Sie sind auf Seite 1von 22

~ Amara Spirituelle Ermächtigung ~

Von Omar Antila ~ Förderer und Mitbegründer


o@omnispirit.net ~ http://www.omnispirit.net

Übersetzt aus dem Englischen von Kurt Straßgütl

Ich möchte mich bei Damian Nola und meiner geliebten Frau Nicci bedanken.
Dieses Handbuch würde ohne ihre Mitwirkung nicht existieren.

1
Inhalt

Inhalt........................................................................................................................................... 2
Eine Persönliche Wirklichkeit.................................................................................................... 3
Die Erforschung des Kerns ........................................................................................................ 3
Einführung in Spirituelles Heilen............................................................................................... 4
Der Fluss von Amara.................................................................................................................. 7
Die Arbeit mit Amara................................................................................................................. 8
Mehrdimensionale Symbole....................................................................................................... 9
Amara ....................................................................................................................................... 10
Ja-Keiou-Ma............................................................................................................................. 11
Ja-Keiou-Ma – rotierende Form ............................................................................................... 12
Shirah ....................................................................................................................................... 13
Shirah – rotierende Form.......................................................................................................... 14
Ewige Flamme im Haus des Lebens ........................................................................................ 15
Ewige Flamme im Haus des Lebens – rotierende Form .......................................................... 15
Orden der Silbernen Schlange.................................................................................................. 16
Orden der Silbernen Schlange – rotierende Form ................................................................... 17
Maia.......................................................................................................................................... 18
Io............................................................................................................................................... 19
Io – rotierend ............................................................................................................................ 20
Amara Einweihungsvorgang .................................................................................................... 21

2
Eine Persönliche Wirklichkeit

Als Einleitung für dieses Handbuch möchte ich den gegenwärtigen „Kern“ von dem, woran ich
glaube, mitteilen. Dies ist mein ganz persönlicher Glaube und das System von „Amara Spirituelle
Ermächtigung“ hängt nicht davon ab. Egal, wie dein Glaube aussieht, Amara wird einen Weg
finden, damit zu arbeiten. Mein Glaube ist kein wesentlicher Bestandteil dieses Systems und das
Arbeiten mit diesem System setzt nicht voraus, diesen Glauben mit mir zu teilen. Der Grund,
warum ich meinen in diesem Handbuch mitteile, besteht lediglich darin, den Rahmen für den
Geburtsprozess von Amara aufzuzeigen. Mein Glaube, zusammen mit dem meiner Frau, formen
den Weg, auf dem Amara wiederhergestellt und anderen präsentiert wird.

Die Erforschung des Kerns

Meine Idealvorstellung der Wirklichkeit ist mehrdimensional, unendlich und zeitlos. Es ist nicht
die Summe ihrer endlosen Erscheinungen, weil sie in jeder einzelnen davon als ein Ganzes
existiert. Es existiert keine Trennung zwischen Dingen, kein leerer Raum, da alles lebendig und
voller Bewusstsein ist. Alles ist ein Ganzes. In seinem zeitlosen Zustand entfaltet sich das
Universum ständig. Jeder Moment ist eine neue Schöpfung und all diese Momente existieren
mehrdimensional als ein einziger.

Die Seele ist ein individualisierter Ausdruck des Ursprungs – Leere/Alles Was Ist – Alles Was
Nicht Ist. Ich sehe sie jedoch nicht als ein unterteiltes, separates Etwas, eher als eine
Ausdrucksform, die das volle unendliche Potential in sich hat, alle anderen Ausdrucksformen zu
erforschen, die ebenfalls „innerhalb“ der Schöpfung residieren. Sie ist nicht isoliert von anderen
Seelen, da es sich um ein nach allen Seiten offenes System handelt. Es bestehen ständige
Verbindungen und die Seele teilt Aspekte von sich selbst mit anderen Seelen. Bewusstsein kennt
keine Hindernisse. Der Ozean kann als Gesamtheit oder als eine Ansammlung einzelner Tropfen
betrachtet werden, die alle miteinander verbunden sind und somit der Ozean sind. Die mögliche
Trennung, die unser Verstand wahrnimmt, ist lediglich das psychologische Gerüst, aus dem
Individualität und Vielfalt entstehen können. Es handelt sich dabei sozusagen um die festgelegte
Spielregel. Seelen sind der Ursprung, die sich selbst in einer bestimmten, dargelegten Weise
erforschen. Sie sind der Ursprung in Aktion, das verwirklichte Potential, worin jede (Seele) eine
Idee darstellt, die aus dem unendlichen Meer der Potentiale auftaucht und neue Ideen aus dem
Original ableitet. Sie breiten sich in alle „Winkel“ der Schöpfung und darüber hinaus aus, bis zu
dem Punkt, an dem sie sich wieder vermischen und wieder zum unendlichen Ursprung werden
und auf diese Weise wieder ihr unbegrenztes Potential erfüllen. Es ist kein linearer Prozess, da all
dies im Jetzt geschieht. Dieser wahrgenommene Prozess von Schöpfung und Vergehen ist ganz
einfach die Bewegung des Bewusstseins.
Die Seele ist mehrdimensional und hat viele verschiedenen Ausdrucksweisen (Leben), die alle zu
gleichen „Zeit“ existieren in diesem unendlichen Augenblick des Jetzt. Das Leben, das ich
momentan erlebe, ist einer jener Ausdrücke oder Brennpunkte unter vielen anderen parallelen
Daseinsformen, die die Seele gleichzeitig erfährt. Die Seele ist auch nicht auf das menschliche
Dasein beschränkt, das nur eine unter den zahllosen anderen Ausdrucksformen darstellt.

Natürlich ist all das nur meine Wahrnehmung, wie ich Dinge innerhalb der Wände meiner
persönlichen Realität und meines Glaubens sehe, und sie ist ebenso gültig wie deine. Die so
genannte ultimative Wahrheit ist für eine persönlich basierte Wahrnehmung nicht fassbar, da sie

3
die Gesamtheit aus den unendlich vielen persönlichen Wahrheiten darstellt. Alles ist die Wahrheit
und keine individuelle Wahrheit schließt die andere aus. Wir sind die ultimative Wahrheit, die sich
in jedem Augenblick neu definiert.

Einführung in Spirituelles Heilen

Nachdem ich mit verschiedenen Energie basierten, spirituellen Heilungssystemen gearbeitet habe,
bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass jedes System einfach eine verschiedene und
gleichbedeutende Facette derselben universellen Ursprungsenergie darstellt. Wir sind alle in der
Lage, die kräftigenden Energien zu kanalisieren, die direkt aus dem Ursprung und dem Geist
fließen. Eigentlich wird uns genau diese
Energie in unserer Eigenschaft als
menschliche Wesen offenbar. Wir
benützen sie, um all unsere Erlebnisse zu
gestalten, inklusive der Erfahrung „wer“
wir sind - unsere Persönlichkeiten. Das
ist es, was unsere persönliche
Wirklichkeit erstellt. Bewusst und
unbewusst lenken wir diese Energie, um
zu manifestieren, was immer wir
auswählen, um es in diesem Moment zu
erleben. Die Energien sickern durch
unsere Glaubenssysteme und wir halten
oft an Glaubensrichtungen fest,
wiederum bewusst oder unbewusst, die
nicht unbedingt „gesund“ sind oder
anderen Überzeugungen widersprechen.
Diese Muster werden
höchstwahrscheinlich Blockaden und
Reibung in unserem Energiefluss
erzeugen und schließlich offenbaren sich diese Muster in psychischen oder körperlichen
Krankheiten. Wenn das vorkommt, geben wir uns einfach eine Chance, einen Blick auf unsere
Probleme zu werfen indem wir unsere Überzeugungen und vorgefertigten Meinungen erkennen.
Es erscheint nicht hilfreich, eine Krankheit als eine „Bestrafung“ für „schlechte“ Überzeugung
anzusehen. Es gibt nichts, was mangelhaft in uns wäre.

Um jegliche Art bleibender körperlicher oder psychische Heilung voll und ganz zu erfahren, ist
meiner Ansicht nach ein Wandel in unseren feinstofflichen Körpern nicht ausreichend solange
dabei nicht ein tatsächlicher Wandel des Bewusstseins mit einher geht. Bewusstsein ist die Kraft,
die alle Energie offenbart und lenkt. Durch das Entfernen von Blockaden aus unserer Aura
können wir wieder einen ausgeglichenen Zustand herstellen, aber nur vorübergehend. Wenn wir
weiterhin das selbe alte Verhalten an den Tag legen, werden sich die Blockaden bald wieder in der
einen oder anderen Form offenbaren. In einem energetisch ausgeglichenen und zentrierten
Zustand jedoch haben wir eine riesengroße Gelegenheit, uns selbst aufrichtig zu betrachten und
die zugrunde liegenden Verhaltensmuster zu erkennen, die wir uns auferlegt haben. Sobald wir
unsere liebevolle Akzeptanz verwenden und uns jenseits dieser Muster bewegt haben, erfahren
wir beständiges spirituelles „Ganz-Sein“, was sich Natur gemäß auch auf den physischen Körper
auswirkt. Heilen bedeutet nicht einen Kampf gegen Krankheit und Unbehagen. Es geht dabei

4
zuallererst mehr um das Verständnis, wie und warum wir sie zulassen. Indem wir unsere Wunden
so annehmen, wie sie momentan gerade sind, unternehmen wir den ersten Schritt, um die
Gründe ihres Entstehens wahrnehmen zu können. Wir alle erleben Schmerzen zur einen oder
anderen Zeit und manche Erfahrungen hinterlassen Wunden, die offen bleiben. Dadurch, dass
wir die Muster wahrnehmen, die dazu führen, dass diese Wunden offen bleiben, erlauben wir es
ihnen schließlich, natürlich auszuheilen. Nichts muss ungeschehen gemacht oder repariert
werden, denn unsere wahre Natur ist ganz und vollkommen. Geschehen lassen ist das einzige,
was benötigt wird, um Heilung zu erfahren. Indem wir uns selbst erlauben, die „Finsternis“, den
eigenen Schatten in uns, zu sehen wie er ist und ihn dann zu akzeptieren, öffnen wir die Tür zu
unseren unbewussten Mustern und verborgenen Aspekten. Dadurch, dass wir diese Aspekte in
unsere bewussten Erfahrungen bezüglich wer oder was wir sind mit einbeziehen, verbinden wir
uns mit unserer wahren Stärke und Magie. Wenn wir unsere wiederentdeckte Stärke annehmen
können, werden wir vollkommen in unserer eigenen Göttlichkeit Fuß fassen und das volle
Spektrum unseres Wesens nach außen ausstrahlen.

Als Energiearbeiter kanalisiere ich das Energie-Bewusstsein der individuellen Ermächtigung und
Selbst-Entdeckung indem ich mich mit meiner Essenz/Seele/Höherem Selbst verbinde und
dann den Fluss dieser Ermächtigung und der liebevollen Energie in die feinstofflichen Körper
des Klienten lenke. Ich benutze dabei auch Symbole und verschiedene energetische
Hilfsmittel/Hologramme die in und um die Aura eingebracht werden, um die spezielle Energie
herbeizurufen, die gerade gebraucht wird. Symbole und energetische Hologramme können als
eine Art „ätherische Enzyme“ betrachtet werden, da sie bestimmte Reaktionen in den
feinstofflichen Körpern und im Bewusstsein unterstützend fördern. Manche Leute hören
Symbole wie verschiedene Töne. Sie sind wie energetische Stimmgabeln. Jedes Symbol hat seine
eigene spezifische Schwingung und indem wir uns mit dem Symbol verbinden, befähigen wir uns,
Zugang zu jener Seite der Ursprungs-Energie zu erlangen und uns an ihr auszurichten. Symbole
sind ein ziemlich individuelles Hilfsmittel, weil sie jede Person ein bisschen anders wahrnimmt.
Das Klang/Energiemuster bleibt gleich, aber wenn es durch die persönliche Wahrnehmung
gedeutet wird, kann es viele verschiedene Erfahrungen hervor rufen. Die Energie kann alte
Erinnerungen und unbewusste Assoziationen auslösen und deshalb eine Vielzahl von Eindrücken
herbei führen. Es gibt keinen richtigen Weg, die Energie zu interpretieren, weil die Energie selbst
keine Etiketten besitzt. Es ist nur eine Stimmung, die erfahren werden soll.

Wenn Energiearbeiter Symbole verwenden, sind sie sich oftmals der Bedeutungen, ihrer eigenen
Interpretationen davon, bewusst. Wenn sie ein Symbol innerhalb des Aurafelds des Klienten
verwenden, pflanzen sie darin zugleich ihre eigene Vorstellung von der Bedeutung zusätzlich zur
reinen Grund-Stimmung des Symbols ein. Der Förderer sendet die Energie in der Form eines
Symbols, gepaart mit einer telepathischen „Suggestion“ von seiner Bedeutung.
Grundsätzlich bedeutet das, das zwei verschiedene Methoden verwendet werden: Das senden der
„rohen“ Energie und das Unterbreiten einer Vorstellung. Symbole können auch verwendet
werden, ohne eine festgelegte Vorstellung von dessen Bedeutung zu haben. In diesem Fall weiß
der Energiearbeiter intuitiv, welches Symbol/Energie er verwenden soll. Das Symbol wird
einfach als reine Energie zum Klienten übersandt ohne irgendeine vorgefertigte Bedeutung, im
Wissen, dass die Person die Energie in der nutzbringendsten Weise verwenden wird.

Abhängig von der jeweiligen Situation werden bestimmte Farben, Emotionen und Vorstellungen
ebenfalls telepathisch in die Energiearbeit eingebracht. Das alles geschieht intuitiv und jede
Sitzung ist genauso einmalig wie auch die empfangende Person einmalig ist. Alles wird in
Übereinstimmung mit der Absicht der Seele des Klienten durchgeführt und es steht dem
Klienten frei, die Energie in der nutzbringendsten Weise zu verwenden. Der Person, die die
Behandlung erfährt, ist es auch frei gestellt, abzulehnen, was immer auch gesendet wird, es findet
also keine „gewaltsame“ Durchführung statt. Schließlich kann Heilung nur zustande kommen,
wenn wir uns dafür öffnen.

5
Noch weiter vereinfacht kann meine Vorstellung, Heilung weiter zugeben, als eine Ausrichtung
von mir mit dem „Ursprungs-Geist“ gesehen werden, wo alles als vollkommen und ganz
betrachtet wird. Die Erfahrung der Vollkommenheit wird dann in das Bewusstsein des Klienten
kanalisiert (unter Verwendung verschiedener Hilfsmittel, wie vorher erwähnt), wobei
angenommen wird, dass es dort eine Resonanz bewirkt. Diese Resonanz der Ganzheit ist in
meinen Augen das Hauptelement, das den Heilungsprozess erleichtert.

Die intelligenten Energien besitzen eine wunderbare Eigenschaft, zu fördern, was zu einem
bestimmten Augenblick in besonderem Maße gebraucht wird. Oftmals erfahren Leute, die sich
gestresst fühlen und die aus dem Gleichgewicht geraten sind, einen sehr friedvollen und
entspannten Zustand im Verlauf und im Anschluss an eine Sitzung. Andererseits gelingt es der
Energie bei Leuten, die sich schon sehr stabil und zentriert fühlen, unterdrückte und unbemerkte
Probleme an die Oberfläche zu bringen und ihnen auf diese Weise eine Gelegenheit zu geben,
sich mit diesen neu gefundenen und vergessenen Mustern auseinander zu setzen. Wenn mögliche
Probleme während einer Sitzung ans Tageslicht gelangen, neigt das Energie-Bewusstsein dazu,
sicherzustellen, dass damit ohne viel Unbehagen umgegangen werden kann, solange die Person
sich wirklich von diesen alten Mustern lösen will. Letzten Endes hängt alles vom Empfänger ab,
da die Energie nur unterstützend wirkt und die Gelegenheit für eine Heilung schafft. Sie sorgt für
die idealen Umstände und wirkt dann als ein hilfreiches Element während des Prozesses. Der
wahre Heiler ist immer der Empfänger und nicht der Energiearbeiter, der die Sitzung durchführt.

6
Der Fluss von Amara
Amara ist ein Energie-Bewusstsein individueller Ermächtigung und Selbst-Entdeckung. Die
Absicht dabei ist nicht das Heilen sondern unseren unbewussten Strömungen, unseren inneren
„Gewässern“, gewahr zu werden, die den Schlüssel zu den Geheimnissen unseres Seins
beinhalten. Das Energie-Bewusstsein unterstützt uns dabei, unsere Wunden zu akzeptieren, wie
sie momentan sind, und ist uns
behilflich, uns völlig über die Gründe
ihres Erscheinens bewusst zu werden.
Wir alle erfahren Schmerz an der einen
oder anderen Stelle und manche
Erfahrungen hinterlassen Wunden, die
offen bleiben. Durch das bewusste
Erkennen der Muster, die diese
Wunden offen bleiben lassen, erlauben
wir ihnen schließlich natürlich
auszuheilen. Nichts muss dabei
rückgängig gemacht oder repariert
werden, weil unsere wahre Natur ganz
und vollkommen ist. Geschehen lassen
ist das einzige, was benötigt wird, um
Heilung zu erfahren.

Amara wird uns dabei helfen, unsere


„Finsternis“ zu sehen, den Schatten
unseres Selbst und ich so zu akzeptieren, wie er ist. Es wird uns dabei helfen, uns mit unserem
Unterbewusstsein zu verbinden, wo der größte Anteil unserer wahren Stärke und Magie
gegenwärtig zuhause ist. Das Energie-Bewusstsein wird mit uns zusammenarbeiten, so dass wir
diese unbewussten Aspekte in unser bewusstes Erfahren über wer und was wir sind bringen
können. Durch das Verstehen des Geheimnisses unseres Selbst erlangen wir Meisterschaft.
Amara verkörpert den Aspekt des Selbst, das vollkommen in seiner eigenen Göttlichkeit
verwurzelt ist und dabei das volle Spektrum seines Wesens nach außen strahlt.

Amara ist wie Wasser, das sich selbst verändert, um sich jeder möglichen Situation, die sich
ergibt, anzupassen. Amara entwickelt, fließt und entfaltet sich ständig weiter. In diesem Seins-
Zustand werden wir zu Amara, da es nicht irgendeine Form von Bewusstsein ist, die vom Selbst
getrennt existiert.

Die Kernnatur von Amara ist Bewusstsein und es sollte nicht als ein bloßer Energie-Strom
betrachtet werden. Die Bewegung von Bewusstsein erzeugt Energie. Diese Bewegung ist ziemlich
wichtig weil sie helfen wird, unsere Selbste mit dem Kern des Bewusstsein von Amara
auszurichten. Die Energie führt uns zum Kern, indem sie Verlagerungen in der Wahrnehmung
und im Bewusstseins erleichtert. Anders als einige Systeme, die sich mehr darauf konzentrieren,
einfach den Energiefluss unserer feinstofflichen Körper auszugleichen, arbeitet Amara auch auf
der reinen Bewusstseinsebene. Die Energien werden die feinstofflichen Körper ausrichten, so
dass sich das tatsächliche Bewusstsein in unserem Wesen erden kann. Dies ist nicht „besser“ oder
„schlechter“ als Systeme, die mehr darauf bedacht sind, direkte Ergebnisse aus dem Umgang mit
der Energie zu ziehen. Das ist einfach anders. Amara ist gut für jene Menschen geeignet, die
einfach mehr auf diesen besonderen Ansatz ansprechen. Amara offenbart keine schnellen
Reparaturen bei körperlichen oder psychischen Unausgeglichenheiten. Es präsentiert auch keinen
schnelleren Weg zur „Erleuchtung“. Amara bietet ganz einfach eine Reise in das Selbst an.

7
Wenn wir den Kern erreichen und erfahren, beginnen wir zu alles verstehen, was um ihn herum
passiert. In diesem Raum können wir wahre Heilung und Ermächtigung finden.

Amara hat Verbindungen zu vielen verschiedenen Sphären des Bewusstseins. Es kann behauptet
werden, dass Amara eigentlich ein vereinheitlichtes Gruppenbewusstsein ist, das sich aus
verschiedenen, einzigartigen Aspekten des Göttlichen zusammen setzt. Die Meeressäuger (Wale,
Delphine und Tümmler) , die historische Zivilisation von Lemurien, Die Lemurische Göttin
Amara, die Regenbogenschlange und –drachen sind unter andern die herausragendsten
Verbindungen. Viele von ihnen haben eine starke Verbindung zu Wasser und es scheint das
Hauptsymbol für dieses ganze System darzustellen. Die Energien können als fließendes, flüssiges
Licht und flüssige „dunkle Materie“ (Energie des Nichts) gesehen oder gespürt werden.

Die Arbeit mit Amara


Vertraue deiner Führung. Mache immer das, was sich richtig anfühlt. Bei Amara geht es nicht um
Regeln und Richtlinien. Alles, was du in diesem Handbuch liest, ist lediglich meine
vorgeschlagene Methode, mit Amara zu arbeiten. Mein ursprüngliches Ziel, als ich damit
begonnen habe, dieses System zu entwickeln, war anderen dabei zu helfen ihre eigenen
persönlichen „Systeme“ zu finden. Bei Amara geht es nicht darum, Leuten etwas „Äußerliches“
zu geben, das sie verwenden können und womit sie arbeiten können. Amara ist eine Einweihung
in unsere innere Magie und Stärke. Es fließt von innen und aus diesem Grund kann es keine
Regeln geben, ausgenommen für das, was ebenfalls von innen kommt.

Wenn du mit den Energien arbeitest, kannst du grundlegende Handpositionen verwenden, die du
eventuell woanders aufgeschnappt hast. Solltest du ein absoluter Neuling in der Energiearbeit
sein, dann erkläre einfach deine Absicht mit Amara zu arbeiten und kanalisiere es durch deine
Handflächen während du sie auf dem Körper oder nahe des Körpers platzierst. Es gibt keine
festgelegten Handpositionen wie z.B. in Reiki. Du kannst auch Energiemuster weben, indem du
deine Hand um das Energiefeld der Person bewegst. Lass deine Hände einfach durch deine
Intuition geführt werden.

Für Energiearbeit über Entfernungen hinweg ist es am einfachsten, wenn du dich in einen
meditativen Zustand begibst, während du die Absicht erklärst, dich mit Amara zu verbinden,
und dann ganz einfach an die andere Person denkst. Das alleine stellt die erforderlichen Kanäle
für das Energie-Bewusstsein zur Verfügung. Wenn du dabei noch weiter gehen willst, kannst du
dir die Person von den vielfarbig fließenden Energien Amaras umgeben und gesättigt vorstellen
und dann mit den Symbolen arbeiten, wie sie nachfolgend beschrieben werden. Du kannst
natürlich ebenso auch jegliche Technik aus der Energiearbeit verwenden, die du vorher gelernt
hast. Sei kreativ!

Ob du nun Amara an andere Menschen weiter gibst oder du damit an dir selbst arbeitest, denke
daran, auf deine Gedanken, Gefühle und Eindrücke zu achten. In diesem Bereich wird Amara am
meisten tätig. Die Energien bringen oft Emotionen und Gedanken zum Vorschein, die wir
erforschen müssen. Wenn der Strom auf eine Blockade trifft, dann zeigen sich uns die dahinter
liegenden Probleme und Muster von sich aus, so dass wir sie schließlich bearbeiten und
fortfahren können.

8
Mehrdimensionale Symbole
Wenn du mit diesen Symbolen arbeitest, dann zeichne sie in einer Weise, wie es für dich am
bequemsten ist. Es gibt keinen „falschen“ Weg, sie zu zeichnen, deshalb gebe ich auch keine
Zeichenanweisungen. Sie können auch ganz einfach visualisiert oder sich vorgestellt werden und
dann dorthin „gesandt“ werden, wo immer sie benötigt werden. Nur den Namen zu
denken/sprechen funktioniert ebenso. Die Absicht ist hierbei der wichtigste Faktor. Denke auch
daran, dass du auch mit Amara arbeiten kannst, ohne irgendeines der Symbole zu verwenden. Es gibt
keine festgelegten Regeln oder Beschränkungen. Die Symbole können einem einfach dabei
helfen, sich besser in Amara einzustimmen und der Person eine fühlbarere Verbindung zu den
Energien und dem Bewusstsein zu geben. Die Verbindung ist stets vorhanden aber manchen
Menschen helfen Symbole, die Verbindung stärker zu erfahren.

Jedes Symbol, das hier angesprochen wird, ist sehr flüssig, bewegt sich ständig, dreht sich und
entwickelt sich weiter. Die Bilder, die weiter unten gezeigt werden stellen sozusagen eher
Schnappschüsse aus den Kernessenzen des Symbols dar. Jedes Symbol rotiert und wenn du sie
anwendest, ist es empfehlenswert, dass du dir auch einbildest, dass sie rotieren. Die Drehrichtung
spielt normalerweise keine Rolle, da sie sich eigentlich gleichzeitig in alle Richtungen drehen. Sie
sind nicht dreidimensional.

Ziemlich viele Amara Symbole haben mit jedem anderen sehr ähnliche Eigenschaften gemein.
Die Vereinheitlichung von Polaritäten scheint ein immer wiederkehrendes Thema darzustellen.
Es ist gut, sich daran zu erinnern, dass die Symbole mehrdimensional sind, was bedeutet, dass sie
in vielen, verschiedenen Ebenen unserer Psyche arbeiten. Sie arbeiten alle sozusagen in etwas
verschiedenen Stufen des Seins. Ein weiteres gemeinsames Thema scheint die Schlange zu sein.
Es ist durchweg ein Symbol der Weisheit, Ewigkeit, Heilung, Geheimnis, der magischen Kraft
und Heiligkeit in der historischen nicht-westlichen Welt und das ist es, was es in Amara ebenfalls
symbolisch darzustellen scheint.

9
Amara

Amara kann als das Kern-Symbol des ganzen Systems betrachtet werden. Es erleichtert das
Gedenken an unsere Göttlichkeit und unterstützt uns dabei es besser innerhalb der Form zu
erden, innerhalb unser körperlichen Realität. Dieses Symbol erzeugt eine starke Strömung, die
sich entlang der Wirbelsäule/zentralen Lichtsäule bewegt, sie klärt und ausrichtet, und den
Energiezentren (Chakras), die damit verbunden sind. Das Dreieck und der Kreis sind Teil der
selben Struktur, so dass sie eigentlich nicht wirklich separate Elemente darstellen, auch wenn man
sieht, dass sie sich in unterschiedliche Richtungen drehen. Das ganze Symbol kann als ein sich
ständig bewegendes, kristallines Hologramm betrachtet werden. Die Energien haben eine starke
Verbindung zu Lemurien und zur Göttin Amara.

Ich empfehle, das Dreieck ins Herz-Zentrum zu zeichnen und es dabei entgegen den
Uhrzeigersinn drehen zu lassen und dann den Kreis darüber, sich im Uhrzeigersinn drehend.
Wenn du geneigt sein solltest, es genau anders herum zu machen, dann sei so frei, dies zu tun.
Für mich scheint es hilfreich zu sein, mir den Wirbel aus dem Bild vorzustellen, um einen
stärkeren Zufluss der Energie zu erzeugen.

10
Ja-
Ja-Keiou-
Keiou-Ma

Die Hauptform „S“ symbolisiert die Energien des Wasser-Drachens. Die zwei gewellten Linien
repräsentieren Fluss, Gleichgewicht, Harmonie und Frieden. Ja-Keiou-Ma ist ein
mehrdimensionaler Schlüssel zu vielen verschiedenen bewussten Energieströmen und Aspekten
des Göttlichen. Es besitzt einen Öffnungs-Effekt für den Energiefluss und es klärt/öffnet nie
notwendigen Kanäle, so das man in der Lage ist, einen stärken Zustrom dieser Energien
aufzunehmen. Die Essenz des Symbols ist ohne Form, dennoch kann es als Symbol bezeichnet
werden. Es belegt sozusagen den Raum zwischen den Formen und hat deshalb alle potentiellen
Formen verschlüsselt verinnerlicht.
11
Ja-Keiou-Ma scheint eine Verbindung mit den Nagas zu besitzen. In der Hindu Mythologie gibt
es schlangengleiche Wesen, die in der Unterwelt leben. Sie besaßen große Magie und Macht und
waren in der Lage die Form ihres Körpers zu verändern. Nagas sind die Beschützer der Quellen,
Brunnen und Flüsse. In den Sagen der malayischen Seeleute erscheinen Nagas als vielköpfige
Drachen. Auf Java und Thailand ist der Naga eine sagenhafte Schlange oder Drachen, eine
Schlangengottheit, ein Herrscher der Unterwelt, der immensen Wohlstand besitzt. In der
esoterischen Tradition ist Naga ein Synonym für „Adept“ oder „Eingeweihter“. In Indien und
Ägypten und selbst in Mittel- und Südamerika steht Naga für jemanden, der weise ist.

Wenn du das Symbol zeichnest, kannst du es dir rotierend vorstellen und dabei das ewig
fließende Muster bilden, wie es im Bild unten gezeigt wird. Ich empfehle, es im Herz Chakra oder
über der Thymusdrüse zu zeichnen. Man kann es auch über den ganzen Körper zeichnen und sich
das Zentrum des Wirbels mit dem Herzen verankert vorstellen.

Ja-
Ja-Keiou-
Keiou-Ma – rotierende Form

12
Shirah

Shirah ist ein extrem flüssiges Symbol. Es hilft dabei, die Energiekanäle zu klären, dem ganzen
System zu erlauben, flüssiger zu werden, damit es weniger dafür anfällig ist, an alten Mustern
festzuhalten und dafür neue zu bilden. Man sagt, es sei besonders vorteilhaft bei Mustern, die in
unseren nervlichen und muskulären Strukturen gespeichert sind. Shirah hilft dabei, uns mit dem
Göttlichen Fluss zu verbinden und erinnert uns daran, dass „alles gut ist“. Es ist ein Symbol des
pfleglichen Aufziehens. Für meine Frau ist es wie eine Nachricht aus dem Universum, die besagt:
“Man kümmert sich um dich. Alles wird gut sein.“ Die Befreiung von uns einschränkenden
Mustern egal welcher Art erlaubt uns diesen harmonischen Fluss des Seins zu erfahren.

Mann kann es ins Wurzel Chakra und den Solar Plexus zeichnen. Lass es rotieren und visualisiere /
stelle dir dabei das Muster auf der folgenden Seite vor,

13
Shirah – rotierende Form

14
Ewige Flamme im Haus des Lebens

Dieses Symbol wird in das Herz Zentrum gezeichnet,


dann in Rotation versetzt und beabsichtigt, es durch
unser Wesen hindurch strahlen zu lassen. Es
verkörpert die dreifaltige Flamme, die innerhalb des
„Tempels der Seele“ residiert. Die durch das Symbol
repräsentierte Energien aktivieren diese dreifaltige
Flamme und bringen die ursprüngliche „Stimmung“
der Seele in das Wahrnehmungsvermögen unserer
Körperzellen und transformieren dabei die selbst
auferlegten Muster der vom Herzen separierten
Wahrnehmung. Dieser Prozess richtet die bio-spirituelle Anatomie aus, indem sie mehr in
Einklang mit dem Ganzen gebracht wird, damit jede Ebene unseres Wesens bestehende
disharmonische Muster loslösen kann.

Ewige Flamme im Haus des Lebens – rotierende Form

15
Orden der
der Silbernen Schlange

← ins Augenbrauenchakra (Drittes Auge) zeichnen und


rotieren lassen

← ins Herz Chakra zeichnen und rotieren lassen

← ins Sakralchakra zeichnen und rotieren lassen

Dieses Symbol wird über die Brauen-, Herz- und Sakralzentren gezeichnet, welche es dadurch
aktiviert und verbindet. Man sagt, dass dadurch das vermischte Energie-Bewusstsein der 3
verschiedenen Ausdrücke/Erscheinungen des Kundalini (individuell, Erde/Gaia und kosmisch)
wiederhergestellt wird. Der Orden der Silbernen Schlange erleichtert die Verschmelzung von Himmel,
Erde und dem Individuum.

16
Orden der Silbernen Schlange – rotierende Form

17
Maia

Maia setzt sich aus drei Symbolen zusammen:

 Der Siebenzackige Stern (auch Feen-Stern, Elfen-Stern oder Stern der Sieben Schwestern
genannt, was eine Verbindung mit dem Sternensystem der Plejaden anzeigt) soll die Einheit
der sieben magischen Elemente verkörpern: Erde, Luft, Feuer, Wasser, Leben, Licht und Magie.
Man sagt auch, dass er die sieben Richtungen verkörpert: Norden, Süden, Osten, Westen, oberhalb,
unterhalb und innerhalb. Noch eine andere allgemeine Interpretation dafür ist die Union der
inneren und äußeren Elemente: Erde, Luft, Feuer und Wasser + Himmel, Erde und Selbst. Die
beiden verflochtenen siebenzackigen Sterne im Maia Symbol verkörpern eine andere Art von
Union ... eine Union der durch den 7-zackigen Stern verkörperten Qualitäten, ausgedrückt
sowohl in unseren subjektiven als auch objektiven Realitäten. Der „tiefe“ dunkle Stern
repräsentiert unser Unterbewusstsein und der leuchtendere außen herum ist unsere
wachsames Bewusstsein.

18
 Der fünfzackige Stern verkörpert in diesem Fall unsere physische Blaupause, den
Menschen, eine Union aus den 4 Elementen und dem Geist.

 Unendlichkeit symbolisiert die Verschmelzung aller Gegensätze und Harmonie.

Der Fokus dieses ganzen Symbols ist der Mensch, unsere körperliche Gestalt. Alles, was um diese
Gestalt herum ist, wird bestrahlt/reflektiert von innen ... und alles was außen herum ist
verschmilzt wieder ins Innere zurück. Maia erleichtert die Erinnerung an diesen Prozess. Du
kannst es ins Herz Zentrum zeichnen/visualisieren, dann in Rotation versetzen und nach außen
strahlen lassen.

Io

19
Ios Symbole: zwei verschlungene Uroboros Schlangen, golden und silbern, ein Dreieck/Pyramide umkreisend,
das innen einen Wirbel und das Unendlichkeitszeichen enthält.

Die Uroboros ist ein uraltes Symbol, das in verschiedenen Kulturen im Verlauf der
Erdgeschichte gesichtet worden ist. Die Schlange, die ihren eigenen Schwanz verschlingt,
symbolisiert die zyklische Natur des Universums: Schöpfung aus der Zerstörung heraus.

Io hat zwei verschlungene Uroboros Schlangen, eine männliche (golden) und eine andere
weibliche (silbern). Dies verkörpert die Verschmelzung dieser Gegensätze. Es ist ein
Schöpfungsakt, der eine Erinnerung hervorbringt ... eine Einweihung in einen Seinszustand, in
dem das Männliche und Weibliche vereint werden und die Wahrnehmungskluft zwischen beiden
behoben wird.

Io kann hilfreich sein bei der Arbeit mit sexuellem Missbrauch, bei Scham und Schuld bezogenen
Problemen. Io erleichtert auch den Aufstieg der Kundalini entlang dem Wirbelsäulenkanal und
hilft uns unsere Sexualität zu akzeptieren.

Du kannst dieses Symbol (Kreis + Dreieck + Unendlichkeitszeichen + Regenbogenwirbel) in die


Sakral-, Herz- und Augenbrauenchakras zeichnen und es dann rotieren lassen (siehe auch die
Abbildung unterhalb)

Io – rotierend

20
Amara Einweihungsvorgang
(Soll von einen Amara Förderer (Meister) durchgeführt werden)

 Absicht ist das wichtigste Element für die Weitergabe. Sobald sich beide Parteien geeinigt
haben, dass eine Einweihung durchgeführt werden soll, wissen die Energien, was zu tun ist.
Der Förderer, mit ihrer/seiner Fähigkeit und Erfahrung, bestimmte Energien halten,
kanalisieren und umwandeln zu können, dient während des Einweihungsvorgangs als
„Adapter“, er katalysiert, erdet und unterstützt die Energien. Der Empfänger braucht nur so
offen und entspannt wie möglich zu bleiben.

 Die folgende Prozedur, die die Amara Symbole benützt, kann verwendet werden, um
die Einweihung zu erleichtern. Jedoch kann sie ohne die Symbole ebenso ausgeführt
werden. Mit genügend Erfahrung und Vertrauen in die Arbeit mit den Energien kann
die Einweihung alleine durch die Verwendung der reinen Absicht durchgeführt
werden.

♦ Meditiere für ungefähr 5 Minuten bevor du den Vorgang beginnst, um dich


zu erden und zu zentrieren. Verbinde dich mit den Energien von Amara und
bitte darum, dass alle Aspekte davon anwesend sind. Es wird vorgeschlagen,
dass sich der Empfänger während der Einweihung auf den Rücken legt. Falls
er Probleme haben sollte, wach zu bleiben, dann ist es ebenso gut, wenn er
dabei sitzt.

♦ Zeichne/Visualisiere die folgenden Symbole, wie sie in das Stellar Gateway


Chakra (liegt etwa 1.5 feet / 45 cm oberhalb des Kopfes): Amara, Ja-Keiou-
Ma, Shirah, Ewige Flamme im Haus des Lebens, Orden der Silbernen
Schlange, Amaia und Io. Lass jedes der Symbole in der „rotierenden Form“
rotieren, während sie eindringen. Die Richtung spielt keine Rolle ... Vertraue
einfach deiner Intuition.

♦ Während jedes Symbol in das Stellar Gateway Chakra zeichnest, erkläre die
Absicht/visualisiere, dass jedes einzelne abwärts durch das Soul Star Chakra
(liegt etwa 6 inches / 15 cm oberhalb des Kopfes) fließt, in das Kronenchakra
eindringt und sich abwärts durch die Wirbelsäule bewegt bis ganz hinab zum
Earth Star Chakra (liegt etwa 6 inches / 15 cm unterhalb der Füße). Danach
reisen die Energien/Symbole wieder im selben Kreislauf zurück und
verankern sich im Herzzentrum.

♦ Erkläre die Absicht/stelle dir vor, dass die Energien vom Herzen hinab zu
den Füßen fließen und dort die Fuß Chakras öffnen und einweihen. Stelle dir
das Amara Symbol vor und den Wirbel, der dadurch in diesen Chakras
erzeugt wurde.

♦ Stelle dir eine strahlende vielfarbige Sphäre aus den Amara Energien vor, die
den Körper der Person umgibt und ausfüllt.

♦ Die Einweihung ist nun beendet. Und du weißt auch, dass sie perfekt
durchgeführt und empfangen wurde.

21
Solltest du irgendwelche Erfahrung mit Amara haben, die du mitteilen möchtest, dann
schreibe mir bitte eine Email. Ich würde gerne davon hören. ☺ Bitte denke daran, dass sich
dieses System noch in einem frühen Entwicklungsstadium innerhalb des gegenwärtigen
Zeitrahmens befindet. Es wird noch sehr viel mehr kommen, während Amara sich weiter
entfalten wird. Dieses Handbuch wird auf den neuesten Stand gebracht, sobald neue
Informationen durchkommen. Wir schätzen dein Interesse und deine Beteiligung, diese neuen
und aufregenden Energien wiederherzustellen! Im Augenblick – es ist der 13. August 2004 –
hat sich Amara von den USA nach Indonesien, Deutschland, Russland und Japan verbreitet.

Copyright © 2004 Omar Antila ~ o@omnispirit.net

http://www.omnispirit.net

Dieses Handbuch darf in seiner ursprünglichen, unveränderten Form kostenlos weiter gegeben
werden. Bitte ohne vorherige Rücksprache mit dem Author keine Veränderungen
durchführen. Amara ist ein spirituelles System (keine Religion) und wurde von Omar und
Nichole Antila gegründet. Es ist nicht beabsichtigt, durch Amara den Rat eines Arztes zu
ersetzen. Dieses Handbuch wird nur zur Information angeboten. Der Leser akzeptiert seine
Verantwortung für die Verwendung dieser Information.

22