Sie sind auf Seite 1von 17

Dies ist der Cache von Google von https://www.amiga-news.

de/de/forum
/thread.php?id=18235&BoardID=1. Es handelt sich dabei um ein Abbild der Seite, wie
diese am 2. Apr. 2019 21:45:50 GMT angezeigt wurde. Die aktuelle Seite sieht
mittlerweile eventuell anders aus. Weitere Informationen.

Vollständige Version Nur-Text-Version Quelle anzeigen


Tipp: Um deinen Suchbegriff schnell auf dieser Seite zu finden, drücke Strg+F bzw.

⌘-F (Mac) und verwende die Suchleiste.

ENGLISH
Suchen
VERSION

Links | Forum | Kommentare | News melden

Chat | Umfragen | Newsticker | Archiv

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga [ - Suche - Neue Beiträge -
Festplatte unter Windows/Linux lesbar machen. Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

02.08.2005, 13:59 Uhr Amiga Festplatte unter Windows/Linux lesbar machen.

Dino Es geht um meine UW-SCSI-Festplatte.(FFS) Da meine PPC-Karte


Posts: 43
Nutzer
immer noch zur Reparatur ist und ich jetzt einige Daten benötige
wollte ich die Festplatte in einem PC reinhängen. Ein Kontroller ist
vorhanden. Frage: Wie binde ich dir Platte ein und auf was muss ich
Achten.

Danke im Voraus Gruß Dino

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.08.2005, 14:27 Uhr Unter linux:

hannibal schau mal in den Kernel Sourcen, am einfachsten mit


Posts: 201
Nutzer
cd /usr/src/linux/
make menuconfig

dann such nach dem Modul/kernelteil für FFS (falls es das gibt)
(Experimental code anzeigen lassen)
da musset einen eintrag geben wie etwa "Supportet Filesystems"

dann kernel oder kernel modul compilieren...

kernel neu starten, bzw modul laden

mount -t <kuerzegl für ffs> /dev/sdXY /mnt

und betten das es geht...


aber keine garantie darauf!!
und ich würde nicht auf die FFS platte schreiben, nur lesen!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.08.2005, 14:33 Uhr Das steht unter AFFS (Amiga Fast File System) in den Kerneloptionen,
nicht FFS
andy1200 Hab ich schon mal erfolgreich gemacht.
Posts: 241
Nutzer
Man kann allerdings unter XP auch mit Winuae eine Amigaplatte
einhängen, das wäre einfacher

Gruß Andy

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.08.2005, 18:15 Uhr
Man kann auch die Knoppix-CD einlegen
hjoerg
Posts: 3777 Geht prima!
Nutzer --
by WinUAE[/b]
hjörg
Nethands
Verkauf HP aktuell

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.08.2005, 23:30 Uhr Was ist eine Knoppix-CD ?

ANewbie [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


Posts: 140
Nutzer

02.08.2005, 23:41 Uhr
Zitat:
hjoerg
Posts: 3777 Original von ANewbie:
Nutzer
Was ist eine Knoppix-CD ?

http://www.knoppix.de/

Mit dieser CD, auch DVD, wird ein Linux-Betriebssystem komplett


gestartet, ohne dass Daten auf Medien geschrieben/verändert werden
müssen.
--
by WinUAE[/b]
hjörg
Nethands
Verkauf HP aktuell

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.08.2005, 23:44 Uhr thx und schon wieder ein bisschen schlauer

ANewbie [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


Posts: 140
Nutzer

03.08.2005, 12:34 Uhr Danke für den TIP mit Knoppix-CD. Selber habe ich es mit der Live CD
von SUSE 9.1 versucht. Aber Ohne Erfolg. Die Platte wurde nicht
Dino erkannt. Da meine Knoppix-CD aus dem Jahre 2003 (CT)ist habe ich
Posts: 43 es nicht versucht.
Nutzer
Ich werde mir mal die neue Live-CD besorgen.

Gruß Dino :O

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.08.2005, 13:03 Uhr Bei Knoppix-CDs kanns aber Unterschiede geben, je nachdem, wie die
CD zusammengestellt wurde. Garantieren würd ich nicht, daß mit
andy1200 jeder der neuesten Knoppix-CDs das Amigafilesystem gelesen
Posts: 241
Nutzer
weerden kann.
Das gilt insbesondere für teils abgespeckte Zeitschriften-Knoppix-CDs

Gruß Andy

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.08.2005, 13:12 Uhr Das neue 4.0 von Knoppix als DVD ist auf der Zeitschrift 'com!' 8/05.
Rechts oben müßte es dann stehen (soll angeblich limitiert sein).
Fanne
Posts: 79
Nutzer
CU
Fanne
--
Home: http://www.fanne.de.vu

Member of AmCluST

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.08.2005, 14:59 Uhr @Dino:
Ich würde die Platte in den PC anhängen und mit WinUAE einbinden,
Sammler Du kannst unter WinUAE auch Windows Verzeichnisse als Amiga-HD
Posts: 152
[Ex-Mitglied]
mounten, das dürfte für einen Datentransfer ausreichen, außerdem
kannst Du das BS/den Amiga weiterhin unter WinUAE nutzen.

--
http://www.8bit-handbuecher.de

Meine Familie : C64 II, C128D, C16, Plus 4, 1541, 1581, Amiga 500,
Alfa Power, Atari 130XE, CPC 464, CPC 6128, Lynx, Thomson TO9

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.08.2005, 13:47 Uhr Danke für all die Infos. Ich werde es einfach mal ausprobieren.
Gruß Dino
Dino
Posts: 43 [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]
Nutzer

25.08.2005, 02:55 Uhr
Zitat:
roschosch
Posts: 10 Original von hjoerg:
Nutzer
Man kann auch die Knoppix-CD einlegen

Geht prima!
--
[comic][blue]by WinUAE[/b]
hjörg

@hjörg

wie denn bitte???


Ich habe die Knoppix 3.1, damit gelang es mir noch nicht. Ich weis
aber auch nicht wie ich die anmelden müßte.
Meinst du wirklich einfach nur Festplatte einbauen, und nach Knoppix-
start ist diese zu sehen???
so einfach geht das wohl doch nicht!

Ich habe auf diversen Seiten nach Informationen zum mounten


gesucht und auch eineges verständlich erklärtes für ZIP-Laufwerke,
CDROMS, Fileimages und sowas gefunden, aber nirgends für das
"einhängen" von Amigaplatten, geschweige denn mit mehreren
Partitionen.

Mir geht eine Festplatte des Amiga kaputt, das heißt sie startet mal
und mal nicht. Wenn sie startet läuft sie mal nur 5 Minuten, mal 'ne
Stunde oder länger. Die Platte hat 2,4 GB und 9 Partitionen. Wie soll
ich die unter Knoppix mounten?

Ich würde nun wirklich gern alle Daten darauf auf CDR's brennen, nur
geht das direkt am Amiga nicht mehr. Die Brenner die ich habe sind
"zu schnell". die können nicht mehr unter 4-fach, da bricht der
Brennvorgang ab.

Ich habe hier 2 PCs, einen mit 'nem AMD 1400+ und einen P200.
Auf dem AMD läuft Knoppix nicht, auf dem P200 langsam.
Auf beiden PC's ist Win98SE.

WinUAE habe ich auf dem AMD aber als ich die Platte da reinhängte,
wurde sie nicht erkannt. Ich kann auch keine neueren UAE als 0.8.22
nutzen, da die bei mir alle abstürzen. Habe auch V1.0 schon erfolglos
probiert. Das akzeptiert meine AmigaForever1.0 ROM-Images nicht.
Gleich gar nicht das ausgelesene aus meinem eigenen A1200.
Unter dem UAE kann ich zwar mit MakeCD ein CDROM-Image der
Emulierten Datenträger erstellen und mit Nero brennen, doch nicht
ohne weiteres die Daten meiner alten Platte. :-(

Immerhin habe ich schon mal meine Workbenchpartition LHA-


gepackt mit TWIN-Express in einer funktionierenden Stunde
übertragen und im WinUAE zum Laufen gebracht. Allerdings sucht die
immernoch einige Assigns der anderen Partitionen vergeblich. ;-)

Gruß roschosch

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.08.2005, 03:44 Uhr
Zitat:
GolfSyncro
Posts: 1455 Original von roschosch:
Nutzer

wie denn bitte???

Gruß roschosch

Man lese die man page zu mount da steht alles drin.


Außer dem muß im Kernel der AFFS (AmigaFFS) einkompaliert sein.

Hmmm ist klar das das nicht funtz unter winuae du brauchst auch
sicher die images von eienm Kick 3.1 da das ja sicher auch in deinem
real amiga drin ist. Transrom ist dein freund ;-)
UNter HardDrives gibt es den Punkt "ADD Harddrive" da klickste drauf
und dann sollte dort deine Amiga HDD zusehen zusein.
Du darfst nur nicht ein fehler machen wenn du die Platte eingebaut
hast und den pc hochfährst und windows da ist wird er maulen wegen
der hdd das da was nicht stimmt und man da was änder sollte aber
genau das darfste nicht machen ändere ja nichts an der platte sonst
iss es aus...
Achja du brauchts um ne Amiga hdd mit winuae im pc zu nutzen
entweder Windows 2000 oder XP mit 98 oder onsorten gehen net.

--
Mfg
GolfSyncro

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.08.2005, 04:02 Uhr [quote]
Original von GolfSyncro:
roschosch
Posts: 10 Zitat:
Nutzer

Original von roschosch:

wie denn bitte???

Man lese die man page zu mount da steht alles drin.


Außer dem muß im Kernel der AFFS (AmigaFFS)
einkompaliert sein.

Die Manpages habe ich gelesen, bei Knoppix3.1.


Aber wenn ich mir erst eien neuen kernel kompilieren muß, wird mir
das zu kompliziert.

Und wenn ich mal ein neueres Knoppix kriegen sollte, wo das schon
einkompiliert ist, dann weiß ich immer noch nicht wie der Aufruf denn
nun genau aussehen muß. Ist es zu viel verlangt auf meine Frage eine
komplette Komandozeile als Antwort zu bekommen?

mount -t fastfilesystem -r /dev/sdh0

wir wohl nicht ganz richtig sein? Oder?


[ Dieser Beitrag wurde von roschosch am 25.08.2005 um 04:06 Uhr
editiert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von roschosch am 25.08.2005 um 04:15 Uhr


editiert. ]
Und dann gleich noch eine Frage:
Wie bekomme ich bei Knoppix root-Rechte?
ich habe jetzt ein bißchen in der bash herum probiert, doch für den
mount befehl braucht man root rechte.
Wenn ich "su" eingebe wird natürlich ein password verlangt, das ich
aber leider nicht kenne.
Also noch ein Hindernis beim mounten.
Wie gehts da weiter?

[ Dieser Beitrag wurde von roschosch am 25.08.2005 um 05:19 Uhr


editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.08.2005, 04:03 Uhr (Das erste Absenden war noch fehlerhaft.)

roschosch Zitat:
Posts: 10
Nutzer
Hmmm ist klar das das nicht funtz unter winuae du
brauchst auch sicher die images von eienm Kick 3.1 da
das ja sicher auch in deinem real amiga drin ist.
Transrom ist dein freund ;-)

Mein KICK 3.1 habe ich längst mit Transrom übertragen. AOS 3.5
(mühsam durch TWIN-Express geschoben) läuft auch schon
zufriedenstellend unter WinUAE.

Zitat:

UNter HardDrives gibt es den Punkt "ADD Harddrive" da


klickste drauf und dann sollte dort deine Amiga HDD
zusehen zusein.

Nee, leider nicht.


Ach ich finde nicht mal "Add HardDrive". ab welcher Version von
WinUAE ist das drin?

Zitat:

Du darfst nur nicht ein fehler machen wenn du die Platte


eingebaut hast und den pc hochfährst und windows da
ist wird er maulen wegen der hdd das da was nicht
stimmt und man da was änder sollte aber genau das
darfste nicht machen ändere ja nichts an der platte
sonst iss es aus...

Das war mir auch schon klar, doch "leider" maulte Windows NICHT
über eine unformatierte Festplatte.

Zitat:

Achja du brauchts um ne Amiga hdd mit winuae im pc


zu nutzen entweder Windows 2000 oder XP mit 98 oder
onsorten gehen net.

Hm, eben da ist auch ein Problem: ich habe weder W2000 noch XP.
Übrigends verstehe ich den Zusammenhang damit nicht ganz, wieso
die das plötzlich erkennen, das 'ne neue Platte im System ist und
andere nicht.

Mfg
roschosch

[ Dieser Beitrag wurde von roschosch am 25.08.2005 um 04:09 Uhr


editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.08.2005, 09:25 Uhr @roschosch:
> Übrigends verstehe ich den Zusammenhang damit nicht ganz, wieso
CarstenS > die das plötzlich erkennen, das 'ne neue Platte im System ist und
Posts: 5566
Nutzer
> andere nicht.

Windows 2000/XP und Windows 9x sind intern vollkommen


unterschiedliche Betriebssysteme (das fängt bereits beim Kernel an)
und weisen somit nicht immer dieselben Features/Realisierungwege
auf. Um diese WinUAE-Funktion unter Windows 9x anzubieten,
müsste das extra programmiert werden. Zudem lohnt es sich einfach
nicht (mehr), da Windows 9x kaum noch benutzt wird (Anteil laut
Statistiken derzeit ca. 10 Prozent und - natürlich - weiter fallend).
Wenn du an diesem Feature interessiert bist, solltest du einen
Umstieg auf Windows XP/2000 in Erwägung ziehen (ist nicht nur
wegen WinUAE sinnvoll). Windows XP z.B. ist (etwa über eBay)
mittlerweile wirklich erschwinglich.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 25.08.2005 um 09:26 Uhr


editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.08.2005, 19:16 Uhr (ah da ist der Tread ja wieder... gefunden)

roschosch Naja, ich kann mich aber noch nicht so recht durchringen WinXP mir
Posts: 10
Nutzer
zuzulegen. Das braucht so furchtbar viel Platz. Meine PC-Platten sind
jetzt schon wieder randvoll. Und nur um meine Amigafestplatte
vielleicht unter WinUAE lesen zu können, dafür ist mir der Aufwand zu
groß.
Noch dazu, wo die Amigaplatte sowiso kapput geht.
Momentan wird sie mal wieder nicht mehr im Amiga erkannt. Die läuft
langsam an , surrt dann laut und fängt an zu klacken. die HD-LED geht
nicht aus. Bei einem Reset begrüßt mich dann der Kick3.1 Bildschirm.
Kann es sein, daß sich zwei SEAGATE-Festplatten in einem Amiga
behaken? und gegenseitig behindern? Ich habe die alte ST52520A und
eine ST32122A drin. Letztere hatte ich früher im PC und habe sie
schon für den Amiga neu eingerichtet. Nun wollte ich die Dateien
rüberkopieren.

[ Dieser Beitrag wurde von roschosch am 28.08.2005 um 19:27 Uhr


editiert. ]

Achso und noch was: Im PC kam ich sowei, daß die Platte als neue
erstmal unter Win98 angezeigt wurde. Habe sie unberühert gelassen,
WinUAE gestartet und wollte sehen was geht. Der Schalter "Harddrive
einbinden" blieb aber grau, also diabled. :-( schade.

[ Dieser Beitrag wurde von roschosch am 28.08.2005 um 19:36 Uhr


editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.08.2005, 19:39 Uhr @roschosch:
> Naja, ich kann mich aber noch nicht so recht durchringen WinXP mir
CarstenS > zuzulegen. Das braucht so furchtbar viel Platz.
Posts: 5566
Nutzer
Das hängt von der Sichtweise ab. Wenn man sich überlegt, wieviel
Platz heutige Festplatten zu Spottpreisen bieten, und dass bereits ein
einziger MPEG-2-Spielfilm mehrere GByte Platz benötigt, dann ist der
Speicherplatz, den Windows XP benötigt, nicht der Rede wert.

> Und nur um meine Amigafestplatte vielleicht unter WinUAE lesen zu


> können, dafür ist mir der Aufwand zu groß.

Wenn du mit deinem aktuellen Windows zufrieden bist, kann ich das
nachvollziehen.

> Kann es sein, daß sich zwei SEAGATE-Festplatten in einem Amiga


> behaken? und gegenseitig behindern?

Ich wüsste nicht, wieso. Reicht denn die Stromversorgung für zwei
Platten?

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 28.08.2005 um 19:59 Uhr


editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.08.2005, 20:10 Uhr
Zitat:
thomas
Posts: 7641 Achso und noch was: Im PC kam ich sowei, daß die
Nutzer
Platte als neue erstmal unter Win98 angezeigt wurde.

Tja, dumm gelaufen. Win98 überschreibt einige Bytes in der


Partitionstabelle des Amiga, sodaß die Platte am Amiga nicht mehr
erkannt wird.
Du brauchst jetzt einen PC mit Amithlon oder WinXP und WinUAE, um
das zu reparieren. Amithlon und WinUAE machen das automatisch.
Du kannst es auch am Amiga oder unter Linux selbst reparieren, wenn
du weißt, wie es geht. Es sind nur vier Bytes, die wiederhergestellt
werden müssen, ich weiß aber nicht mehr, welche das sind und was
da vorher stand. Oder wo man die Diskussion findet, in der das
damals beschrieben wurde.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.08.2005, 20:12 Uhr Deine Ergänzung habe ich eben erst gesehen:

CarstenS > Achso und noch was: Im PC kam ich sowei, daß die Platte als neue
Posts: 5566
Nutzer
> erstmal unter Win98 angezeigt wurde. Habe sie unberühert
gelassen,
> WinUAE gestartet und wollte sehen was geht. Der
> Schalter "Harddrive einbinden" blieb aber grau, also diabled. :-(
> schade.

Moment, das heißt, du hast eine Amiga-Festplatte an deinen PC


angeschlossen und dann Windows 98 gebootet? Gratuliere - jetzt ist
der RDB gelöscht. :( Den kannst du mit WinUAE unter Windows
XP/2000 bzw. Amithlon wiederherstellen.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 28.08.2005 um 20:19 Uhr


editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.08.2005, 20:16 Uhr @thomas:
2 Minuten zu spät
CarstenS
Posts: 5566 Unter Windows 2000 kann man den RDB nicht wiederherstellen?
Nutzer
> ich weiß aber nicht mehr

Du weißt mal etwas nicht??? 8o Den Tag muss ich mir im Kalender
anstreichen!!!

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 28.08.2005 um 20:17 Uhr


editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.08.2005, 20:23 Uhr
Zitat:
roschosch
Posts: 10 Original von CarstenS:
Nutzer
Deine Ergänzung habe ich eben erst gesehen:

> Achso und noch was: Im PC kam ich sowei, daß die
Platte als neue
> erstmal unter Win98 angezeigt wurde. Habe sie
unberühert gelassen,
> WinUAE gestartet und wollte sehen was geht. Der
> Schalter "Harddrive einbinden" blieb aber grau, also
diabled. :-(
> schade.

Moment, das heißt, du hast eine Amiga-Festplatte an


deinen PC angeschlossen und dann Windows 98
gebootet? Gratuliere - jetzt ist der RDB gelöscht. :(
Den kannst du nur mit WinUAE unter Windows XP/2000
bzw. Amithlon wiederherstellen. :)

Uups, na toll!
Aber! ich habe früher mal den RDB und sämliche Partitionsdaten
gesichert und auf CD gebrannt. Mit RDB-Salv müßte der RDB doch
wieder herstellbar sein? Oder nicht?
Auch die Einteilung der Partitionen habe ich mir Block-genau
aufgeschrieben.

Das hauptproblem ist aber, daß die Platte mal gar nicht anläuft, mal
verspätet und dann klackert und gelegentlich mal mitspielt und mit
startet. Sollte ich wieder soweit kommen, dann kann RDB-salv helfend
eingreifen, wenn der RDB kaputt sein sollte.

Ansonsten kenne ich leider keinen der einen Amithlon hat oder XP
und mich die Platte einbauen ließe.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.08.2005, 20:27 Uhr @roschosch:
> Aber! ich habe früher mal den RDB und sämliche Partitionsdaten
CarstenS > gesichert und auf CD gebrannt. Mit RDB-Salv müßte der RDB doch
Posts: 5566
Nutzer
> wieder herstellbar sein? Oder nicht?
> Auch die Einteilung der Partitionen habe ich mir Block-genau
> aufgeschrieben.

Das hört sich gut an. Aber warte lieber auf thomas' Antwort - das ist
der Experte in solchen Dingen.

> Das hauptproblem ist aber, daß die Platte mal gar nicht anläuft,
> mal verspätet und dann klackert und gelegentlich mal mitspielt und
> mit startet.

Was für ein Netzteil benutzt du?

> Ansonsten kenne ich leider keinen der einen Amithlon hat oder XP
> und mich die Platte einbauen ließe.

In welcher Region lebst du?


[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 28.08.2005 um 20:31 Uhr
editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.08.2005, 20:38 Uhr
Zitat:
roschosch
Posts: 10 Original von CarstenS:
Nutzer
@roschosch:
....

Was für ein Netzteil benutzt du?

Naja das im Infinitiv 1200 eingebaute Micronik Netzteil:


MODEL NR SPI-200G
INPUT: 115/230 V %/2.5A,60/50Hz
OUTPUT 200W

Es steckt dazu noch eine Blizzard 1260 drin und ein Zorro2-Karten-
adapter mit einer CV64-3D, 64 MB Ram, plus SquirrelSCSI-Controller.

und am Tastatur A1200 ein externes Ersatznetztteil von Micronik, das


Extra Stromanschlüsse rumhängen hat. Wie stark das ist steht außen
nicht drauf.

Auch daran habe ich die Platte gehängt, weil ich fürchtete das
Mainboard im Infinitiv könnte ne Macke haben.

Zur zweiten Frage:


ich lebe in Chemnitz/Sachsen.

[ Dieser Beitrag wurde von roschosch am 28.08.2005 um 20:43 Uhr


editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.08.2005, 21:38 Uhr
Zitat:
roschosch
Posts: 10 Original von CarstenS:
Nutzer
@roschosch:
> Naja, ich kann mich aber noch nicht so recht
durchringen WinXP mir
> zuzulegen. Das braucht so furchtbar viel Platz.

Das hängt von der Sichtweise ab. Wenn man sich


überlegt, wieviel Platz heutige Festplatten zu
Spottpreisen bieten, und dass bereits ein einziger
MPEG-2-Spielfilm mehrere GByte Platz benötigt, dann
ist der Speicherplatz, den Windows XP benötigt, nicht
der Rede wert.

Naja, mein PC hat eine 2,1 GB Platte als Windows Partition und eine
80 GB Platte als 2. für Programme und Dateien, diese ist unterteilt in
d: 6GB für "Eigene Dateien" (davon 4GB "Eigene Musik") und einige
Programme; 2GB Partition für WinUAE und der Rest für Videodateien
und Videoprogramme. 256MB RAM und ein AMD Duron 1400+.
Zugegeben videodateien sind schnell riesig groß, deshalb ist die letzte
Partition auch schon wieder fast voll.
Mit "bereits ein einziger MPEG-2-Spielfilm mehrere GByte Platz
benötigt" gehst du warscheinlich von DVD-Qualität aus, schafft der PC
gar nicht zu capturen, nur SVCD. - egal.
Mit einem Umstieg auf WinXP müßte ich dann hundert Programme
auch neu installieren, ein mir zu riesiger Aufwand.

Außerdem habe ich zur Zeit kaum Geld übrig für Auf- oder
Umrüstungen.
Einzig für die Rettung der Amiga-daten würde ich jetzt Geld ausgeben,
weil da teils jahrelange Arbeit und mein ganzes Mailarchiv drin steckt.
Der Amiga war mein Hauptrechner bis er vor einem Jahr nicht mehr
wollte, die PCs nur Zweitrechner für die Dinge, die mit dem Amiga
nicht ohne weiteres gingen und zum "basteln".

Zitat:

> Und nur um meine Amigafestplatte vielleicht unter


WinUAE lesen zu
> können, dafür ist mir der Aufwand zu groß.

Wenn du mit deinem aktuellen Windows zufrieden bist,


kann ich das nachvollziehen.

Na von "zufrieden" kann man nicht wirklich reden...

Zitat:

> Kann es sein, daß sich zwei SEAGATE-Festplatten in


einem Amiga
> behaken? und gegenseitig behindern?

Ich wüsste nicht, wieso. Reicht denn die


Stromversorgung für zwei Platten?

Ich denke schon, funktioniert(e) ja mit 2 Platten und SCSI-Brenner


jahrelang sehr gut. Nur als die Hauptfestplatte anfing kaputt zu gehen
traten Probleme auf.

[ Dieser Beitrag wurde von roschosch am 28.08.2005 um 21:45 Uhr


editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.08.2005, 22:00 Uhr
Zitat:
thomas
Posts: 7641 Unter Windows 2000 kann man den RDB nicht
Nutzer
wiederherstellen?
Doch, Win2000 geht auch. Alle Windows-Versionen, bei denen
WinUAE auf Amiga-Festplatten zugreifen kann (das dürfte Windows
Vista einschließen).

Zitat:

ich habe früher mal den RDB und sämliche


Partitionsdaten gesichert und auf CD gebrannt. Mit
RDB-Salv müßte der RDB doch wieder herstellbar sein?
Oder nicht?

Wenn du eine Sicherung des RDB hast, kannst du die einfach


wiederherstellen, damit ist alles wieder da.

Zitat:

Das hauptproblem ist aber, daß die Platte mal gar nicht
anläuft, mal verspätet und dann klackert und
gelegentlich mal mitspielt und mit startet.

Das hört sich schlimm an. Klackern ist bei Festplatten ganz schlecht.
Du solltest die Festplatte nur noch dann einschalten, wenn du einen
genauen Plan hast, wie du zur Sicherung der Daten vorgehen
möchtest. Sie kann jeden Moment komplett den Geist aufgeben.

Wenn du es selbst nicht hinbekommst, kannst du auch mir die


Festplatte schicken. Ich habe schonmal für jemanden Daten von einer
defekten Festplatte gesichert. Schlimmer als damals kann es
eigentlich nicht mehr kommen, da ist die Festplatte immer mitten im
Betrieb stehengeblieben und ich mußte sie vom Strom trennen und
wieder einschalten, damit es weiter ging. Allerdings kann ich natürlich
keine Garantie übernehmen, daß die Festplatte nicht beim Transport
oder bei mir kaputt geht, ohne daß ich irgendwas retten konnte.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.08.2005, 22:08 Uhr @thomas:
> Das hört sich schlimm an. Klackern ist bei Festplatten ganz
CarstenS > schlecht.
Posts: 5566
Nutzer
Aber du hast keine Idee, wodurch das "Klackern" konkret verursacht
wird? Die 170-MByte-Festplatte eines AT A1200HD hat nämlich bei
mir auch solche Symptome gezeigt, bevor sie irgendwann den Geist
aufgab.
[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 28.08.2005 um 22:09 Uhr
editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


29.08.2005, 00:06 Uhr @thomas

roschosch Zitat:
Posts: 10
Nutzer
Original von thomas:

Zitat:

Das hauptproblem ist aber, daß die Platte


mal gar nicht anläuft, mal verspätet und
dann klackert und gelegentlich mal
mitspielt und mit startet.

Das hört sich schlimm an. Klackern ist bei Festplatten


ganz schlecht. Du solltest die Festplatte nur noch dann
einschalten, wenn du einen genauen Plan hast, wie du
zur Sicherung der Daten vorgehen möchtest. Sie kann
jeden Moment komplett den Geist aufgeben.

[/quote]
Na gut. Mein Plan war jetzt ja alles auf eine zweite Platte zu kopieren,
die ich schon vorbereitet habe. Doch momentan bekomme ich die
zwei Platten nicht zusammen zum Laufen.

Zitat:

Wenn du es selbst nicht hinbekommst, kannst du auch


mir die Festplatte schicken. Ich habe schonmal für
jemanden Daten von einer defekten Festplatte
gesichert.

Danke für den Vorschlag. Werde ich wohl nutzen.


Derjenige könnte ich damals auch schon gewesen sein, so etwa
Anfang 2001/2? Da ging mir auch eine Festplatte kaputt und einer
rettete mir die Daten. Das meißte war wirklich brauchbar auf CD
gerettet.
Nur leider ist seine Adresse jetzt noch im Archiv von YAM verborgen
und ich kam nicht mehr ran. Sonst hätte ich ihn vor Monaten schon
gefragt ob er es nochmal versuchen kann.

Zitat:

Schlimmer als damals kann es eigentlich nicht mehr


kommen, da ist die Festplatte immer mitten im Betrieb
stehengeblieben und ich mußte sie vom Strom trennen
und wieder einschalten, damit es weiter ging. Allerdings
kann ich natürlich keine Garantie übernehmen, daß die
Festplatte nicht beim Transport oder bei mir kaputt
geht, ohne daß ich irgendwas retten konnte.

Versuchen kann man es ja. Allerdings bin ich ab kommenden


Dienstag eine reichliche Woche außerhalb arbeiten.
Damals als die Platte bei mir kaputt ging, hatte ich gerade erst einen
Brenner YAMAHA CDRW400t bekommen und noch keine
Amigabrennsoftware dafür. Auf Grund dieser Erfahrung hatte ich dann
von der nächsten Festplatte den RDB und die Partitionierungsdaten
gesichert und ab und zu Backups gemacht. Leider ging aber ende
2003 der 7 Jahre alte CDw400T kaputt und andere Brenner, die ich
dann kaufte waren immer "zu schnell". Ich versuchte mehrfach einen
CDW400T zu ersteigern, doch hab keinen erwischt. Ich hatte dann mal
ein 110MB Image mit MakeCD erstellt und mittels Twin-express zum
PC übertragen und gebrannt. Die Übertragung dauerte die ganze
Nacht.

Anfang 2004 startete der Amiga dann gar nicht mehr und ich wußte
zunächst nicht woran es liegt. Die Amiga-werkstatt in Chemnitz gibts
auch nicht mehr und ich habe nach ettlichen vergeblichen Versuchen
den wieder zum Laufen zu bringen ihn erst mal stehen lassen, da ich
überhaupt nicht wußte was eigentlich kaputt war. Das Board, die
Grafikkarte, die Blizzard oder was?
Lange fand ich keine Zeit mal wieder damit zu probieren. Vor einigen
Wochen, als ich krank geschrieben war begann ich den Amiga
auseinander zu bauen, zu säubern und Stück für Stück wieder
zusammen zu setzen. Er startete dann erstmal wieder von Diskette
und dann von einer lange ungenutzten, kleinen Amigaplatte, später
auch mal wieder von der Problemplatte, aber unstabil. Ein paar
Dateien habe ich dann LHA-gepackt schon mal durch TWIN-Express
geschoben. Aber 2,5 GB erst zu packen und dann zu kopieren dauert
lange. Den Inhalt einer 150Mb Partition habe ich in 2 Tagen Arbeit
schon fast komplett so übertragen, doch zwischen drin schaltet er
immer mal wieder ab. =Mühsam.

Grüße rosch

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.08.2005, 08:29 Uhr @roschosch:

thomas Schick mir 'ne Mail, dann schicke ich dir meine Adresse.
Posts: 7641
Nutzer
Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga [ - Suche - Neue Beiträge -
Festplatte unter Windows/Linux lesbar machen. Registrieren - Login - ]
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.