Sie sind auf Seite 1von 24

Ableitung einer Montagesystemstruktur

Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

Kapazitätsrechnung
Anzahl der Kapazitätseinheiten Schraubsystem I
IV
Montagepresse
12,2 min 7,9 min 11,8 min
Montagepresse
1 2 3 22,2 min
Einflussgrößen
• Vor- und Nachteile der Teilungsarten A 7 E
• Kapazitätsabgleich (Taktverluste) 4
II 5 6
• Produktstruktur (Baugruppengliederung)
• zugeordnete Betriebsmittel (einschließlich Kapazitätsteilung 8,7 min 13,0 min 9,1 min

Mess- und Prüfmittel)


Kapazitätsfeld
Montagepresse
III Schraubsystem

• Fügeort und Fügerichtung


• Handhabemasse  notwendige Hebezeuge
• notwendige Qualifikation der Arbeitskräfte
• Umgebungsbedingungen

Ableitung einer Montagesystem-


struktur Blockstruktur
I II III IV
Einflussgrößen
• Organisationsformen der Montage
(Entkopplung / Pufferung)
• mögliche Verkettungsmittel
• Flussprinzip, einschließlich Bereitstellung
• soziale Aspekte
Ableitung einer Prinzipanordnung
der Arbeitsplätze Layout

Organisationsform - Verkettung Folie 1


Organisationsformen in der Montage
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

wichtige Merkmale der Organisationsform sind:


• Stationäres oder bewegtes Montageobjekt
• Kontinuierliche oder diskontinuierliche Bewegung
• Stationäre oder bewegte Arbeitsplätze/Arbeitskräfte
• Starre, lose oder elastische Verkettung
• Los- oder stückweise Montage (stück- oder
verrichtungsorientiert)

ergänzende Formen ergeben sich


• Einhand- oder Zweihandmontage
• Gruppenmontage

Organisationsform - Verkettung Folie 2


Übersicht der Organisationsformen
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

Organisationsformen der Montage


Montageobjekt unbewegt an einer Station Montageobjekt bewegt zwischen Stationen

Montage am Montage am Materialfluss Materialfluss


ortsfesten ortsfesten ohne mit
Montageobjekt Arbeitsplatz zeitliche Bindung zeitlicher Bindung

Stationäre Arbeitskräfte Kontinuierlicher getakteter


Arbeitskräfte folgen dem Transport Transport
Produkt

Baustellen- Einzelplatz- Reihen- One-piece-flow- Kontinuierliche Getaktete


montage montage montage Montage Fließmontage Fließmontage
Stückweise
/ Satzweise

One-set-
flow

Organisationsform - Verkettung Folie 3


Baustellenmontage
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

• typisch für große,


während und / oder
nach der Montage nicht
mehr transportierbare
Erzeugnisse
• ist auch als
Außenmontage möglich
(Gegenstück zur
Werksmontage)
• Beispiele:
Industrieanlagen,
Druckmaschinen

Organisationsform - Verkettung Folie 4


Baustellenmontage
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

Baustellenmontageplatz
• mit mehreren Haupt- und Nebenarbeitsstellen
• mit einem und mehreren Mitarbeitern
Quelle: Lotter, B., Wiendahl, H.-P.: Montage in der industriellen Produktion, Springer Viehweg, 2012

Organisationsform - Verkettung Folie 5


Einzelplatzmontage
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

B B B B B B B - Bauteile

Produkt

• Produkt und Werker bewegen


sich nicht
• Das Produkt wird komplett
oder bezogen auf eine
bestimmten Aufbauzustand
komplett montiert
• typisch für Erzeugnisse mit
wenigen Bauteilen und hoher
Produktvielfalt

Organisationsform - Verkettung Folie 6


kontinuierliche Fließmontage
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

Produkt Produkt Produkt Produkt

• Produkte und Werker


bewegen sich synchron und
kontinuierlich während der
Montagetätigkeiten
• Nach Abschluss der
Montagetätigkeiten am
Produkt bewegt sich der
Werker gegen die
Flussrichtung zum nächsten
Produkt
• typisch in der Pkw-
Endmontage Quelle: Opel AG

Organisationsform - Verkettung Folie 7


Getaktete Fließmontage / Starre Verkettung
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

Produkt Produkt Produkt Produkt

• das Produkt wird getaktet von


Station zu Station bewegt, d.h. alle
Produkte werden zu gleichen Zeit
bewegt und behalten den Abstand
bei.
• die getaktete Fließmontage wird
vor allem bei rein automatisierten
Systemen eingesetzt (Längstakt-
oder Rundtaktautomat)
Quelle: www.xenon-dresden.de

Organisationsform - Verkettung Folie 8


Reihenmontage / lose und elastische Verkettung
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

B B B B B B B B B B B B B B B B B B

Produkt Puffer Produkt Puffer Produkt

Das Produkt wird zeitlich entkoppelt


weitergereicht  Puffer notwendig
Durch Puffer kann die Verkettung
• lose (endlos großer Puffer)
• elastisch (begrenzter Puffer) sein
typisch für hybride (manuell und
automatisiert) Montagesysteme bzw.
schwankenden Prozesszeiten z.B.
infolge von Produktvarianten Quelle: www.boschrexroth.de

Organisationsform - Verkettung Folie 9


One-piece-flow
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

• die Arbeitsstationen sind


U-förmig angeordnet Station Station Station
• der Werker bewegt das
Produkt von Station zu Produkt Produkt

Station
Station und führt alle
Montagetätigkeiten
komplett aus (Montage
direkt in der Station oder
auf Montagewagen) Station Station Station
• typisch bei
Montageumfängen bis 15
Minuten und mehreren
speziellen Fügestationen
• zum Erhalt der
Entkopplung sollte die
Werkeranzahl ca. max.
50% der Stationszahl
betragen (nächste Folie)
• Wird auch als Chaku-
Chaku-Linie bezeichnet
(aus dem japanischen)
• Vorteil: hohe
Kapazitätsflexibilität
Quelle: www.home.planet.nl

Organisationsform - Verkettung Folie 10


One-piece-flow – Besonderheit der Taktauslegung
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

• Entgegen der getakteten und kontinuierliche Fließmontage


müssen die Prozesszeiten der Stationen nicht zwingend
abgeglichen werden
• Zu beachten ist: die längste Stationsprozesszeit bestimmt
den erreichbaren Takt und die Anzahl der einsetzbaren
Mitarbeiter
• Maximal mögliche Ausbringung = 1 Stück / längste
Stationszeit
• Anzahl der einsetzbaren Mitarbeiter (maximal):
Summe aller Prozesszeiten / längste Stationszeit  abrunden
auf ganzzahligen Wert
• Ausbringung für n Mitarbeiter = 1 Stück * n / Summe aller
Prozesszeiten

Station 1 2 3 4 5
Prozesszeit 3s 7s 5s 1s 10s
Werker 1

Werker 2

Organisationsform - Verkettung Folie 11


Kopplung one-piece-flow und Reihenmontage
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

Das Produkt wird auf einem Station Station Station


manuellen Transportsystem P P
(z.B. Rollen- oder

Station
Kugelrollenbahn) durch den
Werker von Station zu Station
bewegt.
P
Es werden aber nicht alle
Station Station Station
Stationen durchlaufen,
sondern Teilabläufe definiert.
Vorteile:
• Entkopplung auf
Transportsystem möglich
• geringere Arbeitsumfänge
als bei komplettem one-
piece-flow

Organisationsform - Verkettung Folie 12


Einzelarbeitsplatz nach One-piece-flow-Prinzip
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

• Das Produkt wird auf B

einem Montageschlitten
montiert.
• Der Schlitten wird
manuell auf einer
Kugelrollenbahn bewegt. Basisteil Fertigteil
• Die Bauteilebereitstellung
und die Werkzeuge
werden halbkreisförmig
angeordnet.

www.lp-montagetechnik.com

Organisationsform - Verkettung Folie 13


One-Set-Flow (verrichtungsorientierte Montage)
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

• Es wird jeweils
getaktet ein
Arbeitsgang an allen P
Produkten (P) B
ausgeführt.
• Danach werden die

B
P
P
Bereitstell-
einrichtungen (B) um B
eine Position weiter
getaktet und P
anschließend der
nächste Arbeitsgang
für alle Produkte
ausgeführt.
• typisch in der
manuellen
Serienmontage für
kleine Erzeugnisse mit
wenigen Bauteilen
Quelle: http://www.famecha.de

Organisationsform - Verkettung Folie 14


Fließmontage in Sternform (Montageinsel)
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

B B B B B B
Produkt
• sternförmige Anordnung
der Arbeitsplätze
• Weitergabe manuell
oder über zentralen
Drehteller Produkt B B B B B B
B B B B B B Produkt

B B B B B B
Produkt
http://www.modellfabrik.iao.fraunhofer.de

Organisationsform - Verkettung Folie 15


Einzelarbeitsplatz mit verrichtungsorientierter
Montage (Satzweise Montage)
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

• Auch an klassischen Einzelarbeitsplätzen können mehrere


Produkte gleichzeitig aufgelegt werden (Los oder Set) und damit
die Montage verrichtungsorientiert ausgeführt werden.
• Die optimale Anzahl wird von der Größe des Produktes
(Grundfläche) bestimmt

Quelle: Lotter, B., Wiendahl, H.-P.:


Montage in der industriellen Produktion.
Springer-Verlag, 2012.

Organisationsform - Verkettung Folie 16


Gestaltungsaspekte für die Prinzipanordnung
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

Flussprinzip

Verkettungsmittel

Entkopplung

Materialbereitstellung

Sozialer Aspekt

Organisationsform - Verkettung Folie 17


Flussprinzipe
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

Linearer Fluss

U-Form

Karre mit Haupt und Nebenschluss

Organisationsform - Verkettung Folie 18


Verkettungsmittel in der manuellen Montage
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

• Direkte Weitergabe per Hand (Gruppe von


Einzelarbeitsplätzen / One-Piece-Flow)
• Weitergabe per Hand – Werkstückträger auf
Röllchenbahn, Rollenbahn)
• Transport auf Transportband / Plattenförderer
(Fließlinie)
• Transport auf Transportwagen (one-piece-flow)
• Transport im Behälter auf Rollenbahn
(Losmontage)
• Transport auf Werkstückträger mit
Gurtbandförderer (Reihenmontage)
• Transport mit fahrerlosem Transportsystem

Organisationsform - Verkettung Folie 19


Verkettungsmittel in der manuellen Montage
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

• EcoFlow-System
von Bosch –
Rexroth

• Arbeitsplätze
von LP
Montagetechnik
GmbH mit
Kugelrollenbahn

Organisationsform - Verkettung Folie 20


Verkettungsmittel in der manuellen Montage
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

Förderband:
• Objekt kann direkt aufgelegt werden
• Objektbewegung kontinuierlich
• Kein Stauförderprinzip

Quelle: www.bott.de

Gurtbandförderer:
• Objekt liegt Werkstückträger
• Objektbewegung diskontinuierlich
• Stauförderprinzip

Quelle: BoschRexroth – Produktkatalog TS2plus

Organisationsform - Verkettung Folie 21


Verkettungsmittel in der manuellen Montage
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

Montagewagen:
• In One-piece-flow-Systemen
einsetzbar
• Mit Aufnahme- und
Lageänderungsfunktion
• Mit Teile- und
Werkzeugbereitstellung
kombinierbar

Quelle: www.longus.de

Organisationsform - Verkettung Folie 22


Verkettungsmittel in der manuellen Montage
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

• Flurförderzeuge
(AGV, FTS)

Quelle: www.mbn-gmbh.de

Quelle: www.strama-mps.de

Organisationsform - Verkettung Folie 23


Verkettungsmittel in der manuellen Montage
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

Plattenförderer in der Pkw-Endmontage

Quelle: Opel AG

Organisationsform - Verkettung Folie 24