Sie sind auf Seite 1von 2

Beschreibung

Anforderungen zum Einbau der ECOMAT-Zusatzkühlung

Einbauort:
Der Einbauort ist so zu wählen, dass die Kühlluft ungehindert zu- und abströmen kann. Der Kühler ist
ca. 150 mm außermittig von der Ventilatorachse zu wählen. Seitliche Falschluft ist zu vermeiden, falls
nötig ist ein Luftleitblech anzubringen. Der erforderliche Sicherheitsabstand zu temperatur-empfindlich-
en Anbauteilen etc. ist zu wahren.

Aufstellungsart:
Die Aufstellung erfolgt senkrecht oder waagrecht mittels Befestigungsleisten bzw. -laschen. Die Monta-
ge hat unbedingt spannungsfrei (eventuell Montage mit flexiblen Elementen, wie z.B. Silentblöcken) zu
erfolgen. Zu- und abführende Rohrleitungen sind spannungs- und vibrationsfrei mit dem Kühler zu
verbinden. Dichtflächen, Flansche und Anschlüsse dürfen beim Montieren nicht beschädigt werden. Die
Temperatur des Kühlmediums (Umgebungsluft) darf sich nicht sprunghaft ändern. Thermische
Schocks, z.B. durch Spritzwasser, sind auszuschließen.

Inbetriebnahme:
Zur Befüllung bzw. Erstinbetriebnahme der Kühlanlage ist keine Entlüftung nötig. Zur Vermeidung von
Umweltschäden muss dafür gesorgt werden, dass bei einer eventuellen Undichtigkeit austretendes Öl
weder in die Kanalisation noch in den Boden gelangen kann. Es ist auf jeden Fall eine ausgedehnte
Probefahrt durchzuführen.
Sicherheitsmaßnahmen und Entsorgung

GEFAHR!!

Solange der Kühler unter Druck steht (Motor läuft) oder heiß ist, darf dieser nicht geöffnet,
bzw. demontiert werden.

Beim Öffnen der Anlage ist eine Auffangvorrichtung zu verwenden. Bei der Entsorgung aller Betriebs-
und Reinigungsstoffe sind die gesetzlichen Bestimmungen zu beachten.

Transport und Lagerung:


Kühlanlage nur in geeigneter Verpackung vorsichtig transportieren, Schläge und Stöße vermeiden,
Kühlanlage in trockener und sauberer Umgebung lagern. Eine Lagerung im Freien ist unzulässig.

Kontrolle:
Wird eine erwartete Temperaturreduzierung nach Inbetriebnahme nicht erreicht, ist es notwendig, die
Ursachen durch folgende Überprüfungen zu ermitteln:
• Ventilatordrehzahl und Einschaltdauer
• Kühllufzu-und abfuhr
• keine seitliche Falschluft
• Verschmutzungszustand der Kühlflächen
• Dimensionierung des Kühlers zum Einsatzweck passend (10 kW 12-14 K; 5 kW 6-8 K)

Bei Abweichungen sind die Ursachen zu beseitigen. Die aufgezählten Punkte sind Grundvoraus-
setzungen für einen sicheren Betrieb. Es gibt weitere Vorbedingungen, die von Fall zu Fall Einfluss
haben können, ein Anspruch auf vollständige Aufzählung ist somit nicht gegeben. Unter Umständen
Rücksprache mit ZFF