Sie sind auf Seite 1von 8

81976 4/2017

Carpets and textiles for collectors | Teppiche und Textilien für Sammler
COLLECTING | SAMMELN

1 | Boy’s blue-ground coat with


green on a white hooked mo-
tif and bands in pink, yellow
and blue, Fergana, Uzbeki-
stan c.1900, cotton, lined with
printed cotton. Museum of
Asian Art in Corfu, Sarzetakis
Collection [Inv. no 11165]

Ph
ot
o:
Blauer Mantel eines Jungen,

G
re
ek
mit Grün auf einem weißen

M
in
ist
Hakenmotiv und rosafar-

ry
of
benen, gelben und blauen

Cu
ltu
re
Streifen, Fergana, Usbekistan

an
d
um 1900, Baumwolle, Innen-

Sp
or
ts
futter: bedruckte Baumwolle.

/C
or
fu
Museum of Asian Art in Korfu,

M
us
eu
Sammlung Sarzetakis [Inv. Nr.

m
of
11165]

As
ia
n
Ar
t
THE SARZETAKIS COLLECTION | DIE SAMMLUNG SARZETAKIS

Dedicated to the nomads of Central Asia


Gewidmet den Nomaden Zentralasiens
by | von Kassiani Kagouridi

W ith the aim of creating an exhibition dedicated to the


nomads of Central Asia that would also encourage
the exchange of information and ideas, Yiannis Sarzetakis
D en Nomaden Zentralasiens eine Ausstellung zu widmen,
die zugleich zum offenen Austausch von Informationen
und Ideen ruft: Mit diesem Ziel im Blick schenkte Yiannis
donated approximately 250 works of his collection to the Sarzetakis dem Museum für asiatische Kunst auf Korfu 2011
Museum of Asian Art οn the island of Corfu in 2011. The etwa 250 Werke aus seiner Sammlung. Seine Vision ergänzte
donor’s vision matched the museum’s orientation, focus- sich perfekt mit der des Museums: Viele Ausstellungsstätten
sing on a re-profiling of Asian Art museums outside Asia für asiatische Kunst außerhalb Asiens richten derzeit ihr Pro-
into multifunctional spaces that promote vibrant dialogues fil neu aus und wandeln sich in multifunktionale Räume, die
and interdisciplinary research, and engage young people in lebendigen Dialog und interdisziplinäre Forschung fördern,
Asian cultures. um die junge Generation für die asiatischen Kulturen zu in-
teressieren.
The permanent exhibition of the Sarzetakis donation, “Cen-
tral Asia: The art of nomads” opened to the public in 2017 Die ständige Ausstellung mit Objekten aus der Sammlung
and aims to present the works not as collectible relics, but as Sarzetakis wurde 2017 unter dem Titel „Zentralasien: Die

50 Carpet Collector 4/2017


COLLECTING | SAMMELN

Photo: Greek Ministry of Culture and Sports/Corfu Museum of Asian Art


creations that narrate the journey – birth, life and death – of
the people who lived in Central Asia, thus enabling travel
across time.

The exhibition space unfolds in the east wing of the second


floor of the Palace of St Michael and St George: the neo-
classical 19th-century mansion that houses the museum is
located in the centre of the old town of Corfu – a UNESCO
cultural heritage site. It comprises four permanent galleries,
a separate gallery for temporary, or thematic, exhibitions, as
well as a library of Asian art enriched with books on Central The permanent exhibition of the Sarzetakis donation,
Asia and relevant travel literature. opened to the public in 2017
Die ständige Ausstellung mit Objekten aus der
On display are 66 works selected in collaboration with Yian- Sammlung Sarzetakis wurde 2017 eröffnet.
nis Sarzetakis and featuring mainly textiles, woven pieces
and jewellry from Uzbekistan, Kyrgyzstan, Tajikistan as › Kunst der Nomaden“ (engl: Central Asia: The art of nomads)
eröffnet. Sie zeigt die Stücke nicht als Relikte mit Sammler-
wert, sondern als Zeugen, die von der Reise – Geburt, Leben
und Tod – der Menschen in Zentralasien berichten und ein
Photo: Greek Ministry of Culture and Sports/Corfu Museum of Asian Art

Eintauchen in diese andere Epoche ermöglichen.

Untergebracht ist die Ausstellung im zweiten Stock des Ost-


flügels des Palasts St. Michael und St. Georg: Die klassizisti-
sche Villa aus dem 19. Jahrhundert, die das Museum beher-
bergt, liegt mitten in der Altstadt von Korfu – eine Stätte des
Weltkulturerbes der UNESCO. Neben den vier Galerien der
ständigen Ausstellung gibt es Räume für thematische Wech-
selausstellungen sowie eine Bibliothek zur asiatischen Kunst,
ergänzt um Literatur rund um Zentralasien und relevante
Reiseliteratur.

Die 66 Exponate wurden zusammen mit Yannis Sarzetakis


ausgewählt. Vor allem handelt es sich um Textilien, Teppiche
und Schmuck aus Usbekistan, Kirgisien und Tadschikistan
sowie aus der belutschischen und turkmenischen Kultur. Der
Ausstellungsteil zur Textilkunst zeigt die kreative Vielfalt von
aufwändig gestalteten Ikats und Susanis aus kulturellen Zent-
ren wie Bochara, Xiva und Samarkand bis zu den eindrucks-
vollen Stickereien der Lakai- und Kungrat-Stämme sowie der
kirgisischen und tadschikischen Nomaden. Hier beeindruckt
besonders der dunkelblaue Jungenmantel (Chapan) aus Fer-
gana mit seinen kräftigen Farben und Mustern (Abb.2) wie
2 | Timuri blue-ground rug, Afghanistan, third quarter of the etwa dem grün-weißen Hakenmotiv und den blauen, rosafar-
19th century; 157 x 125 cm, warp: ivory wool; weft: brown benen und gelben Streifen.
wool Z2; knots: asymmetrical open left; sides: four cables
overwrapped in goat hair; ends: striped kilim – missing on
Unter den in der Belutsch-Tradition gefertigten Textilien be-
the lower end; colours: 13. Museum of Asian Art in Corfu,
Sarzetakis Collection [Inv. no 11094] finden sich einige, die der Sammler besonders schätzt. Ein
Blauer Timuri-Teppich, Afghanistan, drittes Viertel des 19. Teppich zeigt auf blauem Grund ein dynamisches Design, wie
Jh., 157 x 125 cm, Kette: elfenbeinfarbene Wolle, Schuss: es von den Timuri bekannt ist; es lässt auf eine kunstfertige,
braune Wolle Z2, Knoten: asymmetrisch linksoffen; Seiten: einfallsreiche Knüpferin schließen (Abb. 2). Weitere Beispie-
vier Stränge, umwickelt mit Ziegenhaar; Abschlüsse: Strei- le: eine geknüpfte Timuri-Tasche mit blauem Grund, verziert
fenkelim – fehlt am unteren Ende; Farben: 13. Museum of
Asian Art in Korfu, Sammlung Sarzetakis [Inv. Nr. 11094]
mit einem Mohnknospen-Muster und reich gestalteten Ab-
schlüssen (Abb. 3); ein blauer, vollständig erhaltener Tep- ›

Carpet Collector 4/2017 51


COLLECTING | SAMMELN

well as the so-called Baluch and Turkmen cultures. The


textiles section explores the creative diversity from sophis-
ticated ikats and suzanis – made in cultural centers such as
Bukhara, Khiva, Samarkand – to the striking embroideries
of the Lakai and Kungrat tribes or the Kyrgyz and Tajik no-

Photo: Greek Ministry of Culture and Sports/Corfu Museum of Asian Art


mads. A dark blue-ground boy chapan from Fergana, with
green on a white hooked motif and stripes in blue, pink and
yellow, impresses with its bold colour and design (fig.2).

Among the woven items following the Baluch tradition,


some pieces are particularly cherished by the collector: a
blue-ground rug with a dynamic design that is usually at-
tributed to the Timuri reveals a skilful and imaginative crea-
tor (fig.2); a Timuri blue-ground pile-knotted bag decorated
with poppy buds and elaborated ends (fig.3); a blue-ground
rug intact with two lead stamps in the fringes, which read

4 | Timuri blue-ground rug, northeast Iran/Khorasan, late


19c; 190 x 125 cm, warp: ivory wool Z2S; weft: brown
Photo: Greek Ministry of Culture and Sports/Corfu Museum of Asian Art

wool Z2; knots: asymmetrical open left; sides: four cables


overwrapped in goat hair; ends: interlocked kilim and weft
float band, two lead stamps in the fringes, reading ‘Frères
Mazloumian’ on the one side and ‘Constantinople’ on the
other; colours: 7. Museum of Asian Art in Corfu, Sarzetakis
Collection [Inv. no 11088]
Blauer Timuri-Teppich, Nordost-Iran/Khorasan, Ende 19. Jh.
190 x 125 cm, Kette: elfenbeinfarbene Wolle Z2S, Schuss:
braune Wolle Z2; Knoten: asymmetrisch linksoffen; Seiten:
vier Stränge, umwickelt mit Ziegenhaar; Abschlüsse: ver-
zahnter Kelim und Band mit flottierenden Schüssen. Zwei
Bleimarken in den Fransen. Aufschrift: ‚Frères Mazloumian‘
auf einer Seite und ‚Constantinople’ auf der anderen Seite;
Farben: 7. Museum of Asian Art in Korfu, Sammlung Sarze-
takis [Inv. Nr. 11088]

pich mit zwei Bleisiegeln in den Fransen, deren Beschriftung


– ‚Frères Mazloumian’ auf der einen und ‚Constantinople‘ auf
3 | Timuri saddle bag face with opium bud design, NW Af- der anderen Seite – auf Istanbuler Teppichhändler vergange-
ghanistan, c.1890; 82 x 68 cm, warp: white wool Z2S; weft: ner Zeiten hindeutet (Abb. 4); ein elfenbeinfarbener Teppich
brown wool Z single; knots: asymmetrical open left; sides: mit turkmenischen Anleihen und einer menschlichen Gestalt
two cables, two warps each, wrapped with the weft and
goat wool (partly missing); ends: elaborated weft floating
im Feld (Abb. 5). Turkmenische Teppiche, Taschen und Zelt-
bands and slit kilim (partly missing); colours: 5. Museum of bänder, die den Salor und Tekke (Abb. 6), den Yomut (Abb. 7)
Asian Art in Corfu, Sarzetakis Collection [Inv. no 11107a] und Ersari zugeschrieben werden, zeigen die Bandbreite der
Timuri-Satteltasche, Oberseite mit Mohnknospen-Muster, nomadischen Knüpf- und Webkunst. Eine Wechselausstellung
Nordwest-Afghanistan, um 1890; 82 x 68 cm, Kette: zeigt zudem Belutsch-Teppiche mit turkmenischen Anleihen
weiße Wolle Z2S; Schuss: braune Wolle Z einfach; Kno-
sowie europäische Zeitungen aus dem 19. Jahrhundert, in de-
ten: asymmetrisch linksoffen; Seiten: zwei Stränge mit je
zwei Kettfäden; Umwickelung mit dem Schussfaden und nen Reisende aus dem Westen über die Nomaden berichten.
Ziegenwolle fehlt teilweise; Abschlüsse: aufwändige Bänder
mit flottierenden Schüssen und Schlitzkelim (fehlt teilweise); Durch die Exponate – datiert in die Zeit zwischen 1860 und
Farben: 5. Museum of Asian Art in Korfu, Sammlung Sarze- 1910 – wird das kulturelle Erbe Zentralasiens greifbar. Zu-
takis [Inv. Nr. 11107a]
gleich repräsentieren die Objekte auch nicht-materielle Ei-

52 Carpet Collector 4/2017


‘Frères Mazloumian’ on the one side and ‘Constantinople’

Photo: Greek Ministry of Culture and Sports/Corfu Museum of Asian Art


on the other, suggesting a connection to the Istanbul rug
dealers of past times (fig.4); an ivory-ground rug with Turk-
men borrowings and a human figure in the field (fig.5).
Turkmen rugs, bags and tent bands attributed to the Salor,
Tekke (fig.6), Yomut (fig.7), and Ersari tribes represent the
rich variations of nomadic weaving. In addition, there is a
temporary exhibition showcasing Baluch rugs with Turk-
men borrowings and 19th-century European newspapers ›
Photo: Greek Ministry of Culture and Sports/Corfu Museum of Asian Art

6 | Turkmen Tekke rug, c. 1860; 150 x 110 cm, warp: ivory
wool Z2S; weft: ivory and/or brown wool Z2; knots: asym-
metrical open right; sides: originally overwrapped with red-
brown wool; ends: woven with the kelle design; colours: 7.
Museum of Asian Art in Corfu, Sarzetakis Collection [Inv.
no. 11124]
Turkmenischer Tekke-Teppich, um 1860; 150x110cm, Kette:
elfenbeinfarbene Wolle Z2S; Schuss: elfenbeinfarbene und/
oder braune Wolle Z2; Knoten: asymmetrisch rechtsoffen;
Seiten: Original-Umwickelung mit einer rot-braunen Wolle;
Abschlüsse: gewebt dem Kelle-Muster; Farben: 7. Museum
of Asian Art in Korfu, Sammlung Sarzetakis [Inv. Nr. 11124]

genschaften, die tief verwurzelt sind in der Tradition und im


nomadischen Leben ihrer unbekannten Schöpfer, die mehr-
heitlich Frauen waren. Um sie im Zuge der Ausstellung vor
allem für jüngere Besucher in einen Kontext zu setzen, laden
Videos, Musik und interaktive digitale Exponate zum „Play
and Stay“ (Spielen und Bleiben) in der Galerie ein. Da die
Ausstellungsstücke alle sechs Monate rotieren, werden auch
die anderen Objekte der Schenkung der Öffentlichkeit zu-
gänglich gemacht. Alle aktuell nicht gezeigten Stücke sind zu-
5 | Baluch long rug, northwest Afghanistan, late 19c; dem im Katalog "Rugs and Textiles from Central Asia – The
237 x 120 cm, warp: ivory wool Z2S; weft: brown wool Sarzetakis Collection" ("Teppiche und Textilien aus Zentrala-
Z2 two passes; knots: asymmetrical open left; sides: two sien – die Sammlung Sarzetakis“) zu sehen, der auch Essays
cables overwrapped with the weft; ends: striped kilim; col-
ours: 9. Museum of Asian Art in Corfu, Sarzetakis Collection
von Yiannis Sarzetakis, Frank-Martin Diehr und Tom Cole
[promised gift] enthält.
Belutschischer Langteppich, Nordwest-Afghanistan, Ende
19. Jh.; 237 x 120 cm, Kette: elfenbeinfarbene Wolle Ergänzend präsentiert das Museum weitere Projekte. Für
Z2S; Schuss: braune Wolle Z2 (je zwei Schüsse). Knoten: eine interdisziplinäre Untersuchung der Belutsch-Textilien
asymmetrisch linksoffen; Seiten: zwei Stränge, umwickelt
aus der Sarzetakis-Sammlung wurde zum Beispiel 2016 eine
mit dem Schussfaden; Abschlüsse: Streifenkelim; Farben:
9. Museum of Asian Art in Korfu, Sammlung Sarzetakis Farbanalyse unternommen: Das Konservierungslabor des
[zugesagte Schenkung] Kunstmuseums von Indianapolis analysierte Proben eines ›

Carpet Collector 4/2017 53


COLLECTING | SAMMELN

with the accounts of western travellers who mentioned Belutsch-Gebetsteppichs mit aufsteigenden Stauden – wahr-
these nomads. scheinlich Nordost Khorasan – sowie eine warm-gelbgrundige
Chanteh. Die Ergebnisse sollen in eine Übersicht zu den Farb-
The exhibition presents artifacts that are generally dated stoffen der Belutschen einfließen und so die Daten zu ver-
to the period between 1860 and 1910 and reflect the tan- wendeten Färbemitteln und zur Farb-Ästhetik der Hersteller
gible cultural legacy of Central Asia. At the same time erweitern. Der genannte Gebetsteppich wird zudem im Mai
they embody intangible qualities linked with the tradition 2018 in Korfu zusammen mit einem Belutsch-Nischenteppich
and the in-flux life style of their unknown creators who, zu sehen sein; deren Designs stimmen exakt mit Exemplaren
in their majority, were women. To provide a context es- aus der Sammlung Frances Plunkett überein. Der Sammler
pecially for a young audience, there are videos, music and hat sie als Leihgabe bereitgestellt, um eine weitere Diskussion
interactive digital applications that invite visitors to ‘play zu den so genannten Belutsch-Textilien anzustoßen.

Die Forschung zur Sammlung Sarzetakis widmet sich auch


dem Publikum der Ausstellung, mit einer Studie, die nicht ein-
Photo: Greek Ministry of Culture and Sports/Corfu Museum of Asian Art

fach die demographischen Daten erfasst. Besucher sprechen


heute in den neuen Medien über ihre Erlebnisse in Museen
und schaffen so ein Paralleluniversum, in dem sie wertvolle
Informationen teilen. Wie Yiannis Sarzetakis im Vorwort
zum Katalog der Sammlung schreibt: Die Schenkung soll
den Wandel fördern. Es gilt die moderne Öffentlichkeit – am
konkreten Beispiel der Teppich- und Textilkunst – zu einem
weiteren ästhetischen Horizont zu führen, der über die einsei-
Photo: Greek Ministry of Culture and Sports/Corfu Museum of Asian Art

7 | Turkmen Yomut flat-weave bag, complete; 83 x 55 cm, warp: ivory


wool Z2S; weft: camel hair Z2; colours: 8. Museum of Asian Art in
Corfu, Sarzetakis Collection [Inv. no. 1137]
Turkmenische Tasche, Yomut-Flachgewebe, vollständig; 83 x 55 cm,
Kette: elfenbeinfarbene Wolle Z2S, Schuss: Kamelhaar, Z2; Farben: 8.
Museum of Asian Art in Korfu, Sammlung Sarzetakis [Inv. Nr. 1137]

8 | Baluch prayer rug, northeast Iran/north Khorasan, third


quarter 19c.  122 x 80 cm, pile: wool & silk in places;
warp: ivory wool Z2S; weft: brown wool  Ζ;  knots: asym-
metrical open left;  sides: two cables 2 x Z2S, wrapped in
goat hair; ends: plain weave with interlocked kilim,  weft
float band;  colours: 12. Museum of Asian Art in Corfu, 
Sarzetakis Collection [Inv. No. 11097]
Belutsch-Gebetsteppich, Nordost-Iran/Nord-Khorasan.
Drittes Viertel 19. Jh.  122 x 80 cm;  Flor: Wolle und
stellenweise Seide; Kette: elfenbeinfarbene Wolle Z2S;
Schuss: braune Wolle  Ζ;  Knoten: asymmetrisch linksof-
fen; Seiten: zwei Stränge (2 x Z2S), umwickelt mit Ziegen-
haar; Abschlüsse: einfach gewebt mit verzahntem Kelim,
Band mit flottierenden Schüssen;  Farben: 12, Museum of
Asian Art in Korfu, Sammlung Sarzetakis [Inv. Nr. 11097].

54 Carpet Collector 4/2017


Photo: Greek Ministry of Culture and Sports/Corfu Museum of Asian Art
and stay’ inside the galleries. The exhibits will rotate every
six months so all items of the donation will be presented
in turn. In the meantime pieces that are not currently dis-
played can be viewed in the catalogue “Rugs and Textiles
from Central Asia –The Sarzetakis Collection” that also
includes essays by Yiannis Sarzetakis, Frank Martin-Diehr
and Tom Cole.

The exhibition is complemented by various additional pro-


jects. Aiming at an interdisciplinary study of the Baluch
works of the Sarzetakis collection, a dye analysis of samples
from a Baluch prayer rug with ascending shrubs – possi-
bly from northeast Khorasan – and a chanteh on mellow
yellow ground was carried out at the Conservation Labora-
tory of the Indianapolis Museum of Art in 2016. The same
laboratory had already analyzed dyes from the Boucher
and other collections. The results will be used to compile a 9 | Baluch small bag (chanteh), front panel, west Afghanistan,
chart with Baluch dyes to broaden the existing data on the after 1879 (information after technical analysis); 49 x 42 cm,
dyes and colour aesthetics of the pieces’ original creators. In pile: wool; warp: ivory wool Z2S; weft: brown wool 2Ζ;  knot:
asymmetrical, open left;  sides: two cables (2 x Z2S) with the
May 2018, the above-mentioned prayer rug will also be pre- weft passing around them (the goat hair wrapping is missing);
sented in Corfu along with a Baluch group niche rug, which ends: kilim mostly missing; a weft float band at the upper end; 
bears exactly the same design as a piece from the Frances colours: 9.  Museum of Asian Art in Corfu,Sarzetakis Collec-
Plunkett collection. It was generously loaned by the collec- tion [Inv. No. 11113].
tor to trigger further discussion regarding the so-called Bal- Kleine Belutsch-Tasche (Chanteh), Vorderseite, West-Afghanis-
tan, nach 1879 (Information nach technischer Analyse). 49 x
uch weavings.
42 cm.  Flor: Wolle; Kette: elfenbeinfarbene Wolle Z2S;
Schuss: braune Wolle 2Ζ;  Knoten: asymmetrisch linksoffen;
Topics studied around the Sarzetakis collection also include Seiten: zwei Stränge (2 x Z2S), durch die der Schussfaden
the audiences of its exhibition beyond simple demograph- geführt ist (die Ziegenhaarumwicklung fehlt); Abschlüsse: Ke-
ics. Today, visitors communicate their museum experience lim fehlt weitgehend; am oberen Ende Band mit flottierenden
Schüssen; Farben: 9.  Museum of Asian Art in Korfu, Samm-
through the new media and create a parallel universe where
lung Sarzetakis [Inv. Nr. 11113].
valuable information is shared. As Yiannis Sarzetakis notes
in his foreword to the catalogue of the collection: the dona-
tion is meant to contribute  – through the special art of car-
pets and textiles – to a change of perspective in the modern
public, from the one-sided perceptions and models centered tige Sicht aus dem Blickwinkel der antiken griechischen, be-
on the ancient Greek, or Western, civilization to a broader ziehungsweise westlichen, Zivilisation hinausgeht. Ziel ist die
aesthetic horizon. It can thus also contribute to the general Wahrnehmung des unendlichen Asiens – grenzenlos sowohl
enhancement of infinite Asia, infinite both in spirit and in im Geiste als auch in seinem Beitrag zur Menschheit. Das
its contribution to mankind. It is hoped that the knowledge Wissen, das Forschung und die Zusammenarbeit mit Samm-
gained through research and collaborations with collectors lern hervorbringt, kann, so die Hoffnung, einen Weg eröffnen,
will open a path for anyone interested to follow. • dem alle Interessierten folgen können.  •

Photo: Greek Ministry of Culture and Sports/Corfu Museum of Asian Art


Jason Deighton-Sarzetakis on the Karakorum Highway, c.
1990. Sarzetakis photo archive. In memory of their son, Jason
Deighton-Sarzetakis, his parents Yiannis Sarzetakis and Ruth
Deighton donated their collection of artefacts from Central Asia
to the Corfu Museum of Asian Art. The collection was compiled
mainly during their wanderings in Asia from 1968 onwards.
Jason Deighton-Sarzetakis am Karakorum Highway, um 1990,
Fotoarchiv Sarzetakis. Im Gedenken an ihren Sohn Jason
Deighton-Sarzetakis schenkten seine Eltern Yiannis Sarzetakis
und Ruth Deighton ihre Zentralasien-Sammlung dem Museum
of Asian Art in Korfu. Den Großteil ihrer Sammlung hatten sie
ab 1968 auf ihren Reisen durch Asien zusammengetragen.

Carpet Collector 4/2017 55


81976 4/2017

Carpets and textiles for collectors | Teppiche und Textilien für Sammler

The magazine exclusively


for carpets and textile art.

Subscribe now.
Carpets and textiles for collectors | Teppiche und Textilien für Sammler

81976 4/2017

www.carpetcollector.com