Sie sind auf Seite 1von 6

Legt das Lügen ab und sagt zueinander die Wahrheit.

– Epheser 4,25 –

Wer spärlich sät, wird nur wenig ernten. Aber wer mit vollen Händen sät, auf den
wartet eine reicht Ernte. Jeder soll so viel geben, wie er sich in seinem Herzen
vorgenommen hat. Es soll ihm nicht Leid tun und er soll es auch nicht nur geben,
weil er sich dazu gezwungen fühlt. Gott liebt fröhliche Geber!
– 2. Korinther 9, 6 –

Wer gibt dir denn das Recht, etwas einzubilden? Kommt nicht alles, was du hast von
Gott? Wie kannst Du dann damit angeben, als hättest du es von dir selbst?
– 1. Korinther 4, 7 –

Seid freundlich und hilfsbereit zueinander und vergebt euch gegenseitig,


was ihr einander angetan habt, so wie Gott euch durch Christus vergeben
hat, was ihr ihm angetan habt.
– Epheser 4, 32 –

Vergesst nicht, Gastfreundschaft zu üben, denn auf diese Weise haben


einige, ohne es zu wissen, Engel bei sich aufgenommen.
– Hebräer 13,2 –

Ein Mensch, der dem Herrn dient, soll aber nicht streiten, sondern allen freundlich
begegnen. Er darf sich nicht provozieren lassen, sondern muss die Gegner
verständnisvoll auf den rechten Weg weisen.
– 2. Timotheus 2,24 –

Gott hat euch zur Freiheit berufen, meine Brüder und Schwestern! Aber missbraucht
eure Freiheit nicht als Freibrief zur Befriedigung eurer selbstsüchtigen Wünsche,
sondern dient einander in Liebe.
– Galater 5, 13 –

Handelt nach dem Wort:“Wenn dein Freund hungrig ist, dann gib ihm zu essen, und
wenn er Durst hat, gib ihm zu trinken. Dann wird es ihm bald Leid tun, dein Feind
zu sein.“ Lass dich nicht vom Bösen besiegen, sondern überwinde es durch das
Gute!
– Römer 12, 20 –

Warum verurteilst du deinen Bruder oder deine Schwester? Und du, warum
verachtest du sie? Wir werden alle einmal vor Gott stehen und von ihm gerichtet
werden. So wird also jeder Einzelne von uns sich für sein eigenes Tun verantworten
müssen.
– Römer 14, 10 u. 12 –

Freut euch mit den Fröhlichen und weint mit den Traurigen.
– Römer 12, 15 –

Vertrau auf Gott, dann findest du Ruhe! Er allein gibt mir Hoffnung, er ist der Fels
und die Burg, wo ich in Sicherheit bin; darum werde ich nicht wanken. Gott ist mein
Retter, er schützt meine Ehre; mein starker Fels ist er und meine Zuflucht!
– Psalm 62,6 –

Meine Kinder, unsere Liebe darf nicht nur aus schönen Worten bestehen. Sie muss
sich in Taten zeigen.
– 1. Johannes 3, 18 –

Ein kluger Mensch spitzt ständig die Ohren, um noch mehr zu lernen.
– Sprichwörter 18,15 –

Ein guter Ruf ist besser als großer Reichtum; Liebenswürdigkeit hilft weiter als Silber
und Gold.
– Sprichwörter 22,1 –

Der Herr sorgt dafür, dass die Wahrheit erkannt wird; er entlarvt die Worte der
Lügner.
– Sprichwörter 22, 12 –

Wer in kleinen Dingen zuverlässig ist, wird es auch in großen sein, und wer in
kleinen unzuverlässig ist, ist es auch in großen.
– Lukas 16,10 –

Was haben wir denn in die Welt mitgebracht? Nichts! Was können wir aus der Welt
mitnehmen? Nichts! Wenn wir also Nahrung und Kleidung haben, soll uns das
genügen.
– 1. Timotheus 6,7 –

Versündigt euch nicht, wenn ihr in Zorn geratet! Versöhnt euch wieder und
lasst die Sonne nicht über eurem Zorn untergehen.
– Epheser 4, 26 –

Glauben heißt vertrauen.


– Hebräer 11,1 –

Doch der Herr sagte zu Samuel:“Ein Mensch sieht, was in die Augen fällt; ich aber
sehe ins Herz.“
– 1. Samuel 16,7 –

Eifer ohne Sachverstand taugt nichts; wer es zu eilig hat, macht Fehler.
– Sprichwörter 19,2 –

Die Augen des Herrn sind überall; er sieht, ob jemand Unrecht oder das Rechte tut.
– Sprichwörter 15,3 –

Die Anordnungen des Herrn sind deutlich, sie geben einen klaren Blick.
– Psalm 19,9 –

Überlass dem Herrn die Führung in deinem Leben; vertrau doch auf ihn, er
macht es richtig!
Werde ruhig vor dem Herrn und warte gelassen auf sein Tun!
– Psalm 37,5 und 7 –

Niemand soll sich über andere erheben und höher von sich denken, als es
angemessen ist. Bleibt bescheiden und sucht das rechte Maß!
– Römer 12, 3 –

Verlass dich nicht auf deinen Verstand, sondern setze dein Vertrauen
ungeteilt auf den Herrn! Denk an ihn bei allem, was du tust; er wird die den
richtigen Weg zeigen.
– Sprichwörter 3,5 –

Weisheit besitzen ist besser als Silber, wertvoller als das reinste Gold.
– Sprichwörter 3,14 –

Wenn ein Mensch Hilfe braucht und du ihm helfen kannst, dann weigere dich nicht,
es zu tun. Und wenn du ihm sofort helfen kannst, dann sage nicht, er soll morgen
wiederkommen.
– Sprichwörter 3,27 –

An einen guten Menschen erinnert man sich in Dankbarkeit, von einem schlechten
vergisst man sogar den Namen.
– Sprichwörter 10, 7 –

Wer geradlinig lebt, lebt ohne Angst; wer krumme Wege geht, wird irgendwann
ertappt.
– Sprichwörter 10,9 –

Einen bösen Menschen stößt zu, was er befürchtet; ein guter bekommt, was er
wünscht.
– Sprichwörter 10,24 –

Überheblichkeit bringt Schande; ein weiser Mensch ist bescheiden.


– Sprichwörter 11,2 –

Der Herr verabscheut die Unzuverlässigen; aber alle, die geradlinig leben, liebt er.
– Sprichwörter 11,20 –

Ein goldener Ring im Rüssel einer Wildsau? So ist eine schöne Frau ohne Benehmen!
– Sprichwörter 11,22 –

Freigiebige werden immer reicher, der Geizhals spart sich arm.


– Sprichwörter 11,24 –

Wenn du mit anderen teilst, wirst du selbst beschenkt; wenn du den Durst anderer
stillst, lässt man dich auch nicht verdursten.
– Sprichwörter 11,25 –

Ein Narr hält alles, was er tut, für richtig; Weise hören auf klugen Rat.
– Sprichwörter 12,15 –

Der Kluge hält mit seinem Wissen zurück; der Narr geht mit seiner Unwissenheit
hausieren.
– Sprichwörter 12, 23 –

Rechtschaffene Menschen lassen sich von ihren Freunden den Weg zeigen.
– Sprichwörter 12,26 –

Überheblichkeit bringt nichts als Zank und Streit; wenn du klug bist, nimmst du
guten Rat an.
– Sprichwörter 13,10 –

Ereifere dich nicht über gewissenlose Menschen, sondern sei eifrig darin, den Herrn
täglich ernst zu nehmen.
– Sprichwörter 23, 17 –

Verschwende deinen guten Rat nicht an oberflächliche Menschen, die ihn doch nicht
zu schätzen wissen.
– Sprichwörter 23,9 –

Genieße jeden Tag mit der Frau, die du liebst, solange das Leben dauert,
das Gott dir unter der Sonne geschenkt hat, dieses vergängliche und
vergebliche Leben. Denn das ist der Lohn für die Mühsal und Plage, die du
hast unter der Sonne.
– Kohelet (Prediger) 9,9 –

Genieße froh jeden Tag, der dir gegeben ist! [...] Tu, was dir Spaß macht,
wozu deine Augen dich locken. Aber vergiss nicht, dass Gott für alles von
dir Rechenschaft fordern wird.
– Prediger 11,8 –

Ihr seid von Gott erwählt, der euch liebt und zu seinem heiligen Volk
gemacht hat. Darum zieht nun wie eine neue Bekleidung alles an, was den
neuen Menschen ausmacht: herzliches Erbarmen, Freundlichkeit,
Bescheidenheit, Milde, Geduld. Ertragt einander! Seid nicht nachtragend,
wenn euch jemand Unrecht getan hat, sondern vergebt einander, so wie
der Herr euch vergeben hat. Und über das alles zieht die Liebe an, die alles
andere in sich umfasst. Sie ist das Band, das euch zu vollkommener Einheit
zusammenschließt.
– Kolosser 3, 12 –
Niemals werde ich dir meine Hilfe entziehen, nie dich im Stich lassen.

Josua 1,5b
Römer 13,9
Psalm 15
Römer 12-15,6

Lass dich durch nichts erschrecken und verliere nie den Mut; denn ich, der Herr,
dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst!
- Josua 1, 9

Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir. Sieh dich nicht ängstlich nach Hilfe um, denn
ich bin dein Gott: Meine Entscheidung für dich steht fest, ich helfe dir.
Jes.41,10 Neues Leben Übersetzung

Er gibt den Müden Kraft und die Schwachen macht er stark. Selbst junge Leute
werden kraftlos, die Stärksten erlahmen. Aber alle, die auf den Herrn vertrauen,
bekommen immer wieder neue Kraft, es wachsen ihnen Flügel wie dem Adler. Sie
gehen und werden nicht müde, sie laufen und brechen nicht zusammen.
Jesaja 40, 29-31

Macht euch keine Sorgen, sondern wendet euch in jeder Lage an Gott und bringt
eure Bitten vor ihn. Tut es mit Dank für das, was er euch geschenkt hat. Dann wird
der Frieden Gottes euer Denken und Wollen im Guten bewahren, geborgen in der
Gemeinschaft mit Jesus Christus.
Philipper 4, 6-7

Gott hat seinen Engeln befohlen, dich zu beschützen, wohin du auch gehst. Sie
werden dich auf Händen tragen, damit du nicht über Steine stolperst.
Psalm 91, 11-12

Er breitet seine Flügel über dich, ganz nahe bei ihm bist du geborgen. Wie Schild
und Schutzwall deckt dich seine Treue.
Psalm 91, 4

Der Herr lässt nicht zu, dass du zu Fall kommst. Er gibt immer auf dich Acht. Er wird
nicht müde und schläft nicht ein; er sorgt auch für dich. Der Herr ist bei dir, hält die
Hand über dich. Der Herr wendet Gefahr von dir ab und bewahrt dein Leben. Auf all
deinen Wegen wird er dich beschützen, vom Anfang bis zum Ende, jetzt und in alle
Zukunft.
Psalm 121, 3-8

Unser Gott ist voll Liebe und Erbarmen.


Lukas 1, 78

Ja, vertraut dem Herrn für immer, denn er, unser Gott, ist ein starker Fels für alle
Zeiten.
Jesaja 26, 4