Sie sind auf Seite 1von 15

Erkundung

Bodenluft

Johann Mesch
Feststoff

Johann Mesch
Erkundung Bodenluft

sinnvoll in:

gut durchlässigen Böden wie sandigen Kiesen


auch klüftigem Fels
Schrumpfrissen bei bindigen Böden

Johann Mesch
Erkundung Bodenluft

Ziel der Bodenluftuntersuchungen:

Ermittlung der Art des Schadens (Schadstoff, Größenordnung)


Lokalisierung des Schadenszentrums
Übersicht über die Ausbreitung des Schadens
begleitende Messungen von Sanierungsmaßnahmen
Grobabgrenzung der Kontamination, auch qualitativer
Nachweis der Schadstoffe im Grundwasser

Johann Mesch
Erkundung Bodenluft

Grenzen der Bodenluftuntersuchungen:

nur Ermittlung relativer Konzentrationen möglich


keine gesicherten Aussagen über Umfang, Sanierungserfordernis
und Sanierbarkeit eines Schadens möglich
durchgängige hemmende Sperrschichten im Boden
nur leichtflüchtige Schadstoffe mit entsprechendem Dampfdruck
weitergehende Untersuchungen erforderlich

Johann Mesch
Erkundung Bodenluft

RELEVANTE SCHADSTOFFE

Leichtflüchtige Halogenkohlenwasserstoffe (LHKW), z.B. Tri-,


Tetrachlorethen
Leichtflüchtige aromatische Kohlenwasserstoffe (BTEX)
Benzinkohlenwasserstoffe, auch MTBE (Aliphaten C5-C10)
Deponiegase (Methan, CO, CO2, H2S etc.) = spez. Form der
Bodenluft

Johann Mesch
Erkundung Bodenluft

mögliche Wirkungspfade

BODEN BODENLUFT MENSCH


BODEN BODENLUFT GRUNDWASSER
GRUNDWASSER BODENLUFT MENSCH

Johann Mesch
Rammkernsondierung Bodenluftentnahmesystem

Johann Mesch
Varianten der Bodenluftentnahme

A: Verfahren mit Anreicherung:


Variante 1: Adsorption auf Aktivkohle bzw. Messung mit direktan-
zeigenden Prüfröhrchen; punktuell/horizontiert
Variante 2: wie 1, jedoch integrierend über Bohrgestänge
Variante 3: Adsorption auf spez. Harzen, diffuser Tiefenbereich

B: Verfahren ohne Anreicherung:


Kleinmengenentnahme am Bohrlochtiefsten, punktuell
Direktmessung punktuell oder integrierend

Johann Mesch
Bodenluftentnahme
Variante 1-2:

Adsorption auf Aktivkohle

-punktuell oder integrierend

-auch passiv ( Adsorption


über längeren Zeitraum ohne
pumpen)

Johann Mesch
Packer Absaugkopf, oberer Dichtkegel

Johann Mesch
Pumpe, Messkoffer, CO2-Messung

Johann Mesch
Gaschromatograph

Johann Mesch
Chromatogramm

Johann Mesch
Schema eines Bodenluftentnahmesystems

rF T P 5 6
9 8 7

1 2

S tröm u ngsrich tun g


3

1. Sonde (Glas oder Metall; bei Bodenluft META-Sonde) Bestimmung der Rahmenbedingungen
2. Adsorptionsröhrchen über Klimastation mit:
3. Trockenturm
4. Durchflussmessgerät 7. Luftdruckmessung
5. Volumenmessung (über Pumpzeit oder Gasuhr) 8. Temperaturmessung
6. Stufenlos regelbare Pumpe (Durchfluss 0,1-1 l/min) 9. Messung der relativen Feuchte

Johann Mesch