Sie sind auf Seite 1von 4

Externes Display zu FLARM – Version 3 Display V3

Betriebshandbuch
V 5.1d / 26.02.2006

Das Display
Das „Externe Display zu FLARM“ ist eine abgesetzte Anzeige- und Bedieneinheit zu FLARM™. Funktion und Bedienung sind
weitgehend mit denen des Orginals identisch und wie in den Handbüchern zu FLARM beschrieben; im vorliegenden
Betriebshandbuch werden nur Anzeige- und Toneigenschaften beschrieben, welche von FLARM™ abweichen.

Bedien- und Anzeigeelemente


o Taster [Mode]
o 4 vertikal angeordnete Status-LED’s (grün)
o 12 kreisförmig angeordnete Kollisions-LED’s (rot/grün)
o 4 LED’s für die relative Höhenangabe des Verkehrs (rot/grün)
o Helligkeitssensor (in der Mitte des Flugzeugsymbols)
o Signalgeber (Seitlich am Gehäuse)
(Orginalgrösse) Audio-Ausgang
Einschalten
Das externe Display wird von FLARM™ mit Spannung versorgt; wird FLARM™ eingeschaltet, startet das Display mit einem
kurzen Signalton und der zweistelligen Versionsanzeige der Display-Software: LED 015° = 1, LED 045° = 2 ... LED 345° = 0).
Danach wird ein Selbsttest durchgeführt, wobei alle LED’s kurz aufleuchten (Grün/Rot). Nach dem Test wird bei korrekter
Kommunikation mit Flarm™ nacheinander die dreistellige Softwareversion von FLARM angegzeigt; danach ist das externe
Display einsatzbereit.
Nach dem Einschalten arbeitet das Display immer im „Nearest Modus“ und die Lautstärke ist auf „Laut“ eingestellt.

Anzeige
Die 12 Richtungsanzeigen, sowie die vier „above“ und „below“ LED’s zeigen die Peilung zum gefährlichsten Objekt relativ zur
eigenen Flugrichtung gegenüber Grund an. Analog zu FLARM™ (ab Version 2006) ist diese Anzeige zweifarbig. Arbeitet das
Display im „Nearest Modus“, wird mittels einer grünen, konstanten Anzeige, der Vektor zum nächsten empfangenen Verkehr
angezeigt (ohne Warnton); sollte es gefährlich werden, wird unabhängig des eingestellten Modus in Rot und mit
gleichzeitigem akustischen Alarm auf die Gefahr aufmerksam gemacht.
Abhängig von der Gefährdung blinkt eine einzige Richtungs-LED mit 2 Hz (mässige Gefahr), mit 4 Hz (mittlere Gefahr) oder
mit 6 Hz (unmittelbare Gefahr), begleitet von einem intermitierenden Warnton. Die Anzeige der verschiedenen
Gefahrenstufen ist abweichend zur Anzeige von FLARM™, wo mehrere Richtungs-LED’s gleichzeitig leuchten können!
Die vier LED’s für „above“ und „below“ zeigen analog zu FLARM™ die vertikale Peilung relativ zur eigenen Flughöhe an.
Bei festen Hindernissen (z.B. Kabel, Antennen) blinken abwechslungsweise die beiden obersten und die zweitobersten
LED’s. Blinkfrequenz und Tonhöhe hängen auch hier von der Gefährdung ab. Bei festen Hindernissen wird keine
Höhenangabe angezeigt.
Der eingestellte Flugmodus (Nearest/Warning) eines Displays ist unabhängig zum angezeigten Modus von FLARM bzw. von
zusätzlichen Displays.

Konfiguration
Es können im Setup des externen Displays diverse Werte gesetzt werden, welche beim Einschalten als Standardeinstellung
dienen. Um in das Setup zu gelangen, muss der Taster während dem Einschalten gedrückt werden und es ertönt ein kurzes
Signal.
Die Status-LED signalisieren den Setup Parameter und die Kollisions-LED den dazu eingestellten Wert. Um zwischen den
Parametern zu wechseln, muss der Taster für 3s gedrückt werden. Ein kurzes Drücken des Tasters ändert den Wert des
ausgewählten Parameters.
Sind alle Einstellungen vorgenommen, muss FLARM inkl. Display neu gestartet werden (Strom unterbrechen und wieder
einschalten).
Werden bei einem Doppelsitzer zwei externe Displays betrieben, muss das hintere Display als "Display PAX" konfiguriert
werden, damit nur ein Display beim Einschalten die Konfiguration von FLARM vornimmt.

Status Kollisions-LED 1 Kollisions-LED 2 Kollisions-LED 3 Kollisions-LED 4 Kollisions-LED 5 Kollisions-LED 6


Parameter
LED 015° 045° 075° 105° 135° 165°
Helligkeit der
RX Gedimmt Leicht gedimmt Normal Hell Sehr hell Maximale Helligkeit
LED’s
Konfiguration
TX Display PIC Display PAX
Doppelsitzer
Anzeige von LED: ein LED: aus LED: aus LED: ein
GPS
FLARM Signalgeber: ein Signalgeber: ein Signalgeber: aus Signalgeber: aus
Übertragungs-
RX+TX 4800 Bit/s 9600 Bit/s 19'200 Bit/s 28'800 Bit/s 38'400 Bit/s 57'600 Bit/s
rate
Fett = Standardeinstellung
Ein Tastendruck von länger als 20s setzt bei FLARM und Display die Standardeinstellungen und löst einen Neustart aus.
Wichtiger Hinweis: Der Pilot ist vollumfänglich für die Luftraumüberwachung verantwortlich. Das externe Display besitzt für
den Piloten nur eine unterstützende Funktion. ABOBA lehnt diesbezüglich jegliche Haftungsansprüche ab.

swiss-bat products www.swiss-bat.ch


flarm@swiss-bat.ch
Externes Display zu FLARM – Version 3 Display V3
Installationshandbuch
V 5.1d / 26.02.2006
a

Montage des externen Displays


Das Display wird mit dem angebrachten doppelseitigen Klebeband auf
eine saubere, glatte Oberfläche montiert. Der Kleber härtet innert 24 h
weiter aus. Bei einer rauhen Oberfläche ist eine Schraubbefestigung
möglich.
Das Display soll im Flugzeug in einer Weise befestigt werden, dass der
Pilot die Anzeige ablesen, den Signalgeber hören und den Taster [Mode]
bedienen kann.
Um eine allfällige Beeinflussung des Magnetkompasses zu vermeiden,
sollte das Display in einem Abstand von 25 cm montiert werden.
Damit das externe Display am Instrumentenbrett aufkleben werden kann,
wird ein Loch von 16 x 16 mm benötigt. Vermassung des Lochs (Ansicht von vorne)
Verkabelung mit FLARM

Bei der Verwendung von zwei externen Displays in einem


Doppelsitzer werden die beiden Displays zuerst mit einem
Y-Adapter (6-polig) verbunden. Mit dem 6-adrigen
Übergangskabel wird dieser mit der RJ12-Buchse des
FLARM verbunden.

Verkabelung Einsitzer

Zur elektrischen Verbindung wird das mitgelieferte


6-adrige Kabel mit der Buchse des externen
Displays und der RJ12-Buchse des FLARM
verbunden. (RJ12 = kleine Buchse mit 6 Pin) Verkabelung Doppelsitzer

Bei FLARM der Hardware Version 1 (Jahr 2004) ist nur eine Buchse (RJ45) auf der Rückseite vorhanden. Damit das Spei-
sungskabel und auch die Verbindung zum externen Display angeschlossen werden können, wird ein Y-Adapter benötigt.
Dieser wird direkt an FLARM eingesteckt, bietet dann zwei RJ45-Buchsen für den Anschluss der beiden Kabel.
Es funktionieren alle FLARM und Display Versionen beliebig miteinander.
Die Y-Adapter RJ12 (3 Buchsen) und RJ45 (2 Buchsen, 1 Stecker) sind handelsübliches Telefonzubehör; achten Sie aber
darauf, dass bei RJ12 alle 6 Pole auch Kontakte haben – im Handel sind häufig nur die 4-poligen Varianten anzutreffen.
Zusätzliche 6-adrige Verbindungskabel und optionale Y-Adapter können bei ihrem Vertriebspartner bestellt werden.
Pin Belegung Display Version 3

1: +12 VDC (Batteriespeisung von Flarm)


2: +3 VDC von Flarm, wird vom Display V3 nicht verwendet
3: GND (intern verbunden mit Pin 6)
4: RX: Display empfängt Daten von Flarm
5: TX: Display sendet Daten zu Flarm
6: GND (intern verbunden mit Pin 3)

Rückseite externes Display

Das mitgelieferte 6-adrige Verbindungskabel und allfällige Y-Adapter sind 1:1 verdrahtet (Pin 1 vom Stecker 1 geht auf Pin 1
vom Stecker 2 usw.).
Technische Daten
o Gewicht: 9,4 g (ohne Kabel und Adapter)
o Grösse: 25 x 50 x 5.6 mm exkl. RJ12-Buchse (zusätzlich ca. 10 mm nach hinten)
o Strombedarf: +12 VDC von FLARM, typischer Verbrauch 10 mA bei 12V (120 mW)

Weitere Hinweise und Problemlösungen finden sie auf unserer Homepage unter http://www.swiss-bat.ch/

ABOBA lehnt sowohl jegliche Garantieansprüche bei unsachgemässer Installation als auch sämtliche
Haftungsansprüche ausserhalb der Garantieleistung ab.

swiss-bat products www.swiss-bat.ch


flarm@swiss-bat.ch
External Display for FLARM – Version 3 Display V3
Operation Manual
V 5.1d / 26.02.2007

The display
The "External Display for FLARM" is an external display and operating unit for FLARM™. To a large extent its function and
operation are identical with the original and in accordance with the FLARM manuals. This operation manual only describes
display and sound features that differ from FLARM™.

Control and display elements


o Mode button
o 4 status LEDs (green) vertically arranged
o 12 collision LEDs (red/green) arranged in a circle
o 4 LEDs indicating the relative altitude of the traffic
o Brightness sensor (in the middle of the aircraft symbol)
o Sound emitter (fitted laterally to the housing)
(original size) audio output
Activation
The external display is powered by the FLARM™. When the FLARM™ is being switched on the display starts with a short
acoustic signal and the two-digit display software version: LED 015° = 1, LED 045° = 2 ... LED 345° = 0) is indicated.
Subsequently, a self test is performed during which all LEDs light up briefly (green/red). After conclusion of the test and
correct communication with FLARM™, the three-digit FLARM software version is consecutively indicated; when this
sequence is complete the external display is ready for use.
After being switched on the display always runs in the "nearest" mode and the volume is set on "loud*.

Display
The 12 direction indicators and the four "above" and "below" LEDs indicate the bearing to the most hazardous object relative
to the flight course over the ground. Analogous to the FLARM™ (from version 2006 on), this indication is bicoloured. When
the display works in the "nearest" mode, a constantly illuminated green indicator shows the vector to the nearest traffic
detected (without warning sound). Should the situation become dangerous, attention is drawn to the hazard in red and a
simultaneous acoustic alarm regardless of which mode has been set.
Depending on the hazard, a single direction indication LED flashes with 2 Hz (moderate danger), 4 Hz (medium danger) or
6 Hz (immediate danger), accompanied by an intermittent acoustic warning signal. Display of the various danger levels differs
from the FLARM™ display, on which several direction indication LEDs may light up at the same time!
Alike FLARM™, the four LEDs for "above" and "below" indicate the vertical bearing relative to the own flight altitude.
In the case of fix obstacles (e.g. power lines, antennas), the two LEDs at the top and the two second from the top flash
alternately. The flashing frequency and tone pitch depend on the danger. Altitude is not indicated for fix obstacles.
The set flight mode (nearest/warning) of a display is independent of the indicated FLARM mode or additional displays.

Configuration
Various values that serve as standard setting during start-up can be set in the external display's setup. In order to enter the
setup, the "Mode" button must be pressed during the start-up process and a short beep will be heard.
The status LEDs signal the setup parameter and the collision LEDs the relevantly set value. To change the parameter, the
"Mode" button must be pressed for 3s. Pressing the button briefly will change the value of the selected parameter.
When all settings have been adjusted, the FLARM and display must be restarted (disconnect and restart).
Whenever two external displays are in operation in a two-seater, the rear display must be configured as "display PAX", so
that only one display configures FLARM at start-up.

Status Collision LED 1 Collision LED 2 Collision LED 3 Collision LED 4 Collision LED 5 Collision LED 6
Parameter
LED 015° 045° 075° 105° 135° 165°
Brightness of
RX Dimmed Lightly dimmed Normal Bright Very bright Maximum
LEDs
Two-seater
TX Display PIC Display PAX
configuration
LED: on LED: off LED: off LED: on
FLARM display GPS
beeper: on beeper: on beeper: off beeper: off
Transmission
RX+TX 4,800 Bit/s 9,600 Bits/s 19,200 Bits/s 28,800 Bits/s 38,400 Bits/s 57,600 Bits/s
rate
bold = standard setting
Pressing the key for longer than 20s sets the standard setting for FLARM and the display and causes a restart.

Important information
The pilot is fully responsible for airspace surveillance. The external display serves the pilot only as a supporting device.
ABOBA expressly excludes any liability in relation to this.

swiss-bat products www.swiss-bat.ch


flarm@swiss-bat.ch
External Display for FLARM – Version 3 Display V3
Installation Manual
V 5.1d / 26.02.2006

Installation of the external display


Stick the display with the provided double-sided adhesive tape to a clean
flat surface. The adhesive will cure within 24 hours. On rough surfaces
screw fastening is possible.
The display must be mounted in the aircraft in a position that allows the
pilot to read the display, hear the signals and push the Mode button
easily.
In order to avoid possible interference with the magnetic compass, the
display should be mounted at least 25 cm from the compass.
An opening of 16 x 16 mm is needed to fix the external display to the
instrument panel. Dimensions of the opening (front view)

Connecting with FLARM

When using two external displays in a two-seater, both


displays must first be inter-connected with a (6-pole) Y-
adapter which then is connected with the six-core connecting
cable to the RJ12 socket of the FLARM.

Single-seater wiring

For electrical connection, connect the provided


six-core cable to the socket of the external display
and the RJ12 socket of the FLARM (RJ12 = small
socket with 6 pins). Two-seater wiring

FLARM hardware version 1 (year 2004) is only equipped with one socket (RJ45) on the back. A Y-adapter is needed in order
to ensure that the power supply cable and the connection to the external display can be plugged in. The adapter is plugged
directly into the FLARM and thus provides two RJ45 sockets for the connection of both cables.
All FLARM and display versions are operational in any combination.
The Y-adapters RJ12 (3 sockets) and RJ45 (2 sockets, 1 plug) are standard telephone accessories; please make sure that
all six pins of the RJ12 make contact - as often only 4 pin versions are available commercially.
Additional six-core connecting cables and Y-adapters are available for purchase from your distributor.

Pin connections of the display version 3

1: +12 VDC (from FLARM)


2: +3 VDC from FLARM, is not used with display V3
3: GND (internally connected with pin 6)
4: RX: display receives data from FLARM
5: TX: display sends data to FLARM
6: GND (internally connected with pin 3)

Back view of external display

The supplied 4-core connecting cable and possible Y-adapters are wired 1:1 (pin 1 of plug 1 connects to pin 1 of plug 2 etc.).

Specifications
o Weight: 9,4 g (without cable and adapter)
o Size: 25 x 50 x 5.6 mm excl. RJ12 socket (additional approx.10 mm to the rear)
o Power consumption: +12 VDC from FLARM, typical consumption10 mA with 12V (120 mW)

For additional information and trouble solving please go to our website http://www.swiss-bat.ch/

ABOBA rejects any warranty claims resulting from incorrect installation and any liability claims not covered by the
warranty.

swiss-bat products www.swiss-bat.ch