
0 83 26/83 14, www.nagelfluhkette.info
&+'4'3"'+5&'001%*5C&.+%*(D34+''0&'0 )'0(D3&'0!+05'342135&+''$'043B6
'3#5'04+'+0 6(3')60)(B*35&'3)#0 /'&'3 +3-*D*0'34%*36/2('0'*3#.4
;' 3)#0+4/64 $+00'0 '-60&'0 *1%*
31;'05&'3'6312B+4%*'0126.#5+10
s|—FCUKUVYKGYGPPGWEJLGOCPFWO 4+0&/+55.'38'+.'+0&'0!'+5'0&'3364
FTGK7JTOQTIGPUCWUFGO6KGHUEJNCHTØV UKUEJGP5VGRRG\WƂPFGPKP&GWVUEJNCPF Die Faszination des Spurenle-
sens hatte Dagmar Steigen-
5'.5>'3-.B35!1.()#0)?63&#44'4+/ .'$'001%*/#9+/#.+'3' 13-63
berger ins Allgäu gelockt. Seit
%*0''.1%*6/&+'06..3#&*#518#4 ;'/-#/&#4 +3-*6*0&'4*#.$;6'+0'3 sie bei der Schneelesetour von
/#%*'0&+'D*0'37+'..'+%*5;8'+&3'+ ;8'+('.*#(5'0*3' 4863&'#6()'01/ der Überlebenskunst der Birk-
/#./+545'4C(5'33'+%*5+*3'0'3)+' /'0+0&+'315'+45'&'371/ 6445'3$'0 hühner erfahren hat, sind diese
0+%*5/'*36/#6(;68#%*'0> $'&31*5'0+'3#35'0+0'654%*.#0& ◀ Tiere für sie viel mehr als nur schräge Vögel.

12 / 16 BERGSTEIGER 73
Egal, ob – wie hier – in
den Wänden Schottlands
oder in der weiten Welt:
Sir Chris Bonington hat
den modernen Alpinismus
maßgeblich beeinflusst.

74 BERGSTEIGER 12 / 16
Sir Chris Bonington | Interview

Bergsteiger-Legende Sir Chris Bonington im Interview

»Dass ich lebe,


ist pures Glück«
In mehr als 60 Jahren Berg-
steigerkarriere verbuchte
Sir Chris Bonington zahlrei-
che Erstbesteigungen auf
der ganzen Welt. Er durch-
stieg als erster Brite die
  $ # ")' GPYCTGPKP0QTF9CNGUQFGT5EJQVVNCPF
+%$'$ $$"$# )# Eiger-Nordwand und leitete *GWV\WVCIG MÒPPGP UKEJ FKG .GWVG ICT
"))'$%$$$ !#(.*
1970 die Erstbegehung der PKEJVOGJTXQTUVGNNGPYKGCTOWPFCWEJ
   
 
   GKPIGUEJTÀPMVFCU.GDGP\GJP,CJTGPCEJ
DGGKPƃWUUVGOKEJUGJTHTØJ/GKPG/WVVGT
Annapurna-Südwand. Zu- 'PFG FGU <YGKVGP 9GNVMTKGIU KP 'WTQRC
YCTCNNGKPGT\KGJGPF&CUDGFGWVGVGFCUU sammen mit Doug Scott YCT <WPÀEJUV PCJO OKEJ GKP -QNNGIG
UKG\WT#TDGKVIGJGPOWUUVGWPFOKEJCWH CPFGP9QEJGPGPFGPOKV\WFGP5CPF
gelang ihm 1977 die dramati-
GKPG 6CIGUUEJWNG KP .QPFQP *GORUVGCF UVGKPVØTOGPKPFGT5ØFRHCN\/GKPGTUVGT
UEJKEMVG 'U DNKGD FKG (TCIG YCU KEJ KP sche Erstbesteigung des -NGVVGTWTNCWDYCTFCPPOKVFGO<WIPCEJ
FGP(GTKGPOCEJGPUQNNVG+EJXGTDTCEJVG Ogre. 1985 erreichte er im $GTEJVGUICFGPYQKEJCWEJGKPKIGFGWV
CNUQFKG(GTKGPDGK(TGWPFGPQFGTIKPI\W UEJG-NGVVGTGTVTCH
$CWGTPJQH5EJWNGP CWH FGO .CPF 7PF Alter von 50 Jahren den
UGKV FKGUGT <GKV NKGDVG KEJ FCU 'TMWPFGP Gipfel des Mount Everest. $ (&0)'!#$ $ $$
FGU7PDGMCPPVGP+EJYCPFGTVGFCOCNU *$!) $'#$$# ( 
UGJTIGTPGKPFGP$GTIGPJGTWO'UYCT
1996 wurde er schließlich ., ($ $'!"(( ($ '*(!'
YKGGKPUVCTMGTKPUVKPMVKXGT9WPUEJPCEJ zum Ritter geschlagen. 2015 ' '*$ $#$"( '() '
#DGPVGWGT7PFUQDKPKEJGVYCUURÀVGT $)( $#*(()$
erhielt er den Piolet d’Or
RGT#PJCNVGT\WFGP(GNUGPIGHCJTGPWPF <WFKGUGT<GKVICDGUUGJTYGPKIG/GP
JCDGOKVFGO-NGVVGTPDGIQPPGP Career für sein alpinisti- UEJGP FKG YKTMNKEJ XQO -NGVVGTP NGDGP
sches Lebenswerk. MQPPVGP&KG\YGK/ÒINKEJMGKVGPYCTGP
0'$'' ) ' ' ) ( ' GPVYGFGT$GTIHØJTGT\WYGTFGPQFGTCP
#-,'$ *' ' $%' FGT1WVYCTF$QWPF5EJQQNFGU/KNKVÀTU\W
*)("$()) %$ ') $  $ WPVGTTKEJVGP.GV\VGTGUJCDGKEJHØT\YGK
Foto: Archiv Bonington

Interview: Stefan Moll


 (' )* $ *)("$ ,CJTGIGOCEJVCDGTFCDGKGPVFGEMVFCUU
!"))')
KEJMGKP.GJTGTDKP+EJJCDGFCU-NGVVGTP
+EJYCTKP/ØPUVGTUVCVKQPGTVWPFFCUYCTFKGITÒ»VG%JCP COCDUQNWVGP.KOKVIGNKGDVYQNNVGOGKPG)TGP\GPPCEJQDGP
EGHØTOKEJKPFGP#NRGP-NGVVGTP\WIGJGP&GPPXQTOGKPGT XGTUEJKGDGP#NUQXGTNKG»KEJFCU/KNKVÀTWPFYWUUVGPKEJVYKG
/KNKVÀT\GKVYCTKEJPKGKO#WUNCPF#NNGOGKPGHTØJGP-NGVVGTGK KEJUQPUVXQO-NGVVGTPNGDGPUQNNVG+EJDGICPPCNU/CPCIG

12 / 16 BERGSTEIGER 75
Bonington 1983 als
erster auf dem
Westgipfel des
Shivling.
Sir Chris Bonington (hier
bei einer Ehrung 2011)
wurde 1996 zum Ritter
geschlagen.

OGPV6TCKPGGDGK7PKNGXGTWPFMNGVVGTVGPWTKPOGKPGT(TGK\GKV OGPVOGKPGITÒ»VG*GTCWUHQTFGTWPI#DGTOGKPGDGUVGWPFIG
0CEJPGWP/QPCVGPYWTFGKEJCDGT\WGKPGT'ZRGFKVKQPPCEJ PWUUTGKEJUVGYCTFKG'TUVDGUVGKIWPIFGU5JKXNKPI9GUVIKRHGNUOKV
2CVCIQPKGPGKPIGNCFGP+EJMQPPVGGKPHCEJPKEJVYKFGTUVGJGP OGKPGO(TGWPF,KO(QVJGTKPIJCOKOCNRKPGP5VKN&CUYCT
WPFGPVUEJKGFOKEJOKV\WIGJGPWPFGTUVFCPCEJØDGTOGKPG HØTOKEJ$GTIUVGKIGPKP4GKPHQTO
ƂPCP\KGNNG<WMWPHVPCEJ\WFGPMGPsWPFGUIKPIIWV
,$ ()$# ) %$ ')$
'() ''' $'
$$ *""' -& ) %$$.*'5!" !$," ")' $ (()
()$$#()3'!()$ $ ' $$'*$" $ 'UYCTRWTGU)NØEM+EJJCDGCWHCNNGPOGKPGPITQ»GP'Z
&TGKUKPFOKTDGUQPFGTUYKEJVKIFKG'ZRGFKVKQP\WT RGFKVKQPGPLGOCPFGPXGTNQTGP7PFCWEJDGKOKTICDGUOKP
#PPCRWTPC5ØFYCPFYCTFKGGTUVG'ZRGFKVKQPFKGKEJNGKVGVG FGUVGPUPGWPQFGT\GJPUGJTMTKVKUEJG5KVWCVKQPGPFKGKEJPWT
'KPGTKGUKIG*GTCWUHQTFGTWPIFKGIGMTÒPVYWTFGXQO)KRHGNGT FWTEJWPINCWDNKEJGU)NØEMØDGTNGDVG#NNGKPUEJQPUVCVKUVKUEJ
HQNIXQP&QWICN*CUVQPWPF&QP9JKNNCPU&KG'ZRGFKVKQP\W IGUGJGPKUVFCU4KUKMQDGKO*ÒJGPDGTIUVGKIGP\WUVGTDGPGZV
NGKVGPYGNEJGFKG'TUVDGIGJWPIFGT'XGTGUV5ØFYGUVƃCPMG TGOJQEJ*ÒJGPMTCPMJGKV7PMQP\GPVTKGTVJGKV2GEJOKVFGO
UEJCHHVGYCTKP$G\WICWHFKG.QIKUVKMWPFFCU6GCO/CPCIG 9GVVGT.CYKPGP&KG.KUVGFGT)GHCJTGPKUVUGJTNCPI

,*'$ 5''"& $ () ($ ()*$$.*#


 ))'("$(*))$$ ( *(. 
ZUR PERSON
Fotos: Archiv Bonington (2), picture alliance, Berghaus

$*$
5KGDGFGWVGVOKTGKPGICP\G/GPIG6CVUÀEJNKEJYWTFGOKT
Sir Chris Bonington und Berghaus FKGUG'JTGCDGTPKEJVPWTYGIGPOGKPGTCNRKPKUVKUEJGP.GKUVWP
IGP\W6GKN'UIKPICWEJFCTWOYCUKEJFGO5RQTVWPFFGT
Sir Chris Bonington ist seit beiden britischen Bergsteigern )GUGNNUEJCHV\WTØEMIGDGPMQPPVG7PFUKGDGFGWVGVJQHHGPVNKEJ
über 30 Jahren eng mit dem Peter Lockey und Gordon Davi- CWEJFCUUKEJFKG/GPUEJGPWPFFKG4GIKGTWPILGV\VGVYCUDGUUGT
britischen Outdoor-Ausstatter son gegründet, steht laut eige-
KO5KPPGOGKPGU5RQTVUDGGKPƃWUUGPMCPP
Berghaus verbunden. Er ist Eh- ner Aussage für die innovative
renmitglied des Berghaus-Ath- Entwicklung technischer und
 ( $( )"$#$# )#' ) ($*)%%' *(
leten-Teams und »Non Executive qualitativ erstklassiger Produk-
Chairman« des Unternehmens. te für Outdoor-Enthusiasten auf '5()'
'*(+'*$$ !#(.*
Die Marke mit dem deutschen der ganzen Welt und ist heute 9GPPOCPCPHÀPIV'ZRGFKVKQPGP\WRNCPGPMQOOVOCP
Namen wurde 1966 von den Marktführer in Großbritannien. UEJPGNNKP-QPVCMVOKV*GTUVGNNGTPWPF#WUTØUVGTPYGKNOCPKO
)TWPFGXGTUWEJVMQUVGPNQUGU'SWKROGPVCNU)GIGPNGKUVWPIHØT

76 BERGSTEIGER 12 / 16
Sir Chris Bonington | Interview

/GFKGPRTÀUGP\\WQTICPKUKGTGP$GKOGKPGPHTØJGP'ZRGFKVKQ /CPQH*Q[

    
PGPCTDGKVGVGKEJPQEJOKVCPFGTGP(KTOGP\WUCOOGP$GTI    IGMNGVVGTVs,CJTGPCEJOGKPGT
JCWUDGICPPGTUVOKVFGT*GTUVGNNWPIGKIGPGT2TQFWMVG 'TUVDGUVGKIWPIOKV4WUV[$CKNNKGWPF6QO2CVG['UYCTITQ»CTVKI
+PFGPGT,CJTGPYWTFGKEJFCPPXQPKJPGPWPFCPFGTGP \WTØEM\WMGJTGPWPFGKPDGYGIGPFGT/QOGPVCWHFGO)KRHGN
(KTOGPCPIGURTQEJGPQDKEJPKEJVGKPIGURQPUQTVGT-NGVVGTGT 9GPPFWØDGTDKUVKUVPCVØTNKEJCNNGUXKGNUVGKHGTCNUHTØJGT
YGTFGPOÒEJVG&CKEJ2GVGT.QEMG[WPF)QTFQP&CXKUQPFKG WPFFGKPG#WUFCWGTKUVPKEJVOGJTFCUYCUUKGOCNYCT#DGT
)TØPFGTXQP$GTIJCWUDGTGKVUMCPPVGWPFUGJTDGGKPFTWEMV KEJNKGDGGUKOOGTPQEJKPFGP$GTIGP\WUGKP
YCTXQPFGT3WCNKVÀVKJTGT#WUTØUVWPIUVCTVGVGPYKTFKG<WUCO
OGPCTDGKVWPFKEJJÀVVGOKTUGKVFGOMGKPGDGUUGTGXQTUVGNNGP  $$') %$$+%$"))''$*$
'() '$
MÒPPGP'UOCEJVOKTKOOGTPQEJITQ»GP5RC»KPGKPGT(KTOC $(& ' ') )(),(,(( $ 5$'$, )'
GPICIKGTV\WUGKPFKGUQKPPQXCVKXKUV $#4)$
+EJFGPMGFCUYKEJVKIUVG
 ( $ '$# )" ( KO .GDGP KUV UGKPG .GKFGP

'*( )")$)#( UEJCHV UGKPGP #PVTKGD \W


*$1%$ -*) +  ' »Schon als Kind hatte ich einen ƂPFGPWPFFCPPFCU\WVWP
#$0(( $' *
$
starken instinktiven Wunsch nach YQHØT FW GKPG .GKFGPUEJCHV
JCUV9GPPOCPOKVUGKPGO
'KP0QP'ZGEWVKXG%JCKT Abenteuern.« .GDGPGVYCUCPHÀPIVFCUMGK
OCPKUVLGOCPFFGTGKPGDG PGP 5RC» OCEJV WPF MGKPG
UQPFGTUITQ»G'THCJTWPIKO #ODKVKQPGP JCV UQNNVG OCP
)GUEJÀHVUHGNFFGT(KTOCJCVsKPOGKPGO(CNNPCVØTNKEJ-NGV UKEJJKPVGTHTCIGPWPFGUXKGNNGKEJVÀPFGTP&KGUG2CUUKQPOWUU
VGTP+EJPGJOGCPCNNGP8QTUVCPFUUKV\WPIGPVGKNWPFUCIGOGKPG PKEJV\YKPIGPF$GTIUVGKIGPQFGT5RQTVUGKP#DGTKEJƂPFGGUUGJT
/GKPWPI&CUKUVsFGPMGKEJsUGJTYGTVXQNNHØTFKG(KTOC#NU YKEJVKIGKPG2CUUKQP\WJCDGPsIGTCFGKPFKGUGTKOOGTUVÀTMGT
LGOCPFFGTPKEJVUVÀPFKPIXQT1TVKUVJCDGKEJGKPGGVYCUFKU YCEJUGPFGPDØTQWPFEQORWVGTIGVTKGDGPGP)GUGNNUEJCHV ◀
VCP\KGTVGTG2GTURGMVKXGCWHFCU7PVGTPGJOGPFKGDGK'PVUEJGK
FWPIGPYKEJVKIUGKPMCPP

 ( )'$*2'#*).*)*( Zwischen zahlreichen Vorträgen und Terminen für seine


Autobiografie, an der Sir Chris Bonington gerade schreibt,
+EJ OÒEJVG KOOGT PQEJ OGKPG )TGP\GP CWUTGK\GP #NUQ war es für Bergsteiger-Redakteur Stefan Moll gar nicht so
MNGVVGTGKEJYGKVGTsWPFKEJNKGDGGU<WOGKPGO)GDWTVUVCI leicht, den Briten zu erreichen. Letztendlich klappte es dann
DKPKEJ\WO$GKURKGNIGOGKPUCOOKV.GQ*QWNFKPICWHFGP1NF aber doch. Heraus kam ein sehr lehrreiches Gespräch.

Auch heute ist der


82-Jährige noch mit
großer Begeisterung beim
Wandern und Klettern in
seiner Heimat, dem Lake
District, aktiv.
Medien | Bücher, Filme, Apps & Web

Berge für daheim


BergApp …
VERTICAL LIVE GOES INDOOR
Die Vertical-Life App umfasst eine
Datenbank von beachtlicher Größe
Die besten Tipps zum Schauen, Schmökern und mit Topos von mehr als 2000 Sport-
klettergärten, Bouldergebieten und
Informieren über die Alpenregionen Mehrseillängen-Routen. Ab sofort
gibt es auch die Kategorie »Klet-
terhalle«. Nutzer können die Hal-
lentopos am Smartphone abrufen,
Routen zlaggen, bewerten und sich
mit anderen Kletterern verbinden.
Drei Hallen nehmen bereits Teil: das
Café Kraft in Nürnberg, die Kletter-
halle Bergstation in Telfs und die
Vertikale in Brixen. Kletterer nutzen
den Service kostenlos. –sm–

BergWeb …
LAWINENDIENST AM VORABEND
Mit Einsetzen des Winters erwei-
tert der Lawinenwarndienst Bayern
sein Angebot um eine Vorabend-
Prognose. Diese soll jeweils gegen
17.30 Uhr unter www.lawinenwarn-
dienst-bayern.de online gehen.
Zum Morgen überholen die Exper-
ten dann ihre Prognose und lassen
sie in den Lagebericht einfließen.
Dieser liefert nach wie vor alle Ba-
sisinformationen zur Bestimmung
der aktuellen Lawinengefahr. –cg–

BergBücher … BergFilm …
ENZYKLOPÄDIE DER ALPEN »CHARLY, DER FUCHS« DIE WINTERWELT ERWANDERN »SCHELLEN URSLI«
Mit »Die Alpen« hat Detlev Arens An Memoiren ist schon manch Der Schnee knirscht unter den Für den »Chalandamarz«, das
ein Nachschlagewerk geschaffen, Prominenter gescheitert, wenn Schuhen, die Bäume sind weiß Schweizer Fest, an dem der Winter
das sich dem dominierenden der Text ins Belanglose abdriftete. gezuckert, die Luft ist klar und von den Dorfbuben mit lautem
Gebirge Europas in allen Facetten Karl »Charly« Gabl hat diese Falle kalt: Winterwandern ist ein echter Glockengeläut vertrieben wird,
widmet: von Ötzi bis Andreas umschifft, indem er in seinem Natur-Genuss. In diesem Buch sind hat Ursli das kleinste Glöckchen
Hofer, von der Auffaltung zu den persönlichen Rückblick immer 35 der schönsten Winterwanderun- zugeteilt bekommt. Er beschließt,
Nationalparks, von den Anfängen wieder die besten Bergsteiger der gen in den Bayerischen Voralpen das Unmögliche zu wagen: mitten
der Almwirtschaft zum Bau moder- Welt sprechen lässt. Anekdoten gesammelt. Jede der leichten bis im Winter die große Kuhglocke im
ner Hütten und Liftanlagen. Detail- von Expeditionen, an denen Charly mittelschweren Touren hat eine ge- Maiensäss, auf der Alp, holen. Der
liert wie kaum ein anderes Werk von seinem Büro aus beteiligt mütliche Einkehrmöglichkeit zum Aufstieg wird zum spannenden
und ohne zu viel vorauszusetzen, war. »Der Charly hat recht, dieser Ziel, ist umweltfreundlich erreich- Abenteuer. Xavier Koller hat den
behandelt diese Enzyklopädie die Fuchs«, schreibt zum Beispiel bar und von Heinrich Bauregger Schweizer Bilderbuch-Klassiker
Alpen einst und jetzt. Sicher kein Thomas Huber, der sich auf dessen detailiert beschrieben. Klassiker von Selina Chönz und Alois Carigiet
Buch, das man an einem verregne- Prognosen verließ. So wären ohne wie die Partnachklamm mit ihren fürs Kino verfilmt. Neben den Kin-
ten Wochenende verschlingt, aber die Expertise des langjährigen bizarren Eisskulpturen oder die derdarstellern werden weitere Rol-
Foto: Redaktion Bergsteiger

eine ideale Gelegenheit, Unge- Leiters der Wetterdienststelle sonnige Terrase der Aueralm len durch bekannte Schweizer wie
kanntes zu entdecken und eigenes Innsbruck viele Gipfelerfolg defini- dürfen genauso wenig fehlen, wie Leonardo Nigro, Tonia Maria Zindel
Wissen zu ergänzen. –cg– tiv nicht möglich gewesen. –mr– Drehhütte oder Mariandlalm. –sm– oder Martin Rapold gespielt. –sz–

Detlev Arens: »Die Alpen – Naturer- Karl Gabl: »Ich habe die Wolken von Heinrich Bauregger: »Meine Lieb- Jetzt auf DVD erhältlich!
lebnis, Kulturgut, Sehnsuchtsort« oben und unten gesehen.« lings-Wanderungen im Winter«
320 Seiten, ca. 300 Abbildungen, 24 x 240 Seiten, 15 x 22,5 cm, gebunden 144 Seiten, 140 Abbildungen, 12,0 x 18,5 Von: Xavier Koller
28 cm, geb. mit Schutzumschlag, Fa- mit Schutzumschlag, Tyrolia Verlag, cm, Broschur mit Fadenheftung, J. Berg Mit: Jonas Hartmann
ckelträger Verlag, Köln 2016, 40 € Innsbruck-Wien 2016, 24,95 € Verlag München 2016, 12,99 € Aus: Schweiz

78 BERGSTEIGER 12 / 16
TV-Programm November/Dezember | Medien

Berge auf dem Bildschirm


19.11. | 14.30 | 3sat 22.11. | 15.15 | SWR 28.11. | 11.15 | BR 4.12. | 20.15 | Phoenix
Am Grat der Zeiten und Mit dem Zug durch ... Länder – Menschen – Im Zauber der Wildnis
Kulturen – Entlang des Indiens Blaue Berge Abenteuer Island – Der Vatnajökull
karnischen Höhenweges Dauer: 45 Min. Grönland – Reich der Nationalpark
Dokumentation Gletscher und Eisberge Dauer: 60 Min.
Dauer: 45 Min. 23.11. | 14.00 | N 3 Dauer: 45 Min.
Alaskas Welt der Giganten 4.12. | 21.15 | Phoenix
19.11. | 15.20 | Arte Der Denali-Nationalpark 28.11. | 16.15 | DMAX Kirgistan – Das Herz der
Himalaya – Dauer: 45 Min. Ausgesetzt in der Wildnis Himmelsberge

AH
Im Dorf der Frauen Allein in Fels und Eis Dokumentation
Dokumentarfilm 23.11. | 21.00 | Phoenix Dauer: 60 Min. Dauer: 30 Min.
Dauer: 53 Min. Die Berge der Deutschen
Von Höhenrausch und 29.11. | 13.20 | 3sat 6.12. | 15.25 | 3sat
19.11. | 20.15 | HR Hüttenzauber Wilder Kaiser und Deutschlands Traum-
Gämsen, Murmeltiere und Dauer: 45 Min. Kitzbüheler Alpen straßen
Aalrutten – Die Berchtes- Dokumentation Die Alpenstraße
gadener Alpen 25.11. | 16.10 | Arte Dauer: 35 Min. Dauer: 45 Min.
Dokumentation Art Wolfe – Reisen an die
Dauer: 45 Min. Grenzen der Erde
Alaska: Arctic National
19.11. | 21.00 | HR Wildlife Refuge
Wildes Nordamerika Dauer: 23 Min.
Die Macht der Berge
Dokumentationsreihe 26.11. | 12.30 | MDR
Dauer: 40 Min.

20.11. | 18.45 | BR
Ostwärts
Eine Reise rund um Sotschi
(2/2): Mit dem Lada in den 29.11. | 14.40 | 3sat
AH 7.12. | 15.35 | 3sat
Bergauf, bergab Nordkaukasus Universum J J
Australiens Nationalparks
Magazin für Bergsteiger Dauer: 43 Min. Hochkönig – Die australischen Alpen
Dauer: 30 Min. Bergwelt zwischen Dauer: 40 Min.
Pinzgau und Pongau
20.11. | 21.00 | S: Disc. Chan. Dokumentationsreihe 8.12. | 10.35 | Arte
Lost Worlds – Expedition Dauer: 40 Min. Art Wolfe
ans Ende der Welt Antarktis und
Borneo – Eine Steilwand 30.11. | 15.25 | Arte Falkland-Inseln
im Dschungel Art Wolfe – Reisen an die Dauer: 24 Min.
Dauer: 45 Min. Grenzen der Erde
Bolivien: Der Altiplano 8.12. | 17.45 | 3sat
21.11. | 8.25 | S: Disc. Channel 26.11. | 12.35 | Arte Dauer: 23 Min. Wildes Allgäu
Everest II – Rückkehr J
Himalaya: Dem Himmel nah Tiefe Schluchten,
in eisige Höhen Dokumentarfilm 1.12. | 14.00 | 3sat hohe Berge
Meuterei Dauer: 53 Min. Alpenseen – Dauer: 45 Min.
Dokumentationsreihe Stille Schönheit
Dauer: 50 Min. 26.11. | 13.45 | SWR Am Ursprung des Wassers 10.12. | 19.30 | Arte
Die Retter vom Feldberg Dokumentation 360° – Geo Reportage
Helfer in Not Dauer: 45 Min. Wilde Schweiz – Von
Reportagereihe Ringern und Schwingern
Dauer: 45 Min. 3.12. | 12.15 | N 3 Dauer: 43 Min.
Weltreisen
26.11. | 16.05 | Phoenix Eine Reise in das kalte Herz 13.12. | 10.25 | Arte
Nationalpark Thingvellir Rumäniens Auf Expeditionsreise

21.11. | 15.30 | Arte


AH Das Parlament der
Wikinger, Island
Dauer: 15 Min.
Dauer: 30 Min.

3.12. | 15.30 | Arte


Durch Tansania –
Der Kilimandscharo
Dauer: 43 Min.
Art Wolfe J Menschen am Rande
Patagonien: 28.11. | 10.30 | BR der Welt Das tagesaktuelle
Der Granitberg Fitz Roy Alaskas Welt der Giganten Spitzbergen TV-Programm finden Sie
Dokumentationsreihe Der Denali-Nationalpark Dokumentationsreihe auf bergsteiger.de
Dauer: 23 Min. Dauer: 45 Min. Dauer: 43 Min.

12 / 16 BERGSTEIGER 79
FOLGE 9:
SICHER
HALLENKLETTERN
AM Eine Initiative von: +

BERG
Vom Seil bis zum Steig-
eisen, vom Helm bis
zum Sicherungsgerät:
In zehn Folgen erklärt der
Bergsteiger gemeinsam
mit Experten von Edelrid,
wie aktuelle Ausrüstung zur
Sicherheit am Berg beiträgt.

LEICHTER
SICHERN
In vielen Kletterhallen liegen komische Säcke herum.
Schwarz oder grau, mit einer dicken Schlinge. Sie wiegen
15 bis 20 Kilogramm, sind mühsam zu schleppen und
werden viel zu selten benutzt. Dabei sind sie das beste
Mittel, um den Gewichtsunterschied zwischen Sicherer
und Kletterer anzupassen und damit eine der größten Ge-
fahrenquellen im Sportklettern einzudämmen – bis jetzt!

Text: Julian Galinski

U
(%+$-$,# ,$( &.- $( + &$(" ( 0 &#  $  *)+-+- " +  &,
'*! #&.("  ,  .- / +-$%& , $-( ,,*+)"+'' !7+ ,$#
,# ( &* (/ + $(, (.+ (- % ( ()# ! #& ( ( )!- .#
Sandsäcke adé: Das  0$#-,.(- +,#$  /)( , 0.,,-, $(,,!7+$ $# +# $-
Ohm löst das Problem 0 ($" +&,1 #(+)1 (-  $'& -- +(/)+&& ' +$# + +/ +
des Gewichtsunter-
$ &  %& -- +(  +  ) + + .(  (-0)+-&$#$,- + #($% +5-.(
schieds zwischen
Kletterer und Sicherer. 7 +,#+ $- ( $ , , $'$- && +$(",  0 ".(" # ++,# ('.,,
 .-&$#)(%+ -  .- -,,, -0
$(  +,)('$- $&)"+''6+* +" 
0$#- $(  (-,*+ # (  .,$&.(" Diese fünf Schritte sollte deshalb
/)+.," , -1-& $"&$# $(  +,)('$- jeder Kletterer beachten:
$, 1.  $&)"+''   (% (&), ,$
# +(7+!- 7+ $( ( 0$#-,.(- + )+ '-+-$( (*)+-) +!&&,
,#$ /)( +)1 (-+.#- ,,#)( ()# ($#- " ,# # (  & -- +%.+,
, #+/$ &+!#+.("2.( $
+)  ,.# ( .( $( ,$# + ' '! &
1 (-*+)! ,,$)( &&  ((-($,, .(()#  #($%.( +5- !7+)*+)* .(
Fotos: Edelrid

' #+4.(" )+,-$ "% (( (& +( ($ 7(!$


+!#+.(" .( 4.(" ,$( && + (.- (#.&.("$'+ .( ,%+ $,$,-
$(", $("  $  /$ & ( & -- + . !#+&5,,$".(" !5#+&$#

12 / 16 BERGSTEIGER 81
WAS IST DAS OHM?

Das Ohm ist ein vorgeschalte-


ter Widerstand, der im ersten
Haken der Sicherungskette
installiert wird. Es erhöht die
Seilreibung im Falle eines
Sturzes soweit, dass der
leichte Sicherer den schwe-
ren Partner sichern kann,
ohne ruckartig gegen die
Wand gezogen zu werden.
Das Handling des Seils beim
Sichern und Klettern bleibt
flüssig und wird durch das Ohm
in keiner Weise negativ beeinflusst. Das
Ohm wurde für den Einsatz beim Hal-
lenklettern und Sportklettern am Fels
entwickelt.

Das Seil-Hand- Das Prinzip: Das


ling – auch im Ohm erhöht die
Vorstieg – wird Reibung in der
durch das Ohm in Sicherungskette.
keiner Weise
eingeschränkt.

1)+)26%7==8%2()5)2 5)2(64357 &)()2/0-',(%5F&)5&5%8',7)664)=- -2()2)567)2%/)2()5387))-2+)


%57)2-67(-)")50)7=82+6+)*%,5&)-1 )00)%C2%,1)281(-)-',)5,)-7 ,D2+7:-5(
0)77)52 (85', 826%',+)1DC)6 "35 =8 +):D,50)-67)2 %2(6D'/) 3()5
+),)2 );75)1 ,3', 0)77)52 ,)-C7 +53C)7)-2)-10)77)5+%57)2/E22)2 )52453=)6682(#-66)26+):-22&)-1
-11)5%8',6-',()5")5%27:35782+ )-2),)0*61-77)06)-2>3()5:)22 -',)52 )2()2 2-) )5%() -2 ()2
&):8667:)5()282(6-)%22),1)2 /)-2)%2()5)E+0-',/)-7&)67),7(%6 9)5+%2+)2)2%,5)2,%&)2(-)-',)
-',)52&)()87)7,82()57453=)27-+) -2&-2()2-2)-2)1);75%%/)23()5 582+6+)5D7) -2 %',)2 %2(,%&82+
8*1)5/6%1/)-7 %81-23()2,E,)582(6D7=0-',) 82( ")50D660-',/)-7 23',1%06 )-2)2
&,-0*)*F5(-)6)653&0)16',%**7(%6 ',5-772%',9352)+)1%',7A',,%&)

 8* ):-',76827)56',-)() &)-1 - ()05-(,16-),)%67)2)-25)93 (%6-11)563+)1%',7@-67(-)()2/


',)52%',7)2$),253=)276-2(82 087-32D5)5$:-6',)2#-()567%2(()5 &%5 6',0)',7)67) )+5F2(82+ -6-

82 BERGSTEIGER 12 / 16
Sicher am Berg – Folge 9: Hallenklettern | Service

/)2)-2=8+),)2)587378&)53()5
%0&%8731%7-67+)5%()-2F&)5*F00
7)20)77)5,%00)21-7,3,)1&0)2
/82+682(75)66*%/7351-770)5:)-0)
2ƃKEJV

B&)2F&)2F&)28',82(+)5%()
7F5=) )8) )5D7) -2 /3275300-)5
7)1!1*)0(7)67)2$)-7+)1DC)856)
%8',*F5357+)6',5-77)2)82(0%2+ Nicht nur in der Halle,
sondern auch am Fels lässt
.D,5-+) 0)77)5)5 0%66)2 (-) -',)5)5 sich das Ohm einsetzen.
)7:% -038735)-*)2 827)5 9)5
6',-)()2)2)(-2+82+)2%&*%2+)2>
82(631-7+)*%,5036%2 )',2-/82(
%2(,%&82+%5&)-7)2

6()87)79-)0(%5%8*,-2(%66()50)7
7)5331636',2)002-',7)2()2:-5(
)5 4357 /31&-2-)57 )-2 +%2=,)-70-
',)6 /E54)50-',)6 5%-2-2+ 1-7 )-2)5
%26458',69300)28*+%&)*F534*82(
6<',)5*30+6)50)&2-66)&)-10)77)52
6-2(9-)0)2)26',)21),5:)57%06)7
:%)-24%66-9)5-23&)68',-)5-',7-+)
"35&)5)-782+ 82( )5%2+),)26:)-6)
935%86+)6)7=763007)26-)%8',+)2%863
82+)*D,50-',=8)55)-',)26)-2 ◀

INTERVIEW MIT SEBASTIAN GERNER


»Entwicklungschef Hartware« bei Edelrid

Was war Ihre Intention bei der Entwicklung Institut für Fördertechnik und Logistik in darauf wartet, dass solch ein Gerät endlich
des Ohm? Stuttgart beschleunigt. Wir wollten kein kommt. Der voraussichtliche Liefertermin ist
Mehr als die Hälfte unserer Entwickler hier Gerät bauen, welches die Arbeit des Sichern- Mitte November.
bei Edelrid haben das Problem, dass ihre den ersetzt. Der Sichernde muss weiterhin
Freundinnen oder Frauen deutlich leichter vollständig seine Aufgaben erfüllen. Auch Wer sollte das Ohm benutzen?
sind als sie selbst. Die Mädels haben das um- eine kontinuierliche Vorreibung konnte
keine Lösung sein. Es musste also ein Gerät Alle Sportkletterer, die einen deutlich leich-
gekehrte Problem. Also haben wir uns gesagt, teren Sicherungspartner haben – schon ab
dass es doch eine technische Möglichkeit werden, das nur im Sturzfall einen Teil der
zehn Prozent Gewichtsunterschied. Nach all
Fotos: Edelrid (2), Edelrid/Claudia Ziegler, privat

geben muss, diese Situationen sicherer und Bremsreibung übernimmt. Das haben wir mit
dem Ohm geschafft. unseren Versuchen sind wir davon überzeugt,
entspannter zu machen. Da kam die Idee zum dass, würde man in die klassischen Unfallsze-
Ohm.  
narien in Kletterhallen ein Ohm einbauen, mehr
  Wie war das erste Feedback aus der als 60 Prozent aller Grounder und Unfälle
Wie verlief der Weg zum fertigen Produkt? Branche, sowohl im Freizeit- als auch durch Anprall oder Zusammenstoß verhindert
Wie lange hat die Entwicklung gedauert Leistungsbereich? werden können. Auch für den Kletterer hat es
und was waren die wichtigsten Schritte und Das Feedback, das wir derzeit am Fels oder in ein großes Plus an Sicherheit: Wenn er etwa
Erkenntnisse? der Halle bekommen, ist überwältigend! Wir eine Route ausbouldert und keine Angst ha-
Wir beschäftigen uns erst seit zwei Jahren werden von Jung und Alt darauf angespro- ben muss, dass sein Sicherungspartner beim
mit dieser Idee. Die Entwicklung wurde aber chen. Es sind durch die Bank Rückmeldungen, nächsten Sturz an die Wand und in die Höhe
am Ende durch eine Kooperation mit dem die darauf hindeuten, dass die Kletterwelt nur katapultiert wird.

12 / 16 BERGSTEIGER 83
LICHTQUELLE

Der Lampenkopf sollte


nicht schwer sein, nicht
drücken, bei Bewegung
nicht wackeln, und
muss höhenver-
stellbar sein. KOPFSACHE

Das umlaufende
Elastikband sollte leicht
verstellbar sein und
angenehm auf der
Stirn liegen.

WARNLICHT

Bevor die Batterie schlapp


macht, ist eine optische
Warnung sinnvoll.
Es sei denn, die Leucht-
kraft schwindet
kontinuierlich.

DIE 8 TESTMODELLE IM ÜBERBLICK


BEAL FF 210R
BLACK DIAMOND Iota
WEITBLICK COLEMAN CXS+ 300R
FENIX HL 50
Ideal: drei Leuchtstufen
LED LENSER SEO 7R
für Fern- und Streulicht
oder Dimmfunktion, MAMMUT T-Peak
Leuchtweitenanpas- PELI 2780 R
sung, Notfallblink- PETZL Reactik +
und Rotlicht.
Stirnlampen | Kaufberatung

Strahlkraft
Sie ist kein zentraler Ausrüstungsgegenstand. Ganz ohne kommt dennoch kaum ein
Bergsteiger aus. Die Stirnlampe kann große Dienste leisten, etwa wenn man im Winter
unerwartet in die Dunkelheit gerät oder abends zur Pistentour aufbricht. Wir sagen
Ihnen, welche Modelle sich für welchen Zweck am besten eignen.

Text: Christian Schneeweiß

E
.3*8<5.7(-*".89&8.437.78"5B8 &2.38*6045+*.7893,7+B-.,*.8-.92 1.(-*3 )&,*,*3 ).* 97;&-1 =;.7(-*3
-*6'782&31B7787.(-%*.8'*.2 43*30097 2.8 &)93, &2 42598*6 *6393)"86*91.(-8'*. 042'.3.*6
6D-78D(0).*3+&-68=.*-87.(- *67*8=*3'*.:.*1*3&25*3043:*38.43*1 '&6 .7 &9+  7.3) &11* "(-&18*6
93)).*$&3)*693,*6;*.787.(- 1*&88*6.*3&7'*78**.7893,7,*;.(-8 1*.(-8'*).*3'&6&9(-2.8&3)7(-9-*3
)&30"(-3**.2&22'*6*.(-93))D6+ '.*8*3 .8-.92484'&88*6.*3 !
   795*6 1B7787.(-&9(-2.8
8.,*6$*,+D-693,&171B3,*6&17,*)&(-8 &-'*6*.(-7&25*393)78&60*1981.(-8 *78.078*9*63.*2*.78*3&25*3'*
"(-43;.6)*71&3,7&2)930*1&-418)*6 1&25*3'1*3)*8).*7*6#*78&97 7.8=*3*.3*"5*66*,*,*3:*67*-*381.(-*7
6*93)*.3*"8.631&25*&97)*2!9(07&(0 .37(-&18*34)*6*.3*009'86*3393,
93):*60D3)*8@&'*.(-:43*6'78'.7 Einfache Bedienung ,*,*36.*(-78642   
6D-/&-6.22*6)&'*.?"*1.,;*6741(-* 27.25*178*3=9'*).*3*37.3)69(0 &25*3+D6)*33B(-81.(-*3*6,*.37&8=
6*93)*-&8.*18*63&8.:*7*1'78*.3* 7(-&18*61&25*32.84)97B3)*693,'*. 74118*3*.3*78&60* 4;*6  $&88
2.83*-2*3 .3* "8.631&25* .78 ;*)*6 /*)*2345+)69(0%;*."(-&18*6*62C, '*7.8=*3D62.881*6*".(-8
 2
7(-;*634(-,64A
*6".33:43"8.631&25*3.78*7)&7
.(-8 2.8 )*2 45+ )6*-*3 =9 0C33*3
92458.2&1*".(-893)).*B3)*+6*.=9
-&'*3 ".* 7.3) 2.8 *.3*2 *1&78.7(-*3 TIPPS
:*678*11'&6*3&3)&245+'*+*78.,8.*
*).*393,)*6&25*).*+D6*.3*458. * Hochwertige Stirnlampen besitzen meist Tabellen der Leucht-
2&1**1*9(-893,'.76&):*68.0&1 stufen mit Leuchtleistung, -dauer und -weite (bei FL-1-Standard
7(-;*30'&6 .78 74118* .389.8.: 2C,1.(- immer).
7*.3&7"8.63'&3)74118*3.6,*3)7)6D * Hochleistungslampen mit Hinterkopf-Akku besitzen ein Verlän-
Foto: Mauritius Images, LED Lenser

gerungskabel zum Verstauen in einer Jackentasche (bei Kälte/


(0*393)"(-;*.A&'746'.*6*3
Abfahrt mit Helm).
*.7893,7+B-.,* 116493)&25*3
* Bei Kälte sinkt die Leuchtdauer von normalen Batterien stark, bei
;.*,*392 6&224(-1*.7893,7 Lithium-Batterien/Akku weniger.
1&25*3+D67(-3*11*08.:.8B8*3'.7
, * Lässt sich der Lampenkopf nicht einhändig bewegen, spreizt man
  .3.1&25*30422*3&9+ '.7 , ihn seitlich mit Daumen und Zeigefinger vom Rahmen ab.
  
/GKUVDGƂPFGVUKEJFCU$CV * Eine Leuchtstufe unter dem Maximum bietet meist das beste
8*6.*+&(-.2&25*3,*-B97*'*.4(- Verhältnis von Leuchtkraft zu Leuchtdauer.
1*.7893,71&25*3 &17 *;.(-87&97,1*.(-

12 / 16 BERGSTEIGER 85
FOKUS
#' )#'/01+%//!&39!&#.#+ *-#+ 
4'*1* 3'# *+ /'# 51* 1$#+ 1+" Das Licht sollte
!&+##/!&1&%#&#+,"#.51*#%/1!&#+ gleichmäßig ausleuchten,
in der Ferne gebündelt
#'*)#00#.+1+"1$#.%0,1. #+:0'%0
und im Nahbereich bis
)9//0/'!&"'#,3#.&#.1+0#./!&)0#+ 15 Meter breit
1*+'!&01++:0'%0.,*512#. .1!&#+ gestreut sein.
0003'#'+"#.#%#)".#'#1!&0/01$#+
%' 0#/1!&'**#.  '+'
%#*-#+(:++#+"'#'!&0/09.(#+"'#
+0$#.+1+%+-//#+ -#.$#(0
!&39!&#.# / /,))0#+ *:%)'!&/0
%)#'!&*98'%#/ .#'0#/(1* )#+"#+"#/ 0#.+1+"#.%/0#'%#+'/0'+#*-#,&+# #'8)'!&0#$$#(0'2'/0   

0.#1)'!&0 $;. "#+ & #.#'!&    * 0.#1)'!&0'/0+'!&02,)) #.%01%)'!&  #'  )//#+ /'!& '!&0/0.#11+%
3'#+"#.+1$#%#+,"#. 1/)#1!& #.'*!&)$/)+'!&0/0:.#+,"#.#03/ .01+""1#.-#. ---.,%.**'#.#+
0#+2,+91*#+ '#0#+'#2#. .1!&#+ )#/#+3'))(++#'+,0)'!&0#'+/!&)0#+
"#10)'!&3#+'%#.0.,* (,* '+'#.0 '+'%#*-#+ #/'05#+#'+#)'+($1+( Lichtstärke und Fokussierung
0.#11+"#.+)'!&03/'"#)51*)#0 0',+ )/ '%+))#1!&0# "'#  #. +1. #' 10#./0#))#.-.,"15'#.#+"'#0'.+)*

T
TES SIEG

ER
OM

K
F O RT

Hersteller
Modell Beal FF210R Black Diamond Iota Coleman CXS+ 300R Fenix HL 50
Preis 79,95 € 45,- € 80,- € 49,90 €
Info www.beal-planet.com www.blackdiamondequipment.com www.coleman.eu www.fenix.de
Gewicht 100 g 55 g 110 g 80 g
Strom: Akku/3 AAA-Batterien Akku Akku CR123-Batterie
Leuchtleistung bis 210 Lm, 74 m, 180 Std. 150 Lm, 50 m, 40 Std. 300 Lm, 50 m, 55 Std. 175/365 Lm, 77 m, 150 Std.
Konstruktion 80° schwenkbare, wasserdichte Sehr kleine, wasserdichte, 60° 90° schwenkbare, spritzwasser- Sehr kleine, fast wasserdichte,
Lampe mit 2 Schaltern für schwenkbare Streulicht-Akkulam- feste Akkulampe; Leuchtmodi: 180° schwenkbare Metall-
kontinuierliche Leuchtmodi. pe; Leuchtmodus mit Dimmfunkti- Low, Streu, rot, High, Boost; Lampe mit Foto- oder
Reflektierendes Kopfband mit on. Weiches Kopfband. Batterie- auch mit Gestensteuerung. AA-Batterie/Akku mit 3 konst.
Elastikverstellung. Batteriean- stand- und Leuchtstärke-Anzeige, Akku-Abtrennung, Batteriean- Leuchtstufen + Drück-Boost (>
zeige. Anleitung auf Verpackung Schaltsperre zeige 100 m). Lampe abnehmbar
Leucht-Fokus Streu weit, Spot mit Ring Eiförmig mit weitem Umfeld Streu extr. weit, Fern mittel Fern mittel mit hellem Ring
Weite max. 1 Std. 37 m 37 m 42 m 40 m
Verbleibende Dauer* Streu II/I: 9+5 Std. niedrig: 15 Std. Streu: 19 Std. Fern II: 9 Std.
Handhabung
Tragekomfort
Stärken Bei der Zweischalter-Lampe Die Ultraleichtlampe mit Die flutlichtstarke Akkulampe Die bis 2 m wassertiefe dichte,
lassen sich Streu- und Fernlicht simpelster Schalterbedienung und mit 6 Leuchtstufen lässt sich robuste Minilampe leuchtet je
beliebig kombinieren. Auf jeder dimmbarem Streulicht hat eine auch super per Handschwenken weiter, desto besser auch den
Leuchtstufe kont. Licht mit erstaunlich hohe, gleichmäßig verstellen. Streulicht leuchtet Rand aus. Boostflutlicht!
langer Restleuchtdauer. Weites verteilte Leuchtleistung. sehr lang. Top Rotlicht. Simple Konstruktion, Schaltung
Streulicht gleichmäßig, Spot mit Angenehm schmales Stirnband. Abgetrennter Akku kann sich mit einfacher Bedienung und
weitem Ring. Lampe sitzt Klein verpackbar. Super Gewicht- nicht entladen. Kuschel-Stirn- maximalem Schwenkbereich.
bombenfest, ohne zu drücken Leistungs-Verhältnis band Leuchte abnehmbar

Schwächen Lampe einhändig schwer zu Relativ lichtschwach, kein Lampe einhändig schwer zu Lampe kann heiß werden,
schwenken. Schalter mit Fernlicht. Leuchtbereich unten schwenken. Zwei Schalter Metallgehäuse ungünstig bei
Handschuhen kaum spürbar. etwas eingeschränkt, setzt man wären besser. Gestenverstel- Kälte. Keine Batteriestand-
Nicht für großen Kopf geeignet intuitiv falsch auf lung im Raum lästig Anzeige. Low-Modus schwach

Konstanter Allrounder Ultraleichte Streulampe Raffinierte Komfortlampe Starke Minileuchte


Allrounder mit eingängiger Simpel, leicht und doch leistungs- Die intuitiv bedienbare, Die querliegende Stirnlampe
Schaltung und kombinierbarem fähig genug ist diese kontinuierlich angenehm zu tragende, mit 3 trotz fehlender Variation
Streu- und Fernlicht; leuchtet in verstellbare Mini-Akkulampe. funktionell vielseitigste Lampe ausreichenden Leuchtmodi ist
allen Modi konstant. Geeignet Ideal für (Schneeschuh-) Wandern mit Gestenverstellung und einfachst zu bedienen und
für alle Bergaktivitäten oder als Notleuchte im Rucksack abtrennbarem Akku leuchtet erstaunlich weit

*nachdem Lampe 1 Std. mit maximaler Kraft leuchtete


Stirnlampen | Kaufberatung

-#+'!&0*#+%#+2,+
 '/
1*#+ #0#.+"'#/09.(/0#+"#10)'!&; #.  ,3#./ #.)1 #+ #'+ /01+"#+)+%
'*,,/0*,"1/  ,"#. #0#.;.#'+#"#10)'!&#.(#++1+%'/0 (,+/0+0#/ '!&0 1$ &:!&/0#. 01$# 6
#'-##"*-#+"#10)'!&*#&."#)#. FKGQHƂ\KGNNG.GWEJVYGKVGCDGTPQTOCNGT 3#++1!&1$,/0#+"#.#1!&0"1#.
3#'/#/,))0#"/#.+)'!&0$;.,!&0,1. 3#'/#"#10)'!&51&,!&+%#%# #+ '+$!&#/"%#%#+)#1!&0#+ +#&
,"#.)#00#.+51*.'#+0'#.#+*'00#)$;. *#+"1$+'#".'%/0#.01$#0#')/0%#)+%
-##" (0'2'090#+3'#(' $&.0#+,"#. Fazit: Der Zweck heiligt das Mittel '0&'1* ((1/#.*:%)'!&#+#'+#)+%#
,1+0'+ '(#+/!&*)#.%# ;+"#)0/#'+ /&#10'%#0'.+)*-#+/,.0'*#+0$;./ #1!&0"1#. #'&,&#.#'/01+%#1#/0#
*'0 .#'0#*3#+'%#.&#))#*'+%".1* # '.%#.#'!&02,+/!&39!&#.#+,"#) ..1+%#+/!&$0#+/'+"#/0#+/0#1#.1+%
&#.1*1. #'  '/0"'#,(1/ )#+*'0 .#'0#*'!&0(#%#)$;.+"#.+ 1+" '+"'2'"1#))# --.,%.**'#.1+%
Fotos: Tobias Richter, Hersteller

/'#.1+% 2.' #) '# 1/!&)01+% 2,+ ,"#.!&+##/!&1&%#&#+; #. )).,1+"#. "#.'!&0/09.(# ◀
//,.%0'*& #.#'!&$;.0.#1)'!&0 *'0,* '+0',+/)'!&0$;.#.%/0#'%#+ '/ 
'* '00#) #.#'!& $;. )10)'!&0   )#00#.+-)1/#.+)'!&0$;.,!&0,1. '/
/!&$$0 #.+1. #'3#+'%#+* ('0,1. '/&'+513#'0.#'!&#+"#+-##"
-#+%)#'!&*98'%#/1*)'!&0 0,- )*-#+$;..##.'"#,"#.,1+0'+ '(#
'# *#'/0#+ 2,.%#/0#))0#+ *-#+
#/'05#+ )10 #./0#))#. #' &:!&/0#.
$&.0#+'**#.,"#.'!&0+-//1+%
#./#05#+ #5'#&1+%/3#'/##.%9+5#+'*
▶ Im nächsten Heft:
#'/01+%#'+##1!&03#'0#2,+  '/  *#.:$0#.$#/0##1!&0/01$#+#%1)'#.0# Schneeschuhe
T T
TES SIEG TES SIEG
ER

ER
LE

UC

AL
H T W IT E LR
E OUND

LED Lenser SEO 7R Mammut T-Peak Peli 2780R Petzl Reactik +


94,90 € 60,- € 151,- € 95,- €
www.ledlenser.com www.mammut.ch www.peli.com www.petzl.com
95 g 85 g 205 g 115 g
Akku / 3 AAA 3 AAA-Batterien Akku Akku
220 Lm, 130 m, 20 Std. 120 Lm, 55/60 m, 100 Std. 558 Lm, 127 m, 11 Std. 200/300 Lm, 90/110 m, 10-23 Std.
45° schwenkbare Akku-/Batterielam- 60° schwenkbare, wasserdichte 80° schwenkbar, spritzwasserfest, 3 70° schwenkbare, spritzwasserfeste,
pe mit konstanten Leuchtmodi: Batterielampe mit den Leuchtmodi: Stufen in 3 Drehschalter-Leuchtmodi: belüftete Lampe. Leuchtmodi: anpas-
Maximum, Minimum, anpassendes Streulicht I, II, Streu + Fern, Fern (20 Streu + Spot, Streu, Spot + Strobos- send Streulicht I, II, II+ Fern; konstant
Licht, Blinklicht, rot, rot blinkend. Std.), Boost, weiß blinkend. Kopfband kop. 3D-Kopfband, Batteriefach mit Streu + Fern I,II, Boost, rot, rot blin-
Reflektierendes Kopfband. Fokussier- mit Elastikverstellung. Batterieanzei- Rotlicht hinten. Akkuanzeige,-abtren- kend. Schaltsperre, Batterieanzeige,
ring, Verstärkerlinse, Schaltsperre ge, super Text-Anleitung nung, wechselbares Leuchtgehäuse Bluetooth-Verbindung
Fern mittel bis punktförmig Streu breiter, Fern schmal, kombiniert Streu extr. weit, Fern mittel, komb. Streu sehr breit, Fern schmaler, komb.
> 80 m 35 m 80 m 62 m
Fern I: 11 Std. Streu I: ca. 42 Std. Streu I: 10 Std. Streu: 31 Std.

Die erstaunlich leichte Lampe lässt Leicht und bombenfest sitzt die Die lichtstarke Lampe für den nahen u. Leuchtvariabel für Nah- bis Fernbe-
sich in jeder der vielseitigen unscheinbare Ministirnlampe am Kopf. fernen Bereich besitzt Fernlicht mit reich mit top anpassender Grundein-
Einstellungen von fix bis anpassend Außer Rotlicht hat sie alle Allround- Spot und weitem Ring für bessere stellung plus alternativ kombiniertem
beliebig fokussieren, von extrem funktionen inkl. kombiniertem Licht Rundsicht und gesichtsfeldbreites, (Flut-) Licht mit einfacher Schaltung.
hellem Spot bis zu mittlerem Kegel und Notsignal (6 Blinks pro Minute) schräg abwärts gerichtetes, helles Ausleuchtung mittig stärker, Parame-
mit weitem Randbereich. Stirnband bei meist ausreichender, in der Nähe Streulicht mit geringem Blendeffekt. ter individuell einstellbar per App.
bombenfest, ohne zu stören. Helles hoher, dauerhafter Leuchtleistung. Supersimpler Schalter auch mit Minischalter gut zu bedienen,
Blinklicht für Signal/ Notfall Einfache Bedienungsabfolge Handschuh leicht bedienbar Kopfband leicht verstellbar, kuschelig
Leuchtbereich eingeschränkt. Un- Zum Einschalten zweimal drücken, mit Diverse Stirnbandklammern und Schaltsperre kann sich im Rucksack
übersichtliche Bedienung. Schwen- Handschuhen kaum zu schalten. Streu- Akkufach können stören. Licht geht aktivieren (beim Einschalten nicht
kung gewöhnungsbedürftig, Schalter licht könnte breiter sein, Spot-Aus- plötzlich aus, Stroboskop-Modus erschrecken, sondern entsperren)
mit Handschuh schwer fühlbar leuchtung unregelmäßig irritiert nur

Leichteste Abfahrtslampe Ausdauernde Minilampe Ganzjahres-Speedlicht Anpassender Allrounder


Die beliebig fokussierbare Leichtlam- Die Lampe mit gutem Überblick im In der Nähe sehr hell, Spotlicht reicht Passt das Licht automatisch an die
pe leuchtet ungewöhnlich weit. Mittelbereich und längster Leucht- sehr weit, auf Mittelstufe stunden- Entfernung an und liefert bei Maxi-
Ungewohnte Bedienung, ungeeignet dauer nimmt kaum Platz weg => ideal lang. Auch mit Handschuhen gut mallicht genug Leuchtweite für Ab-
für Räume. Optimal für schnelle für mehrtägige Bergaktivitäten. bedienbar. Ideal für Abfahrten. Für fahrten. Sitzt angenehm, einfach zu
Aktivitäten und weites Suchen Leuchtweite für Abfahrten zu kurz Wandern/Klettern zu unhandlich bedienen. Top Berg-Allrounder

12 / 16 BERGSTEIGER 87
Auf dem Prüfstand
Was aktuelle Outdoor-Produkte wirklich können, zeigen sie meist erst beim Praxistest am Berg.
Hier berichtet die Redaktion, was sie im Einsatz hatte und ob sie damit zufrieden war.

Bettina, 36
ZWEI JACKEN, EIN VERSPRECHEN
Die beiden Hardshells haben wir im Vergleich bei ähnlichen Bedingungen getestet. Beide
hielten, was sie versprachen. Die Ökobilanz ist bei der Ortovox-Jacke besser, da Dermizax-
Membranen PFC-frei sind. Für die Imprägnierung gilt das allerdings nicht.

Ortovox 3L Guardian Shell


Wasser- und winddichte Hardshell- der angenehme Effekt durch die Merinowolle an der
Tourenjacke mit reiner Merinowol- Jackeninnenseite kommt da also nicht voll zu tra-
le auf der Haut für Berg- und Fre- gen. Im Hals- und Mundbereich hingegen trägt sie
eridetouren im Winter mit sich wirklich deutlich angenehmer als herkömmli-
herausnehmbarem Schneefang. che Hardshells. Der Windschutz ist top, die Bedie-
Als Damen- und Herrenmodell nung der Kapuze aber etwas fieselig - insbesondere,
erhältlich wenn man dicke Handschuhe trägt. Einziger
Schwachpunkt: der Reißverschluss wurde bei Tem-
Material: Innen Merino, außen
peraturen um die -8° sehr starr und ließ sich kaum
wasser- und winddichtes Der-
mehr bedienen. Eine rundum gute Jacke, aber der
mizax Gewicht: 720 g (Gr. M)
Preis ist dennoch happig.
600 g Farben Damen:
schwarz/weiß, blau/türkis, lila/
rot Preis: 699,95 € Info: www.ortovox.com Funktion ■■■■■
▶ Bettinas Urteil: Die meiste Zeit hat man im Win- Tragekomfort ■■■■■
ter ohnehin etwas langärmeliges unter der Jacke – Preis/Leistg. ■■■■■

Norrona Lofoten Gore-Tex Pro W’s

Wasser- und winddichte Hardshell-Tourenjacke stets offen kommuni-


mit abzippbarem Schneefang innen. Als Damen- ziert, dass das wasser-
und Herrenmodell erhältlich abweisende Mittel
(Durable Water Resis-
Material: Gore Tex Pro Gewicht: 565 g Farben: rot,
tant, DWR), mit dem
gelb, schwarz, hellblau, hellblau/grün Preis: 599 €
die Lofotenjacke be-
Info: www.norrona.com
handelt wird, diese
▶ Sandras Urteil: Windböen, die einen fast um- Stoffe enthält. Eine
blasen, scharfe Schneekristalle, die quer daher- von Norrona in Auf-
kommen: In der Hardshell-Variante der Lofoten- trag gegebene, unab-
Jacke kann das der Tourengeherin nichts anhaben, hängige Studie des unabhängigen Labors Inter-
wie ein mehrtägiger Test unter solchen Bedingun- tek ergab deutlich geringere PFC- und
gen bewies. Die tolle Performance des Materials FTOH-Werte.«
Fotos: Hersteller, privat

hat allerdings auch ihren Preis – sowohl finanziell


als auch ökologisch. Bei einem Greenpeace-Test
Anfang 2016 wurden die hohen PFC- und FTOH- Funktion ■■■■■
Werte der Lofotenjacke kritisiert. Auf Nachfrage Tragekomfort ■■■■■
des Bergsteiger antwortete Norrona: »Wir haben Preis/Leistg. ■■■■■
Sandra, 37
xxxxxx, xx

88 BERGSTEIGER 12 / 16
Siegi, 68 REDUZIERT
AUF SCHUTZ
PRÄZISE, ABER ETWAS UMSTÄNDLICH
Garmin Oregon 700

Navigationsgerät für Wanderer, Berg- tion. Das helle Touchscreen-Display ist


steiger, Radfahrer und Mountainbiker auch bei strahlendem Sonnenschein gut
mit hochempfindlichem dualem GPS- lesbar. Sehr robustes, weitgehend was-
und GLONASS-Satelli- serfestes Gerät. Die vielen, z.T. hilfrei-
tenempfang chen Funktionen können verwirrend
sein. Darstellung topografischer Karten
Gewicht mit Akkus:
auf dem Display möglich. Die aufwändi-
206 g Preis: 449,99 €
ge Grundeinstellung und die etwas um-
Info: www.garmin.
ständliche Bedienung sind gewöh-
com
nungsbedürftig.
▶ Siegis Urteil: Guter
Satellitenempfang,
deshalb auch in Funktion ■■■■■
schwierigen Empfangs- Komfort ■■■■■
situationen präzise Naviga- Preis/Leistg. ■■■■■

HÄLT HEISS UND DICHT


Hydro Flask 32 oz Wide Mouth ASCENT 30
AVABAG

Hydro Flask verspricht, Getränke dank heißen Tee eingefüllt, muss man
Vakuum-Isolierung ganze 24 Stunden nach sechs Stunden im Rucksack
kalt beziehungsweise sechs Stunden immer noch aufpassen, sich nicht
heiß zu halten die Lippen zu verbrühen. Positiv
fällt zudem der Schraubverschluss der
Fassungsvermögen: 946 ml Farben: 14
Edelstahl-Flasche auf: Sein Gewinde
Farben erhältlich Gewicht: 420 g Preis:
sitzt stets beim ersten Ansetzen, verkan-
45,95 € Info: www.hydroflask.com
tet nicht und hält zu 100 Prozent dicht.
▶ Christians Urteil: Hydro Flask ver-
spricht auf seiner Website, die Welt von
lauwarmen Getränken zu befreien. Und Funktion ■■■■■
tatsächlich: Die Vakuum-Isolierung hält, Design ■■■■■
was sie verspricht. Hat man kochend Preis/Leistg. ■■■■■
Das sensationell LEICHTE und KOMPAKTE
AVABAG-SYSTEM bietet SCHUTZ – selbst
bei anspruchsvollsten Unternehmungen.
Christian, 30
Erreicht wird dies durch eine neuartige
Verschweißungstechnologie des Airbags
sowie durch die innovativ einfache Venturi-
einheit. Wenig Bauteile und ein komplett
geschlossenes, robustes System machen
AVABAG leicht, kompakt und extrem
zuverlässig!

Entdecke AVABAG
auf ortovox.com!
Im reifen Alter noch
eine Karriere zum Foto-
model: Josef Lanzinger,
genannt »Peppa«,
Bergbauer aus Sexten

90 BERGSTEIGER 12 / 16
Dolomiten-Fotoprojekt | Reportage

Ambrotypie: Die Dolomiten und ihre Menschen im Porträt

»Deine Bilder
lügen nicht«
Der Südtiroler Fotograf Kurt Moser möchte mit Hilfe einer alten Technik etwas Neues,
Bleibendes schaffen. Sein Fotoprojekt »Lightcatcher« bannt Bergbauern sowie die
Berglandschaften der Dolomiten auf schwarze Glasplatten. Sie sind Unikate. Moser hofft
damit, seiner Heimat ein künstlerisches Denkmal zu setzen.

Text: Michael Ruhland Fotos: Kurt Moser


Reportage | Dolomiten-Fotoprojekt

Markant in neuer Optik:


die Geislerspitzen

»Wenn wir die Räume abdunkeln und nur die Porträts beleuchten,
dann springen Dich die Gesichter förmlich an.«

5E,)5 :%5 2-',7 %00)6 &)66)5 2-)&)287=76)-2"%7)5%8',2-',7%6 %8* ;


'1+53B)20%66',)-&)2,

F &)5 %2()56 #%6 (-) )',


2-/&)75-**763+%56),5%2()56
#)22 1%2 (-)6)6 2()5) -2
()2)=8+=85)+)2:%576)7=7)2767),7
2-',76)07)24%2282+%2',1%063+%5
!2+)7E1*%67 -03+5%116',:)5%8
.%,5  -672-',7+)5%())-2*%',-2()5
%2(,%&82+ -736 53B9%7)5 ,%77) 6-)
23',9)5:)2()7>%06)453/%1)5%82(
2-',71-7()5%8*:)2(-+)21&537<4-)
2).)+0-',) -)*)26',C5*)-))6-',7)5
:-5/)26)076%140%77+)(5E'/7%6)2,
5)282(%%59)56',:-11)2-2()5!2
6',C5*)66-2(%8*()2)567)20-'/9)5
67D5)2()-0()5:)-0*E5()2)75%',7)5
)-2) 2)8) 8267*351 E5 857 36)5 )',2-/,5)+53B)$)-7,%77)(-)1&53 82+):3,278*()2=:)-7)2*%6=-2-)5)2
&)67),7%2)7=7)5)1/)-2$:)-*)05-67 V[RKGXQPDKUCNUFKG(QVQITCƂG +)5%()(-)3575C76()226-)=)-+)2)-2)
E&)5=)8+7(%932(%666)-2)27()'/82+ 23',-2()2-2()56',8,)267)'/7) )7%-0+)75)8)(-)1%2:)()5&)-%2%03
)-2+%2=2)8)6-',7%8*6)-2))-1%7(-) IGTPQEJFKIKVCNGT(QVQITCƂGUQGTTGKEJGP
3031-7)2:-5*7!2((%6-1#3576-22) Gesichter erzählen Geschichten /%22A#-5/2%00)2(-)9300)2*351%7-
3',()5)-,)2%',06()5+)&E5 %6+5-)',-6',)#357A%1&53736@&)()8 32(-)-2(-)%1)5%5)-2/3117%8*(-)
7-+) 3=)2)5  -2 (-) %-0C2()5 2 7)78267)5&0-',-)1&537<4-)-67=:%5 0%77)@6%+785736)5%65-2=-4
2)267%(7=8)-2)1373678(-3*C,5781 9313576',5-770C2+67E&)553007:35()2
%07) 47-/)2 =8 &)+87%',7)2 *C007 -,1 3',(-)-0()56)-)203'/)51),5)5),82
)-2 +53B)5 932 )-2)5 )'/) 9)5,E007)5 ()57%,5),%07&%56%+785736)5)-2
%67)2 %8* )8+-)5-+ +):35()2 0E*7)7 ")5+-0&)2 /)-2 86&0)-',)2 > *E5 (-)
Bilder für die Ewigkeit: die Bergbauern
GTFGP&GEMGN&TWPVGTDGƂPFGVUKEJGKPG :-+/)-7%8*0%6+)&%2273',1),5%06
Peter Kalmsteiner (v. oben li. nach re.
*%67=:)-)7)5+53B)30=/%1)5%)5 (-)6)5!167%2(,%736)59322*%2+%2 unten) aus dem Sarntal, Konrad Huber,
78(-3&)6-7=)5 -73-''30-)-2373+5%*-2 FKG#TVWPF9GKUGFGT(QVQITCƂGDGIGKU Eisacktal, Michael Malfertheiner, Seiser
(5-77)5)2)5%7-32,%7(%6%27-/)7E'/ 7)573575C76-2)&)26+5DB)=81%',)2 Alm und Notburga Spögler, Sarntal

92 BERGSTEIGER 12 / 16
Reportage | Dolomiten-Fotoprojekt

Stillhalten, Verwacklungsgefahr! Der Kopf


des Bergbauern wird hinten abgestützt.

»LIGHTCATCHER«
Der Anspruch von Fotograf Kurt Moser,
ist kein geringer: die Dolomiten großfor-
matig und detailscharf ablichten. Moser
baut beim Projekt »Lightcatcher« auf die
alte Technik der Ambrotypie. Glasplatten
Der Maestro und
werden mit einer selbst gemischten
sein Apparat: Kurt
Kollodium-Emulsion bestrichen, in einem
Moser vor der
Silberbad sensibilisiert und mit einer
riesigen Holzkamera
riesigen Balgenkamera belichtet. Was
früher aufwendig in Studios geschah,
will Moser nun mit Hilfe eines alten rus-
sischen Militärlastwagen inmitten der
Dolomiten tun. Der LKW soll zu einem
fahrenden Fotostudio umgebaut werden.
Der Aufwand ist immens: Pro Bild ein Tag Infos unter: www.lightcatcher.it

Vorbereitung und ein Tag für die Aufnahme

=4,,)%&%.2#(?1&%<31%)"%%1!4&$)%0)3 20)%,3 $!"%) %).% /,,% %(. ).43%. 413 /2%1 4.$ 2%).% 1/*%+30!13.%1).
9%%../2%1,)%"3$%.&&%+3$!222/ (!3$%1/3/'1!&$!.. %)3$)%&%4#(3% !1"!1! /,9+.%#(3 /.,).% 5/. .3%1
$)% 4'%.2%).%1=/$%,2<94-%4#(3%. ,!20,!33%94"%,)#(3%.$!..-422%12)% 23A39%1.)33%,&A1$%.41/3%4
+/--%. GPVYKEMGNPƂZKGTGPWPFOKV.CXGPFGNÒN 1%.-"!4%).6!1"%.).%%.'%/,9
01/0/2,%4#(3%.
)%2#(6!19%. ! 4.$!.$!1!+(!195%12)%'%,.=#((!"% /#($)%'1@>3%1%4$%"%1%)3%3$%.
3(%$1!,,!20,!33%.01/$49)%1%.%).% 13 /.!3%,!.').$%14.+%,+!--%1(% "%)$%.$%1/.3!+394$%.%.2#(%.%1
&&%+3$!-!.).2,!2().%).2#(!43 14-%70%1)-%.3)%13<%19?(,3/2%1$%1 *?(1)'% %1'"!4%1%).1)#(4,2%1%3
=%.. 6)1 $)% ?4-% !"$4.+%,. 4.$ &1A(%1!,2!-%1!-!..6%,36%)3&A1). 6!6/,,3%%123.)#(3-)3-!#(%.:4.$
.41$)% ),$%1!.231!(,%.201).'%.)#( 3%1.!3)/.!,%%1.2%(!.23!,3%.).1)%'2 6!1!-.$%5/.$%. ),$%1."%'%)23%13
$)% %2)#(3%1 &@1-,)#( !.< 2#(6?1-3 4.$1)2%.(%1$%.4.3%16%'26!1 =(1(!"3-)#(6)%$%1%).")22#(%.).2
/2%1%1/3/'1!&(!3-)3)3/2!-%1! 4.6),,%12%).%1%)-!3%).&/3/ %"%.941A#+'%(/,3<,/"3%%1$)%"%)$%.
).96)2#(%.%).%%)(%5/. %1'"!4%1. ITCƂUEJGU&GPMOCNUGV\GP&KG7PGUEQ !22#(@.23%/-0,)-%.3%19?(,3/2%1
0/131?3)%1394.?#(23)-34$)/2%)3+41 )23 #()1-(%11 &A1 2%). =)'(3#!3#(%1< (!"%%15/- *?(1)'%. %1'"!4%1.)
9%-!4#(!4&$%.@&%.2%).%1=/$%,2< 1/*%+3$%..%1$/+4-%.3)%13.)#(3.41 #(!%,!,&%13(%).%1"%+/--%.12!'3%

%1 4&6!.$)23)--%.2 6%)!'% %)3 $!2 %1'"!4%1.%"%. $%1 /,/-)3%. =%).% ),$%1,A'%..)#(3< ◀
"1!4#(%%1&A1%)./131?3:%).!'/1 2/.$%1."!..3!4#($)% %1'%2%,"23!4&
"%1%)34.' %). !' &A1 $)% 4&.!(-% $)%,!20,!33%.!&A1(!3%1%).%.!,3%.
/1 13 $!1& $!.. .)#(32 2#()%&'%(%. 1422)2#(%.),)3?15/-80=1!,<
Als Erstes fielen Michael
/2%1-)2#(3$)% (%-)+!,)%.2%,"2394 !.'%2#(!&&3$%194%).%-&!(1%.$%./
Ruhland die schwarzen Hände
2!--%.%).%/,,/$)4--4,2)/.-)3 3/234$)/2!-3./#('1@>%1%1!-%1!4- von Kurt Moser auf – Kollodium.
$%1%1$)%,!20,!33%."%2#()#(3%34.$). '%"!436%1$%.2/,, 4- %)304.+3$%1 Der Fotograf lässt die Ambro-
%).%- ),"%1"!$ 2%.2)"),)2)%13 %-0% 14#+,%'4.' $)%2%1 42'!"% ,)%& ./#( typie mit vollem Einsatz wieder
1!3414&3$14#+%4#(3)'+%)3:!,,$!2 %).% 1/6$&4.$).'!-0!'.%A"%1$)% aufleben. Bewundernswert.

94 BERGSTEIGER 12 / 16
Meinung | Leserforum

LESERBRIEFE
09 OUTDOOR-Trends:
Was 2017 alles neu
auf den Markt kommt
Trekkingparadies Nepal: Gokyo Peak
September
2016
5.90 €
A 6.50 €
$ $$$ ($($ ))'"((('$ )KG»GPDCEJ #NNGTFKPIU UQNNVG
(!
!-$$%!!("!$ $', $ ' $$'*$ #$. )$ '"#( $
CH 9.90 sFr
I 7.50 €
LU 6.50 €
F 6.50 €

Das Tourenmagazin für Bergbegeisterte


Nepal * Piemont * Kärnten * Ammergau * Allgäu * Karwendel * Dolomiten * Wallis September 2016

Die 12 schönsten Gipfelhäuser

Lieblingshütten '!$%&*!%$&' ' "*)  ' 1$ (,    ( ) ", ( # $
Hochkönig ˾ Glockner ˾ Ortler ˾ Aletschhorn u.a.

Karwendel
Drei Tage auf dem
Freiungen-Höhenweg
!'%'  ' ()$ "')'!0 $)' $ )#', ')), '


 (  .* $ , ' $ 

  

Allgäu-Duett

Dolomiten
Klettersteig-Klassiker
an einem Wochenende
$%( $"*(*$''"
Einzigartig: Toni-Demetz-

$'$*$%"$ 4$
Hütte am Langkofel

HARDSHELLS
12 Jacken im großen Test
plus PFC-freie Alternativen

s Pape
rt
Ine DDR-Rebellin Kraxeln am Kamm Waten durch die Klamm Wanderprogramm , () () *'3$  ('
Betrifft: Freiungen-
Von der önigin
zur Eisk Ammergau Gailtaler Alpen Varaitatal

*(().) (('$ Fehlerteufel


Bergsteiger 09/2016 Höhenweg
($ ))( $ ##', '
 )'%2# $)'((  -)'# (#" # ) '%$ !$&*&!'%
Betrifft: Tourenblätter
$') !"+%$  $.!" CWƃCIG KO CDUEJØUUKIGP )G $'&!)$'&*'$"'$
"(%$$$)  $$' ($  %*'+%' $ $ "3$ ", (( $$() '%  %"! ("! 
*$ ))'*!$ %* '$(%3$" ("()# )' "))' $"$ 5' 3$$ )$-$*'&)$!%%%!
  '*()'$$'$ %*'$
# " #) )' #'*$%'')*# $",!"$!"!*&$$
"3))' )$*##' *$ ' !., ($4'" $' 5))  ) ( "$ ! $ *(() ( %$)%!'!%$'!%%%
# )#$ ((&3)'$%.* *$'(&'*$())"*'-) #4" ! ) %$$!%' !!
%'$$!$$" 2" ()$ *$ , ($5'(' ) "( $(4$'"$' $ MGTƃGEMOKV$NKEMCWHFGP)GKUGN
# )# ()$%, )'%* 1"5(("()""0.*!$$.  )5'$., )$ ()5'  %&!!! $'$#!
'$*$ $%(.* (' %$ $$ 5') #' ""' $('() 5'  && !&$&&!'!%$%$
 

  $( $  ''   . '"' ') *$ "# $ %! $*'!&%'!

Alpen-Highlights!
320 Seiten · ca. 290 Abb. 320 Seiten · ca. 310 Abb.
ISBN 978-3-7654-4969-7
€ [D] 29,99 NEU ISBN 978-3-7654-8221-2
€ [D] 29,99 NEU
Bruckmann Verlag GmbH, Infanteriestraße 11a, 80797 München

Die Welt neu entdecken


Diesen und viele weitere Titel unter
www.bruckmann.de oder im Buchhandel
Porträt | Hans Kammerlander

Leben als Gratwanderung:


Hans Kammerlander wird sechzig

Der
Unverwüstliche

Hans Kammerlander hat die höchsten Berge der Welt bestiegen und war bei sieben Acht-
tausendern der Seilpartner von Reinhold Messner. Im medialen Windschatten des
Übervaters Messner gelang es dem Bergführer, selbst vom Profi-Alpinismus zu leben.
Der Bergbauernbub Kammerlander blieb immer bodenständig. Nun, mit 60, kehrt
er an seinen Schicksalsberg zurück. Um ein 25 Jahre währendes Trauma zu überwinden.

Text: Michael Ruhland

96 BERGSTEIGER 12 / 16
2

1 Pose auf Kammerlander-Art.


Hans feiert den Kangchenzön-
ga-Gipfelerfolg 1998.
2 Interview mit Devotionalien:
Kammerlander 2012 in seinem
Büro in Sand in Taufers
3 Cooler Bursche: Der Bergfüh-
rer war schon in jungen Jahren
für besondere Bilder zu haben.

1 3

Nach dem Unglück aufhören? Mit


J
!/4/ (.+ +$ 0-<' * !*
*.(0 %* %!-/!(&$-$0* !-/
*$ !- /./-+,$! ) %
  ')!* !% !- 1+* *.
34 war er zu jung, zu gut, zu ehrgeizig.
))!-(* !-+-#*%.%!-/!*< /%-+(!-
Fotos: Archiv Hans Kammerlander (2), Uli Ertle (1)

*.(03,! %/%+* -(+ -+9-0/  "* < /%-+(!-*%$/1+* !* !-#!*50$
.$!-0* -%! (0/.$(!$*!-0).! $!%"*""$  !*$+$!*52<- !(..!*';**!* 
!*!- !)%/-%! (1!-* *.!%*! "!"" "<-2-!-40)!%/,0*'/ !.*#(<'.
!*#!-!0* .$"/ !% !#!-%!/!*!%) ! !!!%$ "# )%/$-!**+$40&0*#40#0/40

./%!# %* !%* '+(+..(!. !2%//!- %) !!  *$ !$-#!%4%#.%./1+* $!-*%$/1!-20*
!-(0" !..!*0/.$(!$*!-1+) (%/4    "$ "( !-(%$ .. !- &!*!) 0$ .  
#!/-+""!*20- !5*0-2!*%#!!/!-1+*     
 !-.$%!* !*%/!(8 !-#.<$/%#7#.
))!-(* !-!*/"!-*/ .2-)!$- %!.! !'/%+* %! ))!-(* !- .#/0$1%!(<!- !*!*.$!*0* 
(. !--!0* !-/-#!*'+**/! %*.!%*!) 0$8 !-#.<$/%#7!.$-!%/ !-#./!%#!- ))!-(* !- 0. .. !-
) 
! "  ! !& $! 2-1!-./:* (%$ !**+$2-2+$(( .*0.'-%,/%)
,-%( %) .%.
!!"   $* (!* %!%$*!..!-'**/!*'(- .. !- (#!- !.*#$!*4;*#0"!%*!)

12 / 16 BERGSTEIGER 97
1

 5-9-57;176)4-6;:+04<::=76
 >)9 )4:7 4I6/:; -:+01+0;- )<+0
>-66)55-94)6,-9,-6)6):4<L*-9
)09->-/-6,-9;9)<5);1:+0-69.)09<6/
/-51-,-60);;-<615)09->744
;--9,-5-9/:7>-61/(-1;>1-5K/41+0 )55-94)6,-9,-9%6=-9>L:;41+0-
:+0-63-6 &76 #)5)/7<6 ,-5 4-;A;-6 -9-9/*)<-96*<*/-*79-6)5 -
*->706;-6 79. )<.
 -;-9 K0- A-5*-9 160796)+015$)<.-6-9
84)6;-)55-94)6,-9*1:A<518.-4A< 096;)40);16:-16-5-9/:;-1/-94-*-6
2 /-0-6C706-):1:4)/-9706-7+04) ,): #+01+3:)4 7.;5)4: 0-9)<:/-.79,-9;
/-916=-99L+3;-:!972-3; #-1-:*-1,-9):0-9*9<5788-4L*-9
7+0-:3)5)6,-9:>1-:77.;)6 :+09-1;<6/ 51; "-16074, -::6-9 )4:
,-6 070-6 -9/-6 1- $9147/1- -6,-;- -9*-1,-95K9,-91:+0-6$7<916,-9$7
Mit Ski vom :+0766)+0,-518.-4-9.74/)5)6/
+0-6AK6/))<.,-5)55-94)6,-9,-6
,-:A76- )<+0 67+0 16 -16- 4-;:+0-9
URCNVGƂGN$KUJGWVGYWTFGFKGUG4QWVG
höchsten Berg der *-9L05;-678.:;)6,5)+0;-51;-16-5
*WDUEJTCWDGTƃWIPCEJ-CVJOCPFWKPU
61-5)4: >1-,-9074; ,-9 )5 7<6;
=-9-:; 15 );):;9780-62)09   )4:
Welt: ein Himmel- $9)=-4-,1+16--6;-9 '-14 -9 :-16- A>K4.-9/:;-1/-9<5:-*-63)5-6<6,
#;1-.-4.L9,1-#31)*.)09;-?;9-5-6//- )55-94)6,-91544-16/)6/<6,706-
fahrtskommando :+06)44;0);;-:+0)..;-)55-94)6,-9-: K0-64)/-907+0-14;->1-155-9706-
61+0;:-16-<6;-93L04;-6LH-15):1: A<:I;A41+0-6 4):+0-6:)<-9:;7.. ,).L9
4)/-9)<.A<;)<-6-9K0-6*-9/:;-1/-9 )*-951;)54-;;-9/<9;*-.-:;1/;-6#31
0)4*/-.979-6-6758<;-9A<=-9.)::-6 ,-9 :7-*-6 :-16-6   +0;;)<:-6,-9 C,-9'-/A<518.-4/-:I<5;=76-1
*-/)66 )<.  -;-96 --9-:0K0- *-:;1-/-60);;-0K9;-,1--96L+0;-96,- +0-6$7;-,1-)55-94)6,-951;109-9
Fotos: Archiv Hans Kammerlander

'1-,-9-16#<8-94);1=16,-5)6#<8-94) 1)/67:-:+0>-9-9.91-9<6/-6)6)44-6 <:9L:;<6/ ,): -*-6 9-;;-;-6 L6.


;1=-661+0;)95-6-*-6,-:#L,;1974-9: (-0-6,-:4163-6<H-:4-1+0;-9-)6,-6 #;<6,-6:+06-44-9)4:2--16-6:+0A<
9-1+0;;)<:-6,-9>744;-)55-9 L*91/-6(>-1$)/-:8I;-9016/)55-9 =79>)9-9=75):1:4)/-9)<:7*-6)6
4)6,-9,)5)4:016;-9-16)6,-9*-:;-1/-6 4)6,-9159)63-60)<:=769<6-+3)5 /-4)6/;%6,)4:9:;-9>)/;--9-16-#31
(<-9:;,-6,91;;0K+0:;-6-9/,-99,- $978.<6,0);;-C>1-,-9-165)4C<6 )*.)09; -16 155-4.)09;:3755)6,7
,-6 )6/+0-6AK6/)   5 ,)66 15 /4)<*41+0-:4L+39=-94793-16-6-16 ,):106,)63:-16-:<6*I6,1/-6'144-6:
A>-1;-6 64)<. :-16-6 #+01+3:)4:*-9/ A1/-6 :-16-9 (-0-6 *9)<+0;- )*-9 -16 >1-,-90-14<6;-615):1:4)/-9)6375
)6):4<
5<6,:+041-H41+0,-6  0)4*-:)09A<9"-376=)4-:A-6A 5-641-H6)+0
 #;<6,-6

98 BERGSTEIGER 12 / 16
4
Hans Kammerlander | Porträt

1 Schulterschluss für sieben


8000-er: Der 12 Jahre ältere
Reinhold Messner (li.) mit Hans.
2 Liebe auf Entfernung: Kammer-
lander mit seiner Tochter Zara
(2012), die in Hamburg lebt.
3 Am elterlichen Hof in Ahornach.
Als Hans zehn Jahre alt war,
starb die Mutter.
4 Schwierigstes Gelände:
Skiabfahrt vom K2
5 Höher geht‘s nicht: Kammerlan-
der auf dem Everest-Gipfel
6 Tag und Nacht durch die
Südtiroler Berge: Hans als
Führer für 24 - bis 48h-Touren

5 6

'):3)66:7-16-6)66L*-90)<8;
)<:,-9)06>-9.-6-169-1/61:)5
-9/ ,1- &-95<;<6/ 41-/; 6)0- 0-9
,): -*-6 <6;-6 15 $)4 )55-94)6
,-90);-16-$7+0;-96)5-6:()9):1-1:;
)+0;)09-)4;<6,4-*;*-1,-9<;;-916
)5*<9/G+00I;;-109/-96-,1-);<9
6)0-/-*9)+0;E:)/;)55-94)6,-9<6,
3416/;,)*-1:7)4:>I9-,1-:-9(</*-9-1;:
)*/-.)09-6:5)+0-106;9)<91/>-66
-951;109;-4-.761-9-<6,:1-:)/--9:744-
,7+0-16.)+0:+06-443755-6<.:-16-
6;>79;,)::-::-09>-1;:-1=76#L,;1974
6)+0)5*<9/0)*-()9)-9>1,-9;G<
3)66:;,7+051;,-5#+01..3755-6E
)55-94)6,-9>19,16,-6-9/-6 3)661+0<5,9-0-6E:)/;)55-94)6,-9
*4-1*-6)<+0>-66105#L,;1974=-9/I44; -9)6):4<.-04;10567+0)4: +0;
>79,-61:;6)+0,-5%6.)44=79,9-1)0 ;)<:-6,-9,7+0,)::-161+0;:-16-7;1=)
9-6*-1,-5,-9 2I091/-"-6J88) ;176G+05<::51961?5-09*->-1:-6E
+0-9)<:"-1616$)<.-9:<5:-*-63)5 )55-94)6,-9>144:1+051;,-5-9/=-9
G+00)*-/-;9<63-6<6,*16/-.)09-6 :K06-6%6,,1-:-:)81;-4,)66-16.L9
,) /1*; -: 61+0;: A< ,-<;-46E :)/; ,-9 )44-5)4:+041-H-61--9/:<+0;>19,105
0796)+0-9#-1;0-9>-9,--9156;-96-; )*-9*4-1*-61;<6,706-)6):4< ◀
9-/-49-+0;=-9.74/;G91;13)<+0>-66:1-
0)9;1:;:+0I;A-1+0:74)6/-)5-6,)
016;-9:;-0-6E676@5-6/91..-:-;A;-6
105)*-9A<#7L*-94-/;)55-94)6,-9 Michael Ruhland traf Kam-
merlander seit 2012 mehrmals
G6)+0 :;;1974A<A1-0-6E
in seiner Heimat, dem Ahrntal.
&790-9>19,-9)*-9)6,-6)6): Er hätte sich nicht vorstellen
4< A<9L+33-09-6 )6 ,1- #L,>)6, -9 können, dass Hans je von dort www.magazinwelt24.de/
6;:+04<:::;-0;.-:;:>-9,-)*-9G3-16 wegziehen wollte. Doch seit geschenke
#;9-::8972-3;'-66B:'-;;-961+0;8)::; dem Autounfall ist alles anders.
Reportage | Gipfeltouren in der Antarktis

100 BERGSTEIGER 12 / 16
ON THE
ROCKS
Berge am Ende der Welt: Auf welche Gipfelziele trifft diese Beschreibung
wohl besser zu als auf die vereisten Zacken und Grate der Antarktis?
Doch wer zu Bergtouren im Crushed Ice aufbrechen will, muss
nicht nur einen alpinistischen Dickschädel haben, sondern Seefestigkeit
beweisen. Denn es gibt nur einen Weg dorthin: übers Meer.

Text & Fotos: Folkert Lenz

Aus dem Boot, in die


Steigeisen: Klassische
Zustiege gibt es in der
Antarktis nicht.

12 / 16 BERGSTEIGER 101
Reportage | Gipfeltouren in der Antarktis

W
*&&*/*.&44&/3$)&*#$)&/ $,&/#-&*#4» &//3*$)*33$)0--&/5/4&2 %&2*3,"/4&"#(&#20$)&/%*&)*&2'"34
*/&*/&22*&3*(&/"*1*2*/ %&/5..*7B-34&/34"5&/%"//*34%"3 B#&2"--%*&B34&%&2 /4"2,4*3$)&/"-#
)"42&*#4%"3$)-"5$)#004 7*& #&* &*/&. *8&2  &2 '5/,4*0/*&24 */3&- 3$).B$,4 */& (54& &-&(&/)&*4
*. B%10-"2.&&2 */(3 "5$)/*$)4.&)27&//."/*)/:560-- 'B2 %&/ &0-0(&/ B#&2 %"3 :5 2&'&2*&
)&25. 70(&/ /.&/(&/ 60/ 253)&% 3401'4= .&*/4 2&). 3$)5-4&2:5$,&/% 2&/7"3&*/&.*/%*&3&2&(*0/%&2 &-4
$&"5'5/%/*&%&2"2*/340$)&24%*& / B$,7@243("/( "3 (&#&/ 027@243 70)-"..&*34&/#&(&(/&4 *3>*&3&3
42*&#33$)2"5#&%&3 5?&/#02%&237*&&*/ ("/("3(&#&/"$)&*/1""2*/54&/ #-"5&*3)*&234"..460/4*&'"53%&.
420))"-. 0#*"3 2&). #&.B)4 3*$) *34%"3 004'2&*(&3$)"5,&-4"//(&)4&3 -&43$)&2024)&223$)4.&)225$,/%
2&%-*$)%"320#534&5..*#004*/")24 .*42A)2&/%&.0402(&/"/%&2 5( %*&3&225$,12&334%*&5'42"53."$)4
:5)"-4&/0$)*..&27*&%&26&2)",4 %&3$)-"5$)#00432&$,43*$)*/%*&A)& %"3"/:&,0.1",4&2/%%&.&/4312&
3*$)%&2201&--&2 5$)&*/&.&2'")2& 7@)2&/%%*&*-)05&44&60.544&23$)*'' $)&/%*34%"3*3"5$)%52$)3*$)4*(&27&*-
/&/")2&2,"//&31"33*&2&/%"33&234& -"/$*53 )*/4&2 %&2 &$,7&--& *..&2 YGPKIGT.WHVFTKPKUVFKGFCU.KEJVTGƃGM
,-&*/&27*2% 4*&24=&2,-@24 2&).7@)2&/%&2%*&")24
/(&7A)/-*$) ."( &23$)&*/&/ 6&2-"/(3".4
%"33(&2"%&&*/ "9&2%"33&&.@//*3$)& */ "/%("/( *34 )*&2 ,&*/ &*/'"
0.."/%0#&*%*&3&2 ,4*0/)"40$) $)&3 /4&2'"/(&/ %*& "##2&$)&/%&/
1 Tobias Brehm hält Ausschau "-3 &0-0(& )"4 2&). 3$)0/ */ 6*&-&/ -&43$)&2 ."$)&/ *)/ '"34 5/.A(-*$)
nach einem Landeplatz inmitten \KXKNKUCVKQPUHGTPGP )GƂNFGP IGCTDGKVGV 5EJNKG»NKEJƂPFGVFGT6QWT)WKFGKPFGT
der eisigen Klippen. /%30'@)24%&234"--(@5&2+&4:43&*/& 0-*/" 5$)4&*/&4&--&"/%&2%*& -1*
2 Im Eis sind natürlich Steigeisen "33"(*&2& *$)45/( '&2 %&2 &."*2& /*34&/"53%&. 00434&*(&/,A//&/4"44
erste Wahl.
/3&-*/%5/,&-#-"53$)*..&2/%&2*3 1'&*''&/%&/ 52.&-4*&2&/ 2&,-".*&24
3 Schneeschuhe sind immer
dabei: zum Schutz der Pinguine. #&2(%B.1&-4602#&*;&*/3$)7"2:7&*? &*/& '&44& &%%&--0##& .*4 -"54&.
IGƂGFGTVGT'UGNURKPIWKPDGPWV\VKJPCNU $)/"5'&/5/%2534&/*)2&/ /3125$)
*4'")2(&-&(&/)&*4&2 20$,&/*3460/ "5'%*&3&/ #3$)/*44%&342"/%&3 &*

1 2

102 BERGSTEIGER 12 / 16
#*&4&2*4."8*."-"33"(*&2&/*34
%*& 4.031)@2&"/ 02%/")&:5'".*-*@2
Besonders kalt ist es nicht: knapp über &*-/*$)4306*&-&&/3$)&/"53(&#00
4&47&2%&/.B33&/3*/%30("2:7&*"/%
Null. Für die Antarktis geradezu lauschig. (@/(&120"(.A(-*$)/%%*&7&2%&/
;7&// &44&25/% "33&2&3&2-"5#&/
;'B2("/:6&23$)*&%&/& ,4*6*4@4&/(&
/54:4034&)&//*$)4/52 &35$)&*/*/
4&2&2 204&34 &23$)&*/4 %&. .@$)4*(&/ -0/")"#&/#*3-"/(,"5."-1*/*34*3$)& (5*/,0-0/*&/0%&2$)-"5$)#004")24&/
(2"5#2"5/&/&&2&33@5(&2+&%0$)#"-% 2'")25/( *&--&*$)4 %&37&(&/ ."$)4 "5'%&.20(2"..30/%&2/"5$)&&,"
\WOØJUCO7PFUQTÀMGNVUKEJFGTƃGK &3%&/#&*%&//*$)43"53%"33&3(-&*$) +",2*13!&-4/@$)4&*.$)/&&5/%602
3$)*(&0-033-*&#&2/0$)&47"34*&'&2*/ 60.'&27&(B#&2-&43$)&231"-4&/*/ "--&.(&'B)24&$)/&&3$)5)5/% &2(
3&*/&$)-"'$)/&&7&)& %*&A)&(&)4 052&/"5'%*&,B34&//")&/*1'&-
0#*"3 2&). 7"/%&-4 3*$) 5/4&2 &30/%&23 ,"-4 *34 &3 /*$)4  ,/"11 -1*/& &7"-4.@23$)& 3*/% "--&2
%&33&/ 60. 0043 :5. &2('B)2&2 2 B#&2 5-- B2 %*& /4"2,4*3 (&2"%&:5 %*/(3 /*$)4 .A(-*$) &// %&2 5'&/4
6&24&*-4 *$,&- 5/% 4&*(&*3&/ "/ 3&*/& -"53$)*( !B(*(&3 4"1'&/ *. )"24&/ )"-4"/"/%*34:&*4-*$)342&/(#&(2&/:4
@34&5/%,/B1'4&*/&"/%60--/04&/ $)/&&#2*/(4%*&&*-3$)"'43$)/&--)A )"40#*"3 2&).602%&.4"24&2,-@24 
*/&*/ &2(3&*-5/% &4&2B#&2%&2 )&2"3:*/*&2&/% %&2 -*$,"5'%"3(-*4 >"$))A$)34&/36*&20%&2'B/'45/%&/
INKV\GTPFGP 9CUUGTQDGTƃÀEJG TGEMV GKP :&2/%&&&2*&'5/4&/"5'%&. "33&2 3*/% 7*2 7*&%&2 "5' %&. $)*''= &2
/".&/-03&3&-3)02/3&*/&1*4:&*/%*& %B.1&-4 %*& -"/$*53 *& &*34"5(-*$)& 25/% !5.$)54:%&210-"2&/ *-%/*3
5'4"330--%"3)&54*(&*1'&-:*&-3&*/ @)2&60/$&"/7*%&81&%*4*0/3%*&/4 FØTHGPFKG$GUWEJGTPKEJVU2ƃCP\NKEJGU
2&5%&"5'%"3 &2("#&/4&5&2."$)43*$) "-33$)7*..&/%&3 "3*3-"(&2"3,/"11 0%&2*&2*3$)&3.*4"/3'&2/&).&/0%&2
DTGKV—'UUKGJVOCEJDCTCWU‡ƂPFGV.WV\
&4&2-"/(&$)*''*347")2-*$)/*$)4 ("2%024:52B$,-"33&/&*/052&/#204
"532"/,'524&2&33&5/%3&*/&2"5 %"3(2A?4&*/%&2-044&%&2 /4"2,4*3 / ,&*/ B3-*2*&(&- ,&*/ "23$)4&&

3
1

Reportage | Gipfeltouren in der Antarktis

BASISWISSEN
Eiskontinent Antarktis

WIE ANKOMMEN?
Ausgangshafen für Schiffsreisen in die
Antarktis ist meist Ushuaia im argentini-
schen Teil von Feuerland. Über den Beagle-
Kanal, an Kap Hoorn vorbei und durch die
gefürchtete Drake-Passage geht es in zwei
bis drei Tagen zur Antarktischen Halbinsel.
Nach Ushuaia fliegen mehrere Fluglinien,
meist von Buenos Aires aus. (( /+,*++- #(
#,0( ( #
-+0!.+3+"(+%&:+-,'#
WO WOHNEN UND ESSEN? 1 Neuland: Viele Antarktis-Touren .**/)+3.' #* & ,()+'
Auf eigene Faust ist es praktisch unmög- führen auf namenlose Gipfel. #,-!#!(-#,"5.(!(3(+,&,#(
lich, zum Bergsteigen in die Antarktis zu 2 Nächster Halt: Pinguin-Kolonie.
("#'#,"(&*( #((
gelangen, wenn man kein eigenes Boot Dieser Eisblock endet dort.
chartert. Expeditionskreuzfahrten gibt es Bitte alle absteigen. +"()&%( -3(0+(<+,
bei mehreren internationalen Anbietern. 3 Albatrosse sind wie Robben und ,,+ ( (
#,+! -+#( -# 
Wer alpinistische Ambitionen hat, dem Pinguine stetige Begleiter im .(-(#(+."-8
,0+$(-+
seien die Basecamp-Touren von »Oce- Südpolarmeer. 0+-7,!-#+!)/#3#(&)(,*:-+
anwide Expeditions« empfohlen. Zu den !#,-+-
zwölftägigen Trips gehören geführte Gip- <",' !,-&-- ,#" , %&-
felbesteigungen und Schneeschuhtouren.
VGTPFWTEJFKG5EJPGGƃCPMGJKPCD\WO
Die Aktiv-Reisen finden zwischen Novem-
&,- , %&#(,- ,": - '.,, .  #,#!(-+((0,3./#&#,-#,-3.
ber und März statt. www.oceanwide-
expeditions.com '"# /++#"--0+( /#&
#(30#-,&#'"& !,-;+-
#,'& &&+#(!, !+(3- (#"- 3.0+(! :&&-+&&)!+
MEHR ERFAHREN! , ,,.(!,/+';!( + '(,"&# (#"- + &&.'"<&&-.&&,"#-,#"
Christian Walther "( &, ( %-#)(,+#., +"' .(-+"(.(.(9"3(#(#&
»Antarktis – Ein "-,#"'#-,#(''.+"( &( +'(,"&#",."0+ <+,
Reise, Lese- und # ,"(!0<"&-.(&(%#, #+ 0)"& !(.,) .(!0)"(- 0# #
Informationshand-
++#"-8-3-,#(0#+#(#(' !!(.(! <+#,-.((().+#,-(
buch«, Conrad
Stein Verlag, ,-#&+(+#",0#+.".,!,-3 #%)''-#(-+%-#,".(
Welver 2015 -+"-,.(&#(%,!"-4,#(#,,+&-# +0&- )"("#( 3. #(' ( '.,,
+"#(.(-+70+(-+ .#.(3#!- ,- !+ (#"-,  <+ -.( 8-3- ."
CWHFKGHWPMGNPFGP9CUUGTƃÀEJGPTGEJVU #( "#(("(.(0+--7)
.( &#(%, , +-, ''+ ,"'&+ &.--+-/)(
1%.+,#)(,&#-+#'
# #+(,"(##''+(!+#*.+ 2+ <+#+,-((!:(!. '

104 BERGSTEIGER 12 / 16
3
2

#,#!()(-#((-+,#"(#"-,")( )&)(#/)(
,&,*#(!.#((#'.(+
/)(++.-&(-+#&#-:-+(," - %) +).+."- )( #"+( +.-
#( (!(&:,,-+0#+,*:-,-(, *&:-3(. ( &,#!(.**(##(
+<"+-0((#+,-(#(!.#(,#"3.+ *+ .-3( ;"('-+<++,
+ . ,-&&( (( + +#")  ,+&#(#&#!(+)&(#;!&#( "
!,-+(-+
#,+! # <,-(&#(# :."&#(!,( (!"#(.(-+0((,#
#(#(3+-&.#&&.'#(#+-#&").-- 3.+ ! #(, ,,+ 0)&&( (!0)&&-
/+0(&- (( #( "0+' &- %)'#,"0#+%-##,".(!.,"&#
+),,,#"3.'!&#-!,"0+(( +( &--+(.(.-,"(+#--,#"
+"# ,+<% )+'#+-#,+,#"#( + )+-0!.(!#(&*#(''#(-
UEJGKPDCT OØJGNQUGO 5GIGNƃWI KP FKG ,#"-!0#,,(+,.,
#-(,<)3(,,-3- &,#+#(/+-#&-"(,"."
." # %.+#),( !!(.(!( (,#(!&#-++&&+#(!,'#(-
3.'. -%-+(:",-(+!-).+ , ,,# ""#& (/)+&&'#(#--&
3#(#+(#)&++!,-#!+ +-+- ,#( .' ,#" #( /+,"(#-' ++#(
*.(%- <+((,-#!. #((0#- %+ -,*+( )+-3.0!( + #++-
+(('(&),( #* &+(-+%-#,"( (-)(-%"&#!'
(!&#,"+%&:+-+
&#(,& &#!- (:'&#" #('#--( #(+ ,")--#,"+! <"++,,(-+%

Keine Brotzeit, kein Marschtee, kein


Wildbieseln: zum Schutz der Wildnis
Reportage | Gipfeltouren in der Antarktis

KP FKG 'KUƃCPMG UEJNÀIV 'KP 5GNƂG OKV


$ +% ) %% # *(% %% *
»Sonst wird jeder ) %,&() * %( **% (* "#
- ( %+%*(
Fußstapfen zu $(-(**)&% %((#%
 +)*(&)%&%
&"* #)/-((
einer tödlichen $ *$#+&&*  )*- (

Falle für die Vögel« "* $ *  %$ (  +) /($#


%$ ) +*)$*+* (+
)+5%&($&*&() % /6))
%%*+"(*) &&*#%)$/+(8"
/+$ .' * &%)) + " *
* ) )% )%#%$8))%$ * IGPGP9CUUGTƃÀEJGXQP0GMQ*CTDQWT )&(*)&( %+)) *)&+%$ *
   %+ % " %% % %$% (**  )%) %)# 5# %7*  (*(  ◀
3&%)*- (!(+%)(( +5)*'%/+ +$%)* #% '#+)-+% %%
 %(*7# % ##8( 7#2 %% ( %$%/+"7%%%+%*(
  )-(/- 5% )##% "7%%% "6$'*) )(8''%%% 
Auch Autor Folkert Lenz
) +)%7(%% *)#)*(  %+ %%,()'((* %-#* (
lernt lebenslang: Dass Schnee-
%-%%)  % %)*&#'(*) % (+% *(-3 )-(0)4( schuhe verhindern, dass Fuß-

 %  %* (  6)* %)  #  %  )%(+%"&$$%- (% * % stapfen zur tödlichen Pinguin-
+%/ *#&) ) )* %-#*  ) 8(2"%+((*
 %-6(%(&** Falle werden, hat ihn schwer
ƃCPMG FKG UKEJ ØDGT FGT FWPUVXGTJCP $ *) %$ "# %*+/+$*% beeindruckt.

Blaues Eis stammt tief unten aus


dem Gletscher, wo großer Druck
die Luft aus ihm gepresst hat.

106 BERGSTEIGER 12 / 16
Bergsteiger sein, Bergsteiger verschenken! GESCHENKABO
An alle Berg-Enthusiasten und Gipfelstürmer.

Verschenken Sie 12 Ausgaben Bergsteiger


und sichern Sie sich eine attraktive Prämie Ihrer Wahl:

Buch »4000er« HAD Multifunktionstuch Buch »Imposante Riesen«


Unterwegs auf den höchsten Bergen der Extrem praktisch und echt schick: Der Band entführt mit eindrucks-
Alpen, über Grate und Gipfel, durch Fels das Original-HAD-Schlauchtuch vollen Fotografien und informativen
und Eis. In diesem Buch finden Sie die im Edelweiß-Design. Texten in die ebenso imposante wie
wichtigsten Toureninfos sowie spannende In limitierter Auflage nur für bedrohte Welt der 70 schönsten
Reportagen mit grandiosen Bildern. Bergsteiger Abonnenten. Bergriesen.

nk
Gesche
Urkunde Mit großem
al
EXTRA: 48 Seiten Skitouren-Speci
SKITEST

Ein Jahr

| Bergwandern | Klettersteige
| Alpinismus
Das große Extra
zum Saisonstart
IHRE VORTEILE:
SKITOUREN für

ab Heft-Nr
.
Lawinen-
Airbags
im Vergleich: ?
Wer kann was
GÜNSTIG 10 % Ersparnis gegenüber Kioskpreis
ft-Nr.
ließlich He
bis einsch 13 Top-Modelle invo
Bruckmann Verlag GmbH, Infanteriestraße 11a, 80797 München

n und Praxis
Theorie
überreicht
Der große
Faszination
Transalp
Peter Schlickenrieder
und seine neue Route
FREUDE BEREITEN jeden Monat aufs Neue
Skitest Lenggries
Wintergipfel in den
Münchner Hausbergen

Imster Träume
Touren auf der Sonnen-
seite des Inntals
PRAKTISCH mit Geschenkurkunde zum Überreichen

GRATIS ein Geschenk Ihrer Wahl für Sie

27.10.16 09:38

Geschenkabo gleich bestellen unter www.bergsteiger.de/abo


Das perfekte Bergwochenende | Eisacktal

Expedition Eisacktal
Jeder, der über den Brenner fährt, kennt die mit Latschenkiefern durchsetzten Felswände
des Eisacktals. Aber kaum einer kennt das, was darüber liegt: die Villanderer Alm. Diese
Wissenslücke zu füllen, ist mindestens ein Wochenende wert. Text: Dagmar Steigenberger

Mit Schneeschuhen auf


der Villanderer Alm hat
man die ganze Dolomiten-
kette im Blick.

Z
0-< '/-"/"*&//"0.0.!"* (&"$/7&//("-2"&("%"*!&" &*%"&)&
"-<%)/"* +(+)&/"*+-/"*2+ . %"* &%-"*  %/4 "*/!" '/  
()
!&" '"*!&-"'/<"-!"*;, %<//"*./"%"*0#!"-&((*!"-"-
()
#"*&*!"*&))"(./" %"*2+".2&) /GJTYGTFGPGUFGƂPKVKXPKEJV9GKNFGT
)"(/1+**!"-"*+0-&./"*!&""&*") 01+*+ %"*"*!%:0. %"*<"-%*!
!&"& %/1"-.,"--"**!
./*!*"% $"*+))"*%/20-!"*1+-"&*,-%
)"*%&*0#0#!&"$"$"*<"-(&"$"*!" TGP UVTGPIG #WƃCIGP IGOCEJV 5GKVJGT
"&/"!". &. '/(". 0#!&"&((*!"-"- !-#'"&**"0".":0!")"%-"*/./"%"*

() &*.)'"&/ 0*! /&((" %"--. %"* '"&*(/".)"%-1"-$-;9"-/2"-!"*
0#!")-"&/"*.*#/$"2"((/"*)) + $&/ ". 0# !"- &((*!"-"-
()
Fotos: Dagmar Steigenberger, Tamara Lunger, fotolia

!".."* .,:-(& %"- /. %"*"20 %. !&" "- 0 % "/2. 2. )* *!"-*+-/.
& %/'0)"&*. %-:*'/ 1+*!"*"&.("- &) &*/"- 1"-$"(& % .0 %/  $";##*"/"
.,&/4"*(&*'.<"-*$0*!(//'+#"( <//"* 2&" .."-%<//" &*!"-,(/4
&.40)+."*$-/"*-" %/.1+) %("-* WPF5VÒHƃJØVVG&CU9GIGPGV\HØT9KP
Wo anklopfen? $*41+-*&.40-($*4%&*/"* /"-2*!"-"-  %*"". %0%$"%"- 0*!
Tourismusverein Klausen, Barbi-
"-$#<%-"-//%&.+#"-'"**/.&" +!"(#*.&./,"-#"'/0.$". %&(!"-/!&"
an, Feldthurns und Villanders
Infobüro Villanders
(("
(.&*!%/"-!&"+))"-)+*/" 2&*"*$"#%-5.+(*$")*&).*#/
F.-v.-Defregger Gasse 6, +#/ "& ."&*") , 0# !"- &((*!"-"- $"2"((/"* "(:*!" ("&/ 5 $"-&*$
Tel. 00 39/04 72/84 74 24 (Klausen)
()1"-- %/1"-.0*'"*&*.*+-) "*!"**+ %!&"
"*/"0"-(0./, '/
oder 84 31 21 (Villanders), +!"-0 %&*..."-"&*".!"-!-"& "-$ !"- '** &) &2' ), *""* !"-
www.klausen.it .""*8 .%/$"%"&9"*!..&-$"*!2+/&"# 5VÒHƃJØVVGIGHCJTGPHTGK'ZRGFKVKQPUNWHV
!-0*/"* "&*" &3" ("/ +!"- "&*  %/4 . %*0,,"-* ◀

108 BERGSTEIGER 12 / 16
Tamara Lunger
Was essen?
Schwarzplenten
Aus Schwarzplenten gibt es in Südtirol
diverse Spezialitäten, egal ob eine süße
Torte, Speckknödel oder Schwarzplenten
Riebl. Diese dem Kaiserschmarrn ähnliche
Süßspeise kam früher oft auf Südtiroler
Bauernhöfen auf den Tisch. Schwarz-
plenten, auf deutsch Buchweizen, war
Nur einen Katzensprung entfernt, direkt ursprünglich eher eine Zutat für Arme-
unter dem Jocherer Berg, steht die Schutz- Leute-Essen. Heute bekommt man den
hütte Latzfonser Kreuz. Im Sommer, wenn traditionellen Buchweizenschmarrn meist Wo wohnen?
sie bewirtschaftet ist, verbinden Wander- nur noch auf Berghütten serviert. Stöfflhütte
wege die beiden Gebiete. Der Abstecher Die Stöfflhütte (2057 m), vor wenigen Jah-
lohnt sich dann nicht nur wegen des Panora- ren auf dem Grundstock einer alten Alm-
mas und der Einkehr. Mit ein bisschen Glück hütte komplett neu gebaut, hat dicke Mau-
trifft man dort auch die Südtiroler Extrem- ern und verwitterte Holzbalken ganz im
bergsteigerin Tamara Lunger, die ihren traditionellen Stil. Der Weg vom Parkplatz
Eltern beim Bedienen der Hüttengäste hilft. an der Gasserhütte ist eine beliebte Tour,
Im Herbst kellnert die 30-Jährige dann auf zu der Familien gern die Rodel mitnehmen.
dem Oktoberfest, im Winter lockt sie die Obwohl Familie Pichler das Schutzhaus ge-
Welt der Achttausender. rade mal seit zwei Jahren bewirtschaftet,
hat sich die Kunde vom exzellenten Essen
bereits weit im Tal herumgesprochen.

BASISWISSEN
Ankommen: Mit der Bahn bis Klau-
Nicht versäumen!
sen und weiter per Bus nach Villanders EINE WINTERNACHT IM BIWAKCAMP
(kostengünstige Fahrkarte vor Ort:
Nach dem luxuriösen Vier-Gänge-Menü (mit Zirbenschnaps fünf)
die Mobilcard). Mit dem Auto über die
auf der Stöfflhütte kommt das harte Kontrastprogramm: Draußen
Brenner-Autobahn bis Abfahrt Klau-
vor der Hütte stehen sieben Zelte, an denen der Schneesturm rüt-
sen und aufwärts bis Villanders
telt. In dicke Daunenschlafsäcke gehüllt, kann man darin eine ganze
Sich orientieren: Kompass 1:50 000, Nacht lang Expeditionsluft schnuppern. Der Atem kondensiert an
Blatt 056 »Brixen« den Zeltwänden, ums Gesicht legt sich Eiseskälte, gegen die nur
Mehr erfahren: Evamaria Wecker ein Tiefer-in-den-Schlafsack-Kriechen hilft. Ausprobieren kann
»Südtirol Ost. Eisacktal – Pustertal man das Übernachten im Zelt im Rahmen eines Komplett-Pakets
– Dolomiten. 60 Schneeschuhtouren bestehend aus Leihausrüstung, einer Schneeschuhtour mit Berg-
mit GPS-Daten«, Rother Schnee- führer und Vollpension auf der Stöfflhütte zum Preis von 130 Euro.
schuhführer 2013 Für die Tapferen gibts dann auch eine Urkunde. Infos zum Biwak-
camp von 6. bis 29. Januar 2017 unter www.klausen.it.

Schneeschuhwandern über sanft gewellte Kuppen


1 | Guflreiteck (2160m) 2 | Jocherer Berg (2390 m)
Wertung: Einfache Tour, die bis zur Breitner Alm Wertung: Der herrliche Aussichtspunkt lohnt sich
auf ausgeschilderten, ausgetretenen Wegen ver- für alle, die auf der Stöfflhütte übernachten, als
läuft. Auf dem breiten Rücken geht es dann weglos Sonnenuntergangstour. Der Aufstieg von der Hütte
dem höchsten Punkt entgegen (Aufstieg ca 2 Std.) dauert gut eine Stunde. Wichtig: Warme Daunenja-
Ausgangspunkt: Gasserhütte (1757 m) cke gegen den Wind, der oft über den Kamm bläst!
Route: Gasserhütte – Mair in Plun – Breitner Alm – Ausgangspunkt: Stöfflhütte (2057 m)
leicht links haltend dem Rücken entgegen – das Gufl- Route: Stöfflhütte – Gfohler Alm – Jocherer Berg
reiteck hat statt einem Gipfelkreuz einen Grenzstein – Stöfflhütte und am selben oder am nächsten Tag
Abendstimmung als Markierung – von der Stöfflhütte zu Fuß oder per über den Rodelweg zurück zur Gasserhütte
am Jocherer Berg Schlitten abwärts zur Gasserhütte Tourenkarte Heftmitte: 10

12 / 16 BERGSTEIGER 109
MARKT
▶ REISEVERANSTALTER ▶ WANDERHOTELS ▶ TOURENZIELE ▶ AUSRÜSTUNG ▶ ONLINEPORTALE ▶ SONSTIGES


 

  
  

WANDERN   


 

OHNE GEPÄCK!
INDIVIDUELLE WANDERREISEN Nepal-Indien-Tibet-Bhutan
IN GANZ EUROPA.
HIMALAYA.DE
Trekking gut & günstig 089/60060000

%HUJZDQGHUQ3LHPRQW
*XWHV(VVHQă.OHLQH*UXSSHQ
Infoline (gratis aus DE): 0800 58 89 718
Tel. +43 (0)6219 7444-161 • www.eurohike.at 1DWXUSXULPZLOGHQ6HVLDWDO    
  
ZZZULPHOODGH   
  
 
 
 
      
Ihre   
 
Ansprechpartner
vaude.com für Anzeigen
Tourismus:
Frau Bettina Kück
(089) 13 06 99-550
bettina.kueck@verlagshaus.de

Lesen Sie noch Hardware:


Herr Peter Schachtl
oder sammeln Sie schon? (08064) 90 59 75
Bruckmann Verlag GmbH, Infanteriestraße 11a, 80797 München

medienservice@schachtl.de

Diese hochwer tigen Acryl-


Sammelkasset ten helfen Ihnen,
Ihre Bergsteiger-Ausgaben
zu ordnen. In jede Kassette
passt ein kompletter Jahrgang.
1 Acryl-Kassette € 18,95
Best.-Nr. 51009

,95
tten nur € 79
5 Acryl-Kasse
Sie sparen 5%
Best.-N r.5 10 10

» www.bergsteiger.de
Bestellen
Sie jetzt!
»Telefon 0180-532 16 17
(14 Cent/Minute von 8-18 h)

Leserservice

110 BERGSTEIGER 12 / 16
Bergsteiger-Fachhandel
▶ BERGSTEIGER-FACHHANDEL Bei diesen Händlern erhalten Sie jeden Monat den Bergsteiger

Poststraße 11
  +
"&)%+ "(# 87616 Marktoberdorf

+,!*%'%+ $!* %# Tel.: 08342-896400



  



  
       Onlineshop

DER N VIGATOR
Ausrüstung für Abenteuer & Reise Zwickau
Spiegelstr.16 · 0375-4600454 · www.der-navigator.com

▶ BERGSTEIGER-BERGSCHULEN Bei diesen Bergschulen erhalten Sie jeden Monat die aktuelle Bergsteiger-Ausgabe

     
    

   

▶ AUCH IN FOLGENDEN FACHGESCHÄFTEN ERHALTEN SIE BERGSTEIGER!

Postleitzahlgebiet 0 Albatros Postleitzahlgebiet 8 Storer Handels GmbH


Der Gipfelgrat Hindenburgstraße 57 Hapfelmeier GmbH Karlsstraße 28
Könneritzstraße 33 45127 Essen Krumpper Straße 12 89129 Langenau
01067 Dresden 82362 Weilheim
Postleitzahlgebiet 5 Sport Kiechle
Outdoor Company/Ausrüstung Feinbier unterwegs Montagne Outdoor & Rafting
für Draußen GmbH Sandstraße 22 Sport & Laufen Bachgasse 1
Leipziger Straße 48 57072 Siegen Salinplatz/ 89269 Vöhringen
09113 Chemnitz Bahnhofstraße 9
Postleitzahlgebiet 7 83022 Rosenheim Postleitzahlgebiet 9
Postleitzahlgebiet 1 Fred Mack e.K. Mountain-Sports GbR
PEAK Reiseausrüstung –Dein Ausrüster– Ski & Sport Treff Johann-Sebastian-
Wilhelminenhof- Happenbacher Str. 90 Kardinal-Faulhaber- Bach-Platz 16
straße 88 74199 Untergruppenbach Platz 4 91522 Ansbach
12459 Berlin 83313 Siegsdorf
Herzog GmbH & Co KG Intersport
Postleitzahlgebiet 4 Max-Eyth-Str. 8 Bergsporthütte Strohhammer
Trekking & Bike 74366 Kirchheim Augsburg Straubinger Straße 21
Alte Bahnhofstraße 130–132 Pfladergasse 1 94405 Landau
44892 Bochum Eiselin Sport 86150 Augsburg
Basler Straße 126 IM INTERNET
79540 Lörrach HOCH1 Klettershop
hoch1-klettershop.de

12 / 16 BERGSTEIGER 111
Klemmers Keile

Meine erste Million


Geld regiert die Welt: Es gibt Menschen, die für eine Besteigung des Mount Everest
oder K2 auf vieles verzichten würden – sogar auf Sex. Den meisten reicht für den
fragwürdigen Deal schon ein schickes Auto. Was ist also opportun?

Alufelgen statt Gipfelkreuze

I
!& & # $/;&#/ +*
#1/'# 04'/1
0!&$1 012"'#/1 "/#' #+#01#/ *,% 2/;!)52+&#+'#)-++#'!&,
'# /$&/2,%520!&#'1#/,'010#&/ +#',#'**'-, ;/"#'!&"$;/+#',#
4'!&1'%$;/"'#.#/0:,*'!&# ,14'!)*2,% /',,#/2,%#,,0#'8&-/,2,"0#',#,
5CIGPCWEJXKGNG2TQƂ#NRKPKUVGP$KU\W -/"%/13#/)2$#, ,1#/#00,1#/%#
"#, ..-/12,'1910)-01#, ', '!& #'+ ',#'**'-, 2/-'013'#*#*"'!&1(#"#/
12"'#/#,'++#/&',%#)-++#,"0 ),,#00'!&*#'01#,,2/3-, /',,#/2,
&#+ #0!&9$1'%1+'!&0#'1+#',#/ %#,52*# #,-*2+,#,$;/"#,
#/%01#'
',"&#'1049/#4#,, ,"40 %#/520!&/#' #,'01#&/#,3-** #/#0
3#/.00#'!&**#04#,,'!&0111"#0 ƂPCP\KGTVNGKFGTMGKPG\YGK/QPCVUGKP
0#,#140%,5,"#/#0 #)-++# MÀWHGHØTLGYGKNUUCIGPYKT'WTQ
2,404;/"#'!&$;/+#',# ," "#/
#/%01#'%#/ #/0!&#',1 +-,1
#/01#'**'-,',3#01'#/#,  '#+ NKEJ'KP8QTUEJNCI\WT)ØVG,GFGU#WVQ
$/%#*11$-/+-2%-3&154'0!&#, )-01#1',2)2,$1#',#'**'-, 2/-2,"
#RTKNWPF,WPKGKPKIG6CWUGPF/GP 0'#"$;/2$"#,-2,1 3#/#01)9+#,  ),,2!&$;/"'#0#,
#1/% %#%# #,
0!&#,', #210!&*," #$/%1 '# /%#  "#/2$"#, #//--//# 0)-01#1"#/ YGTFGP&CU#WVQOQDKNJCVLCGKPGPKEJV
,'00# )-,,1#, ,'!&1 ', **#,
#*,%#, -!9GNEJGU#WVQYÀTGOKTFCU/CVVGT &-!&%#,2%#',520!&915#,"#',1#%/1'3#
; #//0!&#, #210!&#& #,*'# #/#', &-/,4#/1  0+#',#'# #,'01&:&#/# $GFGWVWPI%JTKUVGP/WUNKOGWPF#I
UEJÒPGU #WVQ CNU 5GZ CDGT UKG YØTFGP 7)-,-+'#,+200'+ #1'*,1;/*'!& ,-01')#/ #1#,#0%*#'!&#/+8#,,-
UQICTFCU#WVQJGTIGDGPYGPPUKGFCHØT "'$$#/#,5'#/#,,"#*1#00'!& #'"#+ '.$#*)/#25#',#'*#,"#/
#3:*)#/2,%
#',#'**'-, 2/- #)9+#,,+200 #WVQWOGKPRQUVKPPQXCVKXGU2TGOKWO UQITQ»G#XGTUKQPJGTXQTTWHGPFCUUUKG
0'!&"'#&*#,#140%#,2#/,0#&#, +-"#** 20 "#210!&#/ /-"2)1'-, +'1  %#09%14#/"#,):,,1#+,0111"#00#,
54#'-,,#,##/%#4'!&12," '#0#*+- 2$"#,'.$#*,#'!&1+#1**$#*%#,',01*
Sexverzicht für den Mount Everest? 1-/ "#/'01#0#',#0*  #/'#"#/3#/ *'#/#, '#(2,%#,+9,,*'!&#,'1 ;/%#/
;/#',#'**'-,4;/"#,*21-2%-3 )2$04#/10.'#*1(2!&#',#-**# +'12,"-&,#'%/1'-,0&',1#/%/2,""'#
2TQ\GPVFGT$GHTCIVGPGKP,CJTNCPICWH #NUQ9CUMQUVGVFKG9GNV!0CLCOCN 3-/2,0#/#+20 #0!&*#2,'%#,*'#8#,
5GZXGT\KEJVGP&KG5ØFFGWVUEJG<GKVWPI +#&/+*4#,'%#/ 0)-++1"/2$, 0'!&2$"'#0##'0#3'#**#'!&10-%/52+
',"#/'!&"0*0+&,1#',"#+20+ 4#/0'!&524#*!&#/#'12,1#/4#*!&#,
#/%01#'%#, #)#&/#, 0+;001#, #/
+#,&,% 52
#0-,,#,&#'1 '# $;&/1# 7OUVÀPFGP CP YGNEJGO 1TV DGƂPFGV "'!)##'!&1+#1**$#*%#,0#', ◀
,"#/#12"'#,,,!&"#,#,#',%21#0 #/52+
#'0.'#*,#',#+&#'8#,-+
/'11#*"#/ #210!&#,,%' 1'+-,1 +#/1%"2/!&"0:**#,1*2$"'#2%
FWTEJUEJPKVVNKEJCEJV/CN5GZ\WJCDGP 0.'15#01#'%14;/"#"-/1- #, #01'++1 Axel Klemmer, 53,
!&& #"/20#//#!&,#1"00"#/#', 5#&, 2/-$;/"0
'#/ #5&*#,111"#0 kam mit fünf Jahren
Illustration: Max Baitinger

\GNPG#MVGKPGP9GTVXQP'WTQ 0#, #5&*1#/,'!&1+*"'#9*$1#"3-, von Berlin nach


&1 ',#%21#!&/'!&1#'%#,1*'!& 2,"%#,2"00#* #4'#"'##'* &,1-2 München. Seither
lassen ihn die Berge
'KPCPFGTGTYKEJVKIGT#URGMVDNKGD /'01#,!& '11#'#"0'01-5'*'0+20
und die Menschen auf
DGK FGT 7OHTCIG WPDGTØEMUKEJVKIV #WH ,""0',#'1#,"#/%*- *#, '%'1*' ihnen nicht mehr los.
YKGXKGN5GZYØTFGPFGWVUEJG$GTIUVGKIG UKGTWPI#OC\QPXGTNCPIVXQP+JPGPLC »Klemmers Keile«
/',,#,2,"
#/%01#'%#/3#/5'!&1#,4#,, 2!&,"#/#/#'0#*03-,+'/ erscheinen monatlich.

112 BERGSTEIGER 12 / 16
Ausstieg | Impressum

MITARBEITERIN DES MONATS


Laurie Hilbig
»In der Großstadt halte ich es nicht länger als sechs Tage am Stück aus, spätestens
dann muss ich raus in die Natur«, sagt Laurie Hilbig, 26, über sich und ihre Vorlieben.
Wie gut, dass München so nahe an den Bergen liegt. Wobei: Die Begeisterung für das
Draußen-Sein haben mehr ihre Reisen ins australische Outback und in die Einsamkeit
Islands geweckt, wo sie fünf Wochen lang mit dem Zelt unterwegs war. Ihre journa-
listische Ausbildung hat Laurie Hilbig an der Macromedia Hochschule für Medien
und Kommunikation in München (Kulturjournalismus) absolviert und durch diverse
Praktika bei Tageszeitungen und Magazinen vertieft. Seit Mitte September verstärkt
die gebürtige Münchnerin die Redaktion als Volontärin. Herzlich willkommen! –mr–

AUFSTEIGER ABSTEIGER
DES MONATS DES MONATS

Thomas Huber ist zurück Alpen als Werbefläche


Schädelbruch, Finger ausgekugelt, Abriss dreier Sie sind auffällig und stehen teils in oder direkt
Dornfortsätze der Brustwirbelsäule: Diese Ver- an geschützten nationalen Landschaften (BLN)
letzungen hatte sich Extremkletterer Thomas in der Schweiz. Im Sommer und Herbst 2016
Huber bei einem Sturz Anfang Juli zugezogen. 16 stellte die Fluggesellschaft Edelweiss auf
Meter war der 50-Jährige damals bei Filmauf- verschiedenen Bergen der Schweiz Holzbänke
nahmen am Brendlberg gefallen, ehe er auf dem in Flugzeugsitzoptik mit dazugehörenden PR-
Waldboden aufschlug. Inzwischen ist der Huber- Wegweisern auf – in der Nähe des Chäserrugg
bua zurück – zurück aus dem Karakorum! Von im Toggenburg, auf Furtschellas im Engadin oder
seinem Unfall erholte sich Huber derart schnell, am Oeschinensee im Berner Oberland. Auf den
Fotos: privat, www.houseofswitzerland.org/Edelweiss, Thomas Huber

Ist vor wenigen Tagen 50 Jahre alt Aufdringliche Art: Die Fluggesellschaft
geworden: Thomas Huber. Edelweiss nutzt die Alpen für Werbung.

dass er bereits vier Wochen nach dem Unglück Wegweisern wird die Fluggesellschaft beworben
mit seinem Sohn die Watzmann-Ostwand und Destinationen inklusive Flugdauer angezeigt.
durchstieg. Wenig später brach er gar zu einer Parkbanksponsoring hat in der Schweiz zwar
neuerlichen Expedition zur unbestiegenen Nord- Tradition,aber diese Aktion geht dann doch zu
wand des Latok I im Karakorum auf. Wie schon weit. »Die Alpen dürfen nicht als Werbeflächen
2015 scheiterte das Projekt zwar aufgrund unbe- missbraucht werden«, sagt auch Philippe Wäger,
ständigen Wetters, dennoch nahm Huber einen Bereichsleiter Umwelt beim Schweizer Alpen
Erfolg mit nach Hause: die Gewissheit, zu 100 Club. Der SAC fordert die Initianten zum Umden-
Prozent genesen zu sein. »Ich habe diesen Sturz ken auf, befürchtet sonst Nachahmer. »Wir möch-
überleben dürfen und es erfüllt mich mit einem ten ein PR-Wettrüsten verhindern«, so Wäger.
unbeschreiblichen Gefühl der Dankbarkeit.« –cg– Dem kann man sich nur anschließen! –sm–

12 / 16 BERGSTEIGER 113
Vorschau | Januar 2017

SERVICE
Im Test: Schneeschuhe
Wenn der Schnee kommt, wird das
Stapfen ohne Schneeschuhe oder Ski
schnell mühsam. Fürs Gebirge soll-
ten Erstere einiges zu bieten haben,
darunter Krallen für Halt in hartem
STUBAIER ALPEN Schnee, eine fest schließende Bindung
auf Vorfußplatte und eine Steighil-
Im Winter ein Traum für fe. In unserer Kaufberatung
Skitourengeher. In der Bergsaison verraten wir, welches
dank vielfältiger Natur und Kultur für Modell für welche
Wanderer wie Bergsteiger immer Ansprüche das bes-
lohnenswert. Freuen Sie sich auf ein te ist.
großes Porträt des Stubais!

Neues für den Kopf


Wenn es kalt ist, gehört eine Mütze
auf den Kopf. Das ist nun wahrlich
nichts Neues. Neu ist
aber, welche verschie-
denen Varianten es
selbst bei diesem
simplen Kleidungs-
stück inzwischen
gibt. Wir liefern
den Überblick.

Lieber Leserinnen und Leser!


Hat Ihnen diese
Bergsteiger-Ausga-
be gefallen? Dann
empfehlen Sie das
Magazin doch bitte

Fotos: Andreas Strauß, Hersteller


weiter an Freunde,
die Berge genauso lieben wie Sie.
Ich freue mich über jeden neuen
Leser und Abonnenten!
WINTERHÜTTEN ZUM WOHLFÜHLEN
Egal ob mit Wanderstiefel, Schneeschuhen oder Tourenski: Wer sich seinen Weg
durch verschneite Landschaften bahnt, freut sich auf eine warme Stube. Wir Michael Ruhland, Chefredakteur
stellen Ihnen 12 Winterhütten vor (Foto: Rifugio Rosetta), die jede Mühe wert sind.

Der nächste
Bergsteiger + INTERVIEW Patagonien-Veteran Toni Ponholzer ufs
erscheint am
J e tz t schon a en!
+ REPORTAGE Hurtigruten: Vom Schiff auf‘n Berg reu
17. Dezember
e it e rlesen f mit bis
+ AUF TOUR Im Skitourenparadies Ötztal W -Abo
steiger rg il und
Das B e r e isvorte
P
zu 32#% k-Präm
ie!
s c h e n .html
Ge .de/abo
t e ig e r
r gs
114 BERGSTEIGER 12 / 16
www.be 0/5#32#1
6#16
Tel. 01#8
Foto: visualimpact.ch | Thomas Senf

DER PARTNER FÜR HÖCHSTLEISTUNGEN.


BIS INS KLEINSTE DETAIL OPTIMIERT.
MOUNTAIN EXPERT GTX® EVO | Alpine www.lowa.de
neu-
gler wege und
rn en tla ng alter Schmug s Kl as si ker für
Wande
en s St ill e Seite gilt al -
en Pfaden – Sö
ld das wen be ig
er . A uf ei ne r Tour rund um an di o-
Bergsteig t sich die gr
r Seitental läss andern.
kannte Ötztale et sc he rf reie Wege er w
ft üb er gl nt en und
se Landscha alpine Varia
s ni ch t re ic ht, der wählt en de r.
Wem da der Dreitaus
rwegs einen
besteigt unte
– Hoch-
alm (1.983 m)
ie sa lm (1 .8 50 m) – Kleble H ütte (2 .900 m)
Stallw m ) – H ildesheimer m)
stubaihütte (3
.1 74 elsalm (1 79.9
nd hü tte (2 .7 10 m) – Timm ko ge lh au s
– Siegerla – Brunnen
th of H oc hfi rst (1.715 m) m ) – Fi eg l‘s Gast-
– Gas m (1.972
runnenbergal
(2.738 m) – B oo sa lm (1.500 m)
)–M
haus (1.956 m

ns Stille Seite
nen zu „Sölde
Alle Informatio
.com/almzeit
www.soelden
ot der Alpen.
Sölden. Hotsp
ATION SÖLDEN com
MUS INFORM info@soelden.
ÖTZTAL TOURIS T +43 (0) 57200 200
Austria
oetztal.com 6450 Sölden
soelden.com

Das könnte Ihnen auch gefallen