Sie sind auf Seite 1von 29

Formular

beginn
Artikel
bewerte
BATch Datei , cmd Befehle in Windows (14) n (83)
(DOS) Formular
ende

mit BATch-Befehlen kannst du Dinge rund um den


Computer automatisieren (Dateien kopieren, umbenennen,
Verzeichnisse erstellen, löschen, Programme starten, ...);

Allgemein:
die BATch-Befehle stammen alle aus dem DOS-Zeitalter und sind auch heute
noch ein sinnvolles Werkzeug.
die hier beschriebenen Befehle wurden unter Windows 2000/XP getestet, sind
aber zu 99% auch für Vista und Windows 7 gültig.
wenn du den Befehl "help" in der MS-DOS Eingabeaufforderung eingibst, erhältst
du einen Überblick über die verfügbaren Befehle, mit dem Befehlsnamen und /?
kannst du dann genauere Informationen zum jeweiligen Befehl erfragen, z.B.
xcopy /?

was kann Batch:


-Kopieraufgaben
-Dateien verschieben
-Netzlaufwerke verbinden
-Dateien / Verzeichnisse erstellen
-Text ausgeben
-Programme starten
-einfache Menüs für Startdisketten
...

was Batch nicht kann:


-Batch Dateien sind nicht schön! (nur textorientiert, kein Grafikmodus)
-Batch Dateien können nur einfache Abläufe, nichts komplexes
Batch Dateien erzeugen:
Eine BATch-Datei erzeugst du indem du einen Editor öffnest und "speichern
unter" : irgendwas.bat oder irgendwas.cmd,
es wird dann eine leere Datei erzeugt, der Name (hier irgendwas) ist dabei egal,
wichtig ist die Endung .bat oder .cmd
(auch Wichtig: im Explorer muss bei "Extras", "Ordneroptionen", "Ansicht",
"Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden" deaktiviert werden, sonst
speicherst du irgendwas.bat.txt!)
in die leere Datei kannst du die Befehle mit Hilfe eines Editors reinschreiben,
wenn du sie startest werden die Befehle ausgeführt.

Grundlegend: echo, pause Befehl:


mit dem Befehl @echo off, am Anfang der Batch-Datei unterdrückst du
die Ausgabe des Befehls beim Ausführen der Datei

mit echo irgendwas, bringst du die Batchdatei dazu den Text: irgendwas
auszugeben.

der pause-Befehl wartet auf einen beliebigen Tastendruck

Beispiel:
----------------------------------------------
@echo off
echo dies ist eine Testdatei
pause
----------------------------------------------

der Batchbefehl gibt den Text: "dies ist eine Testdatei" aus und wartet
anschließend auf einen Tastendruck

kleine Sicherungsaufgaben mit xcopy


Ordner sichern:
Beispiel zu xcopy (das zwischen den Strichen schreibst du dann in eine Batch-
Datei):
-----------------------------------
@echo off
xcopy c:\Eigene~1 d:\sicher /D /E /Y /I
pause
-----------------------------------
zum xcopy-Befehl:
/D bedeutet nur neuere Dateien
/E Unterverzeichnisse mitnehmen
/Y Dateien ohne Nachfragen überschreiben
/I neuen Ordner anlegen, falls nicht vorhanden

sichert in einer Batch-Datei alle neuen Dateien in den Ordner d:\sicher


ist am wirkungsvollsten, wenn die Dateien auf eine 2te Festplatte gesichert
werden!
noch besser auf einen 2ten Rechner!
das geht dann so:
xcopy c:\Eigene~1 \sicherpc\sicher /D /E /Y /I
oder bei Verwendung langer Dateinamen: (einfach zwischen Anführungszeichen
setzen)
xcopy "c:\Eigene Dateien" \sicherpc\sicher /D /E /Y /I

kopiert dann die Eigenen Dateien auf den PC namens sicherpc in den
freigegebenen Ordner sicher!

wenn du mit dieser Methode Outlook Express sichern willst, musst du im Outlook
unter "Extras" "Optionen" "Wartung" "Speicherordner" einen anderen Outlook-
Ordner anlegen und diesen dann sichern (z.B auch in den Eigenen Dateien)! der
Standard-Outlook-Ordner funktioniert mit xcopy nicht!

du kannst die Datei auch in das "Autostart-Verzeichnis" geben, damit bei jedem
Systemstart alles gesichert wird,
oder mit "Geplante Tasks" Sicherungsjobs erstellen!

xcopy exclude
die Option exclude brauchst du damit bestimmte Dateien oder Verzeichnisse
nicht mitgesichert werden:
Beispiel: xcopy "c:\Dokumente und Einstellungen" z: /y /d /h /e /i
/exclude:nocopy.txt
Damit die Sache funktioniert musst du eine Datei erzeugen, die in diesem Fall
nocopy.txt heißt. Die Datei muss sich natürlich im selben Ordner befinden wie
deine Batch-Datei!
Als Inhalt gibst du alle Dateien bzw. Ordner an, die du nicht mitkopiert haben
willst.
z.B.:
----------------
Temporary Internet Files
.tmp
----------------
.tmp heißt alle Dateien mit der Endung tmp, Die angegebenen Ordner bzw.
Dateien müssen jeweils in einer neuen Zeile stehen, der *-Platzhalter (so.* ;
*.tmp) funktioniert nicht!

Variablen setzen:
Beispiel:
@echo off
set var=Hallo ich bin es
echo %var%
pause

mit "set var=" kannst du der Variablen var jeden beliebigen Wert, bzw. Text
geben!

Windows Variablen:
es gibt eine Reihe Variablen die von Windows von Haus aus zur Verfügung
stehen!
Einen Überblick darüber, welche Variablen bei dir gesetzt sind bekommst du
wenn du den Befehl set ohne weitere Option eingibst (also: "Start", "Ausführen",
"cmd", ... set)
du bekommst dann eine Liste aller zur Verfügung stehenden Variablen mit deren
Inhalt
z.B. windir=c:\WINDOWS
USERNAME= dein Benutzername
oder USERPROFILE dein gerade angemeldetes Benutzerprofil
Verwenden kannst du die Variablen dann natürlich mit %USERPROFIL% oder
%USERDOMAIN% also immer ein % vorher und ein % nach der Variablen (wie
schon bei den selbst gesetzen Variablen)

springen:
Beispiel:

@echo off
:Start
echo bin in der Schleife
goto Start
mit goto springt die Batchverarbeitung an jede beliebige Stelle der Datei!

TEST: existiert eine Datei?:


if exist %datei.txt goto springen
wenn die Datei "datei.txt" existiert, springe zu "springen"
Beispiel:

@echo off

if exist %datei.txt goto springen


echo Datei nicht gefunden!
goto ENDE
:springen
echo die Datei existiert!

:ENDE

Errorlevel:
jeder Befehl gibt bestimmte errorlevel zurück:
meisst bedeutet der errorlevel 1, daß der Befehl nicht erfolgreich war:
Beispiel:
----------------------------------
@echo off
xcopy c:\so c:\so2
if errorlevel 1 goto error
goto ende
:error
echo das kopieren war nicht erfolgreich!
:ende
pause
----------------------------------
in diesem Beispiel wird das Verzeichnis c:\so in c:\so2 kopiert,
wenn jetzt z.B. so nicht existiert, schreibt die Batch-Datei: "das kopieren war
nicht erfolgreich!"

eine 2te Datei erzeugen, ergänzen:


echo hallo > temp.txt
diese Befehlszeile erzeugt eine temp.txt Datei und schreibt hallo rein! wenn die
Datei temp.txt schon existiert, wird der gesamte Inhalt der Datei überschrieben!

echo hallo >> temp.txt


fügt den Text hallo zur temp.txt hinzu, d.h. bei jedem mal aufrufen des Befehles
steht in temp.txt einmal mehr hallo drin,
der Inhalt der Datei bleibt erhalten!

Datum
set jahr=%date:~-4%
set monat=%date:~-7,2%
set tag=%date:~-10,2%

echo %jahr%%monat%%tag%

erzeugt dann z.B.:20050921


FTP automatisieren:
Befehle:

open ... Öffnet die FTP-Verbindung; benötigt: Server, Benutzername und Paßwort
put ... sendet eine Datei
get ... lädt eine Datei herunter
lcd ... Verzeichnis am Rechner wechseln
cd ... Verzeichis am Server wechseln
bye ... beendet die FTP-Verbindung

Für Bild- und Programmdateien musst du den Binär-Modus verwenden, für Text-
Dateien den ASCII-Modus.

Beispiel:
OPEN www.ftpserver.at
benutzername
passwort

CD html
ASCII
PUT C:\eigene~1\homepage\index.htm
CD ..

CD bilder
BINARY
put C:\eigene~1\homepage\bilder\bild.gif bild.gif
bye

Erläuterung: die Datei öffnet die FTP-Verbindung, wechselt in den ASCII- Modus
(für Text-Dateien);
kopiert alle Datei index.htm auf den Server;
wechselt dann am Rechner in das Bildverzeichnis, schaltet in den BINARY -
Modus und sendet die bild.gif- Datei!

das ganze speicherst du am besten in einer .ftp- datei, diese wird dann mit einer
Batchdatei folgendermassen aufgerufen:
Batchdateiaufruf:
ftp -s:dieftpdatei.ftp

weiterführende Themen bzw. Anleitungen für Anfänger unter: Script Example


Windows Batch (unten)
was ist eine Batch Datei wie erstelle ich eine Batch Datei
was ist eine Batch Datei
Batch Dateien sind Dateien für automatische Abläufe in der Eingabeaufforderung.
eine Batch Datei hat die Endung .bat bzw. .cmd.
Die .bat Dateien und die Syntax stammen aus dem DOS-Zeitalter werden aber nach wie vor
von Administratoren bzw. für einfache automatische Abläufe verwendet. Oft auch nur um
andere Command-Line Tools anzusprechen. Wie zum Beispiel Kopier bzw. Synchronisier-
Aufgaben.

Mit Windows/Dos Batch Dateien lassen sich aber auch Sprungmarken und if bzw. for
Schleifen realisieren.

wie erstelle ich eine Batch Datei


wie erstelle ich eine Batch Datei mit Beispielvideo

CMD Befehle Überblick (Batch Befehle Windows)


Überblick über cmd Befehle

Aufbau einer Batch Datei Syntax


Grundlagen zum Aufbau

sleep oder wait in Batch Dateien (cmd)


mit den in Windows integrierten Befehlen eine pause-Funktion realisieren

Ablauf Schleifen und Sprungmarken batch datei


errorlevel, existiert eine Datei, goto, ...

Praktische Beispiele mit Batch

Funktionen in Batch Dateien


Funktionen in Batch Dateien

direkter Aufruf von Elementen aus Windows bzw. der Systemsteuerung


Elemente von Windows mit einem Befehl direkt aus der Eingabeaufforderung
bzw. aus einer Batch Datei starten

kleine Dateichunks zu einer Datei zusammenfügen mit copy


reassemble a file out of small file chunks
wie erstelle ich eine Batch Datei mit Beispielvideo
zum Erstellen der Batch datei genügt ein einfacher Editor. Eine in Windows/DOS
abgespeicherte Textdatei mit der Eindung .cmd bzw. .bat kann direkt ausgeführt werden.

z.B.: im Explorer mit der rechten Maustaste: "Neu" "Textdokument" und


namederbatchdatei.cmd als Name.
(wichtig hierbei: im Explorer muss bei "Extras", "Ordneroptionen", "Ansicht",
"Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden" deaktiviert werden, sonst speicherst
du namederbatchdatei.cmd.txt! und die Datei wird nicht ausführbar)

In die Datei werden dann jeweils in eine eigene Zeile Batch Befehle geschrieben. Beim
Ausführen der Datei (Doppelklick) werden die Zeilen nacheinander abgearbeitet.
rechtsklick "bearbeiten" öffnet wieder den Editor zum Bearbeiten der Datei.
Überblick über cmd Befehle
DOS Kommandos
der wichtigste Befehl ist: help

Mit dem Befehl help wird eine Übersicht aller integrierten Befehle ausgegeben (abhängig von
der DOS bzw. Windows Version)
Um genauere Infos zu dein einzelnen Befehlen zu bekommen: den jeweiligen Befehl mit
einem /? starten
also z.B. xcopy /? erzeugt dann eine kurze Beschreibung bzw. die Befehlszeilenparameter des
jeweiligen Befehls.

Hier einige Befehle und eine kurze Beschreibung dazu:

Befehl Beschreibung Betriebssysteme


Zeigt Dateierweitungszuordnungen an bzw. ändert
ASSOC XP/Vista/7
sie
Mit AT können Befehle oder Programme zu einem
AT bestimmten Termin gestartet werden. Diese XP/Vista/7
werden dann in "Geplante Tasks" eingetragen
ATTRIB Zeigt Dateiattribute an bzw. ändert sie XP/Vista/7
ändert Datei ACLs (Access Control List) oder zeigt
Cacls XP/Vista/7
sie an
Call ruft eine Batchdatei von einer anderen aus auf XP/Vista/7
wechselt die aktuelle Codepage oder zeigt deren
Chcp XP/Vista/7
Nummer an
wechselt das Verzeichnis oder zeigt dessen Namen
Chdir XP/Vista/7
an
Chkdsk Datenträger überprüfen XP/Vista/7
Überprüfung des Laufwerks beim Start anzeigen,
Chkntfs XP/Vista/7
ändern
Benutzer können Elemente aus einer Auswahlliste
Choice 7
auswählen
Verschlüsselung von Verzeichnissen (NTFS-
Cipher XP/Vista/7
Partition) anzeigen oder ermöglichen
Cls Bildschirminhalt löschen XP/Vista/7
Cmd startet die Eingabeaufforderung XP/Vista/7
Cmstp Profilinstallation für den Verbindungs-Manager XP/Vista/7
Color Farben der Konsole ändern XP/Vista/7
Comp vergleicht den Inhalt von Dateien XP/Vista/7
anzeigen oder ändern der Komprimierung von
Compact XP/Vista/7
Dateien (ntfs)
Convert konvertiert fat Laufwerke in NTFS XP/Vista/7
kopieren von Dateien besser geeignet für
copy XP/Vista/7
Kopiervorgänge ist der Befehl:xcopy
startet den Scripting Host: z.B. um die Ausgabe
CScript einer .vbs Datei in der Konsole anzuzeigen (nicht XP/Vista/7
in einzelnen Fenstern)
zeigt das aktuelle datum und fragt nach einem
Date XP/Vista/7
neuen
Defrag defragmentieren von Laufwerken XP/Vista/7
Del löschen von Dateien (keine Ordner!) XP/Vista/7
Dir zeigt den Verzeichnisinhalt XP/Vista/7
Diskcomp vergleicht den Inhalt 2er Disketten XP/Vista/7
Diskcopy kopiert eine Diskette auf eine andere XP/Vista/7
DiskPart Datenträgerverwaltung aus der Konsole XP/Vista/7
ist verantwortlich für das Merken von bereits
eingegebenen Befehle in der Konsole diese können
Doskey XP/Vista/7
mit der Pfeil nach oben Taste erneut aufgerufen
werden
kann installierte Geräte und ihre Eigenschaften
Driverquery XP/Vista/7
anzeigen
zeigt Meldungen in der Konsole an bzw. schaltet
Echo XP/Vista/7
die Befehlsanzeige ein oder aus
beendet eine mit setlocal gestartete Sitzung
Endlocal (Änderungen in einer Batchdatei werden mit XP/Vista/7
setlocal nur in der Batchdatei angewandt)
Erase Löscht eine oder mehrere Dateien XP/Vista/7
kann Meldungen in das Ereignisprotokoll
Eventcreate XP/Vista/7
(Eventlog) schreiben
listet Ereignis oder Ereigniseigenschaften aus dem
Eventquery Eventlog (Ereignisprotokoll) (muss mit cscript xp
ausgeführt werden)
Ereignisauslöser (Eventlog) anzeigen und
Eventtriggers xp
konfigurieren
Exit beendet cmd.exe oder eine Batchdatei XP/Vista/7
Expand kompriemierte Dateien entpacken XP/Vista/7
Fc vergleicht Dateien und zeigt die Unterschiede an XP/Vista/7
sucht in einer oder mehreren Dateien nach einer
Find XP/Vista/7
Zeichenfolge
Findstr sucht nach Zeichenfolgen in Dateien XP/Vista/7
schaun welcher Benutzer angemeldet ziemlich alter
Finger Dienst funktioniert aus Sicherheitsgründen XP/Vista/7
normalerweise nicht mehr
for schleife, Befehle anhand von Sätzen (Listen)
For XP/Vista/7
mehrfach auführen
Format formatiert einen Datenträger XP/Vista/7
Fsutil Filesystem tunen XP/Vista/7
Ftp File Transfer Protokal über Command Line files up XP/Vista/7
und downloaden
Ftype zeigt Dateitypen und deren Zuordnung an XP/Vista/7
Getmac zeigt die Mac-Adressen des Computers an XP/Vista/7
Goto springt zu einer Marke in einer Batch Datei XP/Vista/7
Gpresult zeigt aktuell angewandte Gruppenrichtlinien an XP/Vista/7
Gpupdate aktualisiert Gruppenrichtlinien XP/Vista/7
ermöglicht Windows, Sonderzeichen im
Graftabl XP/Vista/7
Grafikmodus anzuzeigen
zeigt einen Überblick über die Windows CMD-
Help XP/Vista/7
Befehle
Hostname zeigt den Computernamen an XP/Vista/7
Anzeigen, Ändern, Sichern oder Wiederherstellen
ICACLS 7
von ACLs für Dateien und Verzeichnisse
If Bedingungen in Batch Dateien XP/Vista/7
Ipconfig Zeigt IP-Netzwerkeinstellungen an XP/Vista/7
NWLink IPX-Routing und Quellrouting
Ipxroute xp
Steuerprogramm
Irftp sendet Dateien an die Infarotschnittstelle XP/Vista/7
Label Datenträgerbezeichnung ändern XP/Vista/7
Aktualisiert Namen und Erklärungen für
Lodctr XP/Vista/7
erweiterbare Leistungsindikatoren
verwaltet den Dienst "Leistungsprotokolle und
Logman XP/Vista/7
Warnungen"
zeigt den Status einer Remote-LPQ-Warteschlange
Lpq xp
an
sendet einen Druckauftrag an einen
Lpr xp
Netzwerkdrucker
Mkdir (md) Verzeichnis erstellen XP/Vista/7
Mmc startet die Management Console xp
konfiguriert Schnittstellen/Geräte
Mode XP/Vista/7
(Geschwindigkeit, Parity, ..) im system
More zeigt Daten seitenweise auf dem Bildschirm an XP/Vista/7
Zuweisung oder löschen von Laufwerksbuchstaben
Mountvol XP/Vista/7
/ Mountpunkten
verschieben und umbennen von Dateien und
Move XP/Vista/7
Ordner
Zeigt Dateien, di von Remotebenutzern zur
OpenFiles 7
Dateifreigabe geöffnet wurden an
Msiexec msi-Packete installieren XP/Vista/7
Zeigt TCP/IP Verbindungen an, die NBT
Nbtstat XP/Vista/7
(NetBIOS über TCP/IP) verwenden
Netzwerkservices verwalten, anzeigen z.B. net use
Net XP/Vista/7
zeigt aktuell verbundene Laufwerke
Netzwerkkomponenten über cmd konfigurieren
Netsh XP/Vista/7
steuern anzeigen
Netstat zeigt TCP IP Verbindungen und deren Status an XP/Vista/7
Nslookup DNS Server abfragen XP/Vista/7
Ntbackup NTBackup über CommandLine / Silent starten xp
Ntsd Application Debugger xp
Auslagerungsdatei konfigurieren (mit cscript
Pagefileconfig xp
auführen)
legt den Suchpfad für cmd-Befehle fest, bzw. zeigt
Path XP/Vista/7
diese an
testet die Verbindung zu einer bestimmten IP-
Pathping Adresse und zeigt die einzelnen Hops bis zur XP/Vista/7
Zieladresse (ähnlich tracert)
stop die Ausführung einer Batch-Datei und
Pause XP/Vista/7
schreibt: Drücken Sie eine beliebige Taste ...
zeigt ob der Computer den Intel(tm) Pentium
Floating Point Devision error hat bzw. deaktiviert
Pentnt xp
die Gleitkommahardware und aktiviert die
Gleitkommaemulation
startet den Performence Monitor (Programm:
Perfmon XP/Vista/7
Leistung)
testet eine Verbindung zu einem anderen Rechner /
Ping XP/Vista/7
Gerät
wechselt zu dem Verzeichnis dass mit Phusd
Popd XP/Vista/7
gespeichert wurde
Print druckt eine Textdatei XP/Vista/7
konfiguriert Konfigurationsinformationen zu
Prncnfg einem Drucker oder zeigt sie an. (starten mit xp
cscript)
Druckertreiber hinzufügen, löschen, anzeigen
Prndrvr xp
(starten mit cscript)
PrintJobs anhalten, anzeigen, wiederholen (starten
Prnjobs xp
mit cscript)
Drucker oder Druckerverbindungen hinzufügen,
Prnmngr xp
Standarddrucker festlegen (starten mit cscript)
Druckjobs erstellen, löschen oder auflisten (starten
Prnport xp
mit cscript)
druckt eine Testseite pausiert oder setzt einen
Prnqctl xp
Druckjob fort löscht die Druckerwarteschlange
Prompt ändert die Eingabeaufforderung XP/Vista/7
sichert das aktuelle Verzeichnis für die
Pushd XP/Vista/7
Verwendung mit popd
Einwahlverbindungen über die Command Line
Rasdial XP/Vista/7
aufbauen
kopiert Dateien auf Computer bzw. von Comptern,
Rcp xp
die den RCP-Dienst ausführen
stelt lesbare Daten von einem beschädigten
Recover XP/Vista/7
Datenträger wieder her
Registrierungseinträge hinzufügen lesen
Reg XP/Vista/7
importieren exportieren
Regsvr32 dlls registrieren XP/Vista/7
Relog Leistungsindikatorenprotokolle neu erstellen XP/Vista/7
nach rem stehende Befehle in einer Batchdatei
Rem werden als Kommentare angesehen und werden XP/Vista/7
nicht verarbeitet
Rename benennt Dateien um XP/Vista/7
Replace ersetzt Dateien XP/Vista/7
Reset session offene Terminal Sitzungen trennen XP/Vista/7
fürht Befehle auf Remote Computern aus, auf
Rexec xp
denen der RESEC-Dienst aktiv ist
Rmdir löscht ein Verzeichnis XP/Vista/7
rd löscht ein Verzeichnis XP/Vista/7
anzeigen der Netzwerk-Routingtabelle, hinzufügen
Route XP/Vista/7
von statischen Routen
Erweitertes kopieren von Dateien und
Robocopy 7
Verzeichnissen
führt Befehle auf Remotehosts aus, auf denen der
Rsh xp
RSH-Dienst aktiv ist
Rsm verwalten und steuern von Wechselmedien xp
Runas Programme als ein anderer Benutzer starten XP/Vista/7
Command Line Programm dass mit dem NT
Sc XP/Vista/7
Service Controller und Services kommuniziert
geplante Tasks auf einem lokalen oder
Schtasks Remotecomputer erstellen, ändern, löschen, XP/Vista/7
ausführen, beenden ersetzt at.exe
MS eigener Security Editor: ermöglicht
Secedit Berechtigungen zu überprüfen anhand Vorlagen zu XP/Vista/7
vergleichen bzw. die Vorlagen anzuwenden
setzt oder löscht Umgebungsvariablen für die
Set XP/Vista/7
CMD.exe
Änderungen der Umgebung sind nach dem
"Setlocal" Befehl nur auf die Batchdatei bezogen.
Setlocal um die ursprünglichen Einstellungen XP/Vista/7
zurückzusezten wird der Befehl Endlocal
verwendet oder die Batchdatei wird beendet
verändert die Position ersetzbarer Parameter in
Shift XP/Vista/7
einem Batchprogramm
Shutdown Computer abmelden, neustarten, ausschalten XP/Vista/7
Sort sortiert die Bildschirmausgabe XP/Vista/7
startet ein eigenes Fenster um ein bestimmtes
Start XP/Vista/7
Programm oder einen Befehl auszuführen
Subst weist einem Pfad eine Laufwerksbezeichnung zu XP/Vista/7
allgemeine Informationen über die
Systeminfo Systemkonfiguraton abfragen: z.b. Anmeldeserver, XP/Vista/7
installierte Hotfixes Netzwerkeinstellungen
überprüft alle geschützten Systemdateien und
sfc ersetzt falsche Versionen mit Microsoft- XP/Vista/7
Originalversionen
Taskkill kann Prozesse beenden XP/Vista/7
zeigt Anwendungen und zugehörige Tasks bzw.
Tasklist XP/Vista/7
Prozesse (PID)
Tcmsetup Richtet den Telefonieclient ein XP/Vista/7
Telnet Telnetverbindungen aufbauen xp
mittels TFTP Dateien zu einem TFTP Server
Tftp xp
übertragen
Time stellt die Systemzeit oder zeigt sie an XP/Vista/7
legt den Fenstertitel für das
Title XP/Vista/7
Eingabeaufforderungsfenster fest
aus einer binären Ablaufverfolungsdatei (etl) eine
lesbare Reportdatei erzeugen die etl Datei kann mit
Tracerpt XP/Vista/7
Protokolle der Ablaufverfolgung des Windows
Performance Monitors generiert werden
Tracert Routenverfolgung ähnlich pathping XP/Vista/7
Tree zeigt die Ordnerstruktur grafisch an XP/Vista/7
Type zeigt den Inhalt von Textdateien an XP/Vista/7
schreibt Leistungsindikatorendaten in die
Typeperf XP/Vista/7
Befehlszeile oder Protokolldatei
löscht Namen und Erklärungen für erweiterbare
Unlodctr XP/Vista/7
Leistungsindikatoren
Ver zeigt die Betriebssystem Version an XP/Vista/7
legt die Überwachung, ob Dateien korrekt auf den
Verify XP/Vista/7
Datenträger geschrieben werden, fest
zeigt die Bezeichnung und Seriennummer eines
Vol XP/Vista/7
Datenträgers an
Befehlszeilenprogramm des Volumeschattenkopie-
Vssadmin XP/Vista/7
Dienstes (Volume Shadow Copy Service)
W32tm Zeitsyncronisation, Zeitserver, Zeitzone einstellen XP/Vista/7
(Windows Management Instrumentation
Commandline) Tool mit dem die Klassen der
WMIC WMI-Bibliothek ohne Programmierkenntnisse XP/Vista/7
einfach in der Command Line ausgenützt werden
können.
Grundlagen zum Aufbau
echo @ bzw. @echo off
@ bzw. @echo off steuern die Anzeige der Batch Datei
Ohne dem Befehl @ vor jedem Befehl wird beim Ausführen der Batch Datei immer die
Befehlszeile und dann Das Ergebnis angezeigt:

zum Veranschaulichen ein kleines Beispiel anhand des echo Befehles:


(Batchcode: rot; Ausgabe: blau ;
echo einText bedeutet Anzeigen von einText)

z.B.
Befehl: echo hallo
liefert die Ausgabe der Befehlszeile (echo hallo) und das Ergebnis: (hallo)
Ausgabe also:
echo hallo
hallo

ein @ vor einem Befehl unterdrückt die Ausgabe der Befehlszeile:


@echo hallo
Ausgabe:
hallo

um nicht vor jeden Befehl ein @ schreiben zu müssen gibts den Befehl echo off.
um die Ausgabe des Befehles echo off selbst zu unterdrücken kannst du dann @echo off
verwenden.

zurück zum Beispiel:


@echo off
echo hallo
gibt folgendes zurück:
hallo

rem
um in eine Batch Datei Kommentare einzufügen, wird der Befehl rem verwendet
Beispiel:
rem echo ich bin ein Kommentar
ignoriert die komplette Zeile: es wird nichts ausgegeben

pause
der Befehl pause stoppt die Batchdatei und wartet bis eine beliebige Taste gedrückt wird.
Ausgabe: Drücken Sie eine beliebige Taste . . .
Formular
beginn

Artikel
(4) bewerten (17)
sleep oder wait in Batch Dateien (cmd)
Formular
ende

mit den in Windows integrierten Befehlen eine pause-


Funktion realisieren
die Funktion wait oder sleep ist in BATch Dateien standardmässig nicht
vorhanden.
Abhilfe schafft ein kleiner Umweg über den ping Command

sleep or wait mit ping


Befehl: @ping -n 10 localhost> nul wartet in etwa 10 Sekunden (-n 10) und führt
die Batchdatei dann weiter aus.
Formul
arbegin
n
Artikel
bewerte
Ablauf Schleifen und Sprungmarken batch (2) n (11)
datei
Formul
arende

errorlevel, existiert eine Datei, goto, ...


Sprungmarken:
Beispiel:
@echo off
goto springe
echo hallo
:springe
echo gesprungen
pause

Ausgabe: gesprungen (ech hallo wird ignoriert da mit dem Befehl "goto springe"
die Zeile "echo hallo" übersprungen wird)

TEST: existiert eine Datei?


if exist %datei.txt
Beispiel:
@echo off
if exist %datei.txt goto existiert
echo Datei nicht gefunden!
goto ENDE
:existiert
echo die Datei existiert!
:ENDE
pause
Ausgabe: wenn die Datei datei.txt existiert: die Datei existiert! wenn die Datei
datei.txt nicht existiert: Datei nicht gefunden!

Errorlevel:
jeder Befehl gibt bestimmte errorlevel zurück:
meist bedeutet der errorlevel 1, dass der Befehl nicht erfolgreich war:
Beispiel:
@echo off
xcopy c:\so c:\so2
if errorlevel 1 goto error
goto ende
:error
echo das kopieren war nicht erfolgreich!
:ende
pause
in diesem Beispiel wird das Verzeichnis c:\so in c:\so2 kopiert,
wenn jetzt z.B. so nicht existiert, schreibt die Batch-Datei: "das kopieren war
nicht erfolgreich!"

for Schleife
For %%f In (c:\batch\*.bat c:\bat\*.bat) Do Copy %%f
Erklärung: diese Zeile kopiert alle Dateien im Ordner c:\batch mit Dateiendung
.bat nach c:\bat

if
if "alle"=="%1" del *.tmp
Erklärung: %1 ist eine beim Aufruf auf an die Batch-Datei angehängte Variable:
z.B. batchdatei.cmd Variable. Wenn also in diesem Beispiel an die Batchdatei alle
angehängt wird: batchdatei.cmd alle dann werden alle Dateien mit Endung .tmp
aus dem aktuellen Verzeichnis gelöscht.

möglich wäre auch eine Abfrage mit if not 1==2 ... (also wenn 1 nicht 2 ist,
stimmt in diesem Fall)

warte auf Task


:LOOP
echo in der Schleife
@ping -n 10 localhost> nul
TaskList|Find "Taskname" >NUL || If Errorlevel 1 Goto WEITER
Goto LOOP
:WEITER

Erklärung:
mit @ping -n 10 localhost> nul wird in der Schleife 10 Sekunden gewartet,
die Befehlszeile TaskList|Find "Taskname" >NUL || If Errorlevel 1 Goto WEITER
verlässt die Schleife erst, wenn der Task: "Taskname" nich mehr läuft
Formularb
eginn

Artikel
(2) bewerten (11)
Praktische Beispiele mit Batch
Formulare
nde

eine 2te Datei erzeugen, ergänzen:


echo hallo > temp.txt
diese Befehlszeile erzeugt eine temp.txt Datei und schreibt hallo rein! wenn die
Datei temp.txt schon existiert, wird der gesamte Inhalt der Datei überschrieben!

echo hallo >> temp.txt


fügt den Text hallo zur temp.txt hinzu, d.h. bei jedem mal aufrufen des Befehles
steht in temp.txt einmal mehr hallo drin,
der Inhalt der Datei bleibt erhalten!

Datum
set jahr=%date:~-4%
set monat=%date:~-7,2%
set tag=%date:~-10,2%
Beispiel: echo %jahr%%monat%%tag%
erzeugt dann z.B.:20050921

Zeit
set stunde=%time:~0,2%
set minute=%time:~3,2%
Beispiel: echo %stunde%:%minute%
erzeugt dann z.B.:22:15

FTP automatisieren:
Befehle:

open ... Öffnet die FTP-Verbindung; benötigt: Server, Benutzername und Paßwort
put ... sendet eine Datei
get ... lädt eine Datei herunter
lcd ... Verzeichnis am Rechner wechseln
cd ... Verzeichis am Server wechseln
bye ... beendet die FTP-Verbindung

Für Bild- und Programmdateien musst du den Binär-Modus verwenden,


für Text-Dateien den ASCII-Modus.
Beispiel:
OPEN www.ftpserver.at
benutzername
passwort

CD html
ASCII
PUT C:\eigene~1\homepage\index.htm
CD ..

CD bilder
BINARY
put C:\eigene~1\homepage\bilder\bild.gif bild.gif
bye

Erläuterung: die Datei öffnet die FTP-Verbindung, wechselt in den ASCII- Modus
(für Text-Dateien);
kopiert alle Datei index.htm auf den Server;
wechselt dann am Rechner in das Bildverzeichnis, schaltet in den BINARY -
Modus und sendet die bild.gif- Datei!

das ganze speicherst du am besten in einer .ftp- datei, diese wird dann mit einer
Batchdatei folgendermassen aufgerufen:
Batchdateiaufruf:
ftp -s:dieftpdatei.ftp

automatisch Dateien runterladen:


download.exe
zu finden unter: www.sql-und-xml.de

Syntax:
download http://www.libe.net/seite/bild.gif c:\download\bild.gif user passwort

Bilder bearbeiten
Import und Export in zahlreiche Grafikformate
Multi-Frame-TIFF, Animiertes GIF & ICO
Größe ändern
Anpassen von Helligkeit, Kontrast, ...
Ändern der Farbtiefe
Anwenden von Filtern (Weichzeichnen, Relief, ...)
Anwenden von Effekten (Linse, Welle, ...)

mit dem cmd Tool: nconvert


siehe: www.xnview.com

IP-Adresse ändern:
netsh interface ip set address local static 192.168.0.1 255.255.255.0
Formularb
eginn

Artikel
(4) bewerten (7)
Funktionen in Batch Dateien
Formulare
nde

Funktionen in Batch Dateien


Funktion Code Beschreibung

beep echo ^G ^G bekommst du mit "Strg" + G

ECHO
zeige Verzeichnis zeigt das momentane Verzeichnis
"%CD%"

FSUTIL
Laufwerke in zeigt die momentan verwendeten Laufwerke
FSINFO
Verwendung (Beispiel: Laufwerke: A:\ c:\ d:\)
DRIVES

Zeilenumbruch echo. zeigt eine leere Zeile


Form
ularb
eginn

Artikel (28)
( bewert
direkter Aufruf von Elementen aus Windows en
2)
bzw. der Systemsteuerung
Form
ulare
nde

Elemente von Windows mit einem Befehl direkt aus der


Eingabeaufforderung bzw. aus einer Batch Datei starten
Allgemein
Funktion Code Beschreibung

WUPDM
Windows Update start Windows Update in Internet Explorer
GR

Automatische wuaucpl
Automatische Updates
Updates .cpl

APPWIZ. starte Systemsteuerung/Software (Add Remove


Software
CPL Programms)

Eigenschaften von Anzeige (Designs) mit


DESK.CPL,1 / DESK.CPL,2 / DESK.CPL,3 können die
DESK.CP
Anzeige Einzelnen Inhalte der Anzeige direkt aufgerufen
L
werden (Bildschirmschoner, Darstellung,
Einstellungen)

jpicpl32.
Java Control Panel wenn installiert ?
cpl

Eigenschaften der Maus mit MAIN.CPL,1 /


MAIN.CP MAIN.CPL,2 / MAIN.CPL,3 können die einzelnen
Maus
L Inhalte der "Eigenschaften von Maus" angezeigt
werden (Tasten, Zeiger, Zeigeroptionen)

HDWWI
Hardware-Assistent
Z.CPL

Firewall.
Windows Firewall Windows Firewall Eigenschaften
CPL

Internet inetcpl.c "Eigenschaften von Internet" mit inetcpl.cpl,1 /


pl inetcpl.cpl,2 / inetcpl.cpl,3 / ... können die
einzelnen Reiter der Internetverbindung direkt
aufgerufen werden (Allgemein, Sicherheit,
Datenschutz, Inhalte, Erweitert, Programme,
Verbindungen)

Eigenschaften von Sounds und Audiogeräte mit


mmsys.cpl,1 / mmsys.cpl,2 / mmsys.cpl,3 / ...
Sounds und mmsys. können die einzelnen Reiter der "Eigenschaften
Audiogeräte cpl von Sounds und Audiogeräten" direkt aufgerufen
werden (Lautstärke, Sounds, Audio, Stimme,
Hardware)

nusrmgr
Benutzerkonten Benutzerkonten
.cpl

Netzwerkinstallation netsetup
Netzwerkinstallations-Assistent
s-Assistent .cpl

Netzwerkverbindung
ncpa.cpl Netzwerkverbindungen
en

ODBC-Datenquellen- odbccp3
ODBC-Datenquellen-Administrator
Administrator 2.cpl

powercf
Energieoptionen Eigenschaften von Energieoptionen
g.cpl

mit sysdm.cpl,1 / sysdm.cpl,2 / ... können die


einzelnen Reiter der "Systemeigenschaften" direkt
Systemeigenschafte sysdm.c aufgerufen werden (ab Vista;
n pl Systemwiederherstellung, Automatische Updates,
Remote, Erweitert, Hardware, Computername,
Allgemein)

Systemsteuerung Control Aufruf der Systemsteuerung

control
Benutzernamen und
keymgr. Gespeicherte Benutzernamen und Kennwörter
Kennwörter
dll

control
Verwaltung adminto Verwaltung
ols

eventvw Event Log (Anwendung, Sicherheit, System,


Ereignisanzeige
r Internet Explorer)

Microsoft Management Konsole: Active Directory / Server

Funktion Code Beschreibung

Computerverwaltung comp
mgmt
.msc

diskm
Datenträgerverwaltung gmt.
msc

dfrg.
Defragmentierung
msc

fsmg
Freigegebene Ordner mt.m
sc

devm
Gerätemanager gmt.
msc

lusrm
Lokale Benutzer und Gruppen gr.ms
c

gpedi
Lokale Gruppenrichtlinien
t.msc

secpo
Lokale Sicherheitseinstellungen
l.msc

servic
Verwaltung der Dienste es.ms
c

certm
Zertifikate gr.ms Zertifikate verwalten
c

certsr
Zertifizierungsstelle
v.msc

wmim
Windows
gmt.
Verwaltungsinstrumentation wmi
msc

Remote Desktop mstsc

perfm
Leistung Performancemonitor
on

domai
Domain und Vertrauensstellungen Active Directory
n.msc

Benutzer und Computer dsa.m Active Directory


sc

dssite
Standorte und Dienste Active Directory
.msc

rsop.
Richtlinienergebnissatz Active Directory
msc

dfsgui
DFS Verteiltes Dateisystem Server
.msc

dnsm
DNS-Management gmt. Active Directory
msc

filesvr
Dateiserververwaltung Server
.msc

ntms
Wechselmedienverwaltung gmr.
msc

rrasm
Routing and RAS gmt. Server
msc

dhcp
DHCP mgmt Server
.msc

pkmg
Public Key Management mt.m Server
sc
Formu
larbeg
inn

Artikel (14)
(3 bewert
kleine Dateichunks zu einer Datei en
)
zusammenfügen mit copy
Formu
larend
e

reassemble a file out of small file chunks


eine in mehrere Chunks gesplittete Datei kann mit Hilfe von copy wieder zur
ursprünglichen Datei zusammengefügt werden:

copy /b "chunk1.iso.1of4"+"chunk2.iso.2of4"+"chunk3.3of4"+"chunk4.iso.4of4"
"final_file.iso"