Sie sind auf Seite 1von 8

∂ 2000 ¥ 7© Institut für internationale Architektur-Dokumentation GmbH & Co.

KG 1

Tate Modern in London

Architekten:
Herzog & de Meuron, Basel
Jacques Herzog, Pierre de Meuron,
Harry Gugger, Christine Binswanger
Projektleiter: Michael Casey
Bauleiter: Sheppard Robson + P, London
Tragwerksplaner:
Ove Arup Partner, London
Innenarchitekten:
H&deM mit Office for design, London
Jasper Morrison
Landschaftsplaner:
H&deM mit Kienast Vogt + Partner, Zürich
Lageplan Site plan
Maßstab 1:5000 scale 1:5000

Foto: Christian Schittich, München


Die ehemalige Bankside Powerstation, 1945 Menschen, die sich ausruhen, auf Bänken Landscape, Still Live, Nude und History un-
von Sir Gilbert Scott erbaut, beherbergt seit sitzen oder gerade in eine der Galerien auf- terteilt, eine nicht chronologische und daher
Mai dieses Jahres eine der größten Samm- brechen. An dieser Stelle stand früher ein eher unübliche Art, Kunst zu zeigen. Alle Ga-
lungen für moderne Kunst. Vor seiner Ver- offenes Stahlgestell ohne Decken und Böden, lerieräume sind mindestens fünf Meter hoch,
wandlung war der imposante Bau in drei in dem unzählige Kessel und Maschinen in- unterscheiden sich in Abmessung und Pro-
parallel angeordneten Raumschichten organi- stalliert waren. Auf der gegenüber liegenden portion, um den jeweiligen Kunstwerken den
siert, von denen jede eine spezifische Funk- Seite präsentiert sich die Fassade undurch- optimalen Rahmen zu bieten. Die Belichtung
tion hatte. Zur Themse hin war das Kessel- lässig – vorläufig, denn hinter ihr liegen Räu- erfolgt zum Teil durch Tageslicht, das über
haus eingerichtet, in der Mitte standen große me, die zu einem späteren Zeitpunkt dem Oberlichter oder die kathedralartigen Fenster
Turbinen und auf der Südseite das »Switch- Museum angegliedert werden sollen. Das in die Räume gelangt. Durch die Fenster bie-
house«, in dem bis heute Transformatoren un- leise Summen der Ventilatoren, die derzeit ten sich reizvolle Blicke auf die Stadt, die
tergebracht sind. Diese werden seit der Still- die Transformatoren kühlen, wird dann ver- zudem helfen, sich zu orientieren. In die Gips-
legung des Kraftwerks im Jahr 1982 mit Strom schwunden sein. Ein weiteres Relikt aus ver- kartondecken eingelassene Lichtbänder er-
gespeist, der außerhalb Londons produziert gangener Zeit ist die Brücke, die über der hellen die Räume zusätzlich mit fein regulier-
wird. Die Dreiteiligkeit des Baus haben Her- Hauptebene liegt und an den Eingang auf der barem Kunstlicht. Die Bänder unterscheiden
zog & de Meuron erhalten. Eine breite Rampe Nordseite angebunden ist. Sie ist der Rest sich in Gestaltung und Lichtintensität kaum
führt von der Westseite hinunter in die giganti- einer Deckenplatte, die sich vor dem Umbau von den Oberlichtern.
sche Eingangshalle, die auch heute noch Tur- auf die gesamte Gebäudelänge ausdehnte. Schon in den ersten Entwurfsüberlegungen
binenhalle genannt wird, obwohl außer einer Das Entfernen der Decke erlaubt es jetzt, existierte die Idee des großen Lichtkörpers,
alten Kranbahn nichts mehr an die frühere den Raum der Turbinenhalle in seiner ganzen der über dem schweren Backsteingebäude
Nutzung erinnert. Wie eine Straße durchzieht Dimension zu erfahren. Von der Brücke aus schwebt und Tageslicht in die Galeriege-
die Halle das Gebäude in seiner gesamten kann der Besucher die Rampe und die Akti- schosse bringt, während er nachts das Kunst-
Länge und Höhe. Zur Linken erhebt sich die vitäten in der Halle überblicken und in den licht in den Himmel Londons wirft. Der Leucht-
neue Fassade des Museumstrakts mit den Museumstrakt gelangen. Dort erreicht er über körper steht im Dialog mit dem 93 Meter
markanten Baywindows, die als schwebende eine Rolltreppe die oberen Geschosse mit hohen Turm und stellt heute das eindrucks-
Lichtkörper erscheinen oder als Vitrine mit den Galerien. Diese sind thematisch nach volle Schlüsselelement des Museums dar.
2 Tate Modern in London 2000 ¥ 7 ∂

12 12
3 4

1 2
a 5 a

11

Ebene 5

Ebene 1
6 b

8 9

10 12 12

11 11

Ebene 4

Ebene 2

Grundrisse Plans
Schnitte Sections
12 12 Maßstab 1:2000 scale 1:2000

1 Westeingang mit Rampe 1 West entrance with ramp


2 Eingangshalle 2 Public concourse
(ehemalige Turbinenhalle) (former Turbine Hall)
3 Bücherladen 3 Bookshop
4 Museumspädagogik 4 Educational facilities
5 Information und Tickets 5 Information and tickets
11 6 Öltanks (außer Betrieb) 6 Oil tanks (disused)
7 Brücke 7 Bridge
8 Café 8 Café
9 Auditorium und 9 Auditorium and
Ebene 3 Seminarräume seminar rooms
10 Lagerräume 10 Store
11 Transformatoren 11 Switch house
12 Galerien 12 Galleries
13 Luftraum für Galerien 13 Void over galleries
14 Restaurant 14 Restaurant
∂ 2000 ¥ 7 Tate Modern in London 3

aa bb

13 13 13 13 14 8

Ebene 6 Ebene 7

The former Bankside Power Station, built in on the opposite side is closed at present, but sions and proportions, thereby affording ideal
1945 by Sir Giles Gilbert Scott, has been con- behind it are spaces that will later be added to conditions for presenting the works of art. The
verted to house the Tate Gallery’s collection of the gallery. A further relic of past times is the lighting is partly natural and partly artificial.
modern art. This imposing structure was origi- bridge that spans the main area and links up Daylight enters via roof lights and through the
nally laid out in three parallel tracts: on the side with the northern entrance. The bridge is all cathedral-like windows in the galleries, from
facing the Thames was the boiler house; in that remains of a floor slab, which, prior to the where there are attractive views of the city.
the middle was the space for the turbines; and conversion, extended over the whole length of Lighting strips recessed in the soffits provide
on the south side was the switch house. The the power station. The removal of this floor finely regulable artificial lighting of similar quality
architects Herzog & de Meuron have retained allowed the Turbine Hall to be opened up to to that of the natural light.
this tripartite division. A broad ramp leads down its present ample dimensions. The bridge, from From the outset, the architects had a concept
from the western end into the huge entrance which visitors have a view over the hall, leads of a large illuminated volume that would seem
space – still known as the “Turbine Hall” – into the gallery tract, where escalators ascend to float above the solid existing brick structure,
which extends over the entire length and height to the upper levels. bringing daylight into the gallery levels and shin-
of the building like a broad concourse. To the The collection is laid out not chronologically, ing like a beacon at night. The dialogue estab-
left is the new facade of the gallery tract with but thematically, with landscape, still life, nude lished between this illuminated volume and the
its striking, illuminated bay windows that seem and history sections. All gallery spaces are at 93-metre-high tower is still one of the most
to float above the vast hall. The internal facade least five metres high and of various dimen- impressive features of the design.
4 Tate Modern in London 2000 ¥ 7 ∂

b Details
1 2
2 5

1 3

Schnitte Sections through


A 8 Kathedralfenster cathedral window
4 Maßstab 1:50 scale 1:50
b
6
Details Details
aa Maßstab 1:10 scale 1:10
3
7 8

10
9
A

bb 1 Mauerwerk (Bestand)
2 Stahlfenster (Bestand)
3 Stahlblech gekantet 3 mm
4 Stahlblech gekantet 2 mm
5 Gitterrost Stahl
6 Stahlblechpaneel wärmegedämmt 45 mm
7 Fensterrahmen und Flügel Stahl
8 Isolierverglasung G30, 24 mm
9 Gipskartonplatte G30
10 Stahlprofil ‰ 150
6 11 Mauerwerk vorgehängt 100 mm
12 Aluminiumblech gekantet 2 mm
13 Stahlprofil fi 50/50/4 mm
14 Stahlprofil | 60/50/3 mm
15 Stahlprofil | 40/40/3 mm
a a 16 Unterhängdecke Stahlblech
17 Isolierglas 32 mm aus 2x VSG
18 Konvektor
19 Stahlprofil ¡ 100/50/3 mm an
Flachstahl ¡ 250/10 mm geschweißt
20 Fertigteilrinne mit Stahlrostabdeckung
11
1 existing brickwork
2 existing steel window
3 3 mm sheet steel bent to shape
4 2 mm sheet steel bent to shape
12 5 steel grating
6 45 mm insulated sheet-steel panel
B 7 steel casement and frame
8 24 mm double glazing (G30)
9 plasterboard (G30)
10 150 mm steel channel section (U-AP)
2 13 11 100 mm suspended brick facing skin
15
14 12 2 mm sheet aluminium bent to shape
8 13 50/50/4 mm steel channel section
12 14 60/50/3 mm steel RHS
15 40/40/3 mm steel SHS
16 suspended sheet-steel soffit
17 32 mm double glazing: 2x lam. safety glass
16 17 18 convector heater
19 100/50/3 mm steel RHS welded
to 250/10 mm steel plate
20 prefabricated channel with steel cover grating

B
5 18 19 13 20

C
∂ 2000 ¥ 7 Tate Modern in London 5

Große Treppe
A Längsschnitt
Maßstab 1:50
B Geländerdetail
Querschnitt
Maßstab 1:10

Grand staircase
A Longitudinal section
scale 1:50
B Balustrade detail:
3
cross-section
scale 1:10

2
1

1 Holm, Å-Stahlträger
2 Fachwerk in Lauf-
ebene, ‰-Stahlträger
3 Stufen
Stahlblech gekantet
4 Stufenbelag Eiche un-
behandelt 25 mm auf
Sperrholzplatte 12 mm
5 Fachwerk in Geländer-
ebene, ‰-Stahlträger
6 Verkleidung, Stahl-
blech, lackiert
7 Handlauf Hartholz 8
8 Leuchtröhre

1 steel Å-section carriage


2 steel channel
cross-members in plane
7
of staircase flight
3 sheet-steel treads and
risers bent to shape
4 25 mm untreated
oak treads on
12 mm plywood
5 steel channel members in
plane of balustrade
6 sheet-steel lining, painted
7 hardwood handrail
8 fluorescent tube 6

1
6 Tate Modern in London 2000 ¥ 7 ∂

Schnitte
Maßstab 1:50

Sections
scale 1:50

1 2 3 5
4

8 6 3 4

1 2 3 5
4
9 a 10 9

10

7
7

a 11 11

15

8 6 3 4

C
12 9 a 10 9

10
13

3
14
3

7
7

a 11 A B aa
11

15
∂ 2000 ¥ 7 Tate Modern in London 7

16 5

17
4
2

4
4

16 4

16 4

16

1 Aluminiumfassade mit Isolierverglasung 1 alum. facade with double glazing: 18 mm safety


ESG 18 mm + SZR 15 mm + VSG 12 mm glass; 15 mm cavity; 12 mm lam. safety glass
2 Textilbespannung 2 mm 2 2 mm fabric lining
3 Leuchtröhre 3 fluorescent tube
4 Gipskarton auf Unterkonstruktion 4 plasterboard on supporting structure
5 Leuchtschiene mit integrierten Sprinklerköpfen 5 lighting rail with integrated sprinkler heads
6 Obergaden für Galerie VSG 22 mm 6 22 mm lam. safety glass clerestory to gallery
7 Polycarbonatplatte sandgestrahlt 7 polycarbonate diffuser with sanded face
8 textiler Blendschutz 8 fabric anti-glare screen
9 Oberlicht ESG 8 mm + SZR 15 mm + VSG 12 mm 9 roof light: 8 mm toughened glass; 15 mm cavity;
mit PVB Zwischenlage, opal 12 mm lam. safety glass; with opal PVB layer
10 motorbetriebener textiler Blendschutz 10 motor-operated fabric blind
11 VSG kugelgestrahlt mit 11 10 mm bead-blasted lam. safety glass with opal
PVB Zwischenlage, opal, 10 mm PVB intermediate layer
12 Fenster in Stahlrahmen (Bestand) 12 existing steel window
13 Isolierverglasung G 30, 24 mm 13 24 mm double glazing (G 30)
14 Eiche unbehandelt 12 mm auf Sperrholzplatte 18 mm 14 12 mm untreated oak on 18 mm plywood
15 Zementestrich, anthrazit, 75 mm 15 75 mm anthracite-coloured screed
16 Luftauslass 16 air outlet
17 Leuchtschiene Aluminium 17 aluminium lighting rail
18 Strangpressprofil Aluminium 18 extruded aluminium section

Details 9
Maßstab 1:10

Details
scale 1:10

7
A 17 11 18 4 B C
8 Tate Modern in London 2000 ¥ 7 ∂

Schnitt Halle Details Halle


Maßstab 1:50 Maßstab 1:10
20 Details in hall
scale 1:10

1 3

4 9

1 VSG 22 mm, A
Außenseite sandgestrahlt 5 6
Innenseite Epoxydharz 2 11
beschichtet, opal
2 Schiebeelement VSG 13 mm 1 3
8
Außenseite sandgestrahlt
3 Aluminiumrohr Ø 68 mm
4 Stahlfrästeil 75/50/46 mm 4 9
5 Stahlrohr | 50/50/6 mm mit
9
angeschweißtem 10 7
Flachstahl ¡ 130/10 mm 10 11
6 Stahlrohr | 80/80/6 mm
7 Aluminiumpaneel
wärmegedämmt, 34 mm 5 6
8 Stahlprofil ‰ 220 mm 11
9 Leuchtröhre 12
10 Flachstahl ¡ 12 mm 8
11 Stahlprofil ‰ 360 mm
12 Gipskarton auf Unterkonstruktion
13 Gitterrost
14 Heizrohr
15 Geländerpfosten Stahlrohr Ø 40 mm 9
10
16 Eiche unbehandelt 12 mm 10 11
Sperrholzplatte 18 mm
Zementestrich 50 mm
Filigrandecke 110 mm
17 Aluminiumpaneel 45 mm
18 Stahlrohr | 200/100/5 mm 12
19 Stahlprofil ‰ 310 mm
A 20 Gipskartonplatte, grau gestrichen

1 22 mm lam. safety glass with


sandblasted outer face and 13 14 15 16
opal epoxy-resin-coated inner face
2 sliding element: 13 mm lam. safety glass with
sandblasted outer face
3 68 mm dia. aluminium tube
4 75/50/46 mm milled steel element 17
5 50/50/6 mm steel SHS with
130/10 mm steel plate welded on
6 80/80/6 mm steel SHS
7 34 mm thermally insulated aluminium panel 18
8 220 mm steel channel section (RSC)
9 fluorescent tube
10 12 mm steel plate 13 14 15 16
11 360 mm steel channel section (UB) 10
12 plasterboard on supporting structure
13 metal grating
14 heating pipe 19
15 40 mm dia. tubular steel balustrade post
17
16 12 mm untreated oak on 18 mm plywood
50 mm screed; 110 mm filigree floor 9
17 45 mm aluminium panel
18 200/100/5 mm steel RHS 18
19 310 mm steel channel section
20 plasterboard, painted grey
9
10
10
B
3
19
2
Section in hall B
scale 1:50 9