Sie sind auf Seite 1von 2

VERBEN

1. Mit den Tempusformen Kann man

 Vorgänge und Zustände in der Gegenwart, Zukunft oder


Vergangenheit beschreiben:
(proceedings and Condition in Past, present and future)

Gegenwart: Familie Schmidt sitzt im Zug und fährt nach Köln.

Zukunft: Herr Schmidt besucht morgen die Fotomesse.


Frau Schmidt wird den Kölner Dom besichtigen.

Vergangenheit: Der kleine Otto hat sich auf die Reise sehr
gefreut.
Otto las das Buch über Tiere mit großem
Interesse.

 zeitliche Abläufe schildern:

2. Übersicht über die Tempusformen

Präsens Er fährt Sie besucht


Präteritum Er fur Sie besuchte
Perfek Er ist gefahren Sie hat besucht
Plusquamperfekt Er war gefahren Sie hatte gefahren
Futur I Er wird fahren Sie wird besuchen
Futuril Er wird gefahren sein Sie wird besucht haben
Präsens
Wir Verwenden das Präsens:
 Zum Berichten und Beshreiben gegenwärtiger Ereignisse:
Z.B : Familie schmidt sitzt im Zug und fahrt nach Koln

 Zum Beschreiben zukunftigen Geschehens ( oft mit einer


Zeitangabe)“
Z.B: Herr schmidt besucht morgen as beruflichen Grunden die fotomesse.

 zur Wiedergabe allgemeingültiger, zeitabhängiger Tatsachen:


Der Abstand der Erde zum mond betragt 365000 KM.

Verben Mit und Ohne vokalwechsel in Präsens

 Otto kocht gern --- verben ohne vokalwechsel


 Ingo liest Zeitung – Verben mit vokalwechsel
 Er hat eine erkaltunghaben, sein, und werden

Hinweise:-
 Fast alle verben im prasens die Endungen : Singular : -e /-st/ -t ; Plural: -en/-t/-
en.