Sie sind auf Seite 1von 29

Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik, Professur Fügetechnik und Montage

Fertigungsplanung

Prof. Füssel / Dr. Nestler


Einordnung der Lehrveranstaltung
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

• MB Diplom / Bachelor PO 2012


Vertiefung Produktionstechnik
Pflichtmodul MB-PT-01 „Produktionstechnik –
Fertigungsverfahren und –planung“
• Oberflächen- und Schichttechnik, Um- und
Urformtechnik, Zerspan und Abtragtechnik
• Fertigungsplanung
• MB Diplom-Aufbaustudium
Vertiefung Produktionstechnik
Modul MB-PT-01 „Produktionstechnik –
Fertigungsverfahren und –planung“ wählbar, falls
nicht schon im Bachelor belegt
• WING Diplom / Master
Modul MA-WW-ING-0902, D-WW-ING-0902
„Fertigungsplanung“
• Fertigungsplanung

Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 2


Übersicht zur LV „Fertigungsplanung“
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Die Fertigungsplanung umfasst alle einmalig zu treffenden Maßnahmen bezüglich


der Gestaltung der Fertigungssysteme und der darin stattfindenden
Fertigungsprozesse

Teilefertigung: Fügetechnik und


(Dr.Nestler) Montage:
• Grundlagen Fügbarkeit Schrauben
(Prof. Füssel)
• Mehrdeutiger • Stellung der Montage im (DI Johne)
Fertigungsprozessgraph Produktionsprozess
• Problemorientierte • Füge- und Fügbarkeit Schweißen
Schritte der Montagegerechte (Dr. Zschetzsche)
Fertigungsplanung Konstruktion (Fügbarkeit)
• Planungsmethoden, • Fügeverfahren und
Rationalisierung- Betriebsmittelauswahl
Fügbarkeit Pressen
spotentiale bei der • Planungsschritte (Füssel)
Fertigungsplanung • Analyse der
• Arbeitsplan und seine Produktstruktur
Folgedokumente • Zeitwirtschaft
Planungsbeispiel Grohe
• Rechnerunterstützung in • Kapazitätswirtschaft (Flemming)
der Fertigungsplanung • Organisationsformen der
Montage

Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 3


Ablaufplan
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Datum DI, 4.DS, ZEU/LICH/H Datum MI, 3.DS, ZEU/LICH/H (gerade Woche)
09.10.18 1. Vorlesung FTM
Einführung Füge- und Montageplanung
Produktstruktur - Prozessstruktur
(Flemming)
16.10.18 Teilefertigung - Arbeitsplanung APL1 17.10.18 1. Übung: Produkt- und Prozessstruktur am
(Nestler) Beispiel Sanitärarmatur von Grohe (Flemming)
23.10.18 2. Vorlesung FTM
Montage- und Fügegerechte
Produktgestaltung, (Füssel)
30.10.17 Teilefertigung - APL2 (Nestler) 31.10.18 Reformationstag
06.11.18 3. Vorlesung FTM
Zeitwirtschaft und Kapazitätswirtschaft
(Füssel)
13.11.18 Teilefertigung - APL3 (Nestler) 14.11.18 2. Übung: Daten der Prozessstruktur
(Verrichtungsliste), Zeitwirtschaft nach MTM,
(Flemming)
20.11.18 4. Vorlesung FTM - Fügbarkeit – Schweißen
(Füssel)
27.11.18 Teilefertigung - APL4 (Nestler) 28.11.18 3. Übung: Organisationsform,
Kapazitätsrechnung (Flemming)
04.12.18 5. Vorlesung FTM - Fügbarkeit – Schweißen
(Füssel)
11.12.18 Teilefertigung - APL5 (Nestler) 12.12.18 4. Übung FTM – Teil Pressen (Flemming)
18.12.18 6. Vorlesung FTM – Fügbarkeit - Schrauben
(Füssel)
08.01.19 Teilefertigung - APL6 (Nestler) 09.01.19 5. Übung FTM – Teil Fügetechnik (Zschetzsche)
15.01.19 7. Vorlesung FTM – Fügbarkeit –
Pressverbindungen (Füssel)
22.01.19 Teilefertigung - APL6 (Nestler) 23.01.19 6. Übung FTM – Teil Fügetechnik (Zschetzsche)
29.01.19 7. Übung FTM – Teil Schrauben (Johne)

Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 4


Schematische Darstellung des Produktionsprozesses
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Produktentwicklung
Marktsituation / Marktanalyse Stand der Wissenschaft und Technik

Produktdefinition

Konstruktion / Produktionsplanung

Einkauf Arbeitsvorbereitung
Produktionssteuerung

Zulieferer Produktion

Produkt

Vertrieb

Materialfluss Informationsfluss

Quelle: nach Warneke / Westkämper


Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 5
Arbeitsplanung – Arbeitssteuerung
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

.. umfasst alle Maßnahmen, die für eine der


Arbeitsplanung entsprechende
Auftragsabwicklung erforderlich sind.
- Auftragsverwaltung
- Mengenplanung
Produktionsplanung (Bedarf, Bestand,
Beschaffung)
Arbeitsvorbereitung - Termin- und
Kapazitätsplanung
Arbeitsplanung
-Auftragsveranlassung
Fertigungssteuerung -Maschinenbelegung
.. umfasst alle einmalig auftretenden -Terminfeinplanung
Planungsmaßnahmen, welche unter -Auftragsüberwachung
ständiger Berücksichtigung der
Wirtschaftlichkeit die
fertigungsgerechte Herstellung eines Teilefertigung /
Erzeugnisses sichern. Montage

Nach Eversheim: Organisation in der Produktionstechnik


Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 6
Fertigungs- und Fabrikplanung
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Fertigungsplanung Fabrikplanung
für Montage
für Teilefertigung Standort

Bebauungsplan
Detaillierung

Verfahren
Personalstruktur Fabrikstruktur

Verfahrensparameter
Anlagenstruktur Gebäudefunktionen

Arbeitspläne, Maschinen
Montagepläne
Werkzeuge Vorrichtungen

NC-Programme

Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 7


Ganzheitliche Planung
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Fertigungs- Qualitäts-
steuerung sicherung

Vertrieb Material-
wirtschaft
Montage-
System-
Planung
Personal- Betriebs-
wesen mittel-
konstruktion

Sicherheits- Produkt-
wesen konstruktion

Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 8


Produktlebenszyklus
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Stk/Tag

Wachstums-
Sättigungs-
und Reife-
phase
phase
Ein-
führungs- Verfalls-
Vorbe- phase phase
reitungs-
phase

Zeit
• Prozesse und Systeme für veränderliche Stückzahlen planen
• Nutzungszeitraum kalkulieren (Amortisation)
• Termingenau planen
• Mehrere Produktlebenszyklen einplanen
Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 9
Stärkung der konzeptionellen Planung
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Ertrag

Produktion
Produktion

Planung Rationalisierung

Verstärkter Einsatz
Aufwand von Methoden
und Hilfsmitteln

• Variantenprinzip in früher Planungsphase anwenden


• Höhere Planungsgenauigkeit und Detaillierung zur
Variantenbewertung
• Verkürzung der Planungsphase
Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 10
Detaillierungsgrad der Planung
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Quelle: Delmia

Manuelle Montage / Automatisierte Handhabung /


Einzel- und Kleinserienmontage Großserien- und Massenmontage

Steigende Detaillierung der Planung notwendig

Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 11


Schritte der Montageplanung I
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Vertrieb/ Entwicklung/
Ablauforganisation Marketing Konstruktion

Planungsanstoß
- Neuprodukt - Produktänderung
Projektmanagement
Grobprojektterminierung

Feinterminierung Vorläufiges Pflichtenheft

Fertigungsplanung
Ist> GF Teilefertigung
o.k.
Soll
Qualitässicherung
Pflichtenheft
Typen, Varianten, Stückzahlen,
GF Produktkosten, Marktpreise, Projektkosten Kundendienst

Fertigungsplanung Entwicklung,
GF - Geschäftsführerentscheidung Montage Konstruktion
Quelle: Bullinger, H.-J.: Systematische Montageplanung
Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 12
Schritte der Montageplanung II
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Fertigungsplanung Entwicklung,
Konzeption Montage Konstruktion

Planungsdaten Konstruktion

Planungsziele
nein
GF
Prinziplösungen

Montagekostenkalkulation

nein
GF

Ablaufplanung Erzeugnisstrukturierung

Montageablaufstruktur

Daten der Montageablaufstruktur


Quelle: Bullinger, H.-J.: Systematische Montageplanung
Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 13
Schritte der Montageplanung III
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Ablaufplanung Daten der Montageablaufstruktur

Kapazitätsteilung

Bildung der Arbeitsinhalte


Prinzipanordnung

Montagetechnik
Montagesystem- Organisation
entwurf
Materialbereitstellung
Layoutplanung

Montagekostenkalkulation

Auswahl des Montagesystems

nein Entscheidung Simulation


GF für eine
alternative Variante
Quelle: Bullinger, H.-J.: Systematische Montageplanung
Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 14
Schritte der Montageplanung IV
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Entscheidung
GF für eine
alternative Variante
Einplanung des Produktionsprogramms

Layoutplanung (Überprüfung)

Ausarbeitung Manuelle Arbeitsplätze


Automatisierte Montagestationen

Überprüfung der Stationen und Arbeitsplätze

Personaleinsatzplanung

Montagekostenkalkulation
Simulation

nein
GF
Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 15
Schritte der Montageplanung V
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

GF
Realisierung
Bereitstellung der Betriebsmittel

Montagesystemaufbau und -anlauf

Betrieb
Controlling

Rationalisierung (KVP)

Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 16


Schritte der Montageplanung nach REFA
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Quelle: Lotter, B., Wiendahl, H.-P.: Montage in der industriellen Produktion. Springer Verlag, 2012.

Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 17


Einteilung der Fertigungsverfahren (DIN 8580)
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Definition Fügen :

Fügen, oft auch Verbinden genannt, ist das Zusammenbringen von zwei oder mehreren
Werkstücken geometrisch bestimmter Form oder von eben solchen Werkstücken mit
formlosem Stoff. Dabei wird jeweils der Zusammenhang örtlich geschaffen und im ganzen
vermehrt.
Richter : Fügetechnik - Schweißtechnik

Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 18


Fügen - Montieren
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

„Fügen“ ist nicht mit „Montieren“ gleichzusetzen!


„Montieren“ wird zwar stets unter Anwendung von Fügeverfahren
durchgeführt, es schließt jedoch zusätzlich auch alle Handhabungs-
und Hilfsvorgänge einschließlich Messen und Prüfen mit ein.

Beispiel: Schraubmontage

Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 19


Kostenverursachung / Kostenverantwortung
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Zubringen Justieren Fügen Kontrollieren Hilfsfunktionen


Bunkern Einstellen Zusammenlegen Messen Reinigen
Magazinieren Abstimmen Füllen Prüfen Entgraten
Weitergeben Anpassen An- u. Einpressen Sichern
Zusammenführen Urformen Bedrucken
Ordnen, Drehen Umformen Markieren
Schwenken Schweißen Erwärmen
Wenden Löten, Kühlen
Positionieren Kleben Verteilen

Kostenverursachung
12% 70% 15% 3%

Konstruktion Montage Teilefertigung Sonstiges

75%
Kostenverantwortung 13% 6% 6%

Werte nach Gairola

Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 20


Grundsätze der Montagegerechten Konstruktion
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

• Die Struktur komplexer Produkte muss in Baugruppen gegliedert werden


können, die eine gesonderte Montage und, hinsichtlich ihrer Teilfunktion, eine
intern abgeschlossene Prüfung zulassen.
• Die Anzahl der Bauelemente (unterschiedliche wie gleiche) je Produkt sollte
minimal sein. Hilfsfügeteile sollten vermieden werden.
• Die Anzahl der Fügeseiten / -richtungen und der unterschiedlichen
Fügeverfahren sollte minimal sein.
• Kurze, geradlinige und vertikale Fügebewegungen mit guter Zugängigkeit
und unterstützenden Positionierhilfen sind anzustreben.
• Anpassarbeiten mit montagefremden Tätigkeiten (Bohren, reiben usw.) und
aufwendige Justiervorgänge sind zu vermeiden.
(Hinweis auf Tolerierungsmethoden:
- Maximum-Minimum-Methode
- Wahrscheinlichkeitstheoretische Methode (Ausschussrisiko)
- Gruppenaustauschbarkeit
- Einstellmethode
- Zusammenpassungsmethode)
• De- und Remontagen (z.B. Einbau von Kompensationsgliedern) sollten
vermieden werden.
• Sowohl für manuelle aber besonders für die automatisierte Montage ist eine
einfache Handhabbarkeit der Bauteile und des Produktes anzustreben.

Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 21


Komplexkriterien
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

• Fügegerechte Gestaltung  Fügbarkeit


• Baugruppengerechte Gestaltung
• Handhabungsgerechte Gestaltung
• Kontroll- / Prüfgerechte Gestaltung
• Standardgerechte Gestaltung
• Transportgerechte Gestaltung
• Instandhaltungs- (Demontage-) gerechte
Gestaltung

Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 22


Beispiel für Gestaltungsrichtlinien
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Baugruppengliederung

Reduzierung der
Montageoperationen

Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 23


Beispiel für Gestaltungsrichtlinien
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Vereinfachung der
Fügestellen

Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 24


Beispiel für Gestaltungsrichtlinien
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Vereinfachung der
Handhabung

Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 25


Design for Assembly - DFA
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Von Boothroyd und


Dewhurst entwickelte
Methode zur Analyse
der montagegerechten
Konstruktion
Inzwischen durch
weitere Tools
ergänzt – speziell
DFMA – design for
manufacturing and
assembly

Quelle: www.dfma.com

Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 26


Design for Assembly - DFA
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Beurteilt werden:
• Art der Lagesicherung
• Einzelteilnotwendigkeit
• Dimension / Symetrie
• Handhabung
• Prozess für Handhabung und
Fügeprozess
• Herstellungskosten des
Einzelteils

Quelle: www.dfma.com

Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 27


Montageerweiterte ABC-Analyse nach B. Lotter
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Stoffkosten
Losgröße
Herstellungsverfahren
Preise der Einzelteile bzw.
Herstellungskosten Schüttgut
Geordnet verpackt
Magaziniert
Langteil
Anlieferungszustand
Zubringen
Ordnen
Was kostet ein Teil Handhabungsfähigkeit Weitergeben
bis es seine
Fügerichtung – gerade – krumm
Funktion nach Fügehilfen – Fügeraum
Fügerichtung
durchgeführter Stabilität

Montage erfüllt ? Fügefähigkeit


Zusammenlegen, Füllen
An- und Einpressen
Fügen durch Urformen
Fügeverfahren Fügen durch Umformen
Stoffvereinigung

Qualität AQL – Wert


Sauberkeit
Störbetriebskosten
Quelle: B. Lotter: Wirtschaftliche
Montage., VDI Verlag, 1986 Montagekosten Personalaufwand
Betriebsmittelkosten

Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 28


ProKon-Analyse nach MTM
Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik

Kriterien zur Beurteilung:


• Gewicht des Bauteils
> 8 Kg
• Hauptabmessung
> 300x300mm
• Dimension (eine Ausdehnung)
> 800mm
• Anzahl der Fügestellen
• Sicht- oder Raumbehinderung
• mehrdeutige Einbaulage
• mit oder ohne Festhalten
• Nachpositionieren beim Fügen
• Positionshilfe
• Anzahl Fügerichtungen
• Justage / Prüfen notwendig
• Anzahl Werkzeuge

Fertigungsplanung - Einführung Folie Nr. 29