Sie sind auf Seite 1von 48

de Bedienungsanleitung

Zähler und Totaliser mit Zusatzfunktionen


und Grenzwertüberwachung 3

en Operating instructions
Counter and totaliser with auxiliary
functions and threshold monitoring 27

PTX800A 61001051/00/04.08

de PTX800A
Inhaltsverzeichnis

Betrieb 4
Konfigurationsoptionen 7
Konfigurationssequenz 12
Installation 15
Kalibrierung 18
Modifizierung 22


de PTX800A

PTX800A Strom-
versorgung

Stromversorgung Analoger Ausgang


für Eingangsgerät Anzeige der (Ausgabe der Rate
Analoger Summe oder Rate
oder Summe)
Impulsrateneingang Impulsausgang
(mA oder V)

Alarm 1
Alarm 2
Rücksetzimpulseingang

• Betrieb
Allgemein
Das PTX800A ist eine skalierbare Summenzähler-/Ratenanzeige
für Frequenz und digitale Impulssignale. Je nach Konfiguration wird
die Impulsrate oder die Summe der Eingangsimpulse angezeigt.
Der jeweils andere Wert wird durch Betätigen der Taste TOTAL/RATE
(SUMME/RATE) angezeigt.
Für komplexere Anwendungen kann das PTX800A mit zwei
Alarmkanälen und/oder einem analogen Ausgang ausgerüstet werden.
Alarmbedingungen werden durch LEDs angezeigt, die sich über den
mit AL1 (bei Alarmausgang 1) und AL2 (bei Alarmausgang 2) markierten
Tasten befinden).


Ausgelöste Alarme manuell löschen
Je nach Konfiguration sind die Alarmausgänge automatisch oder
manuell rücksetzbar. Bei manueller Rücksetzung blinkt die LED nach
Auslösen eines Alarms. Diese Alarme werden nur gelöscht, nachdem
der Alarm von Ihnen quittiert wurde und die Auslösebedingung nicht
mehr besteht. Zum Quittieren des Alarms drücken Sie AL1 oder AL2.
Alarmsollwerte anzeigen
Der Sollwert eines Ausgangs kann jederzeit durch Drücken von
AL1 bzw. AL2 angezeigt werden. Der Wert wird für die Dauer von
5 Sekunden angezeigt. Sind die Alarme deaktiviert, hat das Drücken
der Taste keine Auswirkung.
Alarmsollwerte ändern
Wird während der Anzeige des Sollwerts (siehe oben) die Taste PGM
gedrückt, kann der Wert mit Hilfe der Tasten ì und Å geändert
werden. Vorgenommene Änderungen werden durch Drücken der Taste
PGM gespeichert. Hinweis: Aus Gründen höherer Sicherheit kann diese
Funktion während der Konfiguration deaktiviert werden.
Rate/Summe darstellen
Das PTX800A zeigt, je nach der von Ihnen vorgenommenen
Konfiguration, die Summe oder die Rate der Eingangsimpulse an. Ist
die Summenanzeige eingestellt, kann die Impulsrate durch Betätigen
der Taste TOTAL/RATE (SUMME/RATE) dargestellt werden.
Summe zurücksetzen
Wenn Sie die Taste RESET (RÜCKSETZEN) drücken, setzt das
PTX800A die Summe auf Null und löscht alle Summenalarme (aus
Gründen höherer Sicherheit kann diese Funktion während der
Konfiguration deaktiviert werden). Zusätzlich kann die Summenanzeige
über einen Rücksetzeingang durch externen Zugriff gelöscht werden.


Konfigurationsoptionen prüfen
Durch Drücken der Taste PGM kann die Konfiguration (im
Lesemodus) geprüft werden. Daraufhin zeigt das PTX800A die
Softwareversionsnummer an. Nach Drücken der Taste Å gelangt man
zur nächsten Einstellung. Im Prüfmodus werden die Informationen
in derselben Reihenfolge wie im Konfigurationsmodus angezeigt
(Informationen zum Dezimalpunkt bzw. zu einigen deaktivierten
Funktionen werden nicht dargestellt).
Während des Prüfmodus ist ein Zeitlimit (Timeout) von 10 Sekunden
aktiv, die Anzeige kann aber auch durch erneutes Drücken von PGM in
Normalbetrieb zurückversetzt werden.
Das Prüfen der Konfiguration kann im laufenden Betrieb des Geräts
erfolgen - das Gerät arbeitet normal weiter. Konfigurationsmodus
Konfigurationsoptionen ändern
Verwenden Sie den Konfigurationsmodus, wenn Sie eine
Einstellung ändern oder die Ausgänge kalibrieren müssen. Im
Konfigurationsmodus wird der gesamte Betrieb unterbrochen.
Unmittelbar nach Konfigurierung des letzten Parameters verhält sich
das Gerät so, als ob es mit den neuen Einstellungen eingeschaltet
worden wäre. Der Summenwert wird dabei jedoch nicht zurückgesetzt
- dies müssen Sie bei Bedarf selbst tun.
Wenn Sie alle vorgenommenen Änderungen verwerfen wollen, trennen
Sie die Sicherheitsverbindung bevor die Nachricht save erscheint.
Gehen Sie wie folgt vor, um die Konfiguration des Geräts zu ändern:
1. Aktivieren Sie die Sicherheitsverbindung (durch Kurzschließen der
Stifte 8 & 9).
2. Drücken Sie die Taste PGM.
Der Konfigurationsablauf wird in der Tabelle auf Seite 2
veranschaulicht.


• Konfigurationsoptionen
Allgemein
Eine vollständige Konfiguration des PTX800A umfasst das
Konfigurieren vier grundlegender Funktionsbereiche des Geräts.
Dazu zählen Folgende:
• Analoge Strom-/Spannungseingänge;
• Anzeige- und Tastaturbedienung;
• Alarm 1 und 2 (optional); und
• Analoge Ausgänge (optional).
Sie können die Alarme und/oder analogen Ausgänge deaktivieren,
wenn Sie sie nicht benötigen (in dem Fall werden die zugehörigen
Einstellungen nicht angezeigt).
Softwareversion
Die Informationen in dieser Bedienungsanleitung beziehen sich auf
Version 1.00 bis 1.11.
Eingangssignaltyp und -bereich
Ein Ändern des Eingangssignaltyps im Konfigurationsmodus ist nicht
möglich. Das Gerät verfügt, je nach eingebauten Komponenten, über
einen Strom- oder einen Spannungseingang.
Der Eingangsbereich wird durch die während der Kalibrierung
angegebenen Werten bestimmt. Daher ist, wenn Sie den in der
Konfiguration angezeigten Bereich ändern, eine Kalibrierung der
Eingänge erforderlich.
Dämpfungsfaktor
Das Impuls / Frequenzeingangssignal wird über digitale Filter geglättet.
Über den Dämpfungsfaktor lässt sich der Grad der Filterung von
minimaler Dämpfung (Faktor 1) bis maximaler Dämpfung (Faktor 99)
festlegen.


Übertragungsfunktion
Wird das PTX800A in Verbindung mit Messgeräten eingesetzt,
die nach dem Quadratwurzelmessverfahren arbeiten, wie z. B.
Differenzdruckzellen, verwenden Sie die Übertragungsfunktion
‘Square Law’ (Quadratwurzel). Verwenden Sie andernfalls eine lineare
Einstellung. Bei komplexeren Beziehungen zwischen Raten- und
Signalpegel können Sie Ihr Eingangssignal mit Hilfe von CLC/AR
linearisieren.
Untere Abschaltrate
Um eine Häufung von Fehlern bei niedrigen Eingangspegeln zu
vermeiden, haben Sie die Möglichkeit, eine untere Abschaltrate
festzulegen. Liegt der Eingang unterhalb dieses Werts, erhöht sich die
Summe nicht.
Dezimalzeichen für Summenanzeige
Die Position des Dezimalpunkts in der Summenanzeige legt fest, mit
welcher Anzahl Dezimalstellen der Wert angezeigt wird. Summenwerte
werden immer unter Ausnutzung aller 8 Stellen angezeigt.
Dezimalzeichen für die Anzeige der Impulsrate
Legt fest, mit welcher Anzahl Dezimalstellen die Impulsrate angezeigt
wird. Impulsraten werden als fünfstellige Zahlen angezeigt.
Summenskalierungsfaktor
Der Summenskalierungsfaktor bestimmt das Verhältnis zwischen
angezeigter Summe und Impulsrate. Er muss eine Potenz von zehn sein
(also zum Beispiel 1000, 100, ... , 0,01 oder 0,001).


Anzahl Stichproben
Das PTX800A berechnet die Impulsrate alle 260 mS. Die Aktualisierung
des analogen Ausgangs und der Anzeige erfolgt dann nicht
entsprechend der durchschnittlichen, sondern der programmierten
Anzahl Stichproben. Haben Sie die Anzahl Stichproben beispielsweise
auf 10 gesetzt, wird der analoge Ausgang und die angezeigte
Impulsrate alle 2,6 Sekunden aktualisiert.
Zeitbasis der Impulsrate
Die Raten-/Zeitbasiseinstellung legt die Zeitbasis für die
Impulsratenanzeige fest. Mögliche Einstellungen sind Tage, Stunden,
Minuten oder Sekunden.
Impulsrate oder Summe anzeigen
Wählen Sie mit Hilfe der Anzeigeneinstellung der Impulsrate bzw. der
Summe aus, welche Angabe normalerweise angezeigt werden soll.
Rücksetztaste aktivieren
Mit der Rücksetztaste an der Frontplatte kann die Summenanzeige
zurückgesetzt werden. Durch Verwendung dieser Einstellung kann
diese Funktion (zur höheren Sicherheit) deaktiviert werden.
Alarme deaktivieren/aktivieren
Wenn Sie keine Alarme benötigen, können Sie diese deaktivieren. Dies
vereinfacht den Konfigurationsprozess, da alle mit der Alarmfunktion
zusammenhängenden Parameter übersprungen werden.
Alarmtyp
Jeder Alarmausgang ist zur Überwachung der Summe oder der
Impulsrate in der Lage. Summenalarme werden bei Überschreitung
des Sollwerts aktiviert. Die Alarmauslösebedingung des Typs ‘Summe’
wird gelöscht, wenn die Summenanzeige zurückgesetzt wird.


Sollwert
Der Sollwert ist der Anzeigewert, bei dem ein Alarm aktiviert wird. Er
kann während des normalen Betriebs geändert werden, vorausgesetzt
die Sollwertsicherungsoption ist ausgeschaltet.
Alarmaktion
Obere Grenzwertüberwachung ist bei Überschreitung des Sollwerts,
untere Grenzwertüberwachung bei Unterschreitung des Sollwerts
aktiv. Summenalarme haben immer den Typ ‘hoch’, sodass diese
Einstellung nicht angezeigt wird.
Totband
Dieser Parameter bestimmt die ‘Hysterese’ eines Alarmkanals. Um
ein Prellen zu vermeiden, wenn der Eingangspegel den Sollwert
durchschreitet, wird der Alarm oberhalb und unterhalb des Sollwerts
gelöscht. Das minimale Totband entspricht einer Anzeigeneinheit. Für
Summenalarme ist keine Totbandeinstellung erforderlich.
Alarmoptionen ‘Ausgangserregung’
In vielen Anwendungsfällen ist es wichtig, dass bei Unterbrechung der
Stromversorgung ein Alarm ausgelöst wird. Für diesen Einsatzzweck
eignet sich die Relaisbetriebsart ‘normalerweise erregt’.
Alarmzeitverzögerung
Gibt an, über welchen Zeitraum eine Alarmbedingung mindestens
bestehen muss, damit sie erkannt wird.
Sollwertsicherung
Die Sollwerte sind über die Frontplatte änderbar. Wenn Sie diese
Funktion deaktivieren möchten, schalten Sie die Sollwertsicherung ein.

10
Alarmrücksetzsequenz
Alarme werden in der Regel automatisch zurückgesetzt, sobald die
Auslösebedingung nicht mehr besteht. Bei der manuellen Rücksetzung
muss der Bediener die jeweils erforderliche Taste drücken, damit der
Alarm gelöscht wird. Die Alarmstatus-LED blinkt, bis der Alarm quittiert
wurde und bleibt dann in diesem Zustand, bis die Auslösebedingung
nicht mehr besteht
Typ und Bereich des analogen Ausgangs
Der Ausgangssignaltyp (Strom/Spannung) entspricht dem
Eingangssignaltyp mit den werksseitig vorgenommenen Einstellungen.
Die Ausgangsbereichsparameter bewirken, dass das PTX800A
im Prüfmodus den Ausgangsbereich korrekt anzeigt und während
der Kalibrierung zur Eingabe der korrekten Werte auffordert. Auf
den Betrieb des Geräts haben sie keine Auswirkung. Wenn Sie
die Parameter ändern, müssen Sie gegebenenfalls die Ausgänge
kalibrieren.
Ausgangsaktion
Bei der Aktion ‘Direkt’ erhalten Sie den normalen, proportionalen
Ausgang. Die Aktion ‘Invertiert’ liefert einen im Verhältnis zur
Impulsrate invertierten Ausgang. Die Impulsrate Null entspräche damit
einer Vollaussteuerung des Ausgangs und umgekehrt.
Anzeigeintensität
Es stehen vierzehn Instensitätsstufen zur Verfügung.

11
• Konfigurationssequenz
Einstellung Anzeige Beschreibung Å ì PGM
S/W Version vEr_1.01 Softwareversion 1.01 - - Next
Eingänge
InP=Cur analoges Stromsignal (mA)
Input type Toggle Accept
InP=voLt analoges Spannungssignal (V)
Input range InpLO= Angabe des minimalen Eingangswertes - - Next
low value 4.00 Wert, z. B. 4,00 mA Dec Inc Accept
Input range InpHI= Angabe des maximalen Eingangswertes - - Next
High value 20.00 Wert, z. B. 20,00 mA Dec Inc Accept
Input Calibra- CALInY Eingänge kalibrieren
Toggle Accept
tion? CALInn Eingangskalibrierung überspringen
Damping dFaCtor= Angabe des Eingangsdämpfungsfaktors - - Next
Factor 2 Dämpfungsfaktor, z. B. 2 Dec Inc Accept
Transfer L nEAr Linear
Toggle Accept
Function SQrroot Quadratwurzel
Einstellungen und Skalierung für die Summen- und Ratenanzeige
Angabe des Dezimalpunkts für die Impulsrate
Rate decimal tot_dp= Darstellung der Impulsratenanzeige mit 3 - - Next
point 12.345 Shift Shift Accept
Dezimalstellen
rate_SEC Impulsrate in Einheiten pro Sekunde
Rate timebase rate_min Impulsrate in Einheiten pro Minute Toggle Accept
rate_Hr Impulsrate in Einheiten pro Stunde
rATe_day
rAtELO= Angabe der minimalen Frequenzrate - - Next
0.00 Wert, z.B. 0,00 % Dec Inc Accept
Rate Range
rAtEHI= Angabe der maximalen Frequenzrate - - Next
100.00 Wert, z. B. 100,00 % Dec Inc Accept
rateCut= Angabe der unteren Abschaltrate - - Next
Cut-out rate
1.00 Wert, z. B. 1,00 % Dec Inc Accept
Show rate or dis=rate Angezeigt wird normalerweise die Impulsrate
Toggle Accept
total dis=tot Angezeigt wird normalerweise die Summe
Angabe des Dezimalpunkts für die Summe
Total decimal tot_dp= - - Next
Darstellung der Summenanzeige mit 1
point 1234.5 Shift Shift Accept
Dezimalstelle
Angabe des Summenskalierungsfaktors
Total scaling tot_sf= - - Next
Wert, z.B. Summeneinheiten = Ratenein-
factor 1 x0.1 x10 Accept
heiten

12
Konfigurationssequenz (Fortsetzung)
Rücksetztastenaktivierung
Taste RESET (ZURÜCKSETZEN) setzt die
Reset Total Key En_resY Zählung zurück Toggle Accept
Enable En_resn Taste RESET (ZURÜCKSETZEN) wird ignoriert
Alarmaktivierung
Aktivieren
Alarms 1 & 2 AL=Yes Deaktivieren (Für PMX420 diese Option Toggle Accept
Select AL=NO auswählen)
Einstellungen für Alarmkanal 1
Coil energi- A1_nor_E Normalerweise erregt Toggle Accept
sation A1_nor_d Normalerweise nicht erregt
Kanal 1 überwacht die Impulsrate
Alarm one type A1=_rate Toggle Accept
A1=_tot_ Kanal 1 überwacht die Summe
Alarm one A1=_LO Typ ‘niedrig’ (unterhalb Sollwert aktiv)
Toggle Accept
action A1=_HI Typ ‘hoch’ (oberhalb Sollwert aktiv)
Sollwert, - - Next
Setpoint value Set_Pt1=
50.00 z. B. 50,00 % Dec Inc Accept
Deadband dband_1= Totband, - - Next
value 0.01 z. B. 0,01 % Dec Inc Accept
delay_1= Zeitverzögerung (inaktiv bei Setzen auf 0 - - Next
Timer delay
20 s), z. B. 20 s Dec Inc Accept
Einstellungen des Alarmkanals 2
Wie oben Wie Kanal 1 (aber Verwendung von A2_nor_E, A2=_rate,..., delay_2=)
Allgemeine Alarmeinstellungen
Sollwerte werden bei der Konfiguration fest
Setpoint SECure_y eingestellt Toggle Accept
security SECure_n Ändern der Sollwerte möglich
Alarm reset reS_Auto Automatische Rücksetzung Toggle Accept
sequence rES_Oper Manuelle Rücksetzung

13
Konfigurationssequenz (Fortsetzung)
Einstellungen für analoge Ausgänge (wird nur angezeigt, wenn Ausgänge vorgesehen wurden)

Output type Out=_Cur Stromausgang (mA) Toggle Accept


Out=volt Spannungsausgang (V)
Out=_Cur Stromausgang (mA)
Output type Toggle Accept
Out=volt Spannungsausgang (V)
Out_LO= Angabe des Minimalwerts für den Ausgang - - Next
4.00 Wert, z. B. 4,00 mA Dec Inc Accept
Output range
Out_HI= Angabe des Maximalwerts für den Ausgang - - Next
20.00 Wert, z. B. 20,00 mA Dec Inc Accept
Out_d r Direkter (proportionaler) Ausgang
Output Action Toggle Accept
Out_rev Invertierter Ausgang
Kalibrieroptionen
Calibrate CalOut_n Ausgangskalibrierung überspringen Toggle Accept
Output? CalOut_y Ausgänge kalibrieren
Display Intens_= Angabe der Anzeigeintensität - - Next
Intensity 234567.89 Demoanzeige der Einstellung Dec Inc Accept
Die Änderungen werden in der Konfiguration gespeichert, und das
Save values SAVE Gerät kehrt in den Normalbetrieb zurück.

14
• Installation
Achtung: Die Installation dieser Geräte darf nur von speziell
ausgebildetem Fachpersonal unter Beachtung der in dieser
Dokumentation enthaltenen Informationen und mittels der
mitgelieferten Montageklammern und Anschlussklemmen
durchgeführt werden. Dabei sind die in dieser Dokumentation
enthaltenen Informationen, landesspezifischen Bestimmungen und
Sicherheitsvorschriften zu beachten.
Montieren Sie das Gerät in einer staubfreien, trockenen Umgebung,
in der keine korrodierenden Gase auftreten (Verschmutzungsgrad II
oder besser). Die Lüftungsöffnungen an der Gehäuseseite dürfen nicht
abgedeckt werden.
Anforderungen an die Stromversorgung
Bevor Sie das Gerät an die Stromversorgung anschließen, überprüfen
Sie anhand der Typenbezeichnung, ob die Stromversorgung für
das Gerät geeignet ist. Für PTX800A-Anzeigen ist eine geeignete
Netzstromversorgung mit den folgenden Leistungsdaten erforderlich:
Spannungsbereich Nennspannung Leistung Frequenz
100–132 V AC 110 V AC 6 VA 47-63 Hz
200–264 V AC 240 V AC 6 VA 47-63 Hz
21,6–26,4 V DC* 24 V DC 6 W (bei 24 V DC) -

*Das 24 V DC-Modell hat cULus-Zulassung. Dateinummer E256486.


Digitaler Impulsausgang
Der Impulsausgang liefert bei jeder Erhöhung der Impulssumme um
eine Einheit einen einzelnen Impuls. Die Impulsbreite beträgt konstant
32 ms und die minimale Ausschaltzeit liegt bei 32 ms. Der als ein
isolierter NPN-Open-Collector-Transistor ausgeführte Ausgang schaltet
maximal 50 V DC oder einen Strom von bis zu 200 mA.

15
Rücksetzimpulseingang
Akzeptiert einen spannungsfreien Schließerkontakt, oder eine
Kurzschlussverbindung, zwischen den Stiften 7 und 12. Der Kontakt
muss für mindestens 100 mS geschlossen werden.
Alarmkanäle 1 und 2 (optional)
Die Alarmkanäle 1 und 2 sind mit Wechslerkontakten ausgestattet.
Beim Schalten von induktiven Lasten wird der Einsatz von
Schutzkondensatoren empfohlen. Damit wird der Rauschpegel
zusätzlich abgesenkt.
Analoger Ausgang (optional)
Der analoge Ausgang liefert ein zur Impulsrate proportionales Strom-
oder Spannungssignal. Der durchschnittliche Ausgangspegel ist mit
der Impulsrate identisch, der Augenblickswert dagegen kann bei sich
rasch ändernden Signalen geringfügig abweichen.
Anschlüsse
Als effektiven Schutz vor elektromagnetischer Störeinstrahlung
müssen alle Signalleitungen geschirmt sein oder in leitfähigen
Kabelkanälen bzw. in Rohren geführt werden.
Verwenden Sie eine für Temperaturen von über 70 °C zugelassene
Anschlussleitung (12-28 AWG), und schließen Sie diese mit
einem Drehmoment von 0,5 Nm (4,5 lb-In) an. Isolieren Sie die
Anschlussleitung an beiden Enden auf 7 mm ab. Versehen Sie
mehradrige Leiter mit einer geeigneten Adernendhülse (nicht löten).

16
Anschlüsse
Stift Signal
1 Neutral / –e
Stromversorgung
2 Phase / +e
3 Signal +
Analoger Ausgang (optional)
4 Signal –
5 0V
Impulsausgang
6 Impuls
7 Zählung zurücksetzen Zur Zählungsrücksetzung mit 8 kurzschließen

8 Masse

9 Sicherheit Für Konfigurationsmodus mit 8 kurzschließen

10 Eingang – / 0 V
Eingänge im Bereich (je nach Konfiguration) :
11 Eingang + Strom: ±24,00 mA
Spannung: ±11,00 V
12 +24 V DC (Ausgang)
13 Öffner
Alarm 1
14 Wurzelkontakt
(optional)
15 Schließer
16 Öffner
Alarm 2
17 Wurzelkontakt
(optional)
18 Schließer

Die PTX800A-Eingangsschaltkreise erfüllen die Anforderungen der


Kategorie II (und sind für Messungen in Niederspannungsanlagen
geeignet). Sie können mit einer Spannung von bis zu 250 V DC
getrennt von der Bezugserde betrieben werden.

17
Symbole
Die auf den Geräteschild angegebenen Symbole entsprechen der
Norm IEC61010-1:
- Dokumentation beachten; - Gleichstrom;
- Doppelisolierung.

• Kalibrierung
Allgemein
Die analogen Ausgänge und Eingänge des PTX800A werden speziell
für einen bestimmten Bereich und Typ kalibriert. Wenn Sie den Bereich
bzw. Typ ändern, müssen Sie anschließend die entsprechende
Prozedur ausführen.
Führen Sie den Kalibriervorgang erst durch, nachdem das
Gerät 15 Minuten in Betrieb war (und damit eine konstante
Betriebstemperatur erreicht hat).
Hinweis: Die unten aufgeführten Prozeduren beziehen sich auf die
Kalibrierung des gängigen 4-20 mA-Signalbereichs. Wenn Sie ein
anderes Signalformat gewählt haben, fordert Sie das Gerät zur Angabe
der von Ihnen ausgewählten Maximal- und Minimalwerte auf.
Anforderungen an die Betriebsmittel
• Ein präzises Digitalmultimeter (mit einer Genauigkeit von 0,05 mV
und ±0,1 μA)
• Eine geeignete Strom-/Spannungsquelle (mit einer Genauigkeit von
0,05 mV und ±0,1 μA)
Ausgangskalibrierung
Klemmenbelegung für die Ausgangskalibrierung:

18
Kalibrierabschnitt Signaltyp Klemme
mA-Ausgang + 3
Analoger Stromausgang
mA-Ausgang – 4
V-Ausgang + 3
Analoger Spannungsausgang
V-Ausgang – 4

Prozedur
Anzeige Aktion/Beschreibung
Aktivieren Sie den Konfigurationsmodus des Gerätes, und scrollen Sie durch das Hauptmenü.
CALOut_n Drücken Sie ì oder Å
CAlOut_y Drücken Sie PGM, um die Ausgangskalibrierung auszuwählen.
Schließen Sie zur Messung des Ausgangspegels das Multimeter an, und drücken Sie
Out_LO_= dann PGM.
Drücken Sie PGM.
Messen Sie das Ausgangssignal.
4.00 Justieren Sie den Ausgang (mittels der Taste ì oder Å), bis er den dargestellten
Wert anzeigt.
Wenn der Ausgang wie gewünscht eingestellt ist, drücken Sie PGM.
Out_HI_= Drücken Sie PGM.
Drücken Sie PGM.
Messen Sie das Ausgangssignal.
20.00 Justieren Sie den Ausgang (mittels der Taste ì oder Å), bis er den dargestellten
Wert anzeigt.
Wenn der Ausgang wie gewünscht eingestellt ist, drücken Sie PGM.
Save Fahren Sie mit der Konfigurationssequenz fort.
Hinweis: Trennen Sie das Gerät nicht von der Netzspannung, solange die Speichernachricht angezeigt
wird.

19
Eingangskalibrierung
Klemmenbelegung für die Eingangskalibrierung:
Kalibrierabschnitt Signaltyp Klemme
Signal + 11
mA-/Spannungs-Signalquelle
Signal – 10

Prozedur
Anzeige Aktion/Beschreibung
Aktivieren Sie den Konfigurationsmodus des Gerätes, und scrollen Sie durch das Hauptmenü.
CALIn_n Drücken Sie ì oder Å

CAlIn_y Drücken Sie PGM, um die Eingangskalibrierung auszuwählen.


Schließen Sie zur Messung des Eingangspegels das Multimeter an, und drücken Sie
InP_LO_= dann PGM.
Stellen Sie das Eingangssignal auf den gewünschten Wert, z. B. 4,00 mA
4.00
Wenn der Eingang wie gewünscht eingestellt ist, drücken Sie PGM.
Nach ca. 5 Sekunden wechselt die Anzeige zum nächsten Kalibrierpunkt. Drücken
Inp_HI_= Sie PGM.
Stellen Sie das Eingangssignal auf den gewünschten Wert, z. B. 20,00 mA
20.00
Wenn der Eingang wie gewünscht eingestellt ist, drücken Sie PGM.
dFactor= Fahren Sie mit der Konfigurationssequenz fort.
Hinweis: Trennen Sie das Gerät nicht von der Netzspannung, solange die Speichernachricht angezeigt
wird.

20
Kontaktieren Sie die
beiden Pfostenstecker
für die Spannungs-
ausgänge

Analoge Ausgangsplatine der PTX800 mit Abbildung der Brückenpositionen


für 'Ausgangssignaltyp'

21
• Modifizierung
Analoger Ausgang
Der analoge Ausgang (Strom/Spannung) wird mittels interner
Steckbrücken festgelegt. Gehen Sie wie folgt vor, um das
Ausgangssignal zu ändern:
Setzen Sie die Steckbrücke für das jeweilige Ausgangssignal:
1. Nehmen Sie die (durch vier Verriegelungshebel fixierte) Rückwand
vorsichtig ab.
2. Ziehen Sie die Elektronikbaugruppe aus dem Gehäuse heraus.
3. Setzen Sie die Brücke an die korrekte Position (siehe Diagramm
oben).
4. Werfen Sie einen Blick in das Innere des Gehäuses. Beachten Sie
die für den Anschluss der Anzeigeplatine vorhandenen Stecker.
5. Bauen Sie die Elektronikbaugruppe vorsichtig in das Gehäuse
ein. Die Tastaturstecker auf der Platine müssen dabei in der
Anzeigeplatine einrasten.
6. Bringen Sie die Rückwand wieder an.
Ändern Sie den Ausgangstyp in der Software:
1. Schalten Sie das Gerät ein, und starten Sie die
Konfigurationsroutine.
2. Während die Softwareversionsnummer blinkt, trennen Sie die
Sicherheitsverbindung, und drücken Sie PGM.
3. Auf der Anzeige wird ein Wert angezeigt (siehe Erläuterung in der
Tabelle unten).
Wert 0 1 2 3 4 5

Eingangstyp mA V mA V mA V
Ausgangstyp mA mA V V Keiner Keiner
4. Wählen Sie den Wert aus, der Ihrem Eingangs- und
Ausgangssignaltyp entspricht.
22
5. Stellen Sie die Sicherheitsverbindung wieder her, und drücken Sie
PGM.
Ändern Sie die Einstellungen für den Ausgangsbereich:
6. Scrollen Sie durch die einzelnen Konfigurationsschritte, und ändern
Sie die Ausgangssignaltyp- und Ausgangsbereichseinstellungen.
Dies macht ein Kalibrieren der Ausgänge erforderlich.
Kalibrieren Sie den Ausgang:
7. Kalibrieren Sie die Ausgänge auf der Basis des neuen
Ausgangsbereichs und -typs.
Auswahl des Eingangssignaltyps
Die Auswahl des Eingangssignaltyps erfolgt in ähnlicher Weise wie die
des Ausgangssignaltyps, mit der Ausnahme, dass der Eingangstyp
durch die Werte der Bauteile auf der Hauptplatine festgelegt wird.
Sie können das Gerät an das Werk einsenden, um die Änderung dort
vornehmen zu lassen, oder sie durch Austauschen der Bauteile auf der
Hauptplatine selbst ausführen:
Gehen Sie wie folgt vor, um den Eingangssignaltyp zu ändern:
Ändern Sie die Werte von R1, R2, R3:
1. Nehmen Sie die (durch vier Verriegelungshebel fixierte) Rückwand
vorsichtig ab.
2. Ziehen Sie die Elektronikbaugruppe aus dem Gehäuse heraus.
3. Tauschen Sie die Bauteile entsprechend den erforderlichen Werten
aus:
Input Range R1 R2 R3
-24 bis +24 mA 22 Ω 68 kΩ Leer lassen
-11 bis +11 V Leer lassen 1 MΩ 47 kΩ
(siehe Positionsangabe im Diagramm unten).
4. Werfen Sie einen Blick in das Innere des Gehäuses. Beachten Sie
die für den Anschluss der Anzeigeplatine vorhandenen Stecker.

23
5. Bauen Sie die Elektronikbaugruppe vorsichtig in das Gehäuse
ein. Die Tastaturstecker auf der Platine müssen dabei in der
Anzeigeplatine einrasten.
6. Bringen Sie die Rückwand wieder an.
Ändern Sie den Eingangstyp in der Software:
1. Schalten Sie das Gerät ein, und starten Sie die
Konfigurationsroutine.
2. Während die Softwareversionsnummer blinkt, trennen Sie die
Sicherheitsverbindung, und drücken Sie PGM.
3. Auf der Anzeige wird ein Wert angezeigt (siehe Erläuterung in der
Tabelle unten).
Wert 0 1 2 3 4 5

Eingangstyp mA V mA V mA V
Ausgangstyp mA mA V V Keiner Keiner
4. Wählen Sie den Wert aus, der Ihrem Eingangs- und Ausgangs­
signaltyp entspricht.
5. Stellen Sie die Sicherheitsverbindung wieder her, und drücken Sie
PGM.
Ändern Sie die Ausgangsbereichseinstellungen:
6. Scrollen Sie durch die einzelnen Konfigurationsschritte, und ändern
Sie die Eingangssignaltyp- und Eingangsbereichseinstellungen. Dies
macht ein Kalibrieren der Eingänge erforderlich.
Kalibrieren Sie den Eingang:
7. Kalibrieren Sie die Eingangssignale für den Ausgangsbereich und
-typ.

24
Analoge
Ausgangs-
platine

Anzeigeplatine
R3
R2

Hauptplatine
R1

25
Maße
137 00 mm
96,6 mm
143,5 mm
48,8 mm

44,7mm
PGM AL1 AL2 TOTAL
T
EN RATE

DICHTUNG 18 0 mm TAFELSTÄRKE Max 18 0 mm 92 0 mm (+0 8 / 0 0 mm)

45,0 mm (+0,6 / -0,0 mm)


5,5 mm
AUSSCHNITT

Frontseitig Schutzklasse IP65


bei ordnungsgemäßem Einbau
der Frontplatte in Schalttafel
96,6 mm

60,0 mm
Temperaturbereich: 0-60 °C
Aufstellungshöhe: ‹2000 m
Relative Feuchtigkeit: 0-95 %
15,5 mm (nicht kondensierend)

26
en PTX800A
Contents

Operation 28
Setup options 30
Setup Sequence 34
Installation 37
Calibration 40
Modifications 43

27
en PTX800A

PTX800A Power
Supply

Power for Input device Analogue output


Total or
Analogue (mA or V) Rate Display (gives rate or total)
Rate Input Pulse Output

Alarm 1
Alarm 2
Reset Pulse Input

• Operation
General
The PTX800A is a scalable totaliser/rate indicator for analogue rate
signals. It will display either the rate or total according to setup. The
other value is displayed when you hold down the TOTAL/RATE key.
For more complex applications, the PTX800A can be supplied with
two alarm channels and/or an analogue re-transmit output.
Alarm conditions are indicated by the LEDs above buttons marked AL1
(for alarm channel one) and AL2 (for alarm channel two).
Manually clearing tripped alarms
The alarm channels can be set for automatic or manual reset. For
manual reset, the LED will flash when an alarm trips. These alarms will
only clear if you have acknowledged the alarm and the trip condition
has cleared. Press AL1 or AL2 to acknowledge the alarm.
28
Viewing the alarm setpoints
Press the AL1 or AL2 at any time to display the setpoint for that
channel. The value will be shown for 5s. If the alarms are disabled,
pressing the key will have no effect.
Changing the alarm setpoints
Press PGM while the setpoint is on display (see above), you will be able
to change the value using the ì and Å keys. To save the changes,
press PGM. Note: you can disable this feature during setup for greater
security.
Checking the Rate/Total
You can set up the PTX800A to show either total or rate. If the total
is normally on display, you can check the rate by holding down the
TOTAL/RATE key.
Resetting the total
If you press the RESET key, the PTX800A will set the total to zero and
clear any total alarms (you can disable this feature during setup for
greater security). There is also an external reset input that you can use
to clear the total remotely.
Reviewing the setup options
To review the setup (in read only mode) press the PGM key. The
PTX800A will show the software version number. Press the Å key to
see the next setting. The information in review mode is shown in the
same order as setup mode (however decimal point and some disabled
feature information will be skipped).
There is a 10 s timeout during review mode or you can press PGM
again to return the display to normal operation.
You can review the setup while the instrument is in service - the unit
will continue to operate normally. Setup mode

29
Changing the setup options
Use setup mode if you have to change a setting or calibrate the
outputs. The setup mode stops all operation. As soon as you have
setup the last parameter, the unit behaves as if it has been switched on
with the new settings. This does not mean that the total is reset - you
must do this yourself if necessary.
If you want to abandon all the changes you have made, simply remove
the security link (or remove the power) before the save message is
shown.
To change the instrument setup:
1. Connect the security link (short pins 8 & 9).
2. Press the PGM key.
The setup sequence is shown in the table on page two.

• Setup options
General
There are four basic areas of the instrument operation that must be
setup on a fully configured PTX800A. They are:
• Analogue Current/Voltage inputs;
• Display and keypad operation;
• Alarms one and two (optional); and
• Analogue outputs (optional).
You can disable the alarms and/or analogue outputs if you do not need
them (if so their settings will not be displayed).
Software version
The information in this guide refers to versions 1.00 to 1.11.

30
Input signal type and range
You can not change the input type during set-up mode. The input is
either current or voltage according to the components used when the
unit was built.
The input range is determined by the values supplied during
calibration. So, if you change the range displayed in setup, you will
have to calibrate the inputs.
Damping Factor
The PTX800A uses digital filtering to smooth the input signal. The
damping factor sets the amount of filtering from minimum damping
(factor of one) to the maximum (factor of ninety nine).
Transfer Function
To use the PTX800A with square law rate measuring devices, like
differential pressure cells, set the transfer function to square law.
Otherwise use a linear setting. For more complex relationships
between rate and signal level you can use a CLC/AR to linearise your
input signal.
Low cut-out rate
To prevent accumulated errors at low input levels, you can set a low
cut-out rate. When the input is below this value the total does not
increase.
Total decimal point
The total decimal point position sets the number of decimal places for
the total display. Totals are displayed using the full eight digits.
Rate decimal point
Sets the number of decimal places for the rate display. Rates are
displayed as five digit numbers.

31
Total scaling factor
The total scaling factor sets the ratio between the total display and the
rate display. It must be a power of ten (i.e., 1000, 100, ..., 0.01, or 0.001).
Number of samples
The PTX800A calculates the rate every 260 mS. The analogue output
and display are then updated from the average over the programmed
number of samples. For example, if you set the number of samples to
10, the analogue output and rate display will be updated every 2.6 s.
Rate timebase
The rate timebase setting sets the timebase for the rate display. It can
be set to days, hours, minutes or seconds.
Display rate or total
Use the display rate/total setting to choose the measurement that will
normally be on display.
Enable Reset key
The front panel reset key can be used to reset the total. You can
disable this feature (for added security) using this setting.
Alarms disable/enable
If you do not need alarms, you can disable them. This simplifies the
setup process, as all of the parameters related to the alarm operation
are skipped.
Alarm type
Each alarm channel can monitor the total or the rate. Total alarms
operate when the setpoint is exceeded. A ‘total’ alarm trip condition
clears when the total is reset.
Setpoint
The setpoint is the display value at which an alarm activates. It can be
changed during normal operation if the setpoint security option is off.

32
Alarm action
High alarms are active above the setpoint and low alarms are active
below the setpoint. Total alarms are always ‘high’ type, so this setting
is not shown.
Deadband
This parameter sets the “hysteresis” for an alarm channel; the alarm
will clear above or below the setpoint to prevent chatter when the
rate level passes the setpoint. The minimum deadband is one display
count. Total alarms do not need a deadband setting.
Alarm output energisation options
There are many applications where it is important to raise an alarm
if the instrument power supply is cut off. Normally energised coil
operation allows for this application.
Alarm timer delays
Sets the minimum time that an alarm condition must be present to be
recognised.
Setpoint security
You can change the setpoints from the front panel. If you want to
disable this feature, switch on the setpoint security.
Alarm reset sequence
Alarms normally reset automatically when a trip condition has passed.
Manual reset requires the operator to press the appropriate key before
the alarm will clear. The alarm status LED flashes until the alarm is
acknowledged and then remains on until the trip condition is gone.

33
Analogue output type and range
The output type (current/voltage) is like the input type as it is set by
manufacturing. The output range parameters let the PTX800A show
the output range correctly during review mode and prompt for the
correct values during calibration. They have no affect on the operation
of the instrument. If you change them you must be prepared to
calibrate the outputs.
Output Action
Direct action results in the normal, proportional output. Reverse action
gives an output that is inverted with respect to the rate, so a rate of
zero gives a full scale output and vice versa.
Display Intensity
There are fourteen different levels.

• Setup Sequence
Setting Display Description Å ì PGM
S/W Version vEr_1.01 S/W Version 1.01 - - Next
Inputs
InP=Cur Current (mA) based signal
Input type Toggle Accept
InP=voLt Voltage based (V) based signal
Input range InpLO= Introduces Input low value - - Next
low value 4.00 Value, e.g., 4.00 mA Dec Inc Accept
Input range InpHI= Introduces Input high value - - Next
High value 20.00 Value, e.g., 20.00 mA Dec Inc Accept
Input Calibra- CALInY Calibrate the inputs
Toggle Accept
tion? CALInn Skip Input calibration
Damping dFaCtor= Introduces Input damping factor - - Next
Factor 2 Damping Factor , e.g., 2 Dec Inc Accept
Transfer L nEAr Linear
Toggle Accept
Function SQrroot Square root

34
Setup Sequence (continued)
Total and rate display settings and scaling
Rate decimal tot_dp= Introduces rate decimal point - - Next
point 12.345 Demo, e.g., rate shown to 3 decimal places Shift Shift Accept
rate_SEC Rate is in units per second
Rate timebase rate_min Rate is in units per minute Toggle Accept
rate_Hr Rate is in units per hour
rATe_day
rAtELO= Introduces rate low value - - Next
0.00 Value, e.g., 0.00 % Dec Inc Accept
Rate Range
rAtEHI= Introduces Input high value - - Next
100.00 Value, e.g., 100.00 % Dec Inc Accept
rateCut= Introduces the low cut-out rate - - Next
Cut-out rate
1.00 Value, e.g., 1.00 % Dec Inc Accept
Show rate or dis=rate Display normally shows the rate
Toggle Accept
total dis=tot Display normally shows the total
Total decimal tot_dp= Introduces total decimal point - - Next
point 1234.5 Demo, e.g., total shown to one decimal place Shift Shift Accept
Total scaling tot_sf= Introduces total scaling factor - - Next
factor 1 Value, e.g.,total units = rate units x0.1 x10 Accept
Reset key enable
Reset Total Key En_resY RESET key resets count
Toggle Accept
Enable En_resn RESET key ignored
Alarm enable
Alarms 1 & 2 AL=Yes Enable
Toggle Accept
Select AL=NO Disable (Select this option for PMX420)
Alarm channel one settings
Coil energisa- A1_nor_E Normally energised
Toggle Accept
tion A1_nor_d Normally de-energised
Channel one monitors rate
Alarm one type A1=_rate Toggle Accept
A1=_tot_ Channel one monitors total
Alarm one A1=_LO Low type (active below setpoint)
Toggle Accept
action A1=_HI High type (active above setpoint)
Setpoint value - - Next
Setpoint value Set_Pt1=
50.00 e.g., 50.00 % Dec Inc Accept
Deadband dband_1= Deadband value - - Next
value 0.01 e.g., 0.01 % Dec Inc Accept
delay_1= Timer delay (set to 0 s to disable) - - Next
Timer delay
20 e.g., 20 s Dec Inc Accept

35
Setup Sequence (continued)
Alarm channel two settings
As above As channel one (except uses A2_nor_E, A2=_rate,..., delay_2=)
General alarm settings
Setpoint SECure_y Setpoints fixed at setup Toggle Accept
security SECure_n Can change setpoints
Alarm reset reS_Auto Automatic reset Toggle Accept
sequence rES_Oper Manual reset
Analogue output settings (not shown unless outputs are fitted)

Output type Out=_Cur Current (mA) output Toggle Accept


Out=volt Voltage (V) output
Output type Out=_Cur Current (mA) output Toggle Accept
Out=volt Voltage (V) output
Out_LO= Introduces output low value - - Next
4.00 Value, e.g., 4.00 mA Dec Inc Accept
Output range
Out_HI= Introduces output high value - - Next
20.00 Value, e.g., 20.00 mA Dec Inc Accept
Out_d r Direct (proportional) output
Output Action Toggle Accept
Out_rev Reversed (inverted) output
Calibration options
Calibrate CalOut_n Skip output calibration Toggle Accept
Output? CalOut_y Calibrate outputs
Display Intens_= Introduces the display intensity - - Next
Intensity 234567.89 Demo display for adjustment Dec Inc Accept
Instrument is saving the changes to the setup and returning to
Save values SAVE normal operation

36
• Installation
Caution: In order to meet product safety requirements, these units must
only be installed, by qualified staff, in accordance with the information
given in this manual, using the mounting clips and terminal blocks
supplied, and all relevant national electrical wiring and safety rules
must be followed.
Locate the instrument in an area that is free from dust, moisture
and corrosive gases (pollution degree II or better). Do not cover the
ventilation holes at the side of the case.
Power Supply Requirements
Check the power supply against the model number before applying
power to the instrument. PTX800A displays must be used with a
suitable mains Power Supply, ratings are as follows:
Voltage Range Nominal Voltage Power Frequency
100–132 V AC 110 V AC 6 VA 47-63 Hz
200–264 V AC 240 V AC 6 VA 47-63 Hz
21.6–26.4 V DC* 24 V DC 6 W (at 24 V DC) -

*The 24 V DC rated model has cULus approval. File number E256486.


Digital pulse output
The retransmit pulse output gives a single pulse every time the total
increases by one unit. The pulse width is a constant 32 ms and the
minimum off time is 32 ms. The output is an isolated, NPN, open
collector transistor type and can switch a maximum of 50 V DC or a
current up to 200 mA.
Reset pulse input
Accepts a volt-free contact closure, or a shorting link, between pins
7 and 12. The contact must be closed for at least 100 mS.

37
Alarm channels one and two (optional)
Alarm channels one and two have SPDT relay contact outputs. The
rated current decreases for inductive loads so using suppressor
capacitors is recommended. This will also reduce the general level of
electrical noise.
Analogue output (optional)
The analogue output provides you with a current or voltage based
signal that is proportional to the rate. The average output value is the
same as the rate, although the instantaneous value may differ slightly
for rapidly changing signals.
Connections
For effective protection from electromagnetic noise, all signal cables
must be shielded, or located on conductive trays or in conduits.
Use 12-28 AWG Cu Wire rated for temperatures above 70 °C Only,
tighten to 4.5 lb-In. Strip wires to 7 mm from the ends. Use a suitable
ferrule for multistranded wires (do not solder).

38
Connections
Pin Signal
1 Neutral / –e
Power supply
2 Live / +e
3 Signal +
Analogue output (optional)
4 Signal –
5 0V
Pulse output
6 Pulse
7 Reset count Short to 8 to reset count

8 Common

9 Security Short to 8 for setup mode

10 Input – / 0 V
Inputs (according to set-up) in range:
11 Input + Current: ±24.00 mA
Voltage: ±11.00 V
12 +24 V DC (out)
13 Normally Closed
Alarm one
14 Common
(optional)
15 Normally Open
16 Normally Closed
Alarm two
17 Common
(optional)
18 Normally Open

The PTX800A input circuits are rated category II (suitable for


measurements performed on the low voltage installation). They may
safely be floating with respect to local ground (i.e., subject to common
mode voltages) up to 250 V DC.
Symbols
The instrument labels use symbols in accordance with IEC61010-1:
- Consult documentation; - Direct Current; - Double
Insulated.
39
• Calibration
General
The PTX800A analogue outputs and Inputs are calibrated for a specific
range and type. If you have changed the range or type you must follow
the appropriate procedure.
Allow the instrument 15 minutes of powered operation (to reach a
stable temperature) before calibration.
Note: the procedures below shows calibration for the commonly
used 4-20 mA format. If you have chosen another format, the unit will
prompt you with the high and low values you have selected.
Equipment requirements
• An accurate digital multimeter (accurate to 0.05 mV and ±0.1 μA)
• Suitable current/voltage source (accurate to 0.05 mV and ±0.1 μA)
Output Calibration
Terminal Connections for output calibration are:
Calibration Stage Signal type Terminal
mA output + 3
Analogue Current Output
mA output – 4
V output + 3
Analogue Voltage Output
V output – 4

40
Procedure
When the
Action/Description
display shows
Put the instrument in setup mode and scroll through the main menu
CALOut_n Press ì or Å
CAlOut_y Press PGM to select output calibration
Out_LO_= Connect the multimeter to measure the output level, then press PGM
Press PGM
Measure the output signal
4.00
Adjust the output (using the ì or Å keys) until the output is at the value shown
When you are happy that the output is correct, press PGM
Out_HI_= Press PGM
Press PGM
Measure the output signal
20.00
Adjust the output (using the ì or Å keys) until the output is at the value shown
When you are happy that the output is correct, press PGM
Save Continue with the setup sequence.
Note: Do not remove the power while the save message is on display.

Input Calibration
Terminal Connections for Input calibration are:
Calibration Stage Signal type Terminal
Signal + 11
mA/Voltage Signal Source
Signal – 10

41
Procedure
When the
Action/Description
display shows
Put the instrument in setup mode and scroll through the main menu
CALIn_n Press ì or Å

CAlIn_y Press PGM to select Input calibration

InP_LO_= Connect the multimeter to measure the Input level, then press PGM
Set the Input signal to the appropriate value, e.g., 4.00 mA
4.00
When you are happy that the Input is correct, press PGM
Inp_HI_= After approx 5s the display introduces the next calibration point. Press PGM
Set the Input signal to the appropriate value, e.g., 20.00 mA
20.00
When you are happy that the Input is correct, press PGM
dFactor= Continue with the setup sequence.
Note: Do not remove the power while the save message is on display.

Link both pairs


of posts for
voltage outputs

PTX800 analogue output board showing output type jumper locations.

42
• Modifications
Analogue output type
The analogue output type (current/voltage) is set by internal push fit
jumper. To change the output type:
Change the output type push fit jumper:
1. Gently remove the backplate (it is held in place by four lugs).
2. Slide the electronics from the housing.
3. Change the jumper location to the required setting (see diagram
above).
4. Look inside the housing and note that there are connectors that
mate with the display board.
5. Slide the electronics gently back into the case. Carefully moving the
board until the keypad connectors engage with the display board.
6. Replace the backplate.
Change the output type in the software:
1. Power up the instrument and start the setup routine.
2. While the software version number is flashing, remove the security
link and press PGM.
3. The display will show a number as shown in the table below.
Number 0 1 2 3 4 5

Input Type mA V mA V mA V
Output type mA mA V V None None
4. Change the number to suit your input and output types.
5. Replace the security link and press PGM.
Change the output range settings:
6. Scroll through the setup and change the output type and range
settings - you will be required to calibrate the outputs.

43
Calibrate the output:
7. Calibrate the outputs to the new output range and type.
Input Type Selection
Input type selection is similar to output type selection except that the
input type is determined by the values of components on the main
board. You can either return the unit to the factory for modification or
change the components on the main PCB:
To change the input type:
Change the values of R1, R2, R3:
1. Gently remove the backplate (it is held in place by four lugs).
2. Slide the electronics from the housing.
3. Change the components to the required values:
Input range R1 R2 R3
-24 to +24 mA 22 Ω 68 kΩ O mit
-11 to +11 V O mit 1 MΩ 47 kΩ
(see diagram below for location).
4. Look inside the housing and note that there are connectors that
mate with the display board.
5. Slide the electronics gently back into the case. Carefully moving the
board until the keypad connectors engage with the display board.
6. Replace the backplate.

44
Change the Input type in the software:
1. Power up the instrument and start the setup routine.
2. While the software version number is flashing, remove the security
link and press PGM.
3. The display will show a number as shown in the table below.
Number 0 1 2 3 4 5

Input Type mA V mA V mA V
Output type mA mA V V None None
4. Change the number to suit your input and output types.
5. Replace the security link and press PGM.
Change the output range settings:
6. Scroll through the setup and change the input type and range
settings - you will be required to calibrate the Inputs.
Calibrate the input:
7. Calibrate the inputs to the new output range and type.

Analogue
Output
Board
Display Board

R3
R2

Main Board
R1

45
Dimensions
137 00 mm
96 6 mm
143 5 mm
48.8 mm

44.7mm
PGM AL1 AL2 TOTAL
T
EN RATE

GASKET 18 0 mm PANEL THICKNESS Max 18 0 mm 92 0 mm (+0 8 / 0 0 mm)

45.0 mm (+0.6 / -0.0 mm)


5.5 mm
CUTOUT

Front panel is rated IP65 when


correctly Installed in panel
96.6 mm

60.0 mm
Temperature range: 0-60 °C
Altitude: < 2000 m
Relative humidity: 0-95 %
15.5 mm (non-condensing)

46
47
Weidmüller Interface GmbH & Co. KG
Postfach 3030
32720 Detmold
Klingenbergstraße 16
32758 Detmold
Tel. +49 5231 14-0
Fax +49 5231 14-20 83
info@weidmueller.com
www.weidmueller.com 61001051/00/04.08